Christine Wolff. Frauen in die Aufsichtsräte aber wie komme ich an ein Mandat? Christine Wolff

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Christine Wolff. Frauen in die Aufsichtsräte aber wie komme ich an ein Mandat? Christine Wolff"

Transkript

1 Frauen in die Aufsichtsräte aber wie komme ich an ein Mandat? Christine Wolff Netzwerktreffen der VDU / PwC Regionalgruppe Hamburg 3. Juni 2014 im Lanserhof LANS Medicum Hamburg Christine Wolff! Studium der Geologie in Berlin! 7 Jahre in Australien Chrom, Gold und Diamanten Exploration! Managing Director Europe & Middle East bei URS, int. Ingenieurkonzern. Zuständig für 15 Länder und Mitarbeiter! Wirtschaftsmediatorin! MBA Studium an der HSBA! Seit 2011 Selbständige Beraterin für Wirtschaft und Politik: " Mitglied der Reformkommission für Großprojekte des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur " Mitglied im DIN Ausschuss Geschäftsprozesse in Aufsichtsgremien " Lehrtätigkeit an Hochschulen " Aufsichtsrats- und Beiratstätigkeiten 2 1

2 Internet TV für Aufsichtsräte 3 Fachmagazin für Aufsichtsräte 4 2

3 1. Kriterien und Vorgaben für die Aufsichtsratszusammensetzung 95 bis 116 Aktiengesetz Deutscher Corporate Governance Kodex Ziff. 5 DIN SPEC Standards zu Geschäftsprozessen in Aufsichtgremien Regulatorischer Rahmen- Normenhierarchie 5 1. Kriterien und Vorgaben für die Aufsichtsratszusammensetzung Thema Beschreibung 1. Zusammensetzung des Gremiums Große Namen häufig wichtiger, als Qualifikation 1,2 Clubgedanke 0 Old Boys Network 3 Nur die aus der Sicht des Vorstandsvorsitzenden und Aufsichtsratsvorsitzenden passenden Personen kommen in die nähere Auswahl 0, 3 2. Altersgruppe 4% Jahre alt 32% Jahre alt 46% Jahre alt 20% - > 61 Jahre alt 2 6 Quellen: 0 Interviews C. Wolff 1 Prof. Dr. Ruhwedel, 2 Prof. Dr. Högl, 3 Prof. Dr. Morner 3

4 1. Kriterien und Vorgaben für die Aufsichtsratszusammensetzung Thema Beschreibung 7 3. Anforderungsprofile Gibt es häufig gar nicht 1 Auswahl nach Netzwerkbekanntschaften 0 Anforderungen an Kandidaten werden anspruchsvoller 2 Persönlichkeitsprofil spielt wichtige Rolle 2 Operativ tätig versus Ruheständler (zeitliche Verfügbarkeit) 4 4. Unabhängigkeit In Familienunternehmen ist Vertrauen oft wichtiger als Unabhängigkeit 0 5. Diversity Im Durchschnitt bei DAX Unternehmen Frauenanteil bei 20% 3, Ausländeranteil liegt bei 20% Quellen: 0 Interviews C. Wolff, 1 Prof. Dr. Ruhwedel, 2 Prof.Dr. Högl, 3 PWC Studie Mai 2012, 4 Obermaier 4

5 2. Persönliche Anforderungen an Aufsichtsratskandidaten! Bundesgerichtshof (1982): Mindestkenntnisse und -fähigkeiten zum Verständnis und zur sachgerechten Beurteilung aller normalerweise anfallenden Geschäftsvorgänge auch ohne fremde Hilfe! Unabhängiger Finanzexperte Financial Expert ist Pflicht für börsennotierte Unternehmen nach 100 Abs. 5 AktG 9 2. Persönliche Anforderungen an Aufsichtsratskandidaten Mandatsobergrenzen aus Aktiengesetz (AktG) 100 Abs. 2:! Nicht mehr als 10 Mandate in obligatorischen Aufsichtsräten! Aufsichtsratsvorsitz wird doppelt gezählt! Nicht mehr als fünf Mandate in der von der BaFin beaufsichtigten Unternehmen.! Vorstandsmitglieder börsennotierter Unternehmen: nicht mehr als 3 AR Mandate in konzernexternen börsennotierten Unternehmen 10 5

6 2. Persönliche Anforderungen an Aufsichtsratskandidaten Es ist leichter, eine eingeseifte Sau am Schwanz zu packen, als einen Aufsichtsrat zur Verantwortung zu ziehen. Hermann-Josef Abs (* ), dt. Bankier Vorstandssprecher der Deutschen Bank mit bis zu 30 AR Mandaten in den 60er Jahren Persönliche Anforderungen an Aufsichtsratskandidaten 12 6

7 Quelle: PwC, Quelle: PwC,

8 15 gesetzliche Frauenquote! Ab 2016 wird es eine zwingende Frauenquote von 30% im Aufsichtsrat bei börsennotierten und mitbestimmten Gesellschaften geben.! Und wenn die Quote nicht erreicht wird, bleiben die Aufsichtsratssitze leer.! Daneben gibt es eine sogenannte Flexi Quote, das heißt, die betroffenen Aktiegesellschaften müssen ab 2015 eigene verbindliche Ziele für die Erhöhung des Frauenanteils nicht nur im Aufsichtsrat, sondern auch im Vorstand und den oberen Management Ebenen definieren und veröffentlichen. 16 8

9 gesetzliche Frauenquote! In den 160 Aktiengesellschaften, die in den DAX Indizes gelistet sind, müssten ab 2016 insgesamt ca. 250 weibliche Aufsichtsräte bestellt sein.! Der Anteil von Frauen in Aufsichtsräten liegt bei den DAX Unternehmen derzeit im Schnitt bei 18%, wobei manche Unternehmen einen Frauenanteil von Null Prozent haben und andere bis zu 40%.! Spitzenreiter was weibliche Aufsichtsrätinnen angeht sind beispielsweise die Unternehmen Henkel, Deutsche Bank, Beiersdorf und Telekom. 17 gesetzliche Frauenquote! Europas größter Autobauer Volkswagen hingegen müsste den Frauenanteil in seinem Aufsichtsrat verdoppeln. Von den insgesamt 20 Mitgliedern im Aufsichtsrat sind bisher 3 weiblich, insgesamt müssten es 6 sein.! Eine ganze Reihe von Unternehmen müssen jeweils 4 bis 5 weibliche Aufsichtsräte finden, darunter die Industriekonzerne Salzgitter, Evonik und Fresenius. 18 9

10 ! In Deutschland gibt es ca Aufsichtsräte in ca Aktiengesellschaften! > GmbHs, zum Teil mit Beiräten! Öffentliche Institutionen, Verwaltungen, Vereine 19 Aufgaben des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat nimmt neben seiner Kontrolltätigkeit auch eine Beratungsfunktion des Vorstands wahr

11 11

12 Wie komme ich an ein Mandat? A. Eigene Kontakte aktivieren Mitarbeit in Verbänden:! Financial Expert Association e.v. ( Aufsichtsräte Mittelstand in Deutschland e.v. ( Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland e.v. ( Frauen in die Aufsichtsräte e.v ( 23 Wie komme ich an ein Mandat? B. Personalberater kontaktieren Es gibt Personalberater, die sich auf die Vermittlung von Aufsichtsratsmandaten spezialisiert haben. In der Regel sind das Executive Search Firmen, die hauptsächlich Vorstände vermitteln und nebenbei Aufsichtsräte platzieren

13 B. Personalberater kontaktieren Beispiele! Heiner Thorborg! Egon Zehnder! Kienbaum! Graf Lambsdorff (Bernd Schichold)! Boyden! Capitalent! Agentur für Aufsichtsräte (Eckart Reinke) 25 Wie komme ich an ein Mandat? C. Datenbanken für Aufsichtsräte Datenbanken, z.b. beim Verband deutscher Unternehmerinnen oder bei INARA (Österreich) in denen man sich als potentielle Aufsichtsrats-Kandidatin registrieren lassen kann

14 Durchschnittliche Jahresvergütung! DAX > ! MDAX > ! AGs ! GmbH Beiräte ! Öffentliche Institutionen > 1.000! Ehrenamtliche Beiräte in kleineren Unternehmungen, Start Ups, Verbänden

15 29 Aufsichtsräte werden weiblicher und internationaler:! Anstieg des Frauenanteils in den AR auf 20%, bis 2016 auf 30% (Deutschland), geplant sind 40% (EU)! Anstieg des Ausländeranteils auf 20%! Schwerpunkt Professionalisierung: durch Mandatsbegrenzung, Altersbegrenzung, Unabhängigkeit, Fachkenntnisse, Schulungen

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Berlin

Pressekonferenz DSW-Aufsichtsratsstudie , Berlin 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 1,% 13,9% 12,7% 12,0% 10,0% 8,9% 8,9% 9,% 9,% 8,1% 9,2% 10,8% 12,3% 7,% 2,% 2,% 3,2% 3,%,0% 5,% 200 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 201 2015 weibliche Anteilseignervertreter

Mehr

Zusammensetzung und Vergütung deutscher Aufsichtsräte

Zusammensetzung und Vergütung deutscher Aufsichtsräte Zusammensetzung und Vergütung deutscher Aufsichtsräte Christiane Hölz, Landesgeschäftsführerin NRW der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.v. (DSW) Wie hat sich die Vergütung deutscher Aufsichtsräte

Mehr

Zusammensetzung und Vergütung von Führungsgremien börsennotierter Unternehmen

Zusammensetzung und Vergütung von Führungsgremien börsennotierter Unternehmen cribb Report 2013 Im Fokus: Frauenquote im MDAX, SDAX und TecDAX Zusammensetzung und Vergütung von Führungsgremien börsennotierter Unternehmen Dwight Cribb Personalberatung GmbH www.cribb.de Vorwort Meine

Mehr

KCU-Update: Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30-Aufsichtsräten in der HV-Saison 2013

KCU-Update: Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30-Aufsichtsräten in der HV-Saison 2013 KCU-Update: Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30-Aufsichtsräten in der HV-Saison 2013 Peter Ruhwedel / Marcel Ammann* ZUSAMMENFASSUNG In der Hauptversammlungssaison 2013 betrug der Frauenanteil

Mehr

Frauen in Führungspositionen

Frauen in Führungspositionen Prof. Dr. Peter Ruhwedel Wissenschaftlicher Leiter KCU Professur für Strategisches Management & Organisation FOM Hochschule Duisburg Frauen in Führungspositionen Erstellt für: eufom, Peter Ruhwedel : Press

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... XIII. 2. Historische Entwicklung... 3

Abkürzungsverzeichnis... XIII. 2. Historische Entwicklung... 3 Abkürzungsverzeichnis... XIII 1. Einleitung................................................. 1 2. Historische Entwicklung... 3 3. Wesentliche Rechtsgrundlagen und Rahmenbedingungen... 11 3.1 BCBS Guidelines

Mehr

DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017

DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017 DAX/MDAX- AUFSICHTSRATSSTUDIE 2017 8. Ausgabe Inhalt» Einleitung... 3» Inhalt... 4 DAX - Unternehmen 2016... 6 MDAX - Unternehmen 2016... 8» Systeme der Aufsichtsratsbezüge... 13 DAX - Vergütungssysteme

Mehr

Aufsichtsrats-Score. Studie zu Effizienz, Besetzung und Transparenz deutscher Aufsichtsräte Prof.Dr. Ruhwedel Dezember 2011

Aufsichtsrats-Score. Studie zu Effizienz, Besetzung und Transparenz deutscher Aufsichtsräte Prof.Dr. Ruhwedel Dezember 2011 Aufsichtsrats-Score Studie zu Effizienz, Besetzung und Transparenz deutscher Aufsichtsräte Prof.Dr. Ruhwedel Dezember 2011 Die vorliegende Studie Aufsichtsrats-Score zeigt, dass die Funktionsfähigkeit

Mehr

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2008

Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen im Geschäftsjahr 2008 Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. Technische Universität München Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Controlling Studie zur Vergütung der Vorstände in den DAX 30-Unternehmen

Mehr

Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30- Aufsichtsräten in der HV-Saison 2013

Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30- Aufsichtsräten in der HV-Saison 2013 KCU Update Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30- Aufsichtsräten in der HV-Saison 2013 Ruhwedel, Peter / Ammann, Marc KCU-Update: Die Entwicklung des Frauenanteils in den DAX30-Aufsichtsräten

Mehr

Best Practices der Aufsichtsratstätigkeit

Best Practices der Aufsichtsratstätigkeit Best Practices der Aufsichtsratstätigkeit Essen, 14 Januar 2013 Prof. Dr. Peter Ruhwedel Wissenschaftlicher Leiter KCU KompetenzCentrum für Unternehmensführung und Corporate Governance Professur für Strategisches

Mehr

3.8 Abs. 3 In einer D&O-Versicherung für den Aufsichtsrat soll ein entsprechender Selbstbehalt vereinbart werden.

3.8 Abs. 3 In einer D&O-Versicherung für den Aufsichtsrat soll ein entsprechender Selbstbehalt vereinbart werden. Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der MS Industrie AG, München, ( Jährliche Erklärung 2015 ) zu den aktuellen Empfehlungen vom 5. Mai 2015 der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance

Mehr

Abendessen DCGK Berlin,

Abendessen DCGK Berlin, Ansprache der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig beim Abendessen auf der 14. Fachkonferenz der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex am 17.06.2015

Mehr

Weiterhin kaum Frauen in den Vorständen großer Unternehmen (D): Auch Aufsichtsräte bleiben Männerdomäne

Weiterhin kaum Frauen in den Vorständen großer Unternehmen (D): Auch Aufsichtsräte bleiben Männerdomäne Weiterhin kaum Frauen in den Vorständen großer Unternehmen (D): Auch Aufsichtsräte bleiben Männerdomäne Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech Über die Studie Weiterhin kaum Frauen in den Vorständen

Mehr

Die neue Rolle des Financial Expert. Bergisch - Gladbach, den 13. Dezember 2010 Dr. Bernd Schichold

Die neue Rolle des Financial Expert. Bergisch - Gladbach, den 13. Dezember 2010 Dr. Bernd Schichold Die neue Rolle des Financial Expert Bergisch - Gladbach, den 13. Dezember 2010 Dr. Bernd Schichold 1 Vortragsagenda 1 2 3 4 4 Thesen zur neuen Rolle und Stellung des Financial Expert Neue regulative Anforderungen

Mehr

Corporate Governance Bericht/ Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB

Corporate Governance Bericht/ Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB Stand: 26. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex gemäß 161 AktG... 1 2. Angaben zu angewandten Unternehmensführungspraktiken... 2 3. Zusammensetzung

Mehr

Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der transtec AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 161 AktG

Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der transtec AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 161 AktG Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der transtec AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex nach 161 AktG Nach 161 AktG haben Vorstand und Aufsichtsrat börsennotierter Gesellschaften jährlich

Mehr

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der itelligence AG zum Corporate Governance Kodex

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der itelligence AG zum Corporate Governance Kodex Gemäß 161 AktG sind Vorstand und Aufsichtsrat von börsennotierten Gesellschaften dazu verpflichtet, einmal im Geschäftsjahr zu erklären, ob den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers

Mehr

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der itelligence AG zum Corporate Governance Kodex

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der itelligence AG zum Corporate Governance Kodex Gemäß 161 AktG sind Vorstand und Aufsichtsrat von börsennotierten Gesellschaften dazu verpflichtet, einmal im Geschäftsjahr zu erklären, ob den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers

Mehr

» Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen

» Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen Kienbaum-Studie 2016 Februar/März 2016» Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Auszug aus der Kienbaum Studie 2016: Corporate Governance 4.0. Aufsichtsratsarbeit zwischen gesetzlichen Anforderungen

Mehr

Entsprechenserklärung nach 161 AktG zu den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex

Entsprechenserklärung nach 161 AktG zu den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Entsprechenserklärung nach 161 AktG zu den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Vorstand und Aufsichtsrat der _wige MEDIA AG haben die letzte Entsprechenserklärung nach Maßgabe von

Mehr

Corporate Governance Bericht

Corporate Governance Bericht Corporate Governance Bericht Der im Oktober 2002 veröffentlichte österreichische Corporate Governance Kodex (ÖCGK) richtet sich vorrangig an österreichische und börsennotierte Aktiengesellschaften. Grundlage

Mehr

REPORT BEGINNENDER KULTURWANDEL ODER ABSEHBARE STAGNATION BEI 30%? Die Geschlechterverteilung im Aufsichtsrat der vier Leitindizes AUF EINEN BLICK

REPORT BEGINNENDER KULTURWANDEL ODER ABSEHBARE STAGNATION BEI 30%? Die Geschlechterverteilung im Aufsichtsrat der vier Leitindizes AUF EINEN BLICK REPORT Nr. 21, März 2016 BEGINNENDER KULTURWANDEL ODER ABSEHBARE STAGNATION BEI 30%? Die Geschlechterverteilung im Aufsichtsrat der vier Leitindizes Marion Weckes AUF EINEN BLICK Über alle Indizes hinweg

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB für das Geschäftsjahr 2015

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB für das Geschäftsjahr 2015 Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB für das Geschäftsjahr 2015 Gute Corporate Governance ist Voraussetzung und Ausdruck verantwortungsvoller Unternehmensführung. Vorstand und Aufsichtsrat

Mehr

Aufsichtsrat und Beirat im Mittelstand - Auswahl und Einsatz -

Aufsichtsrat und Beirat im Mittelstand - Auswahl und Einsatz - Aufsichtsrat und Beirat im Mittelstand - Auswahl und Einsatz - Dr. Klaus Weigel Hannover, den 27. Oktober 2015 Überblick Einsatz von Aufsichtsrat und Beirat in Unternehmen Das Anforderungsprofil für Organmitglieder

Mehr

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der itelligence AG zum Corporate Governance Kodex

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der itelligence AG zum Corporate Governance Kodex Gemäß 161 AktG sind Vorstand und Aufsichtsrat von börsennotierten Gesellschaften dazu verpflichtet, einmal im Geschäftsjahr zu erklären, ob den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers

Mehr

Rheinische Gesellschaftsrechtskonferenz 2015

Rheinische Gesellschaftsrechtskonferenz 2015 Rheinische Gesellschaftsrechtskonferenz 2015 Die Umsetzung der Frauenquote Schwierigkeiten und Chancen RA Dr. Hans-Ulrich Wilsing Linklaters LLP, Düsseldorf / Universität zu Köln 19. Juni 2015 Inhalt I.

Mehr

Frauen in Führungspositionen Status quo in der deutschen Wirtschaft

Frauen in Führungspositionen Status quo in der deutschen Wirtschaft Frauen in Führungspositionen Status quo in der deutschen Wirtschaft Zusatzinformation zur Pressemitteilung Karlsruhe, den 16. September 2009 Wissenschaftliche Leitung Prof. Hagen Lindstädt (Institut für

Mehr

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte Allianz SE und Deutsche Börse AG auf Platz 2 und Platz 3 Aktuelle Studie AUFSICHTSRATS-SCORE Aufsichtsräte übernehmen wichtige

Mehr

Das Vertretungssystem der Aktiengesellschaft

Das Vertretungssystem der Aktiengesellschaft Ji Yang Das Vertretungssystem der Aktiengesellschaft Ein Rechtsvergleich zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China Verlag Dr. Kova Hamburg 2005 Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Innovation durch Vielfalt warum die Frauenquote ein konsequenter Schritt ist

Innovation durch Vielfalt warum die Frauenquote ein konsequenter Schritt ist Innovation durch Vielfalt warum die Frauenquote ein konsequenter Schritt ist Innovation Gute Arbeit Gender, Berlin, 23.11.2010 Mechthilde Maier, Leiterin Group Diversity Management, Deutsche Telekom AG

Mehr

Deutscher Corporate Governance Kodex

Deutscher Corporate Governance Kodex Deutscher Corporate Governance Kodex Die SAF-HOLLAND S.A. ist eine luxemburgische Société Anonyme (S.A.), die ausschließlich an einer deutschen Wertpapierbörse notiert ist. Aus diesem Grund unterliegt

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Klaus-Peter Müller c/o Commerzbank Frankfurt am Main. Frankfurt,

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Klaus-Peter Müller c/o Commerzbank Frankfurt am Main. Frankfurt, Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Klaus-Peter Müller c/o Commerzbank 60261 Frankfurt am Main Frankfurt, 15.03.2013 Stellungnahme des DIRK Deutscher Investor Relations Verband e.v.

Mehr

Erklärung der PEH Wertpapier AG zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB und Corporate Governance Bericht

Erklärung der PEH Wertpapier AG zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB und Corporate Governance Bericht Erklärung der PEH Wertpapier AG zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB und Corporate Governance Bericht Wirkungsvolle Corporate Governance ist Teil unseres Selbstverständnisses. Die wesentlichen Grundlagen

Mehr

Ausgeübter Beruf Geschäftsführerin der OGEL GmbH, Frankfurt/Main

Ausgeübter Beruf Geschäftsführerin der OGEL GmbH, Frankfurt/Main Dr. Cathrin Schleussner Dr. Cathrin Schleussner Ausgeübter Beruf Geschäftsführerin der OGEL GmbH, Frankfurt/Main Neu-Isenburg Geburtsjahr 1962 Studium der Biologie an der Universität Hamburg und Freiburg.

Mehr

Execu&ve Summary 2. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor Presseunterlagen I B&C Industrieholding GmbH 2015 I Alle Rechte vorbehalten

Execu&ve Summary 2. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor Presseunterlagen I B&C Industrieholding GmbH 2015 I Alle Rechte vorbehalten Execu&ve Summary 2. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor 2015 Presseunterlagen I B&C Industrieholding GmbH 2015 I Alle Rechte vorbehalten Studie: 2. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor! Nach interessanten

Mehr

10 Jahre. Vor IPO: Corporate Governance auf den Prüfstand. Keyfacts über IPO

10 Jahre. Vor IPO: Corporate Governance auf den Prüfstand. Keyfacts über IPO Vor IPO: Corporate Governance auf den Prüfstand Keyfacts über IPO - AGs unterliegen verlängerter Verjährungsfrist und Beweislastumkehr - Anforderungen an die Lageberichterstattung gemäß DRS 20 sind nach

Mehr

Frauenquote für Führungspositionen?

Frauenquote für Führungspositionen? Claudia Kothe-Heggemann, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Köln* Frauenquote für Führungspositionen? In der Politik und in den Medien ist das Thema der Frauenquote in Führungspositionen

Mehr

Deutscher Corporate Governance Kodex Erklärung gemäß 161 AktG

Deutscher Corporate Governance Kodex Erklärung gemäß 161 AktG Deutscher Corporate Governance Kodex Erklärung gemäß 161 AktG Vorstand und Aufsichtsrat der Mainova Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main, erklären, dass seit der Abgabe der letzten Entsprechenserklärung

Mehr

Dritte jährliche Befragung von Aufsichtsratsvorsitzenden deutscher börsennotierter Unternehmen Michael Proft Regina Köhler

Dritte jährliche Befragung von Aufsichtsratsvorsitzenden deutscher börsennotierter Unternehmen Michael Proft Regina Köhler BEWERTUNG NEUER REGELUNGEN UND EMPFEHLUNGEN FÜR AUFSICHTSRÄTE 2012 «Unabhängigkeit, Aufsichtspflicht und Schadenersatz» Dritte jährliche Befragung von Aufsichtsratsvorsitzenden deutscher börsennotierter

Mehr

Frauen in Führungspositionen: Perspektiven aus der Praxis

Frauen in Führungspositionen: Perspektiven aus der Praxis Frauen in Führungspositionen: Perspektiven aus der Praxis Kienbaum-BDI-Studie zu den neuen Gesetzesvorgaben zur Frauenförderung in deutschen Unternehmen Foliensatz erstellt durch die ÖGUT für FEMtech Über

Mehr

Florian Hinse CORPORATE GOVERNANCE UND KONTRAG

Florian Hinse CORPORATE GOVERNANCE UND KONTRAG Florian Hinse CORPORATE GOVERNANCE UND KONTRAG 1 INHALTSVERZEICHNIS 1. Aufbaustruktur deutscher AG s 2. Deutscher Corporate Governance Kodex 3. KonTraG 4. Literaturverzeichnis 2 AUFBAUSTRUKTUR DEUTSCHER

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung

Erklärung zur Unternehmensführung Erklärung zur Unternehmensführung Die Prinzipien verantwortungsbewusster und guter Unternehmensführung bestimmen das Handeln der Leitungs- und Kontrollgremien der Schweizer Electronic AG. Der Vorstand

Mehr

BEIRAT UND AUFSICHTSRAT IN FAMILIENUNTERNEHMEN. Maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand

BEIRAT UND AUFSICHTSRAT IN FAMILIENUNTERNEHMEN. Maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand BEIRAT UND AUFSICHTSRAT IN FAMILIENUNTERNEHMEN Maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand KIENBAUM macht Unternehmen erfolgreich Inhalt Kienbaum macht Unternehmen erfolgreich Seite 3 Beiräte und Aufsichtsräte

Mehr

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat. der mybet Holding SE gemäß 161 AktG

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat. der mybet Holding SE gemäß 161 AktG Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der mybet Holding SE gemäß 161 AktG Vorstand und Aufsichtsrat einer börsennotierten Aktiengesellschaft sind gemäß 161 Aktiengesetz verpflichtet, jährlich eine Entsprechenserklärung

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Merkblatt zur Kontrolle von Mitgliedern von Verwaltungs

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Merkblatt zur Kontrolle von Mitgliedern von Verwaltungs Deutscher Gewerk rksch schaftsbund Bundesvorstand Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Merkblatt zur Kontrolle von Mitgliedern von Verwaltungs erwaltungs- und Aufsichtsorganen gemäß

Mehr

Regierungskommission passt Kodexbeschlüsse im Zuge des Gesetzes zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung an

Regierungskommission passt Kodexbeschlüsse im Zuge des Gesetzes zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung an Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Die Geschäftsstelle Pressemitteilung Berlin, 19.06.2009 Regierungskommission passt Kodexbeschlüsse im Zuge des Gesetzes zur Angemessenheit der

Mehr

FRAUENQUOTE IN AUFSICHTSRAT, VORSTAND TOPMANAGEMENT

FRAUENQUOTE IN AUFSICHTSRAT, VORSTAND TOPMANAGEMENT FÜNF MINUTEN, EIN THEMA FRAUENQUOTE IN AUFSICHTSRAT, VORSTAND UND TOPMANAGEMENT KPMG FRAGT NACH KPMG s team for successfully starting start-ups WER, WIE, WAS? Die Anforderungen des Gesetzes. Gesetz für

Mehr

Das Thema Corporate Governance in der Berichterstattung deutscher Meinungsführermedien

Das Thema Corporate Governance in der Berichterstattung deutscher Meinungsführermedien Seite 1 F.A.Z.-Institut / PRIME Research International Das Thema Corporate Governance in der Berichterstattung deutscher Meinungsführermedien June 14, 2012 Seite 2 Corporate Governance Hohe Erwartungen

Mehr

Entsprechenserklärung gemäß 161 AktG zum Deutschen Corporate Governance Kodex

Entsprechenserklärung gemäß 161 AktG zum Deutschen Corporate Governance Kodex Entsprechenserklärung gemäß 161 AktG zum Deutschen Corporate Governance Kodex Vorstand und Aufsichtsrat der centrotherm photovoltaics AG erklären hiermit, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen

Mehr

Frauen in Familienunternehmen: 10 Wege an die Spitze

Frauen in Familienunternehmen: 10 Wege an die Spitze Frauen in Familienunternehmen: 10 Wege an die Spitze Keyfacts über Diversität - Familienunternehmen haben weniger Frauen im Vorstand als Dax-Unternehmen. - Familienunternehmen sind vor allem von der flexiblen

Mehr

Fundiert. Flexibel. Unabhängig. Einfach. Effizienzprüfung für den Aufsichtsrat

Fundiert. Flexibel. Unabhängig. Einfach. Effizienzprüfung für den Aufsichtsrat Fundiert. Flexibel. Unabhängig. Einfach. Effizienzprüfung für den Aufsichtsrat diep Ihr Institut für die Effizienzprüfung Fundiert. Flexibel. Unabhängig. diep Deutsches Institut für Effizienzprüfung ist

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB Erklärung zur Unternehmensführung nach 289 a HGB 1. Erklärung gemäß 161 des Aktiengesetzes Gemäß 161 AktG haben Vorstand und Aufsichtsrat im April 2016 die folgende Erklärung abgegeben: Entsprechenserklärung

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung gem. 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung gem. 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung gem. 289a HGB Effiziente Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat, Achtung der Aktionärsinteressen, Offenheit und Transparenz der Unternehmenskommunikation sind

Mehr

FidAR Form III, 4. April 2011 in Berlin

FidAR Form III, 4. April 2011 in Berlin FidAR Form III, 4. April 2011 in Berlin Was tun Personalberater und Personalverantwortliche? - Herausforderungen und Chancen angesichts der Forderung, mehr Frauen in Aufsichtsräte und das Top Management

Mehr

Bericht nach dem Bundes Public Corporate Governance Kodex für das Geschäftsjahr 2016

Bericht nach dem Bundes Public Corporate Governance Kodex für das Geschäftsjahr 2016 Bericht nach dem Bundes Public Corporate Governance Kodex für das Geschäftsjahr 2016 Die Österreichische Bundesforste AG (ÖBf AG), 1997 aus der Bundesverwaltung ausgegliedert und als Aktiengesellschaft

Mehr

DCGK. Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB und Corporate Governance Bericht

DCGK. Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB und Corporate Governance Bericht DCGK Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB und Corporate Governance Bericht Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB und Corporate Governance Bericht Die Unternehmensführung der ALBIS

Mehr

Deutscher Corporate Governance Kodex

Deutscher Corporate Governance Kodex Deutscher Corporate Governance Kodex Entsprechenserklärung 2013 der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Vorstand und Aufsichtsrat erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex

Mehr

Gemeinsamer Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat der ElringKlinger AG zur Corporate Governance

Gemeinsamer Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat der ElringKlinger AG zur Corporate Governance Gemeinsamer Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat der ElringKlinger AG zur Corporate Governance Gute Corporate Governance ist nach unserer Überzeugung wesentlicher Bestandteil für den nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Mehr

Neue Aufgabe für den Aufsichtsrat: Zielgrößen für den Frauenanteil im Vorstand, im Aufsichtsrat und in den beiden obersten Führungsebenen

Neue Aufgabe für den Aufsichtsrat: Zielgrößen für den Frauenanteil im Vorstand, im Aufsichtsrat und in den beiden obersten Führungsebenen ver.di-bundesverwaltung Ressort 4 Bereich Mitbestimmung 6.8.2014 Neue Aufgabe für den Aufsichtsrat: Zielgrößen für den Frauenanteil im Vorstand, im Aufsichtsrat und in den beiden obersten Führungsebenen

Mehr

Kodex-Nummer Absatz 2 Satz 6: Betragsmäßige Vergütungshöchstgrenzen

Kodex-Nummer Absatz 2 Satz 6: Betragsmäßige Vergütungshöchstgrenzen Erklärung des Vorstands der persönlich haftenden Gesellschafterin der Fresenius SE & Co. KGaA, der Fresenius Management SE, und des Aufsichtsrats der Fresenius SE & Co. KGaA zum Deutschen Corporate Governance

Mehr

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG gemäß 161 Aktiengesetz zum Deutschen Corporate Governance Kodex

Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG gemäß 161 Aktiengesetz zum Deutschen Corporate Governance Kodex Deutsche Börse AG Entsprechenserklärung Mai 2012 Erklärung von Vorstand und Aufsichtsrat der Deutsche Börse AG gemäß 161 Aktiengesetz zum Deutschen Corporate Governance Kodex Nach 161 Aktiengesetz (AktG)

Mehr

2. Österreichischer Aufsichtsratstag

2. Österreichischer Aufsichtsratstag eva wagner, enviros marrakches, 2001 (Detail) 2. Österreichischer Aufsichtsratstag WU Wien Interessenskonflikte von Aufsichtsräten öffentlicher Unternehmen RA Dr Peter Kunz 1. März 2012 Kunz Schima Wallentin

Mehr

Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013

Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013 Grafiken zur DSW-Aufsichtsratsstudie 2013 1. Aufsichtsratsvergütung 2012 23% nur fest 23% 53% fest + nur kurzfristig variabel fest + kurz- und/oder langfristig variabel Abbildung 1: Zusammensetzung der

Mehr

Entsprechenserklärung Abweichung von den Empfehlungen des DCGK. Dr. Ansgar Schönborn, LL.M. Corporate Summit, Düsseldorf, 24.

Entsprechenserklärung Abweichung von den Empfehlungen des DCGK. Dr. Ansgar Schönborn, LL.M. Corporate Summit, Düsseldorf, 24. Entsprechenserklärung Abweichung von den Empfehlungen des DCGK Dr. Ansgar Schönborn, LL.M. Corporate Summit, Düsseldorf, 24. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 161 AktG Erklärte Abweichung Nicht erklärte Abweichung

Mehr

Gender Diversity on European Boards Europas Potential erkennen: Fortschritte und Herausforderungen

Gender Diversity on European Boards Europas Potential erkennen: Fortschritte und Herausforderungen Gender Diversity on European Boards Europas Potential erkennen: Fortschritte und Herausforderungen European Boards, Realizing Europe s Potential: Progress and Challenges. Foliensatz erstellt durch die

Mehr

Tagesordnung // Öffentliche Versammlung

Tagesordnung // Öffentliche Versammlung Tagesordnung // Öffentliche Versammlung 10.00 Uhr - 10.15 Uhr Begrüßung durch den Schirmherren Dr. Michael Fuchs, MdB, stv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion 10.15 Uhr 11.45 Uhr Grünbuch

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG,

Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG, Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG, am Mittwoch, 5. Juni 2013, um 10:00 Uhr in der Messe Bremen, Halle 7 (Eingang Bürgerweide), Findorffstraße 101, 28215 Bremen Informationen

Mehr

Execu6ve Summary 1. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor 2014

Execu6ve Summary 1. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor 2014 Execu6ve Summary 1. Österreichischer Aufsichtsrats- Monitor 2014 Au@raggeber der Studie: B&C Industrieholding INARA Ini6a6ve AufsichtsRäte B&C Industrieholding GmbH 2014 I Alle Rechte vorbehalten Studie:

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/13026 20. Wahlperiode 19.09.14 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Thilo Kleibauer (CDU) vom 12.09.14 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Kollektives Arbeitsrecht. Aus der Arbeit eines Arbeitnehmervertreters im Aufsichtsrat

Kollektives Arbeitsrecht. Aus der Arbeit eines Arbeitnehmervertreters im Aufsichtsrat Absender Kollektives Arbeitsrecht Aus der Arbeit eines Arbeitnehmervertreters im Aufsichtsrat Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, 29.11.2012 Erster Teil: Der Aufsichtsrat

Mehr

Wie Frauen den Sprung an die Unternehmensspitze schaffen können. Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen Tegernsee, 11.

Wie Frauen den Sprung an die Unternehmensspitze schaffen können. Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen Tegernsee, 11. Wie Frauen den Sprung an die Unternehmensspitze schaffen können Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen Tegernsee, 11. Mai 2011 2010 waren Frauen in Aufsichtsräten immer noch unterrepräsentiert

Mehr

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 352. Sitzung des Senats am 20. Januar 2016 verabschiedet. Nur diese Satzung ist daher verbindlich!

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 352. Sitzung des Senats am 20. Januar 2016 verabschiedet. Nur diese Satzung ist daher verbindlich! Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 352. Sitzung des Senats am 20. Januar 2016 verabschiedet. Nur diese Satzung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor für Studium und Lehre

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung nach 289a HGB Die Unternehmensführung und die Unternehmenskultur der Senator Entertainment AG entsprechen den gesetzlichen Vorschriften und bis auf wenige Ausnahmen den

Mehr

Coporate Governance Academy. Qualifizierte Aufsicht: Weitsicht durch Weiterbildung

Coporate Governance Academy. Qualifizierte Aufsicht: Weitsicht durch Weiterbildung Coporate Governance Academy Qualifizierte Aufsicht: Weitsicht durch Weiterbildung Qualifizierte Aufsicht: Weitsicht durch Weiterbildung. Der Deutsche Corporate Governance Kodex fordert Mitglieder in Aufsichtsräten

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

PNE WIND AG. Ergänzung der Tagesordnung zur ordentlichen Hauptversammlung 2016

PNE WIND AG. Ergänzung der Tagesordnung zur ordentlichen Hauptversammlung 2016 PNE WIND AG Ergänzung der Tagesordnung zur ordentlichen Hauptversammlung 2016 PNE WIND AG Cuxhaven - WKN A0JBPG - / - ISIN DE 000 A0J BPG 2 - - WKN A2AA4C - / - ISIN DE 000 A2A A4C 9 - Ergänzung der Tagesordnung

Mehr

Kodex-Revision 2015 (Änderungen gegenüber der bisherigen Version unterstrichen)

Kodex-Revision 2015 (Änderungen gegenüber der bisherigen Version unterstrichen) Kodex-Revision 2015 (Änderungen gegenüber der bisherigen Version unterstrichen) I. Präambel Der Kodex umfasst folgende Regelkategorien: 1. Legal Requirement (L): Regel beruht auf zwingenden Rechtsvorschriften

Mehr

2 Grundlagen der Nominierung von Aufsichtsratsmitgliedern

2 Grundlagen der Nominierung von Aufsichtsratsmitgliedern 2 Grundlagen der Nominierung von Aufsichtsratsmitgliedern Das folgende Kapitel wird die Grundlagen dieser Arbeit legen. Hierzu werden die regulatorischen Rahmenbedingungen der Nominierung deutscher Aufsichtsratsmitglieder

Mehr

Corporate Governance-Bericht

Corporate Governance-Bericht Corporate Governance-Bericht adesso legt großen Wert auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Hohe Anforderungen an Transparenz, Kontrolle und wirtschaftsethische Grundsätze stärken das Vertrauen

Mehr

Geschäftsbericht 2013. Corporate Governance Bericht

Geschäftsbericht 2013. Corporate Governance Bericht Geschäftsbericht 2013 Corporate Governance Bericht Corporate-Governance-Bericht Der Deutsche Corporate Governance Kodex richtet sich an börsennotierte Gesellschaften und nach 161 Absatz 1 Satz 2 AktG auch

Mehr

Corporate Governance. von Birgit Hausmann

Corporate Governance. von Birgit Hausmann Corporate Governance von Birgit Hausmann Inhalt Definition Anfänge Allgemeines OECD-Grundsätze der Corporate Governance Deutscher Corporate Governance Kodex Akzeptanz Definition Corporate Governance (engl.

Mehr

DIE NEUE ROLLE DES AUFSICHTSRATES

DIE NEUE ROLLE DES AUFSICHTSRATES Prof. Dr. Martin högl DIE NEUE ROLLE DES AUFSICHTSRATES eine umfrage im Auftrag von Boyden Global executive search in Kooperation mit Prof. Dr. Martin högl lehrstuhl für führung und Personalmanagement

Mehr

Kienbaum Management Consultants.» Praxisbeitrag 2015 Die Quintessenz der Quote Geschlechterquoten in Aufsichtsräten und Führungspositionen

Kienbaum Management Consultants.» Praxisbeitrag 2015 Die Quintessenz der Quote Geschlechterquoten in Aufsichtsräten und Führungspositionen Kienbaum Management Consultants» Praxisbeitrag 2015 Die Quintessenz der Quote Geschlechterquoten in Aufsichtsräten und Führungspositionen » Die Quintessenz der Quote Geschlechterquoten in Aufsichtsräten

Mehr

corporate governance-bericht

corporate governance-bericht 30 An unsere Aktionäre Corporate Governance-Bericht LPKF Laser & Electronics AG Geschäftsbericht 2015 corporate governance-bericht Langfristige Wertschöpfung und effiziente Zusammenarbeit Corporate Governance

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB

Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat Die Unternehmensführung der adesso AG, als börsennotierte deutsche Aktiengesellschaft, basiert in erster Linie

Mehr

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 22. Juni 2017

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 22. Juni 2017 ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 22. Juni 2017 VORSCHLÄGE DES VORSTANDS UND AUFSICHTSRATS GEMÄSS 108 AKTG Tagesordnungspunkt 1 Eine Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt

Mehr

Ausschüsse hat der Aufsichtsrat nicht gebildet, vgl. dazu die nachfolgende Erklärung nach 161 AktG.

Ausschüsse hat der Aufsichtsrat nicht gebildet, vgl. dazu die nachfolgende Erklärung nach 161 AktG. Bericht zur Unternehmensführung Vorstand und Aufsichtsrat der cash.medien AG begrüßen die in den Empfehlungen der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex kodifizierten Regeln. Diese bilden

Mehr

Erklärung zur Unternehmensführung

Erklärung zur Unternehmensführung 1 KRONES bekennt sich zu seiner Verantwortung Für KRONES ist der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) ein fester Bestandteil der Unternehmensführung. Vorstand und Aufsichtsrat berichten hiermit nach

Mehr

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT

CORPORATE GOVERNANCE BERICHT CORPORATE GOVERNANCE BERICHT Für Wincor Nixdorf ist eine verantwortliche, transparente und auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete Unternehmensführung und -überwachung wesentliche Grundlage für den

Mehr

Frauen in Top-Gremien großer Unternehmen in homöopathischen Dosen

Frauen in Top-Gremien großer Unternehmen in homöopathischen Dosen Frauen in Top-Gremien großer Unternehmen in homöopathischen Dosen 6. Gleichstellungstagung der HBS Frauen in die Chefsessel Männer in die Familie? Geschlechterrollen im Wandel 29./30.09.2011, Berlin PD

Mehr

Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB

Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB Corporate Governance Bericht und Erklärung zur Unternehmensführung gemäß 289a HGB Im Folgenden berichten der Vorstand und der Aufsichtsrat über die Corporate Governance bei der Heliocentris Energy Solutions

Mehr

Entsprechenserklärung 2015. der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz

Entsprechenserklärung 2015. der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Entsprechenserklärung 2015 der MOLOGEN AG gemäß 161 Aktiengesetz Vorstand und Aufsichtsrat erklären, dass den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex ( DCGK ) in der Fassung vom 5. Mai 2015

Mehr

von Prof. Dr. Mathias Habersack

von Prof. Dr. Mathias Habersack Verhandlungen des 69. Deutschen Juristentages München 2012 Band I: Gutachten / Teil E: Staatliche und halbstaatliche Eingriffe in die Unternehmensführung von Prof. Dr. Mathias Habersack Geboren 1960; Professor

Mehr

Fundiert. Flexibel. Unabhängig. Einfach. Effizienzprüfung Kreditinstitute

Fundiert. Flexibel. Unabhängig. Einfach. Effizienzprüfung Kreditinstitute Fundiert. Flexibel. Unabhängig. Einfach. Effizienzprüfung Kreditinstitute diep Ihr Institut für die Effizienzprüfung Fundiert. Flexibel. Unabhängig. diep Deutsches Institut für Effizienzprüfung ist Deutschlands

Mehr

Entsprechenserklärung der EUROKAI GmbH & Co. KGaA gemäß dem Deutschen Corporate Governance Kodex

Entsprechenserklärung der EUROKAI GmbH & Co. KGaA gemäß dem Deutschen Corporate Governance Kodex Entsprechenserklärung der EUROKAI GmbH & Co. KGaA gemäß dem Deutschen Corporate Governance Kodex Die Geschäftsführung der Kurt F.W.A. Eckelmann GmbH, Hamburg, als persönlich haftende Gesellschafterin und

Mehr

KO im Sommersemester 2014 Aktienrecht Schwerpunktbereich 2: Unternehmen und Finanzen Prof. Dr. Katja Langenbucher

KO im Sommersemester 2014 Aktienrecht Schwerpunktbereich 2: Unternehmen und Finanzen Prof. Dr. Katja Langenbucher KO im Sommersemester 2014 Aktienrecht Schwerpunktbereich 2: Unternehmen und Finanzen Prof. Dr. Katja Langenbucher Vorstandsvergütung die Regelungen des (gescheiterten) VorstKoG und die Pläne im Koalitionsvertrag

Mehr

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE

FidAR. börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE FidAR 100 börsennotierte und voll mitbestimmte Unternehmen FRAUEN IN DIE AUFSICHTSRÄTE Women-on-Board-Index 100 (WoB 100) Studie zum Frauenanteil in Führungspositionen der rund 100 börsennotierten und

Mehr

Vorlesung Vertragsgestaltung im Gesellschaftsrecht WS 2015/2016

Vorlesung Vertragsgestaltung im Gesellschaftsrecht WS 2015/2016 Vorlesung Vertragsgestaltung im Gesellschaftsrecht WS 2015/2016 Aktiengesellschaft Teil 2 (Vorstands-Anstellungsvertrag, Abberufung, Kündigung und Aufsichtsratsbeschlüsse) B. Kapitalgesellschaftsrecht

Mehr