Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren in der Katholischen Kirche in Oberösterreich

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren in der Katholischen Kirche in Oberösterreich"

Transkript

1 Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren in der Katholischen Kirche in Oberösterreich

2 Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, neun Jahre nach der Erstauflage liegt die überarbeitete Fassung des Leitfadens für geschlechtergerechtes Formulieren vor Ihnen. Er enthält die wichtigsten Grundprinzipien und einige Beispiele für die Anwendung der geschlechtergerechten Sprache im Arbeits- Alltag. Im Rahmen des im Jahr 2000 begonnenen Gleichstellungsprozesses der Diözese Linz wurde auch ein Equality-Leitbild erarbeitet, das als Handlungsmaxime für kirchliche Führungspersonen gilt. Darin heißt es zum Thema Sprache: Bei allen Publikationen sowie beim Schriftverkehr, dem Formularwesen etc. werden Personen- und Funktionsbezeichnungen in weiblicher und männlicher Form verwendet. Beide Geschlechter sollen damit sichtbar und hörbar gemacht werden. Bei der Auswahl von Bildern und Grafiken überschreiten wir geschlechtsstereotype Rollenzuschreibungen. Der Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren bietet dazu eine einheitliche diözesane Linie sowie Hilfestellung. 2

3 Männer werden immer richtig eingeordnet, Frauen fast nie, denn in unserer Sprache gilt die Regel: 99 Sängerinnen und ein Sänger sind zusammen 100 Sänger. Futsch sind die 99 Frauen, nicht mehr auffindbar, verschwunden in der Männerschublade. Luise Pusch Vielen von Ihnen ist geschlechtergerechtes Formulieren bereits zur Selbstverständlichkeit geworden. Die folgenden Vorschläge verstehen sich als Handreichung zur Erleichterung und zur Vereinheitlichung der Praxis in unserer Diözese. Ihre Texte und Reden sollen damit nicht umständlicher, sondern vielmehr persönlicher, ansprechender und lebendiger werden. Vor allem sollen Frauen wie Männer in dem, was sie tun, sichtbar werden. Die Diözesanleitung der Katholischen Kirche in Oberösterreich hat diesen Leitfaden diskutiert und verabschiedet und bittet alle Beschäftigten, in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation geschlechtergerecht zu formulieren. Viel Freude beim geschlechtergerechten Schreiben und Sprechen! Mag. a Sonja Riha Frauenbeauftragte der Diözese Linz Dr. Christoph Baumgartinger Vertreter des Bischofs in Gleichstellungsfragen Im Dezember

4 I. GESCHLECHTERGERECHTE SPRACHE Unsere Sprache ist neben ihrer Funktion als Kommunikationsmittel ein Spiegelbild gesellschaftlicher Normen und unserer sozialen Wirklichkeit. Sprache vermittelt Werte und Weltanschauungen. Tatsache ist, dass sich unsere Gesellschaft, unsere Wirklichkeit schneller verändern, als sich die Sprache diesen Veränderungen anzupassen vermag. Tatsache ist aber auch, dass durch eine Sprache, die beiden Geschlechtern gerecht wird, Bewusstseinsprozesse angeregt, Blickwinkel erweitert und schließlich gesellschaftliche Strukturen verändert werden. Eine geschlechtergerechte Sprache macht Frauen wie Männer deutlich sichtbar und spricht beide ausdrücklich an. Sie bemüht sich um eine Symmetrie, indem Frauen und Männer gleichwertig benannt werden. Frauen werden dadurch nicht länger mitgemeint oder ausgeschlossen und somit unsichtbar gemacht. Dadurch entsteht ein besseres Abbild der Wirklichkeit, in der mehr als die Hälfte der österreichischen Bevölkerung Frauen sind. Weiters bemüht sich geschlechtergerechte Sprache auch um ein Vermeiden von sexistischen und diskriminierenden Formulierungen. Rechtliche Grundlagen sind diverse Gesetze zur Vermeidung und Verbote von Diskriminierung aufgrund des Geschlechts (UNO- Menschenrechtserklärung von 1948, Bundes-Gleichbehandlungsgesetz in Österreich 1993, EU-Vertrag von Amsterdam 1997 Verpflichtung zur Umsetzung von Gender Mainstreaming). Wenig nützlich dafür sind Anwendungsklauseln zu Beginn eines Textes, dass Frauen grundsätzlich mitgemeint sind. Auch dient die Umkehrung und die ausschließliche Verwendung von weiblichen Bezeichnungen ebenso wenig der sprachlich klaren Verständigung. Eine Sprache, die Frauen und Männer gleichermaßen anspricht, sollte klar und korrekt sein. 4

5 II. DIE GEBRÄUCHLICHSTEN MÖGLICHKEITEN FÜR GESCHLECHTERGERECHTES FORMULIEREN 1. Sichtbarmachen von Frauen und Männern Wichtig ist immer: Wer ist gemeint? Machen Sie es sich zum Anliegen, auch wirklich jene anzusprechen, die Sie meinen! 1.1. Wenn ausschließlich über Frauen/über Männer gesprochen wird, so muss das auch entsprechend formuliert sein Richtige Wahl des Artikels: die Vortragende/der Vortragende Weibliche/Männliche Endsilben: die Leiterin/der Leiter Richtige Form verwenden: jede/jeder, keine/keiner, Zusammengesetzte Wörter, die auf das Geschlecht der Person hinweisen: die Obfrau/der Obmann 1.2. Wird sowohl über Frauen als auch über Männer gesprochen, so muss das ebenfalls sichtbar werden Ausgeschriebene/ausgesprochene Paarform Zumindest in der Anrede oder bei der erstmaligen Nennung der Zielgruppe sollen beide Geschlechter voll ausgeschrieben und benannt werden: Christinnen und Christen Kolleginnen und Kollegen Abteilungsleiterin oder Abteilungsleiter 5

6 Verkürzte Paarform Trennung der weiblichen und der männlichen Form durch einen Schrägstrich: Frau/Herr Referentin/Referent Obfrau/Obmann Zusammenziehen mit Schrägstrich Wenn sich weibliche und männliche Formen nur durch die Endung unterscheiden, ist ein Zusammenziehen möglich. ein/e Raumpfleger/in der/die Pastoralassistent/in Diese Schrägstrich-Formulierungen bewirken oft, dass Texte schwer lesbar sind. Deshalb ist diese Form eher für kurze, komprimierte Texte (Formulare, Fragebögen,...) geeignet. Zusammenziehen mit Binnen-I : entstanden durch Verbinden von / und i alle ReligionslehrerInnen der/die SekretärIn liebe MitarbeiterInnen Das Binnen-I entspricht nicht der geltenden ÖNORM und den Rechtschreibregeln, daher wird es im Allgemeinen für umfangreiche Publikationen, Veröffentlichungen und dergleichen eher nicht verwendet. Andererseits spricht die gute Lesbarkeit für eine möglichst breite Verwendung des Binnen-I, das daher im Sinne der Förderung von Gleichstellung zu bevorzugen ist. 6

7 2. Neutralisieren des Geschlechts geschlechtsneutrale Formulierungen 2.1. Neutrale Personen- und Funktionsbezeichnungen die Person die Lehrkraft statt: die Lehrerin, der Lehrer die Leitung statt: die Leiterin, der Leiter die Geschäftsführungskonferenz statt: die GeschäftsführerInnenkonferenz 2.2. Neutrale Mehrzahlbildungen die Studierenden die Beschäftigten die Lehrenden die Teilnehmenden 2.3. Bezeichnungen von Funktionen, Institutionen, eines Kollektivs anstatt von Einzelpersonen die Direktion die Führungskraft die Fachleute das Institut die Abteilung das Personal das Projektteam 7

8 2.4. Verwendung von unpersönlichen Fürwörtern bzw. von Eigenschaftswörtern Alle, die teilnehmen, sind in der Pause. Statt: Alle Teilnehmer sind in der Pause. Alle, die ministrieren, bekommen eine Jause. Statt: Alle Ministranten bekommen eine Jause. Wer ein Formular braucht, Statt: Jeder, der ein Formular braucht, Geschlechtsneutrale Formulierungen beziehen sich auf beide Geschlechter, machen aber weder Frauen noch Männer sprachlich sichtbar; daher werden diese Möglichkeiten nicht bevorzugt. Aus stilistischen Gründen und zur Verbesserung der Lesbarkeit können neutrale Formulierungen vorteilhaft sein, sie sollen aber nicht ausschließlich verwendet werden! 3. Vermeidung von Klischees, Stereotypen und sexistischen Ausdrucksformen Sprachliche Diskriminierungen auf Grund des Geschlechts, des Alters, einer Beeinträchtigung, der Herkunft, der Lebensform, der Religion oder der sexuellen Orientierung müssen vermieden werden. Z. B.: Die Mädels aus dem Sekretariat erledigen das. das schöne/schwache Geschlecht bzw. das starke Geschlecht Die Basteldamen 8

9 Bei Bildern und Fotos ist darauf zu achten, dass Männer und Frauen gleichwertig positioniert und dargestellt werden: Größe, Bildausschnitte, Motive (als Negativbeispiel: Frauen im Pausengespräch, Männer am Podium). Klischees oder geschlechtsspezifische Rollenzuweisungen sind zu vermeiden (als Negativbeispiel: Männer aktiv, diskutierend, arbeitend und Frauen in passiver, zuhörender Haltung). III. TIPPS ZUR ANWENDUNG KREATIVES FORMULIEREN Verwenden Sie beide Formen, wenn Frauen und Männer gemeint sind! Nennen Sie die Geschlechter sorgfältig, symmetrisch und alphabethisch mit Namen, Titel, Funktion, JA Ja Nein Rektor des Schulamtes Dr. Christoph Baumgartinger und Frauenbeauftragte Mag. a Sonja Riha Als Ehrengäste begrüßen wir Herrn Dr. Franz Muster mit seiner Ehefrau, Frau Franziska Muster. Rektor des Schulamtes Dr. Christoph Baumgartinger und Frau Mag. Riha Als Ehrengäste begrüßen wir Herrn Dr. Franz Muster mit seiner Ehefrau. Vereinfachen Sie Paarformen mit dem Plural, wenn ausformulierte Doppelformen umständlich oder schwer lesbar werden: JA Ja die Antragstellenden Nein die Antragstellerin und die Teilnehmenden die Studierenden der Antragsteller die Teilnehmerin und der Teilnehmer die Studentinnen und Studenten 9

10 Verwenden Sie die Kurzform mit /in bzw /innen nur bei knappen Texten und grammatikalisch richtig! Nach dem Weglassen der Endung -in, -innen muss eine grammatikalisch korrekte Form übrig bleiben: JA Ja Schüler/innen Nein Ärzt/in Achten Sie auf Übereinstimmung innerhalb eines Satzes: JA Ja Die Caritas ist wichtigste Ansprechpartnerin für Betroffene. Die Kirche als Arbeitgeberin Nein Die Caritas ist wichtigster Ansprechpartner für Betroffene. Die Kirche als Arbeitgeber Sie können geschlechtsspezifische Bezeichnungen auch umformulieren: JA Ja Teilgenommen haben Statt TeilnehmerInnen Die Kosten trägt Vertreten durch Es referieren KostenträgerInnen VertreterInnen ReferentInnen Schreiben Sie Titel, Funktionsbezeichnungen und Anreden, wenn sie Frauen betreffen, in der weiblichen Form. Bei Abkürzungen kann die weibliche Endung hochgestellt werden. Sie können sich die Eingabe auf dem Computer mittels AutoKorrektur erleichtern. 10

11 Doktorin: Dr. in Diplompädagogin: Dipl.Päd. in Magistra: Mag. a Direktorin: Dir. in Pfarrassistentin: PfAss. in Pastoralassistentin: PAss. in Diplomsozialarbeiterin: DSA in Hofrätin: HR in Geschäftsführerin: GF in Universitätsprofessorin: Univ.-Prof. in Landesrätin: LR in Rektorin Vizerektorin Amtsleiterin Internet-Userin Keine weiblichen Endungen gibt es bei Master: Bachelor: M.A. BEd oder BSc Seien Sie experimentierfreudig und verwenden Sie ruhig (noch) ungewohnte Wendungen und Begriffe, z. B.: Vorderfrau (statt Vordermann) Ombudsfrau (statt Ombudsmann) Schirmfrau (statt Schirmherr) Redepult (statt Rednerpult) Denken, sprechen und schreiben Sie ganz selbstverständlich für beide: Berücksichtigen Sie Frauen und Männer bereits bei der Planung und Konzeption von Briefen, Berichten, Projekten. 11

12 12 IV. QUELLEN Bundesministerium für Frauenangelegenheiten und Verbraucherschutz: Anleitungen zu geschlechtergerechtem Sprachgebrauch. Schriftenreihe der Frauenministerin. Band 13, Wien 1997 Donau-Universität Krems. Koordinationsstelle für Frauenförderung: Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren, [ ] Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH), Stelle für Chancengleichheit von Mann und Frau: Die 12 Sprachregeln. [ ] Irmen Lisa / Sander Claudia: Richtlinien und Beispiele für einen nicht-sexistischen Sprachgebrauch. Psychologisches Institut Heidelberg, hintergrund.html [ ] Johannes Kepler Universität Linz. Stabsabteilung für Gleichstellungspolitik: Geschlechtergerecht in Sprache und Bild, Jänner [ ] Pusch Luise F.: Alle Menschen werden Schwestern feministische Sprachkritik, Frankfurt/Main 1990 Trömel-Plötz Senta: Vatersprache Mutterland: Beobachtungen zu Sprache und Politik, München 1993 KONTAKT: Mag. a Sonja Riha Frauenbeauftragte der Diözese Linz Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz Tel. 0732/ IMPRESSUM: Herausgeberin: Team der Gleichstellungsbeauftragten Katholische Kirche in Oberösterreich, Mag. a Sonja Riha, Dr. Christoph Baumgartinger, Kapuzinerstr. 84, 4020 Linz Redaktion: Mag. a Sonja Riha, Mag. a Barbara Eckerstorfer Layout/Grafik: Stefan Teufel; Druck: kb-offset/regau

Geschlechtergerechter Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps

Geschlechtergerechter Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps Geschlechtergerechter Sprachgebrauch Empfehlungen und Tipps Impressum Medieninhaberin, Verlegerin und Herausgeberin: Bundesministerium für Bildung und Frauen, Abt. IV/3, Minoritenplatz 5, 1010 Wien Grafische

Mehr

Leitfaden. Geschlechtergerechter. Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps

Leitfaden. Geschlechtergerechter. Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps Leitfaden Geschlechtergerechter Sprachgebrauch Empfehlungen und Tipps Grundsätzliches zur geschlechtergerechten Sprache Dieser Leitfaden der Sektion für Frauenangelegenheiten und Gleichstellung im Bundeskanzleramt

Mehr

Universität Stuttgart. Gleichstellungsreferat. Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache

Universität Stuttgart. Gleichstellungsreferat. Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache Universität Stuttgart Gleichstellungsreferat Nicola Hille, M.A. Service Gender Consulting Azenbergstr. 12 70174 Stuttgart Telefon (0711) 685-8 4024 e-mail: nicola.hille@cg.uni-stuttgart.de Leitfaden für

Mehr

Geschlechtergerechter Sprachgebrauch

Geschlechtergerechter Sprachgebrauch Gleichbehandlung Geschlechtergerechter Sprachgebrauch Empfehlungen und Tipps Wien, 2012 Impressum: Medieninhaberin, Verlegerin und Herausgeberin: Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst im

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Geschlechtergerechte Sprache Grundlagen der geschlechtergerechten Sprache 1 Ausblendung - Einblendung: Frauen kommen historisch im allgemeinen Sprachgebrauch nicht oder nur stereotyp vor. Psychologische

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Geschlechtergerechte Sprache Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Dieser Leitfaden dient als Hilfestellung für den Gebrauch einer geschlechtergerechten Sprache. Sprache ist nicht statisch,

Mehr

Richtlinie des Rektorates und des Senates zur geschlechtergerechten Sprache an der UMIT

Richtlinie des Rektorates und des Senates zur geschlechtergerechten Sprache an der UMIT Richtlinie des Rektorates und des Senates zur geschlechtergerechten Sprache an der UMIT Vorliegende Richtlinie wurde auf Basis von Empfehlungen zum geschlechtergerechten Formulieren des Bundesministeriums

Mehr

- 2 - Gendergerechte Sprache an der OTH Regensburg

- 2 - Gendergerechte Sprache an der OTH Regensburg - 2 - Gendergerechte Sprache an der OTH Regensburg Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 Teil 1: Anrede, Anschreiben, Ausschreibungen 5 1. Die Anrede in gemischten Gruppen 5 2. Anschreiben an Ehepaare, Familien,

Mehr

Gleichstellung in Sprache und Schrift Leitfaden zum geschlechtergerechten Formulieren

Gleichstellung in Sprache und Schrift Leitfaden zum geschlechtergerechten Formulieren Gleichstellung in Sprache und Schrift Leitfaden zum geschlechtergerechten Formulieren 1 AWO Bundesverband e. V. Blücherstr. 62/63 10961 Berlin Telefon: (+49) 30 263 09 0 Telefax: (+49) 30 263 09 325 99

Mehr

Leitfaden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch an der Hochschule Bremen

Leitfaden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch an der Hochschule Bremen 1 Leitfaden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch an der Hochschule Bremen Die sprachliche Gleichstellung der Geschlechter bildet eine wichtige Domäne der allgemeinen gesellschaftlichen Gleichstellung

Mehr

Foto: Pixelio. Praktische Anwendungstipps zur geschlechtergerechten Kommunikation an der Hochschule Kempten

Foto: Pixelio. Praktische Anwendungstipps zur geschlechtergerechten Kommunikation an der Hochschule Kempten Foto: Pixelio Praktische Anwendungstipps zur geschlechtergerechten Kommunikation an der Hochschule Kempten Liebe Angehörige der Hochschule Kempten, im täglichen Schriftverkehr und bei der Erstellung von

Mehr

Leitfaden für gendergerechte Sprache und diskriminierungsfreie Bilder

Leitfaden für gendergerechte Sprache und diskriminierungsfreie Bilder [Hier eingeben] Leitfaden für gendergerechte Sprache und diskriminierungsfreie Bilder Warum sollen Sprache und Bilder gendergerecht und diskriminierungsfrei sei?... 1 Was ist keinesfalls gendergerecht?...

Mehr

Lifetime Learning. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren. Donau-Universität Krems. Kontakt.

Lifetime Learning. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren. Donau-Universität Krems. Kontakt. www.donau-uni.ac.at/gender Kontakt Mag. a Michaela Gindl Dr. in Doris Czepa Donau-Universität Krems Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 A-3500 Krems, Austria

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache an der PH Schwäbisch Gmünd

Geschlechtergerechte Sprache an der PH Schwäbisch Gmünd Geschlechtergerechte Sprache an der PH Schwäbisch Gmünd Ein Leitfaden Leitfaden I 1 VORWORT Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir freuen uns, Ihnen unsere Handreichung für geschlechtergerechte Sprache vorstellen

Mehr

Gender in Wort und Bild

Gender in Wort und Bild Arbeitgeber Betriebe, Unternehmen * Arbeitnehmer Arbeitskräfte, Beschäftigte, Belegschaft * Behinderter Mensch mit Behinderung * Chef Führungskraft, Führungsperson * Experten Fachleute * Forscher Forschungsteam

Mehr

Klartext Eine Arbeitshilfe für geschlechtergerechtes Formulieren

Klartext Eine Arbeitshilfe für geschlechtergerechtes Formulieren Klartext Eine Arbeitshilfe für geschlechtergerechtes Formulieren Liebe Leserin, lieber Leser, in den Empfehlungen des Deutschen Städtetages von 2013 heißt es zum Thema geschlechtergerechte Sprache: Zu

Mehr

VIELFALT SPRACHLICH SICHTBAR MACHEN. Handreichung zur Umsetzung geschlechtersensibler Sprache an der Hochschule Furtwangen

VIELFALT SPRACHLICH SICHTBAR MACHEN. Handreichung zur Umsetzung geschlechtersensibler Sprache an der Hochschule Furtwangen VIELFALT SPRACHLICH SICHTBAR MACHEN Handreichung zur Umsetzung geschlechtersensibler Sprache an der Hochschule Furtwangen INHALTSVERZEICHNIS Was ist geschlechtersensible Sprache? 3 Ziel der Handreichung

Mehr

EMPFEHLUNG DER GLEICHBEHANDLUNGSANWALTSCHAFT

EMPFEHLUNG DER GLEICHBEHANDLUNGSANWALTSCHAFT Geschlechtergerechter Sprachgebrauch im Unternehmen Leitfaden für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber Sehr geehrte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, Frauen wollen und sollen in männlichen Formulierungen nicht

Mehr

Geschlechtergerecht. in Sprache und Bild. ein Leitfaden

Geschlechtergerecht. in Sprache und Bild. ein Leitfaden Geschlechtergerecht in Sprache und Bild ein Leitfaden 3 Einleitung. 99 Sängerinnen und 1 Sänger sind zusammen 100 Sänger. (Pusch 1990: 85f.) Sprache ist die wichtigste Kommunikationsform der Menschen

Mehr

GESCHLECHTER GERECHT IN SPRACHE UND BILD EIN LEITFADEN

GESCHLECHTER GERECHT IN SPRACHE UND BILD EIN LEITFADEN GESCHLECHTER GERECHT IN SPRACHE UND BILD EIN LEITFADEN 3 EINLEITUNG. 99 Sängerinnen und 1 Sänger sind zusammen 100 Sänger. (Pusch 1990: 85f.) Sprache ist die wichtigste Kommunikationsform der Menschen

Mehr

Wir sprechen alle Menschen an Geschlechtergerechte Ansprache der Partei DIE LINKE

Wir sprechen alle Menschen an Geschlechtergerechte Ansprache der Partei DIE LINKE Wir sprechen alle Menschen an Geschlechtergerechte Ansprache der Partei DIE LINKE Vorwort Die Partei DIE LINKE will die strukturelle Diskriminierung von Frauen aufheben und steht ein für die tatsächliche

Mehr

Gendergerechtes Formulieren Ein Leitfaden Informationen, Tipps und Empfehlungen

Gendergerechtes Formulieren Ein Leitfaden Informationen, Tipps und Empfehlungen Gendergerechtes Formulieren Ein Leitfaden Informationen, Tipps und Empfehlungen Anita Prettenthaler-Ziegerhofer in Zusammenarbeit mit Katharina Scherke und Ulrike Schustaczek (AKGL) Schreiben ist (...)

Mehr

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Sprache ist nicht nur Kommunikationsmittel, sondern gibt unsere Welterfahrung wieder, prägt unser Denken und unsere Identität. Vermeintlich geschlechtsneutrale

Mehr

Geschlechtergerecht. in Sprache und Bild. ein Leitfaden

Geschlechtergerecht. in Sprache und Bild. ein Leitfaden Geschlechtergerecht in Sprache und Bild ein Leitfaden 3 Einleitung. 99 Sängerinnen und 1 Sänger sind zusammen 100 Sänger. (Pusch 1990: 85f.) Sprache ist die wichtigste Kommunikationsform der Menschen

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Gleichstellungsbüro Geschlechtergerechte Sprache Wie formuliere ich einen Text geschlechtergerecht? 7 Tipps und Tricks Herausgegeben vom Gleichstellungsbüro der RWTH Aachen Templergraben 55, 52056 Aachen

Mehr

Leitfaden. für gendergerechte Sprache an der Hochschule Reutlingen

Leitfaden. für gendergerechte Sprache an der Hochschule Reutlingen Leitfaden für gendergerechte Sprache an der Hochschule Reutlingen Einführung Die Hochschule Reutlingen ist eine Institution, die sich zur Gleichstellung von Frauen und Männern bekennt. Als solche möchte

Mehr

EMPFEHLUNG DER GLEICHBEHANDLUNGSANWALTSCHAFT

EMPFEHLUNG DER GLEICHBEHANDLUNGSANWALTSCHAFT G e s c h l e c h t e r g e r e c h t e S p r a c h e Geschlechtergerechte Sprache bedeutet, immer, wenn es um Frauen und Männer geht, auch von Frauen und Männern zu reden und zu schreiben. Die Verwendung

Mehr

Richtlinie Gendersprache

Richtlinie Gendersprache GESCHLECHTER SENSIBLER SPRACHGEBRAUCH Texte geschlechtergerecht zu formulieren bedeutet, Frauen und Männer gleichermaßen anzusprechen, Frauen sprachlich und bildlich sichtbar zu machen und stereotypen

Mehr

Leitfaden zum Gebrauch von geschlechtergerechter Sprache

Leitfaden zum Gebrauch von geschlechtergerechter Sprache »Machen Sie Frauen und Männer in der Sprache sichtbar. Sprechen Sie Frauen als Frauen und Männer als Männer an. Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern erfordert auch deren sprachliche Gleichbehandlung.

Mehr

Leitfaden geschlechtergerechte Sprache

Leitfaden geschlechtergerechte Sprache Impressum Herausgegeben durch das Gleichstellungsbüro der Stadt Flensburg in Kooperation mit dem Büro für Grundsatzangelegenheiten und der Organisationsabteilung Leitfaden geschlechtergerechte Sprache

Mehr

Kurzanleitung zum geschlechtergerechten Formulieren

Kurzanleitung zum geschlechtergerechten Formulieren Kurzanleitung zum geschlechtergerechten Formulieren Faire Sprache Sprache und Gesellschaft beeinflussen einander, denn Sprache reflektiert und prägt unser Bewusstsein und die Wahrnehmung. Wenn Frauen und

Mehr

Gendersensible Sprache an der Hochschule Flensburg

Gendersensible Sprache an der Hochschule Flensburg Gendersensible Sprache an der Hochschule Flensburg Sprache spiegelt gesellschaftliche Werte und Normen wider und prägt wesentlich das Bewusstsein der Menschen. Aus diesem Grund sieht sich die Hochschule

Mehr

Wege zur geschlechtergerechten Sprache an den bremischen Hochschulen

Wege zur geschlechtergerechten Sprache an den bremischen Hochschulen Landesrektor_innenkonferenz (LRK) - Landeskonferenz der Frauenbeauftragten der Hochschulen (LaKoF) im Land Bremen Wege zur geschlechtergerechten Sprache an den bremischen Hochschulen Workshop am Montag,

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache an der Hochschule München

Geschlechtergerechte Sprache an der Hochschule München Christina Kaufmann Leiterin Hochschulkommunikation Hochschule München / Munich University of Applied Sciences Tel. +49 89 1265-1908, E-Mail: christina.kaufmann@hm.edu Mai 2013 Geschlechtergerechte Sprache

Mehr

Leitfaden geschlechtersensibler Sprachgebrauch

Leitfaden geschlechtersensibler Sprachgebrauch Leitfaden geschlechtersensibler Sprachgebrauch Achtsamkeit in der Sprache Frauen und Männer gleichermaßen anzusprechen ist fair und nicht so kompliziert, wie viele denken. Es ist möglicherweise ungewohnt

Mehr

LAG GLEICHSTELLUNG SH Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein

LAG GLEICHSTELLUNG SH Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein IMPRESSUM Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Flensburg Rathausplatz1 24937 Flensburg

Mehr

Formen der sprachlichen Differenzierung

Formen der sprachlichen Differenzierung Motivation Gender Mainstreaming als politische Strategie fordert die Integration der Geschlechterperspektive in alle Lebensbereiche. Das betrifft auch die Sprache als Ausdruck und Spiegel gesellschaftlicher

Mehr

zur Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist die Verwendung einer geschlechtergerechten

zur Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist die Verwendung einer geschlechtergerechten Das Präsidium Gleichstellungsbüro bearbeitet von: Helga Gotzmann Tel. +49 511 762 3565 Fax +49 511 762 3564 E-Mail: helga.gotzmann @gsb.uni-hannover.de 14.07.2015 Geschlechtergerechtes Formulieren von

Mehr

Anhang zum Kreisschreiben vom 25. November 1992 zur sprachlichen Gleichbehandlung von Frau und Mann

Anhang zum Kreisschreiben vom 25. November 1992 zur sprachlichen Gleichbehandlung von Frau und Mann Im Amtlichen Schulblatt veröffentlicht am 15. Dezember 1992 4.122 Anhang zum Kreisschreiben vom 25. November 1992 zur sprachlichen Gleichbehandlung von Frau und Mann Richtlinien der Erziehungsdirektorenkonferenz

Mehr

Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache in der Verwaltung des Landkreises Wolfenbüttel

Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache in der Verwaltung des Landkreises Wolfenbüttel Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache in der Verwaltung des Landkreises Wolfenbüttel Alle Sprache ist Bezeichnung der Gedanken (Immanuel Kant) Die Sprache ist eine Spiegel unseres Zusammenlebens

Mehr

Richtlinien zur sprachlichen Gleichbehandlung von Frau und Mann

Richtlinien zur sprachlichen Gleichbehandlung von Frau und Mann Richtlinien zur sprachlichen Gleichbehandlung von Frau und Mann 17. September 1992 Einleitung In den letzten Jahren haben Frauen, aber auch Männer, immer bewusster wahrgenommen, dass in der geschriebenen

Mehr

Anregungen für die geschlechtergerechte Verwendung von Personenbezeichnungen

Anregungen für die geschlechtergerechte Verwendung von Personenbezeichnungen Anregungen für die geschlechtergerechte Verwendung von Personenbezeichnungen Sprache widerspiegelt das Bewusstsein. Gleichbehandlung von Männern und Frauen muss sich deshalb auch in der Sprache widerspiegeln.

Mehr

A n r e gungen u n d. Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern Frauenkommission

A n r e gungen u n d. Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern Frauenkommission S p r achliche Gl e i ch b e h a nd l ung A n r e gungen u n d E mp f e hlunge n Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern Frauenkommission 1 Es fällt auf, immer wieder, immer mehr : Die

Mehr

Die Sprache der Bilder: Stereotype vermeiden

Die Sprache der Bilder: Stereotype vermeiden Die Sprache der Bilder: Stereotype vermeiden STEREOTYP Ausschließlich Männer Mann als Chef, Frau als Mitarbeiterin BESSER Ausschließlich Frauen Mann und Frau auf gleicher Ebene Dialog MINT-Lehre 1 02.07.2013

Mehr

Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben erfordert auch sprachliche Konsequenzen.

Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben erfordert auch sprachliche Konsequenzen. Vorwort Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben erfordert auch sprachliche Konsequenzen. Überall da, wo Frauen gemeint sind oder sein könnten, sollen sie genannt werden,

Mehr

Vorwort. Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben erfordert auch sprachliche Konsequenzen.

Vorwort. Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben erfordert auch sprachliche Konsequenzen. Vorwort 1 Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben erfordert auch sprachliche Konsequenzen. Überall da, wo Frauen gemeint sind oder sein könnten, sollen sie genannt werden,

Mehr

Publikation. Lorem Ipsum Dolor Sit Amet Lorem Ipsum dolor. Das Ziel der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern Wirklichkeit werden lassen

Publikation. Lorem Ipsum Dolor Sit Amet Lorem Ipsum dolor. Das Ziel der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern Wirklichkeit werden lassen Gender Titel der Budgeting Publikation Lorem Ipsum Dolor Sit Amet Lorem Ipsum dolor Das Ziel der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern Wirklichkeit werden lassen Schritt für Schritt zum geschlechter

Mehr

Berner Fachhochschule II. Ich Barbie - Du Ken? II. Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung

Berner Fachhochschule II. Ich Barbie - Du Ken? II. Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Berner Fachhochschule II Ich Barbie - Du Ken? II Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Inhalt 3 Vorwort 4 Grundlagen: Sprache und Kommunikation 5 Umsetzung: Das Wichtigste in Kürze 6 Zehn nützliche

Mehr

Geschlechtergerecht in Sprache und Bild

Geschlechtergerecht in Sprache und Bild Einleitung 99 Sängerinnen und 1 Sänger sind zusammen 100 Sänger. (Pusch 1990: 85f.) Geschlechtergerecht in Sprache und Bild Ein Leitfaden Sprache ist die wichtigste Kommunikationsform der Menschen. Sie

Mehr

EMPFEHLUNG ZUR GENDERGERECHTEN SPRACHE

EMPFEHLUNG ZUR GENDERGERECHTEN SPRACHE Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg EMPFEHLUNG ZUR GENDERGERECHTEN SPRACHE an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und am Universitätsklinikum

Mehr

Workshop (3) Gleichstellung und Diversity

Workshop (3) Gleichstellung und Diversity Workshop (3) Gleichstellung und Diversity Gute Arbeit, mehr Demokratie und Mitbestimmung: Welche Veränderungen bringt das neue Hochschulzukunftsgesetz? 26. März 2015 Veronika Schmidt-Lentzen 1 Aus dem

Mehr

Geschlechtersensible Sprache

Geschlechtersensible Sprache Männer werden fast immer richtig eingeordnet, Frauen fast nie, denn in unserer Sprache gilt die Regel: 99 Sängerinnen und ein Sänger sind 100 Sänger. (Luise Pusch, 1990) Geschlechtersensible Sprache Alternativen

Mehr

Titel der Publikation

Titel der Publikation Titel der Publikation Gender Budgeting Das Ziel der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern Wirklichkeit Lorem werden lassen Ipsum Dolor Sit Amet Lorem Ipsum dolor Schritt für Schritt zum geschlechtergerechten

Mehr

Leitfaden gerechten Sprachgebrauch für einen gendup

Leitfaden gerechten Sprachgebrauch für einen gendup Leitfaden für einen gerechten Sprachgebrauch Seite 1 Bewusstseinsbildende Maßnahmen 63. Die Universität Salzburg setzt aktiv Maßnahmen zur Bewusstseinbsbildung durch 1. die Verwendung einer geschlechtergerechten

Mehr

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Stand: Januar 2015 Differenzierte Formulierungen sind nicht nur geschlechtergerecht sie tragen zur Qualität und Verständlichkeit der Sprache bei.

Mehr

Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung

Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung April 2005 Inhalt Vorwort S. 1 Grundlagen S. 2 Umsetzung: das Wichtigste in Kürze S. 2 Zehn nützliche Tipps S. 3 Quellen und weiterführende Informationen S.

Mehr

Lifetime Learning. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren. Donau-Universität Krems. Kontakt.

Lifetime Learning. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren. Donau-Universität Krems. Kontakt. www.donau-uni.ac.at/gender Kontakt Dr. in Doris Czepa Mag. a Michaela Gindl Donau-Universität Krems Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems, Austria

Mehr

Geschlechtssensible Sprache. Leitfaden

Geschlechtssensible Sprache. Leitfaden Geschlechtssensible Sprache Leitfaden Impressum Leitfaden Geschlechtssensible Sprache Katrin Pollinger und Dipl. Ing. Dorothea Erharter St. Pölten 2006 im Rahmen des Projekts go4tech! FEMtech der Fachhochschule

Mehr

Leitfaden. zur Anwendung einer gendergerechten Sprache

Leitfaden. zur Anwendung einer gendergerechten Sprache Leitfaden zur Anwendung einer gendergerechten Sprache GESCHLECHTERGERECHTES FORMULIEREN Männer werden fast immer richtig eingerdnet, Frauen fast nie, denn in unserer Sprache gilt die Regel: 99 Sängerinnen

Mehr

Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren

Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren www.donau-uni.ac.at/gender Die Donau-Universität Krems ist spezialisiert auf berufsbegleitende Weiterbildung und bietet exklusive Master-Studiengänge und Kurzprogramme in den Bereichen Medizin, Gesundheit

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Geschlechtergerechte Sprache Leitfaden für eine gerechte und diskriminierungsfreie Sprache Impressum Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Universitätsstraße 1 40225 Düsseldorf hhu.de Verantwortlich Dr.

Mehr

Abschnitt D Die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern

Abschnitt D Die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern zum Inhaltsverzeichnis Abschnitt D Die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...3 2 Nennung der weiblichen und männlichen Form...3 2.1 Konjunktionen und oder

Mehr

Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache

Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache März 2011, Büro für Chancengleichheit Seite 1 (von 6) Geschlechtergerechte Sprache 1 Ziel und Auftrag Die Gleichstellung von Mann und Frau ist seit gut 30

Mehr

Gesetzliche Grundlagen im Bereich Gender 1

Gesetzliche Grundlagen im Bereich Gender 1 Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Gesetzliche Grundlagen im Bereich Gender 1 I Internationale Abkommen Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau Art.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Stellenanzeigen 7 Geschlechtsneutrale Ausdrücke 8. Vorwort 1. 12 Sprachregeln 2. Anhang 7. Hinweise 9.

Inhaltsverzeichnis. Stellenanzeigen 7 Geschlechtsneutrale Ausdrücke 8. Vorwort 1. 12 Sprachregeln 2. Anhang 7. Hinweise 9. Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 12 Sprachregeln 2 1. Paarformen 2 2. Plural 2 3. Kurzformen 3 4. Geschlechtsneutrale Ausdrücke 3 5. Geschlechtsneutrale Pronomen 4 6. Passivformen 4 7. Kreatives Formulieren

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache in der Stadtverwaltung Leipzig. - Hinweise und Empfehlungen -

Geschlechtergerechte Sprache in der Stadtverwaltung Leipzig. - Hinweise und Empfehlungen - Geschlechtergerechte Sprache in der Stadtverwaltung Leipzig - Hinweise und Empfehlungen - Legitimation und Grundlage für die Erarbeitung dieser Hinweise und Empfehlungen bildet der Stadtrats-Beschluss

Mehr

St. Pölten University of Applied Sciences. Leitfaden. Geschlechtssensible Sprache.

St. Pölten University of Applied Sciences. Leitfaden. Geschlechtssensible Sprache. St. Pölten University of Applied Sciences Leitfaden Geschlechtssensible Sprache www.fhstp.ac.at 2 3 Fachhochschule St. Pölten Vorwort Das Fachhochschul-Kollegium hat in seiner Sitzung vom 28. März 2006

Mehr

1. Geschlechtsspezifische Asymmetrien des Sprachsystems

1. Geschlechtsspezifische Asymmetrien des Sprachsystems Baustein 6 Sprache und Gender Sprachfähigkeit und kommunikativen Kompetenzen zu entwickeln sind generelle Ziele von Schule. Darüber hinaus stellt Sprache das wichtigste Instrument der Wissensvermittlung

Mehr

Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern an der Technischen Universität Braunschweig. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren

Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern an der Technischen Universität Braunschweig. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern an der Technischen Universität Braunschweig Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren Inhaltsverzeichnis Einleitung S. 2 Allgemeine Grundsätze

Mehr

Geschlechtergerechter Einsatz des Genders in der deutschen Sprache eine Übersicht

Geschlechtergerechter Einsatz des Genders in der deutschen Sprache eine Übersicht Geschlechtergerechter Einsatz des Genders in der deutschen Sprache eine Übersicht Zusammengestellt: Robert Aehnelt unter CC-Lizenz Version 1.2 I WAS IST»GENDER«UND WAS BEDEUTET ES IN DER PRAXIS? Das Wort»Gender«stammt

Mehr

Leitfaden für die sprachliche. Gleichstellung

Leitfaden für die sprachliche. Gleichstellung Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Vorwort 3 Grundlagen: Sprache und Kommunikation 4 Umsetzung: Das Wichtigste in Kürze 5 Zehn nützliche Tipps 6 Quellen und weiterführende Informationen 15 Vorwort

Mehr

Geschlechtergerechte Schreib- und Darstellungsarten. "Ein Leitfaden der Vorarlberger Landesregierung für die Praxis"

Geschlechtergerechte Schreib- und Darstellungsarten. Ein Leitfaden der Vorarlberger Landesregierung für die Praxis Geschlechtergerechte Schreib- und Darstellungsarten "Ein Leitfaden der Vorarlberger Landesregierung für die Praxis" Stand: Juli 2008 Inhalt Vorwort... 4 I. Bedeutung des Leitfadens... 6 II. Anwendungsbereiche

Mehr

Gleichstellungsgerechte Sprache - ist dies wirklich unwichtig?

Gleichstellungsgerechte Sprache - ist dies wirklich unwichtig? Gleichstellungsgerechte Sprache - ist dies wirklich unwichtig? Dieses Thema möchte ich aufgreifen, weil es ganz besonders aktuell ist und uns tagtäglich betrifft. Es finden zur Zeit aus allen möglichen

Mehr

Investieren Sie zehn Lernminuten, setzen Sie um, denken Sie um, schreiben Sie um!

Investieren Sie zehn Lernminuten, setzen Sie um, denken Sie um, schreiben Sie um! die 12 Sprachregeln Zwölf Spielregeln Zur sprachlichen Gleichbehandlung von und für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende, Professorinnen und Professoren, Frauen und Männer der ETH Zürich Zehn

Mehr

Gender Mainstreaming im Land Oberösterreich

Gender Mainstreaming im Land Oberösterreich Gender Mainstreaming im Land Oberösterreich Leitlinien für eine geschlechtergerechte Sprache LAND OBERÖSTERREICH Sprache ist Spiegelbild der Gesellschaft Die Oö. Landesregierung und der Oö. Landtag haben

Mehr

Geschlechtsgerechte Amts- und Rechtssprache

Geschlechtsgerechte Amts- und Rechtssprache Geschlechtsgerechte Amts- und Rechtssprache Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultur, Jugend, Familie und Frauen, des Ministeriums des Innern und für Sport und des Ministerium der Justiz vom 5.

Mehr

Gleichstellung und Diversity

Gleichstellung und Diversity Workshop (3) Gleichstellung und Diversity Gute Arbeit, mehr Demokratie und Mitbestimmung: Welche Veränderungen bringt das neue Hochschulzukunftsgesetz? 26. März 2015 Veronika Schmidt-Lentzen 1 Aus dem

Mehr

Das TeXnische Geschlecht. anna Hielscher, Diplom Sozialpädagogin (FH) BayTeX Nürnberg

Das TeXnische Geschlecht. anna Hielscher, Diplom Sozialpädagogin (FH) BayTeX Nürnberg Das TeXnische Geschlecht anna Hielscher, Diplom Sozialpädagogin (FH) BayTeX Nürnberg 20.7.2013 Liebe Leserinnen und Leser, Zuhörerinnen und Zuhörer, liebe Leser/-innen und Zuhörer/-innen, liebe Leser_innen,

Mehr

LEITFADEN zum GESCHLECHTERGERECHTEN FORMULIEREN

LEITFADEN zum GESCHLECHTERGERECHTEN FORMULIEREN LEITFADEN zum GESCHLECHTERGERECHTEN FORMULIEREN Herausgeberin: Amt der Tiroler Landesregierung Frauen und Gleichstellung der Abteilung Gesellschaft und Arbeit 6020 Innsbruck, Michael-Gaismair-Straße 1

Mehr

Geschlechtsbewusste Werbung und Öffentlichkeitsarbeit

Geschlechtsbewusste Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Geschlechtsbewusste Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Geschlechtersensible Werbung hat das Ziel Frauen und Männer in gleicher Weise als Zielgruppe zu erreichen. Werbung, die Buben und Mädchen ansprechen

Mehr

G VII Geschlechtergerechter Sprach Gebrauch

G VII Geschlechtergerechter Sprach Gebrauch G VII Geschlechtergerechter Sprach Gebrauch G VII. Wer ist gemeint? a) Geben Sie in der folgenden iste an, ob Frauen (F), änner () oder Frauen und änner zusammen (F + ) gemeint sind bzw. wer sich angesprochen

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache. 14 Regeln für den Büroalltag

Geschlechtergerechte Sprache. 14 Regeln für den Büroalltag Geschlechtergerechte Sprache 14 Regeln für den Büroalltag Geschlechtergerechte Sprache 14 Regeln für den Büroalltag Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 5 Vorwort Texte sprechen uns an! Ob es sich um

Mehr

Leitbild. der Caritas in Oberösterreich

Leitbild. der Caritas in Oberösterreich Leitbild der Caritas in Oberösterreich Caritas Caritas, die gelebte Nächstenliebe, ist eine unverzichtbare Aufgabe jedes/jeder einzelnen Christen/Christin und eine der kirchlichen Grundfunktionen. Damit

Mehr

DIVERSITY MANAGEMENT. Vereinbarkeiten aktiv gestalten 1. EINLEITUNG UND ZIELSETZUNG

DIVERSITY MANAGEMENT. Vereinbarkeiten aktiv gestalten 1. EINLEITUNG UND ZIELSETZUNG DIVERSITY MANAGEMENT Vereinbarkeiten aktiv gestalten 1. EINLEITUNG UND ZIELSETZUNG Diversity Management in der SCHIG mbh Diversity Management als Zielsetzung bedeutet für die SCHIG mbh, die vorhandenen

Mehr

Gendersensibilität in Wort und Bild Ein Leitfaden

Gendersensibilität in Wort und Bild Ein Leitfaden Gendersensibilität in Wort und Bild Ein Leitfaden Seien Sie kreativ! Jonglieren Sie mit geschlechtergerechten Formulierungen! Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis 1 Gendersensibilität in Wort und Bild

Mehr

Sprache & Bild. Ein Leitfaden zur Gleichbehandlung von Frau und Mann in Sprache und Bild

Sprache & Bild. Ein Leitfaden zur Gleichbehandlung von Frau und Mann in Sprache und Bild Sprache & Bild Ein Leitfaden zur Gleichbehandlung von Frau und Mann in Sprache und Bild Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende und Dozierende auf dem Hochschulplatz Luzern Chancengleichheit

Mehr

Leitfaden zur sprachlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den FTE-Programmen des bmvit. XXxxxxxxxxxxxxxxxxx

Leitfaden zur sprachlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den FTE-Programmen des bmvit. XXxxxxxxxxxxxxxxxxx XXxxxxxxxxxxxxxxxxx B Leitfaden zur sprachlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den FTE-Programmen des bmvit Dieser Leitfaden dient als praktische Hilfestellung für alle Programmverantwortlichen

Mehr

Minimumkriterien Stand April 2015 ZukunftVIELFALT 2014

Minimumkriterien Stand April 2015 ZukunftVIELFALT 2014 Minimumkriterien Stand April 2015 INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINES Erläuterungen... 3 HANDLUNGSFELDER Kommunikation & Information... 4 Organisations- & Führungskultur... 5 Personalmanagement... 6 Qualifizierung...

Mehr

kurz & bündig Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren (2000) Textversion für das WWW Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren

kurz & bündig Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren (2000) Textversion für das WWW Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren Textversion der Broschüre kurz & bündig Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren Herausgegeben vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Universität Klagenfurt. Eine gemeinsame Initiative

Mehr

Gender Mainstreaming. Europa * Grundgesetz * Veränderungsprozess * Gute Beispiele * Chancengleichheit * Bürgerschaftsnähe

Gender Mainstreaming. Europa * Grundgesetz * Veränderungsprozess * Gute Beispiele * Chancengleichheit * Bürgerschaftsnähe Europa * Grundgesetz * Veränderungsprozess * Gute Beispiele * Chancengleichheit * Bürgerschaftsnähe * Qualitätssteigerung * Realisierung * Geschlechtergerechtigkeit * bedarfsgerecht * nachhaltig * konsequent

Mehr

Anregungen für die gendergerechte Planung, Durchführung und Evaluierung von Tagungen

Anregungen für die gendergerechte Planung, Durchführung und Evaluierung von Tagungen Anregungen für die gendergerechte Planung, Durchführung und Evaluierung von Tagungen Bei der Vorbereitung und Durchführung einer Arbeitstagung gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die Einfluss darauf haben

Mehr

Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen zur Frauenförderung g emäß 10 Abs3 Z10 FHStG idgf am MCI.

Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen zur Frauenförderung g emäß 10 Abs3 Z10 FHStG idgf am MCI. Maßnahmen zur Gleichstellung von Frauen und Männern und Bestimmungen zur Frauenförderung g emäß 10 Abs3 Z10 FHStG idgf am MCI. zur internen Verwendung! 15.06.2016 inhalte. 1. LEITSÄTZE & RAHMENBEDINGUNGEN....

Mehr

SICHTBAR. Sprache. Macht. Informationen zu einer gendersensiblen Sprachverwendung

SICHTBAR. Sprache. Macht. Informationen zu einer gendersensiblen Sprachverwendung Sprache. Macht. UN SICHTBAR Informationen zu einer gendersensiblen Sprachverwendung Eine Handreichung für alle Mitglieder der Pädagogischen Hochschule Freiburg IMPRESSUM INHALT Hrsg.: Pädagogische Hochschule

Mehr

Spectra Aktuell 08/14

Spectra Aktuell 08/14 Spectra Aktuell 08/14 Binnen-I und Co Ein Blick auf die Akzeptanz geschlechtergerechter Sprache in Österreich Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732

Mehr

Richtlinien. zur Erstellung der Abschlussarbeit im Rahmen der. Weiterbildung Praxisanleitung. Februar 2016

Richtlinien. zur Erstellung der Abschlussarbeit im Rahmen der. Weiterbildung Praxisanleitung. Februar 2016 Richtlinien zur Erstellung der Abschlussarbeit im Rahmen der Weiterbildung Praxisanleitung Februar 2016 Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Amstetten Krankenhausstraße 12, 3300 Amstetten

Mehr

Mit Gender Mainstreaming auf dem Weg zu Gleichstellung -

Mit Gender Mainstreaming auf dem Weg zu Gleichstellung - Mit Gender Mainstreaming auf dem Weg zu Gleichstellung - Überlegungen zum praktischen Umgang mit Komplexität 24.01.2012, PH Ludwigsburg Dipl.-Psych. Jochen Geppert www.gleichstellungsinstitut.de Gliederung

Mehr

Stadt Bern. Geschlechtergerecht formulieren. Der Sprachleitfaden für die Stadtverwaltung

Stadt Bern. Geschlechtergerecht formulieren. Der Sprachleitfaden für die Stadtverwaltung Stadt Bern Geschlechtergerecht formulieren Der Sprachleitfaden für die Stadtverwaltung «Ein Ausländer kann nach der Eheschliessung mit einem Schweizer ein Gesuch um erleichterte Einbürgerung stellen».

Mehr