DIE OFFENBARUNG AUSLEGEN. Unterlagen zum Seminar. JMEM Wiler, Schweiz. Schule für Bibelstudium

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DIE OFFENBARUNG AUSLEGEN. Unterlagen zum Seminar. JMEM Wiler, Schweiz. Schule für Bibelstudium"

Transkript

1 DIE OFFENBARUNG AUSLEGEN Unterlagen zum Seminar Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 1

2 Inhaltsverzeichnis Der Referent: Dr. Earl Wesley Morey Ein Leitfaden durch die Offenbarung Prolog Die sieben Serien von Gesichten I. Die sieben Sendschreiben II. Die sieben Siegel III. Die sieben Posaunen IV. Die sieben Zeichen V. Die sieben Schalen VI. Die sieben Schaustücke VII. Die sieben Szenen der Vollendung Epilog Untereinteilung 1 Prolog Offb 1, Untereinteilung 2 Die sieben Sendschreiben Offb 1,9-3, Untereinteilung 3 Die sieben Siegel Offb 4,1-8, Untereinteilung 4 Die sieben Posaunen Offb 8,2-11, Untereinteilung 5 Die sieben Zeichen Offb 11,19-15, Untereinteilung 6 Die sieben Schalen Offb 15,5-16, Untereinteilung 7 Die sieben Schaustücke Offb 17,1-20, Untereinteilung 8 Die sieben Gesichte Offb 20,4-22, Untereinteilung 9 Epilog Offb 22, Vorläufiges Horizontaldiagramm Tabelle zu den sieben Sendschreiben Römische Kaiser Parallelen vom 1. Mose zu der Offenbarung Pastorale Prophetie Markus 13, Das neue Jahrtausend (Millennium) Einige Griechische Begriffe in der Offenbarung Das Schauspiel der Offenbarung Jesu Christi Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 2

3 Der Referent: Dr. Earl Wesley Morey Dr. Morey hat das Konzept der "Schulen für Bibelstudium" von Jugend mit einer Mission entworfen. Die erste derartige Schule ist 1981 an der University of the Nations in Kailua-Kona auf Hawaii durchgeführt worden und weitere sind inzwischen auf allen Kontinenten entstanden. Dr. Morey wurde in Baltimore, Maryland, geboren und ist dort auch aufgewachsen. Am Western Maryland College schloss er summa cum laude, als Bakkalaureus in Philosophie ab. Ferner machte er Abschlüsse am theologischen Seminar von Princeton, und zwar als Magister in biblischer Theologie und Dr. phil. in Philosophie, cum laude. Für drei Jahre unterrichtete er christliche Theologie und Ethik in Princeton. Er hat ebenfalls an den Universitäten von Yale und Sorbonne studiert wurde Dr. Morey zum Pfarrer der Vereinigten Presbyterianischen Kirche ordiniert und diente als Ältester in drei presbyterianischen Gemeinden der Städte Philadelphia, Pittsburgh und Richmond, bis er schliesslich 1985 dieses Amt niederlegte. Dr. Morey und seine Frau Betty heirateten Sie sind Eltern zweier Töchter und eines Sohnes und haben 14 Enkelkinder. Sie leben heute beide in Pinehurst, North Carolina. Von 1974 an diente Dr. Morey auf internationaler Ebene häufig als Redner und Lehrer bei Erneuerungskonferenzen. Er ist ein anerkannter Bibelausleger und Evangelist, der Predigtund Lehrmissionseinsätze in den USA, Europa, Asien, Israel, Brasilien und Süd-Afrika durchgeführt hat. Er engagiert sich für die Gemeindeerneuerung in der Kraft des Heiligen Geistes, damit die ganze Heilsbotschaft erklärt und gezeigt wird, und so zur Evangelisierung der Nationen beiträgt. Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 3

4 Ein Leitfaden durch die Offenbarung Prolog , 1-8 A. Vorwort , 1-3 B. Gruss 1, 4-7 C. Imprimatur , 8 Die sieben Serien von Gesichten , 9-22, 5 I. Die sieben Sendschreiben , 9-3,22 A. Der Schauplatz: Einer einem Menschensohn gleich.... 1, 9-20 B. Die Sendschreiben , 1-3,22 1. Ephesus , Smyrna , Pergamon , Thyatira , Sardes , Philadelphia , Laodizea ,14-22 II. Die sieben Siegel , 1-8, 1 A. Der Schauplatz: , 1-5,14 Der Thron Gottes , 1-11 Das Lamm und das Buch , 1-14 B. Die Siegel , 1-8, Siegel: Weisses Pferd , Siegel: Feuerrotes Pferd , Siegel: Schwarzes Pferd , Siegel: Fahles Pferd , Siegel: Seelen unten am Altar , Siegel: Kosmische Katastrophe , Zwischenspiel: 144'000 versiegelt , Zwischenspiel: Grosse Schar , Siegel: Stille im Himmel , 1 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 4

5 III. Die sieben Posaunen , 2-11,18 A. Der Schauplatz: Der goldene Altar , 2-6 B. Die Posaunen , 7-11, Posaune: Erde , Posaune: Meer , Posaune: Wasserströme , Posaune: Sonne , Posaune: 1. Wehe - Dämonische Heuschrecken. 8,13-9, Posaune: 2. Wehe - Reitendes Heer , Zwischenspiel: Das Büchlein , Zwischenspiel: Die beiden Zeugen 11, Posaune: 3. Wehe - Stimmen im Himmel ,15-18 IV. Die sieben Zeichen ,19-15, 4 A. Der Schauplatz: Die Bundeslade ,19 B. Die Zeichen , 1-15, 4 1. Frau, Drache, Kind, Michael , Das Tier aus dem Meer , Das Tier aus der Erde , Das Lamm und die 144' , Vier Verkündigungen , Die letzte Ernte , Die sieben Engel & das Lied d. Lammes , 1-4 V. Die sieben Schalen , 5-16,21 A. Der Schauplatz: Die Stiftshütte , 5-16, 1 B. Die Schalen , Schale: Erde , Schale: Meer , Schale: Wasserströme , Schale: Sonne , Schale: Thron des Tieres , Schale: Euphrat ,12 Zwischenspiel: Drei unreine Geister , Schale: Die Städte der Heiden ,17-21 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 5

6 VI. Die sieben Schaustücke , 1-20, 3 A. Der Schauplatz: Eine Wüste , 1-3a B. Die Schaustücke , 3b- 20, 3 1. Eine Frau auf einem scharlachroten Tier , 3b-5 2. Das Geheimnis der Frau und des Tieres , Sieben Stimmen: Babylon ist gefallen , 1-19,10 4. König aller Könige und Herr aller Herren , Das grosse Mahl Gottes , Der Krieg , Satan gefesselt , 1-3 VII. Die sieben Gesichte , 4-22, 5 Epilog A. Der Schauplatz: , 4-10 Leben und regieren mit Christus , 4-6 Satan losgelassen zum Verführen , 7-10 B. Die Szenen ,11-22, 5 1. Der grosse, weisse Thron ,11 2. Das Jüngste Gericht , Neuer Himmel, neue Erde , 1 4. Das neue Jerusalem , Die Braut des Lammes , Das Licht der Gegenwart Gottes , Paradies wiedererlangt , 1-5 A. Sieben bestätigende Zeugnisse , 6-17 B. Letzte Warnung und Zusicherung ,18-20 C. Segen ,21 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 6

7 Untereinteilung 1 Prolog Offb 1,1-8 1,1 Offenbarung Jesu Christi 4 Von dem (Er) der ist 5b Ihm, der uns liebt 8 Der Allmächtige 8 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 7

8 Untereinteilung 2 Die sieben Sendschreiben Offb 1,9-3,22 1,9 Vom Geist 12 Menschensohn 17 Fürchte dich nicht! 20 2,1 Ephesus 8 Smyrna 12 Pergamon 18 Thyatira 29 3,1 Sardes 7 Philadelphia 14 Laodizea 22 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 8

9 Untereinteilung 3 Die sieben Siegel Offb 4,1-8,1 4,1 Ein Thron im Himmel 6b Du bist würdig 11 5,1 (ein) Buch mit sieben Siegeln 6 das Lamm ist würdig 14 6,1 Ein weisses Pferd 3 Ein feuerrot Pferd 5 Ein schwarzes Pferd 7 Ein fahles Pferd 9 Unten am Altar 12 Wer kann bestehen? 17 7,1 hundertvierundvierzigtausend versiegelt 9 eine große Schar 13 gewaschen im Blut 17 8,1 Eine Stille im Himmel 1 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 9

10 Untereinteilung 4 Die sieben Posaunen Offb 8,2-11,18 8,2 Auf dem goldenen Altar 7 Dritte Teil der Erde 8 Dritte Teil des Meeres 10 Dritte Teil der Wasser 12 Dritte Teil der Sonne 13 Weh! Weh! Weh! 13 9,1 Heuschrecken auf die Erde 7 Abaddon / Apollyon 13 Vieltausendmal tausend Heeres 20 Bekehrten sich nicht 20 10,1 Ein Büchlein 8 nimm und verschling s 11 11,1 Zwei Zeugen 4 Zwei Ölbäume 7 Zwei Propheten 11 Steigt herauf 14 (das) zweite Wehe ist vollbracht 15 Richten und vernichten 18 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 10

11 Untereinteilung 5 Die sieben Zeichen Offb 11,19-15,4 11,19 Die Lade seines Bundes 12,1 Frau, Drache, Kind 7 Ein Kampf im Himmel 10 Der Verkläger ist verworfen 13 Er verfolgte die Frau 18 Tier aus dem Meer 18 13, Tier wie ein Lamm 18 14,1 Lamm auf Berg Zion 6 Ein ewiges Evangelium 8 Babylon ist gefallen 9 Gequält mit Feuer 12 Selig sind die Toten 14 Die Ernte ist reif 17 Beeren des Zornes Gottes 20 15,1 Sieben Engel 2 Das Lied des Lammes 4 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 11

12 Untereinteilung 6 Die sieben Schalen Offb 15,5-16,21 15,5 Die Stiftshütte im Himmel 8 16,2 Erste Schale: Erde 3 Zweite Schale: Meer 4 Dritte Schale: Wasserquellen 8 Vierte Schale: Sonne 10 Fünfte Schale: Thron des Tieres 12 Sechste Schale: Harmagedon 17 Siebente Schale: Es ist geschehen! 21 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 12

13 Untereinteilung 7 Die sieben Schaustücke Offb 17,1-20,3 17,1 Gericht über die Hure 3b Frau auf einem Tier 6 Geheimnis des Tieres 9 Sieben Berge und Könige 15 Ausplündern und entblössen Hure 18 18,1 Babylon die Grosse 4 Geht hinaus aus ihr! 9 Die Könige auf Erden 11 Die Kaufleute auf Erden 17b Alle Steuerleute 21 Gross, wie ein Mühlstein 24 19,1 Wahrhaftig und gerecht Gerichte 5 Braut des Lammes 11 Das Wort Gottes 17 Mahl Gottes 19 Das Tier wurde ergriffen 21 20,1 Fesselte Satan 3 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 13

14 Untereinteilung 8 Die sieben Gesichte Offb 20,4-22,5 20,4 Die erste Auferstehung 7 Satan losgelassen 11 Einen grossen, weissen Thron 12 Die Toten wurden gerichtet 15 21,1 Neuen Himmel und Erde 2 Das neue Jerusalem 9 Mass die heilige Stadt 22 Tore werden nicht verschlossen 27 22,1 Bäume des Lebens 5 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 14

15 Untereinteilung 9 Epilog Offb 22, ,6 Gewiss und wahrhaftig! 7 Ich komme bald! 8 Ich, Johannes! 10 Versiegle nicht! 12 Ich, Jesus! 17 Komm! 18 Ich bezeuge Allen! 20 Komm, Herr Jesus! 21 Gnade sei mit Allen! 21 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 15

16 Vorläufiges Horizontaldiagramm Abschnitte Einheiten 1. Johannes auf Patmos - Prolog 2. Vier Briefe 3. Drei Briefe 4. Thron im Himmel 5. Lamm und Schriftrolle 6. Sechs Siegel '000 - Grosse Menge 8. Goldener Altar - Posaunen 9. Heuschrecken - Reiter 10. Kleine Schriftrolle Menschensohn - Leuchter Sieben Briefe Sieben Siegel Sieben Posaunen 11. Zwei Zeugen - Stimmen - Bundeslade 12. Frau - Drachen - Kind - Michael? 13. Zwei Tiere 14. Lamm - 144'000 - Stimmen - Ernte 15. Lied des Lammes - Stiftshütte 16. Sieben Schalen Sieben Schalen 17. Frau - Scharlachrotes Tier? 18. Babylon ist gefallen 19. Weisses Pferd - Mahl Gottes - Krieg 20. Satan gebunden - 1'000 Jahre - Gericht? 21. Neues Jerusalem - Braut 22. Wasser des Lebens - Thron - Stadt - Lamm - Zeugen - Warnung - komme! Epilog Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 16

17 Auftrag Ephesus Smyrna Pergamon Thyatira Sardes Philadelphia Laodizea Charakter Christi Lob Tadel Korrektur Bundesverheissung Herausforderung Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 17

18 Römische Kaiser v. Chr. Julius Cäsar (Ermordet) 27 v. Chr n. Chr. Octavian Augustus n. Chr. Tiberius n. Chr. Gaius (Caligula) (Ermordet) n. Chr. Klaudius (Ermordet) n. Chr. Nero (Selbstmord) n. Chr. Galba (Juni 68 - Januar 69) (Ermordet) 69 n. Chr. Otho (Januar 69 - April 69) (Selbstmord) 69 n. Chr. Vitellius (April 69 - December 69) (Ermordet) n. Chr. Vespasian (Domitian regierte während den ersten 6 Monaten anstelle seines Vaters.) n. Chr. Titus n. Chr. Domitian (Ermordet) n. Chr. Nerva n. Chr. Trajan Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 18

19 Parallelen vom 1. Mose zu der Offenbarung Alles, was Gott im 1. Mose begonnen hat, führt er in der Offenbarung zu einem himmlischen Höhepunkt, zur Erfüllung. Beobachte die Parallelen: 1. Mose Offenbarung 1,1 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 1,5 Nannte die Finsternis Nacht. 1,16 Gott machte zwei große Lichter. 2,8 Gott pflanzte einen Garten. 2,9 Den Baum des Lebens. 2,10 Es ging aus von Eden ein Strom. 2,17 Musst du des Todes sterben. 2,24 Ein Mann... Weibe. 3,1 Die Schlange (erscheint). 3,6 (Die Schlange siegreich). 3,6 (Die Sünde tritt ein). 3,8 Adam mit seinem Weibe versteckte sich vor Gott. 3,8 (Wandel mit Gott unterbrochen). 3,13 (Zuerst Triumph der Schlange). 3,16 Ich will dir Mühsal schaffen. 3,17 Verflucht sei dein Acker. 3,19 Du sollt zu Erde werden. 3,23 Wies ihn aus dem Garten. 3,24 Er trieb den Menschen hinaus (von Gottes Gegenwart). 3,24 (Kein Zutritt) zu dem Baum des Lebens. 21,1 Ein neuer Himmel und eine neue Erde. 21,25 Wird keine Nacht sein. 21,23 Bedarf keiner Sonne noch des Mondes. 21,2 Die heilige Stadt. 22,2 Bäume des Lebens 22,1 Einen Strom lebendigen Wassers. 21,4 Tod wird nicht mehr sein. 21,9 Die Frau, die Braut des Lammes. 20,10 Der Teufel, geworfen in den Pfuhl von Feuer. 20,10 Der Teufel (überwunden). 21,27 Nichts Unreines wird hineinkommen (in die Stadt). 22,4 Sein Angesicht sehen. 21,3 Er wird bei ihnen wohnen. 22,3 (zuletzt Triumph des Lammes). 21,4 Leid wird nicht mehr sein. 22,3 Wird nichts Verfluchtes mehr sein. 22,5 Sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit. 21,25 Die Tore werden nicht verschlossen. 22,4 Sie werden sein Angesicht sehen. 22,14 Teilhaben an dem Baum des Lebens. Die Geschichte begann im Garten Eden, aber kommt zur Vollendung im Neuen Jerusalem. Zwischen den beiden steht das Kreuz, durch welches die Tragödie des Gartens umgeformt wird in den Triumph der Stadt. Die Offenbarung beginnt am Tag des Herrn (siehe 1,10) und schliesst in dem ewigen Jubeljahr der Heiligen Stadt. Das verlorene Paradies wird zu mehr als zum wiedererlangten Paradies. Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 19

20 Einheit Pastorale Prophetie Markus 13,1-37 (1) 13,1 Was für Steine! (2) 3 Was wird Zeichen sein? (3) 9 Gehasst sein von Jedermann (4) 14 Greuelbild der Verwüstung (5) 24 Sehen Menschensohn kommen (6) 28 Feigenbaum (7) 32 Wachet! 37 Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 20

21 Das neue Jahrtausend (Millennium) Schon 1990 hat die Millennium-Gesellschaft" einen QE II Charterflug gebucht um 1'800 Passagiere von New York City nach Alexandria in Ägypten fliegen zu können und dort, am 31. Dezember 1999 bei der grossen Cheopspyramide, das 21. Jahrhundert willkommen zu heissen. Andere Feierlichkeiten sind für alle 24 Zeitzonen der Welt geplant, wie z.b. eine Feier an der Chinesischen Mauer, beim Taj-Mahal in Indien, beim Berg Fugi in Japan und natürlich am Times Square in New York City. Die meisten grösseren Hotels und Restaurants überall in der Welt sind schon für Millennium-Parties ausgebucht, und Tausende von fehlgeleiteten Menschen planen nach Jerusalem zu pilgern um das zweite Kommen Christi abzuwarten! Aber wann wird nun das neue Jahrtausend beginnen? Eine komische Frage? Die normale Antwort scheint zu sein: Das 21. Jahrhundert wird einen Sekundenbruchteil nach Mitternacht, am Samstag, den 1. Januar 2000 beginnen. Und das ist auch, wann die meisten Menschen feiern werden. Die richtige Antwort ist allerdings, dass das Jahr 2000 das letzte Jahr des 20. Jahrhunderts ist, und so das 21. Jahrhundert offiziell einen Sekundenbruchteil nach Mitternacht, am 1. Januar 2001 beginnt. Dies haben zumindest das Zentrum für Weltmission" und die Bewegung A.D and beyond" richtig gesehen, und zu diesem Zeitpunkt Örtlichkeiten in Jerusalem gebucht. Sie wollen dort strategisch den Fortschritt der Bemühungen um eine Gemeinde für jede Volksgruppe" auswerten, und der Bemühungen das Evangelium jedem Menschen zu verkündigen. Dies alles stützt sich allerdings auf dem Gregorianischen Kalender ab, welcher die Arbeit von Dionysius Exigus verwendet. Dieser hat im Jahr 532 die Geschichte zum ersten mal in vorchristlich" und nachchristlich" aufgeteilt. Diese Aufteilung wurde z.b. von England und den Kolonien erst im Jahr 1742 aufgenommen. Ebenso berücksichtigt dies nicht die 2 Milliarden Chinesen, welche ihre Datierung bei 2'637 v.chr. beginnen, und auch nicht die Milliarde Muslime, welche mit Mohammed s Hagira vom Jahr 622 an datieren. Nicht berücksichtigt ist auch die jüdische Zeitrechnung, die von der Schöpfung an im Jahr 3'760 v.chr. rechnen -- offensichtlich nicht unter Berücksichtigung von Erzbischof Usher s Rechnungen, die diese auf 4'004 v.chr. legen. Wenn wir aber einen Biblisch Christlichen Kalender anwenden wollen, bleibt die Frage immer noch: Wann beginnt nun das 21. Jahrhundert? Getreu nach den biblischen Aufzeichnungen war Jesus, als Herodes der Große die Zeit des Erscheinens des Sterns von den Weisen erfragte, und die Weisen nach Bethlehem zogen, und Herodes die Tötung von Unschuldigen anordnete, nicht mehr ein Säugling, sondern ein Kleinkind, das in einem Haus wohnte. Ebenso starb Herodes der Große im Jahr 4 v.chr. Dies widerspricht dem Gregorianischen Kalender, weil somit Jesus zwischen 5 bis 7 v.chr. geboren worden sein muss. Darum sind wir, nach einer richtigen Christlichen Zeitrechnung, mindestens schon seit 1995 und vielleicht sogar schon seit 1993 im neuen Jahrtausend! Stellt euch vor! Die Entrückung hat noch nicht stattgefunden -- oder haben wir sie nur verfehlt? Natürlich ist all dies auf begrenzten, menschlichen Denkweisen abgestützt und hat nichts mit dem Geschichtsplan des Dreieinigen Gottes zu tun, welcher in seiner Weisheit in diesem Punkt niemanden ins Vertrauen gezogen hat. Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 21

22 Einige Griechische Begriffe in der Offenbarung v. 1,1 Άποκάλυψιl = apokalypsis: Offenbarung, aufdecken ΊησοØl--ΊησοØ = Yēsou: Jesus Χριστόl--ΧριστοØ = Christou: Christus, der Gesalbte Ò θεόl = ho theos: der Gott [Hebräisch: Elohim] δεã = dei: muss [Gottes Wille] γίνοµαι--γενέσθαι = genesthai: geschehen τάχοl-- ν τάχει = en tache: bald; rasch; schnell σηµαίνω-- σήµανεν = esēmanen: er deutete; machte bekannt γγελοl-- γγέλου = tou angelo autou: Sein Engel; Botschafter δοøλοl--δούλå = doulō: Sklave; Diener v. 1,2 µαρτυρέω-- µαρτύρησεν = emartyrēsen: bezeugte; gab Zeugnis Ò λόγοl--τîν λόγον = ton logon: das Wort καί = kai: and; even; namely; das ist µαρτυρία--µαρτυρίαν = tēn martyrian Iēsou Christou: das Zeugnis Jesu Christi Òράω--εÉδεν = eiden: er sah v. 1,3 µακάριοl = makarios: gesegnet προφητεία--προφητείαl = tēs prophēteias: der Prophetie καιρόl = kairos: qualitative Zeit; erfüllte Zeit; entscheidender Moment γγύl = engys: nahe τηρέω--τηροøντεl = tērountes: bewahren; zu Herzen nehmen [NEB] v. 1,4 πτά = hepta: sieben κκλησία-- κκλησίαιl = ekklēsiiais: Gemeinden χάριl = charis: Gnade Æρήνη = eirēnē: Frieden Ò ëν = ho ōn: der ist; der Seiende; der welcher ist Ò µν = ho ēn: der war; der welcher war Ò έρχόµενοl = ho erchomenos: der kommt; der Kommende πνεύµα--πνευµάτων = tōn hepta pneumatōn: die sieben Geister θρόνοl--θρόνου = thronou: Throne v. 1,5 Ò µάρτυl Ò πιστόl = ho martyrs ho pistos: der treue Zeuge Ò πρωτόκοl τäν νεκρäν = ho prōtokos tōn nekrōn: der Erstgeborene von den Toten βασιλεύl--βασιλέων = ho archōn tōn basileōn tēs gēs: Der Herrscher der Könige auf Erden γαπάω--tè γαπäντι = tō agapōnti: loving; der Liebende λύω--λύσαντι = lysanti: losgelassen habend µαρτία-- µρτιäν = ek tōn hamartiōn ēmōv: aus unseren Sünden αëµα--αëµατι = en tō haimati autou: durch sein Blut v. 1,6 ποιήω-- ποίησεν = epoiēsen: machte βασιλεία--βασιλείαν = basileian: Königreich Êερεύl--ÊερεÃl = hiereis: Priester δόξα = doxa: Herrlichkeit κράτοl = kratos: Macht; Herrschaft; Kraft Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 22

23 αæών--εæl το l αæäναl τäν αæώνων = eis tous aiōvas tōn aiōnōn: Bis zu den Zeiten der Zeiten µήν = amēn: Amen v. 1,7 `Ιδο --idou = Siehe! ρχοµαι-- ρχεται = erchetai: er kommt; kommend µετ τäν νεφελµäν = meta tōv nephelōv: mit den Wolken π σαι αê φυλαâ τ l γ l = pasai hai phyla tēs gēs: alle Stämme auf Erden ναί = nai: Ja v. 1,8 Έγω εæµι = egō eimi: Ich bin κύριοl Ò θεόl = kyrios ho theos: Herr der Gott Ò παντοκράτωρ = ho pantokratōr: der Allmächtige; allmächtig τî λφα = to alpha: Der Alpha τî ì = to ō: Der Omega v. 1,9 συνκοινωνόl = synkoinōnos: teilhaben; der Teilhaber θλίψιl--τ± θλίψει = tē thlipsei: die Verfolgung; Leiden; Bedrängnis βασιλεία--βασιλεί = basileia: Königreich ßποµουή--ßποµου± = hypomonē: geduldiges Ausharren v. 1,10 γενόµην ν πνεύµατι = egenomēn en pneumatic: Ich kam in den Geist ν τ± κυριακ± ºµέρ = en tē kyriakē hēmera: An des Herrn Tag φωνή--φων ν = phōnēn: Stimme v. 1,11 βιβλίον = eis biblion: in einer Schriftrolle; Buch v. 1,13 Óµοιον υêî ÊÎν θρώπου = homoion hyion anthrōpou: einer wie ein Menschensohn v. 1,16 Õοµφαία = rhomphaia: Schwert v. 1,17 γώ εæµι = ego eimi: Ich bin Ò πρäτοl = ho prōtos: der Erste Ò σχατοl =ho eschatos: der Letzte v. 1,18 Ò ζäν = ho zōn: der Lebende v. 1,20 τό µυστήριον = to mystērion: das Geheimnis v. 2,2 απόστολοl--αποστόλουl = apostolous: Apostel; Ausgesandte v. 2,5 µετανοέω--µετανόησον = metanoēson: Busse tun ρχοµαι = erchomai: Ich komme v. 2,7 νικάω--νικäντι = nikōnti: der Überwindende τοø ξύλου τ l ζω l = tou xylon tēs zōēs: der Baum des Lebens ν τè παραδείσω τοø θεοø = en tō paradeisō tou theou: Paradies Gottes v. 2,8 ζάω-- ζησεν = ezēsen: lebte; wurde Lebend v. 2,9 θλίπσιl--τ ν θλãψιν = tēn thlipsin: die Bedrängnis; Not; Verfolgung βλασηµία--τ ν βλασηµίαν = tēn blasphēmian: das Lästern; Gotteslästerer συναγωγ τοø σαταν = synagōgē tou satana: eine Synagoge Satans v. 2,10 Ò διίβολοl = ho diabolos: der Teufel στέφανοl--τîν στέφανον τ l ζω l = ton stephanon tēs zōēs: die Krone des Lebens Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 23

24 v. 2,11 θανάτοl--τοø θανάτου τοø δευέρου = tou thanatou tou deuteron: der zweite Tod v. 2,12 Õοµφαία--Õοµφαίαν = rhomphaian: Schwert v. 2,23 νεφρόl--νεφρο l = nephrops: Nieren καρδία--καρδίαl = kardias: Herzen v. 2,25»κω--»ξω = hēxō: Ich werde kommen v. 2,26 ξουσία-- ξουσίαν = exousian: Autorität θνοl-- θνäν = ethnōn: Nationen; Volksgruppen v. 2,27 ποιµαίνω--ποιµανεã = poimanei: Hirte; Herrscher Õάβδå σιδηρ = rhabdō sidēra: ein eiserner Stab v. 3,1 Ò χων τ πτ πνεύµατα τοø θεοø = ho exōn ta hepta pneumata tou theou: Der die sieben Geister Gottes hat v. 3,2 πληρόω--πεπληρωµένα = peplērōmena: vollkommen; erfüllt v. 3,3»κω--»ξω = hēxō: Ich werde kommen v. 3,5 κ τ l βίβλου τ l ζω l = ek tēs biblou tēs zōēs: aus dem Buch des Lebens v. 3,10 τηρέω--óτι τήρησαl = hoti etērēsas: weil ihr bewahrt habt τηρέω--κ γω σε τηρήσω = kagō se tērēsō: Ich will euch bewahren οæκουµένη-- πί τ l οæκουµένηl Óληl = epi tēs oikoumenēs holēs: All das Bewohnte (Erde) κατοικέω--το l κατοικοøνταl πâ τ l γ l = tous katoikountas epi tēs gēs: Die auf Erden wohnen v. 3,11 ρχοµαι = erchomai: Ich komme bald v. 3,12 ναόl--ναè = naō: Heiligtum; [Nicht: Êερόν = hieron: Tempel] καινόl --τ l καιν l Ιερουσαλ µ = tēs kainēs Ierousalēm: Das neue (qualitativ) Jerusalem καταβαίνω--º καταβαίνουσα κ τοø οûρανοø = hē katabainousa ek tou ouranou: Andauernd aus dem Himmel herabkommend v. 3,14 ρχ = archē: Ursprung; Anfang; Haupt v. 4,1 Òράω--εÉδον = eidon: Ich sah δείκνυµι δείξω = deixō: Ich will zeigen v. 4,2 θρόνοl--θρόνον = thronon: Throne v. 4,4 πρεσβυτέροl--πρεσβυτέρουl = presbyterous: Älteste v. 4,6 ζώον--ζèα = zōa: lebendige Geschöpfe v. 5,2 γγελον ÆσχυρÎν = angelon ischyron: ein mächtiger (starker) Engel v. 5,5 νικάω-- νίκησιν = enikēsen: er hat überwunden v. 5,6 ν µέσå = en mesō: inmitten; in der Mitte ρνίον = arnion: Lamm σφάζω-- φαγµένον = esphagmenon: geschlachtet worden ποστέλλω-- ποσταλµένοι = apostalmenoi: ausgesandt worden v. 5,9 γοράζω--²γόρασαl = ēgorasas: ausgelöst; gekauft κ = ek: von; aus... heraus v. 5,10 βασιλείαν καâ ÊερεÃl = basileian kai hiereis: ein Königreich und Priester βασιλεύω--βασιλεύ(σ)ουσιν = basileusousin: sie werden herrschen [basileuousin: sie herrschen (tun es schon)] πâ τ l γ l = epi tēs gēs: auf/über der Erde v. 5,12 δύναµιl--τ ν δύναµιν = tēn dynamin: Kraft; Fähigkeit πλούτοl--πλοøτον = plouton: Reichtum; unbegrenzt Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 24

25 σοφία--σοφίαν = sophian: Weisheit; Realität verstehen τιµή--τιµ ν = timēn: Ehre; innerer Wert; Wert δόξα--δόξαν = doxan: Herrlichkeit; aufgezeigte Ausstrahlung εûλογία--εûλογίαν = eulogian: Segen; dankbares Lob v. 5,13 κράτοl = kratos: Macht v. 6,1 ρχοµαι ρχου = erchou: Komm! v. 6,4 µάχαιρα µεγάλη = machaira megalē: ein grosses Schwert v. 6,5 χοãνιξ = choinix: Choenix δηνάριον--δηναρίου = dēnariou: Denarius v. 6,7 χλωρόl = chlōros: Blassgrün v. 6,9 ψυχή--ψυχl = psychas: Seelen v. 6,10 κ τäν κατοικούντων πâ τ l γ l = ek tōn katoikountōn epi tēs gēs: Derjenigen, die auf Erden wohnen v. 6,16 πî τ l Ïργ l τοø ρνίου = apo tēs orgēs tou arniou: von dem Zorn des Lammes v. 6,17 Óτι µλθεν º ºµέρα º µεγάλη τ l Ïργ l αûτäν = hoti ēlthen hē hēmera hē megalē tēs orgēs autou: Weil der grosse Tag ihres Zornes gekommen ist (kam) v. 7,2 σφραγãδα θεοø ζäντοl = sphragida theou zōntos: ein Siegel des lebendigen Gottes v. 7,12 εûχαριστία = eucharistia: Danksagung v. 7,14 οê ρχόµενοι κ τ l θλίψεωl τ l µεγάληl = oi erchomenoi ek tēs thlipseōs tēs megalēs: Diejenigen, die andauernd aus der grossen Trübsal kommen v. 7,15 ν τè ναè αûτοø = en tō naō autou: in seinem Naos/Heiligtum v. 9,1 βυσσοl-- βύσσου = abyssou: Abgrund; unergründliche Grube v. 9,11 Αβαδδών = Abaddōn: Zerstörung Απολλύων = Apollyōn: Zerstörer v. 9,16 δισµυριάδεl µυριάδων = dismyriades myriadōn: zwei Myriaden von Myriaden v. 9,20 µετανοέω--οûδ µετενόησαν = oude metenoēsan: sie taten nicht einmal Busse v. 9,21 φάρµακον--φαρµακειäν = pharmakeiōn: Zaubereien πορνεία--πορνείαl = porneias: Unzucht v. 10,1 λλον γγέλον ÆσχυρÎν = allon angelon ischyron: ein anderer mächtiger (starker) Engel v. 10,7 τî µυστήριον τοø θεοø = to mystērion tou theou: das Geheimnis Gottes v. 10,11 δεã σε πάλιν προητεøσαι = dei se palin prophēteusai: du musst wieder prophezeihen πâ = epi: bevor; vor; über v. 11,1 ναόl--ναîν = naon: Heiligtum v. 11,7 Óταν = hotan: wann immer τελέω--τελέσωσιν = telesōsin: sie beendeten; erreichten das Ziel; erfüllten den Zweck τî θηρίον = to thērion: das Tier Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 25

26 ποιήσει µετ αûτäν πόλεµν = poiēsei met autōn polemon: Will Krieg auf/mit ihnen führen v. 11,8 τî πτäµα αûτäν = to ptōma autōn: der Leichnam von ihnen ππευµατικäl = pneumatikōs: geistlich v. 11,9 τ πτώµατα αûτäν = ta ptōmata autōv: die Leichname von ihnen εæl µν µα = eis mnēma: in ein Grab v. 11,10 το l κατοικοøταl πâ τ l γ l = tous katoikountas epi tēs gēs: Diejenigen, die auf Erden wohnen v. 11,11 πνεøµα ζω l = pneuma zōēs: ein Geist des Lebens v. 11,19 Òράω--êφθη = ōphthē: wurde gesehen; erschien v. 12,1 σηµεãον = sēmeion: Zeichen; Bild v. 12,3 διαδήµατα = diadēmata: Diademe; Kronen v. 12,5 µέλλει ποιµαίνειν = mellei poimainein: zu hirten (weiden); herrschen ρπάζω--ºρπάσθη = hērpasthē: wurde ergriffen; weggenommen, hinweg genommen v. 12,9 ιάβολοl = Diabolos: Teufel; verleumdet Σαταν l = Satanas: Satan; Widersacher v. 12,10 σωτηρία = sōtēria: Rettung δύναµιl = dynamis: Kraft v. 12,17 ποι σαι πόλεµον = poiēsai polemon: Krieg führen σπέµατοl = spermatos: Same; Kinder v. 13,1 βλασφηµίαl = blasphēmias: Lästernd v. 13,6 σκηνή--τ ν σκην ν = tēn skēnēn: die Stiftshütte; der Wohnort σκηνόω--σκηνοøνταl = skēnountas: Wohnen; sich niederlassen v. 13,8 πάντεl οêκατοικοøντεl πâ τ l γ l = pantes hoi katoikountes epi tēs gēs: Alle, die auf Erden wohnen οâ οû γέγραπται τî Ðνοµα αûτοø ν τè βιβλίå τ l ζω l τοø ρνίου = hou ou gegraptai to onoma autou en tō bibliō tēs zōēs tou ariou: Jeder, dessen Name nicht im Buch des Lebens des Lammes geschrieben ist τοø σφαγµένου πî καταβλ l κόσµου = tou esphagmenou apo katabolēs cosmo: Geschlachtet worden von/vor Grundlegung der Welt an v. 15,5 Ò ναîl τ l σκην l τοø µαρτυρίου = ho naos tēs skēnēs tou martyrious: Das Heiligtum der Stiftshütte der Zeugen v. 16,14 συναγαγεãν αûτο l εæl τîν πόλεµον = synagagein autous eis ton polemon: Sich sammeln für DIE Schlacht τ l ºµέραl τ l µεγάληl τοø θεοø τοø παντοκράτοροl = tēs hēmeras tēs megalēs tou theou tou pantokratoros: Vom grossen Tag von Gott dem Allmächtigen v. 16,16 Αρµαγεδών = Harmagedōn: Harmagedon v. 17,1 δείκνυµι--δείξω σοι = deixō soi: Ich will dir zeigen v. 17,4 βδέλυγµα--βδελυγµάτων = bdelygmatōn: von/mit Scheusslichkeit Offenbarung - Dr. Earl. W. Morey Offenbarung-Seminarunterlagen.WPD / / Seite 26

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.

Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben. Aber auch wenn wir oder

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN. I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit

ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN. I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit 1. TEIL DAS GLAUBENSBEKENNTNIS! ARTIKEL 7 VON DORT WIRD ER KOMMEN, ZU RICHTEN DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN I Er wird wiederkommen in Herrlichkeit Christus herrscht schon durch die Kirche 668 Christus ist

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

Was ist die Taufe? Die Paten

Was ist die Taufe? Die Paten Pfarrerin Susanne Thurn Die Taufe Ihres Kindes Eine kleine Anleitung für den Gottesdienst Was ist die Taufe? Mit der Taufe gehöre ich zu der Gemeinschaft der Christen und zur Kirche. Wenn wir unsere Kinder

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Hintergrundinformationen zu Josua 5,1; 13-15; 6,6-25 Der Fall Jerichos

Hintergrundinformationen zu Josua 5,1; 13-15; 6,6-25 Der Fall Jerichos Hintergrundinformationen zu Josua 5,1; 13-15; 6,6-25 Der Fall Jerichos Personen - Josua: Gott bestätigt seinen Dienst: o Überquerung des Jordan o Begegnung mit dem Engel vor Jericho o Die Mauern von Jericho

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Wie hieß Gott. Alten Testament? Die Namen Gottes im Alten Testament. Es folgt eine Liste der ursprünglichen Bezeichnungen Gottes im Alten Testament.

Wie hieß Gott. Alten Testament? Die Namen Gottes im Alten Testament. Es folgt eine Liste der ursprünglichen Bezeichnungen Gottes im Alten Testament. Wie hieß im Alten Testament? Es folgt eine Liste der ursprünglichen Bezeichnungen es im Alten Testament. Die Namen es im Alten Testament Deutsch Hebräisch Elohim Schriftstelle Am Anfang schuf Himmel und

Mehr

Lesungen aus der Heiligen Schrift zur Taufe

Lesungen aus der Heiligen Schrift zur Taufe Lesungen aus der Heiligen Schrift zur Taufe Lesung aus dem Buch Exodus Ex 17,3-7 Das Volk dürstete dort nach Wasser und murrte gegen Mose. Sie sagten: Warum hast du uns überhaupt aus Ägypten hierher geführt?

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Lea Isabell Lea: Lea ist im Alten Testament die erste Ehefrau des Patriarchen Jakob und Mutter von sechs Söhnen, die als Stammväter der Zwölf Stämme Israels

Mehr

Zur Taufe Ihres Kindes

Zur Taufe Ihres Kindes Zur Taufe Ihres Kindes TG Evangelische Kirchengemeinde Gescher ich wurde nicht gefragt bei meiner zeugung und die mich zeugten wurden auch nicht gefragt bei ihrer zeugung niemand wurde gefragt ausser dem

Mehr

C. Wissner. Ich bin getauft auf deinen Namen!

C. Wissner. Ich bin getauft auf deinen Namen! C. Wissner Ich bin getauft auf deinen Namen! Die Taufe 1 Warum eigentlich? Wer ein Neugeborenes im Arm hält, kann oft nicht genug davon bekommen, dieses Wunder zu bestaunen. Auch wenn man vielleicht mit

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent

Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent Musik: Himmel auf Begrüßung Hallo und einen schönen guten Abend! Wir begrüßen Euch und Sie sehr herzlich zu unserem heutigen Gottesdienst am 2.

Mehr

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17

ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 ERSTE LESUNG 2 Kön 5, 14-17 Naaman kehrte zum Gottesmann zurück und bekannte sich zum Herrn Lesung aus dem zweiten Buch der Könige In jenen Tagen ging Naaman, der Syrer, zum Jordan hinab und tauchte siebenmal

Mehr

Wann wurden wir wiedergezeugt oder geistlich von neuem gezeugt?

Wann wurden wir wiedergezeugt oder geistlich von neuem gezeugt? Seit noch nicht mal hundert Jahren reden die Christen davon, dass sie wiedergeboren seien. Hast du gewusst, dass diese Ansicht und Lehre erst so neu ist? Eine Geburt erfordert aber logischerweise zuvor

Mehr

Der Herr der Zeit Gott lebt nicht in der Zeit

Der Herr der Zeit Gott lebt nicht in der Zeit Der Herr der Zeit Gott lebt nicht in der Zeit Wir Menschen sind gefangen in der Gegenwart Gott nicht. Unser ganzes Denken, Wahrnehmen und Tun ist auf den kurzen, vergänglichen Zeitpunkt eines Augenblicks

Mehr

Der Heidelberger Katechismus zu den Zehn Gebote (Fragen 92-115)

Der Heidelberger Katechismus zu den Zehn Gebote (Fragen 92-115) Der Heidelberger Katechismus zu den Zehn Gebote (Fragen 92-115) Frage 92: Wie lautet das Gesetz des Herrn? Gott redete alle diese Worte: Das erste Gebot. Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland,

Mehr

Navagraha Suktam Hymne an die neun Planeten

Navagraha Suktam Hymne an die neun Planeten Navagraha Suktam Hymne an die neun Planeten Die neun (nava) Planeten (graha) werden in den Veden und auch im heutigen Hinduismus als Götter verehrt. Die Hymnen an diese Götter finden sich hauptsächlich

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Lehret sie halten. Zu Jüngern = zu Schülern JESU machen wie geschieht das?

Lehret sie halten. Zu Jüngern = zu Schülern JESU machen wie geschieht das? Lehret sie halten Gehet hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehret sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten

Mehr

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon geht mit den Ministranten zum Eingang oder in den Teil der Kirche, wo die Eltern und Paten mit dem Täufling und

Mehr

Wer bei Dir sich birgt

Wer bei Dir sich birgt Wer bei Dir sich birgt (Johnnes Hrtl 2009) E Wer bei Dir sich birgt steht fest uf einem Berg cis denn Du bist seine Burg sein fester Turm. E Meine ugen richten sich uf Dich llein cis denn Du bist meine

Mehr

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren!

Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Das BESTE nicht aus dem Blick verlieren! Entlassfeier der 9. Klassen 1. Lied Komm herein und nimm dir Zeit für dich aus: Spielmann Gottes sein, Nr. 195. 2. Begrüßung Die ZEIT ist reif! Das letzte Schuljahr

Mehr

Der Heidelberger Katechismus

Der Heidelberger Katechismus Der Heidelberger Katechismus Sonntag 1 Frage 1: Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben? Daß ich mit Leib und Seele, im Leben und im Sterben 1, nicht mir 2, sondern meinem getreuen Heiland

Mehr

1. Joh. 3, 1: Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heissen sollen.

1. Joh. 3, 1: Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heissen sollen. Konfirmandensprüche: 1. Joh. 3, 1: Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heissen sollen. 1. Joh. 4, 19: Lasst uns einander lieben, denn ER hat uns zuerst geliebt. 1.

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen:

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen: DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon begrüßt beim Kircheneingang das Kind, die Eltern und Paten sowie die versammelte Taufgemeinde. Er bittet die

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Achern Pfarramt Christuskirche

Evangelische Kirchengemeinde Achern Pfarramt Christuskirche Evangelische Kirchengemeinde Achern Pfarramt Christuskirche TAUFBRIEF für Eltern und Paten Liebe Frau Lieber Herr Sie haben Ihr Kind zur Taufe in unserer Gemeinde angemeldet. Wir freuen uns darüber, dass

Mehr

Was ist wichtig für Gott?

Was ist wichtig für Gott? Was ist wichtig für Gott? Matthäus 6:19 34 NGÜ»Sammelt euch keine Reichtümer hier auf der Erde, wo Motten und Rost sie zerfressen und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sammelt euch stattdessen Reichtümer

Mehr

Warum lässt Gott das zu?

Warum lässt Gott das zu? Neuapostolische Kirche International Warum lässt Gott das zu? Katastrophen in der Welt und menschliches Leid werfen oft die Frage auf, wie sich solche Geschehnisse mit der Güte Gottes vereinbaren lassen

Mehr

"Er wird sie scheiden"

Er wird sie scheiden Bibelarbeit zu Matthäus 25,31-46 "Er wird sie scheiden" 1. Einführung Das Geheimnis der Erlösung des Menschen offenbart Jesus Christus nicht nur in seinem Tod, seiner Auferstehung und seiner Himmelfahrt,

Mehr

Ehe - Der Ablauf der Feier der Taufe mit Trauung

Ehe - Der Ablauf der Feier der Taufe mit Trauung Ehe - Der Ablauf der Feier der Taufe mit Trauung Teil A Eröffnung 1. Einzug des Brautpaares mit Kind dazu: Orgelspiel, Lied 2. Begrüßung des Brautpaares und der Gemeinde durch den Zelebranten (Priester/Diakon)

Mehr

Der heilige Paulus Leben in Christus

Der heilige Paulus Leben in Christus Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir. Gal 2,20 Exerzitien im Alltag - 4. Woche Handreichung nur für den internen Gebrauch bestimmt. Der heilige Paulus Leben in Christus Einführung Wir beginnen

Mehr

- Römer 3:9-31 - 1 - (E/V) Alle sind unter der Sünde sie sündigen, weil sie Sünder sind. Vgl. Römer 3:10-18 mit 1:29-31.

- Römer 3:9-31 - 1 - (E/V) Alle sind unter der Sünde sie sündigen, weil sie Sünder sind. Vgl. Römer 3:10-18 mit 1:29-31. - Römer 3:9-31 - Der ehemalige Fußballspieler und Manager des FC Bayern München Uli Hoeneß hat gegenüber dem Staat ca. 30 Millionen EUR an Steuern zu wenig gezahlt. Dafür muss er für 3,5 Jahre ins Gefängnis.

Mehr

Gebete um Versöhnung und Frieden

Gebete um Versöhnung und Frieden Gebete um Versöhnung und Frieden Sonntag (1. Woche) Schenke, o Gott, Deiner heiligen Stadt Jerusalem * und der ganzen Welt Deinen Frieden! Verankere ihn in den Herzen aller Menschen, denn Dein göttlicher

Mehr

FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS

FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS FRAGEBOGEN DES FERNSTUDIUMS BROT DES LEBENS Kreuze an Richtig ( R ) oder Falsch ( F ) Copyright der Deutschen Ausgabe Pastor N.C. Verhoef, Ph.D. Reue oder Busse 1. Busse ist ein Wechsel oder ein umkehren

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE)

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) 1. ERÖFFNUNG DER TAUFFEIER Der Taufspender empfängt in der Kirche die Eltern und Paten mit dem Täufling (LIED) 1.1. Begrüßung Es folgt die liturgische Begrüßung mit

Mehr

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009

Weihnachtskrippe. der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL. Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Weihnachtskrippe der Röm.- kath. Pfarrei Heilig Kreuz Binningen-Bottmingen BL Ein Werk des Holzbildhauers Robert Hangartner, 2009 Die Krippe in der Pfarrei Heilig Kreuz Die Krippe zu Binningen umfasst

Mehr

Hintergrundinfo zu Matthäus 16,13-20 Das Bekenntnis des Petrus

Hintergrundinfo zu Matthäus 16,13-20 Das Bekenntnis des Petrus Hintergrundinfo zu Matthäus 16,13-20 Das Bekenntnis des Petrus Personen - Jesus - Jünger Ort Cäserea Philippi liegt im Norden von Galiläa an einem der Quellflüsse des Jordan. Nicht zu verwechseln mit der

Mehr

Lasst uns aufeinander Acht haben!

Lasst uns aufeinander Acht haben! 1! Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit Euch. Amen Liebe Gemeinde, als ich die Bibelstelle für den vorgesehenen Predigttext las,

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

"Dann wird man den Menschensohn kommen sehen"

Dann wird man den Menschensohn kommen sehen Bibelarbeit zu Markus 13, 3-27 "Dann wird man den Menschensohn kommen sehen" 1. Einordnung des Textes Mit den Versen 11, 1-11 beginnt ein neuer Hauptteil des Markusevangeliums. Jesus hat zusammen mit seinen

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Gott sei Dank - für was? - Bruder Christian beim Gottesdienst am Tag des offenen Denkmals, 11.9.2011

Gott sei Dank - für was? - Bruder Christian beim Gottesdienst am Tag des offenen Denkmals, 11.9.2011 1 Gott sei Dank - für was? - Bruder Christian beim Gottesdienst am Tag des offenen Denkmals, 11.9.2011 Begrüßung Liebe Freunde von nah und fern, liebe Gemeinde, liebe Gäste, die uns zum Tag des offenen

Mehr

1 Der `Geist des Glaubens`, soll uns erfüllen und leiten. Ich glaube, darum rede ich sagt Gottes Wort (2. Kor. 4,13). Ich will

1 Der `Geist des Glaubens`, soll uns erfüllen und leiten. Ich glaube, darum rede ich sagt Gottes Wort (2. Kor. 4,13). Ich will Texte: Josua 14,6-13 Autor: Hartmut Burghoff Predigt Von Kaleb heisst es: In ihm war ein anderer Geist ; der Heilige Geist. Dieser prägte sein Denken, Reden und Handeln. Ganz im Gegensatz zu seinen 10

Mehr

Der wahre Sinn des Lebens

Der wahre Sinn des Lebens Der wahre Sinn des Lebens Einige Themen des Buches: Das dem Menschen zugedachte Endziel des Lebens, von hoher Bedeutung! 9 Das Hochzeitskleid als markantes Ebenbild von hoher Würde 15 Jesus nur ein guter

Mehr

DIE FEIER DER KINDERTAUFE. Name:... Datum der Feier:... Ort der Feier:...

DIE FEIER DER KINDERTAUFE. Name:... Datum der Feier:... Ort der Feier:... DIE FEIER DER KINDERTAUFE Name:... Datum der Feier:... Ort der Feier:... Bitte lesen Sie die verschiedenen liturgischen Texte. Wählen sie jeweils eine der möglichen Gebete oder Texte, die Ihnen am meisten

Mehr

Infos zum Taufgottesdienst Übersicht, Informationen, Taufsprüche und -lieder, Gebetstexte

Infos zum Taufgottesdienst Übersicht, Informationen, Taufsprüche und -lieder, Gebetstexte Infos zum Taufgottesdienst Übersicht, Informationen, Taufsprüche und -lieder, Gebetstexte Notizen 2 Übersicht für den Taufgottesdienst Eröffnung und Begrüßung Der Taufbefehl Mt 28,18-20 Lied [Psalm / Gebet]*

Mehr

Worüber schreibt Paulus in Römer 7?

Worüber schreibt Paulus in Römer 7? Worüber schreibt Paulus in Römer 7? Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. (Römer 7,19) Viele verstehen das siebte Kapitel des Römerbriefs so,

Mehr

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach!"! # $ % &'( & )!! 1.1 Im NT gibt es keinen Abschnitt, in dem eine zusammenfassende Tauflehre dargelegt würde. Das heißt: Es gibt

Mehr

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe

Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Zeichen von Dank, Liebe und Hingabe Eucharistische am Gründonnerstag im Seniorenheim Einleitung: In den Kirchen wird heute, am Gründonnerstag, die Messe vom letzten Abendmahl gefeiert. Sie nimmt uns hinein

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

LESUNGEN AUS DEM ALTEN TESTAMENT

LESUNGEN AUS DEM ALTEN TESTAMENT LESUNGEN AUS DEM ALTEN TESTAMENT Der Herr macht tot und lebendig 1 Sam 2,1abc.2.6-8c Lesung aus dem ersten Buch Samuel Hanna betete. Sie sagte: Mein Herz ist voll Freude über den Herrn, große Kraft gibt

Mehr

MBS Te x t e 59. Reformiertes Forum. Der Heidelberger Katechismus. Reformiertes Forum. 2. Jahrgang

MBS Te x t e 59. Reformiertes Forum. Der Heidelberger Katechismus. Reformiertes Forum. 2. Jahrgang MBS Te x t e 59 2. Jahrgang 2005 Der Heidelberger Katechismus MART R IN BUCER SEMINAR EPH 4:12 Reformiertes Forum Reformiertes Forum Inhaltsverzeichnis Vom Elend des Menschen... 3 Von der Erlösung des

Mehr

Das Neue Testament. Ein Portrait. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr.

Das Neue Testament. Ein Portrait. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr. Thomas Söding Das Neue Testament Ein Portrait 1. Das Neue Testament Urkunde des christlichen Glaubens Das Neue

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

DIE FEIER ZUM TAG DES HERRN DIE SABBATLITURGIE IN DER FAMILIE. Gemeinschaft Umkehr zum Herrn

DIE FEIER ZUM TAG DES HERRN DIE SABBATLITURGIE IN DER FAMILIE. Gemeinschaft Umkehr zum Herrn DIE FEIER ZUM TG DES HERRN DIE SBBTLITURGIE IN DER FMILIE Gemeinschaft Umkehr zum Herrn Wenn sich die Juden Woche für Woche zu Beginn des Siebenten Tages in ihren Synagogen und danach in ihren Häusern

Mehr

Nur im Heiligen Geist wird Gott erkannt 1

Nur im Heiligen Geist wird Gott erkannt 1 Hl. Siluan der Athonit Nur im Heiligen Geist wird Gott erkannt 1 Notwendigkeit der Demut G roß ist die Liebe, mit der Gott uns liebt. Ich habe es erfahren im Heiligen Geist, Den der Herr mir aus reinem

Mehr

Der goldene Leuchter und die Gießröhren

Der goldene Leuchter und die Gießröhren 630 Der Leuchter und die Lampen Predigtbegleittext 1 von 5 Der goldene Leuchter und die Gießröhren Der Prophet Sacharja verkündigt die Wiederherstellung Israels, Judas und ganz besonders die Wiederherstellung

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Kleopatras Kampf um die Macht

Kleopatras Kampf um die Macht Kleopatras Kampf um die Macht Download-Materialien von Markus Zimmermeier Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Schlechte Nachrichten...1 Zwei auf einem Thron... 2 Der Machtkampf beginnt... 3 Caesar setzt

Mehr

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,24-43 Das Unkraut unter dem Weizen

Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,24-43 Das Unkraut unter dem Weizen Hintergrundinformationen zu Matthäus 13,24-43 Das Unkraut unter dem Weizen Personen Jesus Christus Im Gleichnis: - Hausherr, der guten Samen sät - Feind - Knechte des Hausherrn Kern Dieses Gleichnis rechtfertig

Mehr

Bibelgeschichten im Quadrat: Mose, der Diener Gottes

Bibelgeschichten im Quadrat: Mose, der Diener Gottes Bibelgeschichten im Quadrat: Mose, der Diener Gottes Bibelgeschichten im Quadrat: Mose, der Diener Gottes 1 Das Kind im Binsenkorb Im alten Ägypten gab es einmal eine israelitische Mutter. Sie wollte

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Predigt zum Jahreswechsel - (Altjahrsabend) Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne.

Predigt zum Jahreswechsel - (Altjahrsabend) Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Predigt zum Jahreswechsel - (Altjahrsabend) Kanzelgruß: Gemeinde: Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Hört ein Wort Gottes aus dem 13. Kapitel des Hebräerbriefs: 8 Jesus Christus

Mehr

hier wird die Welle gebremst. Hier liegen die Häfen, die Urlauberstrände

hier wird die Welle gebremst. Hier liegen die Häfen, die Urlauberstrände Tod im Paradies Abertausende Nordeuropäer haben sich vom jahresendtypischen Schmuddelwetter verabschiedet und aalen sich an den Traumständen Sri Lankas, Indonesiens, der Malediven, Thailands Das Meer funkelt

Mehr

Römer 7 Christen Homepage E-mail: wir@was-christen-glauben.info http://www.was-christen-glauben.info. Römer 7

Römer 7 Christen Homepage E-mail: wir@was-christen-glauben.info http://www.was-christen-glauben.info. Römer 7 Römer 7 Denn das Gute, das ich will, übe ich nicht aus, sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich. (Römer 7,19) Worum es uns mit diesem Thema geht Weit verbreitet ist die Auslegung, dass Paulus

Mehr

Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe

Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe Katholisch, evangelisch, ausgetreten Müssen beide Eltern eines Täuflings katholisch sein? Nein. Damit ein Mensch getauft werden kann, muss "nur" ein glaubhaftes

Mehr

Ich bin getauft auf deinen Namen. Anregungen für Eltern und Paten zur Gestaltung des Taufgottesdienstes für ihr Kind

Ich bin getauft auf deinen Namen. Anregungen für Eltern und Paten zur Gestaltung des Taufgottesdienstes für ihr Kind Ich bin getauft auf deinen Namen Anregungen für Eltern und Paten zur Gestaltung des Taufgottesdienstes für ihr Kind 2 Liebe Eltern und Paten, Sie wollen Ihr Kind taufen lassen oder wollen selbst getauft

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Hermann Friedrich Kohlbrügge Predigt über die Himmelfahrt unsers Herrn Jesu Christi Gehalten den 8. Mai 1872, morgens

Hermann Friedrich Kohlbrügge Predigt über die Himmelfahrt unsers Herrn Jesu Christi Gehalten den 8. Mai 1872, morgens Autor: Quelle: Datum: Hermann Friedrich Kohlbrügge Predigt über die Himmelfahrt unsers Herrn Jesu Christi Gehalten den 8. Mai 1872, morgens Gesungen Psalm 68,9.10 O, welch ein Zug! Gott fährt empor, Umringt

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Gottesdienst am 3. Advent 14.12.2014 Pfarrerin Stefanie Stock Jes 40, 1-11. Liebe Gemeinde, tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott.

Gottesdienst am 3. Advent 14.12.2014 Pfarrerin Stefanie Stock Jes 40, 1-11. Liebe Gemeinde, tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott. Gottesdienst am 3. Advent 14.12.2014 Pfarrerin Stefanie Stock Jes 40, 1-11 Liebe Gemeinde, tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott. Tränen hatte es genug gegeben, damals bei ihrem Großvater. Damals

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Predigt für einen Sonntag nach Epiphanias (2.) Kanzelgruß: Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Gemeinde: Amen.

Predigt für einen Sonntag nach Epiphanias (2.) Kanzelgruß: Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Gemeinde: Amen. Predigt für einen Sonntag nach Epiphanias (2.) Kanzelgruß: Die Gnade des Heiligen Geistes erleuchte unsere Herzen und Sinne. Gemeinde: Amen. Der Predigt zugrunde liegt ein Abschnitt aus dem Evangelium

Mehr