Herzlich Willkommen. 5. April zur INFO-Veranstaltung. für die Eltern des neuen Jahrgangs 8 in der Sekundarschule in Alt-Arnsberg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen. 5. April zur INFO-Veranstaltung. für die Eltern des neuen Jahrgangs 8 in der Sekundarschule in Alt-Arnsberg"

Transkript

1 Herzlich Willkommen zur INFO-Veranstaltung für die Eltern des neuen Jahrgangs 8 in der Sekundarschule in Alt-Arnsberg 5. April 2016

2 Ablauf des heutigen Abend Begrüßung INFO-Block Präsentation Offene Fragen Ende ca Uhr

3 Sekundarschule in Alt-Arnsberg Abschlüsse Die Sekundarschule vergibt alle Abschlüsse und Berechtigungen der Sek.1 Am Ende der Klasse 10 finden zentrale Abschlussprüfungen statt Fachoberschulreife mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe Fachoberschulreife Hauptschulabschluss nach 10 Hauptschulabschluss nach 9 Abschluss im Bildungsgang Lernen 4/14/2016 3

4 Sekundarschule in Alt-Arnsberg Klasse 10 Klasse 9 Klasse 8 Klasse 7 Am Ende der Klasse 10: Vergabe der Abschlüsse entsprechend den erreichten Leistungen Differenzierung E-Kurs / G-Kurs Deutsch (3 Std. + SegeL /Woche) Physik oder Chemie (3 Std. /Woche) Ergänzung (3 Std./W) Spanisch Französisch Förder / Forder Beruf Differenzierung E-Kurs / G-Kurs Mathe (3 Std. + SegeL /Woche) Englisch (3 Std. + SegeL /Woche) WP-U (3 Std./W) Latein / Spanisch Arbeitslehre Darstellen u. Gestalten Naturwissenschaften Klasse 6 Klasse 5 Unterricht im Klassenverband

5 Schullaufbahn Jahrgangsstufe 6 NEU im Jahrgang 6 Wahlpflicht-Unterricht WP-U als 4. Hauptfach durchgängig bis zum Abschluss (Klasse 10) (3 Stunden Unterricht pro Woche) Spanisch oder Latein Arbeitslehre Naturwissenschaften Darstellen und Gestalten

6 Schullaufbahn Jahrgangsstufe 7 NEU im Jahrgang 7 Kurssystem in Mathe und Englisch (3 Stunden Unterricht + 2 Stunden SegeLn pro Woche) Erweiterungskurs (E-Kurs) oder Grundkurs (G-Kurs)

7 Ergänzungsstunden oder 2. (3.) Fremdsprache Spanisch oder Französisch (3 Stunden pro Woche)

8 Ergänzungsstunden (Jahrgänge 8-10) Laut der ministeriellen Vorgaben sind Ergänzungsstunden fester Bestandteil des Unterrichtsangebotes. Sie kommen zu den Pflicht- und Wahlpflichtstunden dazu. Ergänzungsstunden dienen vor allem der individuellen Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik, den Fremdsprachen, im Lernbereich Naturwissenschaften und in dem Fach des Wahlpflichtunterrichtes.

9 Ergänzungsstunden (Jahrgänge 8-10) (Entscheidung der Schulkonferenz) Das Konzept unserer Sekundarschule sieht ein verpflichtendes Angebot mit zwei Schwerpunkten vor, aus denen die Schüler wählen können: entweder eine weitere Fremdsprache (Spanisch oder Französisch) oder Teilnahme am Förder- / Forderunterricht und an einem weiteren Neigungsangebot sowie der Berufsorientierung

10 Weitere Fremdsprache (Jahrgänge 8-10) (3 Stunden pro Woche) Möchte ein Schüler eine weitere Fremdsprache erlernen, hat er die Möglichkeit, Spanisch oder Französisch zu wählen. Die Fremdsprachen werden von Klasse 8-10 durchgängig unterrichtet. Damit erhalten die Schüler ihre vorgegebenen 9 Stunden Ergänzungsunterricht und nehmen an keinem weiteren Angebot im Rahmen der Ergänzungsstunden mehr teil. Mit der Wahl dieses Faches belegt die Schülerin/der Schüler ein weiteres abschlussrelevantes Fach, in dem schriftliche Leistungsüberprüfungen (Klassenarbeiten) stattfinden. Hiermit besteht damit die Möglichkeit, die Bedingung zweite Fremdsprache für die Allgemeine Hochschulreife schon in der Sekundarstufe 1 zu erlangen und sie Gymnasium und am Berufskolleg weiterzuführen.

11 Keine weitere Fremdsprache (Jahrgänge 8-9) Schüler, die keine weitere Fremdsprache erlernen möchten, nehmen in den Jahrgängen 8+9 an Förder- bzw. Forderkursen in den Fächern D, M, E teil. (2 Stunden pro Woche) Die Zuteilung erfolgt über die Klassenkonferenz. In den Förderkursen werden Grundlagen des jeweiligen Faches wiederholt und aufgearbeitet. In den Forderkursen werden erweiterte Angebote gemacht, die Schüler auch auf die gymnasialen Standards vorbereiten. Die Klassenkonferenz entscheidet zwei Mal im Jahr darüber, in welchem Fach die Schüler an einem Kurs teilnehmen sollen.

12 Keine weitere Fremdsprache (Jahrgänge 8-9) (1 Stunde pro Woche) Zusätzlich zu den Förder- und Forderkursen erhalten die Schüler Angebote zur Berufsorientierung oder müssen ein weiteres Neigungsangebot wählen. Angedacht sind zur Zeit folgende Angebote: Schulsanitätsdienst Mofakurs Tastenschreibkurs handwerkliches Angebot Lesen aktueller Tageszeitungen

13 Ergänzungsstunden (Jahrgang 10) In Klasse 10 dienen die Ergänzungsstunden für alle Schüler, die nicht im Jahrgang 8 Spanisch oder Französisch gewählt haben: der Vorbereitung auf die Zentralen Abschlussprüfungen (2 Stunden pro Woche) In diesen Stunden werden typische Aufgabenformate der Abschlussprüfungen und vorbereitende Testhefte bearbeitet.

14 Ergänzungsstunden (Jahrgang 10) Auch in Klasse 10 ist die dritte Ergänzungsstunde der Berufsorientierung und den Neigungsangeboten vorbehalten (1 Stunde pro Woche) In dieser dritten Ergänzungsstunde können die Schüler beispielsweise folgende berufsorientierte Angebote wahrnehmen: Bewerbungen schreiben Bewerbungsgespräche vorbereiten Betriebe erkunden

15 Die Ergänzungsstunden (Jahrgang 8-10) Eine tabellarische Zusammenfassung:

16 Ergänzungsstunden (3 Stunden pro Woche) Berufsorientierung Klasse Möglichkeit 2. Möglichkeit begleitend für alle Schüler Vorbereitung ZP 10 (2 W-Std.) Klasse 9 Klasse 8 Spanisch oder Französisch Neigungsangebot oder Berufsorientierung (1 W-Std.) Förder- / Forderkurs (2 W-Std.) Neigungsangebot oder Berufsorientierung (1 W-Std.)

17 Mathe - Deutsch - Arbeitslehre WP-U - Ergänzungsstunden - Projekt Besuch DASA / BBZ / BIZ Betriebsbesichtigung Schullaufbahn Jahrgangsstufe 8 Was? Wann? Dauer Fächer mit BO Klasse 10 Betriebspraktikum? 2 Wochen KAoA Klasse 9 Betriebspraktikum? 3 Wochen Klasse 8 Klasse 7 Klasse 6 (Girls & Boys Day) Berufsfelderkundung Girls & Boys Day Wald & Holz Berufserkundungstag Wald & Holz April April April (1 Tag) (3 Tage) 1 Tag 1 Tag 1 Tag 1 Tag Klasse 5 Wald & Holz 2 Tage Unter Umständen ist noch ein Sozialpraktikum möglich

18

19 Projektunterricht Wir segeln ins Projekt (2 Stunden pro Woche) Trennung der Naturwissenschaften (3 Stunden pro Woche) Lernstandserhebungen

20 Jahrgang segeln Projekt Bemerkungen FACH (Segel-Stunden pro Woche) 10 MA (1) DE (1) ENG (1) Projekt (3) - 4. Projekt Präsentation vor einer Kommission von Fachleuten MA (1) DE (1) ENG (1) Projekt (3) - 3. Projekt 9 MA (1) DE (1) ENG (1) Projekt (3) - 2. Projekt Ein Projekt pro Halbjahr Präsentation am Ende des HJ MA (1) DE (1) ENG (1) Projekt (3) - 1. Projekt 8 MA (2) DE (2) ENG (2) GL (1) Projekt (2) - 1. Modell-Projekt Einstieg in die Projektarbeit Aus NW wird BIO / CHE / PHY MA (2) DE (2) ENG (2) GL (1) Projekt (2) - Grundlagen / Einstieg 7 MA (2) DE (2) ENG (2) GL (1) NW (1) IT (1) IT-Grundbildung MA (2) DE (2) ENG (2) GL (1) NW (1) IT (1) 6 MA (2) DE (2) ENG (2) GL (1) NW (1) Die Fächer NW und GL kommen als weitere SegeL-Fächer dazu MA (2) DE (2) ENG (2) GL (1) NW (1) 5 MA (2) DE (2) ENG (2) Alle SuS segeln gleichzeitig in einem der 3 Hauptfächer MA (2) DE (2) ENG (2)

21 Projektunterricht Wir segeln ins Projekt (2 Stunden pro Woche) Die Projektarbeit ist fest im Stundenplan ab JG 8 für alle Schüler verankert. Die Projektstunden liegen parallel im Stundenplan im Nachmittag.

22 Ziele des Projektunterrichts Die Schüler sollen bedeutsame Themen sowie gesellschaftliche und für ihre Lebenswelt relevante Themen aus verschiedenen Blickrichtungen betrachten. Sie sollen eigene Fragestellungen entwickeln und sich selbstständig forschend mit den Themen auseinandersetzen. Das Segeln zum Projekt ist gekennzeichnet durch Handlungsorientierung, Produktorientierung, Selbstorganisation, Kooperation und Ganzheitlichkeit. Die Schüler wählen den Gegenstand nach eigenen Interessen und Bedürfnissen in Bezug auf ein Oberthema. Sie handeln Arbeitsweisen und Zielvereinbarungen gemeinsam mit der Lehrkraft aus und legen sie fest.

23 Organisation des Projektunterrichts Im Jahrgang 8 sollen die Heranwachsenden in der Schule an ihrem Projekt arbeiten. In den Jahrgängen 9 und 10 kann auch an außerschulischen Lernorten gearbeitet werden, beispielsweise können so Experten befragt, eigene Versuche durchgeführt, die Lebenswirklichkeit erforscht und konkrete Erfahrungen gesammelt werden. Die Betreuung erfolgt durch die Klassenleitungsteams.

24 Durchführung des Projektunterrichts Die Schüler arbeiten handlungsorientiert, produktorientiert, selbstorganisiert, in Kooperation mit anderen und betrachten die Ganzheitlichkeit ihres Projektes. Dies geschieht in der Regel fächerübergreifend. Pro Schuljahr müssen zwei Projekte entwickelt werden, dabei muss das eine in Einzelarbeit und das andere in Partneroder Gruppenarbeit bearbeitet werden. Die Gruppenarbeit darf maximal aus drei Schülern bestehen. Die Lehrkräfte legen ein Oberthema fest. Zu diesem Oberthema können die Schüler den Gegenstand ihrer Projekte nach eigenen Interessen und Bedürfnissen selber wählen. Die Lehrkräfte fungieren als Berater. Sie stehen den Schüler/innen fachlich und organisatorisch zur Seite und begleiten und unterstützen ihren Lernprozess.

25 Präsentation und Benotung des Projekts Ein Projekt soll für ein halbes Jahr angelegt und abschließend an einem öffentlichen Präsentationstag vorgestellt werden. Dabei kann die Präsentationsform frei gewählt werden. Dadurch wird jedes einzelne Projekt wertgeschätzt, die Lernmotivation erhöht und Eigeninitiative und Durchhaltevermögen abverlangt. Nach der Präsentation erfolgt eine Evaluation. Zu jedem Projekt findet man eine Bemerkung auf dem Zeugnis. Langfristig soll jeder Schüler von Anfang Klasse 8 bis Ende Klasse 10 ein Portfolio anlegen, in dem alle persönlichen Projekte zu finden sind.

26 Trennung der Naturwissenschaften in Klasse 8 (Entscheidung der Schulkonferenz) 3 Stunden pro Woche keine SegeL-Stunden mehr Vorbereitung der Kurswahl im Jahrgang 9

27 Trennung der Naturwissenschaften Biologie Physik - Chemie Fach- und Stundenverteilung in 8-10 folgen noch

28 Lernstandserhebungen

29 Lernstandserhebungen 2017 Ungeachtet möglicher Änderungen im Rahmen der Weiterentwicklung der Lernstandserhebungen in den kommenden Jahren sind die nachfolgenden Termine für 2017 bei den Planungen insbesondere bei der Festlegung von Klassenfahrten und Betriebspraktika zu berücksichtigen: (Deutsch) (Fremdsprachen) (Mathematik)

30 Schullaufbahn Jahrgangsstufe 9 NEU im Jahrgang 9 Kurssystem in Deutsch und Physik oder Chemie (Erweiterungskurse oder Grundkurse) Versetzung in Klasse 10

31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Herzlich Willkommen. 8.März zur INFO-Veranstaltung. für die Eltern des neuen Jahrgangs 7 in der Sekundarschule in Alt-Arnsberg

Herzlich Willkommen. 8.März zur INFO-Veranstaltung. für die Eltern des neuen Jahrgangs 7 in der Sekundarschule in Alt-Arnsberg Herzlich Willkommen zur INFO-Veranstaltung für die Eltern des neuen Jahrgangs 7 in der Sekundarschule in Alt-Arnsberg 8.März 2016 Ablauf des heutigen Abend Begrüßung INFO-Block Präsentation Offene Fragen

Mehr

DIE PRISMA - SCHULE INFORMATIONSVERANSTALTUNG. WAHLPFLICHTBEREICH WPI und Abschlüsse am Ende der SI MONTAG,

DIE PRISMA - SCHULE INFORMATIONSVERANSTALTUNG. WAHLPFLICHTBEREICH WPI und Abschlüsse am Ende der SI MONTAG, DIE PRISMA - SCHULE BEGRÜßT SIE HERZLICH ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG WPI UND ABSCHLÜSSE INFORMATIONSVERANSTALTUNG WAHLPFLICHTBEREICH WPI und Abschlüsse am Ende der SI MONTAG, 29.01.2018 18.00 19.00 UHR

Mehr

Herzlich Willkommen. 15. März zum INFO-Abend für alle Eltern der neuen Klassen 6 der Sekundarschule in Alt-Arnsberg 4/14/2016 1

Herzlich Willkommen. 15. März zum INFO-Abend für alle Eltern der neuen Klassen 6 der Sekundarschule in Alt-Arnsberg 4/14/2016 1 Herzlich Willkommen zum INFO-Abend für alle Eltern der neuen Klassen 6 der Sekundarschule 15. März 2016 4/14/2016 1 INFO-BLOCK 1 Allgemeine Informationen zum Wahlpflichtunterricht Vorstellung der einzelnen

Mehr

Elterninformation zum Wahlpflicht-Unterricht in Klasse 6

Elterninformation zum Wahlpflicht-Unterricht in Klasse 6 Herzlich Willkommen Elterninformation zum Wahlpflicht-Unterricht in Klasse 6 Wahlpflichtunterricht-Orientierung an der GBR ab Jg. 6 Der Wahlpflichtunterricht (WP) dient der Förderung der unterschiedlichen

Mehr

Die Sekundarschule: Schule für alle! Informationen zur Sekundarschule Stand:

Die Sekundarschule: Schule für alle! Informationen zur Sekundarschule Stand: Die Sekundarschule: Schule für alle! Informationen zur Sekundarschule Stand: 19.09.2013 Leitbilder der Sekundarschule Schule der: 1)Vielfalt 2)individuellen Förderung 3)mit Kompetenz- und Leistungsanforderungen

Mehr

Herzlich willkommen zum. Informationsabend Jahrgang 8

Herzlich willkommen zum. Informationsabend Jahrgang 8 Herzlich willkommen zum Informationsabend Jahrgang 8 Spanisch als weitere Fremdsprache Profilkurse Schwerpunktsetzung WP Arbeitslehre Fachleistungsdifferenzierung Lernzeiten Schulische Berufs- und Studienorientierung

Mehr

Unterricht und Schullaufbahn an der Sekundarschule Lohmar

Unterricht und Schullaufbahn an der Sekundarschule Lohmar Unterricht und Schullaufbahn an der Sekundarschule Lohmar Präsentation der Sekundarschule Lohmar 1. Welche Unterrichtsfächer werden an der Sekundarschule Lohmar unterrichtet? 2. Welche Formen der inneren

Mehr

Ich kann was, wir schaffen das!

Ich kann was, wir schaffen das! Ich kann was, wir schaffen das! MÖGLICHE BILDUNGSWEGE Studium Berufsausbildung Berufsbildende Schulen 13 12 Gymnasiale Oberstufe 11 10 Unterricht im Klassenverband 9 Unterricht im Klassenverband 8 Unterricht

Mehr

Beispiele der Unterrichtsorganisation und der methodischen Konzeption einer Sekundarschule Eltern Sekundarschule Tag der offenen Tür 1

Beispiele der Unterrichtsorganisation und der methodischen Konzeption einer Sekundarschule Eltern Sekundarschule Tag der offenen Tür 1 Beispiele der Unterrichtsorganisation und der methodischen Konzeption einer Sekundarschule 28.01.2017 Eltern Sekundarschule Tag der offenen Tür 1 Sekundarschule - teilintegriert - 13 12 11 Duale Berufs-

Mehr

Unterricht an der Gesamtschule Lohmar

Unterricht an der Gesamtschule Lohmar Unterricht an der Gesamtschule Lohmar Klasse 5: Englisch wird als erste Fremdsprache fortgeführt bis einschl. Klasse 10 Klasse 6: Gesellschaftslehre wird integriert unterrichtet: im GL-Unterricht werden

Mehr

Fachleistungsdifferenzierung Was ist das? Wann setzt sie ein? Wie wird sie umgesetzt?

Fachleistungsdifferenzierung Was ist das? Wann setzt sie ein? Wie wird sie umgesetzt? Fachleistungsdifferenzierung Was ist das? Wann setzt sie ein? Wie wird sie umgesetzt? Nachfolgend werden die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst: Fachleistungsdifferenzierung Sekundarschule

Mehr

Herzlich Willkommen Eggeschule Sekundarschule der Stadt Willebadessen. Sekundarstufe I

Herzlich Willkommen Eggeschule Sekundarschule der Stadt Willebadessen. Sekundarstufe I Herzlich Willkommen Eggeschule Sekundarschule der Stadt Willebadessen Sekundarstufe I Meter 200 Jahrgänge 8-10 Mensa Sporthalle Sportplatz Spielfeld Schwimmbad Sporthalle Jahrgänge 5-7 Fuß 700 Gemeinsam

Mehr

Versetzungsbestimmungen, Schulabschlüsse und Berechtigungen. 28 Besondere Versetzungsbestimmungen

Versetzungsbestimmungen, Schulabschlüsse und Berechtigungen. 28 Besondere Versetzungsbestimmungen Auszüge aus der Verordnung über die Ausbildung und die Abschlussprüfungen in der Sekundarstufe I (Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I APO-S I) vom 15.02.2016. Den kompletten Text finden Sie

Mehr

Sekundarschule. Rahmenkonzept. Soest Bad Sassendorf. entwickelt von der pädagogischen Arbeitsgruppe

Sekundarschule. Rahmenkonzept. Soest Bad Sassendorf. entwickelt von der pädagogischen Arbeitsgruppe Sekundarschule Soest Bad Sassendorf Rahmenkonzept entwickelt von der pädagogischen Arbeitsgruppe Gliederung des Konzepts 1. Was ist eine Sekundarschule? 2. Organisationsform 3. Wie wird an einer Sekundarschule

Mehr

Abschluss und Anschluss. Was erwartet mich in Klasse 9

Abschluss und Anschluss. Was erwartet mich in Klasse 9 I ntegrative Gesamtschule Oberpleis Abschluss und Anschluss Was erwartet mich in Klasse 9 Elternabend am 31.05.2017 Schulabschlüsse Aus dem Bildungsportal des Schulministeriums NRW: Die Gesamtschule ist

Mehr

Wahlpflichtunterricht Französisch an der Sekundarschule Kirchhellen

Wahlpflichtunterricht Französisch an der Sekundarschule Kirchhellen Wahlpflichtunterricht Französisch an der Sekundarschule Kirchhellen Ablauf Rückblick: Offene Bühne, Profil- und Projektunterricht Wie klappt es mit dem Segeln? Wahlpflichtunterricht an integrierten Schulsystemen

Mehr

Neuer 5. Jahrgang 2015/2016

Neuer 5. Jahrgang 2015/2016 Elterninformationsabend der Sophie-Scholl-Gesamtschule, Remscheid Neuer 5. Jahrgang 2015/2016 Donnerstag, 13. November 2014 Elterninformationsabend der Sophie-Scholl-Gesamtschule, Remscheid 1. Die Schulform

Mehr

Die Sekundarschule Wadersloh stellt sich vor

Die Sekundarschule Wadersloh stellt sich vor Die Sekundarschule Wadersloh stellt sich vor 1. Allgemeines zur Sekundarschule 2. Die Sekundarschule Wadersloh 3. Der Übergang von der GS zur SK Was ist eine Sekundarschule? Die SK Wadersloh ist eine von

Mehr

Herzlich Willkommen! Eine Schule für alle Kinder! SeBo

Herzlich Willkommen! Eine Schule für alle Kinder! SeBo Herzlich Willkommen! Eine Schule für alle Kinder! Das Schulsystem in NRW Q2 Gymnasiale Oberstufe an: 13 Q1 G8 Gesamtschule, Berufskollegs, 12 EF Fachoberschulen oder Berufsschulen 11 10 9 10 9 8 Realschulschule

Mehr

Integrierte Haupt- und Realschule Herzlich willkommen zum Informationsabend

Integrierte Haupt- und Realschule Herzlich willkommen zum Informationsabend Integrierte Haupt- und Realschule Herzlich willkommen zum Informationsabend 5. Klassen Am 09. Mai 2012 um 19.30 Uhr 1 Integrierte Haupt- und Realschule Ablauf des Abends: 1. Begrüßung und Andacht 2. Vortrag

Mehr

Wahlpflicht-Unterricht Wahlen im Jahrgang 6

Wahlpflicht-Unterricht Wahlen im Jahrgang 6 Herzlich Willkommen zum Informationsabend WP-Wahlen im Jahrgang 6 Wahlpflicht-Unterricht Wahlen im Jahrgang 6 Differenzieren nach Neigung - Schwerpunkte setzen - Grundlegende Informationen zur Differenzierung

Mehr

Integrierte Haupt- und Realschule Herzlich willkommen zum Informationsabend

Integrierte Haupt- und Realschule Herzlich willkommen zum Informationsabend Integrierte Haupt- und Realschule Herzlich willkommen zum Informationsabend 6. Klassen Am 14. August 2013 um 19.30 Uhr 1 Integrierte Haupt- und Realschule Ablauf des Abends: Begrüßung Vortrag über die

Mehr

Unterricht ab Klasse 10. -Informationen 2016-

Unterricht ab Klasse 10. -Informationen 2016- Unterricht ab Klasse 10 -Informationen 2016- Gesetzliche Grundlagen Brandenburgische Bildungsgesetz Verordnung über die Bildungsgänge in der Sekundarstufe I (Sek I-V) vom 02.08.07 (GVBl II S.200) Verwaltungsvorschrift

Mehr

WP Wahlpflichtbereich

WP Wahlpflichtbereich WP Wahlpflichtbereich Informationen für Schülerinnen und Schüler Eltern und Erziehungsberechtigte ab Jahrgang 6: Spanisch / Französisch ab Jahrgang 7: Spanisch / Französisch Naturwissenschaften Arbeitslehre

Mehr

Übergang in die Abteilung II

Übergang in die Abteilung II Informationsveranstaltung am 30.06.2016 in die Europaschule Kamp-Lintfort in die Abteilung II Klasse 8 Gliederung I. Fachleistungsdifferenzierung II. Abschlüsse III. Lernstandserhebung IV. Maßnahmen der

Mehr

Herzlich willkommen zum. Informationsabend. Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6

Herzlich willkommen zum. Informationsabend. Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6 Herzlich willkommen zum Informationsabend Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6 1. Allgemeine Informationen 2. Kurze Vorstellung der Fächer: Arbeitslehre Darstellen & Gestalten 2. Fremdsprache Französisch

Mehr

11. Gesamtschule Mülheim stellt sich vor

11. Gesamtschule Mülheim stellt sich vor GM Gesamtschule Mülheim Die 11. Gesamtschule Mülheim stellt sich vor 01.08.2014 21. November 2016 Eine Schule zwei Standorte Standort Ferdinandstraße Standort Rendsburger Platz Stufe 5-7 Stufe 8-13 1000

Mehr

Bildungsgang offen für alle Abschlüsse

Bildungsgang offen für alle Abschlüsse Warum sollte ich mein Kind an einer Gesamtschule anmelden? inklusive Schule Bildungsgang offen für alle Abschlüsse Warum sollte ich mein Kind an der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule anmelden? aus tausend Quellen

Mehr

Herzlich willkommen zum. Informationsabend. Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7

Herzlich willkommen zum. Informationsabend. Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7 Herzlich willkommen zum Informationsabend Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7 unabhängig von Begabungen, Neigungen und Empfehlungen Kinder aller Leistungsstärken lernen gemeinsam Laufbahnentscheidungen

Mehr

Gesamtschule Würselen. Schule der Vielfalt. Herzlich Willkommen!

Gesamtschule Würselen. Schule der Vielfalt. Herzlich Willkommen! Gesamtschule Würselen Schule der Vielfalt Herzlich Willkommen! Differenzierung und Abschlüsse Hauptschulabschluss (nach Klasse 9) 9 8 7 6 5 Neigungsdifferenzierung (Wahlpflicht) Fachunterricht im Klassenverband

Mehr

Elterninfo. Sekundarschule Nordeifel

Elterninfo. Sekundarschule Nordeifel Elterninfo Sekundarschule Nordeifel Sekundarschule Nordeifel Hürtgenwald Vertikale Gliederung Klassen 5 bis 10 gleiche Unterrichtsinhalte zweizügig (Klassen d, e) Simmerath Vertikale Gliederung Klassen

Mehr

Gesamtschule Euskirchen. Informationsveranstaltung zur Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7

Gesamtschule Euskirchen. Informationsveranstaltung zur Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7 Gesamtschule Euskirchen Informationsveranstaltung zur Fachleistungsdifferenzierung ab Klasse 7 Ablauf der Informationsveranstaltung 1. Allgemeine Grundlagen zur Fachleistungsdifferenzierung 2. Formen der

Mehr

Übergang in die Abteilung II

Übergang in die Abteilung II Informationsveranstaltung am 29.06.2017 in die Europaschule Kamp-Lintfort in die Abteilung II Klasse 8 Gliederung I. Fachleistungsdifferenzierung II. Abschlüsse III. Lernstandserhebung IV. Maßnahmen der

Mehr

Gesamtschule was ist das?

Gesamtschule was ist das? Gesamtschule was ist das? Eigentlich braucht jedes Kind drei Dinge: Es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann, es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann, und es braucht Gemeinschaften,

Mehr

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Das erwartet Sie heute: Schullaufbahn: Welcher Schulabschluss ist möglich? Berufsorientierung: Vorbereitung auf den Übergang in den Beruf Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Unsere

Mehr

APO-S I. die Bestimmungen für das Gymnasium. Besondere Bestimmungen für die Hauptschule. Besondere Bestimmungen für die Gesamtschule

APO-S I. die Bestimmungen für das Gymnasium. Besondere Bestimmungen für die Hauptschule. Besondere Bestimmungen für die Gesamtschule Für Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2008/ 2009 die Klassen 9 oder 10 besuchen, gelten die nachfolgenden Vorschriften der früheren AO-S I fort: 6 Abs. 1 bis 6 AO-S I statt 3 APO-S I, 1 bis 19

Mehr

Elterninformation zur geplanten Gesamtschule am Schulzentrum Süd-Ost

Elterninformation zur geplanten Gesamtschule am Schulzentrum Süd-Ost Elterninformation zur geplanten Gesamtschule am Schulzentrum Süd-Ost Die Stadt Bocholt erwägt die Errichtung einer Gesamtschule am Schulzentrum Süd-Ost Die Stadt Bocholt führt zurzeit die Schulentwicklungsplanung

Mehr

Eine Schule für alle!

Eine Schule für alle! Eine Schule für alle! Alle Abschlüsse erreichbar Förderabschlüsse HA 10 FOR FORQ Fachabitur/ Abitur Potentiale entwickeln Fordern Fördern Fordern Fordern Fördern Vorbereitung auf den neuen 5. Jahrgang

Mehr

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Das erwartet Sie heute: Schullaufbahn: Welcher Schulabschluss ist möglich? Berufsorientierung: Vorbereitung auf den Übergang in den Beruf Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Unsere

Mehr

Gemeinsam besser lernen: Sekundarschule in Datteln

Gemeinsam besser lernen: Sekundarschule in Datteln Gemeinsam besser lernen: 1 Wesentliche Ziele der aktuellen Schulentwicklungsplanung in Datteln 2 Das Leitbild der Vielfalt und Wertschätzung 3 Das Leitbild der Lernfreude und Leistung 4 Das Leitbild der

Mehr

Gesamt schule Langerfeld

Gesamt schule Langerfeld Gesamt schule Langerfeld 1 Herzlich willkommen!!! Gesamtschule Langerfeld 2 Was erwartet Sie? Einiges Allgemeine zur Schulform Viel Besonderes zur 3 Gesamtschule in NRW Eine Schule für Kinder aller Interessenund

Mehr

GYMNASIUM & GEMEINSCHAFTSSCHULE ZWEI-SÄULEN-MODELL

GYMNASIUM & GEMEINSCHAFTSSCHULE ZWEI-SÄULEN-MODELL GYMNASIUM & GEMEINSCHAFTSSCHULE ZWEI-SÄULEN-MODELL www.gemeinsam-bilden.de GYMNASIUM & GEMEINSCHAFTSSCHULE ZWEI-SÄULEN-MODELL Im Bereich der weiterführenden allgemein bildenden Schulen wird zum Schuljahr

Mehr

Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6 SCHULJAHR 2017/2018. Französisch Gesellschaftslehre MINT

Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6 SCHULJAHR 2017/2018. Französisch Gesellschaftslehre MINT Wahlpflichtunterricht ab Klasse 6 SCHULJAHR 2017/2018 Französisch Gesellschaftslehre MINT Liebe Schülerin, Lieber Schüler, im 6. Schuljahr beginnt für dich der Wahlpflichtunterricht (WP). Du wählst ein

Mehr

Herzlich Willkommen zur Elterninformation

Herzlich Willkommen zur Elterninformation Herzlich Willkommen zur Elterninformation Nicht für jeden das Gleiche, aber für jeden das Beste. Stand 12/2015 Prisma-Schule inhaltliche Übersicht Individuelle Förderung Prisma-Profile/ Prismatag Schule

Mehr

Schullaufbahnempfehlung 2015/2016 Lernerfolge sind der Schlüssel für eine gelingende Lebensplanung

Schullaufbahnempfehlung 2015/2016 Lernerfolge sind der Schlüssel für eine gelingende Lebensplanung Schullaufbahnempfehlung 2015/2016 Lernerfolge sind der Schlüssel für eine gelingende Lebensplanung Wir möchten Sie unterstützen und mit Ihnen eine erfolgversprechende Laufbahn für Ihr Kind finden Verlässliche

Mehr

Herzlich willkommen an der Wolfhelmschule

Herzlich willkommen an der Wolfhelmschule Herzlich willkommen an der Wolfhelmschule Wie geht es weiter nach der 4. Klasse? Ihr Kind ist geeignet für die Hauptschule / esamtschule / Sekundarschule Ihr Kind ist geeignet für die Realschule / esamtschule

Mehr

Der Bildungsweg Ihrer Kinder am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt

Der Bildungsweg Ihrer Kinder am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt Der Bildungsweg Ihrer Kinder am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt Standorte für den 5. und 6. Jahrgang Standorte Schulzentrum Auf der Klappe für die Jahrgänge 7 13 Lernen am EGD Wie? selbstständiges, entdeckendes

Mehr

Übergang Grundschule Sekundarstufe I

Übergang Grundschule Sekundarstufe I Übergang Grundschule Sekundarstufe I Vorstellen der einzelnen Schultypen der Sekundarstufe I wichtige Aspekte der Erprobungsstufe Empfehlung im Halbjahreszeugnis Beratungsprotokoll für den Übergang Schulen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Zu vielem fähig sein Teamfähigkeit Kommunikation Verständnis Reflexion emotionale Intelligenz KREATIV Entdecken Anwendung Wahlpflichtkurs 1 WP1 bedeutet Wahlpflichtkurs 1, d.h. es

Mehr

Städtische Gesamtschule Kohlscheid Gemeinsam lernen - Miteinander leben - Zusammen erwachsen werden

Städtische Gesamtschule Kohlscheid Gemeinsam lernen - Miteinander leben - Zusammen erwachsen werden Städtische Gesamtschule Kohlscheid Gemeinsam lernen - Miteinander leben - Zusammen erwachsen werden Seite 1 Unsere Schule - Unser Leitbild Gemeinsam lernen - Miteinander leben - Zusammen erwachsen werden

Mehr

Gesamtschule Euskirchen. Informationsveranstaltung am Donnerstag, den

Gesamtschule Euskirchen. Informationsveranstaltung am Donnerstag, den Gesamtschule Euskirchen Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 11.12.14 Ablauf der Informationsveranstaltung Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Vorstellung des Konzepts der Gesamtschule Euskirchen 3. Elternmitarbeit

Mehr

Schulangebot in den Städten Hallenberg, Medebach und Winterberg:

Schulangebot in den Städten Hallenberg, Medebach und Winterberg: Schulangebot in den Städten Hallenberg, Medebach und Winterberg: Die Fachleistungsdifferenzierung in der Sekundarschule Medebach/Winterberg im Überblick: Englisch Mathematik Deutsch Chemie/Physik andere

Mehr

Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe

Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe A n n e - Fr a n k - G ymnasium Werne Städt. Gymnasium für Mädchen und Jungen Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe Informationen für die Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Einführungsphase (EF)

Mehr

Lernen und Arbeiten in der gymnasialen Oberstufe

Lernen und Arbeiten in der gymnasialen Oberstufe Lernen und Arbeiten in der gymnasialen Oberstufe 1 Die gymnasiale Oberstufe 1. Anmeldeverfahren, Zugang, Abschlüsse 2. Allgemeines zur gymnasialen Oberstufe / Unsere Profil-Oberstufe 3. Computergestütztes

Mehr

die Bestimmungen für das Gymnasium. B e sonde re Bestimmun gen für die Ha uptschule Besonder e Bestimmungen für die Gesamtschule

die Bestimmungen für das Gymnasium. B e sonde re Bestimmun gen für die Ha uptschule Besonder e Bestimmungen für die Gesamtschule 13 1 Nr. 1.1 ü Verordnung über die Ausbildung in der Sekundarstufe I (Ausbildungsordnung Sekundarstufe I AO-S I) Vom 1. Oktober 1998 zuletzt geändert durch Verordnung vom 13. Juli 005 (SGV. NRW. 3) 6 Unterrichtsorganisation,

Mehr

Herzlich Willkommen. zum Elterninformationsabend in der Jahrgangsstufe 5. D. Zell

Herzlich Willkommen. zum Elterninformationsabend in der Jahrgangsstufe 5. D. Zell Herzlich Willkommen zum Elterninformationsabend in der Jahrgangsstufe 5 Wahlpflichtunterricht Wahlpflichtfächer Spanisch DG NW AL Info Das Wahlpfichfach kann/sollte nach Neigung, Interesse und Fähigkeiten

Mehr

Fachleistungsdifferenzierung. Elterninformationsabend 05.04.2016

Fachleistungsdifferenzierung. Elterninformationsabend 05.04.2016 Fachleistungsdifferenzierung Elterninformationsabend 05.04.2016 Einteilung in Grund- und Erweiterungskurse Ziel der Differenzierung Förderung und Forderung der individuellen Möglichkeiten Orientierung

Mehr

Übergang. Informationsveranstaltung am in die Klasse 9. Europaschule Kamp-Lintfort. Übergang. in Klasse 9

Übergang. Informationsveranstaltung am in die Klasse 9. Europaschule Kamp-Lintfort. Übergang. in Klasse 9 Europaschule Kamp-Lintfort in Klasse 9 Gliederung I. Fachleistungsdifferenzierung / Unterrichtsorganisation II. Abschlüsse III. Schullaufbahnberatung IV. Maßnahmen der Berufswahlorientierung V. Sprachzertifikate

Mehr

Oberstufe Sek II. Die Oberstufe des GBG umfasst im Schuljahr 2013/2014 insgesamt 276 Schülerinnen und Schüler, davon 127 Mädchen (ca. 46 %).

Oberstufe Sek II. Die Oberstufe des GBG umfasst im Schuljahr 2013/2014 insgesamt 276 Schülerinnen und Schüler, davon 127 Mädchen (ca. 46 %). Oberstufe Sek II Die Oberstufe des Gymnasiums (Sekundarstufe II) umfasst die Jahrgangsstufen EF - Q2 bzw. 10-12. Sie setzt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Jg. 5 9 (Sekundarstufe I) fort. Im Unterschied

Mehr

Länger gemeinsam lernen!

Länger gemeinsam lernen! Neue Schule Lengerich Schule des gemeinsamen Lernens Informationsveranstaltung zu den Schulformen der Sekundarschule und der Gesamtschule Länger gemeinsam lernen! 2015 Sekundarschule - Grundmodell 13 Kooperation

Mehr

Neuer 5. Jahrgang 2017/2018

Neuer 5. Jahrgang 2017/2018 Elterninformationsabend der Sophie-Scholl-Gesamtschule, Remscheid Neuer 5. Jahrgang 2017/2018 Mittwoch, 9. November 2016, 19:30 Uhr Organigramm der Sophie-Scholl-Gesamtschule Remscheid Schulleiter Carlos

Mehr

Elterninformation Wahlpflicht-Wahl in Klasse 6. gem. Beschluss der Schulkonferenz vom

Elterninformation Wahlpflicht-Wahl in Klasse 6. gem. Beschluss der Schulkonferenz vom Herzlich willkommen Elterninformation Wahlpflicht-Wahl in Klasse 6 gem. Beschluss der Schulkonferenz vom 19.04.2015 Gymnasiale Oberstufe Wahlpflichtmodell Gesamtschule Gronau Lt. Schulkonferenz vom 19.04.2015:

Mehr

Fachleistungsdifferenzierung

Fachleistungsdifferenzierung Gemeinsamer Unterricht Berufseinstieg 10 Abschlussbezogene Profilgruppen 9 8 Neigungsdifferenzierung ab Jg.8 durch Wahl eines weiteren Faches (3.Fremdsprache Niederländisch) 7 Ab 7 Leistungsdifferenzierung

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe für Eltern und Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 (G8) und 10 (G9) (Verordnung über die Bildungsgänge und die

Informationen zur gymnasialen Oberstufe für Eltern und Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 (G8) und 10 (G9) (Verordnung über die Bildungsgänge und die Informationen zur gymnasialen Oberstufe für Eltern und Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 (G8) und 10 (G9) (Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe (OAVO) vom

Mehr

Die Städtische Gesamtschule Emmerich am Rhein

Die Städtische Gesamtschule Emmerich am Rhein Die Städtische Gesamtschule Emmerich am Rhein Welche schulgesetzlichen Grundlagen gibt es für die Gesamtschule? AO-SI 19 4) Der Unterricht auf zwei Anspruchsebenen (Grundebene, Erweiterungsebene) beginnt

Mehr

Adolf-Reichwein-Schule Neu-Anspach Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe. Michael Rosenstock

Adolf-Reichwein-Schule Neu-Anspach Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe. Michael Rosenstock Adolf-Reichwein-Schule Neu-Anspach Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Michael Rosenstock Themen Struktur der ARS Fremdsprachenangebot Differenzierung Förderung Nachmittag Mehr Berufsorientierung

Mehr

Informationsveranstaltung Gymnasiale Oberstufe an der Singbergschule -Abitur 2020

Informationsveranstaltung Gymnasiale Oberstufe an der Singbergschule -Abitur 2020 Informationsveranstaltung Gymnasiale Oberstufe an der Singbergschule -Abitur 2020 Diese Präsentation stellt die Struktur der gymnasialen Oberstufe vereinfacht dar. Verbindlich sind die gesetzlichen Regelungen

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Aspe

Informationen zur gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Aspe Informationen zur gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule Aspe 20.12.2016 1 Übersicht und Ablauf 1. Motivation und Voraussetzungen 2. Aufbau und Abschlüsse 3. Unterrichtsangebot 4. Beratung und Unterstützung

Mehr

Mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe beginnt ein neuer Abschnitt in der Schullaufbahn:

Mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe beginnt ein neuer Abschnitt in der Schullaufbahn: 1 Mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe beginnt ein neuer Abschnitt in der Schullaufbahn: - Sie sind freiwillig in der gymnasialen Oberstufe - Ziel ist das Abitur also: Regelmäßiger Schulbesuch

Mehr

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Erich Kästner-Gesamtschule Abiturjahrgang 2021 Berechtigung und Aufbau Voraussetzung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe: Abschluss der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufe

Mehr

Gottfried-Keller-Gymnasium Informationsveranstaltung für die 9.Klasse

Gottfried-Keller-Gymnasium Informationsveranstaltung für die 9.Klasse Gottfried-Keller-Gymnasium Informationsveranstaltung für die 9.Klasse 20.2.2017 Themen MSA - Kurzinformation Struktur der gymnasialen Oberstufe Wahlprofilfächer für die 10.Klasse MSA (Mittlerer Schulabschluss)

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe Die gymnasiale Oberstufe Inhalte des Vortrags Was ist neu gegenüber der Sekundarstufe I? Aufgabenfelder und Fächer unser Angebot Aufbau der gymnasialen Oberstufe Die Einführungsphase (Jahrgang 11) Die

Mehr

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe

Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Der Weg zum Abitur Die gymnasiale Oberstufe Erich Kästner-Gesamtschule Abiturjahrgang 2020 Berechtigung und Aufbau Voraussetzung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe: Abschluss der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufe

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe Informationen für die Jahrgangsstufe 9

Die gymnasiale Oberstufe Informationen für die Jahrgangsstufe 9 Die gymnasiale Oberstufe Informationen für die Jahrgangsstufe 9 Gymnasiale Oberstufe Berufsausbildung Universität Fachhochschule Qualifikationsphase Q1 Q4 (12/13) Grundkurse (2-4-stündig) (allgemeine Grundbildung)

Mehr

Herzlich willkommen zum. Informationsabend der Brüder-Grimm-Schule

Herzlich willkommen zum. Informationsabend der Brüder-Grimm-Schule Herzlich willkommen zum Informationsabend der Brüder-Grimm-Schule Wofür stehen wir als integrierte Gesamtschule? 10 Gründe für unsere integrierte Gesamtschule? 1. Zeit zum Lernen 2. Gemeinsam lernen Gemeinsam

Mehr

Allgemeiner Schulwegweiser

Allgemeiner Schulwegweiser Allgemeiner Schulwegweiser Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule Stadt Solingen Der Oberbürgermeister Stadtdienst Schulverwaltung Allgemeiner Schulwegweiser-NEU.indd 1 03.09.2012 14:12:30 Redaktionelle

Mehr

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Das erwartet Sie heute: Schullaufbahn: Welcher Schulabschluss ist möglich? Berufsorientierung: Vorbereitung auf den Übergang in den Beruf u.a.: - Potenzialanalyse - Berufsberatung

Mehr

DIE GYMNASIALE OBERSTUFE AN DER ALTKÖNIGSCHULE

DIE GYMNASIALE OBERSTUFE AN DER ALTKÖNIGSCHULE DIE GYMNASIALE OBERSTUFE AN DER ALTKÖNIGSCHULE INFORMATIONSVERANSTALTUNG AM 06.11.2017 Die Themen im Überblick 1. Aufbau der gymnasialen Oberstufe an der Altkönigschule 2. Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldungsfristen

Mehr

Die Kursphase der gymnasialen Oberstufe. im Schuljahr 2016 / 2017

Die Kursphase der gymnasialen Oberstufe. im Schuljahr 2016 / 2017 Die Kursphase der gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2016 / 2017 Inhalt Informationsmöglichkeiten Zugangsvoraussetzungen / Versetzung Besonderheiten der Kursphase Leistungs- und Grundkurse, Prüfungsfächer

Mehr

Informationen zur Schulstruktur Übergang Grundschule Jahrgang 5. Themenübersicht: Struktur der KGS. Aufgaben des Hauptschulzweiges

Informationen zur Schulstruktur Übergang Grundschule Jahrgang 5. Themenübersicht: Struktur der KGS. Aufgaben des Hauptschulzweiges Informationen zur Schulstruktur Themenübersicht: Struktur der KGS Aufgaben des Hauptschulzweiges Aufgaben des Realschulzweiges Aufgaben des Gymnasialzweiges Weiteres Vorgehen Informationen zur Schulstruktur

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe

Informationen zur gymnasialen Oberstufe Informationen zur gymnasialen Oberstufe Eintritt in die Oberstufe im Schuljahr 2017/18 (Abi 2020) www.gymnasium-an-der-stenner.de > Oberstufe > zu den Dateien Überblick: Aufbau der Oberstufe Was ändert

Mehr

Informationen zum Ergänzungsunterricht für den Jahrgang 8-10

Informationen zum Ergänzungsunterricht für den Jahrgang 8-10 Informationen zum Ergänzungsunterricht für den Jahrgang 8-10 Sprachenfolge zweite Fremdsprache - als Voraussetzung für das Abitur! 6. -10. Klasse: Belegung von Niederländisch im WP1- Bereich Ende der Klasse

Mehr

SIEBENGEBIRGSSCHULE Verbundschule LES

SIEBENGEBIRGSSCHULE Verbundschule LES Handreichung und Vereinbarungen für Prüfungen, Versetzungen und Abschlüsse an der Siebengebirgsschule Bonn (Angelehnt an die verbindliche Ausbildungs- und Prüfungsordnung in der Sekundarstufe 1 APO-SI

Mehr

Ergänzungsstunden

Ergänzungsstunden Ergänzungsstunden 2016-2017 Schullaufbahn Jg 5 NW - AL - Französisch Jg 7 Latein / Spanisch Informatik/Verbraucherkunde/ESP Jg 8 Zuweisung E-Kurse / G-Kurse Jg 9 Differenzierung in D / M / E / Ch Jg 10

Mehr

Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe

Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe Anne - Frank- Gymnasium Werne Städt. Gymnasium für Mädchen und Jungen Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe Informationen für Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Einführungsphase (EP) und ihre Eltern

Mehr

Grundschulen. Eitorf. Gymnasium. Realschule (8 J) (9 J) Beruf / Studium. Gymnasium / Berufskolleg Oberstufe (SII) Gesamtschule. Haupt- Schule (9 J)

Grundschulen. Eitorf. Gymnasium. Realschule (8 J) (9 J) Beruf / Studium. Gymnasium / Berufskolleg Oberstufe (SII) Gesamtschule. Haupt- Schule (9 J) Das in der Infoveranstaltung zur Gemeinschaftsschule im April 2011 im Theater am Park vorgestellte Konzept konnte für die Sekundarschule bis auf den Klassenfrequenzrichtwert (jetzt 25 Kinder) unverändert

Mehr

Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe

Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe A n n e - Fr a n k - G ymnasium Werne Städt. Gymnasium für Mädchen und Jungen Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe Informationen für Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Einführungsphase (EP) und

Mehr

Städtisches Gymnasium Bergkamen Informationen für Interessierte Eltern von Viertklässlern HERZLICH WILLKOMMEN

Städtisches Gymnasium Bergkamen Informationen für Interessierte Eltern von Viertklässlern HERZLICH WILLKOMMEN Städtisches Gymnasium Bergkamen Informationen für Interessierte Eltern von Viertklässlern HERZLICH WILLKOMMEN im Überblick 965 Schülerinnen und Schüler 86 Lehrerinnen und Lehrer Schulverwaltungsassistentin

Mehr

Informationsveranstaltung für Eltern und Schülerinnen der Stufe 9. Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang

Informationsveranstaltung für Eltern und Schülerinnen der Stufe 9. Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang Informationsveranstaltung für Eltern und Schülerinnen der Stufe 9 Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang 1 Was ist die gymnasiale Oberstufe? Die gymnasiale Oberstufe Abiturzeugnis (Ergebnisse

Mehr

Heinrich-Böll-Schule Gymnasiale Oberstufe. Der Übergang in die Gymnasiale Oberstufe

Heinrich-Böll-Schule Gymnasiale Oberstufe. Der Übergang in die Gymnasiale Oberstufe Heinrich-Böll-Schule Gymnasiale Oberstufe Der Übergang in die Gymnasiale Oberstufe Die Heinrich-Böll-Schule ist eine kooperative Gesamtschule Klasse 5 Klasse 6 Klasse 7 Klasse 8 Klasse 9 Klasse 10 Hauptschulzweig

Mehr

Herzlich Willkommen! besser. gemeinsam lernen. Einstieg in die gymnasiale Oberstufe 2016/2017 Stand: Januar 2016 Verantwortlich: Ko

Herzlich Willkommen! besser. gemeinsam lernen. Einstieg in die gymnasiale Oberstufe 2016/2017 Stand: Januar 2016 Verantwortlich: Ko Herzlich Willkommen! besser Einstieg in die gymnasiale Oberstufe 2016/2017 Stand: Januar 2016 Verantwortlich: Ko gemeinsam lernen besser gemeinsam lernen gymnasiale oberstufe wir am bgl Der Weg zum Abitur

Mehr

Die Oberstufe an der städtischen Gesamtschule Kohlscheid

Die Oberstufe an der städtischen Gesamtschule Kohlscheid Die Oberstufe an der städtischen Gesamtschule Kohlscheid 05.02.2018 Beginn der Anmeldung Was ist die gymnasialen Oberstufe? Ziel: Erreichung der Allgemeinen Hochschulreife nach drei Jahren. Weg: Fortsetzung,

Mehr

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Oberschule

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Oberschule Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Oberschule Ab wann können Oberschulen geführt werden? Eine Oberschule kann seit Schuljahresbeginn 2011/2012 beginnend mit der Einrichtung eines 5. Schuljahrgangs

Mehr

Herzlich Willkommen in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Mühlenbeck. Informationen zur gymnasialen Oberstufe (GOST)

Herzlich Willkommen in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Mühlenbeck. Informationen zur gymnasialen Oberstufe (GOST) Herzlich Willkommen in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Mühlenbeck Informationen zur gymnasialen Oberstufe (GOST) Inhalt 1. Termine 2. Was ist anders in der gymnasialen Oberstufe? 3. GOSTV 2009 Der Weg

Mehr

WP-Fach Informationen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5

WP-Fach Informationen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 Schule der Sekundarstufe I in Trägerschaft der Stadt im Schulzentrum Rothenstein WP-Fach Informationen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 Liebe Schülerinnen und Schüler, im 6. Schuljahr

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe Die gymnasiale Oberstufe Informationen für Eltern, Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 (Gymnasium) gymnasium am wall verden Die gymnasiale Oberstufe Ziel: Allgemeine Hochschulreife [ oder Fachhochschulreife

Mehr

Drei Bildungsgänge - Vier Schulformen: Hauptschule Realschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule

Drei Bildungsgänge - Vier Schulformen: Hauptschule Realschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Drei Bildungsgänge - Vier Schulformen: Hauptschule Realschule Gymnasium Integrierte Gesamtschule Informationsabend der Grundschulen im Idsteiner Land zu den Bildungsgängen der weiterführenden Schulen Hauptschule

Mehr

Der Übergang von Klasse 4 nach 5 - oder welche Schule ist die geeignetste für. mein Kind?

Der Übergang von Klasse 4 nach 5 - oder welche Schule ist die geeignetste für. mein Kind? Der Übergang von Klasse 4 nach 5 - oder welche Schule ist die geeignetste für mein Kind? Zum Ablauf Begrüßung Das Anmeldeverfahren Eignung vorausgesetzt Die Schulformen Förderstufe Bildungsgang Hauptschule

Mehr