Z-45 22Series. Bedienungsanleitung Z-45 22DC2WD

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Z-45 22Series. Bedienungsanleitung Z-45 22DC2WD"

Transkript

1 Technical Publications Bei Maschinen, die noch nicht entsprechend dem Genie Campaign Bulletin (Bulletin von Genie) aktualisiert wurden, kann die Befolgung der Angaben in diesem Handbuch zu ernsthaften Fehlern beim Betrieb führen. Diese Fehler können schwere oder tödliche Verletzungen verursachen. Dieses Handbuch gilt nur für Maschinen, die entsprechend dem Genie Campaign Bulletin (Bulletin von Genie) aktualisiert wurden. Weitere Informationen zu diesem Bulletin erhalten Sie von Genie Industries. Z-45 22Series Z-45 22DC2WD First Edition, Fifth Printing Part No GR

2 Erste Auflage Wichtig Bitte lesen und befolgen Sie die Sicherheitsbestimmungen und Bedienungsanweisungen, bevor Sie diese Maschine in Betrieb nehmen. Diese Maschine darf nur von geschultem und befugtem Personal in Betrieb genommen werden. Betrachten Sie diese als einen integralen Bestandteil der Maschine, und bewahren Sie sie stets bei der Maschine auf. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an Genie Industries. Genie North America Telefon: (+1)(206) Gebührenfrei in den USA: Gebührenfrei in Kanada: Fax: (+1)(206) Genie Europe Telefon: (+44) Fax: (+44) Inhalt Seite Sicherheitsbestimmungen... 1 Steuerung... 8 Inspektion vor Inbetriebnahme Funktionstests Inspektion des Arbeitsplatzes Bedienungsanweisungen Transportanweisungen Aufschriften Technische Daten Copyright 1996, Genie Industries Erste Auflage: Fünfter Druck, Juni 2007 Genie ist ein eingetragenes Warenzeichen von Genie Industries. Registrierung Gedruckt auf Recyclingpapier L Gedruckt in den USA Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

3 Erste Auflage Sicherheitsbestimmungen Gefahr Wenn die in dieser aufgeführten Anweisungen und Sicherheitsbestimmungen nicht befolgt werden, kann dies schwere Verletzungen oder tödliche Unfälle zur Folge haben. Nehmen Sie die Maschine nur in Betrieb, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Sie kennen und befolgen die Grundsätze des sicheren Maschinenbetriebs in dieser. 1 Vermeiden Sie gefährliche Situationen. Machen Sie sich mit den Sicherheitsbestimmungen vertraut, bevor Sie mit dem nächsten Abschnitt fortfahren. 2 Führen Sie immer eine Inspektion vor Inbetriebnahme durch. 3 Führen Sie vor dem Einsatz immer Funktionstests durch. 4 Führen Sie eine Inspektion des Arbeitsplatzes durch. 5 Verwenden Sie die Maschine nur für den vorgesehenen Zweck. Lesen, verstehen und befolgen Sie: die Anweisungen und Sicherheitsbestimmungen des Herstellers Sicherheits- und en sowie alle Aufschriften an der Maschine die Sicherheitsbestimmungen des Arbeitgebers und die Arbeitsplatzvorschriften geltende gesetzliche Bestimmungen Sie müssen für die sichere Inbetriebnahme der Maschine entsprechend geschult sein. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 1

4 Erste Auflage SICHERHEITSBESTIMMUNGEN Todesgefahr durch Stromschlag Diese Maschine ist nicht elektrisch isoliert und bietet keinen Schutz bei Stromkontakt oder in der Nähe von elektrischem Strom. Kippgefahr Das Gewicht von Personen und Ausrüstung darf die maximale Tragfähigkeit der Plattform nicht überschreiten. Maximale Plattformtragfähigkeit 227 kg Maximale Personenzahl 2 Halten Sie immer ausreichenden Sicherheitsabstand zu elektrischen Leitungen und Geräten ein. Richten Sie sich dabei nach den jeweiligen behördlichen Bestimmungen und nach folgender Tabelle: Spannung Mindestsicherheitsabstand Phase-zu-Phase Meter 0 bis 300V Kontakt vermeiden 300V bis 50kV 3,05 50kV bis 200kV 4,60 200kV bis 350kV 6,10 350kV bis 500kV 7,62 500kV bis 750kV 10,67 750kV bis 1 000kV 13,72 Berücksichtigen Sie Plattformbewegungen, schwingende oder durchhängende Leitungen, und vermeiden Sie das Arbeiten bei starkem oder böigem Wind. Halten Sie sich fern von der Maschine, wenn sie Strom führende Leitungen berührt. Personal am Boden oder auf der Plattform darf die Maschine so lange nicht berühren oder in Betrieb nehmen, bis die Strom führenden Leitungen abgeschaltet sind. Verwenden Sie die Maschine nicht als Masse bei Schweißarbeiten. Der Ausleger darf nur angehoben oder ausgefahren werden, wenn die Maschine auf festem, ebenem und waagerechtem Untergrund steht. Überprüfen Sie, ob die Maschine waagerecht steht, und verlassen Sie sich nicht auf den Neigungsalarm. Der Neigungsalarm ertönt auf der Plattform nur, wenn sich die Maschine auf einem starken Gefälle befindet. Wenn der Neigungsalarm ausgelöst wurde: Der Auslegerarm darf nicht über die horizontale Position hinaus ausgefahren, gedreht oder angehoben werden. Fahren Sie die Maschine auf einen festen, ebenen und waagerechten Untergrund, bevor Sie die Plattform anheben. Ertönt der Neigungsalarm bei angehobener Plattform, müssen Sie beim Einfahren des Auslegerarms und Senken der Plattform äußerst vorsichtig sein. Beim Herunterfahren darf der Auslegerarm nicht geschwenkt werden. Fahren Sie die Maschine auf einen festen, ebenen und waagerechten Untergrund, bevor Sie die Plattform anheben. Die Begrenzungsschalter dürfen nicht verändert bzw. deaktiviert werden. Fahren Sie nicht schneller als 1 km/h, wenn der Primär- oder Sekundärausleger angehoben ist. 2 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

5 Erste Auflage SICHERHEITSBESTIMMUNGEN Nehmen Sie die Maschine bei starkem oder böigem Wind nicht in Betrieb. Die Fläche der Plattform oder der Ladung darf nicht vergrößert werden. Wenn die dem Wind ausgesetzte Fläche vergrößert wird, wird die Stabilität der Maschine beeinträchtigt. Objekte, die sich außerhalb der Plattform befinden, dürfen nicht zum Heranziehen oder Abstoßen verwendet werden. Maximal zulässige Seitenkraft ANSI und CSA 667 N Das Fahren mit der Maschine über unebenes Gelände, Schutt, instabilen oder rutschigen Untergrund sowie in der Nähe von Bodenlöchern und Abhängen darf nur bei eingefahrener Plattform und unter Aufwendung äußerster Vorsicht und mit langsamer Geschwindigkeit erfolgen. Fahren Sie mit der Maschine bei angehobenem oder ausgefahrenem Ausleger nicht auf unebenes Gelände, instabilen Untergrund oder in sonstige Gefahrensituationen. Fahren Sie die Maschine nicht über abschüssiges oder ansteigendes Gelände mit einem Gefälle in Fahrt- und Querrichtung, das außerhalb des zulässigen Bereichs für die Maschine liegt. Die Angaben zum maximal zulässigen Gefälle gelten für den Betrieb in eingefahrener Position. Maximal zulässiges Gefälle, eingefahrene Position Maximal zulässige Kraft per Hand CE 400 N Verändern bzw. deaktivieren Sie keine Maschinenteile, die für die Sicherheit und Stabilität der Maschine von Bedeutung sind. Ersetzen Sie niemals Teile, die für die Stabilität der Maschine wichtig sind, durch Teile mit abweichendem Gewicht oder anderen Spezifikationen. Die Batterien werden als Gegengewicht verwendet und sind daher für die Stabilität der Maschine wesentlich. Jede Batterie muss 49,9 kg wiegen. Das Gewicht jedes Batteriekastens inklusive Batterien muss mindestens 244 kg betragen. Es dürfen an keiner Stelle der Maschine überhängende Ladungen platziert oder befestigt werden. Mit Gegengewicht bei Aufwärtsfahrt 20% (11 ) Mit Gegengewicht bei Abwärtsfahrt 20% (11 ) Quergefälle 20% (11 ) Hinweis: Der zulässige Gefällebereich ist von der Bodenbeschaffenheit und Reifenhaftung abhängig. Lehnen Sie keine Leitern oder Gerüstteile an der Plattform oder an Maschinenteilen an. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 3

6 Erste Auflage SICHERHEITSBESTIMMUNGEN Verwenden Sie die Maschine niemals auf einer beweglichen oder mobilen Fläche oder auf einem Fahrzeug. Achten Sie darauf, dass sich alle Reifen in einwandfreiem Zustand befinden, dass alle luftgefüllten Reifen den korrekten Luftdruck aufweisen und die Radmuttern richtig angezogen sind. Verwenden Sie die Maschine nicht als Kran. Verwenden Sie den Ausleger nicht zum Schieben der Maschine oder anderer Gegenstände. Der Ausleger darf keine angrenzenden Objekte berühren. Binden Sie den Ausleger oder die Plattform nicht an angrenzenden Objekten fest. Platzieren Sie keine Lasten außerhalb des Plattformrands. Sturzgefahr Personen auf der Arbeitsbühne müssen Sicherheitsgurte bzw. die den behördlichen Bestimmungen entsprechende Ausrüstung tragen. Befestigen Sie die Sicherungsleine an der dafür vorgesehenen Verankerung auf der Plattform. Es wird empfohlen, beim Betrieb der Maschine einen Schutzhelm zu tragen. Das Sitzen, Stehen oder Klettern auf dem Plattformgeländer ist zu unterlassen. Achten Sie auf der Plattform stets auf einen festen Stand. Klettern Sie nicht von der Plattform, wenn sie angehoben ist. Halten Sie den Plattformboden frei von Schmutz. Schließen Sie das Plattformeinstiegstor oder die Schiebetür, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen. 4 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

7 Erste Auflage SICHERHEITSBESTIMMUNGEN Kollisionsgefahr Berücksichtigen Sie beim Fahren oder beim Betrieb die eingeschränkte Sichtweite und tote Winkel. Achten Sie beim Ausführen von Drehbewegungen auf die Position des Primär- und Sekundärauslegers und der Plattform. Überprüfen Sie den Arbeitsbereich auf Hindernisse über Kopfhöhe oder sonstige Gefahrenquellen. Bedenken Sie die mögliche Quetschgefahr, wenn Sie sich am Plattformgeländer festhalten. Beachten und verwenden Sie beim Fahren und Lenken die farbkodierten Richtungspfeile auf der Plattformsteuerung und am Fahrgestell. Vergewissern Sie sich vor dem Senken des Auslegers, dass sich darunter weder Personen noch Hindernisse befinden. Auf Abhängen ist äußerste Vorsicht erforderlich, und die Maschine darf nur mit eingefahrenem Ausleger und mit langsamer Geschwindigkeit gefahren werden. Beim Fahren über abschüssiges Gelände darf der Ausleger nicht angehoben sein. Die Geschwindigkeit der Maschine darf 4,8 km/h (Schrittgeschwindigkeit) nicht übersteigen. Halten Sie die Maschine an, indem Sie den Steuerhebel Fahren wieder in die Mittelstellung bewegen oder den Fuß vom Fußschalter nehmen. Wird der Steuerhebel Fahren nach dem Anhalten der Maschine auf abschüssigem Gelände in Aufwärtsrichtung geschoben, kann sich die Maschine unter Umständen zunächst kurz in Abwärtsrichtung bewegen. Vergewissern Sie sich, dass sich keine Personen oder Hindernisse hinter der Maschine befinden. Beim Fahren über abschüssiges Gelände dürfen die Räder nicht gedreht werden. Die Räder müssen in Aufwärts- oder Abwärtsrichtung gerade ausgerichtet sein. Verwenden Sie immer eine Winde beim Aufladen und beim Abladen der Maschine von einem Transportfahrzeug. Passen Sie die Fahrgeschwindigkeit an die Bodenbeschaffenheit, vorhandene Hindernisse, das Gefälle, den Standort von Personen und andere Faktoren an, die eine Kollisionsgefahr darstellen können. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 5

8 Erste Auflage SICHERHEITSBESTIMMUNGEN Verwenden Sie einen Ausleger nur dann im Arbeitsbereich eines Brückenkrans, wenn dessen Steuerung gesperrt ist bzw. die nötigen Vorkehrungen getroffen wurden, um einen möglichen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Maschine muss sich in gesichertem Zustand oder auf einem ebenen und waagerechten Untergrund befinden, wenn die Bremsen gelöst werden. Fahren Sie die Maschine nicht, wenn der Fernschalter zum Lösen des Bremssystems eingeschaltet ist. Wenn der Fahralarm ertönt, obwohl die Maschine still steht, ist der Fernschalter zum Lösen des Bremssystems eingeschaltet. Gefahr der Beschädigung von Bauteilen Verwenden Sie die Maschine nicht als Masse bei Schweißarbeiten. Vergewissern Sie sich vor dem Betrieb der Maschine, dass die (am Hydrauliktank gelegenen) Absperrventile des Hydrauliksystems geöffnet sind. Verletzungsgefahr Nehmen Sie die Maschine nicht in Betrieb, wenn die Hydraulik- oder Druckluftsysteme undicht sind. Durch ein Hydraulik- oder Druckluftleck kann die Haut angegriffen und/oder verbrannt werden. Gefahr durch beschädigte Maschine Verwenden Sie niemals eine beschädigte Maschine oder eine Maschine, die nicht richtig arbeitet. Führen Sie vor der Inbetriebnahme eine gründliche Inspektion der Maschine durch, und überprüfen Sie vor jeder Arbeitsschicht alle Funktionen. Die Maschine ist im Fall einer Beschädigung oder Fehlfunktion sofort außer Betrieb zu setzen und entsprechend zu kennzeichnen. Stellen Sie sicher, dass alle Wartungsarbeiten entsprechend den Anweisungen in diesem Handbuch und im Wartungshandbuch für die Genie Z-45/22 Series ausgeführt wurden. Vergewissern Sie sich, dass alle Aufschriften vorhanden und gut lesbar sind. Vergewissern Sie sich, dass das Sicherheitshandbuch und die vollständig und lesbar sind und sich im Aufbewahrungsfach auf der Plattform befinden. Legende Aufschriften Für die Produktaufschriften von Genie werden Farbkodierungen und Signalwörter mit folgender Bedeutung verwendet: VORSICHT Rot weist auf unmittelbare Gefahren hin, die mit Sicherheit zu schweren bzw. tödlichen Verletzungen führen. Orange weist auf unmittelbare Gefahren hin, die möglicherweise zu schweren bzw. tödlichen Verletzungen führen. Gelb weist auf unmittelbare Gefahren hin, die mit Sicherheit oder möglicherweise zu schweren Verletzungen oder Schäden an der Maschine führen. Grün wird verwendet, um auf Bedienungs- oder Wartungsinformationen hinzuweisen. 6 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

9 Erste Auflage SICHERHEITSBESTIMMUNGEN Batteriesicherheit Verätzungsgefahr Batterien enthalten Säure. Tragen Sie stets Schutzkleidung und eine Schutzbrille, wenn Sie mit Batterien arbeiten. Verschütten Sie keine Batteriesäure, und vermeiden Sie den Kontakt damit. Verschüttete Batteriesäure ist mit Wasser und Lauge (doppeltkohlensaures Natron) zu neutralisieren. Der Batteriesatz muss immer in senkrechter Position eingesetzt sein. Schützen Sie die Batterien bzw. das Ladegerät vor Wasser und/oder Regen. Explosionsgefahr Halten Sie Funken, offene Flammen und brennende Zigaretten von den Batterien fern. Batterien geben ein explosives Gas ab. Die Abdeckung für den Batteriesatz muss während des Ladevorgangs geöffnet bleiben. Berühren Sie die Batterieklemmen oder Kabelklemmen nicht mit Werkzeugen, die Funken verursachen könnten. Gefahr der Beschädigung von Bauteilen Verwenden Sie kein Ladegerät mit mehr als 36V zum Laden der Batterien. Beide Batteriesätze müssen gemeinsam geladen werden. Ziehen Sie den Stecker vom Batteriesatz ab, bevor Sie den Batteriesatz entfernen. Todesgefahr durch Stromschlag Schließen Sie das Ladegerät nur an einer geerdeten Schuko- Wechselstromsteckdose an. Überprüfen Sie die Maschine täglich auf beschädigte Kabel und Drähte. Tauschen Sie beschädigte Teile vor der Inbetriebnahme aus. Vermeiden Sie einen Stromschlag, der durch das Berühren der Batterieklemmen verursacht werden kann. Legen Sie alle Ringe, Uhren und sonstigen Schmuck ab. Kippgefahr Die Batterien werden als Gegengewicht verwendet und sind daher für die Stabilität der Maschine wesentlich. Jede Batterie muss 49,9 kg wiegen. Das Gewicht jedes Batteriekastens inklusive Batterien muss mindestens 244 kg betragen. Gefahr beim Heben Verwenden Sie beim Einsetzen und Herausnehmen von Batteriesätzen einen Gabelstapler. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 7

10 Erste Auflage Steuerung Plattformsteuerung 1 Taster für Servicehupe 2 Reserveantriebsschalter mit Abdeckung 3 Schalter Antriebsaktivierung 4 Anzeigelampe Antriebsaktivierung 5 Optionale Ausstattung 6 Schalter Plattform drehen 7 Schalter Plattform ausrichten 8 Nicht verwendet 9 NOT-AUS-Taster 10 Proportionaler Steuerhebel für die Fahrfunktion und Daumenwippschalter für die Lenkfunktion 8 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

11 Erste Auflage STEUERUNG Geschwindigkeitsregler der Auslegerfunktion 12 Schalter Primärausleger ausfahren/einfahren 13 Schalter Primärausleger heben/senken 14 Schalter Sekundärausleger heben/senken 15 Schalter Drehtisch nach links/rechts drehen 16 Batterieladestandsanzeige/ Schwachstromunterbrechung (Option) Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 9

12 Erste Auflage STEUERUNG Bodensteuerung 1 Schlüsselschalter für Auswahl Plattformsteuerung/Aus/Bodensteuerung 2 NOT-AUS-Taster 3 Nicht verwendet 4 Betriebsstundenzähler (Option) 5 Totmannschalter 6 Schalter Sekundärausleger heben/senken 7 10A-Sicherungsautomat für elektrische Steuerschaltkreise 8 Schalter Plattform ausrichten 9 Schalter Plattform drehen 10 Schalter Drehtisch drehen 11 Schalter Primärausleger heben/senken 12 Schalter Primärausleger ausfahren/einfahren 13 Reserveantriebsschalter mit Abdeckung 10 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

13 Erste Auflage Inspektion vor Inbetriebnahme Grundsätzliches Der Bediener ist für die Durchführung der Inspektion vor Inbetriebnahme verantwortlich. Nehmen Sie die Maschine nur in Betrieb, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Sie kennen und befolgen die Grundsätze des sicheren Maschinenbetriebs in dieser. 1 Vermeiden Sie gefährliche Situationen. 2 Führen Sie immer eine Inspektion vor Inbetriebnahme durch. Machen Sie sich mit der Inspektion vor Inbetriebnahme vertraut, bevor Sie mit dem nächsten Abschnitt fortfahren. 3 Führen Sie vor dem Einsatz immer Funktionstests durch. 4 Führen Sie eine Inspektion des Arbeitsplatzes durch. 5 Verwenden Sie die Maschine nur für den vorgesehenen Zweck. Die Inspektion vor Inbetriebnahme ist eine Sichtprüfung, die vor jeder Arbeitsschicht vom Maschinenbediener durchzuführen ist. Bei dieser Inspektion soll festgestellt werden, ob die Maschine offenkundige Fehler aufweist, bevor der Bediener mit den Funktionstests beginnt. Halten Sie sich dabei an die Liste auf Seite 12, und überprüfen Sie jeden Punkt bzw. jedes Teil auf Modifikationen, Beschädigungen, lose oder fehlende Teile. Eine beschädigte oder veränderte Maschine darf niemals verwendet werden. Werden Schäden oder Abweichungen vom Originalzustand der Maschine festgestellt, muss die Maschine entsprechend gekennzeichnet und außer Betrieb genommen werden. Instandsetzungsarbeiten dürfen nur von qualifizierten Servicetechnikern gemäß den Spezifikationen des Herstellers vorgenommen werden. Nachdem die Reparaturarbeiten abgeschlossen sind, muss der Bediener vor den Funktionstests eine erneute Inspektion vor Inbetriebnahme durchführen. Routinemäßige Wartungsinspektionen sind von qualifizierten Technikern gemäß den Herstellerspezifikationen und den in den Aufgabenhandbüchern aufgelisteten Erfordernissen auszuführen. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 11

14 Erste Auflage INSPEKTION VOR INBETRIEBNAHME Inspektion vor Inbetriebnahme Vergewissern Sie sich, dass die sowie die Aufgaben- und Sicherheitshandbücher vollständig und lesbar sind und sich im entsprechenden Fach auf der Plattform befinden. Vergewissern Sie sich, dass die Aufschriften angebracht und lesbar sind (siehe Aufschriften, Seite 28). Überprüfen Sie den Hydraulikölstand. Stellen Sie fest, ob Lecks vorhanden sind. Überprüfen Sie folgende Komponenten und Bereiche auf Beschädigungen und falsch installierte oder fehlende Teile: Elektrische Bauteile, Drähte und elektrische Kabel Hydraulikpumpen, -schläuche, -anschlüsse, -zylinder und -steuerblöcke Hydrauliktank Antriebs- und Drehtischmotoren und Drehmomentnaben Auslegergleitplatten Reifen und Räder Begrenzungsschalter Alarmeinrichtung, Hupe und Warnlampe Schrauben, Muttern und sonstige Befestigungselemente Schiebetür oder Tor der Plattform Überprüfen Sie die gesamte Maschine auf: Risse in Schweißnähten oder Bauteilen Beulen oder Schäden an der Maschine Vergewissern Sie sich, dass alle tragenden Teile und sonstigen wichtigen Bauteile vorhanden und alle zugehörigen Befestigungselemente und Stifte montiert und fest angezogen sind. Stellen Sie sicher, dass beide Batteriesätze vorhanden und richtig angeschlossen sind. Stellen Sie nach Abschluss aller Wartungsinspektionsschritte sicher, dass die Abdeckungen an Ort und Stelle und fest verschlossen sind. 12 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

15 Erste Auflage Funktionstests Grundsätzliches Die Funktionstests dienen dazu, Störungen vor dem Einsatz der Maschine zu ermitteln. Der Bediener muss die Anweisungen Schritt für Schritt befolgen und alle Maschinenfunktionen überprüfen. Nehmen Sie die Maschine nur in Betrieb, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: Sie kennen und befolgen die Grundsätze des sicheren Maschinenbetriebs in dieser. 1 Vermeiden Sie gefährliche Situationen. 2 Führen Sie immer eine Inspektion vor Inbetriebnahme durch. 3 Führen Sie vor dem Einsatz immer Funktionstests durch. Machen Sie sich mit den Funktionstests vertraut, bevor Sie mit dem nächsten Abschnitt fortfahren. 4 Führen Sie eine Inspektion des Arbeitsplatzes durch. 5 Verwenden Sie die Maschine nur für den vorgesehenen Zweck. Eine Maschine mit Fehlfunktionen darf niemals verwendet werden. Wenn Fehlfunktionen festgestellt werden, ist die Maschine sofort außer Betrieb zu setzen und entsprechend zu kennzeichnen. Instandsetzungsarbeiten dürfen nur von qualifizierten Servicetechnikern gemäß den Spezifikationen des Herstellers vorgenommen werden. Nach der Reparatur muss der Maschinenbediener erneut eine Inspektion vor Inbetriebnahme und die Funktionstests durchführen, bevor die Maschine wieder in Betrieb genommen werden kann. Legende Symbole Zeigt an, dass ein bestimmtes Ergebnis erwartet wird, wenn eine Reihe von Arbeitsschritten durchgeführt wird. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 13

16 Erste Auflage FUNKTIONSTESTS Funktionstests 1 Wählen Sie ein ebenes, waagerechtes Testgelände mit fester Oberfläche, das ungehindert befahrbar ist. An der Bodensteuerung 2 Drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung Bodensteuerung. 3 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung EIN. Ergebnis: Die Warnlampe (falls vorhanden) sollte blinken. NOT-AUS-Taster überprüfen 4 Drücken Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung AUS. Ergebnis: Die Boden- und Plattformsteuerfunktionen sollten nicht angesteuert werden können. 5 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung EIN. Maschinenfunktionen überprüfen 6 Drehen Sie die Geschwindigkeitssteuerung der Auslegerfunktion auf 9. 7 Halten Sie den Totmannschalter nicht nach links oder rechts gedrückt. Versuchen Sie, jeden Ausleger- und Plattformfunktionskippschalter zu betätigen. Ergebnis: Die Ausleger- und Plattformfunktionen sollten nicht angesteuert werden können. 8 Halten Sie den Totmannschalter nach links oder rechts gedrückt, und betätigen Sie jeden Ausleger- und Plattformfunktionskippschalter. Ergebnis: Alle Ausleger- und Plattformfunktionen sollten einen vollen Zyklus durchlaufen. Der Senkalarm (falls vorhanden) sollte ertönen, während der Ausleger gesenkt wird. Maschinen mit der Funktion Plattformausrichtung ausschalten: Der Kippschalter Plattform ausrichten funktioniert nicht, wenn der Primärausleger über den Fahrgeschwindigkeits-Begrenzungsschalter hinaus angehoben wird. Neigungssensor überprüfen 9 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung EIN. Drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung Plattformsteuerung. 10 Öffnen Sie die Drehtischabdeckung auf der Seite des Bodensteuerpults. Suchen Sie den Neigungssensor neben dem Bodensteuerpult. 11 Drücken Sie den Neigungssensor auf einer Seite nach unten. Ergebnis: Der Alarm auf der Plattform sollte ertönen. 14 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

17 Erste Auflage FUNKTIONSTESTS Steuerung mit Reserveantrieb überprüfen 12 Drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung Bodensteuerung. 13 Heben Sie die rote Abdeckung des Reserveantriebsschalters ab. 14 Halten Sie den Reserveantriebsschalter in der Stellung EIN, und betätigen Sie alle Kippschalter für die Auslegerfunktionen. Hinweis: Um die Batterien zu schonen, ist es sinnvoll, jede Funktion nur kurz anzutesten, anstatt den vollen Zyklus ablaufen zu lassen. Ergebnis: Alle Auslegerfunktionen sollten angesteuert werden können. 15 Drehen Sie den Schlüsselschalter in die Stellung Plattformsteuerpult. An der Plattformsteuerung NOT-AUS-Taster überprüfen 16 Drücken Sie den roten NOT-AUS-Taster am Plattformsteuerpult in die Stellung AUS. Ergebnis: Die Boden- und Plattformsteuerfunktionen sollten nicht angesteuert werden können. Servicehupe überprüfen Fußschalter überprüfen 19 Betätigen Sie den Fußschalter nicht. Aktivieren Sie jede Maschinenfunktion. Ergebnis: Die Maschinenfunktionen sollten nicht angesteuert werden können. Maschinenfunktionen überprüfen 20 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Heben (falls vorhanden). 21 Betätigen Sie den Fußschalter. 22 Betätigen Sie jeden Funktionskippschalter für den Ausleger. Ergebnis: Alle Ausleger- und Plattformfunktionen sollten einen vollen Zyklus durchlaufen. Hinweis: Steuern Sie die Geschwindigkeit der Auslegerfunktionen, indem Sie den Geschwindigkeitsregler der Auslegerfunktion anpassen. Die Plattform-, Fahr- und Lenkfunktionen sind unabhängig vom Geschwindigkeitsregler der Auslegerfunktion. Maschinen mit der Funktion Plattformausrichtung ausschalten: Der Kippschalter Plattform ausrichten funktioniert nicht, wenn der Primärausleger über den Fahrgeschwindigkeits-Begrenzungsschalter hinaus angehoben wird. 17 Ziehen Sie den roten NOT-AUS-Taster in die Stellung EIN. 18 Drücken Sie den Hupentaster. Ergebnis: Die Servicehupe sollte ertönen. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 15

18 Erste Auflage FUNKTIONSTESTS Lenkung überprüfen 23 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Fahren (falls vorhanden). 24 Betätigen Sie den Fußschalter. 25 Drücken Sie den Daumenwippschalter oben auf dem Steuerhebel Fahren in die von dem blauen Dreieck auf dem Steuerpult angezeigte Richtung. Ergebnis: Alle lenkbaren Räder sollten sich in die von den blauen Dreiecken auf dem Fahrgestell angezeigte Richtung drehen. 26 Drücken Sie den Daumenwippschalter in die von dem gelben Dreieck auf dem Steuerpult angezeigte Richtung. Ergebnis: Alle lenkbaren Räder sollten sich in die von den gelben Dreiecken auf dem Fahrgestell angezeigte Richtung drehen. Fahr- und Bremsverhalten überprüfen 27 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Fahren (falls vorhanden). 28 Betätigen Sie den Fußschalter. 29 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam in die von dem blauen Pfeil auf dem Steuerpult angezeigte Richtung, bis die Maschine beginnt, sich zu bewegen, und schieben Sie den Steuerhebel dann wieder in die Mittelstellung zurück. Ergebnis: Die Maschine sollte sich in die von dem blauen Pfeil auf dem Fahrgestell angezeigte Richtung bewegen und dann abrupt stehen bleiben. 30 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam in die von dem gelben Pfeil auf dem Steuerpult angezeigte Richtung, bis die Maschine beginnt, sich zu bewegen, und schieben Sie den Steuerhebel dann wieder in die Mittelstellung zurück. Ergebnis: Die Maschine sollte sich in die von dem gelben Pfeil auf dem Fahrgestell angezeigte Richtung bewegen und dann abrupt stehen bleiben. Hinweis: Die Antriebsbremsen müssen in der Lage sein, die Maschine auf jedem Gefälle zu halten, das die Steigfähigkeit der Maschine nicht überschreitet. Antriebsaktivierungssystem überprüfen 31 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Heben (falls vorhanden). 32 Betätigen Sie den Fußschalter. Senken Sie den Ausleger dann in die eingefahrene Position ab. 33 Drehen Sie den Drehtisch, bis sich der Primärausleger über eines der nicht lenkbaren Räder hinaus bewegt hat. Ergebnis: Die Anzeigelampe für die Antriebsaktivierung sollte sich einschalten und aktiviert bleiben, solange sich der Ausleger im gezeigten Bereich befindet. 34 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Fahren (falls vorhanden). 35 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren aus der Mittelstellung. Ergebnis: Die Fahrfunktion sollte nicht angesteuert werden können. 16 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

19 Erste Auflage FUNKTIONSTESTS 36 Drücken Sie den Kippschalter für die Antriebsaktivierung nach links oder rechts, halten Sie ihn fest, und bewegen Sie den Steuerhebel Fahren aus der Mittelstellung. Ergebnis: Die Fahrfunktion sollte angesteuert werden können. Hinweis: Wenn das Antriebsaktivierungssystem verwendet wird, fährt die Maschine entgegen der Bewegung des Steuerhebels Fahren/Lenken los. Stellen Sie anhand der farbkodierten Richtungspfeile auf der Plattformsteuerung und am Fahrgestell fest, in welche Richtung die Maschine fahren wird. Blau Gelb Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit überprüfen 37 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Heben (falls vorhanden). 38 Betätigen Sie den Fußschalter. 39 Heben Sie den Primärausleger etwa 61 cm an. 40 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Fahren (falls vorhanden). 41 Bewegen Sie den Auswahlschalter Fahren in den hohen Bereich, und bewegen Sie dann den Steuerhebel Fahren langsam bis auf volle Antriebsleistung. Ergebnis: Die mit angehobenem Primärausleger maximal erzielbare Fahrgeschwindigkeit sollte 12,2 m in 45,5 Sekunden nicht übersteigen. 42 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Heben (falls vorhanden). 43 Senken Sie den Primärausleger in die eingefahrene Position ab. 44 Heben Sie den Sekundärausleger etwa 61 cm an. 45 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Fahren (falls vorhanden). 46 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren langsam bis auf volle Antriebsleistung. Ergebnis: Die mit angehobenem Sekundärausleger maximal erzielbare Fahrgeschwindigkeit sollte 12,2 m in 45,5 Sekunden nicht übersteigen. Falls die Fahrgeschwindigkeit der Maschine mit angehobenem Primär- oder Sekundärausleger 12,2 m in 45,5 Sekunden überschreitet, ist die Maschine sofort außer Betrieb zu setzen und entsprechend zu kennzeichnen. Teile-Nr GR Genie Z-45/22 Series 17

20 Erste Auflage FUNKTIONSTESTS Steuerung mit Reserveantrieb überprüfen 47 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Heben (falls vorhanden). 48 Betätigen Sie den Fußschalter. 49 Heben Sie die rote Abdeckung des Reserveantriebsschalters ab. 50 Halten Sie den Reserveantriebsschalter in der Stellung EIN, und betätigen Sie alle Funktionskippschalter. Hinweis: Um die Batterien zu schonen, ist es sinnvoll, jede Funktion nur kurz anzutesten, anstatt den vollen Zyklus ablaufen zu lassen. Ergebnis: Alle Ausleger- und Lenkfunktionen sollten angesteuert werden können. Auswahlschalter Heben/Fahren überprüfen (falls vorhanden) 51 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Heben. 52 Betätigen Sie den Fußschalter. 53 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren aus der Mittelstellung. Ergebnis: Es sollten keine Fahrfunktionen angesteuert werden können. 54 Betätigen Sie jeden Funktionskippschalter für den Ausleger. Ergebnis: Alle Auslegerfunktionen sollten angesteuert werden können. 55 Bewegen Sie den Auswahlschalter Heben/ Fahren in die Stellung Fahren. 56 Betätigen Sie den Fußschalter. 57 Betätigen Sie jeden Funktionskippschalter für den Ausleger. Ergebnis: Die Auslegerfunktionen sollten nicht mehr angesteuert werden können. 58 Bewegen Sie den Steuerhebel Fahren aus der Mittelstellung. Ergebnis: Die Fahrfunktionen sollten angesteuert werden können. 59 Beheben Sie eventuelle Fehlfunktionen, bevor Sie die Maschine in Betrieb nehmen. 18 Genie Z-45/22 Series Teile-Nr GR

Transportieren und Verpacken des Druckers

Transportieren und Verpacken des Druckers Transportieren und Verpacken des Druckers Dieses Thema hat folgenden Inhalt: smaßnahmen beim Transportieren des Druckers auf Seite 4-37 Transportieren des Druckers innerhalb des Büros auf Seite 4-38 Vorbereiten

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips)

Festplattenlaufwerk. Erforderliche Werkzeuge Flachkopfschraubendreher Torx T-8 Schraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher (Phillips) Deutsch Festplattenlaufwerk AppleCare Installationsanweisungen Bitte befolgen Sie diese Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden und Ihr Garantieanspruch kann

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung

Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung Montagehalterung für Festplattenlaufwerk Bedienungsanleitung CECH-ZCD1 7020229 Kompatibles Gerät PlayStation 3-System (CECH-400x-Serie) Hinweise Um die sichere Verwendung dieses Produkts zu gewährleisten,

Mehr

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN

DEN COMPUTER AUFRÜSTEN Capitolo 4 potenziare il computer K A P I T E L 4 DEN COMPUTER AUFRÜSTEN In diesem Kapitel wird erklärt, wie Sie Systemspeicher und Festplatte aufrüsten können, und wie die optionale interne kabellose

Mehr

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654

Installationshandbuch. PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Installationshandbuch PTZ Domekamera CONVISION CC-8654 Stand: September 2014 Convision Systems GmbH Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung befolgen Sie bitte die Anweisungen des Handbuches.

Mehr

Bedienungsanleitung. Bacchi Espressomaschine. Bestell-Nr. 87724

Bedienungsanleitung. Bacchi Espressomaschine. Bestell-Nr. 87724 Bedienungsanleitung Bacchi Espressomaschine Bestell-Nr. 87724 Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme der Espressomaschine sorgfältig durch! Beachten Sie die Sicherheitshinweise! Bewahren

Mehr

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C Bedienungs- und Instandhaltungsanleitung Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C EINLEITUNG Die Informationen in dieser Anleitung sollen Ihnen bei der Installation

Mehr

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Betriebsanleitung Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Wiegesystem FX1 Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Import, Vertrieb und Service im deutschsprachigen Raum

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

Liko GleitMatte Fix, Modell 100, 110, 120

Liko GleitMatte Fix, Modell 100, 110, 120 Liko GleitMatte Fix, Modell 100, 110, 120 Gebrauchsanweisung Deutsch 7DE160188-02 Liko GleitMatte Fix Lang Liko GleitMatte Fix Kurz Liko GleitMatte Fix Breit Produktübersicht Produkt Modell Art.-Nr. Größe

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Packard Bell Easy Repair

Packard Bell Easy Repair Packard Bell Easy Repair EasyNote Serie MX Reparaturanleitung für Festplattenlaufwerk 7420220003 7420220003 Dokument Version: 1.0 - November 2007 www.packardbell.com Wichtige Sicherheitshinweise Bitte

Mehr

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO)

AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) AVISO-VIB Bedienungsanleitung (Zusatz zur Bedienungsanleitung AVISO) Hömelstr. 17 - CH-8636 Wald ZH - Telefon/TS 055-246 28 88 - Fax 055-246 49 49 E-Mail: info@ghe.ch - www.ghe.ch Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Bedienungsanleitung Free-elec plus

Bedienungsanleitung Free-elec plus Bedienungsanleitung Free-elec plus 1. Systemkomponenten 2. Inbetriebnahme a. Funkbetrieb b. Kabelbetrieb 3. Bedienung 4. Fehlerbehebung Vorbemerkung: Bei unsachgemäßem Gebrauch übernehmen wir keine Verantwortung

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Computermodell: Inspiron 17R-5720/17R-7720 Muster-Modellnummer: P15E Muster-Typnummer: P15E001. Dell Inspiron 17R Benutzerhandbuch

Computermodell: Inspiron 17R-5720/17R-7720 Muster-Modellnummer: P15E Muster-Typnummer: P15E001. Dell Inspiron 17R Benutzerhandbuch Computermodell: Inspiron 17R-5720/17R-7720 Muster-Modellnummer: P15E Muster-Typnummer: P15E001 Dell Inspiron 17R Benutzerhandbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG

Mehr

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen 4.0 Funktionsübersicht 5.0 Aufladen der Batterie 6.0 An- / Ausschalten

Mehr

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS

UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS UNIVERSAL BLUETOOTH TASTATUR-CASE FÜR 9-10 TABLETS Kurzanleitung zur Installation 86281 SYMBOLE IN DER BEDIENUNGSANLEITUNG ACHTUNG: Eine Situation, in der Sie oder andere verletzt werden können. Vorsicht:

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939

Ihr Benutzerhandbuch OREGON SL929 http://de.yourpdfguides.com/dref/2891939 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

Betriebsanleitung. ICU EVe

Betriebsanleitung. ICU EVe Betriebsanleitung ICU EVe Wir beglückwünschen Sie zu Ihrer neuen ICU EVe Ladestation Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen ICU Ladestation. Dieses Hightech- Produkt wurde in den Niederlanden mit größter

Mehr

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Abbildung ähnlich Bedienungsanleitung Inhaltsangabe 1.0 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 2.0 PACKUNGSINHALT 1 3.0 SICHERHEITSHINWEISE 2 4.0 ANSCHLIESSEN DER ANTENNE

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2

Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 9212420/2 Nokia Extra Power DC-11/DC-11K 5 2 4 3 9212420/2 2008-2010 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Mit dem Nokia Extra Power DC-11/ DC-11K (nachfolgend als DC-11 bezeichnet) können Sie die Akkus in

Mehr

EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W

EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W EW3961 Automatisches Universal-Notebook- Autoladegerät 90 W EW3961 - Automatisches Universal- Notebook-Autoladegerät 90 W 2 DEUTSCH Inhalt 1.0 Einleitung... 2 1.1 Lieferumfang... 2 2.0 Notebook-Ladegerät

Mehr

Bedienungsanleitung Art.Nr. 25054

Bedienungsanleitung Art.Nr. 25054 Bedienungsanleitung Art.Nr. 25054 Mit neuem Gyro Stabilisierungssystem Einführung Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin, Wir bedanken uns für den Kauf des RC - Helikopters der Firma AMEWI. Mit diesem

Mehr

Aktions- und Gesundheitstage sowie Messen bieten so einen idealen Einsatzort für die Wii Fit.

Aktions- und Gesundheitstage sowie Messen bieten so einen idealen Einsatzort für die Wii Fit. Wii Fit Muskeln kräftigen und für Bewegungsausgleich sorgen dies sind zwei wichtige Bausteine auf dem Weg zu einem gesunden Rücken. Die Wii Fit bietet auf unterhaltsame Art einen Anreiz zu mehr Fitness

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Nokia Bluetooth Headset BH-112 Bedienungsanleitung

Nokia Bluetooth Headset BH-112 Bedienungsanleitung Nokia Bluetooth Headset BH-112 Bedienungsanleitung Ausgabe 1.1 2 Einführung Informationen zum Headset Bei Verwendung des Nokia Bluetooth Headsets BH-112 können Sie Anrufe per Freisprechfunktion tätigen

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Version Menü 5 1.20 Inhalt 1 Einleitung...................................................4 1.1 Fräsmodul/Fräsoption......................................... 4 1.2

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld?

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Wichtig! Verwenden Sie bereits einen palmone -Handheld? BITTE ZUERST LESEN Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Den Handheld aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z.b. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Biegetestmaschine Bedienungsanleitung

Biegetestmaschine Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhalt Software Seite 4 Inbetriebnahme Seite 4 Hauptmenü Seite 5 Settings Seite 7 Status Seite 9 Hardware Seite 10 Not-Aus Seite 10 Kabelvorbereitung Seite 10 Gewichte Seite 11 Verdrahtung

Mehr

Transistor und Thyristor (SCR) Austauschkomponente für die Frequenzumrichter 1336 PLUS, PLUS II, FORCE, IMPACT und REGEN

Transistor und Thyristor (SCR) Austauschkomponente für die Frequenzumrichter 1336 PLUS, PLUS II, FORCE, IMPACT und REGEN Wartungsanleitung Transistor und Thyristor (SCR) Austauschkomponente für die Frequenzumrichter 1336 PLUS, PLUS II, FORCE, IMPACT und REGEN Beschreibung In dieser Beschreibung finden Sie Angaben zum Austausch

Mehr

AX-7600. 1. Sicherheitsinformationen

AX-7600. 1. Sicherheitsinformationen AX-7600 1. Sicherheitsinformationen AX-7600 ist ein Laserprodukt Klasse II und entspricht der Sicherheitsnorm EN60825-1. Das Nichtbeachten der folgenden Sicherheitsanweisungen kann Körperverletzungen zur

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG IM ORIGINAL FÜR EINEN HEB- UND SENKBAREN TISCH FÜR GROSSKÜCHEN

BEDIENUNGSANLEITUNG IM ORIGINAL FÜR EINEN HEB- UND SENKBAREN TISCH FÜR GROSSKÜCHEN BEDIENUNGSANLEITUNG IM ORIGINAL FÜR EINEN HEB- UND SENKBAREN TISCH FÜR GROSSKÜCHEN Ljunggren & daughters AB Tel: 0046 243 153 50 Backes väg 3 Fax: 0046 243 153 59 784 54 Borlänge Mail: info@ergofokus.se

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s:

1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1 HYUNDAI-VIDEO-SONNENBRILLE Sunnyboy X4s: 1. Überblick: 1: Kamera-Linse 2: ON/OFF Ein/Abschalttaste 3: Funktionstaste 4: Indikator - Lampe 5: MicroSD( TF-Karte) Schlitz 6: 2.5 USB Anschluss 7: Akku (eingebaut)

Mehr

Bremsenprüfstand, Digital-Display E-Box 3001, Assistant A1.0

Bremsenprüfstand, Digital-Display E-Box 3001, Assistant A1.0 1 TPA Betriebsanleitung Betriebsanleitung HEKA Prüfstrasse UNIVERS "TPA" 4cm überflur Hersteller: HEKA AUTO TEST GMBH Ensisheimer Str. 4 79110 Freiburg / Germany Tel.: 0761 81080 Fax: 0761 81089 Mehr Informationen

Mehr

Ihr Arbeitstisch Benutzerinformation/Sicherheit

Ihr Arbeitstisch Benutzerinformation/Sicherheit Ihr Arbeitstisch Sicherheitshinweise! Bei hochgefahrenem Tisch schieben Sie bitte NIE Gegenstände unter Elemente des Arbeitsplatzes. Es besteht Quetschgefahr! Ergonomie. Das Bedienelement Ihres Arbeitstisches.

Mehr

Benutzerhandbuch für den Mini-Bluetooth-Kopfhörer

Benutzerhandbuch für den Mini-Bluetooth-Kopfhörer Benutzerhandbuch für den Mini-Bluetooth-Kopfhörer German Einführung Einführung in die kabellose Bluetooth-Technologie Bluetooth ist eine kabellose Kommunikationstechnologie mit kurzer Reichweite. Sie ermöglicht

Mehr

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung

Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Technaxx Video Watch Compass HD 4GB Bedienungsanleitung Die Konformitätserklärung für dieses Produkt finden Sie unter folgendem Internet-Link: www.technaxx.de//konformitätserklärung/video_watch_compass_hd_4gb

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Minelab Excalibur II 1000. Unterwassermetalldetektor mit Mehrfrequenztechnologie

Minelab Excalibur II 1000. Unterwassermetalldetektor mit Mehrfrequenztechnologie Minelab Excalibur II 1000 Unterwassermetalldetektor mit Mehrfrequenztechnologie BBS - Mehrfrequenztechnologie: Im Gegensatz zu vielen anderen Metalldetektoren arbeitet der Minelab Excalibur II mit 17 Suchfrequenzen,

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

Wi-Fi Remote. Benutzerhandbuch

Wi-Fi Remote. Benutzerhandbuch Wi-Fi Remote Benutzerhandbuch Wi-Fi Remote: Merkmale Die Wi-Fi Remote ist wasserdicht bis 3 m. 2 1. LCD-Display 2. Status-LED 3. AUSLÖSE-/AUSWAHLKNOPF 4. EINSCHALT-/MODUS-Schalter 5. Abnehmbarer Befestigungsschlüssel

Mehr

PN-L802B PN-L702B PN-L602B

PN-L802B PN-L702B PN-L602B PN-L802B PN-L702B PN-L602B LCD FARBMONITOR TOUCH-PANEL-TREIBER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 2.3 Inhalt Einstellen des Computers...3 Installieren des Touch-Panel-Treibers...3 Touch-Panel-Einstellungen...4

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Einbau- und Installationsanleitung

Einbau- und Installationsanleitung Einbau- und Installationsanleitung T23 Wegfahrsperre Version V.1.07.4 Die T23-Wegfahrsperre ist ein optionales Zubehörgerät der Tramigo T23 Serie und hat die Funktion einer Wegfahrsperre. Von überall können

Mehr

Bluetooth Headset Modell Nr. BT-ET007 (Version V2.0+EDR) ANLEITUNG Modell Nr. BT-ET007 1. Einführung Das Bluetooth Headset BT-ET007 kann mit jedem Handy verwendet werden, das über eine Bluetooth-Funktion

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Inhalt Erste Schritte.......................................... 3 Ihr WLAN-Booster...................................... 4 Vorderseite

Mehr

Benutzerhandbuch für den Mini-Bluetooth-Kopfhörer LUTEC BTHS-6023

Benutzerhandbuch für den Mini-Bluetooth-Kopfhörer LUTEC BTHS-6023 Benutzerhandbuch für den Mini-Bluetooth-Kopfhörer LUTEC BTHS-6023 Einführung Einführung in die kabellose Bluetooth-Technologie Bluetooth ist eine kabellose Kommunikationstechnologie mit kurzer Reichweite.

Mehr

Wartungshandbuch Trommeltrockner

Wartungshandbuch Trommeltrockner Wartungshandbuch Trommeltrockner T5190LE Typ N1190.. Original-Bedienungsanleitung 438 9098-10/DE 2015.11.04 Inhalt Inhalt 1 Symbole...5 2 Allgemeines...5 3 Wartung...6 3.1 Säubern der Flusenfilter...6

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3. MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Bedienungsanleitung Externes Gehäuse für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.0 MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB

Mehr

HP Mobile-Fernbedienung (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch

HP Mobile-Fernbedienung (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch HP Mobile-Fernbedienung (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Windows das erste Mal

Windows das erste Mal Windows das erste Mal Ist der Computer betriebsbereit? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der Bedienung des Betriebssystems Windows vertraut zu machen. Haben Sie noch gar keine oder nur wenig Erfahrung

Mehr

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor

DEUTSCH. Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor DEUTSCH Spektikor, der Einweg-EKG-Detektor Gebrauchsanweisung 2013 Inhalt Allgemeines 2 Warnungen 2 Gebrauchsanweisung 3 Produktbeschreibung 3 Inbetriebnahme 3 Pulsanzeige 4 Nach dem Gebrauch 4 Symbole

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

Mit optionaler Hebegabel perfekt im Zusammenspiel mit Montagetischen

Mit optionaler Hebegabel perfekt im Zusammenspiel mit Montagetischen 300 Ein-Mann-Bedienung zum Lastentransport über Treppen und Stufen Mit optionaler Hebegabel perfekt im Zusammenspiel mit n Rutschfeste Hebefüße und abriebsichere Gleitbänder schützen die Last und Treppenstufen

Mehr

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr

Mehr

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk

Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Bedienungsanleitung Externe Laufwerke CD-/DVD-Brenner & 3,5 -Diskettenlaufwerk Lesen Sie die Bedienungsanleitung, bevor Sie eines der externen Laufwerke anschließen oder einschalten Stand 02.03.2012 CD-/DVD-Brenner

Mehr

N150 WLAN-Router (N150R)

N150 WLAN-Router (N150R) Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung N150 WLAN-Router (N150R) Marken Marken- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Informationen können ohne vorherige

Mehr

Bedienungsanleitung. Q-Safe. Version 201402 Dokument 841681

Bedienungsanleitung. Q-Safe. Version 201402 Dokument 841681 Bedienungsanleitung Q-Safe Version 201402 Dokument 841681 INHALT 1. Sicherheitshinweise 5 1.1. Allgemeines 5 1.2. Prüfliste Sicherheit 5 1.3. Begriffe 5 2. Verwendung 6 2.1. Allgemeines 6 2.2. Alarmausgang

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH

AxAir Welldry 20. Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION. 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH AxAir Welldry 20 Mobiler Haushaltsluftentfeuchter TECHNISCHE DOKUMENTATION 06.08 Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH 2 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise 4 2. Technische Daten 4 3. Gerätebeschreibung

Mehr

DLE 30 Benzin Motor. Gebrauchsanweisung DLE 30

DLE 30 Benzin Motor. Gebrauchsanweisung DLE 30 DLE 30 Benzin Motor Gebrauchsanweisung DLE 30 Achtung! Lesen Sie die Anleitung vor dem Gebrauch des Motors. Schwere Verletzungen können Folge von falscher Handhabung sein. Alle Benzin-Motoren der DLE Serie

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Lieferumfang des Druckers überprüfen

Lieferumfang des Druckers überprüfen 4012069-00 C01 Lieferumfang des Druckers überprüfen Papierstütze Druckersoftware & Reference Guide auf CD-ROM Farbpatronen (enthält sowohl Monochromals auch Farbtintenpatronen). Betriebs handbuch Setup-

Mehr

RAUPENTRANSPORTER C50R-3C. 5535/5985 kg. Call for Yanmar solutions

RAUPENTRANSPORTER C50R-3C. 5535/5985 kg. Call for Yanmar solutions RAUPENTRANSPORTER 5535/5985 kg Call for Yanmar solutions LEISTUNGEN Der Raupentransporter von Yanmar ist ein speziell für extreme Bedingungen konzipiertes Ladegerät, in denen normale Transporter nicht

Mehr

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit

Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit Golden Eye A. Produktprofil Nr. Name Beschreibung Es handelt sich um eine Multifunktionstaste mit 1 Funktionstaste verschiedenen Funktionen in verschiedenen Modus- und Statusoptionen; einschließlich Ein-

Mehr

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien Unterrichtsmaterialien Arbeitsblatt Maschinen und Fortbewegung Lösungen 1. Tretkran (Ebene A) 1.1 Wie ermöglicht es der Tretkran, sehr große Lasten zu heben? Mit welchem Übersetzungsverhältnis wird die

Mehr

Schlüssel und Fernbedienungen

Schlüssel und Fernbedienungen Schlüssel und Fernbedienungen FUNKTIONSPRINZIP ACHTUNG Alle Smart Keys aus dem Fahrzeug nehmen, wenn es unbeaufsichtigt gelassen wird. Auf diese Weise ist die Sicherheit des Fahrzeugs gewährleistet. Geht

Mehr

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M

COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Bedienungsanleitung COFFEE QUEEN CQ THERMOS M Kaffeemaschine Brüht in Thermoskrug mit manueller Wasserbefüllung Ihre Servicestelle für die Schweiz: Tel: +41 62 958 10 00 1. Inhaltsverzeichnis THERMOS M

Mehr

A TASTE OF THE FUTURE. Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN. MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter

A TASTE OF THE FUTURE. Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN. MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter A TASTE OF THE FUTURE Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN MEGA - M manuelle Kaffeemaschine mit 2,5 Liter Thermosbehälter Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch. Kapazität 1,8 Liter Einfache

Mehr

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung

Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Bluetooth Stereo Headset Bedienungsanleitung Welche Funktionen hat das Headset? Sie können das Bluetooth Stereo Headset zusammen mit den folgenden Geräten benutzen, um schnurlos zu telefonieren und Musik

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Tischleuchte. 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695

Tischleuchte. 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695 DE Tischleuchte 1-flammig BEDIENUNGSANLEITUNG UND GARANTIE 52695 01/2010, BK38040; 52695 2/8 Deutsch / Tischleuchte 1-flammig Anwendung,... Sicherheitshinweise 4 Montage,... Inbetriebnahme, Fehlfunktionen

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

D3000060-V001... Deutsch. 1 Display 3 USB- Stecker mit Abdeckung 2 Bedientasten 4 Update- Taste

D3000060-V001... Deutsch. 1 Display 3 USB- Stecker mit Abdeckung 2 Bedientasten 4 Update- Taste 1 SplitControl Die Steuerung SplitControl dient zur Arbeitserleichterung an einem Schneidspalter, durch automatische Spaltmesserverstellung und gleichzeitiger Erfassung des verarbeiteten Holzvolumens.

Mehr

Handbuch für die Aufrüstung und Wartung

Handbuch für die Aufrüstung und Wartung Handbuch für die Aufrüstung und Wartung Copyright-Informationen Die für Hewlett-Packard-Produkte und -Dienstleistungen geltenden einzigen Gewährleistungen sind in den ausdrücklichen Gewährleistungshinweisen

Mehr

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware

Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Herunterladen und Installieren von Updates für Vapor logic 4-Firmware Die Experten in Sachen Befeuchtung VORSICHT Alle Warnhinweise und Arbeitsanweisungen lesen Dieses Dokument enthält wichtige zusätzliche

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Maus optisch Funk 2.4 GHz mit Autolink ID0030/ID0031

Maus optisch Funk 2.4 GHz mit Autolink ID0030/ID0031 Maus optisch Funk 2.4 GHz mit Autolink ID0030/ID0031 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Inbetriebnahme 4.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise 1. Stellen

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

Electronic Solar Switch

Electronic Solar Switch Electronic Solar Switch DC-Lasttrenner für SMA Wechselrichter Bedienungsanleitung DE ESS-BDE074812 TB-ESS Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zu dieser Anleitung................ 5 1.1 Gültigkeitsbereich..........................

Mehr

NANO Vacuum Speaker. Bedienungsanleitung

NANO Vacuum Speaker. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Einleitung Technische Spezifikationen Lieber Kunde, wir bedanken uns, dass Sie sich für ein Produkt entschieden haben. Für eine einwandfreie Nutzung des erworbenen Produktes bitten

Mehr

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM Einleitung Das ZTE MF112 ist ein 3G-USB-Modem und funktioniert in folgenden Netzwerken: HSUPA/ HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM. Über eine USB-Schnittstelle

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock verwandelt Ihren mechanischen Schließzylinder in ein voll betriebsbereites Zutrittssystem. Der RFID-Leser, komplett integriert im Schließzylinder, ließt

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

Abschleppen und Schleppen

Abschleppen und Schleppen und Schleppen Grundsätze Dem Begriff des Abschleppens liegt der Nothilfegedanke zugrunde. Es sollen im Verkehr betriebsunfähig gewordene Fahrzeuge bis zur nächsten Werkstatt oder aber auch zum Verschrottungsplatz

Mehr

DB-R35DUS Benutzer Handbuch

DB-R35DUS Benutzer Handbuch DB-R35DUS Benutzer Handbuch Deutsch Detail Ansicht: Front Ansicht: 1. Power Anzeige 2. Wiederherstellung Anzeige 3. HDD1 Zugriffanzeige 4. HDD2 Zugriffsanzeige 5. HDD1 Fehleranzeige 6. HDD2 Fehleranzeige

Mehr

CNC Funk- Fernbedienung Kurzanleitung

CNC Funk- Fernbedienung Kurzanleitung Hylewicz CNC-Technik CNC Funk- Fernbedienung Erstellt am: Geändert am: der Tastenfunktionen Kurzbeschreibung Die Funkfernbedienung ist dazu geeignet, alle cnc-gesteuerten Maschinen die mit verschiedenen

Mehr

SoWi - Sensor (IP 54)

SoWi - Sensor (IP 54) SoWi - Sensor (IP 54) D Vor der Installation muss die Bedienungsanleitung durchgelesen werden. Die Angaben und Anweisungen dieser Bedienungsanleitung müssen zur Vermeidung von Gefahren und Schäden beachtet

Mehr