MB Cap Ultra 20/24 1A/320S MB Cap Ultra 20/24 1A/320S

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MB Cap Ultra 20/24 1A/320S - 85468. MB Cap Ultra 20/24 1A/320S - 85468"

Transkript

1 urzbeschreibung Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) Das D-Puffermodul der Typenreihe MB ap Ultra besitzt im Gehäuseinneren ein Ultrakondensator als Energiespeicher. Dieser ondensator wird im Normalbetrieb von einem externen, geregelten D-Netzteil aufgeladen. Bei einer Unterbrechung der D-Versorgung wird die Energie der Ultrakondensatoren geregelt freigesetzt. Die Last wird vom Puffermodul gespeist bis dieses entladen ist. Die Pufferzeit ist vom Ladezustand des ondensators und dem Entladestrom abhängig. Das Puffermodul zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: Wartungsfrei durch langlebige Ultrakondensatoren Mikrocontrollergestütztes Laden und Entladen der Ultrakondensatoren Betriebs- und Ladezustandsüberwachung über potentialfreie ontakte und LED's Parametrierbar über -Schnittstelle ( Art. u. Art. ) ompatibel zur MB ap Ultraontrol-Software ( Art. u. Art. ) apazität erweiterbar durch externe ondensatormodule (nur Art. ) Art.-No. (Add-On A/V A/S) Das MB ap Ultra Add-On Module dient dazu die Pufferenergie des Gerätes MB ap Ultra / s zu vergrößern. Das Lade- und Entladen der Erweiterungsmodule wird vom MB ap Ultra / s überwacht und gesteuert. Sicherheitshinweise Die Betriebsanleitung ist vor Benutzung bzw. Installation des Gerätes zu lesen, die Angaben sind einzuhalten! Bei Nichtbeachtung droht der Verlust sämtlicher Garantie- und Gewährleistungsansprüche! Die Montage, Inbetriebnahme und Wartung darf nur durch Fachpersonal erfolgen! Die gültigen VDE-Vorschriften, insbesondere DIN VDE und EN sind zu beachten! Zu- und Abgangsleitungen müssen ausreichend dimensioniert und abgesichert sein! (Werte siehe Technische Daten)! Das Gerät ist ein Einbaugerät. Der Betrieb ist nur in trockenen Räumen zulässig. Der zulässige Umgebungstemperaturbereich ist einzuhalten! Im Störungsfall empfehlen wir, das Gerät an den Hersteller zu senden. Auch lange nach dem Freischalten des Gerätes können noch große Energiemengen im Gerät gespeichert sein! Bei der Demontage des Gerätes müssen die ondensatoren zuerst kontrolliert entladen werden! Beim urzschließen der ondensatoren besteht die Gefahr starker Hitzeentwicklung und Funkenflug! Das Nichtbeachten der Sicherheitshinweise kann zu Tod, örperverletzung sowie Sachschaden führen! Normen und Vorschriften lemmenspannung : SELV / PELV nach EN / EN Störfestigkeit EN -- Gesamtgerät : EN / EN MB ap Ultra / A/S - : EN-- (Statische Entladung / ESD) kv / kv : EN-- (Elektromagnetische Felder) V/m - MHz V/m - MHz : EN-- (Schnelle Transienten) D IN, D OUT kv Sonstige kv : EN-- (Stoßstrombelastung D IN.kV : EN-- (Geleitete Störfestigkeit) V khz - MHz Short description Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) Art.-No. (A/V A/S) The D buffer module of the MB ap Ultra series is equipped with an integrated ultra capacitor for accumulating energy. During normal operation this capacitor is charged by an external, regulated D power supply. If the D supply is interrupted, energy of the ultra capacitors is released in a regulated process. The load is supplied by the buffer modul until it is discharged. The buffering time depends on the state of charge of the capacitor and discharging current. The buffer module shows the following features: Maintenance-free due to durable ultra capacitors Microcontroller based charging and discharging of the ultra capacitors Monitoring of operating mode and state of charge via potential-free contacts and LEDs Parameterizable via interface ( Art. and Art. ) ompatible with the MB ap Ultraontrol software ( Art. and Art. ) Additional capacity by using external capacitor modules MB ap Ultra add-on module (only Art. ) Art.-No. (Add-On A/V A/S) The MB ap Ultra Add-On Module is designed to increase the buffer energy of MB ap Ultra / S. The MB ap Ultra / monitors and controls charging and discharging the add-on modules. Safety Instructions Read the manual before use respectively installation of the unit and follow the instructions! Nonobservance will cause the loss of any warranty claim! Installation, start-up, and maintenance work must be carried out by qualified personnel. The relevant VDE regulations, in particular DIN VDE and EN have to be observed! Incoming and outgoing cables should have the appropriate dimensions and have to be secured (Data see Technical Data)! The unit is designed for building-in. is permitted in a dry environment only. The admissible ambient temperature range must not be exceeded. In case of failure we recommend to send the unit to the manufacturer. Even a long time after the unit was disconnected a great amount of energy may be stored. Before disassembling the unit the capacitors have to be controlled and discharged! When short-circuiting the capacitors there is a risk of heat development and flying sparks! Nonobservance of the safety instruction can cause death, injuries, or damage to persons or property. Standards and Instructions MB ap Ultra / A/S - Terminal voltage : SELV / PELV after EN / EN Interference immunity EN -- : EN-- ( statically unloading / ESD) kv / kv : EN-- (electromagnetically fields) V/m- MHz V/m - MHz : EN-- (fast transient) D IN, D OUT kv miscellaneous kv : EN-- (current load / Surge) D IN.kV : EN-- (conducted fault-free / ond. Rf) V khz - MHz Total unit : EN / EN

2 MB ap Ultra / A/S - Shut-Down Der Pufferbetrieb kann durch Anlegen einer +V D-Steuerspannung am Anschluss (+) und (-) der lemmleiste '' vorzeitig abgebrochen werden. Hierdurch wird erreicht, dass die angeschlossenen Verbraucher in einem definierten Zustand abgeschaltet werden können. Außerdem bleibt durch das vorzeitige Abschalten eine bestimmte Restenergie im ondensator erhalten. Ein nachfolgender Ladevorgang der ondensatoren wird hierdurch verkürzt. Außerbetriebnahme: Eine Außerbetriebnahme erfolgt durch Abschalten der Versorgungsspannung. Um den anschließenden Pufferbetrieb und das Entladen der ondensatoren zu vermeiden, kann das Modul durch Aktivierung des 'Shut-Downs' ohne Pufferbetrieb abgeschaltet werden. (siehe Shut-Down ). Alle LED's müssen hierbei erlöschen. Lösen Sie niemals während des Betriebs elektrische Verbindungen! Ebenso ist das Herstellen elektrischer Verbindungen während des Betriebs zu unterlassen! Wartung: Innerhalb des Gerätes befinden sich keine vom Anwender zu wartenden Teile. Beim Öffnen des Gerätes erlischt daher jeder Gewährleistungsanspruch. Gehäuse Maße :, x, x mm (H xbxt) Gewicht :, kg Schutzart : IP Einbaulage : senkrecht Befestigung : Zur Montage auf Tragschiene (TH) nach DIN EN Montage: Die Gleichstromversorgung ist so einzubauen, dass die notwendige ühlung gewährleistet ist. Ein Mindestabstand im Bereich der Lüftungsöffnungen zu benachbarten Geräten von mm ist einzuhalten. Der Einbau ist stets so vorzunehmen, dass eine ausreichende Luftzirkulation sichergestellt ist. Die spezifizierte Umgebungstemperatur darf nicht überschritten werden. Die max. Aufstellhöhe ohne Leistungsreduzierung beträgt m ü. NN. Während der Montage ist das Gerät abzudecken, sofern Bohrspäne auf das Gerät, bzw. ins Geräteinnere gelangen könnten. (urzschlussgefahr!), Abmessung Uin O >, MB ap Ultra Technische Änderungen vorbehalten / We reserve the right to change this specification Schutzvermerk ISO beachten / Refer to protection notice ISO Vom EDV-System heruntergeladene bzw. ausgedruckte Dokumente besitzen informativen harakter und unterliegen nicht dem Änderungsdienst / Documents downloaded by the EDP system and/or printed out have only an informative character and are not subject to the updating service MB ap Ultra / A/S - Technische Daten Eingang: Spannungsbereich : -, V D Min. Ladespannung :, V D Nennstrom : A Max. Einschaltstrom :, A / s Absicherung : A (F) (geräteintern) Empfohlenes Netzgerät : Evolution A Art.-No. Ausgang: Speicherkapazität : kj Ausgangsspannung im Pufferbetrieb :, V D ± % Ausgangsnennstrom : A D Ausgangsspannung bei vorhandener D-Versorgung :+ V/-,V Strombegrenzung :,..., x INenn Wirkungsgrad : >% Max. Verlustleistung 'worst-case' : W Absicherung D : A (träge) (extern) Betriebsstati. Standby-Modus Pufferbetrieb Sonstiges: Betriebstemperatur Lagertemperatur Relative Luftfeuchte Max. Aufstellhöhe (ohne Leistungsreduzierung) Einschaltdauer Berechnung der Pufferzeit Pufferzeit in Sek. = : Ue > Uminlad : Ue < Uminlad : -... : -... : % - % Betauung nicht zulässig : m ü. NN Einschaltdauer in Abhängigkeit des Laststroms und der Umgebungstemperatur I/A,,,, Bereich Bereich - t/ Für die Betrachtung der Einschaltdauer sind nur die Lade- und Entladezyklen der ondensatoren relevant. Ist das Puffermodul aufgeladen und arbeitet im Standbymodus tritt keine Erwärmung des Gerätes auf. Dieser Fall ist somit thermisch mit einem ausgeschalteten Gerät gleichzusetzen. Bereich : Dauerbetrieb Lade- und Entladebetrieb zulässig. Bereich : Dauerbetrieb Lade- und Entladezyklen in Folge Speicherkapazität in J Ausgangsstrom x Ausgangsspannung Beispiel: U L US LISTED Sek. = J A x, V Bei langen Pufferzeiten ist ein Eigenverbrauch von ca. ma zu berücksichtigen! Pufferzeit max. Sec. bei A Art.-No. Version... sb/dp

3 MB ap Ultra / A/S - MB ap Ultra / A/S - Lebensdauer der ondensatoren Die Lebensdauer der ondensatoren ist temperaturabhängig! Die Lebensdauer ist erreicht, wenn die Pufferzeit auf % der berechneten Pufferzeit abgefallen ist. Jahre Temperatur in ) Die Meldekontakte sind mit den LED-Anzeigen gekoppelt. Bei leuchtender LED ist das entsprechende Relais angezogen. Meldeeingänge: Betriebszustände Status Eingang Shut-Down Abbruch des Puffer-Betriebs Potentialfreier Schalteingang, Schaltpegel: V D (- V D) Prinzipschaltbild Anschluss Vor dem Anschluss sind die Werte der D-Versorgung mit den Werten des Typenschildes auf Übereinstimmung zu überprüfen. Anschluss gemäß den Bezeichnungen deranschlussklemmen vornehmen (siehe Prinzipschaltbild undanschlussbelegung ) Im Überlastfall setzt sich der D-Ausgangsstrom aus dem maximalen Strom des Puffermoduls sowie aus dem Strom des versorgenden D-Netzes zusammen. Um eine Überlastung des D- Ausgangskreises zu unterbinden ist dieser extern abzusichern! (Wert siehe Abschnitt Technische Daten ) Anschluss: lemme: Anschluss: lemme: D-Eingang D-Ausgang (Verbraucher) Steruereingang Shut-Down Meldung Uin O (Verbraucher) Software und Handbuch für P / - Schnittstelle stehen auf der Homepage zum Download bereit. Signalanschlüsse Anzeigen und Meldeausgänge: Betriebszustände Status LED Ausgang LED grün, leuchtet bei: - Vorhandener Systemspannung an lemme U bzw. so lange das Gerät intern mit Energie versorgt Uin O ) U cap. > ) ) +/- (Schließer) =OM, =NO LED grün, leuchtet bei: Vorhandener Eingangsspannung d. h. U e > UminLad Meldung U cap > : Meldung : P-Schnittstelle D- / : LED grün, leuchtet bei: Energie im ondensator > % LED grün, erlischt bei: Energie im ondensator < % (Werte beziehen sich auf Standardparametrierung) LED rot, leuchtet bei: Überspannung am internen ondensator Über- oder Unterspannung am Ausgang Mindestkapazität unterschritten IO: (Schließer) =OM, =NO (Wechsler) =OM, =NO, =N Bf-B Schraubklemme max. mm / AWG Schraubklemme max.,mm / AWG ontakt, Schließer, max. ontaktbelastung VD/,A ontakt, Schließer, max. ontaktbelastung VD/,A ontakt, Wechsler, max. ontaktbelastung VD/,A Uin O MB ap Ultra Netzgerät Last F Ue Ua LED Betrieb D- D-Wandler Inbetriebnahme Das Gerät wird durch Zuschalten der D-Versorgung an der lemme 'U' eingeschaltet. Werden Geräte in Anlagen eingebaut, in denen zur Prüfung Überspannungen (z.b. nach EN- / VDE Teil. Spannungsprüfung) verlangt werden, so ist das Gerät vor dem Anlegen der Spannung vom Prüfaufbau zu trennen. (Originaltext EN- : Bauteile, die nicht für diese Prüfspannung ausgelegt sind, müssen während der Prüfung abgeklemmt sein.) Prüfen Sie vor dem ersten Einschalten die Richtigkeit der Anschlüsse. Stellen Sie elektrische Verbindungen nur im spannungsfreiem Zustand her! Bei Betrieb des angeschlossenen Netzgerätes > V wird die Lebensdauer Betrieb Das Gerät bezieht die Energie zum Laden der ondensatoren und zur Versorgung der Verbraucher (lemme U) aus der Eingangsspannung (lemme U). Verbraucher die parallel zur Eingangsklemme angeschlossen sind werden nicht gepuffert, da diese über die Diode D entkoppelt sind (siehe Prinzipschaltbild). Das speisende Netzteil kann somit zusätzlich ungepufferte Verbraucher versorgen. Wegen der Durchflussspannung der Diode D sollte die Versorgungsspannung zum Laden des Puffermoduls min.,v höher liegen als die Systemspannung. a. s nach Einschalten der Versorgungsspannung wird die Ausgangsspannung freigegeben und die angeschlossenen Verbraucher versorgt. Ebenso erfolgt die Ladung der internen ondensatoren. Die LED 'Uin O.' leuchtet. Die Ladezeit verlängert sich wenn gleichzeitig zum Laden ein großer Laststrom benötigt wird. Ist der ondensator nahezu aufgeladen leuchtet die LED 'Ucap>'. Durch Wegschalten der Versorgung bzw. durch Unterschreiten der Mindesteingangsspannung geht das MB cap Ultra in den Pufferbetrieb über. Die grüne LED 'Uin O' erlischt. Ist der ondensator nahezu entladen erlischt die LED 'Ucap>'. Ist der ondensator nicht mehr pufferfähig, wird die Ua abgeschaltet. Das Aufleuchten einer LED bewirkt stets dasanziehen des entsprechenden Melderelais (s. Prinzipschaltbild).Die LED ' hat eine Sammelstörmeldefunktion. Die einzelnen Störursachen sind unter Signalanschlüsse beschrieben. LED LED LED P SHUT-DOWN Uin O V D /, A > V D /, A V D /, A

4 Shut-Down The buffer mode can be aborted by connecting a +V D control voltage at connection (+) and (-) of the terminal block ''. This allows disconnecting the loads connected in a defined state. Furthermore, due to early switching off a certain amount of energy remains in the capacitor. This also shortens a subsequent charging process of the capacitors. Disassembly Disassembly is carried out by disconnecting the power supply. In order to avoid the subsequent buffer mode and discharge of the capacitors the module can be switched off by activating the 'shut-down' without buffer mode. (see shut-down ). All LEDs have to go off. Never disconnect electrical connections during operation! Establishing electrical connections during operation must also be avoided! Maintenance IThe unit does not include any components that require maintenance by the user. On opening the device there will be no receivables of warranty. Housing: Dimensions :, x, x mm (H xbxt) Weight :, kg Degree of protektion : IP Mounting position : vertical Mounting : mounting on mounting rail (TH) according to DIN EN Assembling: The D supply has to be mounted to ensure the required cooling. A minimum distance of mm has to be maintained between the vent opening and adjacent units. Installation has to be done to ensure sufficient ventilation. The ambient temperature specified must not be exceeded. Max. altitude without derating is m o. NN. In case drilling chips can get on respectively inside the unit, the unit has to be covered during assembly. (Risk of short circuit!) MB ap Ultra / A/S -, Dimensions, Uin O MB ap Ultra Technische Änderungen vorbehalten / We reserve the right to change this specification Schutzvermerk ISO beachten / Refer to protection notice ISO Vom EDV-System heruntergeladene bzw. ausgedruckte Dokumente besitzen informativen harakter und unterliegen nicht dem Änderungsdienst / Documents downloaded by the EDP system and/or printed out have only an informative character and are not subject to the updating service MB ap Ultra / A/S - Technical Data: : Nominal voltage : -, V D Min. load voltage :, V D Nominal current : A Max. inrush current :, A / s Max. inrush current : A (F) (device intern) Recommended power supply unit : Evolution A Art.-No. : Storage capacity : kj voltage in buffer mode :, V D ±% Nominal current : A D voltage at existent D feed in :+ V/-,V urrent limiting :,..., x INenn Efficiency : >% Max. power loss 'worst-case' : W Fuse D : A (delay-action) (external) status: Standby-mode Buffer operatin alculation of buffering time: : Ue > Uminlad : Ue < Uminlad Miscellaneous: Operating temperature : -... Storage temperature : -... Relative humidity : % - % Thawing not permissible Max. altitude without derating : m ü. NN Vibration test, sinusoidal, acc. to : DIN EN --: Shock test acc. To : DIN EN --: On-time period: ON-time depending on load current and ambient temperature I/A,,,, Bereich Bereich - t/ Storage capacity in J Buffering time in sec. = current x output voltage Only the ON-time is relevant for the consideration of the charge and discharge cycles. If the buffer module is charged and operates in standby mode the unit will not become hot. This corresponds in a thermal sense to a switched-off unit.. Section : ontinous operation Load- and unload cycle in catechism Section : ontinous operation Load- and unload cycle in atechism Example: U L US LISTED sec. = J A x, V With long buffering times a power consumption of approx. ma must be considered! Buffer time max. sec. at A. Art.-No. Version... sb/dp

5 Lifetime of the capacitors: MB ap Ultra / A/S - The lifetime of the capacitors is temperaturedependent! End of lifetime is reached when the buffering time has fallen to % of the rated buffering time. Jears MB ap Ultra / A/S - ) The alarm contacts are coupled with the LED displays. When the LED lights up the alarm contact is closed. Signal inputs: Operating modes Status Shut-Down Stop of buffer operation Potential-free connecting input, switching level : V D (- V D) Simplified diagram: Temperature in onnection: Before installation the data of the D supply have to be compared with the data on the type plate and checked for compliance. onnection according to the indications of the terminals (see simplified diagram and configuration). In case of overload the D output current is composed of the max. current of the buffering module and the current from the supplying D mains. In order to avoid overloading of the D output circuit external protection is required! (For values please refer to Technical data ) Power supply unit D- Load F Ue Ua LED D-onverter P SHUT-DOWN onnection: Terminal: onnection: Terminal: D-input Signal U cap > : (NO) =OM, =NO D- (load) ontrol input Shut-Down Signal Uin O Software and Manual for computer / - Interface are downloadable on our homepage. Signal connections: Indications and signal outputs: Operating modes Status LED LED green, lights up: - Presence system voltage at terminal Uinput respectively as long as the unit is internally supplied Uin O ) U cap. > ) ) +/- (NO) =OM, =NO LED green, lights up: Presence external supply voltagel U e > UminLad Signal : P-Interface LED green, lights up: Energy in capacitor > % LED green, goes off: Energy in capacitor > % (Values refer to standard parameterization) LED red, lights up: Overload at internal capacitor Over- or undervoltage at terminal minimum capacity under-run (NO/N) =OM, =NO, =N Bf-B D- / : screw clamps max. mm / AWG IO: screw clamps max.,mm / AWG normally open contact (NO), VD/,A normally open contact (NO), VD/,) two-way contact (NO / N), V D /.A Uin O Default MB ap Ultra Set-up: The unit is switched-on by connecting the D supply to the terminal 'U '. If the units are used in installations that require overloads for testing (e.g. acc. to EN- / VDE Part. Voltage test) the unit has to be separated from the test set-up before voltage is applied. (Original text EN- omponents that are not designed for this test voltage have to be disconnected during the test.) heck if the connections are correct before first start-up. Establish electrical connections only when the installation is disconnected from the supply Uin O V D /, A > V D /, A V D /, A When operating the connected power supply > V lifetime will decrease. The unit is supplied with energy for charging the capacitors and for supplying the loads (terminal U) from the input voltage (Terminal U ). Loads connected in parallel to the input terminal are not buffered, as they are decoupled via the diode D (see simplified diagram ). Therefore, the power supply unit can feed additional unbuffered loads. Because of the flow voltage of diode D the supply voltage for charging the buffer module should be at least. V higher than the system voltage.approx. sec. after start-up the output voltage is released and the connected loads are supplied. The internal capacitors are supplied the same way. The LED 'Uin O' lights up. If a high load current is required at the same time, the charging time will increase. When the capacitor is almost charged, the LED 'Ucap >' lights up. By disconnecting the supply respectively by dropping below the minimum input voltage, the MB ap Ultra will switch to buffer mode. The green LED Uin O' goes off. When the capacitor is almost discharged, the LED 'Ucap >' goes off. At lowly load current can this behave upto min. If the capacitor is no longer in the position to buffer, the Uoutput will turn off. When an LED lights up, the respective signal contact is closed (see circuit diagram). The LED "fault" functions as centralized alarm. The different causes of failures are described under signal circuit points. LED LED LED

DC/DC Converter 400 W

DC/DC Converter 400 W Eingangsbereich 4 : 1 Input Range 4 : 1 Wirkungsgrad bis 90 % Efficiency up to 90 % Full Brick Gehäuse Full Brick Case Eingangs-π-Filter Input-π-Filter Beschreibung 10 DC/DC-Wandler stehen in der Serie

Mehr

Betriebsanleitung (C-TEC 2410) (C-TEC ) (C-TEC ) 1 Allgemeines... 2

Betriebsanleitung (C-TEC 2410) (C-TEC ) (C-TEC ) 1 Allgemeines... 2 Betriebsanleitung (CTEC 2410) NCPA0606G01 NCPA0609G01 (CTEC 241010) (CTEC 24101) 1 Allgemeines... 2 1.1 Allgemeine Sicherheitshinweise... 2 1.2 Kurzbeschreibung... 2 2 Montage und Anschluss... 2 2.1 Montage...

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

AC/DC-Schaltnetzteile 100 W AC/DC Switching Power Supplies 100 W. Merkmale / Features. Eingangsbereich 90...264 V AC

AC/DC-Schaltnetzteile 100 W AC/DC Switching Power Supplies 100 W. Merkmale / Features. Eingangsbereich 90...264 V AC E176177 Merkmale / Features Eingangsbereich 90...264 V AC / Universal Input 90...264 V AC Wirkungsgrad bis zu 90 % / Efficiency up to 90 % Full-Brick Gehäuse / Full Brick Package Aktiv PFC Funktion / Active

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Compressed air - dewpoint 10K under ambient temperature - ISO8573-1, Kl. 3 Durchflussrichtung Flow direction EIN: von 1-2 AUS: von 2 3

Compressed air - dewpoint 10K under ambient temperature - ISO8573-1, Kl. 3 Durchflussrichtung Flow direction EIN: von 1-2 AUS: von 2 3 3/2 Wegeventil mit PIEZO-Pilotventil Baureihe P20 3/2 way valve with Piezo-pilot valve Series P20 P20 381RF-* NW 2 Eigenerwärmungsfrei Ein Produkt für alle Ex-Bereiche Kompatibel zu Microcontrollern Kompatibel

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

VARIOFACE Systemverkabelung

VARIOFACE Systemverkabelung VARIOFACE Systemverkabelung Systemkabel und Übergabemodule für Yokogawa ProSafe-RS INTERFACE Phoenix Contact Dezember 12 Beinhaltet Crossliste......2 Übergabemodule.. 3 VARIOFACE System Cabling System

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示 BEDIENUNGSANLEITUNG To comply with the published safety standards, the following must be observed when using this power supply. Um den zur Zeit gültigen Sicherheitsbestimmungen zu genügen, müssen die nachstehenden

Mehr

Signal Processing LWL-Sender/Empfänger mit Outdoor-Box für die störsichere Übertragung von Rechtecksignalen

Signal Processing LWL-Sender/Empfänger mit Outdoor-Box für die störsichere Übertragung von Rechtecksignalen LWL-Sender/Empfänger mit Outdoor-Box für die störsichere Übertragung von Rechtecksignalen LWL Sender/Empfänger mit Outdoor-Box Merkmale LWL-SBR, Übertragungsweiten bis zu 1500 m Wandlung üblicher Rechtecksignale

Mehr

GK-Serie MONOVOLT. DC/DC-Wandler

GK-Serie MONOVOLT. DC/DC-Wandler GK-Serie: MONOVOLT DC/DC-Wandler 30 bis 120 Watt primärgetaktete DC/DC-Einschubwandler mit einer in 3HE-Eurokassetten für den Einsatz in 19"-Baugruppenträgern nach DIN41494 Kompakter Aufbau in stabiler

Mehr

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02 E/A-Bedieneinheit I/O Control unit 527429 658552 DE/GB 08/02 Best.-Nr.: 658552 Benennung: DATENBLATT Bezeichnung: D:LP-BED.EINH.-E/A-DE/GB Stand: 08/2002 Autoren: Christine Löffler Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

Kuhnke Technical Data. Contact Details

Kuhnke Technical Data. Contact Details Kuhnke Technical Data The following page(s) are extracted from multi-page Kuhnke product catalogues or CDROMs and any page number shown is relevant to the original document. The PDF sheets here may have

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams

LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams LED Konverter: Anschlussschemata LED converter: connection diagrams TCI DC MAXI JOLLY DALI 48V DC, 48W (Konstantspannungsversorgung), dimmbar via Taster (Push) / 1-10V / DALI 6Z 48 10 00 Sicherheitshinweise

Mehr

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE SAFETY INSTRUCTIONS Read all safety instruction before operating the amplifiers. 1. Install equipment as follow condition: - Install at flat place, not bending curved. - Do not install near the water and

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

GS HYBRID SOLAR INVERTER / / AC-

GS HYBRID SOLAR INVERTER / / AC- www.geoprotek.com GS HYBRID SOLAR INVERTER Feed von Solar-und Batteriebetrieb, Grid-Backup, Built-in Transfer Switch / Solar Ladegerät / AC- Ladegerät, 500W ~ 3kW, reine Sinuswelle GS HYBRID ist die ideale

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

- Messdaten herunterladen - Diagnosis and Analysis of measuring data. - Download of measuring data

- Messdaten herunterladen - Diagnosis and Analysis of measuring data. - Download of measuring data Smart Utility Software The SmartUtility offers the following functionalities: - Search of SmartCheck within the network - Administration of the SmartCheck Software zur Administration von FAG SmartCheck

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Car Adapter photolab 6xxx

Car Adapter photolab 6xxx Bedienungsanleitung Mit dem können Sie die Spektralphotometer und mobil und unabhängig von der örtlichen Stromversorgung betreiben. Dafür benötigen Sie eine 12 V - Spannungungsversorgung wie z. B. eine

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes.

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. Software-Update Version 1.0.10 manual In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. 1. Exchange CPU -Z1 (E60-0228-10) by the new one you already received. Front

Mehr

rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax

rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax 1 rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax August 2014 DE/EN - V2 2 INHALTSVERZEICHNIS Ansprechpartner 3 1. Einleitung 4 2. Lieferumfang 4 3. Merkmale 4 4. Anschlüsse 5 5. Inbetriebnahme

Mehr

DIGICONTROL-Gerätedatenblatt W-WLZ www.gfr.de. Anwendung. Schnittstellen 1xS0-Impulsausgang nach DIN 43 864, 1xM-Bus nach DIN 13757-2, -3

DIGICONTROL-Gerätedatenblatt W-WLZ www.gfr.de. Anwendung. Schnittstellen 1xS0-Impulsausgang nach DIN 43 864, 1xM-Bus nach DIN 13757-2, -3 DIGICONTROL-Gerätedatenblatt W-WLZ www.gfr.de [ 83175] Kategorie: Energiezähler Elektronischer Wirkenergiezähler DIGICONTROL W-WLZ Abbildung: W-WLZ Anwendung Der Elektronische Wirkenergiezähler dient für

Mehr

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 CH-8108 Dällikon Tel: +41(0)44 8440355 www.bahnelektronik.ch Seite: 1/8 Dritte oder andere Verwertung dieses Dokumentes sind ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verboten. B+Z

Mehr

DC-USV-Anlagen, Puffermodule, Schaltnetzteile, AC-USV-Anlagen und Wechselrichter

DC-USV-Anlagen, Puffermodule, Schaltnetzteile, AC-USV-Anlagen und Wechselrichter DC-USV-Anlagen, Puffermodule, Schaltnetzteile, AC-USV-Anlagen und Wechselrichter Lernen Sie unser Produktspektrum kennen: DC-USV-Anlagen mit Ultrakondensatoren Allgemeines Die Geräte der DC-USV-Reihe C-TEC

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Datenblatt / Data sheet

Datenblatt / Data sheet Elektrische Kenndaten Eigenschaften / Electrical properties Höchstzulässige Werte / Maximum rated values Periodische Spitzensperrspannung repetitive peak reverse voltages Elektrische Eigenschaften Thermische

Mehr

Bedienungsanleitung. User Manual

Bedienungsanleitung. User Manual Bedienungsanleitung Seite: -3 User Manual LightmaXX 5ive STAR LED LIG0009669-000 Page: 4-5 Lieber Kunde, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt von LightmaXX entschieden haben. In der folgenden Anleitung

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

Bedienungsanleitung Instruction Manual K 106/1 & 2

Bedienungsanleitung Instruction Manual K 106/1 & 2 Auf dem Knapp 46 Tel.: ++49 (0)2191/907-0 D-42855 Remscheid Fax: ++49 (0)2191/907-141 Bedienungsanleitung Instruction Manual K 106/1 & 2 WE.3347_C Version 1.c 7/01 Auf dem Knapp 46 Tel.: ++49 (0)2191/907-0

Mehr

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS K la vi er l ac ko p tik AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS ZA 8970 DRUCKS0682.indd 1 05.09.12 15:15 VerpAckunGsinhAlT UKW / UHF / VHF Flachantenne

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

SERVICE INFORMATION NO. SID4-020/1

SERVICE INFORMATION NO. SID4-020/1 Diamond Aircraft Industries G.m.b.H. DAI SID4-020/1 N.A. Otto-Straße 5 Page 1 of 2 A-2700 Wiener Neustadt 06-Sep-2004 SERVICE INFORMATION NO. SID4-020/1 SUPERSEDES SERVICE INFORMATION NO. SID4-020 I. TECHNICAL

Mehr

Außenknauf Innenkanuf Profilzylinder

Außenknauf Innenkanuf Profilzylinder DATENBLATT BCM Offline-Leser BCM Elektronischer Knaufzylinder FL IP55 Set AA/BB Anwendungsbereich Konformität Identifikation max. Anzahl Betätigungen mit einem Batteriesatz 35.000 Benutzerführung Batterien

Mehr

high potential insulating transformer Hochpotenzial- Trenntrafo bis 80 kv Potenzialtrennung up to 80 kv potential difference Tauscher Transformatoren

high potential insulating transformer Hochpotenzial- Trenntrafo bis 80 kv Potenzialtrennung up to 80 kv potential difference Tauscher Transformatoren Hochpotenzial - Hochspannungs - Trenntransformatoren pri - sec und einer Leistung von 1 VA bis 3000 VA Isoliertrafo, Isolationstransformator Einsatzmöglichkeiten Hochspannungstrenntransformatoren werden

Mehr

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung CAN-Bus RPM adapter COT02 User Manual Anwender-Beschreibung Stand: 12.02.03 GRABAU Computertechnik GmbH Elsener Str. 30 33102 Paderborn Tel: +49 5251 1367-0 Fax: +49 5251 1367-30 Email: info@grabau.de

Mehr

ZZ0040 - Systembeschreibung

ZZ0040 - Systembeschreibung ZZ000 - ystembeschreibung 1 2 water in ode/enter et Lit/min P2 P1 trömungswächter Typ U000 KWT ZZ000 water out 1 2 Filter trömungswächter Wasserstop- Ventil Drucksensor Rückschlagventil Ausfiltern von

Mehr

Technisches Datenblatt Technical Data Sheet 3160-00-00.73A4B. Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN

Technisches Datenblatt Technical Data Sheet 3160-00-00.73A4B. Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN Seite/Page 1 von/of 5 MultiXtend CAN 3160-00-00.73A4B Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN Signal converter for four Thermocouple Type J converting to CAN-Bus Beschreibung Description

Mehr

GTP - Permanent Elektro Haftmagnet. GTP - Permanent Electro Magnet

GTP - Permanent Elektro Haftmagnet. GTP - Permanent Electro Magnet GTP - GTP - GTP GTP Übersicht overview Baureihe Dimensionen FHalte GTP-20 Ø20 x 22 70 GTP-30 Ø30 x 32 130 GTP-34 Ø34 x 39.6 260 GTP-60 Ø60 x 53.5 620 Type Dimensions Fholding GTP-20 Ø20 x 22 70 GTP-30

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

Betriebsanleitung. Finhol Natural Tube Series - Booster. Technische Daten

Betriebsanleitung. Finhol Natural Tube Series - Booster. Technische Daten Betriebsanleitung Natural Tube Series - Booster Aluminium Druckguss Gehäuse Gewicht ca. 300 gr. Masse: 145 x 95 x 50 mm Regler: Level Fussschalter Output/Input-Buchse 6,3 mm unsymmetrisch DC-Buchse: für

Mehr

1. Januar Quellen:

1. Januar Quellen: WHITEPAPER Einsatz von Murrelektronik MICO-Modulen für die Realisierung eines Low-Voltage Limited Energy Circuits in Industrial Control Panels (Steuer- und Schaltschränken) nach UL508A 1. Januar 2014 Quellen:

Mehr

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät SNT-3050

Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät SNT-3050 Bedienungsanleitung Regelbares Labornatzgerät SNT-3050 542-053 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Netzgerätes gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

GB Operating Instructions ALC 24

GB Operating Instructions ALC 24 GB Operating Instructions ALC 24 Use of the charger: Charger with automatic refreshing function for 1-4Micro AAA or Mignon AA cells, in addition to 1-2 pcs. 9 V blocks. NiCd and NiMH rechargeable batteries

Mehr

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz

IDS Lizenzierung für IDS und HDR. Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz IDS Lizenzierung für IDS und HDR Primärserver IDS Lizenz HDR Lizenz Workgroup V7.3x oder V9.x Required Not Available Primärserver Express V10.0 Workgroup V10.0 Enterprise V7.3x, V9.x or V10.0 IDS Lizenz

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18 MODUL L 196 Pendelleuchte / suspended luminaire MONTAGE / MOUNTING 010-614. 009-282. 010-095 direktstrahlend / direct beam 010-613. 009-281. 010-094 mit Indirektlichtanteil / with indirect light component

Mehr

Wartungsfreie Schleifringübertrager Maintenance Free Slip Ring Transmitters. A Division of The Morgan Crucible Company plc

Wartungsfreie Schleifringübertrager Maintenance Free Slip Ring Transmitters. A Division of The Morgan Crucible Company plc Wartungsfreie Schleifringübertrager Maintenance Free Slip Ring Transmitters A Division of The Morgan Crucible Company plc Schleifringübertrager für Windkraftanlagen im weltweiten Einsatz Slip ring transmitter

Mehr

4.2. Ausgangserweiterungseinheiten Output expansion units Unités d extension de sorties

4.2. Ausgangserweiterungseinheiten Output expansion units Unités d extension de sorties . Ausgangserweiterungseinheiten s Unités d extension de sorties safety V 0 V 0 RE Ausgangserweiterungseinheit,,, 0 0 0 Material PA/PC material PA/PC matériau PA/PC 0 0 0 Optional mit Doppelklemmen 0, -,

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

TW-75-IP40Trackball. Trackball module of industrial applications, ball diameter 75 mm, degree of protection IP40. Description

TW-75-IP40Trackball. Trackball module of industrial applications, ball diameter 75 mm, degree of protection IP40. Description TW-75-IP40Trackball Trackball module of industrial applications, ball diameter 75 mm, degree of protection IP40 Description Applications: The advantages of this 75mm Trackball for back-panel-mounting are

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. surveillance No.. Steckverbinder für PV-Systeme, AC-Anwendung (COC) Connector for PV-Systems,

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18

Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18 MODUL L 196 Pendelleuchte / suspended luminaire MONTAGE / MOUNTING 010-614. 009-282. 010-095 24 V DC / 40 W 010-613. 009-281. 010-094 24 V DC / 45 W Schutzart IP 20 protection degree IP 20 18 max. 1500

Mehr

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered 1.9 Dynaic loading: In the last lectures only static loadings are considered A static loading is: or the load does not change the load change per tie N Unit is 10 /sec 2 Load case Ι: static load (case

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001 BA 95 Einbau-Anleitung Installation Instructions Einbau Installation Einbaubeispiel Installation example Ablaufleitung vorsehen Install discharge pipework Durchflussrichtung beachten! Consider direction

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

INDEX. 3. Package Contents Connection and Operation...4

INDEX. 3. Package Contents Connection and Operation...4 3 - P O R T H D M I S w i t c h V i s i o n 3 3 2 7 0 3 INDEX 1. I n t r o d u c t i o n... 2 2. S p e c i f i c a t i o n s... 3 3. Package Contents...3 4. P a n e l D e s c r i p t i o n s.. 4 5. Connection

Mehr

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1 Produktinformationen Powervar ABCE800-22IEC USV POWERVAR Unterbrechungsfreier Strommanager Der neue Security One USM oder unterbrechungsfreier Strommanager, hat viele neue Funktionen zu bieten. Sie können

Mehr

Technische Daten Technical data

Technische Daten Technical data Technische Technical PLVario-NET E3010000 PLVario-NET E3010001 PLVario-NET/MBUS E3010002 PLVario-NET/MODBUS/RTU E3010003 PLVario-NET/AE E3010004 PLVario-NET/AE/MBUS E3010005 PLVario-NET/AE/MODBUS/RTU bus

Mehr

PeakTech 610. Bedienungsanleitung / Operation manual. Logik-Tastkopf/ Logic-Probe

PeakTech 610. Bedienungsanleitung / Operation manual. Logik-Tastkopf/ Logic-Probe PeakTech 610 Bedienungsanleitung / Operation manual Logik-Tastkopf/ Logic-Probe Der Impulsgeber ist ein sehr wirksames und nützliches Gerät zum Testen und zur Reparatur von Logikschaltkreisen. Das Testsignal

Mehr

Technical Documentation and Operation Manual. Kühlgehäuse der Pyrometerserie Metis Cooling jacket for pyrometer series Metis (KG10-00)

Technical Documentation and Operation Manual. Kühlgehäuse der Pyrometerserie Metis Cooling jacket for pyrometer series Metis (KG10-00) Beschreibung und Bedienungsanleitung Technical Documentation and Operation Manual Kühlgehäuse der Pyrometerserie Metis Cooling jacket for pyrometer series Metis (KG10-00) Inhalt S./P. 1. Beschreibung /

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Bedienungsanleitung / User Manual PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Inhalt 1 Sicherheitsbestimmungen... 3 2 Übersicht... 3 3 Funktionen... 4 3.1 Automatischer

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Quadt Kunststoffapparatebau GmbH

Quadt Kunststoffapparatebau GmbH Quadt Kunststoffapparatebau GmbH Industriestraße 4-6 D-53842 Troisdorf/Germany Tel.: +49(0)2241-95125-0 Fax.: +49(0)2241-95125-17 email: info@quadt-kunststoff.de Web: www.quadt-kunststoff.de Page 1 1.

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 D GB Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 Leister Process Technologies Galileo-Strasse 10 CH-05 Kaegiswil/Switzerland Tel. +41-41 4 4 Fax +41-41 4 1 www.leister.com sales@leister.com Einbauanleitung

Mehr

Netzgerät compact Power Supply Unit compact 9.3389.10.010

Netzgerät compact Power Supply Unit compact 9.3389.10.010 THE WORLD OF WEATHER DATA - THE WORLD OF WEATHER DATA - THE WORLD OF WEATHER DATA Bedienungsanleitung Instruction for use 021529/02/07 Netzgerät compact Power Supply Unit compact 9.3389.10.010 ADOLF THIES

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Durchflußerwärmer, geschlossen Instantaneous water heater,

Mehr

Dreiphasige Energie-und Leistungszähler Power and Energy Meter

Dreiphasige Energie-und Leistungszähler Power and Energy Meter Dreiphasige Energie-und Leistungszähler Power and Energy Meter Bedienungsanleitung Operation Instructions Direktanschluss 10(63)A 7KT1 162 Wandleranschluß-Zähler 5(6)A 7KT1 165 Direct-connection 10(63)A

Mehr

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S Siteco Beleuchtungstechnik GmbH Georg-Simon-Ohm-Straße 0 83301 Traunreut, Germany Phone: +49 8669 / 33-844 Fax: +49 8669 / 863-2944 mail: technicalsupport@siteco.de Internet: www.siteco.com Montage- /

Mehr