Inhalt. 1. Einleitung... 9

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. 1. Einleitung... 9"

Transkript

1 Inhalt 1. Einleitung Grundsätzliches Wann muss eine Trommel gestimmt werden? Die drei Prinzipien Die Ohren Werkzeuge des guten Sounds Was bedeutet Klang? Woraus besteht Klang? Die Faktoren des Drumsounds Die fixen Faktoren Kesselmaße Kesselmaterial Kesselkonstruktion Gratung Kesselhardware Freischwingsysteme Spannreifen Wie wichtig sind diese Faktoren? Die variablen Faktoren Felle Sticks & Schlägel Spieltechnik Die Equipmentfrage billig oder teuer? Möglichkeiten und Grenzen Die Grundstimmung Das Fell zentrieren Das Fell in sich stimmen Das Zentrierungsverfahren Die konkrete Vorgehensweise Problembewältigung Verschiedene Felltypen Bass und Snare zentrieren Die Feinstimmung Mythos Obertöne Das tonale Verhältnis Die drei Klangzonen Die resonante Zone obertonreich DrumTuning_ indd :26:24 Uhr

2 Drum Tuning Die warme Zone mittenbetont Die flache Zone obertonarm Fellspannung & Kesseleigenton Fellspannung & Rebound Anschlagspunkt & Obertonspektrum Die Dämpfung Die Zonen durchstimmen Das tonale Verhältnis ermitteln Den Stimmumfang ermitteln Das Stimmen im Alltag Fellwechsel Nachstimmen Die richtige Fellwahl Die Toms Stiltypische Tomsounds Hard Rock & Metal Rock & Pop Latin Funk Jazz Punk Tanzmusik HipHop Elektronische Musik Die Snaredrum Die Zonen der Snaredrum Die Teppichzonen Die Fellzonen Die resonante Zone singend Die warme Zone bauchig Die flache Zone trocken Der Weg zum eigenen Snaresound Teil Allgemeine Probleme Die Grundstimmung Der Snareteppich Abhebungsvarianten Montage an der Standardabhebung DrumTuning_ indd :26:24 Uhr

3 Inhalt 6.4 Der Weg zum eigenen Snaresound Teil Stiltypische Snaresounds Hard Rock & Metal Rock Pop Latin Funk Jazz Punk Tanzmusik HipHop Elektronische Musik Klangunterschiede von Fellen & Teppichen Schlagfelle Resonanzfelle Snareteppiche Die Bassdrum Die Zonen der Bassdrum Schlagfell Resonanzfell Dämpfung Schlägel Die Grundstimmungen der Bassdrum Ungedämpft & leicht gedämpft Gedämpft Die Raumresonanz ermitteln Dämpfungsmöglichkeiten Stiltypische Bassdrumsounds Hard Rock & Metal Rock Pop Latin Funk Jazz Punk Tanzmusik HipHop Elektronische Musik DrumTuning_ indd :26:24 Uhr

4 Drum Tuning 7.6 Klangunterschiede von Fellen & Schlägeln Felle Resonanzfell mit Loch Schlägel & Kickpads Schlägeljustierung Andere Trommeltypen Die Becken Grundlegendes Tipps für den Kauf HiHat Crash Ride Splash Effektbecken Das Schlagzeug als Einheit Grundtöne Intervalle Klangfülle Klangcharakter Die Raumakustik Grundlagen der Raumakustik Räume und deren Eigenschaften Trockener Raum Halliger Raum Trocken oder hallig Kleiner Raum Großer Raum Klein oder groß Verschiedene Raumsituationen Proberaum Studio Live Im Freien Im Zelt Im Club DrumTuning_ indd :26:25 Uhr

5 Inhalt In großen Hallen Die Arbeit mit Tontechnikern Soundprobleme & Lösungen Fellwechsel Nebengeräusche Fehlender Druck Fehlende Transparenz Singende Obertöne Mitraschelnder Snareteppich Häufiger Fellverschleiß Vorbeugende Maßnahmen Stimmhilfen Drehmomentschlüssel Messuhren Elektronische Stimmgeräte Stimmhilfe oder Gehör Anhang Die Physik der Trommel Instrumentale Schwingungen Die schwingende Membran Schwingungen zweier Felle Kesselfläche und Volumen Der Kesseleigenton Die drei Verfahren Interaktion zwischen Trommeln Verhältnis der Grundtöne Spektrumsdarstellung einer Aufnahme Erklärungen und Definitionen Schlagzeugbauteile Kessel Gratung Spannböckchen Spannreifen Abhebung Freischwingsystem Bassdrum- und Floortombeine DrumTuning_ indd :26:25 Uhr

6 Drum Tuning Snareteppich Fußmaschine HiHatmaschine Beckenständer Begriffe des Klangverhaltens Attack Sustain Decay Spektrum Resonanz Grundton Obertöne Dämpfung Klangcharaktere Warm Offen Resonant Kontrolliert Fett Tot Dünn Nass Punch Body Kick Begriffe der physikalischen Grundlagen Oszillator Schwingung Frequenz Phase Dämpfung Schwebung Impulsantwort Danksagung Inhalt der CD-Rom DrumTuning_ indd :26:25 Uhr

Dieter Suter - 228 - Physik B

Dieter Suter - 228 - Physik B Dieter Suter - 228 - Physik B 4.5 Erzwungene Schwingung 4.5.1 Bewegungsgleichung In vielen Fällen schwingt ein Syste nicht frei, sondern an führt ih von außen Energie zu, inde an eine periodische Kraft

Mehr

Lenny Arrived Folk-Pop-Gypsy-Blues

Lenny Arrived Folk-Pop-Gypsy-Blues Technical Rider Lenny Arrived Folk-Pop-Gypsy-Blues I. Allgemeine Informationen Wir bedanken uns für ihr Interesse an unserer Band und freuen uns, dass sie sich für uns entschieden haben. Anhand der kizze

Mehr

A B L E T O N s I M P U L S E a l s R E I S E E D R U M > 1

A B L E T O N s I M P U L S E a l s R E I S E E D R U M > 1 A B L E T O N s I M P U L S E a l s R E I S E E D R U M > 1 Impulse (ab Ableton Live 4) ist ein einfacher und übersichtlicher One-Shot-Sampler mit acht Sample-Slots. Die Belegung der einzelnen Samplebänke

Mehr

Physik für Elektroingenieure - Formeln und Konstanten

Physik für Elektroingenieure - Formeln und Konstanten Physik für Elektroingenieure - Formeln und Konstanten Martin Zellner 18. Juli 2011 Einleitende Worte Diese Formelsammlung enthält alle Formeln und Konstanten die im Verlaufe des Semesters in den Übungsblättern

Mehr

E-Bass-Pickup PBX Bestell-Nr. 236

E-Bass-Pickup PBX Bestell-Nr. 236 The Original Innovators E-Bass-Pickup PBX Bestell-Nr. 236 Beschreibung und Einbauanleitung Beschreibung Der PBX besteht aus zwei einzelnen Pickups, die versetzt zueinander montiert werden wie bei den Precison-Bässen.

Mehr

Raum für feine Ohren. Jetzt werden Ihnen alle zuhören

Raum für feine Ohren. Jetzt werden Ihnen alle zuhören Raum für feine Ohren Jetzt werden Ihnen alle zuhören Gute Akustik macht sich bemerkbar Hohe Decken, Glas, Beton, Metall: harte Materialien und papierlose Büros statt Teppichen, Vorhängen und Bücherregalen.

Mehr

Hauptseminar: Musikalische Datenbanken

Hauptseminar: Musikalische Datenbanken Hauptseminar: Musikalische Datenbanken Hörmodelle & Psychoakustische Phänomene Wie funktioniert das Ohr und welche seltsamen DingeereignensichbeimtäglichenHören? Akustische Informationsverarbeitung des

Mehr

Jazz unter Palmen. Jazz Rhythm body and soul Charakter. Mainau Jazzprogramm 2015. Sound performance Passion E-Bass

Jazz unter Palmen. Jazz Rhythm body and soul Charakter. Mainau Jazzprogramm 2015. Sound performance Passion E-Bass Europäisches KulturForum Mainau e.v. präsentiert: Mainau Jazzprogramm 2015 Jazz unter Palmen Latin Groove swing Bossa Funk Song Gypsy Sound Voice Rock Stimme Guitar Klangreise Jazz Rhythm body and soul

Mehr

Music Information Retrieval - automatische Genre-Klassifikation

Music Information Retrieval - automatische Genre-Klassifikation Music Information Retrieval - automatische Genre-Klassifikation Julian Hartmann & Christoph Sünderkamp Institut für Informatik, Seminar Mustererkennung im Alltag 8./10.06.2005 Gliederung 1. Einordnung

Mehr

NEUE PRODUKTE 2014. Professioneller USB MIDI Pad/Keyboard Controller mit 25 Tasten. Professioneller USB MIDI Pad/Keyboard Controller mit 49 Tasten

NEUE PRODUKTE 2014. Professioneller USB MIDI Pad/Keyboard Controller mit 25 Tasten. Professioneller USB MIDI Pad/Keyboard Controller mit 49 Tasten 2014 NEUE PRODUKTE NEUE PRODUKTE 2014 Die VI Serie bietet beleuchtete Pads und Bedienelemente, sowie semigewichtete Tasten. Zuweisbare Regler und Taster ermöglichen in Kombination mit den Transportknöpfen

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

WELCHE TÖNE SPIELEN WIR DA EIGENTLICH?

WELCHE TÖNE SPIELEN WIR DA EIGENTLICH? WELCHE TÖNE SPIELEN WIR DA EIGENTLICH? Eine kurze Abhandlung über die Stimmung und das Stimmen des schottischen Dudelsackes Englischer Originaltext: Übersetzt und ergänzt: Geprüft: Ewan MacPherson Philipp

Mehr

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf dem Gelände der Lagarde-Kaserne statt. Der Zugang ist

Mehr

KRUMME S AUFNAHMETIPPS

KRUMME S AUFNAHMETIPPS KRUMME S AUFNAHMETIPPS Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Recording-Vorbereitung für Bands 2.1 Geschwindigkeit 2.2 Feeling 2.3 Timing 2.4 Metronom 2.5 Dynamik 2.6 Arrangement 2.7 Songdienlichkeit 2.8

Mehr

LCR-Schwingkreise. Aufgabenstellung. Geräteliste. Hinweise. Bsp. Nr. 7: Parallelschwingkreis Version 25.09.2014 Karl-Franzens Universität Graz

LCR-Schwingkreise. Aufgabenstellung. Geräteliste. Hinweise. Bsp. Nr. 7: Parallelschwingkreis Version 25.09.2014 Karl-Franzens Universität Graz LCR-Schwingkreise Schwingkreise sind Schaltungen, die Induktivitäten und Kapazitäten enthalten. Das besondere physikalische Verhalten dieser Schaltungen rührt daher, dass sie zwei Energiespeicher enthalten,

Mehr

Kontaktinfo. Tontechnik. Dieses Dokument ist ein Abbild der unter. http://www.bws-tonstudio.ch/frameset.htm

Kontaktinfo. Tontechnik. Dieses Dokument ist ein Abbild der unter. http://www.bws-tonstudio.ch/frameset.htm Dieses Dokument ist ein Abbild der unter http://www.bws-tonstudio.ch/frameset.htm zu findenden Informationen zum Thema Tontechnik. Kontaktinfo Telefon 061 981 64 90 Fax 061 981 68 66 Postadresse BWS Tonstudio

Mehr

V3.1. Dieser Technical Rider ist fester Bestandteil des EngagementVertrags und hat einen sehr grossen Anteil am guten Gelingen des

V3.1. Dieser Technical Rider ist fester Bestandteil des EngagementVertrags und hat einen sehr grossen Anteil am guten Gelingen des Technical Rider Audio Kontakt FOH: Buzz sound_engine_ear@icloud.com +41792548134 V3.1 2013 Technical Specifications Dieser Technical Rider ist fester Bestandteil des EngagementVertrags und hat einen sehr

Mehr

Gerne stellen wir bei Bedarf entsprechendes Equipment zur Verfügung (aus eigenem Bestand und/oder Verleih).

Gerne stellen wir bei Bedarf entsprechendes Equipment zur Verfügung (aus eigenem Bestand und/oder Verleih). // Die Angaben in diesem sollen dazu dienen, optimale Arbeitsbedingungen bereit zu stellen, mögliche Probleme bereits im Vorfeld der Veranstaltung auszuschalten und damit Ihrer Veranstaltung zu einem optimalen

Mehr

Der unsichtbare Weg gehört zu werden.

Der unsichtbare Weg gehört zu werden. Der unsichtbare Weg gehört zu werden. Professionelle Ansteckmikrofone Flexible Systeme unbegrenzte Möglichkeiten. Überall dort, wo Events, Kongresse und Live Shows an Komplexität und Größe kaum noch zu

Mehr

Diphone Studio. Teil 2 Erstellen von Sequenzen. Hans Tutschku tutschku@ircam.fr

Diphone Studio. Teil 2 Erstellen von Sequenzen. Hans Tutschku tutschku@ircam.fr Diphone Studio Teil 2 Erstellen von Sequenzen Hans Tutschku tutschku@ircam.fr Der Artikel bezieht eine Sammlung von Beispielklängen ein, die auf folgender webadresse angehört werden können: http://www.multimania.com/hanstutschku/diphone/diphone.htm

Mehr

Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover

Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover Zulassungsjahr: 202 (Sommersemester) Allgemeine Informationen: Der deutschsprachige

Mehr

Physik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, FB Physikalische Technik

Physik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, FB Physikalische Technik Physik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, FB Physikalische Technik Richtung 1. Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technologien 2. Chemieingenieurwesen & 3. Wirtschaftsingenieurwesen Chemietechnik 4. Technische

Mehr

basiswissen Mikrofone. Drahtlos-Systeme. In-ear-monitoring.

basiswissen Mikrofone. Drahtlos-Systeme. In-ear-monitoring. basiswissen Mikrofone. Drahtlos-Systeme. In-ear-monitoring. vorwort Willkommen bei dem Hersteller legendärer Live-Mikrofone Shure steht seit mehr als 80 Jahren für professionelle Audiotechnik und hat

Mehr

Neue Produkte FEATURES

Neue Produkte FEATURES 61 semigewichtete Tasten 16 MPC Pads mit RGB Beleuchtung; 4 Pad Bänke 8 zuweisbare Fader; 3 Bänke SONiVOX Eighty-Eight Ensemble N E u e C O N T R O L L E R FEATURES Semigewichtete Tasten mit Aftertouch

Mehr

Messung von Nachhallzeiten mit dem Programm HBX

Messung von Nachhallzeiten mit dem Programm HBX 1. Einleitung Messung von Nachhallzeiten mit dem Programm HBX (verfasst von Werner Schwierzock im April 2011) Die nachfolgende Beschreibung basiert auf der Programmversion 6.5. Eine vollständige und fehlerfreie

Mehr

Schwingungsanalyse an elektrischen Maschinen

Schwingungsanalyse an elektrischen Maschinen Schwingungsanalyse an elektrischen Maschinen Wolfgang Hüttl Oskar-von-Miller Str. 2, D-86356 Neusäß Tel.: +49 821 48 001-55, Fax: +49 821 48 001-40 E-Mail: wolfgang.huettl@amserv.de Internet: www.amserv.de

Mehr

MEIN NAME IST BOND, JAMES BOND Tina Turners Goldeneye in der Sekundarstufe

MEIN NAME IST BOND, JAMES BOND Tina Turners Goldeneye in der Sekundarstufe 18 PRAXIS Friedrich Neumann MEIN NAME IST BOND, JAMES BOND Tina Turners Goldeneye in der Sekundarstue Fast zeitgleich mit dem Erscheinen dieses Hetes gastiert Tina Turner im Rahmen einer Tournee wieder

Mehr

Bedienungsanleitung * 5 1 0 0 0 2 5 6 6 3-0 1 *

Bedienungsanleitung * 5 1 0 0 0 2 5 6 6 3-0 1 * Bedienungsanleitung ACHTUNG RISIKO EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS VORSICHT: RISIKO EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS. NICHT ÖFFNEN! UM ELEKTRISCHE SCHLAEGE ZU VERMEIDEN, OEFFNEN SIE NICHT DAS GEHAEUSE UND BERUEHREN

Mehr

Versuch 17.2 Der Transistor

Versuch 17.2 Der Transistor Physikalisches A-Praktikum Versuch 17.2 Der Transistor Praktikanten: Gruppe: Julius Strake Niklas Bölter B006 Betreuer: Johannes Schmidt Durchgeführt: 11.09.2012 Unterschrift: E-Mail: niklas.boelter@stud.uni-goettingen.de

Mehr

Entropie-Piano-Tuner

Entropie-Piano-Tuner Entropie-Piano-Tuner Bedienungsanleitung Version 1.1.2 18. August 2015 Haye Hinrichsen und Christoph Wick Fakultät für Physik und Astronomie Universität Würzburg piano tuner.org Inhaltsverzeichnis Vorwort...2

Mehr

LIMEX. Live Entertainment Instrument DESKTOP V3 SOUND. CONTROL Soundplatinen. Instrumentierung. MIDI-File / MP3 Styles AUDIO

LIMEX. Live Entertainment Instrument DESKTOP V3 SOUND. CONTROL Soundplatinen. Instrumentierung. MIDI-File / MP3 Styles AUDIO LIMEX DESKTOP V3 SOUND CONTROL P L AY E R Soundplatinen Instrumentierung MIDI-File / MP3 Styles AUDIO Live Entertainment Instrument Der DESKTOP V3 ist ein elektronisches Musikinstrument das mit jedem MIDI-Gerät

Mehr

Besser hören mit In-Ear-Monitoring. Rock- n -Roll-Bühnen mit Türmen

Besser hören mit In-Ear-Monitoring. Rock- n -Roll-Bühnen mit Türmen 72 Special In-Ear-Monitoring Besser hören mit In-Ear-Monitoring Rock- n -Roll-Bühnen mit Türmen aus Gitarren boxen, furchteinflößenden Bassanlagen und überdimensionierten Monitorboxen sind selten geworden.

Mehr

Hear the difference! > Lifestyle for your ears

Hear the difference! > Lifestyle for your ears Hear the difference! > Lifestyle for your ears Hear the difference! Mit den Neuroth-Lifestyleprodukten haben Sie den puren Genuss im Ohr. Wir bieten Ihnen alles. Vom In-Ear-Monitoring für Musiker sowie

Mehr

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht

Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht Schule Ipsach Angebot der Schule/ Freiwilliger Unterricht 1. Musik (2. - 6. Schuljahr) Sopranblockflöte: (2. bis 3. Klasse) Anfänger: ab 2. Schuljahr Fortgeschrittene: ab der 3. Klasse oder mindestens

Mehr

Das Quelle-Filter-Modell der Vokalproduktion

Das Quelle-Filter-Modell der Vokalproduktion Jochen Trommer jtrommer@uni-leipzig.de Universität Leipzig Institut für Linguistik Phonetikanalyse SS 2007 Beispiel 1: Federpendel Beispiel 2: Weingläser Schwingung beim Federpendel Beispiel 1: Federpendel

Mehr

D a s b e e i n d r u c k e n d e E i n s t i e g s m od e l l d e r C on c e rt A rt i s t S e r i e

D a s b e e i n d r u c k e n d e E i n s t i e g s m od e l l d e r C on c e rt A rt i s t S e r i e D a s b e e i n d r u c k e n d e E i n s t i e g s m od e l l d e r C on c e rt A rt i s t S e r i e Die mittlerweile 85-jährige Klavierbautradition von Kawai spiegelt sich nicht nur im Bau erstklassiger

Mehr

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL 1 A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen

Instrumentenratgeber. der Winterthurer. Musikschulen Instrumentenratgeber der Winterthurer Musikschulen Liebe Kinder und Eltern Liebe Musik-Interessierte Für euch haben wir diesen Instrumentenratgeber gestaltet. Ihr findet darin Informationen über die Instrumente,

Mehr

!!!!!!!! !!!!! Facetten bewusster sowie intuitiver Groove-Gestaltung und ihre Wirkung. Bachelorarbeit

!!!!!!!! !!!!! Facetten bewusster sowie intuitiver Groove-Gestaltung und ihre Wirkung. Bachelorarbeit Facetten bewusster sowie intuitiver Groove-Gestaltung und ihre Wirkung Bachelorarbeit von Klaus Oliver Raimund Kauker Studiengang Integrative Komposition Pop/Jazz Matrikelnummer: 2443 Mai 2014 Gutachter:

Mehr

Organisationsentwicklung. Veränderung findet immer statt, die. auf welchem Weg Doppler/Lauterburg

Organisationsentwicklung. Veränderung findet immer statt, die. auf welchem Weg Doppler/Lauterburg Veränderung findet immer statt, die Frage ist lediglich, auf welchem Weg Doppler/Lauterburg Change Management, 2001 was ist das? 1. Begleitung von Wandel, Veränderung und Entwicklung 2. Beteiligung von

Mehr

Das Kundenmagazin. Das war das SummerSummit 1.800 Gäste feierten auf dem Gelände des Musikhauses Korn

Das Kundenmagazin. Das war das SummerSummit 1.800 Gäste feierten auf dem Gelände des Musikhauses Korn Das Kundenmagazin gratis Ausgabe 02/2012 Das war das SummerSummit 1.800 Gäste feierten auf dem Gelände des Musikhauses Korn Denis Korn Gitarren und Bässe neu eingetroffen Einsteigerguide Wie stimme ich

Mehr

Mathematische Hilfsmittel

Mathematische Hilfsmittel Mathematische Hilfsmittel Koordinatensystem kartesisch Kugelkoordinaten Zylinderkoordinaten Koordinaten (x, y, z) (r, ϑ, ϕ) (r, ϕ, z) Volumenelement dv dxdydz r sin ϑdrdϑdϕ r dr dzdϕ Additionstheoreme:

Mehr

Besuchen Sie uns im Internet auf www.audio-wissen.com und www.davidbrowne.de!

Besuchen Sie uns im Internet auf www.audio-wissen.com und www.davidbrowne.de! Besuchen Sie uns im Internet auf www.audio-wissen.com und www.davidbrowne.de! Autor: Verlag: David Browne Audio-Wissen Der Inhalt dieses Werkes wurde nach bestem Gewissen zusammengestellt. Dennoch können

Mehr

Das ist der Sog der Musik Niedrigschwellige Gruppenangebote mit Musik

Das ist der Sog der Musik Niedrigschwellige Gruppenangebote mit Musik Das ist der Sog der Musik Niedrigschwellige Gruppenangebote mit Musik Ursula Christopeit-Mäckmann: Der Klangwagen kommt. Ein mobiles Musikangebot für demente Heimbewohner 2 Klangarbeit In stationären und

Mehr

LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701

LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701 LAN-Radio/USB Player Art.Nr. 701 Mit diesem Modul ist es möglich, durch Eingabe von bis zu drei Internetadressen ein Online-Radioprogramm zu empfangen. Es wurde größtes Augenmerk darauf gelegt, dass bei

Mehr

Versuch 33: Photovoltaik - Optische und elektrische Charakterisierung von Solarzellen Institut für Technische Physik II

Versuch 33: Photovoltaik - Optische und elektrische Charakterisierung von Solarzellen Institut für Technische Physik II Versuch 33: Photovoltaik - Optische und elektrische Charakterisierung von Solarzellen Institut für Technische Physik II Photovoltaik:Direkte Umwandlung von Strahlungsenergie in elektrische Energie Anregung

Mehr

Willkommen bei Impulse, dem professionellen USB-MIDI-Keyboard von Novation!

Willkommen bei Impulse, dem professionellen USB-MIDI-Keyboard von Novation! KURZANLEITUNG INHALT Einleitung... 1 Impulse-Merkmale... 2 Lieferumfang... 2 Über diese Kurzanleitung... 2 Systemanforderungen... 2 Anschließen des Impulse... 3 Grundlegende Bedienung des Impulse... 3

Mehr

NEU! Über 1.000 Sounds: Alternative, Crossover, Hardcore, Emo, Brit Pop, Deutsch Rock u. v. m.

NEU! Über 1.000 Sounds: Alternative, Crossover, Hardcore, Emo, Brit Pop, Deutsch Rock u. v. m. MAGIX Music Maker Rock Edition bietet als unschlagbares Homestudio über 1.000 brandaktuelle Sounds, Riffs, hochwertige Effekte und die Möglichkeit, eigene professionelle Aufnahmen zu machen. Das integrierte

Mehr

Kybernetik Laplace Transformation

Kybernetik Laplace Transformation Kybernetik Laplace Transformation Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 73 / 50 2453 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 08. 05. 202 Laplace Transformation Was ist eine Transformation? Was ist

Mehr

Der Autor dieses Handbuchs: Benjamin Weiss Bearbeitung: Jens Hoffmann, Joshua Fielstra Handbuch-Version: 1.0 (11/2008) Software-Version: 1.

Der Autor dieses Handbuchs: Benjamin Weiss Bearbeitung: Jens Hoffmann, Joshua Fielstra Handbuch-Version: 1.0 (11/2008) Software-Version: 1. ERSTE SCHRITTE Der Inhalt dieses Dokuments kann sich unangekündigt ändern und stellt keine Verpflichtung seitens der NATIVE INSTRUMENTS GmbH dar. Die in diesem Dokument beschriebene Software wird unter

Mehr

Synth to sound -Skript

Synth to sound -Skript Synth to sound -Skript (Mai 2005) Version 2.0 Darstellung der vollständigen Produktion und des Mastering eines modernen Dance-Titels Tipps und Tricks zum Sounddesign By Michel Pougin und Manuel Schleis

Mehr

Abitur - Grundkurs Mathematik. Sachsen-Anhalt 2002. Gebiet G1 - Analysis

Abitur - Grundkurs Mathematik. Sachsen-Anhalt 2002. Gebiet G1 - Analysis Abitur - Grundkurs Mathematik Sachsen-Anhalt Gebiet G - Analsis Aufgabe.. Der Graph einer ganzrationalen Funktion f dritten Grades mit einer Funktionsgleichung der Form f a b c d a,b,c,d, R schneidet die

Mehr

- Diese Freiheiten genießen Sie bereits ab einer Abnahmemenge von 50 Stück.

- Diese Freiheiten genießen Sie bereits ab einer Abnahmemenge von 50 Stück. WATCH Sie sind auf der Suche nach einem ganz besonderen Geschenk für ihre treuesten Kunden? WATCH WATCH WATCH WATCH WATCH - Bei uns finden Sie, was Sie suchen. Wie wäre es mit einer besonderen Uhr in angesagtem

Mehr

TuneLab Pocket. Grundlagen und Definitionen von Begriffen, die in späteren Kapiteln verwendet werden

TuneLab Pocket. Grundlagen und Definitionen von Begriffen, die in späteren Kapiteln verwendet werden TuneLab Pocket 1. TuneLab Pocket eine Einführung 2 Grundlagen und Definitionen von Begriffen, die in späteren Kapiteln verwendet werden 2. Normales Stimmverfahren 13 wie Sie Ihr erstes Klavier mit TuneLab

Mehr

limex BEDIENUNGSANLEITUNG MPR3 L-SYSTEM

limex BEDIENUNGSANLEITUNG MPR3 L-SYSTEM lime BEDIENUNGSANLEITUNG MPR3 L-SYSTEM SICHERHEITSHINWEISE VORSICHTSMASSNAHMEN! SICHERHEITSHINWEISE Lesen Sie die Bedienungsanleitung bevor Sie das Gerät benutzen, lassen Sie keine Flüssigkeiten in das

Mehr

Diplomarbeit. Dirk Jagdmann. Analyse und Resynthese des Gitarrenklangs

Diplomarbeit. Dirk Jagdmann. Analyse und Resynthese des Gitarrenklangs Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hamburg University of Applied Sciences Diplomarbeit Dirk Jagdmann Analyse und Resynthese des Gitarrenklangs Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Department

Mehr

Pressegespräch. Allianz Studie: Musik im Auto. Kurt Benesch Geschäftsführer des Allianz Kundenservice

Pressegespräch. Allianz Studie: Musik im Auto. Kurt Benesch Geschäftsführer des Allianz Kundenservice Allianz Studie: Musik im Auto Kurt Benesch Geschäftsführer des Allianz Kundenservice Pressegespräch Marcin Suder Musikwissenschaftler, Geschäftsführer des Musikverlages Between Music Wien, 26. August 2015

Mehr

Einführung in die Physik

Einführung in die Physik Einführung in die Physik für Pharmazeuten und Biologen (PPh) Mechanik, Elektrizitätslehre, Optik Klausur: Montag, 11.02. 2008 um 13 16 Uhr (90 min) Willstätter-HS Buchner-HS Nachklausur: Freitag, 18.04.

Mehr

Kraftpaket. Schlankes. Bassmaximierer. Jetzt mit Video! 51/20 12. - Nubert nuline 284 getestet - schlankes Design - Bass und Hochton regelbar

Kraftpaket. Schlankes. Bassmaximierer. Jetzt mit Video! 51/20 12. - Nubert nuline 284 getestet - schlankes Design - Bass und Hochton regelbar www.hifivision.net 51/20 12 Das weltweit größte HiFi-Magazin für das ipad! Schlankes Kraftpaket - Nubert nuline 284 getestet - schlankes Design - Bass und Hochton regelbar Universalreiniger - Audioquest

Mehr

EDM Elemente der Musik Schnupperstudium

EDM Elemente der Musik Schnupperstudium EDM Elemente der Musik Schnupperstudium von Felix Schell 2013 by Schell Music, Hamburg Inhalt 1. Die Grundlagen 2. Erste kreative Schritte 3. Notation 4. Die eigene Komposition 5. Improvisation 6. Das

Mehr

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis

Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Musikunterricht Inhaltsverzeichnis Blasmusik des TSV Sondelfingen...2 Christliche Gemeindemusikschule Reutlingen...3 Hohner Handharmonika und Akkordeon Club...4 Mandolinen-Orchester Reutlingen...5 Musikschule

Mehr

Quantitative Ideen der technischen Intermarketanalyse

Quantitative Ideen der technischen Intermarketanalyse Quantitative Ideen der technischen Intermarketanalyse Vortrag Preisverleihung der VTAD März 2007, Bad Soden Technische Intermarket Analyse John Murphy (1991) ist der Ausgangspunkt Einteilung der Finanzmärkte

Mehr

Datenblatt für die Veranstaltungsanlage im eventim-system

Datenblatt für die Veranstaltungsanlage im eventim-system Datenblatt für die Veranstaltungsanlage im eventim-system [1] Sollten Sie Fragen beim Ausfüllen des Formulars haben, so können Sie uns gerne unter den folgenden Kontaktdaten erreichen: Telefon 08450 300

Mehr

- Mastering (Premastering) ist der letzte Prozess in der Produktionskette vor der mechanischen Vervielfältigung.

- Mastering (Premastering) ist der letzte Prozess in der Produktionskette vor der mechanischen Vervielfältigung. Was ist Mastering: - Mastering (Premastering) ist der letzte Prozess in der Produktionskette vor der mechanischen Vervielfältigung. - Mastering im herkömmlichen Sinne ist der Transfer zwischen dem Produktions-

Mehr

Warum gibt es Reibung? Man unterscheidet: Haftreibung (Haftung) und Gleitreibung

Warum gibt es Reibung? Man unterscheidet: Haftreibung (Haftung) und Gleitreibung 7. eibung Warum gibt es eibung? 7.1 eibung zwischen Oberflächen Einschränkung auf trockene eibung Phänomenologische esetze der eibung Die eibungskraft ist unabhängig von Auflagefläche proportional zur

Mehr

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Sonja Hecht, Jörg Schmidl, Helmut Krcmar Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Dashboarding - Überblick 19 2 First Steps: Das erste Dashboard 51 3 Der

Mehr

7/2006 SONDERDRUCK. SONDERDRUCK aus Sound & Recording 7.2006 www.soundandrecording.de CLUESO

7/2006 SONDERDRUCK. SONDERDRUCK aus Sound & Recording 7.2006 www.soundandrecording.de CLUESO SONDERDRUCK aus Sound & Recording 7.2006 www.soundandrecording.de SONDERDRUCK 7/2006 DIE PRODUKTION DES NEUEN ALBUMS WEIT WEG Mitte Mai meldete sich Thomas Hübner alias Clueso nach umfangreichen Live-Unternehmungen

Mehr

Versuch 21. Der Transistor

Versuch 21. Der Transistor Physikalisches Praktikum Versuch 21 Der Transistor Name: Christian Köhler Datum der Durchführung: 07.02.2007 Gruppe Mitarbeiter: Henning Hansen Assistent: Jakob Walowski testiert: 3 1 Einleitung Der Transistor

Mehr

Pricing Strategie Ansatz

Pricing Strategie Ansatz Pricing Strategie Ansatz aprciot marketing consulting Agenda. Ziel Phasen im Projekt Selektion & Modellierung Pricing Komponenten Projekt Zeitplan Pricing Projekt Ziel. Ziel ist es, eine Pricing Policy

Mehr

Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover

Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover Zulassungsprüfung für den Master-Studiengang in Elektrotechnik und Informationstechnik an der Leibniz Universität Hannover Zulassungsjahr: 203 (Sommersemester) Allgemeine Informationen: Der deutschsprachige

Mehr

xeo the next revolution.

xeo the next revolution. Xeo xeo the next revolution. wird alles verändern. Viele Räume. Viele Quellen. Total verlustfrei. Mit der fortschrittlichsten Digitaltechnologie für atemberaubenden Sound. Als die Original Xeo Serie 2012

Mehr

Soundbearbeitung. mit Audacity. office@wofi.at www.wofi.at

Soundbearbeitung. mit Audacity. office@wofi.at www.wofi.at Soundbearbeitung mit Audacity office@wofi.at www.wofi.at Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 0. DIGITAL AUDIO...4 0.1. Einleitung...4 0.2. Grundlagen...4 0.3. Das Ohr...4 0.3.1. Tonhöhenempfindung...4

Mehr

Agile Softwareentwicklung. Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger

Agile Softwareentwicklung. Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger Agile Softwareentwicklung Referat von Kristina Schrickel Praxisprojekt Ruby Leitung : Ralf Berger Inhalt 1. Klassische Entwicklungstechnik 2. Agile Entwicklungstechnik - Allgemeines 3. Agiles Manifest

Mehr

Vordiplomsklausur Physik

Vordiplomsklausur Physik Institut für Physik und Physikalische Technologien der TU-Clausthal; Prof. Dr. W. Schade Vordiplomsklausur Physik 14.Februar 2006, 9:00-11:00 Uhr für den Studiengang: Maschinenbau intensiv (bitte deutlich

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin

INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin Mediadaten 2015 INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin 1. Titelportrait 2. Facts 3. Anzeigenformate & Preise 4. PARADOX epaper 5. music-news.at 6. Ansprechpartner 1. TITELPORTRAIT Die Welt ist Musik

Mehr

Technical Rider für Clubshows (Stand 05/14)

Technical Rider für Clubshows (Stand 05/14) Technical Rider für Clubshows (Stand 05/14) Diese Bühnenanweisung ist Bestandteil des Künstlervertrages. Nichteinhaltung und Änderungen ohne Absprache sind unzulässig! Die Künstler behalten sich vor, den

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

Spectrum Analyzer pro Live. Bedienungsanleitung (C)opyright by PAS Datentechnik Frank Dunkel

Spectrum Analyzer pro Live. Bedienungsanleitung (C)opyright by PAS Datentechnik Frank Dunkel Spectrum Analyzer pro Live Bedienungsanleitung (C)opyright by PAS Datentechnik Frank Dunkel Dateiname: TEST_Logo.RTF Verzeichnis: G:\Pegasus\helpdc21 Vorlage: C:\WIN98\Anwendungsdaten\Microsoft\Vorlagen\

Mehr

Das Hörsystem. Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen

Das Hörsystem. Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen Das Hörsystem Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen Vom Sehen zum Hören Einige Gemeinsamkeiten, aber noch mehr Unterschiede.

Mehr

Grimsehl Lehrbuch der Physik

Grimsehl Lehrbuch der Physik Grimsehl Lehrbuch der Physik BAND 1 Mechanik Akustik Wärmelehre 27., unveränderte Auflage mit 655 Abbildungen BEGRÜNDET VON PROF. E. GRIMSEHL WEITERGEFÜHRT VON PROF. DR. W. SCHALLREUTER NEU BEARBEITET

Mehr

Kohärente Anti-Stokes Raman-Streuung

Kohärente Anti-Stokes Raman-Streuung Kohärente Anti-Stokes Raman-Streuung von Gesine Steudle 1 Betreuer: Dr. Cynthia Aku-Leh Max-Born-Institut, Gebäude C, Z 1.5, Tel: (030)6392-1474 Max-Born-Str. 2a, 12489 Berlin email: akuley@mbi-berlin.de

Mehr

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht.

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht DRESDEN Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone Felix Guttbier Schule: Gymnasium Brandis Jugend forscht 2014 ERMITTELN VON SPRUNGHÖHEN

Mehr

Die Form des Schalls. maßstäbe

Die Form des Schalls. maßstäbe Die Form des Schalls Einige wenige Menschen, Synästhetiker, können Töne wirklich sehen. Alle anderen sind auf die Bilder der Akustiker angewiesen. Ihre Messgeräte bilden die Welt des Schalls in ihren vielen

Mehr

Wie funktioniert ein Lautsprecher?

Wie funktioniert ein Lautsprecher? Wie funktioniert ein Lautsprecher? Ein Lautsprecher erzeugt aus elektrischen Signalen hörbare Töne. Wenn ein Radio Musik abspielt, müssen, nachdem die Töne von Radio empfangen wurden, diese in elektrische

Mehr

Versuch 21. Der Transistor. Wintersemester 2005 / 2006. Daniel Scholz. physik@mehr-davon.de

Versuch 21. Der Transistor. Wintersemester 2005 / 2006. Daniel Scholz. physik@mehr-davon.de Physikalisches Praktikum für das Hauptfach Physik Versuch 21 Der Transistor Wintersemester 2005 / 2006 Name: Mitarbeiter: EMail: Gruppe: Daniel Scholz Hauke Rohmeyer physik@mehr-davon.de B9 Assistent:

Mehr

Das Schwingungsspektrum von Wasser

Das Schwingungsspektrum von Wasser Das Schwingungsspektrum von Wasser Vortrag im Rahmen des Seminars zum anorganisch-chemischen Fortgeschrittenenpraktikum Institut für Anorganische Chemie Universität Karlsruhe Matthias Ernst Freitag, 29.6.2006

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Diplomarbeit von Daniel Hienert

Diplomarbeit von Daniel Hienert Musikproduktion in Augmented Reality Diplomarbeit von Daniel Hienert Matrikelnummer: 119920019 Institut für Computervisualistik Arbeitsgruppe Computergrafik Betreuer und Prüfer: Prof. Dr. Stefan Müller

Mehr

12.05.2012 Sebastian Fiele & Philip Jäger 1

12.05.2012 Sebastian Fiele & Philip Jäger 1 12.05.2012 Sebastian Fiele & Philip Jäger 1 Inhalt Arten von Solarzellen Geschichte Funktionsweise / Aufbau Silicium Gewinnung Warum Solarstrom? Ausblick in die Zukunft Quellen 12.05.2012 Sebastian Fiele

Mehr

SONAR 8 Producer Edition Erste Wahl bei den Digital Audio Workstations. Neuigkeiten in SONAR 8

SONAR 8 Producer Edition Erste Wahl bei den Digital Audio Workstations. Neuigkeiten in SONAR 8 SONAR 8 Producer Edition Erste Wahl bei den Digital Audio Workstations SONAR 8 Producer bietet alles, was Sie zum Aufnehmen, Komponieren, Bearbeiten, Abmischen und Mastern brauchen. Sie bekommen geniale

Mehr

CASIO feiert 30 Jahre elektronische Musikinstrumente

CASIO feiert 30 Jahre elektronische Musikinstrumente CASIO feiert 30 Jahre elektronische Musikinstrumente Mit Jubiläumsmodellen aktueller Digitalpianos in limitierter Auflage Zur Feier der Markteinführung des ersten elektronischen Musikinstruments vor 30

Mehr

Top Seller USB Sticks 2 USB Sticks 3.0 28. Individuelle USB Stick Sonderformen 3 USB Sticks Lagerware, sofort versandfertig 29

Top Seller USB Sticks 2 USB Sticks 3.0 28. Individuelle USB Stick Sonderformen 3 USB Sticks Lagerware, sofort versandfertig 29 Seite: 1 Top Seller USB Sticks 2 USB Sticks 3.0 28 Individuelle USB Stick Sonderformen 3 USB Sticks Lagerware, sofort versandfertig 29 Metall USB Sticks 4 USB Stick in verschiedenen Formen 30 Standard

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Indische Ragas - Inhalt und Struktur

Indische Ragas - Inhalt und Struktur Aus: Harmonik & Glasperlenspiel. Beiträge `9. München 1995 Indische Ragas - Inhalt und Struktur Friedrich Glorian Seit mehr als zweitausend Jahren befaßt sich die Musiktheorie Indiens und des Abendlandes

Mehr

Benutzerhandbuch EBT-10. Electronic Beat Tutor

Benutzerhandbuch EBT-10. Electronic Beat Tutor Benutzerhandbuch EBT-10 Electronic Beat Tutor Wir gratulieren zum Kauf des Stagg Electronic Beat Tutor. Bitte dieses Handbuch aufmerksam lesen um das Gerät richtig zu bedienen. 1.HINWEISE ZUR SICHEREN

Mehr

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack CeBIT 2014 14. März 2014 André Nähring Cloud Computing Solution Architect naehring@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

Diphone Studio. Teil 3 Analyse resonanter Modelle und Chant-Synthese. Hans Tutschku tutschku@ircam.fr

Diphone Studio. Teil 3 Analyse resonanter Modelle und Chant-Synthese. Hans Tutschku tutschku@ircam.fr Diphone Studio Teil 3 Analyse resonanter Modelle und Chant-Synthese Hans Tutschku tutschku@ircam.fr Der Artikel bezieht eine Sammlung von Beispielklängen ein, die auf folgender web-adresse angehört werden

Mehr

DSL DSL. 15H 15 Watt Head. 15C 15 Watt Combo. Owner s Manual. Dual Super Lead, All-Valve Amps with Reverb

DSL DSL. 15H 15 Watt Head. 15C 15 Watt Combo. Owner s Manual. Dual Super Lead, All-Valve Amps with Reverb DSL 15H 15 Watt Head DSL 15C 15 Watt Combo Dual Super Lead, All-Valve Amps with Reverb Owner s Manual Von Jim Marshall Ich möchte mich persönlich bedanken und Ihnen zur Wahl unseres Dual Super Lead Vollröhren-Topteiles

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr