Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut"

Transkript

1 Deutsch-französische Bürgermeisterkonsultationen zu kommunalem Integrationsmanagement in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Institut März 2007 Stuttgart

2 15. MÄRZ Uhr Dieter BERG Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung Dr. Reinhart FREUDENBERG Vorsitzender des Kuratoriums der Freudenberg Stiftung ERÖFFNUNG Marie Thérèse SANCHEZ-SCHMID Stellv. Bürgermeisterin, Perpignan Association des Maires de France Uhr ANSPRACHEN Prof. Dr. Maria BÖHMER Staatsministerin für Integration und Migration Azouz BEGAG Ministre délégué à la Promotion de l Egalité des Chances Uhr Pause Uhr THEMATISCHE EINFÜHRUNG Prof. Dr. Dieter FILSINGER Katholische Hochschule für soziale Arbeit, Saarbrücken Uhr PODIUM UND DISKUSSION INTEGRATION UND CHANCENGLEICHHEIT: HERAUSFORDERUNGEN UND LÖSUNGSANSÄTZE Gabriele MÜLLER-TRIMBUSCH Bürgermeisterin, Stuttgart Myriam SALAH-EDDINE Stellv. Bürgermeisterin, Marseille Prof. Dr. Dieter FILSINGER Katholische Hochschule für soziale Arbeit, Saarbrücken Diskussionsleitung: Prof. Dr. Frank BAASNER Direktor des Deutsch-Französischen Instituts, Ludwigsburg

3 18.30 Uhr ZUSAMMENFASSUNG EINFÜHRUNG IN DIE ARBEITS- GRUPPEN FÜR DEN FOLGETAG Uhr Apéritif Uhr Abendessen im Hotel Maritim, Saal Maritim 16. MÄRZ Uhr PARALLELE ARBEITSGRUPPEN Im Anschluss an die einführenden Referate besteht Gelegenheit zu weiteren Darstellungen, zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion. AG 1 WEGE ZUR SPRACHLICHEN, SOZIALEN UND SCHULISCHEN INTEGRATION VON KINDERN MIT MIGRATIONSHINTERGRUND Leitung: Prof. Dr. Dr. Dr. Wassilios E. FTHENAKIS Universität Bozen Dr. Helmuth SCHWEITZER, Leiter der RAA: Vorstellung des Rucksack -Projekts der Stadt Essen Matthias BETZER, Projektleiter: Die Förderprogramme in der Stadt Avignon AG 2 ÜBERGANGSMANAGEMENT VON DER SCHULE IN AUSBILDUNG UND BERUF Uhr Pause Leitung: Dr. JAN NIESSEN Direktor der Migration Policy Group, Brüssel Ayité CREPPY, Direktor: Die Fondation Face, Lille Michael GOEDEKE, Projektleiter: Das Hamburger Hauptschulmodell Uhr ERGEBNISVORSTELLUNG Uhr Mittagsbuffet im Haus der Wirtschaft Abreise der Teilnehmer

4 INFORMATIONEN KONFERENZSPRACHEN Deutsch-Französisch Alle Beiträge werden simultan übersetzt. André Bernhard Salma Beydoun-Schumann Detlef Bruck-Willberg Jürgen Stähle DOLMETSCHER VERANSTALTER ROBERT BOSCH STIFTUNG Heidehofstr Stuttgart Telefon Telefax FREUDENBERG STIFTUNG Freudenbergstr Weinheim Telefon Telefax Haus der Wirtschaft Baden- Württemberg Willi-Bleicher-Str Stuttgart Telefon Telefax Hotel Maritim Stuttgart Seidenstr Stuttgart Telefon Telefax VERANSTALTUNGSORT UNTERBRINGUNG ORGANISATION Deutsch-Französisches Institut Asperger Str Ludwigsburg Telefon Telefax

5 La gestion de la politique de l intégration et de l égalité des chances au niveau des communes en collaboration avec l Institut Franco-Allemand 15 et 16 mars 2007 Stuttgart

6 15 MARS h00 Dieter BERG Président de la Robert Bosch Stiftung INAUGURATION Reinhart FREUDENBERG Président du Conseil d administration de la Freudenberg Stiftung Marie Thérèse SANCHEZ-SCHMID Maire Adjoint de la ville de Perpignan Association des Maires de France 15h15 ALLOCUTIONS Maria BÖHMER Ministre fédérale déléguée à l intégration Azouz BEGAG Ministre délégué à la Promotion de l Egalité des Chances 16h00 Pause 16h30 CONFÉRENCE Dieter FILSINGER Katholische Hochschule für soziale Arbeit, Sarrebruck 17h00 TABLE RONDE / DÉBAT INTÉGRATION ET ÉGALITÉ DES CHANCES : DÉFIS ET STRATÉGIES AU NIVEAU COMMUNAL Gabriele MÜLLER-TRIMBUSCH Maire adjoint de la ville de Stuttgart Myriam SALAH-EDDINE Maire adjoint de la ville de Marseille Dieter FILSINGER Katholische Hochschule für soziale Arbeit, Sarrebruck Animation: Frank BAASNER Directeur de l Institut Franco-Allemand de Ludwigsburg

7 18h30 RÉSUMÉ ET INTRODUCTION AUX DEUX GROUPES DE TRAVAIL DU 16 MARS 19h45 Apéritif 20h00 Dîner à l Hôtel Maritim, Salle Maritim 16 MARS h30 12h30 GROUPES DE TRAVAIL PARALLÈLES Suite aux exposés introductifs les autres participants auront l occasion de présenter et d échanger leurs expériences. GROUPE1 QUELS OUTILS POUR FAVORISER L INTÉGRATION LINGUISTIQUE, SCOLAIRE ET SOCIALE DES ENFANTS ISSUS DE L IMMIGRATION? Animation : Wassilios E. FTHENAKIS Université Bozen Dr. Helmuth SCHWEITZER, Chef du bureau RAA : Le projet «Sac à dos» de la ville de Essen Matthias BETZER, Chef de projet : Le programme «réussite éducative» dans la Ville d Avignon GROUPE 2 DE LA FORMATION SCOLAIRE ET PROFESSIONNELLE AU PREMIER EMPLOI 11h00 Pause Animation : JAN NIESSEN, Directeur du Migration Policy Group, Bruxelles Ayité CREPPY, Directeur : La Fondation Face de Lille Michael GOEDEKE, Chef de projet : «Le Hamburger Hauptschulmodell» 12h30 PRÉSENTATION DES RÉSULTATS 13h30 Buffet à la Haus der Wirtschaft Départ des participants

8 INFORMATIONS LANGUES Français-Allemand Traduction simultanée de toutes les interventions. André Bernhard Salma Beydoun-Schumann Detlef Bruck-Willberg Jürgen Stähle INTERPRÈTES ROBERT BOSCH STIFTUNG Heidehofstr. 31 D Stuttgart Tél. +49(0) Fax.+49(0) FREUDENBERG STIFTUNG Freudenbergstr. 2 D Weinheim Tel. +49(0) Fax.+49(0) INITIATEURS DU COLLOQUE Haus der Wirtschaft Baden- Württemberg Willi-Bleicher-Str. 19 D Stuttgart Tél. +49(0) Fax.+49(0) Hotel Maritim Stuttgart Seidenstr. 34 D Stuttgart Tél. +49(0) Fax.+49(0) LIEU DU COLLOQUE HÉBERGEMENT ORGANISATION Deutsch-Französisches Institut Asperger Str. 34 D Ludwigsburg Tél. +49(0) Fax. +49(0)

PROGRAMME / PROGRAMM

PROGRAMME / PROGRAMM Voyage d études et de rencontres pour journalistes tunisiens Studien- und Begegnungsreise für tunesische Journalisten Journalisme et politique Journalismus und Politik du 14 au 21 octobre 2012 vom 14.

Mehr

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande

4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten. Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande 4. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Quatrièmes Rencontres de journalistes de la télévision française et allemande Paris, 15. - 17. Januar 2008 4. Treffen deutscher und französischer

Mehr

Visite du centre-ville de Fribourg Lieu: Devant le KG IV, Université de Fribourg (adresse c.f. ci-dessus)

Visite du centre-ville de Fribourg Lieu: Devant le KG IV, Université de Fribourg (adresse c.f. ci-dessus) Programm Programme Freitag, 28. November Ab 14:00 Uhr Begrüßung der Teilnehmer ( und Abholung der Infomaterialien) Ort: Eingangshalle Universität Freiburg, KG IV, Rempartstr. 15, 79098 Freiburg Check-in

Mehr

22es Rencontres des chambres de métiers et de l artisanat de France et d Allemagne 22. Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen

22es Rencontres des chambres de métiers et de l artisanat de France et d Allemagne 22. Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen 22es Rencontres des chambres de métiers et de l artisanat de France et d Allemagne 22. Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen Artisanat 2020:un agenda franco-allemand des CMA Handwerk 2020: eine

Mehr

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen

Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen Engagement und Teilhabe von jungen Menschen in deutschfranzösischen Städtepartnerschaften - Perspektiven für ein Europa der Bürger Tagung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) Engagement et participation

Mehr

ATION INVIT EINLADUNG

ATION INVIT EINLADUNG EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft 04/04/2014 Une nouvelle énergie pour l avenir EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft Konferenz zur Energiepolitik in der Großregion

Mehr

Vorläufiges Programm, Stand: Deutschkurs mit Fachprogramm für Angehörige französischer Hochschulen Internationale Beziehungen

Vorläufiges Programm, Stand: Deutschkurs mit Fachprogramm für Angehörige französischer Hochschulen Internationale Beziehungen Vorläufiges Programm, Stand: 13.01.09 Deutschkurs mit Fachprogramm für Angehörige französischer Hochschulen Internationale Beziehungen 22. bis 26. Juni 2009 Bonn, Gustav-Stresemann-Institut Langer Grabenweg

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

Double séminaire franco-allemand de formation professionnelle Avril 2015 à Düsseldorf Programme

Double séminaire franco-allemand de formation professionnelle Avril 2015 à Düsseldorf Programme Double séminaire franco-allemand de formation professionnelle 15-17 Avril 2015 à Düsseldorf Programme M e r c r e d i 1 5 a v r i l 2 0 1 5 Horaire Programme Lieu 18:00 Arrivée Motel One Düsseldorf Immermannstraße

Mehr

Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen Conférence HES du Buergenstock. 10/11 janvier 2014

Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen Conférence HES du Buergenstock. 10/11 janvier 2014 Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen Conférence HES du Buergenstock 10/11 janvier 2014 Programm Programme Freitag, 10. Januar 2014 Vendredi 10 janvier 2014 ab 09.30 Uhr à partir de 9h30

Mehr

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale TANDEM Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale Avec le soutien de Mit Unterstützung von Masterplan 100 %

Mehr

1. Tag: 27. Juni 2016; Beginn 14:00 Uhr (Ende ca. 17:30 Uhr): Tagungsort: Bezirksregierung Köln, Zeughausstr. 2-10, Köln, Raum H448.

1. Tag: 27. Juni 2016; Beginn 14:00 Uhr (Ende ca. 17:30 Uhr): Tagungsort: Bezirksregierung Köln, Zeughausstr. 2-10, Köln, Raum H448. Vertiefungsseminar zur Berufsbildungskooperation "NRW-Lille": Planung und Umsetzung von Lernergebniseinheiten / Begleitung von Austauschen nach ECVET-Prinzipien 1. Tag: 27. Juni 2016; Beginn 14:00 Uhr

Mehr

Moi raciste? (extraits de la bande dessinée «Moi raciste?» ).

Moi raciste? (extraits de la bande dessinée «Moi raciste?» ). Moi raciste? (extraits de la bande dessinée «Moi raciste?» ). 1 Rassismus am laufenden Band (Auszüge aus Ich rassist?!) 2 Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB Service de lutte contre le racisme SLR Sion,

Mehr

«Vers la création d une organisation luxembourgeoise des patients de la psychiatrie» Des associations lorraine, sarroise et wallonne témoignent

«Vers la création d une organisation luxembourgeoise des patients de la psychiatrie» Des associations lorraine, sarroise et wallonne témoignent Projet cofinancé par le Fonds Européen de développement régional dans le cadre du programme INTERREG IVA Grand Région L Union Européenne investit dans votre avenir ------ PROJET PPSM N 38 /GR/3/3/052 Prévention

Mehr

"Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch?"

Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch? Schweizerische Konferenz der Stadt- und Gemeindeschreiber Conférence Suisse des Secrétaires Municipaux "Politiknähe der Stadt- und Gemeindeschreiber/innen Faszination oder Fluch?" Freitag, 6. November

Mehr

Schulinternerner Lehrplan Q1/Q2 Französisch

Schulinternerner Lehrplan Q1/Q2 Französisch Schulinternerner Lehrplan Q1/Q2 Französisch Städtisches Gymnasium Thusneldastraße Köln-Deutz & Städtisches Gymnasium Schaurtestraße Köln-Deutz Q1 GK LK Kompetenzen in der UV I Thema : Paris rêve et réalité

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

Netzwerktreffen Migration und Gesundheit: Donnerstag, 23. Juni 2016, Bern Réunion de mise en réseau Migration et santé : jeudi 23 juin 2016, à Berne

Netzwerktreffen Migration und Gesundheit: Donnerstag, 23. Juni 2016, Bern Réunion de mise en réseau Migration et santé : jeudi 23 juin 2016, à Berne Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Gesundheitspolitik Netzwerktreffen Migration und Gesundheit: Donnerstag, 23. Juni 2016, Bern Réunion de mise en

Mehr

Der Ländliche Raum in Frankreich und in der Bundesrepublik Deutschland

Der Ländliche Raum in Frankreich und in der Bundesrepublik Deutschland Jürgen Nebel / Alfred P letsch (Hrsg.) Der Ländliche Raum in Frankreich und in der Bundesrepublik Deutschland L espace rural en France et en République fédérale d Allemagne Redaktion: Übersetzung: Roderich

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

Ludwigsburg 28. 30.6.2012

Ludwigsburg 28. 30.6.2012 XXVIII. Jahrestagung des dfi XXVIII e Conférence annuelle du dfi Die deutsch-französischen Beziehungen «Les relations franco-allemandes» Ludwigsburg 28. 30.6.2012 PROGRAMM PROGRAMME Donnerstag Jeudi 28.6.2012

Mehr

3. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Berlin, 22. bis 25. Oktober èmes Rencontres des journalistes de la télévision

3. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Berlin, 22. bis 25. Oktober èmes Rencontres des journalistes de la télévision 3. Treffen deutscher und französischer Fernsehjournalisten Berlin, 22. bis 25. Oktober 2006 3èmes Rencontres des journalistes de la télévision française et allemande Berlin, du 22 au 25 octobre 2006 3.

Mehr

SCHRIFTLICHE KLAUSURPRÜFUNG IN FRANZÖSISCH ALS ZWEITE LEBENDE FREMDSPRACHE

SCHRIFTLICHE KLAUSURPRÜFUNG IN FRANZÖSISCH ALS ZWEITE LEBENDE FREMDSPRACHE TEXTE 1 : PRISE DE POSITION L UNIFORME «L uniforme scolaire permettrait aux enfants de toutes origines confondues de se consacrer à leur objectif de réussite scolaire en les soustrayant à une contrainte

Mehr

dfi Tätigkeitsbericht Rapport d activités 2007

dfi Tätigkeitsbericht Rapport d activités 2007 dfi Tätigkeitsbericht Rapport d activités 2007 dfi Tätigkeitsbericht Rapport d activités 2007 Préface du Président Erwin Teufel, ancien Ministre-Président L année 2007 a été d une importance décisive

Mehr

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte:

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte: Vorbemerkungen: Zum Standort: Bedingt durch den Standort Brüssel und das frankophone bzw. internationale Umfeld mit seiner hohen Fluktuation, stellt sich die idsb seit Jahren der Herausforderung sehr inhomogener

Mehr

1. ffo-workshop. Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure

1. ffo-workshop. Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure 1. ffo-workshop Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure ffo-workshop Ziel des ersten ffo-workshop ist es die gemeinsamen Sichten und Bedürfnisse der federführenden Organisation

Mehr

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Dienstag, 26. Juni 2012 Französische Botschaft Berlin Mardi 26 juin 2012 Ambassade de France en Allemagne, Berlin Programm Programme

Mehr

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG 9.5.2014 Mitgliederversammlung Trägerverein Energiestadt, Lausanne 1 9.5.2014

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Madame, Monsieur,

Sehr geehrte Damen und Herren, Madame, Monsieur, Madame, Monsieur, l Est mosellan et la Fondation pour la coopération culturelle franco-allemande s associent dans le cadre de leur projet transfrontalier ArtBrücken, financé par le programme INTERREG IV-A

Mehr

Von der Bedeutung der Schaffung einer Übergangsvorrichtung

Von der Bedeutung der Schaffung einer Übergangsvorrichtung Die ersten Initiativen und Tätigkeiten des Instituts Jean-Jacques Rousseau hinsichtlich der Berufsberatung und der beruflichen Selektion (1916-1934) Von der Bedeutung der Schaffung einer Übergangsvorrichtung

Mehr

DFS EVA S Curriculum

DFS EVA S Curriculum Curriculum für den grundständigen integrierten Deutsch-Französischen Studiengang Rechtswissenschaften an den Universitäten Potsdam und Paris Ouest-Nanterre-La Défense (Oktober 2012) Curriculum pour le

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge Bachelorstudiengänge Bauingenieurstudium Trinational Mechatronik Trinational Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Formations Trinationale

Mehr

stage professionnel en Espagne et République tchèque

stage professionnel en Espagne et République tchèque stage professionnel en Espagne et République tchèque AT/10/LLP-LdV/IVT/158005 1 Information sur le projet Titre: stage professionnel en Espagne et République tchèque Code Projet: AT/10/LLP-LdV/IVT/158005

Mehr

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD)

1. Semester/1 er Semestre (30 ECTS) Düsseldorf (Studierende der Düsseldorfer Fakultät) coefficient. Vorlesung (CM) AG (TD) Vorlesung (CM) AG (TD) Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) Abs. 6 der Studienordnung. Semester/ er Semestre ( ECTS) Düsseldorf

Mehr

Freitag, 16. September 2016, 9.15 bis Uhr Vendredi 16 septembre 2016, de 9.15 à heures

Freitag, 16. September 2016, 9.15 bis Uhr Vendredi 16 septembre 2016, de 9.15 à heures Sterben in der Schweiz: Medizinische Versorgung und Betreuung am Lebensende Mourir en Suisse: soins médicaux et prise en charge des personnes en fin de vie Freitag, 16. September 2016, 9.15 bis 12.15 Uhr

Mehr

Plateforme d'aide et de conseil pour les personnes âgées, leur entourage et les professionnels prenant en charge au quotidien des personnes âgées

Plateforme d'aide et de conseil pour les personnes âgées, leur entourage et les professionnels prenant en charge au quotidien des personnes âgées Eine Wissensplattform für ältere Menschen, für Angehörige und für Berufsgruppen, die in ihrem Arbeitsalltag ältere Menschen betreuen, begleiten oder beraten Plateforme d'aide et de conseil pour les personnes

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Deutsch-französisches Schüleraustauschprojekt für die 5. bis 7. Klasse Projet d échange scolaire franco-allemand pour des classes de CM2 à la 5ème

Deutsch-französisches Schüleraustauschprojekt für die 5. bis 7. Klasse Projet d échange scolaire franco-allemand pour des classes de CM2 à la 5ème Deutsch-französisches Schüleraustauschprojekt für die 5. bis 7. Klasse Projet d échange scolaire franco-allemand pour des classes de CM2 à la 5ème Das Projekt Seit 2010 bringt das Austauschprojekt Den

Mehr

Koloniale Politik und Praktiken Deutschlands und Frankreichs

Koloniale Politik und Praktiken Deutschlands und Frankreichs Koloniale Politik und Praktiken Deutschlands und Frankreichs 1880 1962 Politiques et pratiques coloniales dans les empires allemands et français 1880 1962 Schriftenreihe des Deutsch-Französischen Historikerkomitees

Mehr

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 22. September Französisch.

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 22. September Französisch. Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 22. September 2015 Französisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Département fédéral de l'intérieur DFI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Office fédéral des assurances sociales OFAS Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Département fédéral de l'intérieur DFI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Office fédéral des assurances sociales OFAS Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder

Mehr

Französisch. Schreiben. 8. Mai 2015 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Französisch. Schreiben. 8. Mai 2015 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 8. Mai 2015 Französisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

PROGRAMME. Jeudi 22 juin. Accueil de la délégation de la région Nouvelle-Aquitaine dans le cadre du partenariat avec la Hesse

PROGRAMME. Jeudi 22 juin. Accueil de la délégation de la région Nouvelle-Aquitaine dans le cadre du partenariat avec la Hesse PROGRAMME Matinée 9 h-11/12 h Staatskanzlei Georg-August-Zinn- Straße 1, 65183 Wiesbaden Après-midi 14 h-16/17 h FrankfurtRheinMain GmbH Unterschweinstiege 8, 60549 Francfort Jeudi 22 juin Accueil de la

Mehr

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE HISTORIQUE / CHRONOLOGIE 2009 : Le Conseil Régional d Alsace finance : 5 semaines de cours

Mehr

qui est-ce? Règle du jeu

qui est-ce? Règle du jeu qui est-ce? Jeu de révisions pour le niveau 5 e (début d'année) sur le thème de la présentation. Objectif : revoir les expressions apprises en 6 e (le nom, l'âge, la ville, le pays d'origine, les loisirs,

Mehr

Mehr Europa! Aber wie? «Plus d Europe! Mais comment?»

Mehr Europa! Aber wie? «Plus d Europe! Mais comment?» PROGRAMM 14. DEUTSCH-FRANZÖSISCHER DIALOG 14 ème DIALOGUE FRANCO-ALLEMAND Europa weiter denken Penser l Europe de demain Mehr Europa! Aber wie? «Plus d Europe! Mais comment?» 10. und 11. Mai 2012 in der

Mehr

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient

contrôle de connaissance/prüfungen heures ECTS Matières/Fächer nature coefficient Studienplan und ECTS-Punkte für das integrierte grundständige Studium des Rechts mit dem Doppelabschluss im deutschen und französischen Recht (80 ECTS) - Anlage zu der Studienordnung. Semester/ er Semestre

Mehr

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI

Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières AI Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der IV-Taggelder Tables pour la fixation des indemnités journalières

Mehr

Workshop neuer Leitfaden Velostationen

Workshop neuer Leitfaden Velostationen Workshop neuer Leitfaden Velostationen Atelier nouveau guide vélostations Infotreffen Velostation - Lyss 11. November 2011 Infotreffen 11. November 2011 Lyss Einleitung Workshop Weshalb ein neuer Leitfaden?

Mehr

Die diesjährige Werkstatt findet vom November 2017 im Rahmen des Festivals Primeurs in den Räumen der Villa Europa in Saarbrücken statt.

Die diesjährige Werkstatt findet vom November 2017 im Rahmen des Festivals Primeurs in den Räumen der Villa Europa in Saarbrücken statt. DE Deutsch-französische Werkstatt für Übersetzer von zeitgenössischen Theaterstücken FR Atelier franco-allemand pour traducteurs de théâtre Contemporain DE Zum dritten Mal veranstalten die Partner von

Mehr

22es Rencontres des chambres de métiers et de l artisanat de France et d Allemagne 22. Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen

22es Rencontres des chambres de métiers et de l artisanat de France et d Allemagne 22. Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen 22es Rencontres des chambres de métiers et de l artisanat de France et d Allemagne 22. Deutsch-Französisches Handwerkskammertreffen Artisanat 2020:un agenda franco-allemand des CMA Handwerk 2020: eine

Mehr

Studienplan des Integrierten Studiengangs nach PO 2011 Stand: 24. September 2014

Studienplan des Integrierten Studiengangs nach PO 2011 Stand: 24. September 2014 Studienplan des Integrierten Studiengangs nach PO 2011 Stand: 24. September 2014 Grundsätzliches zum Studiengang Deutsche Studierende Deutsch und Fremdsprachen/Französisch werden als Hauptfächer studiert,

Mehr

PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl

PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl Donnerstag, 29. Mai 2014 ca. 10.30 Uhr: Ankunft der Gäste an

Mehr

Andrea Niňo (Sprachgruppenleiterin Romanische Sprachen) in jedem Semester

Andrea Niňo (Sprachgruppenleiterin Romanische Sprachen) in jedem Semester in zugeordnete s Name der Le français des affaires - introduction M1Ws Mittelstufe 1/Wirtschaft (GER B1.2) Dieses Modul dient der Einführung in die Fachsprache der Wirtschaft. Alle Sprachfertigkeiten (Hören,

Mehr

immersion RotativeR HalbklassenaustauscH in der HauptstadtRegion schweiz Échange en rotation par demi-classes dans la Région capitale suisse

immersion RotativeR HalbklassenaustauscH in der HauptstadtRegion schweiz Échange en rotation par demi-classes dans la Région capitale suisse sprachbad immersion zum schwimmen muss man ins wasser! pour nager, il faut se jeter à l eau! RotativeR HalbklassenaustauscH in der HauptstadtRegion schweiz Échange en rotation par demi-classes dans la

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Discrimination: simple double multiple? Diskriminierung: einfach doppelt mehrfach? au colloque. zur Tagung. Datum 12.

Discrimination: simple double multiple? Diskriminierung: einfach doppelt mehrfach? au colloque. zur Tagung. Datum 12. Einladung Invitation zur Tagung au colloque Diskriminierung: einfach doppelt mehrfach? Discrimination: simple double multiple? Datum 12. November 2008 Tagungsort 4600 Olten Date le 12 novembre 2008 Lieu

Mehr

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der nach bisherigem Recht entrichteten IV-Taggelder (Besitzstandswahrung,

Mehr

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Programm Programme ab 9.45 10.15 Begrüssungskaffee Begrüssung

Mehr

15. Deutsch-Französischer Dialog 15ème Dialogue Franco-Allemand Europa weiter denken - Penser l Europe de demain

15. Deutsch-Französischer Dialog 15ème Dialogue Franco-Allemand Europa weiter denken - Penser l Europe de demain PROGRAMM PROGRAMME 15. Deutsch-Französischer Dialog 15ème Dialogue Franco-Allemand Europa weiter denken - Penser l Europe de demain Ein Föderales Europa? Solidarität Subsidiarität - Demokratie «Une Europe

Mehr

La politique de la petite enfance - Kleinkinderbetreuung

La politique de la petite enfance - Kleinkinderbetreuung L exemple Denis d OFFENDORF HOMMEL - Das Beispiel OFFENDORF Maire d Offendorf Vice-Président de la communauté de communes de l Espace Rhénan Bürgermeister von Offendorf Stellvertretender Vorsitzender des

Mehr

Double Master franco-allemand en Architecture Architecture et projet urbain dans les Eurorégions

Double Master franco-allemand en Architecture Architecture et projet urbain dans les Eurorégions Double Master franco-allemand en Architecture Architecture et projet urbain dans les Eurorégions Deutsch-französischer Doppelmaster in Architektur Bauen und Planen in Euroregionen Le double Master en architecture

Mehr

Promotion des cometences Internationales, Le voyage d Ulysse

Promotion des cometences Internationales, Le voyage d Ulysse Promotion des cometences Internationales, Le voyage d Ulysse DE/2012/LLP/-LdV/IVT/284613 1 Information sur le projet Titre: Promotion des cometences Internationales, Le voyage d Ulysse Code Projet: DE/2012/LLP/-LdV/IVT/284613

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien

TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 00:46 Niveau : collège A1 / A2 Contenu : Larissa raconte où elle a passé ses vacances

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Sprachpraxis. 90 St. 1 Semester WS, SS

Sprachpraxis. 90 St. 1 Semester WS, SS 1 Wirtschaftsfranzösisch I Prüfungsform Introduction au français économique Niveau B1 des gemeinsamen europäischen Bachelor- und Masterstudiengang European Economic Studies (EES), Bachelorstudiengang Bachelorstudiengang

Mehr

Schulinternes Curriculum des Fachbereichs Französisch der HWOS: 1. - 4. Semester Grund- und Leistungskurse

Schulinternes Curriculum des Fachbereichs Französisch der HWOS: 1. - 4. Semester Grund- und Leistungskurse Schulinternes Curriculum des Fachbereichs Französisch der HWOS: 1. - 4. Semester Grund- und Leistungskurse Grundkurs: 1. Semester: Individuum und Gesellschaft (ganzes Jahr) - soziale Kompetenzen Thema

Mehr

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN WWW.AGGLO-FR.CH/ECONOMIE version 2013 / www.nuance.ch 01 - SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE L AGGLOMÉRATION DE FRIBOURG 01 - UNTERSTÜTZUNG

Mehr

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où?

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où? Les W-Fragen : les pronoms interrogatifs allemands Interrogation directe et indirecte 1) Wo? Où? Wo wohnst du? Ich wohne in Paris. Où habites-tu? J habite à Paris. En allemand le verbe conjugué suit immédiatement

Mehr

Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen Conférence HES et HEP du Buergenstock. 12/13 janvier 2018

Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen Conférence HES et HEP du Buergenstock. 12/13 janvier 2018 Bürgenstock-Konferenz der Schweizer Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen Conférence HES et HEP du Buergenstock 12/13 janvier 2018 Programm Programme Freitag, 12. Januar 2018 Vendredi 12 janvier

Mehr

Groupe de travail sur le droit d auteur (AGUR12)

Groupe de travail sur le droit d auteur (AGUR12) Arbeitsgruppe zum Urheberrecht () Groupe de travail sur le droit d auteur () GV/AG, 25.04.2014 1 Auftrag von Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga (EJPD) Mandat de Madame la Conseillère fédérale Simonetta

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Frage Antwort Lotto. introduction progressive

Frage Antwort Lotto. introduction progressive Frage Antwort Lotto introduction progressive Niveau : cycle 3 Pré-requis : se présenter, parler des goûts (voir les capacités abordées) Dominante : lexique formulations x Capacités : Lire : comprendre

Mehr

Jugend und Radikalisierung(en): Wie kann Prävention gelingen? Jeunesse et Radicalisation(s) : Comment penser la prévention?

Jugend und Radikalisierung(en): Wie kann Prävention gelingen? Jeunesse et Radicalisation(s) : Comment penser la prévention? Jeunesse et Radicalisation(s) : Comment penser la prévention? Perspective francoallemande Jugend und Radikalisierung(en): Wie kann Prävention gelingen? Deutsch-französische Perspektive 23.06.2016 23.06.2016

Mehr

STAGES PEDAGOGIQUES EN REPUBLIQUE FEDERALE ALLEMANDE

STAGES PEDAGOGIQUES EN REPUBLIQUE FEDERALE ALLEMANDE Bruxelles, le Secrétariat général Direction des Relations Internationales Espace 27 septembre - 6 e étage Bd Léopold II, 44-1080 BRUXELLES : 02/413.40.12 (413.22.55) Fax : 02/413.29.82 Aux chefs des Etablissements

Mehr

Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend. Service de la formation professionnelle. Berufsausbildung. u.a. Action locale pour jeunes

Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend. Service de la formation professionnelle. Berufsausbildung. u.a. Action locale pour jeunes 1 Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend Directeurs des lycées Centre de psychologie et d orientation scolaires Zentrum für Schulpsychologie und Bildungsberatung Service de la formation professionnelle

Mehr

Programmation allemand extensif en Ce1

Programmation allemand extensif en Ce1 Programmation allemand extensif en Ce1 Rituels : Rappel des consignes à utiliser le plus souvent possible : Répondre à l appel en allemand Was ist denn los? Setzt euch / setze dich Wie geht es dir? Seid

Mehr

GESETZENTWURF. der Regierung des Saarlandes

GESETZENTWURF. der Regierung des Saarlandes LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/14 15.05.2012 GESETZENTWURF der Regierung des Saarlandes betr.: Gesetz über die Zustimmung zu dem Abkommen zur Änderung von Artikel 3 des Abkommens

Mehr

Berli. Intern. Kongress / Colloque international. Europa denkt mehrsprachig Deutsche und französische Kulturwissenschaften im Dialog

Berli. Intern. Kongress / Colloque international. Europa denkt mehrsprachig Deutsche und französische Kulturwissenschaften im Dialog Intern. Kongress / Colloque international 23.-24.01.2004 Europa denkt mehrsprachig Deutsche und französische Kulturwissenschaften im Dialog L Europe pense en plusieurs langues Le dialogue en sciences humaines

Mehr

International vocational training agent commercial d expédition et de services logistiques

International vocational training agent commercial d expédition et de services logistiques logistiques DE/11/LLP-LdV/IVT/283684 1 Information sur le projet International vocational training agent commercial d expédition et de services Titre: International vocational training agent commercial

Mehr

Europe - nous arrive. AT/11/LLP-LdV/IVT/

Europe - nous arrive. AT/11/LLP-LdV/IVT/ Europe - nous arrive AT/11/LLP-LdV/IVT/158055 1 Information sur le projet Titre: Europe - nous arrive Code Projet: AT/11/LLP-LdV/IVT/158055 Année: 2011 Type de Projet: Mobilité - formation professionnelle

Mehr

15. Deutsch-Französischer Dialog 15 ème Dialogue Franco-Allemand Europa weiter denken - Penser l Europe de demain

15. Deutsch-Französischer Dialog 15 ème Dialogue Franco-Allemand Europa weiter denken - Penser l Europe de demain PROGRAMM PROGRAMME 15. Deutsch-Französischer Dialog 15 ème Dialogue Franco-Allemand Europa weiter denken - Penser l Europe de demain Ein föderales Europa? Solidarität - Subsidiarität - Demokratie «Une

Mehr

le commerce en ligne en distribution: une stratégie profitable en Europe unie?

le commerce en ligne en distribution: une stratégie profitable en Europe unie? DE/12LLP-LdV/IVT/284170 1 Information sur le projet Titre: Code Projet: Année: 2014 Type de Projet: Statut: Candidature individuelle: le commerce en ligne en distribution: une stratégie profitable en Europe

Mehr

La banlieue, mon quartier/ma région, la ville vs la campagne, le racisme, la violence Modul 8, Jahrgang 9 (conflits) ; Modul 9, Jahrgang 9 (le cinéma)

La banlieue, mon quartier/ma région, la ville vs la campagne, le racisme, la violence Modul 8, Jahrgang 9 (conflits) ; Modul 9, Jahrgang 9 (le cinéma) Modul 1, Jahrgang 10: La banlieue Bezug zum vorangegangenem Unterricht SWP 1: Schreiben SWP 2: Sprechen (dialogischinteraktiv) Bezug zum Folgeunterricht La banlieue, mon quartier/ma région, la ville vs

Mehr

Schuleigenes Curriculum für das Fach Französisch. Jahrgang 10

Schuleigenes Curriculum für das Fach Französisch. Jahrgang 10 Fachbereich Französisch Schuleigenes Curriculum für das Fach Französisch Jahrgang 10 Von der Fachkonferenz Französisch für das Schuljahr 2016 / 2017 beschlossen: Jahrgangsteam Anzahl der Klassenarbeiten

Mehr

Le Quartier du Vin regarde plus loin que le bout de son nez pour connaître la cuisine internationale

Le Quartier du Vin regarde plus loin que le bout de son nez pour connaître la cuisine internationale Le Quartier du Vin regarde plus loin que le bout de son nez pour connaître la cuisine internationale AT/12/LLP-LdV/IVT/158074 1 Information sur le projet Titre: Code Projet: Le Quartier du Vin regarde

Mehr

Mots-clés : Stage en RFA Nombre de pages : 2 texte : 1 annexes : 1 Téléphone pour duplicata : 02/

Mots-clés : Stage en RFA Nombre de pages : 2 texte : 1 annexes : 1 Téléphone pour duplicata : 02/ CIRCULAIRE N 2365 Du 25/06/2008 Objet : Stage pédagogiques en Allemagne, automne 2008. Réseaux : Communauté française Niveaux et services : secondaire Aux chefs des Etablissements de l enseignement secondaire

Mehr

Freitag Vendredi 12.09.2014. Universität Freiburg EMPFANGSTAG Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät

Freitag Vendredi 12.09.2014. Universität Freiburg EMPFANGSTAG Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät Universität Freiburg EMPFANGSTAG Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät Université de Fribourg JOURNÉE D ACCUEIL Faculté des sciences Freitag Vendredi 12.09.2014 FACULTÉ DES SCIENCES MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE

Mehr

Fachtagung Arbeitsqualität: von der Befragung zur Umsetzung Qualité de travail : de l enquête à la mise en oeuvre

Fachtagung Arbeitsqualität: von der Befragung zur Umsetzung Qualité de travail : de l enquête à la mise en oeuvre Fachtagung Arbeitsqualität: von der Befragung zur Umsetzung Qualité de travail : de l enquête à la mise en oeuvre 23. Mai 2016 Novotel Luxembourg Centre 35, rue du Laboratoire L-1911 Luxembourg Fachtagung

Mehr

Finanzkontrolle Schwarzarbeit Saarbrücken

Finanzkontrolle Schwarzarbeit Saarbrücken 3ème journée de droit social européen La directive d execution de la directive détachement : Quelles actualités et quels changements pour demain? Strasbourg le 19 décembre 2014 Dritte internationale Konferenz

Mehr

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Seite 1 LISUM Berlin-Brandenburg Juni 2012 Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Differenzierung mit Leistungsprogression (Modell 1, siehe Übersicht

Mehr

Commercialisation et Services en Restauration

Commercialisation et Services en Restauration Commercialisation et Services en Restauration Si tu veux Parler l allemand, c est faire la différence! L AZUBI BACPRO Une formation destinée aux jeunes en lycée professionnel Une double qualification qui

Mehr

Prof. Dr. Bernd Thum, Präsident der Stiftung WEM e.v.

Prof. Dr. Bernd Thum, Präsident der Stiftung WEM e.v. Stiftung Wissensraum Europa Mittelmeer (WEM) e.v. Kulturwissenschaftliche Zusammenarbeit und Kulturaustausch im euro-mediterranen Raum Fondation Espace du savoir Europe Méditerranée (WEM) Coopération en

Mehr

Herbstreffen VBGF 2012 Réunion d automne de l ARPS September 2012 Eidg. Alkoholverwaltung, Länggass-Strasse 35, Bern

Herbstreffen VBGF 2012 Réunion d automne de l ARPS September 2012 Eidg. Alkoholverwaltung, Länggass-Strasse 35, Bern Herbstreffen VBGF 2012 Réunion d automne de l ARPS 2012 20. September 2012 Eidg. Alkoholverwaltung, Länggass-Strasse 35, Bern 09:45 Begrüssung durch Irène Renz und Alexandre Schmidt, Direktor EAV Teil

Mehr

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung.

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 22. September 2016 Französisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr