Wer braucht was? Zielgruppen und Produkte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wer braucht was? Zielgruppen und Produkte"

Transkript

1 Wer braucht was? Zielgruppen und Produkte Erfahrungen mit dem Leipziger Selbstnutzermodell als Teil einer integrierten Stadtentwicklungsstrategie Dipl.-Geograph Stefan Heinig, Stadt Leipzig, Stadtentwicklungsplanung 1 Herausforderungen des Leipziger Wohnungsmarktes Einwohnerentwicklung Einwohner Verfall und Sanierung Datenquelle: Statistisches Landesamt Sachsen, Amt für Statistik und Wahlen Leipzig Leerstand Soziale Problemlagen 2 1

2 Gesamtstädtische Steuerung über Stadtentwicklungskonzept 3 Leipziger Stadtumbaustrategie: Stadtumbau als integrierte Stadtteilentwicklung Abriss Gebäudesicherung Dauerhafte Grünflächen und Zwischennutzungen Eigentumsbildung Sozialräumliche Qualitäten Beschäftigungsförderung 4 2

3 Integrierte Standortentwicklung Das Beispiel Stadtteilpark Plagwitz Behutsame Sanierung Konsum-Zentrale Selbstnutzerprojekt Wagnersche Häuser Neue Umfeldqualitäten Revitalisierung Stelzenhaus Stadthäuser Industriestraße 5 Monitoring, Evaluation und Nachsteuerung Kummulativer Neubau von Ein- und Zweifamilienhäuser Szenarien und reale Entwicklung Szenario 1 Szenario 2 Aktuelle Entwicklung 6 3

4 Das Leipziger Selbstnutzermodell 7 Ziele des Leipziger Selbstnutzermodells Angebote zur Eigentumsbildung in den innerstädtischen Quartieren Konkurrenz zu Stadtrand und umland Minderung der Abwanderung Bessere Ausnutzung der technischen und sozialen Infrastruktur Stabilisierung benachteiligter Quartiere Auslöser für die Abwanderung in das Leipziger Umland 40% 35% 30% Wohnungsbezogene Gründe Eigentumserwerb Persönliche Gründe Finanzielle Gründe 25% 20% 15% 10% Wohnumfeldbezogene Gründe 1 Berufliche Gründe 5% 0% 1 8 4

5 Herausforderungen des Eigentumsmarktes Eigentumswohnung 120 m² Wohnfläche sanierter Altbau, Erstbezug Doppelhaushälfte 120 m² Wohnfläche Neubau, Erstbezug Wie funktioniert selbstnutzer.de? Die Stadt unterstützt private Initiativen durch: Beratung Gruppenmoderation Objektpräsentation (Bustouren, Selbstnutzertreff mit Ausstellung) Marketing 10 5

6 Wie funktioniert Selbstnutzer.de? 11 Wie funktioniert Selbstnutzer.de? 12 6

7 Impressionen 13 Selbstnutzerprojekte im Altbau 14 7

8 Hermannstraße (Connewitz) 15 Pfeffingerstraße (Connewitz) 16 8

9 Stallbaumstraße (Gohlis) 17 Stallbaumstraße (Gohlis) 18 9

10 Industriestraße (Plagwitz) 19 Sweetwater (Schleußig) 20 10

11 Erfahrungen 21 Übersicht Selbstnutzer-Standorte 22 11

12 Merkmale Bestandsgebäude Mehrheitlich kleine Objekte (bis 4 Parteien), pro Partei 1 Etage (auch Maisonette) Aber auch einzelne große (+/- 10 WE), dann oft Mix aus verschiedenen Wohnungsgrößen Gute Lage, Guter Bauzustand Wohnungsgrößen überwiegend m 2 Starker Umbau der inneren Struktur Kleine Objekte: 3-4 Eigentümer 1 Wohnung je Etage Große Objekte: +/-10 Eigentümer differenzierte Aufteilung 23 Merkmale Stadthäuser Unterschiedliche Gebäudetypen und innere Struktur Überwiegend 3 oder 4 Etagen Wohnfläche m 2 Grundstücksgröße: m 2 Standortgröße: 2-10 Gebäude, einige Standorte mit 15 bis 35 Gebäuden Gebäudetypen Gartenhofhaus Reihenhaus Lückenbebauung 24 12

13 Zielgruppen Altbau Baugruppen von 2 bis ca. 10 Parteien Von Single bis Familie Überwiegend preissensibel (würden sonst oft kein Eigentum bilden) Hohe Bereitschaft zu Eigenleistungen Altbau- und Innenstadt -fixiert, oft auch ohne eigenes Auto Preise ca. 1/3 unter Durchsschnitt 25 Zielgruppe Stadthäuser (Bauherren) Mehrheitlich Familien Einzelbauherren oder kleine Baugruppen Aktiv und wegesensibel (trotzdem 1-2 Autos) Mittleres Preissegment > 130 m² Wohnfläche 26 13

14 Zielgruppe Stadthäuser (Bauträger) Mehrheitlich Familien Oberes und unteres Preissegment Zwei unterschiedliche Segmente Hochwertiges Wohnen (exklusiv in Lage und Architektur, kaum Eigenleistungen) preisgünstige Konkurrenz zum Stadtrand 27 Das Selbstnutzerprogramm in Zahlen 2001/ Gesamt Eigentumswohnungen Stadthäuser Summe Quelle: Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung Ca. 15 % aller Eigenheime werden in Leipzig in innerstädtischer Lage errichtet (ca. 5 km um die City) 28 14

15 Untersuchung des volkswirtschaftlichen Nutzens Untersucht wurden: 19 Gründerzeitgebäude (mit ca. 125 WE), 100 Stadthäuser und insgesamt m² revitalisierte Brachflächen Quelle: Universität Leipzig 29 Empfehlungen aus dem Leipziger Selbstnutzermodell Vielfältiges Angebot im Bezug auf Lage, Standortgröße, Grundstück, Architektur, Grundrissgestaltung und Preis ist notwendig Hauptnachfragergruppe: Familien (insbesondere in Bestandsgebäuden jedoch auch sehr heterogene soziodemografische Struktur und Lebensstile) Bauherrengemeinschaften benötigen Starthilfe und Marketing Investitionen im Wohnumfeld als wesentlicher Impuls für die Eigentumsbildung Bei großen Standorten: schrittweise Entwicklung verschiedener Lagen und Qualitäten notwendig. Nutzern möglichst viele Gestaltungsfreiräume bieten Möglichst Einbindung in eine gesamtstädtische Entwicklungsstrategie nicht nur Vermarktung des Standortes, sondern auch der Idee 30 15

16 Stadtplanungsamt, Stadtentwicklungsplanung Leipzig Tel.: +49 (341) Fax.: +49 (341) Mail:

Das wohnungspolitische Konzept und Wohnraumversorgungskonzept der Stadt Leipzig als Instrument der Stadtentwicklung

Das wohnungspolitische Konzept und Wohnraumversorgungskonzept der Stadt Leipzig als Instrument der Stadtentwicklung Das wohnungspolitische Konzept und Wohnraumversorgungskonzept der Stadt Leipzig als Instrument der Stadtentwicklung Stefan Heinig, Stadt Leipzig Abteilungsleiter Stadtentwicklung 1989 1990 1991 1992 1993

Mehr

Aufwertender Stadtumbau am Plattenbaustandort Dresden-Gorbitz. Dr. Jürgen Hesse, EWG Dresden eg

Aufwertender Stadtumbau am Plattenbaustandort Dresden-Gorbitz. Dr. Jürgen Hesse, EWG Dresden eg Aufwertender Stadtumbau am Plattenbaustandort Dresden-Gorbitz Dr. Jürgen Hesse, EWG Dresden eg Die EWG stellt sich vor Gründung der Genossenschaft: 1954 führender Anbieter von Wohnraum in DD-West vorausschauender

Mehr

Wohnprojekte werten Quartiere auf Beispiele aus Leipzig

Wohnprojekte werten Quartiere auf Beispiele aus Leipzig Wohnprojekte werten Quartiere auf Beispiele aus Leipzig Dr. Winfried Haas Arbeitskreis Integriertes Wohnen e.v. 9. Wohnprojektetag NRW 15.Juli 2011 Gliederung 1. AKIW kurz vorgestellt 2. Leipzig Situation

Mehr

bauforum dresden e.v. Geschäftsführerin: Marion Kempe Förderung gemeinschaftsorientierter Bauvorhaben in der Stadt

bauforum dresden e.v. Geschäftsführerin: Marion Kempe Förderung gemeinschaftsorientierter Bauvorhaben in der Stadt bauforum dresden e.v. Geschäftsführerin: Marion Kempe Förderung gemeinschaftsorientierter Bauvorhaben in der Stadt Telefon 0351/32 99 330 E-mail info@bauforum-dresden.de Internet www.bauforum-dresden.de

Mehr

Wohnungspolitisches Konzept der Stadt Leipzig. - Entwurf der Fortschreibung 2015

Wohnungspolitisches Konzept der Stadt Leipzig. - Entwurf der Fortschreibung 2015 Fachforum Der ländliche Raum im Spannungsfeld einer wachsenden Stadt am 18092015 in Leipzig Wohnungspolitisches Konzept der Stadt Leipzig - Entwurf der Fortschreibung 2015 Stefan Heinig, Stadt Leipzig

Mehr

Wohnraumversorgungskonzepte als Instrument für attraktive Städte

Wohnraumversorgungskonzepte als Instrument für attraktive Städte Fachveranstaltung zur ExWoSt-Studie Kommunale Wohnraumversorgungskonzepte Berlin, am 13. Juni 2006 Wohnraumversorgungskonzepte als Instrument für attraktive Städte Dr. Daniel Zerweck Abteilungsleiter Generelle

Mehr

601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2017

601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2017 601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2017 Jahr Durchschnittliche Einwohner Wohnfläche Wohnungen Wohnfläche Fläche je Wohnung je Einwohner je Wohnung Anzahl 1 000 m 2 m 2 Personen m 2 1989 257 399 16 208

Mehr

Integrierte Stadtentwicklung unter Wachstumsbedingungen

Integrierte Stadtentwicklung unter Wachstumsbedingungen Integrierte Stadtentwicklung unter Wachstumsbedingungen Referent: Karsten Gerkens Integrierte Stadtentwicklung unter Wachstumsbedingungen Ansätze und Erfahrungen in Leipzig I. Von der Schrumpfung zum Wachstum

Mehr

Wohnungsmarkt in Leipzig

Wohnungsmarkt in Leipzig Dieter Rink Wohnungsmarkt in Leipzig 87% - Mietenpolitischer Ratschlag Leipzig, 19. November 2016 1933 1939 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1995 1998 1999 2000 2005 2010 2011 2012 2013

Mehr

Wohnungsmarktbarometer

Wohnungsmarktbarometer Kleinräumiges Monitoring der Stadtentwicklung Wohnungsmarktbarometer Erwartete Entwicklung der Nachfrage in den nächsten 3 Jahren in den Schwerpunktgebieten der integrierten Stadtentwicklung Befragung

Mehr

Kleinräumiges Monitoring zur Stadtentwicklung Wohnungsmarktbeobachtung. Ausgewählte Entwicklungen 2011/12

Kleinräumiges Monitoring zur Stadtentwicklung Wohnungsmarktbeobachtung. Ausgewählte Entwicklungen 2011/12 Kleinräumiges Monitoring zur Stadtentwicklung Wohnungsmarktbeobachtung Ausgewählte Entwicklungen 2011/12 Miltitz Lützschena- Stahmeln Böhlitz- Ehrenberg Burghausen- Rückmarsdorf Lausen- Grünau Wiederitzsch

Mehr

Nachhaltige Wohnungsmarktanpassung - Prognosen und Trends -

Nachhaltige Wohnungsmarktanpassung - Prognosen und Trends - Nachhaltige Wohnungsmarktanpassung - Prognosen und Trends - Tobias Jacobs www.analyse-konzepte.de Folie 1 Prognosen und Trends zwischen www.analyse-konzepte.de Folie 2 Analysen und Befragungen als Prognose-Basis

Mehr

Stadterneuerung unter Wachstumsbedingungen Leipziger Ansätze und Erfahrungen

Stadterneuerung unter Wachstumsbedingungen Leipziger Ansätze und Erfahrungen Stadterneuerung unter Wachstumsbedingungen Leipziger Ansätze und Erfahrungen Karsten Gerkens, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, Stadt Leipzig Die 5 Phasen der Stadterneuerung Veränderungen

Mehr

Indikatorenkatalog für das Land Sachsen-Anhalt

Indikatorenkatalog für das Land Sachsen-Anhalt enkatalog Land Sachsen-Anhalt 1 von 5 enkatalog für das Land Sachsen-Anhalt Stand: 19. Januar 2012 Gebietsstand: Zeitpunkt der ersten Stadtentwicklungskonzepte (=SEK 2001/0, wenn nicht anders angeführt

Mehr

Programm für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen. Susanne Schäfer, Studentin an der Berufsakademie Berlin 1

Programm für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen. Susanne Schäfer, Studentin an der Berufsakademie Berlin 1 Programm für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen Susanne Schäfer, Studentin an der Berufsakademie Berlin 1 Ausgangssituation Derzeitiger Leerstand in den neuen Ländern: ca. 1.000.000 Wohnungen das

Mehr

601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2016

601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2016 601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2016 Jahr Durchschnittliche Einwohner Wohnfläche Wohnungen Wohnfläche Fläche je Wohnung je Einwohner je Wohnung Anzahl 1 000 m 2 m 2 Personen m 2 1989 257 399 16 208

Mehr

Immowelt-Marktbericht Hamburg

Immowelt-Marktbericht Hamburg Immowelt-Marktbericht Hamburg Miet- und Kaufpreise für Wohnungen und Einfamilienhäuser Stand: I. Quartal 2009 Herausgegeben von: Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Übersicht - Wohnungspreise in

Mehr

Arnold Berthold Quartier Haus Nr. 5

Arnold Berthold Quartier Haus Nr. 5 Haus Nr. 5 Beschreibung Neubau von fünf Eigentumswohnungen In gewachsener Wohnlage mit bester Infrastruktur im Soester Norden dem Arnold Berthold Quartier entsteht ein ansprechender Neubau mit fünf hochwertigen

Mehr

601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2016

601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2016 601 Wohnungen und Wohnfläche 1989 bis 2016 Jahr Durchschnittliche Einwohner Wohnfläche Wohnungen Wohnfläche Fläche je Wohnung je Einwohner je Wohnung Anzahl 1 000 m 2 m 2 Personen m 2 1989 257 399 16 208

Mehr

Inhaltliches Potenzial der Daten zum Wohnungsmarkt

Inhaltliches Potenzial der Daten zum Wohnungsmarkt Landeshauptstadt Stuttgart Statistisches Amt Lucas Jacobi 4. Februar 2015 1 Inhaltliches Potenzial der Daten zum Wohnungsmarkt Nach dem Zensus 2011: Wie können die Städte mit den Daten umgehen? Praxisworkshop

Mehr

Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzepts für Eckernförde. steg Hamburg 03. Dezember 2013

Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzepts für Eckernförde. steg Hamburg 03. Dezember 2013 Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzepts für Eckernförde steg Hamburg 03. Dezember 2013 Ablauf 19:00 Uhr Begrüßung Bürgervorsteherin Karin Himstedt Bürgermeister Jörg Sibbel 19:05 Uhr Vorstellung

Mehr

Wohnen in Halle - Zahlen, Konzepte & Hintergründe

Wohnen in Halle - Zahlen, Konzepte & Hintergründe 2. Bürgerkonferenz Innere Stadt am 16. November 2013 Wohnen in Halle - Zahlen, Konzepte & Hintergründe Lars Loebner Leiter des Fachbereichs Planen der Stadt Halle (Saale) 2. Dezember 2013 1 Wohnen in Halle

Mehr

Wohnungsengpässe in Stuttgart Expertenbefragung zum Wohnungsmarkt. 54. Jahrestagung der VDSt AG Süd

Wohnungsengpässe in Stuttgart Expertenbefragung zum Wohnungsmarkt. 54. Jahrestagung der VDSt AG Süd Wohnungsengpässe in Stuttgart Expertenbefragung zum Wohnungsmarkt 54. Jahrestagung der VDSt AG Süd Tobias Held, Statistisches Amt der Landeshauptstadt Stuttgart 18. Mai 2017 Mietenentwicklung in Stuttgart

Mehr

Moderne Reihenhäuser KfW-Effizienzhaus 55

Moderne Reihenhäuser KfW-Effizienzhaus 55 Moderne Reihenhäuser KfW-Effizienzhaus 55 Beschreibung Moderne Reihenhäuser Sechs Reihenhäuser auf drei Ebenen, ganz ohne Schrägen mit eigenem Gartenanteil und jeweils eigener Dachterrasse bieten ein moderne

Mehr

Kurze Vorstellung des Stadtumbaugebietes Lübeck Buntekuh

Kurze Vorstellung des Stadtumbaugebietes Lübeck Buntekuh Kurze Vorstellung des Stadtumbaugebietes Lübeck Buntekuh Stefan Kreutz / steg Hamburg mbh 1 Stadtumbau in Lübeck Buntekuh DAS PROJEKTGEBIET 2 3 Vom Modell zum Stadtteil 4 Gebietsbeschreibung Stadterweiterungsgebiet

Mehr

Stadtquartier Hellwinkel

Stadtquartier Hellwinkel Stadtquartier Hellwinkel Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage - Baublöcke A und K Reislinger Straße in Wolfsburg Eine gute Investition für institutionelle Anleger Wolfsburg - Die Autostadt

Mehr

Bevölkerungsentwicklung als Herausforderung für Kommunen

Bevölkerungsentwicklung als Herausforderung für Kommunen Bevölkerungsentwicklung als Herausforderung für Kommunen am Beispiel der Stadt Gelsenkirchen Deutscher Kämmerertag 2. Oktober 2014 Dr. Georg Lunemann Stadtkämmerer 1 Die Stadt Gelsenkirchen 5 Stadtbezirke

Mehr

Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 109 Statistisches Jahrbuch 2015, 92. Jahrgang. Kapitel 3: Bauen und Wohnen

Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 109 Statistisches Jahrbuch 2015, 92. Jahrgang. Kapitel 3: Bauen und Wohnen Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 109 Kapitel 3: Bauen und Wohnen Kölner Statistische Nachrichten - 1/2015 Seite 110 Nr. Titel Seite Verzeichnis der Tabellen Überblick 111 301 Gebäude- und

Mehr

Baugemeinschaften und Wohnprojekte: Ansätze und Erfahrungen der Stadt Leipzig

Baugemeinschaften und Wohnprojekte: Ansätze und Erfahrungen der Stadt Leipzig Baugemeinschaften und Wohnprojekte: Ansätze und Erfahrungen der Stadt Leipzig Dr. Beate Ginzel Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung Agenda 1. Wie alles begann: Kooperationsprozess

Mehr

Netzwerkagentur GenerationenWohnen Berlin. Berlin

Netzwerkagentur GenerationenWohnen Berlin. Berlin Netzwerkagentur GenerationenWohnen Berlin Deutsches Institut für Urbanistik Gliederung 1. Rahmenbedingungen: Demographie, Wohnungsmarkt 2. Zielstellung 3. Aufgaben 4. Erste Erfahrungen Dipl.-Geogr. Gregor

Mehr

Attraktives Wohnen im Soester Süd/Westen KfW-Effizienzhaus 55

Attraktives Wohnen im Soester Süd/Westen KfW-Effizienzhaus 55 Attraktives Wohnen im Soester Süd/Westen KfW-Effizienzhaus 55 Beschreibung Neubau von fünf Eigentumswohnungen In zentrumsnaher Wohnlage entsteht ein Neubau mit fünf schicken Eigentumswohnungen. Das KfW

Mehr

Flächen gewinnen durch Innenentwicklung in der Gemeinde Nufringen

Flächen gewinnen durch Innenentwicklung in der Gemeinde Nufringen Flächen gewinnen durch Innenentwicklung in der Gemeinde Nufringen -Ein Impuls aus der Praxis für die Praxis- Referentin: Ulrike Binninger, Bürgermeisterin der Gemeinde Nufringen Gliederung 1. Informationen

Mehr

STADTHÄUSER LEIPZIG WOHNEN AM KARL-HEINE-KANAL

STADTHÄUSER LEIPZIG WOHNEN AM KARL-HEINE-KANAL GESELLSCHAFT FÜR PROJEKTENTWICKLUNG MBH STADTHÄUSER LEIPZIG WOHNEN AM KARL-HEINE-KANAL Fon 0341 4924 103 Fax 0341 4924 105 CUBUS Gesellschaft für Projektentwicklung mbh Holbeinstraße 29 D-04229 Leipzig

Mehr

Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Oberursel (Ts) Bodenrichtwerte 2016

Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Oberursel (Ts) Bodenrichtwerte 2016 Bodenrichtwerte 2016 Bodenrichtwerte 2016 2 Presseinfo Kaufpreise für Wohnbauland 2014-2015 Wohnbauland Jahr Anzahl Flächenumsatz (m²) Min. Max. Mittel ( /m²) ( /m²) ( /m²) 2015 31 20.796 496 1500 1005

Mehr

StBauFR Anlage 4.2 Begleitinformationen zur Bund-Länder-Städtebauförderung Land: Programmjahr: Programmbereich:

StBauFR Anlage 4.2 Begleitinformationen zur Bund-Länder-Städtebauförderung Land: Programmjahr: Programmbereich: Begleitinformationen zur Bund-Länder-Städtebauförderung Land: Programmjahr: Programmbereich: Städtebauliche Sanierung und Entwicklung 1 Soziale Stadt 1 Städtebaulicher Denkmalschutz 1 Stadtumbau Ost 1

Mehr

Exklusive und anspruchsvolle 5 Zimmer-Maisonette im beliebten Malerviertel

Exklusive und anspruchsvolle 5 Zimmer-Maisonette im beliebten Malerviertel Exklusive und anspruchsvolle 5 Zimmer-Maisonette im beliebten Malerviertel Köln - Müngersdorf Wohnfläche ca. 124 qm Kaufpreis verkauft 2 Tiefgaragenplätze verkauft Objektnummer 826 Kommunale Geodaten:

Mehr

Schrumpfende Städte Wie können sie wieder attraktiv werden?

Schrumpfende Städte Wie können sie wieder attraktiv werden? Schrumpfende Städte Wie können sie wieder attraktiv werden? Redebeitrag des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig, Burkhard Jung Konferenz The State of European Cities: the Urban Audit Brüssel, 10. Juni

Mehr

Eckwerte der bisherigen und zukünftigen Wohnungsmarktentwicklung in der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler

Eckwerte der bisherigen und zukünftigen Wohnungsmarktentwicklung in der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler Eckwerte der bisherigen und zukünftigen Wohnungsmarktentwicklung in der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler Bernhard Faller Bonn, 30. Januar 2007 1 Eckwerte der bisherigen Entwicklung Bodenrichtwerte im Vergleich

Mehr

Inhalt. 1. Über Schweizer Immobilien 2. Referenzen

Inhalt. 1. Über Schweizer Immobilien 2. Referenzen Inhalt 1. Über Schweizer Immobilien 2. Referenzen 2 Über Schweizer Immobilien 1984 wurde die Schweizer Immobilien GmbH gegründet, seitdem wurden nahezu 1.000 Eigentumswohnungen, Häuser, betreute Wohnungen

Mehr

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Düsseldorf, 6. Juli 2010 Forschungsstelle Immobilienökonomik

Mehr

Haverland Immobilien. Moderne Stadthäuser am Burghofmuseum

Haverland Immobilien. Moderne Stadthäuser am Burghofmuseum Haverland Immobilien Inh.: Joachim Jatzkowski e.k. Altbau- und Denkmalsanierung Bauträger Verkauf Vermietung Verwaltung Moderne Stadthäuser am Burghofmuseum BESCHREIBUNG Neubau von zwei Stadthäusern Inmitten

Mehr

Gemeinsam. Stadt Duisburg. Amt für Soziales und Wohnen Wohnberatungsagentur. Schwanenstraße Duisburg

Gemeinsam. Stadt Duisburg. Amt für Soziales und Wohnen Wohnberatungsagentur. Schwanenstraße Duisburg Stadt Duisburg Amt für Soziales und Wohnen Wohnberatungsagentur Schwanenstraße 5-7 47051 Duisburg Frau Danes Telefon: (0203) 283-2874 Frau Heinrich Telefon: (0203) 283-2325 E-Mail: wohnberatung@stadt-duisburg.de

Mehr

Mieten- und Kaufpreisermittlung im Rahmen der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung

Mieten- und Kaufpreisermittlung im Rahmen der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Mieten- und Kaufpreisermittlung im Rahmen der kommunalen Wohnungsmarktbeobachtung Workshop KomWoB 2007 daten analyse beratung statistik Kommunale Wohnungsmarktbeobachtung 1. Immobilienmarkt Kauffälle und

Mehr

Bauen und Wohnen. Herausforderungen für das Wohnen in Stadt und Land

Bauen und Wohnen. Herausforderungen für das Wohnen in Stadt und Land Bauen und Wohnen Herausforderungen für das Wohnen in Stadt und Land Herbert Sommer 29.09. 2015 Folie 1 Wohnungspolitik Aktuelle wohnungspolitische Ausgangslage Insgesamt in Deutschland wie auch in RLP

Mehr

DIE WACHSENDE STADT BERLIN - NEUBAU AM BEDARF VORBEI?

DIE WACHSENDE STADT BERLIN - NEUBAU AM BEDARF VORBEI? Bundesarbeitskreis Wohnungsmarktbeobachtung Dresden - 18. Juni 2015 DIE WACHSENDE STADT BERLIN - NEUBAU AM BEDARF VORBEI? Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin Petra Wilfert-Demirov Ist

Mehr

Marktpreisanalyse MUSTER. Leipzig / Plagwitz. Stand:

Marktpreisanalyse MUSTER. Leipzig / Plagwitz. Stand: Marktpreisanalyse Leipzig / Plagwitz geomap Marktpreisanalyse 1 a Kurzanalyse Suchgebiet Suchgebiet Gewählte Kriterien: Kaufobjekte b Immobilienmarkt Suchgebiet Im gewählten Suchgebiet wurden auf Basis

Mehr

Städtische Bodenpolitik in Berlin

Städtische Bodenpolitik in Berlin Städtische Bodenpolitik in Berlin Wohnungspolitik für die innere Stadt Impulsreferat zum Strategiegespräch zur Neuaufstellung der städtischen Bodenpolitik Berlin, 06. Juni 2012 Thomas Bestgen, UTB Projektmanagement-

Mehr

Wohnungsmarkt Berlin - und was ist mit dem Leerstand?

Wohnungsmarkt Berlin - und was ist mit dem Leerstand? Wohnungsmarkt Berlin - und was ist mit dem Leerstand? Bundesarbeitskreis Wohnungsmarktbeobachtung 24.11.2011 24.11.11-1 Beratungsgesellschaft für Wohnen, Immobilien und Tourismus Spezialisierung auf Wohnungsund

Mehr

Die Wohnungswirtschaft Thüringen. Wohnungspolitische Konferenz Neue soziale Wohnungspolitik in Thüringen am

Die Wohnungswirtschaft Thüringen. Wohnungspolitische Konferenz Neue soziale Wohnungspolitik in Thüringen am Die Wohnungswirtschaft Thüringen Wohnungspolitische Konferenz Neue soziale Wohnungspolitik in Thüringen am 20.02.2016 Wohnungsmarkt in Thüringen Vorhaben und Erwartungen der Thüringer Wohnungswirtschaft

Mehr

Wohnen und Leben in Leipzig-Grünau 2004

Wohnen und Leben in Leipzig-Grünau 2004 Dr. Sigrun Kabisch, Dr. Matthias Bernt, Dipl. Soz. Annett Fritzsche Wohnen und Leben in Leipzig-Grünau 2004 Einwohnerbefragung im Rahmen der Intervallstudie Leipzig-Grünau 1979-2004 UFZ-Umweltforschungszentrum

Mehr

Der Wohnungsmarkt Wiesbaden im regionalen Kontext

Der Wohnungsmarkt Wiesbaden im regionalen Kontext Statistische Woche in Kiel 26. September 2007 Der Wohnungsmarkt Wiesbaden im regionalen Kontext Stefanie Neurauter daten analyse beratung statistik Der Wohnungsmarkt Wiesbaden im regionalen Kontext Monitoring

Mehr

Der Berliner Wohnungsmarkt aus Expertensicht. Ergebnisse für die einzelnen Bezirke

Der Berliner Wohnungsmarkt aus Expertensicht. Ergebnisse für die einzelnen Bezirke Der Berliner Wohnungsmarkt aus Expertensicht Ergebnisse für die einzelnen Bezirke 1 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 3 Bezirksauswertung für Charlottenburg-Wilmersdorf 4 Bezirksauswertung für Friedrichshain-Kreuzberg

Mehr

Hier Bild einfügen. Wohnungsmarktkonzept Norderstedt. Anhang C: Ergebnisse der Pendlerbefragung

Hier Bild einfügen. Wohnungsmarktkonzept Norderstedt. Anhang C: Ergebnisse der Pendlerbefragung Hier Bild einfügen Wohnungsmarktkonzept Norderstedt Anhang C: Ergebnisse der Ergebnisse der 1.900 Berufspendler Rücklauf von 178 Fragebögen Leitfragen Jeden Tag pendeln rund 1.900 Personen, deren Wohnort

Mehr

Stadtumbau Erfahrungen, Herausforderungen und Erwartungen aus Sicht der Thüringer Wohnungswirtschaft

Stadtumbau Erfahrungen, Herausforderungen und Erwartungen aus Sicht der Thüringer Wohnungswirtschaft Stadtumbau Erfahrungen, Herausforderungen und Erwartungen aus Sicht der Thüringer Wohnungswirtschaft Hans-Joachim Ruhland Verbandsdirektor, Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.v. Verband

Mehr

Wohnungsmarktbarometer 2015

Wohnungsmarktbarometer 2015 Wohnungsmarktbarometer 2015 Bauamt 1 WOHNUNGSMARKTBAROMETER 2015 Inhalt Der Bielefelder Wohnungsmarkt 2015 2 Investitionsklima 2015 3 Die befragten Akteure 4 Leerstände und Fluktuation 4 Probleme am Mietwohnungsmarkt

Mehr

leipzig city talstrasse 4 6

leipzig city talstrasse 4 6 leipzig city talstrasse 4 6 leipzig city talstrasse 4 6 MODerN ZeNtral UrBaN WillkoMMen in leipzig Leipzig ist eine atemberaubende Stadt. Sie beherbergt viele Facetten, die ein farbenreiches Leben ermöglichen.

Mehr

Kernfragen und Ablauf. Dr. Heike Liebmann, IRS Stephan Kathke, EBP

Kernfragen und Ablauf. Dr. Heike Liebmann, IRS Stephan Kathke, EBP Kernfragen und Ablauf Dr. Heike Liebmann, IRS Stephan Kathke, EBP Fachpolitischer Dialog zum Stadtumbau am 9. September 2009 in Wittstock/Dosse Innenstädte und randstädtische Großsiedlungen im Stadtumbauprozess

Mehr

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Leipzig 2030 Vorstellung und Diskussion des Entwurfs

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Leipzig 2030 Vorstellung und Diskussion des Entwurfs Henry Pfeifer, Profiluftbild Integriertes Stadtentwicklungskonzept Leipzig 2030 Vorstellung und Diskussion des Entwurfs Neues Rathaus, Festsaal, 24. August 2017 Programm für heute 17:00 Uhr Begrüßung Leipzig

Mehr

Sanierungsgebiet "Connewitz-Biedermannstraße" Aktuelle Neubauvorhaben. Sanierungsinfo Nr.

Sanierungsgebiet Connewitz-Biedermannstraße Aktuelle Neubauvorhaben. Sanierungsinfo Nr. Sanierungsgebiet "Connewitz-Biedermannstraße" Aktuelle Neubauvorhaben Sanierungsinfo Nr. Leipzig, im April 1997 Liebe Bürgerinnen und Bürger, wieder ist ein Jahr vergangen, in dem einiges im Sanierungsgebiet

Mehr

Nicole Johann, Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft, Vorsitz des Gutachterausschusses

Nicole Johann, Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft, Vorsitz des Gutachterausschusses Nicole Johann, Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft, Vorsitz des Gutachterausschusses Die Immobilien in Bocholt stellen - seit Jahren- eine attraktive Investition dar. Dies trifft insbesondere

Mehr

Exposé. Wohn- und Geschäftshaus Dinglinger-Tor-Straße Lahr. Zürcher Immobilien GmbH & Co KG

Exposé. Wohn- und Geschäftshaus Dinglinger-Tor-Straße Lahr. Zürcher Immobilien GmbH & Co KG Exposé Dinglinger-Tor-Straße - 77933 Lahr Lage in der Region Das Mittelzentrum am Oberrhein zwischen Schwarzwald und Vogesen hat viel zu bieten. Eingebettet in eine herrliche Landschaft, verwurzelt in

Mehr

Die Gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg e.g.

Die Gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg e.g. Die Gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg e.g. 1 Felsberg Fachwerkaltstadt 20 km südlich von Kassel 11.000 Einwohner in 16 Ortsteilen Stadtumbau West K i Q Kooperation im Quartier 2 Die aktuelle Situation

Mehr

Frankfurt (Oder) Nachhaltige Anpassung der Rückbau- und Umstrukturierungsgebiete

Frankfurt (Oder) Nachhaltige Anpassung der Rückbau- und Umstrukturierungsgebiete Dezernat für Stadtentwicklung, Bauen, Umweltschutz und Kultur Frankfurt (Oder) Nachhaltige Anpassung der Rückbau- und Umstrukturierungsgebiete Workshop AG Städtekranz Berlin-Brandenburg am 1 Stadtumbau

Mehr

Handlungskonzept Wohnen Groß Borstel

Handlungskonzept Wohnen Groß Borstel Handlungskonzept Wohnen Groß Borstel Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse 09.11.2011 18.00 19.45h Stavenhagenhaus Ziel des Gutachtens Erfassung der tatsächlichen Bevölkerungsentwicklung und -prognose

Mehr

Wohnungsmarkt Hamburg

Wohnungsmarkt Hamburg research analysis consulting Wohnungsmarkt Hamburg Günstiges Marktumfeld für Investitionen? Oliver Nöthen Jarrestraße 8 22303 Hamburg Tel. (040) 42 32 22-0 Fax (040) 42 32 22-12 Hamburg, den 29. Mai 2009

Mehr

Pilotprojekt Stadtumbau West Bremen Osterholz - Tenever

Pilotprojekt Stadtumbau West Bremen Osterholz - Tenever Pilotprojekt Stadtumbau West Bremen Osterholz - Tenever Ausgangslage - Ist-Situation - Osterholz-Tenever ist hoch, jung, international, arm - und weit weg hoch: exponierte Baustruktur nach Höhe, Dichte

Mehr

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Möglichkeiten/ Erfahrungen der Städtebauförderung zur Unterstützung des energetischen Umbaus Thomas Thurn 29.09.2017 21.5, Möglichk. d. StBauFd z. Unterstützung

Mehr

Wohnungspolitik in Offenbach (60.31 Stadtentwicklung; Marion Rüber-Steins, Christian Homburg)

Wohnungspolitik in Offenbach (60.31 Stadtentwicklung; Marion Rüber-Steins, Christian Homburg) Wohnungspolitik in (60.31 Stadtentwicklung; Marion Rüber-Steins, Christian Homburg) social housing conference 08. Mai 2014 1 Bevölkerungsentwicklung 5,5 Mio E in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main

Mehr

Stadtentwicklungskonzept Leitbild oder Dogma?

Stadtentwicklungskonzept Leitbild oder Dogma? Stadtentwicklungskonzept Leitbild oder Dogma? Stadt Burg und die Ortschaften Ihleburg Burg gliedert sich in die Stadt, 6 Ortschaften sowie 3 Ortsteile. Parchau Schartau BURG Niegripp Detershagen Reesen

Mehr

Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Stadtumbau im Land Brandenburg

Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Stadtumbau im Land Brandenburg Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Stadtumbau im Land Brandenburg Dr. Heike Liebmann B.B.S.M. Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbh, Potsdam Projektleiterin

Mehr

25 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main

25 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main 5 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main Vorworte Stadtrat Edwin Schwarz Dezernat IV: Planung und Wirtschaft Prof. Dr. Heeg Institut für Humangeographie - Goethe-Universität Frankfurt am Main Büro und

Mehr

Zusammenarbeit von Kommune und Wohnungswirtschaft beim Umbau von Wohnquartieren

Zusammenarbeit von Kommune und Wohnungswirtschaft beim Umbau von Wohnquartieren Zusammenarbeit von Kommune und Wohnungswirtschaft beim Umbau von Wohnquartieren Martin Karsten Forschungsagentur Stadtumbau West FORUM GmbH, Oldenburg www.forum-oldenburg.de Gliederung 1. Warum? 2. Wer

Mehr

Zwischen Schrumpfung und Wachstum: Neue Schwerpunkte der Stadtentwicklung in Leipzig

Zwischen Schrumpfung und Wachstum: Neue Schwerpunkte der Stadtentwicklung in Leipzig Zwischen Schrumpfung und Wachstum: Neue Schwerpunkte der Stadtentwicklung in Leipzig 22. Kommunaler Erfahrungsaustausch am 18.09.13 in Greifswald Dipl.-Geogr. Stefan Heinig Abteilungsleiter Stadtentwicklungsplanung

Mehr

Ein Projekt der»die projektentwickler wohnen 2030«.

Ein Projekt der»die projektentwickler wohnen 2030«. Ein Projekt der»die projektentwickler wohnen 2030«. Verkehrsanbindung Quartier am Vituspark Der Großraum Mönchengladbach ist mit den Autobahnen A 44, A 46, A 52 und A 61 optimal an das Bundesfernstraßennetz

Mehr

Finsterwalde Wohnen und Kultur im Aktiven Zentrum - Innenstadtstärkung mit Hilfe des Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Finsterwalde Wohnen und Kultur im Aktiven Zentrum - Innenstadtstärkung mit Hilfe des Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren Finsterwalde Wohnen und Kultur im Aktiven Zentrum - Innenstadtstärkung mit Hilfe des Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren Bundestransferwerkstatt Aktive Stadt- und Ortsteilzentren Berlin-Neukölln,

Mehr

STADT TAMBACH-DIETHARZ BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEDARFSERMITTLUNG WOHNUNGEN BIS 2020

STADT TAMBACH-DIETHARZ BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEDARFSERMITTLUNG WOHNUNGEN BIS 2020 STADT TAMBACH-DIETHARZ BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEDARFSERMITTLUNG WOHNUNGEN BIS 2020 STAND: NOVEMBER 2011 AUFTRAGGEBER : AUFTRAGNEHMER : BEARBEITER: STADT TAMBACH-DIETHARZ BURGSTALLSTRASSE 31A 99897

Mehr

Stadtteilblätter: je ein 2-seitiger Überblick für alle 51 Stadtteile Korrelations- und Faktorenanalyse: Typisierung der Stadtteile

Stadtteilblätter: je ein 2-seitiger Überblick für alle 51 Stadtteile Korrelations- und Faktorenanalyse: Typisierung der Stadtteile Inhalte des Berichts Trendseite Auf den ersten Blick Vergleich mit ausgewählten Städten (Tabellen, Abbildungen) Skizzierung der Entwicklungen auf dem hannoverschen Wohnungsmarkt: Wohnungsangebot, Preisdaten,Wohnungsnachfrage

Mehr

ZBV-Veranstaltung im Stadthaus, Montag, 27. April 2009

ZBV-Veranstaltung im Stadthaus, Montag, 27. April 2009 Di. 1.2.2011 Stadthaus, Musiksaal Stadtentwicklung und Bodenpolitik Dr. André Odermatt Stadtrat Vorsteher des Hochbaudepartements, Stadt Zürich Martin Hofer Wüest & Partner AG, Zürich Anne-Lise Diserens

Mehr

Eckwerte zur Konzeptvergabe städtischer Grundstücke

Eckwerte zur Konzeptvergabe städtischer Grundstücke Eckwerte zur Konzeptvergabe städtischer Grundstücke Dr. Beate Ginzel (Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung) Workshop Konzeptvergabe, 03.04.2017 Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung

Mehr

Immobilienmarkt Frankfurt am Main 2016

Immobilienmarkt Frankfurt am Main 2016 19.01.2017 Pressekonferenz 62.31 Schlo 1 19.01.2017 Pressekonferenz 2 1. 19.01.2017 Pressekonferenz Transaktionen 1. Geldumsatz 4. Gewerbe- Immobilien 3 19.01.2017 Pressekonferenz Transaktionen Transaktionen

Mehr

WORKSHOP Stadtumbau im Land Sachsen-Anhalt 23. Juni Altstadtsanierung in Gotha

WORKSHOP Stadtumbau im Land Sachsen-Anhalt 23. Juni Altstadtsanierung in Gotha WORKSHOP Stadtumbau im Land Sachsen-Anhalt 23. Juni 2011 2 Altstadtsanierung in Gotha 3 Gotha 46.000 Einwohner fünftgrößte Stadt des Freistaates Thüringen 2 Sanierungsgebiete ca. 70 h 6 Stadtumbaugebiete

Mehr

Wohnen in Hannover - Rahmenbedingungen, Handlungsfelder, Perspektiven

Wohnen in Hannover - Rahmenbedingungen, Handlungsfelder, Perspektiven Wohnen in Hannover - Rahmenbedingungen, Handlungsfelder, Perspektiven Wohndialog 2010 SPD-Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Hannover 31. Mai 2010 Wohnen in Hannover - Stadtbaurat Uwe Bodemann Landeshauptstadt

Mehr

Exposé. Reihenhaus in Hamburg Neubau von 6 Stadthäusern. Objekt-Nr. OM Reihenhaus. Verkauf: Grundstücksfläche 870,00 m².

Exposé. Reihenhaus in Hamburg Neubau von 6 Stadthäusern. Objekt-Nr. OM Reihenhaus. Verkauf: Grundstücksfläche 870,00 m². Exposé Reihenhaus in Hamburg Neubau von 6 Stadthäusern Objekt-Nr. OM-92265 Reihenhaus Verkauf: 379.000 Ansprechpartner: Joanna Wysocka, pb2 architekten Telefon: 040 41347576 Pezolddamm 22175 Hamburg Hamburg

Mehr

In Wiesbaden gibt es zum Wohngebäude und Wohnungen. Der Anteil der Ein- und Zweifamilienhäuser liegt bei 64 %.

In Wiesbaden gibt es zum Wohngebäude und Wohnungen. Der Anteil der Ein- und Zweifamilienhäuser liegt bei 64 %. Bauen und Wohnen ö 3 BAUEN UND WOHNEN In Wiesbaden gibt es zum 31.12.2016 38 897 Wohngebäude und 141 137 Wohnungen. Der Anteil der Ein- und Zweifamilienhäuser liegt bei 64 %. Im Durchschnitt ist eine Wohnung

Mehr

Ländliches Bauen und LEADER Aktuelle Tendenzen im Freistaat Sachsen. Heiko Vogt Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Ländliches Bauen und LEADER Aktuelle Tendenzen im Freistaat Sachsen. Heiko Vogt Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Heiko Vogt Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft Bildung Dörfliche Architektur europäisches Kulturerbe und Entwicklungspotenzial Tagung am 29. Mai 2015 Ländliches Bauen seit 1990

Mehr

Neubau und Sanierung Studentenwohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8/10 - Zukünftiges Klaus-Bahlsen-Studentenwohnheim -

Neubau und Sanierung Studentenwohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8/10 - Zukünftiges Klaus-Bahlsen-Studentenwohnheim - Projektbeschreibung G/ho/kü Seite 1 von 2 Neubau und Sanierung Studentenwohnheim Wilhelm-Busch-Straße 8/10 - Zukünftiges Klaus-Bahlsen-Studentenwohnheim - Hoher Bedarf nach studentischem Wohnraum in Hannover

Mehr

Nordrhein-Westfalen. Experimenteller. Wohnungsbau. Kay Noell Referatsleiter VIII.6 Experimenteller Wohnungsbau

Nordrhein-Westfalen. Experimenteller. Wohnungsbau. Kay Noell Referatsleiter VIII.6 Experimenteller Wohnungsbau I:VIII.6/Vorträge/Baugruppen- und Wohngruppenprojekte_2012 Experimenteller Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen 2012 Baugruppen- und Wohngruppenprojekte 1. Warum Baugruppen unterstützen? Gesellschaftliche

Mehr

Gutachterausschuss von Leinfelden-Echterdingen Daten für die Wertermittlung (Stichtag )

Gutachterausschuss von Leinfelden-Echterdingen Daten für die Wertermittlung (Stichtag ) Gutachterausschuss von Leinfelden-Echterdingen Daten für die Wertermittlung (Stichtag 31.12.2016) Der Gutachterausschuss von Leinfelden-Echterdingen hat zum Stichtag 31.12.2016 die im Folgenden dargestellten

Mehr

Attraktive Kapitalanlage mit Top-Rendite in Leipzig sucht kluge Eigentümer

Attraktive Kapitalanlage mit Top-Rendite in Leipzig sucht kluge Eigentümer 0800 / 673 82 23 support@wunderagent.de 3 Bilder 40.000 55,0 m² Verkaufspreis 2 Größe Zimmer Object-ID: YL7NRV Attraktive Kapitalanlage mit Top-Rendite in Leipzig sucht kluge Eigentümer 12345 Leipzig Wohnung

Mehr

EXPOSÈ.

EXPOSÈ. www.ihr-maass-haus.de EXPOSÈ Lage : 22547 Hamburg,Lüttkamp 76 Ruhige Wohnlage Zone 30 Im Bereich der Straßenzüge Luruper Hauptstraße, Lüttkamp und Eckhoffplatz ist der Neubau des Stadtteilzentrums ( Einkaufcenter

Mehr

Haverland Immobilien. Moderne Eigentumswohnungen in Kurparknähe

Haverland Immobilien. Moderne Eigentumswohnungen in Kurparknähe Haverland Immobilien Inh.: Joachim Jatzkowski e.k. Altbau- und Denkmalsanierung Bauträger Verkauf Vermietung Verwaltung Moderne in Kurparknähe Objekt Neubau moderner Bad Sassendorf ist der charmante Kurort

Mehr

Demographischer Wandel und die Folgen für f r den Wohnungsmarkt in Ahlen

Demographischer Wandel und die Folgen für f r den Wohnungsmarkt in Ahlen Demographischer Wandel und die Folgen für f r den Wohnungsmarkt in Ahlen Aktuelle Situation, Prognosen, Szenarien 1 Ausschnitt aus dem Regionalplan (GEP), Teilabschnitt Münsterland, Blatt 30 (Ausschnitt

Mehr

IMPULS Stadt! Land! Fläche

IMPULS Stadt! Land! Fläche IMPULS Stadt! Land! Fläche Demografie zwingt Kommunen zum Handeln Welche Folgen hat der demografische Wandel für die Siedlungsentwicklung? 06 /2012 von Andreas Greiner und Stefan Flaig Im Rahmen des Modellprojekts

Mehr

Preisentwicklung der Wohnimmobilien 2015 Information zur Entwicklung des Grundstückmarktes des Jahres 2015 (Stand 1. März 2016)

Preisentwicklung der Wohnimmobilien 2015 Information zur Entwicklung des Grundstückmarktes des Jahres 2015 (Stand 1. März 2016) Umsatz in Mio EUR Gutachterausschuss Dresden, 1.3.216 für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Dresden der Wohnimmobilien Information zur Entwicklung des Grundstückmarktes des Jahres (Stand 1. März

Mehr

AUS DEM KIEZ FÜR DEN KIEZ

AUS DEM KIEZ FÜR DEN KIEZ Das andere Neubauvorhaben AUS DEM KIEZ FÜR DEN KIEZ Dipl.-Ing. B. Adam Dipl.-Kfm. T. Bestgen Dipl.-Ing. M. Renatus Dipl.-Ing. B. Rolfes-Poneß 2 Das Grundstück Ausschreibung August 2009 durch die Bundesanstalt

Mehr

Monitoring und Wirkungskontrolle im Stadtumbau - Erfahrungen aus Leipzig am Beispiel des Stadtumbaugebietes Leipzig West

Monitoring und Wirkungskontrolle im Stadtumbau - Erfahrungen aus Leipzig am Beispiel des Stadtumbaugebietes Leipzig West Monitoring und Wirkungskontrolle im Stadtumbau - Erfahrungen aus Leipzig am Beispiel des Stadtumbaugebietes Leipzig West Referentin: Heike Will, amt. Amtsleiterin A. Einsatz Bund-Länder Programm Stadtumbau

Mehr

Die neuen Schwerpunkte der sozialen Wohnraumförderung 2013 WoFP Fachveranstaltung in Hattingen, 15. Mai 2013

Die neuen Schwerpunkte der sozialen Wohnraumförderung 2013 WoFP Fachveranstaltung in Hattingen, 15. Mai 2013 Die neuen Schwerpunkte der sozialen Wohnraumförderung 2013 Fachveranstaltung in 1 Förderangebote 2013 Quartiersentwicklung Kommunale wohnungspolitische Handlungskonzepte, die verbindlicher werden sollen

Mehr

Wohnungsmarkt Düsseldorf

Wohnungsmarkt Düsseldorf Wohnungsmarkt Düsseldorf Inhaltsverzeichnis I II III IV Fläche Wirtschaftliche Rahmendaten Bruttoinlandsprodukt Preisindex für Lebenshaltung NRW Baupreisindex Bauleistungen an Wohngebäuden Grundstücksmarkt

Mehr

3. WohnZukunftsTag. Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau?

3. WohnZukunftsTag. Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau? 3. WohnZukunftsTag Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau? Vorstandssprecher: René Gansewig NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eg Berlin, den 01.07.2015 Neuwoba auf einem

Mehr

Stuttgart-Vaihingen-Hauptstr. 187

Stuttgart-Vaihingen-Hauptstr. 187 Stuttgart-Vaihingen-Hauptstr. 187 Neubau: Neubau exklusiver Stadthäuser - modernes und stilvolles Wohnen Neubau: bezugsfertig November 2016 Wohnfläche ca. 145-173 m² Energieeffizienzhaus KFW 70 Gesamtfläche

Mehr