Wer braucht was? Zielgruppen und Produkte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wer braucht was? Zielgruppen und Produkte"

Transkript

1 Wer braucht was? Zielgruppen und Produkte Erfahrungen mit dem Leipziger Selbstnutzermodell als Teil einer integrierten Stadtentwicklungsstrategie Dipl.-Geograph Stefan Heinig, Stadt Leipzig, Stadtentwicklungsplanung 1 Herausforderungen des Leipziger Wohnungsmarktes Einwohnerentwicklung Einwohner Verfall und Sanierung Datenquelle: Statistisches Landesamt Sachsen, Amt für Statistik und Wahlen Leipzig Leerstand Soziale Problemlagen 2 1

2 Gesamtstädtische Steuerung über Stadtentwicklungskonzept 3 Leipziger Stadtumbaustrategie: Stadtumbau als integrierte Stadtteilentwicklung Abriss Gebäudesicherung Dauerhafte Grünflächen und Zwischennutzungen Eigentumsbildung Sozialräumliche Qualitäten Beschäftigungsförderung 4 2

3 Integrierte Standortentwicklung Das Beispiel Stadtteilpark Plagwitz Behutsame Sanierung Konsum-Zentrale Selbstnutzerprojekt Wagnersche Häuser Neue Umfeldqualitäten Revitalisierung Stelzenhaus Stadthäuser Industriestraße 5 Monitoring, Evaluation und Nachsteuerung Kummulativer Neubau von Ein- und Zweifamilienhäuser Szenarien und reale Entwicklung Szenario 1 Szenario 2 Aktuelle Entwicklung 6 3

4 Das Leipziger Selbstnutzermodell 7 Ziele des Leipziger Selbstnutzermodells Angebote zur Eigentumsbildung in den innerstädtischen Quartieren Konkurrenz zu Stadtrand und umland Minderung der Abwanderung Bessere Ausnutzung der technischen und sozialen Infrastruktur Stabilisierung benachteiligter Quartiere Auslöser für die Abwanderung in das Leipziger Umland 40% 35% 30% Wohnungsbezogene Gründe Eigentumserwerb Persönliche Gründe Finanzielle Gründe 25% 20% 15% 10% Wohnumfeldbezogene Gründe 1 Berufliche Gründe 5% 0% 1 8 4

5 Herausforderungen des Eigentumsmarktes Eigentumswohnung 120 m² Wohnfläche sanierter Altbau, Erstbezug Doppelhaushälfte 120 m² Wohnfläche Neubau, Erstbezug Wie funktioniert selbstnutzer.de? Die Stadt unterstützt private Initiativen durch: Beratung Gruppenmoderation Objektpräsentation (Bustouren, Selbstnutzertreff mit Ausstellung) Marketing 10 5

6 Wie funktioniert Selbstnutzer.de? 11 Wie funktioniert Selbstnutzer.de? 12 6

7 Impressionen 13 Selbstnutzerprojekte im Altbau 14 7

8 Hermannstraße (Connewitz) 15 Pfeffingerstraße (Connewitz) 16 8

9 Stallbaumstraße (Gohlis) 17 Stallbaumstraße (Gohlis) 18 9

10 Industriestraße (Plagwitz) 19 Sweetwater (Schleußig) 20 10

11 Erfahrungen 21 Übersicht Selbstnutzer-Standorte 22 11

12 Merkmale Bestandsgebäude Mehrheitlich kleine Objekte (bis 4 Parteien), pro Partei 1 Etage (auch Maisonette) Aber auch einzelne große (+/- 10 WE), dann oft Mix aus verschiedenen Wohnungsgrößen Gute Lage, Guter Bauzustand Wohnungsgrößen überwiegend m 2 Starker Umbau der inneren Struktur Kleine Objekte: 3-4 Eigentümer 1 Wohnung je Etage Große Objekte: +/-10 Eigentümer differenzierte Aufteilung 23 Merkmale Stadthäuser Unterschiedliche Gebäudetypen und innere Struktur Überwiegend 3 oder 4 Etagen Wohnfläche m 2 Grundstücksgröße: m 2 Standortgröße: 2-10 Gebäude, einige Standorte mit 15 bis 35 Gebäuden Gebäudetypen Gartenhofhaus Reihenhaus Lückenbebauung 24 12

13 Zielgruppen Altbau Baugruppen von 2 bis ca. 10 Parteien Von Single bis Familie Überwiegend preissensibel (würden sonst oft kein Eigentum bilden) Hohe Bereitschaft zu Eigenleistungen Altbau- und Innenstadt -fixiert, oft auch ohne eigenes Auto Preise ca. 1/3 unter Durchsschnitt 25 Zielgruppe Stadthäuser (Bauherren) Mehrheitlich Familien Einzelbauherren oder kleine Baugruppen Aktiv und wegesensibel (trotzdem 1-2 Autos) Mittleres Preissegment > 130 m² Wohnfläche 26 13

14 Zielgruppe Stadthäuser (Bauträger) Mehrheitlich Familien Oberes und unteres Preissegment Zwei unterschiedliche Segmente Hochwertiges Wohnen (exklusiv in Lage und Architektur, kaum Eigenleistungen) preisgünstige Konkurrenz zum Stadtrand 27 Das Selbstnutzerprogramm in Zahlen 2001/ Gesamt Eigentumswohnungen Stadthäuser Summe Quelle: Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung Ca. 15 % aller Eigenheime werden in Leipzig in innerstädtischer Lage errichtet (ca. 5 km um die City) 28 14

15 Untersuchung des volkswirtschaftlichen Nutzens Untersucht wurden: 19 Gründerzeitgebäude (mit ca. 125 WE), 100 Stadthäuser und insgesamt m² revitalisierte Brachflächen Quelle: Universität Leipzig 29 Empfehlungen aus dem Leipziger Selbstnutzermodell Vielfältiges Angebot im Bezug auf Lage, Standortgröße, Grundstück, Architektur, Grundrissgestaltung und Preis ist notwendig Hauptnachfragergruppe: Familien (insbesondere in Bestandsgebäuden jedoch auch sehr heterogene soziodemografische Struktur und Lebensstile) Bauherrengemeinschaften benötigen Starthilfe und Marketing Investitionen im Wohnumfeld als wesentlicher Impuls für die Eigentumsbildung Bei großen Standorten: schrittweise Entwicklung verschiedener Lagen und Qualitäten notwendig. Nutzern möglichst viele Gestaltungsfreiräume bieten Möglichst Einbindung in eine gesamtstädtische Entwicklungsstrategie nicht nur Vermarktung des Standortes, sondern auch der Idee 30 15

16 Stadtplanungsamt, Stadtentwicklungsplanung Leipzig Tel.: +49 (341) Fax.: +49 (341) Mail:

Wohnprojekte werten Quartiere auf Beispiele aus Leipzig

Wohnprojekte werten Quartiere auf Beispiele aus Leipzig Wohnprojekte werten Quartiere auf Beispiele aus Leipzig Dr. Winfried Haas Arbeitskreis Integriertes Wohnen e.v. 9. Wohnprojektetag NRW 15.Juli 2011 Gliederung 1. AKIW kurz vorgestellt 2. Leipzig Situation

Mehr

Nachhaltige Wohnungsmarktanpassung - Prognosen und Trends -

Nachhaltige Wohnungsmarktanpassung - Prognosen und Trends - Nachhaltige Wohnungsmarktanpassung - Prognosen und Trends - Tobias Jacobs www.analyse-konzepte.de Folie 1 Prognosen und Trends zwischen www.analyse-konzepte.de Folie 2 Analysen und Befragungen als Prognose-Basis

Mehr

Programm für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen. Susanne Schäfer, Studentin an der Berufsakademie Berlin 1

Programm für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen. Susanne Schäfer, Studentin an der Berufsakademie Berlin 1 Programm für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen Susanne Schäfer, Studentin an der Berufsakademie Berlin 1 Ausgangssituation Derzeitiger Leerstand in den neuen Ländern: ca. 1.000.000 Wohnungen das

Mehr

Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzepts für Eckernförde. steg Hamburg 03. Dezember 2013

Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzepts für Eckernförde. steg Hamburg 03. Dezember 2013 Fortschreibung des Wohnraumversorgungskonzepts für Eckernförde steg Hamburg 03. Dezember 2013 Ablauf 19:00 Uhr Begrüßung Bürgervorsteherin Karin Himstedt Bürgermeister Jörg Sibbel 19:05 Uhr Vorstellung

Mehr

Marktpreisanalyse MUSTER. Leipzig / Plagwitz. Stand:

Marktpreisanalyse MUSTER. Leipzig / Plagwitz. Stand: Marktpreisanalyse Leipzig / Plagwitz geomap Marktpreisanalyse 1 a Kurzanalyse Suchgebiet Suchgebiet Gewählte Kriterien: Kaufobjekte b Immobilienmarkt Suchgebiet Im gewählten Suchgebiet wurden auf Basis

Mehr

Netzwerkagentur GenerationenWohnen Berlin. Berlin

Netzwerkagentur GenerationenWohnen Berlin. Berlin Netzwerkagentur GenerationenWohnen Berlin Deutsches Institut für Urbanistik Gliederung 1. Rahmenbedingungen: Demographie, Wohnungsmarkt 2. Zielstellung 3. Aufgaben 4. Erste Erfahrungen Dipl.-Geogr. Gregor

Mehr

Bevölkerungsentwicklung als Herausforderung für Kommunen

Bevölkerungsentwicklung als Herausforderung für Kommunen Bevölkerungsentwicklung als Herausforderung für Kommunen am Beispiel der Stadt Gelsenkirchen Deutscher Kämmerertag 2. Oktober 2014 Dr. Georg Lunemann Stadtkämmerer 1 Die Stadt Gelsenkirchen 5 Stadtbezirke

Mehr

25 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main

25 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main 5 Jahre Immobilienmarkt Frankfurt am Main Vorworte Stadtrat Edwin Schwarz Dezernat IV: Planung und Wirtschaft Prof. Dr. Heeg Institut für Humangeographie - Goethe-Universität Frankfurt am Main Büro und

Mehr

Städtische Bodenpolitik in Berlin

Städtische Bodenpolitik in Berlin Städtische Bodenpolitik in Berlin Wohnungspolitik für die innere Stadt Impulsreferat zum Strategiegespräch zur Neuaufstellung der städtischen Bodenpolitik Berlin, 06. Juni 2012 Thomas Bestgen, UTB Projektmanagement-

Mehr

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen

Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Auswirkungen der Demografie auf die Wohnungsmärkte - Heimliche Gewinner abseits der Metropolen Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Düsseldorf, 6. Juli 2010 Forschungsstelle Immobilienökonomik

Mehr

Wohnungspolitik in Offenbach (60.31 Stadtentwicklung; Marion Rüber-Steins, Christian Homburg)

Wohnungspolitik in Offenbach (60.31 Stadtentwicklung; Marion Rüber-Steins, Christian Homburg) Wohnungspolitik in (60.31 Stadtentwicklung; Marion Rüber-Steins, Christian Homburg) social housing conference 08. Mai 2014 1 Bevölkerungsentwicklung 5,5 Mio E in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main

Mehr

Sanierung oder Abriss

Sanierung oder Abriss Sanierung oder Abriss Entscheidungskriterien und wirtschaftliche Bewertung Dr. Ing. Alfred Kerschberger, freier Architekt RK-Stuttgart, Architekten und Ingenieure www.rk-stuttgart.de Wohnungsbestand in

Mehr

Wohnungsmarktregion Hamburg. Immobilien- Mietpreisentwicklung. Hamburg

Wohnungsmarktregion Hamburg. Immobilien- Mietpreisentwicklung. Hamburg Immobilien- & Mietpreisentwicklung in der Wohnungsmarktregion 1 Strukturdaten zum er Wohnungsmarkt Einwohner: ca. 1.720.000 (Ende 2008, geschätzt) Haushalte insgesamt : ca. 925.000 bis 940.000 ( keiner

Mehr

katharinenstrasse / brühl bernsteincarré leipzig

katharinenstrasse / brühl bernsteincarré leipzig katharinenstrasse / brühl bernsteincarré leipzig bernsteincarré leipzig leipzig diese Metropole wächst Kaum eine zweite deutsche Großstadt entwickelt sich so rasant wie Leipzig. Mit prozentualen Wachstumsraten

Mehr

Bevölkerung und Wohnungsmarkt in Sundern

Bevölkerung und Wohnungsmarkt in Sundern Bevölkerung und Wohnungsmarkt in Sundern 1 Inhalt 1. Demografische Entwicklung 2. Arbeitsmarkt 3. Struktur und Entwicklung des Wohnungsmarktes 4. Wohnungswirtschaftliche Perspektiven 2 Die Bevölkerung

Mehr

Sozialräumliche Differenzierung in Hamburg Jüngere Entwicklungen und Perspektiven

Sozialräumliche Differenzierung in Hamburg Jüngere Entwicklungen und Perspektiven Sozialräumliche Differenzierung in Hamburg Jüngere Entwicklungen und Perspektiven Thomas Pohl (Hamburg) AK Stadtzukünfte Dortmund, 30. September 2011 Rahmenfragen 1. Was sind die heute relevanten Dimensionen

Mehr

DER BLICK FÜR S WESENTLICHE

DER BLICK FÜR S WESENTLICHE R E F E R E N Z B U C H DER BLICK FÜR S WESENTLICHE R E F E R E N Z B U C H INHALTSVERZEICHNIS Über Leipzig Seite 6-7 KSW GmbH Seite 8-9 Lagekriterien und Ausstattungsdetails Seite 10-11 Audorfstraße

Mehr

IMPULS Stadt! Land! Fläche

IMPULS Stadt! Land! Fläche IMPULS Stadt! Land! Fläche Demografie zwingt Kommunen zum Handeln Welche Folgen hat der demografische Wandel für die Siedlungsentwicklung? 06 /2012 von Andreas Greiner und Stefan Flaig Im Rahmen des Modellprojekts

Mehr

3. WohnZukunftsTag. Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau?

3. WohnZukunftsTag. Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau? 3. WohnZukunftsTag Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau? Vorstandssprecher: René Gansewig NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eg Berlin, den 01.07.2015 Neuwoba auf einem

Mehr

Stadt- und Projektentwicklung in der Praxis: Chancen durch Re-Urbanisierung und Re-Vitalisierung

Stadt- und Projektentwicklung in der Praxis: Chancen durch Re-Urbanisierung und Re-Vitalisierung Stadt- und Projektentwicklung in der Praxis: Chancen durch Re-Urbanisierung und Re-Vitalisierung Neue Wohnungen aus (alten) Nichtwohngebäuden? Dr. Marie-Therese Krings-Heckemeier Bremen, 07. November 2013

Mehr

Wo verläuft die Grenze zwischen Stadtentwicklung und Gentrifizierung?

Wo verläuft die Grenze zwischen Stadtentwicklung und Gentrifizierung? Immobilien Colloquium München 2014 13. Mai 2014 Klaus Illigmann Abteilungsleiter Bevölkerung, Wohnen und PERSPEKTIVE MÜNCHEN Landeshauptstadt München Wo verläuft die Grenze zwischen Stadtentwicklung und

Mehr

GWG Wohnungsgesellschaft Naumburg mbh. Nachhaltigkeit durch enge Zusammenarbeit im Stadtumbauprozess zwischen Stadt Naumburg und GWG Naumburg

GWG Wohnungsgesellschaft Naumburg mbh. Nachhaltigkeit durch enge Zusammenarbeit im Stadtumbauprozess zwischen Stadt Naumburg und GWG Naumburg Nachhaltigkeit durch enge Zusammenarbeit im Stadtumbauprozess zwischen Stadt Naumburg und GWG Naumburg 1 Umsetzung SEK - Unternehmenskonzept -> 2001 Erarbeitung Unternehmenskonzept GWG (6a) -> geplante

Mehr

Wir fördern Ihre Kunden

Wir fördern Ihre Kunden Wir fördern Ihre Kunden Ulrike Reichow Abt. Wohnraumförderung/Durchleitungskredite Bremerhaven, 25. März 2014 1 Besondere Situation in Bremerhaven Ausgangssituation: ausreichend Wohnraum f. Haushalte mit

Mehr

WOHNUNGSBAU IN BERLIN

WOHNUNGSBAU IN BERLIN Dr. Jochen Lang Abteilungsleiter Wohnungswesen, Wohnungsneubau, Stadterneuerung, Soziale Stadt Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt WOHNUNGSBAU IN BERLIN Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Mehr

Markt- und Preisentwicklung in Sachsen und Sachsen-Anhalt. IVD Immobilienpreisspiegel 2015/

Markt- und Preisentwicklung in Sachsen und Sachsen-Anhalt. IVD Immobilienpreisspiegel 2015/ Markt- und Preisentwicklung in Sachsen und Sachsen-Anhalt IVD Immobilienpreisspiegel 2015/2016 03.09.2015 Ansprechpartner im Überblick Chemnitz Jens Zimmermann (Vorstandsmitglied und Pressesprecher) SZB-Senator

Mehr

Wohnungsmarktgutachten Barmbek und Dulsberg

Wohnungsmarktgutachten Barmbek und Dulsberg Wohnungsmarktgutachten Barmbek und Dulsberg Gemeinsame Sitzung Sanierungsbeirat Sanierungsgebiet Barmbek-Nord S1, Fuhlsbüttler Straße Gebietsbeirat Themengebiet Langenfort, Barmbek-Nord Thomas Abraham,

Mehr

QUARTIER. am Arnimplatz EXPOSÉ. Schönfließer Str. 18/Schivelbeiner Str Berlin

QUARTIER. am Arnimplatz EXPOSÉ. Schönfließer Str. 18/Schivelbeiner Str Berlin QUARTIER EXPOSÉ Schönfließer Str. 18/Schivelbeiner Str. 11. 10439 Berlin EIGENTUMSWOHNUNGEN Schönfließer Str. 18/Schivelbeiner Str. 11. QUARTIER Wohnfläche 46,39qm 154qm Zimmeranzahl 1-4 Etage EG DG 1900

Mehr

Nachhaltige Stadtentwicklung in Dresden - Pieschen

Nachhaltige Stadtentwicklung in Dresden - Pieschen Stadtteilentwicklungsprojekt Leipziger Vorstadt / Pieschen 0 Nachhaltige Stadtentwicklung in - Pieschen Contextplan Lage im Stadtgebiet Contextplan 1 Projektgebiet Contextplan Steckbrief 2002 Projektgebiet

Mehr

Herzlich willkommen. Prof. Dr. Stefan Küblböck Professur für ABWL, insbesondere Freizeit- und Tourismusmanagement

Herzlich willkommen. Prof. Dr. Stefan Küblböck Professur für ABWL, insbesondere Freizeit- und Tourismusmanagement Herzlich willkommen Prof. Dr. Stefan Küblböck Professur für ABWL, insbesondere Freizeit- und Tourismusmanagement T h e s e I These II These III quo vadis? These I: Das Östliche Ringgebiet ist ein typischer

Mehr

Wohnimmobilieninvestment Trends Mag. Michael Molnar s REAL Geschäftsführer

Wohnimmobilieninvestment Trends Mag. Michael Molnar s REAL Geschäftsführer Wohnimmobilieninvestment Trends 2017 Mag. Michael Molnar s REAL Geschäftsführer WOHNSTUDIE: s BAUSPARKASSE & ERSTE BANK Quelle: Wohnstudie: s BAUSPARKASSE und ERSTE BANK Mai 2016 WOHNSTUDIE: s BAUSPARKASSE

Mehr

Erste Ergebnisse einer Delmenhorster Wohnungsmarktstrategie, hier für Migranten

Erste Ergebnisse einer Delmenhorster Wohnungsmarktstrategie, hier für Migranten Erste Ergebnisse einer Delmenhorster Wohnungsmarktstrategie, hier für Migranten Stadt Delmenhorst Geschäftsbereich Wirtschaft Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik Niedersachsenforum am 23. September

Mehr

Sozialraumorientierung und strategische Stadtentwicklung in Gelsenkirchen

Sozialraumorientierung und strategische Stadtentwicklung in Gelsenkirchen Dipl.-Ing, Janine Feldmann Sozialraumorientierung und strategische Stadtentwicklung in Gelsenkirchen Fachkonferenz Sozialraumorientierung und Interkulturalität in der Sozialen Arbeit FES, Berlin 14.10.2012

Mehr

Leipzigs neue Zuwanderer. Eine Betrachtung im Kontext kommunaler Handlungsstrategien. Stadt Leipzig Amt für Statistik und Wahlen Andrea Schultz

Leipzigs neue Zuwanderer. Eine Betrachtung im Kontext kommunaler Handlungsstrategien. Stadt Leipzig Amt für Statistik und Wahlen Andrea Schultz Leipzigs neue Zuwanderer Eine Betrachtung im Kontext kommunaler Handlungsstrategien Stadt Leipzig Amt für Statistik und Wahlen Andrea Schultz Gliederung Problemstellung und Hintergründe der Zuwanderungsbefragung

Mehr

Praxisbericht aus München

Praxisbericht aus München Klaus Illigmann Praxisbericht aus München Preiswertes Wohnen in Wiesbaden, 28.09.2011 Klaus Illigmann. Preiswertes Wohnen in Wiesbaden. 28.09.2012; Folie 1 1 Wohnst Du noch oder... Klaus Illigmann. Preiswertes

Mehr

Entwicklung der regionalen Wohnflächennachfrage

Entwicklung der regionalen Wohnflächennachfrage Entwicklung der regionalen Wohnflächennachfrage Dr. Ralph Henger Herbstsitzung des Arbeitskreises Bau- und Wohnungsprognostik am 20. und 21. Oktober 2014 in Köln Kompetenzfeld Immobilienökonomik Das Institut

Mehr

Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich

Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich Der Wohnungsmarkt Dresden im Vergleich Dr. Wulff Aengevelt AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG Expo Real München 2015 Der Dresdner Immobilienmarkt: Rahmenbedingungen Dresden ist eine der wichtigsten Wachstumsregionen

Mehr

www.wohnen-im-bergischenland.de Die Objekte In der Kreishauptstadt Mettmann ist Die Champagne ein kleiner aber feiner Stadtteil im flächenmäßig größten Kreis Deutschlands und gilt als bevorzugte Wohnlage

Mehr

SALLER IMMOBILIEN. Häuser - Eigentumswohnungen - Grundstücke - Verkauf - Vermietung - Verwaltung. Angebot Nr.: 4529

SALLER IMMOBILIEN. Häuser - Eigentumswohnungen - Grundstücke - Verkauf - Vermietung - Verwaltung. Angebot Nr.: 4529 Angebot Nr.: 4529 Top-Lage Bonn-Beuel-Zentrum: Helle 2Zimmer-Eigentumswohnung mit Balkon und TG-Stellplatz!!! -Beuel-Zentrum BAUJAHR ZIMMER ÜBERGABE 1979 LAGE IM HAUS 2 WOHNFLÄCHE frei TG-SLPLATZ (OPTIONAL)

Mehr

Wohnen im Zeichen von Alter, Wandel und Kontinuität: Aspekte zur Wohnsituation Älterer in der Stadt Leipzig

Wohnen im Zeichen von Alter, Wandel und Kontinuität: Aspekte zur Wohnsituation Älterer in der Stadt Leipzig Wohnen im Zeichen von Alter, Wandel und Kontinuität: Aspekte zur Wohnsituation Älterer in der Stadt Leipzig Sozialpolitische Tagung der Volkssolidarität am 26. November 2013 in Berlin Grit Weidinger, Koordinatorin

Mehr

WIR ERSCHAFFEN LEBENSWELTEN

WIR ERSCHAFFEN LEBENSWELTEN WIR ERSCHAFFEN LEBENSWELTEN 1 WIR VERWIRKLICHEN WOHNTRÄUME SEIT 1928 Menschen wollen ein eigenes Zuhause. Sie wollen ein Stück Heimat, einen Ort, an dem sie sich rundum wohlfühlen. Als Spezialist im systematisierten

Mehr

Neues Wohnen im Alten Dorf

Neues Wohnen im Alten Dorf Neues Wohnen im Alten Dorf Vortrag: Hartmut Kind, Büro SP PLUS, Bad Nauheim Mittelalterliche Stadtmauer Limes Römisches Kastell 2 Archäologische Funde Limeskastell Marköbel. Rekonstruiertes Mauerstück

Mehr

Erste Ergebnisse der Potenzialanalyse kostengünstiger Neubau von Eigenheimen im Mueßer Holz

Erste Ergebnisse der Potenzialanalyse kostengünstiger Neubau von Eigenheimen im Mueßer Holz Erste Ergebnisse der Potenzialanalyse kostengünstiger Neubau von Eigenheimen im Mueßer Holz Ziel Vor der Erarbeitung eines städtebaulichen Konzeptes soll die im März/April 2007 erarbeitete Potenzialanalyse

Mehr

Wohnung in Berlin-Hellersdorf

Wohnung in Berlin-Hellersdorf EINZIEHEN ZUM 01.08.2013-1 ZIMMERWOHNUNG IN STADTRAND HELLERSDORF Bei der Liegenschaft handelt es sich um ein Neubau-Objekt in Massivbauweise in einem ruhigen Viertel Berlin Hellersdorfs am östlichen Stadtrand,

Mehr

RESERVIERT: Mit Blick auf Nepix Kull - Stilvolles 3-Familienhaus direkt am Moerser Schlosspark

RESERVIERT: Mit Blick auf Nepix Kull - Stilvolles 3-Familienhaus direkt am Moerser Schlosspark RESERVIERT: Mit Blick auf Nepix Kull - Stilvolles 3-Familienhaus direkt am Moerser Schlosspark Ihr Ansprechpartner Hoffmann Immobilien GmbH Uerdinger Str. 24 47441 Moers Eckhard Brotte 02841-91990 02841-9199-19

Mehr

Wohnen im Prenzlauer Berg

Wohnen im Prenzlauer Berg Wohnen im Prenzlauer Berg Im Prenzlauer Berg befindet sich das größte annähernd komplett erhaltene Gründerzeitgebiet Berlins (Deutschlands). In 84.000 Wohnungen leben 135.000 Einwohner. Im Gebiet ist die

Mehr

Strategisches Wohnungsmarktkonzept der Stadt Delmenhorst

Strategisches Wohnungsmarktkonzept der Stadt Delmenhorst Strategisches Wohnungsmarktkonzept der Stadt Delmenhorst März 2011 Fachdienst Stadtentwicklung und Statistik (83) - 1 - 5. Zusammenfassung Anlass Der Wohnungsmarkt der Stadt Delmenhorst befindet sich in

Mehr

Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs

Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs Pressemitteilung Seite 1 von 5 Volkswagen Immobilien bleibt mit Wohnungsneubauprogramm und kontinuierlicher Bestandsmodernisierung auf Erfolgskurs Fertigstellung des ersten Wohnungsneubauprojekts und umfassende

Mehr

Privatinvestoren entdecken das studentische Wohnen

Privatinvestoren entdecken das studentische Wohnen Privatinvestoren entdecken das studentische Wohnen Fast 2,7 Millionen Studierende waren im Wintersemester 2014/15 an den deutschen Hochschulen eingeschrieben ein neuer Rekord. Während die Studierendenzahlen

Mehr

KfW 70 NATÜRLICH MODERN LEBEN IN ERLANGEN LANGE ZEILE 123

KfW 70 NATÜRLICH MODERN LEBEN IN ERLANGEN LANGE ZEILE 123 KfW 70 ATÜRLICH MODER LEBE I ERLAGE LAGE ZEILE 123 IHALTSVERZEICHIS KOTAKT ÜBER US Kontakt S. 2 Ihr Ansprechpartner Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum... Kompetente Beratung auch nach Fertigstellung

Mehr

Stadtentwicklung und Wohnungsmarktbeobachtung am Beispiel Leverkusen

Stadtentwicklung und Wohnungsmarktbeobachtung am Beispiel Leverkusen Fachbereich Stadtplanung 3. Treffen der AG Strategie im IK KomWoB und Wohnungsmarktbeobachtung am Beispiel Leverkusen Dr. Daniel Zerweck Projektleiter Leverkusen 1 Leverkusen in der Region N ohne Maßstab

Mehr

Mietenmonitoring - Entwicklung der Angebotsmieten in Schleswig-Holstein 2013

Mietenmonitoring - Entwicklung der Angebotsmieten in Schleswig-Holstein 2013 Mietenmonitoring - Entwicklung der Angebotsmieten in Schleswig-Holstein 2013 Hilmar Müller-Teut / Analyst (Wohnungsmarkt) Norderstedt, den 17.03.2014 Über das Mietenmonitoring Ziel: Schaffung von Transparenz

Mehr

Liegenschaftspolitik als Instrument moderner Stadtentwicklung Das Beispiel München

Liegenschaftspolitik als Instrument moderner Stadtentwicklung Das Beispiel München Konrad Adenauer Stiftung Zukunft der Stadt Stadt der Zukunft - Liegenschaftspolitik in Metropolen 09.September 2014 Klaus Illigmann Abteilungsleiter Bevölkerung, Wohnen und PERSPEKTIVE MÜNCHEN Landeshauptstadt

Mehr

KAPITALANLAGEN GLOBALOBJEKTE. Kurzbeschreibung. "Wilhelm-Sammet-Straße" Leipzig

KAPITALANLAGEN GLOBALOBJEKTE. Kurzbeschreibung. Wilhelm-Sammet-Straße Leipzig Kurzbeschreibung "Wilhelm-Sammet-Straße" Leipzig Das wunderschöne Gründerzeithaus wurde ca. 1902 errichtet. Es besteht aus zwei Villenhälften (Nr. 14 & 16) und verfügt über ein einzigartiges herrschaftliches

Mehr

Der Beitrag der Wohnungswirtschaft

Der Beitrag der Wohnungswirtschaft Der Beitrag der Wohnungswirtschaft für r vitale Städte Dr. Dieter Kraemer, Sprecher der Geschäftsführung der VBW BAUEN UND WOHNEN GMBH, Bochum Aachen, 15.06.2007 1 1. Das Unternehmen VBW 2. Die deutsche

Mehr

Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz

Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz Ihr Referent: Michael Back, LTH Landestreuhandstelle Rheinland-Pfalz Abteilungsleiter Wohnraumförderung LTH Landestreuhandstelle Rheinland-Pfalz www.lth-rlp.de 1 Wohnraumförderung

Mehr

Gentrifizierung sozialverträgliche Stadtentwicklung

Gentrifizierung sozialverträgliche Stadtentwicklung Klaus Riedl 1 Gentrifizierung sozialverträgliche Stadtentwicklung Stadtportrait (Wohnungspolitische Situation u. Entwicklung in Nürnberg) Stadterneuerungsgebiete auf einen Blick Gesteuerter Aufwertungsprozess

Mehr

Das Mehrgenerationen Wohnprojekt in Lübeck

Das Mehrgenerationen Wohnprojekt in Lübeck Stand: 09.04.2014 Das Mehrgenerationen Wohnprojekt in Lübeck Am nordwestlichen Stadtrand Lübecks entsteht auf 3,3 Hektar parkähnlichem Grundstück ein Wohnprojekt, das für Menschen in jeder Lebens und Wohnsituation

Mehr

Arbeiten. Leben. Wohnen.

Arbeiten. Leben. Wohnen. Allbau AG Kennedyplatz 5 45127 Essen Foto: Peter Wieler, Essen Marketing GmbH T. 0201.2207-0 F. 0201.2207-335 info@allbau.de www.allbau.de Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne: Gürkan Atik Christian Knibbe

Mehr

EXPOSÉ. 6 Zimmer Reihenmittelhaus zum Kauf in Berlin mit ca. 245 qm Grundstücksfläche. Kaufpreis ,- ECKDATEN

EXPOSÉ. 6 Zimmer Reihenmittelhaus zum Kauf in Berlin mit ca. 245 qm Grundstücksfläche. Kaufpreis ,- ECKDATEN Broschüre 6 Zimmer Reihenmittelhaus zum Kauf in Berlin mit ca. 245 qm Grundstücksfläche EXPOSÉ 6 Zimmer Reihenmittelhaus zum Kauf in Berlin mit ca. 245 qm Grundstücksfläche ECKDATEN Objektart: Reihenhaus

Mehr

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss

Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss www.kfw.de/455 April 2016 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für private Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern

Mehr

Hansestadt Bremen - Sanierungsmaßnahme Lüssum

Hansestadt Bremen - Sanierungsmaßnahme Lüssum Hansestadt Bremen - Sanierungsmaßnahme Lüssum Hansestadt Bremen - Sanierungsmaßnahme Lüssum Das Quartier Das Sanierungsgebiet durch die Großwohnsiedlung Neunkirchner Weg geprägt, die im Besitz verschiedener

Mehr

Vertrieb exklusiv durch: ImmobilienCenter Ibbenbüren Ansprechpartner: Eckhard Verlemann Bachstraße Ibbenbüren Telefon: /

Vertrieb exklusiv durch: ImmobilienCenter Ibbenbüren Ansprechpartner: Eckhard Verlemann Bachstraße Ibbenbüren Telefon: / Exklusives Wohnen am Aasee in Ibbenbüren 3 Eigentumswohnungen in traumhafter Umgebung, ideal für Kapitalanleger und Individualisten Vertrieb exklusiv durch: ImmobilienCenter Ibbenbüren Ansprechpartner:

Mehr

Studie Universitäres Wohnen in Bochum

Studie Universitäres Wohnen in Bochum Studie Universitäres Wohnen in Bochum Achim Georg Georg Consulting Immobilienwirtschaft Regionalökonomie Hamburg - Berlin www.georg-ic.de Dipl. -Geograph Achim Georg Georg & Ottenströer Studie Universitäres

Mehr

Zentralität ist Trumpf. Abwägungsprozesse beim Finden von Wohnraum Beispiel München

Zentralität ist Trumpf. Abwägungsprozesse beim Finden von Wohnraum Beispiel München Zentralität ist Trumpf. Abwägungsprozesse beim Finden von Wohnraum Beispiel München Prof. Dr. Alain Thierstein Lehrstuhl für Raumentwicklung TU München, Fakultät für Architektur Schweizer Städteverband

Mehr

Neubau einer Doppelhaushälfte in Herdecke-Semberg

Neubau einer Doppelhaushälfte in Herdecke-Semberg ImmobilienCenter Aktuelles Immobilienangebot: Neubau einer Doppelhaushälfte in Herdecke-Semberg 58313 Herdecke, Doppelhaushälfte, Baujahr 2016 Ihr Ansprechpartner Herr Stefan Schocke Telefon: 02335-83333

Mehr

Wohnungsbau in Deutschland - 2011 Modernisierung oder Bestandsersatz

Wohnungsbau in Deutschland - 2011 Modernisierung oder Bestandsersatz Wohnungsbau in Deutschland - 2011 Studie zum Zustand und der Zukunftsfähigkeit des deutschen Kleinen Wohnungsbaus Dietmar Walberg GF Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.v. Studie im Auftrag: Studieninhalte:

Mehr

Citynah in Größe S, M, L und XL!

Citynah in Größe S, M, L und XL! Citynah in Größe S, M, L und XL! Südansicht Nordwestansicht Neubau von 8 Eigentumswohnungen in Gütersloh, Nähe Innenstadt KfW-70 Effizienzhaus, Kellerersatzräume im EG 2-4 ZKB mit sonnigen Freisitzen gr.

Mehr

Dr. Holger Neumann Landespräsident Haus & Grund Sachsen Anhalt e.v. Steinigstr Magdeburg

Dr. Holger Neumann Landespräsident Haus & Grund Sachsen Anhalt e.v. Steinigstr Magdeburg Dr. Holger Neumann Landespräsident Haus & Grund Sachsen Anhalt e.v. Steinigstr. 7 39108 Magdeburg www.hugsa.net Stephan Herrmann Abteilungsleiter Landeshauptstadt Magdeburg, Stadtplanungsamt An der Steinkuhle

Mehr

Bericht zur Wohnungssituation in Stuttgart 2004/2005

Bericht zur Wohnungssituation in Stuttgart 2004/2005 Statistik und Informationsmanagement Themenhefte Herausgeber: Landeshauptstadt Stuttgart Amt für Liegenschaften und Wohnen Statistisches Amt Bericht zur Wohnungssituation in Stuttgart 2004/2005 1/2006

Mehr

Neuer und bezahlbarer Wohnraum für Ravensburg

Neuer und bezahlbarer Wohnraum für Ravensburg Neuer und bezahlbarer Wohnraum für Ravensburg Städtische Wohnungsstrategie 2015 Wohnprojekt Südstadt Programm und Ziele Städtische Wohnungsstrategie 2030 Programm und Ziele Ravensburg ist nach wie vor

Mehr

Energetische Stadtsanierung 7 Standortentwicklung - Übersicht Abgeleitet aus den analysierten Flächenpotenzialen sowie den in den Handlungsfelder 1 bis 6 des energetischen Gesamtkonzeptes benannten weiteren

Mehr

Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung Handlungsfeld Wohnen, soziale Nachbarschaft, Sport, Sicherheit

Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung Handlungsfeld Wohnen, soziale Nachbarschaft, Sport, Sicherheit Hella Dunger-Löper Staatssekretärin für Bauen und Wohnen Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung Handlungsfeld Wohnen, soziale Nachbarschaft, Sport, Sicherheit Beitrag zu Panel III der Veranstaltung Die

Mehr

Stadtentwicklung in Güstrow. Jane Weber. Qualifizierung und Fortschreibung integrierter Konzepte

Stadtentwicklung in Güstrow. Jane Weber. Qualifizierung und Fortschreibung integrierter Konzepte Stadtentwicklung in Güstrow Jane Weber Qualifizierung und Fortschreibung integrierter Konzepte 07.05.2014 1990: Landkreis Güstrow mit 70.000 Einwohner auf 1.000 km² 1994: Zusammenlegung der Landkreise

Mehr

Quartierssanierung mit privaten Eigentümern

Quartierssanierung mit privaten Eigentümern Haus & Grund Magdeburg e.v. Eigentümerschutz-Gemeinschaft von Dr. Holger Neumann Quartierssanierung mit privaten Eigentümern Stadt braucht starke Eigentümer Mitglieder Wettbewerb 1. Projekte bei Haus &

Mehr

Quartiersmanagement als Plattform der Zusammenarbeit von Kommunen und Wohnungswirtschaft Möglichkeiten und Grenzen WohnZukunftsTag 2014

Quartiersmanagement als Plattform der Zusammenarbeit von Kommunen und Wohnungswirtschaft Möglichkeiten und Grenzen WohnZukunftsTag 2014 Quartiersmanagement als Plattform der Zusammenarbeit von Kommunen und Wohnungswirtschaft Möglichkeiten und Grenzen WohnZukunftsTag 2014 Sabine Nakelski, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung

Mehr

Die Zukunft ist da. Der demographische Wandel auch. München Fachforum Ankommen Lösungen für das Wohnproblem. Moderation: Martin Züchner

Die Zukunft ist da. Der demographische Wandel auch. München Fachforum Ankommen Lösungen für das Wohnproblem. Moderation: Martin Züchner Die Zukunft ist da. Der demographische Wandel auch. München. 26.10.2015. Fachforum Ankommen Lösungen für das Wohnproblem Moderation: Martin Züchner Was wollen wir erreichen? Die besondere demographische

Mehr

Die Stärkung der Ressourcen des Individuums und des Sozialraums

Die Stärkung der Ressourcen des Individuums und des Sozialraums Die Stärkung der Ressourcen des Individuums und des Sozialraums Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg! Stefan Burkhardt Die Ausrichtung auf den Sozialraum ergibt sich aus dem Teilhabebegriff Eckpunkte sozialraumorientierter

Mehr

Bauerneuerung oder Ersatzbau? Mehrfamilienhäuser Libellenstrasse 21 / 23 in Luzern

Bauerneuerung oder Ersatzbau? Mehrfamilienhäuser Libellenstrasse 21 / 23 in Luzern Bauerneuerung oder Ersatzbau? Mehrfamilienhäuser Libellenstrasse 21 / 23 in Luzern 6. Mai 2010 / Andreas Moser, dipl. Architekt ETH / SIA 1 Inhaltsaufbau 1. Kurzportrait Wohnbaugenossenschaft Luzern 2.

Mehr

Zensus Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen

Zensus Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen Zensus 2011 - Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen 5. Dresdner Flächennutzungssymposium Gabriele Köster Referatsleiterin Dresden, 6. Juni 2013 Agenda 1. Amtliche Einwohnerzahl 2.

Mehr

OBJEKT LUXUS - EIGENTUMSWOHNUNG KAUF BERLIN Maisonette - Wohnung direkt am Langen See - Provisionsfrei!

OBJEKT LUXUS - EIGENTUMSWOHNUNG KAUF BERLIN Maisonette - Wohnung direkt am Langen See - Provisionsfrei! OBJEKT 1603127 LUXUS - EIGENTUMSWOHNUNG KAUF 12527 BERLIN Maisonette - Wohnung direkt am Langen See - Provisionsfrei! Objektart: Luxus - Eigentumswohnung Zimmer/Räume: 4 Wohnfläche in m² ca.: 161 Etage:

Mehr

Taban BAU & IMMOBILIEN. Wohnanlage. Auwald 33 in Ellmau. Wohlfühlen am Wilden Kaiser

Taban BAU & IMMOBILIEN. Wohnanlage. Auwald 33 in Ellmau. Wohlfühlen am Wilden Kaiser Taban BAU & IMMOBILIEN Wohnanlage Auwald 33 in Ellmau Wohlfühlen am Wilden Kaiser Wohlfühlen am Wilden Kaiser Wollen Sie den Traum von einer exklusiven Eigentumswohnung verwirklichen? Dann werden Sie sich

Mehr

Architektenhaus - in ruhiger Sonnenlage - ideales Familienumfeld mit eigenem Garten - mtl. Darlehensrückzahlung ab 711,00 / PROVISIONSFREI!

Architektenhaus - in ruhiger Sonnenlage - ideales Familienumfeld mit eigenem Garten - mtl. Darlehensrückzahlung ab 711,00 / PROVISIONSFREI! Kontakt Beratung und Verkauf Telefon : +43/(0)50338-6018 Mobil : +43/(0)664/88129961 E-Mail : team.verkauf3@wag.at Büro : WAG Wohnungsanlagen Gesellschaft mbh Adresse : 4020 Linz, Mörikeweg 6 Weitere Objekte

Mehr

Fragebogen für Immobilieneigentümer

Fragebogen für Immobilieneigentümer Fragebogen für Immobilieneigentümer Kurze Vorinformation: Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt, auf Wunsch ist der Fragebogen auch anonym ausfüllbar. Sollten Sie Fragen oder Interesse

Mehr

Wohnen in Köln. Oberbürgermeister Jürgen Roters 3. September 2012, Berlin

Wohnen in Köln. Oberbürgermeister Jürgen Roters 3. September 2012, Berlin Wohnen in Köln Oberbürgermeister 3. September 2012, Berlin Fachkonferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema Wohnen in Berlin von anderen Städten lernen. Paulo dos Santos Folie 1 1.Wohnstandort Köln

Mehr

EXPOSÉ. + GOHLIS + 4 RAUM WOHNUNG KAUFEN + BALKON ECKDATEN. Objektart: Etagenwohnung

EXPOSÉ.  + GOHLIS + 4 RAUM WOHNUNG KAUFEN + BALKON ECKDATEN. Objektart: Etagenwohnung Broschüre www.immaxi.de + GOHLIS + 4 RAUM WOHNUNG KAUFEN + BALKON EXPOSÉ www.immaxi.de + GOHLIS + 4 RAUM WOHNUNG KAUFEN + BALKON ECKDATEN Adresse: 04105 Leipzig Zimmerzahl: 4 Wohnfläche (ca.): 100,73 m²

Mehr

QUALITÄTSSIEGEL GEWOHNT GUT FIT FÜR DIE ZUKUNFT. Preisträgerin: Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbh

QUALITÄTSSIEGEL GEWOHNT GUT FIT FÜR DIE ZUKUNFT. Preisträgerin: Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbh Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung Pressestelle Pressesprecher Lothar Wiegand Tel.: (03 31) 8 66 80 06 Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.v. (BBU) Pressemappe Pressesprecher

Mehr

2 Zimmer Wohnung in zentraler Lage in Pinneberg zu kaufen oder einfach eine Wohnung mit Weitblick

2 Zimmer Wohnung in zentraler Lage in Pinneberg zu kaufen oder einfach eine Wohnung mit Weitblick 25 421 Pinneberg 8. OG ca. 47m² Kaufpreis 47.000Euro 2 Zimmer Wohnung in zentraler Lage in Pinneberg zu kaufen oder einfach eine Wohnung mit Weitblick Objektbeschreibung & Lage Die Wohnung verfügt über

Mehr

EXPOSÉ SCHROTEPARK STADTFELD. individuelle Stadthäuser großzügige Maisonette barrierefreie Wohnungen hochwertige Penthäuser SCHROTEPARK STADTFELD

EXPOSÉ SCHROTEPARK STADTFELD. individuelle Stadthäuser großzügige Maisonette barrierefreie Wohnungen hochwertige Penthäuser SCHROTEPARK STADTFELD Solar EXPOSÉ individuelle Stadthäuser großzügige Maisonette barrierefreie Wohnungen hochwertige Penthäuser Ein Projekt der Wohnbau Magdeburg GmbH & Co. KG Exposé Seite 1 Die Lage MAGDEBURG - WEST Grüne

Mehr

BICO Grundstücks GmbH

BICO Grundstücks GmbH Sehr geehrte Damen und Herren, wir bieten Ihnen dieses Objekt zum Kauf an. Dieses Exposé soll aber nur in knapper Form die wesentlichen Daten des Objektes vermitteln. Um jedoch einen umfassenden Eindruck

Mehr

Familiäres Wohnen in Dyklage. Dykgärten Krefeld Dyklage

Familiäres Wohnen in Dyklage. Dykgärten Krefeld Dyklage Familiäres Wohnen in Dyklage Dykgärten Krefeld Dyklage Lebensqualität ist die Summe vieler Einzelaspekte. Wer von der Krefelder City nur knapp 10 Minuten mit der Bahn oder dem Auto Richtung Norden fährt,

Mehr

Idee. Meilensteine:

Idee. Meilensteine: Idee 1 Idee Gemeinsam statt einsam 2 Projektstart Die Idee wurde in 2003 durch 5 InitiatorInnen geboren. Die Zusage durch den Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg sowie der Stadtbau Aschaffenburg

Mehr

Panke schön. Neues Wohnen am Pankepark in Berlin Mitte

Panke schön. Neues Wohnen am Pankepark in Berlin Mitte Im Auftrag der Planungsgemeinschaft S Baugruppenprojekt S Scharnhorststraße Berlin Mitte Panke schön. Neues Wohnen am Pankepark in Berlin Mitte Scharnhorststraße Willkommen im Zweistromland! Rechts die

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/743 16. Wahlperiode 06-04-26 Große Anfrage der Fraktion der SPD Wohnungsbaupolitik in Schleswig-Holstein Wir fragen die Landesregierung: Die Landesregierung

Mehr

WERK OPLADEN CUBE OFFICES 574 BÜROFLÄCHEN MIT LOFT- / INDUSTRIE-CHARME IN DER NEUEN BAHNSTADT OPLADEN

WERK OPLADEN CUBE OFFICES 574 BÜROFLÄCHEN MIT LOFT- / INDUSTRIE-CHARME IN DER NEUEN BAHNSTADT OPLADEN WERK OPLADEN CUBE OFFICES 574 BÜROFLÄCHEN MIT LOFT- / INDUSTRIE-CHARME IN DER NEUEN BAHNSTADT OPLADEN Eckdaten Standort: Leverkusen-Opladen Objektart: Saniertes Loftgebäude Objektname: Cube Offices 574

Mehr

Jungbrunnen Stadt. Jungbrunnen Stadt. Älter werden im Quartier

Jungbrunnen Stadt. Jungbrunnen Stadt. Älter werden im Quartier Jungbrunnen Stadt Was können wir lernen von Quartieren, die ein langes Leben in Selbständigkeit ermöglichen - ein Impuls - Lutz Basse ALT WERDEN ALT SEIN ALT FINDEN 1 Unser Markt ist Hamburg Freie und

Mehr

Förderung von Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlagen in Baden-Württemberg 2005

Förderung von Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlagen in Baden-Württemberg 2005 Förderung von Erdwärmesonden-Wärmepumpenanlagen in Baden- 2005 Dr.-Ing. Martin Sawillion Workshop Förderung von WP aus dem MAP DLR Stuttgart, 12. Juli 2007 Förderprogramm Oberflächennahe Geothermie (1)

Mehr

Hier finden Sie folgende Städteprofile des Bundeslandes. Sachsen. Chemnitz Dresden Leipzig Zwickau

Hier finden Sie folgende Städteprofile des Bundeslandes. Sachsen. Chemnitz Dresden Leipzig Zwickau Hier finden Sie folgende Städteprofile des Bundeslandes Sachsen Chemnitz Dresden Leipzig Zwickau Chemnitz (zurück) Einwohner 243.173 Haushalte Tsd. 137 Wohnungsbestand Chemnitz Referenz** Wohneigentumsquote

Mehr

Perspektive auf die Wohnpolitik von Olten. 3. Juni 2013

Perspektive auf die Wohnpolitik von Olten. 3. Juni 2013 Perspektive auf die Wohnpolitik von Olten 3. Juni 2013 3. Juni 2013 / Seite 2 Warum boomt Olten nicht? Wohnen im Bestand Workshop Stadt Olten 14. Februar 2013 / Seite 3 Olten Wohnen im Bestand Workshop

Mehr

Fachtagung: Zuhause im Quartier Solar- und Klimaschutzsiedlung Düsseldorf-Garath

Fachtagung: Zuhause im Quartier Solar- und Klimaschutzsiedlung Düsseldorf-Garath Fachtagung: Zuhause im Quartier Solar- und Klimaschutzsiedlung Düsseldorf-Garath GARATH-NORDWEST Zahlen + Fakten Ausgangssituation Anzahl WE insgesamt 452 Wfl. 32.438 m² im Quartier = 7 % des Gesamtbestandes

Mehr

Fachtagung Preiswertes Wohnen Wiesbaden Praxisbericht Hamburg. Johannes Mezler Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung

Fachtagung Preiswertes Wohnen Wiesbaden Praxisbericht Hamburg. Johannes Mezler Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung Fachtagung Preiswertes Wohnen Wiesbaden Praxisbericht Hamburg Johannes Mezler Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung Erhalt und Schaffung preiswerten Wohnraums im Fokus der Hamburgischen Wohnungspolitik

Mehr