Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz"

Transkript

1 Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Stand Vorplanung und weiteres Vorgehen Bauausschuss 13. Februar 2013 Inhalt I Aufgabenstellung III Kosten IV Die nächsten Schritte 2

2 I Aufgabenstellung Bauauschuss-Sitzung : - In Bomlitz besteht das Kanalnetz zum größten Teil aus einer Mischwasserkanalisation, insgesamt m. - Hohe Niederschlagszuflüsse führen zu betrieblichen Problemen auf der Kläranlage. - Bei Starkregenereignissen kommt es zur Einleitung von Mischwasser in die Bomlitz. - Sanierung des vorhandenen Kanalnetzes steht an = Anpassung des vorhandenen Kanals an die Trennkanalisation. - Hydraulisch ausgelastet, aber nicht überlastet. 3 I Aufgabenstellung Ergebnis: Umbau des MW-Kanalnetzes zu einer Trennkanalisation. Aufgaben für H&P: - Kostenschätzung für flache und für tiefe Variante. - Welche Auswirkungen haben die jeweiligen Varianten für die Anlieger? 4

3 Variante 1: Neuer SW-Kanal liegt höher als vorhandener MW-Kanal 5 Variante 1: Neuer SW-Kanal liegt höher als vorhandener MW-Kanal 6

4 Variante 1: Neuer SW-Kanal liegt höher als vorhandener MW-Kanal Vorteile: - Geringere Investitionskosten - Kürzere Bauzeit - Bei künftigen Reparaturen geringere Kosten Nachteile: - Zum Teil höhengleiches Kreuzen mit Versorgungsleitungen - Geringerer Entwässerungskomfort für die Anlieger - Teure Umklemmarbeiten für die Anlieger 7 Variante 2: Neuer SW-Kanal liegt tiefer als vorhandener MW-Kanal 8

5 Variante 2: Neuer SW-Kanal liegt tiefer als vorhandener MW-Kanal 9 Variante 2: Neuer SW-Kanal liegt tiefer als vorhandener MW-Kanal Vorteile: - Entwässerungskomfort für die Anlieger wird beibehalten - Weniger Umklemmarbeiten für die Anlieger - Höhengleiches Kreuzen mit Versorgungsleitungen wird vermieden Nachteile: - Höhere Investitionskosten - Längere Bauzeit - Bei künftigen Reparaturen höhere Kosten 10

6 Umfang der Maßnahme m Kanal sanieren m SW-Kanal neu bauen m RW-Kanal neu bauen 600 St Hausanschlüsse 1 RW-Rückhaltebecken 1 SW-Pumpwerk 11 Lageplanausschnitt 12

7 Installation im Gebäude 1.Fall: Kellerentwässerung ohne WC Hebeanlage für fäkalienfreies Abwasser 2.Fall: Kellerentwässerung mit WC Hebeanlage für fäkalienhaltiges Abwasser 13 Installation im Gebäude 3.Fall: Gesamte Entwässerung unter der Bodenplatte Hebeanlage im Schacht 4.Fall: Gesamte Entwässerung unter der Bodenplatte, keine Kellerentwässerung Abhängen der Leitungen unter der Decke 14

8 Installation im Gebäude Hinweis auf Rückstauebene Entwässerung der über der Rückstauebene liegenden Stockwerke getrennt von der Kellerentwässerung. Rückstauautomat nur nach DIN Typ 3 zulässig. 15 III Kosten Annahmen zur Kostenermittlung -Kosten einschl. Sanierung des MW-Kanals, Neubau des SW-Kanals und der Hausanschlüsse bis auf das Grundstück - Oberflächenwiederherstellung über dem Rohrgraben - Bodenaustausch erforderlich - Nur wenig Grundwasserabsenkung erforderlich - Bituminöse Oberflächen sind zum größen Teil PAK-belastet - Schottermaterial ist zum großen Teil belastet - Sanierung der Schadensklassen III, IV und V in den Haltungen und IV und V in den Schächten 16

9 IV Die nächsten Schritte - Festlegung auf eine Planungsvariante. - Abstimmung mit der Wasserbehörde. - Aufstellen der Entwurfsplanung. - Erarbeitung der Ausführungsplanung für einen ersten Bauabschnitt. Sanierung eines Teilabschnittes der Mischwasserkanalisation Baubeginn Sommer Umgestaltung Mischwasserkanal der Gemeinde Bomlitz Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Vorstellung des Generalentwässerungsplanes Nieder-Erlenbach

Vorstellung des Generalentwässerungsplanes Nieder-Erlenbach Vorstellung des Generalentwässerungsplanes Nieder-Erlenbach Ortsbeiratssitzung am 3. Februar 2015 im Bürgerhaus Nieder-Erlenbach Dipl.-Ing. Bauassessor Sebastian Meyer 68.21 Me 3. Februar 2015 - Seite

Mehr

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hangwasser Starkregenereignisse in Siedlungen Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hanns Plihal Hangwasser 21. Juni 2016 Salzburg 1 / 25 Regen Badeanstalt Siedlung Einleitung Versickerung Grundwasser

Mehr

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung 16.-17. Januar 2012 in Fulda Praktische Erfahrungen bei der Sanierung von Grundleitungen, Anschlusskanälen und Schächten in offener Bauweise Verlegung

Mehr

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda

Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung Januar 2012 in Fulda Gemeinschaftstagung Gebäude- und Grundstücksentwässerung 16.-17. Januar 2012 in Fulda Praktische Erfahrungen bei der Sanierung von Grundleitungen, Anschlusskanälen und Schächten in offener Bauweise Verlegung

Mehr

Danke für Ihre Wertschätzung!

Danke für Ihre Wertschätzung! Danke für Ihre Wertschätzung! Rückstausicherung unverzichtbar bei hochwertiger Kellernutzung Markus Pfalzgraf Produktmanager KESSEL GmbH Themenübersicht Wie entsteht Rückstau? Was ist Rückstauwasser? Wer

Mehr

Bürgerantrag: Überflutete Keller bei Starkregenereignissen

Bürgerantrag: Überflutete Keller bei Starkregenereignissen Bürgerantrag: Überflutete Keller bei Starkregenereignissen Fachausschuss Energie, Umwelt und Stadtentwicklung des Beirates Schwachhausen, Sitzung Dietmar Gatke N1, Grundlagen Fol. 1 Überblick a) Allgemeines

Mehr

Qualitätsmanagement. Abwasserbeseitigung Gemeinde Walzbachtal. Gemeinde Walzbachtal. Bürgerversammlung am

Qualitätsmanagement. Abwasserbeseitigung Gemeinde Walzbachtal. Gemeinde Walzbachtal. Bürgerversammlung am Abwasserbeseitigung Gemeinde Walzbachtal Bürgerversammlung am 02.04.2014 Folie 1 Aktuelle Arbeiten Bestandserhebung Kanalnetz und Hochwasserrückhaltebecken Komplette Neuberechnung Kanalnetz (Nachweis der

Mehr

Ganzheitliche Sanierung der Entwässerungsleitungen eines großen Wohnobjektes

Ganzheitliche Sanierung der Entwässerungsleitungen eines großen Wohnobjektes Ganzheitliche Sanierung der Entwässerungsleitungen eines großen Wohnobjektes Norbert Krückel Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH Niederlassung Ingolstadt Bayernstraße 22 85114 Buxheim norbert.krueckel@fischer-teamplan.de

Mehr

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Wirksamer aus dem öffentlichen Kanalnetz Schutz von Gebäuden gegen aus dem öffentlichen Kanalnetz Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater Heusenstamm 28. Juli 2016 Ingenieurbüro Reitzel GmbH & Co. KG 1

Mehr

ID: K 3010 A - Stand: 01/2014. Rückstauhandbuch DEXTURIS. Besser bauen. Besser leben.

ID: K 3010 A - Stand: 01/2014. Rückstauhandbuch DEXTURIS. Besser bauen. Besser leben. ID: K 3010 A - Stand: 01/2014 Rückstauhandbuch Das Rückstau-Handbuch der Dexturis GmbH Schutz vor Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Was genau ist Rückstau? Rückstau ist eine Überlastungssituation

Mehr

RATGEBER Schutz vor Rückstau

RATGEBER Schutz vor Rückstau RATGEBER Schutz vor Rückstau Hinweise und Informationen zum Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz Ursachen und Auswirkungen von Rückstau Obwohl das öffentliche Kanalnetz entsprechend

Mehr

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus. aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen g Rückstau

Wirksamer Schutz gegen Rückstau aus. aus dem öffentlichen Kanalnetz. Schutz von Gebäuden gegen g Rückstau Wirksamer aus dem öffentlichen Kanalnetz Schutz von Gebäuden gegen g aus dem öffentlichen Kanalnetz Dipl. Ing. Michael Reitzel Zertifizierter Kanalsanierungs Berater Heusenstamm 16. Oktober 2012 1 Worum

Mehr

3. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung Mai 2011 Dortmund. Nachhaltige Sanierung der Objekte einer Wohnungsgesellschaft

3. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung Mai 2011 Dortmund. Nachhaltige Sanierung der Objekte einer Wohnungsgesellschaft Folie 1 3. Deutscher Tag der Grundstücksentwässerung 25. 26. Mai 2011 Dortmund Nachhaltige Sanierung der Objekte einer Wohnungsgesellschaft Praxisbeispiel Norbert Krückel Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH

Mehr

Entwässerungsantrag 3-fach einzureichen, incl. Anlagen.

Entwässerungsantrag 3-fach einzureichen, incl. Anlagen. Bauherr/-in / Antragsteller/-in: Eingangsstempel: Entwässerungsantrag 3-fach einzureichen, incl. Anlagen. Bitte Felder ausfüllen und Zutreffendes ankreuzen zum Neubau und Anschluss der Grundstücksentwässerungsanlage

Mehr

Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen

Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen 1. EINLEITUNG Das vorliegende Informationsblatt enthält grundlegende technische Informationen zur Sicherung von Gebäuden vor Rückstau aus dem Kanalsystem. Über

Mehr

Kostenverteilungsschlüssel Erstellung / Fortschreibung

Kostenverteilungsschlüssel Erstellung / Fortschreibung Workshop Änderungsdienst GAG Kostenverteilungsschlüssel Erstellung / Fortschreibung GKU Gesellschaft für kommunale Umwelttechnik mbh Dipl.-Ing. Roland Hilfenhaus 1 Die gesplittete Abwassergebühr Entgeltbedarf

Mehr

Umwandlung von Mischsystem auf

Umwandlung von Mischsystem auf Umwandlung von Mischsystem auf Trennsystem unter Einbeziehung der Grundstücke Gliederung Gesetzliche Grundlagen Erfahrungen aus Göttingen Dimensionierung der öffentlichen Kanäle Zweite Anschluss Ebene

Mehr

Sind Sie noch ganz dicht

Sind Sie noch ganz dicht Sind Sie noch ganz dicht Gemeinde Nümbrecht Gemeindewerke Ihre Hausanschluss- und Grundleitung Sanierungsstrategien Der gemeinsame Erfolg ist weit mehr als reine Mathematik Ingenieurbüro Reinhard Beck

Mehr

Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen

Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen Rückstau Schutz vor Kellerüberflutungen Technische Betriebe Leverkusen Eigenbetrieb der Stadt Leverkusen Stadt Leverkusen Der Oberbürgermeister Bauaufsicht Ansprechpartner: Herr Karren 0214/406-6653 Herr

Mehr

Markt Wolnzach. Kalkulation des Verbesserungsbeitrags für die öffentliche Entwässerungseinrichtung. 8. Entwurf, Stand 02.

Markt Wolnzach. Kalkulation des Verbesserungsbeitrags für die öffentliche Entwässerungseinrichtung. 8. Entwurf, Stand 02. Markt Wolnzach Kalkulation des Verbesserungsbeitrags für die öffentliche Entwässerungseinrichtung 8. Entwurf, Stand 02. Juli 2012 Schneider & Zajontz Jakob-Engel-Straße 2 91171 Greding Telefon: 08463/60294-29

Mehr

Referenzliste Abwasser

Referenzliste Abwasser HWS Sanierung Mischwassersammler Lauchstädter Straße LP 1 bis LP 8, öbü ca. 365 m Mischwasserkanal ca. 68 St. Hausanschlusskanäle und 8 Schachtbauwerke 175.000 2014/2015 Sanierung MWK DN 300 bis DN 450

Mehr

INGENIEURGESELLSCHAFT INGENIEURGESELLSCHAFT WIA WIA WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER

INGENIEURGESELLSCHAFT INGENIEURGESELLSCHAFT WIA WIA WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER WASSER INFRASTRUKTUR ABWASSER Medizinische Hochschule Hannover Hochschule für Musik und Theater in Hannover Technische Universität Clausthal Drillingsimulator in Celle Flugplatz Diepholz Sanierung Schmutzwasser-Hebewerk Gebäude 91

Mehr

Folgen der Dichtheitsprüfung

Folgen der Dichtheitsprüfung Folie 1 Folgen der Dichtheitsprüfung Michael Hippe Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH Folie 2 Folgen der Dichtheitsprüfung 1. Kommunale Folgen: Sanieren! Unterrichten/Beraten? Einfordern? 2. Private Folgen:

Mehr

Hydraulischer Nachweis für bestehende Entwässerungssysteme; Hinweise zur Sanierung überlasteter Kanalnetze

Hydraulischer Nachweis für bestehende Entwässerungssysteme; Hinweise zur Sanierung überlasteter Kanalnetze Hydraulischer Nachweis für bestehende Entwässerungssysteme; Hinweise zur Sanierung überlasteter Kanalnetze Verfasser: Florian Funke Inhaltsübersicht Seite 1. Einleitung 43 2. Anlaß und Voraussetzungen

Mehr

Beschreibung der erforderlichen Unterlagen. Info für Grundstücksentwässerungseinrichtungen

Beschreibung der erforderlichen Unterlagen. Info für Grundstücksentwässerungseinrichtungen Beschreibung der erforderlichen Unterlagen Anlagen zum Entwässerungsantrag in 2-facher Ausfertigung: Lageplan mindestens im Maßstab 1:500 mit eingetragenem Bauvorhaben, Grundstücksgröße und Bezeichnung,

Mehr

zur Inspektion und Sanierung privater

zur Inspektion und Sanierung privater Interkommunales Netzwerk zur Inspektion und Sanierung privater Grundstücksentwässerungsanlagen Sanierungsplanung Von der Gefährdungsabschätzung bis zur Ausführung Inhalt 1. Gefährdungsabschätzung 2. Zustandserfassung

Mehr

Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 in Schwarzenbek Stand

Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 in Schwarzenbek Stand Umsetzung der DIN 1986 Teil 30 in Schwarzenbek Stand 02.06.2010 1 Gliederung Warum? Rechtliche Grundlagen Grundstücksentwässerungsanlagen Wie geht es weiter? Schadensklassifizierung Auswahl eines Fachbetriebes

Mehr

Rückstausicherung - Dichtheitsprüfung

Rückstausicherung - Dichtheitsprüfung 15.01.2009 Rückstausicherung - Dichtheitsprüfung Am 26. Juli 2008 ist im Stadtteil Keldenich ein außergewöhnliches Starkregenereignis aufgetreten. Die hieraus bedingte extreme Belastung des öffentlichen

Mehr

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Siedlungswasserwirtschaft. Sicherung gegen RÜCKSTAU. aus Kanalsystemen

Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Siedlungswasserwirtschaft. Sicherung gegen RÜCKSTAU. aus Kanalsystemen Sicherung gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen 1. EINLEITUNG Das vorliegende Informationsblatt enthält grundlegende technische Informationen zur Sicherung von Gebäuden vor Rückstau aus dem Kanalsystem. Über

Mehr

Pilotprojekt des Landes NRW in Simmerath-Lammersdorf

Pilotprojekt des Landes NRW in Simmerath-Lammersdorf Pilotprojekt des Landes NRW in Simmerath-Lammersdorf Abschlussbericht Fremdwassersanierung eines Trennsystems in Lammersdorf, Phasen 1 und 2 und Fortführung des Pilotprojektes Ganzheitliche Fremdwassersanierung

Mehr

Alles für die Entwässerung. zum Katalog Alles für die Entwässerung 3.2 NEU: Abwasserstation Aqualift F. gültig ab

Alles für die Entwässerung. zum Katalog Alles für die Entwässerung 3.2 NEU: Abwasserstation Aqualift F. gültig ab zum Katalog Alles für die Entwässerung Ausgabe 1 / 2007 gültig ab 01.02.2007 Preise excl. MwSt. NEU: Abwasserstation Aqualift F Verzeichnis der Artikelnummern, nzahlen, Preisgruppen und Preise Stichwortverzeichnis

Mehr

Zustandserfassung Kanalnetz Pestalozzischule Voerde

Zustandserfassung Kanalnetz Pestalozzischule Voerde KesseldorferRott45-47 46499 Ham m inkeln Tel:02852/9616-0 Fax:02852/9616-21 ingenieure@ bovenkerk.de w w w.bovenkerk.de Zustandserfassung Kanalnetz Pestalozzischule Voerde 46562 Voerde Alexanderstraße

Mehr

Ratgeber zur Grundstücksentwässerung

Ratgeber zur Grundstücksentwässerung Ratgeber zur Grundstücksentwässerung Dieser kleine Ratgeber soll Ihnen die wichtigsten Grundzüge für die Planung, den Bau und die Wartung Ihrer privaten Haus- und Grundstücksentwässerung erläutern. Er

Mehr

I S T P R I V A T S A C H E R Ü C K S T A U S I C H E R U N G STADT FRECHEN EINE INFORMATION DER STADT FRECHEN. Stand: September 2014

I S T P R I V A T S A C H E R Ü C K S T A U S I C H E R U N G STADT FRECHEN EINE INFORMATION DER STADT FRECHEN. Stand: September 2014 STADT FRECHEN RÜCKSTAU AUS DEM KANALNETZ EINE INFORMATION DER STADT FRECHEN Stand: September 2014 R Ü C K S T A U S I C H E R U N G I S T P R I V A T S A C H E U R S A C H E N F Ü R R Ü C K S T A U Rückstau

Mehr

Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Pirna

Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Pirna Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Pirna Anwohnerversammlung für die Pirnaer Ortsteile Copitz, Birkwitz und Pratzschwitz 27. Februar 2008 Inhalt 1. Veranlassung 2. Kanalbaumaßnahmen 3. Künftige zentral

Mehr

Dichtheitsprüfung gem. 61a LWG

Dichtheitsprüfung gem. 61a LWG Einwohnerversammlung am 8.11.2010 im Pädagogischen Zentrum Inhaltsverzeichnis Begriffsbestimmungen Gesetzliche Grundlagen Umsetzung in Sanierungsmöglichkeiten und -fristen Nächste Schritte Begriffsbestimmungen

Mehr

Ausbau Amtsstraße - Basilikastraße - Kaufhausgasse

Ausbau Amtsstraße - Basilikastraße - Kaufhausgasse Stadt Bingen - Umfeld CityCenter Ausbau Amtsstraße - Basilikastraße - Kaufhausgasse Amtsstraße CityCenterBingen Basilikastraße Kaufhausgasse Stadt Bingen - Umfeld CityCenter 14.11.2014 1 Gliederung 1 Vorstellung

Mehr

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher?

Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? Rückstausicherung wirtschaftlich und doch sicher? DI Roland Priller Inhalt und Ziel Rückstausicherung gem. Hauskanalnorm ÖNORM B 2501:2015 Systemanforderungen Neubau Sanierung Produktlösungen konventionelle

Mehr

ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS

ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS ABWASSERINSTALLATION und die maßgebliche RÜCKSTAUEBENE, HEBEANLAGE und RÜCKSTAUVERSCHLUSS Was der Installateur dabei beachten sollte! Dem Abwasser wird oft viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das ist

Mehr

ÖNORM EN :2002; ÖNORM B

ÖNORM EN :2002; ÖNORM B Rückstausicherung Grundlagen und Normen Rückstausicherung bei häuslichen Abwasser Zuständige Normen: ÖNORM EN 13564-1:2002; ÖNORM B 2501:2015 und ÖNORM EN 12056-1:2000 Relevante Auszüge: ÖNORM EN 13564-1

Mehr

UNIVERSITÄT - SIEGEN

UNIVERSITÄT - SIEGEN UNIVERSITÄT - SIEGEN FACHBEREICH 10 Bauingenieurwesen Prof. Dr.-Ing. Horst Görg Abwasser- und Abfalltechnik Name:... Vorname:... Matr.-Nr.:... Universitärer Studiengang Erreichte Punkte:... von insgesamt:

Mehr

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Abwasserwerk der Stadt Coesfeld Dülmener Straße 80 48653 Coesfeld Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum vor Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private

Mehr

Warum kommt es zu Rückstau?

Warum kommt es zu Rückstau? Warum kommt es zu Rückstau? Grundsätzlich aus folgenden Gründen ist ein Rückstau im Kanal nicht auszuschließen: Die Kanäle sind auf einen Starkregen ausgelegt, sind aber bei einem Platzregen überlastet.

Mehr

Integrales Konzept zur Umsetzung des 45 BauO NW für die kreisangehörigen Kommunen im Rhein.-Berg. Kreis

Integrales Konzept zur Umsetzung des 45 BauO NW für die kreisangehörigen Kommunen im Rhein.-Berg. Kreis Integrales Konzept zur Umsetzung des 45 BauO NW für die kreisangehörigen Kommunen im Rhein.-Berg. Kreis Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Ralf Togler Baurecht (Landesbauordnung) Wasserrecht Entwässerungssatzung

Mehr

Anpassung der Mischwassereinleitung an den Stand der Technik

Anpassung der Mischwassereinleitung an den Stand der Technik Anpassung der Mischwassereinleitung an den Stand der Technik 1 08.11.2017 Landeskonferenz Abwasser Gliederung Vortrag 1 Rechtliche Grundlagen für die Anpassung der Mischwassereinleitungen im Freistaat

Mehr

Abwasserbetrieb der Stadt Billerbeck. Bürgerversammlung Innenstadt 19. Februar Herzlich Willkommen

Abwasserbetrieb der Stadt Billerbeck. Bürgerversammlung Innenstadt 19. Februar Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Dipl. Ing. Rainer Hein Betriebsleiter 02543-7348 hein@billerbeck.de www.abwasserbetrieb-billerbeck.de Fremdwassersituation Bisherige Fremdwasserprojekte Was kommt

Mehr

Informationsveranstaltung zu HAA-E und EKVO- Client Anhang 1 am 10. und 11. März 2011

Informationsveranstaltung zu HAA-E und EKVO- Client Anhang 1 am 10. und 11. März 2011 Regierungspräsidium Gießen Informationsveranstaltung zu HAA-E und EKVO- Client Anhang 1 am 10. und 11. März 2011 EKVO-Client Installation und Updates, Der neue Mustervordruck zu Anhang 1, Vorstellung des

Mehr

Kanalsanierung Flecken Steyerberg. Schlauchlining unter Anliegergrundstücken Borsteler Weg

Kanalsanierung Flecken Steyerberg. Schlauchlining unter Anliegergrundstücken Borsteler Weg Flecken Steyerberg Schlauchlining unter Anliegergrundstücken Borsteler Weg Steyerberg 27.Februar 2014 Inhalt Vorstellung Büro Grundlagen Optische Inspektion / Zustandserfassung Schadensbeseitigungskonzept

Mehr

Nachweis in Drensteinfurt

Nachweis in Drensteinfurt Nachweis in Drensteinfurt Im Erlfeld ohne Maßnahmen keine Schädigung! Hydraulische Sanierung eingestellt im ABK 355 (442) Einstau 5 (40) Überstau Weidenbreede Nachweis in Drensteinfurt Nachweis in Mersch

Mehr

Information zur Grundstücksentwässerung

Information zur Grundstücksentwässerung Information zur Grundstücksentwässerung In letzter Zeit kommt es immer häufiger zu extremen Starkregenereignissen, die das Fassungsvermögen der öffentlichen Abwasserkanäle übersteigen. Dies führt dazu,

Mehr

Projektmappe Zustandsprüfung gemäß DIN

Projektmappe Zustandsprüfung gemäß DIN Eingang 1 von 10 Prüfung ja nein Projektmappe Zustandsprüfung gemäß DIN 1986-30 1. Angaben zum Grundstück Grundstück: Postleitzahl Ort Strasse Hausnummer Flur Flurstück Gemarkung Grundstückseigentümer:

Mehr

DRAIN RÜCKSTAUVERSCHLÜSSE FÜR FÄKALIENFREIES ABWASSER. conel.de

DRAIN RÜCKSTAUVERSCHLÜSSE FÜR FÄKALIENFREIES ABWASSER. conel.de DRAIN RÜCKSTAUVERSCHLÜSSE FÜR FÄKALIENFREIES ABWASSER conel.de 2 OPTIMALER SCHUTZ VOR RÜCKSTAU. DRAIN. DRAIN Rückstauverschlüsse von CONEL schützen zuverlässig vor dem Rückstau von fäkalienfreien Abwässern.

Mehr

Rückstauschutz bei Regenwasser Allgemeines

Rückstauschutz bei Regenwasser Allgemeines Allgemeines Eine vorausschauende Architektur und Landschaftsplanung vermeidet das Risiko einer Gebäudeüberflutung durch günstige Gestaltung des Geändes. Doch ist es oft unvermeidbar, dass abflusswirksame

Mehr

Handbuch zur Grundstücksentwässerung

Handbuch zur Grundstücksentwässerung Handbuch zur Grundstücksentwässerung Überschwemmungsschäden vermeiden lernen eine Informationsbroschüre der Inhaltsverzeichnis Wem dient dieser Ratgeber? Seite 2-3 Wie kommt es zum Rückstau? Seite 3 Rechtsgrundlagen

Mehr

Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11

Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11 Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11 Bauabschnitt Wiedebachplatz bis Ecksteinstraße Ein gemeinsames Vorhaben der Stadt Leipzig, Leipziger Wasserwerke und Leipziger Verkehrsbetriebe

Mehr

Verwaltungsvorschrift zum Abwasserbeseitigungskonzept der Gemeinden

Verwaltungsvorschrift zum Abwasserbeseitigungskonzept der Gemeinden 1 Verwaltungsvorschrift zum Abwasserbeseitigungskonzept der Gemeinden Hinweise LWG 2 Letzte Änderung in 2005: 53 Abs. 1: Neustrukturierung, -aufzählung 53 Abs. 1a: Vorlage ABK alle 6 Jahre (WRRL) geänderte

Mehr

A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage

A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage Stadt Sternberg Eigenbetrieb - Stadtwerke Am Markt 1 19406 Sternberg Eingang: Ausgang: A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage Ort/Ortsteil: Antragsteller/Kunde:

Mehr

KESSEL-Rückstauverschlüsse Staufix für durchgehende Rohrleitungen für fäkalienfreies Abwasser. Innerhalb von Gebäuden nach DIN EN 12056

KESSEL-Rückstauverschlüsse Staufix für durchgehende Rohrleitungen für fäkalienfreies Abwasser. Innerhalb von Gebäuden nach DIN EN 12056 KESSEL-Rückstauverschlüsse Staufix für durchgehende Rohrleitungen. Innerhalb von Gebäuden nach DIN EN 12056 Artikelabbildung und Maßzeichnung Artikelbeschreibung Nennweite Art. Nr. KESSEL-Rückstauverschluss

Mehr

DIN 1986 Teil 30 Grundstücksentwässerungsanlagen Die neuen Handlungsempfehlungen

DIN 1986 Teil 30 Grundstücksentwässerungsanlagen Die neuen Handlungsempfehlungen DIN 1986 Teil 30 Grundstücksentwässerungsanlagen Die neuen Handlungsempfehlungen Olav Kohlhase Olav Kohlhase - DIN 1986-30 1 Gliederung Hintergrund DIN 1986 Teil 30 Handlungsempfehlung Aufgaben der Gemeinde

Mehr

Sanierung Martin-Luther-Straße in Greifswald zwischen Domstraße und Bahnhofstraße. Tiefbau- und Grünflächenamt Abteilung Planung und Neubau

Sanierung Martin-Luther-Straße in Greifswald zwischen Domstraße und Bahnhofstraße. Tiefbau- und Grünflächenamt Abteilung Planung und Neubau Sanierung Martin-Luther-Straße in Greifswald zwischen Domstraße und Bahnhofstraße Übersichtsplan Seitenzahl 2 Bestandsfotos Gehweg Ostseite Bild 1 von 9 - uneinheitliche Gehwegbreiten (Mindestbreite nicht

Mehr

Wie schütze ich mich vor Rückstau aus dem Kanalnetz?

Wie schütze ich mich vor Rückstau aus dem Kanalnetz? Wie schütze ich mich vor Rückstau aus dem Kanalnetz? Gefahr durch Rückstau aus dem Kanalnetz? Immer wieder erfahren Hausbesitzer, dass nach heftigen Gewitterregen Keller und andere tief liegende Räume

Mehr

Tipps: Schutz vor Kellerüberflutung. So schützen Sie sich gegen Rückstau aus der Kanalisation und gegen Eindringen von Oberflächenwasser

Tipps: Schutz vor Kellerüberflutung. So schützen Sie sich gegen Rückstau aus der Kanalisation und gegen Eindringen von Oberflächenwasser Tipps: Schutz vor Kellerüberflutung So schützen Sie sich gegen Rückstau aus der Kanalisation und gegen Eindringen von Oberflächenwasser EINLEITUNG Schutz vor Rückstau und Überflutung von außen Starke Regenfälle,

Mehr

Kanalbau als Teil der urbanen Infrastrukturentwicklung. am Beispiel der Mehrspartenstrategie. 21 Jahre Erfahrungen aus Göttingen

Kanalbau als Teil der urbanen Infrastrukturentwicklung. am Beispiel der Mehrspartenstrategie. 21 Jahre Erfahrungen aus Göttingen Kanalbau als Teil der urbanen Infrastrukturentwicklung am Beispiel der Mehrspartenstrategie 21 Jahre Erfahrungen aus Göttingen Infrastruktur KANALBAU 50 Kostenverteilung der Infrastruktur Trennsystem Mischsystem

Mehr

Abfallkalender 20. Heraustrennen. aufbewahren!

Abfallkalender 20. Heraustrennen. aufbewahren! Abfallkalender 20 Heraustrennen & aufbewahren! 17 2 Abfuhrplan Gemeinde Eschenbach - 2017 E = Jungwacht 079 652 34 28 & Blauring 078 731 03 38 E = Eschenbach N = Neuhaus S und R + W = Guggen 079 533 25

Mehr

Projekt Niendorf An der Aalbeek. Ausschuss für Anlagen und Netze

Projekt Niendorf An der Aalbeek. Ausschuss für Anlagen und Netze Projekt Niendorf An der Aalbeek Ausschuss für Anlagen und Netze 13.11.14 Projektgebiet + Projektziele Erfüllung der gesetzl. Vorgaben und der Umweltschutzanforderungen Wiederherstellung der Betriebssicherheit

Mehr

Schutz gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen

Schutz gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen Schutz gegen RÜCKSTAU aus Kanalsystemen Infoblatt über den Schutz gegen Rückstau aus Kanalsystemen. Für den Schutz gegen Grund- und Hochwasser ist ein eigenes Infoblatt des ÖWAV erhältlich ( http://www.oewav.at/home/service/bauen_und_wasser

Mehr

Abwasserbeseitigungseinrichtung Stadt Alzey

Abwasserbeseitigungseinrichtung Stadt Alzey Abwasserbeseitigungseinrichtung Stadt Alzey verwaltet durch: Abwasserbeseitigungseinrichtung Stadt Alzey c/o ZAR Amtgasse 10 55232 Alzey E N T W Ä S S E R U N G S A N T R A G 1. Grundstückseigentümer 2.

Mehr

Empfehlungen für eine nachhaltige integrierte Sanierungsstrategie unter Einbeziehung der Grundstücke. Dr. Wolfram Eisener

Empfehlungen für eine nachhaltige integrierte Sanierungsstrategie unter Einbeziehung der Grundstücke. Dr. Wolfram Eisener Empfehlungen für eine nachhaltige integrierte Sanierungsstrategie unter Einbeziehung der Grundstücke Dr. Wolfram Eisener Gemeinsames Sanierungskonzept für öffentliche und private Kanalisation? Die im Boden

Mehr

IKT-Süd Erfahrungskreis Grundstücksentwässerung

IKT-Süd Erfahrungskreis Grundstücksentwässerung Vorstellung eines Pilotprojektes im Bereich privater sanlagen Pilotprojekt zur Untersuchung und Sanierung von privaten sanlagen Dipl.-Ing. (FH) Zita Hauke Dipl.-Ing. (FH) Christian Baumann Ingolstädter

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG WEITERENTWICKLUNG SPORTANLAGE RITZER VERPFLICHTUNGSKREDIT KUNSTRASEN. Montag, 21. November 2016, ab 19.

INFORMATIONSVERANSTALTUNG WEITERENTWICKLUNG SPORTANLAGE RITZER VERPFLICHTUNGSKREDIT KUNSTRASEN. Montag, 21. November 2016, ab 19. INFORMATIONSVERANSTALTUNG WEITERENTWICKLUNG SPORTANLAGE RITZER VERPFLICHTUNGSKREDIT KUNSTRASEN Montag, 21. November 2016, ab 19.00 Ablauf 1. Ablauf / Ziele 2. Geschichte Ritzer 3. Das Projekt Kunstrasen

Mehr

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum vor Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private Grundstücksentwässerung Seite 1 von 13 Inhalt Inhalt... 2 1. Warum

Mehr

Schutzmaßnahmen gegen Rückstau. Unsere Hinweise zur Vermeidung von Kellerüberflutungen

Schutzmaßnahmen gegen Rückstau. Unsere Hinweise zur Vermeidung von Kellerüberflutungen Schutzmaßnahmen gegen Rückstau Unsere Hinweise zur Vermeidung von Kellerüberflutungen Rückstau Was ist das eigentlich? Der Begriff Rückstau bezeichnet den Anstieg des Abwasserspiegels im öffentlichen Kanal,

Mehr

Herzlich willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zu den Themen Erneuerung der Kläranlage Aurach und Erhebung eines Verbesserungsbeitrages zu

Herzlich willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zu den Themen Erneuerung der Kläranlage Aurach und Erhebung eines Verbesserungsbeitrages zu Herzlich willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zu den Themen Erneuerung der Kläranlage Aurach und Erhebung eines Verbesserungsbeitrages zu deren Finanzierung 1 Montag, 24.07.2017, 19.30 Uhr in

Mehr

B 75 / L 82 Ortsdurchfahrt Delingsdorf Decken- und Regenwasserkanalerneuerung Lübecker Straße / Hamburger Straße. Bürgerinformation am 11.

B 75 / L 82 Ortsdurchfahrt Delingsdorf Decken- und Regenwasserkanalerneuerung Lübecker Straße / Hamburger Straße. Bürgerinformation am 11. B 75 / L 82 Ortsdurchfahrt Delingsdorf Decken- und Regenwasserkanalerneuerung Lübecker Straße / Hamburger Straße Bürgerinformation am 11. März 2015 Agenda B 75 / L 82 Sanierung der Ortsdurchfahrt Delingsdorf

Mehr

Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke. Planung, Ausführung und Prüfung Ergänzende Richtlinien zu ÖNORM EN und ÖNORM EN 752

Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke. Planung, Ausführung und Prüfung Ergänzende Richtlinien zu ÖNORM EN und ÖNORM EN 752 ÖNORM B 2501 Ausgabe: 2015-04-01 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke Planung, Ausführung und Prüfung Ergänzende Richtlinien zu ÖNORM EN 12056 und ÖNORM EN 752 Drainage systems for buildings

Mehr

Schmutzwasser effektiv entsorgen. Entwässerungspumpen

Schmutzwasser effektiv entsorgen. Entwässerungspumpen Schmutzwasser effektiv entsorgen. Entwässerungspumpen Lösungen zur Hausund Grundstückentwässerung. concept Flut-Set concept Schmutzwasserhebeanlage concept WC-Hebeanlage Rückstauebene Rückstauebene 1:50

Mehr

HL Rückstauverschlüsse

HL Rückstauverschlüsse HL Rückstauverschlüsse Keller & Rückstauebene EAN www.hutterer-lechner.com 9003076 + HL Rückstauverschlüsse Grundsatzinformation zu Planung und Ausführung 46 Das Thema Rückstau ist bereits bei der Planung

Mehr

PRÄSENTATION DER STADTENTWÄSSERUNG MANNHEIM

PRÄSENTATION DER STADTENTWÄSSERUNG MANNHEIM PRÄSENTATION DER STADTENTWÄSSERUNG MANNHEIM ZAHLEN UND FAKTEN Gründung des Eigenbetrieb 01.01.1997 Mitarbeiter/innen 244 Anlagenvermögen 385 Mio. Investitionsvolumen ca. 9,7 Mio. p. a. Qualitäts- und Umweltmanagement-System

Mehr

Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke. Planung, Ausführung und Prüfung Ergänzende Richtlinien zu ÖNORM EN und ÖNORM EN 752

Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke. Planung, Ausführung und Prüfung Ergänzende Richtlinien zu ÖNORM EN und ÖNORM EN 752 ÖNORM B 2501 Ausgabe: 2016-08-01 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke Planung, Ausführung und Prüfung Ergänzende Richtlinien zu ÖNORM EN 12056 und ÖNORM EN 752 Drainage systems for buildings

Mehr

ENTWÄSSERUNGSGESUCH. Garnisionsschützenhaus Auf der Dornhalde 1 + 1a Stuttgart. Initiative für das Garnisionsschützenhaus. Anerkannt: Planer:

ENTWÄSSERUNGSGESUCH. Garnisionsschützenhaus Auf der Dornhalde 1 + 1a Stuttgart. Initiative für das Garnisionsschützenhaus. Anerkannt: Planer: ENTWÄSSERUNGSGESUCH Projekt: Garnisionsschützenhaus Auf der Dornhalde 1 + 1a 70597 Stuttgart Bauherr: Initiative für das Garnisionsschützenhaus Anerkannt: Planer: Gefertigt: Göppingen, 28.07.2015 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Niederschrift. über die 11. Sitzung des Werkausschusses am Dienstag, , 17:30 Uhr im Ratssaal Offenbach.

Niederschrift. über die 11. Sitzung des Werkausschusses am Dienstag, , 17:30 Uhr im Ratssaal Offenbach. Niederschrift über die 11. Sitzung des Werkausschusses am Dienstag, 20.11.2001, 17:30 Uhr im Ratssaal Offenbach. A. Öffentlicher Teil (Beginn: 17:30 Uhr) 1. Sanierung und Erweiterung der Kläranlage Offenbach

Mehr

Selbstüberwachungsverordnung. Schleswig-Holstein

Selbstüberwachungsverordnung. Schleswig-Holstein Gründungsveranstaltung und 1. KoGA-Fachforum 29. Mai 2009 Stadthalle Neumünster Selbstüberwachungsverordnung Status und Ausblick Dipl.-Ing. Peter Janson Umwelt und ländliche Räume LLUR 40 Peter Janson,

Mehr

Genehmigung und Bau von Grundstücksentwässerungen

Genehmigung und Bau von Grundstücksentwässerungen Genehmigung und Bau von Grundstücksentwässerungen Allgemeines Seit Änderung des Hessischen Wassergesetzes im Mai 2005 sind der Bau und Betrieb der Zuleitungskanäle von den Abwasserbeseitigungspflichtigen

Mehr

Kanalneubau- und Sanierungsseminar

Kanalneubau- und Sanierungsseminar Kanalneubau- und Sanierungsseminar 10.02.2009 Referenten: Bernd Ansorge Dipl.-Ing. (FH) Hans Schupp Karl Meßmer Dipl.-Ing. (FH) Bernd Zimmermann Dipl.-Ing. (FH) Stefan Wagner Rechtsgrundlagen Bei den Grundstückssanierungsmaßnahmen

Mehr

POWER, WENN MAN SIE BRAUCHT

POWER, WENN MAN SIE BRAUCHT Made in Germany POWER, WENN MAN SIE BRAUCHT protect Die clevere Alternative zur klassischen Fäkalienhebeanlage bei natürlichem Gefälle. WELTNEUHEIT Ecolift Die clevere Alternative protect AUFTRAG: SCHUTZ

Mehr

1. Anliegerversammlung Erneuerung eines Teilabschnittes der Straße Steinweg in Achim- Bierden am

1. Anliegerversammlung Erneuerung eines Teilabschnittes der Straße Steinweg in Achim- Bierden am 1. Anliegerversammlung Erneuerung eines Teilabschnittes der Straße Steinweg in Achim- Bierden am 24.08.2016 Stadt Achim Fachdienst 10, Fachbereich 3 und Fachbereich 50 Tagesordnung / Ziel der Veranstaltung

Mehr

DICHTHEITSPRÜFUNG. Infos, Tipps, Hinweise. zur Dichtheitsprüfung und Sanierung Ihrer Abwasseranlagen.

DICHTHEITSPRÜFUNG. Infos, Tipps, Hinweise. zur Dichtheitsprüfung und Sanierung Ihrer Abwasseranlagen. DICHTHEITSPRÜFUNG Infos, Tipps, Hinweise zur Dichtheitsprüfung und Sanierung Ihrer Abwasseranlagen. DICHTHEITSPRÜFUNG Dichte Abwasseranlagen. Warum? Das Ziel des Landes Nordrhein-Westfalen ist es, ein

Mehr

Bericht zur Überprüfung und ggf. Anpassung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes für die Stadt Wuppertal

Bericht zur Überprüfung und ggf. Anpassung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes für die Stadt Wuppertal Überprüfung und ggf. Anpassung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes für die Stadt Wuppertal Bericht zur Überprüfung und ggf. Anpassung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes für die Stadt Wuppertal

Mehr

Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen Informationen für Grundstückseigentümerinnen. Grundstückseigentümer. Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen Informationen für Grundstückseigentümerinnen. Grundstückseigentümer. Liebe Bürgerinnen und Bürger, Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Liebe Bürgerinnen und Bürger, Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen Informationen für

Mehr

Umbau der Homburger Straße 4. Bauabschnitt in Bad Vilbel

Umbau der Homburger Straße 4. Bauabschnitt in Bad Vilbel Umbau der Homburger Straße 4. Bauabschnitt in Bad Vilbel Ingenieurgesellschaft für Verkehr und Stadtplanung mbh Vilbeler Landstraße 41 60388 Frankfurt am Main Tel. (06109) 501 47 0 E-Mail: info@imb-plan.de

Mehr

Zustandserfassung, Schadensbewertung und Sanierungsfristen

Zustandserfassung, Schadensbewertung und Sanierungsfristen Zustandserfassung, Schadensbewertung und Sanierungsfristen Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Kanalsanierung Dahlke Tel: 08193 / 93 97 20 * Mail: kontakt@ib-dahlke.de * www.ib-dahlke.de Vortragsgliederung

Mehr

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt Otto-von-Guericke-Straße Magdeburg

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt Otto-von-Guericke-Straße Magdeburg Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt Otto-von-Guericke-Straße 5 HWSB Jerichow, km 40,34-41,20 WSTC GmbH Heydeckstraße 12 Inhaltsverzeichnis 1) Aufgabenstellung / Werdegang

Mehr

Informieren und diskutieren in Friedewald Quo vadis Festhalle Sanierung oder Neubau?

Informieren und diskutieren in Friedewald Quo vadis Festhalle Sanierung oder Neubau? Informieren und diskutieren in Friedewald Quo vadis Sanierung oder Neubau? Stand: 18.02.2014 Gliederung der Veranstaltung 1. Ausgangssituation 2. Darstellung verschiedener Varianten (Architekt Albert Hess)

Mehr

Problem: Kanalwasser dringt in die Kellerräume ein! (Rückstau)

Problem: Kanalwasser dringt in die Kellerräume ein! (Rückstau) Problem: Kanalwasser dringt in die Kellerräume ein! (Rückstau) Wenn Kanalabwasser infolge Rückstau in Ihr Haus drückt, bringt dies oft Schäden in immenser Höhe mit sich. 2 Definition Rückstauebene Ablaufstellen,

Mehr

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Jeder Hausbesitzer ist für den Schutz seines Gebäudes gegen Rückstau selbst verantwortlich. Bei Missachtung

Mehr

Gemeinde Saarwellingen Schlossplatz Saarwellingen Per Mail. Stuttgart, 26. Februar 2015

Gemeinde Saarwellingen Schlossplatz Saarwellingen Per Mail. Stuttgart, 26. Februar 2015 HEINE+JUD Schloßstraße 56 70176 Stuttgart Gemeinde Saarwellingen Schlossplatz 1 66793 Saarwellingen Per Mail Stuttgart, 26. Februar 2015 Ergänzende Untersuchungen im Rahmen der Entwicklung des Einkaufs-

Mehr

Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen 6. November 2009

Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen 6. November 2009 Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen 6. November 2009 Inhalte 1. Dichtheitsprüfung, ist das nötig? Ein Blick in die Kanäle, Beispiel Okertalsiedlung 2. Oktober 2007: Eine Blick in den Schmutzwasserschacht

Mehr

Rückstausicherung. Damit der Keller trocken bleibt.

Rückstausicherung. Damit der Keller trocken bleibt. Immer da, immer nah. Rückstausicherung. Damit der Keller trocken bleibt. Elementarschäden Wie Rückstau entsteht. Ursache für einen Rückstau ist eine Überbelastung der Kanalisation. Das Abwasser kann nicht

Mehr

ID: K 1015 B - Stand: 01/2014. Baunebenkosten

ID: K 1015 B - Stand: 01/2014. Baunebenkosten ID: K 1015 B - Stand: 01/2014 Baunebenkosten Allgemeine Baunebenkosten Position Kostenart bei Dexturis inklusive Aufwandskosten 1 Allgemeine Baunebenkosten 1.1 Bauantrag 1.2 Entwässerungsplanung inkl.

Mehr

Datenerfassung und Datenpflege

Datenerfassung und Datenpflege Gesplittete Datenerfassung und Datenpflege Herr Dipl.-Ing. Anrede, Titel, Vortragender Joachim Kilian Herr Dipl.-Ing. Martin Dieck Firmierung UNGER Ingenieure, Ingenieurgesellschaft mbh Einführung der

Mehr