Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Andreas Heuer. 3. Auflage. Datenbanken. Implementierungstechniken

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Andreas Heuer. 3. Auflage. Datenbanken. Implementierungstechniken"

Transkript

1 Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Andreas Heuer 3. Auflage Datenbanken Implementierungstechniken

2 Vorwort v ix 1 Aufgaben und Prinzipien von Datenbanksystemen Wiederholung der Datenbank-Grundbegriffe Architektur eines Datenbanksystems Neun Funktionen nach Codd Datenbankmodelle und Datendefinition Anfrage- und Änderungsoperationen Sprachen und Sichten Wann kommt was? Optimierer Dateiorganisation und Zugriffspfade Transaktionen Recovery und Datensicherheit Vertiefende Literatur Übungen Architektur von Datenbanksystemen Betrachtete Fragestellungen Schichtenmodell eines relationalen DBMS Hardware und Betriebssystem Pufferverwaltung Speichersystem Zugriffssystem Datensystem Katalog und Data Dictionary Vertiefende Literatur Übungen ix

3 3 Verwaltung des Hintergrundspeichers Speichermedien Speicherhierarchie Cache, Hauptspeicher und Sekundärspeicher Die Magnetplatte Flash-Laufwerke Speicherkapazität, Geschwindigkeit und Kosten Speicher-Arrays: RAID Ziele von RAID-Systemen RAID-Levels Sicherungsmedien: Tertiärspeicher Optische Platten Bänder Jukeboxes und Roboter Langzeitarchivierung Verwaltung des Hintergrundspeichers Betriebssystemdateien Abbildung der konzeptuellen Ebene auf interne Strukturen Einpassen von Datensätzen auf Blöcke Modell des Sekundärspeichers Seiten, Sätze und Adressierung Struktur der Seiten Satztypen Adressierung von Datensätzen Alternative Speichermodelle: DSM und PAX Kompression von Daten Speicherorganisation und physische Datendefinition in SQL- Systemen Vertiefende Literatur Übungen Pufferverwaltung Einordnung und Motivation Suche von Seiten und Speicherzuteilung Suchen einer Seite Speicherzuteilung im Puffer Seitenersetzungsstrategien Merkmale gängiger Strategien Konkrete Seitenersetzungsstrategien Fazit Vertiefende Literatur Übungen x

4 5 Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen Klassifikation der Speichertechniken Primärschlüssel vs. Sekundärschlüssel Primärindex vs. Sekundärindex Dateiorganisationsform vs. Zugriffspfad Dünn besetzter vs. dicht besetzter Index Geclusterter vs. nicht-geclusterter Index Schlüsselzugriff vs. Schlüsseltransformation Ein-Attribut- vs. Mehr-Attribut-Index Eindimensionale vs. mehrdimensionale Zugriffsstruktur Nachbarschaftserhaltende vs. streuende Zugriffsstruktur Statische vs. dynamische Zugriffsstruktur Beispiele für Klassifikationen Alternative Klassifikationen von Zugriffsverfahren Anforderungen an Speichertechniken Sequenzielle und indexierte Dateien Heap-Organisation Sequenzielle Speicherung Indexsequenzielle Dateiorganisation Indexiert-nichtsequenzieller Zugriffspfad Suchbäume B-Bäume B-Bäume und Varianten in Datenbanken B-Bäume in der Praxis Hashverfahren Grundprinzipien von Hashverfahren Hashverfahren für Datenbanken Cluster-Bildung Index-organisierte Tabellen Cluster für Verbundanfragen Partitionierung Fragmentierung und Allokation in verteilten Datenbanken Formen der horizontalen Partitionierung Bereichspartitionierung Hash-Partitionierung Vertiefende Literatur Übungen Spezielle Indexstrukturen Dynamisches Hashing Hashfunktionen mit erweiterbarem Bildbereich Lineares Hashen xi

5 6.1.3 Erweiterbares Hashen Spiralhashen Kombinierte Methoden Mehrdimensionale Speichertechniken Mehrdimensionale Baumverfahren Mehrdimensionales Hashen Grid-File UB-Baum Geometrische Zugriffsstrukturen Probleme und Aufgaben Eignung klassischer Suchbäume und Indexstrukturen Prinzipien nachbarschaftserhaltender Suchbäume R-Bäume und Varianten Rechteckspeicherung durch Punktdatenstrukturen Klassifizierung und Vergleich Hochdimensionale Daten Hochdimensionale Feature-Vektoren Operationen auf Feature-Vektoren Metriken für Abstände Nächster-Nachbar-Suche in R-Bäumen Der X-Baum Alternativen zu Baumverfahren Bitmap-Indexe Vor- und Nachteile von Bitmap-Indexen Varianten von Bitmap-Indexen Implementierung von Bitmap-Indexen Indexierung von Texten Eignung von B-Bäumen: Probleme und Präfix-B-Baum Digitale Bäume Invertierte Listen Relationenübergreifende Indexe Verbundindexe Multi-Join-Indexe Pfadindexe Zugriffsunterstützungsrelationen Zugriffspfade für berechnete Werte Vertiefende Literatur Übungen Basisalgorithmen für Datenbankoperationen Benötigte Grundalgorithmen Parameter für Kostenbestimmung Grundannahmen xii

6 7.1.3 Hauptspeicheralgorithmen Zugriffe auf Datensätze Externe und interne Sortieralgorithmen Navigationsoperationen: Scans Arten von Scans Operationen auf Scans Scan-Semantik Unäre Operationen: Selektion, Projektion und Gruppierung Selektion Projektion Aggregatfunktionen und Gruppierung Binäre Operationen: Mengenoperationen Techniken für binäre Operatoren Klassen binärer Operatoren Vereinigung mit Duplikateliminierung Berechnung von Verbunden Nested-Loops-Verbund Merge-Techniken Hashverbund Vergleich der Techniken Operationen für spezielle Anwendungen Cube-Berechnung Skyline-Operator Vertiefende Literatur Übungen Optimierung von Anfragen Grundprinzipien der Optimierung Motivierende Beispiele Phasen der Anfragebearbeitung Anfrageübersetzung und -vereinfachung Parsen und Analysieren der Anfrage Übersetzung in Relationenalgebra Auflösung von Sichten Standardisierung und Vereinfachung von Ausdrücken Entschachteln von Anfragen Logische Optimierung Algebraische Optimierung Verbundoptimierung mit Tableaus Physische Optimierung Planoperatoren und Planrepräsentation Plangenerierung und Suchstrategien Kostenmodelle und Kostenabschätzung xiii

7 8.7.1 Komponenten von Kostenmodellen Histogramme Kostenabschätzungen am Beispiel Statistiken in DBMS Strategien zur kostenbasierten Planauswahl Greedy-Suche Dynamische Programmierung Anfragedekomposition Iterative Improvement und Simulated Annealing Optimierung mit genetischen Algorithmen Beeinflussung von Anfrageoptimierern Ausgabe von Plänen Optimizer Hints Vertiefende Literatur Übungen Transaktionsmodelle Transaktionen im Mehrbenutzerbetrieb Transaktionseigenschaften Probleme im Mehrbenutzerbetrieb Inkonsistentes Lesen: Nonrepeatable Read Lesen inkonsistenter Zustände Abhängigkeiten von nicht freigegebenen Daten: Dirty Read Das Phantom-Problem Verloren gegangene Änderungen: Lost Update Integritätsverletzung durch Mehrbenutzer-Anomalie Cursor-Referenzen Problemklassifikation Serialisierbarkeit Einführung in die Serialisierbarkeitsthematik Der Begriff des Schedules Grundlegende Definitionen Das Konzept der Serialisierbarkeit Sichtserialisierbarkeit Konfliktserialisierbarkeit Graphbasierter Test auf Konfliktserialisierbarkeit Abgeschlossenheitseigenschaften Transaktionsabbruch und Fehlersicherheit Rücksetzbarkeit Vermeidung kaskadierender Abbrüche Striktheit Operationen für den Transaktionsabbruch xiv

8 9.6 Mehrversionen-Serialisierbarkeit Ausnutzung semantischer Informationen Vertauschbarkeit von Operationen Kompensierende Aktionen Vertiefende Literatur Übungen Transaktionsverwaltung Der Scheduler Sperrmodelle Sperrdisziplin Verklemmungen Livelock-Problem Sperrprotokolle Notwendigkeit von Sperrprotokollen Zwei-Phasen-Sperrprotokoll Striktes Zwei-Phasen-Sperrprotokoll Aggressive und konservative Protokolle Sperrgranulate Hierarchisches Sperren Baumprotokolle für Sperren in Indexstrukturen Nichtsperrende Verfahren zur Synchronisation Zeitmarkenverfahren Serialisierbarkeitsgraphentester Optimistische Verfahren Mehrversionen-Synchronisation Begrenzung der Anzahl der Versionen Synchronisation von MV-Schedules Commit-Protokolle Verteiltes Commit Das Zwei-Phasen-Commit-Protokoll Lineares 2PC Verteiltes 2PC Hierarchisches 2PC Das Drei-Phasen-Commit-Protokoll Transaktionen in SQL-DBMS Aufweichung von ACID in SQL-92: Isolationsebenen Explizite Sperren in SQL Vertiefende Literatur Übungen xv

9 11 Wiederherstellung und Datensicherung Beteiligte Systemkomponenten Fehlerklassifikation und Recovery-Klassen Fehlerklassifikation Fehlerkategorien und zugehörige Recovery-Maßnahmen Protokollierungsarten Aufbau des Logbuchs Physisches vs. logisches Logbuch Sicherungspunkte Recovery-Strategien Seitenersetzungsstrategien Propagierungsstrategien Einbringstrategien Konkrete Recovery-Strategien Wiederanlauf nach einem Fehlerfall Das REDO-Protokoll als konkrete Realisierung Abbrüche im Recovery-Prozess Das ARIES-Verfahren Vorgehensweise in ARIES Grundprinzipien und Datenstrukturen Phasen des Wiederanlaufs Schattenspeicherverfahren Backup-Strategien und Archivierung Backups und Archivierung Spiegelung von Datenbanken Vertiefende Literatur Übungen Abbildungsverzeichnis 580 Tabellenverzeichnis 589 Liste der Codefragmente 591 Sachindex 593 Schlüsselwortindex 605 Literaturverzeichnis 609 xvi

Andreas Heuer Gunter Saake Kai-Uwe Sattler. Datenbanken. kompakt

Andreas Heuer Gunter Saake Kai-Uwe Sattler. Datenbanken. kompakt Andreas Heuer Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Datenbanken kompakt Inhaltsverzeichnis Vorwort v 1 Was sind Datenbanken 1 1.1 Warum Datenbanken 1 1.2 Datenbanksysteme 4 1.3 Anforderungen: Die Codd'schen Regeln

Mehr

Veit Köppen Gunter Saake Kai-Uwe Sattler. 2. Auflage. Data Warehouse Technologien

Veit Köppen Gunter Saake Kai-Uwe Sattler. 2. Auflage. Data Warehouse Technologien Veit Köppen Gunter Saake Kai-Uwe Sattler 2. Auflage Data Warehouse Technologien Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis ix 1 Einführung in Data-Warehouse-Systeme 1 1.1 Anwendungsszenario Getränkemarkt...

Mehr

Data Warehouse Technologien

Data Warehouse Technologien Veit Köppen Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Data Warehouse Technologien Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis vii 1 Einführung in Data-Warehouse-Systeme 1 1.1 Anwendungsszenario Getränkemarkt...............

Mehr

Grundlagen von Datenbanken

Grundlagen von Datenbanken Grundlagen von Datenbanken Aufgabenzettel 1 Grundlagen Datenbanken: Kurzer historischer Überblick (1) Anwendung 1 Anwendung 2 Datei 1 Datei 2 Datei 3 Zugriff auf Dateien ohne spezielle Verwaltung 2 Exkurs:

Mehr

Teil II Architektur von DBMS

Teil II Architektur von DBMS Teil II Architektur von DBMS Überblick 1 2 Architekturvarianten 3 Architekturen konkreter DBMS c Sattler / Saake Datenbank-Implementierungstechniken Letzte Änderung: 04/04/2011 2 1 Betrachtete Fragestellungen

Mehr

Datenbanken: Architektur & Komponenten 3-Ebenen-Architektur

Datenbanken: Architektur & Komponenten 3-Ebenen-Architektur Datenbanken: Architektur & Komponenten 3-Ebenen-Architektur Moderne Datenbanksysteme sind nach der 3-Ebenen-Architektur gebaut: Anwendung 1 Web-Anwendung Anwendung 2 Java-Programm... Anwendung n Applikation

Mehr

Datenbanksysteme II. Vorlesung: PD Dr. Peer Kröger

Datenbanksysteme II. Vorlesung: PD Dr. Peer Kröger Datenbanksysteme II Sommersemester 2012 Vorlesung: PD Dr. Peer Kröger Dieses Skript basiert auf den Skripten zur Vorlesung Datenbanksysteme II an der LMU München von Prof. Dr. Christian Böhm (Sommersemester

Mehr

Datenbanken und Informationssysteme

Datenbanken und Informationssysteme Datenbanken und Informationssysteme Lehrangebot Stefan Conrad Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Institut für Informatik April 2012 Stefan Conrad (HHU) Datenbanken und Informationssysteme April 2012

Mehr

Transaktionen und Synchronisation konkurrierender Zugriffe

Transaktionen und Synchronisation konkurrierender Zugriffe Transaktionen und Synchronisation konkurrierender Zugriffe Fragestellungen Aufgaben des Transaktionsmanagers Aktivieren von Transaktionen entsprechend den Anforderungen von Anwendungsprogrammen. Dabei

Mehr

Datenbanken. Prof. Dr. Bernhard Schiefer. bernhard.schiefer@fh-kl.de http://www.fh-kl.de/~schiefer

Datenbanken. Prof. Dr. Bernhard Schiefer. bernhard.schiefer@fh-kl.de http://www.fh-kl.de/~schiefer Datenbanken Prof. Dr. Bernhard Schiefer bernhard.schiefer@fh-kl.de http://www.fh-kl.de/~schiefer Wesentliche Inhalte Begriff DBS Datenbankmodelle Datenbankentwurf konzeptionell, logisch und relational

Mehr

Wiederherstellung (Recovery)

Wiederherstellung (Recovery) Fragestellungen Aufgaben der Komponenten für das Recovery: Sicherstellung der Dauerhaftigkeit der gespeicherten Daten, d.h. Daten, die in einer Transaktion einmal bestätigt wurden (commit), bleiben auch

Mehr

Data Warehouse Technologien

Data Warehouse Technologien mitp Professional Data Warehouse Technologien von Veit Köppen, Gunter Saake, Kai-Uwe Sattler 2. Auflage 2014 Data Warehouse Technologien Köppen / Saake / Sattler schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Kapitel 8: Physischer Datenbankentwurf

Kapitel 8: Physischer Datenbankentwurf 8. Physischer Datenbankentwurf Seite 1 Kapitel 8: Physischer Datenbankentwurf Speicherung und Verwaltung der Relationen einer relationalen Datenbank so, dass eine möglichst große Effizienz der einzelnen

Mehr

Teil IV. Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen

Teil IV. Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen Teil IV Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen Überblick c Sattler / Saake Datenbank-Implementierungstechniken Letzte Änderung: 10. Mai 2012 4 1 Klassifikation der Speichertechniken Einordnung in 5-Schichten-Architektur

Mehr

Cluster-Bildung. VL Datenbanken II 4 107

Cluster-Bildung. VL Datenbanken II 4 107 Cluster-Bildung gemeinsame Speicherung von Datensätzen auf Seiten wichtige Spezialfälle: Ballung nach Schlüsselattributen. Bereichsanfragen und Gruppierungen unterstützen: Datensätze in der Sortierreihenfolge

Mehr

Taschenbuch Datenbanken Herausgegeben von Thomas Kudraß

Taschenbuch Datenbanken Herausgegeben von Thomas Kudraß Taschenbuch Datenbanken Herausgegeben von Thomas Kudraß ISBN-10: 3-446-40944-0 ISBN-13: 978-3-446-40944-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-40944-6

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Vorwort... V 1 Einleitung... 1 1.1 Geoinformationssysteme und -dienste... 1 1.1.1 Geoinformationssysteme... 1 1.1.2 Offene Geoinformationssysteme... 4 1.1.3 Geodienste... 5 1.2 Datenbanksysteme... 7 1.2.1

Mehr

Datenbanken - Wiederholung. Norbert Fuhr

Datenbanken - Wiederholung. Norbert Fuhr Datenbanken - Wiederholung Norbert Fuhr Einführung Welches sind typische Probleme bei der Informationsverarbeitung ohne DBMS? Welche Abstraktionsebenen unterscheidet man bei einem DBMS? Was sind die Vorteile

Mehr

11 Inhaltsübersicht. c M. Scholl, 2005/06 Informationssysteme: 11. Inhaltsübersicht 11-1

11 Inhaltsübersicht. c M. Scholl, 2005/06 Informationssysteme: 11. Inhaltsübersicht 11-1 c M. Scholl, 2005/06 Informationssysteme: 11. Inhaltsübersicht 11-1 11 Inhaltsübersicht 1 Einführung und Übersicht 1-1 1.1 Vorbemerkungen.............................................. 1-1 1.2 Was ist ein

Mehr

Datenbank- Implementierungstechniken

Datenbank- Implementierungstechniken Vorlesung Datenbank- Implementierungstechniken Universität Magdeburg, WS 02/03 Kai-Uwe Sattler kus@iti.cs.uni-magdeburg.de VL Datenbank-Implementierungstechniken 0 1 Überblick 1. Aufgaben und Prinzipien

Mehr

Fragenkatalog zum Kurs 1666 (Datenbanken in Rechnernetzen) Kurstext von SS 96

Fragenkatalog zum Kurs 1666 (Datenbanken in Rechnernetzen) Kurstext von SS 96 Fragenkatalog zum Kurs 1666 (Datenbanken in Rechnernetzen) Kurstext von SS 96 Dieser Fragenkatalog wurde aufgrund das Basistextes und zum Teil aus den Prüfungsprotokollen erstellt, um sich auf mögliche

Mehr

Datenbanksysteme II Klausurvorbereitung. 18.7.2007 Felix Naumann

Datenbanksysteme II Klausurvorbereitung. 18.7.2007 Felix Naumann Datenbanksysteme II Klausurvorbereitung 18.7.07 Felix Naumann Kurzüberblick aus erster VL 2 1. Einführung 2. Physische Speicherstrukturen (2 2) 3. Physische Repräsentation von Daten (1 1) 4. Indexstrukturen

Mehr

Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Andreas Heuer. 3. Auflage. Datenbanken. Implementierungstechniken

Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Andreas Heuer. 3. Auflage. Datenbanken. Implementierungstechniken Gunter Saake Kai-Uwe Sattler Andreas Heuer 3. Auflage Datenbanken Implementierungstechniken 1 Aufgaben und Prinzipien von Datenbanksystemen Datenbanksysteme ermöglichen die integrierte Speicherung von

Mehr

Kommunikation und Datenhaltung

Kommunikation und Datenhaltung Kommunikation und Datenhaltung Kapitel 2: Architektur von Datenbanksystemen Überblick über den Datenhaltungsteil Einleitung Motivation und Architektur von Datenbanksystemen Datenbankanfragen Relationenmodell

Mehr

Geodatenbanksysteme in Theorie und Praxis

Geodatenbanksysteme in Theorie und Praxis Thomas Brinkhoff Geodatenbanksysteme in Theorie und Praxis Einführung in objektrelationale Geodatenbanken unter besonderer Berücksichtigung von Orade Spatial 3., überarbeitete und erweiterte Auflage @

Mehr

Software-Engineering und Datenbanken

Software-Engineering und Datenbanken Software-Engineering und Datenbanken Prof. Dr. Bernhard Schiefer bernhard.schiefer@fh-kl.de http://www.fh-kl.de/~schiefer Prof. Dr. Bernhard Schiefer 1-1 Wesentliche Inhalte Begriff DBS Datenbankmodelle

Mehr

Kapitel 14 Verteilte DBMS

Kapitel 14 Verteilte DBMS Kapitel 14 Verteilte DBMS 14 Verteilte DBMS 14 Verteilte DBMS...1 14.1 Begriff, Architektur und Ziele verteilter Datenbanksysteme...2 14.2 Verteilungsarten...5 14.2.1 Verteilung der Daten...5 14.2.2 Verteilung

Mehr

Architektur von Datenbanksystemen

Architektur von Datenbanksystemen Architektur von Datenbanksystemen Prof. Dr. Uta Störl Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Sommersemester 2014 Motivation In Datenbanken-Grundvorlesung betrachtet: Funktionalität von Datenbanksystemen

Mehr

Magdeburg, Ilmenau und Rostock, im Oktober Gunter Saake, Kai-Uwe Sattler und Andreas Heuer. viii. Vorwort.

Magdeburg, Ilmenau und Rostock, im Oktober Gunter Saake, Kai-Uwe Sattler und Andreas Heuer. viii. Vorwort. Vorwort Das Gebiet der Datenbanksysteme gehört zu den klassischen Ausbildungsgebieten der Informatikstudiengänge. Datenbanksysteme kommen immer dann zum Einsatz, wenn an die Datenhaltung besondere Anforderungen

Mehr

Vorwort zur 5. Auflage... 15 Über den Autor... 16

Vorwort zur 5. Auflage... 15 Über den Autor... 16 Vorwort zur 5. Auflage...................................... 15 Über den Autor............................................ 16 Teil I Grundlagen.............................................. 17 1 Einführung

Mehr

2 Datenbanksysteme, Datenbankanwendungen und Middleware... 45

2 Datenbanksysteme, Datenbankanwendungen und Middleware... 45 Vorwort 15 Teil I Grundlagen 19 i Einführung In das Thema Datenbanken 21 I.I Warum ist Datenbankdesign wichtig? 26 i.2 Dateisystem und Datenbanken 28 1.2.1 Historische Wurzeln 29 1.2.2 Probleme bei der

Mehr

Physische Datenorganisation

Physische Datenorganisation Physische Datenorganisation Physische Datenorganisation 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informationssysteme 1 Übersicht Datenbanken, Relationen und Tupel werden auf der untersten Ebene der bereits vorgestellten

Mehr

Teil I Architektur von DBMS

Teil I Architektur von DBMS Teil I Architektur von DBMS Überblick 1 Anwendersicht auf DBMS c Sattler / Saake Datenbank-Implementierungstechniken Letzte Änderung: 13. April 2017 1 1 Überblick 1 Anwendersicht auf DBMS 2 Überblick über

Mehr

Aufbau Datenbanksysteme

Aufbau Datenbanksysteme Aufbau Datenbanksysteme Lehrveranstaltung Datenbanktechnologien Prof. Dr. Ingo Claßen Prof. Dr. Martin Kempa Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Speichersystem c Ingo Claßen, Martin Kempa Softwarearchitektur

Mehr

Informatik II Datenorganisation Datenbanken

Informatik II Datenorganisation Datenbanken Informatik II Datenorganisation Datenbanken Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (2. Semester) Prof. Dr. Sabine Kühn Tel. (0351) 462 2490 Fachbereich Informatik/Mathematik skuehn@informatik.htw-dresden.de

Mehr

KAPITEL 3 DATEIORGANISATION UND ZUGRIFFSSTRUKTUREN

KAPITEL 3 DATEIORGANISATION UND ZUGRIFFSSTRUKTUREN KAPITEL 3 DATEIORGANISATION UND ZUGRIFFSSTRUKTUREN h_da Prof. Dr. Uta Störl Architektur von DBMS SoSe 2014 Kapitel 3: Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen 1 Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen

Mehr

Sommersemester Vorlesung: Dr. Matthias Schubert

Sommersemester Vorlesung: Dr. Matthias Schubert Datenbanksysteme II Sommersemester 2009 Vorlesung: Dr. Matthias Schubert Skript 2009 Matthias Schubert Dieses Skript basiert auf dem Skript zur Vorlesung Datenbanksysteme II von Prof. Dr. Christian Böhm

Mehr

Inhaltsverzeichnis. vii

Inhaltsverzeichnis. vii vii 1 EinführungundMotivation... 1 1.1 Rahmenbedingungen.... 1 1.2 Anforderungen und neue Möglichkeiten... 2 1.3 Anwendungsbeispiel..... 3 1.4 GliederungdesBuches... 6 1.5 Wegweiser... 7 1.6 Konventionen...

Mehr

KAPITEL 2 VERWALTUNG DES HINTERGRUNDSPEICHERS

KAPITEL 2 VERWALTUNG DES HINTERGRUNDSPEICHERS KAPITEL 2 VERWALTUNG DES HINTERGRUNDSPEICHERS h_da Prof. Dr. Uta Störl Architektur von DBMS WS 2015/16 Kapitel 2: Verwaltung des Hintergrundspeichers 1 Verwaltung des Hintergrundspeichers Inhalte des Kapitels

Mehr

Schema-Architektur II. Schema-Architektur. 2. Architekturen von DBS. Zusammenhang zwischen. Konzeptuellen Schema (Ergebnis der Datendefinition)

Schema-Architektur II. Schema-Architektur. 2. Architekturen von DBS. Zusammenhang zwischen. Konzeptuellen Schema (Ergebnis der Datendefinition) Schema-Architektur I Schema-Architektur III Zusammenhang zwischen externes Schema... externes Schema N Konzeptuellen Schema (Ergebnis der Datendefinition) Internen Schema (Festlegung der Dateiorganisationen

Mehr

Datenbank- Implementierung

Datenbank- Implementierung DB2 Crash 0 1 Crash-Kurs Datenbank- Implementierung Uni Magdeburg Gunter Saake saake@iti.cs.uni-magdeburg.de DB2 Crash 0 1 Überblick 1. Architektur von Datenbanksystemen 2. Basisalgorithmen für Datenbankoperationen

Mehr

Transaktionsverwaltung und Recovery

Transaktionsverwaltung und Recovery Transaktionsverwaltung und Recovery Transaktionsverwaltung Transaktionsbegriff Synchronisation und Sperren Isolation Level in SQL MVCC Hierarchische Sperren Isolation Level und Sperren in relationalen

Mehr

Recovery- und Buffermanager

Recovery- und Buffermanager Recovery- und Buffermanager Gesamtübersicht der Komponenten beim Zusammenspiel des lokalen Recovery Manager und des Datenbank Buffer Manager: persistenter Log Main memory Lokaler Recovery Manager (LRM)

Mehr

Datenbanktechnologie für Data-Warehouse-Systeme

Datenbanktechnologie für Data-Warehouse-Systeme Wolfgang Lehner Datenbanktechnologie für Data-Warehouse-Systeme Konzepte und Methoden dpunkt.verlag 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1. 5 2 2.1 2.2 2.3 Einleitung 1 Betriebswirtschaftlicher Ursprung des Data Warehousing...

Mehr

1. Einführung: 1.3 Aufbau und Architektur von DBMS

1. Einführung: 1.3 Aufbau und Architektur von DBMS 1. Einführung: 1.3 Aufbau und Architektur von DBMS Bestandteile eines Datenbanksystems Datenbanksystem Datenbanksystem Oberbegriff Datenbank (DB) Systemschnittstelle Datenbankmanagementsystem (DBMS) Speicher

Mehr

Datenbanksysteme Technische Grundlagen Transaktions-Konzept, Mehrbenutzer-Synchronisation, Fehlerbehandlung

Datenbanksysteme Technische Grundlagen Transaktions-Konzept, Mehrbenutzer-Synchronisation, Fehlerbehandlung Datenbanksysteme Technische Grundlagen Transaktions-Konzept, Mehrbenutzer-Synchronisation, Fehlerbehandlung Prof. Dr. Manfred Gruber FH München Transaktions-Konzept (1) Beispiel: op 1 BOT op 2 read(k 1

Mehr

Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen

Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen Prof. Dr. T. Kudraß 1 Mögliche Dateiorganisationen Viele Alternativen existieren, jede geeignet für bestimmte Situation (oder auch nicht) Heap-Dateien: Geeignet

Mehr

Datenbanken 16.1.2008. Die Entwicklung der Datenbanksysteme ist eng an die der Hardware gekoppelt und wird wie jene in Generationen eingeteilt:

Datenbanken 16.1.2008. Die Entwicklung der Datenbanksysteme ist eng an die der Hardware gekoppelt und wird wie jene in Generationen eingeteilt: Datenbanksysteme Entwicklung der Datenbanksysteme Die Entwicklung der Datenbanksysteme ist eng an die der Hardware gekoppelt und wird wie jene in Generationen eingeteilt: 1. Generation: In den fünfziger

Mehr

Vorlesung Datenbankmanagementsysteme

Vorlesung Datenbankmanagementsysteme Vorlesung Datenbankmanagementsysteme Datenbankarchitekturen M. Lange, S. Weise Folie #2-1 Datenbankarchitekturen Wiederholung - Motivation, Grundlagen Grundlegende Datenbankarchitekturen - Drei-Ebenen-Schema-Architektur

Mehr

Knasmüller.book Seite vii Mittwoch, 28. März 2001 11:11 11. vii. Inhaltsverzeichnis

Knasmüller.book Seite vii Mittwoch, 28. März 2001 11:11 11. vii. Inhaltsverzeichnis Knasmüller.book Seite vii Mittwoch, 28. März 2001 11:11 11 vii 1 Einführung 1 1.1 Motivation.................................... 1 1.2 Vorteile der neuen Techniken...................... 3 1.3 Aufbau des

Mehr

Mobile Datenbanken und Informationssysteme

Mobile Datenbanken und Informationssysteme Hagen Höpfner. Can Türker. Birgitta König-Ries Mobile Datenbanken und Informationssysteme Konzepte undtechniken Mit Beiträgen von Christoph Gollmick, Astrid Lubinski, Marco Plack, Michael Klein und Philipp

Mehr

Abschluss Einblick und Ausblick

Abschluss Einblick und Ausblick Abschluss Einblick und Ausblick Prof. Dr. T. Kudraß 1 Benutzer Komponenten eines DBMS (Überblick) I/O-Prozessor Output-Generierung Parser für selbst. oder eingebettete Kommandos Precompiler Autorisierungs-Kontrolle

Mehr

Physischer Datenbankentwurf: Datenspeicherung

Physischer Datenbankentwurf: Datenspeicherung Datenspeicherung.1 Physischer Datenbankentwurf: Datenspeicherung Beim Entwurf des konzeptuellen Schemas wird definiert, welche Daten benötigt werden und wie sie zusammenhängen (logische Datenbank). Beim

Mehr

Fehlerbehandlung (Recovery)

Fehlerbehandlung (Recovery) Kapitel 9 Fehlerbehandlung (Recovery) 345 / 520 Überblick Recovery Wichtige Aufgabe eines DBMS ist das Verhindern von Datenverlust durch Systemabstürze Die zwei wichtigsten Mechanismen des Recovery sind:

Mehr

Die Grundbegriffe Die Daten Die Informationen

Die Grundbegriffe Die Daten Die Informationen Die Grundbegriffe Die Daten sind diejenigen Elemente, die vom Computer verarbeitet werden. Die Informationen sind Wissenselemente, welche durch die Analyse von Daten erhalten werden können. Die Daten haben

Mehr

2. Architekturen von DBS

2. Architekturen von DBS 2. Architekturen von DBS Schema-Architektur System-Architekturen Konkrete System-Architekturen Anwendungsarchitekturen Andreas Heuer, Gunter Saake Datenbanken I 2-1 Schema-Architektur I Zusammenhang zwischen

Mehr

Grundlagen von Datenbanksystemen

Grundlagen von Datenbanksystemen Ramez Elmasri Shamkant B. Navathe Grundlagen von Datenbanksystemen 3., überarbeitete Auflage ein Imprint der Pearson Education Deutschland GmbH Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 Über die Autoren 13 Teil 1 Grundkonzepte

Mehr

Curriculum des Wahlfaches Informatik für das Gymnasium Dialog

Curriculum des Wahlfaches Informatik für das Gymnasium Dialog 10.Klasse: Themenschwerpunkt I: Datenbanken Datenbanken o Einsatzbereiche von Datenbanken o Verwaltung von großen Datenmengen o Probleme aus dem Alltag in Datenbanken abbilden o Relationale Datenbanksysteme

Mehr

Datenbanksysteme Kapitel 3: Datenorganisation

Datenbanksysteme Kapitel 3: Datenorganisation Datenbanksysteme Kapitel 3: Datenorganisation Prof. Dr. Peter Chamoni Mercator School of Management Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Business Intelligence Prof. Dr. Peter Chamoni - Prof. Datenbanksysteme

Mehr

Der Scheduler. 9. Transaktionsverwaltung. Zustände einer Transaktion. Transaktionsoperationen

Der Scheduler. 9. Transaktionsverwaltung. Zustände einer Transaktion. Transaktionsoperationen 9. Transaktionsverwaltung Der Scheduler Architektur der Transaktionsverwaltung Sperrende und nicht-sperrende Verfahren Transaktionen in SQL-Systemen Transaktionsmonitore T 1 T T 2 n Transaktions- Manager

Mehr

Anfragebearbeitung. Vorlesung: Dr. Matthias Schubert

Anfragebearbeitung. Vorlesung: Dr. Matthias Schubert Kapitel l5 Anfragebearbeitung Vorlesung: Dr. Matthias Schubert Skript 2009 Matthias Schubert Dieses Skript basiert auf dem Skript zur Vorlesung Datenbanksysteme II von Prof. Dr. Christian Böhm gehalten

Mehr

6. Formaler Datenbankentwurf 6.1. Rückblick. Datenbanken und Informationssysteme, WS 2012/13 22. Januar 2013 Seite 1

6. Formaler Datenbankentwurf 6.1. Rückblick. Datenbanken und Informationssysteme, WS 2012/13 22. Januar 2013 Seite 1 6. Formaler Datenbankentwurf 6.1. Rückblick 3. Normalform Ein Relationsschema R = (V, F) ist in 3. Normalform (3NF) genau dann, wenn jedes NSA A V die folgende Bedingung erfüllt. Wenn X A F, A X, dann

Mehr

Datenbanken: Backup und Recovery

Datenbanken: Backup und Recovery Der Prozess der Wiederherstellung der Daten einer Datenbank nach einem Fehler im laufenden Betrieb in einen konsistenten, möglichst verlustfreien Zustand heißt Recovery. Beteiligt an diesem Recovery sind

Mehr

Literatur und Quellen. Datenbanken. Inhalt. Inhalt. Transaktionen. Nikolaus Augsten. Wintersemester 2013/14

Literatur und Quellen. Datenbanken. Inhalt. Inhalt. Transaktionen. Nikolaus Augsten. Wintersemester 2013/14 Literatur und Quellen Datenbanken Nikolaus Augsten nikolaus.augsten@sbg.ac.at FB Computerwissenschaften Universität Salzburg Wintersemester 2013/14 Lektüre zu den Themen : Kapitel 9 () aus Kemper und Eickler:

Mehr

Vorträge Datenbanken Implementierungstechniken SS 2014

Vorträge Datenbanken Implementierungstechniken SS 2014 Prof. Dr.-Ing. Thomas Kudraß Vorträge Datenbanken Implementierungstechniken SS 2014 Die nachfolgend genannten Themen stehen zur Auswahl. Es ist jeweils ein Referat vorzubereiten, dessen Präsentation am

Mehr

Carl-Christian Kanne. Einführung in Datenbanken p.1/513

Carl-Christian Kanne. Einführung in Datenbanken p.1/513 Einführung in Datenbanken Carl-Christian Kanne Einführung in Datenbanken p.1/513 Kapitel 1 Einführung Einführung in Datenbanken p.2/513 Einführung Was ist ein Datenbanksystem (DBS)? Ein System zum Speichern

Mehr

Datenintegrität und Transaktionskonzept

Datenintegrität und Transaktionskonzept und Transaktionskonzept 1. / Datenkonsistenz 1 Mögliche Gefährdung der : Missachtung von Konsistenzbedingungen ("Semantische Integrität") Inkorrekte Verweise auf Datensätze in verschiedenen Tabellen ("Referentielle

Mehr

Datenbanksysteme Kapitel 3: Datenorganisation

Datenbanksysteme Kapitel 3: Datenorganisation Datenbanksysteme Kapitel 3: Datenorganisation Prof. Dr. Peter Chamoni Mercator School of Management Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Business Intelligence Prof. Dr. Peter Chamoni Prof. Dr. Peter

Mehr

Transaktionsverwaltung

Transaktionsverwaltung Transaktionsverwaltung VU Datenbanksysteme vom 21.10. 2015 Reinhard Pichler Arbeitsbereich Datenbanken und Artificial Intelligence Institut für Informationssysteme Technische Universität Wien Transaktionsverwaltung

Mehr

Kapitel 6 Anfragebearbeitung

Kapitel 6 Anfragebearbeitung LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITY MUNICH DEPARTMENT INSTITUTE FOR INFORMATICS DATABASE Skript zur Vorlesung: Datenbanksysteme II Sommersemester 2014 Kapitel 6 Anfragebearbeitung Vorlesung: PD Dr. Peer Kröger

Mehr

1 Transaktionen in SQL. 2 Was ist eine Transaktion. 3 Eigenschaften einer Transaktion. PostgreSQL

1 Transaktionen in SQL. 2 Was ist eine Transaktion. 3 Eigenschaften einer Transaktion. PostgreSQL 1 Transaktionen in SQL Um Daten in einer SQL-Datenbank konsistent zu halten, gibt es einerseits die Möglichkeit der Normalisierung, andererseits sog. Transaktionen. 2 Was ist eine Transaktion Eine Transaktion

Mehr

Datenbanksysteme II SS 2010. Übungsblatt 9: Wiederholung

Datenbanksysteme II SS 2010. Übungsblatt 9: Wiederholung Ludwig-Maximilians-Universität München München, 02.07.2010 Department Institut für Informatik PD Dr. Peer Kröger Andreas Züfle Datenbanksysteme II SS 2010 Übungsblatt 9: Wiederholung Besprechung: 20.07.2010

Mehr

Architekturen im DB-Umfeld

Architekturen im DB-Umfeld Architekturen im DB-Umfeld ANSI/SPARC und DIAM 66 Motivation 67 Ziele von Architekturdefinitionen I Strukturierung des Chaos Komplexe (IT-)Anwendungen und reale Problemstellungen bestehen aus vielen Einzelteilen.

Mehr

9.3 Fehlerbehandlung

9.3 Fehlerbehandlung 9.3 Fehlerbehandlung Schutz vor Beeinträchtigungen durch Fehler des Systems oder eines Benutzers nach Systemzusammensturz innerhalb einer TA inkonsistenter Zustand der DB physische und logische Inkonsistenz

Mehr

Lehrgebiet Informationssysteme

Lehrgebiet Informationssysteme Lehrgebiet AG Datenbanken und (Prof. Michel, Prof. Härder) AG Heterogene (Prof. Deßloch) http://wwwlgis.informatik.uni-kl.de/ Was sind? Computergestützte Programmsysteme, die Informationen erfassen, dauerhaft

Mehr

SYSTEM J - Konzeption und prototypische Umsetzung eines Praktikums zur Datenbanksystementwicklung

SYSTEM J - Konzeption und prototypische Umsetzung eines Praktikums zur Datenbanksystementwicklung Einführung Architektur Komponenten FileManager BufferManager RecordManager IndexManager LockManager CatalogManager Compiler Optimizer RunTime Erfahrungen SYSTEM J - Konzeption und prototypische Umsetzung

Mehr

Koordination des Mehrbenutzerbetriebs 9. Koordination des Mehrbenutzerbetriebs

Koordination des Mehrbenutzerbetriebs 9. Koordination des Mehrbenutzerbetriebs 9. Mehrbenutzerbetrieb: DBS bedient gleichzeitig mehrere Benutzer Benutzer arbeiten zwar unabhängig voneinander, können aber die gleiche Relation oder sogar den gleichen Datensatz bearbeiten! Aktivität

Mehr

Einführung in Datenbanken

Einführung in Datenbanken Grundlagen der Programmierung 2 Einführung in Datenbanken Grundlagen der Programmierung 2 I-1 Inhalt Einführung Entity-Relationship-Diagramm Relationales Modell Entity-Relationship-Diagramm ins Relationales

Mehr

Relationenoperationen - Implementierung 0

Relationenoperationen - Implementierung 0 Relationenoperationen - Implementierung 0 Operationen der Relationenalgebra - unäre Operationen: π, σ - binäre Operationen: join,, +,,, SQL-Anfragen enthalten logische Ausdrücke, die auf die Operationen

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Einteilung von Datenbanken

Einteilung von Datenbanken Datenbanksysteme (c) A.Kaiser; WU-Wien 1 Einteilung von Datenbanken 1. formatierte Datenbanken 2. unformatierte Datenbanken Information Retrieval Systeme 2 Wozu Datenbanken? Speicherung und Verwaltung

Mehr

Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen. Prof. Dr. T. Kudraß 1

Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen. Prof. Dr. T. Kudraß 1 Dateiorganisation und Zugriffsstrukturen Prof. Dr. T. Kudraß 1 Mögliche Dateiorganisationen Viele Alternativen existieren, jede geeignet für bestimmte Situation (oder auch nicht) Heap-Dateien: Geeignet

Mehr

Einordnung in 5-Schichten-Architektur. 4. Dateiorganisation / Zugriffsstrukturen. Klassifikation der Speichertechniken.

Einordnung in 5-Schichten-Architektur. 4. Dateiorganisation / Zugriffsstrukturen. Klassifikation der Speichertechniken. 4. Dateiorganisation / Zugriffsstrukturen Klassifikation der Speichertechniken Statische Verfahren (Heap, indexsequentiell, indiziert-nichtsequentiell) Baumverfahren (B-Bäume und Varianten) Hashverfahren

Mehr

Speicherstrukturen und Zugriffssystem

Speicherstrukturen und Zugriffssystem Speicherhierarchie Speicherhierarchie CPU Register Kapazität Bytes Zugriffszeit 1-5 ns Cache First-Level-Cache Second-Level-Cache Kilo-/Megabytes 2 10-2 20 2-20 ns Hauptspeicher Gigabytes 2 30 10-100 ns

Mehr

Hochflexibles Workforce Management: Herausforderungen und Lösungsverfahren

Hochflexibles Workforce Management: Herausforderungen und Lösungsverfahren Hochflexibles Workforce Management: Herausforderungen und Lösungsverfahren Dissertation zur Erlangung des akademischen Gerades eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften ( Doctor rerum politicarum") an

Mehr

Datenbanksystem Datenbankmanagementsystem Datenbank Inhaltsverzeichnis Geschichte

Datenbanksystem Datenbankmanagementsystem Datenbank Inhaltsverzeichnis Geschichte Ein Datenbanksystem (DBS) ist ein System zur elektronischen Datenverwaltung. Die wesentliche Aufgabe eines DBS ist es, große Datenmengen effizient, widerspruchsfrei und dauerhaft zu speichern und benötigte

Mehr

Datenbanksysteme. Eine Einführung von Alfons Kemper, Andre Eickler 6., aktualisierte und erweiterte Auflage. Oldenbourg Verlag München Wien

Datenbanksysteme. Eine Einführung von Alfons Kemper, Andre Eickler 6., aktualisierte und erweiterte Auflage. Oldenbourg Verlag München Wien Datenbanksysteme Eine Einführung von Alfons Kemper, Andre Eickler 6., aktualisierte und erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Wien Inhaltsverzeichnis Vorwort 15 1 Einleitung und Übersicht 17 1.1

Mehr

Ohne Datenbanken: Datenredundanz II. Software-Schichten. Ohne Datenbanken: Datenredundanz. 1. Grundlegende Konzepte. Individual-Software

Ohne Datenbanken: Datenredundanz II. Software-Schichten. Ohne Datenbanken: Datenredundanz. 1. Grundlegende Konzepte. Individual-Software Software-Schichten Individual-Software Anwendungs-Software Basis-Software System-Software Betriebssystem Ohne Datenbanken: Datenredundanz II Andere Software-Systeme (auch Programmiersprachen, Tabellenkalkulation,

Mehr

Einführung in Hauptspeicherdatenbanken

Einführung in Hauptspeicherdatenbanken Einführung in Hauptspeicherdatenbanken Harald Zankl Probevorlesung 13. 01., 13:15 14:00, HS C Inhaltsverzeichnis Organisation Überblick Konklusion Harald Zankl (LFU) Hauptspeicherdatenbanken 2/16 Organisation

Mehr

9. Wiederherstellung und Datensicherung

9. Wiederherstellung und Datensicherung 9. Wiederherstellung und Datensicherung Einführung in Recovery Recovery-Komponenten eines DBMSs Fehlerklassen Recovery-Klassen und Strategien VL Transaktionsverwaltung 10 1 Einführung in Recovery Datensicherung

Mehr

Einführung. Kapitel 1 2 / 508

Einführung. Kapitel 1 2 / 508 Kapitel 1 Einführung 2 / 508 Einführung Was ist ein Datenbanksystem (DBS)? Ein System zum Speichern und Verwalten von Daten. Warum kein herkömmliches Dateisystem verwenden? Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit

Mehr

Gliederung Datenbanksysteme

Gliederung Datenbanksysteme Gliederung Datenbanksysteme 5. Datenbanksprachen 1. Datendefinitionsbefehle 2. Datenmanipulationsbefehle 3. Grundlagen zu SQL 6. Metadatenverwaltung 7. DB-Architekturen 1. 3-Schema-Modell 2. Verteilte

Mehr

Einführung. Informationssystem als Abbild der realen Welt

Einführung. Informationssystem als Abbild der realen Welt Was ist ein Datenbanksystem? Anwendungsgrundsätze Betrieb von Datenbanksystemen Entwicklung von Datenbanksystemen Seite 1 Informationssystem als Abbild der realen Welt Modellierung (Abstraktion) Sachverhalte

Mehr

Seminar Datenbanken Martin Gerstmann

Seminar Datenbanken Martin Gerstmann Seminar Datenbanken Martin Gerstmann Gliederung 1. Ziele 2. Arten 2.1. erweiterbares Hashing 2.2. lineares Hashing 2.3. virtuelles Hashing 3. Bewertung 1. Ziele wachsende/schrumpfende Datenmengen verwalten

Mehr

Datenbanken Grundlagen und Design

Datenbanken Grundlagen und Design Frank Geisler Datenbanken Grundlagen und Design 3., aktualisierte und erweiterte Auflage mitp Vorwort 15 Teil I Grundlagen 19 i Einführung in das Thema Datenbanken 21 i.i Warum ist Datenbankdesign wichtig?

Mehr

5. Basisalgorithmen für DB-Operationen

5. Basisalgorithmen für DB-Operationen 5. Basisalgorithmen für DB-Operationen Datenbankparameter Komplexität von Grundalgorithmen Unäre Operationen (Scan, Selektion, Projektion) Binäre Operationen: Mengenoperationen Berechnung von Verbunden

Mehr

TAV Übung 3. Übung 3: Verteilte Datenhaltung

TAV Übung 3. Übung 3: Verteilte Datenhaltung Übung 3: Verteilte Datenhaltung 1. Serialisierung Konstruieren Sie Historien aus drei Transaktionen T1, T2 und T3, die folgende Merkmale aufweisen: 1. Die serielle Reihenfolge ist T1 vor T2 vor T3. 2.

Mehr

Übungen zu Datenbanksysteme

Übungen zu Datenbanksysteme Institut für Informatik Universität Osnabrück, 30.06.2009 Prof. Dr. Oliver Vornberger http://www-lehre.inf.uos.de/ dbs Dipl.-Math. Patrick Fox Abgabe bis 06.07.2009, 12:00 Uhr Aufgabe 10.1 (35 Punkte)

Mehr

Datenmodelle, Datenbanksprachen und Datenbank-Management Systeme

Datenmodelle, Datenbanksprachen und Datenbank-Management Systeme Gottfried Vossen Datenmodelle, Datenbanksprachen und Datenbank-Management Systeme 2. aktualisierte und erweiterte Auflage ADDISON-WESLEY PUBLISHING COMPANY Bonn Paris Reading, Massachusetts Menlo Park,

Mehr

Theo Härder Erhard Rahm. Konzepte und Techniken der Implementierung. Zweite, überarbeitete Auflage. Mit 217 Abbildungen und 14 Tabellen

Theo Härder Erhard Rahm. Konzepte und Techniken der Implementierung. Zweite, überarbeitete Auflage. Mit 217 Abbildungen und 14 Tabellen Theo Härder Erhard Rahm Datenbanksysteme Konzepte und Techniken der Implementierung Zweite, überarbeitete Auflage Mit 217 Abbildungen und 14 Tabellen Technische Universität Darmstadt FACHBEREICH INFORMATIK

Mehr