Tiergestützte Therapie- Spielerei oder erfolgversprechend? Katja Müller November 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tiergestützte Therapie- Spielerei oder erfolgversprechend? Katja Müller November 2015"

Transkript

1 Tiergestützte Therapie- Spielerei oder erfolgversprechend? Katja Müller November 2015

2 Inhalt Mensch-Tier-Beziehung Historischer Rückblick Digitale und Analoge Kommunikation Kommunikationsebenen die Tiere bei schwerstmehrfach-behinderten Kinder ansprechen Bedingungs- und Wirkgefüge Tiergestützter Interventionen Interaktionsformen in der Tiergestützten Intervention Konzept Tiergestützte Interventionen in der Kinderinsel

3 Mensch-Tier-Beziehung Biophilie Du-Evidenz Bindungstheorie Spiegelneurone

4

5 Historischer Rückblick Im 9. Jahrhundert wurden Tiere im belgischen Gheel zu therapeutischen Zwecken eingesetzt 1859 fand Florence Nightingale, dass die Versorgung von Tieren für Patienten zu deren Genesung beiträgt 1867 wurden in Bethel, einem Zentrum für Epilepsiekranke, Tiere eingesetzt 1954 machte der Psychologe Levinson die Beobachtung, dass sein Hund eine Brücke zu einem Kind geschlagen hat

6 Digitale Kommunikation Verbal Klar definierte Symbolsysteme Dieses System ist den Dialogpartnern bekannt, sonst ist die Kommunikation nicht möglich Informationsebene Wird bewusst eingesetzt Analoge Kommunikation Nonverbal Verwendet Mimik, Gestik, Körperhaltung, Stimmmodulation, Blickkontakt, Berührungen, Geruch Beziehungsebene Findet meist unbewusst statt

7

8 Kommunikationsebenen die Tiere bei schwerst-mehrfach-behinderten Kindern ansprechen Visuelle Wahrnehmung des Tieres Auditive Wahrnehmung des Tieres Taktile Wahrnehmung des Tieres Kinästhetische Wahrnehmung des Tieres Olfaktorische Wahrnehmung des Tieres

9 (Vernooij/Schneider 2013, S.102)

10 (Vernooij/Schneider 2013, S.154

11 Die Begegnung mit einem Tier besitzt eine Beziehungsqualität, welche auf unsere Lebensqualität positiv wirkt. Nicht das Tier an sich, vielmehr die freie Begegnung mit dem Tier und der Dialog mit ihm ist hilfreich, spricht u.a. Emotionen, Hormone an und setzt so Impulse für einen möglichen heilenden Prozess. (Olbrich/Otterstedt 2003, S. 61)

12

13 Da, wo ein Lebewesen uns in unserer individuellen Art so annimmt wie wir sind, beginnt eine besondere emotionale Beziehung, die Nähe und Geborgenheit zulässt, die uns öffnet, sich dem anderen emotional anzuvertrauen. (Otterstedt 2001, S. 34f )

14

15

16

17 Rahmenbedingungen Voraussetzungen für den Bewohner: Das Angebot ist freiwillig Für den Bewohner werden individuelle Ziele festgelegt Ausschlusskriterien müssen beachtet werden

18 Voraussetzungen für die Mitarbeiter der Kinderinsel: Sie sind über den Einsatz des Hundes informiert Sie wissen welche Hygienemaßnahmen zu ergreifen sind Allergiker werden vor den Allergenen geschützt

19 Voraussetzungen für die durchführende Kinderkrankenschwester/Heilpädagogin: Weiterbildung in Tiergestützter Therapie/ Pädagogik Fähigkeit, den Gesundheitszustand der teilnehmenden Bewohner einzuschätzen Kenntnis über den Umgang mit Beatmungstechnik

20 Voraussetzungen für den Hund: Ausbildung mit positiven Mitteln Feste Bezugsperson, vertrauensvolle Bindung Es dürfen nur gesunde Tiere eingesetzt werden Stressvermeidung Keine Instrumentalisierung Menschenbezogen Mag Körperkontakt Einsatz entspricht den Fähigkeiten des Hundes Entscheidung für bestimmte Rasse sinnvoll

21 Voraussetzungen für die Institution: Bewusstsein über mögliche Risiken: o Zoonosen o Unfälle o Allergien Wissen über angemessene Hygienemaßnahmen

22 Hygienemaßnahmen Nach Hundekontakt Händewaschen oder desinfizieren Bei Kontakt im Patientenbett waschbare Unterlage Matten oder andere Hilfsmittel werden der Flächendesinfektion unterzogen Der Hund darf sich nicht dort aufhalten wo Lebensmittel zubereitet werden

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40 Für einen wirkungsvollen Kontakt zwischen Mensch und Tier, im Sinne des heilsamen Prozesses, ist nicht die Art des Tieres und damit auch nicht seine Exotik entscheidend, vielmehr die Begegnung mit seiner Persönlichkeit, mit dem Du. (Otterstedt 2001, S. 168)

41 Literaturverzeichnis Greiffenhagen, Sylvia / Buck-Werner, Oliver N. Tiere als Therapie. Mürlenbach: KYNOS VERLAG Dr. Dieter Fleig GmbH, Julius, Henri / Beetz, Andrea / Kotrschal, Kurt / Turner, Dennis C. / Uvnäs-Moberg, Kerstin. Bindung zu Tieren. Göttingen, Bern, Wien, Paris, Oxford, Prag, Toronto, Boston, Amsterdam, Kopenhagen, Stockholm, Florenz, Helsinki: Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Olbrich, Erhard / Otterstedt, Carola (Hrsg.). Menschen brauchen Tiere. Stuttgart: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co, Otterstedt, Carola. Tiere als therapeutische Begleiter. Stuttgart: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co, Vernooij, A. Monika / Schneider, Silke. Handbuch der Tiergestützten Intervention. Wiebelsheim: Quelle & Meyer Verlag, 2013.

Menschen brauchen Tiere

Menschen brauchen Tiere PROF. DR. ERHARD OLBRICH DR. CAROLA OTTERSTEDT (Hrsg.) Menschen brauchen Tiere Grundlagen und Praxis der t ie rges t ü tzten Pädagogik und Therapie KOSMOS Vorwort I1 Tiergestützte Therapie und tiergestützte

Mehr

Wirkung eines Schulhundes. Psychologische Faktoren. kognitive Anregung und Aktivierung

Wirkung eines Schulhundes. Psychologische Faktoren. kognitive Anregung und Aktivierung eines Schulhundes Psychologische Faktoren Ebene kognitive Anregung und Aktivierung Förderung emotionalen Wohlbefindens Förderung von positivem Selbstbild, Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein Förderung

Mehr

Tiergestützte Interventionen

Tiergestützte Interventionen Tiergestützte Interventionen Geschichte: 8. Jhdt. Belgien: Tiere zu therapeutischen Zwecken. 1792 Quäker in England eine Einrichtung für Geisteskranke Behandlungsmethode: Versorgung von Tieren. 19. Jhdt.

Mehr

Tiergestützte Therapie

Tiergestützte Therapie Tiergestützte Therapie Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht. (Mark Twain) Kliniken Assistenz Heime Einsatzbereiche Therapien Schulen/ Kindergärten Warum Tiere?

Mehr

Auf den Hund gekommen!

Auf den Hund gekommen! Auf den Hund gekmmen! Perspektiven und Möglichkeiten tiergestützter Arbeit in der Whnungslsenhilfe für Frauen Annett Ecklff und Vila Freidel Gliederung 1. Einführung 2. Bedeutung des Hundes für Menschen

Mehr

Laudatio zu Ehren von Herrn Prof. Dr. Erhard Olbrich

Laudatio zu Ehren von Herrn Prof. Dr. Erhard Olbrich Laudatio zu Ehren von Herrn Prof. Dr. Erhard Olbrich gehalten von Dr. Carola Otterstedt im Rahmen der Tagung "Tiergestützte Intervention im Fokus der Wissenschaften" an der Technischen Universität Dresden

Mehr

Literaturliste Grundlagen

Literaturliste Grundlagen Literaturliste Grundlagen A. Tiergestützte Therapie Vernooij, M.A.; Schneider, S. (2008). Handbuch der tiergestützten Intervention. Quelle und Meyer: Wiebelsheim. In den letzten Jahren findet die "Tiergestützte

Mehr

Selbstverletzendes Verhalten

Selbstverletzendes Verhalten In-Albon Plener Brunner Kaess Ratgeber Selbstverletzendes Verhalten Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher Ratgeber Selbstverletzendes Verhalten Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie

Mehr

Haltung und Einsatz von Tieren im Rahmen der Tiergestützten Intervention

Haltung und Einsatz von Tieren im Rahmen der Tiergestützten Intervention Positionspapier Haltung und Einsatz von Tieren im Rahmen der Tiergestützten Intervention TIERGESTÜTZTE INTERVENTION IM FOKUS DER WISSENSCHAFTEN Interdisziplinäre Fachtagung zur Tiergestützten Intervention

Mehr

Meyer Hautzinger. Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung. Informationen für Menschen mit einer bipolaren Störung und deren Angehörige

Meyer Hautzinger. Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung. Informationen für Menschen mit einer bipolaren Störung und deren Angehörige Meyer Hautzinger Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung Informationen für Menschen mit einer bipolaren Störung und deren Angehörige Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung Ratgeber zur Reihe Fortschritte

Mehr

Deviantes Verkehrsverhalten

Deviantes Verkehrsverhalten Jürgen Raithel Andreas Widmer Deviantes Verkehrsverhalten Grundlagen, Diagnostik und verkehrspsychologische Therapie Deviantes Verkehrsverhalten Deviantes Verkehrsverhalten Grundlagen, Diagnostik und

Mehr

Therapeutisches Reiten

Therapeutisches Reiten Therapeutisches Reiten Das Pferd Argumente für eine tiergestützte Therapie 1) spricht sämtliche Sinne der Kinder an - Durch die Bewegung des Pferdes wird das Gleichgewicht geschult -Kinder die z.b. nicht

Mehr

Hundegestützte Pädagogik

Hundegestützte Pädagogik Hundegestützte Pädagogik In Österreich kommen Schulen jetzt auf den sprichwörtlichen Hund eine absolute Neuheit in Europa. Tiergestützte Therapie kann bis ins 8.Jhdt. zurückverfolgt werden. In neuerer

Mehr

Sprech- und Sprachstörungen

Sprech- und Sprachstörungen von Suchodoletz Ratgeber Sprech- und Sprachstörungen Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher Ratgeber Sprech- und Sprachstörungen Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie Band 18 Ratgeber

Mehr

Hunde im Schulalltag. Grundlagen und Praxis. Andrea Beetz. Mit 15 Abbildungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

Hunde im Schulalltag. Grundlagen und Praxis. Andrea Beetz. Mit 15 Abbildungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel Andrea Beetz Hunde im Schulalltag Grundlagen und Praxis Unter Mitarbeit von Kathrin Marhofer Mit 15 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Andrea Beetz ist Diplom-Psychologin. Sie lehrt und

Mehr

Klärungsorientierte Psychotherapie der selbstunsicheren Persönlichkeitsstörung

Klärungsorientierte Psychotherapie der selbstunsicheren Persönlichkeitsstörung Praxis der Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen Rainer Sachse Jana Fasbender Meike Sachse Klärungsorientierte Psychotherapie der selbstunsicheren Persönlichkeitsstörung Klärungsorientierte Psychotherapie

Mehr

Leseförderung mit Hund

Leseförderung mit Hund Andrea Beetz Meike Heyer Leseförderung mit Hund Grundlagen und Praxis Mit 18 Abbildungen und 2 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Andrea Beetz ist Dipl.-Psychologin. Sie lehrt und forscht

Mehr

Zahnbehandlungs- phobie

Zahnbehandlungs- phobie ortschritte Gudrun der Psychotherapie Sartory Fortschritte André der Wannemüller Psychotherapie Fortschritte pie Fortschr Psychotherapie Zahnbehandlungs- Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der

Mehr

Chronische Depression

Chronische Depression tschritte der Eva-Lotta Psychotherapie Brakemeier Fortschritte der Elisabeth Psychotherapie Schramm Fortschritte de Fortschritte Martin der Psychotherapie Hautzinger Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte

Mehr

Ehring Ehlers. Ratgeber Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung. Informationen für Betroffene und Angehörige

Ehring Ehlers. Ratgeber Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung. Informationen für Betroffene und Angehörige Ehring Ehlers Ratgeber Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung Informationen für Betroffene und Angehörige Ratgeber Trauma und Posttraumatische Belastungsstörung Ratgeber zur Reihe Fortschritte der

Mehr

BIKO 3-6 B I K O. Anleitung zur Erhebung der numerischen Basiskompetenzen im Vorschulalter

BIKO 3-6 B I K O. Anleitung zur Erhebung der numerischen Basiskompetenzen im Vorschulalter Dorothee Seeger Kristin Krajewski Manfred Holodynski Elmar Souvignier BIKO 3-6 Anleitung zur Erhebung der numerischen Basiskompetenzen im Vorschulalter B I K O Hogrefe Verlag, Göttingen Nachdruck und jegliche

Mehr

Selbsthilfe bei Angst im Kindes- und Jugendalter. Ein Ratgeber für Kinder, Jugendliche, Eltern und Erzieher. Sigrun Schmidt-Traub

Selbsthilfe bei Angst im Kindes- und Jugendalter. Ein Ratgeber für Kinder, Jugendliche, Eltern und Erzieher. Sigrun Schmidt-Traub Was Sie als Eltern oder Erzieher über Angststörungen wissen sollten ist Gegenstand des ersten Teils des Buches. Verschiedene Angstdiagnosen sowie Methoden zur Angstbewältigung werden vorgestellt. Zahlreiche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Skript: Geschichte und Entwicklung der tiergestützten Intervention. 1. Grundlagen der tiergestützten Intervention

Inhaltsverzeichnis. Skript: Geschichte und Entwicklung der tiergestützten Intervention. 1. Grundlagen der tiergestützten Intervention Skript: Geschichte und Entwicklung der tiergestützten Intervention Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen der tiergestützten Intervention 1.1. Geschichte der Mensch-Tier-Beziehung 1.2. Domestikation 1.3. Entstehung

Mehr

Pferdegestütztes Coaching. Schaue in die Augen deines Pferdes, dann wirst Du erkennen, wer du bist!

Pferdegestütztes Coaching. Schaue in die Augen deines Pferdes, dann wirst Du erkennen, wer du bist! Pferdegestütztes Coaching Schaue in die Augen deines Pferdes, dann wirst Du erkennen, wer du bist! Warum pferdegestütztes Coaching? Pferde haben eine feinere Wahrnehmung als wir Menschen Pferde kommunizieren

Mehr

Tiergestützte Pädagogik an der Anna-Freud-Schule

Tiergestützte Pädagogik an der Anna-Freud-Schule Tiergestützte Pädagogik an der Anna-Freud-Schule Konzeptionelle Überlegungen zur Tiergestützten Pädagogik an der Anna-Freud-Schule In den 60er Jahren entdeckte der amerikanische Kinderpsychotherapeut Boris

Mehr

Klärungsorientierte Psychotherapie der narzisstischen Persönlichkeitsstörung

Klärungsorientierte Psychotherapie der narzisstischen Persönlichkeitsstörung Praxis der Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen Rainer Sachse Meike Sachse Jana Fasbender Klärungsorientierte Psychotherapie der narzisstischen Persönlichkeitsstörung Klärungsorientierte Psychotherapie

Mehr

Wolkenstein Hautzinger. Ratgeber Chronische Depression. Informationen für Betroffene und Angehörige

Wolkenstein Hautzinger. Ratgeber Chronische Depression. Informationen für Betroffene und Angehörige Wolkenstein Hautzinger Ratgeber Chronische Depression Informationen für Betroffene und Angehörige Ratgeber Chronische Depression und an Dritte weitergegeben werden Aus Wolkenstein und Hautzinger: Ratgeber

Mehr

ortschritte Dieter der Psychotherapie Riemann Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte

ortschritte Dieter der Psychotherapie Riemann Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte schritte Kai der Psychotherapie Spiegelhalder Fortschritte Jutta der Psychotherapie Backhaus Fortschritte de ortschritte Dieter der Psychotherapie Riemann Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte ie

Mehr

Traurigkeit, Rückzug, Depression

Traurigkeit, Rückzug, Depression Groen Ihle Ahle Petermann Ratgeber Traurigkeit, Rückzug, Depression Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher Ratgeber Traurigkeit, Rückzug, Depression Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie

Mehr

Tiergestützte Therapie in der Sozialen Arbeit Der heilsame Prozess in der Mensch-Tier-Interaktion

Tiergestützte Therapie in der Sozialen Arbeit Der heilsame Prozess in der Mensch-Tier-Interaktion Geisteswissenschaft Sonja Doepke Tiergestützte Therapie in der Sozialen Arbeit Der heilsame Prozess in der Mensch-Tier-Interaktion Diplomarbeit Diplomarbeit zur Abschlußprüfung im Fachbereich Sozialwesen

Mehr

Tiergestützte Pädagogik in familienanalogen Maßnahmen

Tiergestützte Pädagogik in familienanalogen Maßnahmen Tiergestützte Pädagogik in familienanalogen Maßnahmen Gliederung 1. Allgemeine Informationen 2. Grundlagen der tiergestützten Arbeit 3. Einbindung der familienanalogen Projekte in eine stationäre Jugendhilfeeinrichtung

Mehr

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache Allgemeine Psychologie Denken und Sprache von Sieghard Beller und Andrea Bender HOGREFE - GÖTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO ES CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM. KOPENHAGEN. STOCKHOLM In haltsverzeich

Mehr

Zur Bedeutung der Körpersprache in der Lehrer-Schüler-Interaktion

Zur Bedeutung der Körpersprache in der Lehrer-Schüler-Interaktion Pädagogik Annett Sagert-Müller Zur Bedeutung der Körpersprache in der Lehrer-Schüler-Interaktion Examensarbeit Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen

Mehr

Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie

Fortschritte der Psychotherapie Fortschritte der Psychotherapie ychoritte Fortschritte Martin der Psychotherapie Hautzinger Fortschritte Thomas der Psychotherapie D. MeyerFortschritte pie Fortsch rapie Forthotherapie Psychotherapie Bipolar Fortschritte der Psychotherapie

Mehr

Henri Julius Andrea Beetz Kurt Kotrschal Dennis C. Turner Kerstin Uvnäs-Moberg

Henri Julius Andrea Beetz Kurt Kotrschal Dennis C. Turner Kerstin Uvnäs-Moberg Henri Julius Andrea Beetz Kurt Kotrschal Dennis C. Turner Kerstin Uvnäs-Moberg Bindung zu Tieren Psychologische und neurobiologische Grundlagen tiergestützter Interventionen Bindung zu Tieren Bindung

Mehr

Körpersprache und Kommunikation

Körpersprache und Kommunikation MICHAEL ARG YLE Körpersprache und Kommunikation JUNFERMANN-VERLAG PADERBORN 1979 Inhalt Vorwort 9 I. Biologischer und gesellschaftlicher Hintergrund 1. Einführung 13 a) Definitionen und Unterscheidungen

Mehr

Ratgeber Einkoten Gontard_RKJ15-Titelei.indd :40:54

Ratgeber Einkoten Gontard_RKJ15-Titelei.indd :40:54 Ratgeber Einkoten Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie Band 15 Ratgeber Einkoten von Prof. Dr. Alexander von Gontard Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Manfred Döpfner, Prof. Dr. Gerd Lehmkuhl, Prof.

Mehr

Veranstaltungsdokumentation

Veranstaltungsdokumentation Veranstaltungsdkumentatin Nr.: WS FR 31 Titel: Schwierige Kinder helfender Hund Tiergeschützte Heilpädaggik - TGHP Referenten/innen: Mag. Dr. Andrea Vanek-Gullner, Ursula Nicka Inhalt: Übersicht: Anhand

Mehr

Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie

Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 18 Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie von Bettina Lohmann Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte,

Mehr

Therapeutic Touch - Die Kunst der bewussten energetischen Berührung

Therapeutic Touch - Die Kunst der bewussten energetischen Berührung Therapeutic Touch - Die Kunst der bewussten energetischen Berührung Therapeutic Touch, zu Deutsch Therapeutische Berührung ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode und Pflegeintervention, die mit dem

Mehr

Basale Kommunikation

Basale Kommunikation Fortbildung, Beratung und Supervision Jahnstrasse 2 bezüglich Menschen mit geistiger Behinderung 9000 St. Gallen / SCHWEIZ Winfried Mall +41 71 222 33 64 Diplom-Heilpädagoge (FH) post@winfried-mall.ch

Mehr

John Bowlby, Mary Ainsworth, Bindung

John Bowlby, Mary Ainsworth, Bindung John Bowlby, 1907-1990 Mary Ainsworth, 1913-1999 Bindung Bindung: Lernziele - Überblick Was ist Bindung? Was ist der "Fremde Situations"-Test? Welche Haupttypen von Bindungsmustern gibt es? Was beeinflusst

Mehr

Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung

Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung Praxis der Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen Rainer Sachse Jana Fasbender Janine Breil Meike Sachse Klärungsorientierte Psychotherapie der histrionischen Persönlichkeitsstörung Klärungsorientierte

Mehr

Warum ist der Zahnarztbesuch soooo unbeliebt?

Warum ist der Zahnarztbesuch soooo unbeliebt? Die kindgerechte Einleitung der Narkose Zürich 16. Januar 2016 Barbara Beckers-Lingener selbständige Zahnärztin, Trainerin und Supervisorin der DGZH e.v. Warum ist der Zahnarztbesuch soooo unbeliebt? V

Mehr

Ratgeber Zwangsstörungen

Ratgeber Zwangsstörungen Gunilla Wewetzer Christoph Wewetzer Ratgeber Zwangsstörungen bei Kindern und Jugendlichen Informationen für Kinder, Jugendliche und Eltern Ratgeber Zwangsstörungen Ratgeber Zwangsstörungen bei Kindern

Mehr

Wirkmechanismen tiergestützter Therapie

Wirkmechanismen tiergestützter Therapie Wirkmechanismen tiergestützter Therapie Rainer Wohlfarth Pädagogische Hochschule Freiburg Freiburger Institut für tiergestützte Therapie Themen Mythen tiergestützter Interventionen Wirksamkeit tiergestützter

Mehr

Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten

Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten Angela Heine Verena Engl Verena Thaler Barbara Fussenegger Arthur M. Jacobs Neuropsychologie von Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten Fortschritte der Neuropsychologie Neuropsychologie von Entwicklungsstörungen

Mehr

Thomas Paul: Ratgeber Magersucht - Informationen für Betroffene und Angehörige, Hogrefe-Verlag, Göttingen Hogrefe Verlag GmbH & Co.

Thomas Paul: Ratgeber Magersucht - Informationen für Betroffene und Angehörige, Hogrefe-Verlag, Göttingen Hogrefe Verlag GmbH & Co. Ratgeber Magersucht Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 17 Ratgeber Magersucht von Dr. Thomas Paul und Dr. Ursula Paul Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte, Prof. Dr. Kurt

Mehr

Ratgeber Soziale Phobie

Ratgeber Soziale Phobie Ratgeber Soziale Phobie Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 20 Ratgeber Soziale Phobie von Katrin von Consbruch und Ulrich Stangier Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte,

Mehr

Nyberg Hofecker-Fallahpour Stieglitz. Ratgeber ADHS bei Erwachsenen. Informationen für Betroffene und Angehörige

Nyberg Hofecker-Fallahpour Stieglitz. Ratgeber ADHS bei Erwachsenen. Informationen für Betroffene und Angehörige Nyberg Hofecker-Fallahpour Stieglitz Ratgeber ADHS bei Erwachsenen Informationen für Betroffene und Angehörige Ratgeber ADHS bei Erwachsenen und an Dritte weitergegeben werden Aus E Nyberg/M Hofecker-Fallahpour/R-D

Mehr

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Daniela Lohaus Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Outplacement Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 23 Outplacement von Prof. Dr. Daniela Lohaus Herausgeber der

Mehr

Praxis der hundegestützten Therapie

Praxis der hundegestützten Therapie Rainer Wohlfarth Bettina Mutschler Praxis der hundegestützten Therapie Grundlagen und Anwendung Mit zahlreichen Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Rainer Wohlfarth, Psychologischer Psychotherapeut,

Mehr

Tiergestütztes Arbeiten im Strafvollzug: Anregungen für eine Professionalisierung

Tiergestütztes Arbeiten im Strafvollzug: Anregungen für eine Professionalisierung Geisteswissenschaft Jasmin Seiler Tiergestütztes Arbeiten im Strafvollzug: Anregungen für eine Professionalisierung Bachelorarbeit Tiergestütztes Arbeiten im Strafvollzug: Anregungen für eine Professionalisierung

Mehr

Das bio-psycho-soziale Wirkungsgefüge der Mensch-Tier-Beziehung und dessen therapeutische Nutzung

Das bio-psycho-soziale Wirkungsgefüge der Mensch-Tier-Beziehung und dessen therapeutische Nutzung Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Erziehungswissenschaftlichen Fakultät Lehrstuhl für Schulpädagogik Schriftliche Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen (nach

Mehr

GER_C1.0407S. Körpersprache. Körpersprache Speaking & Discussion Level C1 GER_C1.0407S.

GER_C1.0407S. Körpersprache. Körpersprache Speaking & Discussion Level C1 GER_C1.0407S. Körpersprache Körpersprache Speaking & Discussion Level C1 www.lingoda.com 1 Körpersprache Leitfaden Inhalt Körpersprache ist neben der verbalen Kommunikation ein wichtiges Mitteilungsmittel für den Menschen-

Mehr

Konzept Tiergestützte Arbeit mit Schulhunden

Konzept Tiergestützte Arbeit mit Schulhunden Schule an der Kleiststraße Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung Konzept Tiergestützte Arbeit mit Schulhunden Beschlussfassung vom 09.12.2014 1. Tiergestützte Arbeit an unserer Schule Seit ca.

Mehr

Entdecker der Sprache. Begleitung von Kindern unter 3

Entdecker der Sprache. Begleitung von Kindern unter 3 Entdecker der Sprache Vor- und frühsprachliche Begleitung von Kindern unter 3 Beziehung ist Grundlage menschlicher Entwicklung Über soziale Resonanzen entsteht Kommunikation und Sprache Spiegelneurone

Mehr

Mensch-Tier-Beziehung Juli 2014 Universität Wien Biocenter, Wien Althanstraße 14/ 1.Ebene, 1090 Wien, Raum 3

Mensch-Tier-Beziehung Juli 2014 Universität Wien Biocenter, Wien Althanstraße 14/ 1.Ebene, 1090 Wien, Raum 3 Universität Biocenter, Althanstraße 14/ 1.Ebene, 1090, Raum 3 Universität Die PhD-/ PostDoc- Konferenz wurde veranstaltet als Pre-Conference im Rahmen der 23rd Annual ISAZ Conference Animals and Humans

Mehr

Überblick. Alles Wachsen ist Veränderung. JOHN BOWLBY. Bindung und Beziehung. Basel, 10.September 2013

Überblick. Alles Wachsen ist Veränderung. JOHN BOWLBY. Bindung und Beziehung. Basel, 10.September 2013 Alles Wachsen ist Veränderung. Einführung in die Grundlagen der Bindungstheorie Dipl.Psych.Birgit Milz Meier, Liestal Überblick Bindungstheorie Übergangsobjekt Intermediärer Raum Trennung und Übergänge

Mehr

Traurigkeit, Rückzug, Depression

Traurigkeit, Rückzug, Depression Groen Ihle Ahle Petermann Ratgeber Traurigkeit, Rückzug, Depression Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher Ratgeber Traurigkeit, Rückzug, Depression Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie

Mehr

Der Therapiehund an der HPS Wohlen. Konzept zum Einsatz eines Therapiehundes an der HPS Wohlen

Der Therapiehund an der HPS Wohlen. Konzept zum Einsatz eines Therapiehundes an der HPS Wohlen Der Therapiehund an der HPS Wohlen Konzept zum Einsatz eines Therapiehundes an der HPS Wohlen Inhaltsverzeichnis 1. Der Therapiehund an der HPS Wohlen... 3 2. Was ist ein Therapiehund an einer Schule...

Mehr

Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion

Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion Fortschritte der Psychotherapie Band 39 Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion von Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel und Dipl.-Psych. Sybille Hubert Herausgeber

Mehr

Mein Partner mit der kalten Schnauze

Mein Partner mit der kalten Schnauze Tierische Unterstützer im klinischen Alltag Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie des C.G.C. Universitätsklinikums Dresden, den 09. März 2016 Agenda Warum sind Tiere für den Menschen

Mehr

Janina Spieß. Die Beziehung zu Kindern in der Krippe gestalten. Gebärden und Gesten als pädagogische Hilfsmittel. Diplomica Verlag

Janina Spieß. Die Beziehung zu Kindern in der Krippe gestalten. Gebärden und Gesten als pädagogische Hilfsmittel. Diplomica Verlag Janina Spieß Die Beziehung zu Kindern in der Krippe gestalten Gebärden und Gesten als pädagogische Hilfsmittel Diplomica Verlag Janina Spieß Die Beziehung zu Kindern in der Krippe gestalten: Gebärden und

Mehr

Tiergestützte pädagogische Interventionen im Spannungsfeld von Pädagogik und Therapie

Tiergestützte pädagogische Interventionen im Spannungsfeld von Pädagogik und Therapie Pädagogik Anne Langer Tiergestützte pädagogische Interventionen im Spannungsfeld von Pädagogik und Therapie Bachelorarbeit Humboldt-Universität zu Berlin Philosophische Fakultät IV Institut für Erziehungswissenschaften

Mehr

DAS PROGRAMM VON DZO ZAJEDNICA SUSRET

DAS PROGRAMM VON DZO ZAJEDNICA SUSRET DAS PROGRAMM VON DZO ZAJEDNICA SUSRET DAS PROGRAMM Das Programm von DZO Zajednica Susret ist auf den therapeutishen Programm Projekt Mensch basiert. Die Wörter Projekt und Mensch bringen den Kern des Programmes

Mehr

von Gontard Lehmkuhl Ratgeber Einnässen Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher 2., überarbeitete Auflage

von Gontard Lehmkuhl Ratgeber Einnässen Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher 2., überarbeitete Auflage von Gontard Lehmkuhl Ratgeber Einnässen Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher 2., überarbeitete Auflage Ratgeber Einnässen Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie Band 4 Ratgeber

Mehr

Modulübersicht 1 ECTS = 25 Einheiten / 1 Einheit = 45 Minuten. Modul 1: Grundlagen der Mensch- Tier- Beziehung

Modulübersicht 1 ECTS = 25 Einheiten / 1 Einheit = 45 Minuten. Modul 1: Grundlagen der Mensch- Tier- Beziehung 1 Modul 1: Grundlagen der Mensch- Tier- Beziehung Modulübersicht 1 ECTS = 25 Einheiten / 1 Einheit = 45 Minuten Präsenzzeit: 20 UE E- Learning: 11 UE ECTS: 4,8 Selbstlernzeit, Vor-, Nachbereitungs- und

Mehr

Depressive Kinder und Jugendliche

Depressive Kinder und Jugendliche Depressive Kinder und Jugendliche von Groen und Franz Petermann 2., überarbeitete Auflage HOGREFE GÖTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM KOPENHAGEN STOCKHOLM Vorwort 5 1

Mehr

Wie sag ich s meinem Arzt, wie sag ich s meiner Schwester?!

Wie sag ich s meinem Arzt, wie sag ich s meiner Schwester?! 0 Wie sag ich s meinem Arzt, wie sag ich s meiner Schwester?! Andrea Denk, Daniel Roitzsch 10. Symposium für Kinderanästhesie und Notfallmedizin Celle 30. November 2013 HELIOS Klinikum Berlin Buch Worum

Mehr

Das Konzept - Was ist eigentlich ein Schulhund? Das Konzept der tiergestützten Therapie bezeichnet grundsätzlich alle Maßnahmen, bei

Das Konzept - Was ist eigentlich ein Schulhund? Das Konzept der tiergestützten Therapie bezeichnet grundsätzlich alle Maßnahmen, bei Tiergestützte Pädagogik an der Laurentiusschule Coesfeld Die heutige Gesellschaft ist gekennzeichnet durch eine nicht mehr wegzudenkende Vielfalt. Im Sinne der Inklusion wird an der Laurentiusschule das

Mehr

Tiergestützte Intervention

Tiergestützte Intervention Carola Otterstedt Tiergestützte Intervention Methoden und tiergerechter Einsatz in Therapie, Pädagogik und Förderung 88 Fragen & Antworten VII Vorwort Liebe Leser 1, ich möchte Sie ganz herzlich einladen,

Mehr

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache

Allgemeine Psychologie Denken und Sprache Allgemeine Psychologie Denken und Sprache von Sieghard Beller und Andrea Bender GOTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM KOPENHAGEN STOCKHOLM Vorwort 11 1 Einleitung 13 1.1

Mehr

Therapiehunde im Krankenhaus

Therapiehunde im Krankenhaus Therapiehunde im Krankenhaus U. Rohr 1+2, R. Poldrack 2, A. Podbielski 3, W. Popp 1 1 HyKoMed GmbH (Kompetenznetzwerk für Hygiene in der Medizin), Dortmund 2 Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern,

Mehr

Verhaltenstherapeutische Hypnose bei chronischem Schmerz

Verhaltenstherapeutische Hypnose bei chronischem Schmerz Verhaltenstherapeutische Hypnose bei chronischem Schmerz Ein Kurzprogramm zur Behandlung chronischer Schmerzen von Stefan Jacobs und Ines Bosse-Düker 2., aktualisierte Auflage Göttingen Bern Wien paris

Mehr

1 Theoretische Grundlagen

1 Theoretische Grundlagen 1 Theoretische Grundlagen In diesem ersten Kapitel wird das Konzept der Basalen Simulation definiert und übersichtlich dargestellt. Die verschiedenen Wahrnehmungsbereiche werden prägnant beschrieben, und

Mehr

KLINISCHE KINDERPSYCHOLOGIE. Franz Petermann Julia Knievel Lars Tischler. Nichtsprachliche Lernstörung

KLINISCHE KINDERPSYCHOLOGIE. Franz Petermann Julia Knievel Lars Tischler. Nichtsprachliche Lernstörung KLINISCHE KINDERPSYCHOLOGIE Franz Petermann Julia Knievel Lars Tischler Nichtsprachliche Lernstörung Nichtsprachliche Lernstörung Klinische Kinderpsychologie Band 13 Nichtsprachliche Lernstörung Prof.

Mehr

Selbsthilfe bei Angst im Kindesund Jugendalter

Selbsthilfe bei Angst im Kindesund Jugendalter Sigrun Schmidt-Traub Selbsthilfe bei Angst im Kindesund Jugendalter Ein Ratgeber für Kinder, Jugendliche, Eltern und Erzieher 3., aktualisierte Auflage Selbsthilfe bei Angst im Kindes- und Jugendalter

Mehr

Wissen Sie, in der Ruhe liegt die Kraft. Patientenaussage

Wissen Sie, in der Ruhe liegt die Kraft. Patientenaussage 1 Das Konzept Basale Stimulation in der palliativen Pflege und Betreuung Wissen Sie, in der Ruhe liegt die Kraft. Patientenaussage Workshop 4 18. und 19. April 2013 22.04.2013 Margrit Hatz-Casparis 2 Ziele

Mehr

Das NEO-Persönlichkeitsinventar in der berufsbezogenen Anwendung

Das NEO-Persönlichkeitsinventar in der berufsbezogenen Anwendung zahl von Skalen, die verschiedene Dimensionen der menschlichen Persönlichkeit messen. Ziel dieses Leitfadens ist es, Anwendern dabei zu helfen, ihr theoretisches Wissen über das NEO in eine gute und wirksame

Mehr

QUALIFIKATIONEN VON VERENA HELFRICH IM ÜBERBLICK

QUALIFIKATIONEN VON VERENA HELFRICH IM ÜBERBLICK MuppenTrupp S.à r.l. 2, rue du Moulin L-6211 Consdorf Telefon: 00352-26784573 post@muppentrupp.com www.muppentrupp.com 1 QUALIFIKATIONEN VON VERENA HELFRICH IM ÜBERBLICK Kurzübersicht Kompetenzen Hund

Mehr

löst Emotion aus ressourcenvoll (re)agieren Umgang mit Beziehungen Kommunikative Kompetenz

löst Emotion aus ressourcenvoll (re)agieren Umgang mit Beziehungen Kommunikative Kompetenz Einführung: Emotionale Intelligenz und Mimikresonanz 19 ressourcenvoll mit den eigenen Gefühlen umgehen Emotionsmanagement löst Emotion aus ressourcenvoll (re)agieren Gefühle anderer wahrnehmen Empathie

Mehr

Gustav Keller Professionelle Kommunikation im Schulalltag. Praxishilfen für Lehrkräfte

Gustav Keller Professionelle Kommunikation im Schulalltag. Praxishilfen für Lehrkräfte Gustav Keller Professionelle Kommunikation im Schulalltag Praxishilfen für Lehrkräfte Professionelle Kommunikation im Schulalltag Professionelle Kommunikation im Schulalltag Praxishilfen für Lehrkräfte

Mehr

Ich begrüsse Sie zum Impulsvortrag zum Thema: «Körpersprache geht uns alle an»

Ich begrüsse Sie zum Impulsvortrag zum Thema: «Körpersprache geht uns alle an» Ich begrüsse Sie zum Impulsvortrag zum Thema: «Körpersprache geht uns alle an» Meine Ziele oder meine Absicht für Heute Abend: Sie erhalten ein Wissen über die Zusammensetzung der KS Sie erhalten Tipps

Mehr

Ratgeber Zwangsstörungen

Ratgeber Zwangsstörungen Ratgeber Zwangsstörungen Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 12 Ratgeber Zwangsstörungen von Prof. Dr. Hans Reinecker Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte, Prof. Dr. Klaus

Mehr

Von Demenz Betroffene besser verstehen

Von Demenz Betroffene besser verstehen Auftaktsymposium 11.05.2016 Workshop 3/7 Von Demenz Betroffene besser verstehen Stefan Blumenrode WS: Von Demenz Betroffene besser verstehen Was bedeutet Kommunikation? Kommunikation bedeutet teilen, mitteilen,

Mehr

Grundschule Reifenberg Brunhildestraße Schmitten. Konzept der Grundschule Reifenberg zum Einsatz eines Schulhundes

Grundschule Reifenberg Brunhildestraße Schmitten. Konzept der Grundschule Reifenberg zum Einsatz eines Schulhundes Grundschule Reifenberg Brunhildestraße 70 61389 Schmitten Konzept der Grundschule Reifenberg zum Einsatz eines Schulhundes 1 Inhaltsverzeichnis 1. Tiergestützte Pädagogik... 3 2. Allgemeine positive Effekte

Mehr

Mein Buch über mich. von

Mein Buch über mich. von Mein Buch über mich von Hier erfährst du die wichtigsten Dinge, die uns beiden den Umgang miteinander schöner machen. Bitte lies dieses Buch aufmerksam durch und achte darauf, dass du meinen gewohnten

Mehr

Mimik, Gestik, Körpersprache

Mimik, Gestik, Körpersprache Mimik, Gestik, Körpersprache 2/21 Körpersprachintensive Berufe Beobachtungsaufgabe Beobachten Sie die Akteure in dem gezeigten Video. 1. Welchen Dialog könnten die drei Hauptakteure führen? Warum? 2. Sehen

Mehr

Erleben und erfahren mit allen Sinnen

Erleben und erfahren mit allen Sinnen Erleben und erfahren mit allen Sinnen Vom Nutzen tiergestützte Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit von Maria Kalde Sie spielen für Menschen schon seit frühester Zeit eine wichtige Rolle: Tiere. Seit

Mehr

Projekt Der geliehene Hund

Projekt Der geliehene Hund Projekt Der geliehene Hund für Tiergestützte Aktivität & Pädagogik in Zusammenarbeit zwischen Kinder- und Jugendwohnhaus Freital Burgker Straße 106, 01705 Freital & Tierheim Freital Kohlenstraße 42, 01705

Mehr

Die spirituell-pädagogische Analyse-Scheibe (SPASCH) 1 Allgemeines. 1.1 Analyse-Scheibe, entwickelt von Beate Gliedt

Die spirituell-pädagogische Analyse-Scheibe (SPASCH) 1 Allgemeines. 1.1 Analyse-Scheibe, entwickelt von Beate Gliedt 1 Allgemeines 1.1 Analyse-Scheibe, entwickelt von Beate Gliedt Diese Scheibe stellt in der Spirituellen Pädagogik den Mittelpunkt für Problemanalysen dar und wird in der familiären, pädagogischen und therapeutischen

Mehr

Bedürfnisse von Demenzkranken in der Palliativphase

Bedürfnisse von Demenzkranken in der Palliativphase Bedürfnisse von Demenzkranken in der Palliativphase Dr. Winfried Teschauer, Dipl.-Biologe, M.Sc. Gerontologie DVSG Bundeskongress 2013, Münster 10. Oktober 2013 Soziale Arbeit im Gesundheitswesen Netzwerke

Mehr

Empathie statt Mit-Leid Eine Grundlage zur Förderung empathischer Kompetenz in der pflegerischen Bildung

Empathie statt Mit-Leid Eine Grundlage zur Förderung empathischer Kompetenz in der pflegerischen Bildung Empathie statt Mit-Leid Eine Grundlage zur Förderung empathischer Kompetenz in der pflegerischen Bildung Mit einer verständlichen und damit umsetzbaren Definition ist es Bischoff-Wanner (2002) gelungen,

Mehr

Protokoll vom

Protokoll vom Organisatorisches: Protokoll vom 30.05.2017 Zu Beginn der Stunde ging Frau Dr. Lütjen den Semesterplan durch, um zu klären, wie es mit den Referaten weitergeht, da am 23.05.17 die Veranstaltung ausgefallen

Mehr

Arzt-Patienten-Kommunikation aus linguistischer Sicht

Arzt-Patienten-Kommunikation aus linguistischer Sicht Arzt-Patienten-Kommunikation aus linguistischer Sicht oder: How to do medicine with words? Kammersymposium Ärztekammer Nordrhein 13. September 2017 Dr. Sascha Bechmann, HHUD (Angewandte Linguistik) Deutschlandradio

Mehr

Bindungsfördernde Gruppenarbeit vom Säugling zum Kleinkind

Bindungsfördernde Gruppenarbeit vom Säugling zum Kleinkind Bindungsfördernde Gruppenarbeit vom Säugling zum Kleinkind Bindung Bowlby: Bindung ist emotionales Band Bindung ist ein Grundbedürfnis des sozialen Wesen Mensch Es braucht mindestens eine verlässliche

Mehr

Ich bin mir Gruppe genug

Ich bin mir Gruppe genug Ich bin mir Gruppe genug Leben mit Autismus Spektrum bzw. Asperger Syndrom Mag. Karin Moro, Diakoniewerk OÖ. Autismus Spektrum Störung Tiefgreifende Entwicklungsstörung (Beginn: frühe Kindheit) Kontakt-

Mehr

https://cuvillier.de/de/shop/publications/6117

https://cuvillier.de/de/shop/publications/6117 Karin Hediger (Autor) Hunde und die Stressreaktion unsicher und desorganisiert gebundener Kinder Effekte von sozialer Unterstützung durch einen Hund im Vergleich zur Unterstützung durch einen Menschen

Mehr

Tiere helfen Kindern und Jugendlichen

Tiere helfen Kindern und Jugendlichen Tiere helfen Kindern und Jugendlichen Unbestritten ist, dass durch Tiere viele positive Wirkungen auftreten können, die nicht unbedingt geplant waren. Im professionellen Zusammenhang können Tiere als Kopädagogen

Mehr