E-City-Logistik in Baden-Württemberg

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-City-Logistik in Baden-Württemberg"

Transkript

1 E-City-Logistik in Baden-Württemberg Dr. Wolfgang Fischer, e-mobil BW GmbH Elektromobilität vor Ort Fachkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Aachen, 09. März 2016 Dr. Wolfgang Fischer, 09. März 2016

2 Motivation der Politik Der wachsende Personen- und Güterverkehr, der zugleich effizienter, zuverlässiger und sicherer sein muss, muss intelligent bewältigt werden. Mobilität muss umwelt- und klimaverträglich gestaltet werden, verbunden mit einer dauerhaft sicheren und bezahlbaren Energieversorgung. Sich verändernde Mobilitätsbedürfnisse beispielsweise durch den demografischen Wandel - müssen auch in Zukunft bedient werden können. 40iger 50iger 60iger Vision 2050 Quelle: Dr. Ramsauer, MDB, ATZ agenda Okt. 2012; Bilder: und Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

3 Themenschwerpunkte der e-mobil BW Aufbau eines effizienten Netzwerk- und Clustermanagements Bündelung von Kräften und Nutzung von Synergien Gezielte Einbindung von KMUs in den Innovationsprozess Unterstützung und aktive Mitgestaltung geeigneter Rahmenbedingungen bei Infrastruktur, Aus- und Weiterbildungsangeboten sowie Nachwuchsförderung Aus- und Weiterbildung Verkehrliche Aspekte Auf- und Ausbau der Forschungsinfrastruktur Projektförderung Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

4 Elektromobilität in Baden-Württemberg ist vielfältig Wir betrachten die Vielfalt der elektromobilen Antriebs- und Fahrzeugkonzepte. Zweiräder PKW Nutzfahrzeuge Arbeitsmaschine Öffentlicher Verkehr Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

5 Elektromobilität funktioniert Herausforderung Wirtschaftlichkeit Intermodalität Kommunikation und Partizipation Flotten und gewerbliche Verkehre Ausbildung und Qualifizierung Energie, Infrastruktur und IKT Wohnen und Elektromobilität Stadt- und Verkehrsplanung Fahrzeugtechnologie Projektübergreifende Forschung Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

6 Projekt Urbaner Logistischer Wirtschaftsverkehr Fördermittelgeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Projektlaufzeit: Partner: 28 elektrische Lieferfahrzeuge verteilt auf 3 Flotten in 3 Städten Baden- Württembergs Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

7 Projektziele Ermittlung der Anforderungen an elektrische Lieferfahrzeuge und Ladeinfrastruktur im täglichen Betrieb Entwicklung eines Tools zur Bewertung der Wirtschaftlichkeit elektrischer Lieferfahrzeuge in KEP-Flotten Entwicklung/ Erprobung unterschiedlicher auf Elektromobilität angepasster Logistikkonzeptionen Entwicklung/ Umsetzung von Anreizmaßnahmen zur effizienteren Belieferung der Innenstädte (mit Städten) Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

8 Aktuelle Eckdaten Eingesetzte Fahrzeuge: 5 x MB Vito E-Cell 1 x EleNA 2 Sprinter Elektrisch gefahrene km: km Ø Tourenlänge: ca. 60 km pro Tag Ø Energieverbrauch: 30 kwh / 100 km Eingesetzte Fahrzeuge: 10 x MB Vito E-Cell 5 x Street Scooter Elektrisch gefahrene km: km Ø Tourenlänge: 30,5 km pro Tag Ø Energieverbrauch: 32,5 kwh / 100 km Eingesetzte Fahrzeuge: 7 x P80 Elektro 7,5t Elektrisch gefahrene km: km Ø Tourenlänge: ca. 67 km pro Tag Ø Energieverbrauch: 55 kwh / 100 km Insgesamt wurden im Projekt bisher ca km elektrisch zurückgelegt! Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

9 Wirtschaftlichkeit - LCC-Analyse In Nutzfahrzeugklassen < 3,5 t kommt es bereits heute zu einer Annäherung der Kostenstruktur, wenn man Großflottenrabatte herausrechnet Bei Nutzfahrzeugen zgg 3,5 7,5 t sind elektrische Fahrzeuge im Vergleich zu Dieselfahrzeugen noch wesentlich teurer (bis zu 30% Mehrkosten), zudem sind hier kaum E-Fahrzeuge verfügbar Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

10 Potenzial rechtlicher Anreizmaßnahmen Lieferzeitfenster Bsp.: Deutsche Post DHL DP DHL benötigt heute 60 Lieferfahrzeuge pro Woche um den PLZ-Bereich zu beliefern Heute beliefern auf Grund des Lieferzeitfensters zunächst alle 60 Fahrzeuge die Fußgängerzone Auf die Lieferzeit-relevanten Zustellgebiete entfallen ca. 70% der Pakete, die restlichen 30 % sind nicht betroffen Bei einer Aufhebung (oder Verlängerung) des Lieferzeitfensters (für elektrische Lieferfahrzeuge) müssten nur noch 42 Fahrzeuge pro Woche in die Fußgängerzone fahren Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

11 Potenzial rechtlicher Anreizmaßnahmen Führerschein Bsp.: Deutsche Post DHL Vorbild Holland: Elektrische Lieferfahrzeuge dürfen bis zu einem zgg von 7,5 t mit einem Führerschein Klasse B gefahren werden Durch die Nutzung von 7,5t-Fahrzeugen würde sich die Gesamtzahl der eingesetzten Fahrzeuge im PLZ-Bereich von 60 auf 46 reduzieren Trotz der höheren Lebenszykluskosten der Elektrofahrzeuge würden sich die Betriebskosten der Flotte im PLZ-Bereich auf Grund der geringeren Fahrzeuganzahl sowie der geringeren Fahrerkosten von /Woche auf /Woche reduzieren Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

12 Fazit und Ausblick Projekt Urbaner Logistischer Wirtschaftsverkehr Die im Projekt eingesetzten Fahrzeugtypen haben sich als praxistauglich erwiesen. Neben dem Thema Wirtschaftlichkeit liegt der Fokus nun auf der Entwicklung weitergreifender elektromobiler Zustellkonzepte, v.a. mit Kleinstfahrzeugen (Zustellkonzept, Umschlagpunkte, Infrastruktur) Elektrischen Lieferfahrzeugen > 3,5 t (Fahrzeugentwicklung) Im Kontext des Projektes wurde zu diesen Themen bereits eine Kurzstudie für den Arbeitskreis Innenstadtlogistik Stuttgart durchgeführt. Aktuell wird ein Pilotprojekt zu alternativen Zustellmethoden in der Stuttgarter Innenstadt diskutiert (geplant für Sommer 2016). Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

13 Ausblick: Mobilitätsanwendungen und Branchenbeispiele Dienstfahrzeug Servicefahrzeug Lieferfahrzeug Kurierfahrzeug Regionaler Fahrdienst Soziale Dienste Ambulante Pflege Essen auf Rädern Schülertransport Handwerk Kaminfeger, Elektriker Citylogistik Paketdienste Restaurant Essensauslieferung Sicherheitsdienste Wachfahrzeug Gesundheit Handel Apotheken Lieferungen B2C/B2B Transfusionstransport Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

14 Nächste Schritte e-mobil BW Markteinführung in verschiedenen Anwendungsbereichen unterstützen, z. B. 100-Stromer-Initiative der Modellkommunen Ludwigsburg, Offenburg und Schwäbisch Gmünd gemeinsam mit e- mobil BW Technologieentwicklung im Nutzfahrzeugbereich unterstützen, u. a. durch Einrichtung der gemeinsamen Arbeitsgruppe Nutzfahrzeuge ( Heavy Duty ) des Clusters Elektromobilität Süd-West und des Clusters Brennstoffzelle BW Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

15 Informationen zum LivingLab BW e mobil Publikation Das Schaufenster Elektromobilität Baden-Württemberg elektrisiert Erkenntnisse. Ergebnisse. Ausblick (Download auf Film Das Schaufenster Elektromobilität Baden-Württemberg elektrisiert Erkenntnisse. Ergebnisse. Ausblick (http://www.emobilbw.de/de/service/mediathek.html) Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

16 Highlights to come: EVS 30 Stuttgart Pre-Event: EVS 29 in Montreal : German Pavillon in Planung Call for Papers EVS 30: voraussichtlich September 2016, Einreichungsfrist Dezember 2016 EVS 30 in Stuttgart : mögliche Beteiligungen Länderstände/Deutschlandstand Länderabende/-empfang Kommunikative Unterstützung der Veranstaltung (Call for Papers, Konferenz, Ausstellung) Dr. Wolfgang Fischer, 09. März

17 VIELEN DANK Dr. Wolfgang Fischer, e-mobil BW GmbH Dr. Wolfgang Fischer, 09. März 2016

Elektromobilität in Kommunen

Elektromobilität in Kommunen Elektromobilität in Kommunen Einsatzszenarios, Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten Michael Ruprecht Altshausen 28.10.2016 Michael Ruprecht Elektromobilität ist vielfältig Zweiräder PKW Nutzfahrzeuge

Mehr

Ist der Technologiestandort Baden- Württemberg bereit für die Elektromobilität?

Ist der Technologiestandort Baden- Württemberg bereit für die Elektromobilität? Ist der Technologiestandort Baden- Württemberg bereit für die Elektromobilität? Dr. Wolfgang Fischer e-mobil BW GmbH Tübinger EnergieTag 23. Juni 2016 Dr. Wolfgang Fischer, 23. Juni 2016 Warum über neue

Mehr

Elektromobilität in Baden-Württemberg

Elektromobilität in Baden-Württemberg Elektromobilität in Baden-Württemberg Cluster und Schaufenster als Zusammenarbeitsmodell Franz Loogen Geschäftsführer e-mobil BW GmbH zukunftmobil, Fachkonferenz der IG Metall Augsburg, 09.07.2013 Franz

Mehr

VERNETZT IN DIE ZUKUNFT

VERNETZT IN DIE ZUKUNFT VERNETZT IN DIE ZUKUNFT Baden-Württemberg auf dem Weg in die Elektromobilität Eine gesellschaftlich und politische Perspektive WBZU Juni 2015 Lutz Engel Lutz Engel, e-mobil BW, 2015 Aufbauorganisation

Mehr

VERNETZT IN DIE ZUKUNFT

VERNETZT IN DIE ZUKUNFT VERNETZT IN DIE ZUKUNFT Baden-Württemberg auf dem Weg in die Elektromobilität Technische, gesellschaftliche und politische Perspektive Handwerker-Vesper Lutz Engel, 2016 Lutz Engel, e-mobil BW, 2016 Aufbauorganisation

Mehr

Elektromobilität und Aktivitäten in Baden-Württemberg Vernetzt. Fahrerlos. Elektrisch. Ökologisch.

Elektromobilität und Aktivitäten in Baden-Württemberg Vernetzt. Fahrerlos. Elektrisch. Ökologisch. Elektromobilität und Aktivitäten in Baden-Württemberg Vernetzt. Fahrerlos. Elektrisch. Ökologisch. Energiewendetage 2017 Stadthalle Balingen Dr. Manuel C. Schaloske E-Mobile Zukunft Veränderung der Mobilität

Mehr

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge Erkenntnisse und Impulse aus dem Schaufenster Elektromobilität Baden-Württemberg LivingLab BW e mobil Stadthaus Ulm, 14.10.2016 Dr. Wolfgang Fischer Dr. Wolfgang

Mehr

Baden-Württemberg auf dem Weg in die. im Rahmen des Treffpunkts Brennstoffzelle und Batterie der BBA-BW am

Baden-Württemberg auf dem Weg in die. im Rahmen des Treffpunkts Brennstoffzelle und Batterie der BBA-BW am Baden-Württemberg auf dem Weg in die Elektromobilität Franz Loogen Geschäftsführer der e-mobil BW Franz Loogen, Geschäftsführer der e mobil BW, im Rahmen des Treffpunkts Brennstoffzelle und Batterie der

Mehr

Presseinformation Nr. 03/2013

Presseinformation Nr. 03/2013 Presseinformation Nr. 03/2013 Auf dem Weg zur Mobilität der Zukunft e-mobil BW-Geschäftsführer Franz Loogen zur Eröffnungspressekonferenz der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2013 30. September 2013 Der Geschäftsführer

Mehr

Wasserstoff-Infrastruktur

Wasserstoff-Infrastruktur Wasserstoff-Infrastruktur für eine nachhaltige Mobilität H 2 bewegt - Ulm 16.03.2016 Dr. Manuel C. Schaloske Manuel C. Schaloske, März 16 Drei Themenschwerpunkte der e-mobil BW Aufbau eines effizienten

Mehr

Presseinformation Nr. 13/2014

Presseinformation Nr. 13/2014 Presseinformation Nr. 13/2014 Elektromobilität im After Sales Studie des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und der e-mobil BW zeigt Herausforderungen und Beschäftigungseffekte

Mehr

VERNETZT IN DIE ZUKUNFT

VERNETZT IN DIE ZUKUNFT VERNETZT IN DIE ZUKUNFT Baden-Württemberg auf dem Weg in die Elektromobilität Gut strukturiert chaotisch zum Erfolg mpl Kundentag Lutz Engel, 2016 Lutz Engel, e-mobil BW, 2016 Aufbauorganisation e-mobil

Mehr

Schwerpunkte des BMVI zur Förderung der Elektromobilität, Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes

Schwerpunkte des BMVI zur Förderung der Elektromobilität, Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes Elektromobilität vor Ort Fachkonferenz des BMVI am 8. und 9. März 2016 in Aachen Schwerpunkte des BMVI zur Förderung der Elektromobilität, Umsetzung des Elektromobilitätsgesetzes MR Stefan Schmitt, Leiter

Mehr

Vernetzt in die Zukunft

Vernetzt in die Zukunft Vernetzt in die Zukunft Elektromobilität in Baden-Württemberg e-mobil BW GmbH Stuttgart, 2013 e-mobil BW, 2013 Motivation der Politik Der wachsende Personen- und Güterverkehr, der zugleich effizienter,

Mehr

Elektromobilität in Berlin-Brandenburg: Stand und Strategie 2020

Elektromobilität in Berlin-Brandenburg: Stand und Strategie 2020 Elektromobilität in Berlin-Brandenburg: Stand und Strategie 2020 Thomas Meißner, Stellv. Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität emo 2 Agenda Elektromobilität made in Berlin und Brandenburg Internationales

Mehr

Herausforderungen und Lösungsansätze in der urbanen Logistik 33. Deutscher Logistik-Kongress Berlin, 20. Oktober 2016

Herausforderungen und Lösungsansätze in der urbanen Logistik 33. Deutscher Logistik-Kongress Berlin, 20. Oktober 2016 Herausforderungen und Lösungsansätze in der urbanen Logistik 33. Deutscher Logistik-Kongress Berlin, 20. Oktober 2016 Jens Klauenberg DLR Institut für Verkehrsforschung Berlin-Adlershof DLR.de Folie 2

Mehr

Vernetzt in die Zukunft

Vernetzt in die Zukunft Vernetzt in die Zukunft Elektromobilität in Baden-Württemberg e-mobil BW GmbH Lutz Engel, Referent Schauwerkstatt IG Metall Stuttgart, 2014 Lutz Engel, e-mobil BW,.2014 Motivation der Politik Der wachsende

Mehr

Leasing von Elektrofahrzeugen für den Fuhrpark. Max Nastold

Leasing von Elektrofahrzeugen für den Fuhrpark. Max Nastold Leasing von Elektrofahrzeugen für den Fuhrpark Max Nastold Einleitung Anwendungsbeispiele Leasing / Rechenbeispiel Ausblick Zusammenfassung Leasingdienstleistungen für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen

Mehr

Zukunftsweisende City-Logistik: Alternative Zustellkonzepte für den innerstädtischen Gütertransport

Zukunftsweisende City-Logistik: Alternative Zustellkonzepte für den innerstädtischen Gütertransport Zukunftsweisende City-Logistik: Alternative Zustellkonzepte für den innerstädtischen Gütertransport Marten Bosselmann Geschäftsführer Bundesverband Paket und Expresslogistik e. V. (BIEK) Darmstadt, 23.09.2016

Mehr

Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg für eine starke Wirtschafts- und Arbeitsmarktregion. Was der Wirtschaftsverkehr für Berlin leistet

Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg für eine starke Wirtschafts- und Arbeitsmarktregion. Was der Wirtschaftsverkehr für Berlin leistet Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg für eine starke Wirtschafts- und Arbeitsmarktregion Was der Wirtschaftsverkehr für Berlin leistet Wirtschaftsverkehr: Strategisch auf einer Ebene mit dem ÖPNV Gesamtverkehr

Mehr

SMART LAST MILE SOLUTIONS

SMART LAST MILE SOLUTIONS SMART LAST MILE SOLUTIONS ZWISCHEN E-COMMERCE UND STADTLOGISTIK URBANE LOGISTIK NEU GEPLANT 14. JUNI 2017 Last-Mile-Logistics in Hamburg Wachsender Lieferverkehr stellt Metropolen wie Hamburg vor zunehmende

Mehr

Elektromobilität in München Praxisbericht von der Beschaffung und dem Einsatz der elektromobilen Kommunalflotte

Elektromobilität in München Praxisbericht von der Beschaffung und dem Einsatz der elektromobilen Kommunalflotte Elektromobilität in München Praxisbericht von der Beschaffung und dem Einsatz der elektromobilen Kommunalflotte 4. Fachkonferenz Elektromobilität München 22.02.2017 Kerstin Lopes Klimaschutzmanagerin,

Mehr

Wirtschaftlichkeit von E. Wirtschaftsverkehr Projektergebnisse aus REM2030. ELMO elektromobile urbane Wirtschaftsverkehre Dortmund,

Wirtschaftlichkeit von E. Wirtschaftsverkehr Projektergebnisse aus REM2030. ELMO elektromobile urbane Wirtschaftsverkehre Dortmund, Wirtschaftlichkeit von E Fahrzeugen im Wirtschaftsverkehr Projektergebnisse aus REM2030 M Wietschel, M. Wietschel Till Gnann, Gnann Patrick Plötz (Fraunhofer ISI) ELMO elektromobile urbane Wirtschaftsverkehre

Mehr

Mobilität findet Stadt Das Beispiel Berlin. Nicolas Zimmer I

Mobilität findet Stadt Das Beispiel Berlin. Nicolas Zimmer I Mobilität findet Stadt Das Beispiel Berlin Nicolas Zimmer I 20.11.2014 MEGATREND Umwelt- und Ressourcenschutz Azerbaijan Oil field von Martin Lopatka unter CC BY-SA 2.0 Verkehr in Indien unter CC0 3 MEGATREND

Mehr

AKTIONSPAKET ZUR FÖRDERUNG DER ELEKTROMOBILITÄT MIT ERNEUERBARER ENERGIE

AKTIONSPAKET ZUR FÖRDERUNG DER ELEKTROMOBILITÄT MIT ERNEUERBARER ENERGIE AKTIONSPAKET ZUR FÖRDERUNG DER ELEKTROMOBILITÄT MIT ERNEUERBARER ENERGIE von BMLFUW und bmvit in Zusammenarbeit mit den Automobilimporteuren, Zweiradimporteuren und Sportfachhandel Robert THALER, Robin

Mehr

Presseinformation Nr. 02/2014

Presseinformation Nr. 02/2014 Presseinformation Nr. 02/2014 Hannover Messe - MobiliTec: Badenwürttembergische Aussteller mit großer Präsenz Rund 30 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand von e-mobil BW, Baden-Württemberg International

Mehr

Förderung nachhaltiger Mobilität durch die Bundesregierung

Förderung nachhaltiger Mobilität durch die Bundesregierung Förderung nachhaltiger Mobilität durch die Bundesregierung Stefan Schmitt Leiter Referat UI43, Innovationen für nachhaltige Mobilität, Elektromobilität Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mehr

E-Fahrzeuge im Wirtschaftsverkehr und bei sozialen Diensten Wie ist die Bereitschaft der handelnden Akteure?

E-Fahrzeuge im Wirtschaftsverkehr und bei sozialen Diensten Wie ist die Bereitschaft der handelnden Akteure? E-Fahrzeuge im Wirtschaftsverkehr und bei sozialen Diensten Wie ist die Bereitschaft der handelnden Akteure? Elektromobilität vor Ort Fachkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mehr

Überblick Modellregion Rhein-Ruhr. Dr.-Ing. Bingchang Ni Projektleitstelle Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr

Überblick Modellregion Rhein-Ruhr. Dr.-Ing. Bingchang Ni Projektleitstelle Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr Überblick Modellregion Rhein-Ruhr Dr.-Ing. Bingchang Ni Projektleitstelle Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr Entwicklungsphasen des Marktes Elektromobilität Schwerpunkte Technologieerprobung Fahrzeuge,

Mehr

Fachsymposium Wohnungsbau im Kontext der Energiewende M.A. Carolin Schork, Gabriele Steffen (Geschäftsführerin)

Fachsymposium Wohnungsbau im Kontext der Energiewende M.A. Carolin Schork, Gabriele Steffen (Geschäftsführerin) Untersuchung Rosensteinviertel: Neue Mobilitätsbedürfnisse und -angebote Fachsymposium Wohnungsbau im Kontext der Energiewende 6.2.2014 M.A. Carolin Schork, Gabriele Steffen (Geschäftsführerin) Institut

Mehr

Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch.

Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Aktivitäten in Baden-Württemberg Dr. Wolfgang Fischer, Frauke Goll e-mobil BW GmbH 15.09.2016 Dr. Wolfgang Fischer, Frauke Goll, 15.09.2016 Regenerative Energieerzeugung

Mehr

7000km. Zwischenbilanz nach vier Wochen Elektroauto. Die Situation der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland aus Sicht eines Elektrofahrers

7000km. Zwischenbilanz nach vier Wochen Elektroauto. Die Situation der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland aus Sicht eines Elektrofahrers 7000km Zwischenbilanz nach vier Wochen Elektroauto Die Situation der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland aus Sicht eines Elektrofahrers Robin Engelhardt Beutenfeldstr. 38 71254 Ditzingen Tel:

Mehr

Impuls Vision (Elektro-)mobilität der Zukunft

Impuls Vision (Elektro-)mobilität der Zukunft Impuls Vision (Elektro-)mobilität der Zukunft 8. CSR-Forum Stuttgart, 18.04.2012 Hannes Rose Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart Elektromobilität im Alltag: Wo stehen

Mehr

Vernetzt in die Zukunft

Vernetzt in die Zukunft Vernetzt in die Zukunft Perspektiven in Baden-Württemberg e-mobil BW GmbH Lutz Engel Braunschweig, 2014 Lutz Engel, e-mobil BW,.2014 Motivation der Politik Der wachsende Personen- und Güterverkehr, der

Mehr

Elena stellt elektrisch zu: Zustellfahrzeug von DPD zum Plug-in-Hybrid umgerüstet

Elena stellt elektrisch zu: Zustellfahrzeug von DPD zum Plug-in-Hybrid umgerüstet Elena stellt elektrisch zu: Zustellfahrzeug von DPD zum Plug-in-Hybrid umgerüstet Nachrüstsatz eines regionalen Entwickler-Konsortiums macht herkömmlichen Sprinter von Mercedes-Benz elektrisch Wirtschaftlich

Mehr

Ein Projekt der IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg und Partnern

Ein Projekt der IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg und Partnern Ein Projekt der IG Metall Bezirksleitung Baden-Württemberg und Partnern Veranstaltung: AriberA zu Gast in der Schauwerkstatt Am 29. April 2014 In der Bildungsstätte der Handwerkskammer Referentin: Sibylle

Mehr

CITY-LOGISTIC IN HAMBURG. Nachhaltiges Lieferkonzept für die Innenstadt

CITY-LOGISTIC IN HAMBURG. Nachhaltiges Lieferkonzept für die Innenstadt CITY-LOGISTIC IN HAMBURG Nachhaltiges Lieferkonzept für die Innenstadt Bündnis für den Radverkehr 2 Neue Form der City-Logistik Modellprojekt: Nachhaltiges Lieferkonzept für die Innenstadt Foto: UPS 3

Mehr

Elektromobilität bewegt weltweit Internationale Konferenz der Bundesregierung Forum 4: Kompetenzen Ausbildung & Qualifizierung

Elektromobilität bewegt weltweit Internationale Konferenz der Bundesregierung Forum 4: Kompetenzen Ausbildung & Qualifizierung Elektromobilität bewegt weltweit Internationale Konferenz der Bundesregierung Forum 4: Kompetenzen Ausbildung & Qualifizierung K.J. Ebeling, Berlin, 28.05.2013 Ausbildung & Qualifizierung für Elektromobilität:

Mehr

Presseinformation Nr. 1/2017

Presseinformation Nr. 1/2017 Presseinformation Nr. 1/2017 Deutsch-Französische Allianz für innovative Mobilitätstechnologien gestartet (AllFraTech) Rund 60 Teilnehmer aus Frankreich und Deutschland arbeiten an einer gemeinsamen E-Mobilitätsstrategie

Mehr

Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr. 23. März 2011

Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr. 23. März 2011 Elektromobilität im Wirtschaftsverkehr 23. März 2011 Agenda Nachhaltigkeitsstrategie Bestandsaufnahme rollende Labore Einsatzpotentiale & Erfahrungen Herausforderungen UPS Elektrofahrzeuge, New York City

Mehr

Leibniz Universität Hannover

Leibniz Universität Hannover Leibniz Universität Hannover Institut für Wirtschaftsinformatik Analyse der Einsatzmöglichkeiten alternativer Antriebskonzepte im Straßengüterverkehr Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades

Mehr

Erfahrungen beim Aufbau einer E-Flotte

Erfahrungen beim Aufbau einer E-Flotte Erfahrungen beim Aufbau einer E-Flotte Werner Wingenfeld (Stadtbaurat) Beigeordneter der Stadt Aachen, Dezernent für Planung www.aachen.de Erfahrungen beim Aufbau einer E-Flotte Elektromobilität in Aachen

Mehr

Förderung der Elektromobilität in Österreich und auf europäischer Ebene

Förderung der Elektromobilität in Österreich und auf europäischer Ebene Förderung der Elektromobilität in Österreich und auf europäischer Ebene Christian Drakulic Abt. Mobilitäts- und Verkehrstechnologien, bmvit (Wien) Elektromobilität vor Ort 4. BMVI Fachkonferenz in München,

Mehr

Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch.

Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Print kompensiert Id-Nr. 1653091 www.bvdm-online.de Titelbild KD Busch Doppelseite 1 istock.com / alengo Doppelseite 2 Edelweiss / Fotolia Doppelseite 3 istock.com

Mehr

emissions.frei Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität DAIMLER AG Juergen Schenk Juni 2013

emissions.frei Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität DAIMLER AG Juergen Schenk Juni 2013 emissions.frei Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität DAIMLER AG Juergen Schenk Juni 2013 RD/CE J. Schenk cr Daimler AG, Vervielfältigung Anwendung und Verbreitung nur mit schriftlicher

Mehr

Weiterbildung Berater/in für Elektromobilität (HWK) Mitmachen und Mitgestalten

Weiterbildung Berater/in für Elektromobilität (HWK) Mitmachen und Mitgestalten Weiterbildung Berater/in für Elektromobilität (HWK) Mitmachen und Mitgestalten Dr. Wolfgang Christl Handwerkskammer für München und Oberbayern Sensibilisierungsworkshop 1: Zu Potenzialen von Elektromobilität

Mehr

Das E-Auto und intelligente Mobilitätskonzepte für übermorgen

Das E-Auto und intelligente Mobilitätskonzepte für übermorgen Das E-Auto und intelligente Mobilitätskonzepte für übermorgen Sicht der Forschung aus dem Bereich Künstliche Intelligenz und Robotik 31.10.2013, Baunatal Jens Mey DFKI Bremen & Universität Bremen Robotics

Mehr

Presseinformation Nr. 06/2015

Presseinformation Nr. 06/2015 Presseinformation Nr. 06/2015 Automatisiert, vernetzt, elektrisch: Die Themenschwerpunkte des Baden- Württemberg Pavillons auf der HMI MobiliTec 2015 Hannover Messe MobiliTec 2015, 13.-17.04.2015, Halle

Mehr

Elektromobilität in Deutschland Inhaltliche Schwerpunkte der Förderprogramme des BMVI und aktuelle Förderaufrufe

Elektromobilität in Deutschland Inhaltliche Schwerpunkte der Förderprogramme des BMVI und aktuelle Förderaufrufe Elektromobilität in Deutschland Inhaltliche Schwerpunkte der Förderprogramme des BMVI und aktuelle Förderaufrufe 4. Fachkonferenz Elektromobilität München 22.02.2017 Oliver Braune Programmleiter Elektromobilität

Mehr

E-Mobilität als Teil des multimodalen Angebots in München Alexandra Volkwein, Produktmanagerin E-Mobilität SWM/MVG

E-Mobilität als Teil des multimodalen Angebots in München Alexandra Volkwein, Produktmanagerin E-Mobilität SWM/MVG E-Mobilität als Teil des multimodalen Angebots in München Elektromobilität vor Ort 4. Fachkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) am 21.02.2017 Alexandra Volkwein,

Mehr

E-Fahrzeuge senken Kosten und schonen die Umwelt

E-Fahrzeuge senken Kosten und schonen die Umwelt E-Fahrzeuge senken Kosten und schonen die Umwelt Projekt RheinMobil zeigt auf, ab wann sich Elektrofahrzeuge lohnen und wann noch nicht / Positive ökologische und ökonomische Bilanz nach 300.000 Kilometern

Mehr

Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Konferenz Elektromobilität in NRW am 24.

Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Konferenz Elektromobilität in NRW am 24. Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung Konferenz Elektromobilität in NRW am 24. Februar 2009 Die Kraftstoffstrategie der Bundesregierung Ziele Verringerung der

Mehr

Elektromobilität in Waiblingen. 31. Mai 2017

Elektromobilität in Waiblingen. 31. Mai 2017 Elektromobilität in Waiblingen 31. Mai 2017 Mobilitätsziele der Stadt Waiblingen Stadtentwicklungsplan STEP 2020 Fortschreibung STEP 2030 (NEU) Förderung der Nutzerfreundlichkeit des ÖPNV (demografischer

Mehr

Region Stuttgart: Musterschüler bei der E-Mobilität durch Masterplan und Industrie?! Holger Haas, Hannover

Region Stuttgart: Musterschüler bei der E-Mobilität durch Masterplan und Industrie?! Holger Haas, Hannover Region Stuttgart: Musterschüler bei der E-Mobilität durch Masterplan und Industrie?! Holger Haas, Hannover 11.11.2015 Die Region Stuttgart in Europa Zahlen und Fakten 2.7 Millionen Menschen aus 170 Ländern

Mehr

Presseinformation Nr. 01/2013

Presseinformation Nr. 01/2013 Presseinformation Nr. 01/2013 MobiliTec: 31 starke Partner auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg e-mobil BW-Geschäftsführer Loogen: Wir zeigen uns als eine der führenden Regionen im Bereich der

Mehr

Erfahrungen aus den Anwendungspiloten im Wirtschaftsverkehr

Erfahrungen aus den Anwendungspiloten im Wirtschaftsverkehr Erfahrungen aus den Anwendungspiloten im Wirtschaftsverkehr Berlin, 15.10.2015 Smart e-user Vorgehensweise im Anwendungspilot Im Zentrum des Forschungsprojekts Smart e-user stehen zwei Anwendungspiloten

Mehr

GoGreen - das Zukunftsprojekt der Deutschen Post. Erfurt, 16. Juni 2011

GoGreen - das Zukunftsprojekt der Deutschen Post. Erfurt, 16. Juni 2011 GoGreen - das Zukunftsprojekt der Deutschen Post Erfurt, 16. Juni 2011 Chancen für den Markt von Morgen Delphi-Studie Delivering Tomorrow und Green Trends Survey zeigen: Die Zukunft gehört Unternehmen,

Mehr

Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg

Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg Klimaschutzkonzept Landkreis Ludwigsburg Landkreisforum Energie und Klimaschutz 2014 Workshop Mobilität 29. November 2014, Oscar Walcker Schule Ludwigsburg Agenda 1 2 3 4 5 6 Ziele und Ablauf des Workshops

Mehr

FUTURE FLEET FIRMENWAGEN MIT GRÜNER ENERGIE. Eine Forschungsinitiative zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in betriebliche Fahrzeugflotten

FUTURE FLEET FIRMENWAGEN MIT GRÜNER ENERGIE. Eine Forschungsinitiative zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in betriebliche Fahrzeugflotten FUTURE FLEET FIRMENWAGEN MIT GRÜNER ENERGIE Eine Forschungsinitiative zur Einbindung von Elektrofahrzeugen in betriebliche Fahrzeugflotten WAS IST FUTURE FLEET? Future Fleet ist ein Forschungsprojekt,

Mehr

Elektromobilität Mitteldeutschland. Elektromobilität in Halle. Halle,

Elektromobilität Mitteldeutschland. Elektromobilität in Halle. Halle, Elektromobilität Mitteldeutschland Elektromobilität in Halle Halle, 08.10.2013 2 Elektromobilität Mitteldeutschland Juli 2012 (auf Basis Schaufensterantrag) Januar 2013 (nach Abstimmung mit Projektträger)

Mehr

Schaufenster Elektromobilität

Schaufenster Elektromobilität Schaufenster Elektromobilität in der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg 6. Kongress des Schweizer Forums Elektromobilität Bern, 07. Dezember 2015 Leiterin Projektleitstelle Schaufenster

Mehr

Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland

Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland Abschlusskonferenz des Projektes Berlin elektromobil BeMobility 2.0 20. März 2014 Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland Dr. Christian Schlosser, Referat UI43, Innovationen für nachhaltige Mobilität,Elektromobilität

Mehr

Erste Konferenz zum Thema Elektromobilität in Kommunen bei der Stadtwerke Düsseldorf AG

Erste Konferenz zum Thema Elektromobilität in Kommunen bei der Stadtwerke Düsseldorf AG Dr. Susanne Stark Leiterin Energiewirtschaftliche Projekte Projektleiterin Elektromobilität E-mobil NRW Pilotversuch Elektromobilität in der Region Düsseldorf als Teil der Modellregion Rhein-Ruhr Erste

Mehr

Furgy Kongress Fachforum: Elektromobilität in der Grenzregion Schleswig-Holstein. Der echte Norden.

Furgy Kongress Fachforum: Elektromobilität in der Grenzregion Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Furgy Kongress 2016 Fachforum: Elektromobilität in der Grenzregion 2020 Landeskoordination Elektromobilität Schleswig-Holstein Positionierung von Schleswig-Holstein im Zukunftsthema Elektromobilität Koordination

Mehr

Interkommunaler Informationsaustausch zur Elektromobilität

Interkommunaler Informationsaustausch zur Elektromobilität Interkommunaler Informationsaustausch zur Elektromobilität 28. März 2012, Rathaus Dortmund Gerd Uwe Funk, EnergieAgentur.NRW, Gelsenkirchen Motivation Seit mindestens drei Jahren gibt es den sogenannten

Mehr

Intelligente Mobilität aus Berlin: elektrisch, automatisiert, vernetzt, digital

Intelligente Mobilität aus Berlin: elektrisch, automatisiert, vernetzt, digital Intelligente Mobilität aus Berlin: elektrisch, automatisiert, vernetzt, digital Gernot Lobenberg, Leiter, Berliner Agentur für Elektromobilität emo 2 Träger und Premium-Partner der emo (Stand: 11/2015)

Mehr

E Mobilität in der KEP Branche

E Mobilität in der KEP Branche E Mobilität in der KEP Branche Marten Bosselmann Geschäftsführer Bundesverband Paket und Expresslogistik e. V. Schaufenster Elektromobilität: E Mobilität in der Logistik 15. Oktober 2015 Berlin 106 Bundesverband

Mehr

CITY etaxi and beyond. Adaptive City Mobility Wettbewerbsfähige e-mobilität

CITY etaxi and beyond. Adaptive City Mobility Wettbewerbsfähige e-mobilität CITY etaxi and beyond Adaptive City Mobility Wettbewerbsfähige e-mobilität Green City Familie Gegründet: 1990 Unternehmensform: e.v. Arbeitsfelder: Klima & Energie, Stadtgestaltung, Mobilität, Umweltbildung

Mehr

1. LOGWERT-DIALOG. Elektrifizierung von betrieblichen Flotten in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO

1. LOGWERT-DIALOG. Elektrifizierung von betrieblichen Flotten in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO VERANSTALTUNGSREIHE 1. LOGWERT-DIALOG Elektrifizierung von betrieblichen Flotten in der Praxis Heilbronn, 15. November 2017 VORWORT Luftreinhaltung,

Mehr

e-gap Status Modellkommune Elektromobilität Garmisch- Partenkirchen Gefördert durch:

e-gap Status Modellkommune Elektromobilität Garmisch- Partenkirchen Gefördert durch: e-gap Status Modellkommune Elektromobilität Garmisch- Partenkirchen Gefördert durch: Vorstellung e-gap Modellkommune Elektromobilität Gefördert durch: Infrastruktur Infrastruktur E-Mobile Grundlagen für

Mehr

Gesamtwirkungsgutachten zur immissionsseitigen Wirkungsermittlung der Maßnahmen der 3. Fortschreibung des Luftreinhalteplans Stuttgart

Gesamtwirkungsgutachten zur immissionsseitigen Wirkungsermittlung der Maßnahmen der 3. Fortschreibung des Luftreinhalteplans Stuttgart Gesamt-Wirkungsgutachten 3. Fortschreibung LRP Stuttgart Gesamtwirkungsgutachten zur immissionsseitigen Wirkungsermittlung der Maßnahmen der 3. Fortschreibung des Luftreinhalteplans Stuttgart 10.02.2017

Mehr

Elektromobilitätsstrategie

Elektromobilitätsstrategie Elektromobilitätsstrategie 2015-2020 Christian Vögel Amt der Vorarlberger Landesregierung Fachbereich Energie und Klimaschutz Monitoring Energieautonomie - Rahmebedingungen 2005-2014: Hohes Wirtschaftswachstum,

Mehr

Presseinformation Nr. 14/2015

Presseinformation Nr. 14/2015 Presseinformation Nr. 14/2015 Digitalisierung im Mobilitätssektor e-mobil BW stellt Studie Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Potenziale innovativer Mobilitätslösungen für Baden-Württemberg vor 29. Oktober

Mehr

Elektromobilität Steiermark Landesstrategie und neue Förderung

Elektromobilität Steiermark Landesstrategie und neue Förderung Elektromobilität Steiermark Landesstrategie und neue Förderung Elektromobilität Steiermark EU Ziel für Österreich 2030: Minus 36 % Treibhausgasemissionen gegenüber 2005 Daten: Umweltbundesamt Elektromobilität

Mehr

Elektromobilität im Ehrenamt: Praxiserfahrungen und Tipps

Elektromobilität im Ehrenamt: Praxiserfahrungen und Tipps BWI Abteilung VIII Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik II (Unternehmenssoftware) Prof. Dr. Georg Herzwurm Elektromobilität im Ehrenamt: Praxiserfahrungen und Tipps

Mehr

Aufbau eines Tankstellennetzes in Baden-Württemberg

Aufbau eines Tankstellennetzes in Baden-Württemberg Wasserstoffinfrastruktur als Wegbereiter der Elektromobilität Aufbau eines Tankstellennetzes in Baden-Württemberg auto.mobilforum Gelnhausen 08.11.2013 Dr. Manuel C. Schaloske, e-mobil BW Manuel C. Schaloske,

Mehr

Wärme Strom. Elektromobilität

Wärme Strom. Elektromobilität Wärme Strom Elektromobilität Agenda 1. Entwicklung der Nahwärmegenossenschaft 2. Weiterentwicklung: Wärme Strom Elektromobilität 3. Aufbau und Organisation genossenschaftliches Carsharing 4. Rechtliche,

Mehr

Dekarbonisierung des Transportsektors Herausforderung und Chance

Dekarbonisierung des Transportsektors Herausforderung und Chance Dekarbonisierung des Transportsektors Herausforderung und Chance DI Sabine McCallum, Umweltbundesamt klima:aktiv mobil THE PEP Konferenz, 13. Juli 2016 andrea lehmkuhl - Fotolia.com Klima und Verkehr Anteil

Mehr

Politik und Wirtschaft gemeinsam zum Leitanbieter

Politik und Wirtschaft gemeinsam zum Leitanbieter ÖPNV-Konferenz Dresden, 25./26.11.2013 Politik und Wirtschaft gemeinsam zum Leitanbieter Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Förderung der Elektromobilität

Mehr

GENALOG GERÄUSCHARME NACHTLOGISTIK

GENALOG GERÄUSCHARME NACHTLOGISTIK GENALOG GERÄUSCHARME NACHTLOGISTIK Martin Stockmann Wissenschaftspark Gelsenkirchen 09. November 2016 Fraunhofer Seite 1 Ausgangsituation Lieferverkehre über kurze und mittlere Distanzen werden zunehmen

Mehr

BMVI-Programme zur Förderung der Elektromobilität

BMVI-Programme zur Förderung der Elektromobilität BMVI-Programme zur Förderung der Elektromobilität Silke Wilhelm, Programm Managerin Elektromobilität Berlin 05.04.2017 Ziele der Bundesregierung Reduktion Endenergieverbrauch & CO2-Emissionen 10% bis 2020

Mehr

Planzer Transport AG Elektromobiliät im Stückguttransport & Citylogistik bei Planzer

Planzer Transport AG Elektromobiliät im Stückguttransport & Citylogistik bei Planzer VIELEN DANK für die Aufmerksamkeit «HERZLICH VIELEN DANK WILLKOMMEN» für die Aufmerksamkeit Planzer Transport AG Elektromobiliät im Stückguttransport & Citylogistik bei Planzer 07.11.2016 I Armin I Marty

Mehr

Zurück in die Zukunft - Electromobility und Smart Grids

Zurück in die Zukunft - Electromobility und Smart Grids Zurück in die Zukunft - Electromobility und Smart Grids Erfurt 16.06.2011, Siemens AG Seite 1 16.06.2011 Siemens AG All Siemens rights reserved. AG 2011 originalgetreuer Nachbau der Elektrischen Viktoria,

Mehr

Best-Practice-Beispiele zu Kooperationen Kommune / kommunale Unternehmen

Best-Practice-Beispiele zu Kooperationen Kommune / kommunale Unternehmen Best-Practice-Beispiele zu Kooperationen Kommune / kommunale Unternehmen Kommunalkonferenz Elektromobilität in Kommunen 2012 Düsseldorf, 24. Januar 2012 RA Jan Schilling 1 Elektromobilität: Erwartungen

Mehr

Elektrische Fahrzeuge im urbanen Güterstraßentransport: Trends und Erfolgsmodelle in Deutschland und Nordeuropa

Elektrische Fahrzeuge im urbanen Güterstraßentransport: Trends und Erfolgsmodelle in Deutschland und Nordeuropa Elektrische Fahrzeuge im urbanen Güterstraßentransport: Trends und Erfolgsmodelle in Deutschland und Nordeuropa Tessa T. Taefi, Jochen Kreutzfeldt, Tobias Held, Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Elektromobilität in der Energiewirtschaft Ausbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur

Elektromobilität in der Energiewirtschaft Ausbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur Elektromobilität in der Energiewirtschaft Ausbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur Forum MobiliTec - HANNOVER MESSE Hannover, 26. April 2016, Abteilungsleiter Kaufmännisches Assetmanagement,

Mehr

Olaf Scholz startet bei Mercedes- Benz Hamburg die weltweit erste Brennstoffzelle eines Autohauses

Olaf Scholz startet bei Mercedes- Benz Hamburg die weltweit erste Brennstoffzelle eines Autohauses Olaf Scholz startet bei Mercedes- Benz Hamburg die weltweit erste Brennstoffzelle eines Autohauses Presseinformation Datum: 22. August 2012 Olaf Scholz startet die weltweit erste stationäre Brennstoffzelle

Mehr

Kooperatives Projekt im Förderprogramm Erneuerbar Mobil des BMUB mit den Schwerpunkten: Urbane Elektromobilität Autonomes Fahren e-carsharing

Kooperatives Projekt im Förderprogramm Erneuerbar Mobil des BMUB mit den Schwerpunkten: Urbane Elektromobilität Autonomes Fahren e-carsharing Kooperatives Projekt im Förderprogramm Erneuerbar Mobil des BMUB mit den Schwerpunkten: Urbane Elektromobilität Autonomes Fahren e-carsharing Kurzbeschreibung Das Projekt City2Share hat zum Ziel, Individual-

Mehr

Elektromobilität in Sachsen Innovationen aus Sachsen

Elektromobilität in Sachsen Innovationen aus Sachsen Klimakongress 2014. Am in Dresden Referent: Steffen Thie Vorstellung der Sächsischen Energieagentur SAENA GmbH am 20. Juni 2007 gegründet Gesellschafter: 51 Prozent der Freistaat Sachsen; 49 Prozent die

Mehr

Elektromobilität aus politischer Sicht

Elektromobilität aus politischer Sicht Mobilitec 2013 bsm-forum Elektromobilität und Intermodalität wie bewegen wir uns morgen? Hannover, 11.04.2013 Elektromobilität aus politischer Sicht Formatvorlage des Untertitelmasters durch Klicken bearbeiten

Mehr

Nachhaltigkeit bei UPS The Road Ahead. Be global act local

Nachhaltigkeit bei UPS The Road Ahead. Be global act local Nachhaltigkeit bei UPS The Road Ahead Be global act local Das Netzwerk Über 434.000 Mitarbeiter weltweit (mehr als 18.000 in Deutschland). 108.210 Fahrzeuge weltweit (mehr als 4.200 Lkw, Zustellfahrzeuge,

Mehr

Brennstoffzellen Range Extender für Nutzfahrzeuge - HyRange. Berlin, 01./ Sebastian Goldner Proton Motor Fuel Cell GmbH Head of Sales

Brennstoffzellen Range Extender für Nutzfahrzeuge - HyRange. Berlin, 01./ Sebastian Goldner Proton Motor Fuel Cell GmbH Head of Sales Brennstoffzellen Range Extender für Nutzfahrzeuge - HyRange Berlin, 01./02.06.2015 Sebastian Goldner Proton Motor Fuel Cell GmbH Head of Sales Überblick Vorhaben: Brennstoffzellen Range Extender für Nutzfahrzeuge

Mehr

Presseinformation Nr. 03/2015

Presseinformation Nr. 03/2015 Presseinformation Nr. 03/2015 Elektromobilität mit SystEM: Online-Leitfaden unterstützt KMU im Strukturwandel Neues Projekt im Spitzencluster Elektromobilität Süd- West erstellt Online-Werkzeug zur Identifizierung

Mehr

Gewinnbringende Innovationen für Ihr Geschäft, Ihre Kunden und unsere Stadt. Eine Innovation der ABC-Logistik GmbH

Gewinnbringende Innovationen für Ihr Geschäft, Ihre Kunden und unsere Stadt. Eine Innovation der ABC-Logistik GmbH Gewinnbringende Innovationen für Ihr Geschäft, Ihre Kunden und unsere Stadt. Eine Innovation der ABC-Logistik GmbH Gemeinsam für die Innenstadt. Der lokale Einzelhandel steht zunehmend unter Druck. Der

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort! Max-Joseph-Straße München Telefon Telefax

Es gilt das gesprochene Wort! Max-Joseph-Straße München Telefon Telefax Begrüßung von Herrn Georg Schlagbauer, Stadtrat, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, anlässlich der Veranstaltung Elektromobilität in Ihrem Betrieb nicht ob, sondern wann? am 13.

Mehr

MINISTERIUM FÜR VERKEHR. Wirkungsgutachten Luftreinhalteplan Stuttgart

MINISTERIUM FÜR VERKEHR. Wirkungsgutachten Luftreinhalteplan Stuttgart Wirkungsgutachten Luftreinhalteplan Stuttgart Feinstaub und Stickstoffdioxid im Vergleich Feinstaub Grenzwerte Tagesgrenzwert PM10: 50 µg/m 3 Überschreitung an max. 35 Tagen Stickstoffdioxid (NO2) Jahresgrenzwert:

Mehr

Elektroauto Erfahrungen in der Flotte und in der Verbundautoaktion

Elektroauto Erfahrungen in der Flotte und in der Verbundautoaktion und in der Verbundautoaktion Carsten Wald ENSO NETZ GmbH www.enso-netz.de Teilnahme an Förderprojekten mit folgenden Projektzielen Aufbau von Ladeinfrastruktur Öffentlich und privat Lastmanagement für

Mehr

Fortsetzung eines erfolgreichen Weges. Wenn der Sturm aufkommt, bauen die einen Mauern, die anderen setzen Segel! Das KEP setzt Zeichen!

Fortsetzung eines erfolgreichen Weges. Wenn der Sturm aufkommt, bauen die einen Mauern, die anderen setzen Segel! Das KEP setzt Zeichen! Wenn der Sturm aufkommt, bauen die einen Mauern, die anderen setzen Segel! Das KEP setzt Zeichen! Fortsetzung eines erfolgreichen Weges St. Pölten, 01.12.2015 Ing. Josef Fischer BA Abt. Umwelt- u. Energiewirtschaft

Mehr

Elektrische Nutzfahrzeuge- Erfolgsbeispiel für die Elektromobilität

Elektrische Nutzfahrzeuge- Erfolgsbeispiel für die Elektromobilität Elektrische Nutzfahrzeuge- Erfolgsbeispiel für die Elektromobilität Die CO2-freie Zustellung bei Deutsche Post DHL Group Prof. Dr. Achim Kampker Geschäftsbereichsleiter Elektromobilität Bonn, 05.10.2016

Mehr