Volker Wiebe. Roulette. Das Spiel. Die Regeln. Die Chancen.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Volker Wiebe. Roulette. Das Spiel. Die Regeln. Die Chancen."

Transkript

1 Volker Wiebe Roulette Das Spiel. Die Regeln. Die Chancen.

2 5 Inhalt Vorwort Einführung Die Roulettemaschine Drehkreuz, Kessel und Kugel Die Verteilung der Nummern im Kessel Die Regeln Das Tableau Setzkombinationen Die Tischordnung Zum ersten Mal im Kasino Der Geldumtausch Der Spielablauf Trinkgelder American Roulette und Quick-Table Roulette im Internet Gesetze der Erfahrung Die Erfahrung Das Gesetz der Unendlichkeit der Permanenz Das Gesetz des Ausgleichs

3 6 Inhalt Das Gesetz des Ecarts Das Zweidrittelgesetz Das Gesetz der Figuren Das Gesetz der Serie Roulettesysteme Die verschiedenen Systemtypen Das Martingale-Spiel Das Paroli-Spiel Das Masse-égale-Spiel Kombinationen Die bekannten Systeme Wie man die Haltbarkeit eines Systems selbst ermitteln kann Anhang Nachwort Roulette-Lexikon Spielbankverzeichnis für Deutschland Literatur

4 22 Die Regeln Jedes Spiel hat seine Regeln, und nur wer diese Regeln kennt und sie richtig anwendet, wird beim Spielen auf seine Kosten kommen. Wer noch nie in einem Kasino war, erfährt in diesem Kapitel, was ihn dort erwartet und worauf er achten muss. Anfänger ebenso wie erfahrene Roulettespieler finden hier alles Wichtige über den Spielablauf, die verschiedenen Setzmöglichkeiten und Setzkombinationen sowie maximale Einsätze und mögliche Gewinne. Das eigentliche Roulettespiel findet auf dem Tisch, dem Tableau statt, auf dem der Spieler bestimmen kann, mit welcher Gewinnchance bzw. -möglichkeit er wie viel setzt. Der Satz wird mit Spielgeld gemacht, das in der Roulettepraxis Jetons oder Stücke genannt wird. Es erweist sich als vorteilhaft, dass trotz der insgesamt 37 Zahlen nur mit 36 gerechnet wird, denn die 36 hat als Teiler die Zahlen 1, 2, 3, 4, 6, 9, 12 und 18, wodurch man mit nur einem Jeton auch 1, 2, 3, 4, 6, 12 oder 18 der 37 Zahlen gleichzeitig setzen kann. Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum es dann überhaupt 37 Zahlen gibt. Hierbei handelt es sich um die sogenannte Banküberlegenheit, die durch die 37. Zahl, also die Null, repräsentiert wird. Der Spieler kann beim Setzen machen, was er will: Die Bank ist ihm immer um diesen 37. Anteil voraus. Denn bei allen Gewinnen wird von nur 36 Zahlen

5 Das Tableau 23 ausgegangen, obwohl es 37 sind und die Chance auf einen Treffer somit noch etwas kleiner ausfällt. Der Spieler muss also akzeptieren, dass die Bank langfristig gesehen 2,7 % mehr gewinnt als er. Nicht zuletzt dadurch wird schließlich die Existenz der Kasinos gesichert. Es gibt allerdings im Ausland noch Spielbanken, die ohne Null arbeiten und trotzdem über die Runden kommen, so zum Beispiel in Belgien. Dafür müssen dort aber alle Spielbankgewinne versteuert werden. Das Tableau Bei jedem Spiel gibt es verschiedene Einsatzmöglichkeiten, die in Abbildung 5 dargestellt sind. Die Zahlen am Rand des Tableaus stehen für die Setzmöglichkeiten. Der Spieler kann entscheiden, ob er den Satz selbst ausführt oder das Stück einem Croupier gibt und ihm sagt, wohin er es setzen soll. Aus diesem Grund wird im Folgenden auch diese Ansage mit angegeben. 1. Plein Bei diesem Satz wird das Stück auf eine einzige Zahl gesetzt. Das heißt, man gewinnt nur, wenn diese eine Zahl auch wirklich fällt. Dann allerdings kann man sich freuen: Man erhält das 35-Fache des Einsatzes als Gewinn. Bei der Ansage gibt man dem Croupier ein Stück und sagt ihm die Zahl, auf die man setzen möchte.

6 24 Die Regeln Abb. 5: Das Tableau

7 Das Tableau Cheval Beim Cheval belegt man zwei benachbarte Zahlen, wobei egal ist, zu welcher Seite die Zahlen benachbart sind. Das Cheval kann also sowohl 4/5 als auch 4 /7 oder 4 /1 heißen. Das Stück wird immer auf die Trennungslinie zwischen den beiden Zahlen gesetzt. Im Gewinnfall, also wenn eine der beiden Nummern fällt, erhält der Spieler das 17-Fache seines Einsatzes als Gewinn. Die Ansage lautet einfach nur 4 / 7 oder Cheval 4 / Transversale pleine und Les trois Premiers Bei der Transversale pleine werden drei Zahlen einer Querreihe gleichzeitig belegt. Das Stück wird auf eine der äußeren Linien gelegt. Im Gewinnfall erhält man das Elffache des Einsatzes. Die Ansage enthält jeweils die erste und letzte Nummer, die gesetzt werden soll, also zum Beispiel 7/9. Bei Les trois Premiers wird die Null zusammen mit zwei anderen Zahlen gesetzt. Da die entsprechenden Felder in diesem Fall jedoch nicht in einer Querreihe nebeneinanderliegen, wird das Stück auf den Punkt gelegt, an dem sich die Felder 0, 1 und 2 oder 0, 2 und 3 treffen. Die Ansage sollte dann aber etwas genauer sein, da mit 0 /1 oder 0/2 auch das Cheval gemeint sein kann. 4. Carré Mit dem Carré werden vier Zahlen gleichzeitig gesetzt. Das Stück wird auf den Punkt gelegt, in dem sich alle vier Zahlenfelder treffen. Der Gewinn hat die Höhe des achtfachen Einsatzes. Die Ansage enthält auch hier die erste und letzte

8 26 Die Regeln Nummer, eventuell mit dem Zusatz Carré, also zum Beispiel Carré 11/15 oder nur 11/ Quatre première Hierbei handelt es sich um eine besondere Form, vier Zahlen gleichzeitig zu setzen, nämlich in Verbindung mit der Null. Das Stück wird am Rand auf die Trennungslinie zwischen 0 und 1 gelegt. Der Gewinn ist hier natürlich auch das Achtfache des Einsatzes. Die Ansage lautet Quatre première oder auf Deutsch die ersten vier. 6. Transversale simple Das Stück wird auf sechs aufeinanderfolgende Zahlen zweier Querreihen gesetzt. Es wird am Rand auf die Trennungslinie der beiden Reihen gelegt. Der Gewinn ist das Fünffache des Einsatzes. Die Ansage nennt auch hier die erste und letzte Nummer der Transversale, also zum Beispiel 16 / Die Dutzende Mit den Dutzenden kann man jeweils die Zahlen 1 12, oder setzen. Die Felder befinden sich links und rechts unter den Farbfeldern Rot und Schwarz. Das äußerste Feld ist für das erste Dutzend (das P steht für Premier), das zweite Feld für das mittlere Dutzend (M = Milieu) und das innere Feld für das letzte Dutzend (D = Dernier). Im Gewinnfall bekommt man das Doppelte des Einsatzes.

9 Das Tableau Die Kolonnen oder Reihen Hier spielt man auf die zwölf Zahlen einer Längsreihe auf dem Tableau, also 1 34, 2 25 oder Das Stück wird auf das freie Feld unter der jeweiligen Reihe gelegt. Der Gewinn ist auch hier das Doppelte des Einsatzes. 9. Die einfachen Chancen Für die einfachen Chancen stehen insgesamt sechs Felder zur Verfügung. Die jeweiligen Gegenchancen liegen sich auf dem Tableau gegenüber. Der Name einfache Chancen soll ausdrücken, dass hier der kleinstmögliche Gewinn (in Höhe des Einsatzes) und die größtmögliche Gewinnwahrscheinlichkeit (fast 50 %) zusammenkommen. Außerdem gilt für diese Chancen noch eine besondere Regelung, wenn die Null fällt. Sie wird bei Satz 10 genauer erklärt. Auf den obersten beiden Feldern links und rechts der Zahlenfelder kann man entweder auf die Zahlen 1 18 (Manque) oder die Zahlen (Passe) setzen. Darunter liegen die Felder für gerade (Pair) und ungerade (Impair) Zahlen. Zuletzt folgen die Felder für rote (Rouge) und schwarze (Noir) Zahlen. Falls man mit einfachen Chancen spielen möchte, sollte man die Stücke selbst setzen, eine Ansage wird eigentlich nicht gemacht. Man sollte darauf achten, dass das Stück auch wirklich im Feld liegt und nicht hinter dem Strich auf dem Feld, denn dieser Bereich hat folgende Bedeutung:

10 28 Die Regeln 10. Prison Ein Stück, das auf eine der einfachen Chancen gesetzt wurde, geht ins Gefängnis (en Prison), wenn die Null (Zero) fällt. Das heißt, erst mit dem nächsten Coup, also der nächsten fallenden Nummer, entscheidet sich, ob der Spieler das Stück zurückbekommt oder die Bank es behält. Das Stück wird vom Croupier hinter die Linie im Feld der einfachen Chance geschoben. Falls die Chance, die gesetzt wurde, im nächsten Coup erscheint, ist das Stück wieder frei und der Spieler bekommt es zurück. Erscheint die Gegenchance, so bekommt es die Bank. Der Spieler hat aber auch die Möglichkeit, den gesperrten Einsatz mit der Bank zu teilen, wenn der gesetzte Betrag dies zulässt. Dies muss er allerdings selbst ansagen. Erscheint ein zweites Mal die Null, so kommen die Einsätze auf den einfachen Chancen ins Doppelprison. Nun muss die gesetzte Chance schon zweimal hintereinander kommen, damit das Stück wieder frei ist, oder der Spieler fordert ein Viertel des Einsatzes zurück und die Bank behält den Gewinn Rest. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Null ein Einfacher Einsatz drittes Mal in Folge erscheint, sind die Einsätze endgültig an die Bank verloren. Tab. 2: Chancen und Gewinne Chance Einfache Chancen Dutzende 2-facher Einsatz Kolonnen 2-facher Einsatz Transversale simple 5-facher Einsatz Carré 8-facher Einsatz Transversale pleine 11-facher Einsatz Cheval 17-facher Einsatz Plein 35-facher Einsatz Tabelle 2 zeigt noch einmal alle Chancen mit den da - zugehörigen Gewinnen auf einen Blick.

11 Das Tableau 29 Auf dem Tableau befinden sich links und rechts des Zahlenfelds der Null noch jeweils drei Felder, die hier nicht erklärt wurden. Dabei handelt es sich um sogenannte Kesselspiele, die erst im nächsten Kapitel vorgestellt werden. Mindest- und Höchsteinsätze Bevor man an einem Tisch setzt, muss man die unterschiedlichen Mindest- und Höchsteinsätze beachten. Die Regel ist, dass nicht alle Tische in einer Spielbank dieselben Mindesteinsätze haben. Ein Schild über jedem Tisch informiert die Spieler, in welchem Rahmen hier Einsätze getätigt werden können. Angegeben sind der Mindesteinsatz, der für alle Chancen gleich ist, und der Höchsteinsatz, der jedoch nur für die einfachen Chancen gilt. Bei einem Tisch mit 5 Minimum beträgt dieser in den meisten Fällen Warum diese Summe nur für die einfachen Chancen gilt, kann man sich leicht erklären: Würde ein Spieler auf Plein setzen und gewinnen, müsste er als Gewinn bekommen eine Summe, die an keinem Tisch als Spielkapital zur Verfügung steht. Ein Satz auf einer einfachen Chance bringt dagegen nur Gewinn. Wegen dieser beträchtlichen Unterschiede gibt es für alle Chancen eigene Höchsteinsätze. Alle Höchsteinsätze können aus dem Maximum der einfachen Chancen berechnet werden. Vom Spieler wird erwartet, dass ihm dies bekannt ist. Aus diesem Grund sind auch nicht alle Höchsteinsätze auf dem Schild über dem Tisch angegeben. Die Höhe des maximalen Einsatzes auf einer Chance wird so bemessen, dass man im Gewinnfall auf allen Chancen etwa gleich viel als

12 30 Die Regeln Tab. 3: Maximale Einsätze Maximum bei Minimum von: Chance 2 / Plein Cheval Transversale pleine / Les trois Premiers Carré / Die ersten vier Transversale simple Kolonne / Dutzend Einfache Chancen Gewinn erhält, wenn man diesen Einsatz tätigt bei unserem 5- -Tisch also auf allen Chancen etwa Mit diesem Wissen kann der Spieler die Höchsteinsätze zumindest an - nähernd selbst berechnen. Auf einer einzelnen Zahl erreicht man als Gewinn, wenn man 200 setzt, denn = Also ist der Höchsteinsatz bei einem 5- - Tisch auf einer Zahl 200. So geht es weiter mit allen anderen Chancen. Erhöht sich der Mindesteinsatz eines Tisches auf 10 oder mehr, so ändern sich auch die Höchsteinsätze. Mit angegeben wird der Höchsteinsatz auf einer einfachen Chance er schwankt zwischen und Also gibt es auf allen anderen Chancen auch höchstens diesen Gewinn. Wenn Sie die Einsätze nicht selbst berechnen wollen, lesen Sie sie einfach in Tabelle 3 ab; hier sind alle Chancen mit den jeweiligen Höchsteinsätzen aller üblichen Mindesteinsätze angegeben. Wie schon erwähnt, können die Höchsteinsätze

13 Setzkombinationen 31 auf den einfachen Chancen bei einzelnen Spielbanken von den angegebenen abweichen; dann müssen natürlich auch die Höchsteinsätze auf den anderen Chancen entsprechend korrigiert werden. Setzkombinationen Neben den schon erwähnten Chancen auf dem Tableau, die mit nur einem Jeton gesetzt werden können, gibt es verschiedene Setzkombinationen, für die mehrere Stücke notwendig sind. Hier werden nur die Kombinationen vorgestellt, die von den Croupiers auch als Ansage verstanden werden. Natürlich kann der Spieler auch eigene Kombinationen zusammenstellen. Er muss sie dann aber, wenn er eine Ansage machen will, in die einzelnen Chancen zerlegen. Finale-Spiele Die erste große Gruppe einer Setzkombination sind die Finale-Spiele. Hier werden alle Zahlen mit identi - scher Endziffer gesetzt, also zum Beispiel für Finale 0: 0, 10, 20, 30 oder für Finale 3: 3, 13, 23, 33. Die Anzahl der benötigten Stücke richtet sich nach der Anzahl der Nummern auf dem Tableau mit dieser Endziffer. Das heißt, für Finale 0 bis Finale 6 sind vier Stücke erforderlich, für Finale 7 bis Finale 9 nur noch drei (zum Beispiel Finale 8: 8, 18, 28). Alle Zahlen werden auf Plein gesetzt (Finale Plein). Es gibt aber auch die Möglichkeit des Finale-Spiels mit Chevaux (Finale à Cheval): Hier wird auf alle benachbarten Zahlen mit gleicher Endziffer gesetzt. Also beispielsweise für Finale 4 / 7 die Chevaux 4 / 7, 14/17, 24 /27.

14 32 Die Regeln Tab. 4: Erforderliche Stückzahl bei Finale-Spielen Stückzahl Finale 3 7, 8, 9, 4 / 7, 5 / 8, 6 / 9, 7/ 10, 8 / 11, 9 / , 1, 2, 3, 4, 5, 6, 0 / 3, 1 / 4, 2 / 5, 3 / 6, 6 / 7, 7/ 8, 8 / / 1, 1 / 2, 2 / 3, 4 / 5, 5 /6 6 3 / 4 Bei einigen Finalen gibt es Schwierigkeiten mit den Chevaux: Sie sind nicht alle setzbar, da sie auf dem Tableau nicht alle nebeneinanderliegen. Dies ist beim Finale 0 /1 der Fall: Als Chevaux können 0 /1, 10 /11 und 20 / 21 gesetzt werden. Da die Nummern 30 und 31 nicht nebeneinanderliegen, können sie nicht als Cheval gesetzt werden. Diese beiden Nummern werden dann als Plein gesetzt. Das heißt für das Finale 0 /1: Es sind insgesamt fünf Stücke erforderlich: drei Chevaux und zwei Plein. Es empfiehlt sich, bei den Kombinationen, die man vom Croupier setzen lassen will, genau zu wissen, wie viele Stücke dafür erforderlich sind. Erstens weist man sich damit als kompetenter Spieler aus und zweitens erspart man sich den Hinweis des Croupiers: Aber mein Herr, für das Fi - nale 0 /1 sind doch fünf Stücke erforderlich! Für die Existenz des Spieles auf Endziffern gibt es eigentlich keine logische Begründung. Sie ist einfach nur als Spielerei zu betrachten. In Tabelle 4 finden Sie noch einmal alle Finale-Spiele mit der erforderlichen Stückzahl. Kesselspiele Eine weitere große Gruppe von Kombinationen sind die sogenannten Kesselspiele, bei denen auf bestimmte Zahlen gespielt wird, die im Kessel nebeneinanderliegen.

15 Setzkombinationen 33 Diesen Spielen liegt die Überlegung zugrunde, dass die Kugel von den Croupiers bewusst oder unbewusst in bestimmte Bereiche geworfen wird. Wer zum Beispiel davon überzeugt ist, dass der Croupier beim nächsten Coup die Null oder deren Nähe treffen wird, setzt die Null mit einer oder mehreren Nebennummern. Andere Spieler glauben, dass die Kugel in einen Kesselbereich fallen wird, den sie schon einige Coups hintereinander ausgelassen hat. Da den Croupiers nichts ferner liegt, als die Setzwünsche der Spieler nicht erfüllen zu können, sind auch für diese Spieler Kombinationen vorgesehen. Zunächst einmal gibt es drei feste Kombinationen von Kesselspielen, die auch auf dem Tableau eigene Felder haben: die große Serie, die kleine Serie und die Orphelins (Waisenkinder). Die Abbildungen 6 a c zeigen, welche Kesselbereiche die Kombinationen umfassen und wie sie gesetzt werden. Die große Serie benötigt neun Stücke (fünf Chevaux und zwei Carré mit je zwei Stücken), die kleine Serie sechs Stücke (sechs Chevaux) und die Orphelins fünf Stücke (vier Chevaux und ein Plein). Bei den Orphelins ist es auch möglich, die be - treffenden Zahlen alle als Plein zu setzen. Dann lautet die Ansage Orphelins Plein und es sind acht Stücke erforderlich. Möchte man die Kombinationen nicht durch die Croupiers setzen lassen, kann man die Stücke auch auf den Feldern 0 /2 /3, 5/8 und ORPH platzieren. Die Bezeichnungen für die große und kleine Serie beziehen sich auf das erste gesetzte Carré bzw. Cheval. Wenn Sie Ihre Stücke auf diese Felder legen, denken Sie bitte auch hier immer an die erforderliche

16 34 Die Regeln Abb. 6 a Abb. 6 b

17 Setzkombinationen 35 Abb. 6 c Stückzahl. Auch wenn auf diese Felder gesetzt wird, werden die Stücke, nachdem die Kugel gefallen ist, durch die Croupiers auf dem Tableau verteilt. Neben diesen Kombinationen gibt es noch das Spiel auf selbst bestimmte Kesselsektoren. Der Spieler sagt dem Croupier, welche Zahl mit wie vielen Nebennummern links und rechts davon er belegen möchte. Eine mögliche Ansage wäre also zum Beispiel 22-drei-drei. Da diese Kombination sieben Zahlen umfasst, die alle als Plein gesetzt werden, sind auch sieben Stücke erforderlich. Der Croupier wird die Zahlen in diesem Fall 14, 31, 9, 22, 18, 29, 7 setzen oder die Stücke seinen Kollegen zuwerfen, die dann den Satz ausführen. Auf S finden Sie eine Übersicht der Nebennummern im Kessel.

18 36 Die Regeln Alle Nummern mit ihren Nebennummern

19 Die Tischordnung Die Tischordnung Bei den Tischen unterscheidet man zunächst zwischen Halbund Ganztischen. Die Ganztische haben in der Mitte einen Roulettekessel mit je einem Tableau auf jeder Seite, die Halbtische dagegen nur ein Tableau. Da in den Spielba nken der Halbtisch weitaus häufiger zu finden ist, beziehen sich die folgenden Erläuterungen auf ihn (siehe dazu Abbildung 7). Die Croupiers Ein Halbtisch ist mit vier Croupiers besetzt, die alle unterschiedliche Aufgaben haben. (Der Ganztisch ist mit acht Croupiers besetzt.) Der Saladier (1) kann auch ein

20 38 Die Regeln Abb. 7: Der Halbtisch

21 Die Tischordnung 39 noch unerfahrener Croupier sein, da er nur Sätze für die Spieler tätigt, Gewinne auszahlt und die Gewinne der Bank in die Fächer rund um den Kessel einsortiert. Der Handcroupier (2), auch Wurfcroupier genannt, braucht da schon mehr Erfahrung. Er wirft die Kugel in den Kessel, gibt die gefallene Nummer bekannt und zahlt Gewinne mit aus. Außerdem verkündet er das Ende des Setzens mit dem berühmten Satz Rien ne va plus Nichts geht mehr. Damit trägt er für das laufende Spiel schon eine gewisse Verantwortung. Sowohl der Saladier als auch der Wurfcroupier halten einen langen Stab in der Hand, mit dessen Hilfe sie die Einsätze verteilen bzw. vom Tableau herunternehmen können: den Rechen oder Rateau. Die Croupiers verstehen es, die Stücke so geschickt in den Rechen zu werfen, dass sie keine anderen Stücke auf dem Tisch verschieben, wenn sie noch einen Satz ausführen sollen. Übrigens sollte man es vermeiden, den Rechen Schieber zu nennen: Allzu leicht fühlt man sich dabei an Schiebung erinnert. Am anderen Ende des Tisches sitzt der Kopfcroupier (3), der Sätze der Spieler ausführt und Stücke, die als Trinkgeld gegeben werden, in den beiden Troncs (4) verschwin- Der Chefcroupier den lässt. Ihm gegenüber sitzt der Chefcroupier hat die Oberaufsicht. (5), der die Oberaufsicht hat. Er sitzt erhöht und In Streitfragen hat er konzentriert sich auf die Spieler und ihren Satz. das letzte Wort. In Streitfragen, wenn zum Beispiel zwei Spieler ein und denselben Gewinn für sich beanspruchen, hat er das letzte Wort. Nur ein Saalchef kann ihn noch überstimmen.

Roulette. Impressum. Die Spielregeln. Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG

Roulette. Impressum. Die Spielregeln. Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG Spielbank Baden-Baden Kaiserallee 1 76530 Baden-Baden Telefon 072 21/30 24-0 Fax 072 21/30 24-110 info@casino-baden-baden.de Spielbank Konstanz Seestraße

Mehr

Roulette spielregeln

Roulette spielregeln Roulette Spielregeln Die Geschichte Das klassische oder Französische Roulette ist eines der beliebtesten Glücksspiele der Welt. Der Mathematiker Blaise Pascal legte im. Jahrhundert erstmals die Spielmethode

Mehr

Spielerklärung American Roulette. American. Roulette

Spielerklärung American Roulette. American. Roulette Spielerklärung American Roulette American Roulette Herzlich willkommen Bei Westspiel American Roulette erleben Sie den besonderen Reiz der schnellen Variante des französischen Roulettes. Hier finden Sie

Mehr

ROULETTE. Spielanleitung

ROULETTE. Spielanleitung ROULETTE Spielanleitung Roulette Das charmante Glücksspiel. In den Vergnügungslokalen des alten Paris erstmals im 17. Jahrhundert gespielt, erfreut es sich heute großer Beliebtheit auf der ganzen Welt.

Mehr

ROULETTE. SPIELREGELN 24er

ROULETTE. SPIELREGELN 24er ROULETTE SPIELREGELN 24er DAS TABLEAU 1-12 PAIR IMPAIR 1-24 1 2 4 5 6 7 8 9 1 11 12 1 14 16 17 18 19 2 21 22 2 24 5 24 16 6 1 2 9 18 7 22 1 1 9 18 7 22 SERIE /2/ 6 1 2 ORPHELINS 5 24 16 SERIE 5/8 2 8 11

Mehr

18 D218-01. Roulette und Zahlenlotto. Miniroulette. www.mathbuch.info. mathbuch 3 LU 18 Begleitband+ Zusatzmaterial

18 D218-01. Roulette und Zahlenlotto. Miniroulette. www.mathbuch.info. mathbuch 3 LU 18 Begleitband+ Zusatzmaterial Roulette und Zahlenlotto 18 1 5 Miniroulette Roulette und Zahlenlotto 18 2 5 Französisches Roulette Roulette und Zahlenlotto 18 3 5 Zum Roulette-Spiel Roulette ist wohl neben Poker und Blackjack eines

Mehr

Spielanleitung. Diese Roulette Spielanleitung wird Ihnen Präsentiert von:

Spielanleitung. Diese Roulette Spielanleitung wird Ihnen Präsentiert von: Spielanleitung Diese Roulette Spielanleitung wird Ihnen Präsentiert von: Roulette ist mittlerweile ohne Zweifel eines der bekanntesten Casino Spiele. Unter anderem ist es auch eins der beliebtesten und

Mehr

AmericAn roulette spielregeln

AmericAn roulette spielregeln American Roulette Spielregeln Die Geschichte Das American Roulette wurde als schnellere Variante des Französischen Roulettes in den USA entwickelt. Wer an einer schnellen Spielfolge interessiert ist und

Mehr

Roulette. Spielregeln

Roulette. Spielregeln Roulette Spielregeln Das Tableau 0 1 18 GERADE UNGERADE 19 36 1. DUTZEND 1 12 2. DUTZEND 13 24 3. DUTZEND 25 36 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33

Mehr

AmericanRoulette. Spielregeln

AmericanRoulette. Spielregeln AmericanRoulette Spielregeln AmericanRoulette Das Spiel Beim American Roulette ist das Spielfeld im Vergleich zum klassischen französischen Roulette etwas kleiner. Der Croupier steht hinter dem Tisch gegenüber

Mehr

Wahrscheinlichkeit Klasse 8 7

Wahrscheinlichkeit Klasse 8 7 7 Wahrscheinlichkeit Klasse 8 Ereignisse Seite 8 a) Ω {Herz 7; Herz 8; Herz 9; Herz 0; Herz Unter; Herz Ober; Herz König; Herz Ass; Eichel 7; Eichel 8; Eichel 9; Eichel 0; Eichel Unter; Eichel Ober; Eichel

Mehr

Spielerklärung. Jeder Tag ein Glückstag.

Spielerklärung.  Jeder Tag ein Glückstag. multi roulette Spielerklärung www.spielbanken-niedersachsen.de Jeder Tag ein Glückstag. Multi-Roulette Ihr Spielfeld Sie möchten echtes Roulette-Feeling mit der prickelnden Spannung des Automatencasinos

Mehr

ROULETTE ROULETTE. In dieser Broschüre möchten wir Ihnen gerne das American Roulette, wie es im Grand Casino Baden gespielt

ROULETTE ROULETTE. In dieser Broschüre möchten wir Ihnen gerne das American Roulette, wie es im Grand Casino Baden gespielt ROULETTE In dieser Broschüre möchten wir Ihnen gerne das American Roulette, wie es im Grand Casino Baden gespielt wird, mit allen Regeln und Möglichkeiten näherbringen. Der Spieltisch ROULETTE Ein Roulettetisch

Mehr

CasinoBot The Best for the Better Casino

CasinoBot The Best for the Better Casino Bot The Best for the Better GoldClub- Ein interessantes ist das GoldClub-. Denn dort gibt es im franz. Roulette einen Tisch, der mit 5 Cent Mindesteinsatz bespielt werden kann. Eine weitere Besonderheit

Mehr

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten Das große x -4 Alles über das Wer kann beantragen? Generell kann jeder beantragen! Eltern (Mütter UND Väter), die schon während ihrer Elternzeit wieder in Teilzeit arbeiten möchten. Eltern, die während

Mehr

Double Roulette BY CASINOS AUSTRIA

Double Roulette BY CASINOS AUSTRIA Double Roulette BY CASINOS AUSTRIA Double Roulette: Das Erlebnis Inhalt Ein Besuch im Casino verspricht aufregende Stunden in exklusivem Ambiente: spannende Augenblicke, einzigartige Momente und natürlich

Mehr

III Dauergewinne mit Roulette III

III Dauergewinne mit Roulette III III Dauergewinne mit Roulette III Wie man durch das Einhalten einfacher Grundsätze ein System entwickelt, mit dem man durch Roulette auf Dauer gewinnt von Daniel Dirks Liebe Leserin, lieber Leser, Roulette

Mehr

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal?

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal? Mit meiner Methode werden Sie vom ersten Tag an Geld gewinnen. Diese Methode ist erprobt und wird von vielen Menschen angewendet! Wenn Sie es genau so machen, wie es hier steht, werden Sie bis zu 200,-

Mehr

Kugel-Fächer-Modell. 1fach. 3fach. Für die Einzelkugel gibt es 3 Möglichkeiten. 6fach. 3! Möglichkeiten

Kugel-Fächer-Modell. 1fach. 3fach. Für die Einzelkugel gibt es 3 Möglichkeiten. 6fach. 3! Möglichkeiten Kugel-Fächer-Modell n Kugeln (Rosinen) sollen auf m Fächer (Brötchen) verteilt werden, zunächst 3 Kugeln auf 3 Fächer. 1fach 3fach Für die Einzelkugel gibt es 3 Möglichkeiten } 6fach 3! Möglichkeiten Es

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Das heisse Spiel um Stars und Hits

Das heisse Spiel um Stars und Hits Das heisse Spiel um Stars und Hits Für 2 bis 6 Spieler ab 8 Jahren Idee und Ziel des Spiels Als Manager einer Schallplattenfirma hat man die Aufgabe, weltbekannte Künstler unter Vertrag zu nehmen, mit

Mehr

Roulette und Zahlenlotto 18

Roulette und Zahlenlotto 18 1 7 Miniroulette mit 9 Zahlen Spielregeln Bei Gewinn wird der Wetteinsatz verdoppelt, wenn auf «gerade», «ungerade», «rot» oder «schwarz» gesetzt wurde. vervierfacht, wenn auf (1, 2), (3, 4), (5, 6) oder

Mehr

Spielerklärung Black Jack. Black. Jack

Spielerklärung Black Jack. Black. Jack Spielerklärung Black Jack Herzlich willkommen bei WestSpiel die faire und spannende Spielbank-Variante des beliebten Kartenspiels 17 und 4. Wir möchten Ihnen hier zeigen, wie Sie mit Spaß gewinnen können.

Mehr

Der Kalender im ipad

Der Kalender im ipad Der Kalender im ipad Wir haben im ipad, dem ipod Touch und dem iphone, sowie auf dem PC in der Cloud einen Kalender. Die App ist voreingestellt, man braucht sie nicht laden. So macht es das ipad leicht,

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

FAQ Spielvorbereitung Startspieler: Wer ist Startspieler?

FAQ Spielvorbereitung Startspieler: Wer ist Startspieler? FAQ Spielvorbereitung Startspieler: Wer ist Startspieler? In der gedruckten Version der Spielregeln steht: der Startspieler ist der Spieler, dessen Arena unmittelbar links neben dem Kaiser steht [im Uhrzeigersinn].

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Primzahlen und RSA-Verschlüsselung

Primzahlen und RSA-Verschlüsselung Primzahlen und RSA-Verschlüsselung Michael Fütterer und Jonathan Zachhuber 1 Einiges zu Primzahlen Ein paar Definitionen: Wir bezeichnen mit Z die Menge der positiven und negativen ganzen Zahlen, also

Mehr

20. Algorithmus der Woche Online-Algorithmen: Was ist es wert, die Zukunft zu kennen? Das Ski-Problem

20. Algorithmus der Woche Online-Algorithmen: Was ist es wert, die Zukunft zu kennen? Das Ski-Problem 20. Algorithmus der Woche Online-Algorithmen: Was ist es wert, die Zukunft zu kennen? Das Ski-Problem Autor Susanne Albers, Universität Freiburg Swen Schmelzer, Universität Freiburg In diesem Jahr möchte

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Vollständigkeit halber aufgeführt. Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen 70% im Beispiel exakt berechnet sind. Was würde

Mehr

Gewinnchancen und Gewinnerwartung

Gewinnchancen und Gewinnerwartung Bachelorarbeit an der Ruhr-Universität Bochum Gewinnchancen und Gewinnerwartung Marius Alexander Wilker aus Marl Bochum, im April 008 Fakultät für Mathematik Prof. Dr. R. Verfürth Inhaltsverzeichnis I.

Mehr

Roulette Lexikon Räume Roulette-Unklarheiten aus dem Weg

Roulette Lexikon Räume Roulette-Unklarheiten aus dem Weg www.dieachse.com/infos/lexikon - Seite 1 Roulette Lexikon Räume Roulette-Unklarheiten aus dem Weg Absage Wenn der Croupier "Nichts geht mehr!" ruft, so nennt man dieses die Absage. Dann dürfen die Spieler

Mehr

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung

Rechtspfleger in der Zwangsversteigerungsabteilung Sicher habt Ihr schon mal von einem Gericht gehört. Der Ort, wo die Richter entscheiden, ob zum Beispiel ein Dieb ins Gefängnis muss. Gerichte haben aber sehr viel mehr Aufgaben. Die Mitarbeiter sind zum

Mehr

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft. -Unterschiedliche Verjährungsfristen für Mängelansprüche und Ansprüche aus der Gewährleistungsbürgschaft

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft. -Unterschiedliche Verjährungsfristen für Mängelansprüche und Ansprüche aus der Gewährleistungsbürgschaft Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft -Unterschiedliche Verjährungsfristen für Mängelansprüche und Ansprüche aus der Gewährleistungsbürgschaft Üblicherweise legen Generalunternehmer in den Verträgen

Mehr

Zeichen bei Zahlen entschlüsseln

Zeichen bei Zahlen entschlüsseln Zeichen bei Zahlen entschlüsseln In diesem Kapitel... Verwendung des Zahlenstrahls Absolut richtige Bestimmung von absoluten Werten Operationen bei Zahlen mit Vorzeichen: Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren

Mehr

3.2 Spiegelungen an zwei Spiegeln

3.2 Spiegelungen an zwei Spiegeln 3 Die Theorie des Spiegelbuches 45 sehen, wenn die Person uns direkt gegenüber steht. Denn dann hat sie eine Drehung um die senkrechte Achse gemacht und dabei links und rechts vertauscht. 3.2 Spiegelungen

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Durch Wissen Millionär WerDen... Wer hat zuerst die Million erreicht? spielanleitung Zahl der spieler: alter: redaktion / autor: inhalt:

Durch Wissen Millionär WerDen... Wer hat zuerst die Million erreicht? spielanleitung Zahl der spieler: alter: redaktion / autor: inhalt: Spielanleitung Durch Wissen Millionär werden... Diesen Traum kann man sich in diesem beliebten Quiz-Spiel erfüllen. Ob allein oder in der geselligen Runde dieses Quiz enthält 330 Fragen und 1.320 Multiple-Choice-Antworten.

Mehr

Sowohl die Malstreifen als auch die Neperschen Streifen können auch in anderen Stellenwertsystemen verwendet werden.

Sowohl die Malstreifen als auch die Neperschen Streifen können auch in anderen Stellenwertsystemen verwendet werden. Multiplikation Die schriftliche Multiplikation ist etwas schwieriger als die Addition. Zum einen setzt sie das kleine Einmaleins voraus, zum anderen sind die Überträge, die zu merken sind und häufig in

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Das Handbuch zu Kiriki. Albert Astals Cid Eugene Trounev Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Kiriki. Albert Astals Cid Eugene Trounev Übersetzung: Burkhard Lück Albert Astals Cid Eugene Trounev Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Spielanleitung 6 3 Spielregeln, Spielstrategien und Tipps 8 3.1 Spielregeln..........................................

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine.

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine. Das Geheimnis der Spitzenspieler Das Spiel der Quoten No-Limit Hold em ist ein Spiel der Quoten. Liegen Sie mit Ihren Quoten grundlegend falsch, können Sie trotz noch so großem Engagement kein Gewinner

Mehr

Wie oft soll ich essen?

Wie oft soll ich essen? Wie oft soll ich essen? Wie sollen Sie sich als Diabetiker am besten ernähren? Gesunde Ernährung für Menschen mit Diabetes unterscheidet sich nicht von gesunder Ernährung für andere Menschen. Es gibt nichts,

Mehr

Karten. Das weltbekannte Kreuzwortspiel! 92 Buchstabenkarten mit folgendem Wert und Verteilung:

Karten. Das weltbekannte Kreuzwortspiel! 92 Buchstabenkarten mit folgendem Wert und Verteilung: EINLEITUNG SCRABBLE Karten ist eine schnelle und einfache Version des klassischen SCRABBLE Spiels. Spieler unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Fähigkeiten können dieses Spiel miteinander

Mehr

Spielerklärung Ultimate Texas Hold em

Spielerklärung Ultimate Texas Hold em Spielerklärung Ultimate Texas Hold em Ultimate Texas Hold em ist ein spannendes Poker-Spiel mit verdeckten- und Gemeinschaftskarten. Bei dieser Pokervariante spielen die Gäste gegen die Spielbank und nicht

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

Bewertung des Blattes

Bewertung des Blattes Bewertung des Blattes Es besteht immer die Schwierigkeit, sein Blatt richtig einzuschätzen. Im folgenden werden einige Anhaltspunkte gegeben. Man unterscheidet: Figurenpunkte Verteilungspunkte Längenpunkte

Mehr

Betragsgleichungen und die Methode der Fallunterscheidungen

Betragsgleichungen und die Methode der Fallunterscheidungen mathe online Skripten http://www.mathe-online.at/skripten/ Betragsgleichungen und die Methode der Fallunterscheidungen Franz Embacher Fakultät für Mathematik der Universität Wien E-mail: franz.embacher@univie.ac.at

Mehr

Freitag Version 42. ein Spiel für (2)3-5 SpielerInnen von Friedemann Friese

Freitag Version 42. ein Spiel für (2)3-5 SpielerInnen von Friedemann Friese Freitag Version 42 ein Spiel für (2)3-5 SpielerInnen von Friedemann Friese Spielmaterial: 5 Aktiensorten mit je 25 Markern (grün, rot, blau, gelb, lila) 5 andere Marker in den gleichen Farben als Aktienpreise.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Erklärung zum Internet-Bestellschein

Erklärung zum Internet-Bestellschein Erklärung zum Internet-Bestellschein Herzlich Willkommen bei Modellbahnbau Reinhardt. Auf den nächsten Seiten wird Ihnen mit hilfreichen Bildern erklärt, wie Sie den Internet-Bestellschein ausfüllen und

Mehr

CasinoBot The Best for the Better Casino

CasinoBot The Best for the Better Casino -BetVoyager Ein absolut interessantes ist das BetVoyager. Denn dort gibt es zum einen das NO-Zero Roulette, was bedeutet, dass es an diesem Tisch keine Null gibt, was den Bankvorteil erheblich vermindert.

Mehr

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus Lokaladverbien: 1 1. Adverbien zur Bezeichnung von Ort und Richtung Ort Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin her hier da dort hierhin dahin dorthin hierher

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Spielanleitung. Art.-Nr.: 60 610 4539 Spieleautoren: Arno Steinwender und Christoph Puhl

Spielanleitung. Art.-Nr.: 60 610 4539 Spieleautoren: Arno Steinwender und Christoph Puhl Spielanleitung Art.-Nr.: 60 610 4539 Spieleautoren: Arno Steinwender und Christoph Puhl Spielangaben Spieler: 2-4 Alter: ab 10 Jahre / Erwachsene Spieleautoren: Arno Steinwender und Christoph Puhl Inhalt:

Mehr

icloud nicht neu, aber doch irgendwie anders

icloud nicht neu, aber doch irgendwie anders Kapitel 6 In diesem Kapitel zeigen wir Ihnen, welche Dienste die icloud beim Abgleich von Dateien und Informationen anbietet. Sie lernen icloud Drive kennen, den Fotostream, den icloud-schlüsselbund und

Mehr

2.5.2 Primärschlüssel

2.5.2 Primärschlüssel Relationale Datenbanken 0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110

Mehr

Roulette. Das Sinnbild für echtes Casino Erlebnis - Eine Kugel, 36 Zahlen und unzählige Gewinnmöglichkeiten.

Roulette. Das Sinnbild für echtes Casino Erlebnis - Eine Kugel, 36 Zahlen und unzählige Gewinnmöglichkeiten. Das Spiel Es erwartet Sie ein Casino-Erlebnis mit dem Charme längst vergangener Zeiten. Hochklassige Spieltische ohne Gedränge, professionelle Croupiers, die Ihnen sehr gerne das Spiel erklären und interessante

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

Name:... Matrikel-Nr.:... 3 Aufgabe Handyklingeln in der Vorlesung (9 Punkte) Angenommen, ein Student führt ein Handy mit sich, das mit einer Wahrscheinlichkeit von p während einer Vorlesung zumindest

Mehr

infach Geld FBV Ihr Weg zum finanzellen Erfolg Florian Mock

infach Geld FBV Ihr Weg zum finanzellen Erfolg Florian Mock infach Ihr Weg zum finanzellen Erfolg Geld Florian Mock FBV Die Grundlagen für finanziellen Erfolg Denn Sie müssten anschließend wieder vom Gehaltskonto Rückzahlungen in Höhe der Entnahmen vornehmen, um

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 23: Der Verdacht Übung 1: Auf der Suche nach Edelweiß-Technik Jojo will endlich herausfinden, was Lukas zu verbergen hat. Sie findet eine Spur auf seinem Computer. Jetzt braucht Jojo jemanden, der ihr hilft. Schau dir

Mehr

Zuschauer beim Berlin-Marathon

Zuschauer beim Berlin-Marathon Zuschauer beim Berlin-Marathon Stefan Hougardy, Stefan Kirchner und Mariano Zelke Jedes Computerprogramm, sei es ein Betriebssystem, eine Textverarbeitung oder ein Computerspiel, ist aus einer Vielzahl

Mehr

Es dauert bei voller Besetzung etwa 45-60 Minuten. Im Spiel zu zweit kann es schon nach wenigen Zügen mit dem Sieg eines Spielers enden.

Es dauert bei voller Besetzung etwa 45-60 Minuten. Im Spiel zu zweit kann es schon nach wenigen Zügen mit dem Sieg eines Spielers enden. LeJardin Inhalt: Spielvorbereitung Versteigerung Beispiel Wertung Geld (leihen) Autor: Günter Cornett Grafik: Sabine Mielke Spielende Taktiktips LeJardin ist ein taktisches Versteigerungsspiel für 2-5

Mehr

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil!

Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Hilfe, mein SCRUM-Team ist nicht agil! Einleitung: Laut unserer Erfahrung gibt es doch diverse unagile SCRUM-Teams in freier Wildbahn. Denn SCRUM ist zwar eine tolle Sache, macht aber nicht zwangsläufig

Mehr

SPIELBANK BAD NEUENAHR. So wird gespielt. Automatenspiel. Roulette. Black Jack. Poker

SPIELBANK BAD NEUENAHR. So wird gespielt. Automatenspiel. Roulette. Black Jack. Poker SPIELBANK BAD NEUENAHR So wird gespielt Automatenspiel Roulette Black Jack Poker Die Spielbank Bad Neuenahr bietet Besuchern ab 18 Jahren Unterhaltung: Erleben Sie Roulette, Black Jack und Poker in der

Mehr

Bildaufbau. ciceri. veni vidi civi. Fotografie Bildaufbau

Bildaufbau. ciceri. veni vidi civi. Fotografie Bildaufbau Bildaufbau Mit dem Bildaufbau in der Fotografie sind vor allem die Proportionen und Verhältnisse der im Foto abgebildeten Objekte gemeint: die Grösse und der Stand von Motivteilen im Foto, die Aufteilung

Mehr

Das Spiel zum Film 1

Das Spiel zum Film 1 Das Spiel zum Film Unserem Ritter Rost stehen drei gefährliche Abenteuer bevor. Er muss ein Turnier erfolgreich bestehen, einen Drachen besiegen und seine Freundin, das Burgfräulein Bö, aus den Fängen

Mehr

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster Es gibt in Excel unter anderem die so genannten Suchfunktionen / Matrixfunktionen Damit können Sie Werte innerhalb eines bestimmten Bereichs suchen. Als Beispiel möchte ich die Funktion Sverweis zeigen.

Mehr

Um zusammenfassende Berichte zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

Um zusammenfassende Berichte zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor: Ergebnisreport: mehrere Lehrveranstaltungen zusammenfassen 1 1. Ordner anlegen In der Rolle des Berichterstellers (siehe EvaSys-Editor links oben) können zusammenfassende Ergebnisberichte über mehrere

Mehr

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT

Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Willkommen in ONKEL WOLFGANG S WELT Das ist mein Onkel Wolfgang Sie kennen ihn ja alle schon lange! Seit ein paar Monaten hat er für unsere gesamte Familie die Haushaltskasse übernommen: Mit Onkel Wolfgang

Mehr

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung (1) Tortendiagramm Zeigen Sie der Schülerin/dem Schüler das Tortendiagramm. a) Wie groß ist der Teil B des Kreises? b) Wie groß ist der Teil D des Kreises? (2)

Mehr

Wie funktioniert eigentlich ein Start?

Wie funktioniert eigentlich ein Start? Wie funktioniert eigentlich ein Start? Ein Schuss! Die Russen kommen! Ach ne, die kommen ja nicht mehr- und wenn, dann nur als Teilnehmer an der Regatta. Dann wird es wohl die Wettfahrtleitung gewesen

Mehr

Aber mancher braucht diese Funktionalität halt, doch wo ist sie unter Windows 8 zu finden?

Aber mancher braucht diese Funktionalität halt, doch wo ist sie unter Windows 8 zu finden? Windows 8 - Tipps 1. Versteckte Dateien und Ordner anzeigen Wie auch bei den Vorgängerversionen blendet Windows 8 geschützte und versteckte Dateien zunächst aus. Wer nicht direkt etwas mit dieser Materie

Mehr

WLAN "Hack" Disclaimer:

WLAN Hack Disclaimer: WLAN "Hack" Disclaimer: Diese Anleitung soll Sie nicht dazu verleiten, kriminelle Tätigkeiten durchzuführen. Sie machen sich unter Umständen strafbar. Informieren Sie sich vorher im BDSG und TDSG und anderen

Mehr

Radio D Folge 29. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 29. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 29 Erkennungsmelodie des RSK Compu Ja, wir haben Kontakt zu Paula und Philipp. 0 45 Willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, zu Folge 29 des

Mehr

Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten

Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten Vera F. Birkenbihl KOMMUNIKATIONS- TRAINING Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten Inhalt Vorwort.............................. 7 Teil I: Theorie 1. Das Selbstwertgefühl (SWG).................

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

Oberstufe Mathematik - Fraktale Annika Maier, Anja Schmid; Abitur 2004. Fraktale

Oberstufe Mathematik - Fraktale Annika Maier, Anja Schmid; Abitur 2004. Fraktale Fraktale 1 Einleitung : Um solche grafischen Gebilde handelt es sich in unserem mathematischen Referat Wir werden in möglichst nicht-mathematischer Sprache, also für jedermann zugänglich, beschreiben,

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

(04) Zum Themengebiet Rationale Zahlen

(04) Zum Themengebiet Rationale Zahlen Materialien zum Modellversuch: Vorschläge und Anregungen zu einer veränderten Aufgabenkultur (04) Zum Themengebiet Rationale Zahlen (Jahrgangsstufe 7) Die Arbeit entstand im Rahmen des BLK-Modellversuchsprogramms

Mehr

Drei Seiten für ein Exposé. Hans Peter Roentgen

Drei Seiten für ein Exposé. Hans Peter Roentgen Drei Seiten für ein Exposé Hans Peter Roentgen Drei Seiten für ein Exposé Hans Peter Roentgen Copyright 2011 Sieben Verlag, 64372 Ober-Ramstadt Unverkäufliche Leseprobe. www.sieben-verlag.de Vorwort Exposés

Mehr

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word www.sekretaerinnen-service.de Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word Es muss nicht immer Excel sein Wenn Sie eine Vorlage für eine Rechnung oder einen Lieferschein erstellen möchten, brauchen Sie

Mehr

Korrigenda Handbuch der Bewertung

Korrigenda Handbuch der Bewertung Korrigenda Handbuch der Bewertung Kapitel 3 Abschnitt 3.5 Seite(n) 104-109 Titel Der Terminvertrag: Ein Beispiel für den Einsatz von Future Values Änderungen In den Beispielen 21 und 22 ist der Halbjahressatz

Mehr

Alle Schlüssel-Karten (blaue Rückseite) werden den Schlüssel-Farben nach sortiert und in vier getrennte Stapel mit der Bildseite nach oben gelegt.

Alle Schlüssel-Karten (blaue Rückseite) werden den Schlüssel-Farben nach sortiert und in vier getrennte Stapel mit der Bildseite nach oben gelegt. Gentlemen", bitte zur Kasse! Ravensburger Spiele Nr. 01 264 0 Autoren: Wolfgang Kramer und Jürgen P. K. Grunau Grafik: Erhard Dietl Ein Gaunerspiel für 3-6 Gentlemen" ab 10 Jahren Inhalt: 35 Tresor-Karten

Mehr

LESEPROBE. 1. Einführung 6 1.1. Warum muss ich Noten lernen? 6 1.2. Zu diesem Kurs 7

LESEPROBE. 1. Einführung 6 1.1. Warum muss ich Noten lernen? 6 1.2. Zu diesem Kurs 7 Inhalt LESEPROBE Kapitel Titel Seite Karstjen Schüffler-Rohde Notenkenntnisse erwünscht Daniel Kunert Dienstleistungen Bestellen unter www-buch-und-note.de 1. Einführung 6 1.1. Warum muss ich Noten lernen?

Mehr

a n + 2 1 auf Konvergenz. Berechnen der ersten paar Folgenglieder liefert:

a n + 2 1 auf Konvergenz. Berechnen der ersten paar Folgenglieder liefert: Beispiel: Wir untersuchen die rekursiv definierte Folge a 0 + auf Konvergenz. Berechnen der ersten paar Folgenglieder liefert: ( ) (,, 7, 5,...) Wir können also vermuten, dass die Folge monoton fallend

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

EINLEITUNG. 1 Pixel Bild ist 8 Pixel hoch. Bild ist 8 Pixel breit

EINLEITUNG. 1 Pixel Bild ist 8 Pixel hoch. Bild ist 8 Pixel breit DIGITALE BILDER DIGITALE BILDER Unsere Fotos sind schön, künstlerisch, emotional. und zugleich nur nullen und einsen. Eben digital. Was das bedeutet und wie sie damit umgehen können, wollen wir ihnen in

Mehr

Die restlichen Steine bilden den Vorrat (verdeckt auf dem Tisch liegend).

Die restlichen Steine bilden den Vorrat (verdeckt auf dem Tisch liegend). Swisstrimino Das Swisstrimino ist sehr vielseitig und wird ohne Spielplan gespielt. Schon nach der nachstehenden Spielregel gespielt, kann es auch angestandene Dominospieler fesseln. Zum Spielen benötigen

Mehr

Spielmaterial. Hallo! Ich bin der kleine AMIGO und zeige euch, wie dieses Spiel funktioniert. Viel Spaß! von Liesbeth Bos

Spielmaterial. Hallo! Ich bin der kleine AMIGO und zeige euch, wie dieses Spiel funktioniert. Viel Spaß! von Liesbeth Bos Kissenschlacht_Regel.qxp:Layout 1 19.05.2010 12:00 Uhr Seite 1 Hallo! Ich bin der kleine AMIGO und zeige euch, wie dieses Spiel funktioniert. Viel Spaß! von Liesbeth Bos Spieler: 2 4 Personen Alter: ab

Mehr

Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte Gesetzliche Unfallversicherung

Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte Gesetzliche Unfallversicherung Ihre Unfallversicherung informiert Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte Gesetzliche Unfallversicherung Weshalb Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte? 1 Als Sicherheitsbeauftragter haben Sie

Mehr

Zahlenoptimierung Herr Clever spielt optimierte Zahlen

Zahlenoptimierung Herr Clever spielt optimierte Zahlen system oder Zahlenoptimierung unabhängig. Keines von beiden wird durch die Wahrscheinlichkeit bevorzugt. An ein gutes System der Zahlenoptimierung ist die Bedingung geknüpft, dass bei geringstmöglichem

Mehr

Austausch- bzw. Übergangsprozesse und Gleichgewichtsverteilungen

Austausch- bzw. Übergangsprozesse und Gleichgewichtsverteilungen Austausch- bzw. Übergangsrozesse und Gleichgewichtsverteilungen Wir betrachten ein System mit verschiedenen Zuständen, zwischen denen ein Austausch stattfinden kann. Etwa soziale Schichten in einer Gesellschaft:

Mehr

Anna Haker Humanenergetikerin Praxis Stempfergasse Stempfergasse 6, 8010 Graz

Anna Haker Humanenergetikerin Praxis Stempfergasse Stempfergasse 6, 8010 Graz Die EFT-Grundtechnik 1. Das Problem und das Gefühl EFT setzt man ein, wenn ein Problem vorhanden ist, das ein Gefühl in einem auslöst. Dabei ist es nicht wichtig, ob dieses Problem aktuell oder Vergangenheit

Mehr

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM Robert R. Agular Thomas Kobert 5. Auflage HTML Inklusive CD-ROM Vor wort Willkommen in der großen Welt des Internets! Auch so hätte man dieses Buch nennen können, da du hier alles erfahren wirst, um selber

Mehr