Flexion der Verben Themenplan

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Flexion der Verben Themenplan"

Transkript

1 ELTE Tanító- és Óvóképző Kar Flexion der Verben Themenplan Német műveltségterület

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Verben Klasse... 5 Reim... 5 Paare suchen Klasse... 6 Würfelspiel... 6 Tabelle Klasse... 7 Stift-spiel Klasse... 8 Würfelspiel Klasse... 9 Toto... 9 Kappenspiel Klasse Lückentext Anhang der Reim: Wir gehen Bandolino der Lippenstift der Würfel die Kappen Literaturverzeichnis Internetquellen

3 Einleitung Die Richtlinien für den Unterricht der Fremdsprachen wurden in dem Nationalgrundlehrplan festgesetzt. Die erste Fremdsprache kann Deutsch oder Englisch sein. Damit soll man unbedingt von der vierten Klasse beginnen. Ab der ersten Klasse können die Schulen auch eine Fremdsprache lehren, nur in jenem Fall, wenn ein gebildeter Pädagoge engagiert wird, und wenn das pädagogische Programm dafür Möglichkeit gibt. Der Grundsatz des Fremdspracheunterrichts wurde im Grundlehrplan so formuliert, dass das Ziel vor allem die Förderung der Kommunikationsfähigkeit ist, damit die Schüler die Fremdsprache in ihrem Privatleben, in ihrer Arbeit, und eigentlich in allen Gebieten des Lebens nützlich benutzen können. Zu der Kompetenz der Kommunikation gehören neben den Fähigkeiten lexikalische, grammatische, semantische, phonologische und morphologische Kenntnisse. Ich habe mein Praktikum in der Anton Grassalkovich Grundschule gemacht. Dort unterrichten die Deutschlehrer aus dem Lehrbuch Alle machen mit!. Das finde ich auch ein sehr gutes Lehrmittel, deshalb baue ich mein Thema in dieser Arbeit nach diesem Buch auf. Die Flexion der Verben ist ein sehr wichtiges Thema, was in jeder Klasse, in jeder Stunde vorkommt. Es soll schon in der ersten Klasse unterrichtet werden, also zuerst die Bedeutung von einigen Verben. Die Kinder hören in jeder Sprachstunde die Anweisungen, die Fragen und die helfenden Sätze. Alle enthalten ein Verb, was schon konjugiert ist. So bauen sie die Wörter in den passiven Wortschatz ein, was sie später als Schema benutzen können. Aber dieser Prozess hängt von dem Pädagogen ab. 3

4 Verben In der deutschen Sprache unterscheidet man die Verben nach der Flexion. In dieser Gruppierung können wir über schwache, starke und über einige Mischverben sprechen. Die meisten deutschen Verben sind schwach, die regelmäßig konjugiert werden. Die schwachen Verben ändern den Vokal im Stamm nicht. Die regelmäßigen Endungen im Präteritum werden mit der Endung -te gebildet, und im Partizip Perfekt bekommen sie die Endung -t. Die starken Verben ändern den Stammvokal im Präteritum und meistens im Partizip Perfekt. Im Partizip Perfekt haben die starken Verben die Endung -en. Bei manchen Verben ändert sich der gesamte Stamm (sein, war, gewesen). Einige starke Verben haben in der 2. und 3. Person Singular Präsens eine Sonderform. Diese besonderen Präsensformen muss man mitlernen. Verben, deren Stamm auf d oder t endet, brauchen zur leichteren Aussprache ein e vor den Endungen auf -st, -te, -t. Die Mischverben haben die Endungen der schwachen Verben, aber sie ändern ihren Stammvokal, deshalb muss man sie zusammen mit den starken Verben lernen. Es gibt aber auch unregelmäßige Konjugationen. Wenn der Stamm auf -s, -ss, -ß, oder -z endet, steht in der 2. Person Singular Präsens nur die Endung -t statt -st. Schwache Verben auf -eln und -ern haben in der 1. und 3. Person Plural nur die Endung -n statt -en. Diese Formen entsprechen also immer dem Infinitiv. 4

5 1. Klasse In der ersten Klasse haben die Kinder im Allgemeinen noch keine Vorkenntnisse über Deutsch. Es ist dann wirklich eine Fremdsprache, die sie noch nicht verstehen. In dieser Klasse können die Kinder noch nicht schreiben, und jetzt lernen sie auch lesen. Das Buch Alle machen mit! 1 enthält deshalb nur Bilder. In dem Anhang schreibt die Autorin die Themenkreise auf Ungarisch, und am Ende des Buches findet man auch Wörter, Sätze und Lieder, die die Kinder üben sollen (nach Seitenzahlen geordnet). Reim 1 Die Kinder sagen den Reim und bewegen sie sich nach dem Inhalt. Bewegungsspiel Sprechen Plenum Schon in der ersten Klasse können wir in die Stunde Reime und Lieder mitbringen. Die Kinder beschäftigen sich damit gern, und wegen der Reime und des Rhythmus lernen sie die leicht. Wenn sie diese Texte auswendig lernen sollen, bekommen sie damit ein Schema, was sie später in ihrer Kommunikation verwenden können. Das hilft also bei der Automatisierung. Dazu bietet der Reim: Wir gehen (1.Anhang) eine sehr gute Möglichkeit. Paare suchen 4-8 Die Kinder sollen Verben zu den Bildern ordnen, oder sie an der interaktiven Tafel verbinden. Sie können bei der Kontrolle auch Sätze bilden. Es ist ein bisschen komplex in der ersten Klasse, denn neben der Bedeutung sollen sie auch die Verben nach den Personalpronomen entsprechend konjugieren. Die Verben z.b.: stehen, kochen, sitzen, spielen, singen, sein, malen) Üben Schreiben Sprechen frontal geleitete Einzelarbeit / Einzelarbeit Partnerarbeit Arbeitsblatt interaktive Tafelinteraktív 5

6 2. Klasse Würfelspiel 2 Die Lehrerin sagt ein Verb, oder sie schreibt es an die Tafel. Die Kinder würfeln, und sie konjugieren das Verb. Spiel Sprechen Schreiben frontal geleitete Einzelarbeit / Einzelarbeit Würfel (2. Anhang) Heft Wir können diese Aufgabe als Motivationsspiel benutzen, dann ist es besser, wenn die Kinder die Lösungen nur sagen, und jedes Kind ein Verb konjugieren kann. Als Übungsaufgabe in der Stunde ist es aber wirksam, wenn die Kinder mit der Aufgabe allein arbeiten, und ihre Lösungen auch ins Heft schreiben. Dazu soll der Pädagoge mehr Vorbereitung machen, denn jedes Kind braucht dann einen Würfel. So kann man auch differenzieren. Die Kinder bekommen eine Verbliste, nach der sie die Personalpronomen und das konjugierte Verb schreiben sollen. Tabelle 5-8 Die Kinder bekommen eine Tabelle, die sie allein oder in einer Gruppe ausfüllen sollen. Die Tabelle besteht aus zwei Spalten. Links sollen die Kinder die Personalpronomen schreiben oder ordnen, und rechts werden die Verben hingeordnet. Die Kontrolle können wir als Selbstkontrolle in Paaren planen. Als Wechselspiel fehlen dann die Wörter, damit die Kinder sich selbst, bzw. ihre Lösungen über das Arbeitsblatt ihres Partners korrigieren können. Üben Schreiben Plenum / frontal geleitete Einzelarbeit / Partnerarbeit / Gruppenarbeit Tabelle interaktive Tafel 6

7 3. Klasse Stift-spiel 3 Jedes Kind bekommt einen Lippenstift. Auf dem Stift sehen sie die Personalpronomen und auf der Kappe sind die konjugierten Verben. Sie sollen die Kappe drehen, um das Verb zu dem Personalpronomen zu passen. Üben Spiel Schreiben Einzelarbeit Stift (3. Anhang) Das ist eine handelnde Aufgabe, damit die Kinder die Flexion von einigen Verben üben können. Es ist effektiver, wenn sie die Lösungen ins Heft schreiben sollen, aber nur die richtigen Lösungen, deshalb sollen sie das nur nach der Kontrolle schreiben. Die richtigen Lösungen findet man unter der Kappe. Die Lippenstifte sind ganz klein, deshalb wird mit dieser Handlung die Feinmotorik der Kinder entwickelt. 7

8 4. Klasse Würfelspiel 2 Die Lehrerin sagt ein Verb, oder sie schreibt es an die Tafel. Die Kinder würfeln, und sie konjugieren das Verb. Spiel Sprechen Schreiben frontal geleitete Einzelarbeit / Einzelarbeit Würfel (4. Anhang) Heft Wir können diese Aufgabe als Motivationsspiel benutzen, dann ist es besser, wenn die Kinder die Lösungen nur sagen, und jedes Kind ein Verb konjugieren kann. Als Übungsaufgabe in der Stunde ist es aber wirksam, wenn die Kinder mit der Aufgabe allein arbeiten, und ihre Lösungen auch ins Heft schreiben. Dazu soll der Pädagoge mehr Vorbereitung machen, denn jedes Kind braucht dann einen Würfel. So kann man auch differenzieren. Die Kinder bekommen eine Verbliste, nach der sie die Personalpronomen und das konjugierte Verb schreiben sollen. 8

9 5. Klasse Toto 4 Das Toto besteht aus 13+1 Fragen. Es gibt auf jeder Frage drei Antworten, aber nur eine ist richtig. Die Kinder sollen nur 1, 2 oder X markieren. Üben Wettbewerb Einzelarbeit Heft Die Kontrolle dieser Aufgabe ist sehr leicht, deshalb können die Kinder auch die Lösungen von einander korrigieren. Wer Fehler hat, soll die richtige Lösungen ins Heft schreiben. Kappenspiel 6 Die Kinder bekommen einen Text oder Sätze und Kappen. In dem Text fehlen die Personalpronomen. Die Kinder finden in den Kappen die Personalpronomen. Diese Kappen sollen sie in den Text einsetzen. Üben Einzelarbeit / Partnerarbeit / Gruppenarbeit Kappen (5. Anhang) Text (Lückentext) In dieser Aufgabe kann man mit dem Textniveau, mit der Länge des Textes oder auch damit differenzieren, wie viele Kappen die Schüler bekommen. 9

10 6. Klasse Lückentext 8 Die Kinder bekommen einen Lückentext und Wörter. Die Verben stehen im Infinitiv Präsens. Die Schüler sollen zuerst den richtigen Platz der Verben finden, und dann sollen sie die dem Text entsprechend konjugieren. Üben Schreiben frontal geleitete Einzelarbeit / Einzelarbeit / Partnerarbeit / Gruppenarbeit Lückentext / Heft Diese Aufgabe bereitet die Schüler schon auf die Sprachprüfung und auch auf das Abitur vor. Mit dem Textniveau können wir bei dieser Aufgabe differenzieren. Zum Beispiel: wir können zwei Niveaustufen machen, die erste Gruppe soll die Verben in die Sätze schreiben, die anderen Kinder sollen die Wörter in einen zusammenhängenden Text einsetzen. 10

11 Anhang 1. der Reim: Wir gehen Wir gehen, und gehen, und klatschen dazu, eine muss raus, und das bist du. Wir lesen, und lesen, und klatschen dazu, eine muss raus und das bist du. Wir schreiben, und schreiben, und klatschen dazu, eine muss raus und das bist du. Wir tanzen, und tanzen, und klatschen dazu, eine muss raus und das bist du. Wir turnen, und turnen, und klatschen dazu, eine muss raus und das bist du. Wir lernen, und lernen, und klatschen dazu, eine muss raus und das bist du. 11

12 TÁMOP B.2-13/ Bandolino 12

13 TÁMOP B.2-13/ der Lippenstift 13

14 TÁMOP B.2-13/ der Würfel 14

15 TÁMOP B.2-13/ die Kappen 15

16 Literaturverzeichnis Dreyer, Hilke Schmidt, Eberhard (2009): Lehr- und Übungsbuch der deutschen Grammatik, Hueber Verlag, Ismaning. Nemzeti Alaptanterv. Magyar Közlöny, 66/2012, Budapest , 10653, Rieder-Erdőfy, Edina (1999): Kézikönyv az Alle machen mit! című 1. osztályos tankönyvcsaládhoz, Nemzeti Tankönyvkiadó, Budapest. Rieder-Erdőfy, Edina (1999): Alle machen mit! 1, Nemzeti Tankönyvkiadó, Budapest. Rieder-Erdőfy, Edina (2000): Alle machen mit! 2, Nemzeti Tankönyvkiadó, Budapest. Rieder-Erdőfy, Edina (2001): Alle machen mit! 3, Nemzeti Tankönyvkiadó, Budapest. Rieder-Erdőfy, Edina (2002): Alle machen mit! 4, Nemzeti Tankönyvkiadó, Budapest. 16

17 Internetquellen Szabó, Orsolya (2009): Német nyelvi gyakorlófüzet, Székesfehérvár. URL: Orsolya_vegleges_apr_SZBM Rieder-Erdőfy, Edina: Methodische Hinweise und Stoffverteilungsplan zu Alle machen mit! 2-3-4, URL: 17

Inhalt. Basisinfos Konjugieren Person/Numerus Tempora (Zeitstrahl) Das Verb: Stamm und Endung Präsens Präteritum Perfekt Plusquamperfekt Futur

Inhalt. Basisinfos Konjugieren Person/Numerus Tempora (Zeitstrahl) Das Verb: Stamm und Endung Präsens Präteritum Perfekt Plusquamperfekt Futur Das Verb RS Josef Inhalt Basisinfos Konjugieren Person/Numerus Tempora (Zeitstrahl) Das Verb: Stamm und Endung Präsens Präteritum Perfekt Plusquamperfekt Futur Basisinfo Verben können verändert werden

Mehr

Lehrerin: kleine Kinder, 6. Klasse bis 8. Klasse, Deutschkurs und Privatkurs.

Lehrerin: kleine Kinder, 6. Klasse bis 8. Klasse, Deutschkurs und Privatkurs. EINLAITUNG Ich werde in dem Projekt mit dem Thema Hobbys arbeiten. Ich glaube, es ist ein Thema, dass das Interesse der Schüler weckt, denn normalerwise haben alle Kinder ein Hobby. Durch das Thema kann

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Regelmäßige Verben im Präsens. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1027G_DE Deutsch

Regelmäßige Verben im Präsens. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1027G_DE Deutsch Regelmäßige Verben im Präsens GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1027G_DE Deutsch Lernziele Regelmäßige Verben konjugieren Sätze mit regelmäßigen Verben bilden 2 Warum, Deutsch, warum? ich kaufe,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungen... 9 Niveaustufentests Tipps & Tricks Auf einen Blick Auf einen Blick Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungen... 9 Niveaustufentests Tipps & Tricks Auf einen Blick Auf einen Blick Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abkürzungen... 9 Niveaustufentests... 10 Tipps & Tricks... 18 1 Der Artikel... 25 1.1 Der bestimmte Artikel... 25 1.2 Der unbestimmte Artikel... 27 2 Das Substantiv...

Mehr

Die Modalverben können und müssen. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2033G_DE Deutsch

Die Modalverben können und müssen. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2033G_DE Deutsch Die Modalverben können und müssen GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2033G_DE Deutsch Lernziele Die Bedeutung der Modalverben können und müssen kennenlernen Können und müssen konjugieren 2 Ich

Mehr

BA-Studium der deutschen Sprache und Literatur

BA-Studium der deutschen Sprache und Literatur Studiengang BA-Studium der deutschen Sprache und Literatur Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen I Status Pflichtfach (A) Studienjahr 1. Semester 1. ECTS 3 Lehrende Marina Lovrić, mag.educ.philol.germ.

Mehr

Langenscheidt Deutsch-Flip Grammatik

Langenscheidt Deutsch-Flip Grammatik Langenscheidt Flip Grammatik Langenscheidt Deutsch-Flip Grammatik 1. Auflage 2008. Broschüren im Ordner. ca. 64 S. Spiralbindung ISBN 978 3 468 34969 0 Format (B x L): 10,5 x 15,1 cm Gewicht: 64 g schnell

Mehr

Inhalt. Basisinfos Konjugieren Person/Numerus Tempora (Zeitstrahl) Das Verb: Stamm und Endung Zeiten. genus verbi: Aktiv-Passiv modus verbi

Inhalt. Basisinfos Konjugieren Person/Numerus Tempora (Zeitstrahl) Das Verb: Stamm und Endung Zeiten. genus verbi: Aktiv-Passiv modus verbi Das Verb RS Josef Inhalt Basisinfos Konjugieren Person/Numerus Tempora (Zeitstrahl) Das Verb: Stamm und Endung Zeiten Präsens Präteritum Perfekt Plusquamperfekt Futur genus verbi: Aktiv-Passiv modus verbi

Mehr

Die Modalverben sollen und dürfen. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2037G_DE Deutsch

Die Modalverben sollen und dürfen. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2037G_DE Deutsch Die Modalverben sollen und dürfen GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2037G_DE Deutsch Lernziele Die Bedeutung der Modalverben sollen und dürfen kennenlernen Sollen und dürfen konjugieren 2 Du

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Und jetzt ihr! - Lehrbuch - Basisgrammatik für Jugendliche - Deutsch als Fremdsprache Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Die Modalverben sollen und dürfen. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2037G_DE Deutsch

Die Modalverben sollen und dürfen. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2037G_DE Deutsch Die Modalverben sollen und dürfen GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2037G_DE Deutsch Lernziele Die Bedeutung der Modalverben sollen und dürfen kennenlernen Sollen und dürfen konjugieren 2 Du

Mehr

Konjunktivformen I + II

Konjunktivformen I + II www.klausschenck.de / Deutsch / Grammatik / Konjunktivformen / S. 1 von 5 Konjunktivformen I + II 1. an den Infinitivstamm werden die folgenden Konjunktiv- Endungen gehängt Singular Plural 1. Person -

Mehr

SMS Schnell-Merk-System

SMS Schnell-Merk-System 5. bis 10. Klasse SMS Schnell-Merk-System Deutsch Grammatik Kompaktwissen Testfragen Mit Lernquiz fürs Handy 2Verben Verben lassen sich nach verschiedenen Merkmalen unterscheiden: nach Bedeutungsgruppen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik für die Grundschule - Die Zeiten

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik für die Grundschule - Die Zeiten Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grammatik für die Grundschule - Die Zeiten Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 4. Schuljahr Sabine Hauke Grammatik

Mehr

Deutsch Grammatik Sekundarstufe 1 Die 5 Wortarten

Deutsch Grammatik Sekundarstufe 1 Die 5 Wortarten Deutsch Grammatik Sekundarstufe 1 Die 5 Wortarten Theorie und Klassenübungen (mit Lösungen) Geeignet für 8. bis 10. Schuljahr MSV- Unterricht ILF- Unterricht Als Skript verwendbar Mit Kommentaren und Erklärungen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Grammatikfundament: Wortarten. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Das Grammatikfundament: Wortarten. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das Grammatikfundament: Wortarten Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Uta Livonius Das Grammatikfundament: Wortarten

Mehr

Das Präteritum. Im Präteritum unterscheidet man zwei Arten von Verben: schwache Verben (regelmäßige) und starke Verben (unregelmäßige).

Das Präteritum. Im Präteritum unterscheidet man zwei Arten von Verben: schwache Verben (regelmäßige) und starke Verben (unregelmäßige). Präteritum Das Präteritum Verben in der Form des Präteritums drücken die einfache Vergangenheit aus, d.h. sie sagen, was schon geschehen ist. Ich hörte gestern Radio. Ihr kamt letzte Stunde nicht in den

Mehr

Übung 1 Lösung Entnommen aus

Übung 1 Lösung Entnommen aus Übung 1 Entnommen aus: Sprache neu entdecken 1. Sprachbuch für Gymnasien (5. Jahrgangsstufe) Arbeitsheft. Schroedel Verlag 2004. Übung 2 Der Infinitiv und die Personalformen des Verbs Der Infinitiv ist

Mehr

Was man mit Verben machen kann

Was man mit Verben machen kann Was man mit Verben machen kann Konjugation Christian Gambel Einführung Grammatikalische Begriffe im Unterricht Im Deutschunterricht werden oft grammatikalische Begriffe verwendet. Da es sehr viele gibt,

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Folge 011 Grammatik 1. Pluralformen von Substantiven Die meisten Substantive können im Singular und im Plural stehen. Der Plural drückt aus, dass man von mehreren Exemplaren der gleichen Sache spricht.

Mehr

Modul Lukas, Lektion 18

Modul Lukas, Lektion 18 Seite Aufgabe Material Verweis Ablauf Form Zeit S.52 1a CD 38 1b CD 38 Die S schauen die Bilder an und lesen still die Sätze in den Sprechblasen. Bei Bedarf werden die neuen Wörter im Plenum geklärt. Die

Mehr

Lösungsansätze Bestimmung der finiten Verben

Lösungsansätze Bestimmung der finiten Verben Gymbasis Deutsch: Grammatik Wortarten Verb: Bestimmung der finiten Verben Lösung 1 Lösungsansätze Bestimmung der finiten Verben Unterstreiche zuerst in den folgenden Sätzen die konjugierten Verben und

Mehr

01 03 Addition im Bereich von 0 bis 100

01 03 Addition im Bereich von 0 bis 100 01 03 Addition im Bereich von 0 bis 100 1. Addiere. Schreibe wie im Beispiel. Beispiel: 2 + 4 = 6 2 + 4 = 6 zwei plus vier gleich sechs 2 + 6 = 8 zwei plus gleich acht 2 + 8 = 10 zwei gleich zehn 3 + 14

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Schwache und starke Verben. Ein grammatisches "Krafttraining" zur Präsens-, Präteritum- und Perfektbildung (Klasse 5/6) Das komplette

Mehr

150 Grammatik- 5. bis 10. Klasse. übungen Regeln und Formen zum Üben. 5. bis 10. Klasse

150 Grammatik- 5. bis 10. Klasse. übungen Regeln und Formen zum Üben. 5. bis 10. Klasse Deutsch 5. bis 10. Klasse 150 Grammatik- übungen Regeln und Formen zum Üben 5. bis 10. Klasse 1.3 Artikel 1 1.3 Artikel Bestimmte und unbestimmte Artikel Der begleitende Artikel kann ein bestimmter oder

Mehr

Einleitung 3. s Die unpersönlichen Sätze 14 Übungen Die bejahenden und die verneinenden Sätze 17 Übungen 20

Einleitung 3. s Die unpersönlichen Sätze 14 Übungen Die bejahenden und die verneinenden Sätze 17 Übungen 20 INHALTSVERZEICHNIS Einleitung 3 Kapitel I Der einfache Satz 1. Allgemeines 4 2. Der Aussagesatz, der Fragesatz und der Aufforderungssatz 5 6 3. Stellung der Nebenglieder des Satzes 8 1 9 4. Die unbestimmt-persönlichen

Mehr

Modalverben Übungen 1

Modalverben Übungen 1 Modalverben Übungen 1 1. darf, darf nicht, muss oder kann? Man in der Schule oder beim Lernen einer Sprache aufpassen. Man in die Bibliothek gehen und dort lesen. Man in den Unterricht keinen Elefanten

Mehr

LernJobDeutsch. Grammatik. Konjugationsformen & Aktiv/Passiv 01. Informationen zu diesen LernJob. Name und Klasse

LernJobDeutsch. Grammatik. Konjugationsformen & Aktiv/Passiv 01. Informationen zu diesen LernJob. Name und Klasse LernJobDeutsch Name und Klasse Grammatik Informationen zu diesen LernJob Dieser LernJob verfolgt die folgenden Lernziele: 1. Du kannst verschiedene Konjugationsformen anwenden. 2. Du kannst Verben den

Mehr

E-Book. komplett. E-Book. Das DaZ-Basistraining. Einfache Verben. Inklusionskiste für Kinder mit Förderbedarf DaZ & Sprachförderung / Klasse 1 bis 4

E-Book. komplett. E-Book. Das DaZ-Basistraining. Einfache Verben. Inklusionskiste für Kinder mit Förderbedarf DaZ & Sprachförderung / Klasse 1 bis 4 E-Book komplett Inklusionskiste für Kinder mit Förderbedarf DaZ & Sprachförderung / Klasse 1 bis 4 Das DaZ-Basistraining Einfache Verben E-Book Spiele und Arbeitsblätter zum Lesen und Schreiben von Verbformen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Verben - Deutsch als Zweitsprache systematisch fördern

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Verben - Deutsch als Zweitsprache systematisch fördern Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Verben - Deutsch als Zweitsprache systematisch fördern Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Eva-Maria Moerke Deutsch

Mehr

Duo. Wortschatz. Formenbildung. Satzbildung

Duo. Wortschatz. Formenbildung. Satzbildung Duo Wortschatz Lautung Wortbedeutung Formenbildung Wortbildung Satzbildung Wortschatz Formenbildung Satzbildung Lernstufe Anzahl der Spieler Mindestspielzeit Kontrolle Material / Hilfsmittel Art des Spiels

Mehr

EINTAUCHEN. 1. können müssen wollen

EINTAUCHEN. 1. können müssen wollen In der vierten Lektion beschreiben die Personen, wie und warum sie etwas tun oder auch nicht tun können, müssen, dürfen, wollen, sollen oder möchten. Es geht also um die Modalverben. Wir begeben uns in

Mehr

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6 Lektion 6 Ich brauche kein Büro. UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6 1 Arbeiten am See a CD 1.36 führen Sie ein kurzes Einstiegsgespräch auf Deutsch zum foto. Was sehen die TN? Wie geht es der Person? Welche Gegenstände

Mehr

Dreyer Schmitt. Lehr- und Ubungsbuch der deutschen Grammatil< Hueber Verlag

Dreyer Schmitt. Lehr- und Ubungsbuch der deutschen Grammatil< Hueber Verlag Hilke Richard Dreyer Schmitt Lehr- und Ubungsbuch der deutschen Grammatil< Hueber Verlag Inhaltsverzeichnis Teil I 9 13 Transitive und intransitive Verben, die schwer zu unterscheiden sind 75 1 Deklination

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 6 A Übung 6.1.1: Lesen Sie noch einmal einen Text von Arbeitsblatt 1 und unterstreichen Sie in allen Sätzen die Verben! A) Gestern bin ich sehr früh aufgestanden. B) Dort

Mehr

.««JüetlCa.Jjyad Übungsbuch der deutschen Grammatik

.««JüetlCa.Jjyad Übungsbuch der deutschen Grammatik Dreyer Schmitt.««JüetlCa.Jjyad Übungsbuch der deutschen Grammatik Neubearbeitung Verlag für Deutsch Inhaltsverzeichnis Teil I < 1 Deklination des Substantivs I 9 Artikel im Singular 9 I Artikel im Plural

Mehr

5./6.Kl. Berg SG Überblick Wortarten

5./6.Kl. Berg SG Überblick Wortarten 1. Das Nomen 1.1 Nomen schreibt man gross Nomen sind unter anderem Namen von Personen, Tieren, Gegenständen oder Gefühlen. Man schreibt sie immer gross. Beispiele: Der Grossvater, die Tante, das Kind.

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 12

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 12 Lektion 12 Was ist denn hier passiert? UNTERRICHTSPLAN LEKTION 12 1 Sehen Sie das Foto an und hören Sie. Was ist hier passiert? Was meinen Sie? Plenum Die Bücher sind geschlossen. Schreiben Sie einen Wortigel

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 15

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 15 UNTERRICHTSAN LEKTION 15 1 2 FORM ABLAUF MATERIAL ZEIT /, PA a Die TN sehen sich das Foto an und sprechen zu zweit darüber. Wenn nötig, geben Sie Fragen vor (Wer sind die Personen? Was machen sie? Wo sind

Mehr

Grammatikübungen. Regeln und Formen zum Üben. 5. bis 10. Klasse. 5. bis 10. Klasse. Von Lehrern empfohlen

Grammatikübungen. Regeln und Formen zum Üben. 5. bis 10. Klasse. 5. bis 10. Klasse. Von Lehrern empfohlen Deutsch 5. bis 10. Klasse 150 Grammatikübungen Regeln und Formen zum Üben 5. bis 10. Klasse Von Lehrern empfohlen 1.4 Verben 1 Präteritum Das Präteritum bezeichnet ein abgeschlossenes vergangenes Geschehen.

Mehr

Titel: Französische Verben konjugieren

Titel: Französische Verben konjugieren Titel: Französische Verben konjugieren Steckbrief Kurzbeschreibung: Der Reverso Konjugator ist ein Internettool für den Französischunterricht. Die Schülerinnen und Schüler können anhand des Tools Konjugationsformen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kinderleichte Grammatik: Die Verben 1. und 2.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kinderleichte Grammatik: Die Verben 1. und 2. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kinderleichte Grammatik: Die Verben 1. und 2. Vergangenheit Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Doreen Fant Doreen

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Deutschlehrerinnen

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Deutschlehrerinnen Übung 1: Was siehst du? Im Musikvideo siehst du eine Deutschlehrerin und ihre Schüler. In welchen Situationen siehst du die Personen? Sieh dir die Bilder aus dem Video an und finde die richtige Beschreibung.

Mehr

Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung

Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung Curriculare Vorgaben und Unterrichtsplanung Karin Ende, Rüdiger Grotjahn, Karin Kleppin, Imke Mohr Einheit 6 Inhalt Inhalt Vorwort 5 Einleitung 7 1 Einflussfaktoren auf Unterricht 8 1.1 Können, Wollen,

Mehr

Das Verb. Übung 1. Entnommen aus: Sprache neu entdecken 1. Sprachbuch für Gymnasien (5. Jahrgangsstufe) Arbeitsheft. Schroedel Verlag 2004.

Das Verb. Übung 1. Entnommen aus: Sprache neu entdecken 1. Sprachbuch für Gymnasien (5. Jahrgangsstufe) Arbeitsheft. Schroedel Verlag 2004. Das Verb Übung 1 Entnommen aus: Sprache neu entdecken 1. Sprachbuch für Gymnasien (5. Jahrgangsstufe) Arbeitsheft. Schroedel Verlag 2004. Übung 2 Der Infinitiv und die Personalformen des Verbs Der Infinitiv

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Verb-Trainer - Das richtige Verb in der richtigen Form

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Verb-Trainer - Das richtige Verb in der richtigen Form Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Verb-Trainer - Das richtige Verb in der richtigen Form Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Seite 4 Vorwort 5

Mehr

Der Numerus dient zur Charakterisierung der Anzahl und kann sich auf ein Element (Singular) oder auf mehrere Elemente (Plural) beziehen.

Der Numerus dient zur Charakterisierung der Anzahl und kann sich auf ein Element (Singular) oder auf mehrere Elemente (Plural) beziehen. 1 1. Der Begriff Konjugation Die Beugung von Verben bezeichnet man als Konjugation. Sie ermöglicht es, für jeden Aussagezweck die geeignete Verbform aus einem Infinitiv abzuleiten. 1.1. Formen der Verbgestaltung

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Tempus 3 A Übung 3.1: Bilden Sie folgende Zeitformen! 1. Person Singular Präsens wohnen 2. Person Singular Präteritum gehen 3. Person Singular Perfekt lachen 1. Person Plural Futur

Mehr

2.Bei wem...? Sch. stellen mit Hilfe einem Dialogmuster Fragen zu einander und beantworten sie sie. FA z.b.: Bei wem hattest du voriges Jahr Sport?

2.Bei wem...? Sch. stellen mit Hilfe einem Dialogmuster Fragen zu einander und beantworten sie sie. FA z.b.: Bei wem hattest du voriges Jahr Sport? Unterrichtsentwurf Klasse: 5.b Zeit: 26.10.2006 Fach: Deutsch Thema: 2. Lektion : Die neue Schule Hauptziel: Sprechfertigkeit der Schüler entwickeln - durch üben sein im Präteritum - durch üben die Meinungsäußerung

Mehr

Das Verb - Bestimmungsstücke

Das Verb - Bestimmungsstücke Daass Veerrbb oodeerr Zeei ittwoorrtt Beesstti immunggssssttücckee: : Arrtt (( 11..Klaassssee )) PPeerrssoon (( 11..Klaassssee)) Zaahl l (( 11..Klaassssee )) Zeei itt ((11..Klaassssee )) FFoorrm ((11..Klaassssee))

Mehr

Die Verben 1. und 2. Vergangenheit

Die Verben 1. und 2. Vergangenheit Doreen Fant Kinderleichte Grammatik Die Verben 1. und 2. Vergangenheit 1 Kinderleichte Grammatik: Die Verben 1. und 2. Vergangenheit Autor: Doreen Fant Doreen Fant: Kinderleichte Grammatik: Die Verben

Mehr

Deutsch Dexway - Niveau 4

Deutsch Dexway - Niveau 4 Deutsch Dexway - Niveau 4 Contenido Lernziele: Im Rahmen dieses Blocks lernt der/die Schüler/-in, sich selbst in seiner gewohnten Umgebung zu beschreiben und dabei die Vergangenheitsform zu benutzen. Er/sie

Mehr

Berliner Platz 3. Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12

Berliner Platz 3. Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12 Kapitel 36 Einzelprojekt Sprachprüfungen vergleichen Berliner Platz 3, S. 139, Aufgabe 12 Was Sie brauchen: Berliner Platz 3, Testtraining 9, S. 173, Informationen zum Zertifikat Deutsch: schriftliche

Mehr

Perfekt der regelmäßigen Verben. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2023G_DE Deutsch

Perfekt der regelmäßigen Verben. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2023G_DE Deutsch Perfekt der regelmäßigen Verben GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_2023G_DE Deutsch Lernziele Die Perfekt-Formen kennenlernen Das Perfekt üben 2 Ich habe dich gestern gefragt: Möchtest du einen

Mehr

Die deutsche Grammatik auf 6 Plakaten Sie haben die Grammatik-Plakate erworben und damit Übersichten über grammatische Strukturen, die den Niveaustufe

Die deutsche Grammatik auf 6 Plakaten Sie haben die Grammatik-Plakate erworben und damit Übersichten über grammatische Strukturen, die den Niveaustufe Plakat 1: Verben Inhalt Niveau Formen Beispiele A1 Präsens Regelmäßige Verben er/sie lacht, wartet Unregelmäßige Verben er/sie isst, schläft, läuft Hilfsverben er/sie ist, hat, wird Trennbare Verben er/sie

Mehr

3 Die TN sprechen die angezeigten Uhrzeiten.

3 Die TN sprechen die angezeigten Uhrzeiten. Schritte plus Alpha 3: Lehrerhandbuch zu Lektion 21 Lerninhalte dieser Lektion sind die Redemittel zum Thema Fernsehen, z. B. sich nach den Fernseh- interessen oder nach dem Fernsehprogramm erkundigen.

Mehr

Substantiv / Artikelwort: Die Deklination

Substantiv / Artikelwort: Die Deklination Substantiv / Artikelwort: Die Deklination Das Substantiv hat ein Artikelwort. Das Artikelwort sagt uns: Das Substantiv ist mask., neutr. oder fem. Das Substantiv ist Sg. oder Pl. Das Substantiv bildet

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 11

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 11 Lektion 11 Was hast du heute gemacht? UNTERRICHTSPLAN LEKTION 11 1 Sehen Sie das Foto an. Fahren Sie auch gern Fahrrad? Plenum, ggf. Partner- / Gruppenarbeit Erklären Sie zunächst anhand von Beispielen

Mehr

Mit Erfolg zu Start Deutsch

Mit Erfolg zu Start Deutsch Hans-Jürgen Hantschel Verena Klotz Paul Krieger Mit Erfolg zu Start Deutsch Übungsbuch Ernst Klett Sprachen Stuttgart Bildquellenverzeichnis S. 142: Ernst Klett Sprachen GmbH, Klett Edition Deutsch, mit

Mehr

Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur. Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen IV

Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur. Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen IV Studiengang Bachelorstudium der deutschen Sprache und Literatur Lehrveranstaltung Deutsche Sprachübungen IV Status Pflichtfach Studienjahr 2. Semester Sommersemester ECTS 3 Lehrender und Mitarbeiter Lernziele

Mehr

Unregelmäßige. Verben. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1047G_DE Deutsch

Unregelmäßige. Verben. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1047G_DE Deutsch Unregelmäßige Verben GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A1_1047G_DE Deutsch Lernziele Unregelmäßige Verben kennenlernen Regelmäßige und unregelmäßige Verben konjugieren 2 Ich sehe was, was du nicht

Mehr

Stundenentwurf. Ziele und Aufgaben:

Stundenentwurf. Ziele und Aufgaben: Stundenentwurf Datum: Donnerstag, den 13.02. Lehrerin: Schule: Klasse: Unterrichtsfach: Deutsch als Fremdsprache Themenkreis: Fashing, Karneval Lehrbuch: Lektion 9. Lehrstoff: Wechselpräpositionen: Wo?+Dativ

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kurzgrammatik Deutsch (Niveau: A1 - B1)

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kurzgrammatik Deutsch (Niveau: A1 - B1) Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kurzgrammatik Deutsch (Niveau: A1 - B1) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Deutsch Monika Reimann Kurzgrammatik

Mehr

KASUS NUMERUS GENUS DEKLIN. MUSTER/PARA. -en Gen (Sg) Schw 10 / 26

KASUS NUMERUS GENUS DEKLIN. MUSTER/PARA. -en Gen (Sg) Schw 10 / 26 Adjektiv-Schema Deutsche Nomen und Adjektive haben wesentlich mehr Paradigmen als unterschiedliche lexikalische Formen. Für die Endungsformen -en und -e ergeben sich 26 bzw. 11 Paradigmen. Eine Darstellung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik für die Grundschule - Die Zeiten / Klasse 3

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik für die Grundschule - Die Zeiten / Klasse 3 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grammatik für die Grundschule - Die Zeiten / Klasse 3 Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 3. Schuljahr Sabine

Mehr

TEIL 3: Modalverben. Autorprogramm: Mag. a Dr. in Justyna Haas

TEIL 3: Modalverben. Autorprogramm: Mag. a Dr. in Justyna Haas TEIL 3: Modalverben Autorprogramm: Mag. a Dr. in Justyna Haas Theoretische Grundlagen, Überblick über die Bedeutung und Anwendung von Modalverben Grammatische Besonderheiten, Regeln für die Satzbildung

Mehr

LEBENSMITTEL: ICH MAG BANANEN SEHR GERN. UND DU?

LEBENSMITTEL: ICH MAG BANANEN SEHR GERN. UND DU? LEBENSMITTEL: ICH MAG BANANEN SEHR GERN. UND DU? KURZBESCHREIBUNG In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler das Wortfeld Essen und Trinken kennen. Sie begegnen dem Plural und lernen,

Mehr

Übungen zu Aktiv und Passiv

Übungen zu Aktiv und Passiv Weitere Downloadprodukte aus Sandras Schreib- und Lernwerkstatt & Fern-Coaching: Übungen zu b oder d Übungen zu den doppelten Konsonanten Rechtschreibung und Verben nach dem Wortstamm üben Wortspiel: Wer

Mehr

Methodisch-didaktische Hinweise 7 Wie, wo und wann?

Methodisch-didaktische Hinweise 7 Wie, wo und wann? Wie, wo und wann? Aufgabe Form Ablauf im Kurs Material Starten wir! 1 Die TN lesen die Vorgaben, hören dann die Ansagen und schreiben zu zweit die Wetter-Wörter unter die Displays. Kontrollieren Sie mündlich

Mehr

GER_C1.0107G. Wiederholung: Verben. Learning Unit: Tourism and travelling Grammar & Structure Level C1 GER_C1.0107G.

GER_C1.0107G. Wiederholung: Verben. Learning Unit: Tourism and travelling Grammar & Structure Level C1 GER_C1.0107G. Wiederholung: Verben Learning Unit: Tourism and travelling Grammar & Structure Level C1 www.lingoda.com 1 Wiederholung: Verben Leitfaden Inhalt Zeitformen, Partizipien, trennbare Verben wiederholt noch

Mehr

Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten

Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten Es wird zunächst eine Grundform für das Lapbook erstellt. Dabei bietet es sich an, aus Tonkarton ein Buch zu falten (siehe auch Arbeitsblatt

Mehr

Repetitionsprogramm. Deutsche Grammatik. Mein Name:

Repetitionsprogramm. Deutsche Grammatik. Mein Name: Repetitionsprogramm Deutsche Grammatik Mein Name: Inhaltsverzeichnis 1. Überblick 10 Wortarten 2. Wortarten bestimmen 3. Die vier Fälle 4. Satzlehre 5. Grammatische Zeiten 6. Modi (Konjunktivl+ll. Aktiv-Passiv,

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 14

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 14 UNTERRICHTSAN LEKTION 14 1 2 3 FORM ABLAUF MATERIAL ZEIT /, PA Extra: Für einen alternativen Einstieg bringen Sie bunt eingepackte Päckchen mit. Verwenden Sie möglichst verschiedene Einpackpapiere, z.b.

Mehr

Präsens. Bei der Bildung des Präsens treten an Stelle der Endung -en des Infinitivs andere Endungen, z.b. -e, -st usw.

Präsens. Bei der Bildung des Präsens treten an Stelle der Endung -en des Infinitivs andere Endungen, z.b. -e, -st usw. Präsens Beispiel: lachen Konjugation in der Zeitform Präsens Bei der Bildung des Präsens treten an Stelle der Endung -en des Infinitivs andere Endungen, z.b. -e, -st usw. Regelmäßige Verben 1. Person Singular:

Mehr

INKLUSIONSKISTE. E-Book. Das DaZ-Basistraining. Einfache Verben. Inklusionskiste für Kinder mit Förderbedarf DaZ & Sprachförderung / Klasse 1 bis 4

INKLUSIONSKISTE. E-Book. Das DaZ-Basistraining. Einfache Verben. Inklusionskiste für Kinder mit Förderbedarf DaZ & Sprachförderung / Klasse 1 bis 4 Inklusionskiste für Kinder mit Förderbedarf DaZ & Sprachförderung / Klasse 1 bis 4 Das DaZ-Basistraining Einfache Verben Spiele und Arbeitsblätter zum Lesen und Schreiben von Verbformen E-Book Der Autor

Mehr

VORANSICHT. Es war einmal Verben im Präteritum. Ein Beitrag von Petra Schappert, Stuttgart Illustriert von Julia Lenzmann, Stuttgart

VORANSICHT. Es war einmal Verben im Präteritum. Ein Beitrag von Petra Schappert, Stuttgart Illustriert von Julia Lenzmann, Stuttgart Präteritum 10/5 Es war einmal Ein Beitrag von Petra Schappert, Stuttgart Illustriert von Julia Lenzmann, Stuttgart Verbkonjugationen im Präteritum Regelmäßige und unregelmäßige Formen Das Präteritum für

Mehr

Deutsch Niveau A2 - Kurs 2

Deutsch Niveau A2 - Kurs 2 Objetivos: Deutsch Niveau A2 - Kurs 2 Punterías de entrenamiento: En el contexto de este bloque/de la pupila aprende describirse en su ambiente usado y utilizar la última forma. He/they expresará y en

Mehr

Adjektive L1- Was ist ein Adjektiv Adjektive L 2 Adjektivdeklination...31 Adjektive L 2.1 Adjektivdeklination nach bestimmten Artikeln...

Adjektive L1- Was ist ein Adjektiv Adjektive L 2 Adjektivdeklination...31 Adjektive L 2.1 Adjektivdeklination nach bestimmten Artikeln... EASYDEUTSCH GRAMMATIK - INHALTSVERZEICHNIS Adjektive L1- Was ist ein Adjektiv...29 Was ist ein Adjektiv?... 29 Musst du Adjektive deklinieren?... 29 Beispiele und Aufgabe... 30 Adjektive L 2 Adjektivdeklination...31

Mehr

IDIOMAS DESCRIPCIÓN. Federico Lahoz. Deutsch Dexway Beruflich - Niveau A2 - Kurs II

IDIOMAS DESCRIPCIÓN. Federico Lahoz. Deutsch Dexway Beruflich - Niveau A2 - Kurs II 222 IDIOMAS Deutsch Dexway Beruflich - Niveau A2 - Kurs II DESCRIPCIÓN Deutsch Dexway Beruflich - Niveau A2 - Kurs II Lernziele: Im Rahmen dieses Blocks lernt der/die Schüler/-in, sich selbst in seiner

Mehr

Wiederholung des Konjunktiv I. NIVEAU NUMMER SPRACHE Mittelstufe B2_2055G_DE Deutsch

Wiederholung des Konjunktiv I. NIVEAU NUMMER SPRACHE Mittelstufe B2_2055G_DE Deutsch Wiederholung des Konjunktiv I GRAMMATIK NIVEAU NUMMER SPRACHE Mittelstufe B2_2055G_DE Deutsch Lernziele Wiederhole die Präsensform des Konjunktiv I Lerne, die Konjunktiv I Vergangenheit zu gebrauchen Lerne,

Mehr

Übungsbuch Deutsche Grammatik 2.0 Band 1

Übungsbuch Deutsche Grammatik 2.0 Band 1 Übungen zur beliebten Online-Grammatik für Deutschlerner Übungsbuch Deutsche Grammatik 2.0 Band 1 Grammatikübungen für Deutsch als Fremdsprache Ulrich C. Mattmüller Übungen zur beliebten Online-Grammatik

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatiktraining für jeden Tag Klasse 7

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatiktraining für jeden Tag Klasse 7 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grammatiktraining für jeden Tag Klasse 7 Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 2014 Auer Verlag, Donauwörth AAP

Mehr

VORSCHAU. Perfekt mit haben, Schreibübung. Perfekt mit sein und haben, Partnerinterview. Schreibübung

VORSCHAU. Perfekt mit haben, Schreibübung. Perfekt mit sein und haben, Partnerinterview. Schreibübung Inhaltsübersicht Seite Titel / Thema Hilfsmaterialien 2 Liebe Kollegin, lieber Kollege 3 Ullis Sonntagnachmittag Perfektformen erkennen, Leseübung Infoboxen 2 und 3 4 5 6 7 Besuch im Restaurant Teheran

Mehr

Verfasser: Eckehart Weiß

Verfasser: Eckehart Weiß deutsch-digital.de Sprachbetrachtung Lernjahr: Jahrgangsstufe 5 und 6 Schwerpunkt: Die Zeiten - die Tempora Verfasser: Eckehart Weiß Der Gebrauch der Zeiten ist in vielen Sprachen im Detail unterschiedlich.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: DaF / DaZ: Es war einmal - Verben im Präteritum

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: DaF / DaZ: Es war einmal - Verben im Präteritum Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: DaF / DaZ: Es war einmal - Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Grammatik intensiv Präteritum 10/5 Es war einmal

Mehr

Es war einmal vor langer Zeit, da lebte eine Königin das Präteritum als Erzähltempus kennenlernen VORANSICHT

Es war einmal vor langer Zeit, da lebte eine Königin das Präteritum als Erzähltempus kennenlernen VORANSICHT V Sprachbewusstsein entwickeln Beitrag 11 Das Präteritum als Erzähltempus 1 von 30 Es war einmal vor langer Zeit, da lebte eine Königin das Präteritum als Erzähltempus kennenlernen Christiane Hochstadt,

Mehr

Die Zeitformen Präsens, Präteritum und Perfekt im Unterricht der Klasse 3 und 4

Die Zeitformen Präsens, Präteritum und Perfekt im Unterricht der Klasse 3 und 4 Germanistik Jochen Bender Die Zeitformen Präsens, Präteritum und Perfekt im Unterricht der Klasse 3 und 4 Prüfungslehrprobe zur Zweiten Staatsprüfung Unterrichtsentwurf Prüfungslehrprobe zur Zweiten Staatsprüfung

Mehr

VORANSICHT. Das hat ja gut geklappt! Verben im Perfekt

VORANSICHT. Das hat ja gut geklappt! Verben im Perfekt Das hat ja gut geklappt! Verben im Ein Beitrag von Jan Flasche und Kathrin Karasek, Stuttgart Illustriert von Julia Lenzmann, Stuttgart M 01 Verben im : eine Übersicht Das : ein Verb, zwei Teile Mit dem

Mehr

KAPITEL I EINLEITUNG

KAPITEL I EINLEITUNG KAPITEL I EINLEITUNG A. Hintergrund Die Menschen kommunizieren von Geburt an. Danach beginnen sie die Wörter und die Bedeutung zu erkennen und üben die Aussprache. Im Laufe der Zeit beginnen die Menschen

Mehr

Die Satzstellung im Deutschen in Haupt- und Nebensa tzen (Pra sens, Perfekt, Pra teritum, Plusquamperfekt und Futur I)

Die Satzstellung im Deutschen in Haupt- und Nebensa tzen (Pra sens, Perfekt, Pra teritum, Plusquamperfekt und Futur I) Die Satzstellung im Deutschen in Haupt- und Nebensa tzen (Pra sens, Perfekt, Pra teritum, Plusquamperfekt und Futur I) 1. PRÄSENS Ich spreche Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Deutsch, Englisch,

Mehr

Die deutschen Grammatiken der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Österreich

Die deutschen Grammatiken der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Österreich PAULROESSLER 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Die deutschen Grammatiken der zweiten Hälfte des 18.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grammatik rund ums Verb. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Grammatik rund ums Verb. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Benutzerhinweise... 3 Abkürzungen... 7 Tipps & Tricks zum Konjugationstraining... 8 Terminologie... 14 Grammatik rund ums Verb 1 Das Verb... 15 1.1 Die Konjugationen...

Mehr

Deutsch. Verbtabellen. Langenscheidt. Alles Wichtige rund ums Verb von A bis Z. ab A1

Deutsch. Verbtabellen. Langenscheidt. Alles Wichtige rund ums Verb von A bis Z. ab A1 Langenscheidt Verbtabellen Alles Wichtige rund ums Verb von A bis Z Deutsch ab A1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Benutzerhinweise... 3 Abkürzungen... 7 Tipps & Tricks zum Konjugationstraining...

Mehr

Immer in Bewegung! Das Passiv am Thema Sport trainieren Verwendung, Bildung und Umschreibung des Passivs VORANSICHT

Immer in Bewegung! Das Passiv am Thema Sport trainieren Verwendung, Bildung und Umschreibung des Passivs VORANSICHT Grammatik beherrschen Beitrag 21 Das Passiv 1 von 16 Immer in Bewegung! Das Passiv am Thema Sport trainieren Verwendung, Bildung und Umschreibung des Passivs Nach einer Idee von Verena Duisberg, Wuppertal

Mehr

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 1

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 1 Lektion 1 Hallo! Ich bin Nicole 1 Hören Sie. Wie heißt das Lied? Die TN hören das Lied. Was haben die TN gehört? Zeigen Sie auf Ihre ohren oder stellen Sie die Frage in sprachhomogenen Gruppen zusätzlich

Mehr

Einführung in die Computerlinguistik. Morphologie II

Einführung in die Computerlinguistik. Morphologie II Einführung in die Computerlinguistik Morphologie II Hinrich Schütze & Robert Zangenfeind Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung, LMU München 30.11.2015 Schütze & Zangenfeind: Morphologie II 1

Mehr

Lektion 7 Du kannst wirklich toll!

Lektion 7 Du kannst wirklich toll! Lektion 7 Du kannst wirklich toll! UNTERRICHTSPLan lektion 7 1 Sehen Sie das Foto an. Was für ein Kompliment macht der Mann wohl der Frau? Plenum Führen Sie ein kurzes Einstiegsgespräch auf Deutsch oder

Mehr