Gemeinsam statt einsam

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinsam statt einsam"

Transkript

1 Gemeinsam statt einsam Qualitätssicherung von Promotionen in DFG-Programmen Prof. Dr. Marlis Hochbruck Karlsruher Institut für Technologie Berlin,

2 Inhalt 1. Promotionen in DFG-Programmen 2. Qualitätssicherung vor Beginn der Promotion 3. Qualitätssicherung während der Promotion 4. Qualitätssicherung nach Abschluss eines Projektes 1

3 Promotionen in DFG-Programmen Förderprogramme Graduiertenkollegs / Graduiertenschulen SFBs / Exzellenzcluster / Forschungszentren Forschergruppen Schwerpunktprogramme Projekte im Normalverfahren 2

4 Fakten Berichtsjahr 2010 ca DFG Promovierende davon Promovierende Mitglied in Graduiertenkollegs (4.157 überwiegend GRK-finanziert, überwiegend anderweitig finanziert, 11-mal keine Angabe der Finanzierung) zum Vergleich: 2009 ca abgeschlossene Promotionen in Deutschland, ca außerhalb der Medizin (statistisches Bundesamt, 2009) 3

5 Qualitätssicherung beginnt schon vor Beginn der Promotion Nicht einsam sondern von Experten geprüft Begutachtung durch mindestens zwei (internationale) Experten durch Gutachtergruppe (vor Ort) Begutachtung und Förderentscheidung strikt getrennt Bewilligungsausschüsse für koordinierte Programme Fachkollegien / Hauptausschuss Transparenz Hinweise werden Antragstellern mitgeteilt Offene Diskussion mit Gutachtern (bei Ablehnung) Mitteilung der kompletten Gutachten 4

6 Begutachtungskriterien am Beispiel von Graduiertenkollegs Antragsteller Forschungsprogramm Qualifizierungskonzept Betreuung und Karriereförderung, Chancengleichheit, Organisation und Qualitätsmanagement Umfeld Internationalität 5

7 Qualitätssicherung beginnt schon vor Beginn der Promotion Auswahl hochqualifizierter Promovierender GRK 1326: Calcium-Signale und zelluläre Nanodomänen Saarbrücken / Homburg Einladung potentieller (internationaler) Promovierender zu einem Trainingsblock (10 Wochen) Beste Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Stipendium Alle anderen erhalten ein Zertifikat und profitieren ebenfalls 6

8 Qualitätssicherung während der Promotion Ziele des Qualifizierungs- und Betreuungskonzepts Schaffung der Voraussetzungen für eine zielgerichtete Promotion Frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit Wertschätzung anderer Disziplinen Wissenschaftliche und internationale Vernetzung Blick über den Tellerrand Selbsteinschätzung im internationalen Vergleich Vorbereitung auf den (wissenschaftlichen) Arbeitsmarkt Motto der DFG 2010: Qualität statt Quantität Aus: 20 Jahre Graduiertenkollegs, DFG, 2010 und Jahresbericht der DFG

9 Qualifizierungsprogramm Optimale Vorbereitung igrk 1628: Selektivität in der Chemo- und Biokatalyse Aachen und Osaka Cross Cultural Training zur Vorbereitung des Aufenthalts in Japan Sprachkurse in Kooperation mit Landesspracheninstitut in Bochum 8

10 Qualifizierungsprogramm Vielfältige Angebote Ringvorlesungen Tandemveranstaltungen Schreibwerkstatt, wissenschaftliches Schreiben Zeitmanagement Projektmanagement Eigenes Projekt Workshops / Tagungen Auslandsaufenthalte 9

11 Qualifizierungsprogramm Promotion entsteht im Diskurs Regelmäßige Vorträge nicht nur innerhalb der eigenen Arbeitsgruppe Interdisziplinarität Gästeprogramm Workshops (intern, national, international) Peer-reviewed Publikationen Promovierende sind Teil der Forscherfamilie 10

12 Mehrwert durch Kooperationen Ein Kolleg zur Bildgebung und Bildverarbeitung kooperiert mit einem Ethik-Zentrum, um gesellschaftliche Aspekte zu berücksichtigen Ein Kolleg zur Bildungsforschung nimmt berufserfahrene LehrerInnen mit wissenschaftlicher Orientierung als Kollegiaten auf Industrieprojekte und Transferprojekte führen zu schnellerer Umsetzung in die Praxis Ein Kolleg in der Mathematik bearbeitet Fragestellungen, die aus Kooperationen mit Banken und Versicherungen resultieren Ein Kolleg in den Geisteswissenschaften organisiert mit Unterstützung eines Museums eine Ausstellung 11

13 Betreuung Strukturierte Promotion in (DFG)-Graduiertenschulen Doppelbetreuung als Standard Betreuungskomitees Betreuungsverantwortung liegt bei einer Gruppe regelmäßige Berichte, Thesenpapiere Betreuungsvereinbarungen Aufgaben und Pflichten der Promovierenden und der Betreuenden Inhaltlich strukturierter Zeit- und Arbeitsplan Regelungen bei Konfliktfällen Maßnahmen zur Vereinbarkeit wissenschaftlicher Tätigkeit und Familie Gute wissenschaftliche Praxis Karriereplanung 12

14 Qualitätssicherung von Promotionen in DFG-Programmen Zusammenfassung Vor Beginn der Promotion Begutachtung der Qualität von Projekt und Antragsteller Rekrutierung internationaler Talente Während der Promotionsphase Qualifizierungsprogramm (individuell und flexibel, interdisziplinär und international, fachlich und überfachlich) Promovierende als Teil der Forscherfamilie Betreuung durch eine Gruppe von WissenschaftlerInnen Nach Abschluss des Projekts begutachteter Verlängerungsantrag begutachteter Abschlussbericht 13

15 Gemeinsam statt einsam Promovieren in DFG Programmen Promovierende in DFG-Programmen werden nicht alleine gelassen, sie sind Teil der wissenschaftlichen Familie und profitieren in vielerlei Hinsicht davon. 14

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Informationen zur DFG: zu allen geförderten Projekten: zu über deutschen Forschungsinstitutionen: 15

Graduiertenkollegs der DFG

Graduiertenkollegs der DFG Graduiertenkollegs der DFG Dr. Frank Pitzer Gruppe Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen, Nachwuchsförderung Inhalt 1. Das Programm Graduiertenkollegs 2. Antragstellung Verfahren, Begutachtung, Entscheidung

Mehr

Fördergeschehen in der Elektrotechnik

Fördergeschehen in der Elektrotechnik Fördergeschehen in der Elektrotechnik Strukturen, Auswahlverfahren und einige Zahlen DFG-Karrieretag, TU Dortmund, 05. Oktober 2012 Dr.-Ing. Damian Dudek, Deutsche Forschungsgemeinschaft Ingenieurwissenschaften,

Mehr

ƒ Strukturierte Promotionsprogramme der DFG: Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen

ƒ Strukturierte Promotionsprogramme der DFG: Graduiertenkollegs, Internationale Graduiertenkollegs, Graduiertenschulen (IYXWGLI *SVWGLYRKWKIQIMRWGLEJX,QWHUQDWLRQDOH 3URPRWLRQ LQ *UDGXLHUWHQNROOHJV XQG*UDGXLHUWHQVFKXOHQ 'U6HEDVWLDQ*UDQGHUDWK *UXSSH*UDGXLHUWHQNROOHJV*UDGXLHUWHQVFKXOHQ1DFKZXFKVI UGHUXQJ. OQ-DQXDU 7KHPHQ ƒ

Mehr

Aktuelle Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Anne Brüggemann Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften DFG

Aktuelle Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Anne Brüggemann Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften DFG Aktuelle Fördermöglichkeiten der DFG Dr. Anne Brüggemann Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften DFG Hamburg, Arbeitsgruppe 26. September Präsentation 2007 Die Deutsche Forschungsgemeinschaft... ist die

Mehr

Was passiert mit dem eingereichten Antrag bei der DFG?

Was passiert mit dem eingereichten Antrag bei der DFG? Was passiert mit dem eingereichten Antrag bei der DFG? Prof. Dr. K. Krieglstein Fachkollegiatin FK 206 (2012-16; 2016-20) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Gremienstruktur der DFG Akteure in der Selbstverwaltung

Mehr

DFG-Begutachtungsverfahren

DFG-Begutachtungsverfahren DFG-Begutachtungsverfahren Inhalt 1. Wer sichert die fachliche Qualität? 2. Wer begutachtet in DFG-Verfahren? 3. Wie werden Begutachtende ausgewählt? 4. Wie funktioniert der Entscheidungsprozess? 5. Nach

Mehr

Wege in die Promotion Rahmenbedingungen und Qualitätssicherung

Wege in die Promotion Rahmenbedingungen und Qualitätssicherung Wege in die Promotion Rahmenbedingungen und Qualitätssicherung Dr. Sabine Mehlmann Gliederung II. Qualitätssicherung in der Promotionsphase Promotion Nachweis der Fähigkeit zu vertiefter wissenschaftlicher

Mehr

Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Claudia Althaus, Kiel, den 5. Oktober 2011

Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Claudia Althaus, Kiel, den 5. Oktober 2011 Fördermöglichkeiten der DFG Auftrag der DFG Förderung und andere Aufgaben Die DFG dient der Wissenschaft in allen ihren Zweigen Förderung im Jahr 2009 nach Wissenschaftsbereich (2,5 Mrd. ) fördert wissenschaftliche

Mehr

DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 6. für die Begutachtung von Antragsskizzen für Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs

DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 6. für die Begutachtung von Antragsskizzen für Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs -Vordruck 1.304 04/14 Seite 1 von 6 Hinweise für die Begutachtung von Antragsskizzen für Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs I Allgemeines Bitte kommentieren Sie jedes der vier Kriterien

Mehr

Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG

Fördermöglichkeiten der DFG. Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG Fördermöglichkeiten der DFG Dr. Marion Schulte zu Berge, DFG Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten 3. Weiterführende Informationen Die DFG als Organisation Strukturen und Zahlen Was

Mehr

Nachwuchsförderprogramme der DFG. Bonn, 11. Juni 2013

Nachwuchsförderprogramme der DFG. Bonn, 11. Juni 2013 Nachwuchsförderprogramme der DFG Bonn, 11. Juni 2013 Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten 3. Weiterführende Informationen 2 Die DFG als Organisation Strukturen und Zahlen Was ist

Mehr

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschungsförderung für alle Karrierestufen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forschungsförderung für alle Karrierestufen Die Deutsche Forschungsgemeinschaft Forschungsförderung für alle Karrierestufen Was ist die DFG? Zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft in Deutschland; unabhängig von der Regierung Mitglieder

Mehr

Bilaterale Promotionsprogramme - die Internationalen Graduiertenkollegs der DFG

Bilaterale Promotionsprogramme - die Internationalen Graduiertenkollegs der DFG Bilaterale Promotionsprogramme - die Internationalen Graduiertenkollegs der DFG Die klassische Promotion Charakteristika Lehrlingsprinzip Promotion = Forschungsprojekt solitär erbrachte Leistung Risiken

Mehr

Doktorandenausbildung an der Universität Erlangen- Nürnberg. Stefanie Kliem & Dr. Daniel Holl Graduiertenschule der FAU

Doktorandenausbildung an der Universität Erlangen- Nürnberg. Stefanie Kliem & Dr. Daniel Holl Graduiertenschule der FAU Doktorandenausbildung an der Universität Erlangen- Nürnberg Stefanie Kliem & Dr. Daniel Holl Graduiertenschule der FAU 1. Vielfalt der Promotionswege 2. Aufgaben zentraler Graduierteneinrichtungen 3. Weiterbildung

Mehr

DFG- Nachwuchsförderung

DFG- Nachwuchsförderung DFG- Nachwuchsförderung Inhalt Warum forciert die DFG Nachwuchsförderung? Was will DFG-Nachwuchsförderung? Wer erhält DFG-Nachwuchsförderung? www.dfg.de 1 Warum forciert die DFG Nachwuchsförderung? Die

Mehr

Promotionsvereinbarung

Promotionsvereinbarung SFB 1176 Molecular structuring of soft matter Speaker SFB: Prof. C. Barner-Kowollik Speaker GS: Prof. M. Wilhelm Managing Director: Dr. D. Voll E-Mail: info@sfb1176.kit.edu Promotionsvereinbarung 1 Ziel

Mehr

Ordnung Fakultätsgraduiertenzentrum TUM School of Education Faculty Graduate Center TUM School of Education

Ordnung Fakultätsgraduiertenzentrum TUM School of Education Faculty Graduate Center TUM School of Education Ordnung Fakultätsgraduiertenzentrum TUM School of Education Faculty Graduate Center TUM School of Education In vorheriger Abstimmung mit der TUM Graduate School hat die Fakultät TUM School of Education

Mehr

Promotionsvereinbarung

Promotionsvereinbarung Promotionsvereinbarung 1 Ziel und Zweck Die Promotionsvereinbarung soll das Verhältnis zwischen Doktorandinnen bzw. Doktoranden und Betreuenden inhaltlich und zeitlich transparent gestalten. Planung und

Mehr

DFG-Fördermöglichkeiten im Rahmen von Graduiertenkollegs und nach der Promotion

DFG-Fördermöglichkeiten im Rahmen von Graduiertenkollegs und nach der Promotion DFG-Fördermöglichkeiten im Rahmen von Graduiertenkollegs und nach der Promotion Themen Was ist, was macht die DFG Fördermöglichkeiten Antragstellung und Begutachtung Weiterführende Informationen 2 Was

Mehr

I. Anregungen für Erfahrungsberichte

I. Anregungen für Erfahrungsberichte I. Anregungen für Erfahrungsberichte Promotion Forschung Ausland Erfahrung Erfahrungsberichte ehemaliger Stipendiaten bieten die Möglichkeit, Insider-Infos bereits vor dem Auslandaufenthalt aus erster

Mehr

Start in die wissenschaftliche Karriere Eine Übersicht über die DFG-Nachwuchsförderung

Start in die wissenschaftliche Karriere Eine Übersicht über die DFG-Nachwuchsförderung Start in die wissenschaftliche Karriere Eine Übersicht über die DFG-Nachwuchsförderung Dr. Frank Pitzer, DFG Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten 3. Antragstellung und Begutachtung

Mehr

Quo vadis Promotion? Doktorandenausbildung in Deutschland im Spiegel internationaler Erfahrungen

Quo vadis Promotion? Doktorandenausbildung in Deutschland im Spiegel internationaler Erfahrungen Quo vadis Promotion? Doktorandenausbildung in Deutschland im Spiegel internationaler Erfahrungen Internationale Zusammenarbeit in der Doktorandenausbildung Prof. Dr. Joachim Hilgert, Universität Paderborn

Mehr

MUNICH MEDICAL RESEARCH SCHOOL PROMOTIONSMÖGLICHKEITEN FÜR MEDIZINER

MUNICH MEDICAL RESEARCH SCHOOL PROMOTIONSMÖGLICHKEITEN FÜR MEDIZINER DEKANAT MUNICH MEDICAL RESEARCH SCHOOL PROMOTIONSMÖGLICHKEITEN FÜR MEDIZINER DFG Symposium Clinician Scientist: Strukturierte wissenschaftliche Qualifizierungsprogramme für klinisch Forschende parallel

Mehr

Die Eigene Stelle bei der DFG einwerben

Die Eigene Stelle bei der DFG einwerben Die Eigene Stelle bei der DFG einwerben Themen Was ist, was macht die DFG Die Eigene Stelle Weiterführende Informationen Was ist, was macht die DFG? Was ist die DFG? die zentrale Förderorganisation für

Mehr

DFG. Statement. Pressekonferenz Entscheidungen in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative

DFG. Statement. Pressekonferenz Entscheidungen in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative Statement Pressekonferenz Entscheidungen in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative Professor Dr.-Ing. Matthias Kleiner Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft Bonn 15. Juni 2012, ab 15 Uhr Es

Mehr

Betreuungsvereinbarung für die Promotion

Betreuungsvereinbarung für die Promotion Betreuungsvereinbarung für die Promotion Die Betreuungsvereinbarung für die Promotion soll die kontinuierliche Förderung und Beratung des/der Promovierenden bei seinem/ihrem Promotionsvorhaben sicherstellen

Mehr

Grußwort. von. Frau Staatsministerin Doris Ahnen. anlässlich. der Eröffnung des DFG-Graduiertenkollegs. Die christlichen Kirchen vor der

Grußwort. von. Frau Staatsministerin Doris Ahnen. anlässlich. der Eröffnung des DFG-Graduiertenkollegs. Die christlichen Kirchen vor der Grußwort von Frau Staatsministerin Doris Ahnen anlässlich der Eröffnung des DFG-Graduiertenkollegs Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung Europa am 27. April 2009, 11.00 Uhr, Festsaal des Erthaler

Mehr

DFG. Leitfaden. Erkenntnistransferprojekte in Graduiertenkollegs und Internationalen Graduiertenkollegs. DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 12

DFG. Leitfaden. Erkenntnistransferprojekte in Graduiertenkollegs und Internationalen Graduiertenkollegs. DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 12 -Vordruck 54.06 02/14 Seite 1 von 12 Leitfaden Erkenntnistransferprojekte in Graduiertenkollegs und Internationalen Graduiertenkollegs -Vordruck 54.06 02/14 Seite 2 von 12 I Allgemeine Hinweise Transferprojekte

Mehr

Das Emmy Noether-Programm der DFG

Das Emmy Noether-Programm der DFG Das Emmy Noether-Programm der DFG Themen Was ist, was macht die DFG Das Emmy Noether-Programm Weiterführende Informationen Was ist, was macht die DFG? Was ist die DFG? die zentrale Förderorganisation für

Mehr

Neues aus der DFG. Dr. Karin Zach

Neues aus der DFG. Dr. Karin Zach Neues aus der DFG Dr. Karin Zach Jahrestagung KHuK: Bad Honnef, 10.12.2009 Das Förderportfolio der DFG Nachwuchsförderung Wissenschaftliche internationale Kontakte Infrastruktur Einzel(projekt)- förderung

Mehr

Ausschreibung Graduiertenakademie Bildung-Mensch-Umwelt. Schwerpunkt Bildung-Mensch-Umwelt Leitfaden zur Antragstellung

Ausschreibung Graduiertenakademie Bildung-Mensch-Umwelt. Schwerpunkt Bildung-Mensch-Umwelt Leitfaden zur Antragstellung Ausschreibung 2015 Graduiertenakademie Bildung-Mensch-Umwelt Schwerpunkt Bildung-Mensch-Umwelt Leitfaden zur Antragstellung 1 Programminformation Die Graduiertenakademie Bildung-Mensch-Umwelt ist eines

Mehr

Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven. Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014

Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven. Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014 Forschungsförderung der DFG Programme und Perspektiven Tag der Forschungsförderung in Hamburg, 08. Mai 2014 Was fördert die DFG? Vorhaben in allen Wissenschaftsgebieten auf der Basis von Anträgen. Dies

Mehr

Tops und Flops aus dem Alltag einer Doktorandin Karoline Holländer, wiss. Referentin, TUM Graduate School. 25. Februar 2010

Tops und Flops aus dem Alltag einer Doktorandin Karoline Holländer, wiss. Referentin, TUM Graduate School. 25. Februar 2010 Tops und Flops aus dem Alltag einer Doktorandin Karoline Holländer, wiss. Referentin, 2. Große KISSWIN Tagung in Berlin: "Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland! Wege, Förderungen und Netzwerke

Mehr

Förder-Ranking 2006 Institutionen Regionen - Netzwerke

Förder-Ranking 2006 Institutionen Regionen - Netzwerke Deutsche Forschungsgemeinschaft Förder-Ranking 2006 Institutionen Regionen - Netzwerke Interinstitutionelle Zusammenarbeit in DFG-geförderten Kooperationsprogrammen: Identifikation von Forschungs-Clustern

Mehr

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses Tipps und Tricks für die Antragstellung bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft Dr. Anjana Buckow, DFG Inhalt 1. Was ist, was macht die DFG 2. Fördermöglichkeiten

Mehr

Qualifizierung von Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs für den Übergang in die Wirtschaft

Qualifizierung von Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs für den Übergang in die Wirtschaft Karrierewege von NachwuchswissenschaftlerInnen zwischen Ruf und akademischem Prekariat München, 14.-15.10.2014 Qualifizierung von Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs für den Übergang in die Wirtschaft

Mehr

infobrief Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung

infobrief Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung infobrief Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung 4.11 Katharina Fuß Gemeinsam zum Doktortitel Promotionen im Rahmen von Graduiertenkollegs und Sonderforschungsbereichen im Vergleich Die Förderung des

Mehr

DFG-Fördermöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Dr. Anna Böhme 1. Juni 2015 Goethe-Universität Frankfurt

DFG-Fördermöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Dr. Anna Böhme 1. Juni 2015 Goethe-Universität Frankfurt DFG-Fördermöglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs Dr. Anna Böhme 1. Juni 2015 Goethe-Universität Frankfurt Programm 1 Die DFG 2 Fördermöglichkeiten der DFG 3 Antragstellung und Begutachtung

Mehr

Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012

Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012 Drittmittelförderung Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Franziska Kreuchwig Soft Skills 06.11.2012 Gliederung Drittmittel DFG Förderungsprogramme Einzelförderung Koordinierte Programme Von der Ausschreibung

Mehr

Promotionsstudiengänge für Soziologie zusammengestellt aus der SuB und dem BDS-Newsletter Stand: 4. März 2011

Promotionsstudiengänge für Soziologie zusammengestellt aus der SuB und dem BDS-Newsletter Stand: 4. März 2011 Promotionsstudiengänge für Soziologie zusammengestellt aus der SuB und dem BDS-Newsletter Stand: 4. März 2011 1) Uni Bielefeld: International Graduate School in Sociology Die Fakultät für Soziologie der

Mehr

infobrief Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung

infobrief Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung infobrief Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung 1.13 Anke Reinhardt und William Dinkel Internationale Mobilität in Graduiertenkollegs und Sonderforschungsbereichen Der Internationalisierung der deutschen

Mehr

Erfolgsfaktoren der Kooperation Universität Fachhochschulen HWM-Jahrestagung "Der Streit um die Promotion"

Erfolgsfaktoren der Kooperation Universität Fachhochschulen HWM-Jahrestagung Der Streit um die Promotion Erfolgsfaktoren der Kooperation Universität Fachhochschulen HWM-Jahrestagung "Der Streit um die Promotion" Prof. Dr. rer. pol. Ute von Lojewski Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149

Mehr

Aktuelles aus der DFG

Aktuelles aus der DFG Emmy Noether-Jahrestreffen 2016 1 Wissenschaftspolitik und Pakte 2 DFG-Förderung und Verfahren 3 Entwicklungen im Emmy Noether-Programm Wissenschaftspolitik und Pakte a) Exzellenzstrategie b) Pakt für

Mehr

Satzung der Graduiertenschule der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften

Satzung der Graduiertenschule der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Satzung der Graduiertenschule der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Vom Fakultätsrat der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften am 10. Oktober 2012 beschlossen

Mehr

Best-Practice-Workshop im STIBET-Doktorandenprogramm Karlsruhe,

Best-Practice-Workshop im STIBET-Doktorandenprogramm Karlsruhe, Best-Practice-Workshop im STIBET-Doktorandenprogramm Karlsruhe, 17-09-2009 Dr. Petra Roth, International Office Willkommen in Karlsruhe 2 Programm am Vormittag 10:30h Begrüßung und Vorstellung von Universität

Mehr

Mentoringprogramme als Instrument der Nachwuchsförderung. Erwartungen an Mentees und Mentoren

Mentoringprogramme als Instrument der Nachwuchsförderung. Erwartungen an Mentees und Mentoren Mentoringprogramme als Instrument der Nachwuchsförderung Erwartungen an Mentees und Mentoren Gliederung 1. Mentoringprogramme in der Wissenschaft 2. Die Beziehung zwischen Mentor und Mentee Mögliche Themen

Mehr

Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS)

Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS) Unterstützung, Förderung und Beratung der KIT-Nachwuchswissenschaftler/innen KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Über

Mehr

Der Konstanzer Kodex für WissenschaftlerInnen zwischen Promotion und Professur

Der Konstanzer Kodex für WissenschaftlerInnen zwischen Promotion und Professur Der Konstanzer Kodex für WissenschaftlerInnen zwischen Promotion und Professur Dr. Bettina Duval CHE Forum PE(rsonalentwicklung) für Postdocs Kassel, 02.02.2016 Konstanzer Kodex für Wissenschaftlerinnen

Mehr

BETREUUNGSVEREINBARUNG FÜR KOOPERATIVE PROMOTIONEN AM FORSCHUNGSCAMPUS MITTELHESSEN

BETREUUNGSVEREINBARUNG FÜR KOOPERATIVE PROMOTIONEN AM FORSCHUNGSCAMPUS MITTELHESSEN BETREUUNGSVEREINBARUNG FÜR KOOPERATIVE PROMOTIONEN AM FORSCHUNGSCAMPUS MITTELHESSEN Präambel Kooperative Promotionen im Sinne der Kooperationsvereinbarung des Forschungscampus Mittelhessen sind Promotionen,

Mehr

Der Integrationscampus Neuburg der Technischen Hochschule Ingolstadt. Aus Aufstieg durch Bildung lernen, um Angebote für Flüchtlinge zu entwickeln.

Der Integrationscampus Neuburg der Technischen Hochschule Ingolstadt. Aus Aufstieg durch Bildung lernen, um Angebote für Flüchtlinge zu entwickeln. Der Integrationscampus Neuburg der Technischen Hochschule Ingolstadt Aus Aufstieg durch Bildung lernen, um Angebote für Flüchtlinge zu entwickeln. Inhalt I. Technische Hochschule Ingolstadt & Institut

Mehr

TALENTE ENTDECKEN TALENTE FÖRDERN DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG

TALENTE ENTDECKEN TALENTE FÖRDERN DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG TALENTE ENTDECKEN TALENTE FÖRDERN DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KAS Seit 1965: Förderung engagierter Student(inn)en und Doktorand(inn)en Förderung unabhängig

Mehr

Fakultätsmanagement. am Beispiel der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Fakultätsmanagement. am Beispiel der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Fakultätsmanagement am Beispiel der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Dr. Esther Schnetz, Geschäftsführerin der Medizinischen Fakultät, Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

Das Emmy Noether-Programm der DFG

Das Emmy Noether-Programm der DFG Das Emmy Noether-Programm der DFG Karin Zach, Leiterin der Fachgruppe Physik, Mathematik und Geowissenschaften DFG-Informationstag Münster, 18.04.2013 Was fördert die DFG? EMMY NOETHER PROGRAMM (Nachwuchsförderung)

Mehr

Gutachterinnen und Gutachter in der DFG Begutachtungen und Demografie

Gutachterinnen und Gutachter in der DFG Begutachtungen und Demografie Zahlen und Fakten zur Forschungsförderung 2/2009 Gutachterinnen und Gutachter in der DFG Begutachtungen und Demografie ANKE REINHARDT 1 Die wissenschaftliche Begutachtung der Anträge, die an die DFG gestellt

Mehr

Strukturierte Promotion im Rahmen der Graduiertenakademie

Strukturierte Promotion im Rahmen der Graduiertenakademie Strukturierte Promotion im Rahmen der Graduiertenakademie Hegselmann, R. (2013): Wissenschaftsintegration, -reflexion und -kommunikation als Querschnittskomponente der Graduiertenausbildung. Als Kurzfassung

Mehr

Forschungsförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Anjana Buckow 12. Juli 2016 Marburg

Forschungsförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Anjana Buckow 12. Juli 2016 Marburg Forschungsförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft Anjana Buckow Marburg Programm 1 Die DFG 2 Fördermöglichkeiten der DFG 3 Antragstellung und Begutachtung 4 Tipps zur Antragstellung 2 Die DFG Aufgaben

Mehr

Graduierten-Akademie der Friedrich-Schiller- Universität Jena: Personalentwicklung für Postdocs

Graduierten-Akademie der Friedrich-Schiller- Universität Jena: Personalentwicklung für Postdocs Graduierten-Akademie der Friedrich-Schiller- Universität Jena: Personalentwicklung für Postdocs Prof. Dr. Uwe Cantner Vizepräsident für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung Kassel, 2. Februar

Mehr

Leitlinien zur Promotionsphase

Leitlinien zur Promotionsphase Leitlinien zur Promotionsphase Präambel Die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses gehört zu den Kernaufgaben einer Universität. Zentrale Ziele der Nachwuchsförderung sind nicht nur die Sicherung

Mehr

HIS-Workshop Nachhaltigkeitsstrategien für elearning an den deutschen Hochschulen

HIS-Workshop Nachhaltigkeitsstrategien für elearning an den deutschen Hochschulen Maßnahmen Hanlungsfeler - Konzepte in HIS-Workshop Nachhaltigkeitsstrategien für elearning an en eutschen Hochschulen Maßnahmen Hanlungsfeler - Konzepte in Dr. Hubert Groten Maßnahmen Hanlungsfeler - Konzepte

Mehr

Tag des Stipendiums Ref. Forschung, Transfer, Dr. Axel Koch 1

Tag des Stipendiums Ref. Forschung, Transfer, Dr. Axel Koch 1 1 Forschungsförderung für Promovierende und Postdocs Stipendien Projekte Forschungsfonds der Universität Recherchemöglichkeiten 2 Wissenschaftliche Karriereförderung der DFG Quelle: http://www.dfg.de/foerderung/wissenschaftliche_karriere/

Mehr

Reha-Forschung in Deutschland: Wie kann es weitergehen? Dr. Rolf Buschmann-Steinhage

Reha-Forschung in Deutschland: Wie kann es weitergehen? Dr. Rolf Buschmann-Steinhage Reha-Forschung in Deutschland: Wie kann es weitergehen? Dr. Rolf Buschmann-Steinhage Wo stehen wir heute? Förderschwerpunkt Rehabilitationswissenschaften läuft aus Umsetzungsprojekte arbeiten weitere Umsetzungsbemühungen

Mehr

Vereinbarung über eine kooperative Promotion (Betreuungsvereinbarung)

Vereinbarung über eine kooperative Promotion (Betreuungsvereinbarung) Vereinbarung über eine kooperative Promotion (Betreuungsvereinbarung) zwischen dem/der Promovierenden Frau / Herr (nachfolgend Promovierender * genannt) und dem/der betreuenden Professor/in der Technischen

Mehr

Studium, was dann? Wege zur Promotion und wissenschaftlichen Laufbahn. LMU Mentoring Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik

Studium, was dann? Wege zur Promotion und wissenschaftlichen Laufbahn. LMU Mentoring Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik Studium, was dann? Wege zur Promotion und wissenschaftlichen Laufbahn LMU Mentoring Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik LMU Mentoring Folie 1 von 18 Eine wissenschaftliche Laufbahn ist nicht

Mehr

Anmerkungen aus der DFG

Anmerkungen aus der DFG Anmerkungen aus der DFG Karin Zach, DFG Bad Honnef, 29.11.2012 Allgemeine Übersichten Entwicklung der jährlichen Bewilligungssummen nach Programmgruppen (in Mio. ) Mio 1.800 1.600 1.400 1.200 1.000 800

Mehr

Raumwissenschaftliche Forschung und wissenschaftliche

Raumwissenschaftliche Forschung und wissenschaftliche Raumwissenschaftliche Forschung und wissenschaftliche Exzellenz Bernhard Müller Das neue ILS Auftakt und Präsentation Dortmund, 24.6.2008 Themen Bemerkungen zur Situation der raumwissenschaftlichen Forschung

Mehr

Promovieren am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Promovieren am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Promovieren am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Überblick 1. Kurze Vorstellung

Mehr

Meeting of the AstroFrauenNetzwerk, Bonn Career development and opportunities through DFG funding

Meeting of the AstroFrauenNetzwerk, Bonn Career development and opportunities through DFG funding Meeting of the AstroFrauenNetzwerk, Bonn 13.9.2010 Career development and opportunities through DFG funding Career development through DFG funding Übersicht Wer ist die DFG Wie arbeitet und entscheidet

Mehr

AUFTAKT-VERANSTALTUNG ZUM PROMOTIONSPROGRAMM DER FAKULTÄT REHABILITATIONSWISSENSCHAFTEN

AUFTAKT-VERANSTALTUNG ZUM PROMOTIONSPROGRAMM DER FAKULTÄT REHABILITATIONSWISSENSCHAFTEN AUFTAKT-VERANSTALTUNG ZUM PROMOTIONSPROGRAMM DER FAKULTÄT REHABILITATIONSWISSENSCHAFTEN Programmpunkte 2 Begrüßung Vorstellung des Promotionsprogramm Beitrag & Diskussion Beitrag & Diskussion Ausblick

Mehr

Technische Universität Chemnitz - ein Überblick. Foto: Steve Conrad

Technische Universität Chemnitz - ein Überblick. Foto: Steve Conrad Technische Universität Chemnitz - ein Überblick Foto: Steve Conrad Chemnitz - Einordnung überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum überdurchschnittliche innovative Arbeitsplätze überdurchschnittlicher

Mehr

acatech Empfehlungen zur Ingenieurpromotion in Deutschland: Erfolgsmodell durch bessere Betreuung und mehr Vermittlung von Soft Skills weiter stärken

acatech Empfehlungen zur Ingenieurpromotion in Deutschland: Erfolgsmodell durch bessere Betreuung und mehr Vermittlung von Soft Skills weiter stärken > PRESSEMITTEILUNG acatech Empfehlungen zur Ingenieurpromotion in Deutschland: Erfolgsmodell durch bessere Betreuung und mehr Vermittlung von Soft Skills weiter stärken Berlin, 19. September 2008. Promovierte

Mehr

Erfahrungsbericht: Erfolgreicher Aufbau und Umsetzung eines drittmittelstarken Forschungsprogramms

Erfahrungsbericht: Erfolgreicher Aufbau und Umsetzung eines drittmittelstarken Forschungsprogramms Erfahrungsbericht: Erfolgreicher Aufbau und Umsetzung eines drittmittelstarken Forschungsprogramms Sönke Albers Kühne Logistics University, Germany Arbeitstagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft

Mehr

Peter Falkai GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Von-Siebold-Str.5, Göttingen

Peter Falkai GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Von-Siebold-Str.5, Göttingen DGPPN Workshop: DFG-Antragscoaching Berlin, 07. September 2010 Tipps und Tricks zur Antragstellung Peter Falkai GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Von-Siebold-Str.5,

Mehr

Leitlinien für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch Ingenium - Young Researchers at TU Darmstadt. I. Präambel

Leitlinien für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch Ingenium - Young Researchers at TU Darmstadt. I. Präambel Leitlinien für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch Ingenium - Young Researchers at TU Darmstadt I. Präambel Die Technische Universität Darmstadt erkennt die große Bedeutung des wissenschaftlichen

Mehr

Qualitätsstandards für Promotionen an der Universität Osnabrück

Qualitätsstandards für Promotionen an der Universität Osnabrück Qualitätsstandards für Promotionen an der Universität Osnabrück Vorbemerkungen: Die hier genannten Standards sind Empfehlungen für die Durchführung einer Promotion an der Universität Osnabrück. Die meisten

Mehr

Metallurgie und Werkstofftechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg

Metallurgie und Werkstofftechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Metallurgie und Werkstofftechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Entwicklung der RWTH Aachen RWTH Aachen University WS 2014/15 Studierende insgesamt 42.298 538 Professuren Internationale Studierende

Mehr

Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?!

Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?! Wie bekomme ich mein Projekt finanziert?! Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Brustzentrum Universitätsklinikum Münster München, den 23.11.2012 Inhalt

Mehr

DFG. Leitfaden für Abschlussberichte Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs. DFG-Vordruck /17 Seite 1 von 22

DFG. Leitfaden für Abschlussberichte Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs. DFG-Vordruck /17 Seite 1 von 22 DFG-Vordruck 2.013-09/17 Seite 1 von 22 Leitfaden für Abschlussberichte Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs Deutsche Forschungsgemeinschaft Kennedyallee 40 53175 Bonn Postanschrift:

Mehr

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen

Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Deutsche Forschungsgemeinschaft Wintersemester 2008/2009 Kolloquium: Forschung und Forschungsförderung rderung im internationalen Vergleich: Herausforderungen und Chancen Dr. Reinhard Grunwald Speyer,

Mehr

LEITFADEN. zum Abschluss einer. Betreuungsagenda für Promovierende. an der Universität Kassel;

LEITFADEN. zum Abschluss einer. Betreuungsagenda für Promovierende. an der Universität Kassel; LEITFADEN zum Abschluss einer Betreuungsagenda für Promovierende an der Universität Kassel Vorbemerkung Der Abschluss einer Vereinbarung zur Betreuung einer Promotion und deren Mitteilung an Dekanat und

Mehr

Wege zu einer wissenschaftlichen Karriere

Wege zu einer wissenschaftlichen Karriere Wege zu einer wissenschaftlichen Karriere Förderangebote der DFG für junge Wissenschaftler/innen Dr. Beate Scholz Bad Honnef, 27.03.2003 Foto: Gieren Themen DFG Auftrag und Aufgaben Nachwuchsförderung

Mehr

DFG. Leitfaden für Abschlussberichte Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs. DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 19

DFG. Leitfaden für Abschlussberichte Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs. DFG-Vordruck /14 Seite 1 von 19 DFG-Vordruck 2.013-07/14 Seite 1 von 19 Leitfaden für Abschlussberichte Graduiertenkollegs und Internationale Graduiertenkollegs Deutsche Forschungsgemeinschaft Kennedyallee 40 53175 Bonn Postanschrift:

Mehr

Geld für Gene: Fördermöglichkeiten und Tipps für die Antragstellung bei der DFG. Frank Wissing, DFG GfH-Tagung 2014, Essen

Geld für Gene: Fördermöglichkeiten und Tipps für die Antragstellung bei der DFG. Frank Wissing, DFG GfH-Tagung 2014, Essen Geld für Gene: Fördermöglichkeiten und Tipps für die Antragstellung bei der DFG Frank Wissing, DFG GfH-Tagung 2014, Essen Was erwartet Sie? 1) Einleitung und Überblick 2) Fördermöglichkeiten - Forschungsstipendium

Mehr

Das Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der RWTH Aachen

Das Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der RWTH Aachen Berichte aus der Medizin Dominik Groß Das Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der RWTH Aachen Personen - Projekte - Perspektiven Jahresbericht 2013 Shaker Verlag Aachen 2014 Bibliografische

Mehr

Chancengleichheitsmaßnahmen in den DFG Förderverfahren Übersicht der Unterstützungsmaßnahmen von Chancengleichheit der jeweiligen Förderprogramme

Chancengleichheitsmaßnahmen in den DFG Förderverfahren Übersicht der Unterstützungsmaßnahmen von Chancengleichheit der jeweiligen Förderprogramme Chancengleichheitsmaßnahmen in den DFG Förderverfahren Übersicht der Unterstützungsmaßnahmen von Chancengleichheit der jeweiligen Förderprogramme Chancengleichheitsmaßnahmen im Rahmen der DFG Förderverfahren:

Mehr

Fördermöglichkeiten während/nach dem Post-Doc

Fördermöglichkeiten während/nach dem Post-Doc Fördermöglichkeiten während/nach dem Post-Doc Robert Thimme Klinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Freiburg 10-Oct-17 Klinisch-wissenschaftliche Ausbildung Siegmund/ Thimme, DMW 2009 Karriereperspektiven

Mehr

Bayerisches Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION DES STIPENDIUMS

Bayerisches Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION DES STIPENDIUMS Bayerisches Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION DES STIPENDIUMS Dieser Fragebogen dient der Datenerhebung zur Wirksamkeit des Bayerischen

Mehr

Das Konzept Gender Mainstreaming und Diversity an der Technischen Universität München

Das Konzept Gender Mainstreaming und Diversity an der Technischen Universität München Das Konzept Gender Mainstreaming und Diversity an der Technischen Universität München Anna Buschmeyer M.A. Prof. Dr. Susanne Ihsen Gender als Indikator für gute Lehre 24. Oktober 2008 Übersicht 1. Das

Mehr

Kosten/Nutzen von Perspektive Promotion

Kosten/Nutzen von Perspektive Promotion Kosten/Nutzen von Perspektive Promotion Seit 2010 bietet Perspektive Promotion promotionsinteressierten und promovierenden Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen Unterstützung und Begleitung durch gezielte

Mehr

Problemlagen und Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses Aspekte empirischer Analysen

Problemlagen und Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses Aspekte empirischer Analysen Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Anke Burkhardt Problemlagen und Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses Aspekte empirischer Analysen Workshop,

Mehr

Förderung Klinischer Studien durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Förderung Klinischer Studien durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft Förderung Klinischer Studien durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft Dr. Eckard Picht Deutsche Forschungsgemeinschaft Gruppe Medizin Übersicht des Vortrags Die Deutsche Forschungsgemeinschaft Förderung

Mehr

Was nützt die strukturierte Promotion?

Was nützt die strukturierte Promotion? Symposium 20 Jahre Thesis e.v. Promotion quo vadis? Was nützt die strukturierte Promotion? Eine optimistische Version 2030 Martina van de Sand Dahlem Research School (DRS) Freie Universität Berlin PROMOTION

Mehr

Perspektive Promotion Dr. Eva Lorentzen, Dipl.-Biol. Eva Jirka Abt. 6.1 SAFIR, Fachberatung Natur- & Lebenswissenschaften

Perspektive Promotion Dr. Eva Lorentzen, Dipl.-Biol. Eva Jirka Abt. 6.1 SAFIR, Fachberatung Natur- & Lebenswissenschaften Perspektive Promotion 19.06.2012 Abt. 6.1 SAFIR, Fachberatung Natur- & Lebenswissenschaften 2 Perspektive Promotion 1. Was steckt hinter SAFIR? 2. Fördermöglichkeiten für den Wissenschaftlichen Nachwuchs

Mehr

Bielefelder Nachwuchsfonds

Bielefelder Nachwuchsfonds Rektorat Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer Juli 2013 Bielefelder Nachwuchsfonds Inhalt 1. Ziele des Bielefelder Nachwuchsfonds [1] 1.1. Brückenphasen zwischen akademischen

Mehr

Nationale Kontaktstelle (NKS)

Nationale Kontaktstelle (NKS) Amt für Volkswirtschaft (AVW) Nationale Kontaktstelle (NKS) Anfang Nationale Kontaktstelle (NKS) des Fürstentums Liechtenstein Unsere Postadresse: Nationale Kontaktstelle Liechtenstein (NKS) Amt für Volkswirtschaft

Mehr

GraduiertenCenter Sozialwissenschaften (GRASOC) Präambel

GraduiertenCenter Sozialwissenschaften (GRASOC) Präambel GraduiertenCenter Sozialwissenschaften (GRASOC) Präambel Das GraduiertenCenter Sozialwissenschaften (GRASOC) bündelt die Graduiertenförderung am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften an der Goethe- Universität

Mehr

ERASMUS Personalmobilität STT

ERASMUS Personalmobilität STT ERASMUS Personalmobilität STT Personalmobilität Steigerung der Qualität, Erhöhung der Quantität 1. Bekanntmachung und Implementierung der Programms an der Universität 2. Auswahl des Formats und Verwirklichung

Mehr

Individueller Entwicklungsplan zur Promotion (Individual Development Plan, IDP)

Individueller Entwicklungsplan zur Promotion (Individual Development Plan, IDP) 1 Individueller Entwicklungsplan zur Promotion (Individual Development Plan, IDP) Präambel Die Promotion dient dem Nachweis der Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit. Der Weg,

Mehr

Hochschulweite Kooperationen zur Förderung von Informationskompetenz Ein Praxisbericht der TIB/UB

Hochschulweite Kooperationen zur Förderung von Informationskompetenz Ein Praxisbericht der TIB/UB Hochschulweite Kooperationen zur Förderung von Informationskompetenz Ein Praxisbericht der TIB/UB Helena Luca, Kati Koch Sitzung: Neue Herausforderungen der Vermittlung von Informationskompetenz 103. Bibliothekartag

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft Karlsruher Institut für Technologie Amtliche Bekanntmachung 2011 Ausgegeben Karlsruhe, den 28. September

Mehr

Projekt: PhD IDS goes Europe

Projekt: PhD IDS goes Europe Projekt: PhD IDS goes Europe Dr. Gabriele Bäcker Inhalt INHALT I. Hintergrund & Projektziele: PhD in International Development Studies (PhD IDS) und das DAAD-geförderte Projekt PhD IDS goes Europe II.

Mehr