1 Zerspankraft und Vorschubkraft beim Bohren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Zerspankraft und Vorschubkraft beim Bohren"

Transkript

1 1 Zerspankraft und Vorschubkraft beim Bohren 1.1 Einleitung Bei allen spanabhebenden Bearbeitungsverfahren ist die Kenntnis über Größe und Richtung der Zerspankraft F von Bedeutung für die Auslegung von Bearbeitungsaufgaben. Die Zerspankraft F setzt sich aus der Schnittkraft F c, der Vorschubkraft F f und der Passivkraft F p zusammen Beim Bohren heben sich die Passivkraftkomponenten bei symmetrischen Spannungsverhältnissen auf. Mit Hilfe der spezifischen Schnittkraft k c bzw. der spez. Vorschubkraft k f kann die Schnitt-kraft F c bzw. die Vorschubkraft F f berechnet werden. F c = kc b h Ff = kf b h Die spezifische Schnittkraft k c ist ein werkstoff- und vorschubabhängiger Zerspanungswert, der nicht von der Spanungsbreite b, sondern ausschließlich von der Spanungsdicke h bzw. dem Vorschub f abhängt. Nach KIENZLE gilt die Formel: kc 1.1 = kc h m c Darin ist k c1.1 die spez. Schnittkraft welche sich auf einen Spanungsquerschnitt A = b h = 1 1 mm 2 bezieht. Zur Ermittlung von k c1.1 bzw. k f1.1 und m c bzw. m f werden für die zu untersuchenden Werkstückstoff-Schneidstoff-Paarungen Zerspanungsversuche durchgeführt, bei denen für mehrere Vorschübe die zugehörigen Schnittkräfte bei konstanter Schnittgeschwindigkeit, Schnittiefe und Schneidteilgeometrie gemessen werden. In diesem Laborversuch werden die Zerspankraftkomponenten beim Bohren auf einer NC-Fräsmaschine mit Hilfe eines piezoelektrischen Vier-Komponenten-Kraft und Momenten-Meßsystemes der Firma Kistler mit nachgeschalteten Ladungsmeßverstärkern und einem Linienschreiber gemessen. Es werden drei Meßreihen mit je acht verschiedenen Vorschüben gefahren, wobei zuerst ein maschinell- und dann ein hand geschliffener Wendelbohrer Typ N mit Kegelschaft, Durchmesser 16 mm, nach DIN 345 (Schneidteilgeometrie nach DIN 1412 ) verwendet wird. Bei der dritten Meßreihe wird das Werkstück auf den Querschneidendurchmesser des in Meßreihe eins verwendeten Bohrers vor- und anschließend aufgebohrt. Laborübungen trennende Seite 1 von 12

2 1.2 Aufgabenstellung Darstellung des Versuchsaufbau. Angabe und Beschreibung der Meßschaltung mit allen Geräten. Dokumentation der Meßergebnisse und Notierung von Besonderheiten. Vergleich der Meßergebnisse aus den drei Meßreihen. Graphische Darstellung der Meßergebnisse in Diagrammen mit linear und doppellogarithmisch geteilten Achsen für k c = f (h) und k f = f (h) Beschreibung des Verhaltens der Passivkraft F p. Ermittlung von k c1.1 bzw. k f1.1 sowie m c bzw. m f unter Anwendung der linearen Regression. Mit ln h i = x i, ln k ci = y i, -m c = a i1 und ln k c1.1 =a 0 ergibt sich mit n als Anzahl gemessener Wertepaare: n xi yi xi = yi a 2 2 n xi xi 1 ; ( y a x ) a i 1 i 0 =. n Die Güte der Regression wird durch den Korrelationskoeffizienten r dargestellt. n xi yi xi yi n x ( x ) 2 n y ( y ) 2 2 i i i i mit 1 r 1 Ist 1 bzw. -1, so kann von einer vollständigen Regression ausgegangen werden. Die ermittelten Werte sind mit den Erkenntnissen des Schrifttums zu vergleichen. Dabei ist auf einen eventuell gegebenen Einfluß des Drallwinkels γ, welcher auch als Spanwinkel zu bezeichnen ist, zu achten. Jeder Teilnehmer hat für jeden Versuch eine persönliche Stellungnahme zum Versuchsaufbau und -ablauf, sowie zu den Versuchsergebnissen abzufassen. Diese darf nicht länger als eine DIN-A4-Seite sein. Jede Gruppe gibt einen gemeinsamen Ordner mit allen Versuchsberichten ab. Die Aufgabenblätter sind mit den Versuchsberichten abzugeben. Als Schrifttum wird empfohlen: W. König: Band 1 Drehen, Fräsen, Bohren. 2. Auflage VDI-Verlag Laborübungen trennende Seite 2 von 12

3 Tabelle 1 Fachhochschule Wertetabelle maschinell geschliffener Bohrer f h M z [Nm] F c k c [N/mm 2 ] F z F f k f [N/mm 2 ] 1 0,05 2 0, ,1 4 0, , ,2 7 0,25 8 0,3135 Steigungsfaktor -m c = Steigungsfaktor -m f = Tabelle 2 spez. Schnittkraft k c1.1 = spez. Vorschubkraft k f1.1 = Korrelationskoeffizient Korrelationskoeffizient Wertetabelle hand geschliffener Bohrer f h M z [Nm] F c k c [N/mm 2 ] F z F f k f [N/mm 2 ] 1 0,05 2 0, ,1 4 0, , ,2 7 0,25 8 0,3135 Steigungsfaktor -m c = Steigungsfaktor -m f = spez. Schnittkraft k c1.1 = spez. Vorschubkraft k f1.1 = Korrelationskoeffizient Korrelationskoeffizient Laborübungen trennende Seite 3 von 12

4 Tabelle 3 Fachhochschule f 1 0,05 2 0, ,1 4 0, , ,2 7 0,25 8 0,3135 Steigungsfaktor -m c = Steigungsfaktor -m f = h M z [Nm] Wertetabelle Aufbohren* F c spez. Schnittkraft k c1.1 = spez. Vorschubkraft k f1.1 = k c [N/mm 2 ] F z F f Korrelationskoeffizient Korrelationskoeffizient k f [N/mm 2 ] * Der Durchmesser der Vorbohrung entspricht der Länge der Querschneide. Die Proben haben einen Durchmesser von 30 mm und eine Länge von 20 mm. Die Drehzahl bei allen Versuchen bzw. Versuchsreihen beträgt 630 min -1. Vorschübe f f [mm/min] 1 0,05 31,5 2 0, , , , , , , Laborübungen trennende Seite 4 von 12

5 2 Vergleich des Einflusses konstanter Schnittgeschwindigkeit oder konstanter Drehzahl auf die Oberflächenqualität 2.1 Einleitung Die Güte der durch Spanen erzeugten Werkstückoberfläche kann durch die Schnittbedingungen und die Schneidkeilgeometrie beeinflußt werden. Die kinematische Rauhigkeit ergibt sich durch die Form der Schneidkante und der Relativbewegung zwischen Werkzeug und Werkstück. Beim Drehen wird sie in der Hauptsache durch den Eckenradius R und den Vorschub f beeinflußt. Entsprechend der geometri-schen Eingriffsverhältnisse ergibt sich eine theoretische Rauhtiefe Rt 2 2 f = R R oder 4 Rt 2 f = für den Gültigkeitsbereich f 2R cos χ r 8R Eingriffsverhältnis beim Drehen Quelle: König Beim Querplandrehen ergibt sich eine weitere Schwierigkeit durch den kleiner werdenden Durchmesser zur Mitte hin. Bei konstanter Drehzahl sinkt die Schnittgeschwindigkeit somit ab. Kann die Werkzeugmaschine allerdings eine konstante Schnittgeschwindigkeit gewährleisten, so sind die Schnittbedingungen im allgemeinen gleichmäßiger. 2.2 Aufgabenstellung Der Einfluss der alternativen Bearbeitungsverfahren (n=const.; v c =const.) ist durch entsprechende Bearbeitungsversuche zu erarbeiten. Der Unterschied in bezug auf die Dauer der Zerspanung und den dadurch entstehenden Kosten ist zu untersuchen. Der Versuchsaufbau und der Versuchsablauf sind zu beschreiben. Dazu gehören auch die Beschreibung der verwendeten Werkzeuge und der Schnittbedingungen. Der gesamte Versuch ist von jedem Teilnehmer auf einer DIN-A4-Seite kritisch zu kommentieren. Laborübungen trennende Seite 5 von 12

6 2.3 Versuchsdurchführung Zuerst wird das Werkstück vorbereitend in einem ersten Arbeitsgang übergedreht. Anschließend ist das Werkstück mit unterschiedlichen Vorschüben zu bearbeiten und die Oberflächenqualität messtechnisch zu erfassen. Die Versuchspaarungen sind der untenstehenden Tabelle zu entnehmen. Weiterhin sind die unterschiedlichen Zerspanungsbedingungen kritisch zu beurteilen. 2.4 Tabellen mit Vorschüben und Schnittbedingungen, die kombiniert werden. Vorschub f Konstante Drehzahl Zerspanungsdauer in Sek. Bemerkungen zur Zerspanung 1 0,05 n=208 min ,1 n=208 min ,15 n=208 min ,2 n=208 min -1 Vorschub f Konstante Schnittgeschwindigkeit Zerspanungsdauer in Sek. Bemerkungen zur Zerspanung 1 0,05 v c =100m/min 2 0,1 v c =100m/min 3 0,15 v c =100m/min 4 0,2 v c =100m/min Werkstoff : 16 Mn Cr 5 Schnitttiefe a p : 1 mm Schneidstoff : Hartmetall P10/P20, beschichtet Einstellwinkel κ r : 80 Grad Eckenradius : 0,4mm Einspannung : Futter Anfangsdurchmesser : 153 mm Laborübungen trennende Seite 6 von 12

7 3 Verschleiß-Standzeit-Drehversuch 3.1 Einleitung Zerspanversuche werden zur Prüfung sowohl der Zerspanbarkeit von Werkstoffen als auch der Verschleißfestigkeit von Schneidstoffen durchgeführt. Der Verschleiß-Standzeit-Drehversuch dient zur Ermittlung der Zeit, während der ein Werkzeug unter bestimmten Bedingungen Zerspanarbeit zu leisten vermag. Kennzeichen des Versuches ist das Erreichen eines vorgegebenen Verschleißkriteriums. Die Versuchsdurchführung ist im Stahl-Eisen-Prüfblatt festgelegt. Die Versuchsergebnisse sind auch Grundlage für die Ermittlung der kostenoptimalen Standzeit bzw. Schnittgeschwindigkeit. 3.2 Optimierung von Standzeit und Schnittgeschwindigkeit Die Fertigungskosten K F je Werkstück setzen sich zusammen aus: - Rüst- und Auftragsvorbereitungskosten, - Maschinen- und Lohnkosten, - Werkzeugverbrauchs- und -wechselkosten. Die Rüstkosten fallen als Fixkosten an. Sie sind unabhängig von der Schnittgeschwindigkeit. Die Maschinen- und Lohnkosten entstehen während der Hauptzeit t h. Die Werkzeugkosten ergeben sich aus der Anzahl verbrauchter Schneiden und der anteiligen Werkzeugwechselzeit. Die Fertigungskosten K F ergeben sich zu: t m r h (1) K F = KML + KML th + ( KML tw + KWT ) t T Darin sind: K ML = Maschinen- und Lohnkostensatz [DM/h], t Rüstzeit [h], m = Stückzahl pro Los, t h = Hauptzeit pro Stück [h], T = Standzeit pro Werkzeugschneide [h], t w = Werkzeugwechselzeit pro Werkzeugschneide [h], K WT = Kosten pro Werkzeugschneide [DM]. Beim Drehen ergibt sich die Hauptzeit t h zu: (2) t h d π l = f vc [min] Laborübungen trennende Seite 7 von 12

8 Darin sind: v c = Schnittgeschwindigkeit [m/min] d = Durchmesser [m] f = Vorschub l = Drehlänge Die Standzeit T eines Werkzeuges ist in erster Linie von der Schnittgeschwindigkeit v c und in zweiter Linie vom Vorschub f abhängig. Da beim Zerspanen der Vorschub immer so groß wie möglich gewählt werden sollte, kann die vereinfachte Standzeitgleichung herangezogen werden: 1 k (3) v c T = CT Darin sind: C T = Schnittkonstante, k = Steigung der Standzeitgeraden. Mit dem Zerspanungsvolumen (4) vz = ap f vc th ergibt sich (5) Darin ist: a p = Schnittiefe. t h = vz ap f vc Die Fertigungskosten K F sind dann: K t m K v ap f v ML r ML Z Z T (6) KF + + ( KML tw + KWT ) k c v c ap f v = +2 k c Die optimale Standzeit T opt kann durch Differenzieren nach der Variablen v c und gleichsetzen zu Null gefunden werden: dk dv F c KML vz 0 = 0 ap f vc v c ap f v k Z T ( k + ) ( KML tw KWT ) = k +2 c Mit c v k T 1 c = T folgt: WT (7) T opt = ( k + 1) tw + K K ML Die optimale Schnittgeschwindigkeit v c opt ergibt sich dann mit T opt aus Gleichung (3). Laborübungen trennende Seite 8 von 12

9 3.3 Aufgabenstellung Durchführung von mehreren Versuchen mit konstanter Schnittgeschwindigkeit bei unterschiedlichen Schnittzeiten und Messung der Verschleißmarkenbreite V B. Im Einzelnen ist durchzuführen: Beschreibung des Versuchsaufbaus. Protokollierung der Versuchsbedingungen und der Versuchsergebnisse auf den beiligenden Formblättern. Darstellung der Standzeitgeraden im doppellogarithmischen Koordinatennetz. Ermittlung der Kennzahlen. Berechnung der optimalen Schnittgeschwindigkeiten v c opt für zwei unterschiedliche Fertigungsbedingungen: Einfache, manuell betätigte Drehmaschine: K ML = 40 /h, K WT = 0,5 /Schneide, (Hartmetall, unbeschichtet), t w = 3 min, k = -4 (HM), C t = 300. NC-Drehmaschine mit automatischen Werkzeugwechsel: K ML = 120 /h, K WT = 0,75 /Schneide, (Hartmetall, beschichtet), t w = 0,1 min, k = -4 (HM), c t = Diskussion des Versuches und der Versuchsergebnisse auf einem DIN A4-Blatt. v c m/min Eingriffsdauer t in s (Angabe entspricht immer der gesamten Eingriffsdauer) Werkstoff: Schnittgeschwindigkeit v c : siehe Tabelle Vorschub f: 0,1 mm Schnittiefe a p : 2 mm Schneidstoff: Hartmetall P25 Einstellwinkel: 75 Grad Einspannung: Futter/Reitstock Laborübungen trennende Seite 9 von 12

10 Die Platten werden nach jedem Schnitt ausgebaut und unter dem Mikroskop vermessen. Für jede Schnittgeschwindigkeit wird eine neue Schneidkante verwendet. Laborübungen trennende Seite 10 von 12

11 Die Werte sollen auf Papier mit doppellogarithmischem Koordinatennetz aufgezeichnet und dem Prüfbericht beigegeben werden. 3.5 Kennzahlen: v c 30 = m/min η = k = tan η = C T = Laborübungen trennende Seite 11 von 12

12 3.6 Messungen Lfd. V C [m/min] Schnittgeschwindigkeit Einzeleingriffsdauer t E [s] Gesamteingriffsdauer t G [s] Freifläche V B V B max Bemerkungen (Spanform, Ausbrüche usw.) Laborübungen trennende Seite 12 von 12

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung K Zerspanung

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung K Zerspanung Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung K Zerspanung Prof. Konrad Wegener Thomas Lorenzer FS 008. Wirkrichtungswinkel Sie bohren mit einem HSS-Bohrer ein Loch mit einem Durchmesser von d = 4 mm

Mehr

Wichtige Größen und Formeln der Zerspanungslehre bei den spanabhebenden Verfahren

Wichtige Größen und Formeln der Zerspanungslehre bei den spanabhebenden Verfahren Wichtige Größen und Formeln der Zerspanungslehre bei den spanabhebenden Verfahren Rainer Sigle rainer.sigle@autip.de 6. März 2002 1 Begriffe und Bezeichungen am Werkzeug Flächen - Spanfläche: Fläche am

Mehr

Labor Fertigungstechnik

Labor Fertigungstechnik Prof. Dr.-Ing. C. Stark, Prof. Dr.-Ing. D. Pähler 1 Fertigungstechnik Sicherheitsunterweisung Organisation und Ablauf übungen und Vorbereitung Prof. Dr.-Ing. C. Stark, Prof. Dr.-Ing. D. Pähler 2 Vorgegebener

Mehr

Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung

Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung Wichtiger Hinweis Bevor Sie mit der Bearbeitung bzw. dem Lösen der Prüfungsaufgaben beginnen, trennen Sie bitte die dazugehörigen Zeichnungen für die Prüfung

Mehr

Lösungen zu Übungsaufgaben

Lösungen zu Übungsaufgaben Lösungen zu Übungsaufgaben Lösungen spanende Fertigungsverfahren Aufgabe 3.- a) 2 Lösungen zu Übungsaufgaben b) Abstechen mit Meißel über Drehmitte, ohne Berücksichtigung von Vorschub und Schnittgeschwindigkeit

Mehr

2 Spanbildung Vorgänge an der Schneide Aufbauschneiden Scheinspanbildung 18 Schrifttum 20

2 Spanbildung Vorgänge an der Schneide Aufbauschneiden Scheinspanbildung 18 Schrifttum 20 Inhaltsübersicht 1 Einführung 1 1.1 Geschichtliche Entwicklung 1 1.2 Stand der spanenden Aluminiumbearbeitung 6 1.3 Kinematik der Spanungsprozesse und Schneidkeilgeometrie 10 Schrifttum 12 2 Spanbildung

Mehr

LV Fertigungstechnisches Praktikum ZAT 1: Zerspantechnik / Grundlagen

LV Fertigungstechnisches Praktikum ZAT 1: Zerspantechnik / Grundlagen Fakultät Maschinenwesen Institut für Formgebende Fertigungstechnik rbeitsgruppe Produktionsautomatisierung, Zerspan- und btragtechnik Technische Universität Dresden, 01062 Dresden Name: Matrikel-Nr.: bgabeort:

Mehr

Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!)

Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!) Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!) Spanen ist Trennen, bei dem von einem Werkstück mit Hilfe der Schneiden eines Werkzeugs Werkstoffschichten

Mehr

Leseprobe. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN:

Leseprobe. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: eseprobe Werner Degner, Hans utze, Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: 978-3-446-41713-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41713-7

Mehr

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte HANSER. Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal. 15., neu bearbeitete Auflage

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte HANSER. Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal. 15., neu bearbeitete Auflage Werner Degner/Hans Lutze/Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte 15., neu bearbeitete Auflage Mit 193 Bildern, 140 Tafeln sowie einer CD-ROM HANSER Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Erweichung, Kühlung. Temperatur, Martin Wyrsch, ALESA AG. Freiflächen-Kühlung = optimale Temperatur und Spankontrolle

Erweichung, Kühlung. Temperatur, Martin Wyrsch, ALESA AG. Freiflächen-Kühlung = optimale Temperatur und Spankontrolle Temperatur, Freiflächen-Kühlung = optimale Temperatur und Spankontrolle Erweichung, Kühlung Martin Wyrsch, ALESA AG 1 Themen: Freiflächen-Kühlung = optimale Temperatur und Spankontrolle Schwierige Werkstoffe

Mehr

HPC-Bearbeitung. Leistungssteigerung im ELB-Tieflochbohren. Institut für Fertigungstechnik. Labor für Produktionstechnik

HPC-Bearbeitung. Leistungssteigerung im ELB-Tieflochbohren. Institut für Fertigungstechnik. Labor für Produktionstechnik HPC-Bearbeitung Leistungssteigerung im ELB-Tieflochbohren ao.univ.prof. DI Dr. Fritz Bleicher DI Johannes Bernreiter 12.November 2008 Institut für Fertigungstechnik Seite 1 Inhaltsübersicht 1 Grundlagen

Mehr

Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen

Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen 2 Die Begriffe der Zerspantechnik und die Geometrie am Schneidkeil der Werkzeuge sind in den DIN-Blättern 6580 und 6581 festgelegt. Die wichtigsten Daten aus

Mehr

RM3. Rich Mill Serie Multifunktionaler Eckfräser

RM3. Rich Mill Serie Multifunktionaler Eckfräser Rich Mill Serie Multifunktionaler Eckfräser RM3 Eckfräser mit drei nutzbaren Schneidkanten Ausgezeichnete Rechtwinkligkeit beim Eckfräsen Spanformer mit großem Spanwinkel für die Hochgeschwindigkeits-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN:

Inhaltsverzeichnis. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: Inhaltsverzeichnis Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: 978-3-446-41713-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41713-7

Mehr

März 2012 Händlerinformation 07/2012

März 2012 Händlerinformation 07/2012 Mit den EXN6 Schaftfräsern und TXN6 Aufsteckfräsern erweitert Tungaloy die Dofeed Fräser Serie. Diese innovative Generation von Hochvorschubfräsern ist so auch für tlere bis große Bearbeitungszentren geeignet.

Mehr

Grundlagen Zerspanung

Grundlagen Zerspanung Grundlagen Zerspanung 1.1 Werkstoffe 1.1.1 Stähle Stahlwerkstoffe werden nach ihren Legierungselementen, ihren Gefügebestandteilen und ihren mechanischen Eigenschaften in Gruppen eingeteilt. Nach dem Legierungsgehalt

Mehr

Anwendungsbeispiel 2 Optimierung eines Drehprozesses. Anja Fischer TU Dortmund

Anwendungsbeispiel 2 Optimierung eines Drehprozesses. Anja Fischer TU Dortmund Anwendungsbeispiel 2 Optimierung eines Drehprozesses Anja Fischer TU Dortmund in Zusammenarbeit mit S. Goller, U. Götze et al. Problemstellung Modellierung Drehprozess Mehrschrittmodell Ergebnis Optimierung

Mehr

Hiebarten Die gehauenen oder gefrästen Zahnreihen bezeichnet man als Hiebe.

Hiebarten Die gehauenen oder gefrästen Zahnreihen bezeichnet man als Hiebe. Hiebarten Die gehauenen oder gefrästen Zahnreihen bezeichnet man als Hiebe. Einhiebfeile Man unterscheidet: Einhiebfeilen Zum Bearbeiten weicher Werkstoffe wie: Blei Zinn Alu Doppelhiebfeile Doppelhiebfeilen

Mehr

CorroPlast der Kunststoffformenstahl für korrosionsbeständige Formrahmen / ch thyssenkrupp Materials Schweiz

CorroPlast der Kunststoffformenstahl für korrosionsbeständige Formrahmen / ch thyssenkrupp Materials Schweiz CorroPlast 1.2294 der Kunststoffformenstahl für korrosionsbeständige Formrahmen 06.06.2016 / ch Grundlegendes Prinzip martensitaushärtbarer Stähle Wärmebehandlung Lösungsglühen 850 C bis 1050 C Auslagern

Mehr

ISF INSTITUT FÜR SPANENDE FERTIGUNG

ISF INSTITUT FÜR SPANENDE FERTIGUNG CO 2 -Einsatz in der spanenden Fertigung 11. Tagung Industriearbeitskreis Trockeneisstrahlen Institut für Spanende Fertigung Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Klaus Weinert Universität

Mehr

InnovatIon EInSEItIGE ISo-WEnDESCHnEIDPLattEn DE

InnovatIon EInSEItIGE ISo-WEnDESCHnEIDPLattEn DE Innovation EINSEITIGE ISO-WENDESCHNEIDPLATTEN DE 2 erfolgsmerkmale Erfolgsmerkmale Hohe Vorschübe kürzere Bearbeitungszeiten höhere Produktivität Stabile Schneidkantenausführung Prozesssicherheit auch

Mehr

Erfassung und Optimierung der Einstell- und Prozesskenngrößen in der Mikrozerspanung

Erfassung und Optimierung der Einstell- und Prozesskenngrößen in der Mikrozerspanung G. Brudek / J.P. Wulfsberg Erfassung und Optimierung der Einstell- und Prozesskenngrößen in der Mikrozerspanung ABSTRAKT Zur Zeit wird die Mikrozerspanung noch nicht ausreichend beherrscht, weil einerseits

Mehr

Multimediales Modell des Zerspanprozesses 1

Multimediales Modell des Zerspanprozesses 1 Multimediales Modell des Zerspanprozesses 1 Dipl.-Ing. Jens Hoffmann Einleitung Entsprechend der Ausrichtung der Arbeitsgruppe PAZAT bildet die Lehre zu den spanenden Fertigungsverfahren einen wesentlichen

Mehr

Laborskript. Zerspankraftmessung am Beispiel Drehen. Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. F.J. Lange Labormeister Marcus Köhler WS 2010/11

Laborskript. Zerspankraftmessung am Beispiel Drehen. Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. F.J. Lange Labormeister Marcus Köhler WS 2010/11 Fertigungsverfahren Laborskript Zerspankraftmessung am Beispiel Drehen Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. F.J. Lange Labormeister Marcus Köhler WS 2010/11 Seite 2 von 10 Voraussetzungen für das Praktikum

Mehr

Analysen und Kräftemessung im Zerspanprozess Wintersemester 2010/11

Analysen und Kräftemessung im Zerspanprozess Wintersemester 2010/11 Technische Universität Dortmund Institut für Spanende Fertigung Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Wirtschaftsingenieurwissenschaftliches Labor (Diplom) Wirtschaftswissenschaftliches Labor I (Bachelor) Analysen

Mehr

WALTER SELECT für Wendeschneidplatten zum Vollbohren

WALTER SELECT für Wendeschneidplatten zum Vollbohren WALTER SELECT für Wendeschneidplatten zum Vollbohren WALTER SELECT Schritt für Schritt zur optimalen Wendeschneidplatte Schritt 1 Bestimmen Sie den zu bearbeitenden Werkstoff: n der zu zerspanenden Werkstoffe

Mehr

TOOLS NEWS B228D. Schaftfräser-Serie CERAMIC END MILL. Extrem hohe Produktivität für nickelbasierte, hitzebeständige Legierungen

TOOLS NEWS B228D. Schaftfräser-Serie CERAMIC END MILL. Extrem hohe Produktivität für nickelbasierte, hitzebeständige Legierungen TOOLS NEWS B228D Schaftfräser-Serie CERAMIC END MILL Extrem hohe Produktivität für nickelbasierte, hitzebeständige Legierungen CERAMIC Vollkeramik-Schaftfräser Problemlos zerspanbar statt schwer zerspanbar!

Mehr

Grundlagen der Zerspanung I

Grundlagen der Zerspanung I Grundlagen der Zerspanung I Paul Scheer Die grundlegenden Begriffe der Zerspantechnik sind nach DIN 6580/81, DIN 6583/84 und international nach ISO 3002 definiert. Bewegungsgrößen Bestimmend beim Zerspanen

Mehr

NPA. Erweiterung der HELIDO Linie mit neuen Wendeschneidplatten. Produktneuheiten. Seite 1 / 7

NPA. Erweiterung der HELIDO Linie mit neuen Wendeschneidplatten. Produktneuheiten. Seite 1 / 7 NPA Produktneuheiten Seite 1 / 7 Erweiterung der HELIDO 690-10-Linie mit neuen Wendeschneidplatten Seite 2 / 7 Neu ISCAR erweitert die HELIDO 690-Linie um: Umfangsgeschliffene Wendeschneidplatten Wendeschneidplatten

Mehr

Wavemill WFX Typ / WFX-E Typ

Wavemill WFX Typ / WFX-E Typ Tooling News D -98 Hochpräziser 90 Eckfräser Wavemill WFX Typ / WFX-E Typ 1 4-schneidiger Eckfräser WFX (F) 1 0 RS Allgemeine Merkmale Der Wavemill Eckfräser WFX nutzt 4-schneidige Wendeplatten, die mit

Mehr

Neue Produkt information

Neue Produkt information New Product Announcement DREHEN Page 1/7 Seite 1 / 11 DEZ 2011 METRISCH Neue Produkt information Neue CVD-Schneidstoffsorte IC6025 und Spanformergeometrie M3M Seite 2 / 11 A IC6025 (M20 M30) - CVD-Schneidstoffsorte

Mehr

Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung

Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung Herstellung der Mikrowerkzeuge aus Hartmetall Die Mikrofräser Mikrogewinden : Mikrogewindebohrer Mikrogewindefräser Innengewindewirbler Spezielle Mikrobohrer zum

Mehr

Modularfräser mit Stahl- und Hartmetallverlängerungen

Modularfräser mit Stahl- und Hartmetallverlängerungen Wave Mill WEX Typ Wave Radius Mill WRCX Typ Metal Slash Mill MSX Typ TOOLING NEWS D-90 Austauschbare Modularfräser mit Stahl- und Hartmetallverlängerungen Neu! WEX Eckfräser (15 Ausführungen) WRCX Radiusfräser

Mehr

Grosse Evolutionsschritte der Schaftfräser:

Grosse Evolutionsschritte der Schaftfräser: Grosse Evolutionsschritte der Schaftfräser: Einführung der PVD Hartstoff-Beschichtungen auf HSS Fräsern Neuer Schneidstoff: Hartmetall Wechsel zu " komplexeren " Beschichtungen Einführung von «Feinheiten

Mehr

Super MultiDrill XHGS-Serie

Super MultiDrill XHGS-Serie TOOLING NEWS D-138 Hoch effizienter VHM-Bohrer zum Tieflochbohren Super MultiDrill XHGS-Serie Höhere Effizienz beim Tieflochbohren: 12D, 15D, 20D, 25D, 30D als Standard Geringere Schnittkräfte durch die

Mehr

Werkstoffe und Fertigung I

Werkstoffe und Fertigung I Werkstoffe und Fertigung I Materialwahl: Fräsen Prof. Dr. K. Wegener 1/14 Einleitung Zur Bearbeitung von Werkstücken nach dem Ur- und Umformen 2/14 Einleitung Zur Bearbeitung von Werkstücken nach dem Ur-

Mehr

Fertigungsverfahren 1

Fertigungsverfahren 1 Fritz Klocke Wilfried König Fertigungsverfahren 1 Drehen, Fräsen, Bohren Achte Auflage 4y Springer Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Fertigungsmesstechnik und Werkstückqualität 3 2.1 Fertigungsstörungen

Mehr

DFC-Eckfräser. Neues Design für zuverlässige Zerspanung Wendeschneidplatten mit 6 nutzbaren Schneiden. Sumi Dual Mill - Serie

DFC-Eckfräser. Neues Design für zuverlässige Zerspanung Wendeschneidplatten mit 6 nutzbaren Schneiden. Sumi Dual Mill - Serie TOOLING NEWS D-131 P M K N S H Sumi Dual Mill - Serie DFC-Eckfräser Neues Design für zuverlässige Zerspanung Wendeschneidplatten mit 6 nutzbaren Schneiden Fräser für stabile und zuverlässige Bearbeitung

Mehr

VDI-Hydrodehnspannfutter. zum Innen- und Außendrehen. Ausgabe 01/2007

VDI-Hydrodehnspannfutter. zum Innen- und Außendrehen. Ausgabe 01/2007 VDI-Hydrodehnspannfutter zum Innen- und Außendrehen für Drehmaschinen Ausgabe 01/2007 Erich Klingseisen KG Brunnenstraße 2 78554 Aldingen Tel. 07424/98192-0 Fax 07424/84601 info@klingseisen.de www.klingseisen.de

Mehr

Eigenschaften. Sonderformen auf Anfrage möglich

Eigenschaften. Sonderformen auf Anfrage möglich Wendeplatten-Zentrierbohrer >> Der ist eine Marke von Nine9, dem Erfi nder des weltweit ersten wendeplattenbasierten Zentrierbohrers. eine Wendeplattenlösung als Alternative zu VHM- bzw. HSS-Werkzeugen

Mehr

Flachbohrer der MultiDrill MDF-Serie

Flachbohrer der MultiDrill MDF-Serie TOOING NEWS D-4 Beschichtete Hartmetallbohrer für das Flachbohren Flachbohrer der MultiDrill -Serie Erweiterung ange Schaftausführung von Ø3,0mm-Ø0,0mm Flachbohrer mit Innenkühlung (3D und 5D) Entwickelt

Mehr

Schlichtfräser Multicut XF. passion for precision

Schlichtfräser Multicut XF. passion for precision Schlichtfräser Multicut XF passion for precision Multicut XF Finish EXtreme [ 2 ] Der neue Multicut XF wird überall dort eingesetzt werden, wo erhöhte Anforderungen an die Form- und Lagetoleranzen, die

Mehr

Anwendungsbereiche. Hubraum. Motorgröße Quelle: Fotolia

Anwendungsbereiche. Hubraum. Motorgröße Quelle: Fotolia Quelle: HORN 1 Anwendungsbereiche Hubraum Motorgröße Quelle: Fotolia 2 Einsatz, Anwendung und Bearbeitung von hochwarmfesten Legierungen und Nickel-Basis-Legierungen Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn

Mehr

Jongen UNI-MILL VHC-Fräser

Jongen UNI-MILL VHC-Fräser Jongen Werkzeugtechnik Jongen UNI-MILL VHC-Fräser Trochoidales Fräsen auf höchstem Niveau Jongen UNI-MILL VHC-Fräser Statisches sowie dynamisches "trochoidales Fräsen", ist eine Kombination aus Zirkular-

Mehr

Anwendungstechnik: Wilfried Geis

Anwendungstechnik: Wilfried Geis Anwendungstechnik: Wilfried Geis Die Auswahl der richtigen Werkzeuge, Frässtrategie und Maschinentechnik ist kritisch, um optimale Resultate hinsichtlich Qualität und Geschwindigkeit zu liefern. Viele

Mehr

Trennen / Fräsen. HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHRANSTALT STEYR Trennen / Fräsen

Trennen / Fräsen. HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHRANSTALT STEYR Trennen / Fräsen Trennen / Fräsen Inhalt Fräsen... 2 1. Grundlagen... 2 1.1 Definition... 2 1.2 Fräsverfahren/ Einteilung... 2 2. Umfangsfräsen... 4 2.1 Gegenlauffräsen... 5 2.2 Gleichlauffräsen... 5 3. Stirnfräsen...

Mehr

New Product Announcement ABSTECHEN JAN 2013 METRISCH. Produktinformation

New Product Announcement ABSTECHEN JAN 2013 METRISCH. Produktinformation New Product Announcement Page 1/7 Seite 1 / 12 TANG-GRIP- und DO-GRIP-Schneideinsätze zum Abstechen mit neuen Spanformern in der Schneidstoffsorte für die Bearbeitung von rostbeständigem Stahl Seite 2

Mehr

P M K N S H TOOLING NEWS D-108. SSEH - Serie. Schaftfräser mit Eckenradius für exotische Materialien

P M K N S H TOOLING NEWS D-108. SSEH - Serie. Schaftfräser mit Eckenradius für exotische Materialien TOOLING NEWS D-8 P M K N S H SSEH - Serie Schaftfräser mit Eckenradius für exotische Materialien SSEH - Serie Eigenschaften - Schaftfräser für exotische Materialien - bessere Bearbeitung von Ti-Legierungen,

Mehr

Wendeplatten- Zentrierbohrer

Wendeplatten- Zentrierbohrer Wendeplatten- Zentrierbohrer i-center wendeplattenbasierter Zentrierbohrer (Patent angemeldet) Erster wendeplattenbasierter Zentrierbohrer weltweit. Verkürzt Einstellzeit und Zentrierzeit auf der Maschine.

Mehr

2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen

2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen 4 2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen Die Begriffe der Zerspantechnik und die Geometrie am Schneidkeil der Werkzeuge sind in den DIN-Blättern 6580 und 6581 festgelegt. Die wichtigsten Daten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Fertigungsmesstechnik und Werkstückqualität... 3 2.1 Fertigungsstörungen und Fertigungshistorie... 3 2.2 Messen und Prüfen... 9 2.2.1 Messfehler... 10 2.2.2 Makro-

Mehr

tgtm HP 2012/13-4: Schließplatte

tgtm HP 2012/13-4: Schließplatte tgtm HP 2012/13-4: Schließplatte (Wahlaufgabe) Auf einer CNC-Senkrechtfräsmaschine soll die unten dargestellte Schließplatte aus S275JR für eine Sicherheitstür gefertigt werden. Es stehen folgende HSS-Werkzeuge

Mehr

AC6030M / AC6040M. Beschichtete HM-Sorten für rostfreien Stahl

AC6030M / AC6040M. Beschichtete HM-Sorten für rostfreien Stahl TOOLING NEWS D-127 P M K N S H Beschichtete HM-Sorten für rostfreien Stahl / - Neue CVD-Beschichtung Absotech Platinum - Für die allgemeine Anwendung - Neue PVD-Beschichtung Absotech Bronze - Ausgezeichnete

Mehr

Neue Serie beschichteter Sorten Multi-Corner Einwegplatten Schnell Kostengünstig

Neue Serie beschichteter Sorten Multi-Corner Einwegplatten Schnell Kostengünstig TOOLING NEWS D-69 Neue beschichtete -Sorten für das Hartdrehen / / / Neu Neu Neue Serie beschichteter Sorten Multi-Corner Einwegplatten Schnell Kostengünstig Werkzeuge SUMIBORON Serie Zweite Generation

Mehr

Neue Produkte. z.b. VHM-FrÄser. ab 6,57Å

Neue Produkte. z.b. VHM-FrÄser. ab 6,57Å Neue Produkte z.b. VHM-FrÄser ab 6,57Å Angegebene Preise sind Nettopreise in zzgl MwSt. gültig bis zum 31.12.2011. Wir erheben kein LZ auf unsere Werkzeuge. Sortimensänderungen, iechnische Weiterentwicklung

Mehr

REICH ADVANCED TECHNOLOGY TOOLS DIJET EXSKS

REICH ADVANCED TECHNOLOGY TOOLS DIJET EXSKS REICH ADVANCED TECHNOLOGY TOOLS DIJET EXSKS QUALITÄT UND PRÄZISION SEIT 30 JAHREN! Die reich Präzisionswerkzeuge Vertriebsgesellschaft.m.b.H. steht für Tradition und Innovation. Und das, nun schon seit

Mehr

Trennen ist Fertigen durch Ändern der Form eines festen Körpers, wobei der Zusammenhalt örtlich aufgehoben, d.h. im ganzen vermindert wird.

Trennen ist Fertigen durch Ändern der Form eines festen Körpers, wobei der Zusammenhalt örtlich aufgehoben, d.h. im ganzen vermindert wird. Definition des Trennens: Trennen ist Fertigen durch Ändern der Form eines festen Körpers, wobei der Zusammenhalt örtlich aufgehoben, d.h. im ganzen vermindert wird. Definition des Spanens: Spanen ist ein

Mehr

Für exzellente Oberflächen und verlängerte Standzeiten.

Für exzellente Oberflächen und verlängerte Standzeiten. PVD-beschichtetes Cermet für Stahl B194D Für exzellente Oberflächen und verlängerte Standzeiten. PVD-beschichtete Sorte für Stahl Bessere Standzeit beim Drehen kleiner Werkstücke. Durch die verbesserte

Mehr

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung I Betriebsorganisation

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung I Betriebsorganisation Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung I Betriebsorganisation Prof. Konrad Wegener Thomas Lorenzer FS 8 Sie planen und überwachen die Fertigung von Elektromotoren. Im Planungszeitraum von einem

Mehr

2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN. 2.2.1 Erklären Sie den Begriff "Drehen"! 2.2.2 Welche Drehverfahren unterscheidet man?

2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN. 2.2.1 Erklären Sie den Begriff Drehen! 2.2.2 Welche Drehverfahren unterscheidet man? 2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN 2.2.1 Erklären Sie den Begriff "Drehen"! Drehen ist Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide und kreisförmigen Schnittbewegungen. Meist führt das Werkstück die Drehbewegung

Mehr

Fertigen mit Werkzeugmaschinen

Fertigen mit Werkzeugmaschinen a p χ r b f ie spezifisce Scnittkraft k c ist die Kraft, die benötigt wird, um einen Span mit dem Spannungsquerscnitt von = 1 mm 2 vom Werkstück zu trennen. f = Vorscub in mm a p = Scnitttiefe in mm =

Mehr

Aus Kapitel 30. Fertigungstechnik. Aufgaben. Oberkasten. Unterkasten

Aus Kapitel 30. Fertigungstechnik. Aufgaben. Oberkasten. Unterkasten Aufgaben Kap. 30 195 Aus Kapitel 30 Aufgaben 30.1 Folgendes Bauteil aus Gusseisen (ρ = 700 kg/m 3 ) soll im Handformverfahren hergestellt werden. Das Gewicht des Oberkastens beträgt 3500 N. Skizzieren

Mehr

Produktschulung HSS Bohrer

Produktschulung HSS Bohrer Nachhaltiges Bohren Inhalt Hauptziel (heute) Fernziele Grundlagen Hinweise Praxis, Fragen Hauptziel Autonome Bearbeitung von ( einfachen ) Reklamationen in den Ländergesellschaften Fernziele Schulung der

Mehr

V1 - Verifikation des Ohm schen Gesetzes

V1 - Verifikation des Ohm schen Gesetzes V1 - Verifikation des Ohm schen Gesetzes Michael Baron, Frank Scholz 02..0 1 Aufgabenstellung Messung von Strom I R und Spannung U R an einem vorgegebenen festen Widerstand R für eine ganze Versuchsreihe

Mehr

NSTE-KATALOG K1 NÄPFLIN TOOLS 2015 // 2016 NSTE LAGERKATALOG NSTE. Innovationen. für die metallverarbeitende Industrie.

NSTE-KATALOG K1 NÄPFLIN TOOLS 2015 // 2016 NSTE LAGERKATALOG NSTE. Innovationen. für die metallverarbeitende Industrie. NSTE-KATALOG K1 2015 // 2016 NÄPFLIN TOOLS NSTE LAGERKATALOG K1 NSTE Innovationen für die metallverarbeitende Industrie. www.nste.ch 2 NÄPFLIN TOOLS // www.nste.ch HSS WERKZEUGE GA938 ab 11,15 PM-Schlichtfräser

Mehr

Ein Hochleistungsfräser für schwerzerspanbare Werkstoffe. Ihr Logo

Ein Hochleistungsfräser für schwerzerspanbare Werkstoffe. Ihr Logo Ein Hochleistungsfräser für schwerzerspanbare Werkstoffe 1 Rostfrei, Titan und Superlegierungen eine Herausforderung! Schwer zerspanbaren Werkstoffe Hohe Spankräfte Hohes Werkzeugverschleiss Unbefriedigende

Mehr

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen)

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Rohmaterial des Werkstücks ist S235 siehe Zeichnung Leg. Stahl R m = bis 750 N/mm 2 Zeichnung: Werkzeug 1: Schruppfräser d=10 mm mit 4 Schneiden Werkzeugposition: 1

Mehr

Gleichmäßiger und wellenförmiger Schnitt zum Präzisionsfräsen WaveMill WEX Serie

Gleichmäßiger und wellenförmiger Schnitt zum Präzisionsfräsen WaveMill WEX Serie TOOING NEWS D-64 Gleichmäßiger und wellenförmiger Schnitt zum Präzisionsfräsen WaveMill WEX Serie PROGRAMM- ERWEITERUNG Neuer WaveMill erhöht Produktivität und Bearbeitungsqualität Für einen großen Anwendungsbereich

Mehr

FRÄSEN D 214. CoroMill Plura. Schruppen Vorschlichten Schlichten. Variable Spankanaltiefe

FRÄSEN D 214. CoroMill Plura. Schruppen Vorschlichten Schlichten. Variable Spankanaltiefe CoroMill Plura Schruppen Vorschlichten Schlichten Variable Spankanaltiefe Verwendung des PluraGuide zur Auswahl des Werkzeugs und der korrekten Schnittdaten sowie zur Programmierung. Bestellnummer C-2948-117

Mehr

NEU. Vorbearbeiten mit. Tangential-Technologie. Ø 52, mm

NEU. Vorbearbeiten mit. Tangential-Technologie. Ø 52, mm Vorbearbeiten mit Tangential-Technologie Ø 52,5 3255 mm NEU Bohrungsbearbeitung mit Tangential-WSP Technologie Als einer der ersten Werkzeughersteller weltweit setzte Wohlhaupter bereits vor Jahrzehnten

Mehr

Noch mehr Erweiterungen siehe Inhaltsverzeichnis! Alle Werkzeuge ab Lager lieferbar! GP VHM-Hochleistungsbohrer GP VHM-Hochleistungsfräser MUST HAVE!

Noch mehr Erweiterungen siehe Inhaltsverzeichnis! Alle Werkzeuge ab Lager lieferbar! GP VHM-Hochleistungsbohrer GP VHM-Hochleistungsfräser MUST HAVE! 2016 Noch mehr Erweiterungen siehe Inhaltsverzeichnis! Alle Werkzeuge ab Lager lieferbar! GP -Hochleistungsbohrer GP -Hochleistungsfräser HAVE! MUST - HOCHLEISTUNGSBOHRER Seite Neu ab 1,00! 102731 HA,

Mehr

Funktionen in der Mathematik

Funktionen in der Mathematik R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 05.0.008 Funktionen in der Mathematik Bei der mathematischen Betrachtung natürlicher, technischer oder auch alltäglicher Vorgänge hängt der Wert einer Größe oft

Mehr

Fertigungstechnik Trennen (2)

Fertigungstechnik Trennen (2) Fakultät Maschinenwesen, Institut ür Fertigungstechnik, Proessur Formgebende Fertigungsverahren & Proessur Fügetechnik und Montage Fertigungstechnik Trennen (2) Pro. Dr.-Ing. habil. U. Füssel Pro. Dr.-Ing.

Mehr

TOOLING NEWS D-104. Die neue SumiDrill Power-Serie. SDP-Typ. Der Allrounder zum Bohren

TOOLING NEWS D-104. Die neue SumiDrill Power-Serie. SDP-Typ. Der Allrounder zum Bohren TOOLING NEWS D-104 P M K N S H Die neue SumiDrill Power-Serie Der Allrounder zum Bohren - Hoch produktives Bohren in großen Anwendungsbereichen - Universeller Einsatz - Maximale Leistung durch höchste

Mehr

Die neuen Werkzeuge für die Alu-Bearbeitung FP 85. Jongen Werkzeugtechnik

Die neuen Werkzeuge für die Alu-Bearbeitung FP 85. Jongen Werkzeugtechnik Die neuen Werkzeuge für die Alu-Bearbeitung FP 85 Jongen Werkzeugtechnik 1.) Leistungsmerkmale und Ausführung Kurze Bearbeitungszeiten durch extrem hohe Einsatzparameter Hohe Standzeiten durch optimale

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A Drehen 9. Einleitung 1. Formelzeichen 3

Inhaltsverzeichnis. A Drehen 9. Einleitung 1. Formelzeichen 3 VII Einleitung 1 Formelzeichen 3 A Drehen 9 1 Drehwerkzeuge 9 1.1 Schneidstoffe 9 1.1.1 Unlegierter und niedrig legierter Werkzeugstahl 11 1.1.2 Schnellarbeitsstahl 11 1.1.3 Hartmetall 12 1.1.4 Schneidkeramik

Mehr

NPA. Neue Spanformer R3M, M3M und F3M zum Drehen rostbeständiger Stähle. Produktneuheiten R3M M3M F3M. Schruppen. Mittlere Bearbeitung.

NPA. Neue Spanformer R3M, M3M und F3M zum Drehen rostbeständiger Stähle. Produktneuheiten R3M M3M F3M. Schruppen. Mittlere Bearbeitung. NPA Produktneuheiten METRISCH 18-2015 Seite 1 / 26 R3M M3M Rostbeständiger Stahl Schruppen F3M Mittlere Bearbeitung Schlichten Neue Spanformer R3M, M3M und F3M zum Drehen rostbeständiger Stähle Seite

Mehr

Zerspanungslösungen für den Werkzeug und Formenbau

Zerspanungslösungen für den Werkzeug und Formenbau _MAV Expertentreff 5-Achs-Fräsen 09. Mai 2012 Zerspanungslösungen für den Werkzeug und Formenbau 1 by Walter AG Gliederung Der Werkzeugbau kann in die folgenden Spezialgebiete unterteilt werden: Umformwerkzeuge

Mehr

HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials

HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials 756 470 HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials DE: Schlichtfräser für exotische Werkstoffe Titan-, Nickel-, Kobalt-Legierungen Hohe Laufruhe

Mehr

Kosten. Umwelt. Flexibilität. Vorteile der Hartbearbeitung im Vergleich zum Schleifen. geringere Anlagekosten minimierte Fertigungskosten

Kosten. Umwelt. Flexibilität. Vorteile der Hartbearbeitung im Vergleich zum Schleifen. geringere Anlagekosten minimierte Fertigungskosten Hartdrehen Vorteile der Hartbearbeitung im Vergleich zum Schleifen Kosten Flexibilität geringere Anlagekosten minimierte Fertigungskosten Späneentsorgung oft ohne Kühlschmierstoff Konturbearbeitung kurze

Mehr

Werkstoffeigenschaften und Spanbildung bei der Dreh- und Bohrungsbearbeitung antriebstechnischer Bauteile

Werkstoffeigenschaften und Spanbildung bei der Dreh- und Bohrungsbearbeitung antriebstechnischer Bauteile Werkstoffeigenschaften und Spanbildung bei der Dreh- und Bohrungsbearbeitung antriebstechnischer Bauteile Vom Fachbereich Produktionstechnik der UNIVERSITÄT BREMEN zur Erlangung des Grades Doktor-Ingenieur

Mehr

NPA. Selbstzentrierende HCP-IQ Bohrköpfe. Produktinformation BOHREN METRISCH. Seite 1 / 9

NPA. Selbstzentrierende HCP-IQ Bohrköpfe. Produktinformation BOHREN METRISCH. Seite 1 / 9 NPA Produktinformation Seite 1 / 9 Selbstzentrierende HCP-IQ Bohrköpfe Seite 2 / 9 ISCAR erweitert die SUMOCHAM-Produktlinie mit der revolutionären HCP-IQ Bohrkopfgeometrie. Durch die extrem gute Zentrierfähigkeit

Mehr

Leistung satt Der neue FORMAT GT. Gültig bis

Leistung satt Der neue FORMAT GT. Gültig bis Leistung satt Der neue FORMAT GT Gültig bis 30.04.2019 UNIVERSAL-Hochleistungsfräser Ab sofort kommen Sie schneller voran. Christopher Bailey/Hemera/Thinkstock 2 Das Werkzeug für die universelle Bearbeitung

Mehr

Beleg Vorrichtungskonstruktion

Beleg Vorrichtungskonstruktion Beleg Vorrichtungskonstruktion Datum: 14.07.05 Inhaltsverzeichnis: - Aufgabenstellung S. 01-02 - Entwurfsskizzen Lage S. 03-04 - Entwurfsskizzen Spannung S. 05-06 - Fertigunsplan S. 07 - Funktionsbeschreibung

Mehr

WERKZEUGNEUHEITEN B076D. Voll-CBN-Sorte für Gusseisen und gesinterte Stahllegierung

WERKZEUGNEUHEITEN B076D. Voll-CBN-Sorte für Gusseisen und gesinterte Stahllegierung WERKZEUGNEUHEITEN 2014.01 B076D Voll-CBN-Sorte für Gusseisen und gesinterte Stahllegierung Ausgewogenes Verhältnis zwischen Verschleiß- und Bruchfestigkeit durch Hochleistungs-Sintertechnologie. Neues

Mehr

Versuch 14: Dampfdruckkurve - Messung der Dampfdruckkurven leicht verdampfbarer Flüssigkeiten -

Versuch 14: Dampfdruckkurve - Messung der Dampfdruckkurven leicht verdampfbarer Flüssigkeiten - 1 ersuch 14: Dampfdruckkurve - Messung der Dampfdruckkurven leicht verdampfbarer Flüssigkeiten - 1. Theorie Befindet sich eine Flüssigkeit in einem abgeschlossenen Gefäß, so stellt sich zwischen der Gasphase

Mehr

Finishbearbeitung auftraggeschweißter Bauteiloberflächen

Finishbearbeitung auftraggeschweißter Bauteiloberflächen Finishbearbeitung auftraggeschweißter Bauteiloberflächen Frank Barthelmä, Mario Schiffler, Steffen Reich, Heiko Frank GFE Gesellschaft für Fertigungstechnologie und Entwicklung Schmalkalden e.v. Kontakt:

Mehr

Schnellwechsel-Einsätze

Schnellwechsel-Einsätze Schnellwechsel- Einsätze SE SE Zur Aufnahme von bohrern. Anwendbar in allen RÖHM-schneid-Schnellwechselfuttern. Standardtyp, ohne Sicherheitskupplung L 3 D 1 L 5 L 4 L 1 Technische Merkmale: - ohne einstellbarer

Mehr

5 Werkstoffe und Fertigungstechnik

5 Werkstoffe und Fertigungstechnik 5 Werkstoffe und Fertigungstechnik Messung der Zerspankraft sowie des Drehmoments beim Fräsen und Bohren mittels eines rotierenden 4-Komponenten-Dynamometers Projektleiterin: Prof. Dr.-Ing. Marlies Patz

Mehr

Drehen. Fertigungstechnik Vorlesung 06. Fertigungstechnik VL 06: Drehen. Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann

Drehen. Fertigungstechnik Vorlesung 06. Fertigungstechnik VL 06: Drehen. Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann Drehen Fertigungstechnik Vorlesung 06 Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann Folie 1 Inhalt 1. Einteilung nach DIN 8580 2. Definition des Fertigungsverfahrens 3. Merkmale des Verfahrens 4. Fertigungseinrichtungen

Mehr

Folgende Forderungen /nach BIE-94/ müssen an die Versuche gestellt werden:

Folgende Forderungen /nach BIE-94/ müssen an die Versuche gestellt werden: Schnittwerte im praktischen Test Dipl.-Ing. Christiane Rehm 1 Problemstellung Die Anwendbarkeit Neuronaler Netze zur Bestimmung von Schnittparametern kann nur über den praktischen Nachweis geführt werden.

Mehr

HOLLFELDER CUTTING TOOLS DAS ORIGINA HPC FRÄSER. für die Vor- und Fertig

HOLLFELDER CUTTING TOOLS DAS ORIGINA HPC FRÄSER. für die Vor- und Fertig HOLLFELDER CUTTING TOOLS DAS L ORIGINA HPC FRÄSER für die Vor- und Fertig bearbeitung DIE SPITZE DER EVOLUTION! AXIAL GESCHLOSSENE SPANRÄUME EXTREM HOHE SCHNEIDENZAHL BEI FRÄSERN FÜR DIE FERTIGBEARBEITUNG

Mehr

FRÄSEN. Einteilung der Fräsverfahren (DIN 8589, Teil 3)

FRÄSEN. Einteilung der Fräsverfahren (DIN 8589, Teil 3) FRÄSEN ~ ist ein spanendes Fertigungsverfahren, das mit meist mehrzahnigen WZ bei kreisförmiger Schnittbewegung und senkrecht oder auch schräg zur Drehachse gerichteter Vorschubbewegung nahezu beliebig

Mehr

Entwicklung und Einsatz innovativer Technologien zur Bearbeitung schwerzerspanbarer Stahlwerkstoffe 4

Entwicklung und Einsatz innovativer Technologien zur Bearbeitung schwerzerspanbarer Stahlwerkstoffe 4 Entwicklung und Einsatz innovativer Technologien zur Bearbeitung schwerzerspanbarer Stahlwerkstoffe 4 Dipl.-Ing. Frank Arnold 1 Einleitung Die spanende Bearbeitung stellt einen wesentlichen Teil der Wertschöpfung

Mehr

Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für die spanende Metallbearbeitung

Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für die spanende Metallbearbeitung Werkzeuge und Werkzeugmaschinen für die spanende Metallbearbeitung Von D. H. Bruins und Hans-Jürgen Dräger Neuausgabe in drei Teilen Teil 1 Werkzeuge Zerspanungslehre, Schneid- und Hilfsstoffe, Standardwerkzeuge,

Mehr

Jongen Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG FP 558. Planfräsen

Jongen Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG FP 558. Planfräsen Jongen Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG FP 558 Planfräsen Das Werkzeug Besonders ökonomisches Planfräswerkzeug für die Schruppbearbeitung Zustellung axial max. 5 mm bei effektiv 16 Schneiden Die Werkzeuge

Mehr

Inhalt der Lösungen zur Prüfung 2012:

Inhalt der Lösungen zur Prüfung 2012: Inhalt der Lösungen zur Prüfung : Pflichtteil... Wahlteil Analsis... 8 Wahlteil Analsis... Wahlteil Analsis... 4 Wahlteil Analtische Geometrie... 8 Wahlteil Analtische Geometrie... Pflichtteil Lösungen

Mehr