Möglichkeiten der Mieterhöhung bei Wohnraum

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Möglichkeiten der Mieterhöhung bei Wohnraum"

Transkript

1 Veranstaltung Haus & Grund Landsberg am Thema: Möglichkeiten der Mieterhöhung bei Wohnraum 1. Mieterhöhung nach Modernisierung 2. Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete 3. Staffelmiete 4. Indexmiete Referentin: RAin Nicola Schulze Fachanwältin für Miet und Wohnungseigentumsrecht Fachanwältin für Familienrecht e mail:

2 Zu 1. Mieterhöhung nach Modernisierung Was wird unter Modernisierung verstanden? Welche Maßnahmen fallen darunter? Modernisierung Bauliche Maßnahmen, die den Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöhen, die allgemeinen Wohnverhältnisse auf Dauer verbessern oder nachhaltige Einsparungen von (Heiz)Energie oder Wasser bewirken Bsp. Einbau von Bad, Zentralheizung oder Anbau Balkon = Erhöhung Gebrauchswert Einbau von Aufzug, Gegensprechanlage, elektrische Türöffner = Verbesserung Wohnverhältnisse Abgrenzung zur Feststellung, ob Gebrauchswerterhöhung bzw. Verbesserung der Wohnverhältnisse vorliegt, nach obj. Gesichtspunkten Fragestellung: werden die Wohnverhältnisse durch die bauliche Maßnahme Besser Bequemer Leichter Sicherer Gesünder??

3 ...weiteres Bsp. Wärmedämmung der Außenfassade und Einbau Isolierglasfenster = Energieeinsparung Einbau von Wasseruhren oder WC Kästen mit Stoptaste = Wassereinsparung Abgrenzung zur Instandsetzung und Instandsetzungsmodernisierung Instandsetzung = Erhaltung des vertragsgemäßen Zustands = Reparatur bzw. Austausch schadhafter Bauteile zb Austausch alter und undichter Isolierglasfenster durch neue Fenster der gleichen Ausführung/des gleichen Standards Instandsetzungsmodernisierung = Instandsetzung wird mit Modernisierungseffekt verbunden zb Reparatur der Fassade ivm der Anbringung eines Vollwärmeschutzes; Vorteil: Kosten der Einrüstung des Gebäudes fallen nur einmal an Umlagefähig sind nur die Kosten, die auf die Wertverbesserung entfallen! Duldungspflicht des Mieters Muss der Mieter Modernisierungsmaßnahmen überhaupt dulden? Ja!! idr hat der Mieter Maßnahmen zu dulden, die der Verbesserung der Mietsache dienen.

4 Modernisierungsankündigung als Voraussetzung für den Duldungsanspruch 3 Monate vor Beginn der Arbeiten sind dem Mieter in Textform mitzuteilen Art der Maßnahmen Voraussichtlicher Umfang und Beginn Voraussichtliche Dauer Zu erwartende Erhöhung der Miete Nur nach ordnungsgemäßer Ankündigung ist der Mieter zur Duldung verpflichtet! Sonderkündigungsrecht des Mieters Bis zum Ablauf des Monats, der auf den Zugang folgt, zum Ablauf des nächsten Monats Bsp: Mitteilung am ; der Mieter kann bis zum zum kündigen Kaum Relevanz in der Praxis wg. kurzer gesetzlicher Kündigungsfrist! Nach Abschluss der Modernisierungsmaßnahmen können 11 % der auf die Wohnung entfallenden Modernisierungskosten umgelegt werden Welche Kosten können im Einzelnen umgelegt werden? Baukosten = Material + Handwerkerkosten Baunebenkosten = Kosten, die im Zusammenhang mit der Modernisierungsmaßnahme entstanden sind; zb Plaungskosten, Baustelleneinrichtigung, Architekt, Statiker nicht Finanzierungskosten

5 Bsp. siehe HandOut Mieterhöhungserklärung Die Mieterhöhung muss dem Mieter mitgeteilt werden Die Erklärung ist nur dann wirksam, wenn in ihr die Erhöhung aufgrund der nachzuweisenden tatsächlichen Kosten berechnet und erläutert wird Anforderungen an eine Mieterhöhungserklärung (HandOut) Erläuterung der konkreten Gebrauchswerterhöhung oder Energieeinsparung Aufschlüsselung der Kosten, unterteilt nach Gewerken Angaben zur Verteilung der Kosten und Angabe des Verteilungsschlüssels, idr Verteilung entsprechend der Wohnfläche, wenn Maßnahme allen Mietern gleichermaßen zu Gute kommt Abgrenzung der Instandsetzungskosten Erhöhungszeitpunkt Bei Vorliegen einer ordnungsgemäßen Mieterhöhungserklärung erhöht sich die Miete mit Beginn des 3. Monats nach Zugang der Erklärung Frist verlängert sich um 6 Monate, wenn der Vermieter die voraussichtliche Mieterhöhung nicht ordnungsgemäß mitgeteilt hat

6 Bsp. Zugang des Erhöhungsverlangens Mitte Mai 2011 Erhöhung der Miete im Regelfall am ; fehlt eine ordnungsgemäße Ankündigung Erhöhung erst ab (= 9. Monat nach Zustellung) Wird die Zahlung verweigert bedarf es einer Zahlungsklage Eine Zustimmung des Mieters zu der Erhöhung wie bei der Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete ist nicht erforderlich Zu 2. Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete Der Vermieter kann unter bestimmten Voraussetzungen die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen häufigste Form der Mieterhöhung relevant bei lange andauernden Mietverhältnissen und tendenziell steigenden Mieten (ist in Landsberg und Umgebung der Fall!!) Voraussetzungen: (HandOut) keine Staffel oder Indexmietvereinbarung Miete ist 1 Jahr unverändert gleich geblieben Sperrfrist, die bei Zugang des Erhöhungsverlangens verstrichen sein muss Ortsübliche Vergleichsmiete darf nach der Erhöhung nicht überschritten werden Ortsübliche Vergleichsmiete stellt Obergrenze für die Mieterhöhung dar Was ist die ortsübliche Vergleichsmiete?

7 = tatsächlich durchschnittlich gezahlte Miete für vergleichbare Wohnungen in der Gemeinde = unbestimmter Rechtsbegriff, exakte Ermittlung führt oft zu Schwierigkeiten Kappungsgrenze (von 20 % in 3 Jahren) muss eingehalten werden innerhalb von 3 Jahren darf die Miete um nicht mehr als 20 % steigen dient dem Schutz der Mieter vor zur großen Sprüngen in der Mietentwicklung auszugehen ist dabei von der Miete, die 3 Jahre vor Wirksamwerden des Erhöhungsverlangens geschuldet wird; Erhöhungen wegen Modernisierung bleiben bei Berechnung der Kappungsgrenze unberücksichtigt Begründung der Mieterhöhung Erläuterung von Grund + Höhe des geltend gemachten Erhöhungsanspruchs erforderlich Begründungsmittel: 1. einfacher oder qualifizierter Mietspiegel (in Landsberg nicht vorhanden!) = Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete = nach anerkannt wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt 2. Mietdatenbank 3. Sachverständigengutachten (teuerste Möglichkeit!) 4. Vergleichbare Wohnungen, für die bereits die geforderte Miete gezahlt wird Vergleichbarkeit nach Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit Vergleichswohnungen können auch dem Vermieter gehören Vergleichswohnungen können auch kleiner oder größer sein (Wesentliches Merkmal ist der Quadratmeterpreis) mindestens 3 Vergleichswohnungen sind zu benennen Vergleichswohnungen müssen identifizierbar beschrieben werden

8 o Adresse o Stockwerk, Lage o Quadratmeterzahl der Wohnfläche o Angaben zur Quadratmetermiete Der Vermieter kann nicht mehr als den Mietpreis verlangen, der für die günstigste der 3 Vergleichswohnungen gezahlt wird; die Bildung eines Durchschnittspreises ist nicht zulässig Es ist die Zustimmung des Mieters zum Erhöhungsverlagen erforderlich Keine automatische Erhöhung der Miete Vorbehaltslose Zahlung ersetzt nicht automatisch die Zustimmung!! Praxis: Erhöhungsverlangen mit vorformulierter Zustimmungserklärung verbinden Überlegungsfrist des Mieters mindestens 2 Monate (x Tage bis Monatsende + 2 Monate) Verweigert der Mieter die Zustimmung: Zustimmungsklage Klageerhebung innerhalb von 3 Monaten nach Ende der Überlegungsfrist Nach Zustimmung wird die erhöhte Miete mit Beginn des 3. Monats, der auf Zugang des Erhöhungsverlangens folgt, geschuldet Exkurs: Oft soll Streit soll vermieden und/oder der Bestand eines langjährigen Mietverhältnisses soll durch die Mieterhöhung nicht gefährdet werden; der Mieter soll nicht vergrault werden.

9 Lösungsmöglichkeit: Es ist auch eine einvernehmliche Regelung über die Mieterhöhung möglich!! Mieterhöhung, die im gegenseitigen Einvernehmen ausgehandelt wurde, ist als Ergänzungsvereinbarung zum Mietvertrag grds. zulässig, soweit sie die ortübliche Miete nicht überschreitet Zu 3. Vereinbarung einer Staffelmiete (Vgl. Mietvertrag Haus & Grund) Staffelmiete kann schriftlich für bestimmte Zeit vereinbart werden Erhöhungsbetrag oder Miete nach Erhöhung sind bei Staffelvereinbarung beitragsmäßig auszuweisen nur die Angabe der prozentualen Steigerung ist nicht ausreichend! Miete muss immer mindestens 1 Jahr unverändert bleiben Während der Laufzeit keine Erhöhung wegen Modernisierung oder bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete, auch dann nicht, wenn vereinbarte Staffelmiete die ortsübliche Miete unterschreitet Vorteile der Staffelmietvereinbarung: Keine gesonderte umständliche Mieterhöhungserklärung erforderlich

10 Miete erhöht sich automatisch Mietentwicklung ist vorhersehbar Überlegungen vor Abschluss einer Staffelmietvereinbarung: Prognose zur Entwicklung der ortsüblichen Vergleichsmiete Abwägung, ob Modernisierungsmaßnahmen beabsichtigt sind Zu 4. Vereinbarung einer Indexmiete (Vgl. Mietvertrag Haus& Grund) Koppelung der Miete an Entwicklung Preisindex für Lebenshaltungskosten aller privaten Haushalte in Deutschland, schriftliche Vereinbarung erforderlich Preisindex wird vom Statistischen Bundesamt ermittelt und auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes veröffentlicht ( Miete muss immer mind. 1 Jahr unverändert bleiben, bevor eine Mietanpassung infolge Indexänderung möglich ist keine Erhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete möglich! Keine automatische Anpassung, sondern Änderungserklärung erforderlich

11 Erhöhungsverlagen muss Änderung des Preisindexes und Mieterhöhung als Geldbetrag beinhalten, Berichte des Statistischen Bundesamtes sind beizufügen Erhöhte Miete wird dann mit Beginn des übernächsten Monats nach Zugang des Erhöhungsverlangens geschuldet Berechnung: (neuer Index alter Index) x 100 alter Index (neuer Indes x 100) 100 = % Wert alter Index Abschluss Ich weiss, dass im Zusammenhang mit einer beabsichtigten Mieterhöhung idr eine Vielzahl von Einzelfragen auftreten, die wir in diesem Rahmen selbstverständlich nicht befriedigend klären können. Ich bzw. ich und meine Kollegen stehen Ihnen für weitere Fragen aber gerne im Rahmen der Haus und Grund Beratung zur Verfügung. Bis dahin bedanke ich mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend. RAin Nicola Schulze Fachanwältin für Miet und Wohnungseigentumsrecht Fachanwältin für Familienrecht e mail:

Umlagefähigkeit energetischer Sanierungskosten auf den Mieter. 2. WEG-Forum Metropolregion Rhein-Neckar

Umlagefähigkeit energetischer Sanierungskosten auf den Mieter. 2. WEG-Forum Metropolregion Rhein-Neckar Umlagefähigkeit energetischer Sanierungskosten auf den Mieter 2. WEG-Forum Metropolregion Rhein-Neckar 19.11.2014 Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt

Mehr

Welche Hürden bestehen bei einer. Sanierungsmaßnahmen?

Welche Hürden bestehen bei einer. Sanierungsmaßnahmen? Welche Hürden bestehen bei einer Mieterhöhung wegen Sanierungsmaßnahmen? Haus- und Grundbesitzerverein Ingolstadt e.v. Vortrag vom 14.11.2017, Stadttheater Ingolstadt 15.11.2017 1 Mieterhöhung nach Modernisierungsmaßnahmen

Mehr

Mieterhöhungen rechtssicher durchsetzen - Ein Leitfaden für Vermieter und Verwalter

Mieterhöhungen rechtssicher durchsetzen - Ein Leitfaden für Vermieter und Verwalter Mieterhöhungen rechtssicher durchsetzen - Ein Leitfaden für Vermieter und Verwalter Rechtsanwalt Kelleners & Albert Rechtsanwälte in Partnerschaft 2. Südbrandenburger Tag der Immobilienwirtschaft, IHK

Mehr

536 Mietminderung bei Sach- und Rechtsmängeln

536 Mietminderung bei Sach- und Rechtsmängeln Nachfolgend eine nichtamtliche Wiedergabe der neugefassten 536, 555a bis 555f sowie 559, 559b BGB. Die hochgestellten Zahlen in eckigen Klammern geben die Sätze innerhalb der Absätze an. Maßgeblich ist

Mehr

Berliner Mietspiegel 2017 INFO Veranstaltung 13. Juni 2017

Berliner Mietspiegel 2017 INFO Veranstaltung 13. Juni 2017 Berliner Mietspiegel 2017 Alle Referate im Überblick Berliner Mietspiegel 2017 Seite 81 Die übrigen Mieterhöhungen RA Dr. Carsten Brückner Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Seite 82 Die übrigen

Mehr

Richtig vermieten. Rechtssicherheit für den Vermieter. von Jürgen Herrlein. 2. Auflage

Richtig vermieten. Rechtssicherheit für den Vermieter. von Jürgen Herrlein. 2. Auflage Richtig vermieten Rechtssicherheit für den Vermieter von Jürgen Herrlein 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 I. Mieterhöhung aufgrund vertraglicher Vereinbarungen Staffelmiete mit Angabe der Erhöhungsbeträge

Mehr

MODERNISIERUNG VON WOHNRAUM UND MIETERHÖHUNG

MODERNISIERUNG VON WOHNRAUM UND MIETERHÖHUNG MODERNISIERUNG VON WOHNRAUM UND MIETERHÖHUNG DAS WAHLRECHT DES VERMIETERS ZUR ERHÖHUNG DER MIETE NACH MODERNISIERUNG Vorsitzender Richter am Landgericht Hubert Fleindl, München GLIEDERUNG 1. Durchführung

Mehr

-Vhttp://d-nb.info/

-Vhttp://d-nb.info/ Inhaltsverzeichnis A. Einfuhrung/Grundsatz 1 I. Mieterhöhungsmöglichkeiten im laufenden Mietverhältnis 1 II. Freifinanzierter Wohnraum 1 III. Begriff der Miete/Mietstruktur 2 B. Mieterhöhung auf die ortsübliche

Mehr

Aktualisierungsdienst Bundesrecht

Aktualisierungsdienst Bundesrecht Aktualisierungsdienst Bundesrecht 400-2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 6. Aktualisierung 2013 (1. Mai 2013) Das Bürgerliche Gesetzbuch wurde durch Art. 1 Nr. 1 bis 5 und 7 bis 13 des Mietrechtsänderungsgesetzes

Mehr

Mieterhöhung. Checkliste

Mieterhöhung. Checkliste Mieterhöhung Checkliste A leswassiewissenmüssen Mieterhöhung: Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch Erhöhte Betriebskosten Ein häufiger Grund für eine Mieterhöhung sind gestiegene

Mehr

Mieterhöhung nach Modernisierung

Mieterhöhung nach Modernisierung Mieterhöhung nach Modernisierung Helge Schulz Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Kanzlei Wedler, Hans-Böckler-Allee 26, 30173 Hannover,

Mehr

Mietspiegel der Stadt Gröditz

Mietspiegel der Stadt Gröditz Mietspiegel der Stadt Gröditz (für nicht öffentlich geförderten Wohnraum) ab 25. April 2014 Erstellt durch: - Gröditzer Wohnbau eg - Mieterverein Meißen und Umgebung e.v. - Stadtverwaltung Gröditz - Wohnungsgesellschaft

Mehr

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Auszug

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Auszug Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in der Fassung vom 2.1.2002 (BGBl. I S. 42, 2909; 2003 I S. 738) zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. Juli 2014 (BGBl. I S. 1218) Auszug 535 Inhalt und Hauptpflichten

Mehr

Mieterhöhung nach energetischer Sanierung?

Mieterhöhung nach energetischer Sanierung? Mieterhöhung nach energetischer Sanierung? Referent: Rolf Janßen Geschäftsführer DMB Mieterschutzverein Frankfurt am Main e.v. Energiepunkt Frankfurt Vorträge im Sophienhof, 14.05.2013 Modernisierung:

Mehr

Mietvertrag mit Indexmiete: Viel unkomplizierter als viele glauben!

Mietvertrag mit Indexmiete: Viel unkomplizierter als viele glauben! Mietvertrag mit Indexmiete: Viel unkomplizierter als viele glauben! Foto: Eisenhans - Fotolia.com Von wegen kompliziert: Eine Indexmiete ist gerecht und - wenn man erst einmal weiß, wie es geht - sehr

Mehr

Berliner Mietspiegel 2017 INFO Veranstaltung 13. Juni 2017

Berliner Mietspiegel 2017 INFO Veranstaltung 13. Juni 2017 Berliner Mietspiegel 2017 Alle Referate im Überblick Berliner Mietspiegel 2017 Seite 47 Die richtige Mieterhöhung RA Robert Becker Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Seite 48 Die richtige

Mehr

Berliner Mietspiegel 2011

Berliner Mietspiegel 2011 Berliner Mietspiegel 2011 Mieterhöhungen nach 558 558e BGB unter Bezugnahme auf den Mietspiegel Rechtsanwältin Andrea Klette Dieses Papier soll nur einen groben Überblick verschaffen und zum Verständnis

Mehr

Lernfeld 5: Wohnräume verwalten und Bestände pflegen Musterlösungen zum Modul IMK Mieterhöhungen im freifinanzierten Wohnungsbau

Lernfeld 5: Wohnräume verwalten und Bestände pflegen Musterlösungen zum Modul IMK Mieterhöhungen im freifinanzierten Wohnungsbau 558-1) Folgende Wohnungs-Angaben liegen vor: Mietvertrag vom 1. Okt. X1, Wohnfläche 90 qm, Grundmiete 585,-, BeKo-VZ 207,-, ortsübliche Vergleichsmiete 6,90 /qm/mo Zu welchem Datum kann frühestens eine

Mehr

Mieterhöhung bei Modernisierung

Mieterhöhung bei Modernisierung Info 19 - Mieterhöhung/Modernisierung Mieterhöhung bei Modernisierung von Rechtsanwältin Simone Weber I. Unterschiede zwischen Modernisierung, Instandhaltung und Instandsetzung Bei der Mieterhöhung wegen

Mehr

Vermietungs-Ratgeber für Eigentümer von Wohnimmobilien

Vermietungs-Ratgeber für Eigentümer von Wohnimmobilien Vermietungs-Ratgeber für Eigentümer von Wohnimmobilien Wir informieren, Sie profitieren - Wissenswertes rund um die Vermietung Ihrer Immobilie. Erhöhung auf die ortsübliche Miete 1 2 3 4 5 6 Mieterhöhung

Mehr

So finden Sie den richtigen Mietspiegel

So finden Sie den richtigen Mietspiegel 5 1 So finden Sie den richtigen Ein ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete, soweit die Übersicht von der Gemeinde oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter gemeinsam erstellt

Mehr

Energetische Sanierung Modernisierung und Mieterhöhung im Wohnraummietrecht. RA Gerhard Frieser

Energetische Sanierung Modernisierung und Mieterhöhung im Wohnraummietrecht. RA Gerhard Frieser Energetische Sanierung Modernisierung und Mieterhöhung im Wohnraummietrecht RA Gerhard Frieser Überblick Der Mieter hat Modernisierungsmaßnahmen grundsätzlich zu dulden. Eine Ausnahme gilt, wenn die Maßnahme

Mehr

B & K Special II. Mieterhöhungen in Wohnraummietverhältnissen. - Ein Überblick über Möglichkeiten und Grenzen - 10/2014. I.

B & K Special II. Mieterhöhungen in Wohnraummietverhältnissen. - Ein Überblick über Möglichkeiten und Grenzen - 10/2014. I. 10/2014 B & K Special II Mieterhöhungen in Wohnraummietverhältnissen - Ein Überblick über Möglichkeiten und Grenzen - I. Ausgangslage Sie sind oder werden demnächst Vermieter oder Mieter von Wohnraum.

Mehr

Modernisierung: Wann und wie Sie Ihre Miete erhöhen können

Modernisierung: Wann und wie Sie Ihre Miete erhöhen können Modernisierung: Wann und wie Sie Ihre Miete erhöhen können Foto: Jürgen Fälchle - Fotolia.com Wer investiert, der muss auch schauen, dass unterm Strich die Rendite stimmt. Modernisieren Sie Ihr Mietshaus,

Mehr

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Prof. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Prof. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht Miete Kommentar Von Hubert Blank Richter am Landgericht a.d. und Prof. Dr. Ulf P. Börstinghaus Richter am Amtsgericht 5., völlig neubearbeitete Auflage 2017 Vorwort zur 5. Auflage... Literatur- und Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

Mieterhöhungen in Wohnraummietverhältnissen

Mieterhöhungen in Wohnraummietverhältnissen Mieterhöhungen in Wohnraummietverhältnissen - Ein Überblick über Möglichkeiten und Grenzen - I. Ausgangslage Sie sind oder werden demnächst Vermieter oder Mieter von Wohnraum. Sie fragen sich, welche Möglichkeiten

Mehr

SchiedsamtsZeitung 76. Jahrgang 2005 Heft 03 Online-Archiv Seite 54a-57 Organ des BDS

SchiedsamtsZeitung 76. Jahrgang 2005 Heft 03 Online-Archiv Seite 54a-57 Organ des BDS Zusammenfassung der Änderungen nach der Mietrechtsreform von Franz Rustige, Eitorf/Sieg Ziel des neuen Mietrechts (01.09.2001) Der Gesetzgeber wollte eine Vereinfachung des Mietrechts im Sinne von Klarheit,

Mehr

Lernfeld 5: Wohnräume verwalten und Bestände pflegen Lernaufgaben zum Modul IMK Mieterhöhungen im freifinanzierten Wohnungsbau

Lernfeld 5: Wohnräume verwalten und Bestände pflegen Lernaufgaben zum Modul IMK Mieterhöhungen im freifinanzierten Wohnungsbau Lernfeld 5 Wohnräume verwalten und Bestände pflegen Mieterhöhungen bei freifinanzierten Wohnungen Modul - Lernaufgaben Inhalte: Mieterhöhungen nach 558 BGB (ortsübliche Vergleichsmiete) Mieterhöhungen

Mehr

Der neue Wohnraummietvertrag von Haus & Grund Mannheim - Fallstricke beim Ausfüllen vermeiden -

Der neue Wohnraummietvertrag von Haus & Grund Mannheim - Fallstricke beim Ausfüllen vermeiden - Der neue Wohnraummietvertrag von Haus & Grund Mannheim - Fallstricke beim Ausfüllen vermeiden - Vortrag am 28. März 2015 im Dorint-Hotel Mannheim Referent: Rechtsanwalt Frank Starosta, Geschäftsführer

Mehr

Die vertragliche Gestaltung der Entgeltvereinbarung

Die vertragliche Gestaltung der Entgeltvereinbarung 33. Mietrechtstage in Berchtesgaden 2014 Beispielbild des ESWiD Die vertragliche Gestaltung der Entgeltvereinbarung Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter, HWR Berlin Einführung 1. Gegenstand sind nur Entgeltvereinbarungen

Mehr

Immobilienbestandsmanagement. Mieterhöhungsmöglichkeiten Rainer Hummelsheim

Immobilienbestandsmanagement. Mieterhöhungsmöglichkeiten Rainer Hummelsheim Immobilienbestandsmanagement Mieterhöhungsmöglichkeiten Rainer Hummelsheim Mieterhöhungsmöglichkeiten Preisfreier Wohnraum Preisgebundener Wohnraum Gewerberaum Dipl.-Kfm. Rainer Hummelsheim, Gebäudeverwaltung

Mehr

VI. Ankündigungspflicht der Modernisierungsmaßnahme Grundsatz Ausnahme: Bagatellmaßnahmen... 61

VI. Ankündigungspflicht der Modernisierungsmaßnahme Grundsatz Ausnahme: Bagatellmaßnahmen... 61 Inhalt I. Vorwort... 1 II. Begriff der Modernisierung... 2 1. Energetische Modernisierung... 4 2. Sonstige energetische Baumaßnahmen... 6 3. Nachhaltige Reduzierung des Wasserverbrauchs... 6 4. Nachhaltige

Mehr

Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch. Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch

Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch. Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch Gesetz zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform (Mietrechtsreformgesetz) vom 19. Juni 2001 - Auszug. In Kraft getreten am 01. September 2001 Mietrecht - Bürgerliches

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommentar a BGB. Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse 25

Inhaltsverzeichnis. Kommentar a BGB. Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse 25 Vorwort.................................................... Abkürzungsverzeichnis....................................... Literaturverzeichnis.......................................... V XIII XIX Synopse

Mehr

Wohnraumkündigungsschutzgesetz Miethöhegesetz. Kommentar. Werner-Verlag

Wohnraumkündigungsschutzgesetz Miethöhegesetz. Kommentar. Werner-Verlag Wohnraumkündigungsschutzgesetz Miethöhegesetz Kommentar Jochen Barthelmess Richter am Landgericht Stuttgart 5., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1995 Werner-Verlag Seite Vorwort IX Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Modernisierungsfristen 2016: Bis wann Sie mit mehr Miete rechnen können

Modernisierungsfristen 2016: Bis wann Sie mit mehr Miete rechnen können Modernisierungsfristen 2016: Bis wann Sie mit mehr Miete rechnen können Foto: Less Cunliffe - Fotolia.com Sie stecken viel Geld in die Dämmung Ihrer Fassade, die neue Heizung oder die neuen Fenster. Mit

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 2. März 2011 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 2. März 2011 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 164/10 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 2. März 2011 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja

Mehr

Blank/Börstinghaus. Miete. Kommentar von. 3., völlig neubearbeitete Auflage. 4! ms ...

Blank/Börstinghaus. Miete. Kommentar von. 3., völlig neubearbeitete Auflage. 4! ms ... ... Blank/Börstinghaus Miete Kommentar von Hubert Blank Richter am Landgericht a. D. Ulf P. Börstinghaus Richter am Amtsgericht 3., völlig neubearbeitete Auflage 4! ms Verlag C. H. Beck München 2008 Literatur-

Mehr

Das Mietrecht novellieren klima- und umweltfreundliche Modernisierungen ermöglichen

Das Mietrecht novellieren klima- und umweltfreundliche Modernisierungen ermöglichen Das Mietrecht novellieren klima- und umweltfreundliche Modernisierungen ermöglichen Vorschläge der BSI Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft 23.06.2009 Geschäftsführender Verband:

Mehr

Mietrecht: Umlage Kosten baulicher Maßnahmen des Vermieters

Mietrecht: Umlage Kosten baulicher Maßnahmen des Vermieters Carsten Wilke Mietrecht: Umlage Kosten baulicher Maßnahmen des Vermieters - Kurzskript 1 Impressum Autor Carsten Wilke Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Bau- und

Mehr

Mitgliederversammlung Haus- und Grund Horb e.v

Mitgliederversammlung Haus- und Grund Horb e.v Möglichkeiten der Mieterhöhung nach durchgeführter Modernisierung ( 559 ff BGB): Unterscheidung zwischen Erhaltungs- (Instandhaltung und Instandsetzungs-) maßnahmen und Modernisierung: 555a BGB ivm 559

Mehr

Beck`sche Gesetzestexte mit Erläuterungen. Mietrecht. Kommentar. von Bernhard Gramlich. 9., neu bearbeitete Auflage

Beck`sche Gesetzestexte mit Erläuterungen. Mietrecht. Kommentar. von Bernhard Gramlich. 9., neu bearbeitete Auflage Beck`sche Gesetzestexte mit Erläuterungen Mietrecht Kommentar von Bernhard Gramlich 9., neu bearbeitete Auflage Mietrecht Gramlich schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Mietrecht für Vermieter von A-Z

Mietrecht für Vermieter von A-Z Mietrecht für Vermieter von A-Z von Rudolf Stürzer, Michael Koch 2. Auflage Mietrecht für Vermieter von A-Z Stürzer / Koch schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Mietspiegel der Stadt Fürstenwalde/Spree

Mietspiegel der Stadt Fürstenwalde/Spree Mietspiegel 2005 Mietspiegel 2005 der Stadt Fürstenwalde/Spree Erläuterungen zum Mietspiegel 1. Allgemeines Dieser einfache Mietspiegel stellt eine Orientierungshilfe dar, die den Vertragspartnern die

Mehr

I. Übersicht zur Mieterhöhung II. Mietpreisbildung im freifinanzierten Wohnungsbau III. Mietpreisüberhöhung und Mietwucher...

I. Übersicht zur Mieterhöhung II. Mietpreisbildung im freifinanzierten Wohnungsbau III. Mietpreisüberhöhung und Mietwucher... Inhaltsverzeichnis Inhalt I. Übersicht zur Mieterhöhung... 1 II. Mietpreisbildung im freifinanzierten Wohnungsbau... 2 III. Mietpreisüberhöhung und Mietwucher... 5 IV. Mietstrukturen... 8 V. Staffelmiete...

Mehr

Mieterhöhung nach Modernisierung: zuletzt aktualisiert am ; Nachahmung, Nachdruck und Vervielfältigung nicht gestattet.

Mieterhöhung nach Modernisierung: zuletzt aktualisiert am ; Nachahmung, Nachdruck und Vervielfältigung nicht gestattet. 1 Hinweisblatt für Vermieter Eine Mieterhöhung nach Modernisierung kommt für Sie als Vermieter in Betracht, wenn: 1. eine Modernisierungsmaßnahme nach 555 b Nr. 1, 3, 4, 5 oder 6 BGB von Ihnen an der Mietsache

Mehr

Bürgerliches Gesetzbuch: BGB

Bürgerliches Gesetzbuch: BGB Beck-Texte im dtv 5001 Bürgerliches Gesetzbuch: BGB Textausgabe von Prof. Dr. Helmut Köhler 75. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 67871 4 Zu

Mehr

Modullösungen zu IMK Mieterhöhungen im freifinanzierten Wohnungsbau Lernfeld 5: Wohnräume verwalten (ehem. KGW.02.07)

Modullösungen zu IMK Mieterhöhungen im freifinanzierten Wohnungsbau Lernfeld 5: Wohnräume verwalten (ehem. KGW.02.07) Lösungen zum Modul Miethöheberechnungen im freifinanzierten (preisfreien Wohnungsbau 1. Aufgabe Eine Wohnung wird ab 1.3.X1 für 350,00 NKM plus 100,00 BeKo-VZ unbefristet vermietet. Der Einbau neuer Fenster

Mehr

Mietrecht. Bürgerliches Gesetzbuch ( 535 bis 580a BGB) Betriebskostenverordnung Wirtschaftsstrafgesetz, Heizkostenverordnung. Kommentar.

Mietrecht. Bürgerliches Gesetzbuch ( 535 bis 580a BGB) Betriebskostenverordnung Wirtschaftsstrafgesetz, Heizkostenverordnung. Kommentar. Mietrecht Bürgerliches Gesetzbuch ( 535 bis 580a BGB) Betriebskostenverordnung Wirtschaftsstrafgesetz, Heizkostenverordnung Kommentar von Bernhard GramIich Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Stuttgart

Mehr

SchiedsamtsZeitung 74. Jahrgang 2003, Heft 11 Online-Archiv Seite Organ des BDS. Mieterhöhung wegen Modernisierung

SchiedsamtsZeitung 74. Jahrgang 2003, Heft 11 Online-Archiv Seite Organ des BDS. Mieterhöhung wegen Modernisierung Mieterhöhung wegen Modernisierung von Franz Rustige, Eitorf/Sieg (Fortsetzung von 10/03, Seite 222) Härtefälle Ob ein Härtefall vorliegt, muss unter folgenden Gesichtspunkten geprüft werden: 1. Bauliche

Mehr

Gelbe Erläuterungsbücher. Miete. Kommentar. von Hubert Blank, Dr. Ulf Peter Börstinghaus

Gelbe Erläuterungsbücher. Miete. Kommentar. von Hubert Blank, Dr. Ulf Peter Börstinghaus Gelbe Erläuterungsbücher Miete ommentar von Hubert Blank, Dr. Ulf Peter Börstinghaus RiAG Ulf P. Börstinghaus, Vorsitzender des Deutschen Mietgerichtstages, ist einer der renommiertesten Mietrechtler überhaupt,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Vorwort 13 1 Änderungen der EnEV 2014 Pflichten für Immobilienbesitzer 15 1.1 16 EnEV: Ausstellung und Verwendung von Energieausweisen 23 1.1.1 Energieausweis bei Neubauten 23 1.1.2 Energieausweis bei

Mehr

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 Literaturverzeichnis 25

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 Literaturverzeichnis 25 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 15 Literaturverzeichnis 25 $1 Modernisierungsmaßnahmen ( 555 b BGB) 27 A. Einleitung/Grundsätze 27 I. Die Modernisierungsvarianten im Überblick 27 II. Generelle Voraussetzungen

Mehr

Mietrechtänderungsgesetz 2013

Mietrechtänderungsgesetz 2013 Mietrechtänderungsgesetz 2013 Erleichterung energetischer Maßnahmen Bekämpfung Mietnomaden Mieterschutz bei Umwandlung in WEG Berliner Räumung Kappungsgrenze Mieterhöhung Minderungsauschluss Bisher nur,

Mehr

Rechtsanwälte Kuchenreuter & Stangl Rundschreiben / Ausgabe 01/2001

Rechtsanwälte Kuchenreuter & Stangl Rundschreiben / Ausgabe 01/2001 Rechtsanwälte Kuchenreuter & Stangl Rundschreiben / Ausgabe 01/2001 Thema: Mietrechtsreform Am 29.03.2001 hat der Deutsche Bundestag das Mietrechtsreformgesetz verabschiedet, das tiefgreifende Veränderungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Abkürzungsverzeichnis... XIII. 1. Bürgerliches Gesetzbuch

Inhaltsverzeichnis VII. Abkürzungsverzeichnis... XIII. 1. Bürgerliches Gesetzbuch Abkürzungsverzeichnis... XIII 1. Bürgerliches Gesetzbuch Untertitel 1. Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse 535 Inhalt und Hauptpflichten des Mietvertrags... 1 536 Mietminderung bei Sach- und Rechtsmängeln...

Mehr

Mietrecht ab dem 1. September 2001

Mietrecht ab dem 1. September 2001 Mietrecht ab dem 1. September 2001 Seite Mietvertrag 2 Zeitmietvertrag 2 Inhalt des Mietvertrags 2 Schönheitsreparaturen 6 Mietkaution 6 Mieterhöhung 7 Keine Mieterhöhung mehr wegen gestiegener Kapitalkosten

Mehr

interna Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern Petra Breitsameter/Christian Grolik Für Mietverhältnisse über preisfreien Wohnraum

interna Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern Petra Breitsameter/Christian Grolik Für Mietverhältnisse über preisfreien Wohnraum Studieren in der Schweiz Petra Breitsameter/Christian Grolik Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern Für Mietverhältnisse über preisfreien Wohnraum 1 interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Study

Mehr

Wohnraum-Mieterhöhung im freifinanzierten Wohnungsbau

Wohnraum-Mieterhöhung im freifinanzierten Wohnungsbau Wohnraum-Mieterhöhung im freifinanzierten Wohnungsbau Überarbeitet am 11.06.2013, trotzdem keine Gewähr für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit Hinweise und Fehlermeldungen werden gern entgegengenommen

Mehr

Inhalt. 1. Teil: Einleitung Teil: Einzelheiten der Mietpreisbremse... 9 III

Inhalt. 1. Teil: Einleitung Teil: Einzelheiten der Mietpreisbremse... 9 III Inhalt 1. Teil: Einleitung... 1 Auswirkungen verfassungsrechtlicher Natur/Staatsrecht, Grundrechtseinschränkung... 2 Auswirkungen auf die Entwicklung der sog. ortsüblichen Vergleichsmiete... 3 Auswirkungen

Mehr

Mietpreisbremse gilt ab dem : So sehen die neuen Mietrechtsvorschriften aus

Mietpreisbremse gilt ab dem : So sehen die neuen Mietrechtsvorschriften aus Mietpreisbremse gilt ab dem 1.6.2015: So sehen die neuen Mietrechtsvorschriften aus Foto: Haramis Kalfar - Fotolia.com Überall und jeder redet über die Mietpreisbremse und was sie bedeutet. Allerdings

Mehr

Mustervereinbarung einer Modernisierung durch den Mieter

Mustervereinbarung einer Modernisierung durch den Mieter Mustervereinbarung einer Modernisierung durch den Mieter Zwischen (Vornahme, Name)..., wohnhaft..., Vermieter, und (Vorname, Name)..., Mieter, wird zur Durchführung von baulichen Maßnahmen, die den Gebrauchswert

Mehr

Mietspiegel. Wohnen in Lengerich

Mietspiegel. Wohnen in Lengerich Mietspiegel Wohnen in Lengerich Warum ein Mietspiegel? Ein Mietspiegel für nicht preisgebundene Wohnungen dient als Richtlinie zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete. Er bietet den Mietvertragsparteien

Mehr

Große Solarthermieanlagen in Mehrfamilienhäusern

Große Solarthermieanlagen in Mehrfamilienhäusern Große Solarthermieanlagen in Mehrfamilienhäusern Förderung und Finanzierung im Mietwohnungsbau Programm Vorstellung Rechtsfragen Zuschüsse und Förderungen Miete Fragen & Diskussion Vorstellung Rechtsfragen

Mehr

Rechtliche Möglichkeiten bei der Heizungsmodernisierung

Rechtliche Möglichkeiten bei der Heizungsmodernisierung Seite 1 Rechtliche Möglichkeiten bei der Heizungsmodernisierung I. Einleitung In Deutschland wird zukünftig mehr saniert oder modernisiert werden als neu gebaut wird. So entsprechen nach Aussage des Bundesindustrieverbands

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. Januar 2006 P o t s c h Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 25. Januar 2006 P o t s c h Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 47/05 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 25. Januar 2006 P o t s c h Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ:

Mehr

Einführung in das Wohnungsmietrecht

Einführung in das Wohnungsmietrecht Einführung in das Wohnungsmietrecht Prof. Dr. Ingo Fritsche Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen 1. Auflage ISSN Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung ist, soweit

Mehr

WAS HAT DIE VERWALTUNG ZU BEACHTEN?

WAS HAT DIE VERWALTUNG ZU BEACHTEN? ENERGETISCHE MODERNISIERUNGSMAßNAHMEN BEI WOHNUNGSEIGENTÜMERGEMEINSCHAFTEN WAS HAT DIE VERWALTUNG ZU BEACHTEN? Rechtsanwalt Volker J. Ziaja GRUNDMANN IMMOBILIENANWÄLTE Berlin / Köln Energetische Modernisierung

Mehr

Carsten Wilke. Mietrecht: Indexmieterhöhung. - Kurzskript Rechtsanwalt Carsten Wilke

Carsten Wilke. Mietrecht: Indexmieterhöhung. - Kurzskript Rechtsanwalt Carsten Wilke Carsten Wilke Mietrecht: Indexmieterhöhung - Kurzskript 1 Impressum Autor Carsten Wilke Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Anwaltskanzlei

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 17. September 2008 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 17. September 2008 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 58/08 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 17. September 2008 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR:

Mehr

25. August accentro

25. August accentro Zweites Mietrechtsnovellierungsgesetz 25. August 2016 accentro Hans-Joachim Beck, VRiFG a.d. Leiter Abteilung Steuern, IVD Überblick übrt die Mietpreisbremse Bei der Wiedervermietung einer Wohnung darf

Mehr

Große thermische Solaranlagen

Große thermische Solaranlagen Recht und Wirtschaftlichkeit Agenda Projektvorbereitung Recht Wirtschaftlichkeit Agenda Projektvorbereitung Recht Wirtschaftlichkeit Projektvorbereitung Zeitpunkt Wann ist der richtige Zeitpunkt für die

Mehr

Inhalt Vorwort 15 Wie lässt sich ein passender Mieter finden? Worauf ist bei Abschluss des Mietvertrags zu achten? 33

Inhalt Vorwort 15 Wie lässt sich ein passender Mieter finden? Worauf ist bei Abschluss des Mietvertrags zu achten? 33 Inhalt Vorwort 15 1 Wie lässt sich ein passender Mieter finden? 17 1.1 Die Suche nach dem richtigen Mieter 17 1.2 Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz: Was muss der Vermieter bei der Auswahl der Bewerber

Mehr

S c h w e i n f u r t e r M i e t s p i e g e l

S c h w e i n f u r t e r M i e t s p i e g e l S c h w e i n f u r t e r M i e t s p i e g e l für freifinanzierte Wohnungen (gilt nicht für Sozialwohnungen) Stand: 01.02.2017 ausgearbeitet von der Stadt Schweinfurt Bauverwaltungsund Umweltamt Markt

Mehr

Mietrecht. Mietrecht. Besonders ausgestaltetes Schuldrecht mit weitgehenden Schutzrechten für die Mieter 1/21

Mietrecht. Mietrecht. Besonders ausgestaltetes Schuldrecht mit weitgehenden Schutzrechten für die Mieter 1/21 Mietrecht Besonders ausgestaltetes Schuldrecht mit weitgehenden Schutzrechten für die Mieter 1/21 Das Mietrecht ist geregelt in: 535 bis 580a BGB Es ist zu unterscheiden: - Mietrecht allgemeiner Teil (

Mehr

14. Pantaenius-Immobilientagung Sofitel in München

14. Pantaenius-Immobilientagung Sofitel in München 14. Pantaenius-Immobilientagung Sofitel in München Mietrechtsänderungsgesetz - die wichtigsten Änderungen für die Praxis Ruth Breiholdt, Rechtsanwältin Hamburg - und aus München. S. 1 Mietrechtsänderungsgesetz

Mehr

Die Miete. Bauperiode

Die Miete. Bauperiode 1 Aufstellung des Mietspiegels Der Mietspiegel wurde aufgestellt von der Arbeitsgruppe Mietspiegel. Der Arbeitsgruppe gehören an: Haus- und Grundeigentümer-Verein Ulm e. V. Haus- und Grundbesitzerverband

Mehr

Mieterhöhung. Wann darf die Miete erhöht werden? Die Mieterhöhung ist nur zulässig, wenn alle folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

Mieterhöhung. Wann darf die Miete erhöht werden? Die Mieterhöhung ist nur zulässig, wenn alle folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: 05 Mieter helfen Mietern, Faltblatt DIN Lang 10-Seiter, 1 x Parallelfalz + 2 x Wickelfalz, Bund links, gefalztes Endformat 105 x 210 mm, offen 519 x 210 mm Mieterhöhung Jana Madle pix & pinsel Agentur

Mehr

IWD - Energetische Modernisierung im Gebäudebestand - Welche Anreize liefert das deutsche Mietrecht?

IWD - Energetische Modernisierung im Gebäudebestand - Welche Anreize liefert das deutsche Mietrecht? Seite 1 Dokument 8 von 11 wohnrechtliche blätter wobl 2016, 214 Heft 6 v. 01.06.2016 Aufsätze IWD - Energetische Modernisierung im Gebäudebestand - Welche Anreize liefert das deutsche Mietrecht? Matthias

Mehr

Die Mieterhöhungsmöglichkeit am Mietspiegel vorbei

Die Mieterhöhungsmöglichkeit am Mietspiegel vorbei Mandantenveranstaltung 2015 am 04.06.2015 Frank Weißenborn Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Die Mieterhöhungsmöglichkeit am Mietspiegel vorbei S. 1 der letzte Akt der 10.

Mehr

Barrierefreiheit und Wohnungseigentum

Barrierefreiheit und Wohnungseigentum Barrierefreiheit und Wohnungseigentum Helge Schulz Rechtsanwalt Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Kanzlei Wedler, Hans-Böckler-Allee 26, 30173 Hannover,

Mehr

HAUSVERWALTUNG. Theodor-Heuss-Straße Bad Vilbel.

HAUSVERWALTUNG. Theodor-Heuss-Straße Bad Vilbel. HAUSVERWALTUNG Theodor-Heuss-Straße 46 61118 Bad Vilbel www.ac-immocenter.de info@ac-immocenter.de Telefon 06101 9 88 89 40 Telefax 06101 9 88 89 41 Mobil: 0163 4573743 Die Bedeutung der Hausverwaltung

Mehr

Modernisierende Instandsetzung, Modernisierung, bauliche Veränderung ein praxisnaher Überblick für den Verwalter

Modernisierende Instandsetzung, Modernisierung, bauliche Veränderung ein praxisnaher Überblick für den Verwalter Modernisierende Instandsetzung, Modernisierung, bauliche Veränderung ein praxisnaher Überblick für den Verwalter RA Horst Müller Sozietät Müller & Hillmayer, München www.mueller-hillmayer.de 1 22 Besondere

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3 Abkürzungsverzeichnis 5. A. Begründung des Mietverhältnisses 13. I. Vorstellungen der Vertragsparteien 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 3 Abkürzungsverzeichnis 5. A. Begründung des Mietverhältnisses 13. I. Vorstellungen der Vertragsparteien 13 sverzeichnis Vorwort 3 Abkürzungsverzeichnis 5 A. Begründung des Mietverhältnisses 13 I. Vorstellungen der Vertragsparteien 13 II. Partnersuche" 14 1. Möglichkeiten der Wohnungs-und Mietersuche 14 2. Makler

Mehr

Haus & Grund Vermieterbefragung ERGEBNISSE 1. HALBJAHR 2015

Haus & Grund Vermieterbefragung ERGEBNISSE 1. HALBJAHR 2015 Haus & Grund Vermieterbefragung ERGEBNISSE 1. HALBJAHR 2015 Bestand nach Baujahren, Deutschland 3,4% private Mietwohnungen stärker ausgeprägt in der Baujahresklasse vor 1919 Seite 2 Bestand nach Baujahren,

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Kapitel - Einleitung 15

Abkürzungsverzeichnis Kapitel - Einleitung 15 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 13 1. Kapitel - Einleitung 15 A. Ausgewählte Problembereiche - Entkopplung der Duldungspflicht von der Modernisierungsumlage 17 I. Der Begriff der Energieeinsparung

Mehr

Modernisierung Ratgeber zum Wohnraummietrecht

Modernisierung Ratgeber zum Wohnraummietrecht Modernisierung Ratgeber zum Wohnraummietrecht Muss der Mieter jede Modernisierung dulden? Eine häufig von unseren Mitgliedern gestellte Frage. Darf der Mieter Modernisierungsmaßnahmen ablehnen? Wie ist

Mehr

Konsequenzen für den Mieter:

Konsequenzen für den Mieter: Weitere Härtegründe, die die Duldungspflicht des Mieters auf Dauer oder zeitweise ausschließen können, sind z. B. hohes Alter oder Krankheit. Auch Schwangerschaft im fortgesetzten Stadium gehört zu den

Mehr

Wegweiser. 1 Die Mietrechtsreform im Überblick. 2 Mietverträge rechtssicher abschließen Mieten zu Ihren Gunsten vereinbaren

Wegweiser. 1 Die Mietrechtsreform im Überblick. 2 Mietverträge rechtssicher abschließen Mieten zu Ihren Gunsten vereinbaren Teil Seite 1 Autorenverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis CD 1 Die Mietrechtsreform im Überblick 1/1 Neu versus alt 1/2 Ihre Rechte als Vermieter Neuerungen zu Ihren Gunsten durchsetzen 2 Mietverträge

Mehr

SEELBERGSTR. 7, STUTTGART TEL. 0711/ FAX: 0711/

SEELBERGSTR. 7, STUTTGART TEL. 0711/ FAX: 0711/ TEL. 0711/561172 FAX: 0711/564190 Themenübersicht 1. Regelungsebenen der Mietpreisbremse 2. Gesetzliche Umsetzung a) Verlängerte Kündigungssperrfrist b) Kappungsgrenze 15% c) Mietpreisbegrenzung für Neuvermietung

Mehr

Modernisierungsmaßnahmen in der WEG

Modernisierungsmaßnahmen in der WEG Modernisierungsmaßnahmen in der WEG Voraussetzungen und Grenzen der Beschlussfassung 14. Oktober 2016 2 Gliederung 1. Ausgangslage 2. Sondereigentum 3. Gemeinschaftseigentum 4. Verwaltung 5. Beschlüsse

Mehr

Mietspiegel für die. Stadt Minden

Mietspiegel für die. Stadt Minden Mietspiegel 2016 für die Stadt Minden 2 Mietspiegel der Stadt Minden 2016 (qualifizierter Mietspiegel im Sinne des 558 d des BGB) zur Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete für nicht preisgebundenen

Mehr

VERMIETUNGS-RATGEBER für Eigentümer von Anlageimmobilien

VERMIETUNGS-RATGEBER für Eigentümer von Anlageimmobilien VERMIETUNGS-RATGEBER für Eigentümer von Anlageimmobilien Ihre Ansprechpartner: BUNZ & CO Immobilien GmbH Herr Philipp Bunz Pfisterstraße 6 80331 München Tel.: +49 (0)89 45 21 28 0 Fax: +49 (0)89 45 21

Mehr

Gesetzentwurf zur Dämpfung des Mietanstiegs

Gesetzentwurf zur Dämpfung des Mietanstiegs MIETPREISBREMSE Gesetzentwurf zur Dämpfung des Mietanstiegs von RA Axel Wetekamp, RiAG a.d., München Die Bundesregierung hat am 1.10.14 den Gesetzentwurf zur sogenannten Mietpreisbremse beschlossen. Was

Mehr

Umlagefähigkeit von Renovierungskosten bei Modernisierung

Umlagefähigkeit von Renovierungskosten bei Modernisierung Mieterhilfe-Hannover e.v., Rühmkorffstraße 18, 30163 Hannover ( 0511 / 990 490 2 0511 / 990 49 50 INFO- Brief * Rühmkorffstr. 18 30163 Hannover für alle Mitglieder der Mieterhilfe-Hannover e.v. www.mieterhilfe-hannover.de

Mehr

MIETSPIEGEL für nicht preisgebundene Wohnungen in der Stadt Haltern am See

MIETSPIEGEL für nicht preisgebundene Wohnungen in der Stadt Haltern am See Dülmen ner Se ee Silbers see I Silberse see II Silberse rsee III Halte erne er Stausee Huller lerner Stausee MIETSPIEGEL für nicht preisgebundene Wohnungen in der Stadt Haltern am See Stand: 1.9.2016 gültig

Mehr

Verwalterrechtsbrief Februar 2011

Verwalterrechtsbrief Februar 2011 Verwalterrechtsbrief Februar 2011 Artikel zum WEG und Mietrecht Wie kann der Vermieter die Miete anpassen: 3. Modernisierung Seite 1 Mieterhöhung ohne eigenhändige Unterschrift möglich? Seite 3 Versammlungs-

Mehr

Mietrechtsänderung 2016: Weniger Miete beim Modernisieren

Mietrechtsänderung 2016: Weniger Miete beim Modernisieren Mietrechtsänderung 2016: Weniger Miete beim Modernisieren Foto: Tom-Hanisch - Fotolia.com Der BGH kümmert sich um die Schönheitsreparaturen, die Betriebskosten und die Wohnflächenabweichungen. Der Gesetzgeber

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 19. Mai 2010 Ring Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. Verkündet am: 19. Mai 2010 Ring Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 122/09 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 19. Mai 2010 Ring Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

und Auf dem Grundstück in Heidenheim, Bachstr. 5 werden zur Benutzung als Wohnung folgende möblierten Räume vermietet:

und Auf dem Grundstück in Heidenheim, Bachstr. 5 werden zur Benutzung als Wohnung folgende möblierten Räume vermietet: Wohnraummietvertrag Zwischen Alexander Grupp, Fasanenweg 2, 89555 Steinheim - Tel. 01 72 /7 30 59 16 Helga Schroll, Krokusweg 51, 89622 Heidenheim - Tel. 0 73 21/ 97 37 70 und Vor- und Nachname Geburtsdatum

Mehr