MB Cap Ultra 20/24 1A/320S MB Cap Ultra 20/24 1A/320S

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MB Cap Ultra 20/24 1A/320S - 85468. MB Cap Ultra 20/24 1A/320S - 85468"

Transkript

1 urzbeschreibung Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) Das D-Puffermodul der Typenreihe MB ap Ultra besitzt im Gehäuseinneren ein Ultrakondensator als Energiespeicher. Dieser ondensator wird im Normalbetrieb von einem externen, geregelten D-Netzteil aufgeladen. Bei einer Unterbrechung der D-Versorgung wird die Energie der Ultrakondensatoren geregelt freigesetzt. Die Last wird vom Puffermodul gespeist bis dieses entladen ist. Die Pufferzeit ist vom Ladezustand des ondensators und dem Entladestrom abhängig. Das Puffermodul zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: Wartungsfrei durch langlebige Ultrakondensatoren Mikrocontrollergestütztes Laden und Entladen der Ultrakondensatoren Betriebs- und Ladezustandsüberwachung über potentialfreie ontakte und LED's Parametrierbar über -Schnittstelle ( Art. u. Art. ) ompatibel zur MB ap Ultraontrol-Software ( Art. u. Art. ) apazität erweiterbar durch externe ondensatormodule (nur Art. ) Art.-No. (Add-On A/V A/S) Das MB ap Ultra Add-On Module dient dazu die Pufferenergie des Gerätes MB ap Ultra / s zu vergrößern. Das Lade- und Entladen der Erweiterungsmodule wird vom MB ap Ultra / s überwacht und gesteuert. Sicherheitshinweise Die Betriebsanleitung ist vor Benutzung bzw. Installation des Gerätes zu lesen, die Angaben sind einzuhalten! Bei Nichtbeachtung droht der Verlust sämtlicher Garantie- und Gewährleistungsansprüche! Die Montage, Inbetriebnahme und Wartung darf nur durch Fachpersonal erfolgen! Die gültigen VDE-Vorschriften, insbesondere DIN VDE und EN sind zu beachten! Zu- und Abgangsleitungen müssen ausreichend dimensioniert und abgesichert sein! (Werte siehe Technische Daten)! Das Gerät ist ein Einbaugerät. Der Betrieb ist nur in trockenen Räumen zulässig. Der zulässige Umgebungstemperaturbereich ist einzuhalten! Im Störungsfall empfehlen wir, das Gerät an den Hersteller zu senden. Auch lange nach dem Freischalten des Gerätes können noch große Energiemengen im Gerät gespeichert sein! Bei der Demontage des Gerätes müssen die ondensatoren zuerst kontrolliert entladen werden! Beim urzschließen der ondensatoren besteht die Gefahr starker Hitzeentwicklung und Funkenflug! Das Nichtbeachten der Sicherheitshinweise kann zu Tod, örperverletzung sowie Sachschaden führen! Normen und Vorschriften lemmenspannung : SELV / PELV nach EN / EN Störfestigkeit EN -- Gesamtgerät : EN / EN MB ap Ultra / A/S - : EN-- (Statische Entladung / ESD) kv / kv : EN-- (Elektromagnetische Felder) V/m - MHz V/m - MHz : EN-- (Schnelle Transienten) D IN, D OUT kv Sonstige kv : EN-- (Stoßstrombelastung D IN.kV : EN-- (Geleitete Störfestigkeit) V khz - MHz Short description Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) The D buffer module of the MB ap Ultra series is equipped with an integrated ultra capacitor for accumulating energy. During normal operation this capacitor is charged by an external, regulated D power supply. If the D supply is interrupted, energy of the ultra capacitors is released in a regulated process. The load is supplied by the buffer modul until it is discharged. The buffering time depends on the state of charge of the capacitor and discharging current. The buffer module shows the following features: Maintenance-free due to durable ultra capacitors Microcontroller based charging and discharging of the ultra capacitors Monitoring of operating mode and state of charge via potential-free contacts and LEDs Parameterizable via interface ( Art. and Art. ) ompatible with the MB ap Ultraontrol software ( Art. and Art. ) Additional capacity by using external capacitor modules MB ap Ultra add-on module (only Art. ) Art.-No. (Add-On A/V A/S) The MB ap Ultra Add-On Module is designed to increase the buffer energy of MB ap Ultra / S. The MB ap Ultra / monitors and controls charging and discharging the add-on modules. Safety Instructions Read the manual before use respectively installation of the unit and follow the instructions! Nonobservance will cause the loss of any warranty claim! Installation, start-up, and maintenance work must be carried out by qualified personnel. The relevant VDE regulations, in particular DIN VDE and EN have to be observed! Incoming and outgoing cables should have the appropriate dimensions and have to be secured (Data see Technical Data)! The unit is designed for building-in. is permitted in a dry environment only. The admissible ambient temperature range must not be exceeded. In case of failure we recommend to send the unit to the manufacturer. Even a long time after the unit was disconnected a great amount of energy may be stored. Before disassembling the unit the capacitors have to be controlled and discharged! When short-circuiting the capacitors there is a risk of heat development and flying sparks! Nonobservance of the safety instruction can cause death, injuries, or damage to persons or property. Standards and Instructions MB ap Ultra / A/S - Terminal voltage : SELV / PELV after EN / EN Interference immunity EN -- : EN-- ( statically unloading / ESD) kv / kv : EN-- (electromagnetically fields) V/m- MHz V/m - MHz : EN-- (fast transient) D IN, D OUT kv miscellaneous kv : EN-- (current load / Surge) D IN.kV : EN-- (conducted fault-free / ond. Rf) V khz - MHz Total unit : EN / EN

2 MB ap Ultra / A/S - Shut-Down Der Pufferbetrieb kann durch Anlegen einer +V D-Steuerspannung am Anschluss (+) und (-) der lemmleiste '' vorzeitig abgebrochen werden. Hierdurch wird erreicht, dass die angeschlossenen Verbraucher in einem definierten Zustand abgeschaltet werden können. Außerdem bleibt durch das vorzeitige Abschalten eine bestimmte Restenergie im ondensator erhalten. Ein nachfolgender Ladevorgang der ondensatoren wird hierdurch verkürzt. Außerbetriebnahme: Eine Außerbetriebnahme erfolgt durch Abschalten der Versorgungsspannung. Um den anschließenden Pufferbetrieb und das Entladen der ondensatoren zu vermeiden, kann das Modul durch Aktivierung des 'Shut-Downs' ohne Pufferbetrieb abgeschaltet werden. (siehe Shut-Down ). Alle LED's müssen hierbei erlöschen. Lösen Sie niemals während des Betriebs elektrische Verbindungen! Ebenso ist das Herstellen elektrischer Verbindungen während des Betriebs zu unterlassen! Wartung: Innerhalb des Gerätes befinden sich keine vom Anwender zu wartenden Teile. Beim Öffnen des Gerätes erlischt daher jeder Gewährleistungsanspruch. Gehäuse Maße :, x, x mm (H xbxt) Gewicht :, kg Schutzart : IP Einbaulage : senkrecht Befestigung : Zur Montage auf Tragschiene (TH) nach DIN EN Montage: Die Gleichstromversorgung ist so einzubauen, dass die notwendige ühlung gewährleistet ist. Ein Mindestabstand im Bereich der Lüftungsöffnungen zu benachbarten Geräten von mm ist einzuhalten. Der Einbau ist stets so vorzunehmen, dass eine ausreichende Luftzirkulation sichergestellt ist. Die spezifizierte Umgebungstemperatur darf nicht überschritten werden. Die max. Aufstellhöhe ohne Leistungsreduzierung beträgt m ü. NN. Während der Montage ist das Gerät abzudecken, sofern Bohrspäne auf das Gerät, bzw. ins Geräteinnere gelangen könnten. (urzschlussgefahr!), Abmessung Uin O >, MB ap Ultra Technische Änderungen vorbehalten / We reserve the right to change this specification Schutzvermerk ISO beachten / Refer to protection notice ISO Vom EDV-System heruntergeladene bzw. ausgedruckte Dokumente besitzen informativen harakter und unterliegen nicht dem Änderungsdienst / Documents downloaded by the EDP system and/or printed out have only an informative character and are not subject to the updating service MB ap Ultra / A/S - Technische Daten Eingang: Spannungsbereich : -, V D Min. Ladespannung :, V D Nennstrom : A Max. Einschaltstrom :, A / s Absicherung : A (F) (geräteintern) Empfohlenes Netzgerät : Evolution A Art.-No. Ausgang: Speicherkapazität : kj Ausgangsspannung im Pufferbetrieb :, V D ± % Ausgangsnennstrom : A D Ausgangsspannung bei vorhandener D-Versorgung :+ V/-,V Strombegrenzung :,..., x INenn Wirkungsgrad : >% Max. Verlustleistung 'worst-case' : W Absicherung D : A (träge) (extern) Betriebsstati. Standby-Modus Pufferbetrieb Sonstiges: Betriebstemperatur Lagertemperatur Relative Luftfeuchte Max. Aufstellhöhe (ohne Leistungsreduzierung) Einschaltdauer Berechnung der Pufferzeit Pufferzeit in Sek. = : Ue > Uminlad : Ue < Uminlad : -... : -... : % - % Betauung nicht zulässig : m ü. NN Einschaltdauer in Abhängigkeit des Laststroms und der Umgebungstemperatur I/A,,,, Bereich Bereich - t/ Für die Betrachtung der Einschaltdauer sind nur die Lade- und Entladezyklen der ondensatoren relevant. Ist das Puffermodul aufgeladen und arbeitet im Standbymodus tritt keine Erwärmung des Gerätes auf. Dieser Fall ist somit thermisch mit einem ausgeschalteten Gerät gleichzusetzen. Bereich : Dauerbetrieb Lade- und Entladebetrieb zulässig. Bereich : Dauerbetrieb Lade- und Entladezyklen in Folge Speicherkapazität in J Ausgangsstrom x Ausgangsspannung Beispiel: U L US LISTED Sek. = J A x, V Bei langen Pufferzeiten ist ein Eigenverbrauch von ca. ma zu berücksichtigen! Pufferzeit max. Sec. bei A Art.-No. Version... sb/dp

3 MB ap Ultra / A/S - MB ap Ultra / A/S - Lebensdauer der ondensatoren Die Lebensdauer der ondensatoren ist temperaturabhängig! Die Lebensdauer ist erreicht, wenn die Pufferzeit auf % der berechneten Pufferzeit abgefallen ist. Jahre Temperatur in ) Die Meldekontakte sind mit den LED-Anzeigen gekoppelt. Bei leuchtender LED ist das entsprechende Relais angezogen. Meldeeingänge: Betriebszustände Status Eingang Shut-Down Abbruch des Puffer-Betriebs Potentialfreier Schalteingang, Schaltpegel: V D (- V D) Prinzipschaltbild Anschluss Vor dem Anschluss sind die Werte der D-Versorgung mit den Werten des Typenschildes auf Übereinstimmung zu überprüfen. Anschluss gemäß den Bezeichnungen deranschlussklemmen vornehmen (siehe Prinzipschaltbild undanschlussbelegung ) Im Überlastfall setzt sich der D-Ausgangsstrom aus dem maximalen Strom des Puffermoduls sowie aus dem Strom des versorgenden D-Netzes zusammen. Um eine Überlastung des D- Ausgangskreises zu unterbinden ist dieser extern abzusichern! (Wert siehe Abschnitt Technische Daten ) Anschluss: lemme: Anschluss: lemme: D-Eingang D-Ausgang (Verbraucher) Steruereingang Shut-Down Meldung Uin O (Verbraucher) Software und Handbuch für P / - Schnittstelle stehen auf der Homepage zum Download bereit. Signalanschlüsse Anzeigen und Meldeausgänge: Betriebszustände Status LED Ausgang LED grün, leuchtet bei: - Vorhandener Systemspannung an lemme U bzw. so lange das Gerät intern mit Energie versorgt Uin O ) U cap. > ) ) +/- (Schließer) =OM, =NO LED grün, leuchtet bei: Vorhandener Eingangsspannung d. h. U e > UminLad Meldung U cap > : Meldung : P-Schnittstelle D- / : LED grün, leuchtet bei: Energie im ondensator > % LED grün, erlischt bei: Energie im ondensator < % (Werte beziehen sich auf Standardparametrierung) LED rot, leuchtet bei: Überspannung am internen ondensator Über- oder Unterspannung am Ausgang Mindestkapazität unterschritten IO: (Schließer) =OM, =NO (Wechsler) =OM, =NO, =N Bf-B Schraubklemme max. mm / AWG Schraubklemme max.,mm / AWG ontakt, Schließer, max. ontaktbelastung VD/,A ontakt, Schließer, max. ontaktbelastung VD/,A ontakt, Wechsler, max. ontaktbelastung VD/,A Uin O MB ap Ultra Netzgerät Last F Ue Ua LED Betrieb D- D-Wandler Inbetriebnahme Das Gerät wird durch Zuschalten der D-Versorgung an der lemme 'U' eingeschaltet. Werden Geräte in Anlagen eingebaut, in denen zur Prüfung Überspannungen (z.b. nach EN- / VDE Teil. Spannungsprüfung) verlangt werden, so ist das Gerät vor dem Anlegen der Spannung vom Prüfaufbau zu trennen. (Originaltext EN- : Bauteile, die nicht für diese Prüfspannung ausgelegt sind, müssen während der Prüfung abgeklemmt sein.) Prüfen Sie vor dem ersten Einschalten die Richtigkeit der Anschlüsse. Stellen Sie elektrische Verbindungen nur im spannungsfreiem Zustand her! Bei Betrieb des angeschlossenen Netzgerätes > V wird die Lebensdauer Betrieb Das Gerät bezieht die Energie zum Laden der ondensatoren und zur Versorgung der Verbraucher (lemme U) aus der Eingangsspannung (lemme U). Verbraucher die parallel zur Eingangsklemme angeschlossen sind werden nicht gepuffert, da diese über die Diode D entkoppelt sind (siehe Prinzipschaltbild). Das speisende Netzteil kann somit zusätzlich ungepufferte Verbraucher versorgen. Wegen der Durchflussspannung der Diode D sollte die Versorgungsspannung zum Laden des Puffermoduls min.,v höher liegen als die Systemspannung. a. s nach Einschalten der Versorgungsspannung wird die Ausgangsspannung freigegeben und die angeschlossenen Verbraucher versorgt. Ebenso erfolgt die Ladung der internen ondensatoren. Die LED 'Uin O.' leuchtet. Die Ladezeit verlängert sich wenn gleichzeitig zum Laden ein großer Laststrom benötigt wird. Ist der ondensator nahezu aufgeladen leuchtet die LED 'Ucap>'. Durch Wegschalten der Versorgung bzw. durch Unterschreiten der Mindesteingangsspannung geht das MB cap Ultra in den Pufferbetrieb über. Die grüne LED 'Uin O' erlischt. Ist der ondensator nahezu entladen erlischt die LED 'Ucap>'. Ist der ondensator nicht mehr pufferfähig, wird die Ua abgeschaltet. Das Aufleuchten einer LED bewirkt stets dasanziehen des entsprechenden Melderelais (s. Prinzipschaltbild).Die LED ' hat eine Sammelstörmeldefunktion. Die einzelnen Störursachen sind unter Signalanschlüsse beschrieben. LED LED LED P SHUT-DOWN Uin O V D /, A > V D /, A V D /, A

4 Shut-Down The buffer mode can be aborted by connecting a +V D control voltage at connection (+) and (-) of the terminal block ''. This allows disconnecting the loads connected in a defined state. Furthermore, due to early switching off a certain amount of energy remains in the capacitor. This also shortens a subsequent charging process of the capacitors. Disassembly Disassembly is carried out by disconnecting the power supply. In order to avoid the subsequent buffer mode and discharge of the capacitors the module can be switched off by activating the 'shut-down' without buffer mode. (see shut-down ). All LEDs have to go off. Never disconnect electrical connections during operation! Establishing electrical connections during operation must also be avoided! Maintenance IThe unit does not include any components that require maintenance by the user. On opening the device there will be no receivables of warranty. Housing: Dimensions :, x, x mm (H xbxt) Weight :, kg Degree of protektion : IP Mounting position : vertical Mounting : mounting on mounting rail (TH) according to DIN EN Assembling: The D supply has to be mounted to ensure the required cooling. A minimum distance of mm has to be maintained between the vent opening and adjacent units. Installation has to be done to ensure sufficient ventilation. The ambient temperature specified must not be exceeded. Max. altitude without derating is m o. NN. In case drilling chips can get on respectively inside the unit, the unit has to be covered during assembly. (Risk of short circuit!) MB ap Ultra / A/S -, Dimensions, Uin O MB ap Ultra Technische Änderungen vorbehalten / We reserve the right to change this specification Schutzvermerk ISO beachten / Refer to protection notice ISO Vom EDV-System heruntergeladene bzw. ausgedruckte Dokumente besitzen informativen harakter und unterliegen nicht dem Änderungsdienst / Documents downloaded by the EDP system and/or printed out have only an informative character and are not subject to the updating service MB ap Ultra / A/S - Technical Data: : Nominal voltage : -, V D Min. load voltage :, V D Nominal current : A Max. inrush current :, A / s Max. inrush current : A (F) (device intern) Recommended power supply unit : Evolution A Art.-No. : Storage capacity : kj voltage in buffer mode :, V D ±% Nominal current : A D voltage at existent D feed in :+ V/-,V urrent limiting :,..., x INenn Efficiency : >% Max. power loss 'worst-case' : W Fuse D : A (delay-action) (external) status: Standby-mode Buffer operatin alculation of buffering time: : Ue > Uminlad : Ue < Uminlad Miscellaneous: Operating temperature : -... Storage temperature : -... Relative humidity : % - % Thawing not permissible Max. altitude without derating : m ü. NN Vibration test, sinusoidal, acc. to : DIN EN --: Shock test acc. To : DIN EN --: On-time period: ON-time depending on load current and ambient temperature I/A,,,, Bereich Bereich - t/ Storage capacity in J Buffering time in sec. = current x output voltage Only the ON-time is relevant for the consideration of the charge and discharge cycles. If the buffer module is charged and operates in standby mode the unit will not become hot. This corresponds in a thermal sense to a switched-off unit.. Section : ontinous operation Load- and unload cycle in catechism Section : ontinous operation Load- and unload cycle in atechism Example: U L US LISTED sec. = J A x, V With long buffering times a power consumption of approx. ma must be considered! Buffer time max. sec. at A. Art.-No. Version... sb/dp

5 Lifetime of the capacitors: MB ap Ultra / A/S - The lifetime of the capacitors is temperaturedependent! End of lifetime is reached when the buffering time has fallen to % of the rated buffering time. Jears MB ap Ultra / A/S - ) The alarm contacts are coupled with the LED displays. When the LED lights up the alarm contact is closed. Signal inputs: Operating modes Status Shut-Down Stop of buffer operation Potential-free connecting input, switching level : V D (- V D) Simplified diagram: Temperature in onnection: Before installation the data of the D supply have to be compared with the data on the type plate and checked for compliance. onnection according to the indications of the terminals (see simplified diagram and configuration). In case of overload the D output current is composed of the max. current of the buffering module and the current from the supplying D mains. In order to avoid overloading of the D output circuit external protection is required! (For values please refer to Technical data ) Power supply unit D- Load F Ue Ua LED D-onverter P SHUT-DOWN onnection: Terminal: onnection: Terminal: D-input Signal U cap > : (NO) =OM, =NO D- (load) ontrol input Shut-Down Signal Uin O Software and Manual for computer / - Interface are downloadable on our homepage. Signal connections: Indications and signal outputs: Operating modes Status LED LED green, lights up: - Presence system voltage at terminal Uinput respectively as long as the unit is internally supplied Uin O ) U cap. > ) ) +/- (NO) =OM, =NO LED green, lights up: Presence external supply voltagel U e > UminLad Signal : P-Interface LED green, lights up: Energy in capacitor > % LED green, goes off: Energy in capacitor > % (Values refer to standard parameterization) LED red, lights up: Overload at internal capacitor Over- or undervoltage at terminal minimum capacity under-run (NO/N) =OM, =NO, =N Bf-B D- / : screw clamps max. mm / AWG IO: screw clamps max.,mm / AWG normally open contact (NO), VD/,A normally open contact (NO), VD/,) two-way contact (NO / N), V D /.A Uin O Default MB ap Ultra Set-up: The unit is switched-on by connecting the D supply to the terminal 'U '. If the units are used in installations that require overloads for testing (e.g. acc. to EN- / VDE Part. Voltage test) the unit has to be separated from the test set-up before voltage is applied. (Original text EN- omponents that are not designed for this test voltage have to be disconnected during the test.) heck if the connections are correct before first start-up. Establish electrical connections only when the installation is disconnected from the supply Uin O V D /, A > V D /, A V D /, A When operating the connected power supply > V lifetime will decrease. The unit is supplied with energy for charging the capacitors and for supplying the loads (terminal U) from the input voltage (Terminal U ). Loads connected in parallel to the input terminal are not buffered, as they are decoupled via the diode D (see simplified diagram ). Therefore, the power supply unit can feed additional unbuffered loads. Because of the flow voltage of diode D the supply voltage for charging the buffer module should be at least. V higher than the system voltage.approx. sec. after start-up the output voltage is released and the connected loads are supplied. The internal capacitors are supplied the same way. The LED 'Uin O' lights up. If a high load current is required at the same time, the charging time will increase. When the capacitor is almost charged, the LED 'Ucap >' lights up. By disconnecting the supply respectively by dropping below the minimum input voltage, the MB ap Ultra will switch to buffer mode. The green LED Uin O' goes off. When the capacitor is almost discharged, the LED 'Ucap >' goes off. At lowly load current can this behave upto min. If the capacitor is no longer in the position to buffer, the Uoutput will turn off. When an LED lights up, the respective signal contact is closed (see circuit diagram). The LED "fault" functions as centralized alarm. The different causes of failures are described under signal circuit points. LED LED LED

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 CH-8108 Dällikon Tel: +41(0)44 8440355 www.bahnelektronik.ch Seite: 1/8 Dritte oder andere Verwertung dieses Dokumentes sind ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verboten. B+Z

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Datenblatt / Data sheet

Datenblatt / Data sheet Elektrische Kenndaten Eigenschaften / Electrical properties Höchstzulässige Werte / Maximum rated values Periodische Spitzensperrspannung repetitive peak reverse voltages Elektrische Eigenschaften Thermische

Mehr

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines 3/2 Wegeventil mit PIEZO-Pilotventil Baureihe P8 385 3/2 way valve with Piezo-pilot valve Series P8 385 P8 385RF-* NW 1,6 12 2 10 Eigenerwärmungsfrei Ein Produkt für alle Ex-Bereiche Kompatibel zu Microcontrollern

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids

Klein-Magnete ziehend, stossend, Doppel- oder Umkehrhub für Gleichstrom. Small Solenoids pull or push, double or return operation DC Solenoids Klein-Magnete,, Doppel- oder für Gleichstrom Small Solenoids pull or push, DC Solenoids 3 Doppel- oder ISLIKER MAGNETE AG Tel. ++41 (0)52 305 25 25 CH-8450 Andelfingen Fax ++41 (0)52 305 25 35 Switzerland

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

Síťový usměrňovač NG 3004-0

Síťový usměrňovač NG 3004-0 Produktinformation Netzgleichrichter NG 3004-1 Line rectifier NG 3004-1 Redresseur secteur Alimentatore Netgelijkrichter Strømforsyning Nätaggregat Síťový usměrňovač 1 2 3 4/5 Deutsch Montage Hinweis Der

Mehr

Netzteil 12VDC ungeregelt Eurostecker Power supply 12VDC unregulated euro plug

Netzteil 12VDC ungeregelt Eurostecker Power supply 12VDC unregulated euro plug NT003 Netzteil 12VDC ungeregelt Eurostecker Power supply 12VDC unregulated euro plug Empfohlen für / Recommended for: MR005XX Pegelwandler / Master 3 Zähler / Level converter / Master 3 meters MR006XX

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Primärschaltregler 30 W PMA / PCMA 30 Primary Switcher 30 W

Primärschaltregler 30 W PMA / PCMA 30 Primary Switcher 30 W Primärschaltregler 30 W PMA / PCMA 30 Weitbereichseingang für weltweiten Einsatz Wide Input Range for Worldwide Application VDE-, UL- und culapprobiert VDE, UL and cul Approved Vorbereitet für Schutzklasse

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Lieferumfang / unit as delivered Best. Nr. / Order Code 1 HQI - Projektor AP 2 HQI -projector AP 2

Lieferumfang / unit as delivered Best. Nr. / Order Code 1 HQI - Projektor AP 2 HQI -projector AP 2 PANI Projektoren lösen weltweit schwierigste Projektionsaufgaben. Der AP2 ist ein Spezialprojektor, der für den Dauerbetrieb bei Architekturprojektionen durch seine lange Lebensdauer der HQI-Lampe bestens

Mehr

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered 1.9 Dynaic loading: In the last lectures only static loadings are considered A static loading is: or the load does not change the load change per tie N Unit is 10 /sec 2 Load case Ι: static load (case

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS

600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS 87045 LIMOGES Cedex Telephone : (+33) 05 55 06 87 87 - Fax : (+33) 05 55 06 88 88 Niky 600 3 100 00-3 100 02-3 100 09 TABLE OF CONTENTS Page 1. General features...1 2. Technical features...1 1. GENERAL

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en Bedienungsanleitung Operating Manual Starter-KIT ) -AE-KIT 2 -AE-KIT 1 Allgemeines as Starter-KIT dient dem Anschluss der (CAN / evicenet) bzw. AE9401A (mit A103C) an einen PC. Es ist nur im Laborbereich

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S Siteco Beleuchtungstechnik GmbH Georg-Simon-Ohm-Straße 0 83301 Traunreut, Germany Phone: +49 8669 / 33-844 Fax: +49 8669 / 863-2944 mail: technicalsupport@siteco.de Internet: www.siteco.com Montage- /

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Quick Start Guide RED 10

Quick Start Guide RED 10 Quick Start Guide RED 10 Sophos Access Points 1. Preparation Note: Before you begin, please make sure that you have a working Internet connection. Congratulations on your purchase of the Sophos RED security

Mehr

MHG - Modular Humidity Generator

MHG - Modular Humidity Generator MHG - Modular Humidity Generator Humidity Control Kontrollierte Luftfeuchtigkeit To provide reliable and reproducible results, an increasing number of analytical test methods require controlled environmental

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt Produktdatenblatt Regenwächter Nr. 441502 Ausgabe: 2 / Datum: 06/14 1 Ausführung Bestell - Nr. Messwert Ausgang Betriebsspannung 5.4106.00.000 Niederschlagsstatus (ja / nein) 441502 Niederschlagsstatus

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät McPower LAB-2305

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät McPower LAB-2305 Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät McPower LAB-2305 542-307 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Netzgerätes gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

HFRA 1356. Passive Magnetische Sende-Rahmenantenne Passive Magnetic TX Loop Antenna

HFRA 1356. Passive Magnetische Sende-Rahmenantenne Passive Magnetic TX Loop Antenna Passive Magnetische Sende-Rahmenantenne Passive Magnetic TX Loop Antenna Beschreibung: Die HFRA 1356 ist eine auf Resonanz abgestimmte passive Rahmenantenne. Der Rahmen, bestehend aus zwei kreisrunden

Mehr

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät 13082008 These instructions for installation and use are intended for owners of colour light units and control units and for electricians responsible

Mehr

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm Bild/Pic. 1 1 Allgemeine Beschreibung Der 9 x 1 Transceiver ist speziell geeignet für Anwendungen mit dem 1mm Standard- Kunststofflichtwellenleiter. Bestückt mit einer schnellen

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

KBU 4AYM. Kunststoffgehäuse

KBU 4AYM. Kunststoffgehäuse KBU 4AYM Silicon-Bridge Rectifiers Silizium-Brückengleichrichter Nominal current Nennstrom Alternating input voltage Eingangswechselspannung 4.0 A 35Y700 V Plastic case Kunststoffgehäuse Weight approx.

Mehr

Examination Report. Device type: 8x Fieldbus Power Supply 9412/00-310-11, Rev. A module carrier 9419/08F-XX0-01C1, fully fit

Examination Report. Device type: 8x Fieldbus Power Supply 9412/00-310-11, Rev. A module carrier 9419/08F-XX0-01C1, fully fit Prozesstechnik BIS Prozesstechnik GmbH Prüflabor- MSR- und Analysentechnik Industriepark Höchst, D 710 65926 Frankfurt Ronny Becker Tel.: 069/305-4459 Date: 19.07.10 PR10022 English translation Examination

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards.

We hereby confirm that all electrical tests on this machine have been performed in accordance with the relevant standards. Bemessungsdaten / Rated Data Spannung / Voltage 690,0 V Betriebsart / Duty type S 1 Frequenz / Frequency 50,0 Hz Wärmeklasse / Temp. class 155(F) Strom / Current 510,0 A Ausnutzung / Utilization F Leistung

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes Effective May 2010 2C13997H02 Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes warning (1) Only qualified electrical personnel should be permitted to work on

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions body head Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Montageanleitung

Mehr

1. Auftraggeber client. 1.1. Firmenname: company name: 1.2. Straße: street: 1.3. Ort: place: 1.4. Telefon: phone: 1.5. Fax: fax:

1. Auftraggeber client. 1.1. Firmenname: company name: 1.2. Straße: street: 1.3. Ort: place: 1.4. Telefon: phone: 1.5. Fax: fax: Seite 1 von 10 page 1 of 10 Antrag zur Zertifizierung eines PV Moduls und einer Fertigungsstätteninspektion des zu zertifizierenden Produkts Information about the certificate owner and the manufacturing

Mehr

Montage- und Installationsanleitung ekey net Steuereinheit MINI 1/2 3

Montage- und Installationsanleitung ekey net Steuereinheit MINI 1/2 3 Montage- und Installationsanleitung ekey net Steuereinheit MINI / HINWEIS ZUM DOKUMENT Diese Montageanleitung als auch die zusätzlichen Informationen und Anleitungen auf der beiliegenenden DVD unterliegen

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Output Choke Installation Instructions

Output Choke Installation Instructions L Output Choke Installation Instructions C I N B F G E C B J H I Ground A D Wire and Terminal Torques - Field Wiring Connectors 2 A H Frame 3TC00-4AD1 3TC01-0BD0 3TC03-2CD0 Tightening Torque (Nm) 1.1 1.5

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

Ceramic tubular trimmer capacitors with metal spindle for PCB mounting

Ceramic tubular trimmer capacitors with metal spindle for PCB mounting Keramik-Rohrtrimmer-Kondensatoren mit Metallspindel für gedruckte Schaltungen Mit metallischen Anschlussarmaturen im Raster, für den Abgleich senkrecht oder parallel zur Leiterplattenebene. Ceramic tubular

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr