HIGH-END SOLUTIONS FOR HIGH-TECH INDUSTRIES

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HIGH-END SOLUTIONS FOR HIGH-TECH INDUSTRIES"

Transkript

1 FIRMENPROFIL HIGH-END SOLUTIONS FOR HIGH-TECH INDUSTRIES ((Dunklere Flächen werden bis auf die Längsstreifen hell gemacht, Querlinien wegretuschiert, so dass der Titel auf ruhigem Hintergrund steht))

2 DIE MEYER BURGER GRUPPE HIGH-END SOLUTIONS FOR HIGH-TECH INDUSTRIES Meyer Burger Technology AG ist eine weltweit tätige Technologiegruppe, die über 1700 Mitarbeitende auf drei Kontinenten beschäftigt. Mit unseren Systemen und Produktionsanlagen schaffen wir nachhaltigen Mehrwert für Kunden in der Photovoltaik (Solarindustrie), der Halbleiter- und Optoelektronik-Industrie sowie in ausgewählten anderen Highend-Märkten für Halbleitermaterialien. UNSERE PASSION EFFIZIENTE, NACHHALTIGE ENERGIE Wir sind die führende Technologiegruppe für innovative und kosteneffiziente Lösungen auf Basis von Halbleitertechnologien und mit Fokus auf die Photovoltaik. Wir prägen den zukünftigen Energiemix massgebend durch die Kombination unserer Technologien mit der unbegrenzt verfügbaren Sonnenenergie zum Vorteil unserer Kunden und der Endkonsumenten. UNSERE LEISTUNG Meyer Burger zeichnet sich aus durch kompromisslose Qualität, wertschaffende Innovationen, erstklassige Servicedienstleistungen und unternehmerischen Pioniergeist. In der Photovoltaik vertrauen die Kunden auf umfassende Lösungen und komplementäre Technologien entlang der Wertschöpfungskette in den Bereichen Wafer, Zellen und Module bis hin zu gebäudeintegrierten Solarsystemen. WIR INVESTIEREN KONTINU IERLICH IN FORSCHUNG UND TECHNOLOGIE- ENT WICKLUNGEN UND REALISIEREN EINE EFFIZIENTE UND NACHHALTIGE ENER GIEVERSORGUNG IN PARTNER- SCHAFT MIT UNSEREN KUNDEN. Als umfassender Systemanbieter nehmen wir in dieser Industrie seit Jahren eine Spitzenposition ein und ermöglichen mit unseren Technologien eine nachhaltige Senkung der Kosten pro kwh für Solarelektrizität.

3 UNSERE GLOBALEN AKTIVITÄTEN kwh/m 2 per annum kwh/m 2 per annum kwh/m 2 per annum Meyer Burger PV-Märkte mit Verkaufs- und/oder Projektaktivitäten Sonnengürtel Sonnengürtel-Regionen mit grossem PV-Potenzial (Quelle: EPIA) Meyer Burger Gesellschaften 1 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

4 GROSSE WACHSTUMSCHANCEN SEHR GEEHRTE AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE 2014 war im Bereich der neu installierten Photovoltaik (PV) Leistung bei privaten und kommerziellen Endkunden erneut ein starkes Wachstumsjahr. Durch rund 40 GW an neu installierter PV- Leistung erhöhte sich die weltweit installierte Kapazität per Jahresende 2014 auf rund 180 GW, was einer Wachstumsrate von ca. 28% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Diese Menge entspricht rund 105 modernen Gaskraftwerken. Dieses seit Jahren anhaltende, gute Wachstum der PV-Endverbraucher-Märkte und deren weltweite Verbreiterung führen dazu, dass sich die Nachfrage-/Angebotssituation für Solarzellen und -module auszu balancieren beginnt. Diverse Zellund Modulhersteller bestätigten denn auch, dass ihre Produktionskapazitäten im zweiten Halbjahr 2014 voll ausgelastet waren. Erwartet wird, dass die installierte PV Leistung bis ins Jahr 2020 zusätzlich mit zwischen 50 bis 100 GW pro Jahr wächst und in 2020 ein Gesamtvolumen von rund 500 bis 600 GW erreicht. Die politische Grundhaltung gegenüber der Photovoltaik als schnelle und wirtschaftliche Energiebereitstellungstechnologie hat sich in der jüngsten Vergangenheit stark zum Positiven entwickelt. Die Photovoltaik wird als eine Energietechnologie erkannt, welche aus einer volkswirtschaftlichen Sicht für viele Länder immer interessanter «MIT UNSEREM TECHNOLOGIE-PORTFOLIO ADRESSIEREN WIR EIN MARKT- POTENZIAL VON RUND CHF MIA. ÜBER DIE NÄCHSTEN 5 JAHRE.» wird. Eine eigene Produktionsinfrastruktur erhöht neben der Verringerung der teuren Importe von fossilen Energieträgern auch die Beschäftigung im Land. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Länder lokale Fertigungskapazitäten aufbauen. Die Photovoltaik nimmt im globalen Energie-Mix eine immer wichtigere Rolle Peter Pauli, CEO Meyer Burger Technology AG als dezentrale und erneuerbare Energietechnologie ein. Zum Beispiel wollen arabische Länder ihre bestehenden Ölreserven schonen und den Eigenbedarf mit PV decken oder sogar PV-Module exportieren. Es gilt, in den Schwellenländern den wachsenden Energiebedarf zu decken und in den industrialisierten Ländern die Energiewende zu unterstützen. Die Solarzell- und Modulhersteller werden somit in den kommenden Jahren neue Investitionen für Produktionskapazitäts- und Technologieerweiterungen tätigen müssen, um mit diesem Marktwachstum mitzuhalten. Dieses kann in einer ersten Phase durch Leistungssteigerungen der bestehenden Produktionskapazitäten mittels der Technologien von Meyer Burger erreicht werden. Der Trend sinkender Herstellungskosten für Solarmodule wird mittelfristig anhalten. Da der Materialkostenanteil bereits sehr gering ist, können die Kosten pro Leistung auch mit Steigerung der Effizienz reduziert werden. Hierfür hat Meyer Burger in den letzten Jahren die Hocheffizienztechnologien weiter entwickelt. Meyer Burger ist im PV-Equipment-Markt mit ihrem breit aufgestellten Produkt- und Systemangebot einmalig positioniert und deckt die gesamte Wertschöpfungskette vom Brick bis zum Solarmodul ab. Die Erhöhung der installierten PV-Leistung von aktuell rund 180 GW auf 600 GW und daraus abgeleitet die entsprechenden Kapazitätsanpassungen / Technologieerneuerungen auf Seiten der Zell- und Modulhersteller bedeuten für Meyer Burger ein adressiertes Marktpotenzial von rund CHF 18 bis 20 Milliarden über die kommenden fünf Jahre ( ). 2 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

5 2014 ein Übergangsjahr für die Meyer Burger Gruppe Im Berichtsjahr erzielte Meyer Burger beim Umsatz erwartungsgemäss eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr und auch beim Auftragseingang, insbesondere bei kleineren und mittelgrossen Aufträgen, gelangen bedeutende Abschlüsse. Auf Profitabilitätsstufe verbesserte sich das Ergebnis im Vorjahresvergleich, blieb aber insgesamt dennoch unbefriedigend. Das Volumen an neu erteilten Aufträgen erreichte CHF Millionen, was gegenüber 2013 einem Anstieg von 13% gleichkommt (Vorjahr CHF Millionen). Die durchschnittliche monatliche Run-Rate des «normalen Geschäfts» (ohne Grossaufträge) lag dabei 67% über dem Vorjahr und verdeutlicht das Anziehen der Nachfrage nach PV-Lösungen und dabei insbesondere nach PV- Upgrade-Systemen sowie nach Specialised Technologies Lösungen. Der Umsatz erhöhte sich deutlich um 56% auf CHF Millionen (Vorjahr CHF Millionen). Die operativen Kosten wurden durch weitere Fokussierungs-Massnahmen in den Produktions- und Kompetenzzentren nochmals gesenkt. Das Ergebnis auf Stufe EBITDA von CHF 95.6 Millionen (Vorjahr CHF Millionen) war durch hohe Sondereffekte insbesondere im Zusammenhang mit dem Chapter 11 Filing der GT Advanced Technologies Inc. belastet. Ohne einmalige Sondereffekte belief sich das bereinigte EBITDA auf rund CHF 75 Millionen. Das Konzernergebnis betrug CHF Millionen (Vorjahr CHF Millionen). Durch weitere Kostenstrukturoptimierungen im Januar 2015 an den Technologie- und Produk tionsstandorten Thun und Colorado Springs konnte die operative Kostenbasis für 2015 nochmals verbessert werden. Die getroffenen Kostensenkungsmassnahmen im Jahr 2014 und anfangs 2015 ermöglichen es uns, die Break-even Schwelle auf Stufe EBITDA auf eine Umsatzgrösse von rund CHF 400 Millionen zu senken (von bisher rund CHF 450 Millionen), ohne die Technologieführerschaft aufzugeben. Weiterentwicklung der Technologien Meyer Burger hat auch im Berichtsjahr 2014 seine Technologien gezielt weiterentwickelt und verfeinert. Damit sichern wir unseren Technologievorsprung und verstärkten die bestehende Marktund Produktpositionierung. Insgesamt wurden im Berichtsjahr 2014 Investitionen in Forschung & Entwicklung von CHF 59.5 Millionen bzw. rund 19% des Nettoumsatzes getätigt. Wir sind überzeugt, dass durch den Einsatz und die Kombination neuer Technologien und Prozessoptimierungen entlang der Wertschöpfungskette nochmals deutliche Effizienzsteigerungen bei der PV-Produktion erreicht werden können. Meyer Burger ist eine starke Technologiegruppe, die in verschiedenen High-Tech Industrien, wie der Halbleiter, Optoelektronik und der Photovoltaik global aktiv ist. Zudem ist die Gruppe auch führend in den Zulieferbereichen wie Ionenquellen, CVD Systemen, Logistiksystemen, Robotik, Automation und Energiesystemen. Meyer Burger setzt die in der Gruppe vorhandenen Technologien erfolgreich ein, um die Kosten in der industriellen Produktion von Wafern, Zellen und Modulen substantiell zu reduzieren und damit die Kosten je KWh erheblich weiter zu senken. Der Schlüssel dazu ist die optimale Kombination beziehungsweise der richtige und aufeinander abgestimmte Einsatz der Prozess- und Herstellungstechnologien über die gesamte Wertschöpfungskette vom Wafer über die Zelle bis zum fertigen Modul. 3 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

6 Drei Beispiele von Synergien wovon unsere Kunden sehr stark profitieren: 1. MB PERC Upgrade mit der 5-Busbar Technologie und Diamantdraht Wafering 2. MB PERC Upgrade mit der SmartWire Connection Technologie, die auch für sehr dünne Wafer geeignet ist 3. MB Heterojunction mit der SmartWire Connection Technologie und Diamantdraht Wafering Die aufgezeigten Kombinationen in jedem dieser Beispiele, ermöglichen eine deutliche Senkung der Produktionskosten über die Einzeleffekte hinaus. Im Wafer Prozess wurde das fortschrittliche Meyer Burger Drahtwickelsystem Diamond Wire Management System (DWMS) für Diamantdrahtschnittprozesse an den «Solar Awards 2014» mit dem Photovoltaik-Prozess als Sieger ausgezeichnet. Dieses innovative, preisgekrönte Drahtwickelsystem wurde speziell für Diamantdrahtschnittprozesse entwickelt und reduziert den Drahtverbrauch um beinahe einen Drittel. «MIT ÜBER CHF 59 MILLIONEN HABEN WIR STRATEGISCH WICHTIGE INVESTITIONEN IN DIE WEITERENTWICKLUNG UNSERER TECH- NOLOGIEN UND IN DIE ZUKUNFT GETÄTIGT.» Peter M. Wagner, Verwaltungsratspräsident Meyer Burger Technology AG Die Beschichtungstechnologie für die Hochleistungszelle Heterojunction (HJT) wurde an unserem Forschungs- und Entwicklungszentrum, der Meyer Burger Research, weiterentwickelt. Ein herausragendes Merkmal dieser Technologie ist der sehr gute Temperaturkoeffizient, welcher den Energieertrag gegenüber Standardzelltechnologien um mehr als 10 Prozent in sonnigen Klimazonen erhöht. In der heutigen verwendeten Zelltechnologie basierend auf Diffusionsprozessen, bietet Meyer Burger eine bewährte Zellbeschichtungstechnologie zum Beispiel mit dem AlOx-Prozess um mit den PERC Upgrade-Prozessen bei bestehenden Anlagen einen optimalen Wirkungsgrad zu erreichen. Neben den kostensenkenden und effizienzsteigernden Technologien im Wafer- und Zellbereich hat Meyer Burger die «SmartWire Connection Technology» (SWCT) entwickelt. Diese Technologie senkt den Silberverbrauch bedeutend, erhöht die Zuverlässigkeit mit den mehr als Verbindungspunkten und erhöht die Modulleistung im Gesamten ganz wesentlich. Mit wegweisenden PV Technologien wie Heterojunction (HJT), SmartWire Connection Technologie (SWCT), MB PERC oder auch der Diamantdraht-Trenntechnologie zum Sägen von hauchdünnen, qualitativ hochwertigen Wafern liefern wir fortschrittlichste Lösungen für Kunden in bestehenden Solarmärkten wie auch für Neukunden in den aufstrebenden Märkten. In den «Specialised Technologies» nutzt Meyer Burger ihre vorhandenen Technologien und Fähigkeiten, um Märkte ausserhalb der Photovoltaik zu bearbeiten. Hierbei kommen unter anderem die Inkjet-Printertechnologie PiXDRO für die Halbleiterindustrie, Mikrowellen- und Plasmatechnologien für Bio- und Umwelttechnologische Bereiche oder Plasma- und Ionenstrahl-Technologien für Oberflächenbearbeitung und Sensorbearbeitung zur Anwendung. Detaillierte Darstellungen unserer Technologien für die Photovoltaik siehe Seiten 8 15 und der Specialised Technologies auf den Seiten 16/17. 4 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

7 Ausblick Die Solarenergie als wichtiger Bestandteil der zukünftigen Energieversorgung wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiterhin bedeutende Wachstumsraten aufweisen. Schätzungen der IEA (International Energy Agency) gehen davon aus, dass im Jahr 2050 über GW an installierter PV Basis vorhanden sein werden (gegenüber 180 GW in 2014 bzw. erwarteten rund 600 GW in 2020). Diesen langfristigen Wachstumstrend adressiert Meyer Burger mit dem in der Industrie breitesten und fortschrittlichsten Technologie- und Produktportfolio und mit einer starken globalen Sales Organisation. Für das Jahr 2015 haben hohes Wachstum, eine strikte Kostenkontrolle und das Erreichen der Break-even Schwelle auf Stufe EBITDA höchste Priorität. Längerfristig setzen wir uns für 2020 zum Ziel, einen Umsatz in der Grössenordnung von CHF 1.3 Mia. bei einer EBITDA-Marge zwischen 13% und 15% zu erreichen. Weitere und detaillierte Informationen zum Jahresergebnis 2014 finden sich im Teil «Berichterstattung Geschäftsjahr 2014» Lagebericht. Verwaltungsrat Im September 2014 verstarb unser Verwaltungsratsmitglied Rudolf Güdel nach kurzer aber schwerer Krankheit. Er gehörte dem Verwaltungsrat der Meyer Burger Technology AG seit 2010 an und trug als Industriespezialist in den Bereichen Solarenergie, Robotik und Automation massgeblich zum Aufbau unserer Gruppe bei. Verwaltungsrat und Gruppenleitung haben mit ihm nicht nur einen profunden Kenner der Industrie sondern auch einen Freund verloren. Für seine grosse Unterstützung sind wir ihm sehr dankbar. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung vom 29. April 2015 mit Frau Wanda Eriksen- Grundbacher und Herr Dr. Franz Richter zwei neue Kandidaten zur Wahl in den Verwaltungsrat vor. Wanda Eriksen-Grundbacher verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Finanzwesen, Corporate Governance und Risk Management, währenddem Dr. Franz Richter langjährige industrielle Erfahrung im Halbleitermarkt und anverwandten Märkten einbringt. Beide Persönlichkeiten verfügen über einen beeindruckenden internationalen Leistungsausweis und werden den bestehenden Verwaltungsrat in idealer Weise ergänzen. Dank Ein besonderer Dank geht an unsere Mitarbeitenden für deren hervorragenden Einsatz, den sie für die Meyer Burger Gruppe leisten. Wir sprechen ihnen unsere höchste Anerkennung aus. Unseren Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern und Ihnen, sehr geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, danken wir für das Vertrauen, das Sie uns entgegen bringen. Peter M. Wagner Verwaltungsratspräsident Peter Pauli Chief Executive Officer 5 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

8 VISION UND STRATEGIE TECHNOLOGIE IM FOKUS Die Meyer Burger Gruppe ist eine führende und weltweit aktive Technologiegruppe für innovative Systeme und Prozesse auf Basis von Halbleitertechnologien. Ihr Fokus liegt auf der Photovoltaik (Solarindustrie). Gleichzeitig setzt das Unternehmen ihre Kompetenzen und Technologien auch in Bereichen der Halbleiter- und Optoelektronik-Industrie sowie in ausgewählten anderen Highend-Märkten für Halbleitermaterialien ein. Mit Präzisionsprodukten und innovativen Technologien hat sich das Unternehmen in den letzten fünfzehn Jahren einen Spitzenplatz in der Photovoltaik erarbeitet und sich als internationale Premium-Marke etabliert. Das Spektrum an Systemen, Produktionsanlagen und Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette in der Photovoltaik umfasst die Prozesse Wafering, Solarzellen, Solarmodule und Solarsysteme. UNSERE VISION Wir sind die führende Technologiegruppe für innovative und kosteneffiziente Lösungen auf Basis von Halbleitertechnologien und mit Fokus auf Photovoltaik. HIGH-END SOLUTIONS FOR HIGH-TECH INDUSTRIES. Wir prägen den zukünftigen Energiemix massgebend durch die Kombination unserer Technologien mit der unbegrenzt verfügbaren Sonnenenergie auch zum Vorteil unserer Kunden. WIR PRÄGEN MIT UNSEREN TECHNOLOGIEN DEN ZUKÜNFTIGEN ENERGIEMIX. Durch den Fokus auf die gesamte Wertschöpfungskette schafft die Gruppe einen klaren Mehrwert beim Kunden und differenziert sich gegenüber ihren Konkurrenten. Weitere Informationen zu unseren Technologien ab Seite 8. Detailinformationen zu Märkten und Kunden im Teil «Berichterstattung Geschäftsjahr 2014» Lagebericht. 6 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

9 UNSERE STRATEGIE Unsere Strategie definiert, wie wir diese Vision gemeinsam erreichen mit vier Grundpfeilern: Wir handeln als Lösungsanbieter. Wir nehmen stets die Kundenperspektive ein. Wir bieten unseren Kunden integrierte Systeme und dedizierte Lösungspakete. Wir verbinden unser serviceorientiertes Maschinenund Systemgeschäft, wie auch das logistikgetriebene Consumables Geschäft mit unserem Prozess-Knowhow und einer kundennahen Prozessunterstützung. Wir sichern uns die Technologieführerschaft. Wir gestalten die zukünftigen industriellen Prozesse und setzen Standards. Wir evaluieren und implementieren neue Technologien und erreichen innovative Systeme und Lösungen (technology push). Wir sind dem Markt immer ein Schritt voraus. Wir erreichen kürzeste Produkteinführungszeit (market pull). Wir implementieren ein Höchstmass an modularem Equipment und Systemen. UNSERE KERNWERTE Leidenschaftlich Wir kombinieren unseren Wissensdurst und Erfolgshunger mit echter Ingenieurs- und Konstrukteurskompetenz und gestalten so aktiv und kreativ zukünftige industrielle Prozesse. Zielstrebig Wir arbeiten lösungsorientiert und effizient. Dank unserem hohen Anspruch an Qualität und der kontinuierlichen Weiterentwicklung setzen wir Standards und sichern unsere Technologieführerschaft. UNSERE WERTE: LEIDENSCHAFTLICH, ZIELSTREBIG, VERANTWORTUNGSBEWUSST UND GANZHEITLICH. Verantwortungsbewusst Wir streben mit einer vorausdenkenden, partnerschaftlichen Haltung kosteneffiziente Lösungen an, die für unsere Kunden nachhaltigen Mehrwert schaffen. Ganzheitlich Wir bieten durchdachte Gesamt- und Einzellösungen sowie einen hoch qualifizierten Service entlang der gesamten Wertschöpfungskette aus einer Hand. Wir stärken unser Servicenetzwerk. Wir befähigen unsere Organisation zu Bestleistungen. Wir positionieren uns als innovativen und modernen Arbeitgeber. Wir garantieren ein Höchstmass an Flexibilität und Profitabilität. Wir optimieren den Einsatz unserer Ressourcen kontinuierlich. 7 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

10 CELL PROCESS MODULE PROCESS HIGH-END SOLUTIONS FOR HIGH-TECH INDUSTRIES DIE MARKE MEYER BURGER STEHT FÜR EXPERTISE, FORTSCHRITT- LICHE TECHNOLOGIEN UND PRÄZISIONSPRODUKTE AUF BASIS VON HALBLEITERTECHNOLOGIEN, MIT FOKUS AUF DIE PHOTOVOLTAIK. ENTLANG DER GESAMTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE DER PHOTO- VOLTAIK SCHAFFEN WIR MIT MASSGESCHNEIDERTEN EQUIPMENT- LÖSUNGEN, INTEGRIERTEN SYSTEMEN UND LINIEN ANGEBOTEN DIE TIEFSTEN HERSTELL- UND BETRIEBSKOSTEN (TOTAL COST OF OWNERSHIP) FÜR UNSERE KUNDEN INNERHALB DER INDUSTRIE. A WAFERLINE Mit der WaferLine führt Meyer Burger alle Prozessschritte des Wafering zu einer integrierten Linie zusammen. Alle Abläufe entlang der gesamten Wafer-Produktion werden optimal aufeinander abgestimmt und überwacht. Die Koordination des Materialflusses mit den Kernprozessen der Waferherstellung liefert qualitativ hochwertige Wafer sowie einen gesteigerten Output bei gleichzeitig gesenkten Produktionskosten. Im Zentrum der WaferLine steht der fortschrittliche und umweltfreundliche Sägeprozess mit Diamantdraht. WAFER PROCESS B C Am Anfang des Wafer-Prozesses steht die MB BrickLine. Die bisher mit separaten Einzelmaschinen ausgeführten Arbeitsschritte der Ingot- bzw. Brick-Herstellung werden in der MB Brick- Line zu einem vollständig automatisierten Prozess zusammengeführt. Je nach Kundenbedarf kann das innovative Brick-Markierungssystem (Wafer Tracking Code ) in der MB BrickLine integriert werden. Siehe Process Intelligence Seite 14. A Energieeffizient Kostensenkend MB BrickLine Zeitsparend Upgradeable Ökologisch Industrialisierter Prozess Höherer Energieertrag B

11 B DIAMOND WIRE Mit der Diamantdrahttechnologie von Meyer Burger werden die Kosten pro Wafer weiter gesenkt. Der umweltfreundliche, wasser-basierte Sägeprozess trennt den Brick mit doppelter Schnittgeschwindigkeit im Vergleich zum Slurry-Prozess. Der Durchsatz wird dadurch markant erhöht und die Auslastung der Säge wird maximiert. Die mit Diamantdraht geschnittenen hauchdünnen Wafer eignen sich optimal für die Weiterverarbeitung im zukunftsweisenden Heterojunction (HJT) Zellprozess. C DIAMOND WIRE MANAGEMENT SYSTEM (DWMS) Das mit dem Solar Award 2014 prämierte DWMS ist ein innovatives Drahtwickelsystem, welches speziell für die Meyer Burger Diamantdrahtsägen entwickelt wurde. Während des Schneidens wird der Draht auf Spulen auf jeder Seite des Drahtnetzes auf- und abgewickelt. Das einzigartige DWMS Design trennt die Spule in einen Lagerteil und einen Arbeitsteil. Auf dem Arbeitsteil ist der Draht mit einer minimalen Steigung aufgewickelt und ist somit nicht überlappend. Dadurch berührt sich der Draht nicht und seine Lebensdauer wird dadurch verlängert. Arbeitsteil Working area Working area area Storage Lagerteil Storage area ohne DWMS 9 mit DWMS

12 WAFER PROCESS CELL PROCESS MODULE PROCESS D F E TECHNOLOGIEN FÜR DIE WELT VON MORGEN EVOLUTIONÄRE UPGRADE-TECHNOLOGIEN WIE PERC ODER 3- BIS 5-BUSBAR TECHNOLOGIE WERDEN EINGESETZT, UM BESTEHENDE PRODUK TIONSANLAGEN AUFZURÜSTEN UND DEREN OUTPUT UND DIE ENERGIEGEWINNUNG BEDEUTSAM ZU STEIGERN. HOCH- LEISTUNGSTECHNO LOGIEN WIE HETEROJUNCTION-ZELLDESIGN ODER SMARTWIRE CONNECTION TECHNOLOGIE SIND WEGWEISEND FÜR DIE SENKUNG DER LEVELISED COST OF ELECTRICITY (LCOE) IN DER PHOTOVOLTAIK. D CELL LINE Die wirtschaftliche Verarbeitung eines Silizium-Wafers hin zur funktionstüchtigen Solarzelle spielt eine zentrale Rolle in der Photovoltaik-Fertigung. Sowohl bei der Fertigung von Hocheffizienzzellen mit Heterojunction Technologie als auch beim Upgrade bestehender Linien mit der PERC Technologie ermöglichen die angewandten Beschichtungsverfahren eine signifikante Steigerung der Zelleffizienzen. Mit einem integrierten Produktionssystem können Zelleffizienzen von 20% (MB PERC) bzw. 22% (Heterojunction) erreicht werden. E MB PERC SOLUTION PERC ist eine Upgrade-Technologie zur Steigerung der Wirkungsgrade von normalen AL-BSF Solarzellen. Der Umwandlungsprozess von Solarenergie in elektrische Energie wird durch die Passivierung mit Aluminiumoxid AIOx kombiniert mit Siliziumnitrid-Schichten deutlich verbessert. Die zukunftsorientierte Lösung von Meyer Burger bietet Kunden die Möglichkeit, hochqualitative Solarzellen mit ihrem bestehenden Equipment herzustellen und dadurch ausgezeichnete Kundenrentabilität im Hinblick auf die bevorstehende Marktentwicklung zu erreichen.

13 F HETEROJUNCTION TECHNOLOGY (HJT) Die Heterojunction-Technologie (HJT) verbindet die Vorteile kristalliner Siliziumsolarzellen mit den exzellenten Absorptions- und Passivierungseigenschaften von amorphem Silizium. Der wirtschaftlich interessante Prozess erfolgt bei niedrigen Temperaturen und benötigt weniger Prozessschritte im Vergleich zu anderen Hocheffizienztechnologien. Dies senkt die Energiekosten deutlich und bewirkt einen wichtigen wirtschaftlichen Vorteil. Dabei ermöglichen in erster Linie die hohe Effizienz sowie das Temperaturverhalten der HJT-Solarzellen eine deutliche Steigerung des Energieertrags. Wenn in der nahen Zukunft die Leistung der gegenwärtig gebräuchlichen PV Technologien zu Ende geht, wird HJT ihr volles Leistungspotenzial entwickeln. PLUSPUNKT DIENSTLEISTUNGEN Nebst qualitativ hochwertigen Anlagen bilden Beratungsdienstleistungen wie Projektplanung, Engineering-Konzepte, Know-how Transfer sowie massgeschneiderte Servicepakete ein wichtiges Marktkriterium. Die Technologiegruppe Meyer Burger besticht mit detailreichem Wis sen über die Produkte, Prozesse und Technologien entlang der gesamten Wertschöpfungs kette und erschafft sich mit einem hohen Reifegrad im Servicebereich und individuellen Leistungskonzepten wichtige Vorteile in der Auftragsvergabe. 11

14 WAFER PROCESS CELL PROCESS MODULE PROCESS G I J H BEDEUTENDE ENERGIEFORM DER ZUKUNFT LEVELISED COST OF ELECTRICITY (LCOE) BEZEICHNET DIE KOSTEN, WELCHE FÜR DIE ENERGIEUMWANDLUNG VON EINER ANDEREN ENERGIEFORM IN ELEKTRISCHEN STROM NOTWENDIG SIND. MIT INNOVATIVEN TECHNOLOGIEN UND INTEGRIERTEN PROZESSEN IST ES MEYER BURGER GELUNGEN, EINEN WESENTLICHEN BEITRAG ZUR SENKUNG DER LCOE IN DER PHOTOVOLTAIK ZU LEISTEN UND DAMIT DER SOLARENERGIE EINE BEDEUTENDE ROLLE IM ZUKÜNFTI- GEN ENERGIEMIX ZU ERMÖGLICHEN. G MODULE LINE Mit der integrierten Modullinie bietet Meyer Burger ein in der Industrie einzigartiges, optimal abgestimmtes Liniendesign. Hervorzuheben ist, dass bestehende Modullinien mit Upgrade-Technologien wie der 5-Busbar Technologie aufgerüstet werden können und somit den Kunden ein Maximum an Investitionssicherheit bieten. Die mit den zukunftsweisenden Technologien wie SmartWire Connection Technology ausgerüsteten Linien überzeugen durch tiefe Produktionskosten bei gleichzeitig maximaler Energieausbeute. H 5-BUSBAR TECHNOLOGY Mit der 5-Busbar Technologie hat Meyer Burger seine bewährte Löttechnologie weiterentwickelt. Kombiniert mit Hocheffizienztechnologien wird eine maximale Leistung pro Modul erreicht. Kunden, die bereits Meyer Burger Stringer-Equipment verwenden, können durch ein Upgrade ihrer Anlagen von den Vorteilen der 5-Busbar Technologie profitieren.

15 I GLASS/GLASS MODULE Im Vergleich zu den standardmässig eingesetzten Glas/Backsheet-Modulen, verzichtet man bei den zukunftsweisenden Glas/Glas-Modulen auf den Aluminiumrahmen und setzt dünneres Glas ein. In der Produktion senken sich dadurch die Kosten. Glas/ Glas-Module bieten den besten Schutz vor rauen Umwelteinflüssen und in Kombination mit der neusten Generation von Encapsulant haben sie eine Lebensdauer von über 40 Jahren. J SMARTWIRE CONNECTION TECHNOLOGY (SWCT) SWCT ist die kosteneffizienteste Methode der Zell verbindung mittels einer Draht-Folien-Elektrode anstelle der üblichen Zellverbinder (Ribbons). Mit der dichten Kontaktmatrix und effektiv geringerer Abschattung erzielt diese patentierte Lösung einen höheren Leistungsgewinn der Solarzellen. Durch den Wegfall der Busbars auf beiden Seiten der Zelle sowie der Optimierung der Fingerbreiten senkt sich der Silberanteil um bis zu 80%. 13

16 WAFER PROCESS CELL PROCESS MODULE PROCESS PROCESS INTELLIGENCE PROCESS INTELLIGENCE IST DER SCHLÜSSEL FÜR EIN GANZHEIT- LICHES VERSTÄNDNIS DER GESAMTEN PRODUKTION ENTLANG DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE. ES ERMÖGLICHT DIE MATERIALVERFOL- GUNG, DATENERFASSUNG UND AUSWERTUNG ALLER PRODUKTIONS- PROZESSE UND TRÄGT SOMIT WESENTLICH ZUR EFFIZIENZ- UND YIELD-MAXIMIERUNG DER GESAMTEN PRODUKTIONSANLAGE BEI. MATERIAL TRACKING CODE Das Brick-Markierungssystem ermöglicht die Kennzeichnung jedes Bricks mit dem SEMI-standardisierten Hennecke-Systems-Compressed (HSC) Code. Somit ist es möglich, die jeweilige Position der späteren Wafer im Produktionsprozess genau zu verfolgen. Die analysierten Daten können dazu beitragen, die Wafer- und Zellprozesse zu optimieren. In Kombination mit der Photolumineszenz-Inspektion trägt der HSC Code zu einem detaillierten Verständnis der gesamten Produktionskette bei. PIONEERING PV MEASUREMENT TECHNOLOGY Solarmodule werden nach Leistungsklassen verkauft. Entsprechend wichtig ist die präzise Leistungsmessung der Zellen sowie der fertigen Module. Mit seinen Kontaktierungssystemen für busbarlose Zellen und seinen Lösungen für die präzise Messung von Hocheffizienzzellen und modulen, setzt Meyer Burger den Standard für industrielle Messungen. Meyer Burger s prämierte Messtechnologie für Hocheffizienzmodule ist vom TÜV Rheinland mit A + A + A + klassifiziert. PHOTOLUMINESCENCE INSPECTION Corner Middle Border Die Inline-Photolumineszenz-Messtechnologie liefert Informationen über die Wafer-Qualität und ermöglicht gleichzeitig eine Prognose der Zelleffizienz. Dies dient zur Optimierung des gesamten Produktionsprozesses (Ingot, Wafer, Zelle, Modul). In Verbindung mit dem HSC Code kann die Ingot-Herstellung optimiert werden.

17 ENERGY SYSTEMS MEYER BURGER SETZT SICH AKTIV FÜR DIE UMSETZUNG ZUKUNFTSORIENTIER- TER ENERGIESTRATEGIEN UND DIE REALISIERUNG INTELLIGENTER ENERGIE- SYSTEME EIN. GEMEINSAM MIT PARTNERN IN INDUSTRIE, FORSCHUNG, POLITIK, AUF VERBANDSEBENE UND BEI UNSEREN KUNDEN, ZEIGEN WIR AUF, DASS ERNEUERBARE ENERGIEN EINEN WESENTLICHEN TEIL DER ZUKÜNFTIGEN ENER- GIEVERSORGUNG AUSMACHEN WERDEN. DIE THEMEN, MIT DENEN WIR UNS HIER INTENSIV BESCHÄFTIGEN, LIEGEN VOR ALLEM IN DEN BEREICHEN ENERGIE- ERZEUGUNG, ENERGIESPEICHERUNG UND ENERGIEEFFIZIENZ. BUILDING INTEGRATED PHOTOVOLTAICS (BIPV) Meyer Burger setzt weltweit Standards für gebäudeintegrierte Solarsysteme und verbindet Qualität mit Ästhetik. Das von Meyer Burger entwickelte MegaSlate Solardachsystem bietet eine flexible Gestaltung mit Photovoltaik, Solarthermie, Dachfenstern und Schneefang in einem einheitlich gebäudeintegrierten Konzept. HYBRID TECHNOLOGY 1 Als Systemanbieter entwickelt Meyer Burger Hybrid-Komplettlösungen, die Solarstromproduktion und Solarthermie in einem Modul verbinden und somit den Wirkungsgrad und die Rentabilität nachhaltig erhöhen. Der Hybrid-Kollektor liefert primär solare Niedertemperaturwärme (Temperaturen von 25 C bis 35 C) für die Wärmepumpe und für die thermische Regeneration der Erdwärmesonde. Somit kann die Sommerwärme für den Winter gespeichert und ein Auskühlen der Erdwärmesonde verhindert werden. Durch die einzigartige Kombination von Solarthermie und Photovoltaik werden die Solarzellen im Hybridkollektor effizient gekühlt und erhöhen dadurch den elektrischen Jahresertrag um zusätzlich bis zu 10% ) Hybridkollektor 2) Erdwärmesonde 3) Wärmepumpe 4) Lüftung 5) Steuerung 15

18 SPECIALISED TECHNOLOGIES MIT SPECIALISED TECHNOLOGIES SETZT MEYER BURGER DIE IN DER PHOTOVOLTAIK ERFOLGREICH EINGESETZTEN TECHNOLOGIEN AUCH IN ZAHLREICHEN ANDEREN HIGH-TECH-MÄRKTEN EIN. Die Mikrowellen- oder Plasmatechnologien von Muegge finden ihre Anwendung in der Bio- und Umwelttechnologie. Die Tintenstrahldrucktechnologie PiXDRO von Roth & Rau B.V. wird als zukunfts weisende Technologie in der Halbleiterindustrie eingesetzt. MicroSystems bietet mit innovativen Plasma- und Ionenstrahltechnologien exzellente Lösungen für die Oberflächenbearbeitung und Sensorherstellung. Roth & Rau Ortner liefert preisgekrönte Service und Handling Systeme in Reinraumumgebungen der Halbleiterindustrie. Mit Steuerungssystemen für Fabrikautomation, Güterbahnhöfe oder die Automobilindustrie ist AIS ein Spezialist in der Softwareentwicklung. Mit diesem umfassenden Portfolio ist Meyer Burger optimal positioniert und kann dadurch neue Trends in anderen Industrien aktiv angehen. SPECIALISED CUTTING TECHNOLOGIES Die langjährige Expertise im Schneiden von harten, spröden und hochwertigen Materialien kombiniert mit der Erfahrung aus der Photovoltaik sowie der Halbleiterindustrie machen Meyer Burger zu einem wichtigen Anbieter in zukunftsorientierten Märkten. Das High-End-Equipment wird beispielsweise eingesetzt, um Saphirkristalle zu Bricks und Wafern zu verarbeiten oder Keramik, Gläser, Quarze und eine Vielzahl anderer harter und spröder Materialien zu trennen. Saphirwafer werden z.b. in Leuchtdioden (LED) sowie in Uhrengläsern eingesetzt und finden nun auch ihre Anwendung in der Touchscreen-Industrie. Die Nachfrage nach Qualitätskontrolle sowie Handling- und Automationssystemen steigt in diesen Industrien markant. Basierend auf dem Know-how in der Photovoltaik und auch im Saphir-Bereich bietet Meyer Burger dafür bereits heute massgeschneiderte Lösungen an, was im Zusammenhang mit der Sägetechnologie zentral ist für eine effiziente Prozessbeherrschung.

19 INDUSTRIAL INK JET PRINTING Roth & Rau B.V. ist spezialisiert auf industrielle Anwendungen für den multifunktionalen Tintenstrahl- Druck. Unter dem preisgekrönten Label PiXDRO sind verschiedene Systeme entstanden, die die Skalierung des Tintenstrahldrucks von der reinen Forschungsanwendung bis hin zur Massenproduktion ermöglichen. PiXDRO-Plattformen eignen sich speziell für Sensoren der Halbleiterindustrie, für OLED-Produkte (Beleuchtung, Display, 3D), Touchscreen-Produkte sowie die gedruckte Elektronik. HIGH-TECH FOR NANO SURFACES Der Geschäftsbereich MicroSystems entwickelt fortschrittliche Technologien und Anlagensysteme für die Beschichtung und Strukturierung von Oberflächen auf Basis von Plasma- und Ionenstrahlprozessen. Diese bilden nicht nur die Basis für Beschichtungssysteme in der Solarzellen-Fertigung, sondern decken auch hochtechnolo gische Bereiche in der Halbleiterindustrie, der Präzi sions optik fertigung sowie der Produktion von Mikrosystemtechnikbauteilen und der Sensorherstellung ab. 17

20 MITARBEITENDE 18 Firmenprofil _Brief VRP/CEO 6_Vision und Strategie 8_Kompetenzen, Technologien 18_Mitarbeitende 20_Fünfjahresübersicht

Umgang mit Innovation in der Krise, am Beispiel Photovoltaik. Peter Pauli, CEO, Meyer Burger Technology AG, 20. Oktober 2014

Umgang mit Innovation in der Krise, am Beispiel Photovoltaik. Peter Pauli, CEO, Meyer Burger Technology AG, 20. Oktober 2014 Umgang mit Innovation in der Krise, am Beispiel Photovoltaik Peter Pauli, CEO, Meyer Burger Technology AG, 20. Oktober 2014 Photovoltaik ist Teil der globalen Energiedebatte Der Wandel im Energiemarkt

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

WELC ME. Peter Fath. international solar energy research center (isc) konstanz

WELC ME. Peter Fath. international solar energy research center (isc) konstanz WELC ME Peter Fath international solar energy research center (isc) konstanz 1 2 Grundmotivation Erneuerbare Energien Energie-Weltbedarf Verknappung der fossilen und nuklearen Energiequellen kombiniert

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz

Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz Die Wirtschaftlichkeit von Solarsystemen in Kombination mit EnergieEffizienz 6. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer Begriffserklärung Was ist EnergieEffizienz? Die Energieeffizienz

Mehr

Roth & Rau AG Management Board: Supervisory Board Chairman: Gewerbegebiet am Sachsenring II Dr. Dietmar Roth (Chairman) Eberhard Reiche

Roth & Rau AG Management Board: Supervisory Board Chairman: Gewerbegebiet am Sachsenring II Dr. Dietmar Roth (Chairman) Eberhard Reiche Pressemitteilung Roth & Rau begrüßt freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von Meyer Burger - Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an alle Roth & Rau-Aktionäre zum Preis von 22 je Aktie - Vereinigung

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

1. Halbjahr 2015 Präsentation für Investoren, Analysten, Medien. 13. August 2015

1. Halbjahr 2015 Präsentation für Investoren, Analysten, Medien. 13. August 2015 1. Halbjahr 215 Präsentation für Investoren, Analysten, Medien 13. August 215 H1 215 im Rückblick Peter Pauli, Chief Executive Officer Robuster Start ins 215 Hoher Auftragseingang +42% auf 223 Auftragseingang

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

Siliciumbasierte Photovoltaik: Gegenwart und Zukunftsperspektiven

Siliciumbasierte Photovoltaik: Gegenwart und Zukunftsperspektiven Siliciumbasierte Photovoltaik: Gegenwart und Zukunftsperspektiven W. Seifert, M. Kittler IHP/BTU Joint Lab BTU Cottbus Konrad-Wachsmann-Allee 1 Gliederung Einordnung der Photovoltaik Prognosen Energiebedarf

Mehr

Photovoltaik-Großproduktion in Europa

Photovoltaik-Großproduktion in Europa Photovoltaik-Großproduktion in Europa Technologie Optionen für eine Multi-gigawatt Fabrik in Europa Ralf Preu Bereichsleiter Photovoltaik Produktionstechnologie & Qualitätssicherung, Fraunhofer-Institut

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche

Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche printed circuitboards Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche Kompetent. Innovativ. Massgeschneidert. «Die Qualität der Gedanken bestimmt

Mehr

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut

Der neue zukunftsweisende Studiengang. Bachelor in Energie- und Umwelttechnik. www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik www.fhnw.ch/technik/eut Der neue zukunftsweisende Studiengang Bachelor in Energie- und Umwelttechnik Ihr Engagement für die

Mehr

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Peter Bauer, CEO Infineon Technologies AG München, 11. Februar 2010 Inhalt Geschäftsjahr 2009 entschlossen auf Krise reagiert Refinanzierung gelöst Optimistischer

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie

PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie PinCH eine neue Software für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Industrie Wettbewerbsfähigkeit stärken und Klima schützen Steigende Energiekosten und Lenkungsabgaben führen dazu, dass

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 1 Disclaimer Soweit diese Dokumentation Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen enthält, können diese mit Risiken und Ungewissheiten

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Die COMET Gruppe geht mit 44% mehr Umsatz und substanziellem Gewinn gestärkt aus der Krise hervor.

Die COMET Gruppe geht mit 44% mehr Umsatz und substanziellem Gewinn gestärkt aus der Krise hervor. 1 Medienmitteilung Die COMET Gruppe geht mit 44% mehr Umsatz und substanziellem Gewinn gestärkt aus der Krise hervor. Flamatt, 23. März 2011. Die COMET Gruppe ging 2010 dank der konsequenten Umsetzung

Mehr

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Pressemitteilung Umsatz- und Gewinnerwartungen für 2014 erfüllt Ausschüttung vorgeschlagen Aktienrückkaufprogramm beschlossen Umsatzanstieg von 4 Prozent gegenüber Vorjahr Brutto- und EBIT-Margen durch

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL.

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. YALCIN COMMODITIES GLOBAL COMMODITY & ENERGY TRADING Inhalt Willkommen bei yalcom 5 Unser Handelsangebot 6 Unser Ziel 7 Unsere Dienstleistungen 8 Risiko Management 10

Mehr

Entwicklung und Potential der Photovoltaik / Solarthermie. Dr. Bianca Gründig-Wendrock, Solar World Innovations GmbH, Freiberg

Entwicklung und Potential der Photovoltaik / Solarthermie. Dr. Bianca Gründig-Wendrock, Solar World Innovations GmbH, Freiberg Entwicklung und Potential der Photovoltaik / Solarthermie Dr. Bianca Gründig-Wendrock, Solar World Innovations GmbH, Freiberg Inhalt: 1) Zur Person / zum Unternehmen 2) Photovoltaik / Solarthermie 3) Aktuelles

Mehr

Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz

Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz Erneuerbare Wärme (zu) wenig genutztes Potenzial für Energieeffizienz und Klimaschutz AEE suisse Jahrestagung 2014 Andreas Haller Ernst Schweizer AG Seite 1 Übersicht Endenergieverbrauch Schweiz Erneuerbare

Mehr

Energie und Stromverbrauch in der Schweiz

Energie und Stromverbrauch in der Schweiz Energie und Stromverbrauch in der Schweiz Bei jeder in den vergangenen Jahren vom Bundesrat und vom Bundesamt für Energie vorgestellten und umgesetzten Energiestrategie steht die Energieeffizienz an 1.

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker

Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik. Die Effizienz- Verstärker Die Effizienz- Verstärker Langbein & Engelbracht weltweit erfolgreich. Der Anlagenbau hat in Deutschland eine lange Tradition. Bei Langbein & Engelbracht sind wir stolz, diese Erfolgsgeschichte seit mehr

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Wir leben Service! Übertragung der Daten. Müssen Daten archiviert werden? nein. Daten vollständig? nein. Informationen einholen.

Wir leben Service! Übertragung der Daten. Müssen Daten archiviert werden? nein. Daten vollständig? nein. Informationen einholen. Übertragung der Daten nein Müssen Daten archiviert werden? ja Daten vollständig? ja nein Informationen einholen Wir leben Service! Archivierung ja Daten löschen PMCS: Erfolgreiche IT-Projekte aus einer

Mehr

FELTEN bringt neuen grünen Touch in das wachsende. e-f@ctory Alliance Partnerprogramm von Mitsubishi

FELTEN bringt neuen grünen Touch in das wachsende. e-f@ctory Alliance Partnerprogramm von Mitsubishi FELTEN bringt neuen grünen Touch in das wachsende e-f@ctory Alliance Partnerprogramm von Mitsubishi Electric Die FELTEN Group, führender MES-Spezialist für die weltweiten Lebensmittel-, Aromen- und Pharmaindustrien,

Mehr

SAUTER Vision Center. immer die Übersicht behalten.

SAUTER Vision Center. immer die Übersicht behalten. SAUTER Vision io Center SAUTER Vision Center immer die Übersicht behalten. Moderne Gebäudeautomation ist zunehmend komplex: dank SAUTER Vision Center ist die Überwachung Ihrer Anlage ganz einfach. Die

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

JinkoSolar Holding Co., Ltd.

JinkoSolar Holding Co., Ltd. JinkoSolar Holding Co., Ltd. Hauptsitz Global Sales & Marketing Center in Shanghai Tel: +86 21 6061 1799 Fax: +86 21 6876 1115 sales@jinkosolar.com Produktionsstätte in Jiangxi Tel: +86 793 858 8188 Fax:

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service

www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service www.eaton.com Für jeden das Beste: After Sales Service So nah, wie Sie es möchten. Was auch immer Sie bewegt, bei uns sind Sie bestens versorgt. After Sales Service Servicespezialisten Nutzen Sie unser

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013 Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Highlights 1. Quartal 2013 Weltmarkt für Flurförderzeuge stabil, Marktvolumen Europa gut 3 % unter

Mehr

BEREITSTELLUNG NACHHALTIGER Solarlösungen

BEREITSTELLUNG NACHHALTIGER Solarlösungen BEREITSTELLUNG NACHHALTIGER Solarlösungen Smart Energy for a Cleaner Future Heute ist es wichtiger denn je, weniger Energie zu verbrauchen und diese über kostengünstige Energiequellen effizienter zu nutzen.

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private

MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung. EKZ Energieberatung für Private MEINE MEINUNG: Energie sparen heisst Geld sparen und somit schöner Leben. MEINE WAHL: EKZ Energieberatung EKZ Energieberatung für Private Gezielter Energieeinsatz in Ihrem Heim Nutzen Sie Energie effizient

Mehr

Unsere Stromprodukte

Unsere Stromprodukte Unsere Stromprodukte Strom muss jederzeit und auf Knopfdruck verfügbar sein. Was immer Sie antreiben oder betreiben die richtige Energie finden Sie bei uns: Strom für leistungsgemessene Unternehmen ebenso

Mehr

AB Energy Deutschland

AB Energy Deutschland AB Energy Deutschland D i e p e r f e k t e K o m b i n a t i o n Die besten Produkte für Gruppo AB ist seit mehr als 30 Jahren in den Bereichen Kraft- Wärme-Kopplung, Energieerzeugung und Energieeffizienz

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Vorstellung des Offertsteller

Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil Vorstellung des Offertsteller Firmenprofil PROBYT SYSTEMS AG PROBYT SYSTEMS AG agiert als ein unabhängiges und Inhaber geführtes Informatik- und Dienstleistungs-unternehmen, das sich zum Ziel

Mehr

Ihr Erfolg ist unser Programm

Ihr Erfolg ist unser Programm Ihr Erfolg ist unser Programm 2 3 Mit Messungen vor Projektbeginn und nach Implementierung der Sevitec-Lösungen belegen wir Ihre Effizienz-Steigerungen. Auf Erfolg programmiert Sevitec liefert ihren Kunden

Mehr

Übersetzungen Make or Buy

Übersetzungen Make or Buy Übersetzungen Make or Buy Erfolgsmodelle für Ihr Unternehmen Erfolgsmodelle für Ihre Mitarbeiter Erfolg in der Praxis MAN Nutzfahrzeuge AG Abbildung mit freundlicher Genehmigung der MAN Nutzfahrzeuge AG

Mehr

Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt. 13. November 2013 Berlin

Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt. 13. November 2013 Berlin Herausforderungen an die deutsche Wettbewerbsfähigkeit durch einen neuen Weltenergiemarkt 13. November 2013 Berlin Energiekosten spielen für die deutsche Industrie eine besondere Rolle Exportorientiert

Mehr

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020 8. Energie-Gipfel im Kanton Aarau, Spreitenbach, 13. September 2012 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Technologische Voraussetzungen für die Energiewende 13.09.2012 EnergiegipfelAarau_20120913.ppt GF-SG 1

Mehr

Herzlich willkommen zur ordentlichen Generalversammlung. 29. April 2014

Herzlich willkommen zur ordentlichen Generalversammlung. 29. April 2014 Herzlich willkommen zur ordentlichen Generalversammlung 29. April 2014 Agenda Begrüssung und Vorstellung aller Vertreter der Aktionäre und der Gesellschaft Das Jahr 2013 im Rückblick Photovoltaik ist Teil

Mehr

Spitzenenergiekennzahlen U-Werte, Q h, Q ww oder einfach ein Plus? energie-cluster Innovationsgruppe Plusenergie-Gebäude Burgdorf, 31.

Spitzenenergiekennzahlen U-Werte, Q h, Q ww oder einfach ein Plus? energie-cluster Innovationsgruppe Plusenergie-Gebäude Burgdorf, 31. Spitzenenergiekennzahlen U-Werte, Q h, Q ww oder einfach ein Plus? energie-cluster Innovationsgruppe Plusenergie-Gebäude Burgdorf, 31. Oktober 2011 Plusenergie-Gebäude Neubau Minergie-P Minergie-P Minergie-P

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

ABIT Unternehmensportrait

ABIT Unternehmensportrait ABIT Unternehmensportrait Wir arbeiten für Ihren Erfolg Über 1.000 750 Kunden aus vielen Wirtschaftsbereichen haben uns mit ihrem Vertrauen in fast den drei letzten Jahrzehnten zu zu dem gemacht, was was

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME

WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME ECR ist der schweizer Spezialist mit langjähriger Erfahrung für die Manufacturing nahe Entwicklung und Fertigung von qualitativ hochwertigen und komplexen

Mehr

talents careers Your business technologists. Powering progress

talents careers Your business technologists. Powering progress talents careers Your business technologists. Powering progress ÜberAtos Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Ihr Energieversorger. Gültig ab 1. 1. 2015 bis 31. 12. 2015. 1to1 energy easy: Der Strom mit Niedertarif für Haushalte und das Gewerbe

Ihr Energieversorger. Gültig ab 1. 1. 2015 bis 31. 12. 2015. 1to1 energy easy: Der Strom mit Niedertarif für Haushalte und das Gewerbe Ihr Energieversorger Gültig ab 1. 1. 2015 bis 31. 12. 2015 1to1 energy easy: Der Strom mit Niedertarif für Haushalte und das Gewerbe 1to1 energy easy: nachts günstiger Energie 1to1 energy easy ist das

Mehr

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG

Kunde. BTC Business Technology Consulting AG. BTC Business Technology Consulting AG BTC Business Technology Consulting AG Escherweg 5 26121 Oldenburg Fon +49 (0) 441 36 12 0 Fax +49 (0) 441 36 12 3999 E-Mail: office-ol@btc-ag.com www.btc-ag.com BTC Business Technology Consulting AG Menschen

Mehr

Dossier de medios AVANCE. Nota de Prensa

Dossier de medios AVANCE. Nota de Prensa Dossier de medios DOSSIER DE MEDIOS AVANCE MECASOLAR premiada en los Solar Awards 2009 Nota de Prensa 5-6 de octubre de 2009 1 MECASOLAR mit den Solar Awards 2009 ausgezeichnet Das spanische Unternehmen

Mehr

IV Kä t rn A en: b r i e titsgruppe I ti nnova on 7. Mai 2012

IV Kä t rn A en: b r i e titsgruppe I ti nnova on 7. Mai 2012 IV Kärnten: Arbeitsgruppe Innovation 7. Mai 2012 Wild Gruppe I Unternehmen INHALT Vorstellung Unternehmenspräsentation Innovationen bei WILD 2 Wild Gruppe I Unternehmen DAS UNTERNEHMEN WILD WILD ist Ihr

Mehr

Ist es verrückt, Sonnenenergie auch nachts zu nutzen? Mit RWE Storage eco selbst produzierten Solarstrom speichern und täglich Geld sparen.

Ist es verrückt, Sonnenenergie auch nachts zu nutzen? Mit RWE Storage eco selbst produzierten Solarstrom speichern und täglich Geld sparen. Ist es verrückt, Sonnenenergie auch nachts zu nutzen? Mit RWE Storage eco selbst produzierten Solarstrom speichern und täglich Geld sparen. Sonnige Aussichten für mehr Unabhängigkeit: Mit RWE Ihren Solarstrom

Mehr

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Präsentation Journalisten-Call Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Zukunftsgerichtete Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält verschiedene

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN UND ENERGIE EFFIZIENZ IM GANZHEITLICHEN ZUSAMMENHANG

ERNEUERBARE ENERGIEN UND ENERGIE EFFIZIENZ IM GANZHEITLICHEN ZUSAMMENHANG ERNEUERBARE ENERGIEN UND ENERGIE EFFIZIENZ IM GANZHEITLICHEN ZUSAMMENHANG WIR BEGLEITEN DEN WEG Die größte Herausforderung der nächsten Dekade ist der Umbau unserer gesellschaftlichen Energie- Philosophie,

Mehr

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012 Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Green: Zahlen & Fakten 3 300 m 2 Rechenzentrumsfläche, wovon

Mehr

Leclanché SA veröffentlicht Halbjahresergebnis 2013

Leclanché SA veröffentlicht Halbjahresergebnis 2013 Medienmitteilung Leclanché SA veröffentlicht Halbjahresergebnis 2013 Konsolidierter Umsatz vermindert um 6.2 % auf CHF 7,9 Mio EBITDA für H1 2013: CHF -4,9 Mio., im Einklang mit Vorgabe Neuer Chief Executive

Mehr

UNTERNEHMENSPORTRAIT

UNTERNEHMENSPORTRAIT UNTERNEHMENSPORTRAIT SOLARWATT AG 01 UNTERNEHMEN ZUKUNFT BEGINNT HEUTE SONNENSTROM IST FÜR DIE ZUKUNFT DER GESAMTEN MENSCHHEIT VON ENORMER BEDEUTUNG. UNSERE UNTERNEHMENSVISION: STROM AUS DER SONNE WIRD

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

CBRE SCHWEIZ GLOBAL CORPORATE SERVICES

CBRE SCHWEIZ GLOBAL CORPORATE SERVICES CBRE SCHWEIZ GLOBAL CORPORATE SERVICES IHR PARTNER Unser Global Corporate Services Team ist der richtige Partner für Unternehmen, die gewerbliche Immobilien nutzen, damit verbundene Aufgaben extern erledigen

Mehr