1 Zerspankraft und Vorschubkraft beim Bohren

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Zerspankraft und Vorschubkraft beim Bohren"

Transkript

1 1 Zerspankraft und Vorschubkraft beim Bohren 1.1 Einleitung Bei allen spanabhebenden Bearbeitungsverfahren ist die Kenntnis über Größe und Richtung der Zerspankraft F von Bedeutung für die Auslegung von Bearbeitungsaufgaben. Die Zerspankraft F setzt sich aus der Schnittkraft F c, der Vorschubkraft F f und der Passivkraft F p zusammen Beim Bohren heben sich die Passivkraftkomponenten bei symmetrischen Spannungsverhältnissen auf. Mit Hilfe der spezifischen Schnittkraft k c bzw. der spez. Vorschubkraft k f kann die Schnitt-kraft F c bzw. die Vorschubkraft F f berechnet werden. F c = kc b h Ff = kf b h Die spezifische Schnittkraft k c ist ein werkstoff- und vorschubabhängiger Zerspanungswert, der nicht von der Spanungsbreite b, sondern ausschließlich von der Spanungsdicke h bzw. dem Vorschub f abhängt. Nach KIENZLE gilt die Formel: kc 1.1 = kc h m c Darin ist k c1.1 die spez. Schnittkraft welche sich auf einen Spanungsquerschnitt A = b h = 1 1 mm 2 bezieht. Zur Ermittlung von k c1.1 bzw. k f1.1 und m c bzw. m f werden für die zu untersuchenden Werkstückstoff-Schneidstoff-Paarungen Zerspanungsversuche durchgeführt, bei denen für mehrere Vorschübe die zugehörigen Schnittkräfte bei konstanter Schnittgeschwindigkeit, Schnittiefe und Schneidteilgeometrie gemessen werden. In diesem Laborversuch werden die Zerspankraftkomponenten beim Bohren auf einer NC-Fräsmaschine mit Hilfe eines piezoelektrischen Vier-Komponenten-Kraft und Momenten-Meßsystemes der Firma Kistler mit nachgeschalteten Ladungsmeßverstärkern und einem Linienschreiber gemessen. Es werden drei Meßreihen mit je acht verschiedenen Vorschüben gefahren, wobei zuerst ein maschinell- und dann ein hand geschliffener Wendelbohrer Typ N mit Kegelschaft, Durchmesser 16 mm, nach DIN 345 (Schneidteilgeometrie nach DIN 1412 ) verwendet wird. Bei der dritten Meßreihe wird das Werkstück auf den Querschneidendurchmesser des in Meßreihe eins verwendeten Bohrers vor- und anschließend aufgebohrt. Laborübungen trennende Seite 1 von 12

2 1.2 Aufgabenstellung Darstellung des Versuchsaufbau. Angabe und Beschreibung der Meßschaltung mit allen Geräten. Dokumentation der Meßergebnisse und Notierung von Besonderheiten. Vergleich der Meßergebnisse aus den drei Meßreihen. Graphische Darstellung der Meßergebnisse in Diagrammen mit linear und doppellogarithmisch geteilten Achsen für k c = f (h) und k f = f (h) Beschreibung des Verhaltens der Passivkraft F p. Ermittlung von k c1.1 bzw. k f1.1 sowie m c bzw. m f unter Anwendung der linearen Regression. Mit ln h i = x i, ln k ci = y i, -m c = a i1 und ln k c1.1 =a 0 ergibt sich mit n als Anzahl gemessener Wertepaare: n xi yi xi = yi a 2 2 n xi xi 1 ; ( y a x ) a i 1 i 0 =. n Die Güte der Regression wird durch den Korrelationskoeffizienten r dargestellt. n xi yi xi yi n x ( x ) 2 n y ( y ) 2 2 i i i i mit 1 r 1 Ist 1 bzw. -1, so kann von einer vollständigen Regression ausgegangen werden. Die ermittelten Werte sind mit den Erkenntnissen des Schrifttums zu vergleichen. Dabei ist auf einen eventuell gegebenen Einfluß des Drallwinkels γ, welcher auch als Spanwinkel zu bezeichnen ist, zu achten. Jeder Teilnehmer hat für jeden Versuch eine persönliche Stellungnahme zum Versuchsaufbau und -ablauf, sowie zu den Versuchsergebnissen abzufassen. Diese darf nicht länger als eine DIN-A4-Seite sein. Jede Gruppe gibt einen gemeinsamen Ordner mit allen Versuchsberichten ab. Die Aufgabenblätter sind mit den Versuchsberichten abzugeben. Als Schrifttum wird empfohlen: W. König: Band 1 Drehen, Fräsen, Bohren. 2. Auflage VDI-Verlag Laborübungen trennende Seite 2 von 12

3 Tabelle 1 Fachhochschule Wertetabelle maschinell geschliffener Bohrer f h M z [Nm] F c k c [N/mm 2 ] F z F f k f [N/mm 2 ] 1 0,05 2 0, ,1 4 0, , ,2 7 0,25 8 0,3135 Steigungsfaktor -m c = Steigungsfaktor -m f = Tabelle 2 spez. Schnittkraft k c1.1 = spez. Vorschubkraft k f1.1 = Korrelationskoeffizient Korrelationskoeffizient Wertetabelle hand geschliffener Bohrer f h M z [Nm] F c k c [N/mm 2 ] F z F f k f [N/mm 2 ] 1 0,05 2 0, ,1 4 0, , ,2 7 0,25 8 0,3135 Steigungsfaktor -m c = Steigungsfaktor -m f = spez. Schnittkraft k c1.1 = spez. Vorschubkraft k f1.1 = Korrelationskoeffizient Korrelationskoeffizient Laborübungen trennende Seite 3 von 12

4 Tabelle 3 Fachhochschule f 1 0,05 2 0, ,1 4 0, , ,2 7 0,25 8 0,3135 Steigungsfaktor -m c = Steigungsfaktor -m f = h M z [Nm] Wertetabelle Aufbohren* F c spez. Schnittkraft k c1.1 = spez. Vorschubkraft k f1.1 = k c [N/mm 2 ] F z F f Korrelationskoeffizient Korrelationskoeffizient k f [N/mm 2 ] * Der Durchmesser der Vorbohrung entspricht der Länge der Querschneide. Die Proben haben einen Durchmesser von 30 mm und eine Länge von 20 mm. Die Drehzahl bei allen Versuchen bzw. Versuchsreihen beträgt 630 min -1. Vorschübe f f [mm/min] 1 0,05 31,5 2 0, , , , , , , Laborübungen trennende Seite 4 von 12

5 2 Vergleich des Einflusses konstanter Schnittgeschwindigkeit oder konstanter Drehzahl auf die Oberflächenqualität 2.1 Einleitung Die Güte der durch Spanen erzeugten Werkstückoberfläche kann durch die Schnittbedingungen und die Schneidkeilgeometrie beeinflußt werden. Die kinematische Rauhigkeit ergibt sich durch die Form der Schneidkante und der Relativbewegung zwischen Werkzeug und Werkstück. Beim Drehen wird sie in der Hauptsache durch den Eckenradius R und den Vorschub f beeinflußt. Entsprechend der geometri-schen Eingriffsverhältnisse ergibt sich eine theoretische Rauhtiefe Rt 2 2 f = R R oder 4 Rt 2 f = für den Gültigkeitsbereich f 2R cos χ r 8R Eingriffsverhältnis beim Drehen Quelle: König Beim Querplandrehen ergibt sich eine weitere Schwierigkeit durch den kleiner werdenden Durchmesser zur Mitte hin. Bei konstanter Drehzahl sinkt die Schnittgeschwindigkeit somit ab. Kann die Werkzeugmaschine allerdings eine konstante Schnittgeschwindigkeit gewährleisten, so sind die Schnittbedingungen im allgemeinen gleichmäßiger. 2.2 Aufgabenstellung Der Einfluss der alternativen Bearbeitungsverfahren (n=const.; v c =const.) ist durch entsprechende Bearbeitungsversuche zu erarbeiten. Der Unterschied in bezug auf die Dauer der Zerspanung und den dadurch entstehenden Kosten ist zu untersuchen. Der Versuchsaufbau und der Versuchsablauf sind zu beschreiben. Dazu gehören auch die Beschreibung der verwendeten Werkzeuge und der Schnittbedingungen. Der gesamte Versuch ist von jedem Teilnehmer auf einer DIN-A4-Seite kritisch zu kommentieren. Laborübungen trennende Seite 5 von 12

6 2.3 Versuchsdurchführung Zuerst wird das Werkstück vorbereitend in einem ersten Arbeitsgang übergedreht. Anschließend ist das Werkstück mit unterschiedlichen Vorschüben zu bearbeiten und die Oberflächenqualität messtechnisch zu erfassen. Die Versuchspaarungen sind der untenstehenden Tabelle zu entnehmen. Weiterhin sind die unterschiedlichen Zerspanungsbedingungen kritisch zu beurteilen. 2.4 Tabellen mit Vorschüben und Schnittbedingungen, die kombiniert werden. Vorschub f Konstante Drehzahl Zerspanungsdauer in Sek. Bemerkungen zur Zerspanung 1 0,05 n=208 min ,1 n=208 min ,15 n=208 min ,2 n=208 min -1 Vorschub f Konstante Schnittgeschwindigkeit Zerspanungsdauer in Sek. Bemerkungen zur Zerspanung 1 0,05 v c =100m/min 2 0,1 v c =100m/min 3 0,15 v c =100m/min 4 0,2 v c =100m/min Werkstoff : 16 Mn Cr 5 Schnitttiefe a p : 1 mm Schneidstoff : Hartmetall P10/P20, beschichtet Einstellwinkel κ r : 80 Grad Eckenradius : 0,4mm Einspannung : Futter Anfangsdurchmesser : 153 mm Laborübungen trennende Seite 6 von 12

7 3 Verschleiß-Standzeit-Drehversuch 3.1 Einleitung Zerspanversuche werden zur Prüfung sowohl der Zerspanbarkeit von Werkstoffen als auch der Verschleißfestigkeit von Schneidstoffen durchgeführt. Der Verschleiß-Standzeit-Drehversuch dient zur Ermittlung der Zeit, während der ein Werkzeug unter bestimmten Bedingungen Zerspanarbeit zu leisten vermag. Kennzeichen des Versuches ist das Erreichen eines vorgegebenen Verschleißkriteriums. Die Versuchsdurchführung ist im Stahl-Eisen-Prüfblatt festgelegt. Die Versuchsergebnisse sind auch Grundlage für die Ermittlung der kostenoptimalen Standzeit bzw. Schnittgeschwindigkeit. 3.2 Optimierung von Standzeit und Schnittgeschwindigkeit Die Fertigungskosten K F je Werkstück setzen sich zusammen aus: - Rüst- und Auftragsvorbereitungskosten, - Maschinen- und Lohnkosten, - Werkzeugverbrauchs- und -wechselkosten. Die Rüstkosten fallen als Fixkosten an. Sie sind unabhängig von der Schnittgeschwindigkeit. Die Maschinen- und Lohnkosten entstehen während der Hauptzeit t h. Die Werkzeugkosten ergeben sich aus der Anzahl verbrauchter Schneiden und der anteiligen Werkzeugwechselzeit. Die Fertigungskosten K F ergeben sich zu: t m r h (1) K F = KML + KML th + ( KML tw + KWT ) t T Darin sind: K ML = Maschinen- und Lohnkostensatz [DM/h], t Rüstzeit [h], m = Stückzahl pro Los, t h = Hauptzeit pro Stück [h], T = Standzeit pro Werkzeugschneide [h], t w = Werkzeugwechselzeit pro Werkzeugschneide [h], K WT = Kosten pro Werkzeugschneide [DM]. Beim Drehen ergibt sich die Hauptzeit t h zu: (2) t h d π l = f vc [min] Laborübungen trennende Seite 7 von 12

8 Darin sind: v c = Schnittgeschwindigkeit [m/min] d = Durchmesser [m] f = Vorschub l = Drehlänge Die Standzeit T eines Werkzeuges ist in erster Linie von der Schnittgeschwindigkeit v c und in zweiter Linie vom Vorschub f abhängig. Da beim Zerspanen der Vorschub immer so groß wie möglich gewählt werden sollte, kann die vereinfachte Standzeitgleichung herangezogen werden: 1 k (3) v c T = CT Darin sind: C T = Schnittkonstante, k = Steigung der Standzeitgeraden. Mit dem Zerspanungsvolumen (4) vz = ap f vc th ergibt sich (5) Darin ist: a p = Schnittiefe. t h = vz ap f vc Die Fertigungskosten K F sind dann: K t m K v ap f v ML r ML Z Z T (6) KF + + ( KML tw + KWT ) k c v c ap f v = +2 k c Die optimale Standzeit T opt kann durch Differenzieren nach der Variablen v c und gleichsetzen zu Null gefunden werden: dk dv F c KML vz 0 = 0 ap f vc v c ap f v k Z T ( k + ) ( KML tw KWT ) = k +2 c Mit c v k T 1 c = T folgt: WT (7) T opt = ( k + 1) tw + K K ML Die optimale Schnittgeschwindigkeit v c opt ergibt sich dann mit T opt aus Gleichung (3). Laborübungen trennende Seite 8 von 12

9 3.3 Aufgabenstellung Durchführung von mehreren Versuchen mit konstanter Schnittgeschwindigkeit bei unterschiedlichen Schnittzeiten und Messung der Verschleißmarkenbreite V B. Im Einzelnen ist durchzuführen: Beschreibung des Versuchsaufbaus. Protokollierung der Versuchsbedingungen und der Versuchsergebnisse auf den beiligenden Formblättern. Darstellung der Standzeitgeraden im doppellogarithmischen Koordinatennetz. Ermittlung der Kennzahlen. Berechnung der optimalen Schnittgeschwindigkeiten v c opt für zwei unterschiedliche Fertigungsbedingungen: Einfache, manuell betätigte Drehmaschine: K ML = 40 /h, K WT = 0,5 /Schneide, (Hartmetall, unbeschichtet), t w = 3 min, k = -4 (HM), C t = 300. NC-Drehmaschine mit automatischen Werkzeugwechsel: K ML = 120 /h, K WT = 0,75 /Schneide, (Hartmetall, beschichtet), t w = 0,1 min, k = -4 (HM), c t = Diskussion des Versuches und der Versuchsergebnisse auf einem DIN A4-Blatt. v c m/min Eingriffsdauer t in s (Angabe entspricht immer der gesamten Eingriffsdauer) Werkstoff: Schnittgeschwindigkeit v c : siehe Tabelle Vorschub f: 0,1 mm Schnittiefe a p : 2 mm Schneidstoff: Hartmetall P25 Einstellwinkel: 75 Grad Einspannung: Futter/Reitstock Laborübungen trennende Seite 9 von 12

10 Die Platten werden nach jedem Schnitt ausgebaut und unter dem Mikroskop vermessen. Für jede Schnittgeschwindigkeit wird eine neue Schneidkante verwendet. Laborübungen trennende Seite 10 von 12

11 Die Werte sollen auf Papier mit doppellogarithmischem Koordinatennetz aufgezeichnet und dem Prüfbericht beigegeben werden. 3.5 Kennzahlen: v c 30 = m/min η = k = tan η = C T = Laborübungen trennende Seite 11 von 12

12 3.6 Messungen Lfd. V C [m/min] Schnittgeschwindigkeit Einzeleingriffsdauer t E [s] Gesamteingriffsdauer t G [s] Freifläche V B V B max Bemerkungen (Spanform, Ausbrüche usw.) Laborübungen trennende Seite 12 von 12

Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung

Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung Wichtiger Hinweis Bevor Sie mit der Bearbeitung bzw. dem Lösen der Prüfungsaufgaben beginnen, trennen Sie bitte die dazugehörigen Zeichnungen für die Prüfung

Mehr

2 Spanbildung Vorgänge an der Schneide Aufbauschneiden Scheinspanbildung 18 Schrifttum 20

2 Spanbildung Vorgänge an der Schneide Aufbauschneiden Scheinspanbildung 18 Schrifttum 20 Inhaltsübersicht 1 Einführung 1 1.1 Geschichtliche Entwicklung 1 1.2 Stand der spanenden Aluminiumbearbeitung 6 1.3 Kinematik der Spanungsprozesse und Schneidkeilgeometrie 10 Schrifttum 12 2 Spanbildung

Mehr

Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!)

Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!) Spanen 1. Beschreiben Sie den Ursache-Bedingungs-Wirkungs-Mechanismus eines Spanbildungsvorgangs. (mit Skizze!) Spanen ist Trennen, bei dem von einem Werkstück mit Hilfe der Schneiden eines Werkzeugs Werkstoffschichten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN:

Inhaltsverzeichnis. Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: Inhaltsverzeichnis Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte ISBN: 978-3-446-41713-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41713-7

Mehr

März 2012 Händlerinformation 07/2012

März 2012 Händlerinformation 07/2012 Mit den EXN6 Schaftfräsern und TXN6 Aufsteckfräsern erweitert Tungaloy die Dofeed Fräser Serie. Diese innovative Generation von Hochvorschubfräsern ist so auch für tlere bis große Bearbeitungszentren geeignet.

Mehr

Grundlagen Zerspanung

Grundlagen Zerspanung Grundlagen Zerspanung 1.1 Werkstoffe 1.1.1 Stähle Stahlwerkstoffe werden nach ihren Legierungselementen, ihren Gefügebestandteilen und ihren mechanischen Eigenschaften in Gruppen eingeteilt. Nach dem Legierungsgehalt

Mehr

Analysen und Kräftemessung im Zerspanprozess Wintersemester 2010/11

Analysen und Kräftemessung im Zerspanprozess Wintersemester 2010/11 Technische Universität Dortmund Institut für Spanende Fertigung Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Wirtschaftsingenieurwissenschaftliches Labor (Diplom) Wirtschaftswissenschaftliches Labor I (Bachelor) Analysen

Mehr

Anwendungsbeispiel 2 Optimierung eines Drehprozesses. Anja Fischer TU Dortmund

Anwendungsbeispiel 2 Optimierung eines Drehprozesses. Anja Fischer TU Dortmund Anwendungsbeispiel 2 Optimierung eines Drehprozesses Anja Fischer TU Dortmund in Zusammenarbeit mit S. Goller, U. Götze et al. Problemstellung Modellierung Drehprozess Mehrschrittmodell Ergebnis Optimierung

Mehr

Multimediales Modell des Zerspanprozesses 1

Multimediales Modell des Zerspanprozesses 1 Multimediales Modell des Zerspanprozesses 1 Dipl.-Ing. Jens Hoffmann Einleitung Entsprechend der Ausrichtung der Arbeitsgruppe PAZAT bildet die Lehre zu den spanenden Fertigungsverfahren einen wesentlichen

Mehr

ISF INSTITUT FÜR SPANENDE FERTIGUNG

ISF INSTITUT FÜR SPANENDE FERTIGUNG CO 2 -Einsatz in der spanenden Fertigung 11. Tagung Industriearbeitskreis Trockeneisstrahlen Institut für Spanende Fertigung Prof. Dr.-Ing. Dirk Biermann Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Klaus Weinert Universität

Mehr

Trennen / Fräsen. HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHRANSTALT STEYR Trennen / Fräsen

Trennen / Fräsen. HÖHERE TECHNISCHE BUNDESLEHRANSTALT STEYR Trennen / Fräsen Trennen / Fräsen Inhalt Fräsen... 2 1. Grundlagen... 2 1.1 Definition... 2 1.2 Fräsverfahren/ Einteilung... 2 2. Umfangsfräsen... 4 2.1 Gegenlauffräsen... 5 2.2 Gleichlauffräsen... 5 3. Stirnfräsen...

Mehr

Laborskript. Zerspankraftmessung am Beispiel Drehen. Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. F.J. Lange Labormeister Marcus Köhler WS 2010/11

Laborskript. Zerspankraftmessung am Beispiel Drehen. Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. F.J. Lange Labormeister Marcus Köhler WS 2010/11 Fertigungsverfahren Laborskript Zerspankraftmessung am Beispiel Drehen Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. F.J. Lange Labormeister Marcus Köhler WS 2010/11 Seite 2 von 10 Voraussetzungen für das Praktikum

Mehr

Wavemill WFX Typ / WFX-E Typ

Wavemill WFX Typ / WFX-E Typ Tooling News D -98 Hochpräziser 90 Eckfräser Wavemill WFX Typ / WFX-E Typ 1 4-schneidiger Eckfräser WFX (F) 1 0 RS Allgemeine Merkmale Der Wavemill Eckfräser WFX nutzt 4-schneidige Wendeplatten, die mit

Mehr

Grundlagen der Zerspanung I

Grundlagen der Zerspanung I Grundlagen der Zerspanung I Paul Scheer Die grundlegenden Begriffe der Zerspantechnik sind nach DIN 6580/81, DIN 6583/84 und international nach ISO 3002 definiert. Bewegungsgrößen Bestimmend beim Zerspanen

Mehr

Werkstoffe und Fertigung I

Werkstoffe und Fertigung I Werkstoffe und Fertigung I Materialwahl: Fräsen Prof. Dr. K. Wegener 1/14 Einleitung Zur Bearbeitung von Werkstücken nach dem Ur- und Umformen 2/14 Einleitung Zur Bearbeitung von Werkstücken nach dem Ur-

Mehr

Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung

Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung Neue Möglichkeiten mit Mikrobearbeitung Herstellung der Mikrowerkzeuge aus Hartmetall Die Mikrofräser Mikrogewinden : Mikrogewindebohrer Mikrogewindefräser Innengewindewirbler Spezielle Mikrobohrer zum

Mehr

DFC-Eckfräser. Neues Design für zuverlässige Zerspanung Wendeschneidplatten mit 6 nutzbaren Schneiden. Sumi Dual Mill - Serie

DFC-Eckfräser. Neues Design für zuverlässige Zerspanung Wendeschneidplatten mit 6 nutzbaren Schneiden. Sumi Dual Mill - Serie TOOLING NEWS D-131 P M K N S H Sumi Dual Mill - Serie DFC-Eckfräser Neues Design für zuverlässige Zerspanung Wendeschneidplatten mit 6 nutzbaren Schneiden Fräser für stabile und zuverlässige Bearbeitung

Mehr

Eigenschaften. Sonderformen auf Anfrage möglich

Eigenschaften. Sonderformen auf Anfrage möglich Wendeplatten-Zentrierbohrer >> Der ist eine Marke von Nine9, dem Erfi nder des weltweit ersten wendeplattenbasierten Zentrierbohrers. eine Wendeplattenlösung als Alternative zu VHM- bzw. HSS-Werkzeugen

Mehr

2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen

2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen 4 2 Grundlagen der Zerspanung am Beispiel Drehen Die Begriffe der Zerspantechnik und die Geometrie am Schneidkeil der Werkzeuge sind in den DIN-Blättern 6580 und 6581 festgelegt. Die wichtigsten Daten

Mehr

Anwendungstechnik: Wilfried Geis

Anwendungstechnik: Wilfried Geis Anwendungstechnik: Wilfried Geis Die Auswahl der richtigen Werkzeuge, Frässtrategie und Maschinentechnik ist kritisch, um optimale Resultate hinsichtlich Qualität und Geschwindigkeit zu liefern. Viele

Mehr

Wendeplatten- Zentrierbohrer

Wendeplatten- Zentrierbohrer Wendeplatten- Zentrierbohrer i-center wendeplattenbasierter Zentrierbohrer (Patent angemeldet) Erster wendeplattenbasierter Zentrierbohrer weltweit. Verkürzt Einstellzeit und Zentrierzeit auf der Maschine.

Mehr

P M K N S H TOOLING NEWS D-108. SSEH - Serie. Schaftfräser mit Eckenradius für exotische Materialien

P M K N S H TOOLING NEWS D-108. SSEH - Serie. Schaftfräser mit Eckenradius für exotische Materialien TOOLING NEWS D-8 P M K N S H SSEH - Serie Schaftfräser mit Eckenradius für exotische Materialien SSEH - Serie Eigenschaften - Schaftfräser für exotische Materialien - bessere Bearbeitung von Ti-Legierungen,

Mehr

Ein Hochleistungsfräser für schwerzerspanbare Werkstoffe. Ihr Logo

Ein Hochleistungsfräser für schwerzerspanbare Werkstoffe. Ihr Logo Ein Hochleistungsfräser für schwerzerspanbare Werkstoffe 1 Rostfrei, Titan und Superlegierungen eine Herausforderung! Schwer zerspanbaren Werkstoffe Hohe Spankräfte Hohes Werkzeugverschleiss Unbefriedigende

Mehr

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung I Betriebsorganisation

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung I Betriebsorganisation Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zu Übung I Betriebsorganisation Prof. Konrad Wegener Thomas Lorenzer FS 8 Sie planen und überwachen die Fertigung von Elektromotoren. Im Planungszeitraum von einem

Mehr

Noch mehr Erweiterungen siehe Inhaltsverzeichnis! Alle Werkzeuge ab Lager lieferbar! GP VHM-Hochleistungsbohrer GP VHM-Hochleistungsfräser MUST HAVE!

Noch mehr Erweiterungen siehe Inhaltsverzeichnis! Alle Werkzeuge ab Lager lieferbar! GP VHM-Hochleistungsbohrer GP VHM-Hochleistungsfräser MUST HAVE! 2016 Noch mehr Erweiterungen siehe Inhaltsverzeichnis! Alle Werkzeuge ab Lager lieferbar! GP -Hochleistungsbohrer GP -Hochleistungsfräser HAVE! MUST - HOCHLEISTUNGSBOHRER Seite Neu ab 1,00! 102731 HA,

Mehr

Neue Serie beschichteter Sorten Multi-Corner Einwegplatten Schnell Kostengünstig

Neue Serie beschichteter Sorten Multi-Corner Einwegplatten Schnell Kostengünstig TOOLING NEWS D-69 Neue beschichtete -Sorten für das Hartdrehen / / / Neu Neu Neue Serie beschichteter Sorten Multi-Corner Einwegplatten Schnell Kostengünstig Werkzeuge SUMIBORON Serie Zweite Generation

Mehr

2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN. 2.2.1 Erklären Sie den Begriff "Drehen"! 2.2.2 Welche Drehverfahren unterscheidet man?

2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN. 2.2.1 Erklären Sie den Begriff Drehen! 2.2.2 Welche Drehverfahren unterscheidet man? 2.2 ZERSPANENDE FERTIGUNG: DREHEN 2.2.1 Erklären Sie den Begriff "Drehen"! Drehen ist Spanen mit geometrisch bestimmter Schneide und kreisförmigen Schnittbewegungen. Meist führt das Werkstück die Drehbewegung

Mehr

Beleg Vorrichtungskonstruktion

Beleg Vorrichtungskonstruktion Beleg Vorrichtungskonstruktion Datum: 14.07.05 Inhaltsverzeichnis: - Aufgabenstellung S. 01-02 - Entwurfsskizzen Lage S. 03-04 - Entwurfsskizzen Spannung S. 05-06 - Fertigunsplan S. 07 - Funktionsbeschreibung

Mehr

5 Werkstoffe und Fertigungstechnik

5 Werkstoffe und Fertigungstechnik 5 Werkstoffe und Fertigungstechnik Messung der Zerspankraft sowie des Drehmoments beim Fräsen und Bohren mittels eines rotierenden 4-Komponenten-Dynamometers Projektleiterin: Prof. Dr.-Ing. Marlies Patz

Mehr

Fertigen mit Werkzeugmaschinen

Fertigen mit Werkzeugmaschinen a p χ r b f ie spezifisce Scnittkraft k c ist die Kraft, die benötigt wird, um einen Span mit dem Spannungsquerscnitt von = 1 mm 2 vom Werkstück zu trennen. f = Vorscub in mm a p = Scnitttiefe in mm =

Mehr

Leistung satt Der neue FORMAT GT. Gültig bis

Leistung satt Der neue FORMAT GT. Gültig bis Leistung satt Der neue FORMAT GT Gültig bis 30.04.2019 UNIVERSAL-Hochleistungsfräser Ab sofort kommen Sie schneller voran. Christopher Bailey/Hemera/Thinkstock 2 Das Werkzeug für die universelle Bearbeitung

Mehr

Zerspanungslösungen für den Werkzeug und Formenbau

Zerspanungslösungen für den Werkzeug und Formenbau _MAV Expertentreff 5-Achs-Fräsen 09. Mai 2012 Zerspanungslösungen für den Werkzeug und Formenbau 1 by Walter AG Gliederung Der Werkzeugbau kann in die folgenden Spezialgebiete unterteilt werden: Umformwerkzeuge

Mehr

HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials

HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials 756 470 HSC-Schlichtfräser aus VHM - Exotische Werkstoffe Carbide HSC Finishing End Mills - Exotic Materials DE: Schlichtfräser für exotische Werkstoffe Titan-, Nickel-, Kobalt-Legierungen Hohe Laufruhe

Mehr

Drehen. Fertigungstechnik Vorlesung 06. Fertigungstechnik VL 06: Drehen. Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann

Drehen. Fertigungstechnik Vorlesung 06. Fertigungstechnik VL 06: Drehen. Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann Drehen Fertigungstechnik Vorlesung 06 Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. E. Uhlmann Folie 1 Inhalt 1. Einteilung nach DIN 8580 2. Definition des Fertigungsverfahrens 3. Merkmale des Verfahrens 4. Fertigungseinrichtungen

Mehr

Verwandte Begriffe Maxwell-Gleichungen, elektrisches Wirbelfeld, Magnetfeld von Spulen, magnetischer Fluss, induzierte Spannung.

Verwandte Begriffe Maxwell-Gleichungen, elektrisches Wirbelfeld, Magnetfeld von Spulen, magnetischer Fluss, induzierte Spannung. Verwandte Begriffe Maxwell-Gleichungen, elektrisches Wirbelfeld, Magnetfeld von Spulen, magnetischer Fluss, induzierte Spannung. Prinzip In einer langen Spule wird ein Magnetfeld mit variabler Frequenz

Mehr

NPA. Selbstzentrierende HCP-IQ Bohrköpfe. Produktinformation BOHREN METRISCH. Seite 1 / 9

NPA. Selbstzentrierende HCP-IQ Bohrköpfe. Produktinformation BOHREN METRISCH. Seite 1 / 9 NPA Produktinformation Seite 1 / 9 Selbstzentrierende HCP-IQ Bohrköpfe Seite 2 / 9 ISCAR erweitert die SUMOCHAM-Produktlinie mit der revolutionären HCP-IQ Bohrkopfgeometrie. Durch die extrem gute Zentrierfähigkeit

Mehr

Produkterweiterung. Produktinformation 23/2014G. Produktinformation 03/2015G. Planfrässystem für höchste Wirtschaftlichkeit

Produkterweiterung. Produktinformation 23/2014G. Produktinformation 03/2015G. Planfrässystem für höchste Wirtschaftlichkeit Produkterweiterung Produktinformation 23/2014G Produktinformation 03/2015G Planfrässystem für höchste Wirtschaftlichkeit Produkterweiterung OWMT0807**ER-ML OWMT0807**ER-HJ Neue positive Wendeschneidplatten

Mehr

Funktionen in der Mathematik

Funktionen in der Mathematik R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 05.0.008 Funktionen in der Mathematik Bei der mathematischen Betrachtung natürlicher, technischer oder auch alltäglicher Vorgänge hängt der Wert einer Größe oft

Mehr

Produktinformation. HELIALU HSM90S-14-Werkzeuge für die Bearbeitung von Aluminium mit hohen Drehzahlen Seite 1 / 9 FRÄSEN METRISCH DEZ 2012

Produktinformation. HELIALU HSM90S-14-Werkzeuge für die Bearbeitung von Aluminium mit hohen Drehzahlen Seite 1 / 9 FRÄSEN METRISCH DEZ 2012 em e nt unc An no uct Pro d Ne w FRÄSEN DEZ 2012 METRISCH Seite 1 / 9 Page 1/7 HELIALU HSM90S-14-Werkzeuge für die Bearbeitung von Aluminium mit hohen Drehzahlen Seite 2 / 9 Hohes Zeitspanvolumen bei der

Mehr

HOLLFELDER CUTTING TOOLS DAS ORIGINA HPC FRÄSER. für die Vor- und Fertig

HOLLFELDER CUTTING TOOLS DAS ORIGINA HPC FRÄSER. für die Vor- und Fertig HOLLFELDER CUTTING TOOLS DAS L ORIGINA HPC FRÄSER für die Vor- und Fertig bearbeitung DIE SPITZE DER EVOLUTION! AXIAL GESCHLOSSENE SPANRÄUME EXTREM HOHE SCHNEIDENZAHL BEI FRÄSERN FÜR DIE FERTIGBEARBEITUNG

Mehr

Merkmale der Kugelgewindetriebe

Merkmale der Kugelgewindetriebe Merkmale der Reduzierung des Antriebsmoments um 2/3 im Vergleich zu Trapezspindeln Bei den n rollen Kugeln zwischen der Gewindespindel und der Kugelgewindemutter ab und sichern so Bewegungen mit hohem

Mehr

Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen. Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen

Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen. Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen Prof. Dr.-Ing. B. Denkena Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen Kontakt: M. Sc. Marc Dittrich, Tel.: Tel.: (0511)

Mehr

Zugversuch - Versuchsprotokoll

Zugversuch - Versuchsprotokoll Gruppe 13: René Laquai Jan Morasch Rudolf Seiler 16.1.28 Praktikum Materialwissenschaften II Zugversuch - Versuchsprotokoll Betreuer: Heinz Lehmann 1. Einleitung Der im Praktikum durchgeführte Zugversuch

Mehr

Beispiel 3: Ersatzstabverfahren

Beispiel 3: Ersatzstabverfahren Beispiel: Ersatzstabverfahren Blatt: Seite 1 von 9 Beispiel 3: Ersatzstabverfahren Bestimmung der maßgeblichen Knickfigur und zugehörigen Knicklänge in der Ebene. Nachweis gegen Biegeknicken nach dem Ersatzstabverfahren

Mehr

Folgende Forderungen /nach BIE-94/ müssen an die Versuche gestellt werden:

Folgende Forderungen /nach BIE-94/ müssen an die Versuche gestellt werden: Schnittwerte im praktischen Test Dipl.-Ing. Christiane Rehm 1 Problemstellung Die Anwendbarkeit Neuronaler Netze zur Bestimmung von Schnittparametern kann nur über den praktischen Nachweis geführt werden.

Mehr

VEX-S Anwendungsbeispiel

VEX-S Anwendungsbeispiel Dimensionen : Output: Besonderes: Automobilindustrie Aluminiumfelgen / Ventillochbohrung Bohrung Ø11.6mm, Senkung vorwärts Ø 16.25mm, Fase rückwärts 13.1mmx90 AlMg3Si7 800 000 Stk. pro Jahr -Drei Arbeitsschritte

Mehr

Keramik. Für die smarte, produktive Zerspanung von Superlegierungen

Keramik. Für die smarte, produktive Zerspanung von Superlegierungen Keramik Für die smarte, produktive Zerspanung von Superlegierungen Zerspanung mit Keramik Anwendungen Keramiksorten kommen bei unterschiedlichsten Werkstoffen und Anwendungen zum Einsatz. Sie werden vor

Mehr

Hochgeschwindigkeitsbearbeitung

Hochgeschwindigkeitsbearbeitung 4. Darmstädter Fertigungstechnisches Symposium Hochgeschwindigkeitsbearbeitung 1.-2. März 1989 Technische Hochschule jr-r. INFORfvlATSO, Inhaltsverzeichnis HOCHGESCHWINDIGKEITSBEARBEITUNG 1.-2. März 1989

Mehr

maximale Zähnezahlen maximales Fräsen Type FP 63...made by JONGEN!

maximale Zähnezahlen maximales Fräsen Type FP 63...made by JONGEN! maximale Zähnezahlen maximales Fräsen Type FP 63...made by JONGEN! Das Werkzeug Neues Eckfräserprogramm für maschinenschonende Bearbeitungen bei höchster Produktivität und Präzision. Einsatzgebiete sind

Mehr

NEU NEUE ECK- & SCHAFTFRÄSER MIT 4 MM-PLATTE. Nr. 133 D / V3 NEUE ECK- & SCHAFTFRÄSER MIT WNMU04-PLATTE

NEU NEUE ECK- & SCHAFTFRÄSER MIT 4 MM-PLATTE. Nr. 133 D / V3 NEUE ECK- & SCHAFTFRÄSER MIT WNMU04-PLATTE NEU NEUE ECK- & SCHAFTFRÄSER MIT WNMU04-PLATTE NEUE ECK- & SCHAFTFRÄSER MIT 4 MM-PLATTE Hohe Wirtschaftlichkeit durch 6-schneidige Wendeschneidplatte Eck- und Schaftfräser Ø16 bis Ø63 Tauchfähiges Werkzeugsystem

Mehr

EINFÜHRUNGSLABOR WS 2011 / 2012

EINFÜHRUNGSLABOR WS 2011 / 2012 EINFÜHRUNGSLABOR WS 2011 / 2012 Betreuer: Gruppen-Nr.: : sdatum: Dipl.-Ing. T. Hänert EF Teilnehmer: 1. 2. 3. 4. Namen Anwesenheitstestat Bericht: Datum: Anmerkungen/Vereinbarungen: Abschlußtestat: Einführungslabor

Mehr

Werkstoffmodellierung für die Umformtechnik

Werkstoffmodellierung für die Umformtechnik - Werkstoffmodellierung für die Umformtechnik F Lehrstuhl für Fertigungstechnik Und Werkzeugmaschinen Universität Siegen F 1 Arbeitsschwerpunkt Biegen Klassisches Verfahren: Dornbiegen Innovatives Verfahren:

Mehr

CLOU Schneideisen Katalogauszug M MF G UN UNC UNF

CLOU Schneideisen Katalogauszug M MF G UN UNC UNF Ausgabe 07/13 SE Wirtschaftliche technische Lösungen für die Zerspanung. Präzisionswerkzeuge. Sonderwerkzeuge. CLOU Schneideisen Katalogauszug M MF G UN UNC UNF Berechenbar vom ersten Schnitt! Wir beraten

Mehr

2.11 Werkstoffe und Zerspanbarkeit

2.11 Werkstoffe und Zerspanbarkeit 2.11 Werkstoffe und Zerspanbarkeit 85 2.11 Werkstoffe und Zerspanbarkeit Das zu bearbeitende Werkstück lässt sich durch seinen Werkstoff, seine gewünschte Geometrie und seinen Rohzustand kennzeichnen.

Mehr

Bei näherer Betrachtung des Diagramms Nr. 3 fällt folgendes auf:

Bei näherer Betrachtung des Diagramms Nr. 3 fällt folgendes auf: 18 3 Ergebnisse In diesem Kapitel werden nun zunächst die Ergebnisse der Korrelationen dargelegt und anschließend die Bedingungen der Gruppenbildung sowie die Ergebnisse der weiteren Analysen. 3.1 Ergebnisse

Mehr

FERTIGUNGSVERFAHREN BAND1 Drehen, Fräsen, Bohren

FERTIGUNGSVERFAHREN BAND1 Drehen, Fräsen, Bohren Studium und Praxis FERTIGUNGSVERFAHREN BAND1 Drehen, Fräsen, Bohren Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Wilfried König Vierte Auflage Verlag des Vereins Deutscher Ingenieure Düsseldorf Ш Inhalt 1 Einleitung 1 2 Werkstückgenauigkeit

Mehr

von Taro Fruhwirth, 5HBa

von Taro Fruhwirth, 5HBa von Taro Fruhwirth, 5HBa Drehverfahren und Drehmaschinen 1 Allgemeines Die technologische Bedeutung des Drehens kann am Anteil der produzierten Drehmaschinen am Gesamtwert der insgesamt produzierten spanabhebenden

Mehr

New Product Announcement ABSTECHEN JAN 2013 METRISCH

New Product Announcement ABSTECHEN JAN 2013 METRISCH New Product Announcement Page 1/7 Seite 1 / 12 TANG-GRIP- und DO-GRIP-Schneideinsätze zum Abstechen mit neuen Spanformern in der Schneidstoffsorte für die Bearbeitung von rostbeständigem Stahl Seite 2

Mehr

AH905& HMM. PVD beschichtete Sorte mit 3-D Spanformstufe. Zerspanung von hitzebeständigen Legierungen. Keeping the Customer First.

AH905& HMM. PVD beschichtete Sorte mit 3-D Spanformstufe. Zerspanung von hitzebeständigen Legierungen. Keeping the Customer First. Keeping the Customer First Tungaloy Report TG0809-D1 PVD beschichtete mit 3-D Spanformstufe AH905& HMM Zerspanung von hitzebeständigen Legierungen Die Revolution in der Zerspanung von hitzebeständigen

Mehr

Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure

Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure Reinhard Koether, Wolfgang Rau Fertigungstechnik für Wirtschaftsingenieure ISBN-10: 3-446-41274-3 ISBN-13: 978-3-446-41274-3 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41274-3

Mehr

Vergleich Auslaufbecher und Rotationsviskosimeter

Vergleich Auslaufbecher und Rotationsviskosimeter Vergleich Auslaufbecher und Rotationsviskosimeter Die Viskositätsmessung mit dem Auslaufbecher ist, man sollte es kaum glauben, auch in unserer Zeit der allgemeinen Automatisierung und ISO 9 Zertifizierungen

Mehr

Swiss Tool Systems AG Tel. +41 (0) Wydenstrasse 28 Fax +41 (0) CH-8575 Bürglen Zerspanungshandbuch

Swiss Tool Systems AG Tel. +41 (0) Wydenstrasse 28 Fax +41 (0) CH-8575 Bürglen  Zerspanungshandbuch Zerspanungshandbuch 1 Inhalt 1. Das Swiss Bore System Seite 1.1 System Elemente 3 1.2 Richtiges Kombinieren 3 1.3 Das Verhältnis E 4 1.4 Wann welcher Einstellwinkel 5 1.5 Der Spanraum 6 1.6 Kühlmittel

Mehr

TOOLING NEWS D-109. Sumi Dual Mill Serie. DGC-Typ

TOOLING NEWS D-109. Sumi Dual Mill Serie. DGC-Typ TOOLING NEWS D-109 P M K N S Sumi Dual Mill Serie -Typ Planfräser für hochproduktive und kosteneffiziente Anwendung Fräskörper nutzbar mit zwei unterschiedlichen Plattentypen doppelseitige Platten vom

Mehr

SinterGrip Randnahes Spannen ohne Vorprägen

SinterGrip Randnahes Spannen ohne Vorprägen SinterGrip Randnahes Spannen ohne Vorprägen SinterGrip ermöglicht es, eine sichere Werkstückspannung bei einer Spanntiefe von lediglich 3,5 mm durchzuführen. Dadurch lässt sich das Werkstück vollständig

Mehr

A Zerspankraft* Problemstellung:

A Zerspankraft* Problemstellung: Lernfeld 5 Funktionszusammenhänge beim Zerspanen auf Werkzeugmaschinen 1.1 Problemstellung: Bei Schrupparbeiten mit einer Drehmaschine bricht die Schneide des Drehmeißels. Welche Ursachen können dafür

Mehr

CoroMill 365 die Lösung für ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis beim Fräsen von Grauguss

CoroMill 365 die Lösung für ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis beim Fräsen von Grauguss oromill 365 FRÄSN oromill 365 die Lösung für ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis beim von Grauguss A rehbearbeitung instechen Gewindedrehen Neues Konzept oromill 365 ist ein Werkzeugkonzept, das

Mehr

Zerspanung 2/3-Komponenten-Dynamometer zur Erfassung der Schnittkräfte und Schneidentemperaturen beim Bohren, Drehen und Fräsen

Zerspanung 2/3-Komponenten-Dynamometer zur Erfassung der Schnittkräfte und Schneidentemperaturen beim Bohren, Drehen und Fräsen Engineering.de 1976 Zerspanung 2/3-Komponenten-Dynamometer zur Erfassung der Schnittkräfte und Schneidentemperaturen beim Bohren, Drehen und Fräsen Neu: Multimediale Produktpräsentation Schnittkraftmesser

Mehr

Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen

Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen Allgemeines Maschinenlabor (AML) Versuch: Zerspankraftmessung beim Drehen 1 Zweck des Versuches Zweck des Versuches ist die Ermittlung der Zerspankräfte beim Drehen. Ein Drehmeißel ist ein einschneidiges

Mehr

Steigern Sie Ihre Produktivität. High-Feed Fräsen

Steigern Sie Ihre Produktivität. High-Feed Fräsen Steigern Sie Ihre Produktivität High-Feed Fräsen Ideal für 3D Bearbeitung und Tauchfräsen. Für Schruppen von Werkzeugen im Formenbau. Polyvalentes Schruppwerkzeug 1 Zusammenfassung Problematik Vergleich

Mehr

HOLLFELDER CUTTING TOOLS

HOLLFELDER CUTTING TOOLS HOLLFELDER CUTTING TOOLS Die spitze Der evolution! extrem hohe Schneidenzahl (z.b. drm. 63, z = 12, drm. 125, z = 27) Schneiden-Planlauf µ m-genau einstellbar PKd-SchneidPlatten und hm-spanleitelemente

Mehr

Keeping the Customer First. Tungaloy Report TE0505-D1. Vollhartmetall - Bohrer DSX. Giga Jet Drill

Keeping the Customer First. Tungaloy Report TE0505-D1. Vollhartmetall - Bohrer DSX. Giga Jet Drill Keeping the Customer First Tungaloy Report TE0505-D1 Vollhartmetall - Giga Jet Drill Vollhartmetall - NEW Höchste Präzision im Detail für prozessstabile Anwendungen Eigenschaften Die neueste Entwicklung

Mehr

EINFÜHRUNG. Vertrauen Sie HSS

EINFÜHRUNG. Vertrauen Sie HSS EINFÜHRUNG Vertrauen Sie HSS 1 INHALT METALLURGIE 2 Ausgezeichnete Festigkeit 3 Eine wirklich scharfe Schneide 4 Sichere und zuverlässige Werkzeuge Legierungs-Bestandteile 6 Der Einfluss der Legierungs-Bestandteile

Mehr

1 Thermodynamik allgemein

1 Thermodynamik allgemein Einführung in die Energietechnik Tutorium II: Thermodynamik Thermodynamik allgemein. offenes System: kann Materie und Energie mit der Umgebung austauschen. geschlossenes System: kann nur Energie mit der

Mehr

Begriffserklärung und Formeln Fräsen

Begriffserklärung und Formeln Fräsen Werkzeuge mit ISO-Elementen Begriffserklärung und Formeln Fräsen Begriffserklärung und Formeln Fräsen Dc [] κ A A 90 B 75 D c Mittenrauwert Ra [µm] ap [] Mittlere Rautiefe Rz [µm] ae [] Anzahl der Schneiden

Mehr

Schneidstoffübersicht

Schneidstoffübersicht Schneidstoffübersicht Schneidstoff Schneidstoffbezeichnung Schichtzusammensetzung Schichtfarbe Fräsen Drehen Aufbohren Reiben Empfohlene Anwendung Cermet CVD beschichtet CC111 Al 2 O 3 Schwarz Feinstkorn-Cermetsorte

Mehr

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zur Übung L Trennen

Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zur Übung L Trennen Wahlfach Fertigungstechnik Musterlösung zur Übung L Trennen Prof. Konrad Wegener Thomas Lorenzer SS 2008 1. Offener Schnitt Sie möchten Halbkreise gemäss Abbildung 1 aus Blech stanzen. Der Stempel hat

Mehr

NEU HOCHVORSCHUBFRÄSER HOCHVORSCHUBFRÄSER 15G1F/5G_F

NEU HOCHVORSCHUBFRÄSER HOCHVORSCHUBFRÄSER 15G1F/5G_F NEU HOCHVORSCHUBFRÄSER 15G1F/5G_F HOCHVORSCHUBFRÄSER Sehr weichschneidende Geometrie -schneidige Wendeschneidplatte 2 verschiedene Wendeschneidplatten-Geometrien in 3 verschiedenen HM-Sorten Aufsteck-

Mehr

Physik III - Anfängerpraktikum- Versuch 353

Physik III - Anfängerpraktikum- Versuch 353 Physik III - Anfängerpraktikum- Versuch 353 Sebastian Rollke (103095) und Daniel Brenner (105292) 21. September 2005 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Zielsetzung 2 2 Theorie 2 2.1 Der Entladevorgang..................................

Mehr

Fördermaterial aus dem Themenbereich Mechanische Technologie. Schwerpunkt: Lesen und Interpretieren von Tabellen und Grafiken

Fördermaterial aus dem Themenbereich Mechanische Technologie. Schwerpunkt: Lesen und Interpretieren von Tabellen und Grafiken Fördermaterial aus dem Themenbereich Mechanische Technologie Schwerpunkt: Lesen und Interpretieren von Tabellen und Grafiken Ghesla/Heinz-Grasberger/Hajto Seite 1 von 6 Kompetenzen Kompetenzbereich D:

Mehr

Praxisforum ZERSPANUNG

Praxisforum ZERSPANUNG Praxisforum ZERSPANUNG Zerspanen ohne Kühlen eine Grenzerfahrung Dr.-Ing. Werner Kwanka FH Wels 01..2013 Folie 2 Gliederung Ganzheitliche Betrachtung der Zerspanung Energetische Betrachtung der Trockenzerspanung

Mehr

Gefügeumwandlung in Fe-C-Legierungen

Gefügeumwandlung in Fe-C-Legierungen Werkstoffwissenschaftliches Grundpraktikum Versuch vom 18. Mai 2009 Betreuer: Thomas Wöhrle Gefügeumwandlung in Fe-C-Legierungen Gruppe 3 Protokoll: Simon Kumm, uni@simon-kumm.de Mitarbeiter: Philipp Kaller,

Mehr

WIDIA Vollhartmetallfräser Hochgeschwindigkeits Trochoidalfräsen

WIDIA Vollhartmetallfräser Hochgeschwindigkeits Trochoidalfräsen WIDIA Vollhartmetallfräser Hochgeschwindigkeits Trochoidalfräsen WIDIA steht für höchste Qualität Seit über 80 Jahren steht der Name WIDIA für die Entwicklung und Herstellung innovativer Werkzeuge für

Mehr

T O O L S T E E L F A C T S ALVAR 14. Warmarbeitsstahl

T O O L S T E E L F A C T S ALVAR 14. Warmarbeitsstahl T O O L S T E E L F A C T S ALVAR 14 Warmarbeitsstahl Die Angaben in dieser Broschüre basieren auf unserem gegenwär-tigen Wissensstand und vermitteln nur allgemeine Informationen über unsere Produkte und

Mehr

Aufgabensammlung zum Üben Blatt 1

Aufgabensammlung zum Üben Blatt 1 Aufgabensammlung zum Üben Blatt 1 Seite 1 Lineare Funktionen ohne Parameter: 1. Die Gerade g ist durch die Punkte A ( 3 4 ) und B( 2 1 ) festgelegt, die Gerade h durch die Punkte C ( 5 3 ) und D ( -2-2

Mehr

Physik Protokoll - Akustische Wellen in der Messleitung. André Grüneberg Janko Lötzsch Versuch: 11. Juni 2001 Protokoll: 24.

Physik Protokoll - Akustische Wellen in der Messleitung. André Grüneberg Janko Lötzsch Versuch: 11. Juni 2001 Protokoll: 24. Physik Protokoll - Akustische Wellen in der Messleitung André Grüneberg Janko Lötzsch Versuch: 11. Juni 001 Protokoll: 4. Juni 001 1 Versuchsaufbau Mit Hilfe eines Metallrohres von etwa 1m Länge und einem

Mehr

SCHAFTFRÄSER. profiline

SCHAFTFRÄSER. profiline SCHAFTFRÄSER profiline Produktbeschreibung Die neuen RUKO aus Feinstkorn-Hochleistungshartmetall in Verbindung mit TiAlN Verschleißschutzbeschichtung bieten höchste Schneidkantenstabilität bei gleichzeitig

Mehr

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. von Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. überarbeitet

Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. von Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal. überarbeitet Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte von Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal überarbeitet Spanende Formung Degner / Lutze / Smejkal schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

GARANT ZERSPANUNGSHANDBUCH. Inhalt

GARANT ZERSPANUNGSHANDBUCH. Inhalt GARANT ZERSPANUNGSHANBUCH Inhalt Formelverzeichnis 621 Geschwindigkeit, Vorschub 621 Zeitspanvolumen 621 Oberflächenkennwerte 621 Kraft, Leistung und Moment beim Zerspanen 622 Bohren, Senken, Reiben 622

Mehr

Praxis der Zerspantechnik

Praxis der Zerspantechnik Heinz Tschätsch Jochen Dietrich Praxis der Zerspantechnik Verfahren, Werkzeuge, Berechnung 10., überarbeitete und aktualisierte Auflage Mit 351 Abbildungen und 139 Tabellen PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER Inhaltsverzeichnis

Mehr

E12: Elektronen in Feldern

E12: Elektronen in Feldern Grundpraktikum E12: Elektronen in Feldern Autor: Partner: Versuchsdatum: Versuchsplatz: Abgabedatum: Inhaltsverzeichnis 1 Physikalische Grundlagen und Aufgabenstellung 2 2 Bestimmung der effektiven Feldlängen

Mehr

Richtwerte für die spanende Bearbeitung von Kupfer und Kupferlegierungen

Richtwerte für die spanende Bearbeitung von Kupfer und Kupferlegierungen Richtwerte für die spanende Bearbeitung von Kupfer und Kupferlegierungen Informationsdruck i.18 Herausgeber: Deutsches Kupferinstitut Auskunfts- und Beratungsstelle für die Verwendung von Kupfer und Kupferlegierungen

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X Praktikum Physik Protokoll zum Versuch 1: Viskosität Durchgeführt am 26.01.2012 Gruppe X Name 1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuerin: Wir bestätigen hiermit, dass wir das Protokoll

Mehr

1. Schularbeit Stoffgebiete:

1. Schularbeit Stoffgebiete: 1. Schularbeit Stoffgebiete: Terme binomische Formeln lineare Gleichungen mit einer Variablen Maschine A produziert a Werkstücke, davon sind 2 % fehlerhaft, Maschine B produziert b Werkstücke, davon sind

Mehr

CRN. Serienerweiterung der CRN VHM-Fräser für die Bearbeitung von Kupferwerkstoffen RN2XLRB CRN2MRB. Torusfräser jetzt lieferbar NEU NEU B065G

CRN. Serienerweiterung der CRN VHM-Fräser für die Bearbeitung von Kupferwerkstoffen RN2XLRB CRN2MRB. Torusfräser jetzt lieferbar NEU NEU B065G VHM-Fräser für die Bearbeitungen von Kupferwerkstoffen CN B0G B00D Serienerweiterung der CN VHM-Fräser für die Bearbeitung von Kupferwerkstoffen NXLB Torusfräser jetzt lieferbar CNMB CN VHM-Fräser CN Serienerweiterung!

Mehr

E19 Magnetische Suszeptibilität

E19 Magnetische Suszeptibilität Aufgabenstellung: 1. Untersuchen Sie die räumliche Verteilung des Magnetfeldes eines Elektromagneten und dessen Abhängigkeit vom Spulenstrom. 2. Bestimmen Sie die magnetische Suszeptibilität vorgegebener

Mehr

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen)

Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Lösung für die CNC Übung 1 (Fräsen) Rohmaterial des Werkstücks ist S235 siehe Zeichnung Leg. Stahl R m = bis 750 N/mm 2 Zeichnung: Werkzeug 1: Werkzeugposition: 1 Schruppfräser d=10 mm mit 4 Schneiden

Mehr

HFC Fräswendeplatten NEU

HFC Fräswendeplatten NEU HFC Fräswendeplatten NEU Hochleistungsschruppen mit HFC Fräswendeplatten [ 2 ] Hauptapplikation des HFC Frässystems ist die Hochleistungs-Schruppbearbeitung. Die Werkstoffspektren, die mit dem HFC Sortiment

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Oberflächenspannung. Durchgeführt am Gruppe X

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Oberflächenspannung. Durchgeführt am Gruppe X Praktikum Physik Protokoll zum Versuch: Oberflächenspannung Durchgeführt am 02.02.2012 Gruppe X Name 1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuer: Wir bestätigen hiermit, dass wir das

Mehr

ALVAR 14 Warmarbeitsstahl

ALVAR 14 Warmarbeitsstahl K E N N D A T E N V O N W E R K Z E U G S T Ä H L E N ALVAR 14 Warmarbeitsstahl Überall, wo Werkzeuge hergestellt und verwendet werden 930702 Die Angaben in dieser Broschüre basieren auf unserem gegenwär-tigen

Mehr

Degner/Lutze/Smej kal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Herausgeber: Werner Degner. 13., bearbeitete und erweiterte Auflage

Degner/Lutze/Smej kal. Spanende Formung. Theorie, Berechnung, Richtwerte. Herausgeber: Werner Degner. 13., bearbeitete und erweiterte Auflage Degner/Lutze/Smej kal 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Spanende Formung Theorie, Berechnung, Richtwerte

Mehr