HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1. Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... VERTRAG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1. Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... VERTRAG"

Transkript

1 HIV-Stb/HIV-Was ING 1-1 Baumaßnahme/Leistung Örtliche Bauüberwachung an der Grundwassermessstelle... Zwischen Freistaat Bayern vertreten durch WWA/SWA in Straße, Ort - nachstehend Auftraggeber genannt - und in Straße, Ort wird folgender - nachstehend Auftragnehmer genannt - geschlossen: VERTRAG INHALT 1 Gegenstand des Vertrages 5 Termine und Fristen 2 Bestandteile des Vertrages 6 Haftpflichtversicherung des Auftragnehmers 3 Leistungen des Auftragnehmers 7 Vergütung 4 Leistungen des Auftraggebers und fachlich 8 Ergänzende Vereinbarungen Beteiligter ANLAGEN NR. ANZAHL BEZEICHNUNG Leistungsbeschreibung Ermittlung der anrechenbaren Kosten Ermittlung der Verrechnungseinheiten 1 1 Honorarermittlung (ING 15-1) Pläne/ Zeichnungen 2 1 Entwurf vom Bauvertrag vom Nutzungsvertrag vom... 1

2 HIV-Stb/HIV-Was ING 1-2 (1) Gegenstand dieses Vertrages sind: Bezeichnung der Leistung 1 Gegenstand des Vertrages Örtliche Bauüberwachung für die Grundwassermeßstelle... (2) Die Baumaßnahme unterliegt x X den Bestimmungen des Wasserhaushaltsgesetzes den Bestimmungen des Wassergesetzes des Landes Bayern... dem Baugenehmigungsverfahren. Bestandteile dieses Vertrages sind: 2 Bestandteile des Vertrages Allgemeine Vertragsbedingungen für Leistungen der Ingenieure und Landschaftsarchitekten in der Wasserwirtschaft Ausgabe 1994 (AVB-ING 2000)* * Teil 5 HVA F-StB Folgende Zusätzliche oder Technische Vertragsbedingungen, Forderungen und Unterlagen des Auftraggebers DVGW- Merkblatt W 121 Bau und Betrieb von Grundwasserbeschaffenheitsmessstellen Merkblatt des Bayer.Landesamtes für Wasserwirtschaft Nr Technische Hinweise für die Ausführung von Grundwasseraufschlüssen 2

3 HIV-Stb/HIV-Was ING Leistungen des Auftragnehmers (1) Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer die in Anlage Nr. 1 beschriebenen Leistungen X folgende Leistungen Bewertung Grundleistungen (ggf. zuzüglich Koordinierungs- und Einarbeitungsaufwand): Es sind die Leistungen nach 57, Abs.1, Nr.1, 3, 4, 5, 6, 8, 9 HOAI zu erbringen. Im einzelnen gilt: zu Nr.1: Bei der Überwachung der Ausführung sind vor Ort insbesondere zu überprüfen: - die Bohrtiefe (vollständiger Aufschluss des zu beobachtenden Grundwasserleiters) - der Einbau der Filter- und Vollrohre gemäß dem vom AG genehmigten Ausbauplan - der fachgerechte Einbau des Filterkieses und der Ringraumabdichtungen - das Entsanden der Messstelle zu Nr.3: Es ist kein eigenes Bautagebuch zu führen, jedoch die ordnungsgemäße Ausfertigung der Bohrberichte durch die ausführende Bohrfirma zu kontrollieren. zu Nr.6: Der AN bestätigt die Lieferung und Leistung sowie die sachliche Richtigkeit auf den Abschlagsrechnungen und auf der Schlussrechnung und übergibt dem AG alle für die Abrechnung und die Dokumentation wesentlichen Unterlagen (Tagesberichte..) zu Nr.8: Es ist die Durchführung der geophysikalischen Untersuchungen und der Fernsehuntersuchung an der fertigen Messstelle zu kontrollieren. Festgestellte Mängel sind zusätzlich zu den Untersuchungsberichten der die Messungen ausführenden Firmen zu dokumentieren. Der AN unterrichtet den AG regelmäßig über den Baufortschritt und unverzüglich über besondere Vorkommnisse. Der AN ist gegenüber der bauausführenden Firma weisungsbefugt. Kostenwirksame Anordnungen sind mit dem AG abzustimmen. Dem AN obliegen keine Koordinierungsaufgaben. Besondere Leistungen: Keine 3

4 HIV-Stb/HIV-Was ING 1-4 (2) Zeichnungen, Beschreibungen und Berechnungen sind dem Auftraggeber kopiert und in einer Ausfertigung farbig X schwarz/weiß zu übergeben. (3) Der Auftragnehmer hat die von ihm angefertigten Unterlagen als " Verfasser " zu unterzeichnen. (4) Die Leistungen umfassen die erforderlichen Abstimmungs- und Arbeitsgespräche. 4 Leistungen des Auftraggebers und fachlich Beteiligter Folgende Leistungen werden vom Auftraggeber oder von den nachstehend genannten fachlich Beteiligten erbracht und sind vom Auftragnehmer mit seinen Leistungen abzustimmen und in diese einzuarbeiten: Der AG nimmt die Bauoberleitung für die Maßnahme wahr. Er entscheidet über alle kostenwirksamen Maßnahmen und ggf. notwendige Abweichungen von der Planung. Der AG übergibt dem AN rechtzeitig den Ausbauplan für die Messstelle. Der AG führt ggf. erforderliche Verhandlungen mit dem Grundeigentümer. 5 Termine und Fristen Für die Leistungen nach 3 und 4 gelten folgende Termine bzw. Fristen: Die Tätigkeit des AN beginnt mit der Baueinweisung und endet mit der Feststellung der Schlussrechnung. 6 Haftpflichtversicherung des Auftragnehmers Die Deckungssummen der Haftpflichtversicherung nach 10 AVB-ING müssen mindestens betragen: a) für Personenschäden EUR b) für sonstige Schäden EUR

5 HIV-Stb/HIV-Was ING Vergütung (1) Honorar für Leistungen nach 3 Abs. 1; vgl. Anlage Nr. 1 EUR X Das Honorar wird als Berechnungshonorar vereinbart mit Das Honorar wird als Pauschalhonorar (Festhonorar) vereinbart mit Das Honorar wird als Zeithonorar vereinbart mit einem Festbetrag von mit einem Höchstbetrag von nach dem nachgewiesenen Zeitbedarf Stundensätze werden vereinbart mit EUR/ h für den Auftagnehmer ( 6 (2) Nr. 1 HOAI) EUR/ h für techn./ wissenschaftl. Mitarbeiter ( 6 (2) Nr. 2 HOAI) EUR/ h für techn. Zeichner u. sonst. Mitarbeiter ( 6 (2) Nr. 3 HOAI) Umsatzsteuer v.h. Honorar (2) Vergütung für Mehrfertigungen nach 3 Abs. 3 Stück Bezeichnung EUR/ Stück Vollständige Fassung der Vertragsleistung, farbig Vollständige Fassung der Vertragsleistung, schwarz/ weiß Kurzfassung der Vertragsleistung Umsatzsteuer... v.h. Summe (3) Nebenkosten ( 7 HOAI); ausgenommen Nebenkosten nach vorstehendem Abs. 2 Die Nebenkosten werden pauschal erstattet mit Umsatzsteuer... v.h. Summe Die Nebenkosten werden auf Nachweis erstattet. Die Nebenkosten werden nicht gesondert erstattet. (4) Gesamtvergütung [Summe (1) bis (3)] 5

6 HIV-Stb/HIV-Was ING Ergänzende Vereinbarungen Keine Rechtsverbindliche Unterschriften AUFTRAGNEHMER AUFTRAGGEBER Ort, Datum, Stempel Ort, Datum, Stempel 6

7 HIV-Stb/HIV-Was ING 15-1 HONORARERMITTLUNG FÜR BAUÜBERWACHUNG nach 57 HOAI und 64 HOAI Anlage Nr. 1 Zum Vertrag vom Baumaßnahme/ Leistung Örtliche Bauüberwachung der Grundwassermeßstelle Berechnungshonorar 1.1 Anrechenbare Kosten EUR Der Honorarermittlung werden die anrechenbaren Kosten zugrundegelegt. Diese betragen nach HOAI nach Anlage Nr. nach Kostenberechng x nach Kostenanschlag Das entgültige Honorar wird abgerechnet nach Kostenberechnung nach Kostenanschlag x nach Kostenfeststellg. 1.2 Honorar für Grundleistungen Die Leistungen nach 3 Abs. 1 sind nach 57 Abs. 2 Satz 1 HOAI bewertet mit v.h. der anrechenbaren Kosten Hiernach ergibt sich ein x vorläufiges Honorar endgültiges Honorar von 1.3 Zuschläge zum Honorar Zum Honorar Nr. 1.2 werden für Nachtarbeit, Sonntags- und Feiertagsarbeit Zuschläge als Zeithonorar nach den nachgewiesenen Zeitbedarf mit den in 7 vereinbarten Stundensätzen und den tariflichen Zuschlägen ( IG Bau, Stein, Erden) vergütet, soweit diese Leistungen erforderlich waren und vom AG genehmigt wurden. Zum Honorar nach Nr. 1.2 wird bei Umbauten und Modernisierungen folgender Zuschlag vereinbart v.h. ( 59 HOAI) Zum Honorar nach Nr. 1.2 wird bei Instandhaltung und Instandsetzung folgender Zuschlag vereinbart v.h. ( 59 HOAI) 1.4 Honorar für Besondere Leistungen Betrag für die in EUR bewerteten Besonderen Leistungen nach 3 Abs. 1 bzw. nach 64 Abs. 3, Phase 8, HOAI Die Besonderen Leistungen nach 3 Abs. 1 bzw. 64 Abs. 3, Phase 8, HOAI - soweit nicht in EUR bewertet - sind bewertet mit v.h. der anrechenbaren Kosten nach 62 HOAI Hiernach ergibt sich ein Honorar in Höhe von 1.5 Honorar für Besondere Leistungen bei Umbauten u. Modernisierungen Betrag für die in EUR bewerteten Besonderen Leistungen nach 3 Abs. 1 bzw. nach 64 Abs. 4 HOAI. Die Besonderen Leistungen nach 3 Abs. 1 bzw. 64 Abs. 4 HOAI - soweit nicht in EUR bewertet - sind bewertet mit v.h. der anrechenbaren Kosten nach 62 HOAI Hiernach ergibt sich ein Honorar in Höhe von 1.6 Gesamthonorar Honorar nach Nr. 1.2 bis 1.5 (ohne Umsatzsteuer) 7

Vertrag. VII.100ü. Zwischen. und. wird folgender. geschlossen: INHALT ANLAGEN. Leistungsbeschreibung. Honorarermittlung. Vertrags-Nr.

Vertrag. VII.100ü. Zwischen. und. wird folgender. geschlossen: INHALT ANLAGEN. Leistungsbeschreibung. Honorarermittlung. Vertrags-Nr. Vertrags-Nr.: Aktenzeichen: Projektbezeichnung Zwischen vertreten durch [Bauamt] in [Straße, Ort] - nachstehend Auftraggeber genannt - und in [Straße, Ort] - nachstehend Auftragnehmer genannt - wird folgender

Mehr

HIV-Was ING 1.1. HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg. Land Mecklenburg-Vorpommern

HIV-Was ING 1.1. HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg. Land Mecklenburg-Vorpommern HIV-Was ING 1.1 Projektbezeichnung HWS Boizenburg / Hafendeich Boizenburg Zwischen Land Mecklenburg-Vorpommern endvertreten durch den Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern Paulshöher

Mehr

Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. dem Land Schleswig-Holstein. Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr. Mercatorstraße 9; Kiel. Vertrags-Nr.

Vertrag. 1 Gegenstand des Vertrages. dem Land Schleswig-Holstein. Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr. Mercatorstraße 9; Kiel. Vertrags-Nr. s-nr.: Aktenzeichen: Projekt: A21 Erneuerung der Fahrbahn Bornhöved Stolpe Zwischen dem Land Schleswig-Holstein vertreten durch [Bauamt] Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in [Straße, Ort] Mercatorstraße

Mehr

Anhang 12 / 1 - BMVBW

Anhang 12 / 1 - BMVBW Anhang 12 / 1 - BMVBW 2003 - Vertragsmuster - Prüfung der Tragwerksplanung Zwischen der Bundesrepublik Deutschland vertreten durch vertreten durch (Fachaufsicht führende Ebene) (Straße) (Ort) diese vertreten

Mehr

Vertrag -Tragwerksplanung-

Vertrag -Tragwerksplanung- Vertrag -Tragwerksplanung- Anhang 12 Bund (RifT-Muster B213) - BMVBW 2003 - «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAPBez2» «SAPBez3» «SAPBez4» «SAPBez5» «SAP1» «SAP2» «SAP3» «SAP4»

Mehr

SBEV Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 Europaviertel. SBEV Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft mbh (SBEV)

SBEV Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 Europaviertel. SBEV Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft mbh (SBEV) HVA F-StB s-nr.: Aktenzeichen: Projekt: SBEV Stadtbahnstrecke B, Teilabschnitt 3 Europaviertel Zwischen SBEV Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft mbh (SBEV) vertreten durch [Bauamt] die Geschäftsführer

Mehr

Vertrag(sentwurf) Durchführung eines Regionalmanagements für die LEADER-Region Roede. LAG Roede. Gemeinde Moormerland

Vertrag(sentwurf) Durchführung eines Regionalmanagements für die LEADER-Region Roede. LAG Roede. Gemeinde Moormerland Vertrags-Nr.: Aktenzeichen: Projektbezeichnung Durchführung eines Regionalmanagements für die LEADER-Region Roede Zwischen LAG Roede vertreten durch Gemeinde Moormerland in [Straße, Ort] Theodor-Heuss-Straße

Mehr

23 - Vertrag Bauphysik Stand: 1. März 2014 Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Bauphysik

23 - Vertrag Bauphysik Stand: 1. März 2014 Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Bauphysik Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8 Vertrag Bauphysik Zwischen dem Land Schleswig-Holstein Vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Gartenstraße 6 24103 Kiel -nachstehend

Mehr

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN

ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN ARCHITEKTENVERTRAG FÜR FREIANLAGEN Zwischen dem Bauherrn: Stadt Burg, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg ggf. vertreten durch: den Bürgermeister, Herrn Rehbaum - nachfolgend Bauherr genannt - und dem Landschaftsarchitekten,

Mehr

Ingenieurvertrag für die Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke und der Tragwerksplanung

Ingenieurvertrag für die Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke und der Tragwerksplanung Vertrags-Nr.: 16 I 1407.S.00 Projektbezeichnung B 286, 4-streifiger Ausbau SW - Schwebheim - BW 0-1, Brücke B 286 über den GRW am Schweinfurter Kreuz - BW 0-2, Brücke B 286 über die K-SW 3 bei Schwebheim

Mehr

Vertrag Entscheidungsunterlage Bau

Vertrag Entscheidungsunterlage Bau Vertrag -Entscheidungsunterlage - Bau- Anhang 9 Bund (RifT-Muster B209) - BMVBW 2003 - «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4»

Mehr

Vertrag Gebäude. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Vertrag Gebäude. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Vertrag -Gebäude- RifT-Muster L210 Land Fassung: Juli 2006 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Tragwerksplanung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Tragwerksplanung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: AnneFrankGymnasiuam Erding Erweiterung Schulgebäude 3fachTurnhalle Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Tragwerksplanung Inhaltsverzeichnis: Ingenieurvertrag

Mehr

ili FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGENIEURVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch

ili FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGENIEURVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch W-Bau Anlage 5-510 Vertragsmuster - Ingenieure ili FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGENIEURVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch Bezirksamt Eimsbüttel Fachamt Management des

Mehr

Vertrag Verkehrsanlagen

Vertrag Verkehrsanlagen Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 9 Vertrag Verkehrsanlagen Zwischen dem Land Schleswig-Holstein vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Gartenstraße 6 4103 Kiel -

Mehr

Muster Vertrag LAK Liegenschaft: Datum:

Muster Vertrag LAK Liegenschaft: Datum: Muster Vertrag LAK Liegenschaft: Datum: Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand des Vertrags... 4 2 Grundlagen des Vertrags... 5 2.1 Allgemeine Vertragsbestimmungen - Anlage 1... 5 2.2 Angebot auf

Mehr

BOORBERG. Ingenieurvertrag. Zwischen. vertreten durch. in (Straße, Nr., PLZ, Ort) nachstehend Auftraggeber genannt. und

BOORBERG. Ingenieurvertrag. Zwischen. vertreten durch. in (Straße, Nr., PLZ, Ort) nachstehend Auftraggeber genannt. und Urheberrechtlich geschützt - Nachahmung verboten Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG 70.620/069.7 Ingenieurvertrag Ing 1 (2610) Zwischen vertreten durch in (Straße, Nr., PLZ, Ort) nachstehend Auftraggeber

Mehr

Vertrag -Tragwerksplanung-

Vertrag -Tragwerksplanung- Vertrag -Tragwerksplanung- RifT-Muster L213 Land Fassung: April 2005 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5»

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen - SiGeKo-Vertrag -

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen - SiGeKo-Vertrag - SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: April 2004 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

-Prüfung der Tragwerksplanung-

-Prüfung der Tragwerksplanung- Vertrag -Prüfung der Tragwerksplanung- RifT-Muster L214 Land Fassung: April 2005 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4»

Mehr

Beschlussvorlage Nr.: 005/2014 Datum:

Beschlussvorlage Nr.: 005/2014 Datum: Stadt Schwentinental Die Bürgermeisterin Beratungsart: X öffentlich nicht öffentlich Beschlussvorlage Nr.: 005/2014 Datum: 17.01.2014 Beratungsfolge: Nr. - Stadtvertretung/ Fachausschuss Sitzungstag 1

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der EEW Energy from Waste GmbH, 06/2015

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der EEW Energy from Waste GmbH, 06/2015 Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der EEW Energy from Waste GmbH, 06/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Gültigkeit der Bedingungen... 2 2. Allgemeine Pflichten

Mehr

11 - Vertrag Freianlagen Stand: Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Freianlagen

11 - Vertrag Freianlagen Stand: Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8. Vertrag Freianlagen 11 - Vertrag Freianlagen Stand: 01032014 Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8 Vertrag Freianlagen Zwischen dem Land Schleswig-Holstein vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein

Mehr

Vertrag Gebäude und Innenräume

Vertrag Gebäude und Innenräume Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 9 Vertrag Gebäude und Innenräume Zwischen dem Land Schleswig-Holstein Vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Gartenstraße 6 24103

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der TenneT TSO GmbH

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der TenneT TSO GmbH STAND Neue AEBs ab 01.04.2015: http://www.tennet.eu/de/ueber-tennet/einkaufspolitik.html Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der TenneT TSO GmbH 1. Allgemeines

Mehr

Vertrag Freianlagen. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Vertrag Freianlagen. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Vertrag -Freianlagen- RifT-Muster L211 Land Fassung: Juli 2006 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG. 2.NACHTRAGS - INGENiEURVERTRAG. zum Hauptvertrag Nr.; vom: zwischen

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG. 2.NACHTRAGS - INGENiEURVERTRAG. zum Hauptvertrag Nr.; vom: zwischen W-Bau Anlage 5-520 ngenieur-nachtragsvertrag FREE UND HANSESTADT HAMBURG 2.NACHTRAGS - NGENiEURVERTRAG zum Hauptvertrag Nr.; 25-15 vom: 13.10.2015 zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten

Mehr

Vertragsmuster Thermische Bauphysik

Vertragsmuster Thermische Bauphysik Vertragsmuster Thermische Bauphysik Zwischen.. vertreten durch..... vertreten durch. (Fachaufsicht führende Ebene)..... (Straße)(Ort) diese vertreten durch..... (Baudurchführende Ebene). (Straße)(Ort)

Mehr

Ingenieurvertrag für Tragwerksplanung

Ingenieurvertrag für Tragwerksplanung Ingenieurvertrag für Tragwerksplanung Ausfertigung - Vordruck des Oberkirchenrates der Ev. - Luth. Landeskirche Mecklenburgs nach 21 Abs.3 Satz 2 KBVO, - Zwischen - Körperschaft öffentlichen Rechts - Name

Mehr

Fachplanervertrag für elektrotechnische Anlagen. - Technische Ausrüstung -

Fachplanervertrag für elektrotechnische Anlagen. - Technische Ausrüstung - Fachplanervertrag für elektrotechnische Anlagen Zwischen dem Auftraggeber (AG) - Technische Ausrüstung - und dem Auftragnehmer (AN) G P C GmbH, Kleiststraße 1, D 67258 Hessheim wird auf der Grundlage der

Mehr

Vertrag Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo -

Vertrag Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo - - SiGeKo Bund - BMVBS 2010 - Vertrags-Nr.: «VertragNr» Vertrag Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination -. Ausfertigung Zwischen der vertreten durch das Bundesrepublik Deutschland Bundesministerium

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten. der E.ON Energie 01/2002

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten. der E.ON Energie 01/2002 Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der E.ON Energie 01/2002 1. Allgemeines 2. Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 3. Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber,

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: Weiterentwicklung der Biathlonarena in Oberhof Fachplanung Technische Ausrüstung Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Technische Ausrüstung Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden

Angebot. 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des vorliegenden Name des Bieters/der Bietergemeinschaft: An den Landkreis Trier-Saarburg Willy-Brandt-Platz 1 54290 Trier Angebot 1. Hiermit biete/n ich/wir die Erbringung der nachstehenden Leistungen nach Maßgabe des

Mehr

EVB-IT Instandhaltungsvertrag Seite 1 von 7

EVB-IT Instandhaltungsvertrag Seite 1 von 7 EVB-IT Instandhaltungsvertrag Seite 1 von 7 Vertrag über die Instandhaltung von Hardware Zwischen im Folgenden Auftraggeber genannt und im Folgenden Auftragnehmer genannt wird folgender Vertrag geschlossen:

Mehr

iii n... FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGEN IEU RVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch

iii n... FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGEN IEU RVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch iii n... FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGEN IEU RVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch Bezirksamt Harburg Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Fachamt Management des öffentlichen

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Wirtschaftlichkeits- u. Rechtsfragen im Planungsbüro, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen

Wirtschaftlichkeits- u. Rechtsfragen im Planungsbüro, TU Dresden Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen Prüfbare Abrechnung von Architekten- und Ingenieurleistungen 1/22 Prüfbarkeit einer Abrechnung ist Voraussetzung für die Fälligkeit des Honorars vgl. 15 Abs. 1 HOAI: Das Honorar wird fällig, soweit nichts

Mehr

Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo

Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo Zwischen.. vertreten durch..... vertreten durch. (Fachaufsicht führende Ebene)..... (Straße) (Ort) diese vertreten durch..... (Baudurchführende

Mehr

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG FREIE UND HANSESTADT HAMBURG INGENIEURVERTRAG zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg, vertreten durch Bezirksamt Harburg Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Fachamt Management des öffentlichen Raumes

Mehr

Vertragsmuster Tragwerksplanung. den Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr / den Finanzminister*) in._..._..._..._..._..._...

Vertragsmuster Tragwerksplanung. den Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr / den Finanzminister*) in._..._..._..._..._..._... 30. 6. 87 (4) 181.Ergänzung-SMBl.NW.-(Standl. 9.1987 = MB1.NW. Nr. 53 einschl.) Vertragsmuster Tragwerksplanung Zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen vertreten durch dieser vertreten durch den Minister

Mehr

Vertrag Technische Ausrüstung

Vertrag Technische Ausrüstung Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 10 Vertrag Technische Ausrüstung Zwischen dem Land Schleswig-Holstein vertreten durch endvertreten durch Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR Gartenstraße 6 24103

Mehr

Hinweise und Erläuterungen

Hinweise und Erläuterungen Hinweise und Erläuterungen zur einheitlichen Anwendung der Architektenverträge für Baumaßnahmen der Kirchengemeinden und Kirchengemeindeverbände im Erzbistum Köln Der mit dem für das Erzbistum Köln vorliegenden

Mehr

Beschlussvorlage Nr.: 024/2013 Datum:

Beschlussvorlage Nr.: 024/2013 Datum: Stadt Schwentinental Die Bürgermeisterin Beratungsart: x öffentlich nicht öffentlich Beschlussvorlage Nr.: 024/2013 Datum: 11.02.2013 Beratungsfolge: Nr. - Stadtvertretung/ Fachausschuss Sitzungstag 1

Mehr

Vertrag Planungsbegleitende Brandschutzleistungen

Vertrag Planungsbegleitende Brandschutzleistungen Land Schleswig-Holstein Seite 1 von 8 Vertrag Planungsbegleitende Brandschutzleistungen Zwischen vertreten durch endvertreten durch - nachstehend Auftraggeber genannt - und vertreten durch - nachstehend

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen

Allgemeine Vertragsbedingungen Allgemeine Vertragsbedingungen 1 Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers (1) Der Auftragnehmer hat seine Tätigkeit gemäß dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und den öffentlich-rechtlichen Bestimmungen,

Mehr

Der Bezugserlass wird durch die folgenden Hinweise für die Vorgehensweise bei der Überprüfung geltend gemachter Honorarmehrforderungen angepasst.

Der Bezugserlass wird durch die folgenden Hinweise für die Vorgehensweise bei der Überprüfung geltend gemachter Honorarmehrforderungen angepasst. Seite 4 Anwendung der Übergangsvorschriften 55 HOAI 2009 und 57 HOAI 2013 bei Stufenverträgen nach den RBBau- Vertragsmustern für Planungsleistungen Bezug: Erlass BMUB vom 24.02.2015 - B I 1-81011.4/0

Mehr

Ausblick HVA F-StB 2014

Ausblick HVA F-StB 2014 Hauptabteilung Planung Planerische Grundsatzangelegenheiten Dirk Heidermann Ausblick HVA F-StB 2014 1 Ausblick HVA F-StB 2014 April 2014 Rahmenbedingungen Einführung Was ist neu? Ausblick Leistungstexte

Mehr

AGB zum Werkvertrag Fristen für die Übergabe der Teil-/Arbeitsergebnisse ergeben sich aus den Unterlagen zum Grundvertrag.

AGB zum Werkvertrag Fristen für die Übergabe der Teil-/Arbeitsergebnisse ergeben sich aus den Unterlagen zum Grundvertrag. Allgemeine Bestimmungen zum Vertrag über die Erbringung von Leistungen zur Erstellung von Arbeitsergebnissen (Werkvertrag) der Firma (Einzelfirma). 1. Art und Umfang der Leistungen, Arbeitsergebnisse 1.1.

Mehr

Land Fassung: Juli Bieter:

Land Fassung: Juli Bieter: Land Fassung: Juli 2013 Bieter: «AnredeAmt_kurz» «Amt» «StraßeAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» Vergabe-Nr. : «VertragNr» Projekt : «Maßnahme» «Leistung» Ihr Schreiben vom «Versand» Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B Seite 1 von 5

EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B Seite 1 von 5 EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B Seite 1 von 5 Vertrag über die zeitlich befristete Überlassung von StandardsoftwareII Zwischen im Folgenden Auftraggeber genannt und im Folgenden Auftragnehmer genannt

Mehr

Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung

Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung EVB-IT Überlassungsvertrag Typ A Seite 1 von 5 Vertrag über die zeitlich unbefristete Überlassung von Standardsoftware gegen Einmalvergütung Zwischen im Folgenden Auftraggeber genannt und im Folgenden

Mehr

Martina Lorenz I Joachim Lorenz. HOAI für Ingenieure. Sichere Honorarberechnung mit BeispieLen. Fraun hafer IRB Verlag

Martina Lorenz I Joachim Lorenz. HOAI für Ingenieure. Sichere Honorarberechnung mit BeispieLen. Fraun hafer IRB Verlag Martina Lorenz I Joachim Lorenz HOAI für Ingenieure Sichere Honorarberechnung mit BeispieLen Fraun hafer IRB Verlag In ha ltsverzeich nis InhaLt Abkürzungen EinLeitung 11 13 1 Regelungsgegenstand 13 2

Mehr

Änderungsverfolgung für die Muster zur Abwicklung eines Liegenschaftsbezogenen Abwasserentsorgungskonzeptes (LAK)

Änderungsverfolgung für die Muster zur Abwicklung eines Liegenschaftsbezogenen Abwasserentsorgungskonzeptes (LAK) Änderungsverfolgung für die Muster zur Abwicklung eines Liegenschaftsbezogenen Abwasserentsorgungskonzeptes (LAK) In diesem Dokument werden die Änderungen für die Muster zur Abwicklung eines Liegenschaftsbezogenes

Mehr

Anhang 9 - BMVBS 2009 - Vertragsmuster Entscheidungsunterlage - Bau - Hinweise zum Vertragsmuster - Entscheidungsunterlage - Bau - Vorbemerkung

Anhang 9 - BMVBS 2009 - Vertragsmuster Entscheidungsunterlage - Bau - Hinweise zum Vertragsmuster - Entscheidungsunterlage - Bau - Vorbemerkung Vertragsmuster Entscheidungsunterlage - Bau - Hinweise zum Vertragsmuster - Entscheidungsunterlage - Bau - Vorbemerkung Die Entscheidungsunterlage - Bau - ist grundsätzlich vom Bedarfsträger unter fachlicher

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen für Architekten- und Ingenieurleistungen der rnv GmbH

Allgemeine Vertragsbedingungen für Architekten- und Ingenieurleistungen der rnv GmbH Allgemeine Vertragsbedingungen für Architekten- und Ingenieurleistungen der rnv GmbH 1. Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 1.1. Die Leistungen des Auftragnehmers (im Folgenden auch AN genannt) müssen

Mehr

Land Fassung: Dezember Bieter:

Land Fassung: Dezember Bieter: Land Fassung: Dezember 2014 Bieter: «AnredeAmt_kurz» «Amt» «StraßeAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» Vergabe-Nr. : «VertragNr» Projekt : «Maßnahme» «Leistung» Ihr Schreiben vom «Versand» Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Grundleistungen der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1)

Grundleistungen der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) Leistungsumfang Ingenieurbauwerke zu 3, Leistungen des Auftragnehmers Grundleistungen der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) -- d) Klären der Aufgabenstellung auf Grund der Vorgaben oder der Bedarfsplanung

Mehr

INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG

INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG INGENIEURVERTRAG FÜR TECHNISCHE AUSRÜSTUNG Zwischen dem Auftraggeber: Stadt Burg, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg ggf. vertreten durch: den Bürgermeister, Herrn Rehbaum - nachfolgend Auftraggeber genannt

Mehr

für Gebäude und 3 Prozent für Innenräume, 7. für die Leistungsphase 7

für Gebäude und 3 Prozent für Innenräume, 7. für die Leistungsphase 7 a) Synopse HOAI 2009 HOAI 2013 Text HOAI 2009/HOAI 2013 2 (Grundlagenermittlung) mit je 3 Prozent bei Gebäuden und raumbildenden (Vorplanung) mit je 7 Prozent bei Gebäuden und raumbildenden (Entwurfsplanung)

Mehr

Beratungsvertrag. (Muster) zwischen. - nachfolgend Auftraggeber genannt - und. - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis

Beratungsvertrag. (Muster) zwischen. - nachfolgend Auftraggeber genannt - und. - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis Beratungsvertrag zwischen (Muster) - nachfolgend Auftraggeber genannt - und - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis 1 Vertragsgegenstand 2 Leistungen des Auftragnehmers 3 Vergütung 4 Aufwendungsersatz

Mehr

Die HOAI , 57,58 grundsätzliche Änderungen im Vergleich zur HOAI Brandenburgische Ingenieurkammer 10. Februar 2014

Die HOAI , 57,58 grundsätzliche Änderungen im Vergleich zur HOAI Brandenburgische Ingenieurkammer 10. Februar 2014 Die HOAI 2013 1 16, 57,58 grundsätzliche Änderungen im Vergleich zur HOAI 2009 Brandenburgische Ingenieurkammer 10. Februar 2014 Struktur der HOAI 2013 Teil 1: Allgemeine Vorschriften Teil 2: Flächenplanung

Mehr

VERTRAG ZUR FREIEN MITARBEITERSCHAFT IM ARCHITEKTURBÜRO MIT ERGÄNZENDEN HINWEISEN

VERTRAG ZUR FREIEN MITARBEITERSCHAFT IM ARCHITEKTURBÜRO MIT ERGÄNZENDEN HINWEISEN VERTRAG ZUR FREIEN MITARBEITERSCHAFT IM ARCHITEKTURBÜRO MIT ERGÄNZENDEN HINWEISEN Die freie Mitarbeit ist insbesondere bei den freien Berufen weit verbreitet. Für den Auftraggeber bietet sie eine größtmögliche

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Architektenvertrag - Gebäude -

Kommunales Vertragsmuster. Architektenvertrag - Gebäude - Bezeichnung/Projekt-Nr.: Vertragsgegenstand: Anne-Frank-Gymnasiuam Erding Umbau und Erweiterung Schulgebäude mit 3-fach-Turnhalle Kommunales Vertragsmuster Architektenvertrag - Gebäude - Inhaltsverzeichnis:

Mehr

EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B Seite 1 von 5

EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B Seite 1 von 5 EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B Seite 1 von 5 Vertrag über die zeitlich befristete Überlassung von StandardsoftwareII Zwischen Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg Gartenstraße 105 76135 Karlsruhe

Mehr

Die Abrechnung des TGA-Planervertrags. Abrechnungssystematik Mindestsatzrisiko Nachtragsrisiko BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v.

Die Abrechnung des TGA-Planervertrags. Abrechnungssystematik Mindestsatzrisiko Nachtragsrisiko BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v. Die Abrechnung des TGA-Planervertrags Abrechnungssystematik Mindestsatzrisiko Nachtragsrisiko BBA Akademie der Immobilienwirtschaft e.v. Berlin, 19.01.2016 Rechtsanwalt Dr. Gerald Süchting, Berlin Fachanwalt

Mehr

nachstehend Auftragnehmerin bzw. Auftragnehmer (AN) genannt -

nachstehend Auftragnehmerin bzw. Auftragnehmer (AN) genannt - W-Bau II - Anlage 2b VERTRAG - Gebäude - BSU/ ABH 44 - A - 07 /14 Freie und Hansestadt Hamburg Gz.: 2014 0005 - BSU/ABH 44 Projekt - Nr. bei ABH 44:2014 0005 Vertragsausfertigungen an: 3. AG - Gescfiäflszimmer

Mehr

Pflegeschein Nr. für EDV-Anlagen und -Geräten in der Fassung vom. Seite. Auftragnehmer: Auftraggeber:

Pflegeschein Nr. für EDV-Anlagen und -Geräten in der Fassung vom. Seite. Auftragnehmer: Auftraggeber: 1 1. Programmbezeichnung, Leistungsdauer, Vergütung ( 3, 4, 5) Lfd. Nr. Programmbezeichnung Beginn der Leistungspflicht Mindestleistungsdauer in Monaten Monatliche Vergütung DM 1 2 3 4 5 2. Kündigungsfrist

Mehr

Kanzlei am Steinmarkt RECHTSANWÄLTE FACHANWÄLTE. Seminar. Durchsetzung der Vergütung am Bau. Dr. Andreas Stangl

Kanzlei am Steinmarkt RECHTSANWÄLTE FACHANWÄLTE. Seminar. Durchsetzung der Vergütung am Bau. Dr. Andreas Stangl Seminar Durchsetzung der Vergütung am Bau Dr. Andreas Stangl Inhalt 1. Einleitung 2. Werklohnforderung im Bauablauf 3. Abrechnung, Zahlung allgemein 4. Abschlagsrechnung 5. Abnahme 6. Schlussrechnung 7.

Mehr

Verbrauchervertrag für Bauleistungen Einzelgewerk/Handwerkervertrag

Verbrauchervertrag für Bauleistungen Einzelgewerk/Handwerkervertrag Verbrauchervertrag für Bauleistungen Einzelgewerk/Handwerkervertrag Stand: Januar 2009 zwischen Auftraggeber (nachfolgend AG genannt) Name: und Auftragnehmer (nachfolgend AN genannt) Name/Firma: Völker

Mehr

Weimarer Baurechtstage 2015 am 6. März 2015 in Weimar. Gestaltung des Planervertrages aus Sicht des Bauherrn

Weimarer Baurechtstage 2015 am 6. März 2015 in Weimar. Gestaltung des Planervertrages aus Sicht des Bauherrn Weimarer Baurechtstage 2015 am 6. März 2015 in Weimar Gestaltung des Planervertrages aus Sicht des Bauherrn 1 Die Grundstruktur des Architektenvertrages und seine Folgen für die Vertragsgestaltung 2 Die

Mehr

Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab?

Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab? Merkblatt Nr. 52 Wie rechnet der Architekt sein Honorar ab? Merkblatt für den Bauherrn Architektenkammer Körperschaft des Öffentlichen Rechts Danneckerstraße 54 70182 Stuttgart Telefon (07 11) 21 96-0

Mehr

73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. Anlage Tabelle :58

73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. Anlage Tabelle :58 73 Leistungsbild Technische Ausrüstung Bew. Edv-Z Edv-E CAD-Z CAD-E V-Edv V-CAD Neubew. 1 2 3 4 5 1*2*3 1*4*5 1-(6+7) % % % % 1. Grundlagenermittlung Klären der Aufgabenstellung der Technischen Ausrüstung

Mehr

Errata. zum Titel HOAI 2013 Band 2 (ISBN )

Errata. zum Titel HOAI 2013 Band 2 (ISBN ) Errata zum Titel HOAI 2013 Band 2 (ISBN 978-3-410-24037-2) Im Anhang A befinden sich auf den Seiten 287 und 288 Fehler. Sie wurden wie folgt korrigiert (gelb hinterlegter Text): Anhang A Anhang A Vorschlag

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013)

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013) Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2013) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 2 Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer

Mehr

Vertrag - Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen -

Vertrag - Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen - Vertrag Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen Nr. 06011/53301/04/2017 Zwischen dem L a n d S a c h s e n A n h a l t vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung vertreten

Mehr

Anlage zu 6 Spezifische Leistungspflichten zum Vertrag Fachplanung - Tragwerksplanung zum Vertrag: TU BAF, Neubau Hallenkomplex, 2.

Anlage zu 6 Spezifische Leistungspflichten zum Vertrag Fachplanung - Tragwerksplanung zum Vertrag: TU BAF, Neubau Hallenkomplex, 2. 27.02015 Leistungsstufe 1 Entwurfsunterlage - Bau / Bauunterlage Grundleistungen der Vorplanung (LPH 2) a) Analysieren der Grundlagen b) Beraten in statisch-konstruktiver Hinsicht unter Berücksichtigung

Mehr

Auftrag zur Tarifoptimierung PKV. Angestellt Selbständig Rentner

Auftrag zur Tarifoptimierung PKV. Angestellt Selbständig Rentner Medicus GmbH Ihr Versicherungs Optimierer Am Galgenberg 7 D 92237 Sulzbach Rosenberg Tel. +49 (0) 9661 877300 40 Fax +49 (0) 9661 877300 41 Auftrag zur Tarifoptimierung PKV Auftraggeber: Name, Vorname:

Mehr

Dr. Thiele IT-Beratung

Dr. Thiele IT-Beratung Beratungsvertrag Zwischen Dr.-Ing. Frank H. Thiele, Dr.Thiele IT-Beratung Darmstädter Straße 53, 64354 Reinheim (Auftragnehmer) und...... (Auftraggeber) wird folgender Beratungsvertrag geschlossen: 1 Vertragsgegenstand

Mehr

BMVBS Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo. Hinweise zum Vertragsmuster SiGeKo.

BMVBS Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo. Hinweise zum Vertragsmuster SiGeKo. Vertragsmuster Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination SiGeKo Hinweise zum Vertragsmuster SiGeKo Vorbemerkungen Die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung

Mehr

WERKVERTRAG. Auftragnehmer: UID-Nr... im weiteren -Generalplaner- genannt. Paragraph 1:

WERKVERTRAG. Auftragnehmer: UID-Nr... im weiteren -Generalplaner- genannt. Paragraph 1: WERKVERTRAG Auftraggeber: UID-Nr... im weiteren -Bauherr- genannt Auftragnehmer: Thurner Generalplanung GmbH Bahnhofstraße 102 A-5760 Saalfelden UID-Nr. ATU59602022 im weiteren -Generalplaner- genannt

Mehr

I. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich

I. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich S a t z u n g des Landkreises Trier-Saarburg über die Erhebung von Gebühren und den Auslagenersatz für die Inanspruchnahme der Bauabteilung der Kreisverwaltung Trier- Saarburg für technische Leistungen

Mehr

Die Abrechnung der Architekten- und Ingenieurleistungen

Die Abrechnung der Architekten- und Ingenieurleistungen Schliemann (Hrsg.) Die Abrechnung der Architekten- und Ingenieurleistungen Bearbeitet von Christian Schliemann, LL.M./D.E.A. Rechtsanwalt in Hamburg Dr. Ralf Averhaus Rechtsanwalt in Berlin Dr. Birgit

Mehr

Architektenvertrag. Zwischen. - Auftraggeber (AG) - und Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen:

Architektenvertrag. Zwischen. - Auftraggeber (AG) - und Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen: Architektenvertrag Zwischen - Auftraggeber (AG) - und... - Auftragnehmer (AN) - wird nachfolgender Architektenvertrag geschlossen: 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages sind die Rechte und

Mehr

BOORBERG. Auftrag. KEV 240 (B) Atr. Auftragsschreiben. Vergabe-/Projekt-Nr.: 1. Fertigung für Auftragnehmer. 2. Fertigung für Auftraggeber

BOORBERG. Auftrag. KEV 240 (B) Atr. Auftragsschreiben. Vergabe-/Projekt-Nr.: 1. Fertigung für Auftragnehmer. 2. Fertigung für Auftraggeber 1. Fertigung für Auftragnehmer 60.600/045.2 Auftragsschreiben - Seite 1 - Juli 2010 - (Auftraggeber) Auftrag Baumaßnahme: in: Leistung: Angebot vom: Anlagen: Zweitfertigung dieses Auftragsschreibens Pläne/Zeichnungen

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: Berufsschule Erding Turnhallensanierung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 13) ab Leistungsphase 3 Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Technische Ausrüstung

Mehr

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung -

Kommunales Vertragsmuster. Ingenieurvertrag - Technische Ausrüstung - Bezeichnung/ProjektNr.: Vertragsgegenstand: AnneFrankGymnasiuam Erding Umbau und Erweiterung Schulgebäude mit 3fachTurnhalle Kommunales Vertragsmuster Ingenieurvertrag Technische Ausrüstung Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2016)

Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2016) Allgemeine Vertragsbestimmungen für Architekten-/Ingenieurleistungen - AVB - (Fassung 2016) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Pflichten des Auftragnehmers 2 Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 1 Die neue HOAI im Überblick 15 1.1 Entstehung der HOAI 2013 15 1.2 Überblick über die Neuerungen 16 1.2.1 Grundleistungen statt Leistungen 16 1.2.2 Baufachliche Überarbeitung der Leistungsbilder

Mehr

Pauschalhonorar HOAI 2013

Pauschalhonorar HOAI 2013 Pauschalhonorar HOAI 2013 Einfach - Kostensicher - Unstrittig 1. Auflage 2014 2013. Buch. Hardcover ISBN 978 3 8111 1399 2 Recht > Zivilrecht > Privates Baurecht, Architektenrecht > Architektenrecht, HOAI

Mehr

W E R K V E R T R A G (für Untersuchungs- und Forschungsvorhaben)

W E R K V E R T R A G (für Untersuchungs- und Forschungsvorhaben) W E R K V E R T R A G (für Untersuchungs- und Forschungsvorhaben) Zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

nachstehend erhalten Sie die gewünschten Angaben und Erklärungen.

nachstehend erhalten Sie die gewünschten Angaben und Erklärungen. Angebotsschreiben (Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen) RifT-Muster L112 Land Fassung: Januar 2012 Bieter: «AnredeAmt_kurz» «Amt» «StraßeAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» Vergabe-Nr. : «VertragNr» Projekt : «Maßnahme»

Mehr

Anlage zu 6 spezifische Leistungspflichten zum Vertrag Objektplanung - Gebäude und Innenräume

Anlage zu 6 spezifische Leistungspflichten zum Vertrag Objektplanung - Gebäude und Innenräume Leistungsstufe 1 Entwurfsunterlage-Bau / Haushaltsunterlage-Bau 1 / Bauunterlage der Vorplanung (LPH 2) a) Analysieren der Grundlagen nach 3 des Vertrages, Abstimmen der Leistungen mit den fachlich an

Mehr

Bauverträge gestalten

Bauverträge gestalten Bauverträge gestalten Architekten-, Bauwerk-, Subunternehmerund Projektsteuerungsverträge Von Thomas Eisner Rechtsanwalt in Köln 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage Carl Heymanns Verlag KG Köln

Mehr

Vertrag -Brandschutz- RifT-Muster B221.2 Bund Fassung: August «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» Vertrag Brandschutz

Vertrag -Brandschutz- RifT-Muster B221.2 Bund Fassung: August «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» Vertrag Brandschutz Vertrag -Brandschutz- RifT-Muster B221.2 Bund Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5»

Mehr

B U N D E S R E P U B L I K D E U T S C H L A N D

B U N D E S R E P U B L I K D E U T S C H L A N D ---- B U N D E S R E P U B L I K D E U T S C H L A N D Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur dieses vertreten durch die Bundesanstalt für Straßenwesen - 2 - Forschungs- und Entwicklungsvertrag

Mehr

Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung

Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung Ingenieurvertrag für Technische Ausrüstung Ausfertigung - Vordruck des Oberkirchenrates der Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs nach 21 Abs. 3 Satz 2 KBVO, Zwischen - Körperschaft öffentlichen Rechts -

Mehr