Positionspapier. engineering Card Instrument zur Förderung der internationalen Mobilität von Ingenieuren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Positionspapier. engineering Card Instrument zur Förderung der internationalen Mobilität von Ingenieuren"

Transkript

1 Positionspapier engineering Card Instrument zur Förderung der internationalen Mobilität von Ingenieuren Februar 2011

2 Januar 2011

3 Positionspapier engineering Card 1 Einleitung Die Europäische Union verfolgt das Ziel, bestehende Hindernisse beim Arbeitsplatzwechsel zwischen den einzelnen Mitgliedsstaaten zu beseitigen und die berufliche Mobilität zu fördern. Hierzu müssen für die Berufsgruppe der Ingenieure insbesondere die Anerkennungsverfahren beruflicher Qualifikationen erheblich beschleunigt und vereinfacht werden. Die engineering card, ein Berufsausweis für Ingenieure, leistet hierfür einen entscheidenden Beitrag. Sie dokumentiert erworbene Bildungsabschlüsse und Berufsqualifikationen entsprechend international anerkannter Standards. Damit verbessert sie auch die Transparenz auf dem europäischen Ingenieur- Arbeitsmarkt und erleichtert somit für Unternehmen die Auswahl passender Fachkräfte aus dem Ausland. Der VDI fordert die Politik auf, im Zuge der anstehenden Überarbeitung der EU Berufsanerkennungsrichtlinie einen geeigneten Rahmen für die europaweite Umsetzung der engineering card zu schaffen und damit einen wesentlichen Beitrag zur dringend notwendigen Vereinfachung der Anerkennung von Qualifikationen sowie zur Erleichterung der Mobilität von Ingenieuren zu leisten. Wachsende Bedeutung internationaler Mobilität Mit der fortschreitenden Globalisierung nimmt auch für Ingenieure die Bedeutung der internationalen Mobilität zu. Industrieunternehmen, auch kleinere und mittlere, agieren verstärkt auf ausländischen Märkten. Ingenieurdienstleister und Ingenieurbüros engagieren sich ebenfalls zunehmend in internationalen Projekten. Damit wächst der Bedarf an Ingenieuren, die flexibel und mobil international eingesetzt werden können. Der Bedarf an grenzüberschreitend mobilen Ingenieuren wird darüber hinaus auch zunehmen wegen der unterschiedlichen Verfügbarkeit von Ingenieuren über Landesgrenzen hinweg. In Deutschland beispielsweise kann bereits seit Jahren der Bedarf an qualifizierten Ingenieuren nicht vollständig gedeckt werden. Dieses Problem wird sich aufgrund der demographischen Entwicklungen zunehmend verschärfen. Um ihren Bedarf an Ingenieuren zu decken, dürften deutsche Unternehmen künftig verstärkt dazu über gehen, qualifizierte Kräfte auch aus dem Ausland zu rekrutieren. Für Ingenieure stellen sich mit dem Trend zur grenzüberschreitenden Mobilität neue Herausforderungen. Zunehmend wichtiger wird es, bereits in frühen Berufsjahren erste praktische Erfahrung im Ausland zu sammeln und sich damit für den Einsatz in internationalen Unternehmen und bei internationalen Projekten zu qualifizieren. Dieser Herausforderung stehen auch Chancen gegenüber: Für grenzüberschreitend mobile Ingenieure gewinnen im Ausland ansässige Unternehmen als potentielle Arbeitgeber künftig an Bedeutung. Grenzüberschreitende Anerkennung beruflicher Qualifikation Trotz des klar steigenden Bedarfs an grenzüberschreitend mobilen Ingenieuren, bestehen selbst innerhalb der EU noch erhebliche Mobilitätshindernisse in der Form von komplizierten Verfahren zur Anerkennung von Berufsqualifikationen und Bildungsnachweisen.

4 Positionspapier engineering Card 2 Nach wie vor ist es für Ingenieure sehr aufwändig, die in einem Mitgliedstaat erworbene Qualifikationen in einem anderen Mitgliedstaat anerkennen zu lassen. In Deutschland liegt die Zuständigkeit für die Anerkennung im Ausland erworbener Ingenieurqualifikationen je nach Bundesland bei den Regierungspräsidien oder bei den Ingenieurkammern. In jedem Fall wird für die Anerkennung eine Reihe von Dokumenten benötigt, die jeweils amtlich beglaubigt und übersetzt werden müssen. Nicht selten dauern die Verfahren bis zu sechs Monaten und kosten mehrere hundert Euro zuzüglich der ebenfalls nicht unerheblichen Aufwendungen für Übersetzungen und Beglaubigungen. In anderen EU-Mitgliedstaaten sind die Verfahren z.t. sogar noch aufwändiger. Damit erschweren die langwierigen und kostspieligen Anerkennungsverfahren die Wahrnehmung der europäischen Grundrechte der Arbeitnehmerfreizügigkeit sowie der Dienstleistungsfreiheit durch die Ingenieure. EU-Berufsanerkennungsrichtlinie und Berufsausweise Die Europäische Berufsanerkennungsrichtlinie aus dem Jahr 2005 (2005/36/EG) dient dem Abbau dieser Hindernisse bei der Anerkennung von Berufsqualifikationen und Bildungsnachweisen. Ziel der Richtlinie ist es, die Aufnahme und Ausübung von Berufstätigkeiten innerhalb der EU deutlich zu erleichtern. Die Richtlinie konsolidiert und vereinfacht die 15 EU Richtlinien, die die Berufsanerkennung zuvor regelten. Hinsichtlich der Umsetzung in den Mitgliedstaaten lässt die Berufsanerkennungsrichtlinie (2005/36/EG) grundsätzlich die folgenden Wege offen: Automatische Anerkennung, Schaffung einer gemeinsamen Plattform, Einführung von Berufsausweisen. Das System der Automatischen Anerkennung würde bedeuten, dass in einem EU-Land erworbene Berufsqualifikationen automatisch europaweit anerkannt würden. Wer beispielsweise in Deutschland die Berechtigung für bestimmte Tätigkeiten erwirbt, z.b. das Erstellen von Statiken für öffentliche Gebäude, dürfte diese Tätigkeit dann automatisch in ganz Europa ausüben. Dieses System kommt für Ingenieure aufgrund der sehr heterogenen länderspezifischen Anforderungen an die Berufsqualifikation allerdings nicht in Frage. Aus dem gleichen Grund sind in den vergangenen Jahren Bemühungen gescheitert, eine gemeinsame Plattform für Ingenieure einzuführen. Eine solche Plattform würde voraussetzen, dass europaweit einheitliche Qualifikationsstandards für das Ausführen einzelnen Ingenieurtätigkeiten definiert würden. Auch dieses System scheitert an den heterogenen länderspezifischen Anforderungen an die Berufsqualifikation. Der Berufsausweis zeichnet sich für die Berufsgruppe der Ingenieure als der einzig erfolgversprechende Weg zur Erleichterung der Anerkennung von Berufsqualifikationen und Bildungsnachweisen ab. Durch den Berufsausweis werden die erworbenen Qualifikationen von kompetenten Stellen zuverlässig geprüft und eindeutig dokumentiert. Damit bietet der Berufsausweis den für die Anerkennung zuständigen Stellen in den EU-Mitgliedstaaten eine entscheidende Hilfe bei der Informationssuche und Entscheidungsfindung und kann so den Prozess der Anerkennung erheblich vereinfachen. Mit der Einführung des Berufsausweises für Ingenieure wurde bereits begonnen. Auch in zahlreichen anderen Berufsgruppen werden mittlerweile von Verbänden und weiteren Berufsorganisationen herausgegebene europäische Berufsausweise gegenüber den Alternativen der Automatischen Anerkennung und der Gemeinsamen Plattform präferiert. Die EU-Kommission setzt ebenfalls auf die Ein-

5 Positionspapier engineering Card 3 führung von Berufsausweisen zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2005/36/EG. Sie hat daher die zuständigen Verbände und weiteren Berufsorganisationen ausdrücklich aufgefordert, entsprechende Formate zu entwickeln. engineering card: Ziele und Funktionsweise dieses Berufsausweises Auf Initiative des VDI wurde vom europäischen Ingenieurverband FEANI (Fédération Européenne d Associations Nationales d Ingenieurs) mit der engineering card ein Berufsausweis für Ingenieure entwickelt und eingeführt. Die engineering card ist durch folgende fünf Merkmale gekennzeichnet, die für den Erfolg und die Akzeptanz des Berufsausweises entscheidend sind: 1. Vollständigkeit: Die auf der engineering card abgebildeten Informationen sind umfassend, d.h. sie geben einen vollständigen Überblick über die akademische Ausbildung, Berufserfahrung und Weiterbildung des Karteninhabers. 2. Standardisierung auf Basis europäischer Standards: Der Berufsausweis bildet die Informationen zu akademischer Ausbildung, Berufserfahrung und Weiterbildung entsprechend den europäischen Standards ab, die im Rahmen des European Qualification Framework (EQF) definiert sind. Für die akademische Ausbildung gelten darüber hinaus die EUR-ACE-Kriterien, die europaweit abgestimmten Akkreditierungskriterien für Ingenieurstudiengänge. 3. Unabhängige Prüfung und Anerkennung: Die Angaben auf dem Berufsausweis sind verlässlich. Die Qualifikationen werden im Herkunftsland durch eine unabhängige Registerkommission geprüft und anerkannt. Die Registerkommission setzt sich zusammen aus Experten der Hochschulen, relevanten Ingenieurorganisationen und der Wirtschaft. Damit ist die breite Anerkennung der engineering card gewährleistet. 4. Flexibilität durch dezentrale Verwaltung: Die Einführung und Administration des Berufsausweises erfolgt dezentral, d.h. in den jeweiligen EU-Mitgliedsstaaten. Das bedeutet, dass die erworbenen Qualifikationen im Herkunftsland des Karteninhabers dokumentiert werden. Über die standardisierten Einträge hinaus sind noch länderspezifische Ergänzungen entsprechend nationaler Anforderungen möglich. 5. Freiwilligkeit: Der Besitz der engineering card ist freiwillig, d.h. Ingenieure sind nicht verpflichtet, den Berufsausweis zu besitzen. Die Karte stellt vielmehr eine Dienstleistung für all jene Ingenieure dar, die innerhalb der EU mobil sein wollen. Dadurch wird sichergestellt, dass die engineering card eine bedarfsgerechte Lösung darstellt und unnötigen Kosten sowie Bürokratie vermieden werden. Die Ingenieurorganisationen aus 31 europäischen Ländern, die Mitglieder der FEANI sind, sind davon überzeugt, dass die engineering card einen wichtigen Beitrag zur Erleichterung der grenzüberschreitenden Anerkennung von Qualifikationen von Ingenieuren in Europa leisten kann. Mehrere FEANI- Mitglieder werden das Konzept der engineeringcard bereits 2011 in ihren Ländern einführen. Die FEANI-Mitgliedsorganisationen in den weiteren EU-Mitgliedstaaten möchten den Berufsausweis einführen sobald sicher gestellt ist, dass europaweit die für die Anerkennung zuständigen nationalen bzw. lokalen Stellen die Karte anerkennen.

6 Positionspapier engineering Card 4 Unterstützung durch die Politik Der VDI fordert die Politik auf, durch die anstehende Überarbeitung der Richtlinie 2005/36/EG einen geeigneten Rahmen für die europaweite Einführung und Anwendung des Berufsausweises für Ingenieure zu schaffen. Folgende Punkte sollten hierbei berücksichtigt werden: Im Zuge der Überarbeitung der Richtlinie sollten Berufsausweise als das Mittel zur Vereinfachung der grenzüberschreitenden Beschäftigung und Mobilität anerkannt werden. Insbesondere ist sicherzustellen, dass die auf einem Berufsausweis eingetragenen Qualifikationen von den zuständigen nationalen Stellen anerkannt und bei der Prüfung der Arbeitserlaubnis angemessen berücksichtigt werden. Die Berufsausweise sollten für die einzelnen Berufsgruppen unterschiedlich ausgeprägt werden können, damit berufsspezifische Besonderheiten bestmöglich berücksichtigt werden können und die europaweit einheitliche Profilbildung der einzelnen Berufe, die für das weitere Zusammenwachsen des europäischen Arbeitsmarkts von großer Bedeutung ist, unterstützt wird. Für die Berufsgruppe der Ingenieure soll die engineering card als Berufsausweis explizit in der Richtlinie anerkannt werden. Die engineering card sollte durch die zuständigen Berufsorganisationen in den jeweiligen Ländern herausgegeben werden. Dies sind die Mitgliedsorganisationen der FEANI. Diese Berufsorganisationen können am besten gewährleisten, dass die Qualifikationen der Bewerber hinreichend geprüft werden. Die Überwachung dieses dezentralen Systems sollte von europäischen Dachverbänden übernommen werden. Für den Bereich der Ingenieure ist dies die FEANI. Der Berufsausweis für Ingenieure sollte nicht verpflichtend eingeführt sondern auf freiwilliger Basis herausgegeben werden. Nur auf diese Weise können Berufsausweise als Dienstleistung für mobilitätswillige Ingenieure verstanden und unnötige Bürokratie vermieden werden. Als europäischer Berufsausweis für Ingenieure kann die engineering card einen wichtigen Beitrag zur Vereinfachung der grenzüberschreitenden Beschäftigung und Mobilität von Ingenieuren innerhalb der EU leisten. Durch die Dokumentation international anerkannter Standards fördert sie auch die Transparenz auf dem Ingenieur-Arbeitsmarkt und erleichtert somit für Unternehmen die Auswahl passender Fachkräfte aus dem Ausland. Durch die Schaffung eines geeigneten Rahmens für die europaweite Umsetzung der engineering card im Zusammenhang mit der Überarbeitung der EU-Berufsanerkennungsrichtlinie würde ein erheblicher und dringend notwendiger Beitrag zur einfacheren Anerkennung von Qualifikationen sowie zur Erleichterung der Mobilität von Ingenieuren geleistet.

7

8 Ansprechpartner: Verein Deutscher Ingenieure e.v. Beruf & Gesellschaft Tanja Schumann Projektleiterin Tel. +49 (0) Internet: Verein Deutscher Ingenieure e.v. Strategie & Kommunikation Dirk Manske Leiter Politik und Allg. Öffentlichkeitsarbeit Tel. +49 (0)

Dr.-Ing. Willi Fuchs Direktor des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.v. Vortrag von Dr. Fuchs vor dem EU-Parlament, Brüssel 26.

Dr.-Ing. Willi Fuchs Direktor des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.v. Vortrag von Dr. Fuchs vor dem EU-Parlament, Brüssel 26. Dr.-Ing. Willi Fuchs Direktor des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.v. Vortrag von Dr. Fuchs vor dem EU-Parlament, Brüssel 26. Oktober 2010 Improving Recognition of Professional Qualifications 1 Sehr geehrte

Mehr

Positionspapier. Emp fehlungen zur Weiterentwicklung der Ingenieurgesetze in Deutschland

Positionspapier. Emp fehlungen zur Weiterentwicklung der Ingenieurgesetze in Deutschland Positionspapier Emp fehlungen zur Weiterentwicklung der Ingenieurgesetze in Deutschland September 2013 Emp fehlungen zur Weiterentwicklung der Ingenieurgesetze in Deutschland 1 Inhalt Zusammenfassung

Mehr

Der Europäische Berufsausweis

Der Europäische Berufsausweis EBA Der Europäische Berufsausweis Elektronisches Verfahren für die Anerkennung von Berufsqualifikationen Europäische Union ) EBA Der Europäische Berufsausweis (EBA) Der Europäische Berufsausweis (EBA)

Mehr

Binnenmarktinformationssystem Internal Market Information System -IMI - Schulung für Zuständige Behörden in Berlin 6. und 11.

Binnenmarktinformationssystem Internal Market Information System -IMI - Schulung für Zuständige Behörden in Berlin 6. und 11. Binnenmarktinformationssystem Internal Market Information System -IMI - Schulung für Zuständige Behörden in Berlin 6. und 11. Juni 2012 Berufsanerkennungsrichtlinie Dr. Jens Homann Senatsverwaltung für

Mehr

Stellungnahme der Bundespsychotherapeutenkammer vom 26. November 2015

Stellungnahme der Bundespsychotherapeutenkammer vom 26. November 2015 Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013 zur Änderung der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen

Mehr

und die Höheren Fachschulen Internationale Positionierung

und die Höheren Fachschulen Internationale Positionierung und die Höheren Fachschulen Internationale Positionierung H.P. Ruggli, Präsident K-HF Politische Einflussnahme braucht klare Positionen! Nur wer Positionen hat, kann in politischen Prozessen Partner sein.

Mehr

GESETZENTWURF. der Regierung des Saarlandes

GESETZENTWURF. der Regierung des Saarlandes LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/1930 07.09.2016 GESETZENTWURF der Regierung des Saarlandes betr.: Gesetz zur Änderung des Ingenieurgesetzes A. Problem und Ziel Das Gesetz dient der

Mehr

M e r k b l a t t. Die Befugnis zur Aufnahme oder Ausübung eines reglementierten Berufs für Absolventen einer Hochschulausbildung wird erteilt für:

M e r k b l a t t. Die Befugnis zur Aufnahme oder Ausübung eines reglementierten Berufs für Absolventen einer Hochschulausbildung wird erteilt für: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst M e r k b l a t t Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst erfolgt die Bewertung der Gleichwertigkeit von im Ausland erworbenen Ausbildungsnachweisen

Mehr

Entschließung des Bundesrates zu Maßnahmen der EU zum verbesserten Schutz geistigen Eigentums

Entschließung des Bundesrates zu Maßnahmen der EU zum verbesserten Schutz geistigen Eigentums Bundesrat Drucksache 598/08 (Beschluss) 10.10.08 Beschluss des Bundesrates Entschließung des Bundesrates zu Maßnahmen der EU zum verbesserten Schutz geistigen Eigentums Der Bundesrat hat in seiner 848.

Mehr

Allgemeine Erteilungsvoraussetzungen/ Gesetzliche Erteilungsverbote 5,10,11

Allgemeine Erteilungsvoraussetzungen/ Gesetzliche Erteilungsverbote 5,10,11 Aufenthalte Ausbildung und Erwerbstätigkeit 16 AufenthG: Studenten/Schulbesuch/Sprachkurs 17 AufenthG zur Berufsausbildung mit Zustimmung Bundesagentur ----------------- 19a AufenthG: Blaue-Karte-EU 19

Mehr

FAQ zum Europäischen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (EQR)

FAQ zum Europäischen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (EQR) FAQ zum Europäischen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (EQR) Im Rahmen des sogenannten Brügge-Kopenhagen-Prozesses haben sich die 27 Mitgliedsstaaten der EU für mehr Transparenz von Qualifikationen

Mehr

Berufliche Anerkennung von Pflegefachpersonen

Berufliche Anerkennung von Pflegefachpersonen Berufliche Anerkennung von Pflegefachpersonen Michael Gwosdz Zentrale Anlaufstelle Anerkennung Diakonie-Hilfswerk Hamburg 10. September 2015 Das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) wird

Mehr

(Beschluss der Kultusministerkonferenz vom )

(Beschluss der Kultusministerkonferenz vom ) Ländergemeinsame Eckpunkte für die Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG geändert durch Richtlinie 2013/55/EU im Hinblick auf die Anerkennung ausländischer Lehrerberufsqualifikationen (Beschluss der Kultusministerkonferenz

Mehr

Gesetz, mit dem die Wiener land- und forstwirtschaftliche Berufsausbildungsordnung 1992 und das Wiener Tierzuchtgesetz geändert werden.

Gesetz, mit dem die Wiener land- und forstwirtschaftliche Berufsausbildungsordnung 1992 und das Wiener Tierzuchtgesetz geändert werden. GZ: 269350/2016 zu erecht LG - 03109/2016/0001 1 von 2 Gesetz, mit dem die Wiener land- und forstwirtschaftliche Berufsausbildungsordnung 1992 und das Wiener Tierzuchtgesetz geändert werden Der Wiener

Mehr

Liste der Problempunkte: Anerkennung zum

Liste der Problempunkte: Anerkennung zum 1. Ungünstiger Beginn der Frist für sverfahren für Absolventen Studenten / Berufsanfänger / Personen, die als erwerbstätig werden Das Verfahren zur von Zeugnissen darf maximal 4 Monate dauern, kann jedoch

Mehr

Anerkennung von Berufsqualifikationen und anderer außerhochschulischer Qualifikationen aus dem Ausland

Anerkennung von Berufsqualifikationen und anderer außerhochschulischer Qualifikationen aus dem Ausland und anderer außerhochschulischer Qualifikationen aus dem Ausland Andreas Dieckmann Referat 25 Europarechtliche Angelegenheiten, Einheitlicher Ansprechpartner Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und

Mehr

Ordnung der Fachingenieure der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

Ordnung der Fachingenieure der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Ordnung der Fachingenieure der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt 1 Grundlagen (1) Fachingenieure der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt müssen Mitglied oder Pro- Forma-Mitglied der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

Mehr

Hochqualifizierte internationale Fachkräfte in der StädteRegion Aachen

Hochqualifizierte internationale Fachkräfte in der StädteRegion Aachen Hochqualifizierte internationale Fachkräfte in der StädteRegion Aachen Was ist die StädteRegion Aachen Außenstelle der Ausländerbehörde an der RWTH Aachen Kurzer Überblick zur Entwicklung des Aufenthaltsrechts

Mehr

Qualifikation Ingenieurin/Ingenieur. Infos für Fachexpertinnen/-experten. Melden Sie sich jetzt für die Zertifizierungskommission an!

Qualifikation Ingenieurin/Ingenieur. Infos für Fachexpertinnen/-experten. Melden Sie sich jetzt für die Zertifizierungskommission an! Qualifikation Ingenieurin/Ingenieur Infos für Fachexpertinnen/-experten Melden Sie sich jetzt für die Zertifizierungskommission an! www.bmwfw.gv.at Ingenieurqualifikation neu Die Qualifikation wird auf

Mehr

Europäischer Qualifikationsrahmen Nationaler Qualifikationsrahmen

Europäischer Qualifikationsrahmen Nationaler Qualifikationsrahmen Europäischer Qualifikationsrahmen Nationaler Qualifikationsrahmen Arbeitskreis Ausbildungsleiter Industrie 22.03.2017 Es gibt tausende Bildungsabschlüsse in Europa! Welches System ermöglicht eine standardisierte

Mehr

INFO. Ingenieurgesetz (IngG) von Baden-Württemberg

INFO. Ingenieurgesetz (IngG) von Baden-Württemberg F:\_MERKBLÄTTER_\01_Regelwerke\M002_Ingenieurgesetz IngG-BW_2009-12-24.docx INFO Merkblatt Nr. 002 Stand: Dezember 2009 Ingenieurgesetz (IngG) von Baden-Württemberg Inhalt: Seite gültig ab 1... 2 01.01.1994

Mehr

Büro Brüssel. Die europapolitische Öffentlichkeitsarbeit

Büro Brüssel. Die europapolitische Öffentlichkeitsarbeit Die europapolitische Öffentlichkeitsarbeit Going international VDI-Büro Brüssel Büro-Eröffnung am 5. Mai 1999 Das Büro im Herzen des EU-Viertels Zielstellung VDI als kompetenter Partner von Parlament,

Mehr

Hinweise zur Erteilung der Approbation als Ärztin oder Arzt

Hinweise zur Erteilung der Approbation als Ärztin oder Arzt Landesamt für Umwelt, Gesheit Verbraucherschutz Abt. Gesheit Referat akademische Heilberufe Gesheitsfachberufe Hinweise zur Erteilung der Approbation als Ärztin Arzt Nachfolgend werden Sie über die aktuelle

Mehr

8. November 2011 zu Zl. -2V-LG-1460/ (Regierungsvorlage)

8. November 2011 zu Zl. -2V-LG-1460/ (Regierungsvorlage) 8. November 2011 zu Zl. -2V-LG-1460/7-2011 (Regierungsvorlage) Entwurf eines Gesetzes, mit das Kärntner Berufsqualifikationen-Anerkennungsgesetz geändert wird Te x t g e g e n ü b e r s t e l l u n g Geltende

Mehr

Anerkennung ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse. Umsetzung des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) in der IHK-Organisation

Anerkennung ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse. Umsetzung des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) in der IHK-Organisation Anerkennung ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse Umsetzung des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) in der IHK-Organisation Stv. Bereichsleiter Leiter des Referates Berufsausbildung

Mehr

Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.v. (bpa)

Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.v. (bpa) Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.v. (bpa) Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über die Feststellung der Gleichwertigkeit von Berufsqualifikationen und anderer

Mehr

Rekrutierungsstrategien in der Gesundheits- und Krankenpflege zur Kompensierung des Fachkräftemangels

Rekrutierungsstrategien in der Gesundheits- und Krankenpflege zur Kompensierung des Fachkräftemangels Rekrutierungsstrategien in der Gesundheits- und Krankenpflege zur Kompensierung des Fachkräftemangels Entwicklung und Perspektiven in den Gesundheitsberufen aktuelle Handlungs- und Forschungsfelder Forum

Mehr

REGISTRIERUNG DER GESUNDHEITSBERUFE. Stand 11/2016. Folder unter https://media.arbeiterkammer.at/pdf/folder_gesundheitsberufe_2016.

REGISTRIERUNG DER GESUNDHEITSBERUFE. Stand 11/2016. Folder unter https://media.arbeiterkammer.at/pdf/folder_gesundheitsberufe_2016. REGISTRIERUNG DER GESUNDHEITSBERUFE Stand 11/2016 Folder unter https://media.arbeiterkammer.at/pdf/folder_gesundheitsberufe_2016.pdf Zeitschiene Kundmachung des GBR-G Beginn der Erst- Registrierung 27.9.2016

Mehr

Lissabonner Erklärung zur Gesundheit am Arbeitsplatz in kleinen und mittleren Unternehmen KMU (2001)

Lissabonner Erklärung zur Gesundheit am Arbeitsplatz in kleinen und mittleren Unternehmen KMU (2001) Lissabonner Erklärung zur Gesundheit am Arbeitsplatz in kleinen und mittleren Unternehmen KMU (2001) Diese Erklärung wurde vom ENBGF auf dem Netzwerktreffen am 16. Juni 2001 verabschiedet und auf der anschließenden

Mehr

Zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen als Lehrerin oder Lehrer für eine Tätigkeit im Land Sachsen-Anhalt

Zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen als Lehrerin oder Lehrer für eine Tätigkeit im Land Sachsen-Anhalt I Name, Vorname:....... Straße:.. Land, Postleitzahl, Wohnort:....... Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen- Landesprüfungsamt für Lehrämter Liebknechtstraße 65 39110 Magdeburg Antrag

Mehr

Informationen zum Thema Europäische Krankenversicherungskarte

Informationen zum Thema Europäische Krankenversicherungskarte Gesundheitskarte AKTUELL Informationen zum Thema Europäische Krankenversicherungskarte Von Anfang an wird auf der Rückseite der elektronischen Gesundheitskarte die Europäische Krankenversicherungskarte

Mehr

ENTWURF FÜR EINE EUROPÄISCHE VEREINBARUNG ÜBER

ENTWURF FÜR EINE EUROPÄISCHE VEREINBARUNG ÜBER ENTWURF FÜR EINE EUROPÄISCHE VEREINBARUNG ÜBER DIE BERUFLICHEN BILDUNG IN DER LANDWIRTSCHAFT EA(02)212X1 EINLEITUNG Der Europäische Rat von Lissabon hat im März 2000 das strategische Ziel für die Europäische

Mehr

Der europass - berufliche Qualifikationen transparent gemacht. Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa

Der europass - berufliche Qualifikationen transparent gemacht. Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa Der europass - berufliche Qualifikationen transparent gemacht Referat Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Europa 1 E U R O P A S S Rahmenkonzept Entscheidung... des EU Parlaments und des Rates vom

Mehr

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. 22. Mai 2012

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. 22. Mai 2012 Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen 22. Mai 2012 Übersicht Status Quo bis zum 1. April 2012: Anerkennung bisher in Deutschland Was muss sich ändern und warum? Neuerungen bei den Anerkennungsverfahren

Mehr

POSITION: ZUWANDERUNGSPOLITIK

POSITION: ZUWANDERUNGSPOLITIK POSITION: ZUWANDERUNGSPOLITIK www.deutschestartups.org 09. September 2015 Seite 1 von 5 1. Hintergrund Aufgrund der demographischen Entwicklung verlieren wir in den kommenden zehn Jahren etwa 6,7 Millionen

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Bruno O. Braun Präsident des VDI Verein Deutscher Ingenieure

Prof. Dr.-Ing. Bruno O. Braun Präsident des VDI Verein Deutscher Ingenieure Prof. Dr.-Ing. Bruno O. Braun Präsident des VDI Verein Deutscher Ingenieure Rede zur Eröffnung der VDI-Veranstaltung Chancen von Bologna nutzen: Wie verändern sich die Rollen von Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Merkblatt: Antrag auf Erteilung der ärztlichen, zahnärztlichen oder pharmazeutischen Approbation

Merkblatt: Antrag auf Erteilung der ärztlichen, zahnärztlichen oder pharmazeutischen Approbation Merkblatt: Antrag auf Erteilung der ärztlichen, zahnärztlichen oder pharmazeutischen Approbation - Abschluss der Ausbildung in der Europäischen Union* - * ebenfalls geltend für Vertragsstaaten des Europäischen

Mehr

BA/IAB-Tagung am & Anerkennung von ausländischen beruflichen Bildungsabschlüssen: Die praktische Perspektive

BA/IAB-Tagung am & Anerkennung von ausländischen beruflichen Bildungsabschlüssen: Die praktische Perspektive BA/IAB-Tagung am 31.5. & 01.06.2011 Workshop 3: Drain Brain/Brain Gain/Brain Waste Anerkennung von ausländischen beruflichen Bildungsabschlüssen: Die praktische Perspektive IHK 1 Gliederung Philip Date

Mehr

Transparenz informellen Lernens in Unternehmen

Transparenz informellen Lernens in Unternehmen Nürnberg, 5. und 6. November 2007 : Theorie und Praxis der Kompetenzfeststellung im Betrieb Transparenz informellen Lernens in Unternehmen Eckart Severing Der Erwerb beruflicher Kompetenzen Teilnehmerstudien

Mehr

sehr geehrter Herr Benkler, sehr geehrte Damen und Herren,

sehr geehrter Herr Benkler, sehr geehrte Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Grußwort der Frau Staatsministerin Emilia Müller anlässlich der Kooperationsveranstaltung des Freistaats Bayern und des Bitkom e.v. zum Thema Die Zukunft der Arbeit in Europa

Mehr

Merkblatt zum Antrag auf Erteilung einer Ausnahmebewilligung nach 9 Handwerksordnung (HwO)

Merkblatt zum Antrag auf Erteilung einer Ausnahmebewilligung nach 9 Handwerksordnung (HwO) Merkblatt zum Antrag auf Erteilung einer Ausnahmebewilligung nach 9 Handwerksordnung (HwO) Staatsangehörige eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union, eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über

Mehr

Bundesrat Drucksache 742/16 (Beschluss) Beschluss des Bundesrates

Bundesrat Drucksache 742/16 (Beschluss) Beschluss des Bundesrates Bundesrat Drucksache 742/16 (Beschluss) 10.02.17 Beschluss des Bundesrates Entschließung des Bundesrates: Gleichbehandlung aller von Assistenzhunden unterstützten Menschen mit Behinderungen schaffen -

Mehr

auf Prüfung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen eingeführt

auf Prüfung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsqualifikationen eingeführt Gemeinsam Handeln zur Unterstützung der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen im Bereich der dualen Berufe (nach Berufsbildungsgesetz und Handwerksordnung) Erklärung des Zentralverbandes des

Mehr

91. Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2014

91. Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2014 91. Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2014 Umlaufbeschluss vom 04.11.2014 Stellungnahme zur Konsultation zur Strategie Europa 2020 Antragsteller: Baden-Württemberg, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen,

Mehr

Copyright 2014 WEFIT Solutions ALL RIGHTS RESERVED. Ausländische Arbeitskräfte

Copyright 2014 WEFIT Solutions ALL RIGHTS RESERVED. Ausländische Arbeitskräfte Ausländische Arbeitskräfte Recording Would you like me to record our lesson so that you can have it to listen to later? Do you accept that we will store it in your Learning Management System until you

Mehr

Hochschulabsolventen- Zugangsverordnung - HSchulAbsZugV -

Hochschulabsolventen- Zugangsverordnung - HSchulAbsZugV - Geschäftszeichen SP-III-11-5758.1 Stand Oktober 2007 Durchführungsanweisungen zur HSchulAbsZugV Hochschulabsolventen- Zugangsverordnung - HSchulAbsZugV - Durchführungsanweisungen Hochschulabsolventen-Zugangsverordnung

Mehr

ARBEITSMARKTINTEGRATION UND SOZIALE UNGLEICHHEIT VON MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN IN DEUTSCHLAND. Jutta Höhne WSI Herbstforum 26. November 2015, Berlin

ARBEITSMARKTINTEGRATION UND SOZIALE UNGLEICHHEIT VON MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN IN DEUTSCHLAND. Jutta Höhne WSI Herbstforum 26. November 2015, Berlin ARBEITSMARKTINTEGRATION UND SOZIALE UNGLEICHHEIT VON MIGRANTINNEN UND MIGRANTEN IN DEUTSCHLAND Jutta Höhne WSI Herbstforum 26. November 2015, Berlin Armutsgefährdungsquoten nach Migrationshintergrund,

Mehr

Informationen zum Thema Europäische Krankenversicherungskarte

Informationen zum Thema Europäische Krankenversicherungskarte Gesundheitskarte AKTUELL Informationen zum Thema Europäische Krankenversicherungskarte Von Anfang an kann sich die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card, kurz: EHIC) als

Mehr

AGEG Jahreskonferenz

AGEG Jahreskonferenz AGEG Jahreskonferenz 27./28. November 2003 in Karlovy Vary, Euregio Egrensis, Tschechische Republik GRENZÜBERGREIFENDER ARBEITSMARKT UND QUALIFIZIERUNG Schlusserklärung 1 1. Erfahrungen: - Erst mit dem

Mehr

Gesetze zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG-Bund und -Bayern) 10.

Gesetze zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG-Bund und -Bayern) 10. Gesetze zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG-Bund und -Bayern) 10. Februar 2012 Übersicht Bundesgesetz für die bundesrechtlich geregelten

Mehr

Aktenzeichen (wird von der Behörde vergeben): Posteingangsstempel (wird von der Behörde vergeben):

Aktenzeichen (wird von der Behörde vergeben): Posteingangsstempel (wird von der Behörde vergeben): Name, Vorname: Aktenzeichen (wird von der Behörde vergeben): D42-6639/ Abschluss aus Land: Posteingangsstempel (wird von der Behörde vergeben): Antragsteller aus dem Bereich der Regionalstelle Bautzen,

Mehr

Ich beabsichtige in folgender Einrichtung im Land Brandenburg meine Tätigkeit aufzunehmen:

Ich beabsichtige in folgender Einrichtung im Land Brandenburg meine Tätigkeit aufzunehmen: Name, Vorname Straße, Hausnummer PLZ, Wohnort Telefon* E-Mailanschrift* Sofern Sie einen (inländischen) Bevollmächtigten haben, teilen Sie dies bitte unter Verwendung des entsprechenden Vordrucks mit.

Mehr

VERORDNUNGEN. Artikel 1. Gegenstand und Geltungsbereich

VERORDNUNGEN. Artikel 1. Gegenstand und Geltungsbereich L 313/22 DE VERORDNUNGEN DELEGIERTE VERORDNUNG (EU) 2015/2195 DER KOMMISSION vom 9. Juli 2015 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 1304/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates über den Europäischen

Mehr

Überprüfung der Qualifikation des Personals nach 14, 52a, 63a, 72 Abs. 2 und 74a AMG

Überprüfung der Qualifikation des Personals nach 14, 52a, 63a, 72 Abs. 2 und 74a AMG Seite 2 von 5 1 Zweck Diese Verfahrensanweisung regelt das Verfahren zur Feststellung der erforderlichen Qualifikation bei Personen, die eine oder mehrere der folgenden Tätigkeiten auszuüben beabsichtigen:

Mehr

Was bringt die Rot-Weiß-Rot-Karte?

Was bringt die Rot-Weiß-Rot-Karte? Was bringt die Rot-Weiß-Rot-Karte? 4.5.2011 Überblick Mit der soeben im Nationalrat beschlossenen Rot-Weiß-Rot-Karte wird erstmals für die Arbeitsmigration nach Österreich ein kriteriengeleitetes Zuwanderungssystem

Mehr

Welche Chancen bietet der EQARF für die österreichische Berufsbildung? Gabriela Nimac & Franz Gramlinger

Welche Chancen bietet der EQARF für die österreichische Berufsbildung? Gabriela Nimac & Franz Gramlinger Welche Chancen bietet der EQARF für die österreichische Berufsbildung? Gabriela Nimac & Franz Gramlinger ARQA-VET European Quality Assurance Reference Framework - EQARF Was ist das? ein europäischer Bezugsrahmen

Mehr

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) IPS Internationaler Personalservice Ina Rosenow - Berufsberaterin

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) IPS Internationaler Personalservice Ina Rosenow - Berufsberaterin Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) IPS Internationaler Personalservice Ina Rosenow - Berufsberaterin Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) Geschäftsführer Europäische Zusammenarbeit Dr.

Mehr

Bedeutung der Kompetenzfeststellung für die Zulassung zur Externenprüfung

Bedeutung der Kompetenzfeststellung für die Zulassung zur Externenprüfung Bedeutung der Kompetenzfeststellung für die Zulassung zur Externenprüfung Ergebnisse des Begleitprojektes zu Fragen der Zulassung zur Externenprüfung Impulsvortrag auf der Jahrestagung Perspektive Berufsabschluss

Mehr

Anerkennung ausländischer Qualifikationen

Anerkennung ausländischer Qualifikationen Anerkennung ausländischer Qualifikationen Beruflich anerkannt?! Informationen für Migrantenorganisationen zum Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz Ein Projekt von AGABY und MigraNet Referentin: Yuliya

Mehr

Gestaltungsgrundsätze für den Einheitlichen Ansprechpartner 2.0

Gestaltungsgrundsätze für den Einheitlichen Ansprechpartner 2.0 Gestaltungsgrundsätze für den Einheitlichen Ansprechpartner 2.0 1 Einleitung Die Einheitlichen Ansprechpartner (EA) sollen gem. EU-Dienstleistungsrichtlinie Unternehmen und Gründern einen gebündelten Zugang

Mehr

Die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in der Pflege im Land Brandenburg

Die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in der Pflege im Land Brandenburg Die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in der Pflege im Land Brandenburg Tyler Olson/ Fotolia.com 3. Brandenburger Pflegefachtag 2. November 2016 Anne Dann Kontakt Eberswalde e.v. 1 Gliederung

Mehr

Pilotprojekt im Main-Tauber-Kreis startet mit der Vermittlung von qualifizierten Asylbewerbern an lokale Unternehmen

Pilotprojekt im Main-Tauber-Kreis startet mit der Vermittlung von qualifizierten Asylbewerbern an lokale Unternehmen Presseinformation Nr. 15-2015 vom 28. Juli 2015 Pilotprojekt im Main-Tauber-Kreis startet mit der Vermittlung von qualifizierten Asylbewerbern an lokale Unternehmen Unternehmen und Asylsuchende zusammenbringen

Mehr

MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT. gemäß Artikel 294 Absatz 6 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union

MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT. gemäß Artikel 294 Absatz 6 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 23.9.2011 KOM(2011) 589 endgültig 2009/0035 (COD) MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT gemäß Artikel 294 Absatz 6 des Vertrags über die Arbeitsweise

Mehr

Erfahrungen aus der Umsetzung des Anerkennungsgesetzes Dr. Jessica Erbe (BIBB)

Erfahrungen aus der Umsetzung des Anerkennungsgesetzes Dr. Jessica Erbe (BIBB) Erfahrungen aus der Umsetzung des Anerkennungsgesetzes Dr. Jessica Erbe (BIBB) BIBB-Kongress 2014: Berufsbildung attraktiver gestalten mehr Durchlässigkeit ermöglichen Forum 4, Themenblock 2 Berlin, 18./19.

Mehr

ANERKENNUNG AUSLÄNDISCHER BERUFSABSCHLÜSSE

ANERKENNUNG AUSLÄNDISCHER BERUFSABSCHLÜSSE 1 VON 2 FÜR IHK-BETRIEBE ANERKENNUNG AUSLÄNDISCHER BERUFSABSCHLÜSSE Fragen und Antworten BERUFSANERKENNUNG WORUM GEHT ES DABEI ÜBERHAUPT? Immer mehr Unternehmen beschäftigen heute Mitarbeiter mit ausländischen

Mehr

FACHKRÄFTE FINDEN, MITARBEITER BINDEN

FACHKRÄFTE FINDEN, MITARBEITER BINDEN 1 FACHKRÄFTE FINDEN, MITARBEITER BINDEN ANERKENNUNG NUTZEN Ob Personalrekrutierung oder -planung, Mitarbeiterbindung oder Arbeitgeberattraktivität die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse bietet

Mehr

Umsetzung der EG-Dienstleistungsrichtlinie in Thüringen

Umsetzung der EG-Dienstleistungsrichtlinie in Thüringen Umsetzung der EG-Dienstleistungsrichtlinie in Thüringen Europäische Verwaltungszusammenarbeit Referent Thomas Göttlich Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie Ref. 56 "Wirtschaftsordnung,

Mehr

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss STELLUNGNAHME

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss STELLUNGNAHME Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss TEN/392 "Verwaltungsorgane der europäischen Satellitennavigationsprogramme" Brüssel, den 15. Juli 2009 STELLUNGNAHME des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses

Mehr

Unternehmenspreis Berufsbildung ohne Grenzen

Unternehmenspreis Berufsbildung ohne Grenzen Unternehmenspreis Berufsbildung ohne Grenzen Mobil in der dualen Ausbildung mit Auslandspraktika punkten Immer mehr deutsche Betriebe sind im Exportgeschäft und auf internationalen Märkten tätig und kooperieren

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Vereins zum Grünbuch Überarbeitung der Richtlinie über Berufsqualifikationen 1

Stellungnahme des Deutschen Vereins zum Grünbuch Überarbeitung der Richtlinie über Berufsqualifikationen 1 Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.v. DV 34/11 AF I 30. August 2011 Stellungnahme des Deutschen Vereins zum Grünbuch Überarbeitung der Richtlinie über Berufsqualifikationen 1 Der Deutsche

Mehr

Bundesministerium des Innern Berlin, 13. Juni Aktuelle und geplante Gesetzesänderungen im Aufenthaltsgesetz

Bundesministerium des Innern Berlin, 13. Juni Aktuelle und geplante Gesetzesänderungen im Aufenthaltsgesetz Bundesministerium des Innern Berlin, 13. Juni 2012 OAR Conradt Aktuelle und geplante Gesetzesänderungen im Aufenthaltsgesetz I. Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifiziertenrichtlinie der EU (Blaue Karte

Mehr

Konzeptidee und Zielsetzung Dipl.-Ing. Rüdiger Wolfertz, VDI-Koordinierungsstelle Umwelttechnik

Konzeptidee und Zielsetzung Dipl.-Ing. Rüdiger Wolfertz, VDI-Koordinierungsstelle Umwelttechnik Konzeptidee und Zielsetzung Dipl.-Ing. Rüdiger Wolfertz, VDI-Koordinierungsstelle Umwelttechnik (wolfertz@vdi.de) Einführung Befähigte Person, what, where and who? Zusammenarbeitende Organisationen, who

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2751 5. Wahlperiode 01.09.2009 GESETZENTWURF der Landesregierung Entwurf eines Ersten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zum Schutz der Berufsbezeichnung Staatlich

Mehr

ARBEITSMARKTZULASSUNG. Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU

ARBEITSMARKTZULASSUNG. Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU ARBEITSMARKTZULASSUNG Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU Information zum Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU Information zum Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU für bulgarische, rumänische und kroatische Staatsangehörige

Mehr

Der Anerkennungszuschuss. Chancen der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen nutzen

Der Anerkennungszuschuss. Chancen der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen nutzen Der Anerkennungszuschuss Chancen der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen nutzen Deutschland ist bekannt für die Qualität seiner dualen Berufsausbildung und seiner Hochschulbildung. Wer gut

Mehr

Kompetenzen im Kontext europäischer Berufsbildung

Kompetenzen im Kontext europäischer Berufsbildung Kompetenzen im Kontext europäischer Berufsbildung Mag. Bernhard Horak AK Wien, 30. April 2007 Europäische Berufsbildung - gibt es die? Artikel 150 Grundgesetz (EGV): Die Gemeinschaft führt eine Politik

Mehr

Wegweiser für Unternehmer zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Wegweiser für Unternehmer zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt Wegweiser für Unternehmer zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt Stadt Pulheim Informationen für Unternehmer Wegweiser für Unternehmer zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Mehr

Die Zukunft der dualen Ausbildung in Europa. Tagung der ARGE ALP am in Feldkirch

Die Zukunft der dualen Ausbildung in Europa. Tagung der ARGE ALP am in Feldkirch Die Zukunft der dualen Ausbildung in Europa Tagung der ARGE ALP am 16.03.2007in Feldkirch Übersicht Veränderungen in der beruflichen Bildung! Internationale berufliche Bildungssysteme Die Europäische Berufsbildungspolitik

Mehr

Willkommen in FrankfurtRheinMain Welcome to FrankfurtRhineMain

Willkommen in FrankfurtRheinMain Welcome to FrankfurtRhineMain Willkommen in FrankfurtRheinMain Welcome to FrankfurtRhineMain Demografiekongress 2015 Forum Willkommenskultur Frankfurt am Main, 21. April 2015 Susanna Caliendo, Leiterin des Europabüros der Metropolregion

Mehr

Europäische Union Investition in Bremens Zukunft Europäischer Sozialfonds. im Land Bremen ESF. Der Europäische Sozialfonds.

Europäische Union Investition in Bremens Zukunft Europäischer Sozialfonds. im Land Bremen ESF. Der Europäische Sozialfonds. Europäische Union Investition in Bremens Zukunft Europäischer Sozialfonds im Land Bremen ESF Der Europäische Sozialfonds im Land Bremen Der strategische Rahmen Anfang 2014 hat die EU-Förderperiode 2014-2020

Mehr

Bitte füllen Sie den Antrag mit den erforderlichen Unterschriften aus und fügen Sie alle erforderlichen Unterlagen (siehe Anlage) bei.

Bitte füllen Sie den Antrag mit den erforderlichen Unterschriften aus und fügen Sie alle erforderlichen Unterlagen (siehe Anlage) bei. Name, Vorname: Aktenzeichen wird von der Behörde vergeben Abschluss aus Land: Landesamt für Schule und Bildung Standort Dresden Großenhainer Straße 92 01127 Dresden Zugang für elektronisch signierte Nachrichten:

Mehr

Gesundheitsversorgung in Europa

Gesundheitsversorgung in Europa Gesundheitsversorgung in Europa 109. Deutscher Ärztetag, Magdeburg 23. 26. Mai 2006 Dr. med. Klaus-Dieter Wurche Ständige Konferenz Europäische Angelegenheiten Zielsetzung - Beratung des Vorstands der

Mehr

Aktuar SAV : und Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte (PVE)

Aktuar SAV : und Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte (PVE) Aktuar SAV und Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte (PVE) Rechte und Pflichten Inhalt Aktuar SAV : PVE : Titelschutz, Standesregeln, Grundsätze, Disziplinarordnung Titelschutz, Grundsätze, Disziplinarordnung

Mehr

DER PARITÄTISCHE Landesverband Brandenburg. Beschäftigung ausländischer Pflege(fach)kräfte - so kann es gelingen Frau Schwarz-Fink

DER PARITÄTISCHE Landesverband Brandenburg. Beschäftigung ausländischer Pflege(fach)kräfte - so kann es gelingen Frau Schwarz-Fink DER PARITÄTISCHE Landesverband Brandenburg Beschäftigung ausländischer Pflege(fach)kräfte - so kann es gelingen Frau Schwarz-Fink Situation in Brandenburg 130.000 Menschen mit Migrationshintergrund leben

Mehr

Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse. Der Oberbürgermeister

Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse. Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse Informationen zum neuen Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener

Mehr

Fachkräftevermittlung in der Praxis

Fachkräftevermittlung in der Praxis Jan Kaltofen Geschäftsführer Jobcenter Halle (Saale) Fachkräftevermittlung in der Praxis BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen

Mehr

Neue Abschlussprüfungen eine Herausforderung für Ausbildungsbetriebe

Neue Abschlussprüfungen eine Herausforderung für Ausbildungsbetriebe Titel: Neue Abschlussprüfungen eine Herausforderung für Ausbildungsbetriebe Autor: Claudia Abt, Ursula Krings Erschienen in: f-bb Newsletter 1/2004 (Anzahl Zeichen, mit Leerzeichen: 7.300) Neue Abschlussprüfungen

Mehr

Qualifikation Ingenieurin/Ingenieur. Infos für Bewerberinnen und Bewerber. Qualifizieren Sie sich jetzt!

Qualifikation Ingenieurin/Ingenieur. Infos für Bewerberinnen und Bewerber. Qualifizieren Sie sich jetzt! Qualifikation Ingenieurin/Ingenieur Infos für Bewerberinnen und Bewerber Qualifizieren Sie sich jetzt! www.bmwfw.gv.at Ingenieurqualifikation neu Die Qualifikation wird auf neue Beine gestellt Das Ingenieurgesetz

Mehr

Qualifizierung mit Perspektive für Menschen mit Behinderung

Qualifizierung mit Perspektive für Menschen mit Behinderung Qualifizierung mit Perspektive für Menschen mit Behinderung Unterstützte Beschäftigung Informationen für Arbeitgeber Unterstützte Beschäftigung NEUE WEGE FÜR IHR UNTER NEHMEN Ihr Unternehmen -Führung,

Mehr

Your career starts here! willkommen.saarland Welcome!

Your career starts here! willkommen.saarland Welcome! Herzlich willkommen! Welcome! Bienvenue! Hoşgeldiniz! добро пожаловать! Welcome Center Saarland Your career starts here! willkommen.saarland Welcome! Gute Gründe für das Saarland. Offen für Neues. Das

Mehr

Anerkennung von Studienleistungen aus dem In- und Ausland

Anerkennung von Studienleistungen aus dem In- und Ausland Anerkennung von Studienleistungen aus dem In- und Ausland Workshop Anerkennung und Notenumrechnung an der Universität Hamburg Univ.-Prof. Dr. Dieter Lenzen Hamburg, 22. Mai 2012 27.03.2014 Anerkennung

Mehr

Zuwanderung nach Deutschland: Zahlen Daten Fakten

Zuwanderung nach Deutschland: Zahlen Daten Fakten Stephan Stracke Mitglied des Deutschen Bundestages Stellv. Vorsitzender und sozialpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Zuwanderung nach Deutschland: Zahlen Daten Fakten I. Zuwanderung

Mehr

Soziale Innovation In Europa. Sehr geehrter Herr Staatssekretär Hintersberger, Sehr geehrter Herr Hauptgeschäftsführer Dr. Semper,

Soziale Innovation In Europa. Sehr geehrter Herr Staatssekretär Hintersberger, Sehr geehrter Herr Hauptgeschäftsführer Dr. Semper, Soziale Innovation In Europa Sehr geehrter Herr Staatssekretär Hintersberger, Sehr geehrter Herr Präsident Schlagbauer, Sehr geehrter Herr Hauptgeschäftsführer Dr. Semper, sehr geehrter Herr Moser, meine

Mehr

INTEGRATION VON GEFLÜCHTETEN IN AUSBILDUNG UND BESCHÄFTIGUNG: Hürden abbauen, Perspektiven gestalten

INTEGRATION VON GEFLÜCHTETEN IN AUSBILDUNG UND BESCHÄFTIGUNG: Hürden abbauen, Perspektiven gestalten Wirtschaftspolitische Positionen der IHK-Organisation 2017 INTEGRATION VON GEFLÜCHTETEN IN AUSBILDUNG UND BESCHÄFTIGUNG: Hürden abbauen, Perspektiven gestalten Die wirtschaftspolitischen Positionen der

Mehr

Duale Bildung (k)ein Auslaufmodell?

Duale Bildung (k)ein Auslaufmodell? Walther Ch. Zimmerli Duale Bildung (k)ein Auslaufmodell? Schweizerischer Gewerbeverband sgv Gewerbliche Winterkonferenz Klosters, 14. Januar 2011 1 Medien und Wahrheit Die irreführende Überschrift und

Mehr

EURES EURopean Employment Services

EURES EURopean Employment Services EURES EURopean Employment Services Claudia Süß, EURES-Beraterin und Arbeitsvermittlerin in der Agentur für Arbeit Mönchengladbach Informationen zu den Dienstleistungen von EURES und der Agentur für Arbeit

Mehr

15949/14 kar/ds/kr 1 DG B 4A

15949/14 kar/ds/kr 1 DG B 4A Rat der Europäischen Union Brüssel, den 1. Dezember 2014 (OR. en) 15949/14 EMPL 172 SOC 815 ECOFIN 1081 EDUC 332 JEUN 112 VERMERK des für den Betr.: Vorsitzes Ausschuss der Ständigen Vertreter (1. Teil)

Mehr

ANHANG ZUR EASA-STELLUNGNAHME 06/2013. VERORDNUNG (EU) Nr.../ DER KOMMISSION

ANHANG ZUR EASA-STELLUNGNAHME 06/2013. VERORDNUNG (EU) Nr.../ DER KOMMISSION EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, XXX [...](2013) XXX Entwurf ANHANG ZUR EASA-STELLUNGNAHME 06/2013 VERORDNUNG (EU) Nr..../ DER KOMMISSION vom XXX zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2042/2003 der Kommission

Mehr

Bereich des Güterrechts eingetragener Partnerschaften Orientierungsaussprache

Bereich des Güterrechts eingetragener Partnerschaften Orientierungsaussprache 100064/EU XXIV. GP Eingelangt am 03/12/12 RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 30. November 2012 (03.12) (OR. en) Interinstitutionelles Dossier: 2011/0059 (CNS) 2011/0060 (CNS) 16878/12 JUSTCIV 344 VERMERK

Mehr