Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins"

Transkript

1 Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 17. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 01./02. Juli 2014 Gisela Maiss, DFN-Verein,

2 Inhalt 1. DFNVC-H.323-Dienst - Dienstkomponenten - Einwahl per Telefon - Nutzungszahlen 2. Webkonferenzdienst - Adobe Connect - Nutzungszahlen 3. Hinweis zur Nutzung der Dienste Seite 2

3 DFNVC: Dienstkomponenten (I) Cisco TelePresence MCU 4500 Series 6 MCUs mit 1080p Full HD Funktionalität Cisco MCU 4520, Version 4.4 à 240 Ports Video und 240 Ports Audio Unterstützung von VC-Systemen mit einer Auflösung von fps asymmetrisch oder fps symmetrisch Seite 3

4 DFNVC: Dienstkomponenten (II) Gateways 2 Cisco Gateway GW 3210, Version 2.1 à Berlin: 2 S2M, Calls: 10 (384) / 60 (voice) à Stuttgart: 1 S2M, Calls: 5 (384) / 30 (voice) Nutzung für Videokonferenzen über ISDN oder per Telefon Recorder Cisco IPVCR 2220, Version 2.2 à 5 parallele Aufzeichnungen Gatekeeper GnuGK (Version 2.3.2, Opensource Linux) Seite 4

5 DFNVC: Einwahl per Telefon 240 Audio-Ports an der MCU Vielgefragte Leistung des DFNVC-Dienstes Zusätzliche Bereitstellung einer Einwahlnummer in Telefonkonferenzen über die MCU: XXXXX (XXXXX ist die Konferenznummer mit 1-5 Ziffern, der Prefix muss weggelassen werden) - Max. 40 Telefonteilnehmer pro Konferenz - Gebühren: normale Kosten für ein Telefongespräch. Bei Teilnahme am DFNFernsprechen entgeltfreie Einwahl, auch für Mobilfunkanschlüsse, die unter den Mobilfunkrahmenvertrag zwischen DFN-Verein und T-Mobile fallen. Seite 5

6 DFNVC: Nutzungszahlen Stand : 233 (226) teilnehmende Einrichtungen Nutzung der MCU (Stunden) P2P Verbindungen (Stunden) Nutzung der Gateways (Stunden) /13 06/13 07/13 08/13 09/13 10/13 11/13 12/13 01/14 02/14 03/14 04/14 05/14 Seite 6

7 Webkonferenzen im DFN Eingesetztes Produkt: Adobe Connect Aktuelle Software: Adobe Connect 9.2 Serverausbau: 1200 parallele Nutzerlizenzen Läuft unter Windows, MacOS und Linux Server laufen stabil in einem Cluster Auch für Collaboration beim H.323-Dienst im Einsatz Verschlüsselung aller Webkonferenzen über RTMPS Telefoneinwahl über DFN-eigene Infrastruktur möglich (anstelle von VoIP vom PC) - Keine Sonderrufnummern, Kosten für normales Telefongespräch, für DFNFernsprech-Teilnehmer kostenlose Einwahl Neu: Anzeige aller Telefonteilnehmer in der Konferenz Seite 7

8 Webkonferenz: Zugang Anmeldung zum Dienst: Anmeldung als Meeting-Veranstalter am Webkonferenzdienst über Login-Daten des Servers oder über AAI und Single-Sign-On - Voraussetzung für den AAI-Zugang: IdP (Identity Provider) in der Einrichtung, der an der DFN-AAI Föderation mindestens in der Verlässlichkeitsklasse Basic teilnimmt. Gäste als Meeting-Teilnehmer können über den Gast- Zugang mit ihrem Namen teilnehmen, dafür ist keine Registrierung erforderlich Seite 8

9 Webkonferenz: LMS-Anbindung Bereitstellung einer neuen LMS-API: Moodle ILIAS Entwicklung und Pflege des Plugins durch die Community à Vortrag von Ralf Trefz morgen Seite 9

10 Webkonferenz: Heartbleed-Bug Informationen zur Sicherheitslücke in OpenSSL im April 2014 Server webconf.vc.dfn.de war von der Sicherheitslücke in OpenSSL, auch Heartbleed-Bug genannt, betroffen Schwachstelle wurde unmittelbar nach Bekanntwerden beseitigt und der Server mit einem neuen Zertifikat ausgestattet à Wir raten daher zu einem Passwortwechsel! Nur Nutzer betroffen, die sich über adresse und Passwort anmelden, Nutzer über AAI nicht betroffen Seite 10

11 Webkonferenz: Nutzungszahlen Stand : - Registrierung von 440 (Vorjahr 386) Einrichtungen mit über (Vorjahr 7600) autorisierten Konferenzveranstaltern - Den AAI-Zugang über Single-Sign-On nutzen bisher 73 (Vorjahr 41) Einrichtungen. Serverauslastung der letzten Monate: Max. Auslastung pro Monat: 25-45%, d.h. max Nutzer parallel Max parallele Konferenzen pro Tag Seite 11

12 Nutzungsvoraussetzungen Für den DFN-Videokonferenzdienst und den DFN- Webkonferenzdienst gilt: Voraussetzung für die Nutzung ist ein eigener Anschluss an das Wissenschaftsnetz über den DFNInternet-Dienst (Regel-, Port- oder Cluster-Anschluss). Das Entgelt für die Nutzung des Video-/Webkonferenzdienstes durch angemeldete Einrichtungen oder durch registrierte Meeting-Veranstalter ist mit dem Entgelt für den DFNInternet Dienst abgegolten. Fragen Sie in Ihrer Einrichtung oder beim DFN-Verein nach, denn: Ein Mitnutzervertrag reicht nicht aus! Seite 12

13 DFNVC: Links Alle wichtigen Informationen zum Dienst unter VCC Kompetenzzentrum Dresden unter Seite 13

14 Fragen...???? Kontakt: DFN-Verein Gisela Maiß Geschäftsstelle Berlin Alexanderplatz Berlin Seite 14

Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 16. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 14./15. Mai 2013 G. Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Inhalt 1. DFNVC-H.323-Dienst

Mehr

Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues vom Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 15. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 9./10. Mai 2012 G. Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Inhalt 1. DFNVC-H.323-Dienst

Mehr

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins

Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins Neues zum Videokonferenz- und Webkonferenzdienst des DFN-Vereins 18. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 23./24. September 2015 Gisela Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Dienstkomponenten

Mehr

Neues vom DFNVC- Videokonferenzdienst

Neues vom DFNVC- Videokonferenzdienst Neues vom DFNVC- Videokonferenzdienst 12. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 14. Mai 2009 G. Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Inhalt 1. DFNVC-H.323 - Dienstkomponenten

Mehr

DFN Webconferencing. 8. Tagung der DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

DFN Webconferencing. 8. Tagung der DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg DFN Webconferencing 8. Tagung der DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg J. Hornung, DFN-Verein, hornung@vc.dfn.de Inhalt 1. DFNVC-H.323 - Anwendungsszenarien und

Mehr

Neue Services beim Videokonferenzdienst DFNVC

Neue Services beim Videokonferenzdienst DFNVC Neue Services beim Videokonferenzdienst DFNVC 45. DFN-Betriebstagung Forum MultiMedia-Dienste 17. Oktober 2006 G. Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Inhalt Dienstkomponenten und neue Features Nutzungszahlen

Mehr

Informationen zur Nutzung des Adobe Connect Dienstangebots

Informationen zur Nutzung des Adobe Connect Dienstangebots Informationen zur Nutzung des Adobe Connect Dienstangebots 18. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 23./24. September 2015 Gisela Maiss, DFN-Verein, maiss@dfn.de Betriebsmodell

Mehr

Der Videokonferenzdienst DFNVC im Deutschen Forschungsnetz

Der Videokonferenzdienst DFNVC im Deutschen Forschungsnetz Der Videokonferenzdienst DFNVC im Deutschen Forschungsnetz Stefan Piger, DFN-Verein piger@dfn.de Seite 1 Motivation Konferenzen - auf Leitungsebene - Arbeitsgruppenbesprechungen - (internationale) Projektmeetings,

Mehr

Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven

Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven 8. Workshop des VCC 29. September 2005 Gisela Maiss, DFN-Verein Inhalt Informationen aus dem Betrieb Statistik Planungen für 2006 Seite 2 Betrieb

Mehr

Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven

Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven Der Dienst DFNVideoConference (DFNVC) Stand und Perspektiven 44. DFN-Betriebstagung 7. Februar 2006 Gisela Maiss, DFN-Verein Inhalt Informationen aus dem Betrieb Statistik Planungen für 2006 Seite 2 Betrieb

Mehr

Grundlagen der Videokommunikation

Grundlagen der Videokommunikation Grundlagen der Videokommunikation Grundlagen zu, und Gateway Grundlagen zu, und Gateway Multipoint Control Unit Multipoint Control Units (s) Eine ermöglicht eine Konferenz zwischen drei oder mehr Teilnehmern,

Mehr

DFNVC der Videokonferenzdienst im deutschen Wissenschaftsnetz

DFNVC der Videokonferenzdienst im deutschen Wissenschaftsnetz Gisela Maiss, DFN-Verein Januar 2006 DFNVC der Videokonferenzdienst im deutschen Wissenschaftsnetz Einstieg in die Technik des Dienstes DFNVC Der Dienst DFNVC überträgt die audiovisuellen Datenströme über

Mehr

Telepresence Systeme im Wissenschaftsumfeld

Telepresence Systeme im Wissenschaftsumfeld Telepresence Systeme im Wissenschaftsumfeld Was leisten die Systeme und welche Erwartungen haben DFNVC-Nutzer? 12. Workshop des VCC "Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz" TU Dresden, 15. Mai 2008 G. Maiss,

Mehr

Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst

Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst Anbindung von Moodle an den DFNVC-Webkonferenzdienst VCC-Workshop Technische Universität Dresden 9./10. Mai 2012 R. Trefz, DFN-Verein, trefz@dfn.de Inhalt Einführung in Moodle Adobe Connect Pro Plugin

Mehr

WebEx Collaboration Meeting Room im Test

WebEx Collaboration Meeting Room im Test WebEx Collaboration Meeting Room im Test DFN Betriebstagung März 2015 TU Chemnitz, Universitätsrechenzentrum WebEx Collaboration Meeting Room im Test DFN Betriebstagung März 2015 Yvonne Mußmacher TU Chemnitz,

Mehr

Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz

Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz Frank Schulze, Gisela Maiß, Karin Schauerhammer Essen 06.11.2002 Der Dienst Dienst DFNVideoConference Das Protokoll H.323 Das Protokoll H.320 Das Protokoll T.120 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Deutsches Forschungsnetz

Deutsches Forschungsnetz Deutsches Forschungsnetz Telefonserver in der Cloud VoIP-Centrex im Deutschen Forschungsnetz Mannheim 08. Mai 2013 Christian Meyer DFN-Verein cmeyer@dfn.de Inhalt Fernsprech-Infrastruktur des DFN VoIP-Centrex

Mehr

Videokonferenztechnik heute

Videokonferenztechnik heute 7. VIKTAS-Tag 26. März 2009 Videokonferenztechnik heute Dr. Ulrich Schwenn Videokonferenz Gruppe Rechenzentrum Garching Max-Planck-Gesellschaft (MPG) & Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) schwenn@rzg.mpg.de

Mehr

Leistungsumfang des DFNVC-Dienstes

Leistungsumfang des DFNVC-Dienstes Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste (VCC) Leistungsumfang des DFNVC-Dienstes VCC Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 01069 Dresden Tel. +49 351-463 - 35653

Mehr

SWITCHpoint Videokonferenz und mehr... Dr. Rolf Brugger rolf.brugger@switch.ch

SWITCHpoint Videokonferenz und mehr... Dr. Rolf Brugger rolf.brugger@switch.ch SWITCHpoint Videokonferenz und mehr... Dr. Rolf Brugger rolf.brugger@switch.ch Zürich, 18. März 2010 Übersicht SWITCH? Wer ist das? SWITCHpoint Videoconferencing nationale Infrastruktur Demo: Reservationstool

Mehr

Systementwicklungsprojekt am Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen

Systementwicklungsprojekt am Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Systementwicklungsprojekt am Lehrstuhl für Netzwerkarchitekturen Installation, Tests, Integration und Kompatibilität von verschiedenen Desktop- Videokonferenz- und Webkonferenzsystemen in der Videokonferenzinfrastruktur

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice. Bernhard Barz 27.9.2012

Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice. Bernhard Barz 27.9.2012 Bernhard Barz 27.9.2012 9.VIKTAS Tag 2012 Sinnvolle Erweiterung einer Videokonferenz mit bereitstehenden Diensten und verfügbarem Know-how Videokonferenzen (standardbasiert H.323, SIP ) Vorteile Nachteile

Mehr

Videokonferenzen heute

Videokonferenzen heute Videokonferenzen heute Dr. Ulrich Schwenn 27. September 2012 Videokonferenz-Infrastruktur MPG Consultant AV & Videoconferencing, VIPLA GmbH, München schwenn@vipla.de 27. September 2012 9. VIKTAS Tag -

Mehr

Allgemeine Einführung

Allgemeine Einführung Allgemeine Einführung Videokonferenzen Definition Videokonferenz Eine Videokonferenz ist ein virtuelles Treffen von zwei oder mehreren räumlich getrennten Gesprächspartnern, die in Echtzeit über Audio

Mehr

Jahresrückblick 2012 / 2013

Jahresrückblick 2012 / 2013 Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Jahresrückblick 2012 / 2013 Frank Schulze 14.05.2013 Überblick Tests RADVISION Scopia XT 5000 H.239 Cisco Jabber Polycom TP m100 1.04 AVer

Mehr

Seeing is believing. Das VidConference H.323 Gateway. Robert Hess hess@vidsoft.de +49 351 43534 03

Seeing is believing. Das VidConference H.323 Gateway. Robert Hess hess@vidsoft.de +49 351 43534 03 Seeing is believing. Das VidConference H.323 Gateway Robert Hess hess@vidsoft.de +49 351 43534 03 Wer sind wir? Hersteller von Rich Media Collaboration Solutions seit 1999 Desktop-Videokonferenzen Web

Mehr

Skype im universitären Umfeld

Skype im universitären Umfeld Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen Skype im universitären Umfeld 54. DFN-Betriebstagung Jens Syckor (jens.syckor@tu-dresden.de) Berlin, 16. März 2011 Agenda! Geschichte von Skype!

Mehr

Cisco Jabber Video for TelePresence (Vs. 4.4) im praktischen Einsatz in der VC Infrastruktur der Max-Planck-Gesellschaft

Cisco Jabber Video for TelePresence (Vs. 4.4) im praktischen Einsatz in der VC Infrastruktur der Max-Planck-Gesellschaft Cisco Jabber Video for TelePresence (Vs. 4.4) im praktischen Einsatz in der VC Infrastruktur der Max-Planck-Gesellschaft 15. Workshop des VCC, Dresden, 9./10. Mai 2012 Dr. Ulrich Schwenn Projekt Videokonferenzen

Mehr

Streaming-Lösungen im Test am VCC

Streaming-Lösungen im Test am VCC Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste (VCC) Streaming-Lösungen im Test am VCC Cisco TelePresence Content Server, LifeSize UVC Video Center Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 Tel. +49 351-463 - 35653

Mehr

51. DFN-Betriebstagung 6.-7.10.2009. Renate Schroeder, DFN-Verein

51. DFN-Betriebstagung 6.-7.10.2009. Renate Schroeder, DFN-Verein VoIP-Angebot des DFN-Vereins 51. DFN-Betriebstagung 6.-7.10.2009 Renate Schroeder, DFN-Verein DFNFernsprechen DFNFernsprechen zwei Anschlussoptionen ISDN/ analog Breakin VoIP Connect Breakout Öffentliche

Mehr

DFNFernsprechen: neuer Nutzen durch VoIP

DFNFernsprechen: neuer Nutzen durch VoIP DFNFernsprechen: neuer Nutzen durch VoIP Tagung DFN-Nutzergruppe Hochschulverwaltung 8.5.2007 Renate Schroeder, DFN-Verein DFNFernsprechen DFNFernsprechen bekannt als vielgenutzter DFN-Dienst Telefonie

Mehr

Videokonferenzeinrichtungen als Infrastrukturleistung für die Forschung

Videokonferenzeinrichtungen als Infrastrukturleistung für die Forschung Videokonferenzeinrichtungen als Infrastrukturleistung für die Forschung H. Pfeiffenberger Alfred Wegener Institut (AWI), Bremerhaven, U.Schwenn Max Planck Institut für Plasmaphysik (IPP), Garching H.Pfeiffenberger

Mehr

Grundlagen der Videokommunikation (Teil 1)

Grundlagen der Videokommunikation (Teil 1) Grundlagen der Videokommunikation (Teil 1) Allgemeine Einführung Allgemeine Einführung Definition Punkt-zu-Punkt-Konferenz Multipoint-Videokonferenz Videokonferenz-Szenario Einsatzmöglichkeiten Einordnung

Mehr

Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de

Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de DFNFernsprechen Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de DFN-Verein Der DFN-Verein plant und betreibt seit 1984 eine rechnergestützte Kommunikationsinfrastruktur für Wissenschaft und Forschung in Deutschland.

Mehr

Application Layer Gateway

Application Layer Gateway Gesicherte Videokonferenzen mit einem Application Layer Gateway Karl-Hermann Fischer Sales Consultant fischer@gsmue.pandacom.de 1 Das Unternehmen Systemintegrator und Dienstleister im Bereich der Netzwerke

Mehr

Videoconferencing & Firewalls GnuGK A cheap solution for everybody

Videoconferencing & Firewalls GnuGK A cheap solution for everybody Videowalls? Fireconferencing? Conferencewalls? Videofire? Conferencefire? Wallvideo? Problematik Komplexität von Medienströmen Portvergabe Vergabe laut Standard Verlauf der Signal- /Medienströme + Firewall

Mehr

3. Workshop des VCC. - Firewall und Videokonferenz- Christoph Fleck. 10.04.2003 TU Dresden

3. Workshop des VCC. - Firewall und Videokonferenz- Christoph Fleck. 10.04.2003 TU Dresden 3. Workshop des VCC - Firewall und Videokonferenz- Christoph Fleck 10.04.2003 TU Dresden Inhalt Beteiligte weitere, Ausblick VCC Dresden: Cisco PIX 515 Version 6.3(1), 64 MB RAM, 16 MB FLASH Cisco MCM

Mehr

VideoMeet. Bonn, Oktober 2011. In Kooperation mit

VideoMeet. Bonn, Oktober 2011. In Kooperation mit VideoMeet Bonn, Oktober 2011 1 1 2011 Das Jahr der Videokonferenz Weltweite Geschäftsbeziehungen Vermeidung von Reisen Neue Mobile Endgeräte Stabilere Technologie Verbindung der Inseln 2 2 Videokonferenz

Mehr

Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste

Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste TESTBERICHT Cisco TelePresence Content Server (TCS) ALLGEMEIN Zeitraum Dezember 2012 / Januar 2013 SW-Version Der Test wurde mit der Softwareversion v5.3 Build 3316 durchgeführt. Installierte Optionen

Mehr

Grundlagen der. Videokommunikation

Grundlagen der. Videokommunikation Grundlagen der Videokommunikation Netzwerke: Qualitäts- und Leistungserwartungen Netzwerke: Qualitäts- und Leistungserwartungen Netzwerke: über DFN X-WiN-Anbindung X-WiN ist im DFN-Verein technische Basis

Mehr

Frank Schulze 1, Gisela Maiß, Karin Schauerhammer 2. Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz. Zusammenfassung

Frank Schulze 1, Gisela Maiß, Karin Schauerhammer 2. Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz. Zusammenfassung Frank Schulze 1, Gisela Maiß, Karin Schauerhammer 2 Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz Zusammenfassung Seit 01.12.2001 läuft der Dienst DFNVideoConference in der Pilotphase. Dieser Dienst wird ab dem

Mehr

5. Technische Anforderungen und Fehlersuche

5. Technische Anforderungen und Fehlersuche 5. Technische Anforderungen und Fehlersuche 5.1. Netzanforderungen Für erfolgreiche Videokonferenzen über das LAN und das Wissenschaftsnetz (X-WiN) werden höchste Anforderungen an das lokale Datennetz

Mehr

Sicherheit bei Videokommunikation

Sicherheit bei Videokommunikation Sicherheit bei Videokommunikation ZKI-Herbsttagung 2002 Dresden, 01./02.10.2002 SI-1 Sicherheit bei Videokommunikation von Videokonferenzen für firewallgeschütze Netze oder zu Geräten mit inoffiziellen

Mehr

Grundlagen der. Videokommunikation

Grundlagen der. Videokommunikation Grundlagen der Videokommunikation Netzwerke: Qualitäts- und Leistungserwartungen Netzwerke: Qualitäts- und Leistungserwartungen Bandbreite Kenngrößen Firewall NAT Netzwerke: über DFN X-WiN-Anbindung X-WiN

Mehr

Produktpräsentation imeet im Business Marketplace. Darmstadt, Dezember 2013

Produktpräsentation imeet im Business Marketplace. Darmstadt, Dezember 2013 Produktpräsentation imeet im Business Marketplace Darmstadt, Dezember 2013 imeet Konferenzen unkompliziert durchführen Überblick Unbegrenzte Audio-/ Videokonferenzen mit bis zu 15 Teilnehmern gleichzeitig

Mehr

Videokonferenzen heute

Videokonferenzen heute Videokonferenzen heute Dr. Ulrich Schwenn Videokonferenz Gruppe Rechenzentrum Garching Max-Planck-Gesellschaft (MPG) & Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) schwenn@rzg.mpg.de 18. März 2010 3 Übersicht

Mehr

Raoul Borenius, DFN-AAI-Team hotline@aai.dfn.de

Raoul Borenius, DFN-AAI-Team hotline@aai.dfn.de Einbindung des IdP in die Föderation DFN-AAI und Kontaktaufnahme mit Dienstanbietern Shibboleth-Workshop Stuttgart, 23.6.2009 Raoul Borenius, DFN-AAI-Team hotline@aai.dfn.de Inhalt Einbinden des IdP in

Mehr

Lizenzierung von Lync Server 2013

Lizenzierung von Lync Server 2013 Lizenzierung von Lync Server 2013 Das Lizenzmodell von Lync Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung der Zugriffe auf die Serversoftware.

Mehr

Jahresrückblick 2014 / 2015

Jahresrückblick 2014 / 2015 Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Jahresrückblick 2014 / 2015 Frank Schulze 23.09.2015 Überblick Tests Cisco SX 10 Sony XG 100 Neue Entwicklungen am Markt Audiozubehör / Webcams

Mehr

Videokonferenzen intern und extern Komfortable Meetings ohne Reisestress

Videokonferenzen intern und extern Komfortable Meetings ohne Reisestress Videokonferenzen intern und extern Komfortable Meetings ohne Reisestress Ziele des Vortrages Übersicht über Videokonferenz-Möglichkeiten an der TU Chemnitz erlangen einen realistischen Eindruck von der

Mehr

Acano für Videokonferenzen& UC im Wissenschaftsnetz

Acano für Videokonferenzen& UC im Wissenschaftsnetz Videokonferenz, Telepresence Acano für Videokonferenzen& UC im Wissenschaftsnetz MVC Mobile VideoCommunication GmbH Telefon +49 (69) 633 99 100 E-Mail info@mvc.de Video seeyou@video.mvc.de www.mvc.de Seite

Mehr

Die Dienste der DFN-AAI. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de

Die Dienste der DFN-AAI. Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Die Dienste der DFN-AAI Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Was ist DFN-AAI? AAI Authentifizierung Autorisierung Infrastruktur Seite 2 Was ist DFN-AAI? DFN-AAI ist ein regulärer Dienst des DFN-Vereins.

Mehr

3. Videokonferenzen über unterschiedliche Netzanbindungen

3. Videokonferenzen über unterschiedliche Netzanbindungen 3. Videokonferenzen über unterschiedliche Netzanbindungen Für den reibungslosen Ablauf von Videokonferenzen müssen die verschiedenen Videokonferenzsysteme in verschiedenen Netzwerken in der Lage sein,

Mehr

Asterisk Open Source PBX

Asterisk Open Source PBX Asterisk Open Source PBX * derlinuxer 05.06.2011 Was wird es geben?? Asterisk: Hääää Obelix Gallien Was kann man damit anstellen Verbindungen in die böse Außenwelt Anbindung von Endgeräten Kommerzielle

Mehr

Videokonferenzen an der Uni Bern. BEKO-Forum Juni 2008. Informatikdienste Gruppe Netzwerk Universität Bern. 02. Juni 2008 1

Videokonferenzen an der Uni Bern. BEKO-Forum Juni 2008. Informatikdienste Gruppe Netzwerk Universität Bern. 02. Juni 2008 1 BEKO-Forum Juni 2008 Informatikdienste Gruppe Netzwerk Universität Bern 02. Juni 2008 1 Agenda Was ist eine Videokonferenz Weshalb und wann ist eine VC eine Alternative? Ablauf einer Videokonferenz Gatekeeper

Mehr

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Möglichkeiten und Erfahrungen am Beispiel Umweltbundesamt 1 Kommunikationsbedarf Herausforderungen Verteilte Standortstruktur

Mehr

DFN-Dienste für VoIP

DFN-Dienste für VoIP DFN-Dienste für VoIP DFN-Betriebstagung Berlin 7.2.2006 Renate Schroeder, DFN Berlin Inhalt Einführung in VoIP VoIP in der DFN-Community Strategie und Aufgaben des DFN-Vereins Rechtliche Situation DFN-Dienste

Mehr

auf den E-Book-Reader

auf den E-Book-Reader Von der Stand April 2011 auf den E-Book-Reader Ausleihen und Nutzen von E-Books auf einem E-Book-Reader Das ist dank des EPUB-Formats lesefreundlich möglich. Dieses Format passt sich den verschiedenen

Mehr

E-Learning Workshop Multimedia in der Lehre

E-Learning Workshop Multimedia in der Lehre E-Learning Workshop Multimedia in der Lehre Agenda Theorieteil Grundlage/Begriffe Vorhandene Technologien Praxisteil Fallbeispiele Fragen/Diskussion Grundlagen/Begriffe Multimedia Digitale Inhalte (wie

Mehr

E-Conferencing Martin Sutter, Beatrice Huber NetServices

E-Conferencing Martin Sutter, Beatrice Huber NetServices E-Conferencing Martin Sutter, Beatrice Huber NetServices 2003 SWITCH Inhalt Videoconferencing Universelles Wählsystem SWITCH betreibt Multipoint Control Unit (MCU) Webbasiertes Reservations-System SWITCHvconf

Mehr

Typische Anwendungsszenarien Dienst DFNVideoConference

Typische Anwendungsszenarien Dienst DFNVideoConference Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste (VCC) Typische Anwendungsszenarien Dienst DFNVideoConference VCC Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 01069 Dresden Tel.

Mehr

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de Grundlagen AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de DFN-AAI IdP-Workshop, 24./25. Juni 2015, HS Amberg-Weiden Was ist DFN-AAI? AAI Authentifizierung Autorisierung

Mehr

Visuelle Lösungen von Radvision

Visuelle Lösungen von Radvision Visuelle Lösungen von Radvision von Mobil bis Telepresence Oliver Drebes Pre-sales Engineer Weltweite Präsenz 440 Mitarbeiter Weltweit 4 Haupt Entwicklungszentren 19 Verkaufs und Support Niederlassungen

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

2 Typische VoIP-Umgebungen

2 Typische VoIP-Umgebungen 2 Typische VoIP-Umgebungen Die Architekturen für den Dienst VoIP stehen fest. Hierbei wird zwischen H.323- und SIP-Architektur unterschieden. Sie sind in Abb. 2-1 und Abb. 2-2 dargestellt. Abb. 2-1: H.323-Architektur

Mehr

Skype im universitären Umfeld

Skype im universitären Umfeld Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen Skype im universitären Umfeld Standortübergreifende Lehre mit Web- und Videokonferenzen CeDiS-Workshop-Reihe Blended-Learning in Masterstudiengängen

Mehr

Übersicht SWITCH ZHAW Moodle Day

Übersicht SWITCH ZHAW Moodle Day Übersicht SWITCH ZHAW Moodle Day Zürich, 27. Aug 2009 Rolf Brugger rolf.brugger@switch.ch Mission Stiftungsurkunde vom 22-10-1987 Stifter: Bund 8 Universitätskantone 2 Angeschlossene Organisationen ETH-Bereich

Mehr

Handbuch. zur Teilnahme am Online Teaching. der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH

Handbuch. zur Teilnahme am Online Teaching. der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH Handbuch zur Teilnahme am Online Teaching der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH mit Adobe Acrobat Connect Version 2.5 Stand: August 2014 Seite 1 von 11 1. Inhalt 1. Inhalt...2 2. Einleitung...3 3. Systemvoraussetzungen...4

Mehr

DFN-Cloud aus Sicht eines Service Providers... mit Verzeichnisdienstvergangenheit

DFN-Cloud aus Sicht eines Service Providers... mit Verzeichnisdienstvergangenheit DFN-Cloud aus Sicht eines Service Providers... mit Verzeichnisdienstvergangenheit Dr. Thomas Hildmann tubit IT Service Center ZKI AK Verzeichnisdienste 2015 Agenda 1. Vorstellung der DFN-Cloud Lösung 2.

Mehr

AnleitungfürVideokonferenzen mitadobe Connect

AnleitungfürVideokonferenzen mitadobe Connect AnleitungfürVideokonferenzen mitadobe Connect VorbereitungI als Konferenz- Veranstalter einmalig per Email (mit Vornamen, Nachnamen und E-Mail-Adresse) an anmeldung@vc.dfn.de registrieren Bitte beachten

Mehr

Videokonferenzen mit Lifesize UVC ClearSea

Videokonferenzen mit Lifesize UVC ClearSea Videokonferenzen mit Lifesize UVC ClearSea Rechenzentrum TU Clausthal 28.10.2015 63. DFN Betriebstagung Agenda Lifesize Infrastruktur Historie & Motivation ClearSea Server Komponente LifeSize Video Client

Mehr

Skype, Skype for Business und Lync - ein Überblick

Skype, Skype for Business und Lync - ein Überblick Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste (VCC) Skype, Skype for Business und Lync - ein Überblick 19. Workshop Videokonferenzen im Wissenschaftsnetz Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 Tel. +49 351-463

Mehr

URZ-Nutzerforum Kollaboratives Arbeiten im Web TU Chemnitz, Universitätsrechenzentrum. URZ-Nutzerforum. Kollaboratives Arbeiten im Web

URZ-Nutzerforum Kollaboratives Arbeiten im Web TU Chemnitz, Universitätsrechenzentrum. URZ-Nutzerforum. Kollaboratives Arbeiten im Web URZ-Nutzerforum Kollaboratives Arbeiten im Web TU Chemnitz, Universitätsrechenzentrum URZ-Nutzerforum Kollaboratives Arbeiten im Web Yvonne Mußmacher Mario Haustein TU Chemnitz, Universitätsrechenzentrum

Mehr

Einrichtung der Windows Phone Geräte

Einrichtung der Windows Phone Geräte Voraussetzungen Smartphone mit dem Betriebssystem Windows Phone 7.5 oder Windows Phone 8 Es muss eine Datenverbindung (WLAN / GPRS) bestehen Es muss ein Microsoft-Konto bzw. eine Windows Live ID vorhanden

Mehr

Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt.

Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt. Qubus 2003 Video-Konferenzen werden bei großen Unternehmen vor allem aus Zeit- und Kostengründen bereits regelmäßig eingesetzt. Der Vorteil dabei: Ausdrucksformen wie Gestik und Mimik können wie im direkten

Mehr

Instant Messenger und Videochat - Skype & Co. unter der Lupe

Instant Messenger und Videochat - Skype & Co. unter der Lupe Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) Instant Messenger und Videochat - Skype & Co. unter der Lupe Frank Schulze 27.02.2007 Überblick Marktüberblick Testkandidaten AOL Instant

Mehr

Acano & Co. Alternativen zu bisherigen Videokonferenzsystemen? Max-Planck-Gesellschaft. 62. DFN-Betriebstagung am 03. / 04. März 2015 Rainer Lösch

Acano & Co. Alternativen zu bisherigen Videokonferenzsystemen? Max-Planck-Gesellschaft. 62. DFN-Betriebstagung am 03. / 04. März 2015 Rainer Lösch Acano & Co. Alternativen zu bisherigen Videokonferenzsystemen? Max-Planck-Gesellschaft 62. DFN-Betriebstagung am 03. / 04. März 2015 Rainer Lösch Rainer Lösch Von 1985 2011 am MPI für Polymerforschung

Mehr

LifeSize UVC ClearSea

LifeSize UVC ClearSea Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste (VCC) LifeSize UVC ClearSea Ein Client-Server-System im Test am VCC (Dezember 2013 Februar 2014) Zellescher Weg 12 Willers-Bau A217 Tel. +49 351-463 - 35653 (sebastian.liebscher@tu-dresden.de)

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Audio/Video - Chat - System User Manual

Audio/Video - Chat - System User Manual Audio/Video - Chat - System User Manual Infos zum den Funktionen und Anleitung zum Einrichten eines Benutzerkontos bla.. Unser Jabber-Server verbindet sich mit diversen anderen Instant- Messaging- Diensten,

Mehr

DFN-AAI Sicherheitsaspekte und rechtliche Fragen

DFN-AAI Sicherheitsaspekte und rechtliche Fragen DFN-AAI Sicherheitsaspekte und rechtliche Fragen Ulrich Kähler, DFN-Verein kaehler@dfn.de Seite 1 Gliederung Sicherheitsaspekte Rechtliche Fragen Seite 2 Sicherheit Die Sicherheit in der DFN-AAI ist eine

Mehr

IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager

IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager Dipl. Ing. (FH) Thomas Ströhm Friday, November 09, 2007 Überblick Security Herausforderungen der IP-Telefonie Einsatz von Secure RTP mit

Mehr

Deutsches Forschungsnetz. Seite 1

Deutsches Forschungsnetz. Seite 1 Deutsches Forschungsnetz Seite 1 Neue Dienste für DFNFernsprechen 63. Betriebstagung Berlin, 27. Oktober 2015 Christian Meyer DFN-Verein cmeyer@dfn.de Seite 2 DFNFernsprechen DFNFernsprechen umfasst: 1.

Mehr

Vodafone Conferencing Kurzanleitung

Vodafone Conferencing Kurzanleitung Vodafone Benutzerhandbuch Vodafone Conferencing Kurzanleitung Eine kurze Einführung, um Vodafone Konferenzen zu erstellen, an Meetings teilzunehmen und durchzuführen Vodafone Conferencing Eine Kurzübersicht

Mehr

Customer Network Management für das G-WiN

Customer Network Management für das G-WiN 39. DFN-Betriebstagung am 11./12.11.2003 in Berlin für das G-WiN (cnm-team@lrz.de) {hanemann, schmitz}@lrz.de http://www.cnm.dfn.de Einordnung von CNM Dienstvereinbarung Diensterbringung Kunde z.b. LAN-Dienst

Mehr

1. SaxIS-Shibboleth. Shibboleth-Workshop. Chemnitz, 15. Dezember 2006. Dipl. Wirt.-Inf. Lars Eberle, Projekt SaxIS und BPS GmbH

1. SaxIS-Shibboleth. Shibboleth-Workshop. Chemnitz, 15. Dezember 2006. Dipl. Wirt.-Inf. Lars Eberle, Projekt SaxIS und BPS GmbH 1. SaxIS-Shibboleth Shibboleth-Workshop Chemnitz, 15. Dezember 2006 1 Agenda Was ist Shibboleth? Warum ausgerechnet Shibboleth? Wie funktioniert es? Weg des Nutzers Weg der Daten Föderative Ansatz 2 Was

Mehr

Guide. Axis Webinar Benutzerhandbuch

Guide. Axis Webinar Benutzerhandbuch Guide Axis Webinar Benutzerhandbuch Anleitung Dieses Dokument ist eine Anleitung, die Ihnen aufzeigt, wie Sie an Axis Webinaren teilnehmen können und welche Voraussetzungen für die Teilnahme im Vorfeld

Mehr

WiNShuttle-Auftrag. An den DFN Verein e.v. - WiNShuttle - Anhalter Straße 1 10963 Berlin. Ich möchte am WiNShuttle-Dienst teilnehmen

WiNShuttle-Auftrag. An den DFN Verein e.v. - WiNShuttle - Anhalter Straße 1 10963 Berlin. Ich möchte am WiNShuttle-Dienst teilnehmen WiNShuttle-Auftrag An den DFN Verein e.v. - WiNShuttle - Anhalter Straße 1 10963 Berlin Ich möchte am WiNShuttle-Dienst teilnehmen Name, Vorname: Einrichtung, Firma, Verband: Strasse: PLZ, Ort: KFZ-Kennzeichen

Mehr

tubcloud und DFN-Cloud der TU Berlin Thomas Hildmann tubit IT Dienstleistungszentrum ZKI AKe Web & CM 03/2015

tubcloud und DFN-Cloud der TU Berlin Thomas Hildmann tubit IT Dienstleistungszentrum ZKI AKe Web & CM 03/2015 tubcloud und DFN-Cloud der TU Berlin Thomas Hildmann tubit IT Dienstleistungszentrum ZKI AKe Web & CM 03/2015 Agenda tubcloud / DFN-Cloud: owncloud an der TU Berlin und für andere Hochschulen Anwendungen:

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Neues aus der AAI: SLO und Verlässlichkeitsklassen Single-Log-Out Zwischenbericht 09/2014

Neues aus der AAI: SLO und Verlässlichkeitsklassen Single-Log-Out Zwischenbericht 09/2014 Neues aus der AAI: SLO und Verlässlichkeitsklassen Single-Log-Out Zwischenbericht 09/2014 ZKI-Arbeitskreis Verzeichnisdienste 16./17.09.2014 Osnabrück Frank Schreiterer Universität Bamberg S. 1 Agenda

Mehr

Adobe Connect Meeting

Adobe Connect Meeting Adobe Connect Meeting Kurzbeschreibung Adobe Connect ist eine Konferenzlösung für Webmeetings, E-Learning und Webinare. Im Rahmen der Mitgliedschaft der Hochschule Esslingen im Deutschen Forschungsnetz

Mehr

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite

Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Kurzanleitung für die Polycom RealPresence Content Sharing Suite Version 1.4 3725-03261-003 Rev.A Dezember 2014 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Content während einer Telefonkonferenz anzeigen

Mehr

Commerzbank: Quickguide WebEx Meeting Center Version 1.0

Commerzbank: Quickguide WebEx Meeting Center Version 1.0 Commerzbank: Quickguide WebEx Meeting Center Version 1.0 Das WebEx Meeting Center bietet eine selbst-administrierte Webkonferenz-Lösung mit bis zu 30 Teilnehmern, mit der Sie parallel zur Telefonkonferenz

Mehr

Mobile Moodle mobil mit Moodle?

Mobile Moodle mobil mit Moodle? @ Mobile Moodle mobil mit Moodle? Vortrag auf der MoodleMaharaMoot 2015 in Lübeck Dr. Matthias Baume 08.04.2015 ITSZ-Medienzentrum 2015 Agenda Mobiles Lernen was bringt s? Möglichkeiten der mobilen Moodle-Nutzung

Mehr

CAS-PMT Adobe-Connect-Anleitung

CAS-PMT Adobe-Connect-Anleitung CAS-PMT Adobe-Connect-Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Die Kommunikations-Plattform Adobe-Connect im Überblick... 2 2 Systemvoraussetzungen... 3 2.1 Kopfhörer... 3 2.2 Systemvoraussetzungen... 3 2.2.1 Windows...

Mehr

Videokonferenzsysteme

Videokonferenzsysteme Videokonferenzsysteme Technologie Anwendung - Systeme Schwerpunkte Übersicht Videokonferenzsysteme Einteilung von Videokonferenzsystemen Technologie der VC Nutzung Nationale und Internationale VC-Struktur

Mehr

EVOip active für innovaphone

EVOip active für innovaphone EVOip active für innovaphone Installationsanleitung Version 10.0 Datum 2011/02/16 Diese Anleitung ist für folgende ASC-Produkte gültig: EVOip Server Software Im Partnerbereich unserer Webseite http://www.asctelecom.com

Mehr

Videokonferenztechnik

Videokonferenztechnik AMH Jahrestagung 2009 29. - 30.09.2009 Universität Kassel. Videokonferenztechnik Dr. Ulrich Schwenn Leiter der Videokonferenz Gruppe Rechenzentrum Garching Max-Planck-Gesellschaft (MPG) & Max-Planck-Institut

Mehr