Wir laden Sie freundlich ein, an der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2013 teilzunehmen. Es stehen folgende Traktanden zur Diskussion:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir laden Sie freundlich ein, an der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2013 teilzunehmen. Es stehen folgende Traktanden zur Diskussion:"

Transkript

1 G e m e i n d e r a t E i n l a d u n g zur Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 29. Mai 2013, Uhr, in der Aula des Schulhauses Ermensee. Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger Wir laden Sie freundlich ein, an der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2013 teilzunehmen. Es stehen folgende Traktanden zur Diskussion: TRAKTANDEN 1. Jahresberichte 2012, Rechnung Jahresberichte 2012; Kenntnisnahme der Berichte des Gemeinderates, der Revisionsstelle und der Controllingkommission 1.2. Rechnung 2012; Genehmigung der Laufenden Rechnung mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 84' und der Investitionsrechnung mit Mehrausgaben von Fr. 4' sowie der Bestandesrechnung 1.3. Beschlussfassung über die Belastung des Aufwandüberschusses der Laufenden Rechnung in der Höhe von Fr. 84' Bestimmung (Bestätigen) der externen Revisionsstelle 3. Verschiedenes 3.1. Information Stand Sanierung Schul- und Mehrzweckanlage 1

2 Aktenauflage, Stimmrecht und Stimmregister Die Akten und Unterlagen zu den traktandierten Geschäften, insbesondere die Rechnung 2012 und das Stimmregister liegen auf der Gemeindekanzlei zur öffentlichen Einsichtnahme auf. An der Gemeindeversammlung stimmberechtigt ist, wer stimmfähig ist und spätestens am 5. Tage vor der Gemeindeversammlung seinen politischen Wohnsitz in Ermensee begründet hat. Jeder Haushaltung wird eine Botschaft zur Rechnung 2012 zugestellt. Weitere Exemplare liegen auf der Gemeindekanzlei zum freien Bezug auf Ermensee, 8. April 2013 GEMEINDERAT ERMENSEE 2

3 Jahresbericht 2012 Vorwort des Gemeindepräsidenten Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger Die Berichtsablage Gelegenheit für Rückblick und Ausblick Die Vorlage des Jahresberichts 2012 ermöglicht es dem Gemeinderat, Ihnen Rechenschaft über die Tätigkeit des letzten Jahres abzulegen. Gleichzeitig ist dies aber auch eine willkommene Gelegenheit, Ihnen im direkten Kontakt zu erklären, welche Dossiers ins Stocken geraten sind, welche gut vorankommen und wo der Gemeinderat seine Schwerpunkte setzen will. Sie können den Jahresbericht zur Kenntnis nehmen; zustimmend, ablehnend oder ohne Wertung. Damit können Sie ausdrücken, ob Sie mit der Arbeit des Gemeinderates zufrieden sind. Der Gemeinderat traf sich im vergangenen Jahr zu 23 ordentlichen Sitzungen mit 220 traktandierten Geschäften. Weitere Sitzungen fanden mit der Controlling-, Bildungs-, Schulhaussanierungskommission Ermensee sowie regionalen Behörden statt. Im letzten Jahr fanden die ordentlichen Wahlen der Gemeindebehörde und sämtlichen Kommissionen statt. In allen Gremien gab es diverse Wechsel und Neubesetzungen. Ein recht herzlicher Dank an alle Personen, welche sich zur Verfügung stellten, in der laufenden Legislatur in einem Gremium mitzuarbeiten. Der Gemeinderat Ermensee muss Ihnen einen negativen Rechnungsabschluss 2012 präsentieren. Wie bereits das Budget 2012 vorausgesagte, traf jetzt das erste Mal seit längerer Zeit ein Aufwandüberschuss ein. Dieser fällt mit Fr nicht ganz so hoch aus wie budgetiert. Der Gemeinderat wird den Antrag stellen, den Aufwandüberschuss dem Eigenkapital zu Belasten. In den Bemerkungen zur Rechnung 2012 können Sie feststellen, dass die Gründe für den negativen Rechnungsabschluss vielfältig sind. Ein paar Bemerkungen möchte ich aber vorwegnehmen: Ein sehr zentraler Punkt sind die Gemeindesteuern. Aufgrund der Steuergesetzrevision des Kantons Luzern gab es einen Minderertrag von rund Fr Dafür hat die Primarschule und Kindergarten Ermensee deutlich tiefere Kosten verursacht als budgetiert. Leider hat aber die Sekundarstufe 1 in Hitzkirch rund Fr pro Lernender an Mehrkosten verursacht als im Budget vorgesehen. Der Gemeinderat ist sich bewusst, dass mit den vorhandenen Ressourcen sparsam umgegangen und weiterhin ein angemessenes Wachstum generiert werden muss, um die Gemeinde gesund in die Zukunft führen zu können. Ich danke meiner Gemeinderatskollegin und meinen Kollegen, aber auch der gesamten Verwaltung für die Unterstützung der laufenden Arbeit und freue mich auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Ein weiterer Dank gehört allen Personen, welche sich in irgendeiner Form für die Gemeinde engagieren. Ihre Mitwirkung am 29. Mai 2013 freut uns. Sie sind herzlich eingeladen in die Aula des Schul- und Mehrzweckgebäudes Ermensee. Reto Spörri Gemeindepräsident 3

4 Bericht zum Jahresprogramm 2012 * = Daueraufgaben 0 Allgemeine Verwaltung Erstellen des Massnahmenkatalogs * Konstruktives Mitarbeiten bei regionalen Zusammenarbeitsprojekten* Schuldenabbau durch Verkauf von Gemeindeliegenschaften Kommunikation an den Gemeindeversammlungen über ein Thema Regionale Gemeindeverwaltung Das Legislaturprogramm ist abgeschlossen. Aktive Teilnahme an den Delegiertenversammlungen der Gemeindeverbände. Die Gemeindeversammlung vom 03. Dez hat dem Verkauf der Gemeindeliegenschaften altes Schulhaus/Entsorgungsplatz zugestimmt. An der Budgetgemeindeversammlung orientierte Walo Rast, Präsident der Wasserversorgung, über die Trinkwasserversorgung und die geplante Erweiterung des Reservoirs. Die Gemeinde Altwis hat die Verwaltung per 1. April 2012 nach Ermensee verlegt. 2 Bildung Einberufung von periodischen Zusammenkünften des Gemeinderates mit der Bildungskommission* Die Zusammenkunft Gemeinderat/Biko hat am 21. Mai 2012 stattgefunden. Sanierung Schul- und Mehrzweckanlage An der Urnenabstimmung vom 25. November 2012 wurde dem Sonderkredit Sanierung Schul- und Mehrzweckanlage zugestimmt. Erneuerung EDV Schulhaus Alle Schul- und Gruppenzimmer, inkl. Schulleiterbüro sind vernetzt und mit neuen Computern ausgestattet. 3 Kultur und Freizeit Treffen mit Vereinspräsidenten* Die jährliche Zusammenkunft hat am 27. Februar 2012 stattgefunden. Begrüssung der Neuzuzüger* Der Gemeinderat hat die Neuzuzüger mit einem Brunch am 30. Juni 2012 begrüsst. Lichterschwemmen* Gastgemeinde Altwis 5 Soziale Wohlfahrt Regelmässige Besuche der Senior/innen im Altersheim Chrüzmatt* Zusammenarbeit mit dem SoBZ der Regionen Hochdorf / Sursee* Förderung von Wohnungen für die Nacherwerbszeit Der jährliche Besuch hat am 13. Januar 2012 stattgefunden und das persönliche Überbringen von Ermensee aktuell wird geschätzt. Die administrative Umsetzung der KESB startete per Die Dossierübergabe erfolgte im Dezember Beim vorgesehenen Verkauf der Gemeindeliegenschaften verlangt der Gemeinderat den Bau von mindestens vier altersgerechten Kleinwohnungen. 4

5 7 Umwelt und Raumordnung Gesprächsrunden zur Förderung der besseren Nutzung des Dorfkerns Markangebot für Immobilien auf der Website der Gemeinde* Förderung von Einzelprojekten* Ein Gesprächsforum hat nicht stattgefunden. Das Angebot wurde aktualisiert. Gemeinderat und Bauberater haben im Dorfkern verschiedene geplante Bauvorhaben aktiv unterstützt und begleitet. 8 Volkswirtschaft Ansiedlung von Unternehmen* Periodisches Kontakt- und Gesprächsforum* Vernetzungsprojekt 9 Finanzen Überarbeitung des Finanzplanes Der Gemeinderat hat die Ansiedlung von Unternehmen aktiv unterstützt. Hat nicht stattgefunden. Die Projektgruppe ist eingesetzt und hat ihre Tätigkeit aufgenommen. Das neue Legislaturprogramm ist in Bearbeitung. 5

6 Bemerkungen zur Rechnung 2012 Die Rechnung 2012 schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr ab. Dieser soll dem Eigenkapital (Bestandesrechnung Konto ) belastet werden. Laufende Rechnung Gemeinderat Die Kosten für Repräsentationen und Anlässe waren höher als budgetiert (Amtsübergabe/VerabschiedungenGR/Kommissionen, Neuzuzügerbegrüssung). 020 Regionale Gemeindeverwaltung (neue Dienststelle) 301 Regionale Gemeindeverwaltung mit 240 Stellenprozenten ( %) Die regionale Gemeindeverwaltung führt zu höheren Telefon- und Portokosten Die Umstellung der EDV hat zu folgenden Kosten geführt: neuer Server CHF , Schulung Dialog Data AG CHF , Informatikdienstleistungen Dialog Data AG und Ruf Informatik AG CHF Die neue kantonale Steuersoftware LuTax erforderte die Anschaffung von zusätzlichen Computerbildschirmen im Betrag von CHF und der Software Windows Office 2010 im Betrag von CHF Unterstützungsbeitrag des Kantons an die Regionale Gemeindeverwaltung. 462f. Die Betriebsbeiträge der beiden Gemeinden Ermensee und Altwis an die regionale Gemeindeverwaltung werden im Verhältnis der Einwohnerzahl aufgeteilt (per Ende 2011 Altwis 397, Ermensee 867). 021 Verwaltung Ermensee (neue Dienststelle) 310 Kosten für Ermensee aktuell Die Kosten der Baukontrolle werden auf Konto durch die Bauherrschaft zurückerstattet Die Gemeindeinformatik ist mit der Umstellung von IGGI auf Ruf Informatik AG deutlich günstiger (Rechnung 2011 CHF ). Eine gemeinsame Informatiklösung mit Altwis ist aufgrund der Fusionsverhandlungen Altwis- Hitzkirch sistiert, da die Gemeinde Hitzkirch wie Altwis die Software der Dialog Data AG betreibt. 363 Summe des Betriebsbeitrags von CHF an die regionale Gemeindeverwaltung und des Betriebsbeitrags von CHF an das Verwaltungsgebäude. 431f. Gebühreneinnahmen aus der Verwaltungstätigkeit, wie Kanzlei-, Entscheids-, Inkassogebühren etc. gehören gemäss Gemeindevertrag vom 14. Februar 2012 jener Gemeinde für welche die Dienstleistung ausgeführt worden ist. 090 Verwaltungsgebäude 462f. Die Betriebsbeiträge der beiden Gemeinden Ermensee und Altwis an das Verwaltungsgebäude werden im Verhältnis der Einwohnerzahl aufteilt (per Ende 2011 Altwis 397, Ermensee 867). Der Anteil der Gemeinde Altwis ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl auf neun Monate umgerechnet, da die Raumbelegung im Verwaltungsgebäude erst ab dem 1. April 2012 erfolgte. 106 Bürgerrechtswesen 314 Die Bürgerrechtskommission behandelte die Einbürgerungsgesuche von zwei Familien. 200 Kindergarten 302/310 Die Lohn- und Materialkosten waren deutlich tiefer als budgetiert. 210 Primarschule 302 Deutlich tiefere Lohnkosten, weil die Schule mit Beginn des Schuljahrs 2012/2013 eine Abteilung weniger führte. 310f. Die Materialkosten waren deutlich tiefer als budgetiert.

7 213 Sekundarstufe Der Beitrag pro Schüler/in an die Oberstufe weicht gegenüber dem Vorjahr erneut um knapp CHF /Lernende vom Budget ab. Hitzkirch macht erneut höhere Kosten für die Infrastruktur (Erneuerung Heizungsanlage) geltend. Im Schuljahr 2011/2012 besuchten 31 Lernende die Oberstufe, was einem Schuldgeldbeitrag von CHF oder CHF /Lernende entspricht. Dies entspricht einer Erhöhung um CHF /Lernende in vier Jahren. 215 Regionale Musikschule 352 Aufgrund des neuen Angebots Musik und Bewegung kostete die Musikschule CHF (Anschaffung Instrumente am Schulstandort Ermensee) mehr als budgetiert. 310 Denkmalpflege 314 Beitrag an die Sanierung des Wegkreuz Hegler zwischen Ermensee und Hitzkirch. 320 Massenmedien 318 Hier werden neu die Kosten für den Internetauftritt erfasst. Im letzten Jahr wurden nebst dem laufenden Unterhalt die Kosten für das Redesign verbucht. 410 Krankenpflege im Pflegeheim 362 Hier wird neu der Restfinanzierungsbeitrag an die Bewohner des Alterswohnheims Chrüzmatt in Hitzkirch verbucht. 530 Krankenversicherung 361 Deutlich tiefere Beiträge/Einwohner an die Ergänzungsleistungen. 570 Altersheime 484 Der Gemeinderat hat beschlossen, die gesamte Rückstellung im Spezialfond Altersheim (Bestandesrechnung Konto ) aufzulösen. 580 Allgemeine Fürsorge 362 Hier wird nur noch der Heimfinanzierungsbeitrag verbucht. 582 Alimenteninkasso Deutlich tiefere Kosten bei der Alimentenbevorschussung als budgetiert. 705 Wasserversorgung Zusätzliche Abschreibung bei gleichzeitiger Entnahme aus der Spezialfinanzierung von CHF für die Erweiterungsplanung Trinkwasserreservoir (s. IR). 715 Abwasserbeseitigung Zusätzliche Abschreibung bei gleichzeitiger Entnahme aus der Spezialfinanzierung von CHF für die 1. Etappe der Sanierung ARA Hitzkirchertal (s. IR). 900 Gemeindesteuern Minderertrag von CHF aufgrund der Steuergesetzrevision des Kantons gegenüber dem Vorjahr (steuerliche Entlastung natürliche und juristische Personen) Konstant hohe Nachträge früherer Jahre. 901 Andere Steuern Deutlicher Minderertrag bei den Grundstückgewinnsteuern. 404f. Mehrertrag bei den Handänderungs- und Erbschaftssteuern. 940 Kapital- und Zinsendienst 396 Gemeinderat hat beschlossen, den Spezialfinanzierungen nur noch 1 % Zins zu zahlen (Rechnung %). 7

8 Investitionsrechnung 210 Primarschule 506 Die Erneuerung der EDV (Erschliessung mit Internet, Ersatz PC) ist abgeschlossen. Budgetiert waren insgesamt CHF Der verbuchte Aufwand beträgt CHF (Rechnung 2011 CHF , Rechnung 2012 CHF ). 217 Schulhaussanierung Der Gemeinderat hat beschlossen, sämtliche Ausgaben für die Schulhaussanierung im Interesse der Kostenwahrheit dem Sonderkredit Schulhaussanierung zu belasten. Der Sonderkredit wird nach Abschluss der Arbeiten Ende 2013 der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt. Die Kosten belaufen sich bisher auf CHF (Rechnung 2011 CHF , Rechnung 2012 CHF ). 705 Wasserversorgung 501 Der Gemeinderat hat beschlossen, sämtliche Ausgaben für die Erweiterung des Trinkwasserreservoirs dem Sonderkredit Trinkwasserreservoir zu belasten. Der Sonderkredit wird nach Abschluss der Arbeiten Ende 2013 der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt. Die Kosten belaufen sich bisher auf CHF Abwasserbeseitigung Die 1. Etappe der Sanierung ARA Hitzkirchertal ist abgeschlossen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf CHF 4,5 Millionen. Budgetiert waren insgesamt CHF 408' Der verbuchte Aufwand beträgt CHF (Rechnung 2010 CHF , Rechnung 2011 CHF , Rechnung 2012 CHF ). 8

9 Antrag und Verfügung des Gemeinderates Der Gemeinderat Ermensee hat die per 31. Dezember 2012 abgeschlossene Verwaltungsrechnung der Einwohnergemeinde Ermensee zur Kenntnis genommen und stellt folgende Anträge: 1. Die Laufende Rechnung mit einem Aufwandüberschuss von Fr , die Investitionsrechnung mit Mehrausgaben von Fr. 4' und die Bestandesrechnung seien zu genehmigen. 2. Der Aufwandüberschuss der Laufenden Rechnung sei wie folgt abzuschreiben: als Belastung auf dem Eigenkapital Fr Der Regierungsstatthalter der Ämter Hochdorf und Luzern hat geprüft, ob die Rechnung und der Jahresbericht 2011 mit dem übergeordneten Recht, insbesondere mit den Buchführungsvorschriften und den verlangten Finanzkennzahlen, vereinbar sind und ob die Gemeinde die Mindestanforderungen für eine gesunde Entwicklung des Finanzhaushalts erfüllt. Er hat gemäss Bericht vom 2. August 2012 keine aufsichtsrechtlich erheblichen Mängel festgestellt ( 106 Gemeindegesetz). Verfügung Die Verwaltungsrechnung und die Bestandesrechnung mit sämtlichen Belegen wird der Revisionsstelle, Truvag AG, Luzern, zur Prüfung übergeben. Diese erstattet über das Prüfungsergebnis zuhanden des Gemeinderates und der Stimmberechtigten einen Bericht und gibt diesen eine Empfehlung über die Genehmigung ab Ermensee, 8. April 2013 Gemeinderat Ermensee Der Gemeindepräsident: Der Gemeindeschreiber: Reto Spörri Jost Heim 9

10 Bestandesrechnung 2012 Bestand am Bestand am Veränderung 1 A K T I V E N 4'627' % 4'677' % -50' FINANZVERMÖGEN 3'662' % 3'792' % -130' Flüssige Mittel 1'420' % 1'615' % -194' Kasse 1' ' ' Kasse 1' ' ' Post 1'361' '522' ' Gemeinde 429' ' ' Steueramt 856' '042' ' Kapellenstiftung 48' ' ' Kanzlei 26' ' ' Bank 57' ' ' LUKB ' ' ' Guthaben 1'166' % 1'117' % 49' Steuern 888' ' ' Ordentliche Steuern 848' ' ' Steuerausstände Erbschaftssteuern 11' ' Handänderungssteuern 28' ' ' Grundstückgewinnsteuer 18' ' Nach- und Strafsteuern Liegenschaftssteuern Debitoren 270' ' ' Verrechnungssteuern Gemeinde Gelfingen Hundesteuer Wasser/Abwasser 38' ' ' Kehrichtgrundgebühr 1' ' Schalterrechnungen Manuelle Rechnungen 229' ' ' Festgelder 1019 Übrige Guthaben 7' ' Projektwettbewerbe Vorsteuer Wasser LR Vorsteuer Abwasser LR Vorsteuerkürzung Wasser Vorsteuerkürzung Abwasser Vorsteuer Wasser IR Erstellt durch Lukas Wedekind :10

11 Bestandesrechnung 2012 Bestand am Bestand am Veränderung Vorsteuer Abwasser IR 7' ' Anlagen 1'017' % 1'017' % Liegenschaften 1'017' '017' Liegenschaften 1'005' '005' Liegenschaften (24b GG) 12' ' Landw. Liegenschaft Kapelle Liegenschaft Kapelle Aktive Rechnungsabgrenzung 56' % 41' % 15' Transitorische Aktiven 56' ' ' Transitorische Aktiven 56' ' ' Abrechnungskonti Diverse Abrechnungskonti 1042 Durchlaufskonto 11 VERWALTUNGSVERMÖGEN 964' % 885' % 79' Sachgüter 964' % 885' % 79' Land Erweiterung Friedhof 3' ' Strassen 223' ' ' Kanalisationen Werkanlagen Wasserversorgung Schulhaus 706' ' ' Scheibenstand Schulinformatik 31' ' Investitionsbeiträge Alterswohnheim ARA Hitzkirch Güterzusammenlegung 117 Übrige aktivierte Ausgaben Revision Nutzungsplanung 2 P A S S I V E N 4'627' % 4'677' % -50' FREMDKAPITAL 2'493' % 2'553' % -59' Laufende Verpflichtungen 1'836' % 1'162' % 673' Kreditoren 1'836' '162' ' Kreditoren erfasst 969' ' ' Kreditoren manuell Erstellt durch Lukas Wedekind :11 11

12 Bestandesrechnung 2012 Bestand am Bestand am Veränderung AHV/ALV-Beiträge PK-Beiträge ' ' UVG-Beiträge KTG-Beiträge STAAT; EST 5' ' STAAT; HST 14' ' ' STAAT; GGST 4' ' Staat; Nach- u. Strafsteuern KG; Nach- u. Strafsteuern a.gde.; Nach- u. Strafsteuern STAAT; Steuern 11' ' ' STAAT; Personalsteuern 3' ' STAAT; Liegenschaftssteuern STAAT; nachtr. Vermögenssteuer KG; Katholisch -14' ' ' KG; Reformiert 2' ' KG; Chr. Katholisch Guthaben Steuerpflichtiger 842' ' ' Abrechnungskonti Anteil 13. ML Lehrerbesoldung 2009 Übrige MWST Wasser MWST Abwasser MWST Wasser MWST Abwasser Rappenrundung Rappenrundung 202 Langfristige Schulden Feste Darlehen LKB Hochdorf LKB Hochdorf Verpflichtungen für Sonderrechnungen 319' % 300' % 18' Verwaltete Stiftungen 319' ' ' Kapellenstiftung 261' ' ' Jahrzeitenfond Kapelle 15' ' Jakob Bruderschaft 13' ' Sebastian Bruderschaft 8' ' Wendelin Stiftung 20' ' Passive Rechnungsabgrenzung 338' % 1'090' % -752' Transitorische Passiven 338' '090' ' Transitorische Passiven 338' '090' ' Erstellt durch Lukas Wedekind :11

13 Bestandesrechnung 2012 Bestand am Bestand am Veränderung 22 SPEZIALFINANZIERUNGEN 1'605' % 1'511' % 94' Verpflichtungen 1'605' % 1'511' % 94' Spezialfinanzierungen 1'347' '094' ' Abwasserbeseitigung 509' ' ' Kehrichtbeseitigung 24' ' ' Wasserversorgung 813' ' ' Spezialfonds 258' ' ' Zivilschutz 258' ' ' Soziale Zwecke Rückstellung Steuerrabatt Altersheim 153' ' Vorfinanzierungen Nutzungs- und Dorfkernplanung 23 KAPITAL -527' % -612' % 84' Kapital -527' % -612' % 84' Eigenkapital 527' ' ' Eigenkapital 527' ' ' ' Erstellt durch Lukas Wedekind :11 13

14 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 874' ' '206 91' ' ' Legislative/Exekutive 797' ' '486 79' ' ' Gemeindeversammlung 14' ' ' Entschädigung Urnenbüro/ 3' '600 6' Controllingkommission 310 Stimmaterial & Drucksachen 3' '000 2' Porto 1' '000 1' Dienstl. Dritter, Revisionsst. 6' '500 7' Gemeinderat 144' ' '607 2' ' ' Besoldungen Gemeinderat 116' ' ' Entsch. Kommissionen 5' AHV-/ALV-Beiträge 7' '525 4' PK-Beiträge 6' '650 2' UVG/KTG-Beiträge 1' '352 1' Büromiete Repräsentationen/Anlässe 10' '500 6' Porto & Telefon 319 Übriger Sachaufwand 1' ' Verwaltungsaufwand WV 2' '000 2' Regionale Gemeindeverwaltung 336' ' '779 77' ' ' Entschädigung Kommissionen 301 Besoldung Angestellte 236' ' ' AHV-/ALV-Beiträge 18' '995 11' PK-Beiträge 19' '350 13' UVG/KTG-Beiträge 3' '389 1' Weiterbildung ' Büromaterial & Drucksachen 4' '000 17' Anschaffung von Mobilien Unterhalt der Mobilien Sach- & Haftpflichtversicherung 3' '300 3' Porto & Telefon 10' '000 6' Dienstleistungen Dritter 25'000 33' Amtliche Gebühren 8'000 5' Betreibungs- und Inkassokosten Gemeindeinformatik IGGI 12'200 16' EDV Anlage 32' '000 7' Übriger Sachaufwand 7' '000 7' Beiträge an andere Gemeinden 4'000 2' Gebühren für Amtshandlungen 25'000 20' Rückerstattungen 20'000 26' Steuerinkassoprovision Staat 2'500 6' Steuerinkassoprov. Gemeinden 15'000 13' Beitrag Kanton 14' Betriebsbeitrag Altwis 101' Betriebsbeitrag Ermensee 221' Verwaltungsaufwand WV 6'500 6' Verrechneter Personalaufwand 8'100 8' Verwaltung Ermensee 302' ' Ermensee aktuell 10' Sach- & Haftpflichtversicherung Dienstleistungen Dritter 22'

15 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung Amtliche Gebühren 2' Betreibungs- und Inkassokosten EDV 11' Übriger Sachaufwand 3' Beiträge an andere Gemeinden 1' Betriebsbeitrag reg. Gemeindeverwaltung 249' Gebühren Amtshandlungen 25' Ermensee 436 Rückerstattungen 22' Steuerinkassoprovision Staat 2' Steuerinkassoprov. Gemeinden 13' Verwaltungsaufwand WV 6' Verrechneter Personalaufwand 8' Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 09 nicht aufteilbare Aufgaben 77' ' '720 12'000 55' ' Verwaltungsgebäude 37' ' ' ' Besoldungen 11' '229 10' AHV-/ALV-Beiträge PK-Beiträge UVG/KTG-Beiträge Anschaffung Mobilien, Maschinen 1' Wasser, Energie, Holzschnitzel 2' '500 3' Verbrauchsmaterialien Baulicher Unterhalt Unterhalt der Mobilien Sachversicherungen 1' '000 1' Verrechnete Zinsen 9' Verrechnete Abschreibungen 9' Rückerstattungen Betriebsbeitrag Altwis 8' Betriebsbeitrag Ermensee 28' AULA/MZH 40' ' '081 12'000 39' ' Besoldungen 26' '519 23' AHV-/ALV-Beiträge 2' '984 1' PK-Beiträge 1' '356 1' UVG/KTG-Beiträge Anschaffung Mobilien, Maschinen 2'000 1' Wasser, Energie, Holzschnitzel 6' '500 6' Verbrauchsmaterialien '700 1' Baulicher Unterhalt 1' Unterhalt Mobilien Sachversicherungen 2' '200 2' Benützungsgebühren 6' '000 10' Rückerstattungen 1' ÖFFENTLICHE SICHERHEIT 70' ' '154 67' ' ' Rechtsaufsicht 31' ' '630 1'000 31' Vormundschaftswesen 22' ' ' ' Kinder- und Erwachsenenschutz 22' '640 18' Rückerstattungen 5'

16 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 101 Betreibungsamt 7' ' ' Funktionsentschädigung 7' '500 9' Dienstleistungen Dritter Grundbuch-, Vermessungs-, Katasterwesen ' ' Entschädigung Gemeindeschätzer AHV-/ALV-Beiträge UVG/KTG-Beiträge Amtliche Vermessung '500 3' Gebühreneinnahmen 106 Bürgerrechtswesen 1' ' Bürgerrechtskommission 1' AHV-/ALV-Beiträge UVG/KTG-Beiträge Einbürgerungsgebühren 1' Friedensrichteramt Funktionszulage 140 Feuerwehr 32' ' '000 51'000 34' ' Beitrag an andere Gemeinden 32' '000 34' Feuerwehrsteuern 45' '000 46' Schiesswesen ' Baulicher Unterhalt ' Beitrag Schützengesellschaft Zivilschutz 6' ' '924 15'000 30' ' Übriger Aufwand Regionale Anlagen ZSO Seetal 6' '924 6' Einlage in Spezialfond 15'000 23' Beiträge für Schutzraumbauten 15'000 23' Bundesbeiträge 484 Entnahme aus Spezialfonds 6' ' BILDUNG 1'661' ' '773' '857 1'730' ' Kindergarten 117' ' '536 59' ' ' Besoldung 100' '500 84' AHV-/ALV-Beiträge 7' '359 6' PK-Beiträge 8' '307 7' UVG/KTG-Beiträge ' Spiel- und Schulmaterial ' Anschaffungen und Mobilien 5' Telefon Beiträge an die Spielgruppe 16

17 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 452 Beiträge von anderen Gemeinden 23' Kantonsbeiträge 59' '056 29' Volkschule 1'357' ' '456' '801 1'450' ' Primarschule 524' ' ' ' ' ' Besoldungen 414' ' ' AHV-/ALV-Beiträge 32' '983 36' PK-Beiträge 40' '642 43' UVG/KTG-Beiträge 7' ' Weiterbildung ' Schulmaterialien 18' '000 11' Werkmaterial 3' '000 4' EDV-Anlage 4' '000 3' Anschaffungen '000 1' Ausflüge + Projekte 2' '500 3' Übriger Sachaufwand Beiträge an andere Gemeinden 436 Leistungen Dritter / EO 10' Beiträge von anderen Gemeinden 141' Kantonsbeiträge 172' ' ' Sekundarstufe 1 568' ' ' ' ' ' Beiträge an andere Gemeinden 568' ' ' Kantonsbeiträge 148' ' ' Regionale Musikschule 54' ' ' Schulmaterial 1' Beiträge an Musikschulen 52' '625 28' Schulische Dienste 42' ' ' Beiträge an andere Gemeinden 42' '000 43' Schulliegenschaften 119' ' ' ' Besoldungen 68' '130 71' AHV-/ALV-Beiträge 5' '534 3' PK-Beiträge 3' ' UVG/KTG-Beiträge Weiterbildung 311 Anschaffung Mobilien, Maschinen 5' ' Wasser, Energie, Holzschnitzel 16' '000 17' Verbrauchsmaterialien 2' '000 3' Baulicher Unterhalt 1' '000 8' Unterhalt der Mobilien 4' '000 6' Sachversicherungen 6' '500 6' Telefon Neubauten Gebühren 3' '500 6' Übriger Sachaufwand ' Mietzinseinnahmen 434 Benützungsgebühren 436 Rückerstattungen 4'

18 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 218 Schulverwaltung + Schulleitung 47' ' ' Entschäd. Bildungskommission 3' '000 3' Besoldung Schulleitung 35' '040 37' AHV-/ALV-Beiträge 2' '065 2' PK-Beiträge 4' '102 4' UVG/KTG-Beiträge ' Weiterbildung Büromaterial Spesenentschädigungen Übriger Sachaufwand 1' ' Volksschule Übriges 1' ' ' Besoldungen 303 AHV-/ALV-Beiträge 305 Schülerunfallversicherung Schulbibliothek ' Schülertransporte '200 3' Rückerstattungen 220 Sonderschulung 99' ' ' Beitrag Finanzierungspool 99' '876 67' Beiträge an Sonderschulen 10' Kantonsschule 87' ' ' Beitrag an den Kanton 87' '000 98' KULTUR / FREIZEIT 68' ' '024 29'674 74' ' Kulturförderung 7' ' ' Auffahrtskranz Jungbürgerfeier 1'500 1' Beträge an Vereine 7' '000 7' Sponsoren 310 Denkmalpflege 10' ' ' Unterhalt 2' Honorare 8' '000 8' Beiträge Priv. Institutionen 366 Beiträge an Private 320 Massenmedien 5' Bewirtschaftung Homepage 5' Parkanlagen, Wanderwege 1' Übrige Dienstleistungen 1' Sport 5' ' '

19 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 311 Anschaffung Mobilien u. Geräte Unterhalt Sportplatz Benützungsgebühren Hallenbad 4' '000 5' Beitrag an andere Gemeinden ' Beiträge an Sportvereine für Ferienlager 436 Rückerstattungen 395 Kapellenstiftung 37' ' '674 29'674 45' ' Besoldung K 6' '000 7' Besoldung L AHV-/ALV-Beiträge UVG/KTG-Beiträge Anschaffungen K Anschaffungen L Strom, Wasser und Heizung K 1' '000 1' Strom, Wasser und Heizung L Verbrauchsmaterial K ' Verbrauchsmaterial L 1' Baulicher Unterhalt K 3' '000 16' Baulicher Unterhalt L 1' '000 7' Unterhalt und Mobiliar K Unterhalt und Mobiliar L 2' ' Sachversicherungen K 1' '500 1' Sachversicherungen L ' Übriger Sachaufwand K ' Übriger Sachaufwand L 1'000 7' Einlage in Spezialfinanzierung 18' ' Zinsanteil an Bruderschaften Pachtzins landw. Liegenschaft 20' '000 17' Verkaufserlöse 9' '000 6' Rückerstattungen Spenden K 5' ' Entnahme Spezialfinanzierung 7' Interne Verzinsung 3' '174 6' GESUNDHEIT 222' ' ' Krankenpflege im Pflegeheim 193' Restfinanzierung an andere Gemeinden oder Gemeindeverbände 193' Ambulante Krankenpflege 27' ' ' Beiträge an Spitex 27' '584 32' Schulgesundheitsdienst 1' ' ' Untersuchungskosten Schulzahnarz '500 2' AHV-/ALV-Beiträge UVG/KTG-Beiträge Behandlungskosten 1' '500 1' Elternbeiträge 5 SOZIALE WOHLFAHRT 765' ' '034' ' ' '

20 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 50 Altersversicherung 8' ' '120 2'400 8' ' AHV-Zweigstelle 8' ' '120 2'400 8' ' Büromaterial und Drucksachen Verrechneter Personalaufwand 8' '100 8' Beiträge der Kantonalen Ausgleichskasse 2' '400 2' Krankenversicherungen 90' ' '950 18'000 94' ' Krankenversicherung 90' ' '950 18'000 94' ' Beiträge an den Kanton 83' '950 82' Beiträge an Krankenkasse 7' '000 12' Rückerstattungen Krankenkasse 451 Rückerstatt. AHV Ausgleichska. 5' '000 11' Sonstige Sozialversicherungen 231' ' ' Ergänzungsleistungen AHV/IV 228' ' ' Beiträge an den Kanton 228' ' ' Familienausgleichskasse 2' ' ' Beitrag an den Kanton 2' '578 2' Jugendschutz 5' '800 1'200 4' Jugendschutz 5' '800 1'200 4' Beiträge an Verein Kinderbetreuung Seetal 5' '800 4' Kantonsbeiträge 1' Altersheime ' ' Altersheime ' ' Verwaltungsvermögen, ordentliche Abschreibungen 396 Verrechnete Zinsen 397 Verrechnete Abschreibungen 484 Entnahme Spezialfond 153' ' Fürsorge 430' ' '287 62' ' ' Allgemeine Fürsorge 193' '672 13' ' Mitgliederbeiträge Heimfinanzierungsbeitrag an 183' ' ' Kanton 362 Pflegefinanzierungsbeitrag 204' ' an AWH 365 Beiträge an Institutionen 9' '000 10'

21 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 436 Rückerstattungen 13' Gesetzliche Fürsorge 157' '058 18' ' Durchlaufkonto Gesetzliche Fürsorge 157' ' ' Rückerstattung Ortsbürger Rückerstattung Kantonsbürger Rückerstattung andere Kantone 18' Alimenteninkasso 30' ' '835 31'130 67' ' Alimentenzahlungen 30' '835 67' Eingang von Alimenten 22' '130 25' Sozialdienst 48' ' ' Beitrag SOBZ 48' '722 32' VERKEHR 198' ' '023 30' ' ' Gemeindestrassen 66' ' '668 30' ' ' Öffentliche Strassen 42' ' '668 30' ' ' Besoldungen 303 AHV-/ALV-Beiträge 305 UVG/KTG-Beiträge 311 Anschaffungen '000 4' Strassenmaterialien 6' Baulicher Unterhalt d. Dritte 6' '000 50' Honorare für Gutachten 10' ' Gebühr Strassenentwässerung 3' '000 3' Güterstrassen 16' '668 55' Rückerstattungen 461 Kantonsbeiträge 28' '000 27' Schnee- und Glatteisbekämpfung 14' ' ' Anschaffungen 313 Streusalz und Splitter 6' '000 2' Arbeiten durch Dritte 7' '000 17' Unterhalt Gerätschaften Strassenbeleuchtung 9' ' ' Stromkosten 8' '000 7' Unterhaltskosten durch Dritte '500 4' Regionalverkehr 131' ' ' ' ' Betriebskostenbeitrag an den Tarifverbund 364 Betriebskostenbeitrag an regionale Busbetriebe 129' ' ' ' '000 2'

22 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 436 Rückerstattungen Verkehrsverb. 1' ' UMWELT UND RAUMORDNUNG 353' ' ' ' ' ' Wasserversorgung (Spezialfinanzierung) 79' ' '608 96' ' ' Entschädigung Komissionen '000 1' Besoldungen 4' '000 5' Anschaffung Mobilien 5' '000 1' Wasser und Energie 3' '500 6' Unterhalt und Reparaturen 10' '000 20' Gebäude- und Sachversicherungen Wasserprobe Qualitätskontrolle ' Grundwasserzins Kanton 1' '008 1' Neubauten 20'000 13' Nachführung Kataster 1' ' Übriger Sachaufwand ' Abschreibungen Zusätzliche Abschreibungen 6' ' Einlage Spezialfinanzierung 35' '000 20' Verwaltungsaufwand 8' '500 8' Wasserzins 59' '000 64' Rückerstattungen 7' ' Entnahme Spezialfinanzierung 6' '963 68' Interne Verzinsung 6' '645 11' Abwasserbeseitigung 211' ' ' ' ' ' Seesanierung 6' ' ' Beitrag an den Gemeindeverband 6' '750 6' Abwasserbeseitigung (Spezialfinanzierung) 204' ' ' ' ' ' Wasser und Energie Baulicher Unterhalt 7' '000 14' Unterhalt Maschinen und Pumpen ' Nachführung kan. Kataster 7' ' Abschreibungen Zusätzliche Abschreibungen 94' ' ' Beitrag an den Zweckverband 45' '000 45' Einlage Spezialfinanzierung 48' '300 46' Verzugszinsen 434 Betriebsgebühren 97' '000 99' Rückerstattungen 8' '500 7' Entnahme Spezialfinanzierung 94' ' ' Interne Verzinsung 4' '830 7' Abfallbeseitigung (Spezialfinanzierung) 29' ' '760 28'760 28' ' Baulicher Unterhalt 1' Abfuhrkosten 22' '000 22' Abschreibungen Einlage Spezialfinanzierung 6' '760 5' Verzugszinsen Kehrichtgrundgebühr 20' '000 20' Verkäufe 8' '500 8'

23 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 480 Entnahme Spezialfinanzierung 496 Interne Verzinsung Bestattungswesen 20' ' ' Beitrag an andere Gemeinden 20' '000 16' Naturschutz 3' ' ' Beitrag an den Kanton für Schutzgebiete 3' '297 3' Übriger Umweltschutz 2' '700 1'200 1' Anschaffungen 1' Überige Dienstleistungen 1' ' Beitrag an andere Gemeinden Bundesbeiträge ' Raumordnung 6' ' ' Honorare 1' Planung Furt Kommission Dorfzentrum Gefahrenkarte Zukunftskonferenz Ermensee 362 Beitrag an Idee Seetal 6' '663 5' Beitrag an Raumdatenpool Rückerstattungen 8 VOLKSWIRTSCHAFT 12' ' '887 38'280 14' ' Landwirtschaft 3' ' ' Besoldungen 2' '500 3' AHV-/ALV-Beiträge UVG/KTG-Beiträge Spesenentschädigung Beiträge an Tierseuchenkasse '660 1' Beiträge ' Forstwirtschaft Übriger Sachaufwand Kantonsbeiträge 812 Holzernte 1' ' ' Holzarbeiten durch Dritte 1' '000 1' Verkäufe 820 Jagd 6' ' '000 8'600 6' ' Übrige Dienstleistungen 6' '000 6'

24 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 410 Jagdpachtgebühren 9' '600 9' Tourismus Anschaffungen 365 Beiträge Industrie, Gewerbe und Handel 1' Wirtschaftsförderung 1' Energie ' ' ' Konzessionsgebühren von CKW 43' '680 36' FINANZEN UND STEUERN 124' '829' '709 2'892' ' '395' Steuern 22' '143' '450 2'311'200 33' '631' Gemeindesteuern 22' '904' '450 2'005'000 32' '047' Büromaterial / Drucksachen PC-Gebühren, Porti, Telefon 2' '750 2' Betreibungs- und Inkassokosten 2' '000 4' Vergütungszinse 5' '000 9' Abschreibungen Gemeindesteuern 10' '800 14' Pauschale Steueranrechnung 1' ' Ertrag des laufenden Jahres 1'492' '650'000 1'591' Nachträgliche Vermögenssteuern Sonderst. auf Kapitalzahlungen 46' ' ' Nachträge füherer Jahre 299' ' ' Eingang abgeschrieb. Steuern 3' Quellensteuern 50' '000 34' Nach- und Strafsteuern 5' Verzugszinsen 8' '000 6' Rückerstattung Inkassokosten 5' '000 6' Ordnungsbussen 3' '000 2' Entnahme aus Spezialfond 901 Andere Steuern ' '200 1' ' Betreibungs- und Inkassokosten 1' Abschreibung anderer Steuern Personalsteuern 11' '000 11' Liegenschaftssteuern 35' '500 34' Grundstückgewinnsteuern 76' ' ' Handänderungssteuern 58' '000 85' Erbschaftssteuern 48' '000 20' Nachkommenserbschaftssteuer Hundesteuern 6' '700 6' Verzugszinsen Rückerstattung Inkassokosten Finanzausgleich ' ' ' Ressourcenausgleich 411' ' '

25 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Bildungslastenausgleich Topografischerlastenausgleich Ausgleich Mittelverlust Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 165' ' ' Vermögens-, Schuldenverwaltung 14' ' '259 4'450 30' ' Kapital- und Zinsendienst 14' ' ' ' ' Bank und PC-Gebühren ' Betreibungs- und Inkassokosten 321 Zinsen kurzfristige Schulden '000 3' Zinsen langfristige Schulden 396 Verrechnete Zinsen 13' '909 25' Verzugszinsen 422 Kapitalzinsen Buchgewinn auf Kapitalanlagen 436 Rückerstattung Inkassokosten Interne Verzinsung 9' Interne Abschreibung 9' Liegenschaften des Finanzvermögens ' ' ' Baul.Unterhalt, Beitrag UHG Pachtzinse 3' '850 3' Buchgewinn 436 Rückerstattungen 99 Nicht aufgeteilte Posten 87' ' ' ' ' Abschreibungen 87' ' ' Abschreibungen auf dem Finanzvermögen 331 Ordentliche Abschreibungen 86' '000 77' Ausserordentl. Abschreibungen 333 Bilanzfehlbetrag 496 Verrechnete Zinsen 497 Verrechnete Abschreibung 994 Spezialfonds Entnahme aus Spezialfonds 999 Abschluss ' ' ' Zusätzliche Abschreibungen 183' Abschreibungen auf dem Bilanzfehlbetrag 384 Rückstellung Steuerrabatt 385 Einlage in Vorfinanzierung 389 Ertragsüberschuss 105' Entnahme aus Spezialfonds 183' Auflösung Rückstellungen 489 Aufwandüberschuss 84'

26 Laufende Rechnung 2012 Funktionale Gliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Total Ertragsüberschuss Aufwandüberschuss 4'352' '352' '266'446 4'030' '470 4'684' '684' Total 4'352' '352' '266'446 4'266'446 4'684' '684'

27 Laufende Rechnung 2012 Artengliederung Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 3 A U F W A N D 3'604' '115'388 4'526' PERSONALAUFWAND 1'211' '256'008 1'208' Behörden, Kommissionen 124' ' ' Verwaltungs- und Betriebspersonal 363' ' ' Lehrkräfte 550' ' ' Sozialversicherungsbeiträge 78' '027 69' Personalversicherungsbeiträge 85' '886 74' Unfall- und 6' '272 25' Krankenversicherungsbeiträge 306 Dienstkleider, Wohnungs und Verpflegungsbeilagen 309 Übriger Personalaufwand 1' '500 1' SACHAUFWAND 391' ' ' Büro- und Schulmaterialien, 46' '920 42' Drucksachen 311 Anschaffung Mobilien, Maschinen 13' '500 11' Fahrzeuge, Werkzeuge 312 Wasser, Energie, Heizmaterialien 39' '900 43' Verbrauchsmaterialien 16' '500 9' Dienstleistungen Dritter für 41' ' ' den baulichen Unterhalt 315 Dienstleistungen Dritter für 8' '500 9' den übrigen Unterhalt 316 Mieten, Pachten, 4' '000 5' Benützungsgebühren 317 Spesenentschädigungen 12' '700 10' Sach- & Haftpflichtversicherung 15' '600 16' Porto & Telefon 15' '950 12' Bank & PC Gebühren Honorare für Gutachten 57' '500 65' Amtliche Gebühren, Abfuhrkosten 26' '008 28' Betreibungs- und Inkassokosten 2' '900 5' Jahresbeitrag 5' '000 20' EDV Anlage 44' '000 7' Neuanlagen 20'000 13' Übrige Dienstleistungen 24' '700 30' Übriger Sachaufwand 15' '958 18' PASSIVZINSEN 5' '000 12' Laufende Verpflichtungen 321 Kurzfristige Schulden '000 3' Mittel- und langfristige Schulden 323 Sonderrechnungen Vergütungszinse 5' '000 9' ABSCHREIBUNGEN 192' ' ' Finanzvermögen 11' '800 14' Verwaltungsvermögen, 86' '000 77' ordentliche Abschreibungen 332 Verwaltungsvermögen, 94' ' ' ausserordentl. Abschreibungen 333 Bilanzfehlbetrag 27

28 Laufende Rechnung 2012 Artengliederung 34 ANTEILE UND BEITRÄGE OHNE ZWECKBESTIMMUNG 340 Einnahmeanteile an andere Gemeinwesen Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 1' ' ' ' ENTSCHÄDIGUNGEN AN GEMEIN 365' ' ' Bund 351 Kanton 87' '000 98' Gemeinde und Gemeindeverbände 278' ' ' EIGENE BEITRÄGE 1'275' '131'740 1'106' Bund 361 Kanton 731' ' ' Gemeinden und Gemeindeverbände 199' ' ' Eigene Anstalten 241' Gemischtwirtschaftliche 1' '000 12' Unternehmungen 365 Private Institutionen 70' ' ' Private Haushalte 30' '835 67' EINLAGEN 114' ' ' Spezialfinanzierungen 109' '114 72' Spezialfonds 4' '000 23' Spezialfonds Bruderschaften 385 Vorfinanzierungen 389 Ertragsüberschuss 105' INTERNE VERRECHNUNG 45' '509 42' Verrechneter Sachaufwand 8' '500 8' Verrechneter Personalaufwand 8' '100 8' Verrechnete Soziallasten 396 Verrechnete Zinsen 21' '909 25' Verrechnete Abschreibungen 7' E R T R A G 4'254' '030'976 4'684' STEUERN 2'125' '294'200 2'615' Gemeindesteuern: 1'492' '650'000 1'591' Ertrag laufendes Jahr Nachträgliche Vermögenssteuern Sonderst. auf Kapitalzahlungen 46' ' ' Gemeindesteuern: 299' ' ' Nachträge fühere Jahre Quellensteuern 50' '000 34' Nach- und Strafsteuern 5' Personalsteuern 11' '000 11' Liegenschaftssteuern 35' '500 34' Grundstückgewinnsteuern 76' ' ' Handänderungssteuern 58' '000 85' Erbschaftssteuern 48' '000 20' Hundesteuern 6' '700 6' REGALIEN UND KONZESSIONEN 52' '280 45'

Funktionale Gliederung Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014

Funktionale Gliederung Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'293'747.72 335'695.35 1'277'050.00 215'700.00 1'379'400.08 249'104.93 01 Legislative und Exekutive 347'223.25 263.80 349'100.00 300.00 364'899.60 29'047.60 011 Gemeindeversammlung

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 01 Legislative und Exekutive 619'417.45 8'595.00 615'800.00 598'789.70 011 Gemeindeversammlung 44'584.45

Mehr

01 Legislative und Exekutive 280' ' ' Gemeindeversammlung 20' ' '

01 Legislative und Exekutive 280' ' ' Gemeindeversammlung 20' ' ' 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'136'476.61 204'285.50 1'030'648 233'000 1'099'765.17 317'455.35 01 Legislative und Exekutive 280'661.25 246'850 0 270'993.80 011 Gemeindeversammlung 20'415.00 16'800 0 21'055.10

Mehr

0 TOTAL AUFWAND UND ERTRAG 7'348' '348' '112'560 7'112'560 6'806' '806'561.85

0 TOTAL AUFWAND UND ERTRAG 7'348' '348' '112'560 7'112'560 6'806' '806'561.85 0 TOTAL AUFWAND UND ERTRAG 7'348'592.09 7'348'592.09 7'112'560 7'112'560 6'806'561.85 6'806'561.85 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 1'332'830.07 431'019.28 956'885 207'000 807'680.26 176'482.42 011 GEMEINDEVERSAMMLUNG

Mehr

1 E R G E B N I S S E

1 E R G E B N I S S E 1 E R G E B N I S S E Rechnung 2005 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. LAUFENDE RECHNUNG 113'170'705.57 115'954'314.75 101'599'910 100'735'900 106'286'188.16 112'032'732.87

Mehr

1 E R G E B N I S S E

1 E R G E B N I S S E 1 E R G E B N I S S E Rechnung 2007 Voranschlag 2007 Rechnung 2006 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. LAUFENDE RECHNUNG 122'132'587.86 128'392'226.05 108'932'410 109'223'360

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG LAUFENDE RECHNUNG 27,859,600 27,859,600 26,290,800 26,290,800 26,740, ,740,927.72

LAUFENDE RECHNUNG LAUFENDE RECHNUNG 27,859,600 27,859,600 26,290,800 26,290,800 26,740, ,740,927.72 27,859,600 27,859,600 26,290,800 26,290,800 26,740,927.72 26,740,927.72 3 AUFWAND 27,859,600 26,290,800 26,740,927.72 30 Personalaufwand 11,221,200 11,122,200 11,106,547.00 300 Behörden, Kommissionen +

Mehr

Einleitende Bemerkungen zur Jahresrechnung 2013

Einleitende Bemerkungen zur Jahresrechnung 2013 Jahresrechnung 2013 Kurzversion Einleitende Bemerkungen zur Jahresrechnung 2013 Laufende Rechnung Die Rechnung 2013 der Einwohnergemeinde Biel-Benken schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 512 372.87

Mehr

Das Harmonisierte Rechnungsmodell (HRM) Thomas Keist, Bereichsleiter, Finanzaufsicht Gemeinden

Das Harmonisierte Rechnungsmodell (HRM) Thomas Keist, Bereichsleiter, Finanzaufsicht Gemeinden Das Harmonisierte Rechnungsmodell (HRM) Thomas Keist, Bereichsleiter, Finanzaufsicht Gemeinden Schulung Einführung HRM, März / April 2017 Agenda > Geschichte und Entstehung des HRM > Aufbau und Elemente

Mehr

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'338' '061' Personalaufwand 879' '600

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'338' '061' Personalaufwand 879' '600 -64'346.87 148'100 3 Aufwand 6'338'783.22 6'061'180 30 Personalaufwand 879'620.25 775'600 300 Behörden und Kommissionen 31'310.00 41'100 3000 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder an Behörden und Kommissionen

Mehr

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'580' '463'500 6'338' Personalaufwand 865' ' '620.

Erfolgsrechnung. (nach Sachgruppen) 3 Aufwand 6'580' '463'500 6'338' Personalaufwand 865' ' '620. -26'497.39 232'300-64'346.87 3 Aufwand 6'580'979.10 6'463'500 6'338'783.22 30 Personalaufwand 865'999.85 794'900 879'620.25 300 Behörden und Kommissionen 25'005.00 39'400 31'310.00 3000 Entschädigungen,

Mehr

(AHV, IV, EO, FAK, AlV, Verwaltungskostenbeiträge) (Aus- und Weiterbildung, Stelleninserate, Abschiedsgeschenke, Vergünstigungen)

(AHV, IV, EO, FAK, AlV, Verwaltungskostenbeiträge) (Aus- und Weiterbildung, Stelleninserate, Abschiedsgeschenke, Vergünstigungen) Laufende Rechnung 390 Behörden und Verwaltung 390.300.01 Entschädigung Kirchenpflege 390.300.02 Kommissionen 390.301.01 Besoldung Sekretariat 390.301.02 Besoldung Kirchengutsverwalter 390.303 Sozialversicherungsbeiträge

Mehr

Bestandesrechnung 2016

Bestandesrechnung 2016 1 A K T I V E N 26'378'323.68 53'828'331.00 51'888'940.98 28'317'713.70 10 FINANZVERMOEGEN 9'166'313.75 53'585'126.45 50'949'893.83 11'801'546.37 100 Flüssige Mittel 1'744'712.74 30'395'643.30 28'095'321.97

Mehr

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013 Ortsbürgergemeinde Erläuterungen Rechnung 2013 Erläuterungen zur Verwaltungsrechnung der Ortsbürgergemeinde pro 2013 a) Allgemeines Die Ortsbürgerverwaltung schliesst mit

Mehr

Kommentar zum Budget 2016/17 des Schulverbandes Fideris-Furna-Jenaz-Schiers

Kommentar zum Budget 2016/17 des Schulverbandes Fideris-Furna-Jenaz-Schiers Voranschlag 2016/17 Kommentar zum Budget 2016/17 des Schulverbandes Fideris-Furna-Jenaz-Schiers Das Budget 2016/17 sieht Ausgaben von Fr. 7 586 900 vor. Dies sind Fr. 370 900 oder 4.6 % weniger als im

Mehr

1 24 3 24 5 24 7 24 9 24 Ref. Kirchgemeinde Baden (neu) V O R A N S C H L A G 2015 Datum 10.11.2014 /Seite 14 Gesamtkirchgemeinde Laufende Rechnung Voranschlag 2015 Voranschlag 2014 Rechnung 2013

Mehr

F - Werkbetrieb Albula. Budget / Preventiv

F - Werkbetrieb Albula. Budget / Preventiv F - Werkbetrieb Albula Budget / Preventiv 2017 Bild Forst- Werkbetrieb Albula 2016: Ben Turner: Holzschlag Crap Bletsch Seilarbeiten im Suraver Wald zur nachhaltigen Sicherung der diversen Waldfunktionen

Mehr

V O R A N S C H L A G 1

V O R A N S C H L A G 1 V O R A N S C H L A G 1 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 112'650.00 108'850.00 104'075.45 6'124.00 01 Legislative/Exekutive 43'500.00 41'500.00 39'016.95 011 Kirchgemeindeversammlung 7'700.00 8'000.00 5'414.20

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010

EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010 EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010 1. Rechnungsführung Der vorliegende Voranschlag 2010 der Einwohnergemeinde Schwanden wurde nach dem Neuen Rechnungsmodel (NRM) des Kantons Bern

Mehr

Kt. Graubünden (AfG GEFIS HRM1) CHF/Einwohner

Kt. Graubünden (AfG GEFIS HRM1) CHF/Einwohner Kt. Graubünden (AfG GEFIS HRM1) CHF/Einwohner HRM 1 Allgemeine Daten 2011 2012 2013 2014 2015 +/- Einwohner 193'388 193'920 182'398 177'285 120'060-57'225 Steuerfuss in % 104.776 104.243 102.581 100.826

Mehr

Erläuterungen zur Laufenden Rechnung 2014

Erläuterungen zur Laufenden Rechnung 2014 Erläuterungen zur Laufenden Rechnung 2014 + entspricht einer Verschlechterung zu Voranschlag 2014 - entspricht einer Verbesserung zu Voranschlag 2014 0 Allg. Verwaltung 253 173 47 626 205 547 246 402 30

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG. Rechnung

LAUFENDE RECHNUNG. Rechnung Nummer Einzelkonti nach Funktionen 2012 Voranschlag 2012 2011 Laufende 11'539'092.27 11'539'092.27 11'626'950 11'480'900 10'635'001.82 10'635'001.82 Nettoergebnis 0.00 0.00 0 146'050 0.00 0.00 0 Allgemeine

Mehr

Anhang I Übersicht über die Laufende Rechnung Allg.Verwaltung 658' ' ' ' '347.

Anhang I Übersicht über die Laufende Rechnung Allg.Verwaltung 658' ' ' ' '347. Anhang I Übersicht über die Laufende Rechnung 2006 0 Allg.Verwaltung 658'364.84 164'075.05 604 390 166'950 521'755.60 95'347.50 Nettoaufwand 494'289.79 437 440 426'408.10 Für Ferien- und Überzeitguthaben

Mehr

Erläuterungen zum Budget 2016 der Laufenden Rechnung

Erläuterungen zum Budget 2016 der Laufenden Rechnung Erläuterungen zum Budget 2016 der Laufenden Rechnung + entspricht einer Verschlechterung zu Budget 2015 - entspricht einer Verbesserung zu Budget 2015 0 Allg. Verwaltung 235 104 20 500 214 604 245 194

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2011 Voranschlag 2010 Rechnung 2009 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 10'946'140 10'946'140 10'665'990 10'665'990 11'004'028.68 11'004'028.68 0 Allgemeine Verwaltung 1'433'190 792'180 1'465'460 810'650 1'303'751.95 719'986.70 641'010 654'810 583'765.25

Mehr

Ortsgemeinde Weesen, 8872 Weesen

Ortsgemeinde Weesen, 8872 Weesen 0 Bürger,Behörden,Verw. 86 463.14 8 386.31 92 390.00 6 500.00 82 550.05 1 991.50 SALDO BÜRGER,BEHÖRDEN,VERW. 78 076.83 85 890.00 80 558.55 00 Bürgervers, Abstimm, Wahl 4 121.10 3 800.00 6 514.25 SALDO

Mehr

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE für die Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons St.

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE für die Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons St. Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE 52-13 Ersetzt: GE 52-12 Funktionale Gliederung vom 6. Dezember 1990 Kontenplan Funktionale Gliederung für die Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden

Mehr

Rechnung 2007, Teil A

Rechnung 2007, Teil A , Teil A Antrag des Stadtrates an den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur Die Jahresrechnung der Stadtgemeinde Winterthur wird wie folgt abgenommen: Die Laufende schliesst bei CHF 1 191 225 744.30

Mehr

Einwohnergemeinde Beromuenster

Einwohnergemeinde Beromuenster 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'142'200.00 898'500.00 3'028'500.00 925'700.00 3'010'947.50 1'085'364.91 Netto Aufwand 2'243'700.00 2'102'800.00 1'925'582.59 011 Gemeindeversammlung 66'500.00 71'200.00 86'439.18

Mehr

Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF)

Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF) Anhang 2 1 (Stand 1. Januar 2017) Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF) 1. Kontenrahmen Bilanz 1 Aktiven 10 Finanzvermögen 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen

Mehr

Rechnung 2010, Teil A

Rechnung 2010, Teil A , Teil A Antrag des Stadtrates an den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur Die Jahresrechnung der Stadtgemeinde Winterthur wird wie folgt abgenommen: Die Laufende schliesst bei CHF 1 324 434 887.75

Mehr

Jahresrechnung Antrag an den Stadtrat: Abnahme durch den Stadtrat: Ablieferung an den Gemeinderat:

Jahresrechnung Antrag an den Stadtrat: Abnahme durch den Stadtrat: Ablieferung an den Gemeinderat: Jahresrechnung 2008 Inhaltsverzeichnis Seite Uebersicht 2 Laufende Rechnung Spezifikation Ergebnis Laufende Rechnung 4 Übersicht gebührenfinanzierte Bereiche 5 Zusammenzug nach Sachgruppen 7 Zusammenzug

Mehr

Erfolgsrechnung. Erfolgsrechnung Artengliederung Budget 2017 ERFOLGSRECHNUNG 41'533'600 37'908' Aufwand 41'533'600

Erfolgsrechnung. Erfolgsrechnung Artengliederung Budget 2017 ERFOLGSRECHNUNG 41'533'600 37'908' Aufwand 41'533'600 ERFOLGSRECHNUNG 41'533'600 37'908'300 Nettoergebnis 3'625'300 3 41'533'600 30 Personalaufwand 12'055'600 300 Behörden und Kommissionen 528'500 3000 Löhne, Tag- und Sitzungsgelder 528'500 301 Löhne des

Mehr

Kasse Gemeinde Triengen 3' Kasse Steueramt Triengen 3' Kasse Schule Triengen 74.25

Kasse Gemeinde Triengen 3' Kasse Steueramt Triengen 3' Kasse Schule Triengen 74.25 1 A K T I V E N 18'473'217.11 100.0% 18'203'891.89 100.0% 269'325.22 10 Finanzvermögen 9'645'359.66 52.2% 9'631'876.59 52.9% 13'483.07 100 Flüssige Mittel 2'688'184.02 14.6% 3'172'968.01 17.4% -484'783.99

Mehr

BESTANDESRECHNUNG BR detailliert (S/H)

BESTANDESRECHNUNG BR detailliert (S/H) 1 AKTIVEN 46'215'117.23 109'551'862.50 107'163'609.02 48'603'370.71 10 FINANZVERMÖGEN 29'837'905.56 107'449'673.95 106'013'583.77 31'273'995.74 100 Flüssige Mittel 16'058'688.56 61'029'298.69 60'035'533.13

Mehr

Jahresrechnung Antrag an den Stadtrat: Abnahme durch den Stadtrat: Ablieferung an den Gemeinderat:

Jahresrechnung Antrag an den Stadtrat: Abnahme durch den Stadtrat: Ablieferung an den Gemeinderat: Jahresrechnung 2010 Inhaltsverzeichnis Seite Uebersicht 2 Laufende Rechnung Spezifikation Ergebnis Laufende Rechnung 4 Übersicht gebührenfinanzierte Bereiche 5 Zusammenzug nach Sachgruppen 7 Zusammenzug

Mehr

Bellikon. Ortsbürgergemeindeversammlung. Einladung. Bellikon. Gemeinde. Freitag, 9. Juni 2017, 20 Uhr, Waldhütte Bellikon.

Bellikon. Ortsbürgergemeindeversammlung. Einladung. Bellikon. Gemeinde. Freitag, 9. Juni 2017, 20 Uhr, Waldhütte Bellikon. Gemeinde Bellikon www.bellikon.ch Einladung Ortsbürgergemeindeversammlung Bellikon Freitag, 9. Juni 2017, 20 Uhr, Waldhütte Bellikon Liebe Ortsbürgerinnen und Ortsbürger Mit dem Rechnungsabschluss 2016

Mehr

Finanzabteilung. Voranschlag 2011

Finanzabteilung. Voranschlag 2011 Finanzabteilung Voranschlag 2011 Voranschlag 2011 Politische Gemeinde 8953 Dietikon Inhaltsverzeichnis Seite Übersicht Zusammenfassung 2 Spezifikation Ergebnis 5 Übersicht gebührenfinanzierte Betriebe

Mehr

Budget Erfolgsrechnung

Budget Erfolgsrechnung 1 0. ALLGEMEINE VERWALTUNG 16'500 6'000 131'280 54'700 16'316.00 9'035.10 10'500 76'580 7'280.90 02. Allgemeine Dienste 16'500 6'000 131'280 54'700 16'316.00 9'035.10 022. Allgemeine Dienste 2'900 117'610

Mehr

Einwohnergemeinde Voranschlag 2013 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Voranschlag 2013 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 6'909'610 6'527'170 6'844'340 6'484'600 7'596'846.19 7'041'280.70 382'440 359'740 555'565.49 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 816'200 95'100 742'600 54'600 729'063.34 81'333.70 721'100 688'000

Mehr

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013 Ortsbürgergemeinde Spreitenbach Voranschlag 2013 Bemerkungen zum Budget 2013 Löhne Die Lohnanpassung wird vom Gemeinderat im Zusammenhang mit der Festlegung der Löhne 2013 festgesetzt. 0 Ortsbürgergemeinde

Mehr

BESTANDESRECHNUNG

BESTANDESRECHNUNG 1 AKTIVEN 42'527'280.97 79'193'862.47 72'405'128.63 49'316'014.81 10 FINANZVERMÖGEN 13'747'601.11 71'326'445.32 70'000'983.85 15'073'062.58 100 Flüssige Mittel 4'789'740.98 55'833'093.91 54'348'646.46

Mehr

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r R e c h n u n g 2 0 13 Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r Tu r n h a l l e S c h w e r z i, F r e i e n b a c h U r n e n a b s t i m m u n g z u d e n S a c h

Mehr

Erläuterungen des Gemeinderates zur Jahresrechnung

Erläuterungen des Gemeinderates zur Jahresrechnung Erläuterungen des Gemeinderates zur Jahresrechnung Einwohnergemeinde Hersberg Erläuterungen des Gemeinderates zur Jahresrechnung 2015 Allgemeine Bemerkungen Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss

Mehr

Einwohnergemeinde Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde Rechnung 2012 Voranschlag 2012 Rechnung 2011 0 Allgemeine Verwaltung 188'253.90 19'996.30 190'200 18'150 171'706.85 20'454.80 01 Legislative und Exekutive 46'830.85 48'800 42'833.40 011

Mehr

Budget Erfolgsrechnung detailliert

Budget Erfolgsrechnung detailliert 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 348'800.00 81'500.00 382'100.00 81'500.00 333'773.30 79'126.00 01 Legislative und Exekutive 65'800.00 63'600.00 61'751.20 011 Legislative 4'800.00 4'800.00 8'030.20 0110 Legislative

Mehr

Geschäft Nr. 3 Finanzen

Geschäft Nr. 3 Finanzen Geschäft Nr. 3 Finanzen Erläuterungen zur Die laufende schliesst mit einem Aufwandüberschuss von CHF 761'306.27 ab. Nach Berücksichtigung der Reduktion des Steuerfusses um 0,1 Einheiten für natürliche

Mehr

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2016 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2016 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen GEMEINDE LENGNAU Budget 2016 O R T S B Ü R G E R Erläuterungen Budget 2016 1 GEMEINDE LENGNAU Erläuterungen zum Budget 2016 der Ortsbürgergemeinde a) Allgemeines Die Funktionen Ortsbürgerverwaltung und

Mehr

Einladung zur Bürgergemeindeversammlung

Einladung zur Bürgergemeindeversammlung Einladung zur Bürgergemeindeversammlung Samstag, 13. Dezember 2014, 14.30 Uhr, Bürgerstube Traktanden 1. Protokoll der Bürgergemeindeversammlung vom 21. Mai 2014 2. Budget 2015 3. Mitteilungen / Diverses

Mehr

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 48'901.00

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 48'901.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 48'901.00 01 Legislative und Exekutive 48'901.00 011 Legislative 7'000.00 0110 Legislative 7'000.00 3000.00 Entschädigung Finanzkommission 5'000.00 3102.00 Drucksachen, Publikationen

Mehr

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Finanzplan der Kirchgemeinde Gerzensee

Finanzplan der Kirchgemeinde Gerzensee Finanzplan der Kirchgemeinde Gerzensee Grunddaten: Basisjahr Zeitraum Erarbeitet durch Erarbeitet am Kirchgemeinde Gerzensee 214 215-22 Edith Hostettler-Pauli 26. Oktober 215 Zinsprognose Basisjahr Budgetjahr

Mehr

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 992' '400.00

Budget 2012 Funktionale Gliederung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 992' '400.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 992'900.00 92'400.00 01 Legislative und Exekutive 104'500.00 011 Legislative 7'500.00 0110 Legislative 7'500.00 3000.10 Entschädigung Finanzkommission 4'000.00 3102.00 Drucksachen,

Mehr

Römisch-katholische Kirchgemeinde Webseite

Römisch-katholische Kirchgemeinde Webseite 3 Aufwand 1'294'820.00 1'284'550.00 1'195'840.80 30 Personalaufwand 902'350.00 898'150.00 866'975.00 300 Behörden, Kommissionen und Richter 39'800.00 39'800.00 36'330.00 3000 Löhne Behörden, Richter und

Mehr

Finanzplan der Kirchgemeinde Konolfingen

Finanzplan der Kirchgemeinde Konolfingen Finanzplan der Kirchgemeinde Konolfingen Grunddaten: Basisjahr Zeitraum Erarbeitet durch Erarbeitet am 2015 2016-2021 A.K. Röthlisberger 1. September 2016 Zinsprognose Basisjahr Budgetjahr Prog 1 Prog

Mehr

Gemeinde Stäfa. Gemeindeversammlung. Montag, 30. Mai 2016, 20 Uhr Reformierte Kirche Stäfa. Die erweiterte Abwasserreinigungsanlage Stäfa

Gemeinde Stäfa. Gemeindeversammlung. Montag, 30. Mai 2016, 20 Uhr Reformierte Kirche Stäfa. Die erweiterte Abwasserreinigungsanlage Stäfa 8 Gemeinde Stäfa Gemeindeversammlung Montag, 30. Mai 2016, 20 Uhr Reformierte Kirche Stäfa Die erweiterte Abwasserreinigungsanlage Stäfa 1 Stäfa, April 2016 Liebe Stäfnerinnen und Stäfner Wir laden Sie

Mehr

Laufende Rechnung Voranschlag 2012 Voranschlag 2011 Rechnung 2010 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Laufende Rechnung Voranschlag 2012 Voranschlag 2011 Rechnung 2010 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Ref. KG Köniz V O R A N S C H L A G 2012 Datum 20.09.2011/ Seite 1 3 KULTUR UND FREIZEIT 8'343'500 8'078'500 8'033'900 8'251'900 8'173'643.15 8'183'540.70 39 KIRCHENGUT 8'343'500 8'078'500 8'033'900 8'251'900

Mehr

Bürgergemeinde-Versammlung Oberägeri vom 27. Juni 2017

Bürgergemeinde-Versammlung Oberägeri vom 27. Juni 2017 Rechnung 2016 Budget 2016 Rechnung 2015 Laufende Rechnung 5 944 389 5 971 600 5 904 900 5 903 700 5 688 009 5 809 438 5 149 415 5 190 782 1 Allgemeine Verwaltung 190 507 1 700 195 000 2 700 189 236 1 700

Mehr

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2017 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2017 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen GEMEINDE LENGNAU Budget 2017 O R T S B Ü R G E R Erläuterungen Budget 2017 1 1 GEMEINDE LENGNAU Erläuterungen zum Budget 2017 der Ortsbürgergemeinde a) Allgemeines Die Funktionen Ortsbürgerverwaltung und

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert Laufende Rechnung 13'027'600 12'076'100 12'740'500 11'766'900 12'404'993.23 11'841'305.24 Nettoergebnis 951'500 973'600 563'687.99 0 Allgemeine Verwaltung 1'237'800 419'300 1'263'400 373'300 1'309'588.45

Mehr

Liste der Nachkredite > 5'000.00

Liste der Nachkredite > 5'000.00 Gesamttotal 8'062'750.00 10'702'648.18 2'639'898.18 929'521.90 452'663.30 012 Gemeinderat 012.300.02 Sitzungs- & Taggeldentschädigung 40'000.00 47'180.00 10'520.89 7'180.00 10'520.89 7'180.00 Mehr Sitzungen

Mehr

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17)

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17) Anhang : Aufbau des Rechnungswesens (Art. 7) (Stand. Januar 06). Finanzvermögen Das Finanzvermögen wird wie folgt unterteilt: a) flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen; b) Forderungen; c) kurzfristige

Mehr

Laufende Rechnung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Laufende Rechnung Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Ref. KG Köniz R E C H N U N G 2011 Datum 19.04.2012/ Seite 1 3 KULTUR UND FREIZEIT 7'992'189.19 8'649'294.35 8'033'900 8'251'900 8'173'643.15 8'183'540.70 39 KIRCHENGUT 7'992'189.19 8'649'294.35 8'033'900

Mehr

Voranschlag der Rechnung 2017

Voranschlag der Rechnung 2017 1. Rechnungsführung Voranschlag der Rechnung 2017 Verantwortlich für die Rechnungsablage ist der Kirchgemeinderat. Zuständig für die Rechnungsführung und Rechnungsablage ist die Kassierin Madeleine Garo

Mehr

Budget 20.. Kirchgemeinde. Ablieferung an Kirchenpflege. Abnahmebeschluss Kirchenpflege. Ablieferung an Rechnungsprüfungskommission

Budget 20.. Kirchgemeinde. Ablieferung an Kirchenpflege. Abnahmebeschluss Kirchenpflege. Ablieferung an Rechnungsprüfungskommission Budget 20.. Kirchgemeinde Ablieferung an Kirchenpflege Abnahmebeschluss Kirchenpflege Ablieferung an Rechnungsprüfungskommission Abnahmebeschluss Rechnungsprüfungskommission Abnahmebeschluss Kirchgemeindeversammlung

Mehr

Bestandesrechnung 1 AKTIVEN 10 FINANZVERMÖGEN. Bestandesrechnung 30. November 2011 / Seite 1

Bestandesrechnung 1 AKTIVEN 10 FINANZVERMÖGEN. Bestandesrechnung 30. November 2011 / Seite 1 Bestandesrechnung 1 AKTIVEN 10 FINANZVERMÖGEN Vermögenswerte, welche veräussert werden können, ohne die öffentliche Aufgabenerfüllung zu beeinträchtigen. 100 FLÜSSIGE MITTEL 1000 Kasse 1001 Postcheck 1002

Mehr

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, 1'200.00 1'000.00 420.00 Wahlbüro, Kommissionen 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung, 5'500.00 6'000.00 5'214.20

Mehr

Budget 2015 Laufende Rechnung

Budget 2015 Laufende Rechnung Budget 2015 Laufende Rechnung KG Gerzensee Aufwand Ertrag 3 Kultur und Freizeit 317'700.00 318'050.00 Ertragsüberschuss 350.00 Total 318'050.00 318'050.00 390 Kirchengut 390.300.01 Sitzungs- und Taggelder

Mehr

SCHULGEMEINDE MÜHLETHURNEN-LOHNSTORF B U D G E T (korrigierte Vorlage)

SCHULGEMEINDE MÜHLETHURNEN-LOHNSTORF B U D G E T (korrigierte Vorlage) SCHULGEMEINDE MÜHLETHURNEN-LOHNSTORF B U D G E T 2 0 1 7 (korrigierte Vorlage) Budget 2017 Budget 2016 2 Bildung 1'192'580.00 760'290.00 1'309'380.00 917'310.00 0.00 0.00 21 Obligatorische Schule 1'095'460.00

Mehr

Einwohnergemeinde Diegten Rechnung 2007

Einwohnergemeinde Diegten Rechnung 2007 Einwohnergemeinde Diegten Rechnung 2007 Inhaltsverzeichnis Ergebnisübersicht 1 Finanzierungsausweis 2 Laufende Rechnung, Zusammenzug, Funktionale Gliederung 3 Laufende Rechnung, Zusammenzug, Artengliederung

Mehr

Artengliederung Einwohnergemeinde Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Artengliederung Einwohnergemeinde Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 4'532'450 4'532'450 4'248'800 4'248'800 4'474'529.16 4'474'529.16 3 Aufwand 4'480'250 4'197'300 4'248'631.92 30 Personalaufwand 733'550 709'950 725'131.95 31 Sach- und übriger Betriebsauf-

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 FUNKTIONALE GLIEDERUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 47'100.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 63'000.00 1 Legislative 63'000.00 63'000.00 63'000.00 11 Legislative 63'000.00 110 Legislative 63'000.00 3000.00 Entschädigungen,

Mehr

Seite 15 Erläuterungen zum Aufgaben- und Finanzplan 2015 bis 2020 Wie bereits mehrmals erwähnt, fallen die Steuererträge der juristischen Personen nicht mehr so hoch aus. Der Gemeinderat und die Arbeitsgruppe

Mehr

Voranschlag Burgergemeinde Wilderswil

Voranschlag Burgergemeinde Wilderswil Voranschlag 2018 Burgergemeinde Wilderswil Burgergemeinde Wilderswil Vorbericht zum Voranschlag 2018 Seite 1 Vorbericht Erarbeitung Der Voranschlag wurde durch den Finanzverwalter sowie aufgrund der von

Mehr

Zusammenführung der Haushalte bei Fusionen

Zusammenführung der Haushalte bei Fusionen Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Gemeindeamt Zusammenführung der Haushalte bei Fusionen Fachaustausch Gemeindefusion Mittwoch, 23. März 2016 Alexander Gulde Zielsetzung Kombinationsfusion

Mehr

Evang. Ref. Kirchgemeinde Reutigen. Voranschlag 2016

Evang. Ref. Kirchgemeinde Reutigen. Voranschlag 2016 Evang. Ref. Kirchgemeinde Reutigen Voranschlag 2016 Vorbericht zum Voranschlag 2016 1. Erarbeitung Der Voranschlag 2016 wurde durch die Firma Finances Publiques AG, Mandatsleiterin Alexandra Zürcher erarbeitet

Mehr

VORANSCHLAG 211 Laufende Rechnung Voranschlag 211 Voranschlag 21 Rechnung 29 Kto.-Nr. Bezeichnung T O T A L 938'5 912'925 1'23'224 998'224 976'915.8 998'816.5 Nettoertrag / 25'125 25' 21'9.97 ALLGEMEINE

Mehr

1 Inhaltsverzeichnis. Seiten

1 Inhaltsverzeichnis. Seiten 1 Inhaltsverzeichnis Seiten 1 Inhaltsverzeichnis 2 3 Bericht zum Voranschlag 2010 4 Ergebnisse 5 Zusammenzug 6 18 Detail 19 Artengliederung Zusammenzug 20 22 Artengliederung Detail Bericht zum Voranschlag

Mehr

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen 1 0 Allgemeine Verwaltung 1'124'600.00 246'200.00 1'101'800.00 248'800.00 Netto Aufwand 878'400.00 853'000.00 01 Legisative und Exekutive 142'700.00 145'800.00 011 Legislative 18'500.00 20'200.00 0110

Mehr

Aufgaben- und Finanzplan der Einwohnergemeinde Oberdorf BL 2014 bis 2019

Aufgaben- und Finanzplan der Einwohnergemeinde Oberdorf BL 2014 bis 2019 Aufgaben- und Finanzplan der Einwohnergemeinde Oberdorf BL 2014 bis 2019 Finanzplan - Ergebnisrechnung Seite 2 Planerfolgsrechnung - Ertragsarten Seite 3 Planerfolgsrechnung - Aufwandarten Seite 4 Investitionsprogramm

Mehr

Gemeindeversammlung vom 1. Dezember 2017

Gemeindeversammlung vom 1. Dezember 2017 Gemeindeversammlung vom 1. Dezember 2017 Geschäft der Schulgemeinde 3. Genehmigen des Voranschlages der Schulgemeinde für das Jahr 2018 und Festsetzen des Steuerfusses Referenten: Rosmarie Quadranti, Schulpräsidentin

Mehr

Laufende Rechnung - Einzelkonto nach Aufgaben gegliedert. Voranschlag 2017 Voranschlag ' ' '059.95

Laufende Rechnung - Einzelkonto nach Aufgaben gegliedert. Voranschlag 2017 Voranschlag ' ' '059.95 3 Laufende Rechnung 3'365'940 3'322'228 4'079'060 4'078'808 3'831'656.60 3'831'656.60 43'712 252 390 Gemeindeaufbau und Leitung 789'500 15'000 597'800 16'000 503'690.75 19'630.80 774'500 581'800 484'059.95

Mehr

Erfolgsrechnung Gemeinde Arboldswil. Buchungsperiode ' ' ' ' ' ' ' ' '160.

Erfolgsrechnung Gemeinde Arboldswil. Buchungsperiode ' ' ' ' ' ' ' ' '160. Einwohnergemeinde 3'407'100 3'426'950 2'973'350 3'002'300 3'273'859.22 3'273'859.22 19'850 28'950 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 323'700 60'650 321'000 57'400 431'210.48 104'480.25 263'050 263'600 326'730.23

Mehr

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014 2 Bildung 1'274'973.42 917'112.20 1'277'040.00 940'790.00 1'289'976.03 1'289'976.03 20 Kindergarten und Spielgruppe 148'398.60 150'727.80 148'580.00 142'400.00 111'964.50 110'663.80 200 Kindergarten 148'398.60

Mehr

Bilanz Rechnung / dd.mm.yyyy

Bilanz Rechnung / dd.mm.yyyy AKTIVEN 21'310'060.37 57'425'352.55 53'010'232.92 25'725'180.00 10 Finanzvermögen 11'664'103.58 51'194'165.35 51'164'498.17 11'693'770.76 100 Flüssige Mittel 4'851'577.78 31'513'483.67 32'191'712.39 4'173'349.06

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG Einwohnergemeinde bis

LAUFENDE RECHNUNG Einwohnergemeinde bis 6'392'846.49 6'423'341.39 5'991'900.00 6'065'900.00 6'329'971.35 6'427'152.41 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 764'283.70 216'374.15 732'000.00 213'300.00 693'054.20 199'924.90 011 Gemeindeversammlung 18'297.80

Mehr

BESTANDESRECHNUNG 2014

BESTANDESRECHNUNG 2014 ESRECHNUNG 2014 AKTIVEN 36'574'092.90 90'176'937.18 89'335'509.29 37'415'520.79 10 FINANZVERMÖGEN 14'489'965.83 86'434'128.73 86'048'573.15 14'875'521.41 100 Flüssige Mittel 763'416.46 55'469'914.87 54'723'056.26

Mehr

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Gesamtergebnisse der Verwaltungsrechnung... 3 Artengliederung, Übersichten... 4 Artengliederung Investitionsrechnung,

Mehr

Gemeinde Bergdietikon ERGEBNIS EINWOHNERGEMEINDE VORANSCHLAG 2012 VORANSCHLAG 2011 RECHNUNG 2010 Soll Haben Soll Haben Soll Haben 90 LAUFENDE RECHNUNG 900 ÜBERSCHUSS 10'368'300 10'368'300 9'956'700 9'956'700

Mehr

Einwohnergemeinde Budget 2017 Budget 2016 Rechnung 2015 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Budget 2017 Budget 2016 Rechnung 2015 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 3'811'835 3'811'835 3'521'899 3'521'899 3'404'221.08 3'404'221.08 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 494'675 76'250 480'265 71'750 466'001.23 45'271.25 418'425 408'515 420'729.98 1 ÖFFENTLICHE ORDNUNG

Mehr

Botschaft und Einladung. zur ordentlichen Gemeindeversammlung. Freitag, 17. März 2017

Botschaft und Einladung. zur ordentlichen Gemeindeversammlung. Freitag, 17. März 2017 UI GEMEINDE G ALBERSWIL Botschaft und Einladung zur ordentlichen Gemeindeversammlung vom Freitag, 17. März 2017 20.00 Uhr in der Mehrzweckanlage Alberswil Verwaltungsrechnung 2016 UII 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zweckverband Soziale Dienste Linthgebiet. Jahresrechnung 2015. Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Funktionen

Zweckverband Soziale Dienste Linthgebiet. Jahresrechnung 2015. Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Funktionen Zweckverband Soziale Dienste Linthgebiet Jahresrechnung 2015 Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Funktionen Laufende Rechnung 2015, Gliederung nach Kostenarten Bilanz per 31.12.2015 Anhang zur Jahresrechnung

Mehr

Einwohnergemeinde Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Rechnung 2015 Budget 2015 Rechnung 2014 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 3'404'221.08 3'404'221.08 3'422'060 3'422'060 3'691'567.96 3'691'567.96 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 466'001.23 45'271.25 480'560 51'550 460'181.84 89'793.35 420'729.98 429'010 370'388.49

Mehr

Botschaft an den Grossen Gemeinderat für die 4. Sitzung vom 29. Juni 2017 Traktanden Nr. 37 Registratur Nr Axioma Nr.

Botschaft an den Grossen Gemeinderat für die 4. Sitzung vom 29. Juni 2017 Traktanden Nr. 37 Registratur Nr Axioma Nr. GGR Botschaft Botschaft an den Grossen Gemeinderat für die 4. Sitzung vom 29. Juni 2017 Traktanden Nr. 37 Registratur Nr. 20.3.01 Axioma Nr. 2977 Ostermundigen, 30. Mai 2017 / ArnNie Jahresrechnung 2016;

Mehr

Einwohnergemeinde Rechnung 2013 Voranschlag 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Einwohnergemeinde Rechnung 2013 Voranschlag 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Einwohnergemeinde 8'880'318.25 8'880'318.25 8'922'000 8'922'000 8'896'346.13 8'896'346.13 0 Allgemeine Verwaltung 1'126'303.92 331'668.05 1'138'400 315'100 1'027'491.20 385'522.65 794'635.87 823'300 641'968.55

Mehr

Voranschlag Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen

Voranschlag Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen F e u e r w e h r v e r b a n d M i t t e l k l e t t g a u V o r a n s c h l a g 2 0 1 6 Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen Inhaltsverzeichnis Seite Laufende Rechnung,

Mehr

Dorfkorporation Rossrüti

Dorfkorporation Rossrüti Dorfkorporation Rossrüti Jahresrechnung 2012 - Laufende Rechnung 1.1.2012-31.12.2012 - Bestandes-Rechnung per 31.12.2012 - Investitons-Rechnung 1.1.2012-31.12.2012 - Schuldentilgungsplan 2012 Wil, 1. März

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

RECHNUNG 2015 WASSERVERSORGUNG WIGOLTINGEN. Bestandesrechnung. Bestand am Zuwachs Abgang. Bestand am

RECHNUNG 2015 WASSERVERSORGUNG WIGOLTINGEN. Bestandesrechnung. Bestand am Zuwachs Abgang. Bestand am Bestandesrechnung Zusammenzug Bestand am 01.01.2015 Zuwachs Abgang Bestand am 31.12.2015 1 A K T I V E N 3'477'823.17 4'153'011.07 4'081'277.78 10 FINANZVERMOEGEN 1'200'620.17 4'030'538.40 3'604'232.51

Mehr