Unterschiedliche Regelwerke

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unterschiedliche Regelwerke"

Transkript

1 Unterschiedliche Regelwerke Referent: Dipl.-Ing. Gerd Kölb Sachverständigenbüro D Limburg/Lahn, Diezer Straße 41, Tel. (0049)6431/ Gefahrgutvorschriften Internationale und Nationale Vorschriften/Organisationen 2 1

2 Beförderungs-Dokumente ADR Beförderungspapier ADR kein Formular - Frachtbrief (Beförderungspapier) RID kein Formular - RID IMDG-Code Beförderungsdokument für gefährliche Güter (IMO-Erklärung) IMDG-Code - kein Formular - IATA-DGR Shippers Declaration ICAO-TI bzw. IATA-DGR - vorgeschriebenes Formular - 3 Aufgrund der weltweiten Harmonisierung haben sich alle Verkehrsträger grundlegend auf eine vorgeschriebene Reihenfolge festgelegt: Reihenfolge aller Verkehrsträger 1. UN-Nummer 2. Stoff-Benennung (Proper Shipping Name) 3. Placard bzw. Gefahrzettel Nummer (Nummern) 4. ggfs. Verpackungsgruppe I, II, oder III z. B. UN 1230 M E T H A N O L, 3 (6.1), II 4 2

3 Weitere geforderte Angaben aller Verkehrsträger: Name und Anschrift des Absenders Name und Anschrift des Empfängers bei Versandstücken: Anzahl und Beschreibung der Versandstücke Bemerkung: UN-Verpackungscodes dürfen nur noch als Zusatz, z. B. Kiste (4G) aufgeführt werden. Gesamtmenge (Volumen, Netto oder Brutto Gewicht) 5 Verkehrsträger spezifische Zusatzangaben - allgemein - - Tunnelcode nach ADR, z. B. (D/E) aus Spalte 15 Tabelle 3.2 ADR ADR RID - bei Tanktransporten (RID) Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr vor der UN-Nummer - X RID (Frachtbrief) - ggfs. Rangierzettel Nr. 13 und 15 ADR/RID u. RID - UMWELTGEFÄHRDEND wenn der Stoff entspricht 6 3

4 Verkehrsträger spezifische Zusatzangaben - allgemein - IMDG-Code - FLAMMPUNKT. o C (FLP) Angabe des Flammpunktes bei Stoffen der FLP 60 o Celsius oder darunter aufweist. z. B. (- 24 o C c.c.) - MEERESSCHADSTOFF MARINE POLLUTANT Angabe P in Spalte 4 Tabelle Notfallmaßnahmen (EmS) ( IMDG-Code) Die in Spalte 15 Tabelle 3.2 aufgeführten Notmaßnahmen z. B. F - A für Feuer S - A für Leckage sind einzutragen. - Begrenzte Mengen Limited Quantities Verantwortliche Erklärung mit Angabe der Person incl. Stellung im Unternehmen und Datum der Ausstellung 7 Verkehrsträger spezifische Zusatzangaben - allgemein - Versendererklärung (Shippers Declaration) ICAO-TI IATA-DGR - Angabe über die Art des transportierenden Luftfahrzeugtyps: PASSENGER AND CARGO AIRCRAFT CARGO AIRCRAFT ONLY - Art der Sendung: NON-RADIOACTIVE RADIOACTIVE - Bei zwei oder mehr Güter in einer Außenverpackung ALL PACKED IN ONE - Nummer der Verpackungsanweisung PACKING INSTRUCTIONS - Bei Verwendung einer Umverpackung OVERPACK USED - Genehmigungen und bestimmte Sonderbestimmungen AUTHORIZATIONS 8 4

5 Spezifische Zusatzangaben noch Länder- und Stoffspezifisch Zusätzliche Abfertigungshinweise: Additional / Handling Information ICAO-TI IATA-DGR - USA USG 12 Kanada CAG 15 Telefonnummer 24-hour Number - Angabe: Das Versandstück ist vor Sonneneinstrahlung und Hitze an einem gut belüfteten Ort zu lagern. - Name und Telefonnummer bei Klasse UN 2814 und UN 2900 Konformitätserklärung: I hereby declare that Name und Stellung des Unterzeichners:.. Ort und Datum: an dem unterzeichnet wurde! Unterschrift (Signature): Welcher die Verantwortung bei der Bereitstellung übernimmt (Ausbildung nach 1.5) 9 Beförderungs-Dokumente Besonderheiten USA-CFR 49 Combustible Liquids - CFR (f)(2) - Entzündbare Flüssigkeiten mit Flammpunkt > 61 bis < 93 0 Celsius gelten bei Einfuhr nach USA praktisch als Gefahrgut sofern die Behälter > 450 L sind. Sie sind im Beförderungsdokument See und Luft zu deklarieren. RQ Reportable Quantity Meldepflichtige Menge bei Hazardous Substances Namentliche Tabelle CFR Schwellenwerte z. B. UN 3082 ENVIRONMENTALLY HAZARDOUS SUBSTANCE, LIQUID, N.O.S. (Amide Formaldehyde condensate) 9, III, RQ (Formaldehyde) - für diesen Stoff gilt nach Tabelle > 100 pounds (45,4 kg)

6 UN-Nummer ADR / RID Gefahrzettel 2-fach (gegenüberliegend) bei Flüssigkeiten in Außen-Verpackungen oder bei nicht erkennbarer Lüftungseinrichtung UN 2926 Flammable, Solid, Toxic, Organic n.o.s. (..) UN / 4G / Y 40 / S / 85 / D / BAM /. Proper Shipping Name Technische Bezeichnung (ADR/RID nur Klasse 1 und 7) Kennzeichnung der Verpackungen Verpackungscodierung Kennzeichen umweltgefährdende Stoffe (aquatische Umwelt) 11 UN-Nummer IMDG-CODE Gefahrzettel 2-fach (gegenüberliegend) bei Flüssigkeiten in Außen-Verpackungen oder bei nicht erkennbarer Lüftungseinrichtung UN 2926 Flammable, Solid, Toxic, Organic n.o.s. (..) UN / 4G / Y 40 / S / 85 / D / BAM /. Proper Shipping Name Technische Bezeichnung (für alle Klassen) Kennzeichnung der Verpackungen Verpackungscodierung Kennzeichen/Markierung MARINE POLLUTANT bisherige Kennzeichnung 12 6

7 nur Lufttransport UN-Nummer IATA-DGR Gefahrzettel 2-fach (gegenüberliegend) bei Flüssigkeiten in Außen-Verpackungen oder bei nicht erkennbarer Lüftungseinrichtung Absender Empfänger Volumen (L) brutto od. Gewicht (kg) netto UN 3082 Environmentally hazardous substance, liquid, n.o.s. (..) UN / 4G / Y 40 / S / 85 / D / BAM /. Proper Shipping Name Technische Bezeichnung (für alle Klassen) Kennzeichnung der Verpackungen Verpackungscodierung Kennzeichen umweltgefährdende Stoffe (aquatische Umwelt) Abfertigungskennzeichen 13 nur Lufttransport UN-Nummer USA-CFR 49 Gefahrzettel 2-fach (gegenüberliegend) bei Flüssigkeiten in Außen-Verpackungen oder bei nicht erkennbarer Lüftungseinrichtung Absender Empfänger Volumen (L) brutto od. Gewicht (kg) netto UN 1828 Sulphur chlorides UN / 4G / X 40 / S / 85 / D / BAM /. Proper Shipping Name Technische Bezeichnung (für alle Klassen) Kennzeichnung der Verpackungen Verpackungscodierung US-Besonderheit Toxic-by-Inhalation gilt für See- und Lufttransport Abfertigungskennzeichen 14 7

8 Kennzeichnung der Verpackungen Kennzeichnung begrenzter Mengen ADR/RID/ADN/IMDG-Code UN-geprüfte Verpackung nicht gefordert. 15 Kennzeichnung der Verpackungen Kennzeichnung begrenzter Mengen IATA-DGR UN-geprüfte Verpackung nicht gefordert, jedoch Eigenfall- Versuch aus 1,2 m Höhe, mit Nachweis. UN 1090 ACETONE Net Qty 1 L Abs. Empf. Kennzeichen für begrenzte Menge ist mit Y versehen 16 8

9 Verkehrsträger spezifische ADR Straße ADR Handhabung u. Verstauung: ab Norm EN (2010) Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder. 17 Verkehrsträger spezifische Transport mit dem Güterwaggon bis 0,4 G bis 4,0 G bis 0,4 G bis 0,4 G bis 4,0 G RID Eisenbahn RID Handhabung u. Verstauung: ab Norm EN (2010) Quelle: Hapag Lloyd Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder. 18 9

10 Verkehrsträger spezifische Transport eines Stückgutcontainers RID Eisenbahn RID Handhabung u. Verstauung: ab Norm EN (2010) Quelle: DB Cargo Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder. 19 Verkehrsträger spezifische 1,0 G Quelle: DB Cargo Transport eines LKWs 1,0 G Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder. RID Eisenbahn RID Handhabung u. Verstauung: ab Norm EN (2010) 20 10

11 Verkehrsträger spezifische bis 1,0 G bis 0,8 G 0,4 G 0,4 G bis 1,0 G IMDG- Code CTU- Packrichtlinie Norm EN (2003) bis 2,0 G Quelle: CTU-Packrichtlinie bis 1,0 G Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder. 21 Verkehrsträger spezifische 0,8 G 1,0 G 0,8 G 0,8 G Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder. Container Zulauf Straße-See ADR Handhabung u. Verstauung: ab Norm EN (2010) und IMDG-Code nach CTU-Packrichtlinie 22 11

12 Verkehrsträger spezifische 1,0 G 0,8 G 1,0 G 0,8 G 1,0 G Container Zulauf Schiene-See RID Handhabung u. Verstauung: ab Norm EN (2010) und IMDG-Code nach CTU-Packrichtlinie Die Pfeile geben die bei der zu berücksichtigenden Kräfte wieder

ERFOLGREICHES GEFAHRGUTMANAGEMENT

ERFOLGREICHES GEFAHRGUTMANAGEMENT Erfolgreiches Gefahrgutmanagement ERFOLGREICHES GEFAHRGUTMANAGEMENT Raul Mitter Mitter Safety Consulting GmbH Infotag Swissi 17. September 2015 Gefahrgüter müssen sicher transportiert werden. Frage dazu:

Mehr

Thomas Ecker TNT Express Austria GmbH November 2016, Flughafen Wien

Thomas Ecker TNT Express Austria GmbH November 2016, Flughafen Wien Österreichische Gefahrgutkonferenz 2016 Gefahrgut als Luftfracht Wie versende ich im Rahmen der Luftfrachtvorschriften? Welche Kontrollen müssen durchgeführt werden? Thomas Ecker TNT Express Austria GmbH

Mehr

F +-$ H,$ F+ $ 0$,$ & - 2 %* $ / & - $ & % 2 & /,$ B <? 2$, - %&- $ '. % # ++2 ' 2 -- & -$ H,+2 HF&/7$ &/,$ &&# -+ # $ 2 * 0$2

F +-$ H,$ F+ $ 0$,$ & - 2 %* $ / & - $ & % 2 & /,$ B <? 2$, - %&- $ '. % # ++2 ' 2 -- & -$ H,+2 HF&/7$ &/,$ &&# -+ # $ 2 * 0$2 :8::+8$*;:$& " &->?@"/ $ A B$ A C>! >>D $ >E>A!CC>! > A 4$ 4 >E>A!CC>! ;>E>A!CC>!!! /F B$G :8:$ F +-$.,$&-,+ H,$ F+ $ 0$,$ & - 2 %* $ / 8- # $22+I & - $ & % 2 & /,$ B

Mehr

1. Datum 2. Verpacker. 3. Spedition 4. Sonstige Hinweise

1. Datum 2. Verpacker. 3. Spedition 4. Sonstige Hinweise Stand: Juli 2011 Checkliste Beförderung von begrenzten Mengen nach Kapitel 3.4 IMDG-Code Amendment 35-10 - gültig bis 31.12.2013-1. Datum 2. Verpacker 3. Spedition 4. Sonstige Hinweise Hinweise: Alle Prüfpunkte

Mehr

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2014 IMDG IATA Änderungen 2015

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2014 IMDG IATA Änderungen 2015 Österreichische Gefahrgutkonferenz 2014 IMDG IATA Änderungen 2015 Markus Mayer GSSA Mayer Veit GmbH 28.10.2014-29.10.2014 Schwaz 04.11.2014-05.11.2014 Schwechat 1 IATA Gefahrgutvorschriften Wichtige Änderungen

Mehr

Schweizer Gefahrguttag Luzern Multimodale Gefahrguttransporte Besonderheiten

Schweizer Gefahrguttag Luzern Multimodale Gefahrguttransporte Besonderheiten Schweizer Gefahrguttag Luzern 2013 Multimodale Gefahrguttransporte Besonderheiten Jürgen Werny Ingenieurbüro J. Werny Sperberstr. 50e, 81827 München Tel: 089-43739005, Mobil: 0172-8632537, Mail: jwerny@ibjw.de

Mehr

Die Änderungen beim Lufttransport gefährlicher Güter zum IATA-DGR Handbuch, 50. Ausgabe

Die Änderungen beim Lufttransport gefährlicher Güter zum IATA-DGR Handbuch, 50. Ausgabe Stand: November 2008 Die Änderungen beim Lufttransport gefährlicher Güter zum 1.1.2009 IATA-DGR Handbuch, 50. Ausgabe Autor: Jürgen Werny Datum: 08.11.2008 Alle Jahre wieder Änderungen beim Lufttransport

Mehr

GiZ-Serviceportal. Versandvorbereitung UMVERPACKEN MERKBLATT. GiZ ZWETTLER KG Stand: Seite 1 von 5

GiZ-Serviceportal. Versandvorbereitung UMVERPACKEN MERKBLATT. GiZ ZWETTLER KG Stand: Seite 1 von 5 MERKBLATT Versandvorbereitung UMVERPACKEN GiZ ZWETTLER KG Stand: 23.04.2017 Seite 1 von 5 Inhalt 1. ERLÄUTERUNGEN... 3 2. VERSAND... 3 2.1 Vorbereitung der Versandstücke... 3 2.2 Verwendung von UMVERPACKUNGEN

Mehr

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06)

Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) Checkliste Beförderungsdokument (IMO-Erklärung) nach GGVSee und IMDG-Code (Amendment 33-06) 1. Datum: 2. Verpacker: 3. Spedition: 4. Sonstige Hinweise: Hinweise: Alle Prüfpunkte sind zu prüfen. N/Z bedeutet

Mehr

Änderungen, die für die Einsatzkräfte an Einsatzstellen von Bedeutung sind

Änderungen, die für die Einsatzkräfte an Einsatzstellen von Bedeutung sind Ausbildungsveranstaltung der Feuerwehr - Führungskräfte im Landkreis 23.01./06.02.2009 ADR 2009 Änderungen, die für die Einsatzkräfte an Einsatzstellen von Bedeutung sind Neu: Schriftliche Weisungen für

Mehr

Checkliste ADR gültig bis Transport von Lithium-Ionen-Batterien nach ADR 2009

Checkliste ADR gültig bis Transport von Lithium-Ionen-Batterien nach ADR 2009 Checkliste ADR 10 - gültig bis 30.06.2011 - Transport von Lithium-Ionen-Batterien nach ADR 2009 UN 3480 LITHIUM-IONEN-BATTERIEN UN 3481 LITHIUM-IONEN-BATTERIEN IN AUSRÜSTUNGEN UN 3481 LITHIUM-IONEN-BATTERIEN

Mehr

Gefahrstoff Gefahrgut

Gefahrstoff Gefahrgut Gefahrstoff Gefahrgut Gefahrstoff ist eine Substanz, von der eine Gefahr bei der Handhabung ausgehen kann. Gefahrgut ist ein Stoff oder Gegenstand von dem eine Gefahr bei der Beförderung ausgehen kann.

Mehr

ÜBER LIZENZEN NUTZBARE DATEN DER VERSION 10.1 DER DATENBANK GEFAHRGUT (KLASSE 7)

ÜBER LIZENZEN NUTZBARE DATEN DER VERSION 10.1 DER DATENBANK GEFAHRGUT (KLASSE 7) ÜBER LIZENZEN NUTZBARE DATEN DER VERSION 10.1 DER DATENBANK GEFAHRGUT (KLASSE 7) (Stand: November 2015) Inhalt Kapitel Thema Seite 1 Vorschriftenunabhängige Merkmale... 2 1.1 Identifikation... 2 2 Straßenverkehr

Mehr

Transport von Lithiumbatterien Neuerungen 2016 / 2017

Transport von Lithiumbatterien Neuerungen 2016 / 2017 Herzlich Willkommen Transport von Lithiumbatterien Neuerungen 2016 / 2017 www.lithium-batterie-service.de Eva Glimsche Lithium-Batterie-Service Werny & Glimsche GbR Sperberstr. 50e, 81827 München Tel:

Mehr

Vorsicht Glas! Termingut Nicht stürzen. Rechnung. inliegend! Kühl lagern. Store at a cool place. Muster. Freigegeben Datum: Name: Leer

Vorsicht Glas! Termingut Nicht stürzen. Rechnung. inliegend! Kühl lagern. Store at a cool place. Muster. Freigegeben Datum: Name: Leer Selbstklebende Transportsicherungs-Etiketten aus Papier, Vorsicht Glas! OBEN 90 00 150 x 0 mm 91 01 9 01 Vorsicht hochempfindliche Elektrogeräte 91 03 9 03 Lieferschein inliegend! Termingut Nicht stürzen

Mehr

Gefährliche Güter. Stand 7/2017

Gefährliche Güter. Stand 7/2017 Gefährliche Güter Stand 7/2017 Pakete mit gefährlichen Gütern. Übersicht der Gefahr- und Abfertigungskennzeichen Zugelassen zur Beförderung mit DPD sind Pakete mit folgender Beschriftung: Kennzeichen für

Mehr

Gefahrgut Was kommt auf Sie zu? IMDG-Code. Internationaler Code für die Beförderung gefährlicher Güter mit Seeschiffen

Gefahrgut Was kommt auf Sie zu? IMDG-Code. Internationaler Code für die Beförderung gefährlicher Güter mit Seeschiffen Gefahrgut 2013 - Was kommt auf Sie zu? IMDG-Code Internationaler Code für die Beförderung gefährlicher Güter mit Seeschiffen 1 Präambel 10 Amdt. 36-12 - verbindlich ab 1.1.2014 Ausnahmen: - 4.2.5.3 TP37:

Mehr

Transport von Lithium-Metall-Batterien nach ADR 2013 als Klasse 9-Transporte für

Transport von Lithium-Metall-Batterien nach ADR 2013 als Klasse 9-Transporte für Checkliste ADR 5A - gültig bis 30.06.2015 - Transport von Lithium-Metall-Batterien nach ADR 2013 als Klasse 9-Transporte für UN 3090 LITHIUM-METALL-BATTERIEN Voraussetzungen / Rahmenbedingungen Mengengrenzen

Mehr

TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS

TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS UN3480 Gefahrgutklasse 9 Verpackungsgruppe II AccuPower Forschungs-, Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mbh Pirchaeckerstrasse 27, A-8053 Graz, AUSTRIA

Mehr

TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS MIT AUSRÜSTUNG VERPACKT IM STRASSENVERKEHR

TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS MIT AUSRÜSTUNG VERPACKT IM STRASSENVERKEHR TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS MIT AUSRÜSTUNG VERPACKT IM STRASSENVERKEHR UN3481 Gefahrgutklasse 9 Verpackungsgruppe II AccuPower Forschungs-, Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mbh

Mehr

ADR-Auszug Begrenzte Mengen (LQ) nach ADR ADR 2011 LQ aus ADR 2009

ADR-Auszug Begrenzte Mengen (LQ) nach ADR ADR 2011 LQ aus ADR 2009 LQ aus -Auszug Begrenzte Mengen (LQ) nach Hinweis: Zur Unterstützung bei der Anwendung dieses Kapitels aus dem während der Übergangsfrist (bis 30.6.2015) ist im Anschluss an Kapitel 3.4 eine Gegenüberstellung

Mehr

Checkliste Auftraggeber des Absenders nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis 30. Juni

Checkliste Auftraggeber des Absenders nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis 30. Juni Stand: Januar 2012 Checkliste Auftraggeber des Absenders nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis 30. Juni 2013 - Definition Auftraggeber des Absenders: Derjenige, der einen Absender

Mehr

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR gültig bis

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR gültig bis Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2015 - gültig bis 30.06.2017-1. Datum 2. Verpacker 3. Fahrer 4. Sonstige Hinweise Hinweise: Alle Prüfpunkte sind

Mehr

Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen Hinweis unter http://www.bmvbw.de/impressum. Kapitel 3.4

Mehr

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR gültig bis

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR gültig bis 1 Stand: Februar 2011 Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2011 - gültig bis 30.06.2013-1. Datum 2. Verpacker 3. Fahrer 4. Sonstige Hinweise Hinweise:

Mehr

5. Kennzeichnung von Versandstücken

5. Kennzeichnung von Versandstücken Inhaltsverzeichnis 1. Klassen und Verpackungsgruppen (Spalte 4)... 4 2. Begrenzte Mengen (Spalte 7)... 5 3. Beförderungskategorie/Höchstzulässige Gesamtmenge (Spalte 8)... 6 4. Beförderungspapier... 8

Mehr

Mit voller Ladung unterwegs! LADUNGSSICHERUNG Folie 1

Mit voller Ladung unterwegs! LADUNGSSICHERUNG Folie 1 Mit voller Ladung unterwegs! LADUNGSSICHERUNG Folie 1 Ausreichende Ladungssicherung ist eine wichtige Vorraussetzung für die Sicherheit aller Teilnehmer am Straßenverkehr die Unversehrtheit von Ladegut,

Mehr

Transport von gefährlichen Gütern in begrenzten Mengen auf der Straße

Transport von gefährlichen Gütern in begrenzten Mengen auf der Straße Transport von gefährlichen Gütern in begrenzten Mengen auf der Straße Grundsatz Gefährliche Güter dürfen nur dann in begrenzten Mengen transportiert werden, wenn in der Spalte 7a der Tabelle A in Kapitel

Mehr

IATA Gefahrgutvorschriften 55. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar ZUSATZ II bekanntgegeben am 13. Juni 2014

IATA Gefahrgutvorschriften 55. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar ZUSATZ II bekanntgegeben am 13. Juni 2014 55. Ausgabe (Deutsch) Gültig ab 1. Januar 2014 II bekanntgegeben am 13. Juni 2014 Die Benutzer der IATA Gefahrgutvorschriften werden gebeten, die folgenden Ergänzungen und Korrekturen zur 55. Ausgabe zu

Mehr

ADR Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick. Was bedeutet ADR?

ADR Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick. Was bedeutet ADR? ADR 2011 Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick Der Service macht den Unterschied! Was bedeutet ADR? Die ADR ist ein europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter

Mehr

Modul 6: Gefahrgut im Container LERNZIELE:

Modul 6: Gefahrgut im Container LERNZIELE: Modul 6: Gefahrgut im Container LERNZIELE: Die Ladungssicherung hat für den Transport von Gefahrgut einen hohen Stellenwert. Unterscheiden sich die Ladungssicherungsmaßnahmen für Gefahrgut von denen für

Mehr

Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften

Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften Schriftenreihe der Hage Law School Gefahrgutrecht inkl. Straf- und Bußgeldvorschriften Bearbeitet von Hans-Günter Triebel 5. überarbeitete Auflage 2015. Buch. 130 S. Kartoniert ISBN 978 3 8305 3534 8 Format

Mehr

Checkliste Absender nach 9 GGVSE für den Straßentransport

Checkliste Absender nach 9 GGVSE für den Straßentransport Checkliste Absender nach 9 GGVSE für den Straßentransport Definition Absender: Das Unternehmen, das selbst oder für einen Dritten gefährliche Güter versendet. Erfolgt die Beförderung auf Grund eines Beförderungsvertrages,

Mehr

GM Büro für Gefahrgut und Arbeitssicherheit G. Metz

GM Büro für Gefahrgut und Arbeitssicherheit G. Metz GM Büro für Gefahrgut und Arbeitssicherheit G. Metz Tel. 06107 61352 Fax. 06107 1574 E- Mail info@gefahrgut-metz.de www.gefahrgut-metz.de Wichtige Gefahrgutinformation Nr. 02-12-2011 Änderungen und Anpassungen

Mehr

Begaste Container im internationalen Gefahrgutrecht. Dr. Barbara Werschkun

Begaste Container im internationalen Gefahrgutrecht. Dr. Barbara Werschkun BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Begaste Container im internationalen Gefahrgutrecht Dr. Barbara Werschkun Gliederung Überblick: Gefahrgutrecht Sonderfall begaste Container Allgemeine Bestimmungen in

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5 Inhalt Allgemeine Vorschriften Umfang und Bedeutsamkeit der Gefahrgutbeförderung

Inhalt. Vorwort... 5 Inhalt Allgemeine Vorschriften Umfang und Bedeutsamkeit der Gefahrgutbeförderung Inhalt Inhaltsübersicht Grundlehrgang Vorwort..................................................... 5 Inhalt..................................................... 6 1 Allgemeine Vorschriften................................

Mehr

Checkliste Beförderungspapier nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis: 30.06.2013 -

Checkliste Beförderungspapier nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis: 30.06.2013 - www.ibjw.de INGENIEURBÜRO Dipl.-Ing. Jürgen Werny Sperberstr. 50e D-81827 München Tel / Fax: (089) 43 73 900-5 / -4 Mobil: 0172-86 32 537 jwerny@ibjw.de Checkliste Beförderungspapier nach GGVSEB / ADR

Mehr

a) Der Absatz (ii) und der nachfolgende Absatz bis einmal angebracht werden erhalten folgenden Wortlaut:

a) Der Absatz (ii) und der nachfolgende Absatz bis einmal angebracht werden erhalten folgenden Wortlaut: BGBl. III - Ausgegeben am 7. Februar 2013 - Nr. 26 64 von 91 TEIL 5 Kapitel 5.1 5.1.2.1 a) Der Absatz (ii) und der nachfolgende Absatz bis einmal angebracht werden erhalten folgenden Wortlaut: Kapitel

Mehr

1 ZWECK 2 2 GELTUNGSBEREICH 2 3 BEGRIFFE 2 4 ZUSTÄNDIGKEITEN 2 5 VORSCHRIFTEN DES ADR FÜR BEGRENZTE MENGE 2 6 BESCHREIBUNG 3

1 ZWECK 2 2 GELTUNGSBEREICH 2 3 BEGRIFFE 2 4 ZUSTÄNDIGKEITEN 2 5 VORSCHRIFTEN DES ADR FÜR BEGRENZTE MENGE 2 6 BESCHREIBUNG 3 REV00 Verpacken_Gefahrgut Inhaltsverzeichnis Seite 1 ZWECK 2 2 GELTUNGSBEREICH 2 3 BEGRIFFE 2 4 ZUSTÄNDIGKEITEN 2 5 VORSCHRIFTEN DES ADR FÜR BEGRENZTE MENGE 2 6 BESCHREIBUNG 3 6.1 Rückversand vom Endverbraucher

Mehr

Gefahrguttransport. Straße und Schiene ANLEITUNG. Biologischer Stoff, Kategorie B. Klasse 6.2

Gefahrguttransport. Straße und Schiene ANLEITUNG. Biologischer Stoff, Kategorie B. Klasse 6.2 Gefahrguttransport ANLEITUNG Klasse 6.2 Biologische Produkte, Patientenproben menschlicher oder tierischer Herkunft, wie Bakterien oder Virenkulturen, Blut, Sekrete, Präparate usw., zu Forschungs-, Diagnose-,

Mehr

Sonderabkommen (Multilaterale Vereinbarungen)

Sonderabkommen (Multilaterale Vereinbarungen) Sonderabkommen (Multilaterale Vereinbarungen) Multilaterale Vereinbarungen werden durch das ADR ausdrücklich vorgesehen. In deren Rahmen können die zuständigen Behörden unmittelbar unter sich vereinbaren,

Mehr

Chemikalienrecht versus Gefahrgutrecht Schweizer Gefahrguttag Luzern 14. September Dieter Zaugg, EcoServe International AG, 5033 Buchs

Chemikalienrecht versus Gefahrgutrecht Schweizer Gefahrguttag Luzern 14. September Dieter Zaugg, EcoServe International AG, 5033 Buchs Begrüssung Schweizer Gefahrguttag Luzern 14. September 2012 Dieter Zaugg, EcoServe International AG, 5033 Buchs Begrüssung Programm Grundsätzliches Einstufung Verpackung Dokumentation Pflichten, Ausbildung

Mehr

Ident-Nr: ARALDIT AV 138/HV 998

Ident-Nr: ARALDIT AV 138/HV 998 1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG Produktinformation Handelsname : ARALDIT AV 138/HV 998 Verwendung : 2-Komponenten-Klebstoffsystem Firma : Huntsman Advanced Materials (Europe)BVBA Everslaan

Mehr

Versand von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrowerkzeuge und elektrische Gartengeräte: Umsetzung der Gefahrgut-Vorschriften Ausgabe 2017

Versand von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrowerkzeuge und elektrische Gartengeräte: Umsetzung der Gefahrgut-Vorschriften Ausgabe 2017 Versand von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrowerkzeuge und elektrische Gartengeräte: Umsetzung der Gefahrgut-Vorschriften Ausgabe 2017 Lithium-Ionen-Batterien sind im internationalen Transportrecht als

Mehr

Das neue ADR Ostwestfälischer Gefahrgut-Tag Volker Krampe Beiersdorf AG, Hamburg

Das neue ADR Ostwestfälischer Gefahrgut-Tag Volker Krampe Beiersdorf AG, Hamburg Das neue ADR 2013 Ostwestfälischer Gefahrgut-Tag 23.10.2012 Volker Krampe Beiersdorf AG, Hamburg Inhalt: Status Quo Ausblick auf 2015 Auszug: Änderungen 2013 3 Konsumgüter Konsumgüter sind Güter, die für

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006

Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006 Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006 Loctite 7850 Seite 1 von 5 SDB-Nr. : 173739 V001.9 überarbeitet am: 26.01.2012 Druckdatum: 26.06.2013 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs

Mehr

Informationen zum Gefahrguttransport von tiefkaltem, flüssigem Stickstoff

Informationen zum Gefahrguttransport von tiefkaltem, flüssigem Stickstoff Der Gefahrgutbeauftragte Informationen zum Gefahrguttransport von tiefkaltem, flüssigem Stickstoff 1. Stickstoff, tiefkalt, flüssig ist Gefahrgut im Sinne der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und

Mehr

TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS

TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS TRANSPORT VON LI-IONEN BATTERIEN / AKKUPACKS UN3480 Gefahrgutklasse 9 Verpackungsgruppe II AccuPower Forschungs-, Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mbh Pirchaeckerstrasse 27, A-8053 Graz, AUSTRIA

Mehr

Kapitel 3.2 Verzeichnisse der gefährlichen Güter

Kapitel 3.2 Verzeichnisse der gefährlichen Güter Kapitel 3.2 Verzeichnisse der gefährlichen Güter 3.2.1 Erläuterungen zur Tabelle A: Verzeichnis der gefährlichen Güter in UN-numerischer Reihenfolge Jede Zeile der Tabelle A dieses Kapitels behandelt in

Mehr

Eintragungen gem. ADR 2015 UN 3166

Eintragungen gem. ADR 2015 UN 3166 Änderungen ADR 2017 Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt am 10.11.2016 wird das ADR 2017 zum 01.01.2017 in Kraft gesetzt. Bis zum 30.06.2017 darf noch das bisherige ADR 2015 genutzt werden. Spätestens

Mehr

Transport von Lithiumbatterien Wer hat den Durchblick?

Transport von Lithiumbatterien Wer hat den Durchblick? Schweizer Gefahrguttag Luzern 2015 Transport von Lithiumbatterien Wer hat den Durchblick? WWW.LITHIUM-BATTERIE-SERVICE.DE Jürgen Werny Lithium-Batterie-Service Werny & Glimsche GbR Sperberstr. 50e, 81827

Mehr

Bekanntmachung der Verfahrensregeln der IMO/ILO/UNECE für das Packen von Güterbeförderungseinheiten CTU-Code Verkehrsblatt Seite 422 Stand: Mai 2015

Bekanntmachung der Verfahrensregeln der IMO/ILO/UNECE für das Packen von Güterbeförderungseinheiten CTU-Code Verkehrsblatt Seite 422 Stand: Mai 2015 Neuigkeiten im Gefahrgutrecht - Stand: Februar 2016 - Hinweis: Die Neufassung der GGVSee wurde mit der achten Verordnung zur Änderung gefahrgutrechtlicher Verordnungen vom 9.2.2016 BGBl. Teil I Seite 182

Mehr

Multilaterale Vereinbarungen

Multilaterale Vereinbarungen Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Multilaterale Vereinbarungen gemäß Abschnitt 1.5.1 der Anlage A des Europäischen Übereinkommens

Mehr

Richtlinie für Gefahrguttransporte

Richtlinie für Gefahrguttransporte Richtlinie für Gefahrguttransporte Gültig ab 01.11.2013 Inhalt 1. Vorbemerkung 2. Geltungsbereich und Bedingungen 3. Gefahrgutausschlüsse 4. Allgemeine Angaben, die im Beförderungspapier enthalten sein

Mehr

Befreiungen nach 1.1.3 ADR I

Befreiungen nach 1.1.3 ADR I Befreiungen nach 1.1.3 ADR I 8.1 Die Vorschriften des ADR gelten nicht für: Beförderungen gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden, sofern diese Güter einzelhandelsgerecht abgepackt

Mehr

Anforderungen an Gefahrzettel und Kennzeichnungen

Anforderungen an Gefahrzettel und Kennzeichnungen Anforderungen an Gefahrzettel und Kennzeichnungen Gefahrguttransportvorschriften Straße ADR und Schiene RID Gefahrzettel Kapitel 5.2 Großzettel Kapitel 5.3 Stand: 23.10.2016 1 von 12 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015 -

Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015 - Stand: März 2011 Checkliste zur Beförderung von begrenzten Mengen (limited quantities) nach Kapitel 3.4 ADR 2009 - gültig bis 30.06.2015-1. Datum 2. Verpacker 3. Fahrer 4. Sonstige Hinweise Hinweise: Alle

Mehr

ABBREVIATIONS: closed cup,

ABBREVIATIONS: closed cup, page 1/7 ADN Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf Binnenwasserstraßen (Entwurf) Accord europeén relatif au transport international des marchandis dangereuses

Mehr

Information zur Gefahrgutbeförderung an der Universität Kassel

Information zur Gefahrgutbeförderung an der Universität Kassel Gefahrgutbeauftragter der Universität Kassel E-Mail: moesbauer@uni-kassel.de Tel: +49-561 804-3811 Information zur Gefahrgutbeförderung an der Universität Kassel An der Universität Kassel werden zur Gebäudebewirtschaftung

Mehr

Kapitel Der Absatz a) erhält folgenden Wortlaut:

Kapitel Der Absatz a) erhält folgenden Wortlaut: BGBl. III - Ausgegeben am 31. Jänner 2017 - Nr. 12 69 von 95 Kapitel 5.1 5.1.2.1 Der Absatz a) erhält folgenden Wortlaut: a) Sofern nicht alle für die gefährlichen Güter in der Umverpackung repräsentativen

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase.

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Seite : 1 2.2 : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Achtung M«1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und Firmenbezeichnung Produktidentifikator Handelsname : Sicherheitsdatenblatt-Nr. : Verwendung

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase.

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Seite : 1 / 5 ón 2.2 : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Achtung M«1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und Firmenbezeichnung Produktidentifikator Handelsname : Sicherheitsdatenblatt-Nr. : Chemische

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2002 Ausgegeben am 28. Juni 2002 Teil III

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2002 Ausgegeben am 28. Juni 2002 Teil III P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien 01Z023000K BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2002 Ausgegeben am 28. Juni 2002 Teil III 141. Multilaterale Vereinbarung M121 nach Abschnitt 1.5.1 des

Mehr

LITHIUM-BATTERIEN ÄNDERUNGEN IM ADR ERFA Verpackungen Dipl.-Ing. Bernd-Uwe Wienecke

LITHIUM-BATTERIEN ÄNDERUNGEN IM ADR ERFA Verpackungen Dipl.-Ing. Bernd-Uwe Wienecke 1 LITHIUM-BATTERIEN ÄNDERUNGEN IM ADR 2017 20.09.2016 ERFA Verpackungen Dipl.-Ing. Bernd-Uwe Wienecke Tabelle A in ADR 3.2 20.09.2016 ERFA - Verpackungen Blatt 2 Neues Batterie - Label 20.09.2016 ERFA

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Postfach D Münster Deutschland

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Postfach D Münster Deutschland Seite : 1 ón 2.2 : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Achtung M«1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und Firmenbezeichnung Produktidentifikator Handelsname Sicherheitsdatenblatt-Nr. Chemische

Mehr

Allgemeine Informationen zum Thema Handel und Beförderung von Tankpatronen

Allgemeine Informationen zum Thema Handel und Beförderung von Tankpatronen Allgemeine Informationen zum Thema Handel und Beförderung von Tankpatronen Grundsätzlich gilt: Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise auf den Tankpatronen. SFC darf keine Rechtsberatung anbieten -

Mehr

1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG

1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG Version: 1 Letzte Änderung: Jan 19, 2017 Ausgabedatum: Jan 19, 2017 Seite: 1/5 1. STOFF-/ZUBEREITUNGS- UND FIRMENBEZEICHNUNG Bezeichnung : BM-Benennung : LU BATTERIE 19AH 100A WARTUNGSFREI LU BATTERIE

Mehr

Orangefarbenen Kennzeichnung: Bedeutung. = UN-Nummer. 5 = Oxidierende (brandfördernde) Wirkung

Orangefarbenen Kennzeichnung: Bedeutung. = UN-Nummer. 5 = Oxidierende (brandfördernde) Wirkung Orangefarbenen Kennzeichnung: Bedeutung = Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr = UN-Nummer Größe: mindestens: 30 cm x 40 cm Die Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr besteht aus zwei oder drei Ziffern. Im

Mehr

Neuerungen ADR 2017 Die Änderungen im Detail (ausgenommen Lithiumbatterien)

Neuerungen ADR 2017 Die Änderungen im Detail (ausgenommen Lithiumbatterien) Gefahrguttag Schweiz 16.09.2016 Neuerungen ADR 2017 Die Änderungen im Detail (ausgenommen Lithiumbatterien) Jürgen Werny Ingenieurbüro J. Werny Sperberstr. 50e, 81827 München Tel: 089-43739005, Mobil:

Mehr

01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung

01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung 1 01. Bezeichnung des Stoffes bzw. der Zubereitung und Firmenbezeichnung Handelsname: Destilliertes Wasser Verwendung des Stoffes / derzubereitung Hersteller / Lieferant Walter Schmidt Chemie GmbH Straße

Mehr

Checkliste Absender nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis

Checkliste Absender nach GGVSEB / ADR 2011 für den Straßentransport - gültig bis www.ibjw.de INGENIEURBÜRO Dipl.-Ing. Jürgen Werny Sperberstr. 50e D-81827 München Tel / Fax: (089) 43 73 900-5 / -4 Mobil: 0172-86 32 537 jwerny@ibjw.de Checkliste Absender nach GGVSEB / ADR 2011 für den

Mehr

MERKBLATT. Gefahrguttransport Straße. Beförderungen von Maschinen und Geräten mit flüssigen Brennstoffen oder mit entzündbaren Gasen betrieben

MERKBLATT. Gefahrguttransport Straße. Beförderungen von Maschinen und Geräten mit flüssigen Brennstoffen oder mit entzündbaren Gasen betrieben MERKBLATT Gefahrguttransport Straße Beförderungen von Maschinen und Geräten mit flüssigen Brennstoffen oder mit entzündbaren Gasen betrieben GiZ- ZWETTLER KG Stand Seite 1 von 6 Inhalt 1. Rechtsgrundlagen...

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Entzündbare Gase. M M«

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Entzündbare Gase. M M« Seite : 1 óm 2.1 : Entzündbare Gase. Gefahr M M«1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und Firmenbezeichnung Produktidentifikator Handelsname : Sicherheitsdatenblatt-Nr. : Verwendung : Industriell

Mehr

Der Gefahrgutbeauftragte

Der Gefahrgutbeauftragte Ihr Ansprechpartner: Sabine Voigt 02931/878-253 Fax: 02931/878-285 E-Mail: voigt@arnsberg.ihk.de Der Gefahrgutbeauftragte (Sicherheitsbeauftragter für die Beförderung gefährlicher Güter) Rechtliche Grundlage

Mehr

Nationale Regelungen über Verantwortlichkeiten Beispiel für den innerbetrieblichen Aufbau

Nationale Regelungen über Verantwortlichkeiten Beispiel für den innerbetrieblichen Aufbau Nationale Regelungen über Verantwortlichkeiten Beispiel für den innerbetrieblichen Aufbau Unternehmer / Betriebsinhaber Mängelanzeige Jahresbericht Beratung Bestellung oder Geschäftsführer (automatisch

Mehr

Oktober 2014 ADR: Sondervorschriften im Vergleich 2013 und 2015

Oktober 2014 ADR: Sondervorschriften im Vergleich 2013 und 2015 Oktober 2014 ADR: Sondervorschriften im Vergleich 2013 und 2015 Sondervorschriften und Verpackungsanweisungen Regelung ADR 2013 ADR 2015 Grundsätzliche P903 P903 Inhalt unverändert gebrauchte P903a Neue

Mehr

Tagesordnungspunkt 5 b): Änderungsanträge zum RID/ADR/ADN Neue Anträge ZUSAMMENFASSUNG

Tagesordnungspunkt 5 b): Änderungsanträge zum RID/ADR/ADN Neue Anträge ZUSAMMENFASSUNG (ECE/TRANS/WP.15/AC.1/2017/28) 28. Juni 2017 Original: Englisch RID/ADR/ADN Gemeinsame Tagung des RID-Fachausschusses und der Arbeitsgruppe für die Beförderung gefährlicher Güter (Genf, 19. bis 29. September

Mehr

Checkliste 1: Vorbereitung der Beförderung

Checkliste 1: Vorbereitung der Beförderung Die folgenden Checklisten sind Bestandteil der Überprüfung dieser : * Nr. Titel 1 Vorbereitung der Beförderung 2 Verpacken, Abfüllen, Kennzeichnen 3 Begleitpapiere 4 Beförderungsmittel, Ausrüstung 5 Beförderung

Mehr

Regelungen zum Versand ansteckungsgefährlicher und genetisch veränderter Stoffe. GGBefG. Gefahrgut-Beförderungsgesetz. GGVSee. Gefahrgutverordnung See

Regelungen zum Versand ansteckungsgefährlicher und genetisch veränderter Stoffe. GGBefG. Gefahrgut-Beförderungsgesetz. GGVSee. Gefahrgutverordnung See Regelungen zum Versand ansteckungsgefährlicher und genetisch veränderter Stoffe GGBefG Gefahrgut-Beförderungsgesetz GGVSE Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn GGVSee Gefahrgutverordnung See Luft ADR-RID

Mehr

Kurzinformation. FREISTELLUNG in BEGRENZTEN MENGEN (LQ)

Kurzinformation. FREISTELLUNG in BEGRENZTEN MENGEN (LQ) Kurzinformation FREISTELLUNG in BEGRENZTEN MENGEN (LQ) EINZUHALTENDE VORSCHRIFTEN Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR/RID) Diese Kurzinfo

Mehr

Kapitel 3.2 Verzeichnis der gefährlichen Güter

Kapitel 3.2 Verzeichnis der gefährlichen Güter Kapitel 3.2 Verzeichnis der gefährlichen Güter 3.2.1 Erläuterungen zur Tabelle A: Verzeichnis der gefährlichen Güter Jede Zeile der Tabelle A dieses Kapitels behandelt in der Regel den (die) Stoff(e) oder

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT nach EG-Verordnung 1907/2006 SLIG

SICHERHEITSDATENBLATT nach EG-Verordnung 1907/2006 SLIG 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES/DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS Produktinformation Produktname : Firma : Telefon : ++49-2151-38-1370 E-mail : E-Mail-Adresse der sachkundigen Person: usgq-krefeld@degussa.com

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT gemäß RL 1907/2006/EG (REACH)

SICHERHEITSDATENBLATT gemäß RL 1907/2006/EG (REACH) Seite: 1 2.2 : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Achtung Hersteller Verantwortlich Verteiler Widmann Gase GmbH Widmann Gase GmbH D 89275 Elchingen D 89275 Elchingen Im Notfall: +49 (0) 7308 / 96 96

Mehr

facts Gefahrgutbeauftragter Pflichten der Beteiligten Gefahrengut ADR/SDR

facts Gefahrgutbeauftragter Pflichten der Beteiligten Gefahrengut ADR/SDR Beförderungsvorschriften für gefährliche Güter erhöhen die Sicherheit und liefern den Einsatzkräften bei einem Unfall wertvolle Hinweise zur Schadensbegrenzung. Die Regelwerke für den Transport gefährlicher

Mehr

Gefahrguttransport. Seminar Innerbetrieblicher Transport und Verkehr gemäß DGUV Vorschrift 2

Gefahrguttransport. Seminar Innerbetrieblicher Transport und Verkehr gemäß DGUV Vorschrift 2 Gefahrguttransport Seminar Innerbetrieblicher Transport und Verkehr gemäß DGUV Vorschrift 2 Dipl.-Chem. Mirja Telgmann BG RCI, Fachbereich Technische Ausschüsse Gefahrguttransport, Mirja Telgmann 11.05.2011

Mehr

Merkblatt: Beförderung von Gasflaschen. Inhalt

Merkblatt: Beförderung von Gasflaschen. Inhalt Merkblatt: Beförderung von Gasflaschen Inhalt 1. Tabelle nach 1.1.3.6.3 ADR (Freigrenzen) Auszug für Klasse 2 2. Grundsätze, die bei jeder Beförderung, unabhängig von der Menge beachtet werden müssen 3.

Mehr

GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT: Stabsstelle Sicherheitswesen/Umweltschutz. Informationen für Uni/UMG. Merkblatt. Gefahrgut: Infektiöse Stoffe/Probenversand

GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT: Stabsstelle Sicherheitswesen/Umweltschutz. Informationen für Uni/UMG. Merkblatt. Gefahrgut: Infektiöse Stoffe/Probenversand GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT: Stabsstelle Sicherheitswesen/Umweltschutz Informationen für Uni/UMG Merkblatt Gefahrgut: Infektiöse Stoffe/Probenversand Geltungsbereich: Dieses Merkblatt gilt für alle Einrichtungen

Mehr

Große Änderungen bei kleinen Mengen

Große Änderungen bei kleinen Mengen Große Änderungen bei kleinen Mengen - Beförderung gefährlicher Güter - Sifa-Tagung 2013, Sonthofen Dipl.-Chem. Mirja Telgmann, Fachbereich Technische Ausschüsse 16.10.2013 Gefahrstoff Gefahrgut Innerbetriebliche

Mehr

Mitarbeiterschulung Gefahrgut

Mitarbeiterschulung Gefahrgut Mitarbeiterschulung Gefahrgut Schulung/Unterweisung 2015 nach GGVSEB und ADR/RID/IMDG-Code - Referentenunterlagen und Präsentation (CD-ROM) Bearbeitet von Günter Matthes 10. Auflage 2014 2014. CD. ISBN

Mehr

Gefahrgutfahrer - Infos

Gefahrgutfahrer - Infos Für die Beförderungen von Gütern welche als Gefahrgut eingestuft sind gelten strenge Vorschriften. Diese Vorschriften sind in den ADR Bestimmungen zusammengefasst. (ADR = Europäisches Übereinkommen über

Mehr

Batterieversandanleitung Battery Transport and Handling Manual

Batterieversandanleitung Battery Transport and Handling Manual Batterieversandanleitung Battery Transport and Handling Manual Version 1.60 gültig ab 01.01.2015 valid as from 01.01.2015 Diese Anleitung gilt ausdrücklich nur für Batterien der Renata SA This Manual is

Mehr

Batterieversandanleitung Battery Transport and Handling Manual

Batterieversandanleitung Battery Transport and Handling Manual Batterieversandanleitung Battery Transport and Handling Manual gültig ab 01.01.2018 valid as from 01.01.2018 Diese Anleitung gilt ausdrücklich nur für Batterien der Renata SA This Manual is only valid

Mehr

Transport von Lithiumbatterien Neuerungen 2016 / 2017

Transport von Lithiumbatterien Neuerungen 2016 / 2017 18. Stuttgarter Gefahrguttag 19.10.2016 Transport von Lithiumbatterien Neuerungen 2016 / 2017 WWW.LITHIUM-BATTERIE-SERVICE.DE Jürgen Werny Lithium-Batterie-Service Werny & Glimsche GbR Sperberstr. 50e,

Mehr

Memorandum of Understanding - Gefahrgutrechtliche Vorgaben für RoRo-Schiffe auf der Ostsee 11. Pfälzer GefahrGutTag

Memorandum of Understanding - Gefahrgutrechtliche Vorgaben für RoRo-Schiffe auf der Ostsee 11. Pfälzer GefahrGutTag Memorandum of Understanding - Gefahrgutrechtliche Vorgaben für RoRo-Schiffe auf der Ostsee 11. Pfälzer GefahrGutTag 2.11.2016 IHK Ludwigshafen Dr. Marion Schär Agenda 01 Was ist das MoU? 02 Besonderheiten

Mehr

Gefahrguttransport im betrieblichen Unterhalt. Matthias Mettke. Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit

Gefahrguttransport im betrieblichen Unterhalt. Matthias Mettke. Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit Ihr Referent Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit 1 2 1 Probleme beim Gefahrguttransport Verwendung nicht zugelassener Verpackungen Transport von Gasflaschen Ladungssicherung Transporte

Mehr

M M«ABSCHNITT 1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens

M M«ABSCHNITT 1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens Seite : 1 óm 2.1 : Entzündbare Gase Gefahr M M«ABSCHNITT 1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1. Produktidentifikator Handelsname Sicherheitsdatenblatt-Nr. Chemische Bezeichnung

Mehr

Freie Übersetzung K. Willems 02/2010

Freie Übersetzung K. Willems 02/2010 22. Januar 2010 Ministerieller Erlass, welcher die im Artikel 48bis2 des Königlichen Erlasses vom 01. Dezember 1975 bezüglich die allgemeine Ordnung über den Strassenverkehr erwähnten Gefahrgüter bestimmt.

Mehr

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T. Flaman Fire Match

S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T. Flaman Fire Match S I C H E R H E I T S D A T E N B L A T T gemäss Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 1. Bezeichnung des Stoffes/der Zubereitung und des Unternehmens Synonyme SZID 325685 Verwendung des Stoffes/der Zubereitung

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Postfach D Münster Deutschland

SICHERHEITSDATENBLATT Revision - Ausgabenr. : : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Postfach D Münster Deutschland Seite : 1 ón 2.2 : Nicht entzündbare, nicht giftige Gase. Achtung M«1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und Firmenbezeichnung Produktidentifikator Handelsname Sicherheitsdatenblatt-Nr. Chemische

Mehr