Reisekostenrichtlinie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reisekostenrichtlinie"

Transkript

1 Finance Reisekostenrichtlinie INHALT 1. Einleitung 2. Anforderungen an eingereichte Belege 3. Bewirtung von Gästen 4. Reisekosten a. Fahrtkosten b. Übernachtungskosten c. Verpflegungsmehraufwand d. Reisenebenkosten. 1

2 1. Einleitung Die Abrechung von Reisekosten ist ein lästiges, aber notwendiges Übel. Leider wird sie insbesondere durch das komplizierte deutsche Steuerrecht geprägt und in enge Grenzen gesetzt. Wir wollen den Mitarbeitern von streetfootballworld ggmbh Dienstreisen und anschließende Kostenabrechnung so einfach wie möglich machen, müssen uns dabei allerdings an den rechtlich gesteckten Rahmen halten. Die in dieser Richtlinie enthaltenen Informationen sollen den Rahmen für Reisekosten und die Abrechung der Reisekosten erläutern. Daneben enthält sie Vorgaben für die Bewirtung von Gästen, relevant nicht nur im Rahmen von Dienstreisen. Außerdem werden die Formulare Reisekostenabrechnung, Eigenbeleg und Nebenkosten erläutert, die generell für die Abrechnung von verauslagten Kosten genutzt werden sollen und auf dem S-Drive zu finden sind unter S:\+sfw basics\+templates\expense reimbursement-travel Grundsätzlich sollen für Dienstreisen die Transportmittel (Flug, Bahn, Mietwagen) und Übernachtungen (Hotel, Herberge, etc.) über streetfootballworld gebucht werden. Da somit die Kosten direkt zwischen dem Reisebüro und streetfootballworld abgerechnet werden, müssen und dürfen sie in der Reisekostenabrechnung des Mitarbeiters nicht mehr aufgeführt werden. Grundsätzlich buchen wir bei streetfootballworld Flug: Economy Class Bahn: 2. Klasse Mietwagen: VW Golf oder kleiner 2. Anforderungen an eingereichte Belege Vollständigkeit der Formulare und Belege Bitte reicht eine Reisekostenabrechnung erst ein, wenn die Formulare vollständig ausgefüllt, alle zugehörigen Beleg im Original beigefügt und vom Vorgesetzten/Budgetverantwortlichen unterschrieben sind. Angabe von Firmenname und -adresse Alle eingereichten Rechnungen (z.b. Hotel, Mietwagen, Flug, Bahn, Bewirtung) ab 150 EURO (inkl. Umsatzsteuer) müssen die Firmenadresse enthalten: streetfootballworld ggmbh, Waldenserstr. 2-4, Entrance E, Berlin Manchmal ist der Aussteller des Beleges nicht in der Lage, die Angaben auf dem Beleg auszudrucken. Dann sollte er eine streetfootballworld-visitenkarte an den Beleg heften und mit seinem Firmenstempel versehen. Auf allen eingereichten Belegen muss die enthaltene Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen werden. Bei Belegen bis 150 EURO (inkl. Umsatzsteuer) genügt es jedoch, wenn die Beträge brutto, also inkl. Umsatzsteuer, ausgewiesen werden und lediglich der anzuwendende Steuersatz in Prozent angegeben wird. 2

3 Eigenbelege In seltenen Fällen gehen dem Mitarbeiter Kostenbelege verloren oder es werden keine Belege ausgestellt (z.b. Gebühren für Gepäckaufbewahrung, Parkuhren). In solchen Ausnahmefällen können die Kosten durch Eigenbelege glaubhaft gemacht werden (siehe entsprechendes Formular auf dem S-Drive). Eigenbelege können jedoch nur für Kostenpositionen bis 100 inkl. Umsatzsteuer akzeptiert werden. 3. Bewirtungen: Bewirtungen von Gästen sind vorher vom Vorgesetzten / Budgetverantwortlichen zu genehmigen. Bewirtung von Gästen bedeutet, dass sich streetfootballworld-mitarbeiter nicht gegenseitig auf Firmenkosten zum Essen einladen dürfen, d.h. dass zu einem bestimmten Arbeitsanlass mindestens eine externe Person zum Essen eingeladen wird. Bewirtungsbelege müssen folgende Angaben enthalten: a) Der Beleg des Restaurants enthält i.d.r. bereits: Name des Restaurants Steuer-Nummer des Restaurants Ausweis der einzelnen Speisen und Getränke Gesamtsumme Ausweis der enthaltenen Umsatzsteuer b) Vom Mitarbeiter sind hinzuzufügen: Grund der Bewirtung Namen der bewirteten Personen 4. Reisekosten Reisekosten umfassen Fahrtkosten Übernachtungskosten Verpflegungsmehraufwand Nebenkosten. Die verschiedenen Kosten und die zugehörigen Informationen werden im Formular Reisekostenabrechnung erfasst (siehe entsprechendes Formular auf dem S-Drive). Die Erstattung erfolgt entweder durch Einzelüberweisung auf das Konto des Mitarbeiters oder mit der nächsten Gehaltszahlung. Die Reisekostenabrechung erfolgt in EURO, d.h. Kosten in fremder Währung müssen zunächst umgerechnet werden. Dazu kann folgender Währungsrechner verwendet werden: (Hier bitte die Interbank Rate für das Datum des Kostenbelegs auswählen.) 3

4 4.a) Fahrtkosten Bei Benutzung eines Mietwagens oder eines öffentlichen Verkehrsmittels (Flugzeug, Zug, Nahverkehr, Fähre oder Taxi) sind die Aufwendungen in der nachgewiesenen Höhe anzusetzen. Verwendet der Mitarbeiter dagegen ein Privatfahrzeug, beträgt die Pauschale je gefahrenem Auto-Kilometer bei Kraftwagen 0,20, für die Mitnahme jedes weiteren Teilnehmers an der Dienstreise erhöht sich der Pauschbetrag um 0,02 je Kilometer. Die Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte sind keine Reisekosten 4.b) Verpflegungsmehraufwand Mit den Pauschalen für Verpflegungsmehraufwand soll der Mitarbeiter für höhere persönliche Ausgaben entschädigt werden, die dadurch entstehen, dass man sich i.d.r. auf Reisen nicht so günstig verpflegen kann wie in der eigenen Wohnung oder in der regelmäßigen Arbeitsstätte. Das deutsche Steuerrecht kennt für unterschiedlich lange Abwesenheitszeiten und für unterschiedliche Länder jeweils einen Pauschbetrag für den Verpflegungsmehraufwand. Mit der Zahlung des Pauschbetrages sind alle Verpflegungskosten abgegolten, selbst wenn die Kosten nachweisbar höher sind, dürfen nur die Pauschbeträge angesetzt werden. Auch zusätzliche Verpflegungskosten (z.b. Kaffee am Flughafen) dürfen nicht einzeln angesetzt werden. Die Zahlung des Pauschbetrages für Verpflegungsmehraufwand ist somit ausdrücklich weder als vom Arbeitgeber gezahlte Vollverpflegung noch als zusätzliches Gehalt oder Schmerzensgeld zu verstehen. Die unten folgenden Erläuterungen zeigen, dass ein Pauschbetrag nur zur Auszahlung kommt, wenn sich der Mitarbeiter während seiner Dienstreise selbst verpflegen musste, d.h. wenn er nicht verpflegt wurde oder das Frühstück nicht in der Übernachtung enthalten ist. Die Pauschale für Verpflegungsmehraufwand darf nur an Angestellte von streetfootballworld ggmbh gezahlt werden, ausdrücklich nicht an Berater, Freelancer o.ä.. Sie müssen ggf. eine gesonderte Regelung mit streetfootballworld ggmbh treffen und dieses dann entsprechend in Rechnung stellen. streetfootballworld zahlt die jeweils steuerlich maximal zulässigen Pauschbeträge. Enthält jedoch die Übernachtung das Frühstück oder wird der Mitarbeiter verpflegt (z.b. Einladung ins Restaurant oder in die Kantine durch den Geschäftspartner, Verpflegung während Events, Meetings, Festivals), hat der Mitarbeiter das auf der Reisekostenabrechnung wahrheitsgemäß anzugeben, und ihm werden die erhaltenen Mahlzeiten vom Pauschbetrag abgezogen in Höhe von 20% für das Frühstück und jeweils 40% für Mittag- und Abendessen. Verpflegungspauschalen für Dienstreisen im Inland: Eintägige Dienstreisen: Bei mehr als 8 Stunden Abwesenheit: 12 EURO 4

5 Mehrtägige Dienstreisen: 24 EUR pro vollem Tag Jeweils 12 EUR für Ab- und Rückreisetag, unabhängig davon ob mehr oder weniger als 8 Stunden Abwesenheit am Ab- oder Rückreisetag. Maßgebend ist die Abwesenheitsdauer von der Wohnung und der regelmäßigen Arbeitsstätte. Führt jemand an einem Kalendertag mehrere Dienstreisen durch, können die Abwesenheitszeiten an diesem Kalendertag zusammengerechnet werden. Bei mehrtägigen Dienstreisen werden die Pauschalen für die einzelnen Tage zusammengerechnet. Beispiel: Dienstreise Berlin-Frankfurt-Berlin vom ab 17 Uhr bis bis 15 Uhr: : 12 (Abreisetag, Pauschale auch bei weniger als 8 Stunden Abwesenheit) : 24 (voller Tag) : 12 (Rückreisetag) Summe: 48 Falls der Arbeitnehmer verpflegt wurde, also wenn er eine Mahlzeit kostenlos erhalten hat oder das Frühstück im Übernachtungspreis inbegriffen war, werden ihm die so erhaltenen Mahlzeiten von der Tagespauschale abgezogen. Der Betrag eines ganzen Kalendertages, also 24, verteilt sich hierbei zu 20 % (4,80 ) auf das Frühstück und zu je 40 % (9,60 ) auf Mittag- und Abendessen. Wird der Arbeitnehmer also drei Mal am Tag verpflegt, wird die Pauschale also wieder vollständig gekürzt und es wird keine Pauschale ausgezahlt. Dabei sollen die Kürzungen aber nicht die Pauschale übersteigen. Beispiel.: Bei einer eintägigen Dienstreise von 9 bis 19 Uhr steht dem Mitarbeiter eine Pauschale von 12 zu. Wird der Arbeitnehmer jedoch zum Frühstück und zum Mittagessen verpflegt bzw. eingeladen, kürzt er die Pauschale nicht um 2 x 40% von 24 = 19,20, sondern um 12, also maximal um die gewährte Pauschale. Verpflegungspauschalen für Dienstreisen im Ausland Für Dienstreisen im Ausland gelten vom Zielland abhängige Pauschalen (siehe die jeweils aktuelle Liste auf dem S-Drive) Die Berechnungsweise der Pauschalen und der Kürzungen für Verpflegung gelten analog zum Verfahren bei Inlandsreisen. Bei Dienstreisen vom Inland in das Ausland bestimmt sich der Pauschbetrag nach dem Ort, den der Steuerpflichtige vor 24:00 Uhr Ortszeit zuletzt erreicht hat. Für eintägige Reisen ins Ausland und für Rückreisetage aus dem Ausland in das Inland ist der Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgeblich. 4.c) Übernachtungskosten Als Übernachtungskosten sind die tatsächlich entstandenen Kosten (Hotel, Herberge, Fremdenzimmer, Appartement) anzuerkennen. Nebenkosten zur Übernachtung (Garage, Minibar, Fernseher, Telefon) sind keine Übernachtungskosten. Kosten für Hotelgarage und 5

6 dienstlich veranlasste Telekommunikation können ggf. als Reisenebenkosten abgerechnet werden. Für private Übernachtungen können 20 pro Nacht abgerechnet werden, jedoch nur dann, wenn die dadurch tatsächlich entstandenen Kosten nachgewiesen werden. Wie bereits oben unter 4.b) erläutert: Lässt sich der Kostenanteil für das Hotelfrühstück anhand der Belege nicht feststellen, ist der Gesamtbetrag bei einer Übernachtung im Inland um 4,80 EUR (20 % von 24 EUR) und bei einer Übernachtung im Ausland um 20% des für den betreffenden Staat geltenden Pauschbetrags für Verpflegungsmehraufwand zu kürzen. Beispiel 1: Eine inländische Hotelrechnung lautet "Übernachtung mit Frühstück 106,50 ". Zur Ermittlung der Übernachtungskosten werden abgezogen 20 % von 24, d. h. 4,80. Ersetzbare Kosten der Unterkunft liegen i. H. v. 101,70 vor. Beispiel 2: Eine inländische Hotelrechnung lautet "Übernachtung 100 plus Frühstück 6,50 ". Es werden dem Mitarbeiter 100 ersetzt. Die Kosten des Frühstücks werden aus Sicht des Mitarbeiters durch den Pauschbetrag für den Verpflegungsmehraufwand (s.o.) ganz oder teilweise gedeckt. 4.d) Nebenkosten Aus Anlass einer Dienstreise sind die verschiedensten Nebenkosten denkbar: Hotelgarage, berufliche Telefongespräche oder Telefaxübermittlungen, Internet, Parkgebühren, Maut, Umbuchungs- und Stornokosten bei Flug- und Fährtransporten sowie Nebenkosten des Geldverkehrs. Voraussetzung für die Abzugsfähigkeit dieser Kosten ist der belegmäßige Nachweis. Das Formular Nebenkosten auf dem S-Drive soll nicht nur bei der Reisekostenabrechnung, sondern generell für die Abrechnung verauslagter Kosten verwendet werden. 6

Reisekostenabrechnung

Reisekostenabrechnung Reisekostenabrechnung Zum 01.01.2014 ist das Gesetz zur Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft getreten. Hiermit ergeben sich umfangreiche Änderungen

Mehr

Das neue Reisekostenrecht ab 2008 bis Reisekosten im Inland -

Das neue Reisekostenrecht ab 2008 bis Reisekosten im Inland - Das neue Reisekostenrecht ab 2008 bis 2013 - Reisekosten im Inland - Im Rahmen der Lohnsteuer-Richtlinien 2011 ist entsprechend der BFH-Rechtsprechung das steuerliche Reisekostenrecht erheblich vereinfacht

Mehr

Bogenclub Villingen Schwenningen 81.e.V

Bogenclub Villingen Schwenningen 81.e.V Finanzordnung 1. Begriff der Reisekosten 2. Fahrtkosten 3. Verpflegungsmehraufwendungen bei Inlandsreisen 4. Übernachtungskosten bei Inlandsreisen 5. Verpflegungsmehraufwendungen bei Auslandsreisen 6.

Mehr

Hinweise zum Arbeiten mit der Muster-Reisekostenabrechnung

Hinweise zum Arbeiten mit der Muster-Reisekostenabrechnung Hinweise zum Arbeiten mit der Muster-Reisekostenabrechnung 1. Für die Nutzung dieser Datei setzen wir Excel-Kenntnisse voraus, da u. U. an einigen Stellen Zellen eingefügt oder neu formatiert werden müssen,

Mehr

a) Ansatz der Verpflegungspauschalen ab 2014

a) Ansatz der Verpflegungspauschalen ab 2014 a) Ansatz der Verpflegungspauschalen ab 2014 Die Abrechnung von Verpflegungsmehraufwand beim Werbungskostenabzug und bei der steuerfreien Arbeitgebererstattung mittels Pauschalen verändert sich ab dem

Mehr

DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG

DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG DEUTSCHER BRIDGE-VERBAND E.V. REISEKOSTENORDNUNG gültig ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 1: Allgemeines................................................ 1 (1) Geltungsbereich...1 (2) Begriffsbestimmungen......................................

Mehr

Reisekosten ab Voraussetzungen für das Vorliegen einer Auswärtstätigkeit. 2. Prüfungspunkte

Reisekosten ab Voraussetzungen für das Vorliegen einer Auswärtstätigkeit. 2. Prüfungspunkte Reisekosten ab 2014 1. Voraussetzungen für das Vorliegen einer Auswärtstätigkeit... 1 2. Prüfungspunkte... 1 3. Abzugsfähige Aufwendungen... 2 3.1 Fahrtkosten... 2 a) Tatsächliche Aufwendungen für öffentliche

Mehr

Messebesuch mit Übernachtung

Messebesuch mit Übernachtung Reisekosten Sie geben immer wieder Anlass für ärgerliche Diskussionen mit dem Finanzamt. Deshalb sind Sie auf gute Informationen angewiesen. Bei den Reisekosten gibt es besonders viele Möglichkeiten, das

Mehr

Reisekostenordnung (RKO)

Reisekostenordnung (RKO) Reisekostenordnung (RKO) der Firma AVEVA GmbH & AVEVA Software GmbH Otto-Volger-Straße 7c 65843 Sulzbach (Taunus) 01.01.2014 Vorbemerkung Die vorliegende Reisekostenordnung regelt, in enger Anlehnung an

Mehr

12.3 Reisekostenabrechnung

12.3 Reisekostenabrechnung 681 12.3 Reisekostenabrechnung Einstiegsfall Belege und Abrechnung der Geschäftsreise Claus Blum kommt von seiner Reise aus München zurück. Er hat sich dort verschiedene Räumlichkeiten für die Eröffnung

Mehr

Neue Regeln für die Erstattung von Reisekosten Buchung und Abrechnung von Dienstreisen

Neue Regeln für die Erstattung von Reisekosten Buchung und Abrechnung von Dienstreisen Neue Regeln für die Erstattung von Reisekosten Buchung und Abrechnung von Dienstreisen Die Erstattung von Reisekosten seit 1. Januar 2010 Bei der Durchführung von dienstlich veranlassten Auswärtstätigkeiten

Mehr

I. Allgemeine Begriffe Seite. II. Reisekosten

I. Allgemeine Begriffe Seite. II. Reisekosten I. Allgemeine Begriffe 1. Gesetzliche Regelung und allgemeine Grundsätze 9 1.1 Betriebsausgaben 9 1.2 Werbungskosten 10 1.3 Nicht abzugsfähige Ausgaben 10 1.4 Rechtsgrundlagen 10 II. Reisekosten 2. Begriff

Mehr

Eingang des Antrages bei der kostentragenden Stelle. Eingang bei der HBS

Eingang des Antrages bei der kostentragenden Stelle. Eingang bei der HBS Eingang des Antrages bei der kostentragenden Stelle Hessische Bezügestelle Zentrale Abrechnungsstelle für Reisekosten/Trennungsgeld/Umzugskosten Postfach 65005 Wiesbaden 34041 Kassel über kostentragende

Mehr

Reisekosten und Entschädigungs- regelung für Mitglieder der Vertreterversammlung

Reisekosten und Entschädigungs- regelung für Mitglieder der Vertreterversammlung Reisekosten und Entschädigungs- regelung für Mitglieder der Vertreterversammlung Kassenärztliche Vereinigung Saarland Körperschaft des öffentlichen Rechts Europaallee 7-9 66113 Saarbrücken gültig ab 01.01.2017

Mehr

Welche Reisekosten darf ich als Unternehmer geltend machen?

Welche Reisekosten darf ich als Unternehmer geltend machen? Welche Reisekosten darf ich als Unternehmer geltend machen? Bei Geschäftsreisen entstehen Kosten für Fahrt, Übernachtung oder Verpflegung. Schön wäre es, wenn man diese Reisekosten vollständig als Betriebsausgabe

Mehr

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 Wie Geschäftsreisen abgerechnet werden, wird von den Unternehmen unterschiedlich gehandhabt. Die Unternehmen selbst

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht. 1. Einheitliche Betrachtung für alle Auswärtstätigkeiten... 1

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht. 1. Einheitliche Betrachtung für alle Auswärtstätigkeiten... 1 Inhaltsübersicht 1. Einheitliche Betrachtung für alle Auswärtstätigkeiten.............. 1 1.1 Auswärtstätigkeiten über einen längeren Zeitraum............. 2 1.2 Keine Betriebsstätte oder regelmäßige Arbeitsstätte

Mehr

Informationen zur Abrechnung von Reisekosten bei Schulwanderfahrten (2017)

Informationen zur Abrechnung von Reisekosten bei Schulwanderfahrten (2017) Informationen zur Abrechnung von Reisekosten bei Schulwanderfahrten (2017) nach dem Landesreisekostengesetz (LRKG) und der Auslandskostenerstattungsverordnung (AKEVO) Der Erstattungsanspruch in Bezug auf

Mehr

Liebe Mandantin, lieber Mandant,

Liebe Mandantin, lieber Mandant, Liebe Mandantin, lieber Mandant, eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen ist mir sehr wichtig. Dafür benötige ich Unterlagen und Belege von Ihnen und zwar in korrekter, vom Gesetzgeber vorgeschriebener Form.

Mehr

Reisekosten: Abrechnung der Übernachtungsund Verpflegungskosten

Reisekosten: Abrechnung der Übernachtungsund Verpflegungskosten Reisekosten: Abrechnung der Übernachtungsund Verpflegungskosten Mehraufwand für Verpflegung Übernachtungskosten Abgrenzung von Übernachtung und Verpflegung Abrechnung eines 20%igen Business-Package (Service-Pauschale)

Mehr

3.1 Beginn und Ende einer Auswärtstätigkeit Tätigkeit außerhalb der ersten Betriebsstätte 32

3.1 Beginn und Ende einer Auswärtstätigkeit Tätigkeit außerhalb der ersten Betriebsstätte 32 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1. Zuordnung von Fahrten zu Auswärtstätigkeiten 13 2. Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern 15 2.1 Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern 16 2.2 Tätigkeitsstätte bei einem

Mehr

Reisekostenordnung des BVS Sachsen

Reisekostenordnung des BVS Sachsen Reisekostenordnung des BVS Sachsen Der Vorstand des BVS Sachsen hat mit Wirkung zum 01.01.2014 folgende Reisekostenordnung beschlossen: 1 Grundsätze 1. Die Tätigkeit der Verbandsorgane ist ehrenamtlich

Mehr

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 Wie Geschäftsreisen abgerechnet werden, wird von den Unternehmen unterschiedlich gehandhabt. Die Unternehmen selbst

Mehr

Ordnung. über Dienstreisen, Reisekosten und Spesen in der

Ordnung. über Dienstreisen, Reisekosten und Spesen in der Ordnung über Dienstreisen, Reisekosten und Spesen in der FITT Institut für Technologietransfer an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gemeinnützige GmbH nachfolgend FITT ggmbh genannt

Mehr

Reisekostenabrechnung

Reisekostenabrechnung Reisekostenabrechnung An was muss ich alles denken? Präsentiert Sabine Erste Schritte Belege zusammensuchen/sortieren Flugscheine/Bahnfahrkarten ÖPNV-Tickets Taxi Parkgebühren Telefon/Internetkosten Hotelrechnung

Mehr

Deutscher Schützenbund e.v. Regelung zur Erstattung von Reisekosten

Deutscher Schützenbund e.v. Regelung zur Erstattung von Reisekosten Deutscher Schützenbund e.v. Regelung zur Erstattung von Reisekosten 1. Begriff der Reisekosten 2. Fahrtkosten 3. Verpflegungsmehraufwendungen bei Inlandsreisen 4. Übernachtungskosten bei Inlandsreisen

Mehr

Beschreibung zur Beruflichen Auswärtstätigkeit

Beschreibung zur Beruflichen Auswärtstätigkeit Grundsätzliche Angaben zum Modul "Berufliche Auswärtstätigkeit" Das Modul Berufliche Auswärtstätigkeit ist eine Erweiterung des Steuerfalls. Das bedeutet, dass die Angaben, die Sie hier tätigen, erst gespeichert

Mehr

Wann handelt es sich um eine berufliche Auswärtstätigkeit. Was gilt als erste Tätigkeitsstätte?

Wann handelt es sich um eine berufliche Auswärtstätigkeit. Was gilt als erste Tätigkeitsstätte? Reisekosten und Verpflegungsmehraufwand bei Monteuren und Handwerkern auf Montage - Berufliche Auswärtstätigkeit von Monteuren und angestellten Handwerkern Wer beruflich viel unterwegs ist, kann die erhöhten

Mehr

Merkblatt. Reisekosten sicher abrechnen. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten

Merkblatt. Reisekosten sicher abrechnen. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten Reisekosten sicher abrechnen Inhalt 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten 5 Verpflegungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was ist für die Umsatzsteuer zu beachten? 1. Allgemeines Müssen

Mehr

1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13

1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 Inhaltsverzeichnis 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 2 Regelmäßige Arbeitsstätte bei Arbeitnehmern bis 2013 und in den Jahren ab 2014... 14 2.1 Wann und wo der Arbeitnehmer eine erste Tätigkeitsstätte

Mehr

1 Ergänztes BMF Schreiben... 3

1 Ergänztes BMF Schreiben... 3 Ergänztes BMF-Schreiben BMF Numiga GmbH Rigaer Straße 1 28217 Bremen 05.12.2014 1 Ergänztes BMF Schreiben... 3 1.1 Tätigkeitsstätte... 3 1.2 Verpflegungsmehraufwendungen bei eintägigen Auswärtstätigkeiten...

Mehr

Reisekosten ab 01.01.2014

Reisekosten ab 01.01.2014 Dr. Weirich & Istel1 W I R T S C H A F T S P R Ü F U N G. S T E U E R B E R A T U N G SONDERRUNDSCHREIBEN ++ wichtige Hinweise +++ wichtige Hinweise +++ wichtige Hinweise +++ Reisekosten ab 01.01.2014

Mehr

2 Wann der Arbeitnehmer eine regelmäßige Arbeitsstätte bzw. eine erste Tätigkeitsstätte hat

2 Wann der Arbeitnehmer eine regelmäßige Arbeitsstätte bzw. eine erste Tätigkeitsstätte hat 1 von 16 03.01.2014 20:12 Reisekosten Inland für Arbeitnehmer ab 2014: Richtig abrechnen und buchen Zusammenfassung Überblick Die Reisekosten sind ab 1.1.2014 neu geregelt worden. Wichtig ist die Abgrenzung

Mehr

Anforderung an die Reisekostenabrechnung in Projekten

Anforderung an die Reisekostenabrechnung in Projekten Anforderung an die Reisekostenabrechnung in Projekten Sophia Engelhardt, Haus der Wirtschaft, Kiel, Trägerforum ZPA, 29.11.2011 Firmenkunden Immobilienkunden Kommunalkunden Zuschüsse Welche Vorschriften

Mehr

Reisekosten classic Umsetzung des neuen Reisekostenrechts ab 01.01.2014

Reisekosten classic Umsetzung des neuen Reisekostenrechts ab 01.01.2014 Reisekosten classic Umsetzung des neuen Reisekostenrechts ab 01.01.2014 Agenda Erste Tätigkeitsstätte S. 3 Verpflegungsmehraufwand S. 7 Fahrtkosten S. 16 Mahlzeiten S. 18 Übernachtungskosten S. 33 Ausblick

Mehr

STEUERLICH ABZUGSFÄHIGE KOSTEN VOR PRAXISGRÜNDUNG

STEUERLICH ABZUGSFÄHIGE KOSTEN VOR PRAXISGRÜNDUNG STEUERLICH ABZUGSFÄHIGE KOSTEN VOR PRAXISGRÜNDUNG Sozietät von Laffert & Wanke Wirtschaftsprüfer / Steuerberater 29221 Celle, Fritzenwiese 37 1 Vorfeld der Niederlassung Sie tragen sich mit dem Gedanken,

Mehr

Inhaltsverzeichnis V o r w o r t Zuordnung von Fahrten zu Auswärtstätigkeiten... Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern...

Inhaltsverzeichnis V o r w o r t Zuordnung von Fahrten zu Auswärtstätigkeiten... Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern... Inhaltsverzeichnis V o rw o rt... 5 1 Zuordnung von Fahrten zu Auswärtstätigkeiten... 13 2 Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern... 15 2.1 Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern... 16 2.2 Tätigkeitsstätte

Mehr

Reisekostenrecht 2014

Reisekostenrecht 2014 Reisekostenrecht 2014 Änderungen treten ab 1. Januar 2014 in Kraft BMF-Schreiben vom 30.09.2013 - IV C 5 - S 2353/13/10004 4. Oktober 2013 Reiskostenrecht 2014 2 BMF-Schreiben v. 30.09.2013 1. Erste Tätigkeitsstätte,

Mehr

N e u es Reisekostenrecht

N e u es Reisekostenrecht N e u es Reisekostenrecht Ab 2008 ändert sich die Abrechnung Ihrer inländischen und ausländischen Geschäftsreisen. Als Arbeitgeber brauchen Sie Gewissheit darüber, ob Reisekosten, die Sie Ihrem Arbeitnehmer

Mehr

1. Begriff der ersten Tätigkeitsstätte

1. Begriff der ersten Tätigkeitsstätte Bei der Abrechnung von Reisekosten müssen Sie neben zahlreichen Vorschriften im Steuer- und Sozialversicherungsrecht, die Reisekostenreform aus dem Jahr 2014 und die BMF-Schreiben vom 24.10.2014, 19.05.2015,

Mehr

Reise- und Bewirtungskosten-Richtlinie Tyco Integrated Fire & Security

Reise- und Bewirtungskosten-Richtlinie Tyco Integrated Fire & Security Seite 1 von 10 Reise- und Bewirtungskosten-Richtlinie Tyco Integrated Fire & Security Gültig ab 01.Januar.2015 ADT Deutschland GmbH Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH ADT Sensormatic GmbH ADT Service-Center

Mehr

Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland.

Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland. MERKBLATT Recht und Fairplay REISEKOSTEN INLAND Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland. Begriff der Reisekosten...

Mehr

Arbeitsanleitung Nr. 017/2008

Arbeitsanleitung Nr. 017/2008 Arbeitsanleitung Nr. 017/2008 Aktenzeichen: II-3001 Fachbereich: Finanzen OrgZ.: X 112-33 Gültigkeit: Ab: sofort Bis: Sachstand: 09.10.2012 Abrechnungsverfahren bei Dienstreisen, Dienstgängen und Ausund

Mehr

Welche Verpflegungspauschale ist im Inland und Ausland anzuwenden

Welche Verpflegungspauschale ist im Inland und Ausland anzuwenden Auswärtige Tätigkeiten, die am gleichen Tag beginnen und enden mehr als 8 Stunden Welche Verpflegungspauschale ist im Inland und anzuwenden Welche Verpflegungspauschale ist für den Tag anzuwenden? Auswärtige

Mehr

REISEKOSTENSTEUERRECHT

REISEKOSTENSTEUERRECHT REISEKOSTENSTEUERRECHT Gut umgesetzt? Alle Neuheiten 2014 Klaus-Peter Gürtler Techniker Krankenkasse Mit freundlicher Unterstützung von Praxistag Geschäftsreisen, 3. Juni 2014, Hannover Agenda (Die Änderungen

Mehr

Private PKW-Nutzung. Reisekosten ab 2014. Schongau, 9. April 2014

Private PKW-Nutzung. Reisekosten ab 2014. Schongau, 9. April 2014 Private PKW-Nutzung Reisekosten ab 2014 Schongau, 9. April 2014 Private PKW-Nutzung Betrieblich und privat genutzter PKW betriebliche Fahrten private Fahrten Kosten = betrieblich veranlasst Betriebsausgaben

Mehr

- Bei Dienstreisen mit dem privaten Kraftfahrzeug gelten hinsichtlich des Versicherungsschutzes die aktuellen Bedingungen des WTB.

- Bei Dienstreisen mit dem privaten Kraftfahrzeug gelten hinsichtlich des Versicherungsschutzes die aktuellen Bedingungen des WTB. Diese Ordnung regelt die Erstattung von Auslagen der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter des WTB bei Dienstreisen und Dienstgängen anlässlich von Sitzungen, sowie bei Vertretungen

Mehr

Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG

Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG Merkblatt Reisekosten für Personaldienstleister / Zeitarbeitskräfte bei der BMW AG 1. Änderungsnachweis 2 2. Gültigkeitsbereich 2 3. Reisebuchung 2 4. Reisekostenabrechnung 4 5. Verpflegungspauschalen

Mehr

Merkblatt Reisekosten sicher abrechnen

Merkblatt Reisekosten sicher abrechnen Merkblatt Reisekosten sicher abrechnen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben?...2 3. Fahrtkosten...3 4. Übernachtungskosten...3 5. Verpflegungskosten...4 6. Reisenebenkosten...5

Mehr

Knappworst & Partner Steuerberatungsgesellschaft

Knappworst & Partner Steuerberatungsgesellschaft - wesentliche Neuerungen Potsdam, Knappworst & Partner Steuerberatungsgesellschaft 1 Reisekostenreform 2014 - wesentliche Neuerungen Einleitung Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung

Mehr

Leitfaden zur Reisekostenrechnung (Stand Oktober 2014)

Leitfaden zur Reisekostenrechnung (Stand Oktober 2014) Leitfaden zur Reisekostenrechnung (Stand Oktober 2014) AnsprechpartnerInnen bei Rückfragen: Kristine Lenz Sven Heidel Dezernat IV Dezernat IV (0511) 9296-2163 (0511) 9296-2191 kristine.lenz@hs-hannover.de

Mehr

INFOBLATT ZU REISEKOSTEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DER REISEGEBÜHRENVORSCHRIFT DER BUNDESBEDIENSTETEN, BGBL. NR. 133/1955

INFOBLATT ZU REISEKOSTEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DER REISEGEBÜHRENVORSCHRIFT DER BUNDESBEDIENSTETEN, BGBL. NR. 133/1955 INFOBLATT ZU REISEKOSTEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DER REISEGEBÜHRENVORSCHRIFT DER BUNDESBEDIENSTETEN, BGBL. NR. 133/1955 ALLGEMEINE INFORMATION Reisekosten, die dem beantragten Projekt zuordenbar sind, sind,

Mehr

Informationsveranstaltung zum Thema Dienstreisen. Einführung in das Reisekostenrecht

Informationsveranstaltung zum Thema Dienstreisen. Einführung in das Reisekostenrecht Informationsveranstaltung zum Thema Dienstreisen Einführung in das Reisekostenrecht Internetseite der Universität zu Lübeck Welche Formulare gibt es und wo finde ich diese? Formulare zu Reisekosten http://www.uni-luebeck.de/universitaet/personalangelegenheiten/formulare.html

Mehr

1. Begriff der ersten Tätigkeitsstätte

1. Begriff der ersten Tätigkeitsstätte Bei der Abrechnung von Reisekosten müssen Sie neben zahlreichen Vorschriften im Steuer- und Sozialversicherungsrecht, die Reisekostenreform aus dem Jahr 2014 und die BMF-Schreiben vom 24.10.2014, 19.05.2015,

Mehr

Die praktische Behandlung von Reisekosten, Bewirtungsspesen und verwandten Aufwendungen

Die praktische Behandlung von Reisekosten, Bewirtungsspesen und verwandten Aufwendungen FACHSCHRIFTENREIHE GESETZLICHES RECHT BAND 30 Die praktische Behandlung von Reisekosten, Bewirtungsspesen und verwandten Aufwendungen 39. Auflage KLAGES-VERLAG HANNOVER Inhaltsübersicht Vorwort 3 Inhaltsübersicht

Mehr

Steuerliches Reisekostenrecht

Steuerliches Reisekostenrecht Steuerliches Reisekostenrecht Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf den Ansatz von Reisekosten bei Arbeitnehmern, gelten aber für den Betriebsausgabenabzug von selbständigen Unternehmern entsprechend

Mehr

A.1.1. Fragen an die Mitglieder ab Veranlagungszeitraum 2014

A.1.1. Fragen an die Mitglieder ab Veranlagungszeitraum 2014 A.1.1. Fragen an die Mitglieder ab Veranlagungszeitraum 2014 Aufgrund der Neuregelungen zu den Verpflegungsmehraufwendungen bzw. die Bewertung von Sachbezügen bei Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber

Mehr

NEWSLETTER: AUSGABE

NEWSLETTER: AUSGABE Seiten FIRMEN-PKW 1-3 NEUES REISEKOSTENRECHT 4-7 Ein Auto für das Unternehmen: Zuordnungswahlrechte optimal nutzen Was für die Frau die Schuhe sind, ist für den Mann das Auto. Auch Jahrzehnte nach dem

Mehr

2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen?

2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen? ï» Dok.-Nr.: 0922981 Grasmück, Volker Checkliste vom 29.07.2013 Reisekosten ab 2014 - Checkliste 1 Allgemeines 2 Checkliste 2.1 Voraussetzungen für das Vorliegen einer Auswärtstätigkeit 2.2 Prüfungspunkte

Mehr

Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014

Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014 Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014 [10.12.2014] Von: Sabine Loder Die seit langem geführte Diskussion bezüglich der Vereinfachung des Reisekostenrechts hat nun

Mehr

Anwendungserlass. zur Rechtsverordnung über die Gewährung von Reisekostenvergütung. Vom 15. April 2014 (ABl. 2014 S. A 110)

Anwendungserlass. zur Rechtsverordnung über die Gewährung von Reisekostenvergütung. Vom 15. April 2014 (ABl. 2014 S. A 110) Anwendungserlass zur Rechtsverordnung über die Gewährung von Reisekostenvergütung Vom 15. April 2014 (ABl. 2014 S. A 110) Vorbemerkung: Aufgrund des Gesetzes zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung

Mehr

Informationen zur Abrechnung von Reisekosten bei Schulwanderfahrten

Informationen zur Abrechnung von Reisekosten bei Schulwanderfahrten Informationen zur Abrechnung von Reisekosten bei Schulwanderfahrten Der Erstattungsanspruch in Bezug auf die Reisekosten bei Wanderfahrten bezieht sich insbesondere auf: 1. Fahrtkosten 2. Übernachtungskosten

Mehr

Neue Regeln für die Erstattung von Reisekosten Buchung und Abrechnung von Dienstreisen

Neue Regeln für die Erstattung von Reisekosten Buchung und Abrechnung von Dienstreisen Neue Regeln für die Erstattung von Reisekosten Buchung und Abrechnung von Dienstreisen Die Erstattung von Reisekosten seit 1. Januar 2010 Bei der Durchführung von dienstlich veranlassten Auswärtstätigkeiten

Mehr

Reisekosten ab 2014. 2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen?

Reisekosten ab 2014. 2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen? Reisekosten ab 2014 1. Allgemeines Die Reisekosten zählen zu den bedeutendsten Werbungskosten bei der Besteuerung von Arbeitnehmern. Dies gilt ab 2014 umso mehr, da der Gesetzgeber umfangreiche Änderungen

Mehr

Hotelübernachtung, Frühstücksanteil

Hotelübernachtung, Frühstücksanteil Hotelübernachtung, Frühstücksanteil Gruppe 3 / H 561 Seite 1 Wo die Probleme sind: l Das richtige Konto l Umsatzsteuer l Frühstück l Nebenkosten Praxis-Wegweiser: Das richtige Konto Kontenbezeichnung Reisekosten

Mehr

GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V.

GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. GOLFVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. Verordnung (VO) für die Erstattung von Reisekosten und Aufwandsentschädigungen Präambel: 1. Die Verordnung enthält die Regelungen für die Abrechnung von Reisekosten

Mehr

1.1.2 bei Benutzung von Luftfahrzeugen grundsätzlich die Kosten für die Benutzung der niedrigsten Flugklasse;

1.1.2 bei Benutzung von Luftfahrzeugen grundsätzlich die Kosten für die Benutzung der niedrigsten Flugklasse; Richtlinien für die Entschädigung der Mitglieder der ehrenamtlichen Organe, der Organausschüsse, der Widerspruchsausschüsse, der Rentenausschüsse und der Beiräte der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und

Mehr

REISEKOSTENABRECHNUNG. 1) HINWEISE ZU DEN AUSZUFÜLLENDEN POSITIONEN DER REISEKOSTENABRECHNUNG 4. Übernachtungsgeld

REISEKOSTENABRECHNUNG. 1) HINWEISE ZU DEN AUSZUFÜLLENDEN POSITIONEN DER REISEKOSTENABRECHNUNG 4. Übernachtungsgeld REISEKOSTENABRECHNUNG 1) HINWEISE ZU DEN AUSZUFÜLLENDEN POSITIONEN DER REISEKOSTENABRECHNUNG 4. Übernachtungsgeld Übernachtungsgeld wird nur dann erstattet, wenn eine Übernachtung vorliegt bzw. eine zwölfstündige

Mehr

Bad Homburg v.d.h, im März 2014

Bad Homburg v.d.h, im März 2014 Bad Homburg v.d.h, im März 2014 Neues Reisekostenrecht ab 01.01.2014 Mit dem Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts vom 20. Februar 2013

Mehr

Die Reform des Reisekostenrechtes

Die Reform des Reisekostenrechtes Reisekosten ab 2014 Reisekosten ab 2014 Änderungen Verpflegungspauschalen, Dreimonatsfrist, Unterkunft Stand: 6/2013 Franz-Josef Tönnemann - Steuerberater Neustadtstraße 34-49740 Haselünne Tel.: 0 59 61

Mehr

Merkblatt. Reisekosten. Inhalt. 4 Verpflegungsmehraufwendungen 5 Übernachtungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was umsatzsteuerlich zu beachten ist

Merkblatt. Reisekosten. Inhalt. 4 Verpflegungsmehraufwendungen 5 Übernachtungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was umsatzsteuerlich zu beachten ist Reisekosten Inhalt 1 Allgemeines 2 Wann liegt eine regelmäßige Arbeitsstätte vor? 3 Fahrtkosten 3.1 Allgemeines 3.2 Nutzung von öffentlichen Beförderungsmitteln 3.3 Nutzung des privaten Fahrzeugs 4 Verpflegungsmehraufwendungen

Mehr

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber durch den Arbeitgeber 1. Begriff der Reisekosten 2. Fahrtkosten 3. Verpflegungsmehraufwendungen bei Inlandsreisen 4. Übernachtungskosten bei Inlandsreisen 5. Verpflegungsmehraufwendungen bei Auslandsreisen

Mehr

Entschädigungsordnung der KZV Berlin KdöR - Anlage 3 zur Satzung 1

Entschädigungsordnung der KZV Berlin KdöR - Anlage 3 zur Satzung 1 Entschädigungsordnung der KZV Berlin KdöR - Anlage 3 zur Satzung 1 5. Nachtrag zur Satzung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Berlin vom 18.3.2013 Anlage 3 Entschädigungsordnung der Kassenzahnärztlichen

Mehr

Kurzinformationen zum Reisekostenrecht des Bundes

Kurzinformationen zum Reisekostenrecht des Bundes Kurzinformationen zum Reisekostenrecht des Bundes Die nachstehenden Kurzhinweise geben Dienstreisenden einen raschen Überblick über die Voraussetzungen und den Leistungsumfang bei der Reisekostenvergütung

Mehr

Inhalt. Vorwort zur 19. Auflage. 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen

Inhalt. Vorwort zur 19. Auflage. 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen Vorwort zur 19. Auflage 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen 2 Der Begriff der Auswärtstätigkeit 2.1 Berufliche Veranlassung 2.2 Vorübergehende Auswärtstätigkeit 2.3 Tätigkeit außerhalb der

Mehr

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1 Service und Verzeichnisse 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1.2 Herausgeberporträt 1.3 Abkürzungsverzeichnis 1.4 Stichwortverzeichnis 1.5 Kostenloser Online-Zugang 1.6 Glossar

Mehr

Reisekostenordnung. DLRG Landesverband Bayern e.v.

Reisekostenordnung. DLRG Landesverband Bayern e.v. Reisekostenordnung DLRG Landesverband Bayern e.v. Diese Reisekostenordnung regelt die Erstattung von Auslagen für Dienstreisen auf Landesebene. Sie gilt für alle Dienstreisen und Veranstaltungen, für die

Mehr

Reisekostenordnung für ehrenamtliche Mitarbeiter des DMSB (Stand: )

Reisekostenordnung für ehrenamtliche Mitarbeiter des DMSB (Stand: ) Reisekostenordnung für ehrenamtliche Mitarbeiter des DMSB (Stand: 01.03.2017) 1. Genehmigung einer Dienstreise Dienstreisen im Auftrag des DMSB bedürfen, sofern nachfolgend keine andere Regelung vorgesehen

Mehr

Merkblatt Reisekosten (bis 2007)

Merkblatt Reisekosten (bis 2007) Merkblatt Reisekosten (bis 2007) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 2. Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben?... 2 3. Fahrtkosten... 3 4. Übernachtungskosten... 4 5. Verpflegungskosten... 4 6. Reisenebenkosten...

Mehr

Reisekostenordnung. Revision: 1 Stand:

Reisekostenordnung. Revision: 1 Stand: 1 Reisekostenordnung 2 Inhaltsverzeichnis Präambel 1 Ermächtigungsgrundlage 2 Geltungsbereich 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten 5 Tagegeld 6 Verbindung mit privaten Reisen 7 An- oder Abreise von bzw.

Mehr

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber Informationen für die Praxis Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber Stand: Januar 2015 Inhalt: 1. Begriff der Reisekosten... 1 2. Fahrtkosten... 3 3. Verpflegungsmehraufwendungen bei

Mehr

Merkblatt. Reisekosten (bis 2007) Inhalt. 1 Allgemeines 2 Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben? 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten

Merkblatt. Reisekosten (bis 2007) Inhalt. 1 Allgemeines 2 Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben? 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten Reisekosten (bis 2007) Inhalt 1 Allgemeines 2 Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben? 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten 5 Verpflegungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was ist für die Umsatzsteuer zu beachten?

Mehr

Schulfahrten/Schulwanderungen - Genehmigungsverfahren - Abrechnungsverfahren

Schulfahrten/Schulwanderungen - Genehmigungsverfahren - Abrechnungsverfahren Schulfahrten/Schulwanderungen - Genehmigungsverfahren - Abrechnungsverfahren Genehmigungsverfahren Urteil des BAG vom 16.10.2012 und Urteil des OVG Münster vom 14.11.2012 - Altes Verfahren: Genehmigung

Mehr

Auswärtige Tätigkeit und Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber

Auswärtige Tätigkeit und Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber Auswärtige Tätigkeit und Mahlzeitengestellung durch den Arbeitgeber Siegfried Büdinger Finanzamt Trier Reisekostenrecht ab 2014 Januar 2014 Folie 1 Auswärtstätigkeit und Mahlzeitengestellung Inhalt: Folie:

Mehr

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber MERKBLATT Recht / Steuern Steuerfreier Ersatz von Reisekosten durch den Arbeitgeber Ihr Ansprechpartner E-Mail Tel. Assessor Tobias Hoffmann t.hoffmann@bayreuth.ihk.de 0921 886-225 Datum/Stand Januar 2017

Mehr

Dienstreisen. Zu berücksichtigen. Kostenarten. Bis 3 Monate: Fahrtkosten. Nach 3 Monaten: Bis 3 Monate: Verpflegung. Bis 3 Monate: Übernachtungskosten

Dienstreisen. Zu berücksichtigen. Kostenarten. Bis 3 Monate: Fahrtkosten. Nach 3 Monaten: Bis 3 Monate: Verpflegung. Bis 3 Monate: Übernachtungskosten Dienstreisen Kostenarten Zu berücksichtigen Aufwendungen Km-Pauschale (0,30 /km bei Pkw) Entfernungspauschale 0,30 /Entfernungs-Km abzüglich der ersten 20 Km ab 2007 (d.h. einfache Fahrt ab dem 21. km

Mehr

Richtlinien für die Entschädigung der Organmitglieder in der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ( 41 SGB IV)

Richtlinien für die Entschädigung der Organmitglieder in der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ( 41 SGB IV) Richtlinien für die Entschädigung der Organmitglieder in der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ( 41 SGB IV) Gültig ab 1. Januar 2016 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Tagegeld

Mehr

Reisekosten So rechnen Sie rechtssicher ab!

Reisekosten So rechnen Sie rechtssicher ab! Ein Merkblatt Ihrer IHK Reisekosten 2017 - So rechnen Sie rechtssicher ab! 1. Begriff der Reisekosten 1 2. Fahrtkosten 3 3. Verpflegungsmehraufwendungen bei Inlandsreisen 3 4. Übernachtungskosten bei Inlandsreisen

Mehr

Vorwort zur 21. Auflage Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 15

Vorwort zur 21. Auflage Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 15 Vorwort zur 21. Auflage... 13 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 15 2 Der Begriff der Auswärtstätigkeit... 17 2.1 Berufliche Veranlassung... 17 2.2 Vorübergehende Auswärtstätigkeit...

Mehr

Aufzeichnungspflichten richtig erfüllen

Aufzeichnungspflichten richtig erfüllen Aufzeichnungspflichten richtig erfüllen Bewirtungsbeleg I Fahrtenbuch I Reisekostenabrechnung Ein Leitfaden für Mandanten Ein Projekt von: Impressum Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG Oberaustraße

Mehr

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen Finanzamt Trier Steuerfreie Arbeitgeberleistungen Mehraufwendungen für Verpflegung anlässlich Auswärtstätigkeit Alfred Strupp Finanzamt Trier, 19.01.2012 Steuerfreie Zuwendungen durch den Arbeitgeber 19.

Mehr

Vorwort zur 22. Auflage Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 15

Vorwort zur 22. Auflage Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 15 Vorwort zur 22. Auflage... 13 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 15 2 Der Begriff der Auswärtstätigkeit... 17 2.1 Berufliche Veranlassung... 17 2.2 Vorübergehende Auswärtstätigkeit...

Mehr

Richtlinien. für die Entschädigung der Organmitglieder in der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ( 41 SGB IV)

Richtlinien. für die Entschädigung der Organmitglieder in der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ( 41 SGB IV) Richtlinien für die Entschädigung der Organmitglieder in der Selbstverwaltung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall ( 41 SGB IV) Gültig ab 1. Januar 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Reisekosten...

Mehr

Infoblatt: Erste Tätigkeitsstätte

Infoblatt: Erste Tätigkeitsstätte Infoblatt: Erste Tätigkeitsstätte Drei Schritte zur ersten Tätigkeitsstätte: 1. Ortsfeste betriebliche Einrichtung Eine erste Tätigkeitsstätte kann nur eine ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers

Mehr

1 Antrag auf Erstattung von Reisekosten

1 Antrag auf Erstattung von Reisekosten 1 Antrag auf Erstattung von Reisekosten 1.1 Menü DRIVE-BW Reisekosten abrechnen Die Erstattung Ihrer Reisekosten beantragen Sie über das Menü Reisekosten abrechnen : Bitte hier die Reisekosten abrechnen.

Mehr

Seit dem 1.1.2010 gilt für Übernachtungen in Hotels und sonstigen Beherbergungen der ermäßigte Steuersatz von 7 %.

Seit dem 1.1.2010 gilt für Übernachtungen in Hotels und sonstigen Beherbergungen der ermäßigte Steuersatz von 7 %. Hotelübernachtung mit Frühstück ab 2010 Seit dem 1.1.2010 gilt für Übernachtungen in Hotels und sonstigen Beherbergungen der ermäßigte Steuersatz von 7 %. Leider trifft dies auf die übrigen Leistungen

Mehr

Bundesverwaltungsamt Travel Management

Bundesverwaltungsamt Travel Management Reisekosten 1. Fahrt- u. Flugkostenerstattung ( 4 BRKG) einschließlich der Kosten für eine BC 25 oder 50 sowie einer aus dienstlichen Gründen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten BC Business 25 oder

Mehr

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten

Steuerfreier Ersatz von Reisekosten Lohnsteuer bei Dienstreisen Steuerfreier Ersatz von Reisekosten 1. Begriff der Reisekosten 1 2. Fahrtkosten 3 3. Verpflegungsmehraufwendungen bei Inlandsreisen 3 4. Übernachtungskosten bei Inlandsreisen

Mehr