Zusätze zu Asphalt Möglichkeiten und Grenzen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zusätze zu Asphalt Möglichkeiten und Grenzen"

Transkript

1 Zusätze zu Asphalt Möglichkeiten und Grenzen Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 2009 Dipl. Ing. Horst Gerhard

2 Themen 1. Reinheitsgebot für Asphalt 2. Erstrebenswerte Asphalteigenschaften 3. Verbesserungspotenzial 4. Sinnvoller Einsatz 5. Bewertung

3 Das Reinheitsgebot für Asphalt TL Asphalt-StB Begriffsbestimmungen Asphaltmischgut: Gemisch aus Füller, feinen und groben Gesteinskörnungen sowie Bitumen als Bindemittel. Gegebenenfalls können Zusätze enthalten sein.

4 Zusatz zu Asphalt TL Asphalt-StB Begriffsbestimmungen Zusätze Bestandteil, der dem Bindemittel oder dem Asphaltmischgut in geringen Mengen zugegeben werden kann, um die Eigenschaften des Asphaltmischgutes zu verbessern. 2. Anforderungen an Baustoffe 2.3 Zusätze Es dürfen nur Zusätze zum Asphaltmischgut verwendet werden, über deren Anwendung nachweislich ausreichende positive Erfahrungen vorliegen. Die Art und Eigenschaften der Zusätze müssen deklariert werden.

5 Zusätze entsprechend TL Asphalt-StB 07 Abs Stabilisierender Zusatz als Bindemittelträger bei SMA und PA Anforderung: Der stabilisierende Zusatz muss genau dosiert oder in genau verwogenen Einheiten (Gebinden) der Mischung zugegeben werden. Es sind nur solche Bindemittelträger einzusetzen, die homogen angeliefert werden und ihre Homogenität auch bei ihrer Handhabung nicht verlieren. Fazit: Unbedingt erforderliche Zusätze, meist werden Cellulosefasern verwendet

6 Lose Cellulosefasern

7 Cellulose als Pellets

8 Zugabetechnik für Pellets

9 Zusätze entsprechend TL Asphalt-StB 07 Abs Gussasphalt Viskositätsveränderte Bindemittel oder viskositätsverändernde Zusätze zur Reduzierung der Herstell- und Verarbeitungstemperatur (max. zul. Temperatur bei Gussasphalt = 230 C) Fazit: Unbedingt erforderlich zur Temperaturabsenkung, aber mehrere Typen von Zusätzen möglich

10 Gussasphalteinbau mit B 30/45 (ohne Zusatz)

11 Gussasphalteinbau auf der BAB A 8 GA 0/8 S B 20/30 NV in 2008

12 Gussasphalteinbau auf der BAB A 8 GA 0/8 S B 20/30 NV in 2008

13 Gussasphalteinbau Abstreuung 1/3 mm

14 Gussasphalteinbau Temperatur < 230 C

15 Erstrebenswerte Asphalteigenschaften Dauerhaftigkeit Langlebigkeit Verformungsbeständigkeit Wärmestandfestigkeit Kältebeständigkeit

16 Erstrebenswerte Asphalteigenschaften Sicherheit für den Nutzer Griffigkeit Helligkeit Reflexionsvermögen

17 Erstrebenswerte Asphalteigenschaften Einbauverbesserung Temperaturabsenkung Viskositätsminderung

18 Mögliches Verbesserungspotenzial Dauerhaftigkeit Einsatz standfesterer Asphaltsorten verbunden mit entsprechender Korngrößenverteilung und härterer/modifizierter Bindemittel > in TL Asphalt-StB 07 AC B fast nur noch mit Polymerbitumen, ebenso AC D und SMA, aber auch MA Dickere Bindemittelfilme zur besseren Verklebung > Einsatz von Bindemittelträgern Verbesserung der Haftung zwischen Gestein und Bindemittel > Einsatz von Haftverbesserer, teilweise schon über den Einsatz von PmB gewährleistet

19 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von modifizierten Bindemitteln und/oder modifizierten Asphalten Meist werden Polymerbitumen eingesetzt, die als Fertigprodukt direkt vom Bitumenhersteller bezogen werden. Vorteil: Nachteil: Garantie und Spezifikation vom Hersteller Lagerstabilität bei längerer Tanklagerung unzureichend Anzahl der notwendigen Tanks an der Mischanlage Alternative > Modifizierung des Bindemittels an der Mischanlage > Zugabe von Polymerkomponenten direkt in den Mischer Vorteil: Es wird nur soviel modifiziert, wie benötigt wird Nachteil: Nachweis der Wirksamkeit schwer

20 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von modifizierten Asphalten Polybilt ist ein Ethylen/Vinylacetat (EVA)-Polymer, dass bei der Herstellung von Asphalt als Granulat zugegeben wird. Die Eigenschaften des Asphalts werden dadurch deutlich verbessert, insbesondere im Hinblick auf das Verformungsverhalten. Rieselfähiger Granulat, das direkt in den Mischer zugegeben werden kann. Erhöhung EP RuK bei niedrigerer Pen Verbesserte Adhäsion und Kohäsion

21 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von modifizierten Asphalten Lucobit 1210A ist ein granulierter thermoplastischer Kunststoff, der aus einer Mischung hochwertiger Polyethylen-Copolymere mit speziellem Bitumen (ECB) besteht. Dabei wird das typenreine Bitumen in eine Polymermatrix eingelagert.

22 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von modifizierten Asphalten Einsatz von Naturasphalt, Trinidad Asphalt bei MA als Trinidad Epuré bei SMA, AC D und AC B als NAF 501

23 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von Haftverbesserern Je nach Gesteinsart kann es sinnvoll sein, die Haftung zwischen Bitumen und Gestein mittels Zusatz zu verbessern. Zugabe immer in das Bindemittel, ab Lieferwerk oder an der Mischanlage Direktzugabe in den Mischer nur als Pellet

24 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von Haftverbesserern Zugabe in Bitumen Gute Wirkung Lagerstabilität begrenzt, dann Abnahme der Wirkung

25 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von Haftverbesserern Tradename & Description Overview Additives for Asphalt and Bitumen TEGO Addibit F4 HB Flaky emulsifier for cationic bitumen emulsions, highly temperature stable. Goldschmidt Industrial Specialties is a technology leader in multifunctional high performing bitumen additives and asphalt additives in paving and construction applications. Our product range includes: Adhesion promoters for hot-mix asphalt Emulsifiers for cationic and anionic emulsions Thickeners for anionic emulsions Antifoams for anionic emulsions (building protection) Foam stabilizers for foamed bitumen

26 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Verwendung von Haftverbesserern Einsatz von Kalkhydrat als Füller Der Haftverbund zwischen Mineralstoffen und den eingesetzten Bindemitteln kann durch Einwirkung von Wasser auf den Asphalt geschwächt werden. Die Zugabe von nur 2 % Kalkhydrat reduziert die Quellung und Zugfestigkeitsverlust eines Asphaltbetons um runde 50 %. Die Stabilität der Asphaltdecke wird erhöht, Spurrinnenbildung deutlich gesenkt. Der Einsatz von Kalkhydrat im Asphalt führt somit nachweislich zu einer Verlängerung der Lebensdauer des Straßenbelags und damit zu einer Verringerung von kostenintensiven Straßenbaustellen.

27 Kalkhydrat / SR 28 Obermiethnach / 2006

28 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Dauerhaftigkeit / Dickere Bindemittelfilme Einsatz von Bindemittelträgern: Faserstoffe, Cellulosefasern Gummigranulate bei speziellen Anwendungen wie PA

29 Einbau PA

30 Mögliches Verbesserungspotenzial Sicherheit für den Nutzer Erhöhung der Standfestigkeit, um Verformungen zu vermeiden Einsatz polierresistenter Gesteine > in ZTV Asphalt geregelt Helligkeit und Reflexionsvermögen der Deckschichten verbessern Einbauverbesserung Einsatz viskositätsveränderter Bindemittel oder viskosistätsverändernder Zusätze

31 Griffigkeitsmängel

32 Helligkeit

33 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Leiter des Arbeitskreises Temperaturabsenkung: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Radenberg, Bochum Inhalt: Anwendung, Baugrundsätze, Baustoffe, Ausführung, Prüfungen Verwendung von viskositätsveränderten Bindemitteln oder organischen Zusätze Verwendung von viskositätsverändernden mineralischen Zusätzen Abnahme, Mängelanspruch, Abrechnung

34 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Einbauverbesserung / Anorganische Zusätze / Zeolith Beschreibung: Pulver, synthetisches Aluminium Silikat (Zeolith), Wasser ist in der Molekülstruktur gebunden und entweicht bei 100 C. Bsp. aspha-min Zugabe: Direkt in den Mischer (Sackware oder in Big Bags), 0,3 % auf Gesamtmenge Wirkung: Das gebundene Wasser wird freigesetzt und entwickelt sich zu Dampf, der sich mit dem Bitumen verbindet. Dadurch wird die Viskosität der Asphaltmischung vermindert, wodurch diese mit 30 C niedrigeren Temperaturen hergestellt und verarbeitet werden kann. Die Wirkung lässt nach, wenn das Wasser aufgebraucht ist. Keine Veränderungen der Bitumenbzw. Mischguteigenschaften im eingebauten Zustand.

35 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Einbauverbesserung / Organische Zusätze / Sasobit Beschreibung: Pellets, schmelzbar bei ca. 60 C, langkettige Kohlenwasserstoffe, Fischer-Tropsch-Wachs. Hersteller: Sasol Zugabe: Direkt in den Mischer (Sackware oder in Big Bags) bei Gussasphalt, 3 % auf das Bitumen, besser als Fertigbitumen einsetzen oder an der Mischanlage aufschmelzen und flüssig zudosieren. Wirkung: Die Viskosität der Asphaltmischung wird vermindert, wodurch diese mit 30 C niedrigeren Temperaturen hergestellt und verarbeitet werden kann. Das Bitumen wird hinsichtlich EP RuK deutlich härter.

36 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Einbauverbesserung / Organische Zusätze / Asphaltan B Beschreibung Asphaltan B stellt ein spezielles Stoffgemisch dar, welches auf Montanwachs- Inhaltsstoffen und höhermolekularen teils funktionalisierten Kohlenwasserstoffen basiert. Asphaltan B besitzt einen Erstarrungspunkt von ca. 100 C und löst sich in der Bitumenmatrix leicht homogen auf. Hersteller: Romonta Zugabe Es ist als Granulat in PE-Säcken zu 25 kg lieferbar und wird in einer Konzentration von 2,0 bis 3,0 Ma.-% (bezogen auf das Bindemittel) eingesetzt. Zugabe direkt in den Mischer. Wirkung: Die Viskosität der Asphaltmischung wird vermindert, wodurch diese mit 30 C niedrigeren Temperaturen hergestellt und verarbeitet werden kann. Das Bitumen wird hinsichtlich EP RuK deutlich härter.

37 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Einbauverbesserung / Bitumen mit Zusätzen Beschreibung: Viele Bitumenhersteller bieten Fertigbitumen mit entsprechenden Zusätzen zur Temperaturabsenkung an. Es werden Straßenbaubitumen und Polymerbitumen modifiziert. Die Art der Zusätze ist teilweise bekannt. Zugabe: Als Bindemittel, Dosierung analog Standard-Bitumen Wirkung: Je nach Produkt und Additiv sind Temperaturabsenkungen zwischen 20 und 30 C machbar.

38 Sinnvoller Einsatz von Zusätzen Einbauverbesserung / Kombinierte Zusätze Beschreibung: Faserstoffpellet mit Zusatz Fischer-Tropsch-Wachs Beispiel: Viatop plus CT 40 der Fa. Rettenmaier Zugabe: Direkt in den Mischer, Dosierung ca. 0,5 %; Vorteil: jede einzelne Charge kann mit temperaturabsenkenden Zusätzen versehen werden Wirkung: Temperaturabsenkung analog Sasobit machbar, C Das Bitumen wird beim EP RuK härter.

39 Erfahrungssammlung der BASt

40 Deckenerneuerung auf dem Fernpass

41 Deckenerneuerung auf dem Fernpass

42 Deckenerneuerung auf dem Fernpass

43 Deckenerneuerung auf dem Fernpass

44 Flughafen München Terminal 2 in 2002

45 Petueltunnel in München in 2002

46 Handelsübliche Zusätze* Bindemittelträger in Form von Cellulosefasern der Fa. Rettenmeier oder CFF Naturasphalte wie Trinidad Epuré Wachse wie z.b. Sasobit, Romonta B, Licomont BS 100 Polymere wie z.b. Lucobit, Polybilt Gummigranulate, wie z.b. CTS, tecroad, Road+ Zeolith wie z.b. aspha-min Kalkhydrat und Mischfüller * Ohne Anspruch auf Vollständigkeit

47 Kosten der Zusätze Mehrkosten Asphaltmischgut Temperaturabsenkung Sasobit: ca. 4-8 /t Aspha min: ca. 3-6 /t Haftverbesserung AkzoWetfix: ca. 0,50-1,00 /t Kalkhydrat: ca. 2-4 /t

48 Bewertung Wirksamkeit: Nachweisverfahren Langzeiterfahrungen Zugabemöglichkeit: maschinell manuell Dosiergenauigkeit Sicherheit Kosten: Mehrkosten <> Nutzen evtl. sinnvoll, Zusätze auszuschreiben

49 Bewertung Bauvertrag Eigenschaften oder Produkte einfordern, Bsp. NTA Gewährleistung: seitens des Herstellers der Zusätze seitens des Asphaltherstellers

50 Folgerungen Es gibt drei Kategorien von Zusätzen: 1. Unbedingt erforderlich Bindemittelträger viskositätsvermindernde Zusätze 2. Sinnvoll Naturasphalt Haftverbesserer Polymere Gummigranulate 3. Schadet (wahrscheinlich) nicht

51 Tradename & Description Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! TEGO Addibit F4 HB Flaky emulsifier for cationic bitumen emulsions, highly temperature stable.

Područje primjene niskotemperaturnog. Einsatzmöglichkeiten von Niedrigtemperaturasphalt

Područje primjene niskotemperaturnog. Einsatzmöglichkeiten von Niedrigtemperaturasphalt Hrvatsko asfaltersko društvo Croatian asphalt association Područje primjene niskotemperaturnog asfalta Einsatzmöglichkeiten von Niedrigtemperaturasphalt GESTRATA president Međunarodni seminar ASFALTNI

Mehr

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Informationsveranstaltung des Deutschen Asphaltverbandes e.v., Herbst 2014 Asphaltanwendungen in der Praxis Olaf Grodotzki Stephan Harnischfeger Richard Mansfeld

Mehr

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis

Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Viskositätsveränderne Zusätze 15 Jahr Praxis Informationsveranstaltung des Deutschen Asphaltverbandes e.v., Herbst 2014 Asphaltanwendungen in der Praxis Olaf Grodotzki Stephan Harnischfeger Richard Mansfeld

Mehr

Vorteile temperaturabgesenkter Asphalte gerade in Kommunen

Vorteile temperaturabgesenkter Asphalte gerade in Kommunen Vorteile temperaturabgesenkter Asphalte gerade in Kommunen ist ein unabhängiger Dienstleister rund um Bitumen- und Asphaltprodukte Service und Kompetenz für unsere Kunden Kundenberatung: Produktberatung

Mehr

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken

Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken 29. Regenstaufer Asphalt- und Strassenbauseminar Qualitätsoffensive Asphalt Aktuelle Änderungen in den Technischen Regelwerken Dipl.-Ing. Stefan Leitner Gliederung 1. Bayerische Qualitätsoffensive Asphalt

Mehr

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze

Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Aktuelle Herausforderungen an die Asphaltbauweise und Lösungsansätze Auswirkungen u.a. von europäischer Normung, Kolloquium für Fortgeschrittene im Straßenwesen Inst. f. Straßen- und Eisenbahnwesen, Universität

Mehr

Niedrigtemperatur -Asphalt. Ein Stoff für alle Fälle

Niedrigtemperatur -Asphalt. Ein Stoff für alle Fälle Niedrigtemperatur -Asphalt Ein Stoff für alle Fälle VSVI Mecklenburg-Vorpommern; Krakow am 02. April 2009 Inhalt Additive Ökologische Aspekte Technologische Aspekte Zusammenfassung Additive Organische

Mehr

Erstprüfung und Eignungsnachweis

Erstprüfung und Eignungsnachweis Erstprüfung und Eignungsnachweis Bedeutung für den Bauvertrag A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf A. Riechert / 1 Vertragsunterlagen Vertragsunterlagen ATV DIN 18317 Verkehrswegebauarbeiten

Mehr

Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen

Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen Temperaturabgesenkte Asphalte Anforderungen und Randbedingungen Fachkolloquium 8 Urdorf 17.09.2008 Inhalt Was verbirgt sich hinter dem Begriff Temperaturabgesenkter Asphalt Anforderungen Misch- und Verarbeitbarkeit

Mehr

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am

Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen. Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am Schadensbeseitigung Technologien und ihre Grenzen Workshop Planen, Bauen, Unterhalten, Finanzieren kommunaler Straßen am 05.09.2011 Unser Leitfaden (Vorschrift) Grenzen Alternative F1 Interlagos, Sao

Mehr

GKG MINERALOEL HANDEL Stuttgart

GKG MINERALOEL HANDEL Stuttgart Vorschläge für die Texte von Nebenangeboten mit SüBit VR 35 als Niedrig temperatur walz asphalt oder Niedrigtemperaturgussasphalt AC B (Asphaltbinder) nach TL Asphalt-StB 07/ZTV Asphalt-StB 07 AC 22 BS

Mehr

Bindemittelmodifizierung -ein Weg zu neuen Mischgutkonzeptionen. Dipl.-Ing. Marco Schünemann VSVI Mecklenburg-Vorpommern

Bindemittelmodifizierung -ein Weg zu neuen Mischgutkonzeptionen. Dipl.-Ing. Marco Schünemann VSVI Mecklenburg-Vorpommern Dipl.-Ing. Marco Schünemann VSVI Mecklenburg-Vorpommern 02.04.09 1 02.04.09 2 Das für Bitumen gültige Regelwerk 02.04.09 3 Die polymermodifizierten Bitumensorten früher und heute Alt: Neu: TL PmB 2001

Mehr

SISTRA Fachtagung vom 15. November Literaturhinweise

SISTRA Fachtagung vom 15. November Literaturhinweise Literaturhinweise Hinweise für Markierungen auf neuen Fahrbahnoberflächen, FGSV Verlag GmbH, 2014. ZTV M 13, Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Markierungen auf Straßen C. Drewes,

Mehr

Lieferprogramm Asphaltindustrie

Lieferprogramm Asphaltindustrie Lieferprogramm Asphaltindustrie Unterdorfwäg 34, CH-8117 Fällanden Mail: benedikt.merk@merktrading.com Web: www.merktrading.com Tel: +41 (0)44 806 30 30 Mobile: +41 (0)79 407 15 88 Seite 1/11 Rohstoffe

Mehr

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen Dipl.-Ing. Marco Müller Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. KG www.trinidad-lake-asphalt.com Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen VSVI$Seminar+am+28.01.2016,+Frankfurt+(Oder)!

Mehr

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar am 13.04.2005 in Regenstauf, Jahnhalle Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen Dipl.-Ing. A. Riechert INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft

Mehr

Viskositätsverändernde Zusätze 15 Jahre Praxis

Viskositätsverändernde Zusätze 15 Jahre Praxis Viskositätsverändernde Zusätze 15 Jahre Praxis DAV Informationsveranstaltung München 12. November 2014 Gliederung 1. Historie 2. Zur Erinnerung Regelwerke in Deutschland 3. Wem nutzen und wo nutzen VV

Mehr

Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis

Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis Aktuelle Fragen des Asphaltstraßenbaus in Bayern Aus Regelwerk und Praxis Dr.-Ing. Thomas Wörner MPA BAU, Abteilung Baustoffe der TU München Inhalt Neues im Technischen Regelwerk Neue Regelwerke Regelungen

Mehr

EP A2 (19) (11) EP A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2007/08

EP A2 (19) (11) EP A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2007/08 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 74 73 A2 (43) Veröffentlichungstag: 21.02.07 Patentblatt 07/08 (1) Int Cl.: C08L 9/00 (06.01) (21) Anmeldenummer: 0601663. (22) Anmeldetag: 09.08.06 (84)

Mehr

Sasobit bewährte Qualität für höchste Ansprüche

Sasobit bewährte Qualität für höchste Ansprüche 2 Sasobit bewährte Qualität für höchste Ansprüche Auch in den nächsten Jahren wird das Verkehrsaufkommen steigen. Und damit auch die Ansprüche an den Asphalt. Mit Sasobit sind Sie auf die Herausforderungen

Mehr

Neue Entwicklungen bei niedrigen Temperaturen Warm Mix Asphalt

Neue Entwicklungen bei niedrigen Temperaturen Warm Mix Asphalt Neue Entwicklungen bei niedrigen Temperaturen Warm Mix Asphalt Auszüge einer Präsentation der EAPA Martin Vondenhof / Mike Southern *European Asphalt Pavement Association Temperaturabgesenkter Asphalt

Mehr

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07

EF Asphalt 2011/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen. zur ZTV Asphalt-StB 07 Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anhang D.2.9 Juni 2011 EF Asphalt 2011/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2011 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Sasobit bewährte Qualität für höchste Ansprüche

Sasobit bewährte Qualität für höchste Ansprüche Auch in den nächsten Jahren wird das Verkehrsaufkommen steigen. Und damit auch die Ansprüche an den Asphalt. Mit sind Sie auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. in der BASt-Liste Im Jahr 2016

Mehr

Rückbau und Recycling von Strassenbelägen: Herstellung und Anwendung

Rückbau und Recycling von Strassenbelägen: Herstellung und Anwendung Rückbau und Recycling von Strassenbelägen: Herstellung und Anwendung IMP Bautest AG Dipl. Ing. Olga Paperna 25.02.2015 Gliederung Begriffe Asphaltkreislauf Normen Verwertung in Kaltmischfundationsschicht

Mehr

Niedertemperatur - Asphalt mit Ammann Foam

Niedertemperatur - Asphalt mit Ammann Foam Technology Niedertemperatur - Asphalt mit Ammann Foam Innovativ und zukunftsweisend Niedertemperatur - Asphalt ist im Kommen Innovativ und zukunftsweisend Die Absenkung der Herstelltemperatur eröffnet

Mehr

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

EF Asphalt 09/HE. Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Handbuch Bautechnik und Ingenieurbau Anlage D.2.1 Dezember 2009 EF Asphalt 09/HE - Ergänzende Festlegungen Asphalt 2009 / Hessen zur ZTV Asphalt-StB 07 für den Bereich der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung

Mehr

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Straßenbau SMA-LA und LOA 5D (Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschicht) Herbert Lukas Pusch Bau GmbH & Co. KG Gliederung: 1. Konzept geräuscharmer Beläge 1.1

Mehr

RheoFalt HP-EM. Unterdorfwäg 34 CH-8117 Fällanden/Zürich. "Wenn Menschen mit uns sprechen entstehen Ideen!"

RheoFalt HP-EM. Unterdorfwäg 34 CH-8117 Fällanden/Zürich.  Wenn Menschen mit uns sprechen entstehen Ideen! RheoFalt HP-EM Unterdorfwäg 34 CH-8117 Fällanden/Zürich "Wenn Menschen mit uns sprechen entstehen Ideen!" 1 Was ist RheoFalt? RheoFalt HP-EM Wo wird RheoFalt angewendet? Erfahrungen aus der Praxis Untersuchungsergebnisse

Mehr

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema:

Universität Siegen. Diplomarbeit. Thema: Diplomarbeit Thema: Untersuchung des Verformungsverhaltens von Asphaltbefestigungen in Abhängigkeit von der Qualität der geleisteten Verdichtungsarbeit Betreut durch: Prof. Dr.- Ing. G. Steinhoff Fachbereich

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken. bearbeiten

Titelmasterformat durch Klicken. bearbeiten 15. Oktober 2014 Gummimodifizierte Bitumen/Asphalte - Stand der Technik? - Titelmasterformat durch Klicken Dr.-Ing. Daniel Gogolin bearbeiten INGENIEURGESELLSCHAFT PTM Dortmund mbh Frische Luft 155 44319

Mehr

Ihr Partner im Straßenbau

Ihr Partner im Straßenbau Ihr Partner im Straßenbau TECHNISCHES MERKBLATT VEGECOL Pflanzliches Bindemittel für die Herstellung von Heißmischgut und Oberflächenbehandlungen VEGECOL ist ein innovatives Bindemittel, hergestellt aus

Mehr

Mastertitelformat bearbeiten

Mastertitelformat bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Mastertextformat bearbeiten Zweite Ebene Dritte Ebene Vierte Ebene Fünfte Ebene GKG Bad Teinach 12.02.2009 Martin Wölfle Gliederung Was sind die Aufgaben und Interessen der

Mehr

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt

Performance von Asphalt. Performance von Asphalt Kolloquium Performance von Asphalt 28.11.2012, 2012 ISE Karlsruhe Performance von Asphalt Motivation heute und morgen Dr.-Ing. Heinrich Els Dr. Heinrich Els ISE Kolloquium Performance von Asphalt 28. November

Mehr

Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt - Wirkungsweise und praktische Umsetzung -

Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt - Wirkungsweise und praktische Umsetzung - VSVI NRW - Wirkungsweise und praktische Umsetzung - Dipl.-Ing. Ricarda Manke Lehrstuhl für Verkehrswegebau Ruhr-Universität Bochum Dr.-Ing. Daniel Gogolin Ingenieurgesellschaft PTM Dortmund mbh 19. Februar

Mehr

Sasobit Das vielseitige Additiv für Asphalt

Sasobit Das vielseitige Additiv für Asphalt Das vielseitige Additiv für Asphalt Produktinformationen Bewährte Qualität für höchste Ansprüche Sasobit bewährte Qualität für höchste Ansprüche Auch in den nächsten Jahren wird das Verkehrsaufkommen steigen.

Mehr

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau

Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Stand und Umsetzung der Regelwerke im Straßenbau Ausführungsvorschriften (AV) zu 7 des Berliner Straßengesetzes Erlasse im Jahr 2014 Erlasse in Bearbeitung 2 Erlasse 2014 Schichten ohne Bindemittel AV

Mehr

Baumaßnahme: BAB A9 Zwischen AK Neufahrn AS Garching-Süd Abschnitt: Bereich AS Garching Nord Rf München

Baumaßnahme: BAB A9 Zwischen AK Neufahrn AS Garching-Süd Abschnitt: Bereich AS Garching Nord Rf München Spezialbitumen Flüster-Asphalt Baumaßnahme: BAB A9 Zwischen AK Neufahrn AS Garching-Süd Abschnitt: Bereich AS Garching Nord Rf München Ofenporiger Asphalt PA 8 Bindemittel: gem. TL RmB-StB, By (RmB G 35/70-55)

Mehr

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS -

Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - 25. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar 25. März 2009 Asphalt im Wandel? - Erkenntnisse aus 25 Jahren RAS - ö.b.v. Sachverständiger Regenstauf - Deidesheim März 1985: 1. Regenstaufer Asphalt-

Mehr

IARC zu Dämpfen und Aerosolen aus Bitumen, TA Einbau im Tunnel, Absaugung von Fertigerkabinen. Reinhold Rühl, BG BAU, Gesprächskreis BITUMEN

IARC zu Dämpfen und Aerosolen aus Bitumen, TA Einbau im Tunnel, Absaugung von Fertigerkabinen. Reinhold Rühl, BG BAU, Gesprächskreis BITUMEN IARC zu Dämpfen und Aerosolen aus Bitumen, TA Einbau im Tunnel, Absaugung von Fertigerkabinen Reinhold Rühl, BG BAU, Gesprächskreis BITUMEN Hersteller von Bitumen Asphalt Dachbahnen Dämpfungsfolien Seit

Mehr

Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi

Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi Wiederverwendung von Fräsasphalt aus Offenporigen Asphaltdeckschichten in SMA und ABi 1 Ziele des Forschungsprojektes Schaffung einer Grundlage für eine hochwertige Wiederverwendung von Offenporigen Ausbauasphalten

Mehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

913-I. Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen aus Asphalt, Ausgabe 2007, Fassung 2013, ZTV Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten

Mehr

Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit. Maßnahme: B 41 St. Wendel

Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit. Maßnahme: B 41 St. Wendel Einsatz von Olexobit SMA Beurteilung nach 10 jähriger Liegezeit Maßnahme: B 41 St. Wendel BP Bitumen Rolf Reiter November 2003 Olexobit SMA Einsatz von Olexobit SMA - B 41 St. Wendel Beurteilung nach 10

Mehr

Bestimmung des komplexen Moduls G* und des Phasenwinkels

Bestimmung des komplexen Moduls G* und des Phasenwinkels Bestimmung des komplexen Moduls G* und des Phasenwinkels Bernd Wallner Inhalt Rheologisches Messgrundlagen TL Bitumen DIN EN 14770 Präzision Quellen Rheologie Lehre vom Verformungs- und Fließverhalten

Mehr

RheoFalt HP- EM Verjüngung von oxidiertem Bitumen

RheoFalt HP- EM Verjüngung von oxidiertem Bitumen RheoFalt HP- EM Verjüngung von oxidiertem Bitumen Unterdorfwäg 34 8117 Fällanden, Zürich Mail: Web: Phone: Mobile: benedikt.merk@merktrading.com +41 (0)44 806 30 30 +41 (0)79 407 15 88 Wenn Menschen mit

Mehr

Abdichtungen und Asphalte auf Brücken. GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz GESTRATA

Abdichtungen und Asphalte auf Brücken. GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz GESTRATA Abdichtungen und Asphalte auf Brücken GERHARD DOHR VILLAS Austria GmbH ENRICO EUSTACCHIO Technische Universität t Graz BRÜCKENABDICHTUNGEN WARUM BRÜCKENTRAGWERKE ABDICHTEN? Zerstörung des Betons Korrosion

Mehr

Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt

Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt Gummimodifizierung von Bitumen und Asphalt Wirkungsweise und praktische Umsetzung am Beispiel einer Erprobungsstrecke Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17. Dezember 2014, Karlsruhe Institut

Mehr

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen

Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Vertragsveränderungen zur ZTV Asphalt StB 07 und deren Auswirkungen / Umsetzungen Ergebnisse aus dem AK 7.1.4 Vertragliche Regelungen - Dauerhaftigkeit Qualitätsinitiative Asphalt Können Anpassungen des

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 05.11.2012 Az.: IID9-43415-004/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen

Mehr

Wiederverwendung von Asphalt

Wiederverwendung von Asphalt Wiederverwendung von Asphalt Deutscher Asphaltverband e.v. JRS-Seminar am 16.02.2012 in Zakopane Gliederung Begriffe Entwicklung Technisches Regelwerk Wirtschaftlichkeit Besonderheiten Zusammenfassung

Mehr

913-I. Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13

913-I. Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13 913-I Technische Lieferbedingungen für Asphaltmischgut für den Bau von Verkehrsflächenbefestigungen, Ausgabe 2007, Fassung 2013, TL Asphalt-StB 07/13 Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen

Mehr

Asphalt - empirisch oder fundamental

Asphalt - empirisch oder fundamental D 1 D 2 Asphalt - Bauseminar 2007 empirisch oder fundamental Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ronald Blab Asphaltbetone - empirisch oder fundamental Anforderungen ASPHALTMISCHGUT ab 2007 ÖNORM 3580-1 ASPHALTBETON

Mehr

Prüfung und Bewertung der Performance. Eigenschaften mit Anwendungsbeispielen. Griffigkeit

Prüfung und Bewertung der Performance. Eigenschaften mit Anwendungsbeispielen. Griffigkeit Prüfung und Bewertung der Performance Eigenschaften mit Anwendungsbeispielen Griffigkeit Kolloquium am Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Karlsruhe, 28.11.2012 Plus Minus 02.03.2004 Pfusch beim Straßenbau

Mehr

Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT)

Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT) Der Multiple Creep and Recovery Test (MSCRT) Workshop Dynamisches Workshop Scherrheometer Dynamisches Dipl.-Ing. Scherrheometer Carsten Oelkers 1 Allgemeines Rundschreiben Straßenbau Nr. 11/2012 Betreff:

Mehr

Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am in Bonn

Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am in Bonn Asphaltanwendungen in der Praxis, neue Regelwerke DAV-Informationsveranstaltung am 06.11.13 in Bonn Prof. Dr.-Ing. Volker Rauschenbach 1 Anpassungen Regelwerk Asphaltbauweise Veranlassung Anforderungen

Mehr

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07

EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 VSVI BERLIN / BRANDENBURG ASPHALT-SEMINAR Berlin EIN JAHR mit der neuen TL Asphalt 07 ZTV Asphalt 07 TP Asphalt 07 1 ZTVASPHALT IM MITTELPUNKT DER NEUEN REGELWERKE Struktur des Technischen Regelwerkes

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I

Sachgebiet IID9 München, I Sachgebiet IID9 München, 10.11.2008 Az.: IID9-43435-002/08 Auskunft erteilt: Herr Rodehack Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Baustoffe und Baustoffgemische für Tragschichten mit

Mehr

Asphalt im Straßenbau Aus der Praxis des Verkehrsbaus

Asphalt im Straßenbau Aus der Praxis des Verkehrsbaus Jürgen Hutschenreuther Thomas Wörner 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Asphalt im Straßenbau Aus der

Mehr

Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag

Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag 1. Internationale Holzbrückentage 2010 Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelar auf Holzbrücken K. Schellenberg 1 Modifikation des Asphalts als Fahrbahnbelag auf Holzbrücken Kurt Schellenberg IFM Dr.

Mehr

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl

Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Spezialbitumen Flüster-Asphalt Baumaßnahme: Probestrecke L 148 Dagstuhl Bardenbach Abschnitt: Noswendel - Dagstuhl Asphaltbinder: AC 16 B S Bindemittel: gem. TL RmB-StB, By (RmB G 25/60-52) 12 M.-% CTS

Mehr

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07

Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau. TL und ZTV Asphalt-StB 07 Das künftige Technische Regelwerk im Asphaltstraßenbau TL und ZTV Asphalt-StB 07 A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf Europäische Normung Richtlinie zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Mehr

Porous Mastic Asphalt PMA in der Praxis und Anwendung

Porous Mastic Asphalt PMA in der Praxis und Anwendung Porous Mastic Asphalt PMA in der Praxis und Anwendung - Ein Zwischenstand - Dipl.-Ing. Detlef Stein Dr. Hutschenreuther Ingenieurgesellschaft für bautechnische Prüfungen mbh 1 » Prinzipielles Was ist PMA?»

Mehr

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen?

100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? Verein zur sinnvollen Verwendung von Ausbauasphalt und Straßenaufbruch unter Berücksichtigung der Umweltschutzbelange e.v. 100% Recycling Asphalt ohne frisches Bitumen? 25. April 2013 VSVA Vortragsveranstaltung

Mehr

Sachgebiet IID9 München, I. Technische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige

Sachgebiet IID9 München, I. Technische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige Sachgebiet IID9 München, 29.08.2016 Az.: IID9-43433-001/08 Auskunft erteilt: Herr Leitner Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Straßenbaubitumen und gebrauchsfertige Polymermodifizierte

Mehr

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen

Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen Die Herstellung kompakter Asphaltbefestigungen - Aktuelle Entwicklungen - Teil 1 Dipl.-Ing. Hermann Lammen Heijmans Oevermann GmbH Asphaltbauweisen 2010 Teil 2 Dipl.-Ing. Stefan Pichottka ABE Baustoffprüf-

Mehr

Bitumen - Einfach komplex. Martin Vondenhof, Lars Driske, Anja Sörensen ARBIT. DAV-Informationsveranstaltungen März / April 2013

Bitumen - Einfach komplex. Martin Vondenhof, Lars Driske, Anja Sörensen ARBIT. DAV-Informationsveranstaltungen März / April 2013 Bitumen - Einfach komplex. Bitumen - Einfach komplex. Wer redet hier über Bitumen? Was ist Bitumen? Wo wird Bitumen verwendet? Wie wird Bitumen beschrieben? seit über 80 Jahren Arbeitsgemeinschaft der

Mehr

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick

Black-Topping. Gliederung. Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick Black-Topping Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Was ist Black-Topping? Warum Black-Topping? Schichtenverbund Ausführung Beispiele Vor- und Nachteile Ausblick forum strasse olten 2013 Schmerbeck

Mehr

Übersicht. Aktuelles aus dem Asphaltstraßenbau- Spiegelbilder des Alltags. A S P H A L T i n s e i n e r F U N K T I O N u n d G E S T A L T U N G

Übersicht. Aktuelles aus dem Asphaltstraßenbau- Spiegelbilder des Alltags. A S P H A L T i n s e i n e r F U N K T I O N u n d G E S T A L T U N G Übersicht A S P H A L T i n s e i n e r F U N K T I O N u n d G E S T A L T U N G Quelle: asphaltberatung Quelle: asphaltberatung 1 Der Erfolg eines Bauvorhabens beginnt mit der Planung, dann folgt der

Mehr

Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 913-I. Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe 2010

Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 913-I. Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe 2010 Sachgebiet IID9 München, 03.02.2010 Az.: IID9-43434-001/10 Auskunft erteilt: Herr Dr.-Ing. Hechtl Nebenstelle: 3565 913-I Technische Lieferbedingungen für Gummimodifizierte Bitumen TL RmB-StB By Ausgabe

Mehr

Modifikation mit Naturkautschuken

Modifikation mit Naturkautschuken Einleitung Die Modifikation von üblichen Straßenbaubitumen und die Erkenntnis, dass Standardbindemittel möglicherweise nicht immer allen Anforderungen gerecht werden können, ist ein alter Hut. Seriös wurde

Mehr

Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt

Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt Veranstaltung DAV, GSV, VSVI Asphalt und Umwelt Wiederverwendung von Asphalt in Bayern Nürnberg-Wetzendorf, 25.06.2015 Dipl.-Ing. Stefan Leitner www.innenministerium.bayern.de Technische Regelwerke - TL

Mehr

Baustoffeingangsprüfungen

Baustoffeingangsprüfungen Baustoffeingangsprüfungen A. Riechert Institut Dr.-Ing. Gauer A. Riechert / 1 Lieferant (Hersteller von Gesteinskörnungen) Güteüberwachung nach EN Abnehmer z.b. Asphaltmischwerk aus TL Gestein für CE-Zeichen:

Mehr

DIN 1) VOB/B Verdingungsordnung für Bauleistungen - Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen DIN 1961

DIN 1) VOB/B Verdingungsordnung für Bauleistungen - Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen DIN 1961 Anlage 1 Technische Regelwerke DIN 1) VOB/B Verdingungsordnung für Bauleistungen - Teil B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen DIN 191 DIN EN 1425 DIN EN 142 DIN EN 1428

Mehr

- Stand der Regelwerke und der Technik

- Stand der Regelwerke und der Technik bup Vortrags- und Fortbildungsveranstaltung 09.05.2012 in Linstow, Dipl.-Ing. (FH) Mario Schmidt, I.B.B. Bischof mbh 1 Gliederung: - Allgemeines - Stand der Regelwerke und der Technik - Ausblick - Fazit

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext

LEISTUNGSVERZEICHNIS - Langtext Projekt: Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren Seite: 1 01.0010 Erstprüfung für KRC-Tragschicht erstellen Erstprüfung für Kaltrecycling-Tragschicht im Baumischverfahren (in situ) erstellen. Entnahme

Mehr

Einsatz von Ausbauasphalt Pilotprojekt Knoten Graz West

Einsatz von Ausbauasphalt Pilotprojekt Knoten Graz West Einsatz von Ausbauasphalt Pilotprojekt Knoten Graz West Franz Fegelin RA Gerhard Tillinger GESTRATA BAUSEMINAR 2009 ein kurzer Rückblick Potenzial 1.500.000 t/a ALSAG Normensituation Verarbeitung Vergleich

Mehr

Alternative Bauweisen

Alternative Bauweisen Alternative Bauweisen Lärmminderung und Dauerhaftigkeit Alternative Bauweisen - Die neuen Regelwerke der FGSV - 20. April 2016 Ulrich Lüthje Ulrich Lüthje asphalt-labor Arno J. Hinrichsen GmbH & Co. Seite

Mehr

Performance von Asphalt heute und morgen. Bundesanstalt für Straßenwesen

Performance von Asphalt heute und morgen. Bundesanstalt für Straßenwesen Performance von Asphalt heute und morgen Bundesanstalt für Straßenwesen Performance Eigenschaften von Asphalt Unter Performance versteht man das Gebrauchsverhalten von Asphalt, das anhand bestimmter Eigenschaften

Mehr

Hochleistungsasphalte

Hochleistungsasphalte Hochleistungsasphalte Karlsruhe Karlsruhe 2008 2008 - Dr. F. - Dr. Pass Friedrich Pass 1 Verkehrsbelastung 2 Verkehrszunahme 100.000.000 Beanspruchung B (äquivalente 10-t Achse) 90.000.000 80.000.000 70.000.000

Mehr

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten www.strabag.com Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten, TPA GmbH Verkehrslärm Verkehrslärm jedoch beeinträchtigt das Leben vieler Menschen, wie eine Umfrage im Jahr 2012 mit ca.

Mehr

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen Lärmmindernde Asphaltbauweisen Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger TPA Gesellschaft für Qualitätssicherung und Innovation GmbH Donaustaufer Str. 176,

Mehr

Reaktivatoren für die Verwendung sehr hoher Anteile an Recycling-Asphalt

Reaktivatoren für die Verwendung sehr hoher Anteile an Recycling-Asphalt Reaktivatoren für die Verwendung sehr hoher Anteile an Recycling-Asphalt Neues aus der Straßenbautechnik Kolloquium am 17. Dezember 2014 Dipl.-Ing. Julian Milch INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN

Mehr

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung

Beispiele für die Leistungserklärung / CE-Kennzeichnung FGSV 797 B Beispiele für eine Leistungserklärung nach Anhang III der EU-BauPVO und die zugehörige CE-Kennzeichnung für die Lieferung von Asphaltmischgut nach der Normenreihe EN 13108 Beispiele für die

Mehr

Gummimodifizierung - Möglichkeiten und Grenzen -

Gummimodifizierung - Möglichkeiten und Grenzen - Informationsveranstaltung Asphaltanwendungen in der Praxis Gummimodifizierung - Möglichkeiten und Grenzen - Dipl.-Ing. Ricarda Manke Lehrstuhl für Verkehrswegebau Ruhr-Universität Bochum 25. März 2014

Mehr

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung

Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung Die neuen TL Asphalt und ZTV Asphalt Neuerungen aus Sicht der Straßenbauverwaltung BOR Gernot Rodehack 23. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbauseminar 28. März 2007 ertragsverhältnis bisher Auftraggeber

Mehr

Recycling von Ausbauasphalt in Heissmischgut. Optimaler Anteil an Ausbauasphalt EP1

Recycling von Ausbauasphalt in Heissmischgut. Optimaler Anteil an Ausbauasphalt EP1 Forschungspaket Recycling von Ausbauasphalt in Heissmischgut Optimaler Anteil an Ausbauasphalt EP1 Nenad Radojkovic wir prüfen, untersuchen, beurteilen Bauwerke, Systeme, Baustoffe Tecnotest AG Alemannenweg

Mehr

Ruhr-Universität Bochum

Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Verkehrswegebau Prof. Dr.-Ing. M. Radenberg Modulprüfung Verkehrswegebau Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen Freitag, den 1.3.2013 15:15 17:15 Uhr Zugelassene Hilfsmittel:

Mehr

5. Dresdner Straßenbaukolloquium

5. Dresdner Straßenbaukolloquium 5. Dresdner Straßenbaukolloquium 8. November 2005 5. Dresdner Straßenbaukolloquium Asphalt auf Autobahnen in Sachsen Dipl.- Ing. Volker Strobel Präsident Autobahnamt Sachsen Gliederung 1. Ausbauzustand

Mehr

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis

Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Ausbildung von Nähten und Fugen in der Praxis Dipl.-Ing. Volker Schäfer Beratender Ingenieur von der Oldbg.-IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Asphaltbauweisen im Verkehrswegebau

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Straßenbauarbeiten in Hamburg ZTV/St-Hmb.09 Ausgabe 2009 Fassung

Mehr

Untersuchungen an einer Beobachtungsstrecke mit Niedrigtemperatur-Gussasphalt

Untersuchungen an einer Beobachtungsstrecke mit Niedrigtemperatur-Gussasphalt Untersuchungen an einer Beobachtungsstrecke mit Niedrigtemperatur-Gussasphalt BAB 1 Euskirchen Schlussbericht zum AP 02 352 Dipl.-Ing. F. Bommert Bundesanstalt für Straßenwesen Bergisch Gladbach, im September

Mehr

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Die neuen Merkblätter der FGSV 25. November 2014 Ulrich Lüthje Entstehung von Verkehrslärm Lärmquellen Straßenverkehrslärm Motor und Antriebsstrang Reifen und Fahrbahn

Mehr

7.Versuche zur Wärmestandfestigkeit

7.Versuche zur Wärmestandfestigkeit 7.Versuche zur Wärmestandfestigkeit 7.1 Eindringtiefenversuch mit ebenem Stempel Der Versuch erfolgte gemäß DIN 1996 Teil 13. (Quelle[16]) Zweck der Prüfung: Die Eindringtiefe ist ein relatives Maß für

Mehr

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen

Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Qualität im Asphaltstraßenbau Dauerhafte Asphaltbefestigungen herstellen Seminarveranstaltung der VSVI Berlin-Brandenburg Frankfurt (Oder) 24. Januar 2012 Dipl.-Geol. Bernd Dudenhöf er ASPHALTA Prüf -

Mehr

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006

Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 Einführung ZTV A-StB 97/06 Ausgabe 1997 / Fassung 2006 mit überarbeiteten Verbindlichen Regelungen für die endgültige Wiederherstellung von Fahrbahnen, Geh- und Radwegen nach Aufgrabungen vom 30. März

Mehr

Bituminöse Beläge auf Holzbrücken

Bituminöse Beläge auf Holzbrücken Dr.-Ing. Kurt Schellenberg Prof., Geschäftsführer Institut für Materialprüfung Dr. Schellenberg Rottweil GmbH Deutschland, Rottweil Bituminöse Beläge auf Holzbrücken Bituminous road surfaces for timber

Mehr

Flüsterbelag. Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG

Flüsterbelag. Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG Flüsterbelag Lärmreduzierende Asphaltkonzepte DEUTAG DEUTAG Flüsterbelag DEUTAG Flüsterbelag Vielfach bewährt auf wohngebietnahen Autobahnen Die EU-Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG - in Deutschland umgesetzt

Mehr

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern. - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen. - Asphalt-Kommunalstraßenregelung

Aktuelles zum Straßenbau in Bayern. - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen. - Asphalt-Kommunalstraßenregelung Aktuelles zum Straßenbau in Bayern - ZTV Asphalt-StB 07/13 - innovative, neue Bauweisen - Asphalt-Kommunalstraßenregelung - Ausbauasphalt Gliederung Grundlagen Asphalt-Kommunalstraßenregelung Neue innovative

Mehr

PFA DER Allround Asphalt

PFA DER Allround Asphalt PFA DER Allround Asphalt Die Alternative in der Straßenunterhaltung 02. DEZEMBER 2013 DR. JÜRGEN HUTSCHENREUTHER Youtube: Suchbegriffe pfa asphalt und pma asphalt 1 Systematisierung Anwendungen von PFA

Mehr

Nachhaltigkeit und Asphalt: eine gute Kombination!!

Nachhaltigkeit und Asphalt: eine gute Kombination!! 1e Siegener Straβenbautag, Juli 2017 Nachhaltigkeit und Asphalt: eine gute Kombination!! Erfahrungen und Forschung in den Niederlanden Dr. Maarten Jacobs BAM Infra Asfalt, Utrecht (NL) 12. Juli 2017 Inhalt

Mehr

Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren? Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren? Dr.-Ing Heinrich Els Deutscher Asphaltverband e.v. Straßenbau Aktuell Braunschweig, 18. Januar 2010 Asphalt - Was erwartet uns in den nächsten Jahren?

Mehr