Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1

2

3

4

5

6

7

8

9 Konflikt - oder Dialog? Literatur... zum Einstieg Gens, Klaus-Dieter Mit dem Herzen hört man besser: Einladung zur Gewaltfreien Kommunikation. 2. Aufl. Junfermann, 95 Seiten. Kompakter klar strukturierter Einstieg mit leicht nachvollziehbaren Lernschritten fur eine effektive und zufriedenstellende Kommunikation im Berufs- und Alltagsleben. Dieses Buch führt besonders leicht verständlich durch das Thema und in die Praxis. Rosenberg, Marshall B., Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation: Ein Gespräch mit Gabriele Seils 12. Aufl., Verlag Herder, 160 Seiten. Vermittelt den Geist der GFK samt Entwicklung einer empathischen und (moralisch) wertungsfreien Haltung in leicht lesbarer Dialogform. Marshall Rosenberg bringt viele praktische Beispiele seiner Erfolge und Schwierigkeiten zur Sprache. Das Buch ist gut für einen flüssigen Einstieg oder einfach nur eine schöne Gute-Nacht-Lektüre.... für Leute die's ernst meinen... Fritsch, Gerlinde R Praktische Selbst-Empathie: Herausfinden, was man fühlt und braucht - gewaltfrei mit sich selbst umgehen. 1. Aufl. Junfermann, 160 Seiten. Praktische Übungsanleitungen zum Selbststudium, um die eigenen Gedanken, Gefuhle und Bedurfnisse bewusst zu erkennen und zu versorgen, auch wenn die Situation Wellen schlägt. Selbstempathie als Voraussetzung auch fur den respektvollen und aufrichtigen Umgang mit anderen. Rosenberg, Marshall B Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens. 6. Aufl. Junfermann, 240 Seiten. Grundlagenwerk vom Erfinder der GFK, anhand zahlreicher praktischer Geschichten und Erlebnisse berichtet Rosenberg von den Möglichkeiten und Grenzen der GFK. Rosenberg, Marshall B Was deine Wut dir sagen will: überraschende Einsichten. Junfermann. Gewaltfreie Kommunikation im Job Brüggemeier, Beate Wertschätzende Kommunikation im Business: Wer sich öffnet, kommt weiter. Wie Sie die GFK im Berufsalltag nutzen. 1., Auflage. Junfermann. Lindemann, Gabriele, und Vera Heim Erfolgsfaktor Menschlichkeit: Wertschätzend führen wirksam kommunizieren. Ein Praxis-Handbuch. 1., Auflage. Junfermann. In den beiden o.g. Publikationen finden Sie Anregungen, wie Sie als Führungskraft sowohl im täglichen Umgang mit Mitarbeiter/innen als auch in besonderen Situationen (Personalgespräche, Entlassungen etc.) aus der Haltung der GFK heraus arbeiten können. Das Buch von Beate Brüggemeier enthält eine Vielzahl von Übungen zur Überprüfung der eigenen Sprachmuster sowie Formulierungsbeispiele für eine jobtaugliche gewaltfreie Kommunikation. Lindemann, Gabriele, und Vera Heim Auftanken im Alltag: Mit Selbstempathie zu neuer Kraft. Freiburg i. Br. Haufe-Lexware, 128 Seiten. Ein Ratgeber zum Thema Stressbewältigung auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Konflikt - oder Dialog? Literatur

10 ... zum Thema Gesprächsführung... Prior, Manfred, und Heike Winkler MiniMax für Lehrer: 16 Kommunikationsstrategien mit maximaler Wirkung. 1. Aufl. Beltz, 131 Seiten. Ein kompaktes Buch mit leicht umsetzbaren Ohrenöffnern für kniffelige Gespräche. Radatz, Sonja Beratung ohne Ratschlag: Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen. Auflage: 8., unv. Aufl. Wien: Verlag Systemisches Management, 347 Seiten. Ein Rundumschlag zum Titelthema. Praxisnahe Hilfen und Formulierungsideen finden Sie zum Beispiel für das Thema Fragen stellen. Schmidt, Gunther Liebesaffären zwischen Problem und Lösung. Hypnosystemisches Arbeiten in schwierigen Kontexten. 3. Aufl. Carl-Auer. Liefert die wissenschaftlichen Grundlagen und vertiefende praktische Strategien zum Ratgeber von Manfred Prior. Als einer der zentralen Akteure systemischer Veränderungsarbeit in Deutschland kann Gunther Schmidt auf mehr als 3 Jahrzehnte in Therapie, Coaching und Organisationsentwicklung sowie -beratung zurück blicken und präsentiert diese humorvoll und effizient. Konflikt - oder Dialog? Literatur

11 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 6

12 Anerkennung Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 7

13 Aufrichtigkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 8

14 Ausgewogenheit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 9

15 Austausch Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 10

16 Gerechtigkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 11

17 Authentizität Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 12

18 Effektivität Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 13

19 einbezogen sein Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 14

20 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 15 Feiern

21 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 16 Freude

22 gesehen werden Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 17

23 Gesundheit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 18

24 Harmonie Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 19

25 Individualität Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 20

26 Integrität Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 21

27 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 22 Klarheit

28 Leichtigkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 23

29 Menschlichkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 24

30 Mitgefühl Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 25

31 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 26 Ruhe

32 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 27 Respekt

33 Selbstbestimmung Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 28

34 Selbstwirksamkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 29

35 Sicherheit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 30

36 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 31 Sinn

37 Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 32 Struktur

38 Unterstützung Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 33

39 Vertrauen Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 34

40 Wachstum Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 35

41 Wertschätzung Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 36

42 Zugehörigkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext Top 31 Seite 37

43 Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 38

44 Akzeptanz Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 39

45 Anregung Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 40

46 Aufmerksamkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 41

47 Autonomie Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 42

48 Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 43 Ästhetik

49 Bewegung Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 44

50 Dankbarkeit Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 45

51 Entfaltung Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 46

52 Entspannung Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 47

53 Erfahrungen machen Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 48

54 Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 49 Erholung

55 Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 50 Frieden

56 Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 51 Ganzheit

57 Inspiration Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 52

58 Kreativität Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 53

59 Offenheit Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 54

60 Spiritualität Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 55

61 Verbindung Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 56

62 Lebenserhaltung Bedürfnisse im Arbeitskontext erweitert Seite 57

63 Bedürfnisse eher privater Kontext Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 58

64 Geborgenheit Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 59

65 Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 60 Intimität

66 Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 61 Liebe

67 Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 62 Nähe

68 Sexualität Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 63

69 Bedürfnisse eher privater Kontext Seite 64 Wärme

Konflikt - oder Dialog? Literatur... zum Einstieg Gens, Klaus-Dieter. 2009. Mit dem Herzen hört man besser: Einladung zur Gewaltfreien Kommunikation. 2. Aufl. Junfermann, 95 Seiten. Kompakter klar strukturierter

Mehr

Literatur zum Thema Gewaltfreie Kommunikation

Literatur zum Thema Gewaltfreie Kommunikation Literatur zum Thema Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation, Eine Sprache des Lebens (Standardwerk) Marshall Rosenberg, Junfermann Verlag, ISBN: 3-87387-454-7, 19,50 EUR Konflikte lösen durch

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Basislehrgang/Ausbildung

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Basislehrgang/Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Basislehrgang/Ausbildung Aufbauend auf dem Einführungsseminar befassen wir uns mit den verschiedenen Modellen und Prozessen der GFK. In jedem Modul erarbeiten

Mehr

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION. Vortag von Markus Asano

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION. Vortag von Markus Asano GEWALTFREIE KOMMUNIKATION Vortag von Markus Asano Die Kraft der Worte Worte sind Fenster oder Mauern. Ruth Bebermeyer Marshall B. Rosenberg 2 Arten der Kommunikation Du-Botschaften: Falsch an Dir ist...

Mehr

Tragfähige Gruppenentscheidungen Systemisches Konsensieren. Herzlich willkommen

Tragfähige Gruppenentscheidungen Systemisches Konsensieren. Herzlich willkommen SummerSchool Koopera:ves Lernen 2012 Systemisches Konsensieren Nils Zierath Herzlich willkommen Warum tragfähige Gruppenentscheidungen Wie Systemisches Konsensieren als Methode zur Entscheidungsfindung

Mehr

Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage Vorwort von Marshall B. Rosenberg Einführung: It's simple, but not easy

Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage Vorwort von Marshall B. Rosenberg Einführung: It's simple, but not easy Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage 2016... 11 Vorwort von Marshall B. Rosenberg... 13 Einführung: It's simple, but not easy... 15 Wie nutzen Sie dieses Buch am besten?... 17 1.

Mehr

Die Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation Die Gewaltfreie Kommunikation Nach Marshall B. Rosenberg Psychologische Gesprächsführung und Intervention, HS15 Dr. Esther Biedert Danielle Denzel, Angela Hechler, Livia Hirt, Nina Leu & Sarah Locher Gliederung

Mehr

Das können wir klären!

Das können wir klären! MARSHALL B. ROSENBERG Das können wir klären! Wie man Konflikte friedlich und wirksam lösen kann Verlag Junfermann INHALT Einführung.......................................... 6 Konflikte lösen mit der Gewaltfreien

Mehr

Fühlst Du Dich in unserer Gemeinde willkommen?

Fühlst Du Dich in unserer Gemeinde willkommen? Fühlst Du Dich in unserer Gemeinde willkommen? Ja, weil wir von Anfang an herzlich willkommen geheißen wurden, an unserem ersten Besuch herzlich begrüßt und angesprochen wurden und die Mitarbeitenden sehr

Mehr

Soroptimist International: Deutschsprachiges Freundschaftstreffen Thun:

Soroptimist International: Deutschsprachiges Freundschaftstreffen Thun: Soroptimist International: Deutschsprachiges Freundschaftstreffen Thun: Workshop Sa, 18.9.16: 13.45-14.45 / 1500-1600 Willst du recht haben oder glücklich sein? Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Workshop-Angebote zur Potential-Entfaltung Jeder Mensch ist einzigartig, wertvoll und wichtig und trägt mit seinen Fähigkeiten zum Erfolg im Unternehmen

Mehr

Mit dem Leben tanzen

Mit dem Leben tanzen Mit dem Leben tanzen Verbindende Kommunikation nach dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation von Dr. Marshall B. Rosenberg Das Coaching-Haus der boq www.carecoaching.de www.boq.de 1 Trennende Kommunikation

Mehr

Sprache, Ohnmacht und Gewalt - wer hat eigentlich das Sagen?

Sprache, Ohnmacht und Gewalt - wer hat eigentlich das Sagen? Sprache, Ohnmacht und Gewalt - wer hat eigentlich das Sagen? Fachtagung in Münster, 6. 4. 2016 Gewaltfreie Betreuung eine Illusion? Sangha Schnee, Institut für HoDT, Berlin 1 Inhalte des Vortrags Thesen

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Ziele der Gewaltfreien Kommunikation In herausfordernden Gesprächen... Beobachtungen von Annahmen, Bewertungen oder Interpretationen trennen;... in Verbindung

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation Eine Sprache des Lebens Gestalten Sie Ihr Leben, Ihre Beziehungen und Ihre Welt in Übereinstimmung mit Ihren Werten Überarbeitete und erweiterte Neuauflage

Mehr

Frauen führen mit Herz und Verstand. Ein Bildungsweg für Frauen in führenden Funktionen

Frauen führen mit Herz und Verstand. Ein Bildungsweg für Frauen in führenden Funktionen Frauen führen mit Herz und Verstand Ein Bildungsweg für Frauen in führenden Funktionen 10 11 11 Die Intention der Seminarleiterinnen: Das Weibliche braucht es unserer Meinung nach dringend in der Gestaltung

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation. nach Marshall Rosenberg. Kim Ehlers- Klier

Gewaltfreie Kommunikation. nach Marshall Rosenberg. Kim Ehlers- Klier Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Ziele der Gewaltfreien Kommunikation Im Konflikt...... Beobachtungen von Bewertungen trennen;... in Verbindung sein mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen,

Mehr

DIE WELFEN- SPIELREGELN

DIE WELFEN- SPIELREGELN DIE WELFEN- SPIELREGELN WAS SIND DIE WELFEN-SPIELREGELN?.Weiß gar nicht mehr, wie die heißen Das geht wohl vielen so. Deshalb ist es mal wieder an der Zeit, diese in Erinnerung zu rufen. Schließlich haben

Mehr

Erfolgsfaktor Emotionale Intelligenz Kommunikationspsychologie für Führungskräfte

Erfolgsfaktor Emotionale Intelligenz Kommunikationspsychologie für Führungskräfte Erfolgsfaktor Emotionale Intelligenz Kommunikationspsychologie für Führungskräfte Führungskräfte benötigen Klarheit und emotionale Intelligenz, um Situationen lösungs- und zielorientiert zu meistern und

Mehr

Newsletter Juni. Die Neuaufnahme von Klienten ist voraussichtlich erst ab September 2018 möglich.

Newsletter Juni. Die Neuaufnahme von Klienten ist voraussichtlich erst ab September 2018 möglich. Newsletter Juni Liebe Klienten, Interessenten und Kollegen, Neue Praxisräume meine Situation hat sich überraschend neu gestaltet und ich ziehe im Juni aus der bisherigen Praxis aus. Ab Herbst begebe ich

Mehr

WILLST DU RECHT HABEN ODER GLÜCKLICH SEIN?

WILLST DU RECHT HABEN ODER GLÜCKLICH SEIN? WILLST DU RECHT HABEN ODER GLÜCKLICH SEIN? BETTINA RUGGERI SCRUM MASTER & AGILE COACH Konfliktmoderation Mediation Systemisches Coaching Gruppendynamik COMMUNCIATION www.agile-living.com WAS MÖCHTE ICH,

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg Können Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg Die Sprache spielt eine zentrale Rolle im Kontakt mit unseren Mitmenschen in Familie, Beruf, Freundschaften und Alltag.

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Workshop-Angebote Das Wichtigste für den Menschen ist der Mensch, da liegt nicht nur sein Glück, da liegt auch seine Gesundheit. Theodor Fontane Franka

Mehr

GfK Einführungskurs Köln

GfK Einführungskurs Köln Home Ressorts Region Darmstadt Da-Di. Bergstraße Kreis GG. Rüsselsheim Odenwaldkreis Rhein-Main GfK Einführungskurs Köln Einführungskurs für respektvollen Umgang in Konflikten am 1./2. Okt. 21. Oktober

Mehr

Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung

Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung Nehmen Sie sich so viel Zeit wie Sie brauchen, schauen Sie sich die verschiedenen Themen und Fragen in Ruhe an und beantworten Sie die Fragen für sich.

Mehr

Aufbruch zu neuen Kunden Marketing mit Magnetwirkung

Aufbruch zu neuen Kunden Marketing mit Magnetwirkung Aufbruch zu neuen Kunden Marketing mit Magnetwirkung Impulsvortrag von Eva Kanis Qualifizierungsoffensive Main-Kinzig-Kreis Weiterbildung sichert Zukunft am 7. Juli 2009 in Gelnhausen Spielregeln des neuen

Mehr

Ich will anders als du willst, Mama!

Ich will anders als du willst, Mama! Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Ich will anders als du willst, Mama! Kinder dürfen Ihren Willen haben, Eltern auch. Wertschätzende Kommunikation

Mehr

Herzlich Willkommen Emphatische Führung als strategischer Wettbewerbsvorteil

Herzlich Willkommen Emphatische Führung als strategischer Wettbewerbsvorteil 1 Herzlich Willkommen Emphatische Führung als strategischer Wettbewerbsvorteil Martin Weinbrenner HeartBeat-Business MW Management Consulting 01.07.2015 Seite 2 Erfahrungen, Themen und Leistungen Digitalisierung

Mehr

Gewal&reie Kommunika0on

Gewal&reie Kommunika0on Gewal&reie Kommunika0on (GFK) Psychologische Gesprächsführung und Interven0on Dr. Esther Biedert Ein Vortrag von Johannes Walpert, Vivien Besier, Julia Plinta, Hanna Jakob und Paula Paeffgen 12.12.2016

Mehr

Giraffentraum. Ein Projekt zur Einführung von Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten. Verstehen, was du wirklich brauchst

Giraffentraum. Ein Projekt zur Einführung von Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten. Verstehen, was du wirklich brauchst Ein Projekt zur Einführung von Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten - 2 - Das steckt dahinter Giraffentraum ist ein Projekt zur Einführung Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten. Inhaltliche

Mehr

Praktische Selbst-Empathie

Praktische Selbst-Empathie Gerlinde R. Fritsch Praktische Selbst-Empathie Herausfinden, was man fühlt und braucht. Gewaltfrei mit sich selbst umgehen Wie können Menschen Beziehungen miteinander aufnehmen, die alle Beteiligten tief

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation GOTTFRIED ORTH & HILDE FRITZ Gewaltfreie Kommunikation REIHE KOMMUNIKATION GFK & Schule in der Schule Wie Wertschätzung gelingen kann Ein Lern- und Übungsbuch für alle, die in Schulen leben und arbeiten

Mehr

Guten Tag! GESUNDER EGOISMUS - Oder der schmale Grat, sich besser abzugrenzen. Karin Probst

Guten Tag! GESUNDER EGOISMUS - Oder der schmale Grat, sich besser abzugrenzen. Karin Probst Guten Tag! GESUNDER EGOISMUS - Oder der schmale Grat, sich besser abzugrenzen Karin Probst 2 Change Karin Probst Zert. Systemischer Business Coach FU Berlin Stress- und Burnoutpräventionsberaterin Gründung

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Berufsbegleitende Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Gewaltfreie Kommunikation Zielgruppe Inhalte Die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation

Mehr

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen

Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen Christine Ordnung (Deutsch-Dänisches Institut für Familientherapie und Beratung): Kommunikation Präsentation im Rahmen der Regionalkonferenzen für Tandems an Hauptschulen

Mehr

Übungsgruppen-LeiterIn & TrainerIn Ausbildungen in Gewaltfreier Kommunikation 2018

Übungsgruppen-LeiterIn & TrainerIn Ausbildungen in Gewaltfreier Kommunikation 2018 Übungsgruppen-LeiterIn & TrainerIn Ausbildungen in Gewaltfreier Kommunikation 2018 Übungsgruppen-LeiterIn / TrainerIn Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation Wie sehr die Anwendung der GFK Ihren Umgang

Mehr

Josef Freise. Transkulturelle Kompetenz Was brauchen professionelle MitarbeiterInnen in der Sozialen Arbeit? KatHO NRW Aachen Köln Münster Paderborn

Josef Freise. Transkulturelle Kompetenz Was brauchen professionelle MitarbeiterInnen in der Sozialen Arbeit? KatHO NRW Aachen Köln Münster Paderborn Josef Freise Transkulturelle Kompetenz Was brauchen professionelle MitarbeiterInnen in der Sozialen Arbeit? Masterstudiengang Soziale Arbeit in Europa Wissensdimension: Auslandsaufenthalt Grundlegendes

Mehr

Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation

Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation Quelle: Marshall Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation Paderborn 2001 Die seelischen Funktionen Denken Vorstellungen Interpretationen

Mehr

Kommunikations- und Konflikttraining empathisch kommunizieren auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation(GFK)

Kommunikations- und Konflikttraining empathisch kommunizieren auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation(GFK) Worte können Mauern sein oder Fenster Marshall B. Rosenberg Kommunikations- und Konflikttraining empathisch kommunizieren auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation(GFK) Konzept zum Teamtraining

Mehr

Coaching, Workshops und Vorträge für Privatpersonen und Unternehmen. Mut steht. Glück am Ende. Wertschätzung Mensch Ideen für Veränderung.

Coaching, Workshops und Vorträge für Privatpersonen und Unternehmen. Mut steht. Glück am Ende. Wertschätzung Mensch Ideen für Veränderung. Wertschätzung Mensch Ideen für Veränderung. Coaching, Workshops und Vorträge für Privatpersonen und Unternehmen Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. Demokrit Franka Meinertzhagen Verheiratet,

Mehr

Zweite GFK-AusbilderInnen-Konferenz am in Frankfurt/Main, 10:00-16:30Uhr

Zweite GFK-AusbilderInnen-Konferenz am in Frankfurt/Main, 10:00-16:30Uhr Protokoll Zweite GFK-AusbilderInnen-Konferenz am 14.12.2016 in Frankfurt/Main, 10:00-16:30Uhr Auf Initiative des Fachverbandes für Gewaltfreie Kommunikation wurden TrainerInnen im deutschsprachigen Raum

Mehr

Qualität im Miteinander

Qualität im Miteinander Qualität im Miteinander Beziehungskompetenz als Basis für gelingendes Arbeiten im schulischen Kontext Veronika Prantl http://www.igfb.org/ Tagung Gesunde Schule Tirol 04.04.2017 Beziehung ist nicht alles

Mehr

Was macht Kinder stark?

Was macht Kinder stark? Was macht Kinder stark? Elternabend Hinwil, 2.11. 2015 Doris Brodmann Ablauf! Einstieg! Input! Austausch in Gruppen! Präsentation Diskussionsergebnisse! Was macht die Schule! Was tun wenn! Abschluss Prävention

Mehr

Helfen macht müde - was macht wieder munter?

Helfen macht müde - was macht wieder munter? Helfen macht müde - was macht wieder munter? Vortrag 18. September 2008 Dr. in Martina Süss Helfen macht müde - was macht wieder munter? 1. Was macht am Helfen müde? 2. Burnout 3. Was macht wieder munter?

Mehr

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg - Ausführliche Informationen zur Fortbildung -

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg - Ausführliche Informationen zur Fortbildung - Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg - Ausführliche Informationen zur Fortbildung - Inhalt: Die Basis-Ausbildung vermittelt, dass die Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

Studienseminar Koblenz

Studienseminar Koblenz Studienseminar Koblenz Wahlmodul 668: Ich-Botschaften und Aktives Zuhören Erfolgreiche Kommunikation im Unterricht Wissen wird konstruiert 15 % beruhen auf dem verbalen Inhalt 85 % beruhen auf nonverbaler

Mehr

Glück. Warum ist Glück wichtig? Glückliche Menschen sind

Glück. Warum ist Glück wichtig? Glückliche Menschen sind Ist Glück lernbar? Herzlich willkommen 23. März 2017 Marina Berini Dozentin Schulfach Glück, Fritz-Schubert-Institut Heidelberg Coach für Gewaltfreie Kommunikation Systemische Beratung Resilienz 1 2 Glück

Mehr

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation. nach Marshall B. Rosenberg

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation. nach Marshall B. Rosenberg Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Inhalt: Die Basis-Ausbildung vermittelt, dass die Gewaltfreie Kommunikation weniger eine Kommunikationsmethode

Mehr

Downloadmaterialien zum Buch

Downloadmaterialien zum Buch Downloadmaterialien zum Buch Björn Migge Handbuch Coaching und Beratung Wirkungsvolle Modelle, kommentierte Falldarstellungen, zahlreiche Übungen ISBN 978-3-407-36539-2 Beltz Verlag 3. Auflag 2014, Weinheim

Mehr

Leitbild DES JOBCENTERS KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE

Leitbild DES JOBCENTERS KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE Leitbild DES JOBCENTERS KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE 1 KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE 2 Präambel Inhalt Wir, das sind alle Kolleginnen und Kollegen des Das Leitbild ist die Grundlage

Mehr

Erziehungspartnerschaft - Auf die Haltung kommt es an

Erziehungspartnerschaft - Auf die Haltung kommt es an Lehrgangs-Veranstaltungsnummer: 152630 Erziehungspartnerschaft - Auf die Haltung kommt es an aim-lehrgang für pädagogische Fachkräfte in Kita, Hort und Schulsozialarbeit Der Wechsel von der Elternarbeit

Mehr

Worte sind Mauern oder Fenster. Ein Einblick in die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg

Worte sind Mauern oder Fenster. Ein Einblick in die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg Worte sind Mauern oder Fenster. Ein Einblick in die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg Entstehung der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) Begründer: M.B. Rosenberg, Jg. 1934, klinischer

Mehr

DER WEG ZUM GESUNDEN UNTERNEHMEN

DER WEG ZUM GESUNDEN UNTERNEHMEN DER WEG ZUM GESUNDEN UNTERNEHMEN MIT RESPEKT ZU PROFIT UND WACHSTUM FÜR EIN GESUNDES UNTERNEHMEN MEINE MOTIVATION Die Krankenstatistiken steigen, die psychischen Erkrankungen, Fachkräftemangel und Fluktuation

Mehr

Heldin/Held der eigenen Geschichte sein!

Heldin/Held der eigenen Geschichte sein! Heldin/Held der eigenen Geschichte sein! Inhalt Recovery Ansatz Faktoren die Recovery fördern Schlüsselkonzepte von Recovery peer Support Aktiver Dialog 1 RECOVERY ANSATZ 28.11.2015 3 Recovery - Definition

Mehr

Teambuilding mal anders

Teambuilding mal anders Teambuilding mal anders MITEINANDER DEN RHYTHMUS FINDEN MIT MUSIK LERNEN AUFEINANDER ZU HÖREN, SICH INS TEAM INTEGRIEREN, DIE TRAGENDE KRAFT DER GRUPPE ERFAHREN IN DER ALLTAGSKOMMUNIKATION WERTSCHÄTZENDE

Mehr

Leitbild. des Jobcenters Dortmund

Leitbild. des Jobcenters Dortmund Leitbild des Jobcenters Dortmund 2 Inhalt Präambel Unsere Kunden Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Unser Jobcenter Unsere Führungskräfte Unser Leitbild Unser Jobcenter Präambel 03 Die gemeinsame

Mehr

2. Lektion: Bestimme dein Wertesystem 1. Schritt

2. Lektion: Bestimme dein Wertesystem 1. Schritt 2. Lektion: Bestimme dein Wertesystem 1. Schritt Werte Ergänze dir fehlende Werte in der Liste Anerkennung Anteilnahme Aufrichtigkeit Ausdauer Bescheidenheit Besonnenheit Begeisterung Dankbarkeit Disziplin

Mehr

Mit dem Leben tanzen - Die Choreographie der GFK in Steyerberg Nahrung für Körper, Seele und Geist; ganzheitliche Haltung: Authentizität)

Mit dem Leben tanzen - Die Choreographie der GFK in Steyerberg Nahrung für Körper, Seele und Geist; ganzheitliche Haltung: Authentizität) Mit dem Leben tanzen - Die Choreographie der GFK in Steyerberg Nahrung für Körper, Seele und Geist; ganzheitliche Haltung: Authentizität) Unterstützung des Lernprozesses Harmonie der Bewegung Energie der

Mehr

Arbeitsunterlagen zu Modul 2

Arbeitsunterlagen zu Modul 2 Arbeitsunterlagen zu Modul 2 Ihre Umsetzung Arbeiten Sie jeden Tag 15 Minuten schriftlich in einem Journal, fokussiert und mit Timer Tag 1: Wählen Sie Ihre 50 wichtigsten Werte aus Tag 2: Erstellen Sie

Mehr

Herzlich willkommen. Sozialkompetenz. macht unsere Kinder stark!

Herzlich willkommen. Sozialkompetenz. macht unsere Kinder stark! Herzlich willkommen Sozialkompetenz macht unsere Kinder stark! Welche sozialen Fähigkeiten wünschen Sie sich für ihre Kinder? Bild Beobachter Stellenanzeiger: Gesucht wird Sie sind Sozialkompetent zuverlässig

Mehr

Andrea Weller. Coach für Stressmanagement und Burnout-Prävention, Life Coach, Business Coach, Yogalehrerin, Entspannungsund Meditationstrainerin

Andrea Weller. Coach für Stressmanagement und Burnout-Prävention, Life Coach, Business Coach, Yogalehrerin, Entspannungsund Meditationstrainerin Aus unserem Dozenten-Pool Andrea Weller Coach für Stressmanagement und Burnout-Prävention, Life Coach, Business Coach, Yogalehrerin, Entspannungsund Meditationstrainerin eingebracht. Dann kam der große

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nachhaltig und wertschätzend

Gewaltfreie Kommunikation nachhaltig und wertschätzend Gewaltfreie Kommunikation nachhaltig und wertschätzend Was ist das Ziel gewaltfreier Kommunikation?!1 Was bedeutet gewaltfrei? Welche kommunikativen Hilfsmittel gibt es? Wie wird Beobachtung und Interpretation

Mehr

Trainerprofil & Vita

Trainerprofil & Vita Trainerprofil & Vita Meine Leidenschaft Teams & Organisationen, Führungskräfte Menschen zu unterstützen, Impulse zu geben, Veränderungen anzustoßen und zu begleiten, ihre Talente & Stärken zu entwickeln.

Mehr

Beratung : Training : Coaching

Beratung : Training : Coaching Beratung : Training : Coaching für Fach- und Führungskräfte, Institutionen, Projektleiter, Teams und Einzelpersonen in den Bereichen Personalentwicklung und Unternehmenskommunikation Innovationen fordern

Mehr

Landesfachtag Lehrergesundheit Unsere Sprache als Spiegel von Gesundheit, Persönlichkeit und Motivation

Landesfachtag Lehrergesundheit Unsere Sprache als Spiegel von Gesundheit, Persönlichkeit und Motivation Landesfachtag Lehrergesundheit Unsere Sprache als Spiegel von Gesundheit, Persönlichkeit und Motivation Dr. Benno Peters Sparkassenakademie Kiel, 16.Februar 2013 Landesfachtag Lehrergesundheit Passt meine

Mehr

ERFOLGS-IMPULSE FÜR ACHTSAMKEIT IM BERUFSALLTAG

ERFOLGS-IMPULSE FÜR ACHTSAMKEIT IM BERUFSALLTAG ERFOLGS-IMPULSE FÜR ACHTSAMKEIT IM BERUFSALLTAG Impuls Nr. 1: Achtsame Kommunikation & Wahrnehmung Impuls Nr. 1: Achtsame Kommunikation & Wahrnehmung Achtsamkeit ist eine wesentliche Voraussetzung für

Mehr

Die Kita als einen Bildungsort des Wohlfühlens gestalten.

Die Kita als einen Bildungsort des Wohlfühlens gestalten. Die Kita als einen Bildungsort des Wohlfühlens gestalten Was macht aus Lernen Bildung? das wichtigste Kennzeichen ist Zeit! Zeit die man Kindern gibt sich mit einer Sache zu beschäftigen. Erzieher/innen

Mehr

Festgefahrene Positionen in der Mediation mit Gewaltfreier Kommunikation in Fluss bringen.

Festgefahrene Positionen in der Mediation mit Gewaltfreier Kommunikation in Fluss bringen. Festgefahrene Positionen in der Mediation mit r Kommunikation in Fluss bringen. Den Unterschied zwischen Bedürfnissen und Strategien nutzen. Workshop in der Regionalgruppe am 4. Juli 2013 Marion Nebbe

Mehr

Überzeugend und erfolgreich am Telefon

Überzeugend und erfolgreich am Telefon Beck kompakt Überzeugend und erfolgreich am Telefon Das Kompakttraining für zielorientiertes Telefonieren von Dr. Andrea Hößl 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Konflikt-KULTUR SOZIALE KOMPETENZ UND PRÄVENTION

Konflikt-KULTUR SOZIALE KOMPETENZ UND PRÄVENTION Konflikt-KULTUR SOZIALE KOMPETENZ UND PRÄVENTION Konflikte in der Schule in der Klasse zwischen Einzelnen im Unterricht unter Schülern beidseitig verursacht einseitig verursacht störungsfreien Unterricht

Mehr

Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe

Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe MARSHALL B. ROSENBERG Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe Ein praktischer Ratgeber zu einer neuen Art von Beziehungen Verlag Junfermann Über Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

2. Lektion: Bestimme dein Wertesystem 1. Schritt

2. Lektion: Bestimme dein Wertesystem 1. Schritt 2. Lektion: Bestimme dein Wertesystem 1. Schritt Werte Ergänze dir fehlende Werte in der Liste Anerkennung Anteilnahme Aufrichtigkeit Ausdauer Bescheidenheit Besonnenheit Begeisterung Dankbarkeit Disziplin

Mehr

ZWISCHEN ANFORDERUNG UND SELBSTBESTIMMUNG. Lehre integrativ betrachtet

ZWISCHEN ANFORDERUNG UND SELBSTBESTIMMUNG. Lehre integrativ betrachtet ZWISCHEN ANFORDERUNG UND SELBSTBESTIMMUNG Lehre integrativ betrachtet CHRISTIANE HELLWIG M.A. Deutsche Akademie für Coaching und Beratung Für die KomDim Akademie I Universität Duisburg-Essen 2015 Ablauf

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation Die Gewaltfreie Kommunikation (kurz GFK) von Marshall B. Rosenberg ist eine Methode, um Ihre Wahrnehmung zu trainieren, Ihr Bewusstsein zu wecken, Ihr Leben mit Einfühlsamkeit

Mehr

Tipp 1-Eigene Glaubensmuster erkennen 4. - Eine einfache Formel die unser Leben 6 beherrscht! Tipp 2 Ziel des Gesprächs festlegen 8

Tipp 1-Eigene Glaubensmuster erkennen 4. - Eine einfache Formel die unser Leben 6 beherrscht! Tipp 2 Ziel des Gesprächs festlegen 8 Inhaltsverzeichnis Tipp 1-Eigene Glaubensmuster erkennen 4 - Eine einfache Formel die unser Leben 6 beherrscht! Tipp 2 Ziel des Gesprächs festlegen 8 Tipp 3 Bleibe sachlich! 9 Wie beginne ich das Gespräch

Mehr

Unser Bild vom Menschen

Unser Bild vom Menschen Das pädagogische Konzept t des ELKI Naturns: Unser Bild vom Menschen Wir sehen den Menschen als ein einzigartiges, freies und eigenständiges Wesen mit besonderen physischen, emotionalen, psychischen und

Mehr

Kinder- undjugendschutz im Fussball. Fehlhandlungen - Übergriffe. Daher sprechen wir von

Kinder- undjugendschutz im Fussball. Fehlhandlungen - Übergriffe. Daher sprechen wir von Kinder- undjugendschutz im Fussball! Sicherheit, Schutz, Vertrauen! Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt! Klare Grenzen und gegenseitigen Respekt! Spielend, humorvoll, klar und zielstrebig im Umgang!

Mehr

EMOTIONEN WEGWEISER IN JEDER BEZIEHUNG. Das Coaching-Magazin für bewusste Lebensführung ,80

EMOTIONEN WEGWEISER IN JEDER BEZIEHUNG. Das Coaching-Magazin für bewusste Lebensführung ,80 EMOTIONEN WEGWEISER IN JEDER BEZIEHUNG Das Coaching-Magazin für bewusste Lebensführung 03 16 4,80 BUSINESS Wertschätzende Kommunikation Investition in die Zukunft: Empathie 22 Nr. 03 2016 Jeden Tag haben

Mehr

Zum Download: Quizfragen zur Wiederholung und Überprüfung

Zum Download: Quizfragen zur Wiederholung und Überprüfung 125 10 Anhang: Quizfragen Zum Download: Quizfragen zur Wiederholung und Überprüfung Unter www.hanser.de\978-3-446-43446-2 finden Sie Quizfragen mit Lösungen. Damit können Sie Inhalte wiederholen und überprüfen,

Mehr

Wie Beziehung Kinder und Erwachsene stark macht

Wie Beziehung Kinder und Erwachsene stark macht Willkommen zum Vortrag Wie Beziehung Kinder und Erwachsene stark macht Referentin: Carla Kronig Erziehungswissenschaftlerin und familylab Seminarleiterin Programm Erziehung vs. Beziehung Empathie Selbstwert

Mehr

Titel: Wenn bloss nicht immer dieser Nerv wäre. Working with public and people, conflict is part of life

Titel: Wenn bloss nicht immer dieser Nerv wäre. Working with public and people, conflict is part of life Titel: Wenn bloss nicht immer dieser Nerv wäre. Working with public and people, conflict is part of life Freien Museum, 1. OG, Potsdamer Str. 91, 10785 Berlin Samstag den 25.2.2012 Facilitators: Susanne

Mehr

Nachhaltige Beziehungsgestaltung durch Gewaltfreie Kommunikation (GFK)! David Ginati!

Nachhaltige Beziehungsgestaltung durch Gewaltfreie Kommunikation (GFK)! David Ginati! Nachhaltige Beziehungsgestaltung durch Gewaltfreie Kommunikation (GFK)! David Ginati! Überblick! 1. Entstehung der Gewaltfreien Kommunikation 2. Archetypen: Wolfs- und Giraffensprache 3. Trennende und

Mehr

Krisenintervention in Extremsituationen Den Alltag als Pflegekraft meistern

Krisenintervention in Extremsituationen Den Alltag als Pflegekraft meistern Krisenintervention in Extremsituationen Den Alltag als Pflegekraft meistern Gyde Schöps Dr. Kerstin Stiewe Agenda Phasen der Eskalation Beispiel zur Veranschaulichung Mögliche Strategien Kleingruppen-Arbeit

Mehr

Systemisches Business Coaching Unternehmensnachfolge-Begleitung Unternehmensberatung BRITTA J. REINHARDT Diplom-Betriebswirtin (BA) Systemischer Coach und Teamentwickler, ISB Wiesloch www.upsidedown-consult.de

Mehr

Intensiv-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation II: Empathisches Coaching

Intensiv-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation II: Empathisches Coaching Intensiv-Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation II: Empathisches Coaching Dieser Kurs vertieft die Kenntnisse einer Intensiv-Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation und bietet eine Möglichkeit der Vertiefung

Mehr

Bewertungskriterien zu den entsprechenden Leistungsziele Fachbereich Kinder VPA 2017

Bewertungskriterien zu den entsprechenden Leistungsziele Fachbereich Kinder VPA 2017 Bewertungskriterien zu den entsprechenden Leistungsziele Fachbereich Kinder VPA 2017 1.2.5 A wendet Methoden der Bewegungsförderung im Alltag an und beschreibt deren Bedeutung für das Wohlbefinden der

Mehr

Wie Sie Ihren Führungsstil mit Humor bereichern. Matthias Prehm

Wie Sie Ihren Führungsstil mit Humor bereichern. Matthias Prehm Wie Sie Ihren Führungsstil mit Humor bereichern Wie Sie Ihren Führungsstil mit Humor bereichern Warum ist der Sinn für Humor so wichtig? Um sich selbst aufheitern zu können Als sozialer Faktor Wie Sie

Mehr

Systemische Tanztherapie

Systemische Tanztherapie Susanne Bender Systemische Tanztherapie Mit 19 Abbildungen und 4 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Susanne Bender, Tanztherapeutin, M. A., Ausbilderin, Lehrtherapeutin, Supervisorin BTD (Berufsverband

Mehr

Achtsamkeitspraxis Reutlingen

Achtsamkeitspraxis Reutlingen Achtsamkeitspraxis Reutlingen Psychotherapie Selbsterfahrung Achtsamkeit Meditation Körperarbeit Seminare www.achtsamkeitspraxis.org Praxis für Psychotherapie Wertschätzung und Achtung vor dem Anderen

Mehr

Kommunikations Trainings. Kommunikationsgrundlagen & Konfliktlösungsskills - Feedbackkultur & produktive, wertschätzende Gesprächsführung -

Kommunikations Trainings. Kommunikationsgrundlagen & Konfliktlösungsskills - Feedbackkultur & produktive, wertschätzende Gesprächsführung - Kommunikations Trainings Kommunikationsgrundlagen & Konfliktlösungsskills - Feedbackkultur & produktive, wertschätzende Gesprächsführung - AllesRoger Für eure Führungskräfte und Mitarbeiter bieten wir

Mehr

Die positive Psychologie

Die positive Psychologie Martina Weiblen Heilpraktikerin (Psychotherapie) / Trainerin / Coaching Ich arbeite nach den Prinzipien der positiven Psychologie. Ich setzte sie therapeutisch ein (Gesprächstherapie, imaginative Verfahren

Mehr

Führungsleitsätze der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund

Führungsleitsätze der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund Führungsleitsätze der Verwaltung der Fachhochschule Dortmund Präambel Leitsätze Die Fachhochschule Dortmund befindet sich durch geänderte Rahmenbedingungen in einem Wandel, welcher u. a. neue Anforderungen

Mehr

Ohne Ihre Art zu essen, blieben wichtige Bedürfnisse unerfüllt!

Ohne Ihre Art zu essen, blieben wichtige Bedürfnisse unerfüllt! Wertschätzung finden - Die Entdecke-deinen-Schatz-Übung Mit der Entdecke-deinen-Schatz-Übung erfahren Sie, wie wertvoll Ihre Art zu essen für Sie ist! (Noch) ist dies vielleicht Ihre einzige Möglichkeit,

Mehr

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION * BEI KONFLIKTEN IN PROJEKTEN

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION * BEI KONFLIKTEN IN PROJEKTEN GEWALTFREIE KOMMUNIKATION * BEI KONFLIKTEN IN PROJEKTEN Vier Schritte, um in Konflikten eine Win-Win Situation zu erreichen pma focus 2014 Leadership Kurzinput, Luis Stabauer *Nach Marshall B Rosenberg

Mehr

unser pflegeleitbild bezirkskrankenhaus reutte unsere grundsätze & unsere werte

unser pflegeleitbild bezirkskrankenhaus reutte unsere grundsätze & unsere werte unser pflegeleitbild bezirkskrankenhaus reutte unsere grundsätze & unsere werte ,,Pflege lebt durch unser Handeln und ist nur so gut, wie unsere Patienten sie spüren und erleben können. Deshalb ist fachliche

Mehr

Literaturliste "Coaching"

Literaturliste Coaching Literaturliste "Coaching" Ariely, D. (2008). Denken hilft zwar, nützt aber nichts: Warum wir immer wieder unvernünftige Entscheidungen treffen. Droemer Asgodom, S., Bock, P., Volk, T. & Mahler, U. (2008).

Mehr

Ich führe mich selbst

Ich führe mich selbst Ich führe mich selbst Dr. Andreas Knierim Coachingpraxis Dr. Knierim, Kassel www.coaching-web.de Copyrights für Bilder, Logos, Websites etc. bei den jeweiligen Unternehmen und Lizenzhaltern. Der motorisierte

Mehr

Chakren-Affirmationen - Ich lasse los

Chakren-Affirmationen - Ich lasse los Chakren-Affirmationen - Ich lasse los 1. Das Wurzelzentrum Erdenergie und damit auch "Bodenständigkeit". Ich bin unendlicher Atem, denn unendlicher Atem bin ich. Ich lasse das Gefühl los, im Stich gelassen

Mehr

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation Wenn wir wirklich gehört werden mit unseren Bedürfnissen und Gefühlen, ändern wir uns Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Die Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

Workshop All we need?!, Sommerakademie 2015 Nachlese, Übungen und Materialverzeichnis

Workshop All we need?!, Sommerakademie 2015 Nachlese, Übungen und Materialverzeichnis Workshop All we need?!, Sommerakademie 2015 Nachlese, Übungen und Materialverzeichnis All we need?! Vom Wollen, Brauchen und dem Umgang mit Bedürfnissen Dipl.-Päd. Sabine Baumer, Umwelt-Bildungs-Zentrum

Mehr