INHALT TEILBAND 1 I. EINLEITUNG. Mozarts Oper: Theater des musikalischen Augenblicks 3 Von Dieter Borchmeyer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALT TEILBAND 1 I. EINLEITUNG. Mozarts Oper: Theater des musikalischen Augenblicks 3 Von Dieter Borchmeyer"

Transkript

1 V INHALT TEILBAND 1 VORWORT XI I. EINLEITUNG Mozarts Oper: Theater des musikalischen Augenblicks 3 Von Dieter Borchmeyer Die Interpretation der Musik: zwischen Kunstmetaphysik und Historie 13 Von Gernot Gruber Komponierte Spontaneität und die Idee der Improvisation 19 II. MOZARTS MUSIKTHEATER: HISTORISCHE UND ÄSTHETISCHE GRUNDLAGEN Theaterspiel in Salzburg zur Mozartzeit 31 Von Werner Rainer Das Universitätstheater 31 Pantomimen in Salzburg 36 Das Hoftheater am Hannibalplatz 41 Die Wanderbühnen 43 Grabmusiken, Fastenoratorien ( Geistliche Singspiele ) 44 Die Hofbühne: Ort der Festoper 48 Das Steintheater in Hellbrunn: Ort des Pastorale 52 Das Heckentheater (Mirabell) 52 Das Kloster St. Peter als Spielstätte 53 Kulturszene in Wien und Musiktheater 55 Von Moritz Csáky Opernästhetik 69 Von Harald Haslmayr

2 VI Inhalt Mozart und seine Librettisten 79 Von Jörg Krämer Flüchtige Sklavinnen und gehorsame Töchter 79 Frühe Opern 82 Experimentierfelder: Die Jugendwerke 87 Wendepunkte: Idomeneo und Entführung aus dem Serail 92 La vera fenice: Die Zusammenarbeit mit Lorenzo Da Ponte 100 Die Z auberflöte 106»Ridotta a vera opera«: La clemenza di Tito 110 ESSAY: Textwahl und Textverständnis ( ) 113 Von Herbert Z eman Theateralltag in Wien 118 Von Wolfgang Greisenegger Funktionieren der Aufführung 118 Appaldatores, Entrepreneurs, Pächter, Behörden und Kaiser als Theaterdirektoren 122 Sänger und Orchester der Mozartzeit 124 Von Clemens Höslinger und Jens Malte Fischer Notation und Aufführung 138 Von Thomas Seedorf Kadenzen 140 Eingänge und Binnenfermaten 142 Manieren 143 Das Ballett im Schaffen Mozarts 148 Von Sibylle Dahms Mozart und die Ballettreform 148 Tanz und Ballett in Mozarts Opern 151 Les petits riens (KV 299b) 157 III. GATTUNGEN UND WERKE Die Opera seria zu Mozarts Zeit 163 Von Sergio Durante Charakteristika der Dramen Metastasios 164 Strukturen 166 Jenseits der»klassischen«metastasianischen Oper 170 Die»Wiener Opern-Reform«173

3 Inhalt VII Die Opera seria der letzten Dezennien 175 Mozarts Verhältnis zur Seria-Tradition 176 Mozarts italienische Reisen 178 Von Eike Rathgeber Mitridate (KV 87/74a) und Lucio Silla (KV 135) 186 Von Irene Brandenburg Oper als Fest: Ascanio in Alba (KV 111) und Il sogno di Scipione (KV 126) 202 Von Christine Siegert Festoper und Serenata für die Hochzeit von Erzherzog Ferdinand und Maria Ricciarda Beatrice d Este 204 Die Ballette des Ascanio 207 Das Festprogramm 209 Erzbischöfliche Festlichkeiten in Salzburg: Il sogno di Scipione 212 Zwischen Serenata und Dramma per musica : Il re pastore (KV 208) 213 Von Panja Mücke Idomeneo (KV 366), das Dramma per musica der Stilsynthese 226 Von Karl Böhmer Die Scrittura 226 Der Briefwechsel 227 Libretti und Partituren 229 Die musikhistorischen Voraussetzungen und der Mannheimer Einfluß 230 Der Stoff und sein Einfluß auf Chor und Ballett 232 Die Solisten und die traditionelle Seria-Ästhetik im Idomeneo 236 Stilsynthese 238 La clemenza di Tito (KV 621) Mozarts Rückkehr zur Opera seria 240 Von Helga Lühning Der kurzfristige Auftrag 241»Ridotta á vera opera«244 Die Funktion der Figuren 246 Drama und Musik 248 Nachklang 256

4 VIII Inhalt Mozarts frühe Opere buffe: La finta semplice (KV 51/46a) und La finta giardiniera (KV 196) 260 Von Laurenz Lütteken Die Fragmente L oca del Cairo (KV 422) und Lo Sposo deluso (KV 430/424) 274 Von Friederike Jary-Janecka Mozarts»Da Ponte-Opern«281 Von Jörg Krämer Le nozze di Figaro ossia la folle giornata (KV 492) 281 Entstehungsgeschichte 281 Kommentar 285 Wirkungsgeschichte 300 Il dissoluto punito o sia il Don Giovanni (KV 527) 302 Entstehungsgeschichte 302 Kommentar 309 Wirkung 334 Così fan tutte ossia La scuola degli amanti (KV 588) 338 Entstehungsgeschichte 338 Kommentar 341 Wirkungsgeschichte 356 ESSAY: Kammerdiener burlador Spielmeister: Mozart spiegelt und findet sich in seinen Rollen 360 Von Peter Gülke Mozart und das deutschsprachige Musiktheater 366 Von Lothar Schmidt Bastien und Bastienne. Singspiel in einem Akt (KV 50/46b) 370 Von Marion Recknagel Wandlungen eines Librettos 371 Vorentscheidungen und Bezüge 375 Momente der Komposition 376 Spätere Bearbeitung und erste Aufführung 381 Die Entführung aus dem Serail (KV 384) 383 Von Lothar Schmidt Ausgangspunkt I: Die biographische Situation 383 Ausgangspunkt II: Z aide 386 Ausgangspunkt III: Das Repertoire des National- Singspiels ( ) 388 Das»original büchel«und Prinzipien der Bearbeitung 389

5 Inhalt IX Ausgangspunkt IV: Das Ensemble des Wiener National-Singspiels 393 Virtuosität und Ausdruck 395 Die Ouvertüre und der Anfang des I. Akts 401 Pedrillo 406 Blonde und Osmin 408 Clemenza und der Schluß des III. Aktes 409 Der Schluß des II. Aktes (9. Auftritt) 414 Der Schauspieldirektor (KV 486) 424 Von Friederike Jary-Janecka Die Z auberflöte (KV 620) 432 Von W ilhelm Seidel Aspekte der Rezeption 432 Die Ouvertüre 436 Der erste Akt: Die Rettung 441 Der zweite Akt: Die Prüfung 458 Sinn und Hintersinn 479 Nachtrag 486 ESSAY: Ägyptomanie und Freimaurerei 489 Von Jan Assmann Einleitung 489 Thamos 490 Z auberflöte 493 Die Schauspielmusik Thamos, König in Ägypten (KV 345/336a) 501 Von Antje Tumat Mozarts frühe Studien, Konzert-Arien, Einlagen 513 Von Christine Siegert Frühe Arienkompositionen: Mozarts Auseinandersetzung mit der Gattung 513 Kompositorische Individualität in den Arien der frühen 1770er Jahre 516 Die Arien der späteren 1770er Jahre und ihr musikalisches Umfeld 518 Zur Theatralität der Konzertarien 520

6 V INHALT TEILBAND 2 IV. REZEPTION WIRKUNG Mozart-Gesang: eine Skizze seiner Entwicklung 529 Von Jens Malte Fischer Das 19. Jahrhundert 529 Der Neubeginn um 1900: Gustav Mahler und Lilli Lehmann 531 Die zwanziger und dreißiger Jahre 536 Nach dem Zweiten Weltkrieg 540 Die Gegenwart 544 Paradigmatische Tendenzen der Wirkungsgeschichte von Mozarts Opern auf dem Theater 547 Von Susanne Vill Inszenierungen im 18. und 19. Jahrhundert 547 Nach der Theater-Reformbewegung 550 Neue Lesarten Mozarts Opern in Regietheater- Konzepten 552 Bildertheater 554 Multiple Visionen der Postmoderne 557 Die Entführung aus dem Serail Varianten 562 Le nozze di Figaro Varianten 565 Don Giovanni Varianten 567 Così fan tutte Varianten 572 Die Z auberflöte Varianten 574 Nachtrag 579 Mozart in der Dichtung 582 Von Dieter Borchmeyer Mozart als»naives Genie«582 Mozarts Oper als literarisches Ereignis: E. T. A. Hoffmanns Don Juan-Novelle und ihre Folgen 585 Mozart als literarische Figur: Puschkins Mozart und Salieri Mörikes Mozart auf der Reise nach Prag 592 Casanova versus Da Ponte. Mozart, Don Giovanni und die Geschichte einer fiktiven Werk-Genese 599

7 VI Inhalt Die Rezeption der M ozart-o pern in der Bildenden Kunst 604 Von Ute Jung-Kaiser Verfilmungen von Mozarts Opern 618 Von Susanne Vill Theateraufzeichnung versus Opernfilm 619 Mediatisierungen von Mozarts Opern 620 Mitridate, Re di Ponto 621 Die Entführung aus dem Serail 623 Le nozze di Figaro 624 Don Giovanni 628 Così fan tutte 633 Die Z auberflöte 635 La Clemenza di Tito 637 Mozart im Film 639 Von Susanne Vill Wen die Götter lieben 640 Kritische Biographik 644 Amadeus 648 Dekonstruktionen 654 Nachtrag 659 NACHTRAG Mozarts Einlagen in Opere buffe seiner Zeitgenossen 661 Von Christine Siegert Mozart und die Bearbeitungspraxis der Oper institutionelle Aspekte 664 Mozarts Einlagekompositionen im dramatischen Kontext 667 Zur Verbreitung und Rezeption von Mozarts Einlagearien 670 V. DIE GENESE VON MOZARTS LIBRETTI. VORLAGEN FÜR VIER GROSSE MOZART-OPERN Einführung 675 Von Dieter Borchmeyer Die Tragédie lyrique Idoménée von Antoine Danchet und André Campra 677 Von Claudia Maria Knispel

8 Inhalt VII Antoine Danchet, Idoménée. Libretto und deutsche Übersetzung 683 Belmont und Constanze oder Die Entführung aus dem Serail: Christoph Friedrich Bretzners Singspieltext und dessen»verteufelt humane«radikalisierung durch Gottlieb Stephanie d.j. und Wolfgang Amadeus Mozart 757 Von Herbert Z eman Christoph Friedrich Bretzner, Belmont und Constanze. Libretto 765 Das Dramma giocoso Don Giovanni o sia Il Convitato di Pietra von Giovanni Bertati und Giuseppe Gazzaniga 803 Von Claudia Maria Knispel Giovanni Bertati, Don Giovanni. Libretto und deutsche Übersetzung 811 Das Dramma per musica La clemenza di Tito von Pietro Metastasio 855 Von Helga Lühning Pietro Metastasio, La clemenza di Tito / Die Gütigkeit des Titi. Libretto mit zeitgenössischer deutscher Übersetzung (Dresden 1738) 863 ANHANG Kurzbiographien der Autoren und Übersetzer 961 Abkürzungsverzeichnis 966 Werkverzeichnis der Opern Mozarts 968 Literaturverzeichnis 1022 Personenregister 1049 Register der besprochenen Werke Mozarts 1064

Mozarts Oper: Theater des musikalischen Augenblicks 3 Von Dieter Borchmeyer

Mozarts Oper: Theater des musikalischen Augenblicks 3 Von Dieter Borchmeyer INHALT TEILBAND 1 VORWORT XI I. EINLEITUNG Mozarts Oper: Theater des musikalischen Augenblicks 3 Von Dieter Borchmeyer Die Interpretation der Musik: zwischen Kunstmetaphysik und Historie 13 Von Gernot

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einschulung - Mozarts 1. Schultag Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Steckbrief:

Mehr

Steckbrief. Wer kennt diesen Mann? immer gut gelaunt und zu Späßen aufgelegt; dichtet gerne in Musik und Sprache;

Steckbrief. Wer kennt diesen Mann? immer gut gelaunt und zu Späßen aufgelegt; dichtet gerne in Musik und Sprache; Steckbrief Wer kennt diesen Mann? Familienname Vornamen Mozart Wolfgang Theophilus/Gottlieb (heute genannt: Amadeus) geboren am 27. Januar 1756 Geburtsort Salzburg, Getreidegasse 9 Wohnorte besondere Kennzeichen

Mehr

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur

Lore Blümel Opern- und Konzertagentur BIOGRAPHIE Benedikt Nawrath / Der Benedikt Nawrath wurde in Heidelberg geboren. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er als Cellist im Joseph-Martin-Kraus Quartett und mit dem Kurpfalzorchester. Nach

Mehr

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt

Nicole Meister 2006. http://vs-material.wegerer.at. Geburt Nicole Meister 2006 Geburt Wolfgang Amadeus Mozart kam am 27. Jänner 1756 als siebentes Kind der Familie Mozart in der Stadt Salzburg zur Welt. Die Familie wohnte im 3. Stock des Hauses Getreidegasse 9.

Mehr

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte

W.A. Mozart: Die Klavierkonzerte 1 Ein Köchel der Klavierkonzerte von Stefan Schaub 2005 Eine Ergänzung zur CD Nr. 7 Juwelen der Inspiration: Die Klavierkonzerte von Mozart aus der Reihe KlassikKennenLernen (Naxos NX 8.520045) Ein Problem

Mehr

Musikwissenschaftliche Editionen Publikationsverzeichnis Stand: Juni 2016 RICHARD WAGNER. Sämtliche Werke REIHE A. Notenbände

Musikwissenschaftliche Editionen Publikationsverzeichnis Stand: Juni 2016 RICHARD WAGNER. Sämtliche Werke REIHE A. Notenbände Musikwissenschaftliche Editionen Publikationsverzeichnis Stand: Juni 2016 RICHARD WAGNER Sämtliche Werke Träger: Gesellschaft zur Förderung der Richard Wagner-Gesamtausgabe e.v., Mainz, Vorsitzender: Professor

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Gluck der Europäer. Internationales Symposion im Rahmen der 1. Internationalen Gluck-Opern-Festspiele Nürnberg 5. 7. März 2005 Nürnberg/Berching

Gluck der Europäer. Internationales Symposion im Rahmen der 1. Internationalen Gluck-Opern-Festspiele Nürnberg 5. 7. März 2005 Nürnberg/Berching Gluck der Europäer Internationales Symposion im Rahmen der 1. Internationalen Gluck-Opern-Festspiele Nürnberg 5. 7. März 2005 Nürnberg/Berching PROGRAMM KONZEPTION UND SEKTIONEN Dass Gluck mit seinen innovativen

Mehr

1. Von und über Mozart

1. Von und über Mozart 1. Von und über Mozart 2004, 641 Andreas, Peter Michael Fischer: Gräber unsterblicher Komponisten. Kassel 2003. Q 93, 55 Angermüller, Rudolph Tony Munzlinger: Ich, johannes Chrisostomus Amadeus Wolfgangus

Mehr

Inhaltsverzeichnis. wien köln weimar

Inhaltsverzeichnis. wien köln weimar Inhaltsverzeichnis Vorwort des Herausgebers... 11 1. Einleitung... 13 2. Forschungsstand... 14 2.1. Rudolfine Krott... 14 2.2. Walter van Endert... 15 2.3. Alexander Hyatt King... 16 2.4. Maurice J. E.

Mehr

MOZART-TRILOGIE (konzertant)

MOZART-TRILOGIE (konzertant) MOZART-TRILOGIE (konzertant) Pressekonferenz in Kooperation mit ORF III 26.2.2014 Nikolaus Harnoncourt Musikalische Leitung Felix Breisach Bildregie & Filmdokumentation Peter Schöber Geschäftsführer ORF

Mehr

Im vierten Akt von Mozarts Hochzeit des Figaro singt Don

Im vierten Akt von Mozarts Hochzeit des Figaro singt Don Im vierten Akt von Mozarts Hochzeit des Figaro singt Don Basilio, Musikmeister im Hause des Grafen Almaviva und zugleich dessen kupplerischer Agent für verliebte Abenteuer, seine Arie von der Eselshaut.

Mehr

Il burbero di buon cuore (Der gutherzige Griesgram)

Il burbero di buon cuore (Der gutherzige Griesgram) Il burbero di buon cuore (Der gutherzige Griesgram) DRAMMA GIOCOSO IN ZWEI AKTEN TEXT VON LORENZO DA PONTE nach der französischen Komödie Le bourru bienfaisant (1771) von Carlo Goldoni MUSIK VON VICENTE

Mehr

Dimensionen. Lernstationen

Dimensionen. Lernstationen Lernstationen 5 Tabellarische Übersicht: 762: Die Wunderkinder Nannerl und Mozart fahren nach Wien. September 763 Januar 763: Reise nach Wien dann nach Preßburg / Bratislava. Juni 763 November 766: Die

Mehr

Semperoper Spielplan

Semperoper Spielplan Semperoper Spielplan 2014-2015 Tickets auch buchbar über unser Büro: Reisebüro Anne Schwarz Gitterseer Str. 22f 01705 Freital Tel: 0351 6463246 Fax: 0351 6463247 Email: kommnachdresden@gmx.de August Fr

Mehr

KURZBIOGRAPHIEN DER AUTOREN UND ÜBERSETZER

KURZBIOGRAPHIEN DER AUTOREN UND ÜBERSETZER 961 KURZBIOGRAPHIEN DER AUTOREN UND ÜBERSETZER Jan Assmann, geboren 1938, Prof. em. für Ägyptologie (Heidelberg) und Honorarprofessor für Kulturwissenschaft und Religionstheorie (Konstanz). Forschungsschwerpunkte

Mehr

2008 Contact High Kinospielfilm von M. Glawogger Drehbuch: M. Ostrovsky, M. Glawogger Kamera: Wolfgang Thaler Produktion: Lotus Film

2008 Contact High Kinospielfilm von M. Glawogger Drehbuch: M. Ostrovsky, M. Glawogger Kamera: Wolfgang Thaler Produktion: Lotus Film donmartin supersets renate martin +43-664-4204852 andreas donhauser +43-664-3024635 viktorgasse 22/6, A-1040 wien, austria tel +43-1-5037556 fax +43-1-5054995 donmartin@supersets.at www.supersets.at Filmographie

Mehr

KAMMEROPER: VON DER KUNST DER KLEINEN FORM

KAMMEROPER: VON DER KUNST DER KLEINEN FORM KAMMEROPER: VON DER KUNST DER KLEINEN FORM Tagung der Europäischen Musiktheater-Akademie in Kooperation mit der Wiener Kammeroper 21. / 22. Februar 2004 Wiener Kammeroper 1010 Wien, Fleischmarkt 24 Die

Mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 1. Mozarts Geburtshaus Wolfgang A. Mozart wurde am in der Stadt geboren, die Familie wohnte damals im. Stock in der. Hier lebte Wolfgang bis zu seinem gemeinsam mit seinen Eltern

Mehr

Reutlinger General-Anzeiger 2008 über Ludwigsburger Schlossfestspiele: E.T.A. Hoffmanns Oper "Liebe und Eifersucht" als Uraufführung:

Reutlinger General-Anzeiger 2008 über Ludwigsburger Schlossfestspiele: E.T.A. Hoffmanns Oper Liebe und Eifersucht als Uraufführung: BIOGRAPHIE Robert Sellier, Reutlinger General-Anzeiger 2008 über Ludwigsburger Schlossfestspiele: E.T.A. Hoffmanns Oper "Liebe und Eifersucht" als Uraufführung: "Robert Sellier ist als Enrico ein Charmeur

Mehr

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel

Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel. Komponisten Rätsel Medienpaket: Musik 1 Komponisten-Rätsel Komponisten Rätsel Versuche folgende Aufgaben zu lösen: Finde heraus, von welchen Komponisten in den Kästchen die Rede ist! Verwende dafür ein Lexikon oder/und ein

Mehr

MUSIKPRAKTISCHE STUDIEN

MUSIKPRAKTISCHE STUDIEN - Regelstudienzeit: 9 Semester - Musikstudium umfasst 19 SWS (Grundstudium: 44 SWS/54 LP, Hauptstudium: 5 SWS/93 LP, musikpraktische Studien: 33 SWS/46 LP) - Stimmbildung entfällt, wenn Gesang erst- oder

Mehr

Materialmappe Opernwerkstatt 2013/2014 und 2014/2015 Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart

Materialmappe Opernwerkstatt 2013/2014 und 2014/2015 Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart Materialmappe Opernwerkstatt 2013/2014 und 2014/2015 Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart Inhalt Vorwort...3 Informationen für Lehrer:...4 1.Der Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart...4 2. Das Werk:

Mehr

6-10 KREATIV WUNDERKIND W. A. MOZART SACH INFORMATION

6-10 KREATIV WUNDERKIND W. A. MOZART SACH INFORMATION SACH INFORMATION Wolfgang Amadeus Mozart wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren. Sein Vater Leopold Mozart stammte aus Augsburg und war zuerst Kammerdiener bei einem Grafen gewesen. Dann konnte er

Mehr

Inhalt. Vorwort... XIII Zeittafel... 1

Inhalt. Vorwort... XIII Zeittafel... 1 Inhalt Vorwort................................................ XIII Zeittafel................................................ 1 EINLEITUNG von Silke Leopold»Mozart magnus, corpore parvus«. Mozart-Bilder

Mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart Così fan tutte KV 588 Libretto: Lorenzo da Ponte Entstehungszeit: Herbst 1789 Handlung: Neapel, 18. Jahrhundert Uraufführung: 26. Januar 1790 im Wiener Burgtheater Medien der Stadtbibliothek

Mehr

Franz Xaver Richter (1709-1789) Sinfonie Nr. 1 D-Dur 7 Allegro assai Andantino arioso Presto

Franz Xaver Richter (1709-1789) Sinfonie Nr. 1 D-Dur 7 Allegro assai Andantino arioso Presto Mittwoch, 10. Dezember 2014, 20.30 Uhr Bouxwiller, Salle des fêtes Simon Murphy Leitung Gudrun Sidonie Otto Sopran Franz Xaver Richter (1709-1789) Sinfonie Nr. 1 D-Dur 7 Allegro assai Andantino arioso

Mehr

Die Klagelieder Jeremias

Die Klagelieder Jeremias Klaus Koenen Die Klagelieder Jeremias Eine Rezeptionsgeschichte 2013 Neukirchener Theologie Biblisch-Theologische Studien 143 Herausgegeben von Jörg Frey, Friedhelm Hartenstein, Bernd Janowski, Matthias

Mehr

Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Così fan tutte

Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Così fan tutte Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von Così fan tutte Nach der fruchtbaren Zusammenarbeit in Figaros Hochzeit und Don Giovanni war Così fan tutte die dritte und letzte Oper aus der Feder des Librettisten

Mehr

Die Hochzeit des Figaro

Die Hochzeit des Figaro Flauto Presto c Ouvertüre zur Oer Die Hochzeit des Figaro W. A. Mozart Arr. G. Bussi Ooe c Clarinetto (La) c n n n n Corno (Re) c 6?? Fagotto? 13... c B..... n. n n? 2006, Gariel Bussi 2 Die Hochzeit des

Mehr

DON GIOVANNI MATERIALMAPPE. Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Staatstheater Nürnberg Materialmappe Don Giovanni

DON GIOVANNI MATERIALMAPPE. Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Staatstheater Nürnberg Materialmappe Don Giovanni DON GIOVANNI Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart MATERIALMAPPE Vorwort Liebe Lehrerinnen und Lehrer, Don Giovanni, das ist eine Oper auf Leben und Tod, so Regisseur Georg Schmiedleitner

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Mozart-Chronik für Mozart-Handbuch, Bd. 6, Lexikon

Mozart-Chronik für Mozart-Handbuch, Bd. 6, Lexikon 1 Mozart-Chronik für Mozart-Handbuch, Bd. 6, Lexikon 1747 21. November Hochzeit der Eltern: Anna Maria Pertl (1720 1778) und Leopold Mozart (1719 1787). Leopold ist Hofmusiker und Lehrer am Kapellhaus

Mehr

Florian Roßwog. Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko:

Florian Roßwog. Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko: Florian Roßwog Finanzintermediation durch Spar- und Kreditgenossenschaften in Mexiko: Eine Analyse der Auswirkungen der Integration in die Bankenaufsicht und behördliche Regulierung INHALTSÜBERSICHT DANKSAGUNG

Mehr

Das Fernsehen und die Künste

Das Fernsehen und die Künste Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland Band 2 Das Fernsehen und die Künste Herausgegeben von Helmut Schanze und Bernhard Zimmermann Wilhelm Fink Verlag München Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Deutsche Biographie Onlinefassung

Deutsche Biographie Onlinefassung Deutsche Biographie Onlinefassung NDB-Artikel Reinking, Karl Wilhelm Ernst Eberhard Bühnenbildner, Architekt, * 18.10.1896 Aachen, 2.7.1985 Berlin-Zehlendorf. (evangelisch) Genealogie V Karl ( 1941), Dr.,

Mehr

KALENDER September 2009

KALENDER September 2009 KALENDER September 2009 Sam 26.09.2009 Premiere: Bizet, Carmen Opernhaus Köln Son 27.09.2009 Bizet, Carmen Opernhaus Köln Mitt 30.09.2009 Bizet, Carmen Opernhaus Köln Oktober 2009 Sam 03.10.2009 Bizet,

Mehr

Tanz und Bewegung in der Barocken Oper. Kongreßbericht, Salzburg 1994. Hrsg. v. Sibylle Dahms und Stephanie Schroedter, Innsbruck, Wien 1996.

Tanz und Bewegung in der Barocken Oper. Kongreßbericht, Salzburg 1994. Hrsg. v. Sibylle Dahms und Stephanie Schroedter, Innsbruck, Wien 1996. 1 Sibylle Dahms Literaturverzeichnis Bücher: außer Dissertation u. Habil-Schrift (Siehe Lebenslauf) Derra de Moroda Dance Archives. The Dance Library. A Catalogue. Compiled and annotated by Friderica Derra

Mehr

Sämtliche Werke The Complete Works

Sämtliche Werke The Complete Works Sämtliche Werke The Complete Works 2 Die Neue Mozart-Ausgabe The New Mozart Edition 3 Vorwort Drei Meter in Rot. Die Neue Mozart-Ausgabe macht Eindruck. 130 rote Leinenbände werden es sein, wenn sie pünktlich

Mehr

Lösungen der Musikaufgaben 5. Klasse Seite 1

Lösungen der Musikaufgaben 5. Klasse Seite 1 Lösungen der Musikaufgaben 5. Klasse Seite 1 Kennenlenstunde: Was ist Musik? 1. Wo kann man heute überall Musik hören? Natürlich überall: unterwegs, zu Hause, in Radio, TV, auf dem ipod, im Auto - bei

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Industriebilder. Bilder der industriellen Welt des 20. Jahrhunderts. Ausstellung in der Ganggalerie der Universitätsbibliothek Jänner bis März 2006

Industriebilder. Bilder der industriellen Welt des 20. Jahrhunderts. Ausstellung in der Ganggalerie der Universitätsbibliothek Jänner bis März 2006 Industriebilder Bilder der industriellen Welt des 20. Jahrhunderts Ausstellung in der Ganggalerie der Universitätsbibliothek Jänner bis März 2006 Leoben 2006 Universitätsbibliothek der Montanuniversität

Mehr

Botanischer Garten Augsburg - Lichterzauber 2015

Botanischer Garten Augsburg - Lichterzauber 2015 Botanischer Garten Augsburg - Lichterzauber 2015 20.06.2015 ab 18:00 Uhr Lichterzauber ab 19:30 Uhr Sommerkonzert zum Lichtzauber mit dem Akustikduo "Stasch & Brückmann" im Rosenpavillon. +++ Hinweis +++

Mehr

European Association for Theatre Culture

European Association for Theatre Culture European Association for Theatre Culture VII. Internationale Theater Sommer Akademie 29. Juni - 18. Juli 2009 La Corte Ospitale Rubiera Italien Künstlerische Leitung: Prof. Dr. Jurij Alschitz Die VII.

Mehr

Literatur, Theater und Film, Themenkreis 1

Literatur, Theater und Film, Themenkreis 1 Literatur, Theater und Film, Themenkreis 1 Wie liest man ein Buch, Theaterstück oder einen Film?! Ein kurzer Einblick in die Medienlingvistik und -wissenschaften Tamara Bučková, tamara.buckova@volny.cz

Mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart, vollständiger Name: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart (* 27. Januar 1756 in Salzburg; 5. Dezember 1791 in Wien) war ein Komponist der Wiener

Mehr

wurde am, vor 250 Jahren, in in der Getreidegasse geboren.

wurde am, vor 250 Jahren, in in der Getreidegasse geboren. wurde am, vor 250 Jahren, in in der Getreidegasse geboren. erstellt von Ursula Korbl für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at 1 erstellt von Ursula Korbl für den Wiener Bildungsserver www.lehrerweb.at

Mehr

Nicolas Heidtke. Das Berufsbild des Spielervermittlers im professionellen Fußball

Nicolas Heidtke. Das Berufsbild des Spielervermittlers im professionellen Fußball Nicolas Heidtke Das Berufsbild des Spielervermittlers im professionellen Fußball Eine sozialwissenschaftliche Untersuchung der Berufsgruppe unter besonderer Berücksichtigung der Beziehungen und des Einflusses

Mehr

Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 Musik hören, beschreiben, interpretieren und gestalten

Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 Musik hören, beschreiben, interpretieren und gestalten Wir und die Musik Unsere Arbeit in Klasse 5 1. Wir gestalten Musik mit einfachen Klangerzeugern 1.1 Klangerzeuger ordnen 1.2 Eigenschaften der Töne und ihre Notation 1.3 Spiel nach grafischer Notation

Mehr

KÜNSTLERISCHE AUSBILDUNG IN DIJON (1812-1816) II.1 FAMILIÄRER UMKREIS

KÜNSTLERISCHE AUSBILDUNG IN DIJON (1812-1816) II.1 FAMILIÄRER UMKREIS INHALTSVERZEICHNIS Seite DIE MALERIN SOPHIE RUDE (1797-1867) EINLEITUNG 9 DANKSAGUNG 11 I QUELLEN- UND FORSCHUNGSLAGE 16 I.1 QUELLENLAGE 16 I.1.1 KÜNSTLERISCHES WERK 16 I.1.2 SCHRIFTQUELLEN: HANDSCHRIFTEN

Mehr

Michael Trübestein. Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren

Michael Trübestein. Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren 770 Michael Trübestein Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren Eine theoretische Konzeption und empirische Untersuchung aus Sicht institutioneller Investoren in Deutschland A261444

Mehr

Gründungsphase und Blütezeit im historischen Kontext. Inhalt

Gründungsphase und Blütezeit im historischen Kontext. Inhalt Hans-Jochim Hinrichsen Die Allgemeine Musik-Gesellschaft Zürich Gründungsphase und Blütezeit im historischen Kontext Inhalt Vorwort... 5 Einleitung... 8 Musikvereine als Motoren des Musiklebens... 10 Die

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik

SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik Konzertreihe SEGGAUER SCHLOSSMATINEEN Klassik & Kulinarik Sonntag, 15. November 2015 11:00 Uhr Sonntag, 6. März 2016 11:00 Uhr Sonntag, 26. Juni 2016 11:00 Uhr Klassik Kulinarik Mit den Seggauer Schlossmatineen

Mehr

Hundert Jahre BGB und die italienische Rechtswissenschaft Kmdschaftsrechtsreform Verfassungsrechtsreform

Hundert Jahre BGB und die italienische Rechtswissenschaft Kmdschaftsrechtsreform Verfassungsrechtsreform Hundert Jahre BGB und die italienische Rechtswissenschaft Kmdschaftsrechtsreform Verfassungsrechtsreform von Giorgio Cian, Antonio Masi, Pietro Rescigno, Piero Schlesinger, Maria Vita De Giorgi, Thomas

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS WIDMUNG... IV VORWORT DES VERFASSERS... V INHALTSVERZEICHNIS... VII KAPITEL I: EINLEITUNG... 1

INHALTSVERZEICHNIS WIDMUNG... IV VORWORT DES VERFASSERS... V INHALTSVERZEICHNIS... VII KAPITEL I: EINLEITUNG... 1 INHALTSVERZEICHNIS AL WADIE VII INHALTSVERZEICHNIS WIDMUNG... IV VORWORT DES VERFASSERS... V INHALTSVERZEICHNIS... VII KAPITEL I: EINLEITUNG... 1 1 Einführung in die Thematik... 1 2 Aktueller Stand der

Mehr

Italienische und französische Reiseberichte des 16. Jahrhunderts und ihre Übersetzungen

Italienische und französische Reiseberichte des 16. Jahrhunderts und ihre Übersetzungen Italienische und französische Reiseberichte des 16. Jahrhunderts und ihre Übersetzungen Über ein vernachlässigtes Kapitel der europäischen Übersetzungsgeschichte Christine Henschel WISSENSCHAFTLICHE BUCHGESELLSCHAFT

Mehr

DER GEBURTSTAG DER INFANTIN

DER GEBURTSTAG DER INFANTIN MATERIALIEN ZUR INSZENIERUNG DER GEBURTSTAG DER INFANTIN nach Oscar Wilde mit der Musik von Franz Schreker Der Hofstaat der Infantin: Kathrin Blüchert Kristine Stahl Heinrich Bennke Regie und Bühne Kostüme

Mehr

SCHWERPUNKTFACH MUSIK

SCHWERPUNKTFACH MUSIK Lehrplan KSW Schwerpunktfach Musik 1 SCHWERPUNKTFACH MUSIK 1. Allgemeine Bildungsziele Es gelten die Allgemeinen Bildungsziele des Grundlagenfachs Musik. 2. Richtziele Maturandinnen und Maturanden vertiefen

Mehr

Jörg Zirfas Geschichte der Kulturpädagogik... 16. Stephan Ellingerund Lars Fengler Kreativitätund Kreativitätsförderung... 114

Jörg Zirfas Geschichte der Kulturpädagogik... 16. Stephan Ellingerund Lars Fengler Kreativitätund Kreativitätsförderung... 114 http://www.beltz.de/de/nc/verlagsgruppe-beltz/gesamtprogramm.html?isbn=978-3-407-83178-1 Inhalt 5 Vorwort... 13 I. Kulturpädagogik und Benachteiligung Jörg Zirfas Geschichte der Kulturpädagogik... 16 MaxFuchs

Mehr

instrumente, Blasinstrumente, Schlaginstrumente, Tasteninstrumente

instrumente, Blasinstrumente, Schlaginstrumente, Tasteninstrumente 1. Diese Wörter solltest du verstehen 1 Musikstücke erfinden und in Notenschrift aufschreiben nennt man komponieren. Der Künstler, der Melodien erfindet und in Notenschrift niederschreibt heißt Komponist.

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

MELANIE FORGERON Mezzosopran

MELANIE FORGERON Mezzosopran MELANIE FORGERON Mezzosopran STUDIUM 1992 Violinjungstudentin am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg, bei O. Colbentson. 1994 1999 Violinstudium bei V. Rubin. Abschluss mit der staatl. Musikreifeprüfung.

Mehr

Informationssammlung für Lehrer und Schüler. 7. Sinfoniekonzert mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester

Informationssammlung für Lehrer und Schüler. 7. Sinfoniekonzert mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester Informationssammlung für Lehrer und Schüler 7. Sinfoniekonzert mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 7 C-Dur, Hob. I:7 Le midi Wolfgang Amadeus Mozart: Konzertarien

Mehr

Wß^mUm, Klaus Hohlfeld (Stadtbücherei Mannheim) Experimente und Experimentierer - Mozarts Cosi fan tutte" und Goethes Wahlverwandtschaften" 1

Wß^mUm, Klaus Hohlfeld (Stadtbücherei Mannheim) Experimente und Experimentierer - Mozarts Cosi fan tutte und Goethes Wahlverwandtschaften 1 ,W* Wß^mUm, Klaus Hohlfeld (Stadtbücherei Mannheim) Experimente und Experimentierer - Mozarts Cosi fan tutte" und Goethes Wahlverwandtschaften" 1 Es mag zunächst, auf den ersten Blick, etwas seltsam erscheinen,

Mehr

DIE HOCHZEIT DES FIGARO

DIE HOCHZEIT DES FIGARO DIE HOCHZEIT DES FIGARO WOLFGANG AMADEUS MOZART Libretto von Lorenzo da Ponte nach»le Mariage de Figaro ou La Folle Journée«von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais Opera buffa in vier Akten Uraufführung

Mehr

Benutzung der Notensystematik der UB der UdK Berlin und Aufstellung der Noten im Lesesaal

Benutzung der Notensystematik der UB der UdK Berlin und Aufstellung der Noten im Lesesaal Benutzung der Notensystematik der UB der UdK Berlin und Aufstellung der Noten im Lesesaal 1. Benutzung der Notensystematik Noten werden, anders als Bücher, in verschiedenen Ausgabeformen von den Musikverlagen

Mehr

Kirchenmusik in Liturgie und Konzert 2014 PG Dillingen

Kirchenmusik in Liturgie und Konzert 2014 PG Dillingen Kirchenmusik in Liturgie und Konzert 2014 PG Dillingen MÄRZ 2014 2.3.14 10h Basilika Familiengottesdienst 5.3.14 19h Basilika Gottesdienst zum Aschermittwoch 9.3.14 17h Basilika DILLINGER BASILIKAKONZERTE

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung

Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Handbuch der gesetzlichen Rentenversicherung Festschrift aus Anlaß des 100jährigen Bestehens der gesetzlichen Rentenversicherung Im Auftrag des Vorstandes des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger

Mehr

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie

Pressetext. Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Pressetext Robert Schumann ein Leben für Musik und Familie Robert Schumann wurde 1810 in Zwickau geboren. Sein Klavierstudium bei Friedrich Wieck musste er wegen einer Fingerverletzung abbrechen. Er wurde

Mehr

EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL 2016 - Internationale Topstars aus Klassik und Jazz als Dozenten

EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL 2016 - Internationale Topstars aus Klassik und Jazz als Dozenten PRESSETEXT by MOUNTAIN.ART 3/2015 November 2015 EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL 2016 - Internationale Topstars aus Klassik und Jazz als Dozenten Die EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL wird in den kommenden Jahren

Mehr

Mozart-Gedenkmünzen. Prägungen aus Gegenwart und Vergangenheit zu Ehren des großen österreichischen Komponisten RENÉ FRANK

Mozart-Gedenkmünzen. Prägungen aus Gegenwart und Vergangenheit zu Ehren des großen österreichischen Komponisten RENÉ FRANK RENÉ FRANK Mozart-Gedenkmünzen Prägungen aus Gegenwart und Vergangenheit zu Ehren des großen österreichischen Komponisten Ave Verum, Die Zauberflöte, Eine kleine Nachtmusik oder Don Giovanni wer denkt

Mehr

Personalentwicklung im Call Center der Zukunft

Personalentwicklung im Call Center der Zukunft 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Helga Schuler Johanna Pabst Personalentwicklung im Call Center der

Mehr

MOZART-MUSIK IN SIEBENBÜRGEN UND IM BANAT

MOZART-MUSIK IN SIEBENBÜRGEN UND IM BANAT MOZART-MUSIK IN SIEBENBÜRGEN UND IM BANAT VON STEPHAN LAKATOS Trotz Krieg und Waffenlärm huldigt die ganze gebildete Welt dem Genie Mozarts anlässlich der 150. Jahreswende seines Todestages. Ungeachtet

Mehr

DIDACHE ZWÖLF-APOSTEL-LEHRE TRADITIO APOSTOLICA APOSTOLISCHE ÜBERLIEFERUNG

DIDACHE ZWÖLF-APOSTEL-LEHRE TRADITIO APOSTOLICA APOSTOLISCHE ÜBERLIEFERUNG DIDACHE ZWÖLF-APOSTEL-LEHRE ÜBERSETZT UND EINGELEITET VON GEORG SCHÖLLGEN TRADITIO APOSTOLICA APOSTOLISCHE ÜBERLIEFERUNG ÜBERSETZT UND EINGELEITET VON WILHELM GEERLINGS HERDER / FREIBURG BASEL WIEN BARCELONA

Mehr

Brücke zwischen den Völkern - Zur Geschichte der Frankfurter Messe. Drei Bände

Brücke zwischen den Völkern - Zur Geschichte der Frankfurter Messe. Drei Bände Brücke zwischen den Völkern - Zur Geschichte der Frankfurter Messe Drei Bände hrsg. von Rainer Koch Im Auftrag des Dezernats für Kultur und Freizeit Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite VI Die urkundliche

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mehr

Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring; Instrumente: Querflöte, Violine, Klavier, Gesang. Kärntner Landeskonservatorium: Klavier, Querflöte (1978-1986)

Musikgymnasium Klagenfurt-Viktring; Instrumente: Querflöte, Violine, Klavier, Gesang. Kärntner Landeskonservatorium: Klavier, Querflöte (1978-1986) d i m m e l s t r a ß e 2 0 / 2 a - 4 0 2 0 l i n z a u s t r i a t e l + 4 3 6 9 9 1 1 3 4 6 6 0 1 k a r e n @ p i a n o m o b i l e. c o m w w w. p i a n o m o b i l e. c o m Persönliche Daten geb. 30.1.1968

Mehr

Spezialschulungen Modul 6 Musik

Spezialschulungen Modul 6 Musik UAG-Musik im Auftrag der AG -RDA, UB der Universität der Künste Berlin UAG-Musik Einführung Musik Werktitel Musik Beispiel für Musikdruck Beispiel für AV-Medium Musik Selbstlerneinheiten UAG-Musik Unterarbeitsgruppe

Mehr

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt.

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Beide Basel, BM2 (2 Semester), Erste Landessprache (Gruppe 1) 1. Semester

Mehr

Gustav Mahler als Mozart-Interpret Dramaturg, Regisseur, Dirigent

Gustav Mahler als Mozart-Interpret Dramaturg, Regisseur, Dirigent Franz Willnauer Mahlers Mozart Gustav Mahler als Mozart-Interpret Dramaturg, Regisseur, Dirigent Eröffnungsvortrag des 16. Toblacher Mahler-Protokolls Toblach, 21. Juli 2006, 17 Uhr Er befreite Mozart

Mehr

Stoffverteiler Jahrgangsstufe 1

Stoffverteiler Jahrgangsstufe 1 Stoffverteiler Jahrgangsstufe 1 Zeit Thema Seite Musik hören Musik umsetzen terrichtsstunden Das Namenslied singen und spielen Die Namen der Klasse rhythmisch trommeln 16 CD I/49-50 16 CD I/49-50 Musik

Mehr

Durch den Abend begleiten Sie Sonja Schrecklein & Jürgen Hörig Küchenmeister. Canapés. Petits Fours. Sandra Meffle

Durch den Abend begleiten Sie Sonja Schrecklein & Jürgen Hörig Küchenmeister. Canapés. Petits Fours. Sandra Meffle Fernsehköchin Sandra Meffle Canapés Durch den Abend begleiten Sie Sonja Schrecklein & Jürgen Hörig August Guter Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe, Villingen-Schwenningen Kuschnerus

Mehr

Sommerserenade. Entführung nach Pommersfelden. Solistin: Cornelia Götz(Sopran) Leitung: Mathias Bock

Sommerserenade. Entführung nach Pommersfelden. Solistin: Cornelia Götz(Sopran) Leitung: Mathias Bock Sommerserenade Bitte vormerken! Wir laden ein zum Jubiläumskonzert 70Jahre Erlanger Kammerorchester am Donnerstag, 29. Oktober 2015 in der Klosterkirche Frauenaurach Entführung nach Pommersfelden Solistin:

Mehr

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar

Prof. Dr. Rüdiger Zymner Lehrveranstaltungen Stand 8/2013. Stilparodien. Textanalytisches Proseminar. Lyrikparodien. Textanalytisches Proseminar LEHRVERANSTALTUNGEN WS 1986/87 SS 1987 WS 1987/88 WS 1988/89 SS 1989 WS 1989/90 SS 1990 WS 1990/91 SS 1991 WS 1991/92 SS 1991 WS 1992/93 SS 1993 WS 1993/94 Stilparodien. Textanalytisches Proseminar Lyrikparodien.

Mehr

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative...

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... KlassikPhilharmonie Hamburg Dirigent Robert Stehli gründete im Jahr 1978 das frei finanzierte Orchester, damals noch unter dem Namen

Mehr

Die Idee des Gesamtkunstwerks bei Karlheinz Stockhausen, dargestellt am Zyklus LICHT

Die Idee des Gesamtkunstwerks bei Karlheinz Stockhausen, dargestellt am Zyklus LICHT Seite 1 Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim Zulassungsarbeit zum 1. Staatsexamen Hochschullehrer: Prof. Dr. Hermann Jung Die Idee des Gesamtkunstwerks bei Karlheinz Stockhausen,

Mehr

Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal. Auf geht s Amadeus!

Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal. Auf geht s Amadeus! Samstag, 18. Juni 2016 17 Uhr Kaiserslautern, SWR Studio Emmerich-Smola-Saal Auf geht s Amadeus! Szenisches Familienkonzert mit viel Musik von und mit Wolfgang Amadeus Mozart Deutsche Radio Philharmonie

Mehr

Anlagen zur Studienordnung für den Studiengang Dirigieren vom 4. Februar 2005

Anlagen zur Studienordnung für den Studiengang Dirigieren vom 4. Februar 2005 Anlagen zur Studienordnung für den Studiengang Dirigieren vom 4. Februar 2005 Dirigieren Ausgestaltung in SWS und Credits Studienrichtung Orchesterdirigieren (Fächerumfang von 85 SWS) Grundstudium 37 SWS.

Mehr

Richard Wagners Ring des Nibelungen Europäische Traditionen und Paradigmen

Richard Wagners Ring des Nibelungen Europäische Traditionen und Paradigmen Richard Wagners Ring des Nibelungen Europäische Traditionen und Paradigmen Tagung der Europäischen Musiktheater-Akademie und der 5. und 6. Juni 2009, Gustav Mahler-Saal T a g u n g s p r o g r a m m Freitag,

Mehr

SALZBURG. Salzburg, Museum Carolino Augusteum. 2. April 20. Juni Ausstellung: Federico Fellini und Nino Rota, Eine Hommage

SALZBURG. Salzburg, Museum Carolino Augusteum. 2. April 20. Juni Ausstellung: Federico Fellini und Nino Rota, Eine Hommage 2. April 20. Juni Ausstellung: Federico Fellini und Nino Rota, Eine Hommage 3. 12. April OSTERFESTSPIELE, Cosi fan tutte von W. A. Mozart, Chor- und Orchesterkonzerte, Sonderkonzerte und Kontrapunkte Grosses

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XIII Einführung 1 Abschnitt 1 Schutzvoraussetzungen 1 Begriffsbestimmungen 13 2 Geschmacksmusterschutz 31 3 Ausschluss vom Geschmacksmusterschutz 49 4 Bauelemente komplexer

Mehr

Donnerstag, 04.12., 19 Uhr im HAUS DES BADISCHEN WEINES, Münsterplatz Barbara Kiem, MHS Freiburg: WAGNER UND GOETHE Badischer Wein und Gebäck

Donnerstag, 04.12., 19 Uhr im HAUS DES BADISCHEN WEINES, Münsterplatz Barbara Kiem, MHS Freiburg: WAGNER UND GOETHE Badischer Wein und Gebäck Verehrte, liebe Mitglieder, www.rwv-freiburg.de Sonnhalde 123 79104 Freiburg Tel. 0761/53756 lienhart.rwvi@web.de hier finden Sie das Programm der Saison 2014/15: September Samstag, 20.09., im THEATER

Mehr

Lipowsky, Baierisches Musik-Lexikon (Munich, 1811) p. 218

Lipowsky, Baierisches Musik-Lexikon (Munich, 1811) p. 218 Lipowsky, Baierisches Musik-Lexikon (Munich, 1811) p. 218 Mozart, (Leopold), wurde den 14. Dezember 1719 zu Augsburg geboren, erlernte die Musik, und widmete sich den Wissenschaften. Da er zu Salzburg

Mehr

Verdis "Luisa Miller" im Vergleich zu Schillers "Kabale und Liebe"

Verdis Luisa Miller im Vergleich zu Schillers Kabale und Liebe Germanistik Anne Oppermann Verdis "Luisa Miller" im Vergleich zu Schillers "Kabale und Liebe" Unter besonderer Berücksichtigung der Veränderungen der Charaktere Studienarbeit Verdis Luisa Miller im Vergleich

Mehr

Jörg Rogge Die deutschen Könige im Mittelalter

Jörg Rogge Die deutschen Könige im Mittelalter Jörg Rogge Die deutschen Könige im Mittelalter Geschichte kompakt Herausgegeben von Gabriele Haug-Moritz, Martin Kintzinger, Uwe Puschner Herausgeber für den Bereich Mittelalter: Martin Kintzinger Berater

Mehr