Schlaf im Alter. Hans-Peter Landolt Institut für Pharmakologie und Toxikologie Universität Zürich. Sleep & Health KFSP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schlaf im Alter. Hans-Peter Landolt Institut für Pharmakologie und Toxikologie Universität Zürich. Sleep & Health KFSP"

Transkript

1 Schlaf im Alter Hans-Peter Landolt Institut für Pharmakologie und Toxikologie Universität Zürich

2 Ein gesunder Schlaf ist wichtig! Seite 2

3 Heutiges Programm Funktionen des Schlafs Schlaf-Wachregulation Die innere Uhr Schlaf-Homöostase Altersabhängige Schlafveränderungen «Schlaf und Gesundheit» Seite 3

4 Warum schlafen wir? Energiegewinn? Erholung? Hirnfunktionen? Nur «Kaloriengewinn eines Brötchens» Zellschädigungen durch Wachzustand Neuronale Plastizität, Gedächtnis, Entwicklung Seite 4

5 Schlaf während der Entwicklung Säugling 1-jährig 4-jährig mehrphasisch zweiphasisch 10-jährig erwachsen Schlaf einphasisch Uhrzeit Seite 5

6 Schlafbereitschaft Schlafdruck Physiologie der Schlaf-Wachregulation Homöostase W 7 Circadian 23 S 7 S Wir schlafen, wenn wir «müde» sind und wenn es Zeit dafür ist W 7 Ultradian Tag 23 7 Uhrzeit N Nacht R Borbély (1982) Seite 6 23 Tageszeit 7

7 Melatonin-Freisetzung aus Zirbeldrüse Nacht Seite 7

8 wird durch Licht unterdrückt Tag Seite 8

9 Melatonin (pg/ml) Köpertemperatur ( C) Circadianer Melatonin-Rhythmus Uhrzeit Seite 9

10 reguliert den Schlaf-Wachrhythmus Melatoninprofil «Morgenmensch» Schlaf «Abendmensch» Uhrzeit Seite 10

11 Chronotyp Der Chronotyp im Lauf des Lebens "Abendmenschen" Männer Frauen > "Morgenmenschen" Alter (Jahre) Roenneberg et al. (2007) Seite 11

12 Licht ist der wichtigste Zeitgeber Fisher et al. (2013) Seite 12

13 Wenn der Rhythmus aus dem Takt gerät Jet-Lag Zeitsprung durch raschen Zeitzonenwechsel Orts- und Körperzeit unterschiedlich: Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Tagesschläfrigkeit, Leistungseinbusse Anpassung der inneren Uhr um ca. 1 Stunde pro Tag Schichtarbeit Innere Uhr wehrt sich gegen auferlegten äusseren Rhythmus: Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Tagesschläfrigkeit, psych. Störungen Seite 13

14 Circadiane Synchronisation mit Melatonin 14-jähriger Knabe Diagnose: Depression, psychotische Symptome, Lernschwäche erhöhte Tagesschläfrigkeit freilaufender Ruhe-Aktivitätsrhythmus 26 Stunden 5 mg Melatonin p.o., 20 Uhr abends Normalisierung des Ruhe-Aktivitätsrhythmus keine psychiatrische Diagnose! Dagan & Ayalon, J Am Acad Child Adolesc Psychiatry (2005)

15 Wie viel Schlaf braucht der Mensch? Studierende 1000 Häufigkeit Gewohnte Schlafdauer (Std.) Landolt (2008) Seite 15

16 Schlafdauer nimmt mit dem Alter ab Schlafdauer (Std.) Männer Frauen Altersgruppe (Jahre) Groeger et al. (2004) Seite 16

17 Tage Tage Unterschiedliches «Schlafbedürfnis» "Aktivität" 10 Std. "Ruhe" "Aktivität" Frau, 87-jährig + Nickerchen am Nachmittag 6 Std. "Ruhe" Uhrzeit Frau, 71-jährig "Kurzschläferin" Uhrzeit

18 Ähnlichkeit bei Mensch und Tier Seite 18

19 Anzahl Mutanten Schlaf (Min) sogar bei der Fruchtfliege (Drosophila) Verschiedene Mutanten Altersabhängige Abnahme 3 Tage 16 Tage 33 Tage Schlafdauer (Min/Tag) Uhrzeit Genetik Seite 19

20 Das Elektroenzephalogramm (EEG) Hans Berger, Seite 20

21 Physiologische Messgrössen zur Beurteilung des Schlafs: Elektroenzephalogramm (EEG) Elektromyogramm (EMG) Elektrookulogramm (EOG)

22 Deltaaktivität (µv 2 ) Stadien Der Schlaf ist kein einheitlicher Zustand Deltaaktivität widerspiegelt die Schlaftiefe REM W REM1 W MT B4 B Hours Hz Stunden 2

23 Das Schlaf-EEG wird mit dem Alter flacher 25 Jahre 64 Jahre Tiefschlaf Stadium 2 Spindel Spindel K-Komplex REM Schlaf K-Komplex Wach

24 Dient Tiefschlaf dem Gedächtnis? Besteht ein Zusammenhang zwischen altersabhängigen Hirnveränderungen, Tiefschlaf und Gedächtnis? Mander et al. (2013) Seite 24

25 Anteil (% der Nacht) Auch die Schlafstruktur ändert sich Tiefschlaf nimmt ab Wachzeit nimmt zu Altersgruppe (Jahre) Altersgruppe (Jahre) Van Cauter et al. (2000) Seite 25

26 Nächte mit schlechter Schlafqualität 1000 Personen Seite 26

27 "Der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr" Arthur Schopenhauer ( ) Seite 27

28 Schlaf (Stunden) Übergewicht (Prävalenz, %) Schlafdauer/-qualität und Diabetes? Schlafdauer Übergewicht Van Cauter et al. (2008) Seite 28

29

Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen. Einleitung 11. Kapitel 1 Chronobiologie - das Leben in der Zeit...

Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen. Einleitung 11. Kapitel 1 Chronobiologie - das Leben in der Zeit... Jürgen Zulley Barbara Knab Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen Herder Verlag Freiburg, 2003 (TB-Ausgabe). Einleitung 11 Kapitel 1 Chronobiologie - das Leben in der Zeit...13

Mehr

Schlafstörungen erkennen und bewältigen

Schlafstörungen erkennen und bewältigen Schlafstörungen erkennen und bewältigen Öffentlicher Vortrag 18. November 2010 Tracey Emin, 2002 Thomas C. Wetter Klinik für Affektive Erkrankungen und Allgemeinpsychiatrie ZH Ost Psychiatrische Universitätsklinik

Mehr

DIE INNERE UHR CIRCADIANE RHYTHMIK

DIE INNERE UHR CIRCADIANE RHYTHMIK DIE INNERE UHR CIRCADIANE RHYTHMIK So nennt die Chronobiologie innere Rhythmen, die eine Periodenlänge von circa 24 Stunden haben. Tag = Leistungsbereitschaft Nacht = Erholung und Ruhe ist angeboren EULE

Mehr

Schlafstörungen Wie komme ich zu meinem verdienten Ruheschlaf? 25. Februar 2014 Dr. med. Andres Ricardo Schneeberger, Co-Chefarzt 1

Schlafstörungen Wie komme ich zu meinem verdienten Ruheschlaf? 25. Februar 2014 Dr. med. Andres Ricardo Schneeberger, Co-Chefarzt 1 Schlafstörungen Wie komme ich zu meinem verdienten Ruheschlaf? 25. Februar 2014 Schneeberger, Co-Chefarzt 1 KOMPETENT UND GEMEINSAM FÜR LEBENSQUALITÄT Was ist Schlaf? Ein Zustand der äußeren Ruhe bei Menschen

Mehr

L-Dopa und Dopaminagonisten: Einfluss auf Schlaf und Vigilanz

L-Dopa und Dopaminagonisten: Einfluss auf Schlaf und Vigilanz Klinik für Neurologie Parkinson und Schlaf L-Dopa und Dopaminagonisten: Einfluss auf Schlaf und Vigilanz Dr. med. Manuel Bertschi, Oberarzt Informationstagung Parkinson Schweiz, 20.10.2016, Basel Inhalt

Mehr

Gesunder Schlaf Wie funktioniert eigentlich erholsames schlafen?

Gesunder Schlaf Wie funktioniert eigentlich erholsames schlafen? Gesunder Schlaf Wie funktioniert eigentlich erholsames schlafen? Muss Schlaf wirklich sein? Der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr ist." (Arthur Schopenhauer) Viele Menschen

Mehr

Exkurs: Circadiane Rhythmik. Physiologie der Zeitumstellung

Exkurs: Circadiane Rhythmik. Physiologie der Zeitumstellung Exkurs: Circadiane Rhythmik Physiologie der Zeitumstellung Chronobiologie Die biologische Uhr circadiane Rhythmik Biologische Uhren sind Anpassungen des Organismus an zyklische Veränderungen der Umwelt

Mehr

Schlafstörungen im frühen Kindesalter ein Beratungskonzept mit Wirkung

Schlafstörungen im frühen Kindesalter ein Beratungskonzept mit Wirkung Schlafstörungen im frühen Kindesalter ein Beratungskonzept mit Wirkung Oskar Jenni Abteilung Entwicklungspädiatrie Universitäts-Kinderkliniken Zürich Symposium Psychosomatik bei Kindern und Jugendlichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Geheimnis Schlaf Schlafen und wachen 34. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Geheimnis Schlaf Schlafen und wachen 34. Vorwort 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 1. Geheimnis Schlaf 14 1.1. Was ist Schlaf? 16 Warum wir schlafen 16 Lernen im Schlaf 18 Im Schlaf gesund, schlank und schön werden 19 Sind Träume Schäume? 21 1.2. Schlafkultur

Mehr

Workshop Schlaf und klinische Chronobiologie

Workshop Schlaf und klinische Chronobiologie Workshop Schlaf und klinische Chronobiologie Teil I 1. Was ist normaler/gesunder Schlaf? 2. Wie kommt es, dass wir nachts schlafen? PD Dr. med. Richard Mahlberg Praxen für seelische Gesundheit Privatpraxis

Mehr

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr Dieter Kunz Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus AG Schlafforschung & Klin. Chronobiologie Institut für Physiologie (CBF), Charité Universitätsmedizin Berlin

Mehr

Die Macht der Nacht: Schlaf und Leistung

Die Macht der Nacht: Schlaf und Leistung Die Macht der Nacht: Schlaf und Leistung Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Chronisch zu wenig Schlaf kann krank dumm dick machen Zulley J (2005) Mein Buch vom guten Schlaf. Zabert Sandmann,

Mehr

Schlaf und Träume. Was sagt die Wissenschaft?

Schlaf und Träume. Was sagt die Wissenschaft? Schlaf und Träume. Was sagt die Wissenschaft? Salzburger Psychologen erforschen Lernen im Schlaf Hartnäckig halten sich Mythen über Traum und Schlaf. Doch die Wissenschaft widerspricht. Der beste Schlaf

Mehr

Quelle: Birbaumer & Schmidt Kap. 22. Zirkadiane Rhythmen: circa einen Tag, also circa 24h dauernd Abb. B&S 22.1, B&S 7.12

Quelle: Birbaumer & Schmidt Kap. 22. Zirkadiane Rhythmen: circa einen Tag, also circa 24h dauernd Abb. B&S 22.1, B&S 7.12 Zirkadiane Rhythmen 1. Einleitung 2. Biologische Rhythmen 3. Prinzipien zirkadianer Periodik Perinatale Entwicklung Komponenten der zirkadianen Rhythmik 4. Neuronale Grundlagen Nucleus suprachiasmaticus

Mehr

Vom Wachen und Schlafen, von Licht und Dunkelheit

Vom Wachen und Schlafen, von Licht und Dunkelheit Vom Wachen und Schlafen, von Licht und Dunkelheit Anna Wirz-Justice PhD Zentrum für Chronobiologie Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel www.cet.org Schlaf ist durch zwei Prozesse reguliert Schlaf

Mehr

HealWell Die neue Lichtlösung für Patientenzimmer

HealWell Die neue Lichtlösung für Patientenzimmer Die neue Lichtlösung für Patientenzimmer Aufwertung des Genesungsumfelds mit Hilfe der Kraft des natürlichen Lichts Die natürliche Kraft des Lichts Licht hat einen bedeutenden Einfluss auf den Menschen.

Mehr

Lässig statt stressig

Lässig statt stressig Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Stille Nacht, grüblerische Nacht - Strategien für einen erholsamen Schlaf Dipl. Psych. Ellen Wiese Ablauf 1. Physiologie des Schlafes 2. Wofür

Mehr

Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen Dr. Robert Göder Schlaflabor Kiel

Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen Dr. Robert Göder Schlaflabor Kiel Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen Dr. Robert Göder Schlaflabor Kiel Was ist Schlaf? Ein veränderter Zustand unseres Bewußtseins Ein Zustand mit hoher Abschirmung von der Außenwelt Ein Zustand,

Mehr

Social Jetlag wenn die innere Uhr aus dem Takt gerät

Social Jetlag wenn die innere Uhr aus dem Takt gerät Bayer Vital Presse-Information Bayer Vital GmbH Unternehmenskommunikation 51149 Köln Deutschland Tel.: 02203-568-101 www.bayervital.de www.bayerhealthcare.com Chronobiologie Social Jetlag wenn die innere

Mehr

Aufmerksamkeits- Defizits- Hyperaktivitäts- Syndrom und Gehirnfunktion

Aufmerksamkeits- Defizits- Hyperaktivitäts- Syndrom und Gehirnfunktion Aufmerksamkeits- Defizits- Hyperaktivitäts- Syndrom und Gehirnfunktion Dr. med. Michael Matthis Allgemeinarzt Lübeck nach Professor Fred Travis Director, Center for Brain, Consciousness and Cognition Maharishi

Mehr

Medienbegleitheft zur DVD KÜNSTLICHE ZEIT UND INNERE UHR WIE UNSER LEBEN AUS DEM TAKT GERÄT Chronobiologie

Medienbegleitheft zur DVD KÜNSTLICHE ZEIT UND INNERE UHR WIE UNSER LEBEN AUS DEM TAKT GERÄT Chronobiologie Medienbegleitheft zur DVD 14224 KÜNSTLICHE ZEIT UND INNERE UHR WIE UNSER LEBEN AUS DEM TAKT GERÄT Chronobiologie Medienbegleitheft zur DVD 14224 52 Minuten, Produktionsjahr 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Fragen

Mehr

Gesundheitsstörungen durch Schichtarbeit

Gesundheitsstörungen durch Schichtarbeit Gesundheitsstörungen durch Schichtarbeit 13. WIENER FORUM Arbeitsmedizin, 03.05.2012 Dr. Erich Pospischil Email: erich.pospischil@amz.at AMZ Arbeits- und sozialmedizinisches Zentrum Mödling GesmbH 2351

Mehr

Gestörter Schlaf im Alter: was tun?

Gestörter Schlaf im Alter: was tun? Gestörter Schlaf im Alter: was tun? Hans-Peter Landolt Institut für Pharmakologie und Toxikologie Universität Zürich Heutiges Programm Nicht-erholsamer Schlaf «Schlafhygiene» Klassifikation von Schlaf-Wachstörungen

Mehr

To sleep or not to sleep

To sleep or not to sleep Manfred Hallschmid Institut für Neuroendokrinologie, Universität Lübeck Ernährung, Bewegung, Entspannung alles zu seiner Zeit München, 31. März 2011 To sleep or not to sleep Der Einfluss des Schlafs auf

Mehr

Tut sein Wind dem Säugling weh?

Tut sein Wind dem Säugling weh? Tut sein Wind dem Säugling weh? Regulationsstörungen beim Kleinsten 27. Juni 2014, KMH Peter Hunkeler Schreien ist nicht gleich schreien Physiologisches Schreien Körperliche Bedürfnisse Soziale Bedürfnisse

Mehr

Wiederholung: Circadiane Rhythmus-Schlafstörungen

Wiederholung: Circadiane Rhythmus-Schlafstörungen 1. Extrinsisch Wiederholung: Circadiane Rhythmus-Schlafstörungen Klassifikation nach ICSD (International Classification of Sleep Disorders) Circadiane Rhythmus-Schlafstörung vom Typ Schichtarbeitersyndrom,

Mehr

AXON GmbH Schmalkalden QUISI. Gerät zur automatischen Schlafstadienklassifikation

AXON GmbH Schmalkalden QUISI. Gerät zur automatischen Schlafstadienklassifikation AXON GmbH Schmalkalden QUISI Gerät zur automatischen Schlafstadienklassifikation Der Schlafanalysator QUISI Das Einsatzgebiet Schlaflosigkeit ist eines der am weitesten in der Bevölkerung verbreiteten

Mehr

Nachtarbeit macht dick. und was sonst noch? Referentin: Dr. Patricia Tegtmeier. Im Rahmen der Initiative. Gefördert durch:

Nachtarbeit macht dick. und was sonst noch? Referentin: Dr. Patricia Tegtmeier. Im Rahmen der Initiative. Gefördert durch: Nachtarbeit macht dick Referentin: Dr. Patricia Tegtmeier und was sonst noch? Gefördert durch: Im Rahmen der Initiative fachlich begleitet durch Projektträger Rahmenbedingungen Definition Nachtarbeit Nachtarbeit

Mehr

Eine zyklische Schlaf-Wach-Rhythmusstörung bei blinden Menschen ohne Lichtwahrnehmung LEBEN MIT NON-24. non-24.de

Eine zyklische Schlaf-Wach-Rhythmusstörung bei blinden Menschen ohne Lichtwahrnehmung LEBEN MIT NON-24. non-24.de Eine zyklische Schlaf-Wach-Rhythmusstörung bei blinden Menschen ohne Lichtwahrnehmung LEBEN MIT NON-24 non-24.de Was ist Non-24? Sind Sie blind ohne jegliche Lichtwahrnehmung? Oder kennen Sie jemanden,

Mehr

Pfuus guet! Lic.phil. André Dietziker Fachpsychologe für Psychotherapie FSP Praxis: Zugerstrasse 56 f, 6330 Cham

Pfuus guet! Lic.phil. André Dietziker Fachpsychologe für Psychotherapie FSP Praxis: Zugerstrasse 56 f, 6330 Cham Fachpsychologe für Psychotherapie FSP Praxis: Zugerstrasse 56 f, 6330 Cham André Dietziker 2012 Was sagen Sie auf die Frage : Hesch guet pfuuset Schlaf hat viele Funktionen und ist unverzichtbar für die

Mehr

Sind wir noch normal? Psychische Störungen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen.

Sind wir noch normal? Psychische Störungen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen. Sind wir noch normal? Psychische Störungen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen. Prof. Dr. Dr. Martin Holtmann Martin Holtmann LWL-Universitätsklinik Hamm der Ruhr-Universität Klinik für

Mehr

Guter Schlaf ist Gold wert

Guter Schlaf ist Gold wert 13 Vivere 04/ 2015 Guter Schlaf ist Gold wert Schweizerinnen und Schweizer schlafen immer weniger. Was sind die Gründe, die uns nachts länger wach halten? Welche Folgen hat Schlafmangel für die Gesundheit?

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Psychophysiologische Insomnie durch den Lehrberuf? Analyse der Schlafqualität von AHS - Lehrerinnen und Lehrern

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Psychophysiologische Insomnie durch den Lehrberuf? Analyse der Schlafqualität von AHS - Lehrerinnen und Lehrern DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Psychophysiologische Insomnie durch den Lehrberuf? Analyse der Schlafqualität von AHS - Lehrerinnen und Lehrern angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften

Mehr

Messung der subjektiven und objektiven Tagesschläfrigkeit. J. Zeitlhofer, Wien

Messung der subjektiven und objektiven Tagesschläfrigkeit. J. Zeitlhofer, Wien Messung der subjektiven und objektiven Tagesschläfrigkeit J. Zeitlhofer, Wien Definitionen: Lost in Translation?? Englisch Deutsch attention Aufmerksamkeit vigilance Vigilanz (Vigilanz: selektive, geteilte)

Mehr

Allgemeine Psychologie: Schlaf und zirkadiane Periodik. Sommersemester Thomas Schmidt

Allgemeine Psychologie: Schlaf und zirkadiane Periodik. Sommersemester Thomas Schmidt Allgemeine Psychologie: Schlaf und zirkadiane Periodik Sommersemester 2008 Thomas Schmidt Folien: http://www.allpsych.uni-giessen.de/thomas Literatur: Rosenzweig, Ch. 14 Zirkadiane Periodik Zirkadiane

Mehr

Schlaf im Alter. Wovon soll ich müde sein? Schlafstörungen bei Menschen mit Demenz. Einflussfaktoren. Schlafstörungen

Schlaf im Alter. Wovon soll ich müde sein? Schlafstörungen bei Menschen mit Demenz. Einflussfaktoren. Schlafstörungen Schlaf im Alter Zunahme der Leichtschlafphasen Geringe Toleranz für die Verschiebung von Schlaf- Wach-Rhythmus Wovon soll ich müde sein? Schlafstörungen bei Menschen mit Demenz 18. Symposium der Alzheimer

Mehr

Guter Schlaf gewusst wie

Guter Schlaf gewusst wie Bahnhofstraße 12 D-78462 Konstanz www. mahlo.de www.somneon.com Guter Schlaf gewusst wie Warum entsteht Müdigkeit nach dem Mittagessen physiologisches Leistungstief im circadianen Rhythmus gegen 14h30

Mehr

Arbeitszeit und Gesundheit

Arbeitszeit und Gesundheit Arbeitszeit und Gesundheit Eröffnung PAG Hamburg, 29. April 2016 Jana Greubel Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit, Hamburg email: greubel@arbeitundgesundheit.de 1 Warum Arbeitszeit? Arbeit vollzieht sich

Mehr

Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg

Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg Ärzteinitiative für ungestörten Schlaf Rhein Sieg c/o Dr. med. Gerda Noppeney Fachärztin für Innere Medizin Sozial-, Betriebs- und Rehabilitationsmedizin 53840 Troisdorf, Am Waldpark 1 02241 / 7 94 44

Mehr

«Ohne Schlaf ist kein Leben möglich»

«Ohne Schlaf ist kein Leben möglich» Schlaf wird in unserer Gesellschaft stiefmütterlich behandelt. Dabei ist er zentral. «Ohne Schlaf ist kein Leben möglich» Schon kleine Kinder schlafen heutzutage zu wenig. Erwachsene sowieso. Und sogar

Mehr

Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns

Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns PD Dr. Blanka Pophof Bundesamt für Strahlenschutz Mobilfunk: Einfluss auf Schlaf und Gehirn? Erkenntnisstand zu Beginn des DMF Wissenschaftliche

Mehr

Wie die innere Uhr unseren Schlaf bestimmt

Wie die innere Uhr unseren Schlaf bestimmt Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim Wie die innere Uhr unseren Schlaf bestimmt Dr. med. Claudia Schilling apl. Prof. Dr. phil. Michael Schredl Schlafambulanz der Klinik für Psychiatrie und

Mehr

Schlafstörungen im Kindesalter 1

Schlafstörungen im Kindesalter 1 Schlafstörungen im Kindesalter 1 Teil 1 Caroline Benz, Oskar Jenni Abteilung Entwicklungspädiatrie, Universitäts-Kinderkliniken, Zürich Quintessenz P Jedes dritte Kind zeigt im Laufe seiner Entwicklung

Mehr

Die Nacht ist zum Schlafen da

Die Nacht ist zum Schlafen da Die Nacht ist zum Schlafen da Mit bewegtem Schlaf die Pflege unterstützen 1. Der Schlaf 2. Schlafstörungen 3. Pflegerische Maßnahmen 4. Literatur 1. Der Schlaf (nach Zulley, 2005) Die durchschnittliche

Mehr

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Wien Institut für Schlafmedizin, Rudolfinerhaus, Wien Klassifikation von Schlafstörungen

Mehr

2.5 Der Mensch lernt im Schlaf: Macht Schlafmangel dumm?... 36

2.5 Der Mensch lernt im Schlaf: Macht Schlafmangel dumm?... 36 VII Teil I Schlaf und Gesellschaft 1 Geschichte des Schlafs... 3 2 Der Schlaf des Menschen... 12 2.1 Wie viel Schlaf braucht der Mensch?... 13 2.2 Architektur des Schlafs: Schlafstadienrally durch die

Mehr

Schlaf: Ein vertrauter Unbekannter

Schlaf: Ein vertrauter Unbekannter Schlaf: Ein vertrauter Unbekannter Für nichts anderes wie den Schlaf wenden wir so viel Zeit auf (1/3 unseres Lebens!) und wissen darüber gleichzeitig so wenig. Erst wenn Probleme mit dem Schlafen auftreten,

Mehr

Schlafstörungen Die Qual in der Nacht

Schlafstörungen Die Qual in der Nacht 1 Informationsbroschüre 1 mit Schlaftagebuch Schlafstörungen Die Qual in der Nacht www.designconnection.eu 86172/0511/352 Ein Patientenservice von: Zeller Medical AG Seeblickstrasse CH-8590 Romanshorn

Mehr

Joachim Letschert. Schlaf- und Ess-Störungen Einteilung, Diagnose & Behandlung von Schlaf- und Ess-Störungen

Joachim Letschert. Schlaf- und Ess-Störungen Einteilung, Diagnose & Behandlung von Schlaf- und Ess-Störungen Joachim Letschert Psychiatrisches Grundwissen Heilpraktiker für Psychotherapie Skript zur Aus- und Weiterbildung Schlaf- und Ess-Störungen Einteilung, Diagnose & Behandlung von Schlaf- und Ess-Störungen

Mehr

Was hilft im fortgeschrittenen Krankheitsstadium?

Was hilft im fortgeschrittenen Krankheitsstadium? Was hilft im fortgeschrittenen Krankheitsstadium? Daniela Berg Zentrum für Neurologie und Hertie-Institut für Klinische Hirnforschung Universität Tübingen Hertie-Institut für klinische Hirnforschung Aufmerksamkeit/Gedächtnis

Mehr

Magenis-Syndrom Medikamentöse Behandlungsansätze

Magenis-Syndrom Medikamentöse Behandlungsansätze Smith-Magenis Magenis-Syndrom Medikamentöse Behandlungsansätze Dr. med.. Andreas Janecke Institut für f r Medizinische Biologie und Humangenetik Universität t Innsbruck Schöpfstr pfstr.. 41 A-6020 Innsbruck

Mehr

Schlaf und Bewegung in der Pflege Demenzkranker

Schlaf und Bewegung in der Pflege Demenzkranker Schlaf und Bewegung in der Pflege Demenzkranker Teil 2 Schlaf (Informationsbroschüre für pflegende Angehörige und Pflegende) Liebe Leserinnen und Leser, sieben von zehn Demenzkranken leiden unter Schlafstörungen.

Mehr

* Schlaf * Träume * seelisches Gleichgewicht *

* Schlaf * Träume * seelisches Gleichgewicht * * Schlaf * Träume * seelisches Gleichgewicht * Inhalt: 1. Einleitung 2. Schlaf 3. Seele und Unterbewußtsein 4. Heilen - inneres Gleichgewicht 1. Einleitung Carl Gustav JUNG (1875-1961), Schweizer Mediziner

Mehr

Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Personen, die unter Schmerzen leiden, haben zu 70% Schlafstörungen (50 88%) Block & Wu, 2001 Chronisch zu wenig

Mehr

Schlafstörungen und ihre Behandlung

Schlafstörungen und ihre Behandlung MediClin Schlafstörungen und ihre Behandlung Prävention l Akut l Reha l Pflege MediClin Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe Der Schlaf ist ohne Frage ein wesentlicher Bestandteil des Lebens. Durchschnittlich

Mehr

Bitte machen Sie zunächst einige allgemeine Angaben zu Ihrer Person. Krankenkasse:... Geschlecht: weiblich männlich

Bitte machen Sie zunächst einige allgemeine Angaben zu Ihrer Person. Krankenkasse:... Geschlecht: weiblich männlich Fragebogen zur Chronobiologie Schlafmedizinisches Zentrum Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus Ärztliche Leitung: Dr. D. Kunz Große Hamburger Str. 5-05 Berlin Tel.: 00

Mehr

Schlaf bei Schichtarbeit

Schlaf bei Schichtarbeit Come Together Kongress zur betrieblichen Gesundheitsförderung Von Schicht zu Schicht leben Gesund leben mit dem Taktwechsel Schlaf bei Schichtarbeit Dr. med. Lennart Knaack Schlaf- und Wachregulation Schlaf

Mehr

Schnarchen Schlaf Alter Schlafstörungen als Folge

Schnarchen Schlaf Alter Schlafstörungen als Folge Schnarchen Schlaf Alter Schlafstörungen als Folge fehlender Ruhe? Schnarchen als Hauptursache? Dr.med. Christoph Schenk Leiter des zertifizierten Ambulanten Schlaflabor Osnabrück und der Schlafschule OSNABRÜCK

Mehr

1. Forum Schichtarbeit Anforderungen an eine ergonomische Schichtarbeitsgestaltung; Handlungshilfen für Betriebsräte und Tipps für Betroffene

1. Forum Schichtarbeit Anforderungen an eine ergonomische Schichtarbeitsgestaltung; Handlungshilfen für Betriebsräte und Tipps für Betroffene 1. Forum Schichtarbeit Anforderungen an eine ergonomische Schichtarbeitsgestaltung; Handlungshilfen für Betriebsräte und Tipps für Betroffene www.prospektiv.de Prof. Dr. Thomas Langhoff CongressCentrum

Mehr

Vortragsreihen 2012. Vortrag PDGR Vaduz September 2012. Dr. med. Suzanne von Blumenthal / C. Marugg

Vortragsreihen 2012. Vortrag PDGR Vaduz September 2012. Dr. med. Suzanne von Blumenthal / C. Marugg Vortragsreihen 2012 1 Programm Vorstellung der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) Carmen Marugg Schlafstörungen?! Wege zum gesunden Schlaf Dr. med. Suzanne von Blumenthal 2 Geschichte 1892 Eröffnung

Mehr

Licht und Gesundheit. Dieter Kunz. Klinik Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Inst. Physiologie, Charité CBF Deutsches Herzzentrum Berlin

Licht und Gesundheit. Dieter Kunz. Klinik Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Inst. Physiologie, Charité CBF Deutsches Herzzentrum Berlin Licht und Gesundheit Dieter Kunz Klinik Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Inst. Physiologie, Charité CBF Deutsches Herzzentrum Berlin U N I I V E R S I I T Ä T S M E D I I Z I I N B E R L L I I N AG

Mehr

Partizipative Gestaltung der Nacht- und Schichtarbeit

Partizipative Gestaltung der Nacht- und Schichtarbeit Partizipative Gestaltung der Nacht- und Schichtarbeit Fachtagung Schichtarbeit - Hans-Böckler-Stiftung 28. Februar 2012, Kassel Referentin: Prof. Dr. Ulrike Hellert Agenda Bausteine der Gestaltung von

Mehr

Berufslehre bewältigen mit AD(H)S

Berufslehre bewältigen mit AD(H)S Berufslehre bewältigen mit AD(H)S Zürich, 5.12.2015 Monika Brunsting Dr. phil. Fachpsychologin für Psychotherapie FSP Sonderpädagogin www.nil-brunsting.ch Inhaltsübersicht 1. Häufige Schwierigkeiten unserer

Mehr

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Swiss Sleep Society 1/5 Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit La fileuse endormie (Gustave Coubert, 1853) Information der Schweizerischen Gesellschaft für Schlafforschung, Schlafmedizin und Chronobiologie,

Mehr

Schlafstörungen und Schmerzen

Schlafstörungen und Schmerzen Schlafstörungen und Schmerzen Dr. med. Christoph Schenk Arzt für Neurologie und Psychiatrie Arzt für Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Leitung des Ambulanten Schlaflabor Osnabrück www.schlafmedizin.de

Mehr

Der Einfluss von partiellem Schlafentzug auf kognitive Funktionen und Schlafparameter bei Jugendlichen Eine kontrollierte Studie

Der Einfluss von partiellem Schlafentzug auf kognitive Funktionen und Schlafparameter bei Jugendlichen Eine kontrollierte Studie Aus der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychosomatik Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau Der Einfluss von partiellem Schlafentzug auf

Mehr

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital?

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? Dr. med. Christoph Schenk Neurologe, Psychiater, Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Leiter des ambulanten Schlafzentrums Osnabrück www.schlafmedizin.de

Mehr

Vom pubertären Nachtschwärmer zum senilen Bettflüchter

Vom pubertären Nachtschwärmer zum senilen Bettflüchter Biologische Uhr ändert sich Vom pubertären Nachtschwärmer zum senilen Bettflüchter Basel, Schweiz (17. Mai 2011) - Die meisten Menschen kommen aufgrund ihrer Biochronologie entweder als Lerche (Frühaufsteher)

Mehr

Dissertation. Zur Erlangung des Doktorgrades der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Dissertation. Zur Erlangung des Doktorgrades der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Zur Bedeutung des menschlichen Alterns für die circadiane Rhythmik der Hauttemperatur, Körperkerntemperatur und Herzfrequenz sowie für verschiedene Aspekte der Lebensqualität und des Schlafes unter Berücksichtigung

Mehr

Zusatzmaterial: Abbildungen und Tabellen 1

Zusatzmaterial: Abbildungen und Tabellen 1 Zusatzmaterial: Abbildungen und Tabellen 1 Aus: Elisabeth Hertenstein, Kai Spiegelhalder, Anna Johann, Dieter Riemann (2015)»Prävention und Psychotherapie der Insomnie. Konzepte, Methoden und Praxis der

Mehr

Schlafstadienbestimmung nach RECHTSCHAFFEN und KALES

Schlafstadienbestimmung nach RECHTSCHAFFEN und KALES Schlafstadienbestimmung nach RECHTSCHAFFEN und KALES Übersetzung der Grundlagen und Diskussion zur Entscheidungsfindung Alle abgeleiteten EEG Parameter werden von ein und demselben Befunder streng nach

Mehr

Guter Schlaf- Qualität und Quantität Branchenforum ÖPNV/Bahnen 11. Juni 2013 in Hamburg

Guter Schlaf- Qualität und Quantität Branchenforum ÖPNV/Bahnen 11. Juni 2013 in Hamburg Guter Schlaf- Qualität und Quantität Branchenforum ÖPNV/Bahnen 11. Juni 2013 in Hamburg Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Dr. Manuela Huetten Gliederung 1. Wie viel Schlaf ist eigentlich normal? 2. Was brauchen

Mehr

Jugendliche und ADHS. Für Ihr Aufklärungsgespräch

Jugendliche und ADHS. Für Ihr Aufklärungsgespräch Jugendliche und ADHS Für Ihr Aufklärungsgespräch Dein Arzt hat dir diese Broschüre gegeben, nachdem er bei dir ADHS (ausgeschrieben: Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) diagnostiziert hat. Vielleicht

Mehr

Warum denken wir, dass sie früher alt sind?

Warum denken wir, dass sie früher alt sind? Warum denken wir, dass sie früher alt sind? Prof Heleen Evenhuis Medizin für Menschen mit geistiger Behinderung Erasmus Universität Rotterdam, die Niederlande Früher alt? Allgemeine Meinung (international):

Mehr

Dr. Matthias Krueger. Dr. med. M. Krueger, Kinderund Jugendarzt, Klingenberg

Dr. Matthias Krueger. Dr. med. M. Krueger, Kinderund Jugendarzt, Klingenberg Ein Tag im Leben eines Schulkindes Dr. Matthias Krueger 1 Ein guter Tag beginnt mit einer guten Nacht einem Guten Morgen -Kuss einer Morgentoilette einem guten Frühstück einem unbeschwerten Schulweg 2

Mehr

Sitzung 1 (E1): Informationen rund um den Schlaf

Sitzung 1 (E1): Informationen rund um den Schlaf (E1): Informationen rund um den Schlaf Begrüßung und Einführung Liebe Eltern, wir begrüßen Sie und Ihr Kind herzlich bei unserem Schlaftraining. Hier die wichtigsten Informationen im Überblick: Das Programm

Mehr

Workshop 10 Gesund trotz Nachtdienst. Jörg Schmal Pflegepädagoge B.A Gesundheits- und Krankenpfleger Fachautor / Fachjournalist PMR-Seminarleiter

Workshop 10 Gesund trotz Nachtdienst. Jörg Schmal Pflegepädagoge B.A Gesundheits- und Krankenpfleger Fachautor / Fachjournalist PMR-Seminarleiter Workshop 10 Gesund trotz Nachtdienst Jörg Schmal Pflegepädagoge B.A Gesundheits- und Krankenpfleger Fachautor / Fachjournalist PMR-Seminarleiter Rechtliche Rahmenbedingungen Schlaf Chronobiologie Rechtliche

Mehr

ZUM THEMA: SCHLAFSTÖRUNGEN UND TAG-NACHT-RHYTHMUS

ZUM THEMA: SCHLAFSTÖRUNGEN UND TAG-NACHT-RHYTHMUS 1 ZUM THEMA: SCHLAFSTÖRUNGEN UND TAG-NACHT-RHYTHMUS E. Peschke (Hrsg.): CHRONOBIOLOGIE Nova Acta Leopoldina Bd. 114/389 Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2011. 263 S., 24,95 ISBN: 978-3-8047-2942-1

Mehr

Biologische Psychologie II

Biologische Psychologie II Schlafdeprivation steigert die Effizienz des Schlafs: Menschen, die unter Schlafentzug leiden, werden zu effizienteren Schläfern, da sich der Anteil an SWS erhöht! deshalb hat vermutlich der SWS regenerative

Mehr

und entspannter Position

und entspannter Position Rheumaliga Zürich Schlafen und Liegen SLEEP Schlafen und Liegen in ergonomischer und entspannter Position Ein erholsamer Schlaf gibt uns Energie für den Alltag, ganz nach dem Sprichwort In der Ruhe liegt

Mehr

Restless legs - Syndrom. Stefan Weis, Neckarsulm

Restless legs - Syndrom. Stefan Weis, Neckarsulm Restless legs - Syndrom Stefan Weis, Neckarsulm Kurzbeschreibung I Das Restless-Legs-Syndrom ist eine chronisch-progrediente Erkrankung mit sehr variabler klinischer Ausprägung von milden, intermittierenden

Mehr

Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung? Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung? Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung? Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Zu wenig Schlaf macht krank dumm dick Zulley J. Mein Buch vom guten Schlaf.

Mehr

Soziale Aspekte der Schichtarbeit. Michael Kundi Institut für Umwelthygiene Medizinische Universität Wien

Soziale Aspekte der Schichtarbeit. Michael Kundi Institut für Umwelthygiene Medizinische Universität Wien Soziale Aspekte der Schichtarbeit Michael Kundi Institut für Umwelthygiene Medizinische Universität Wien Soziale Desynchronisation FS SS NS 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0 1 2 3 4 5

Mehr

Dr. Hans-Günther Heiland Dr. Werner Schulte Universität Bremen. Workshop 21. und 22. Mai 2003 in Weimar

Dr. Hans-Günther Heiland Dr. Werner Schulte Universität Bremen. Workshop 21. und 22. Mai 2003 in Weimar Dr. Hans-Günther Heiland Dr. Werner Schulte Universität Bremen Zeit, Lebenswelt und Studierende Jeder glaubt zu wissen, was Zeit ist, aber - können wir sie auch beschreiben, definieren, erklären? Ist Lebenswelt

Mehr

Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter

Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter Dr. Barbara Schwerdtle Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter Ursachen, Auswirkungen und Behandlungsmöglichkeiten Paul Die Mutter von Paul ist übermüdet und verunsichert. Jede Nacht steht sie zwei-

Mehr

Schlafen Sie ruhig weiter Gesund oder gestört?

Schlafen Sie ruhig weiter Gesund oder gestört? Schlafen Sie ruhig weiter Gesund oder gestört? Dr med. Christoph Schenk Arzt für Neurologie und Psychiatrie Arzt für Psychotherapeutische Medizin Facharzt für Schlafmedizin 27 Jahre = 1/3 des Lebens Brainstorming

Mehr

Pharmakologische Behandlung von psychotischen Symptomen und Delirien im Alter

Pharmakologische Behandlung von psychotischen Symptomen und Delirien im Alter Pharmakologische Behandlung von psychotischen Symptomen und Delirien im Alter Frank Jessen Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Uniklinik Köln Deutsches Zentrum für neurodegenerative

Mehr

Nicolai Worm. Warum Schlafmangel dick und guter Schlaf schlank macht

Nicolai Worm. Warum Schlafmangel dick und guter Schlaf schlank macht Nicolai Worm Warum Schlafmangel dick und guter Schlaf schlank macht Vorwort 8 Vorwort Seit dem Erscheinen der ersten Auflage meines»schlafbuches«im Jahre 2011 sind bis heute einige Tausend weitere wissenschaftliche

Mehr

Leichte kognitive Beeinträchtigung, Demenz und Depression Leichte kognitive Beeinträchtigung, Demenz und Depression

Leichte kognitive Beeinträchtigung, Demenz und Depression Leichte kognitive Beeinträchtigung, Demenz und Depression Leichte kognitive Beeinträchtigung, Demenz und Depression Jeannette Overbeck Kurz A, Diehl J, Riemenschneider M et al. Leichte kognitive Störung, Fragen zu Definition, Diagnose,Prognose und Therapie. (2004)

Mehr

Fachtagung. Arbeitsansätze Schlaf- Schreisprechstunde. Gerlinde Buheitel- Kratzer und Margarete Braunschweiger- Hager

Fachtagung. Arbeitsansätze Schlaf- Schreisprechstunde. Gerlinde Buheitel- Kratzer und Margarete Braunschweiger- Hager Fachtagung Arbeitsansätze Schlaf- Schreisprechstunde Gerlinde Buheitel- Kratzer und Margarete Braunschweiger- Hager Grundsätzliches zu Regulationsstörungen (F98.2) Diagnostische Trias nach Papousek: Problem

Mehr

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn. Schlaflabor. optimale Diagnose und Therapie

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn. Schlaflabor. optimale Diagnose und Therapie DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Schlaflabor optimale Diagnose und Therapie Tipps für einen gesunden Schlaf: Gehen Sie möglichst zur gleichen Zeit abends ins Bett

Mehr

Workshopkonzept Schichtarbeit und Ausstiegsmodell

Workshopkonzept Schichtarbeit und Ausstiegsmodell Workshopkonzept Schichtarbeit und Ausstiegsmodell Informationsblock 2: Schichtarbeit und Gesundheit b) Umgang mit Gesundheitsrisiken Übungen zum Wachbleiben Dehnung des Nackens und Schulterbereich: o

Mehr

Glücklich und erfolgreich Altern? Wie das gelingen könnte

Glücklich und erfolgreich Altern? Wie das gelingen könnte Glücklich und erfolgreich Altern? Wie das gelingen könnte PD Dr. Simon Forstmeier Universität Zürich, Psychologisches Institut Defizitmodell des Alterns Erfolgreiches Altern Was ist erfolgreiches Altern?

Mehr

Danksagung Vorwort Einleitung... 15

Danksagung Vorwort Einleitung... 15 INHALT Danksagung................................... 9 Vorwort...................................... 11 Einleitung..................................... 15 1 Normaler Schlaf.............................

Mehr

Anamnesebogen Seite 1

Anamnesebogen Seite 1 Anamnesebogen Seite 1 Datum: 1. Nachname: Vorname: PLZ, Wohnort, Straße: Tel.Nr.: Mailadresse: Geschlecht: O männlich O weiblich Geb.-Datum: 2. Name, Adresse und Telefonnummer des überweisenden Arztes

Mehr

Gerhard Klösch. mit John Dittami und Josef Zeitlhofer. Ein Bett für zwei. Unsere Schlafgewohnheiten neu erforscht. Herbig

Gerhard Klösch. mit John Dittami und Josef Zeitlhofer. Ein Bett für zwei. Unsere Schlafgewohnheiten neu erforscht. Herbig Gerhard Klösch mit John Dittami und Josef Zeitlhofer Ein Bett für zwei Unsere Schlafgewohnheiten neu erforscht Herbig Besuchen Sie uns im Internet unter: www.herbig-verlag.de 2008 by F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung

Mehr

Posttraumatische Störungen bei Migrantinnen und Migranten

Posttraumatische Störungen bei Migrantinnen und Migranten Symposium Migration und Medizin Kantonsspital Baden 25. Februar 2016 Posttraumatische Störungen bei Prof. Dr. med. Urs Hepp Chefarzt Psychiatrie & Psychotherapie Psychiatrische Dienste Aargau AG (PDAG)

Mehr

Vortrag. Schlaf und Schlafstörungen. Andrea Doil Diplom-Psychologin

Vortrag. Schlaf und Schlafstörungen. Andrea Doil Diplom-Psychologin Vortrag Schlaf und Schlafstörungen Andrea Doil Diplom-Psychologin 2 Was ist Schlaf eigentlich? Unter dem Phänomen Schlaf versteht man einen regelmäßig wiederkehrenden Zustand, bei dem sich die Bewußtseinslage

Mehr

Meditative Reisen. in die Tiefenentspannung. Thomas Niklas Panholzer. Mehr Energie durch Powernapping und gesunden Schlaf

Meditative Reisen. in die Tiefenentspannung. Thomas Niklas Panholzer. Mehr Energie durch Powernapping und gesunden Schlaf Thomas Niklas Panholzer Meditative Reisen in die Tiefenentspannung Mehr Energie durch Powernapping und gesunden Schlaf Gesprochen von Sabine Bundschu 2 Warum Entspannung heutzutage so wichtig ist Wenn

Mehr

Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der. Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität. zu Kiel. vorgelegt von.

Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der. Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität. zu Kiel. vorgelegt von. Der Ruhe- und Belastungsblutdruck bei 12- bis 17-Jährigen in der Kieler Kinder EX.PRESS. Studie: Zusammenhang mit weiteren Risikofaktoren und Bedeutung für das kardiovaskuläre Risiko Dissertation zur Erlangung

Mehr