Liedbegleitung mit der Cajón - Wie anfangen?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liedbegleitung mit der Cajón - Wie anfangen?"

Transkript

1 Caón Die Rhythmuskiste Praktische Einführung in das Caón-Spiel für Anfänger Liedbegleitung mit der Caón - Wie anfangen? Beim gemeinsamen Musizieren ergibt sich immer wieder ein ähnliches Szenario wie dieses: Das klingt irgendwie noch ein bisschen lahm Kann emand auf der Kiste da hinten was mitspielen? Oft stellt sich dann heraus, dass die ganze Sache doch schwieriger ist, als es im ersten Moment den Anschein hatte Was muss ich also genau machen, wenn ich auf der Caón ein Lied begleiten möchte? Eure Begleitung sollte die Musik schließlich sinnvoll unterstützen, nicht einfach nur zusätzliche Geräusche liefern Deshalb zu Beginn erst einmal einige grundsätzliche Überlegungen, bevor es mit den Instrumenten dann richtig losgeht Wie finde ich das richtige Metrum? Der Begriff Metrum bezeichnet in der Musik das Zeitmaß eines Stückes, also die Unterteilung der Musik in einzelne Zählzeiten innerhalb eines Taktes Wer schon ein Instrument spielt oder aus anderen Gründen kein Problem damit hat, in edem Takt die 1 zu finden, kann die folgenden Hilfestellungen zu diesem Thema überspringen Wer sich etwas schwerer damit tut, bei einem Lied zu hören, wo die wichtigen Zählzeiten sind, findet im Folgenden eine kurze Zusammenstellung möglicher Herangehensweisen Schritt für Schritt zum richtigen Beat Schnappt euch eine CD oder emanden, der ein Instrument bedienen kann Klatscht zur Musik Versucht einen Puls zu finden, der gleichmäßig ist, nicht zu schnell, aber auch nicht so langsam, dass ihr Probleme habt, den Puls zu halten Jetzt zählt zum Klatschen auf 4, pro Klatscher eine Zahl Probiert als nächstes, im gleichen Tempo immer noch ein und einzufügen, also 1 und 2 und 3, wobei ihr nur die Zahlen mitklatscht Probleme die richtige 1 zu finden? Sucht markante Ereignisse, zum Beispiel Akkordwechsel oder wiederkehrende Begleitmuster, diese fallen oft mit der 1 zusammen Meistens beginnt die Musik eines Liedes auch an dieser Stelle Wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt einfach eure Mitspieler Wer Noten lesen kann ist natürlich im Vorteil, da die Zählzeiten aus den Noten klar hervorgehen Versucht, die Noten mitzulesen und dabei zu zählen, um so heraus zu finden, ob eure Zählerei stimmt Bei Taktarten die nicht in ein 4er-Schema passen, müsst ihr andere Unterteilungen ausprobieren, zb 6 Schläge beim 6/8-Takt Wenn ihr das richtige Tempo gefunden habt, könnt ihr etzt einen Begleitrhythmus dazu spielen Um den richtigen Begleitrhythmus für ein Lied herauszufinden, hilft nur: Ohren öffnen und ausprobieren! Beispiele findet ihr auf der Seite mit den Grooves Daniel Eisenhardt wwwdanieleisenhardtde wwwyoutubede/fancynoise wwwfancynoisede

2 Caón Die Rhythmuskiste Praktische Einführung in das Caón-Spiel für Anfänger 1 Schlagtechniken 11 Open Tone / Snare Der Open Tone ist ein betonter Schlag am Rand der Caón Dabei kommen die Finger und gelegentlich auch ein Teil des Handtellers gerade auf der Schlagfläche auf Der Daumen ist locker abgespreizt, damit er das Instrument nicht berührt Auch das Handgelenk darf mit ausholen 12 Bass Beim Bass wird die Caón etwas oberhalb der Mitte mit der ganzen Hand angespielt Der Arm lässt die Handfläche in einer Art Pendelbewegung auf die Schlagfläche fallen, wobei die Hand nicht zu steif sein darf Besonders der Handteller produziert hierbei einen warmen, weichen Ton Daniel Eisenhardt wwwdanieleisenhardtde wwwyoutubede/fancynoise wwwfancynoisede

3 Caón Die Rhythmuskiste Praktische Einführung in das Caón-Spiel für Anfänger 13 Tap / Tip Taps sind Füll-Schläge und damit leiser als Snare oder Bass Sie werden sanft mit den vorderen Fingergliedern gespielt, meist am oberen Rand der Caón 14 Allgemeine Spieltechnik / Haltung Alle Schläge sollten nicht kleben bleiben, sondern etwas von der Schlagfläche abfedern Die Hände bilden gemeinsam ein Dreieck und werden nicht parallel nach unten gerichtet Die Caón kann beim Spielen leicht nach hinten geneigt werden, damit man die Schlagfläche besser erreicht Für eine gute Balance sollten die Füße dabei neben oder kurz vor der Schlagfläche aufgestellt werden Auf einen geraden Rücken achten, dies beugt Rückenschmerzen vor! Daniel Eisenhardt wwwdanieleisenhardtde wwwyoutubede/fancynoise wwwfancynoisede

4 Caón Tech-Support Bass x x x x 1 2 x x x x 3 4 x x x x x x x x 5 6 > > > > 7 8 > > > > > > > > 9 10 > > > > > (Fills) Open Tone R L R L R L R L Tap R L R L R L by Daniel Eisenhardt wwwdanieleisenhardtde wwwyoutubede/fancynoise

5 ã Begleit-Grooves für Caón y Bass Open Tone Tap Basis u 4 ã (Innen, außen) Rock (Wheinachten ist) Pop (Absoluto guto) Drumset-Stil Die rechte Hand spielt Taps, die linke Hand wechselt zwischen Bass und Open Tones R R R R y y y y y y y y y y y y y y y y y y y ã y y y y y L L L L 1 u 2 u 3 u 4 u y ã y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y Hand-to-Hand Beide Hände spielen abwechselnd! Für komplexe Rhythmen in allen Tempi ã y y y y y y y y y y y y y y y y y y y R L R L R L R L R L R L R L R L R L R L (Segenslied) ã y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y y yy yy y y yyy 6/8-Takt (Herr ich komme zu Dir) y y y ã y y y y y y y y y y y y y y y y /4-Takt (Gleich viele Schläge, aber anders betont) y y y y y y y y y y y y y ã (Unser Vater) by Daniel Eisenhardt wwwdanieleisenhardtde wwwyoutubede/fancynoise

Protokoll TAP-Wochenende Mike Turnbull: Rhythmus, Musik & Szene

Protokoll TAP-Wochenende Mike Turnbull: Rhythmus, Musik & Szene Protokoll TAP-Wochenende 16.-18.05.2014 Mike Turnbull: Rhythmus, Musik & Szene Freitag, 16.05., 19.-21.30 Uhr Aufwärmen: 1. Raumlauf, jeder für sich 2. nach und nach auf verschiedene Körperteile konzentrieren,

Mehr

Wenn du Musik hörst, dann hörst du Töne. Zur Darstellung von Tönen verwendest du besondere Zeichen, sogenannte Noten (und Pausen).

Wenn du Musik hörst, dann hörst du Töne. Zur Darstellung von Tönen verwendest du besondere Zeichen, sogenannte Noten (und Pausen). Notenschrift Die Darstellung der Noten Wenn du Musik hörst, dann hörst du Töne. Zur Darstellung von Tönen verwendest du besondere Zeichen, sogenannte Noten (und Pausen). Notenhals Notenkopf Fähnchen Das

Mehr

II. Taktarten 1. Metrum und Takt 2. Takt und Taktarten

II. Taktarten 1. Metrum und Takt 2. Takt und Taktarten II. Taktarten 1. Metrum und Takt, 2. Takt und Taktarten 3. Volltakt und Auftakt, 4. Liedbeispiele für die gebräuchlichsten Taktarten 5. Auftaktformen, 6. Taktwechsel 7. Zusammengesetzte Taktarten 1. Metrum

Mehr

Sanfte Bewegung gegen Kopfschmerzen

Sanfte Bewegung gegen Kopfschmerzen Das ratiopharm Qi Gong-Übungsposter Sanfte Bewegung gegen Kopfschmerzen Qi Gong-Übungen im Sitzen: Übung 1: 1. Setzen Sie sich für die Ausgangsposition auf einen Stuhl. Der Rücken ist gerade, die Beine

Mehr

C-Griff. F-Griff. G-Griff

C-Griff. F-Griff. G-Griff C-Griff Die obere Zahlenreihe über der Grifftabelle zeigt die Nummer der Saite. Ein weißer Punkt über der Grifftabelle bedeutet, dass die Saite gespielt wird, aber kein Finger die Saite berührt. Schwarze

Mehr

Arbeit mit Rhythmus-Patterns

Arbeit mit Rhythmus-Patterns Arbeit mit Rhythmus-Patterns In diesem Praxisbeispiel für die Klassen 7 bis 9 soll ausgehend von einer inhaltsbezogenen Teilkompetenz gezeigt werden, wie anhand von einfachem musikalischem Material in

Mehr

Achte auf einen gleichmäßig pulsierenden Anschlag beim Spielen.

Achte auf einen gleichmäßig pulsierenden Anschlag beim Spielen. Reihenfolge der Partitur: Notation / Bass / E-Gitrarre Das Riff (Spielpattern) startet entweder auf der E-Saite (F#m) oder auf der A- Saite (Bm7). Achte auf einen gleichmäßig pulsierenden Anschlag beim

Mehr

6A. Rhythmische Unabhängigkeits-Übungen No. 1

6A. Rhythmische Unabhängigkeits-Übungen No. 1 www.four-strings.de Web Lesson 6 1 6A. Rhythmische Unabhängigkeits-Übungen No. 1 Für gutes rhythmisches Verständnis und "Groove" benötigt man unter anderem die Fähigkeit verschiedene rhythmische Elemente

Mehr

Die ersten Schritte auf der Gitarre

Die ersten Schritte auf der Gitarre 1 Die ersten Schritte auf der Gitarre Du hast deine erste Gitarre bekommen und kannst es kaum erwarten, etwas darauf zu spielen? Nur ist dummerweise kein Gitarrenlehrer in der Nähe? Keine Panik, hier kriegst

Mehr

Voransicht. Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen. Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung. von Florian Buschendorff, Berlin

Voransicht. Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen. Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung. von Florian Buschendorff, Berlin VII Grundlagen der Musik Beitrag 15 Musizieren mit Dreiklängen 1 Crashkurs Keyboardspielen: Musizieren mit Dreiklängen von Florian Buschendorff, Berlin Themenaspekte: Ziele: Klassenstufe: ab Klasse 7 Zeitbedarf:

Mehr

Mit Bratkartoffel und Spiegelei

Mit Bratkartoffel und Spiegelei 4 8 Singen Mit Ohr und Hand und Fuß Mit Bratkartoffel und Spiegelei einen Mathe-Rap singen und begleiten Heinrich Herlyn 2 3 Hörbeispiele 3 auf der CD: Rechenarten-Rap 2 Rechenarten-Rap Playback 3 Begleitung

Mehr

Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen.

Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen. Noten- und Pausenwerte Um die Länge eines Tones (Tondauer, Klangdauer) festzulegen, gibt es verschiedene Notenformen. Die ganze Note ist ein unausgefüllter (leerer) Notenkopf ohne Hals. Die halbe Note

Mehr

2A. Erstes Spiel auf Leersaiten

2A. Erstes Spiel auf Leersaiten www.four-strings.de Lektion 2 1 2A. Erstes Spiel auf Leersaiten Spiele die folgenden Übungen zum Metronom mit 60bpm oder zum Drumtrack #1 auf CD No. 2 (Track 21). Zähle laut mit und versuche nicht aus

Mehr

Max und die Trommelbande

Max und die Trommelbande Michael Großmann Max und die Trommelbande Das ultimative Schlagzeugbuch für Kinder artist ahead Michael Großmann Max und die Trommelbande 50150 164 5. Auflage 2016 ISBN 978 3 866420 10 6 2010 Michael

Mehr

Kastagnetten Rhythmische Schulung

Kastagnetten Rhythmische Schulung Kastagnetten Rhythmische Schulung 1. Buch Methode nach Emma Maleras Reg. B.3337 c/ Provenza, 287 Tels.(34) 93 4877456-93 2155334 - Fax. (34) 93 4872080 08037 BARCELONA (Spanien) www.boileau-music.com boileau@boileau-music.com

Mehr

LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN

LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN LERNSEQUENZ 6: MIT STAIRPLAY KOMPONIEREN VON HUBERT GRUBER HERAUSGEGEBEN VON: HAUS DER MUSIK WIEN IN KOOPERATION MIT DER LANG LANG INTERNATIONAL MUSIC FOUNDATION Lerne, wie du mit den Karten von STAIRPLAY

Mehr

3. Das obere Zuspiel Pritschen

3. Das obere Zuspiel Pritschen 3. Das obere Zuspiel Pritschen Vorbemerkung Die wichtigste Spieltechnik des Volleyballspiels ist das obere Zuspiel (Pritschen). Es lässt sich relativ leicht erlernen und hat eine höhere Genauigkeit als

Mehr

Musik. Wenn du geschriebene Musik betrachtest, siehst du eine Menge Linien, Zeichen und Buchstaben.

Musik. Wenn du geschriebene Musik betrachtest, siehst du eine Menge Linien, Zeichen und Buchstaben. Musik kann man lesen Wenn du geschriebene Musik betrachtest, siehst du eine Menge Linien, Zeichen und Buchstaben. Sie sagen dir, welche Töne du spielen oder singen sollst und wie lange sie dauern. Das

Mehr

Zu Lied 6: Geißlein, versteckt euch!

Zu Lied 6: Geißlein, versteckt euch! 21 Zu Lied 6: Geißlein, versteckt euch! Dieses Lied eignet sich sehr gut, um das Zählen zu üben. Hierbei können verschiedene Gegenstände in einer Reihe hingelegt und gezählt werden. Die sicheren Kinder

Mehr

Kapitel 1. 2) in den Zwischenräumen

Kapitel 1. 2) in den Zwischenräumen Kapitel Um miteinander musizieren zu können brauchen ir eine gemeinsame Sprache: DIE NOTATION. Töne erden in NOTEN umgesetzt und diese in ein NOTENSYSTEM eingetragen. Die Noten können auf den Linien in

Mehr

Was auch immer Du mit dem Instrument anstellen wirst, in diesem Buch werden die Basiskenntnisse zur Umsetzung Deiner Ambitionen vermittelt.

Was auch immer Du mit dem Instrument anstellen wirst, in diesem Buch werden die Basiskenntnisse zur Umsetzung Deiner Ambitionen vermittelt. Vorwort Hallo und herzlich willkommen zu Electric Bass Basics! Du hast Dir das bässte Instrument der Welt ausgesucht. In der Musik ist der Bass das, was man das Salz in der Suppe nennt. Schon bald wirst

Mehr

TECHNIKEN PITCHING TECHNIK. 1. Gewichtsverlagerung und kurzer Schritt nach hinten, um das Standbein in Ausgangsposition zu bringen (Windup).

TECHNIKEN PITCHING TECHNIK. 1. Gewichtsverlagerung und kurzer Schritt nach hinten, um das Standbein in Ausgangsposition zu bringen (Windup). TECHNIKEN PITCHING TECHNIK 1. Gewichtsverlagerung und kurzer Schritt nach hinten, um das Standbein in Ausgangsposition zu bringen (Windup). 2. Gewichtsverlagerung auf das Standbein. Das andere Bein schwingt

Mehr

Notenwerte - Rhythmus

Notenwerte - Rhythmus Notenwerte - Rhythmus 1. Notenwerte und Pausen Um Musik genau aufschreiben zu können, bedient man sich der Notenschrift. Dabei muss neben der Tonhöhe ( siehe Teil 2 und 3) als auch die Tonlänge klar definiert

Mehr

Wisst ihr, was geschehen ist? die Unterrichtseinheit im Überblick

Wisst ihr, was geschehen ist? die Unterrichtseinheit im Überblick Wisst ihr, was geschehen ist? die Unterrichtseinheit im Überblick Std. 1 2 3 4 Worin liegt der Stundenschwerpunkt? Zwei Schlägel erwachen zum Leben Schlägel selbst bauen Von Zwergen, Gerüchten und Regenschauern

Mehr

Juli Die perfekte Welle

Juli Die perfekte Welle Matthias Krisch, Helen Gibson,Alexander Haas, Martin Heusinger, Christian Beck Juli Die perfekte Welle Aktives Musizieren in der Klasse M it dem Stück Die perfekte Welle der deutschen Band Juli ist es

Mehr

Musik in der Küche (I/1 4) Schritt 5 Schwieriger Rhythmus des 2. Liedteiles Schritt 6 Liedmelodie lernen (2. Teil)

Musik in der Küche (I/1 4) Schritt 5 Schwieriger Rhythmus des 2. Liedteiles Schritt 6 Liedmelodie lernen (2. Teil) Musik in der Küche (I/1 4) Übersicht Vorgehen Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Für die Systematik erforderliche Schritte Klassenpuls mit binären und ternären Achtelnoten Rhythmus der Pausenbegleitung

Mehr

mit der Gitarre begleiten: das ist zwar nicht ganz einfach, aber lernbar.

mit der Gitarre begleiten: das ist zwar nicht ganz einfach, aber lernbar. Vorbemerkungen Der vorliegende Kurs ist aus meinen langjährigen Unterrichtserfahrungen heraus entstanden. Viele möchten das Gitarrenspiel lernen und haben auch mit dem Spielen einfacher Griffe rasche Erfolge.

Mehr

- Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright von Dorothea Schmidt -

- Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright von Dorothea Schmidt - Übung 1 - Körper abklopfen Als erstes ist es wichtig seinen Körper gut zu spüren und ihn bewusst wahrzunehmen. Um das zu erreichen, werden wir unseren ganzen Körper vom Kopf bis zu den Füßen abklopfen.

Mehr

GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern

GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern GEHÖRÜBUNGSTESTS: Bestandteil der praktischen Prüfungen in allen Fächern Will man Musik machen, ob alleine oder mit anderen, so braucht man - darüber dürften sich alle einig sein - ein gutes Gehör. Deshalb

Mehr

VII. Grundkenntnisse Dirigat

VII. Grundkenntnisse Dirigat VII. Grundkenntnisse Dirigat 1. Voraussetzungen,. Vorübungen des Dirigierens 3. Vorbereitung eines ausgewählten Stückes, 4. Dirigat eines Stückes 5. Sonderfälle (Zusatzaufgaben), 6. Literaturbeispiele

Mehr

Leicht ist aller Anfang

Leicht ist aller Anfang 26 Musik machen Anfangen! Leicht ist aller Anfang Ein kleiner Trommelworkshop Ute Schumann Sind an Ihrer Schule irgendwann mal afrikanische oder andere Trommeln bestellt worden, aber der Kollege oder die

Mehr

Trommeln ohne Noten. Teil 4

Trommeln ohne Noten. Teil 4 Gerald Pöch - Ismael Barrios Eva Jiménez Trommeln ohne Noten. Teil 4 Anhang für er 3 Schnell und einfach vom Bildblatt spielen Anhang: Beispielstücke für er Die nachfolgenden Beispiele sind für Schul-

Mehr

Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland. Ein Lied über andere Länder. Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus

Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland. Ein Lied über andere Länder. Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus 24 Singen Auf und davon Mein Lieblingsland, mein Lieblingsland Ein Lied über andere Länder Lars Lütke-Lefert, Torsten Meyer-Eppler, Till Backhaus Klasse 1 4 25 Ist von den Sommerferien die Rede, kommen

Mehr

Musikerziehung. Sekundarstufe I / 5. und 6. Schulstufe. Singen vokales Musizieren

Musikerziehung. Sekundarstufe I / 5. und 6. Schulstufe. Singen vokales Musizieren Musikerziehung Sekundarstufe I / 5. und 6. Schulstufe Singen vokales Musizieren Mit der eigenen Stimme schonend umgehen und sie künstlerisch gebrauchen Stimmbildung und Sprecherziehung in Gruppen und chorisch

Mehr

Einsatz von Musik. Dauer Thema/Übung/Spielform Organisation/Skizze Material 10` Rhythmusspiel Kreis Vorzeigen-Nachmachen. Rhythmusspiel auf Beiblatt

Einsatz von Musik. Dauer Thema/Übung/Spielform Organisation/Skizze Material 10` Rhythmusspiel Kreis Vorzeigen-Nachmachen. Rhythmusspiel auf Beiblatt Einsatz von Musik Ziele/Absichten - Die Teilnehmenden (TN) kenne die wichtigsten Einsatzbereiche und Merkmale des Musikeinsatzes im Turnen - Die TN kennen die wichtigsten Musikparameter - Die TN können

Mehr

Aufwärmen / Vorbereitung für HKT Ausdauerspiele /Aufwärmspiele:

Aufwärmen / Vorbereitung für HKT Ausdauerspiele /Aufwärmspiele: Aufwärmen / Vorbereitung für HKT Ausdauerspiele /Aufwärmspiele: Aufwärmspiele: mit Ball 1. Aufwärmspiel Es werden in der ganzen Halle 7-8 kleine Matten verteilt. Es spielen zwei Mannschaften gegeneinander.

Mehr

Zusammenfassung 1. Theorieteil Stabführerlehrgang

Zusammenfassung 1. Theorieteil Stabführerlehrgang Zusammenfassung 1. Theorieteil Stabführerlehrgang Ruht Stellung: Bei Ruht liegt der Tambourstab an der rechten Schulter an, wobei die rechte Hand (Daumen, Mittel- und Zeigefinger) den Tambourstab oberhalb

Mehr

Schlagzeugnoten und Übungen

Schlagzeugnoten und Übungen Das Doggy Pack zum Update Vom 22.12.2012 Schlagzeugnoten und Übungen Clauspeter Marker Das Sticking der Woche fürs Schlagzeug...2 Groove Collection 1: Motown Feel...4 Das Update im Syncopationcorner: Rock

Mehr

RHYTHMIK - DIE 5 SCHLAFLOSEN STUDENTEN

RHYTHMIK - DIE 5 SCHLAFLOSEN STUDENTEN RHYTHMIK - DIE 5 SCHLAFLOSEN STUDENTEN Autoren: Marius Schäfer, Jannik Venter, Yannic Sommer; Michael Soffner; Philipp Kämpf 2015 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Geschichte der schlaflosen Studenten Instrumente

Mehr

Aufwärmübungen, Akzente und Doppelfußmaschinenübungen

Aufwärmübungen, Akzente und Doppelfußmaschinenübungen Aufwärmübungen, Akzente und Doppelfußmaschinenübungen 1. Singlestrokes, Dynamik 1.2 Single-, Double-, Quadruplestrokes 2. Rockgroove mit Akzentversetzung 3. Triolen 4. Shuffle, Bi- und Ternäre Spielweise

Mehr

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, dass sie die Theorie in die Praxis umsetzen können und dadurch viel Freude beim Spielen gewinnen.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, dass sie die Theorie in die Praxis umsetzen können und dadurch viel Freude beim Spielen gewinnen. Musiktheorie Vorwort In meiner langjährigen Arbeit mit Musikern ist mir immer wieder aufgefallen, dass die musiktheoretischen Grundkenntnisse nur rudimentär vorhanden sind. Diese Grundlagen sind allerdings

Mehr

Max und die Trommelbande

Max und die Trommelbande Max und die Trommelbande Das ultimative Schlagzeugbuch für Kinder! (inkl. MP3-CD) Bearbeitet von Michael Grossmann überarbeitet 2016. Buch. 152 S. ISBN 978 3 86642 010 6 Format (B x L): 21 x 29,7 cm Gewicht:

Mehr

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren V Kreativität und Musik Angebot 7 Körperinstrumente 1 von 14 Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren Kati Breuer, Stuhr Ziel den eigenen Körper kennenlernen Alter Zeit Gruppe 1 bis

Mehr

L E S E P R O B E. Markus Schröder. Das Lernbuch für Klavier und Keyboard

L E S E P R O B E. Markus Schröder. Das Lernbuch für Klavier und Keyboard Markus Schröder Das Lernbuch für Klavier und Keyboard Die Notenwerte Viertelnoten Wenn du zu jedem Tippen deines Fußes genau eine Note spielst, dann spielst du Viertelnoten. Man sagt oft einfach nur Viertel

Mehr

Spiel ein Lied am Klavier

Spiel ein Lied am Klavier Spiel ein Lied am Klavier Liedbegleitung leicht gemacht von Wilfried Schöler Umschlaggestaltung Carolyn J. Schöler Bitte nicht kopieren! Bitte achten Sie den Aufwand an Zeit und Geld, der für die Herstellung

Mehr

Karl Knopf. Take Six. Blick ins Buch (Ausschnitt) Gitarrenschule für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene.

Karl Knopf. Take Six. Blick ins Buch (Ausschnitt) Gitarrenschule für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene. Karl Knopf Take Six Blick ins Buch (Ausschnitt) Gitarrenschule für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene. Vorwort Die vorliegende Gitarrenschule ist eine Antwort auf die fragenden Blicke meiner Gitarrenschüler,

Mehr

7.3 Gehirngerechte Übungen

7.3 Gehirngerechte Übungen Zusammenpressen Setzt euch bequem hin und legt die Hände seitlich fest um die Sitzfläche. Drückt das Holz so fest, als wolltet ihr es zusammenpressen. Atmet dabei ruhig und gleichmäßig weiter. Zählt langsam

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS AA

INHALTSVERZEICHNIS AA INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Legende (Notationssymbole) 6 I. Zwei- bis vierstimmige Aufwärmübungen 8 Warm-ups in Achteln 9 Warm-ups in Achteltriolen 14 Warm-ups in Sechzehnteln 19 II. Drum n Bass Grooves

Mehr

Sprich genau Hörgenau

Sprich genau Hörgenau Sprich genau Hörgenau Ravensburger Spiele 00 755 4 (665 5 028 1) Autor: Gertraud E. Heuß Grafik: Hermann Wernhard Karterdegespiel für 1-6 Kinder ab 5 Jahren Inhalt: 6 Legerahmen 48 Karten Beschreibung

Mehr

Musikalische Früherziehung

Musikalische Früherziehung Musikalische Früherziehung 23. Stunde Ablaufplan 1. Lied Traurig-Fröhlich Alle sitzen am Boden im Kreis. Die Lehrkraft erinnert die Kinder nochmal an die verschiedenen Stimmungen ( traurig, fröhlich, wütend,

Mehr

Einführung in die akustische Bluesgitarre

Einführung in die akustische Bluesgitarre Einführung in die akustische Bluesgitarre - Für Anfänger des Gitarrespiels - Zahlreiche einfache Vorschläge zur Bluesbegleitung - Erste Einweisung in das Melodiespiel: Pentatonik, Licks. - Technische Übungen

Mehr

WORKSHOP. Ein besonderes Akkordkonzept. Liedbegleitung Teil II

WORKSHOP. Ein besonderes Akkordkonzept. Liedbegleitung Teil II WORKSHOP Thilo Plaesser Liedbegleitung Teil II Ein besonderes Akkordkonzept Liebe Leser, heute möchte ich Ihnen ein besonderes Akkordsystem vorstellen. Natürlich können wir auf unserem Instrument Akkorde

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 So viele Noten so wenig Zeit!... 6 Kurze Übersetzungshilfe... 7 Key... 7 Notenwerte... 8

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 So viele Noten so wenig Zeit!... 6 Kurze Übersetzungshilfe... 7 Key... 7 Notenwerte... 8 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 So viele Noten so wenig Zeit!... 6 Kurze Übersetzungshilfe... 7 Key... 7 Notenwerte... 8 1. Binäre Rhythmik Die 1/16-Ableitungen... 9 Akzentschema... 12 Die Roll-Rudiments

Mehr

Spanien. Das Lied im Unterricht

Spanien. Das Lied im Unterricht Der Flamenco hat deutliche Ähnlichkeiten zum argentinischen Tango und der kubanischen Rumba. Zu erklären ist dies dadurch, dass Spanien als eine der wichtigsten Seefahrernationen weltweiten Handel betrieb

Mehr

D 1. Calwer Weg. Übungs-Teil

D 1. Calwer Weg. Übungs-Teil Calwer Weg Übungs-Teil 38 Calwer Weg Ü 1 Schreibe Noten Ganze Noten Halbe Noten Viertel Noten Achtel Noten (mit Fähnchen) Achtel Noten (mit Balken - 2er Gruppen) Sechzehntel Noten (mit Fähnchen) Sechzehntel

Mehr

Strich, Winkel und Robot Woche 4

Strich, Winkel und Robot Woche 4 Gerade Bewegungen Strich, Winkel und Robot Woche 4 Vorschlag zur einleitenden Erzählung für die Kinder gewinkelt abgerundet Wir machen gerade Striche, wenn wir etwas unterstreichen und wenn wir einen Papierbogen

Mehr

Vorwort. Herzlich willkommen zu Drum Basics!

Vorwort. Herzlich willkommen zu Drum Basics! Vorwort Herzlich willkommen zu Drum Basics! Diese Schlagzeugschule soll dir helfen, die wichtigsten Bestandteile des modernen Schlagzeugspiels zu erlernen Du sollst es schaffen, in kurzer Zeit, in die

Mehr

1. Einführung. 2. Drums, Becken, Felle und Sticks

1. Einführung. 2. Drums, Becken, Felle und Sticks 1 1. Einführung Das Schlagzeug ist eigentlich eine Zusammensetzung von mehreren Instrumenten, die als eine Einheit klingen sollen. Wenn man ein Schlagzeug im Studio aufnehmen will, gibt es vielen Faktoren,

Mehr

"2 kleine technische Tricks, die deine Zuhörer in Erstaunen versetzen..."

2 kleine technische Tricks, die deine Zuhörer in Erstaunen versetzen... "2 kleine technische Tricks, die deine Zuhörer in Erstaunen versetzen..." In dieser Gastlektion lernst du 2 kleine technische Tricks und eine besondere harmonische Wendung: den Quartvorhalt. Das hier ist

Mehr

1. LAUTSTÄRKE-HÖRSPIELE

1. LAUTSTÄRKE-HÖRSPIELE 1. LAUTSTÄRKE-HÖRSPIELE Aufwachspiel Alle Kinder sitzen im Kreis und schließen die Augen. Wenn alles still ist, wird auf einem Instrument ein Ton angeschlagen, der lange anhält. Die Kinder dürfen erst

Mehr

gute Haltung: 3 Wie man die Ukulele hält

gute Haltung: 3 Wie man die Ukulele hält 3 Wie man die Ukulele hält gute Haltung Wie bei jedem Musikinstrument sollte man vor allem als Anfänger darauf achten, dass sich keine Haltungsfehler einschleichen, denn diese bringt man später nur schlecht

Mehr

LAG-Fortbildung Frankreich

LAG-Fortbildung Frankreich LAG-Fortbildung Frankreich So, 29.7.12, morgens Rituelles Wischen 1. Rhythmus (Mike) Klatschen und Singen durch den Raum gehen, Raum ansehen Kreis o Viererschritt o einfache Off-Beats klatschen Raumlauf

Mehr

Inhalt: Susanne Freynschlag und Helga Schachinger. Illustrationen: Renate Perner-Schwarzmann

Inhalt: Susanne Freynschlag und Helga Schachinger. Illustrationen: Renate Perner-Schwarzmann 7.Thema: Indianer Material: Holzstäbe ca. 50cm lang/schlägel Stundenbeginn und Rahmenbedingung: Sitzkreis In die Mitte des Raumes ist eine Sonne aus Filzschlägeln gelegt. Besprechen des Bildes. Jedes Kind

Mehr

Basis. THEMA Tempo, Tempo. Musik in der Grundschule 2/2010

Basis. THEMA Tempo, Tempo. Musik in der Grundschule 2/2010 6 Basis THEMA Tempo, Tempo 7 Tempo, Tempo Geschwindigkeit ist manchmal Hexerei Meinhard Ansohn Zeit, die vergeht, hat ihre eigenen Gesetze. Manchmal scheint sie zu fliegen, viel zu schnell vorbei zu sein,

Mehr

Von ihr hängt alles andere ab, man kann sogar an deiner Ginga sehen, wie gut oder schlecht du spielen wirst.

Von ihr hängt alles andere ab, man kann sogar an deiner Ginga sehen, wie gut oder schlecht du spielen wirst. Olá Capoeirista, deine Ginga ist dein Aushängeschild! Von ihr hängt alles andere ab, man kann sogar an deiner Ginga sehen, wie gut oder schlecht du spielen wirst. Da du dieses Ebook liest, hast du die

Mehr

Scratch - Gruppenpuzzle - Klang und Kommunikation

Scratch - Gruppenpuzzle - Klang und Kommunikation Während des gesamten Moduls führen euch die Arbeitsblätter durch die Programmerstellung und geben euch Hinweise. Achtet dabei einfach auf folgende Symbole, die euer Arbeiten strukturieren und Teilziele

Mehr

Trainingseinheiten Beachvolleyball

Trainingseinheiten Beachvolleyball Trainingseinheiten Beachvolleyball Sportforum Mals 18. 24.07.2015 Gerti Fink +39 340 3346460 gerti.fink@hotmail.com Gerti Fink BeachVolley Sportforum Mals 2015 1 Unteres Zuspiel - Bagger Die Baggertechnik

Mehr

Vorbemerkungen. April 1998 Norbert Roschauer

Vorbemerkungen. April 1998 Norbert Roschauer Vorbemerkungen Die Erfahrung zeigt: der Blues lebt! Er hat schon immer gelebt und wird auch in Zukunft leben. Viele Schüler und Workshopteilnehmer bestätigen diesen Eindruck. In dem vorliegenden Buch geht

Mehr

Gesund und fit am Arbeitsplatz

Gesund und fit am Arbeitsplatz Gesund und fit am Arbeitsplatz www.voltaren.de Gesund und fit am Arbeitsplatz Etwa die Hälfte der Erwerbstätigen in Deutschland arbeitet an Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen Tendenz steigend. Diese Menschen

Mehr

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga)

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) Michael Seibt Anleitung nach: Cornelia Löhmer, Rüdiger Standhardt: MBSR die Kunst, das ganze Leben zu umarmen. Klett- Cotta-Verlag Übung 1: In der Rückenlage eine bequeme

Mehr

Singen und Musizieren

Singen und Musizieren Inhaltsverzeichnis SINGEN UND MUSIZIEREN... 2 VIELFALT DER MUSIK... 3 TIPPS BEIM LEITEN... 4 MUSIKINSTRUMENTE BASTELN... 4 GRIFFE FÜR GITARRE UND UKULELE... 13 ANFORDERUNGEN... 18 Singen und Musizieren

Mehr

Rückenschmerzen. kennt jeder.

Rückenschmerzen. kennt jeder. Rückenschmerzen kennt jeder. Rückenübungen Effektiv trainieren: Tief und langsam atmen bei Anspannung ausatmen, bei Entspannung einatmen. Keine Pressatmung. Wiederholungen der Übungen langsam steigern.

Mehr

Stigma Katharsis. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) stigmamusik.de

Stigma Katharsis. Niveau: Untere Mittelstufe (B1)  stigmamusik.de stigmamusik.de Stigma Katharsis Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.stigmamusik.de Stigma Katharsis Ich hab

Mehr

Verlauf Material LEK Glossar Infothek. Alles nur Blech Eine Entdeckungsreise rund um die Blechblasinstrumente VORANSICHT

Verlauf Material LEK Glossar Infothek. Alles nur Blech Eine Entdeckungsreise rund um die Blechblasinstrumente VORANSICHT Reihe 7 S 1 Verlauf Material Alles nur Blech Eine Entdeckungsreise rund um die Blechblasinstrumente Karsten Schindler, Hofheim bei Wiesbaden Arrangement einiger Blechblasinstrumente Mit dieser Reihe werden

Mehr

Easy Drum Basics. Oliver Kölsch. >> Aufbauanleitung und Positionierung des Drum-Sets. >> Die wichtigsten Basis-Rhythmen

Easy Drum Basics. Oliver Kölsch. >> Aufbauanleitung und Positionierung des Drum-Sets. >> Die wichtigsten Basis-Rhythmen Oliver Kölsch Easy Drum Basics mit CD >> Aufbauanleitung und Positionierung des Drum-Sets >> Die wichtigsten Basis-Rhythmen >> Rhythmusvarianten und Rudiments Easy Drum Basics Die in diesem Buch enthaltenen

Mehr

Arbeitsblatt: Erstellen eines Arrangements: "Der Winter ist vergangen"

Arbeitsblatt: Erstellen eines Arrangements: Der Winter ist vergangen Arbeitsblatt: Erstellen eines Arrangements: "Der Winter ist vergangen" I. Übertragung der Melodiestimme aus dem Liederbuch 333 Lieder, S.28 1. Erzeugen einer Sequenz im Arrangier-Fenster: Rechter Mausklick

Mehr

Spielt mit uns! Leichte bis mittelschwere Vortragsstücke im Klezmerstil Für Es-Instrumente. Heike und Tobias Scheuer

Spielt mit uns! Leichte bis mittelschwere Vortragsstücke im Klezmerstil Für Es-Instrumente. Heike und Tobias Scheuer Spielt mit uns! Leichte bis mittelschwere Vortragsstücke im Klezmerstil Für Es-Instrumente Heike und Tobias Scheuer Komposition und Arrangement: Scheuer Manufacture Notensatz und Layout :Heike und Tobias

Mehr

Grundlagen der Notenlehre

Grundlagen der Notenlehre - Michael Schwager - www.drumfreaks.de - Freiherr-Von-Barth-Strasse - 857 Eurasburg Grundlagen der Notenlehre. Frage: Was ist eine Note? Hast Du Dir schon einmal Gedanken über diese Frage gemacht? Wenn

Mehr

Wir haben den Bogen raus Technik-Feintuning für den Schuss auf Eisen

Wir haben den Bogen raus Technik-Feintuning für den Schuss auf Eisen Wir haben den Bogen raus Technik-Feintuning für den Schuss auf Eisen Kurs des BPV NRW e.v. 23.02.2013 u. 09.03.2013 Boulehalle Aachen-Lichtenbusch Trainer: Ludger Roloff Ludger Roloff, Nizzaallee 11, 52072

Mehr

Hip Hop Beat mit Hammerhead

Hip Hop Beat mit Hammerhead Hip Hop Beat mit Hammerhead Steckbrief Lernbereich Musizieren Fachbereich Musik Autor / Autorenteam ICT-Voraussetzungen Software Zeitbedarf Zielsetzung Einführung Umsetzung Reflexion Grobziel (ICT) ICT

Mehr

Musik ist ein Kosmos,

Musik ist ein Kosmos, 1 Musik ist ein Kosmos, Egal, was andere Dir erzählen, und egal, was ich Dir erzähle: Der Wichtigste in der Musik bist Du. Denn das Schönste an der Musik ist, dass es zwar Konventionen gibt, aber man muss

Mehr

Zahlenlied Wo ist mein Freund?

Zahlenlied Wo ist mein Freund? Dorothea Book Zahlenlied Wo ist mein Freund? Ein Lied in zwei Sprachen: Chinesisch und Deutsch Marlies Krause und Zhonghua Zheng Endlich Ferien! Endlich Urlaub! Viele freuen sich darauf zu verreisen. Sie

Mehr

Bewegungsspiele zu Musik (S. 59)

Bewegungsspiele zu Musik (S. 59) Spielpläne 1 Ergänzungsmaterial Bewegungsspiele zu Musik (S. 59) 1 Hört den Pausensamba. Dann werdet ihr schnell ver ste hen, worum es geht. Ihr habt jeweils vier Takte. I, 37 2 Wenn ihr einmal angefangen

Mehr

Musik & Bewegung. Gehbewegung Beine abwechselnd heben + wieder absetzen. auf beide Oberschenkel patschen + in die Hände klatschen

Musik & Bewegung. Gehbewegung Beine abwechselnd heben + wieder absetzen. auf beide Oberschenkel patschen + in die Hände klatschen Sitztanz 1 Hoch auf dem gelben Wagen (dt. Volkslied - Marsch ) Vers 1: Gehbewegung Beine abwechselnd heben + wieder absetzen Kehrvers/Refrain: auf beide Oberschenkel patschen + in die Hände klatschen Vers

Mehr

Oberer Rücken Übung 2: Buch Sinn: Dehnung Brustmuskulatur Häufigkeit: Fünfmal wiederholen Aufrechter Sitz mit leichter Bauchspannung, Kontakt zur Stuh

Oberer Rücken Übung 2: Buch Sinn: Dehnung Brustmuskulatur Häufigkeit: Fünfmal wiederholen Aufrechter Sitz mit leichter Bauchspannung, Kontakt zur Stuh Oberer Rücken Übung 1: Schulterrollen Sinn: Erstes Auflockern und Vorbereiten Häufigkeit: Fünfmal nach vorne, fünfmal nach hinten Lehnen Sie sich an Ihre Stuhllehne und richten Sie sich auf. Rollen Sie

Mehr

3 œœœ œ œ? 4. j œ. j œ. j œ. j œ œ œ. j œ. j œ œ. œ œ. &4 4 œ œ œœœ# œ Œ &4 4. ? 4. œ œ? 4. 8 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ. &4 4 œ.

3 œœœ œ œ? 4. j œ. j œ. j œ. j œ œ œ. j œ. j œ œ. œ œ. &4 4 œ œ œœœ# œ Œ &4 4. ? 4. œ œ? 4. 8 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ. &4 4 œ. Takte, Haltebögen und Punktierungen 1 Ergänze die unvollständigen Takte mit e einem Pausenert 4 Œ Œ 4 5 Œ Œ Œ 2 Ergänze die unvollständigen Takte mit e einem Notenert 6 8 7 8 Schreibe die Melodieanfänge

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Musikalische Lernwerkstatt - "Dein Körper macht Musik im Frühling"

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Musikalische Lernwerkstatt - Dein Körper macht Musik im Frühling Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Musikalische Lernwerkstatt - "Dein Körper macht Musik im Frühling" Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel:

Mehr

Von der Kadenz zur einfachen Liedbegleitung

Von der Kadenz zur einfachen Liedbegleitung Von der Kadenz zur einfachen Liedbegleitung A: Sechs gebräuchliche Kadenzen Kadenz 1: I- IV- V- I in Dur Kadenz 2: I- IV- V- I in Moll Kadenz 3: Elton- John- Kadenz : I- IV- I- Ausweichung auf jeder Kadenzstufe

Mehr

Beide Beine stehen fest auf dem Boden; auch die Fersen berühren den Boden. Man steht nicht auf den Zehenspitzen.

Beide Beine stehen fest auf dem Boden; auch die Fersen berühren den Boden. Man steht nicht auf den Zehenspitzen. Merkblatt zur Schlagtechnik (Göttsche, Mellin, Geweke 2002-2004) 1. Grundhaltung Der Standpunkt des Dirigenten (und des Pultes) ist zentral vor dem Chor. Das Pult soll nicht gedreht werden, um sich Stimmgruppen

Mehr

LERNSEQUENZ 11: MIT STAIRPLAY VON DUR NACH MOLL

LERNSEQUENZ 11: MIT STAIRPLAY VON DUR NACH MOLL LERNSEQUENZ : MIT STAIRPLAY VON DUR NACH MOLL VON HUBERT GRUBER HERAUSGEGEBEN VON: HAUS DER MUSIK WIEN IN KOOPERATION MIT DER LANG LANG INTERNATIONAL MUSIC FOUNDATION MIT STAIRPLAY VON DUR NACH MOLL Hier

Mehr

Warm up Einsingen Stimmbildung 11

Warm up Einsingen Stimmbildung 11 Warm up Einsingen Stimmbildung 11 Einsingen soll Spass machen. Einsingen soll aber auch die Stimme für den Klassen- und Chorgesang bereit machen. Gezieltes Einsingen soll die Stimme weiterentwickeln. Die

Mehr

Orientierung: Wo ist der Ball? Immer dem Ball nachschauen und gleichzeitig wissen, wo ich den Ball hinspielen muss.

Orientierung: Wo ist der Ball? Immer dem Ball nachschauen und gleichzeitig wissen, wo ich den Ball hinspielen muss. Lehrgang für die VolleyballerInnen vom STV Eschenbach Kapitel 1 / 6 Oberes Zuspiel: Orientierung: Wo ist der Ball? Immer dem Ball nachschauen und gleichzeitig wissen, wo ich den Ball hinspielen muss. Gelenke

Mehr

Musikalische Grundlagen

Musikalische Grundlagen Musikalische Grundlagen GM B1: Selber Orff-Sätze schreiben: Voraussetzungen GM B2: Die Grundlage für jede akkordische Begleitung: Die Stufen GM B3: Wie finde ich die im Lied gültigen Stufen heraus? GM

Mehr

I. ERLERNEN UND HANDHABUNG 5 UNTERSCHIEDLICHER GRIFFWEISEN GRIP II. EINSATZ UND ENTWICKLUNG 9 NATÜRLICHER HANDGELENKBEWEGUNGEN

I. ERLERNEN UND HANDHABUNG 5 UNTERSCHIEDLICHER GRIFFWEISEN GRIP II. EINSATZ UND ENTWICKLUNG 9 NATÜRLICHER HANDGELENKBEWEGUNGEN INHALT I. ERLERNEN UND HANDHABUNG 5 UNTERSCHIEDLICHER GRIFFWEISEN GRIP II. EINSATZ UND ENTWICKLUNG 9 NATÜRLICHER HANDGELENKBEWEGUNGEN III. SEPARATER EINSATZ DER HÄNDE BEI 16 GLEICHEM KLANG MIT REBOUND

Mehr

8 Das Einschlagen eines Marsches

8 Das Einschlagen eines Marsches Kapitel: 8 Das Einschlagen eines Marsches Ausgabe: 02/2002 Blatt: 1 8 Das Einschlagen eines Marsches Die 3 Tempi des Ansetzen der Instrumente erfolgt immer auf die erste Zählzeit des Taktes, d.h. im 5.

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS. Realschule, Musik, Jahrgangsstufe 5. Gassentanz. Stand:

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS. Realschule, Musik, Jahrgangsstufe 5. Gassentanz. Stand: Gassentanz Stand: 02.11.2016 Jahrgangsstufen 5 Fach/Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Musik Kulturelle und Interkulturelle Bildung, Soziales Lernen, Gesundheitsförderung

Mehr

INHALT KAPITEL THEMA SEITE CD-NR.

INHALT KAPITEL THEMA SEITE CD-NR. INHALT KAPITEL THEMA SEITE CD-NR. Intro 7 1. Grundbegriffe 1 8 Ganztöne + Halbtöne 8 2. Grundbegriffe 2 9 Die Durtonleiter 9 3. Der Standard-Fingersatz D2 für Dur-Tonleitern 15 3.1 Eine Rhythmuspyramide

Mehr

Bass Unlimited: Ein umfassendes Arbeitsbuch für E-Bass inkl. 2 CDs (aktualisierte Neuauflage mit neuer Bass Unlimited-App zum Gratis Download!

Bass Unlimited: Ein umfassendes Arbeitsbuch für E-Bass inkl. 2 CDs (aktualisierte Neuauflage mit neuer Bass Unlimited-App zum Gratis Download! Bass Unlimited: Ein umfassendes Arbeitsbuch für E-Bass inkl. 2 CDs (aktualisierte Neuauflage mit neuer Bass Unlimited-App zum Gratis Download!) Click here if your download doesn"t start automatically Bass

Mehr