Arbeitskreis Wohnen im Quartier

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitskreis Wohnen im Quartier"

Transkript

1 Arbeitskreis Wohnen im Quartier Die Themen des Arbeitskreises

2 2 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen im Quartier Wohnen im Quartier Name und Programm Ein Quartier orientiert sich nicht an amtlichen Plänen oder Zuordnungen. Quartiere sind vielmehr überschaubare, zusammenhängende Lebens- und Wohnorte. Wohnen im Quartier umfasst Lebenssituationen und Vertrautheiten und somit weit mehr als nur die feste Bleibe der eigenen vier Wände. So wie eine Zwiebel mehrere Schichten hat, so wohnt der Mensch eben auch nicht nur in einer Wohnung, sondern auch in einem Haus, einem Stadtteil, einem Dorf beziehungsweise einer Stadt und einer Region. Dem vertrauten Stadtteil, je nach Region auch Kiez, Veedel oder Viertel genannt, kommt im Sinne des übergeordneten Begriffs Quartier wohnungswirtschaftlich eine besondere Bedeutung zu. Der Arbeitskreis des VdW Rheinland Westfalen bekennt sich zum Wohnen im Quartier und trägt daher diesen Namen: Es ist die zentrale räumliche Handlungsebene der Unternehmen, über die sich die Bandbreite der wohnungswirtschaftlichen Instrumente für eine differenzierte wohnungswirtschaftliche Strategie erschließt. Prozesse der Stabilisierung und Erneuerung von Quartieren ermöglichen eine Harmonisierung von Quartiersrendite und Unternehmensrendite. Handeln im Quartier kann nur im Kontext eines gesamtstädtischen beziehungsweise kommunalen integrierten Handlungskonzepts der Stadt- und Ortsentwicklung erfolgen. Solche Konzepte stellen die zentrale Basis für eine erfolgreiche Quartiersentwicklung dar, sie sind Ausgangspunkt für Kooperationen mit weiteren wichtigen Akteuren im Quartier.

3 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen im Quartier 3 Der Arbeitskreis als Plattform für Informationsund Erfahrungsaustausch Der Arbeitskreis wird seine Sitzungen an wechselnden Orten in Nordrhein-Westfalen, möglichst bei Mitgliedsunternehmen des Arbeitskreises durchführen und jeweils Quartiersprojekte besichtigen. Über die Arbeitsergebnisse wird regelmäßig im VdW-VerbandsMagazin wie gegenüber dem Verbandsrat berichtet. Je nach Aktualität und Bedeutung des Themas wird eine Pressemitteilung verfasst. Ferner wird der Arbeitskreis mit einschlägigen Themen die Interessenvertretung des Verbandes unterstützen. Denkbar sind zum Beispiel gemeinsame Gespräche mit Landtags- und Bundestagsabgeordneten. In der letzten Wahlperiode hatte der Verband den Arbeitskreis Stadtentwicklung und Stadterneuerung gebildet, der im Zeitraum von 2006 bis 2009 mehrmals im Jahr getagt hat. Der neu gebildete Arbeitskreis Wohnen im Quartier versteht sich thematisch als Nachfolger dieses Arbeitskreises.

4 4 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen im Quartier Die Themen des Arbeitskreises Was macht ein gutes Quartier aus? Dieser Frage will der Arbeitskreis nachgehen, wobei er die Auffassung vertritt, dass jedes Quartier seine eigene Strategie brauche. Daher sucht der Arbeitskreis mehrere Quartiere mit unterschiedlichen Strategien der Wertsicherung auf und hält fest, welche sich evtl. verallgemeinerbaren Handlungsansätze formulieren lassen. Unterschiedliche Instrumentenkästen Die Kommunen arbeiten im Bereich der Stadtentwicklung und des Wohnens mit unterschiedlichen Instrumentenkästen. Für die Wohnungsunternehmen stellen sich u. a. die Fragen: Wie kann das Denken in Quartieren befördert werden? Wie kommen die Unternehmen zu kommunal abgestimmten Handlungskonzepten? Weiterer Akteurskreis Weitere Akteure wie Handel, Banken, Post etc. beeinflussen die Entwicklung eines Quartiers in Richtung einer Abwärts- oder Aufwärtsspirale entscheidend mit. Sie gilt es einzubinden und mit ihnen zu kooperieren.

5 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen im Quartier 5 Die Mitglieder des Arbeitskreises Hans-Jürgen Behrendt Vorstand GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft Remscheid, Remscheid Heinz-Günter Boos Vorstand Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Köln-Sülz eg, Köln Peter Friske Prokurist allbau Managementgesellschaft mbh, Essen Franz-Bernd Große-Wilde Vorstandsvorsitzender spar- und Bauverein eg, Dortmund Roger Hartung Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen Thomas Hummelsbeck Geschäftsführer Rheinwohnungsbau GmbH, Düsseldorf Thorsten Kleinebekel Vorstandsvorsitzender Wohnbau Lemgo eg, Lemgo Dr. Dieter Kraemer Geschäftsführer VBW Bauen und Wohnen GmbH, Bochum

6 6 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen im Quartier Norbert Müller Geschäftsführer bgw Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbh, bielefeld Werner Nußbaum Vorstand die EHRENFELDER Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft eg, Köln Roland Rösch Geschäftsführer Wohnungsbau Stadt Moers GmbH, Moers Martin Schauerte bereichsleiter Strategie Vivawest Wohnen GmbH, Gelsenkirchen Thomas Schwarzenbacher Regionalbereichsleiter leg Wohnen NRW GmbH, Dortmund Andreas Vondran Vorstandsmitglied Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost eg (WOGEDO), düsseldorf David Wilde Vorstandsmitglied hwg eg, Hattingen Winfried Zysk Vorstandssprecher Wohnbau eg Wohnungsbaugenossenschaft Essen, Essen

7 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen im Quartier 7 Die Ansprechpartner Der Vorsitzende des Arbeitskreises ist Hans-Jürgen Behrendt, Vorstandsmitglied, GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft Remscheid Die Koordination des Arbeitskreises liegt bei Roswitha Sinz, VdW-Referentin für Wohnungspolitik und Stadtentwicklung Kontakt VdW Arbeitskreis Wohnen im Quartier Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen Adresse: Goltsteinstraße Düsseldorf Telefon: Telefax: Homepage:

8 Reihe: VdW-Arbeitsblätter Heft: Wohnen im Quartier 1, 2012 Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. Goltsteinstraße Düsseldorf Tel.: Fax: Internet:

Arbeitskreis Wohnen für ein langes Leben

Arbeitskreis Wohnen für ein langes Leben Arbeitskreis Wohnen für ein langes Leben Der Arbeitskreis als Plattform 2 VdW Rheinland Westfalen Arbeitskreis Wohnen für ein langes Leben Wohnen für ein langes Leben Die Menschen leben immer länger und

Mehr

Gemeinsam für bezahlbares und menschenwürdiges Wohnen in Rheinland-Pfalz. Dipl. Ing. Roswitha Sinz, VdW Rheinland Westfalen

Gemeinsam für bezahlbares und menschenwürdiges Wohnen in Rheinland-Pfalz. Dipl. Ing. Roswitha Sinz, VdW Rheinland Westfalen Gemeinsam für bezahlbares und menschenwürdiges Wohnen in Rheinland-Pfalz Dipl. Ing. Roswitha Sinz, VdW Rheinland Westfalen Fachtag LIGA 23. Juni 2014 Arbeitsgemeinschaft rheinland-pfälzischer Wohnungsunternehmen

Mehr

Wohngemeinschaft: Differenzierte Wohnformen für differenzierte Altersbilder

Wohngemeinschaft: Differenzierte Wohnformen für differenzierte Altersbilder Wohngemeinschaft: Differenzierte Wohnformen für differenzierte Altersbilder Dipl. Ing Roswitha Sinz Abt.leitung Interessenvertretung Fachtagung Pflege und Gesundheit am 4. Juli 2013 Jüdische Gemeinde Bochum

Mehr

Quartiersmanagement als Plattform der Zusammenarbeit von Kommunen und Wohnungswirtschaft Möglichkeiten und Grenzen WohnZukunftsTag 2014

Quartiersmanagement als Plattform der Zusammenarbeit von Kommunen und Wohnungswirtschaft Möglichkeiten und Grenzen WohnZukunftsTag 2014 Quartiersmanagement als Plattform der Zusammenarbeit von Kommunen und Wohnungswirtschaft Möglichkeiten und Grenzen WohnZukunftsTag 2014 Sabine Nakelski, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung

Mehr

Treffpunkt Ehrenamt 2017

Treffpunkt Ehrenamt 2017 Treffpunkt Ehrenamt 2017 10. und 11. November 2017 in Münster 17. und 18. November 2017 in Sprockhövel 24. und 25. November 2017 in Niederkassel Allgemeines Termine und Orte: Freitag/Samstag, 10./11. November

Mehr

Energieeffizienz und Sanierung aktueller Stand in der Wohnungswirtschaft NRW

Energieeffizienz und Sanierung aktueller Stand in der Wohnungswirtschaft NRW Energieeffizienz und Sanierung aktueller Stand in der Wohnungswirtschaft NRW Alexander Rychter Verbandsdirektor Energieforum West - VA 9 Innovative Finanzierungs- und Geschäftsmodelle für Energieeffizienzmaßnahmen,

Mehr

VdW-Verbandstag 2015

VdW-Verbandstag 2015 VdW-Verbandstag 2015 Schwarmverhalten und Baukosten Was die Wohnungswirtschaft umtreibt 21. bis 23. September 2015 in Essen Foto: fotolia Eisenhans Veranstaltungsort Montag, 21. September 2015 Montag,

Mehr

VEREINBARUNG FÜR DAS DÜSSELDORFER BÜNDNIS FÜR GENOSSENSCHAFTLICHES WOHNEN ZUR SCHAFFUNG BEZAHLBAREN WOHNRAUMS IN DÜSSELDORF

VEREINBARUNG FÜR DAS DÜSSELDORFER BÜNDNIS FÜR GENOSSENSCHAFTLICHES WOHNEN ZUR SCHAFFUNG BEZAHLBAREN WOHNRAUMS IN DÜSSELDORF VEREINBARUNG FÜR DAS DÜSSELDORFER BÜNDNIS FÜR GENOSSENSCHAFTLICHES WOHNEN ZUR SCHAFFUNG BEZAHLBAREN WOHNRAUMS IN DÜSSELDORF Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaften. VdW Rheinland

Mehr

GdW Information 137. Die "E-Bilanz" Leitfaden zur Einführung bei Wohnungsunternehmen

GdW Information 137. Die E-Bilanz Leitfaden zur Einführung bei Wohnungsunternehmen GdW Information 137 Die "E-Bilanz" Leitfaden zur Einführung bei Wohnungsunternehmen Oktober 2012 Herausgeber: GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.v. Mecklenburgische Straße

Mehr

Herausforderungen der Zentrenentwicklung in NRW. - Themen und Positionen Oktober 2015

Herausforderungen der Zentrenentwicklung in NRW. - Themen und Positionen Oktober 2015 Herausforderungen der Zentrenentwicklung in NRW - Themen und Positionen - 01. Oktober 2015 LEITBILD DER EUROPÄISCHEN STADT INNENSTÄDTE UND ORTSKERNE SIND MITTELPUNKTE DES ÖFFENTLICHEN LEBENS Stadtkern,

Mehr

Zukunftsfähige Wohnungspolitik in Hessen, 3. Juli 2013

Zukunftsfähige Wohnungspolitik in Hessen, 3. Juli 2013 Hessische Landesregierung Zukunftsfähige Wohnungspolitik in Hessen, 3. Juli 2013 Sozial orientierte Wohnungspolitik und Quartiersentwicklung, Dr. Thomas Hain, Geschäftsführer Nassauische Heimstätte, Frankfurt

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. VIVAWEST errichtet bis 2022 rund neue Mietwohnungen

PRESSEMITTEILUNG. VIVAWEST errichtet bis 2022 rund neue Mietwohnungen PRESSEMITTEILUNG VIVAWEST errichtet bis 2022 rund 5.000 neue Mietwohnungen Thomas Wels Telefon +49 209 380-11764 Telefax +49 209-380-29-11764 Thomas.Wels@vivawest.de Gelsenkirchen, den 23. November 2017.

Mehr

Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.v. (VdW Rheinland Westfalen) Wohnen mit Demenz - Rahmenbedingungen, Bedürfnisse und Konzepte

Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.v. (VdW Rheinland Westfalen) Wohnen mit Demenz - Rahmenbedingungen, Bedürfnisse und Konzepte Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.v. (VdW Rheinland Westfalen) Wohnen mit Demenz - Rahmenbedingungen, Bedürfnisse und Konzepte Gemeinsame Tagung des VdW Rheinland Westfalen und der Arbeiterwohlfahrt

Mehr

Düsseldorf/ Bochum 15. Januar 2009

Düsseldorf/ Bochum 15. Januar 2009 An die Vorstände und Geschäftsführungen der Mitgliedsunternehmen im VdW Rheinland Westfalen Düsseldorf/ Bochum 15. Januar 2009 Energiekonferenz 2009 am 5. März 2009 in Bochum Klimaschutz und Energieeffizienz

Mehr

15. VdW-Forum Wohnungswirtschaft

15. VdW-Forum Wohnungswirtschaft 15. VdW-Forum Wohnungswirtschaft Kongress der kommunalen / öffentlichen, genossenschaftlichen, kirchlichen und privaten Wohnungs- und Immobilienunternehmen 10. und 11. Mai 2016 in Düsseldorf Van der Valk

Mehr

STADT- UND DORFENTWICKLUNG IM UMBRUCH: ROLLE DES WOHNENS

STADT- UND DORFENTWICKLUNG IM UMBRUCH: ROLLE DES WOHNENS Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.v. STADT- UND DORFENTWICKLUNG IM UMBRUCH: ROLLE DES WOHNENS Verbandstag 15./16. September 2015 Hanau EINLADUNG STADT- UND DORFENTWICKLUNG IM UMBRUCH: ROLLE

Mehr

Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. Stellungnahme im Rahmen der Einleitung der Verbändeanhörung zum

Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. Stellungnahme im Rahmen der Einleitung der Verbändeanhörung zum Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e. V. Stellungnahme im Rahmen der Einleitung der Verbändeanhörung zum Entwurf eines Gesetzes zur Entwicklung und Stärkung einer demographiefesten,

Mehr

Städte mit Zukunft: Wandel Entwicklung Umbau Die Wohnungswirtschaft als Partner. Stadtumbau auch eine große Herausforderung für die alten Länder

Städte mit Zukunft: Wandel Entwicklung Umbau Die Wohnungswirtschaft als Partner. Stadtumbau auch eine große Herausforderung für die alten Länder Städte mit Zukunft: Wandel Entwicklung Umbau Die Wohnungswirtschaft als Partner Stadtumbau auch eine große Herausforderung für die alten Länder Dipl.-Ing. Roswitha Sinz, VdW Rheinland Westfalen, Düsseldorf

Mehr

Düsseldorf top, Herne flop Eigentumswohnungen in NRW: Zwischen Boom und Wertverfall

Düsseldorf top, Herne flop Eigentumswohnungen in NRW: Zwischen Boom und Wertverfall Grafiken zur Pressemitteilung Düsseldorf top, Herne flop Eigentumswohnungen in NRW: Zwischen Boom und Wertverfall Kaufpreise für Wohnungen in den 37 größten Städten Nordrhein-Westfalens Stand: 1. Halbjahr

Mehr

Veranstaltungsreihe Treffpunkt Ehrenamt 2015

Veranstaltungsreihe Treffpunkt Ehrenamt 2015 Veranstaltungsreihe Treffpunkt Ehrenamt 2015 Freitag/Samstag, 6./7. November 2015, Münster Freitag/Samstag, 13./14. November 2015, Duisburg Freitag/Samstag, 4./5. Dezember 2015, Bonn Allgemeines Termine

Mehr

Wohnungsbaugesellschaften, Vermögensverwaltungen

Wohnungsbaugesellschaften, Vermögensverwaltungen Wohnungsbaugesellschaften, Vermögensverwaltungen VBW Bauen und Wohnen GmbH, in Bochum Dachsanierung Hochhäuser Hustadt Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbh Montana Verwaltungsgesellschaft mbh Wohnanlage

Mehr

Jahresplaner 2016 Qualifizierungen für die altengerechte Quartiersentwicklung

Jahresplaner 2016 Qualifizierungen für die altengerechte Quartiersentwicklung Jahresplaner 2016 Qualifizierungen für die altengerechte Quartiersentwicklung www.aq-nrw.de Von der Vision zur Realität Die Menschen eint mehrheitlich der Wunsch, das Leben in den vertrauten sozialen und

Mehr

Soziale Wohnraumförderung in NRW

Soziale Wohnraumförderung in NRW Soziale Wohnraumförderung in NRW Differenzierte Wohnformen im Alter für eine Hintergrund und Zielsetzung der neuen Förderangebote Wunsch der überwiegenden Mehrheit der Menschen: möglichst lange in der

Mehr

VdW Datenschutz-Forum

VdW Datenschutz-Forum VdW Datenschutz-Forum Donnerstag, 9. November 2017 in Bochum 2 VdW Datenschutz-Forum Tagesordnung 9:00 Uhr Kaffee 9:30 Uhr Begrüßung RA`in Cindy Merz, Referentin für Rechtsangelegenheiten, Lisa Wilczek,

Mehr

nichts los? Die soziale Dimension der Energiewende Herausforderungen (nicht nur) für benachteiligte Quartiere klima.salon

nichts los? Die soziale Dimension der Energiewende Herausforderungen (nicht nur) für benachteiligte Quartiere klima.salon 25. September 2014 in Gelsenkirchen klima.salon Ohne Moos nichts los? Die soziale Dimension der Energiewende Herausforderungen (nicht nur) für benachteiligte Quartiere KLIMADISKURS.NRW PROFIL Auseinandersetzen.

Mehr

Fachkonferenz Integration in Städten und Gemeinden Handlungsoptionen und Praxisbeispiele Forum 5 Bauen/Unterkünfte

Fachkonferenz Integration in Städten und Gemeinden Handlungsoptionen und Praxisbeispiele Forum 5 Bauen/Unterkünfte im Westen Fachkonferenz Integration in Städten und Gemeinden Handlungsoptionen und Praxisbeispiele Forum 5 Bauen/Unterkünfte Alexander Rychter Verbandsdirektor Bielefeld, 13. Juni 2016 472 ehemals gemeinnützige

Mehr

Finanzinvestoren in NRW. Mieterverein Dortmund und Umgebung e.v. Rainer Stücker- Geschäftsführer Tobias Scholz - Wohnungspolitischer Sprecher

Finanzinvestoren in NRW. Mieterverein Dortmund und Umgebung e.v. Rainer Stücker- Geschäftsführer Tobias Scholz - Wohnungspolitischer Sprecher Finanzinvestoren in NRW Rainer Stücker- Geschäftsführer Tobias Scholz - Wohnungspolitischer Sprecher Themen 1. Der Mieterverein Dortmund 2. Angebotsstruktur im Ruhrgebiet am Beispiel Dortmunds 3. Wohnungsverkäufe

Mehr

Deshalb laden wir Sie und Ihre Mitarbeiter herzlich ein zu unserer nächsten Tagung

Deshalb laden wir Sie und Ihre Mitarbeiter herzlich ein zu unserer nächsten Tagung Rechtsanwalt, M. A. Alexander Rychter Verbandsdirektor An die Vorstände und Geschäftsführungen der Mitgliedsunternehmen im VdW Rheinland Westfalen Düsseldorf, 18. August 2017 VD/EA/CM Veranstaltungsreihe

Mehr

RENAISSANCE DER WOHNUNGSPOLITIK

RENAISSANCE DER WOHNUNGSPOLITIK Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.v. RENAISSANCE DER WOHNUNGSPOLITIK Verbandstag 20. und 21. August 2013 Wiesbaden EINLADUNG RENAISSANCE DER WOHNUNGS- POLITIK Die Entwicklung der Wohnungsmärkte

Mehr

Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft

Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft Status quo, Ausblick und Anwendung in der Praxis 6. November 2015 WHITE Spreelounge Edisonstraße 63, 12459 Berlin Eine Tagung von Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft

Mehr

Vergabeverfahren für kommunales Bauland

Vergabeverfahren für kommunales Bauland Vergabeverfahren für kommunales Bauland Neue soziale Wohnungspolitik in Thüringen Kommunalpolitisches Forum Thüringen meine Kurzbiografie Sozialwissenschaftler und Fachwirt der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

Mehr

WOHNUNGSWIRTSCHAFT. Antworten auf den demografischen Wandel. WAGT Wohnen, Alter, Gesundheit, Technik

WOHNUNGSWIRTSCHAFT. Antworten auf den demografischen Wandel. WAGT Wohnen, Alter, Gesundheit, Technik WOHNUNGSWIRTSCHAFT Antworten auf den demografischen Wandel WAGT Wohnen, Alter, Gesundheit, Technik Senator a. D. Bernd Meyer Verbandsdirektor vdw Niedersachsen Bremen Bremen, 2. September 2011 Der vdw

Mehr

Das Instrument der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Beispiele aus NRW

Das Instrument der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Beispiele aus NRW Das Instrument der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Beispiele aus NRW 1. Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung in NRW Start mit Modellversuch KomWoB in 1998 Heute betreiben über 30 Kommunen in NRW Wohnungsmarktbeobachtung

Mehr

Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen: Was hilft?

Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen: Was hilft? Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen: Was hilft? WEEBER+PARTNER Institut für Stadtplanung und Sozialforschung Stuttgart/Berlin 2007 Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen:

Mehr

Habitat Consulting. Kommunikation. Kontakte. Studien in der. europäischen Wohnungswirtschaft. Norbert J. Heikamp

Habitat Consulting. Kommunikation. Kontakte. Studien in der. europäischen Wohnungswirtschaft. Norbert J. Heikamp Habitat Consulting Kommunikation Kontakte Studien in der europäischen Wohnungswirtschaft Geboren am 28. Januar 1955, Hochschulstudium, 1. Staatsexamen f. d. Lehramt Sek II Diplôme supérieur de français

Mehr

Die Vorstände des Fachverbandes der Kämmerer in NRW e.v. von 2001 heute

Die Vorstände des Fachverbandes der Kämmerer in NRW e.v. von 2001 heute Die Vorstände des Fachverbandes der Kämmerer in NRW e.v. von 2001 heute 50. Hauptversammlung des Fachverbandes der Kämmerer in NRW am 31. Mai 2001 in Hamm Verbandsvorsitzender Stadtkämmerer Manfred Nieland,

Mehr

Energiekonzepts der Bundesregierung.

Energiekonzepts der Bundesregierung. 4 _ Verbandstag 2010 des VdW Rheinland Westfalen VdW Rheinland Westfalen: Verbandstag am Nürburgring Energiekonzept der Bundesregierung im Mittelpunkt Inmitten einer Kulisse kraftvoller Rennboliden traf

Mehr

QUARTIERSAKADEMIE NRW

QUARTIERSAKADEMIE NRW QUARTIERSAKADEMIE NRW (Foto: BONNI Haus) Bürger machen mit Bürgerschaftliche Mitwirkung bei der Quartiersentwicklung Termin: Samstag, 23. Januar 2016; von ca. 10.00 17.00h Ort: Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Mehr

BM-Seminare: Einführung in die Verbandsarbeit. Dr. iur. utr. Bernd Jürgen Schneider. Hauptgeschäftsführer Städte- und Gemeindebund NRW, Düsseldorf

BM-Seminare: Einführung in die Verbandsarbeit. Dr. iur. utr. Bernd Jürgen Schneider. Hauptgeschäftsführer Städte- und Gemeindebund NRW, Düsseldorf BM-Seminare: Einführung in die Verbandsarbeit Dr. iur. utr. Bernd Jürgen Schneider Hauptgeschäftsführer Städte- und Gemeindebund NRW, Düsseldorf Begrüßung Gratulation zur Wahl! Seminar als Chefseminar

Mehr

Der Hauptgeschäftsführer

Der Hauptgeschäftsführer Der Hauptgeschäftsführer Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln An die Mitglieder des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln Postfach 10 39 52 40030 Düsseldorf

Mehr

Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung Handlungsfeld Wohnen, soziale Nachbarschaft, Sport, Sicherheit

Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung Handlungsfeld Wohnen, soziale Nachbarschaft, Sport, Sicherheit Hella Dunger-Löper Staatssekretärin für Bauen und Wohnen Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung Handlungsfeld Wohnen, soziale Nachbarschaft, Sport, Sicherheit Beitrag zu Panel III der Veranstaltung Die

Mehr

Jahresplaner Qualifizierungen und Veranstaltungen für die altengerechte Quartiersentwicklung. Landesbüro altengerechte Quartiere NRW

Jahresplaner Qualifizierungen und Veranstaltungen für die altengerechte Quartiersentwicklung. Landesbüro altengerechte Quartiere NRW Landesbüro altengerechte Quartiere NRW Beratung Koordination Entwicklung Jahresplaner 2017 Qualifizierungen und Veranstaltungen für die altengerechte Quartiersentwicklung www.aq-nrw.de Von der Vision zur

Mehr

OHNE SCHRANKEN BARRIEREFREI WOHNEN UND ARBEITEN

OHNE SCHRANKEN BARRIEREFREI WOHNEN UND ARBEITEN www. poestenhof.de Jens Conrad Christian Decker www. hsd-architekten.de BIELEFELD 09.09.2014 - NRW lebt. LEBEN OHNE SCHRANKEN BARRIEREFREI WOHNEN UND ARBEITEN 1 1 Alle zentralen Punkte Lemgos in fußläufiger

Mehr

Kommunikatives Wohnen Perspektiven und Visionen

Kommunikatives Wohnen Perspektiven und Visionen Mitternachtsgasse Flachsmarktstrasse Bauerngasse Reichklara Strasse Mitternachtsgasse Petersstrasse Grosse Bleiche Anfahrtsskizze Rheingoldhalle Rheinstraße 66 55116 Mainz BIDDüsseldorf Schusterstrasse

Mehr

Die Sozialgerechte Bodennutzung der Stadt Münster. Das Münsteraner Modell zur Sozialgerechten Bodennutzung

Die Sozialgerechte Bodennutzung der Stadt Münster. Das Münsteraner Modell zur Sozialgerechten Bodennutzung Die Sozialgerechte Bodennutzung der Stadt Münster Das Münsteraner Modell zur Sozialgerechten Bodennutzung 1. Sitzung Forum KomWoB am 21. September 2016 in Düsseldorf Folie 11 Historische Stadt Stadt des

Mehr

Gartenstadt der Zukunft Energiewende im Quartier

Gartenstadt der Zukunft Energiewende im Quartier 17/06/2015 Gartenstadt der Zukunft Energiewende im Quartier Präsentiert von Johannes Rolfes IN KOOPERATION MIT: Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH (Koordination) Kulturwissenschaftliches

Mehr

12. VDW-Forum Wohnungswirtschaft

12. VDW-Forum Wohnungswirtschaft 12. VDW-Forum Wohnungswirtschaft Kongress der kommunalen / öffentlichen, genossenschaftlichen, kirchlichen und privaten Wohnungs- und Immobilienunternehmen 18. und 19. Juni 2013 in Düsseldorf Zur Homepage

Mehr

Tele Columbus beruft neue Mitglieder für wohnungswirtschaftlichen Beirat

Tele Columbus beruft neue Mitglieder für wohnungswirtschaftlichen Beirat Pressemitteilung Partnerschaftlicher Austausch in neuer Besetzung fortgeführt Tele Columbus beruft neue Mitglieder für wohnungswirtschaftlichen Beirat Berlin, 30. August 2013. Die, einer der führenden

Mehr

Treffpunkt Ehrenamt 2016

Treffpunkt Ehrenamt 2016 Treffpunkt Ehrenamt 2016 Freitag/Samstag, 4./5. November 2016, Münster Freitag/Samstag, 11./12. November 2016, Heiligenhaus Freitag/Samstag, 18./19. November 2016, Niederkassel Allgemeines Termine und

Mehr

Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen: Was hilft?

Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen: Was hilft? Bau- und Wohnforschung 2504 Weniger Beschädigungen und Verschmutzungen in Wohnanlagen: Was hilft? Bearbeitet von Rotraut Weeber, Gabriele Steffen, Dorothee Baumann, Jasmin Berger 1. Auflage 2007. Buch.

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4914 mit Schreiben vom 4. August 2016 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4914 mit Schreiben vom 4. August 2016 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/12635 05.08.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4914 vom 1. Juli 2016 des Abgeordneten Theo Kruse CDU Drucksache 16/12425 Entwicklung

Mehr

Gemäß 52 Abs.1 der Geschäftsordnung des Landtags berufe ich den Ausschuss ein und setze folgende Tagesordnung fest:

Gemäß 52 Abs.1 der Geschäftsordnung des Landtags berufe ich den Ausschuss ein und setze folgende Tagesordnung fest: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode E 16/415 29.07.2013 Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend Margret Voßeler MdL Einladung 22. Sitzung (öffentlich) des Ausschusses für Familie, Kinder und Jugend

Mehr

Ziele und Wege der Zusammenarbeit

Ziele und Wege der Zusammenarbeit Copyright: Christian Nielinger Bürger, Zivilgesellschaft, Quartiersmanager und Kommunen gestalten nachhaltig inklusive Quartiere Ziele und Wege der Zusammenarbeit Termin: Ort: 05. Oktober 2017, 10.00 bis

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln. 76. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am

Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln. 76. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln An die Mitglieder des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln Der Vorsitzende Bürgermeister Stefan Raetz, Stadt Rheinbach

Mehr

Stadtumbau Ost für die Zukunft unserer Städte. GdW-Stadtumbaukongress

Stadtumbau Ost für die Zukunft unserer Städte. GdW-Stadtumbaukongress GdW Forum 21 Stadtumbau Ost für die Zukunft unserer Städte GdW-Stadtumbaukongress 23. Februar 2010 Leipzig Kohlrabizirkus GdW Forum 21 Stadtumbau Ost für die Zukunft unserer Städte Der Stadtumbau Ost muss

Mehr

Muster. Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz Mobilität NRW

Muster. Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz Mobilität NRW Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz Mobilität NRW Koordinierungsstelle Rheinland Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz

Mehr

IK KomWoB AG Methoden

IK KomWoB AG Methoden IK KomWoB AG Methoden Dokumentation des 19. Treffens am 26. November 2008 in Mönchengladbach Themen: Wohnungsteilmärkte; Zensus 2011, Zwangsversteigerungen Titelbild: Wohnlagen in Krefeld (Gutachterausschuss

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 3138 mit Schreiben vom 12. März 2015 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 3138 mit Schreiben vom 12. März 2015 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8170 13.03.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3138 vom 17. Februar 2015 des Abgeordneten Gregor Golland CDU Drucksache 16/7949

Mehr

Sozialräumliche Quartiersentwicklung aus Sicht der Wohnungswirtschaft

Sozialräumliche Quartiersentwicklung aus Sicht der Wohnungswirtschaft Sozialräumliche Quartiersentwicklung aus Sicht der Wohnungswirtschaft Dr. Iris Beuerle Referat Genossenschaften und Quartiersentwicklung Sozialraumorientierung Dr. Iris Beuerle 2 Definition Quartier Quartier

Mehr

Arbeitsgruppe Soziale Wohnraumversorgung Bezahlbares Wohnen. Thema 2 Handlungserfordernisse

Arbeitsgruppe Soziale Wohnraumversorgung Bezahlbares Wohnen. Thema 2 Handlungserfordernisse Arbeitsgruppe Soziale Wohnraumversorgung Bezahlbares Wohnen Thema 2 Handlungserfordernisse Inputreferat Susann Schult Abteilungsleiterin Wohnungswirtschaft HWG Hallesche Wohnungsgesellschaft mbh 1 Was

Mehr

Modelle genossenschaftlichen Wohnens

Modelle genossenschaftlichen Wohnens Modelle genossenschaftlichen Wohnens Ansprechpartner Forschungsprogramm Experimenteller Wohnungs- und Städtebau im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie des

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen Information und Technik NRW Seite 1 von 10 Nordrhein-Westfalen 2003 4 753 26,3 600 385 385 575 741 630 627 439 371 2011 4 635 26,0 426 364 472 542 471 714 633 539 474 2012 4 651 26,1 432 351 434 537 460

Mehr

13. VDW-Forum Wohnungswirtschaft

13. VDW-Forum Wohnungswirtschaft 13. VDW-Forum Wohnungswirtschaft Kongress der kommunalen / öffentlichen, genossenschaftlichen, kirchlichen und privaten Wohnungs- und Immobilienunternehmen 24. und 25. Juni 2014 in Zur Homepage des VdW-Forums:

Mehr

Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2016 Stand

Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2016 Stand Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2016 Stand 17.10.2017 Die Anzahl der Syphilis-Meldungen aus Nordrhein-Westfalen ist hoch (2014: 1.233 2015: 1.422 2016: 1.679). Die Zunahme von 2015 zu 2016 beträgt 18%.

Mehr

Workshop ESSEN.Neue Wege zum Wasser Donnerstag, 25. Februar 2010 VHS Volkshochschule Essen 13:30-18:00 Uhr Burgplatz 1, Essen

Workshop ESSEN.Neue Wege zum Wasser Donnerstag, 25. Februar 2010 VHS Volkshochschule Essen 13:30-18:00 Uhr Burgplatz 1, Essen EINLADUNG Workshop ESSEN.Neue Wege zum Wasser Donnerstag, 25. Februar 2010 VHS Volkshochschule Essen 13:30-18:00 Uhr Burgplatz 1, 45127 Essen Workshop ESSEN.Neue Wege zum Wasser - Gestalten Sie mit! Sie

Mehr

Wirtschaftsflächenentwicklung in der Städteregion Ruhr 2030

Wirtschaftsflächenentwicklung in der Städteregion Ruhr 2030 Wirtschaftsflächenentwicklung in der Städteregion Ruhr 2030 Masterplan Ruhr 2012 -Thesenpapier - Fachdialog Siedlungsentwicklung am 11.03.2013 in Hamm Städteregion Ruhr 2030 Forschungsprojekt Stadt 2030

Mehr

ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung

ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung Kongress zum Thema Umweltgerechtigkeit und biologische Vielfalt 3. und 4. November 2011 (Berlin) Ralf Zimmer-Hegmann Gliederung 1. Was ist sozialräumliche

Mehr

Per

Per Per E-Mail: poststelle@mbwsv.nrw.de Herrn Minister Michael Groschek Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen 40190 Düsseldorf Düsseldorf, 19. November

Mehr

Mietwohnungsbestände und Mieter/innenvertretung in NRW

Mietwohnungsbestände und Mieter/innenvertretung in NRW Mietwohnungsbestände und Mieter/innenvertretung in NRW Kommune/ Region Bestand Mietwohnungen THS, 70.000 Wohneinheiten in NRW Evonik, 60.000 Wohneinhei ten in NRW Deutsche Annington 102.000 Wohneinheit

Mehr

83. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am 10. Mai 2017 in Baesweiler

83. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln am 10. Mai 2017 in Baesweiler Der Vorsitzende Arbeitsgemeinschaft für den Regierungsbezirk Köln An die Mitglieder des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen im Regierungsbezirk Köln Postfach 10 39 52 40030 Düsseldorf Kaiserswerther

Mehr

Kommunale Handlungskonzepte: Wohnen

Kommunale Handlungskonzepte: Wohnen Matthias Klupp Kommunale Handlungskonzepte: Wohnen - Wo liegen die Probleme? Gelsenkirchen, 22.11.2007 22.11.07-1 Gegründet 1993 35 Mitarbeiter Büros in Hamburg und Leipzig Spezialisiert auf Wohnungs-

Mehr

Verankerung der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung

Verankerung der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Verankerung der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Checkliste für Kommunen zur Einschätzung der eigenen Situation IK KomWoB AG Strategie Aktuelle Bedeutung des Themas Wohnen vor Ort Welchen Stellenwert

Mehr

Wohn- und Lebenschancen für alle im Landkreis

Wohn- und Lebenschancen für alle im Landkreis Wohn- und Lebenschancen für alle im Landkreis WBG - ein verlässlicher Partner sozial und kompetent Aufgaben der kommunalen Wohnungsunternehmen Schaffung lebenswerter Wohnverhältnisse Sicherung der Daseinsvorsorge

Mehr

Die neuen Schwerpunkte der sozialen Wohnraumförderung 2013 WoFP Fachveranstaltung in Hattingen, 15. Mai 2013

Die neuen Schwerpunkte der sozialen Wohnraumförderung 2013 WoFP Fachveranstaltung in Hattingen, 15. Mai 2013 Die neuen Schwerpunkte der sozialen Wohnraumförderung 2013 Fachveranstaltung in 1 Förderangebote 2013 Quartiersentwicklung Kommunale wohnungspolitische Handlungskonzepte, die verbindlicher werden sollen

Mehr

Gesund alt werden im Quartier: Herzlich willkommen!

Gesund alt werden im Quartier: Herzlich willkommen! Gesund alt werden im Quartier: Sozialraumorientierte Gesundheits- und Pflegeversorgung im Bergischen Land Ansätze und Perspektiven 26.September 2017 Helios Konferenzzentrum Wuppertal Herzlich willkommen!

Mehr

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister. VORLAGE 16/ 3 Ao

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister. VORLAGE 16/ 3 Ao Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, 40190

Mehr

2017: Europa fördert vor meiner Haustür BETRIEBLICHE AUSBILDUNG IM VERBUND Schaffung neuer Ausbildungsplätze in hochspezialisierten Betrieben durch Kooperation Zuwendungsempfänger: Gebr. Kramer Edelstahlverarbeitung

Mehr

Formular für die Bewerbung als Bürgerwerkstatt

Formular für die Bewerbung als Bürgerwerkstatt Geschäftsstelle: Das Modellprojekt Bürger vernetzen Nachbarschaften. Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr Nordrhein-Westfalen unterstützt

Mehr

Bewegt ÄLTER werden im Quartier!

Bewegt ÄLTER werden im Quartier! Chancen für Sportvereine Bewegt ÄLTER werden im Quartier! Informationen zu aktuellen Entwicklungen und Angeboten des Kreissportbundes Märkischer Kreis SPORT BEWEGT DEN MK! SPORT BEWEGT NRW! www.ksb-mk.de

Mehr

Pressemitteilung. Jahrespressegespräch StadtSpuren Investitionen Potsdam, Französische Straße 18

Pressemitteilung. Jahrespressegespräch StadtSpuren Investitionen Potsdam, Französische Straße 18 Pressemitteilung Potsdam, 11.03.2011 Jahrespressegespräch StadtSpuren Investitionen 2010-2011 Potsdam, Französische Straße 18 Ansprechpartner: Carsten Hagenau, Koordinator des Arbeitskreises StadtSpuren

Mehr

Foto: Volker Hartmann

Foto: Volker Hartmann Foto: Volker Hartmann Entwurf: Post-Welters Entwurf: Post-Welters; Foto: Cornelia Suhan Entwurf: Post-Welters; Foto: Cornelia Suhan Entwurf: Schwering Entwurf: Post-Welters; Foto: Cornelia Suhan Entwurf:

Mehr

Weiterbildung des medizinischen Personals in Justizvollzugsanstalten

Weiterbildung des medizinischen Personals in Justizvollzugsanstalten LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/8352 22.01.2009 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3040 vom 10. Dezember 2008 der Abgeordneten Dr. Anna Boos SPD Drucksache 14/8194

Mehr

Städtebauförderung in Nordrhein- Westfalen Präventive Investitionen im Quartier

Städtebauförderung in Nordrhein- Westfalen Präventive Investitionen im Quartier Städtebauförderung in Nordrhein- Westfalen Präventive Investitionen im Quartier Cord Carl Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW Referat Integrierte Stadterneuerung und demografischer

Mehr

Wohnungsgenossenschaften als Partner der Kommunen

Wohnungsgenossenschaften als Partner der Kommunen Wohnungsgenossenschaften als Partner der Kommunen Fallbeispiel Dortmund Anja Laubrock Stellvertretende Leiterin des Amtes für Wohnen und Stadterneuerung der Stadt Dortmund Franz-Bernd Große-Wilde Vorstandsvorsitzender

Mehr

QUARTIERSENTWICKLUNG MOERS EICKER WIESEN

QUARTIERSENTWICKLUNG MOERS EICKER WIESEN QUARTIERSENTWICKLUNG MOERS EICKER WIESEN 2 Eine Adresse für gutes Wohnen: Eicker Wiesen 3 PILOTPROJEKT AUDIT GENERATIONENGERECHTES WOHNEN IM QUARTIER Moers, die größte Stadt des Kreises Wesel mit mehr

Mehr

Bodenmarkt unter veränderten Rahmenbedingungen die Sicht der Wohnungswirtschaft

Bodenmarkt unter veränderten Rahmenbedingungen die Sicht der Wohnungswirtschaft Bodenmarkt unter veränderten Rahmenbedingungen die Sicht der Wohnungswirtschaft Dieter Cordes, Geschäftsführer Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbh (GBH) 1 Die Sicht der Wohnungswitschaft Gliederung

Mehr

LEISTUNGSBERICHT 2015/2016

LEISTUNGSBERICHT 2015/2016 LEISTUNGSBERICHT 2015/2016 2 VDW RHEINLAND WESTFALEN VDW-LEISTUNGSBERICHT 2015/16 Vorwort Die Wohnungsmärkte sind in einer schwierigen Lage: In den beliebten Metropolregionen mangelt es an bezahlbarem

Mehr

Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2015 Stand

Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2015 Stand Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2015 Stand 18.07.2016 Die Anzahl der Syphilis-Meldungen aus Nordrhein-Westfalen ist hoch (2013: 1.216 2014: 1.237 2015: 1.469). Die Zunahme 2015 zu 2014 beträgt 19%. Eine

Mehr

Ausgewählte Referenzen. Asset Management Property Management Facility Management Quartiers- und Centermanagement

Ausgewählte Referenzen. Asset Management Property Management Facility Management Quartiers- und Centermanagement Ausgewählte Referenzen Asset Management Property Management Facility Management Quartiers- und Centermanagement Stand 04 2016 Hauptsitz Nordrhein-Westfalen Köln vertreten in Nordrhein-Westfalen Hamburg

Mehr

Alter und Behinderung aus Sicht des Sozialministeriums des Landes Nordrhein- Westfalen

Alter und Behinderung aus Sicht des Sozialministeriums des Landes Nordrhein- Westfalen Alter und Behinderung aus Sicht des Sozialministeriums des Landes Nordrhein- Westfalen LMR Roland Borosch Leiter der Gruppe Inklusion von Menschen mit Behinderungen Symposium Alter und Behinderung 14.

Mehr

SPORT MIT ÄLTEREN: CHANCE FÜR DIE VEREINSENTWICKLUNG?

SPORT MIT ÄLTEREN: CHANCE FÜR DIE VEREINSENTWICKLUNG? SPORT MIT ÄLTEREN: CHANCE FÜR DIE VEREINSENTWICKLUNG? 1 ERGEBNISSE EINER QUALITATIVEN ANALYSE VON PILOTPROJEKTEN IN NRW Kooperation mit der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung und dem Landessportbund

Mehr

Entwicklung und Moderation von gemeinschaftlichen Wohnprojekten

Entwicklung und Moderation von gemeinschaftlichen Wohnprojekten Neue Wohnformen gute Beispiel aus NRW Birgit Pohlmann Dortmund - Mainz Wohnprojekte in NRW ein Blick auf Mengeneffekte Ca. 250 gemeinschaftliche Wohnprojekte insgesamt - ca. 50% Kooperationsprojekte zwischen

Mehr

Bekanntmachungen zu personellen Änderungen in der Vollversammlung ( )

Bekanntmachungen zu personellen Änderungen in der Vollversammlung ( ) Bekanntmachungen zu personellen Änderungen in der Vollversammlung (2012-2016) Bekanntmachung (WiR 05/12) 1. Wahl des Präsidenten und der Vizepräsidenten der Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet

Mehr

Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2014 Stand

Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2014 Stand Syphilis in Nordrhein-Westfalen 2014 Stand 19.06.2015 Die Anzahl der Syphilis-Meldungen aus Nordrhein-Westfalen ist unverändert hoch (2013: 1.216 2014: 1.237). Der starke Anstieg der vergangenen Jahre

Mehr

München, Oktober 2017 Stand B1.321

München, Oktober 2017 Stand B1.321 Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen Expo Real 2017 München, 4. 6. Oktober 2017 Stand B1.321 2 3 Inhaltsverzeichnis Programmübersicht Mittwoch, 4. Oktober 2017 Programmübersicht... 3 Vorstellung

Mehr

Hamburg: Neue Vielfalt unter einem Dach mitten in der Stadt. Fallbeispiel: Kleine Bergstraße. Hamburg-Altona.

Hamburg: Neue Vielfalt unter einem Dach mitten in der Stadt. Fallbeispiel: Kleine Bergstraße. Hamburg-Altona. Hamburg: Neue Vielfalt unter einem Dach mitten in der Stadt. Fallbeispiel: Kleine Bergstraße. Hamburg-Altona. Angela Hansen, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Leiterin Wohnungsbauflächen- und Projektentwicklung,

Mehr

2. Dezember 2014 Forum für das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen. Rahmenbedingungen und Herausforderungen

2. Dezember 2014 Forum für das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen. Rahmenbedingungen und Herausforderungen 2. Dezember 2014 Forum für das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen Rahmenbedingungen und Herausforderungen für mehr Wohnungsbau Forum für das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen rahmenbedingungen

Mehr

Katastrophenschutz im Lande Nordrhein-Westfalen Dekontamination von (verletzten) Personen;

Katastrophenschutz im Lande Nordrhein-Westfalen Dekontamination von (verletzten) Personen; Entwurf/erstellt von: 22. März 2011 Az.: 73-52.03.04 73-52.07.01 Ref.Leit.: MR Probst Raum: 318 Tel.: 2476 Entwurf: RBrD Dr. Skrzek Raum: 329 Tel.: 2353 E-mail: thomas.skrzek@mik.nrw.de Fax: 162353

Mehr

Praxischeck Herner Bündnis für Wohnen

Praxischeck Herner Bündnis für Wohnen Lokale Bündnisse für Wohnen in NRW 31. Mai 2016, NRW.Bank Praxischeck Herner Bündnis für Wohnen Thomas Bruns Geschäftsführer, Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbh Betriebsleiter, Gebäudemanagement Herne

Mehr

NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache!

NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! 02516582402516623362516592642516602880251658240251662336251659 26425166028802516582402516623362516592642516602880251658240251 66233625165926425166028802516582402516623362516592642516602 Gemeinsam für mehr

Mehr