Dekret über die Erteilung von Stipendien und Studiendarlehen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dekret über die Erteilung von Stipendien und Studiendarlehen"

Transkript

1 46.00 Dekret über die Erteilung von Stipendien und Studiendarlehen vom 6. August 98 Der Grosse Rat des Kantons Schaffhausen, ) gestützt auf Art. 9 und 89 des Schulgesetzes ) vom 7. April 98 und Art. 8 des Einführungsgesetzes zum Berufsbildungsgesetz vom 8. März 98 ), beschliesst: I. Anspruchsberechtigung 0) Der Kanton Schaffhausen gewährt Ausbildungsbeiträge für folgende Ausbildungswege im In- und Ausland (lit. a - c) bzw. in der Schweiz (lit. d - g) an gesuchstellende Personen, die eine vom Bund, einzelnen Kantonen oder vom Erziehungsdepartement anerkannte Ausbildungsstätte besuchen: a) Studium an universitären Hochschulen und Fachhochschulen; b) Ausbildung an höheren Fachschulen; c) Ausbildung an weiterführenden Fachschulen, Sozialpädagogenund Sozialarbeiterschulen und an Schulen für künstlerische Berufe; d) Ausbildung an Maturitätsschulen und Fachmittelschulen sowie Verkehrsschulen; ) e) Ausbildung in einer vertraglich geregelten Berufs- oder Anlehre; f) Aus- und Weiterbildung an Ausbildungsinstitutionen, welche Personen, die bereits im Erwerbsleben stehen oder standen, auf eine Maturitätsprüfung oder den Lehrerberuf vorbereiten; g) Weiterbildung nach eidgenössischem Berufsbildungsgesetz, Vorbereitung für die Berufs- oder höhere Fachprüfung, ferner für berufliche Umschulung und Weiterbildung. Amtsblatt 98, S. 657 Schaffhauser Rechtsbuch 997 /008

2 46.00 Stipendien und Studiendarlehen In Härtefällen können auch Ausbildungsbeiträge für andere Ausbildungswege gewährt werden. Beiträge werden nur gewährt, wenn die Ausbildungsdauer mindestens ein Jahr beträgt. Ausgenommen von dieser Mindestausbildungsdauer sind Vorbereitungskurse auf höhere Fachprüfungen und Vorkurse, die vom Ausbildungsreglement zwingend vorgeschrieben werden und für welche die Mindestausbildungsdauer drei Monate beträgt. 4 Führen mehrere Ausbildungswege zum Ziel, wird für die Bemessung der Beiträge in der Regel auf die kostengünstigste Ausbildung abgestellt. 4) Anspruch auf Ausbildungsbeiträge hat jeder Absolvent eines in genannten Ausbildungsweges, der genügende Leistungen erbringt, über die erforderliche Begabung und Eignung verfügt und dessen wirtschaftliche Verhältnisse die Gewährung solcher Beiträge rechtfertigen, sofern er zu Beginn der Ausbildung das. Altersjahr noch nicht vollendet hat. Diese Altersgrenze gilt nicht für Gesuchsteller, welche während zehn Jahren unbezahlte Erziehungsoder Betreuungsarbeit geleistet haben. In besonderen Fällen kann der Regierungsrat ausserdem Ausbildungsbeiträge an Bewerber gewähren, welche das. Altersjahr bei Beginn der Ausbildung bereits vollendet haben. Keinen Anspruch auf Ausbildungsbeiträge haben: a) Absolventen von Hochschulen für ein zweites Hochschulstudium, sofern sie für das erste bereits Beiträge bezogen haben; b) Bewerber, die bereits über zwei abgeschlossene Ausbildungen verfügen, ausgenommen bei Weiterbildung in besonderen Fällen; c) Bewerber, die eine unverhältnismässig lange Ausbildungsdauer aufweisen. 5) 4 Zur Bewerbung um Ausbildungsbeiträge sind zugelassen: a) Schweizerbürger mit stipendienrechtlichem Wohnsitz im Kanton Schaffhausen; b) in Ausnahmefällen im Ausland wohnhafte Kantonsbürger; c) Ausländer mit Niederlassungsbewilligung und stipendienrechtlichem Wohnsitz im Kanton Schaffhausen; Schaffhauser Rechtsbuch 997

3 Stipendien und Studiendarlehen d) Ausländer mit Aufenthaltsbewilligung und stipendienrechtlichem Wohnsitz im Kanton Schaffhausen, sofern sie vorgängig während mindestens fünf Jahren ununterbrochen ihren rechtmässigen Wohnsitz in der Schweiz hatten, wovon die letzten zwei Jahre im Kanton Schaffhausen. Über die Zulassung von Flüchtlingen und Staatenlosen mit schweizerischem Asylrecht entscheidet das Erziehungsdepartement. 0) Der Begriff des stipendienrechtlichen Wohnsitzes wird durch regierungsrätliche Verordnung bestimmt. 5 Wer seine Studien, den Schul- oder Kursbesuch oder seine Berufslehre durch eigenes Verschulden nicht beendet oder zu Unrecht Ausbildungsbeiträge bezieht, ist verpflichtet, diese zurückzuzahlen. II. Arten und Höhe der Ausbildungsbeiträge. Stipendien 6 Die Jahresstipendien betragen: 6) 500 Fr. bis '000 Fr. für Ledige; 500 Fr. bis 0'000 Fr. für alleinstehende Bewerber mit Unterhalts- oder Unterstützungspflicht; 500 Fr. bis 0'000 Fr. für Verheiratete. Leben Kinder von Bewerbern gemäss Abs. lit. b oder c in deren Haushalt, so erhöht sich der entsprechende Höchstansatz pro Kind um '000 Fr. 4) Befinden sich bei Ehepaaren beide Ehegatten in Ausbildung, so stehen dem einzelnen Bewerber maximal '000 Fr. zu, zusätzlich '500 Fr. pro Kind, das in deren Haushalt lebt. 0) 4 In begründeten Fällen kann das Erziehungsdepartement ausnahmsweise über diese Ansätze hinausgehen. 0) 5 Die Stipendien werden in der Regel semesterweise ausbezahlt. 7 7) Bei der Festsetzung der Höhe des Stipendiums sind insbesondere die wirtschaftliche Lage des Gesuchstellers und seiner Angehörigen, seine Leistungen sowie die zur Ausbildung erforderlichen Aus- Schaffhauser Rechtsbuch 997 /008

4 46.00 Stipendien und Studiendarlehen lagen zu berücksichtigen. Der Regierungsrat umschreibt die näheren Voraussetzungen und regelt notwendige Ausnahmen.. Darlehen 8 Das Erziehungsdepartement kann Studiendarlehen gewähren. Die Bedingungen über Verzinsung und Rückzahlung werden vom Regierungsrat durch Verordnung festgesetzt. 0) Stipendien und Studiendarlehen können gleichzeitig gewährt werden. III. Verfahren 9 Stipendien- und Darlehensgesuche sind zu Beginn des Studienoder Ausbildungsjahres mit besonderem Formular beim Erziehungsdepartement 8) einzureichen. Das Erziehungsdepartement 8) führt die zentrale Stipendienstelle. Sie besorgt die Abrechnung mit dem Bund. Über die Erteilung der einzelnen Studienbeiträge entscheidet das Erziehungsdepartement. 0) IV. Schlussbestimmung 0 Dieses Dekret tritt mit der Veröffentlichung im Amtsblatt 9) in Kraft und ist in die kantonale Gesetzessammlung aufzunehmen. Es ersetzt das gleichnamige Dekret vom. Mai 966. Fussnoten: ) Fassung gemäss GRB vom 4. Juni 99, in Kraft getreten am. August 99 (Amtsblatt 99, S. 70). ) SHR ) SHR ) Fassung gemäss GRB vom 4. Juni 99, in Kraft getreten am. August 99 (Amtsblatt 99, S. 70). 4 Schaffhauser Rechtsbuch 997

5 Stipendien und Studiendarlehen ) Aufgehoben durch GRB vom 4. Juni 99, in Kraft getreten am. August 99 (Amtsblatt 99, S. 70). 6) Abs. in der Fassung gemäss GRB vom 4. Juni 99, in Kraft getreten am. August 99 (Amtsblatt 99, S. 70). Bei laufenden Stipendien erfolgt die Anwendung der neuen Ansätze frühestens ab Beginn des auf die Inkraftsetzung folgenden Ausbildungssemesters (Ziff. II GRB). 7) Fassung gemäss GRB vom. April 984, in Kraft getreten am. April 984 (Amtsblatt 984, S. 0). 8) Fassung gemäss V vom 9. Dezember 986, in Kraft getreten am. Januar 987 (Amtsblatt 986, S. 04). 9) In Kraft getreten am 0. August 98 (Amtsblatt 98, S. 657). 0) Fassung gemäss GRB vom. April 999, in Kraft getreten am. August 999 (Amtsblatt 999, S. 560). ) Fassung gemäss KRB vom 8. Mai 006, in Kraft getreten am. August 007 (Amtsblatt 006, S. 59). Schaffhauser Rechtsbuch 997 /008 5

6 46.00 Stipendien und Studiendarlehen 6 Schaffhauser Rechtsbuch 997

Die Landsgemeinde des Kantons Appenzell A.Rh., gestützt auf Art. 27 Abs. 4 der Kantonsverfassung 1), Beitragsberechtigte Vor-, Aus- und Weiterbildung

Die Landsgemeinde des Kantons Appenzell A.Rh., gestützt auf Art. 27 Abs. 4 der Kantonsverfassung 1), Beitragsberechtigte Vor-, Aus- und Weiterbildung 45. Stipendiengesetz vom 4. April 988 (Stand. Januar 008) Die Landsgemeinde des Kantons Appenzell A.Rh., gestützt auf Art. 7 Abs. 4 der Kantonsverfassung ), beschliesst: Art. Grundsätze Der Kanton leistet

Mehr

Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen

Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen 46.0 Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen vom 8. April 978 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf 7 und 8 des Dekretes des Grossen Rates des Kantons Schaffhausen

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge

Gesetz über Ausbildungsbeiträge 1 416.000 Gesetz über Ausbildungsbeiträge vom 26. April 1987 1 Die Landsgemeinde des Kantons Appenzell I. Rh., gestützt auf Art. 20 Abs. 1 der Kantonsverfassung vom 24. Wintermonat 1872, 2 beschliesst:

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) 6. Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) vom 6. April 990 (Stand. August 0). Voraussetzungen für Ausbildungsbeiträge Grundsatz Staatliche Ausbildungsbeiträge werden an Personen ausgerichtet,

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) 9. Vom 0. Juni 985 (Stand. August 008) Der Kantonsrat von Solothurn gestützt auf Artikel Ziffer und Artikel 50 Absatz der Kantonsverfassung vom. Oktober

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) Vom 19. September 2006 (Stand 1. August 2013) Der Grosse Rat des Kantons Aargau, gestützt auf 34 Abs. 4 der Kantonsverfassung, beschliesst: 1.

Mehr

I. Erwerb und Verlust des Bürgerrechts von Gesetzes wegen

I. Erwerb und Verlust des Bürgerrechts von Gesetzes wegen 4.00 Bürgerrechtsgesetz vom. September 99 Der Grosse Rat des Kantons Schaffhausen beschliesst als Gesetz: I. Erwerb und Verlust des Bürgerrechts von Gesetzes wegen. Erwerb Art. Erwerb und Verlust des Gemeinde-

Mehr

Reglement der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau über die Ausrichtung von kirchlichen Ausbildungsbeiträgen (Stipendienreglement)

Reglement der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau über die Ausrichtung von kirchlichen Ausbildungsbeiträgen (Stipendienreglement) 87.9 Reglement der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau über die Ausrichtung von kirchlichen Ausbildungsbeiträgen (Stipendienreglement) vom. Dezember 99 (Stand. Januar 99). Voraussetzungen für Ausbildungsbeiträge

Mehr

Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienverordnung)

Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienverordnung) 49. Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienverordnung) vom 6. April 04 (Stand. August 04) Der Kantonsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel 47 Absatz des Bildungsgesetzes

Mehr

Dekret über Stipendien und Studiendarlehen (Stipendiendekret)

Dekret über Stipendien und Studiendarlehen (Stipendiendekret) Gesetzessammlung des Kantons St.Gallen 73.53 Dekret über Stipendien und Studiendarlehen (Stipendiendekret) vom 5. Juni 2004 (Stand. Oktober 2004) Das Katholische Kollegium des Kantons St.Gallen erlässt

Mehr

Der Erlass Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendienverordnung)

Der Erlass Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendienverordnung) GS 07, Änderung der Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendienverordnung) Änderung vom. Mai 07 Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf 4 des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge

Mehr

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates,

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Gesetz über Ausbildungsbeiträge 66.0 (Vom 9. Mai 00) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, beschliesst: I. Allgemeines Grundsatz Der Kanton richtet

Mehr

Verordnung über das kantonale Strafregister und die Ausstellung von Leumundszeugnissen (Strafregisterverordnung) 1)

Verordnung über das kantonale Strafregister und die Ausstellung von Leumundszeugnissen (Strafregisterverordnung) 1) 33.0 Verordnung über das kantonale Strafregister und die Ausstellung von Leumundszeugnissen (Strafregisterverordnung) ) vom 3. August 988 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. 6

Mehr

soweit diese vom Bundesrecht abweichende Vorschriften enthält.

soweit diese vom Bundesrecht abweichende Vorschriften enthält. VERORDNUNG über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienverordnung) (vom 11. Dezember 2002 1 ; Stand am 1. Januar 2016) Der Landrat des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 42 des Schulgesetzes

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) nach Einsicht in die Botschaft der Regierung vom 5.

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) nach Einsicht in die Botschaft der Regierung vom 5. 450.00 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) vom 5. Dezember 006 Der Grosse Rat des Kantons Graubünden, gestützt auf Art. der Kantonsverfassung, nach Einsicht in die Botschaft der Regierung

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) 450.00 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) vom 5. Dezember 006 Der Grosse Rat des Kantons Graubünden ), gestützt auf Art. der Kantonsverfassung ), nach Einsicht in die Botschaft der

Mehr

Ausbildungsbeiträge. Informationen über Stipendien und Darlehen. Bildungs- und Kulturdepartement Departementssekretariat

Ausbildungsbeiträge. Informationen über Stipendien und Darlehen. Bildungs- und Kulturdepartement Departementssekretariat Ausbildungsbeiträge Informationen über Stipendien und Darlehen Bildungs- und Kulturdepartement Departementssekretariat Inhaltsverzeichnis Ausbildungsbeiträge 4 Gesetzliche Grundlagen 5 Wer kann einen Ausbildungsbeitrag

Mehr

Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen

Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen 49. Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen vom 0. Juni 04 (Stand 9. Februar 07) Der Regierungsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel der Stipendienverordnung vom

Mehr

Reglement über Ausbildungsbeiträge

Reglement über Ausbildungsbeiträge Reglement über Ausbildungsbeiträge Reglement über Ausbildungsbeiträge Der Grosse Gemeinderat von Steffisburg, gestützt auf - Artikel 50 Absatz 1 der Gemeindeordnung - auf Antrag des Gemeinderates beschliesst:

Mehr

Stipendiengesuch Musikschule (gemäss Stipendienverordnung der Einwohnergemeinde Zollikofen vom 18. August 2008)

Stipendiengesuch Musikschule (gemäss Stipendienverordnung der Einwohnergemeinde Zollikofen vom 18. August 2008) Stipendiengesuch Musikschule (gemäss Stipendienverordnung der Einwohnergemeinde Zollikofen vom 8. August 2008) Bewerber/in (Schüler/in) Name / Vorname Adresse PLZ, Wohnort Geburtsdatum Instrument Eltern

Mehr

1 Allgemeine Bestimmungen

1 Allgemeine Bestimmungen 8. Gesetz über die Ausbildungsbeiträge (ABG) vom 8..00 (Stand 0.08.0) Der Grosse Rat des Kantons Bern, in Ausführung von Artikel 5 Absatz der Kantonsverfassung ), auf Antrag des Regierungsrates, beschliesst:

Mehr

Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen. dem Stipendienfonds (Städtische Stipendienverordnung)

Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen. dem Stipendienfonds (Städtische Stipendienverordnung) 416.110 Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen aus städtischen Mitteln und dem Stipendienfonds (Städtische Stipendienverordnung) Gemeinderatsbeschluss vom 4. Juni 2008 I. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge

Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge 67 Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge vom 5. Juli 99 Die Standeskommission des Kantons Appenzell I. Rh., gestützt auf Art. der Verordnung über Ausbildungsbeiträge vom 0. Juni 99, beschliesst:

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SUBINGEN. Stipendienreglement

EINWOHNERGEMEINDE SUBINGEN. Stipendienreglement EINWOHNERGEMEINDE SUBINGEN Stipendienreglement. August 009 Inhalt I. Zweck II. III. Anspruchsberechtigung Allgemeine Bestimmungen Anhänge: Berechnung der anrechenbaren Ausbildungs- und Lebenshaltungskosten

Mehr

in Ausführung von Art. 13 des Gesetzes über den Rechtsschutz in Verwaltungssachen 1),

in Ausführung von Art. 13 des Gesetzes über den Rechtsschutz in Verwaltungssachen 1), 7.0 Verordnung über die Gebühren im kantonalen Verwaltungsverfahren (Verwaltungsgebührenverordnung) vom 6. Oktober 97 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, in Ausführung von Art. des Gesetzes über

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) 450.00 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) Vom 5. Dezember 006 (Stand. Januar 06) Der Grosse Rat des Kantons Graubünden ), gestützt auf Art. der Kantonsverfassung ), nach Einsicht

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) Entwurf Regierungsrat, 6. Februar 06. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen Art. Grundsatz Der Kanton gewährt Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien

Mehr

Reglement der evangelischen Kirche über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen 1

Reglement der evangelischen Kirche über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen 1 Gesetzessammlung des Kantons St.Gallen 75. Reglement der evangelischen Kirche über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen vom 0. November 970 (Stand. Februar 97) Art. Grundsatz Die evangelische

Mehr

Kanton Zug Verordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge. 1. Die Organe und ihre Aufgaben. Der Regierungsrat des Kantons Zug,

Kanton Zug Verordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge. 1. Die Organe und ihre Aufgaben. Der Regierungsrat des Kantons Zug, Kanton Zug 46. Verordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge Vom 7. August 984 (Stand. März 0) Der Regierungsrat des Kantons Zug, gestützt auf 8 des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom. Mai 984 ), beschliesst:.

Mehr

gestützt auf Artikel 24 der Verordnung vom 11. Dezember 2002 über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienverordnung)2)

gestützt auf Artikel 24 der Verordnung vom 11. Dezember 2002 über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienverordnung)2) (Nov. 2003) REGLEMENT über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienreglement) (vom 8. Juli 2003)1) Der Regierungsrat des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 24 der Verordnung vom 11. Dezember

Mehr

Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen

Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen 1260 Ausserrhodische Gesetzessammlung 415.20 Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen vom 18. Juni 2009 I. Zweck und Grundsätze Art. 1 Vereinbarungszweck Die Vereinbarung

Mehr

Verordnung über die Weiterbildung der Lehrpersonen an der Pädagogischen Hochschule und an der Kantonsschule

Verordnung über die Weiterbildung der Lehrpersonen an der Pädagogischen Hochschule und an der Kantonsschule 40.44 Verordnung über die der Lehrpersonen an der Pädagogischen Hochschule und an der Kantonsschule vom 9. Dezember 00 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. 64, 65, 67 und 88 des

Mehr

Das Bildungs- und Kulturdepartement kann den Vollzug dieses Gesetzes mittels Leistungsvereinbarung Organisationen des privaten Rechts übertragen.

Das Bildungs- und Kulturdepartement kann den Vollzug dieses Gesetzes mittels Leistungsvereinbarung Organisationen des privaten Rechts übertragen. Nr. 575 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) vom. November 0* Der Kantonsrat des Kantons Luzern, nach Einsicht in die Botschaft des Regierungsrates vom. Mai 0, beschliesst: I. Allgemeine

Mehr

Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge

Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge 1 416.011 Standeskommissionsbeschluss über Ausbildungsbeiträge vom 5. Juli 1994 1 Die Standeskommission des Kantons Appenzell I. Rh., gestützt auf Art. 2 der Verordnung über Ausbildungsbeiträge vom 20.

Mehr

IV E/7. Reglement über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen. 1. Erstausbildungen. (Stipendienreglement)

IV E/7. Reglement über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen. 1. Erstausbildungen. (Stipendienreglement) Kanton Glarus 00 IV E/7 Reglement über die Ausrichtung von Stipendien und Studiendarlehen (Stipendienreglement) (Vom 3. Februar 00) Der Regierungsrat, gestützt auf die Verordnung vom 0. Januar 00 über

Mehr

a) Berufsvorbereitungsschulen wie das 10. Schuljahr oder das Berufseinführungsjahr;

a) Berufsvorbereitungsschulen wie das 10. Schuljahr oder das Berufseinführungsjahr; REGLEMENT über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendienreglement) (vom 8. Juli 2003 1 ; Stand am 1. Februar 2017) Der Regierungsrat des Kantons Uri, gestützt auf Artikel 24 der Verordnung vom

Mehr

Verordnung über die Verwendung der Mittel aus dem Lotteriegewinnfonds (Lotteriegewinnfonds-Verordnung, LGV)

Verordnung über die Verwendung der Mittel aus dem Lotteriegewinnfonds (Lotteriegewinnfonds-Verordnung, LGV) 95.5 Verordnung über die Verwendung der Mittel aus dem Lotteriegewinnfonds (Lotteriegewinnfonds-Verordnung, LGV) vom. Dezember 006 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf die Art. 4 ff.

Mehr

Verordnung über die für den Lehrberuf erforderliche Berufsausübungsbewilligung und Qualifikation (VBAB)

Verordnung über die für den Lehrberuf erforderliche Berufsausübungsbewilligung und Qualifikation (VBAB) 4. Verordnung über die für den Lehrberuf erforderliche und Qualifikation (VBAB) Vom 4. November 004 Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf die 50a Abs., 50b und 9 Abs. des Schulgesetzes vom

Mehr

Beilage. Bisherige Formulierung Antrag des Regierungsrates vom 9. November 2004

Beilage. Bisherige Formulierung Antrag des Regierungsrates vom 9. November 2004 Synoptische Darstellung der Gesetzesänderungen zur Umsetzung der aktualisierten Finanzstrategie 2004 bis 2010 betreffend Wachstumsabschwächung der Beiträge mit Zweckbindung (Vorlage Nr. 1280.2-11593) Beilage

Mehr

REGLEMENT ÜBER DIE GEMEINDEBEIHILFEN HORW VOM 11. NOVEMBER 1993

REGLEMENT ÜBER DIE GEMEINDEBEIHILFEN HORW VOM 11. NOVEMBER 1993 REGLEMENT ÜBER DIE GEMEINDEBEIHILFEN HORW VOM 11. NOVEMBER 1993 AUSGABE 11. NOVEMBER 1993 NR. 830 INHALT I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 3 Art. 1 Grundsatz 3 Art. 2 Finanzierung 3 II. AHV/IV-BEIHILFE 3 Art.

Mehr

Verordnung Ausbildungsfonds

Verordnung Ausbildungsfonds Verordnung über den Ausbildungsfonds (Verordnung Ausbildungsfonds) vom 13. Januar 2011 (Stand 01. Januar 2017) Der Kirchenrat der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Aargau, gestützt auf

Mehr

SRL Nr. 575a. Verordnung zum Stipendiengesetz. vom 25. März 2003* I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Ausbildungsstufen

SRL Nr. 575a. Verordnung zum Stipendiengesetz. vom 25. März 2003* I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Ausbildungsstufen SRL Nr. 575a Verordnung zum Stipendiengesetz vom 25. März 2003* Der Regierungsrat des Kantons Luzern, gestützt auf die 5 Absatz 3, 6 Absatz 2, 11, 14, 20 Absatz 2 und 21 Absatz 5 des Stipendiengesetzes

Mehr

Verordnung betreffend die Aufsicht über die Stiftungen

Verordnung betreffend die Aufsicht über die Stiftungen . Verordnung betreffend die Aufsicht über die Stiftungen vom 7. November 978 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, in Ausführung von Art. 84 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches ), der Art. 3 Abs.

Mehr

Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen

Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen 48 Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen Vom 8. Juni 009 I. Zweck und Grundsätze Art. Die Vereinbarung fördert die gesamtschweizerische Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) Gesetz Ausbildungsbeiträge /Vernehmlassungsentwurf vom..00 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz, StipG) Vom... Der Grosse Rat des Kantons Aargau, gestützt auf Abs. der Kantonsverfassung, beschliesst:

Mehr

Nr. 575 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) vom 9. September 2002 * (Stand 1. Januar 2008)

Nr. 575 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) vom 9. September 2002 * (Stand 1. Januar 2008) Nr. 575 Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) vom 9. September 00 * (Stand. Januar 008) Der Grosse Rat des Kantons Luzern, nach Einsicht in die Botschaft des Regierungsrates vom. Mai 00, beschliesst:

Mehr

Verordnung über die Erteilung des Bürgerrechts der Stadt Adliswil (Bürgerrechtsverordnung) vom 3. Februar 1993 (Stand )

Verordnung über die Erteilung des Bürgerrechts der Stadt Adliswil (Bürgerrechtsverordnung) vom 3. Februar 1993 (Stand ) Verordnung über die Erteilung des Bürgerrechts der Stadt Adliswil (Bürgerrechtsverordnung) vom 3. Februar 1993 (Stand 16.11.2016) Bürgerrechtsverordnung i Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen.

Mehr

VERORDNUNG ÜBER DAS BÜRGER- RECHT DER STADT USTER

VERORDNUNG ÜBER DAS BÜRGER- RECHT DER STADT USTER Nr. B4.01 Ausgabe vom 30. Mai 2016 VERORDNUNG ÜBER DAS BÜRGER- RECHT DER STADT USTER www.uster.ch Seite 1 B4.01 Bürgerrecht in Uster INHALTSVERZEICHNIS A. Allgemeines... 2 Art. 1 Hinweis auf massgebliches

Mehr

Verordnung über die Weiterbildung der Lehrpersonen

Verordnung über die Weiterbildung der Lehrpersonen 410.413 Verordnung über die Weiterbildung der Lehrpersonen vom 19. Juni 001 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. 64, 65, 67 und 88 des Schulgesetzes vom 7. April 1981, auf 51 des

Mehr

Merkblatt zu Stipendien und Studiendarlehen

Merkblatt zu Stipendien und Studiendarlehen Bildungsdepartement Amt für Berufsbildung Stipendienstelle Kollegiumstrasse 28 Postfach 2193 6431 Schwyz Telefon 041 819 19 25 Telefax 041 819 19 29 Merkblatt zu Stipendien und Studiendarlehen Dieses Merkblatt

Mehr

Gesetz über die Strassenverkehrssteuern

Gesetz über die Strassenverkehrssteuern 645.00 Gesetz über die Strassenverkehrssteuern vom 7. Juni 968 Der Grosse Rat des Kantons Schaffhausen beschliesst als Gesetz: Art. Motorfahrzeuge und Anhänger mit Standort im Kanton Schaffhausen, die

Mehr

Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und unverzinslichen Darlehen für die Vor-, Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen

Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und unverzinslichen Darlehen für die Vor-, Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen 416.100 Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und unverzinslichen Darlehen für die Vor-, Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen Gemeinderatsbeschluss vom 7. April 1971 1 A. Allgemeines

Mehr

Verordnung über die Organisation der Berufe im Gesundheitswesen an kantonalen Schulen (altrechtliche Ausbildungen)

Verordnung über die Organisation der Berufe im Gesundheitswesen an kantonalen Schulen (altrechtliche Ausbildungen) 4.4 Verordnung über die Organisation der Berufe im Gesundheitswesen an kantonalen Schulen (altrechtliche Ausbildungen) vom 9. November 005 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art.

Mehr

Verordnung über die Inkassohilfe und Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen für Kinder (Alimentenbevorschussungsverordnung)

Verordnung über die Inkassohilfe und Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen für Kinder (Alimentenbevorschussungsverordnung) . Verordnung über die Inkassohilfe und Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen für Kinder (Alimentenbevorschussungsverordnung) vom 4. Dezember 00 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf

Mehr

Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen,

Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, 40.408 Verordnung betreffend die Beurteilung der Lehrpersonen an der Pädagogischen Hochschule, der Kantonsschule sowie an den Berufsfachschulen und den Höheren Fachschulen ) vom 6. Dezember 997 Der Regierungsrat

Mehr

Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen. Interkant. Vereinbarung

Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen. Interkant. Vereinbarung Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen. Interkant. Vereinbarung 49.500 Grossratsbeschluss CS 00-048 betreffend Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen Vom 7. März 00 Der

Mehr

Gesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenenund Invalidenversicherung im Kanton Aargau (Ergänzungsleistungsgesetz Aargau, ELG-AG)

Gesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenenund Invalidenversicherung im Kanton Aargau (Ergänzungsleistungsgesetz Aargau, ELG-AG) Gesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenenund Invalidenversicherung im Kanton Aargau (Ergänzungsleistungsgesetz Aargau, ELG-AG) Vom 26. Juni 2007 (Stand 1. Januar 2013) Der Grosse Rat

Mehr

Verordnung zum Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung (V EG KVG)

Verordnung zum Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung (V EG KVG) 87. Verordnung zum Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Krankenversicherung (V EG KVG) Vom 0. März 996 Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf 6, 8, 5 Abs. und Abs. des Einführungsgesetzes

Mehr

Verordnung zum Stipendiengesetz vom 24. April 1988

Verordnung zum Stipendiengesetz vom 24. April 1988 45. Verordnung zum Stipendiengesetz vom 4. April 988 vom 4. Oktober 988 (Stand. Oktober 009) Der Kantonsrat des Kantons Appenzell A.Rh., gestützt auf Art. 4 Abs. des Stipendiengesetzes vom 4. April 988

Mehr

23.14.02. Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen. Entwurf des Regierungsrats vom 17. Dezember 2013

23.14.02. Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen. Entwurf des Regierungsrats vom 17. Dezember 2013 23.14.02 Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen Entwurf des Regierungsrats vom 17. Dezember 2013 Ausführungsbestimmungen über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen Der

Mehr

Verordnung zum Bundesgesetz über die Raumplanung vom 22. Juli 1979 (Raumplanungsverordnung)

Verordnung zum Bundesgesetz über die Raumplanung vom 22. Juli 1979 (Raumplanungsverordnung) 700. Verordnung zum Bundesgesetz über die Raumplanung vom. Juli 979 (Raumplanungsverordnung) vom 4. Dezember 98 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. 6 Abs. des Bundesgesetzes vom.

Mehr

Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendien-Konkordat)

Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendien-Konkordat) 65. Interkantonale Vereinbarung zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen (Stipendien-Konkordat) Vom 8. Juni 009 (Stand. März 0) ) Zweck und Grundsätze Art. Vereinbarungszweck Die Vereinbarung fördert

Mehr

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz)

Gesetz über Ausbildungsbeiträge (Stipendiengesetz) 6. Gesetz über Ausbildungsbeiträge (gesetz) vom 6. April 990 ) I. Voraussetzungen für Ausbildungsbeiträge Staatliche Ausbildungsbeiträge werden an Personen ausgerichtet, die aufgrund ihrer finanziellen

Mehr

Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen. dem Allgemeinen Stipendienfonds der Stadt Zürich

Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen. dem Allgemeinen Stipendienfonds der Stadt Zürich 416.110 Verordnung über die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen aus städtischen Mitteln und dem Allgemeinen Stipendienfonds der Stadt Zürich Gemeinderatsbeschluss vom 11. Januar 1995 1 I. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Das Bundesrecht bestimmt den Inhalt und die Anforderungen der amtlichen

Das Bundesrecht bestimmt den Inhalt und die Anforderungen der amtlichen 2.440 Dekret über die amtliche Vermessung vom 3. August 998 Der Grosse Rat des Kantons Schaffhausen, in Ausführung von Art. 6ff. des Gesetzes über die Einführung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches und

Mehr

Verordnung über den Vorkurs Pädagogik (V Vorkurs Pädagogik)

Verordnung über den Vorkurs Pädagogik (V Vorkurs Pädagogik) 45.6 Verordnung über den Vorkurs Pädagogik (V Vorkurs Pädagogik) Vom. Mai 00 (Stand. August 00) Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf die 4 Abs., 40 Abs. und 4 Abs. des Dekrets über die Mittelschulen

Mehr

- 1 - Art. 1 2 Höchstansätze Die Höchstansätze, die als Stipendien und Ausbildungsdarlehen gewährt werden, sind folgende:

- 1 - Art. 1 2 Höchstansätze Die Höchstansätze, die als Stipendien und Ausbildungsdarlehen gewährt werden, sind folgende: - - 6.00 Reglement zur Berechnung der Stipendien und Ausbildungsdarlehen vom 6. Juni 000 Der Staatsrat des Kantons Wallis eingesehen die Bestimmungen der Artikel 6 bis 6 des Gesetzes über das öffentliche

Mehr

Kanton Zug Gesetz betreffend Erwerb und Verlust des Gemeinde- und des Kantonsbürgerrechts (Bürgerrechtsgesetz)

Kanton Zug Gesetz betreffend Erwerb und Verlust des Gemeinde- und des Kantonsbürgerrechts (Bürgerrechtsgesetz) Kanton Zug.3 Gesetz betreffend Erwerb und Verlust des Gemeinde- und des Kantonsbürgerrechts (Bürgerrechtsgesetz) Vom 3. September 99 (Stand 7. September 009) Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf

Mehr

Verordnung betreffend die Beurteilung der Logopädinnen und Logopäden im Ambulatorium

Verordnung betreffend die Beurteilung der Logopädinnen und Logopäden im Ambulatorium 40.40 Verordnung betreffend die Beurteilung der Logopädinnen und Logopäden im vom 5. Oktober 005 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. Abs. 5 des Personalgesetzes vom 3. Mai 004

Mehr

in Ausführung des Bundesgesetzes über die Hilfe an Opfer von Straftaten (Opferhilfegesetz, OHG) vom 23. März 2007,

in Ausführung des Bundesgesetzes über die Hilfe an Opfer von Straftaten (Opferhilfegesetz, OHG) vom 23. März 2007, 60.0 Kantonale Verordnung über die Opferhilfe (KOHV) vom. Dezember 05 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, in Ausführung des Bundesgesetzes über die Hilfe an Opfer von Straftaten (Opferhilfegesetz,

Mehr

1 438.301. (Stadtratsbeschluss Nr. 27 vom 24. April 2008)

1 438.301. (Stadtratsbeschluss Nr. 27 vom 24. April 2008) 8.0 Stipendienreglement (Stadtratsbeschluss Nr. 7 vom. April 008) Der Stadtrat von Thun, gestätzt auf Art. 8 lit. a der Stadtverfassung vom. September 00 und Art. 0 der Stiftungsurkunde vom. September

Mehr

Weisungen über die Aufnahme in die Maturitäts- und Handelsmittelschulen 1

Weisungen über die Aufnahme in die Maturitäts- und Handelsmittelschulen 1 64. Weisungen über die Aufnahme in die Maturitäts- und Handelsmittelschulen (Vom 4. September 997) Der Erziehungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 6 und 0 der Verordnung über die Mittelschulen vom 9.

Mehr

Verordnung über die Koordination raumbezogener, digitaler Datenbestände (Geodaten-Verordnung)

Verordnung über die Koordination raumbezogener, digitaler Datenbestände (Geodaten-Verordnung) .444 Verordnung über die Koordination raumbezogener, digitaler Datenbestände (Geodaten-Verordnung) vom 3. September 008 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. 6 Abs. 5 des Gesetzes

Mehr

Nr. 7 Verordnung zum Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer und zum Asylgesetz

Nr. 7 Verordnung zum Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer und zum Asylgesetz Nr. 7 Verordnung zum Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer und zum Asylgesetz vom. Dezember 000* (Stand. Januar 008) Der Regierungsrat des Kantons Luzern, gestützt auf Absatz des

Mehr

Verordnung über die Passerelle Berufsmatur universitäre Hochschulen (Passerellenverordnung)

Verordnung über die Passerelle Berufsmatur universitäre Hochschulen (Passerellenverordnung) 45.5 Verordnung über die Passerelle Berufsmatur universitäre Hochschulen (Passerellenverordnung) Vom. Mai 007 Der Regierungsrat des Kantons Aargau, gestützt auf die 4 Abs. und 40 Abs. des Dekrets über

Mehr

Bundesgesetz über Beiträge an die Aufwendungen der Kantone für Stipendien und Studiendarlehen

Bundesgesetz über Beiträge an die Aufwendungen der Kantone für Stipendien und Studiendarlehen Bundesgesetz über Beiträge an die Aufwendungen der Kantone für Stipendien und Studiendarlehen im tertiären Bildungsbereich (Ausbildungsbeitragsgesetz) (Entwurf) vom. 1 Die Bundesversammlung der Schweizerischen

Mehr

Reglement über die Zusatzleistungen der Stadt Luzern zur Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenrente

Reglement über die Zusatzleistungen der Stadt Luzern zur Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenrente Luzern ABStadt Systematische Rechtssammlung Nr. 5... Ausgabe vom. April 008 Reglement über die Zusatzleistungen der Stadt Luzern zur Alters-, Hinterbliebenen- und Invalidenrente vom 8. September 986 Der

Mehr

Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Ausländergesetz, AuG)

Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Ausländergesetz, AuG) Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Ausländergesetz, AuG) (Steuerung der Zuwanderung) Änderung vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft

Mehr

Personal- und Besoldungsreglement für die Lehrpersonen an Mittel- und Berufsfachschulen

Personal- und Besoldungsreglement für die Lehrpersonen an Mittel- und Berufsfachschulen Personal- und Besoldungsreglement für die Lehrpersonen an Mittel- und Berufsfachschulen (Vom 5. September 0) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf h, Abs., Abs. Bst. d, 40, 44 und 67 Abs.

Mehr

Einführungsgesetz zu den Bundesgesetzen über die Alters- und Hinterlassenenversicherung und über die Invalidenversicherung

Einführungsgesetz zu den Bundesgesetzen über die Alters- und Hinterlassenenversicherung und über die Invalidenversicherung 8.00 Einführungsgesetz zu den Bundesgesetzen über die Alters- und Hinterlassenenversicherung und über die Invalidenversicherung vom. April 994 Der Grosse Rat des Kantons Schaffhausen, in Ausführung des

Mehr

Standeskommissionsbeschluss betreffend Brückenangebote

Standeskommissionsbeschluss betreffend Brückenangebote 1 413.011 Standeskommissionsbeschluss betreffend Brückenangebote vom 26. Mai 2008 1 Die Standeskommission des Kantons Appenzell I.Rh., gestützt auf Art. 3 der Schulverordnung vom 21. Juni 2004 (SchV),

Mehr

Einbürgerungsreglement der Gemeinde Läufelfingen

Einbürgerungsreglement der Gemeinde Läufelfingen Einbürgerungsreglement der Gemeinde Läufelfingen vom 06. Juni 2008 Die Bürgergemeindeversammlung der Gemeinde Läufelfingen, gestützt auf 26 Absatz 1 des Bürgerrechtsgesetzes vom 21. Januar 1993, beschliesst:

Mehr

Verordnung zum Arbeitsgesetz und zum Bundesgesetz über die Unfallversicherung

Verordnung zum Arbeitsgesetz und zum Bundesgesetz über die Unfallversicherung 8.0 Verordnung zum Arbeitsgesetz und zum Bundesgesetz über die Unfallversicherung vom. März 0 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. 0a und 4 des Bundesgesetzes über die Arbeit in

Mehr

REGULATIV ÜBER DIE ZUSPRACHE VON STIPENDIEN UND BEITRÄGEN AN JUNGE GESELL- SCHAFTSANGEHÖRIGE ( Stipendienregulativ )

REGULATIV ÜBER DIE ZUSPRACHE VON STIPENDIEN UND BEITRÄGEN AN JUNGE GESELL- SCHAFTSANGEHÖRIGE ( Stipendienregulativ ) REGULATIV ÜBER DIE ZUSPRACHE VON STIPENDIEN UND BEITRÄGEN AN JUNGE GESELL- SCHAFTSANGEHÖRIGE ( Stipendienregulativ ) Erlassen durch das Vorgesetztenbott am 17. Oktober 2007 mit Geltung ab 01. November

Mehr

13.058 n Stipendieninitiative und Totalrevision des Ausbildungsbeitragsgesetzes

13.058 n Stipendieninitiative und Totalrevision des Ausbildungsbeitragsgesetzes Frühjahrssession 04 e-parl 0.03.04 - - 5: 3.058 n Stipendieninitiative und Totalrevision des Ausbildungsbeitragsgesetzes Entwurf des es vom 6. Juni 03 Beschluss des es vom 9. März 04 Zustimmung zum Entwurf

Mehr

Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge 1. gestützt auf 22 des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom 29.

Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge 1. gestützt auf 22 des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom 29. Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge 66. (Vom 0. April 00) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom 9. Mai 00, beschliesst: I. Voraussetzungen

Mehr

Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge 1. gestützt auf 22 des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom 29.

Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge 1. gestützt auf 22 des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom 29. Vollzugsverordnung zum Gesetz über Ausbildungsbeiträge 66. (Vom 0. April 00) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf des Gesetzes über Ausbildungsbeiträge vom 9. Mai 00, beschliesst: I. Voraussetzungen

Mehr

über die Verbilligung der Krankenkassenprämien (VKP)

über die Verbilligung der Krankenkassenprämien (VKP) 84.. Verordnung vom 8. November 0 über die Verbilligung der Krankenkassenprämien (VKP) Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf das Ausführungsgesetz vom 4. November 995 zum Bundesgesetz über die

Mehr

[M09] Antrag RR vom 21. Januar 2014; Vorlage Nr (Laufnummer 14558) Gesetz über den Feuerschutz

[M09] Antrag RR vom 21. Januar 2014; Vorlage Nr (Laufnummer 14558) Gesetz über den Feuerschutz Spezial-Synopse (ID 955) Revision Feuerschutzgesetz [M09] Antrag RR vom. Januar 04; Vorlage Nr. 49. (Laufnummer 4558) Gesetz über den Feuerschutz Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf 4 Bst. b der

Mehr

Reglement über die Gewährung von Unterstützung durch den SSO-Stipendienfonds vom 1. Januar 2016

Reglement über die Gewährung von Unterstützung durch den SSO-Stipendienfonds vom 1. Januar 2016 Reglement über die Gewährung von Unterstützung durch den SSO-Stipendienfonds vom 1. Januar 2016 A. Voraussetzungen und Umfang Art. 1 1 Eine Unterstützung durch den SSO-Stipendienfonds kann erhalten, wer

Mehr

Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern

Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern Bundesgesetz über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern Entwurf vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates vom 20. Mai

Mehr

Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Stromversorgung (Kantonales Stromversorgungsgesetz, kstromvg)

Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Stromversorgung (Kantonales Stromversorgungsgesetz, kstromvg) 641.2 Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Stromversorgung (Kantonales Stromversorgungsgesetz, kstromvg) vom 27. März 2013 1 Der Landrat von Nidwalden, gestützt auf Art. 60 der Kantonsverfassung,

Mehr

gestützt auf Artikel 19 der Verordnung über Ausbildungsbeiträge (Stipendienverordnung) vom 23. April 1992 2,

gestützt auf Artikel 19 der Verordnung über Ausbildungsbeiträge (Stipendienverordnung) vom 23. April 1992 2, Ausführungsbestimmungen über Ausbildungsbeiträge vom 30. Juni 1992 1 419.111 Der Regierungsrat des Kantons Obwalden, gestützt auf Artikel 19 der Verordnung über Ausbildungsbeiträge (Stipendienverordnung)

Mehr

GEMEINDE ETTINGEN. Reglement über die Ausrichtung von kommunalen Mietzinsbeiträgen

GEMEINDE ETTINGEN. Reglement über die Ausrichtung von kommunalen Mietzinsbeiträgen GEMEINDE ETTINGEN Reglement über die Ausrichtung von kommunalen Mietzinsbeiträgen vom 13. Dezember 2007 Reglement über die Ausrichtung von kommunalen Mietzinsbeiträgen vom 13. Dezember 2007 Die Gemeindeversammlung

Mehr

Gesetz über die Einführung des Bundesgesetzes über die Kranken- und Unfallversicherung

Gesetz über die Einführung des Bundesgesetzes über die Kranken- und Unfallversicherung 8. Gesetz über die Einführung des Bundesgesetzes über die Kranken- und Unfallversicherung Vom 8. Mai 967 Der Kantonsrat von Solothurn gestützt auf Artikel Absätze und des Bundesgesetzes vom. Juni 9 über

Mehr

Verordnung über die nichtärztliche Psychotherapie * (Psychotherapeutenverordnung)

Verordnung über die nichtärztliche Psychotherapie * (Psychotherapeutenverordnung) 97 Verordnung über die nichtärztliche Psychotherapie * (Psychotherapeutenverordnung) Vom 5. November 977 (Stand. März 0) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf des Gesetzes vom 0.

Mehr

Bundesgesetz über Beiträge an die Aufwendungen der Kantone für Stipendien und Studiendarlehen

Bundesgesetz über Beiträge an die Aufwendungen der Kantone für Stipendien und Studiendarlehen Bundesgesetz über Beiträge an die Aufwendungen der Kantone für Stipendien und Studiendarlehen im tertiären Bildungsbereich (Ausbildungsbeitragsgesetz) 416.0 vom 6. Oktober 2006 1 (Stand am 1. Januar 2008)

Mehr

Geltendes Recht (BüG) Entwurf des Bundesrats vom

Geltendes Recht (BüG) Entwurf des Bundesrats vom Art. 15 Wohnsitzerfordernisse Art. 9 Formelle Voraussetzungen 1 Das Gesuch um Bewilligung kann nur der Ausländer stellen, der während insgesamt zwölf Jahren in der Schweiz gewohnt hat, wovon drei in den

Mehr

EINBÜRGERUNGS-REGLEMENT GEMEINDE LIEDERTSWIL

EINBÜRGERUNGS-REGLEMENT GEMEINDE LIEDERTSWIL EINBÜRGERUNGS-REGLEMENT GEMEINDE LIEDERTSWIL INHALTSVERZEICHNIS Seite A Geltungsbereich Grundsatz... 3 B VORAUSSETZUNGEN ZUR EINBÜRGERUNG Wohnsitz... 3 3 Eignung... 4 4 Leumund... 4 C ANSPRUCH AUF EINBÜRGERUNG

Mehr

Kinderbetreuung durch die Einwohnergemeinde Zofingen

Kinderbetreuung durch die Einwohnergemeinde Zofingen Reglement über die familienergänzende Kinderbetreuung der Einwohnergemeinde Zofingen vom 8. November 06 Gestützt auf das Schweizerische Zivilgesetzbuch (ZGB; SR 0) vom 0. Dezember 907, die eidgenössische

Mehr