Parallels Plesk Panel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Parallels Plesk Panel"

Transkript

1 Parallels Plesk Panel

2 Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen Schweiz Tel.: Fax: Copyright Parallels Holdings, Ltd. und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Produkt ist durch US-amerikanische und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt. Die dem Produkt zugrundeliegenden Technologien, Patente und Warenzeichen werden unter folgendem Link aufgelistet: Microsoft, Windows, Windows Server, Windows NT, Windows Vista und MS-DOS sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds. Mac ist eine eingetragene Marke von Apple, Inc. Alle anderen hier erwähnten Produkt- und Dienstnamen sind unter Umständen Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber.

3 Inhalt Einleitung 4 Typographische Konventionen... 4 Feedback... 5 Über dieses Handbuch 6 Installations- und Upgrade-Anforderungen 8 Installation und Upgrade auf Linux... 9 Installation und Upgrade auf Windows Installation des Panels 11 Installation über die Weboberfläche Installation über die Befehlszeile Installation über den One-Click Installer Initialisierung des Panels Upgrade des Panels 19 Das Upgrade über die Weboberfläche Das Upgrade über die Befehlszeile Upgrade einer Standalone-Version von Parallels Plesk Billing auf das Panel 26 Installation und Upgrade von Lizenzkeys 28 Installieren von Lizenzkeys Aktualisieren eines Lizenzkeys für die Testversion Konfiguration des Panels (für Linux) für Zugriff auf Updates 31 Unterstützung für SecureLVE aktivieren 32 Problemlösungen für den Installations- und Upgrade-Vorgang 33 Während der Panel-Installation können Sie die Auswahl der SiteBuilder-Komponente nicht aufheben Das System findet IIS während der Panel-Installation nicht Sie können die Kaspersky-Komponente nicht auf Windows 2008 installieren... 35

4 4 Einleitung Einleitung In diesem Abschnitt: Typographische Konventionen... 4 Feedback... 5 Typographische Konventionen Mit den folgenden Formatierungen werden spezielle Informationen im Text identifiziert. Formatierungskonvention Informationstyp Beispiel Fett Kursiv Monospace Elemente, die Sie auswählen müssen, z. B. Menüoptionen, Befehlsbuttons oder Elemente einer Liste. Titel von Kapiteln, Abschnitten und Unterabschnitten. Wird verwendet, um die Wichtigkeit einer Aussage zu betonen, einen Begriff vorzustellen oder einen Befehlszeilen-Platzhalter anzugeben, der durch einen echten Namen oder Wert zu ersetzen ist. Die Namen von Stylesheet-Selektoren, Dateien und Verzeichnissen und CSS-Fragmenten. Wechseln Sie zur Registerkarte QoS. Lesen Sie das Kapitel Administrationsgrundlagen. Das System unterstützt die so genannte Suche mit Platzhalterzeichen. Der Name der Lizenzdatei lautet license.key.

5 Einleitung 5 Vorformatiert Fett Vorformatiert Was Sie eingeben in Kontrast zur Bildschirmausgabe. Bildschirmausgabe in Befehlszeilensitzungen; Quellcode in XML, C++ oder anderen Programmiersprachen. Unix/Linux: # cd /root/rpms/php Windows: >cd %plesk_bin% Unix/Linux: # ls al /files total Windows: >ping localhost Antwort von : bytes=32 time<1ms TTL=128 Feedback Wenn Sie einen Fehler in diesem Handbuch gefunden haben oder Verbesserungsvorschläge machen möchten, können Sie uns Ihr Feedback über das Onlineformular unter zusenden. Bitte nennen Sie in Ihren Bericht den Titel der Anleitung, des Kapitels und des Abschnitts sowie den Textabsatz, in dem Sie einen Fehler gefunden haben.

6 K A P I T E L 1 Über dieses Handbuch Zweck Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation und zum Upgrade von Parallels Plesk Panel (im Folgenden nur noch das Panel) auf einem physischen oder virtuellen Server. Das Dokument richtet sich an Hoster, die ihre Server in eine umfassende Hostinglösung verwandeln wollen und ihren Kunden Hostingdienste anbieten. Die Empfehlungen in diesem Dokument sind unserer Ansicht nach die besten Vorgehensweisen für die Installation bzw. das Upgrade des Panels. Diese Methoden haben wir getestet und diese können wir garantieren. Anwendungsbereich Panel-Kunden werden in zwei Gruppen eingeteilt: Hoster und Hosting-Service-Provider. Ein typischer Hoster besitzt einen oder mehrere physische bzw. virtuelle Server und versorgt Kunden direkt mit Hostingdiensten. Ein Hosting-Service-Provider verfügt im Allgemeinen über eine komplexere Infrastruktur und sie verkaufen das Panel an Hoster weiter. Dieses Dokument richtet sich an die erste Zielgruppe: Hoster. Es wird erklärt, wie sie das Panel in ihrer Umgebung installieren bzw. ein Upgrade durchführen. Für Service-Provider haben wir ein gesondertes Dokument verfasst, welches speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist: Parallels Plesk Panel Bereitstellungshandbuch. In diesem Dokument wird erklärt, wie Sie die Panel-Bereitstellung automatisieren und das Panel innerhalb von Parallels Virtuozzo Containers nutzen. Überblick In dem Kapitel "Installations- und Upgrade-Anforderungen" finden Sie die Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, bevor Sie mit der Installation oder dem Upgrade beginnen können. In dem Kapitel "Installation des Panels" geht es um die Panel-Installation sowohl unter Linux als auch unter Windows. Das Kapitel "Upgrade des Panels" beschreibt, wie Sie ein Upgrade von Vorgängerversionen auf die neueste verfügbare Panel-Version (sowohl unter Linux als auch unter Windows) durchführen. Es beinhaltet eine Beschreibung des Upgrade-Vorgangs bei Panels, in denen Parallels Plesk Billing integriert ist. In dem Kapitel "Installation und Upgrades von Lizenzkeys" wird erklärt, wie Sie den Panel-Lizenzkey installieren oder aktualisieren. In dem Kapitel "Konfiguration des Panels (für Linux) für Zugriff auf Updates" erfahren Sie, wie Sie das Betriebssystem Ihres Servers immer auf dem neuesten Stand halten.

7 Über dieses Handbuch 7 Das Kapitel "Unterstützung für SecureLVE aktivieren" beschreibt wie Sie die Secure Lightweight Virtual Environment (SecureLVE)-Erweiterung auf einem Server, auf dem CloudLinux ausgeführt wird, verwenden. In dem Kapitel "Problemlösungen für den Installations- und Upgrade-Vorgang" lesen Sie, wie Sie Probleme beseitigen, die während der Installation oder dem Upgrade des Panels auftreten können.

8 K A P I T E L 2 Installations- und Upgrade-Anforderungen Bevor Sie das Panel auf Ihrem Server installieren, sollten Sie überprüfen, dass die im Folgenden aufgeführten Voraussetzungen erfüllt werden. In diesem Kapitel: Installation und Upgrade auf Linux... 9 Installation und Upgrade auf Windows... 10

9 Installations- und Upgrade-Anforderungen 9 Installation und Upgrade auf Linux Wir empfehlen Ihnen, das Panel auf einem sauberen Betriebssystem zu installieren. Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt werden bevor Sie Parallels Plesk Panel für Linux installieren oder ein Upgrade durchführen: Eine statische IPv4-Adresse wird vorläufig konfiguriert. Wenn Sie die Kunden- und Business-Manager-Komponente installieren wollen, dann sollten Sie auch über einen zu dieser IP-Adresse zugehörigen Hostnamen verfügen. PHP 5 wird für die brandneue SiteBuilder-Komponente benötigt. Der Festplattenspeicher, der dem Verzeichnis /tmp zugewiesen wird, sollte über 3 GB verfügen. Ein Benutzer, der das Installationsprogramm startet, führt die Dateien in dem Verzeichnis /tmp aus. Dadurch können die Systempakete installiert werden, die für das Panel erforderlich sind. Sobald die Installation abgeschlossen wurde, empfehlen wir Ihnen, das Verzeichnis /tmp mit der Option noexec einzubinden. Details zur Vorgehensweise finden Sie hier: (http://kb.parallels.com/en/1410). Wenn Sie Debian, CloudLinux oder Ubuntu benutzen, können Sie Updates und Sicherheits-Repositorys zu Ihrer apt-konfiguration (Paketmanager) hinzufügen. Ihre Festplatte muss richtig partitioniert sein. Anweisungen und Partitionierungstipps finden Sie in folgendem Artikel Wenn Sie das Panel mit der Business-Manager-Komponente installieren wollen, sollten Sie eine vorläufige Überprüfung durchführen und kontrollieren, dass die MySQL-Serverkonfigurationsoption sort_buffer_size auf 2 Megabytes (sort_buffer_size=2m) oder mehr steht. Diese Option legen Sie in der Datei /etc/my.cnf fest. Nachdem Sie die Änderungen in der Konfiguration vorgenommen haben, starten Sie den Dienst mysqld neu: service mysqld restart

10 10 Installations- und Upgrade-Anforderungen Installation und Upgrade auf Windows Vergewissern Sie sich, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt werden bevor Sie Parallels Plesk Panel für Windows installieren oder ein Upgrade durchführen: Bevor Sie mit der Installation beginnen, empfehlen wir Ihnen dringend, ein vollständiges Systembackup des gesamten Servers durchzuführen. Internet Information Services (IIS) sollte auf dem Server installiert sein. Es sind insbesondere die folgenden Komponenten erforderlich: Auf Windows Server 2003, World Wide Web (WWW) Service und File Transfer Protocol (FTP) Service. Auf Windows Server 2008, die Standardkomponenten der Web Server Role. Eine statische IPv4-Adresse muss in dem BS vor der Installation des Panels konfiguriert werden. Der Installationspfad des Panels darf nur ASCII-Zeichen enthalten. Das Panel kann nur auf der NTFS-Partition installiert werden. Falls Sie beabsichtigen, einen Microsoft SQL Server mit dem Panel für Windows zu verwalten, dann sollte der Microsoft SQL Server bereits installiert und so konfiguriert sein, dass der Standard- oder der gemischte Sicherheitsmodus unterstützt wird. Falls Microsoft SQL Server nicht installiert ist, können Sie den Microsoft SQL Server zusammen mit dem Panel installieren und mit dem Administratornamen 'sa' und einem automatisch generierten Passwort konfigurieren. Vor dem Upgrade des Panels sollten Sie sicherstellen, dass Sie die neueste Version von Microsoft Visual C++ Redistributable Package verwenden. Hinweis: Um Microsoft SQL Server 2008 als Teil der Plesk-Installation einzurichten, installieren Sie vorläufig Microsoft Installer 4.5 und.net Framework 2.0 SP Wenn Sie Windows 2003 Server ausführen, installieren Sie das Service Pack 2 für Windows 2003 bevor Sie das Panel installieren. Wenn Sie das Panel mit der Business-Manager-Komponente installieren wollen, sollten Sie eine vorläufige Überprüfung durchführen und kontrollieren, dass die MySQL-Serverkonfigurationsoption sort_buffer_size auf 2 Megabytes (sort_buffer_size=2m) oder mehr steht. Diese Option wird in der Datei %plesk_dir%\databases\mysql\data\my.ini festgelegt. Nachdem Sie die Änderungen in der Konfiguration vorgenommen haben, starten Sie den Dienst mysqld neu, indem Sie diese zwei Befehle über die Shell ausführen: net stop mysql net start mysql

11 K A P I T E L 3 Installation des Panels Um das Panel auf Linux- oder Windows-basierten Servern zu installieren, verwenden Sie das Dienstprogramm "Parallels Installer". Das Dienstprogramm stellt eine Verbindung zu dem Parallels-Updateserver her, auf dem die Panel-Pakete gespeichert werden, lädt die benötigten Pakete herunter und installiert diese. Das Dienstprogramm Parallels Installer steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: Es existieren verschiedene Distributionen des Parallels Installers für unterschiedliche Betriebssysteme und Plattformen. Bitte vergewissern Sie sich aus diesem Grund, dass Sie das Parallels-Installationsprogramm verwenden, das für Ihr Host-Betriebssystem entwickelt wurde. Im Normalfall werden die Binärdateien des Parallels Installers in dem folgenden Format verteilt: parallels_installer_v<installer-version>_os_<version des Betriebssystems>_<Plattform>. Der Parallels Installer funktioniert entweder in einer grafischen Webbenutzeroberfläche oder über die Befehlszeile. Wenn Sie Linux benutzen und die neueste Panel-Version mit den typischen Konfigurationseinstellungen installieren möchten, empfehlen wir Ihnen, ein separates Dienstprogramm - unseren One-Click Installer - zu verwenden. In dem entsprechenden Abschnitt in diesem Kapitel erfahren Sie mehr über dieses Tool. Nach der Installation können Sie die Erstkonfiguration des Panels durchführen. Bis zur Initialisierung des Panels sind jegliche anderen Vorgänge untersagt. Während der Initialisierung werden das Administratorpasswort des Panels sowie die - und Kontaktinformationen eingerichtet. In diesem Kapitel: Installation über die Weboberfläche Installation über die Befehlszeile Installation über den One-Click Installer Initialisierung des Panels... 18

12 12 Installation des Panels Installation über die Weboberfläche Um Parallels Plesk Panel über die Weboberfläche zu installieren, befolgen Sie die Anweisungen, die weiter unten in diesem Abschnitt angegeben werden. Wenn Sie die Kunden- und Business-Manager-Komponente (K&BM) auch installieren wollen, muss der Hostname des Panels eine IP-Adresse sein. Diese Einschränkung liegt an der Tatsache, dass das Panel Single Sign-On (SSO) für die Interaktion mit dem K&BM verwendet. Der SSO Service funktioniert nicht mit ungelösten Hostnamen oder direkt mit IP-Adressen. So installieren Sie das Panel über die Weboberfläche: 1. Laden Sie sich die neueste Version des Parallels-Installationsprogramms über den Link herunter und speichern Sie sie auf der Festplatte des Servers. 2. (Nur für Linux) Richten Sie nun die Berechtigung zur Ausführung des Parallels Installers ein: chmod +x parallels_products_installer_file_name 3. Führen Sie das Parallels-Installationsprogramm aus. Auf einem Linux/Unix-Server:./parallels_products_installer_file_name --web-interface Auf einem Windows-Server: parallels_products_installer_file_name (Nur für Linux) Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie in der Adressleiste https://hostname:8447/ oder https://ip-adresse:8447/ ein. Die Weboberfläche des Parallels-Installationsprogramms wird angezeigt. (Nur für Windows) Der Assistent für das Parallels-Installationsprogramm öffnet sich in einem neuen Browserfenster. Wenn das Installationsprogramm startet, öffnet sich ein weiteres Konsolenfenster. Dieses Fenster zeigt die Vorgänge an, die von dem Dienstprogramm durchgeführt werden. Es schließt nach der erfolgreichen Installation oder nach 30 Minuten Inaktivität. 4. (Nur für Windows) Wählen Sie die Sprache für den Installationsassistenten aus. 5. Melden Sie sich an der Weboberfläche an. Wenn Sie Windows benutzen, geben Sie den Administrator-Benutzernamen ("Administrator") ein, das Passwort des Administrators und klicken Sie auf Anmelden.

13 Installation des Panels 13 Wenn Sie Linux benutzen, geben Sie den Root-Benutzer des Systems und das Passwort ein und klicken Sie auf Anmelden. 6. (Optional) Klicken Sie auf Quell- und Installationseinstellungen aktualisieren und geben Sie die Quelle für die Distributionspakete von Parallels Plesk Panel an: Standardmäßig ist der Offizielle Parallels-Updateserver ausgewählt. Geben Sie den Speicherort an, in dem die Installationsdateien gespeichert werden sollen. Wenn Sie Exakte Kopie (Mirror) vom Server auswählen, geben Sie den Speicherort der Datei products.inf3 in dem Feld URL zu dem Verzeichnis mit der.inf3-datei ein. Geben Sie den Speicherort an, in dem die Installationsdateien gespeichert werden sollen. Wenn Sie Lokaler Datenträger auswählen, geben Sie den Speicherort der Datei products.inf3 in dem Feld Absoluter Pfad zu der Datei.inf3 ein. 7. Wenn Sie einen Proxy-Server verwenden, aktivieren Sie die Checkbox Über einen Proxy-Server verbinden und geben Sie die folgenden Einstellungen an: Geben Sie den Hostnamen und die Portnummer des Proxy-Servers in den Feldern Proxy-Adresse und Port ein. Wenn für diesen Server eine Authentifizierung erforderlich ist, aktivieren Sie die Checkbox Authentifizierung erforderlich und geben Sie Benutzername und Passwort ein. 8. (Nur für Linux) Wählen Sie die Installationssprache aus und klicken Sie auf Speichern, um die Installationseinstellungen zu speichern und fahren Sie mit der Installation fort. 9. Klicken Sie auf Produkt installieren oder Upgrade durchführen. Sie werden zur Produkte-Liste weitergeleitet. 10. Aktivieren Sie die Checkbox von Parallels Plesk Panel und der Version, die Sie installieren wollen. Standardmäßig werden die neuesten Produktversionen ausgewählt. 11. Wählen Sie den Installationstyp aus: Standardmäßig ist Typische Installation ausgewählt. Dies beinhaltet eine kleine Anzahl an Paketen, die zum Funktionieren des Panels erforderlich sind. Um alle Panel-Komponenten zu installieren, wählen Sie Vollständige Installation aus. Um nur die ausgewählten Komponenten zu installieren, wählen Sie die Option Benutzerdefinierte Installation.

14 14 Installation des Panels 12. Wenn Sie die zu installierenden Komponenten angeben wollen, aktivieren Sie die Checkbox Vorschau der Komponentenauswahl und klicken Sie auf Fortsetzen. 13. (Nur für Windows) Um die Installation zu starten, ändern Sie die Produktinstallationspfade entsprechend, geben Sie das neue Administratorpasswort an und klicken Sie auf Fortsetzen. Hinweis: Sie können die Panel-Daten und Daten zu Benutzer-Accounts trennen, indem Sie sie in zwei unterschiedlichen Verzeichnissen speichern. Standardmäßig verweisen diese Pfade auf dasselbe Verzeichnis. Allerdings empfehlen wir, die Daten zu Benutzer-Accounts auf einer gesonderten Festplatte aufzubewahren. um so eine bessere Performance und Stabilität zu erzielen. Nach Abschluss der Installation initialisieren Sie das Panel (auf Seite 18). Bei diesem Schritt richten Sie das Administratorpasswort des Panels ein und geben die und Kontaktinformationen an. Sie können erst nach der Initialisierung Aktionen in dem Panel durchführen. Nach der Initialisierung des Panels können Sie einen kostenlosen Testlizenzkey anfordern und installieren oder eine neue Produktiv-Lizenz kaufen und installieren. In dem Kapitel "Installation und Upgrades von Lizenzkeys" (auf Seite 28) erfahren Sie, wie Sie den Panel-Lizenzkeys anfordern und installieren. Falls der Server durch eine Firewall geschützt wird, dann sollten Sie die Firewall wie im Administratorhandbuch, Kapitel Konfiguration und Wartung Ihres Servers, Abschnitt So konfigurieren Sie das Panel zur Ausführung hinter einem Router mit einer Firewall beschrieben konfigurieren. Installation über die Befehlszeile Um Parallels Plesk Panel über die Befehlszeile zu installieren, befolgen Sie die Anweisungen, die weiter unten in diesem Abschnitt angegeben werden. Wenn Sie die Kunden- und Business-Manager-Komponente (K&BM) auch installieren wollen, muss der Hostname des Panels eine IP-Adresse sein. Diese Einschränkung liegt an der Tatsache, dass das Panel Single Sign-On (SSO) für die Interaktion mit dem K&BM verwendet. Der SSO Service funktioniert nicht mit ungelösten Hostnamen oder direkt mit IP-Adressen. So installieren Sie das Panel über die Befehlszeile: 1. Laden Sie sich die neueste Version des Parallels-Installationsprogramms über den Link herunter und speichern Sie sie auf der Festplatte des Servers.

15 Installation des Panels (Nur für Linux) Richten Sie nun die Berechtigung zur Ausführung des Parallels Installers ein: chmod +x parallels_products_installer_file_name 3. Führen Sie das Parallels-Installationsprogramm aus. Auf einem Linux/Unix-Server:./parallels_products_installer_file_name Auf einem Windows-Server: parallels_products_installer_file_name --console 4. Lesen Sie die Installationshinweise, die auf dem Bildschirm angezeigt werden und geben Sie 'n' ein, um auf den nächsten Bildschirm zu wechseln. Drücken Sie die EINGABETASTE. 5. Geben Sie die Quelle für das Distributionspaket von Parallels Plesk Panel an. Sie können die Installation über ein lokales Dateisystem, den offiziellen Parallels-Updateserver oder einer anderen Site durchführen. Standardmäßig ist der offizielle Server ausgewählt. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie die Informationsdateien aus einem lokalen Dateisystem oder einem Netzwerkspeicher abfragen wollen: a Geben Sie 's' ein und drücken Sie die EINGABETASTE. b Um ein lokales Dateisystem auszuwählen, geben Sie 1 ein. Um ein Netzwerkspeichergerät auszuwählen, geben Sie 3 ein. Drücken Sie die EINGABETASTE. c Wenn Sie ein lokales Dateisystem auswählen, geben Sie den Speicherort der Konfigurationsdatei products.inf3 an. Wenn Sie einen Netzwerkspeicher auswählen, geben Sie die Adresse an. Zum Beispiel: ftp:// Hinweis: Wenn Sie Windows benutzen, dann können Sie lokale Systempfade zum Angeben der Quelle auswählen. Netzwerkfreigaben können nicht direkt verwendet werden, nur wenn Sie vorübergehend ein Netzwerklaufwerk auf ein lokales Laufwerk mappen. d Wenn Sie die Quelle ausgewählt haben, geben Sie 'n' ein, um mit dem nächsten Schritt fortzufahren und drücken Sie die EINGABETASTE. 6. Wenn Sie einen Proxy-Server verwenden, geben Sie die folgenden Einstellungen an: a Hostname und die Portnummer des Proxy-Servers. Um diese festzulegen, geben Sie 's' ein, anschließend den Hostnamen und die Portnummer und drücken Sie zum Fortfahren die EINGABETASTE. b Benutzername und Passwort. Wenn dieser Proxy-Server eine Authentifizierung erfordert, geben Sie 'a' ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Geben Sie den Benutzernamen ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Geben Sie anschließend das Passwort ein und drücken Sie die EINGABETASTE.

16 16 Installation des Panels c Wenn Sie die Proxy-Einstellungen angegeben haben, geben Sie 'n' ein und drücken Sie die EINGABETASTE, um mit der Installation fortzufahren. 7. Wählen Sie die Produktversionen aus, die Sie installieren wollen: Geben Sie die Nummer für die benötigte Produktversion ein, drücken Sie die EINGABETASTE, geben Sie 'n' ein und drücken Sie die EINGABETASTE, um fortzufahren. 8. Wählen Sie die Komponenten aus, die Sie installieren wollen, geben Sie 'n' ein und drücken Sie zum Fortfahren die EINGABETASTE. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie die erforderlichen Parameter für die ausgewählten Komponenten ein. Um die Mindestanzahl an Paketen zu installieren, die zum Funktionieren von Parallels Plesk Panel notwendig sind, lassen Sie Typische Installation ausgewählt und drücken Sie die EINGABETASTE. Um alle Panel-Komponenten zu installieren, wählen Sie Vollständige Installation aus. Geben Sie die entsprechende Anzahl ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Um nur die ausgewählten Komponenten zu installieren, wählen Sie die Option Benutzerdefinierte Installation aus. Geben Sie die entsprechende Anzahl ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Um die zu installierenden Komponenten zu überprüfen, geben Sie L ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Tipp: Die ausgewählten Pakete werden mit einem Sternchen [*] gekennzeichnet. Die bereits installierten Pakete, die nicht aktualisiert werden müssen, werden mit einem Gleichheitszeichen [=] gekennzeichnet. Die Komponentengruppen, welche die ausgewählten Komponenten beinhalten, werden durch einen Punkt [.] gekennzeichnet. Um ein Paket aus- oder abzuwählen, geben Sie die entsprechende Anzahl ein und drücken Sie die EINGABETASTE. 9. (Nur für Windows) Geben Sie das Verzeichnis an, in dem das Panel installiert werden soll und geben Sie das Passwort des Administrators (admin) ein. Geben Sie 'n' ein und drücken Sie die EINGABETASTE, um fortzufahren. 10. Bestätigen Sie Installation: Geben Sie 'n' ein und drücken Sie erneut die EINGABETASTE. Die Pakete werden heruntergeladen und installiert. Sobald die Installation abgeschlossen wurde, wird das Panel automatisch gestartet. Nach Abschluss der Installation initialisieren Sie das Panel (auf Seite 18). Bei diesem Schritt richten Sie das Administratorpasswort des Panels ein und geben die und Kontaktinformationen an. Sie können erst nach der Initialisierung Aktionen in dem Panel durchführen.

17 Installation des Panels 17 Nach der Initialisierung des Panels können Sie einen kostenlosen Testlizenzkey anfordern und installieren oder eine neue Produktiv-Lizenz kaufen und installieren. In dem Kapitel "Installation und Upgrades von Lizenzkeys" (auf Seite 28) erfahren Sie, wie Sie den Panel-Lizenzkeys anfordern und installieren. Falls der Server durch eine Firewall geschützt wird, dann sollten Sie die Firewall wie im Administratorhandbuch, Kapitel Konfiguration und Wartung Ihres Servers, Abschnitt So konfigurieren Sie das Panel zur Ausführung hinter einem Router mit einer Firewall beschrieben konfigurieren. Installation über den One-Click Installer Verwenden Sie den One-Click Installer, um eine saubere Installation des Panels in nur einem Schritt durchzuführen. Das Dienstprogramm erkennt automatisch Ihr Betriebssystem und installiert die neueste Version des entsprechenden Distributivs mit den typischen Konfigurationseinstellungen. Der One-Click Installer funktioniert nur auf Linux-Betriebssystemen. Um das Panel zu installieren, führen Sie einen der folgenden Befehle über den Superuser aus. Wenn Sie das Dienstprogramm wget haben, führen Sie folgenden Befehl aus: wget -O - sh Wenn Sie das Dienstprogramm curl haben, führen Sie folgenden Befehl aus: curl sh Wenn Sie das Dienstprogramm fetch haben, führen Sie folgenden Befehl aus: fetch -o - sh

18 18 Installation des Panels Initialisierung des Panels Die Panel-Initialisierung - auch bekannt als Erstkonfiguration - ist der erste Schritt, den Sie nach der Installation des Panels durchführen sollten. Bis zur Initialisierung des Panels sind jegliche anderen Vorgänge untersagt. Während der Initialisierung werden das Administratorpasswort des Panels sowie die - und Kontaktinformationen eingerichtet. Sobald Parallels Plesk Panel installiert wurde, wird ein zufälliges Passwort für den Benutzer 'admin' generiert. Dieses ersetzt das alte Schema, sofern dasselbe standardmäßige Passwort in allen Installationen verwendet wurde. Diese Änderung wurde vorgenommen, um Server mit einem kürzlich installierten Panel vor Hackerangriffen an Komponenten zu schützen, die das Standardpasswort verwenden. Nach Abschluss der Installation können Sie das Administratorpasswort ändern, indem Sie sich am Panel mit den Anmeldeinformationen des Power-Users auf dem System authentifizieren. Das ist "root" auf Linux-Systemen und "Administrator" auf Windows-Systemen. So initialisieren Sie das Panel: 1. Melden Sie sich am Panel unter https://<hostname-oder-ip>:8443 an und verwenden Sie die Anmeldeinformationen des Server-Power-Users. 2. Geben Sie eine -Adresse, Ihre Kontaktinformationen sowie das neue Passwort an und klicken Sie auf OK.

19 K A P I T E L 4 Upgrade des Panels In diesem Kapitel wird das Upgrade von Vorgängerversionen des Panels auf die neueste Version beschrieben (sei es Linux/Unix- oder Windows-basierte Server). So aktualisieren Sie das Panel mithilfe des Parallels Installers. Das Dienstprogramm stellt eine Verbindung zu dem Parallels-Updateserver her, auf dem die Panel-Pakete gespeichert werden, lädt die benötigten Pakete herunter und führt ein Upgrade durch. Wichtig: Vergewissern Sie sich, dass Sie alle installierten Komponenenten aktualisieren, wenn Sie ein Upgrade auf eine neuere Version von Parallels Plesk Panel durchführen. Dies ist erforderlich, um Konflikte mit veralteten Komponenten zu vermeiden. Das Dienstprogramm Parallels Installer steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: Es existieren verschiedene Distributionen des Parallels Installers für unterschiedliche Betriebssysteme und Plattformen. Bitte vergewissern Sie sich aus diesem Grund, dass Sie das Parallels-Installationsprogramm verwenden, das für Ihr Host-Betriebssystem entwickelt wurde. Im Normalfall werden die Binärdateien des Parallels Installers in dem folgenden Format verteilt: parallels_installer_v<installer-version>_<versions-datum>_os_<betr iebssystemname>_<betriebssystemversion>_<plattform>. Der Parallels Installer funktioniert entweder in einer grafischen Webbenutzeroberfläche oder über die Befehlszeile. Wichtig: Parallels Plesk Panel 10 basiert auf einem neuen Geschäftsmodell. Die Basis-Objekte werden während des Upgrades automatisch konvertiert und Sie müssen einige Schritte selbst durchführen, um den Wechsel auf das Panel 10-Modell abzuschließen. Detaillierte Informationen finden Sie in dem Dokument Der Wechsel auf Panel 10. In diesem Kapitel: Das Upgrade über die Weboberfläche Das Upgrade über die Befehlszeile... 23

20 20 Upgrade des Panels Das Upgrade über die Weboberfläche Um ein Upgrade von den Versionen 8.x, 9.x und 9.5 auf die neueste Version von Parallels Plesk Panel über die Weboberfläche durchzuführen, befolgen Sie die unten angegebenen Anweisungen. Wenn Sie die Kunden- und Business-Manager-Komponente (K&BM) auch in das Upgrade miteinbeziehen wollen, muss der Hostname des Panels eine IP-Adresse sein. Diese Einschränkung liegt an der Tatsache, dass das Panel Single Sign-On (SSO) für die Interaktion mit dem K&BM verwendet. Der SSO Service funktioniert nicht mit ungelösten Hostnamen oder direkt mit IP-Adressen. Wichtig: Parallels Plesk Sitebuilder 4.5 wird nicht aktualisiert. Alternativ lässt sich die neue Version von Sitebuilder neben der Vorgängerversion installieren. So haben Sie die Möglichkeit, vorhandene Websites in Sitebuilder 4.5 zu verwalten und neue Sites entweder in Sitebuilder 5.0 oder 4.5 zu erstellen. Das Upgrade von vorhandenen Sites in das neue Format wird manuell durchgeführt. Wichtig: Wenn bei Ihnen Parallels Plesk Billing integriert ist, fügen Sie die Kunden- & Business-Manager-Komponente zu der Liste mit den Komponenten hinzu, die aktualisiert werden sollen. So führen Sie ein Upgrade des Panels über die Weboberfläche durch: 1. Laden Sie sich das zu Ihrem Betriebssystem passende Parallels-Installationsprogramm unter folgendem Link herunter: 2. (Nur für Linux) Richten Sie nun die Berechtigung zur Ausführung des Parallels Installers ein: chmod +x parallels_products_installer_file_name 3. Führen Sie das Parallels-Installationsprogramm aus. Auf einem Linux/Unix-Server:./parallels_products_installer_file_name --web-interface Auf einem Windows-Server: parallels_products_installer_file_name (Nur für Linux) Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie in der Adressleiste https://ihr-hostname-oder-ihre-ip-adresse:8447/ ein. Die Weboberfläche des Parallels-Installationsprogramms wird angezeigt. (Nur für Windows) Der Assistent für das Parallels-Installationsprogramm öffnet sich in einem neuen Browserfenster. Wenn das Installationsprogramm startet, öffnet sich ein weiteres Konsolenfenster. Dieses Fenster zeigt die Vorgänge an, die von dem Dienstprogramm durchgeführt werden. Es schließt nach der erfolgreichen Installation oder nach 30 Minuten Inaktivität.

21 Upgrade des Panels (Nur für Windows) Wählen Sie die Sprache für den Installationsassistenten aus. 5. Melden Sie sich an der Weboberfläche an. Wenn Sie Windows benutzen, geben Sie den Administrator-Benutzernamen ("Administrator") ein, das Passwort des Administrators und klicken Sie auf Anmelden. Wenn Sie Linux benutzen, geben Sie den Root-Benutzer des Systems und das Passwort ein und klicken Sie auf Anmelden. 6. Klicken Sie auf Quell- und Installationseinstellungen aktualisieren und geben Sie die Quelle für die Distributionspakete von Parallels Plesk Panel an: Standardmäßig ist der Offizielle Parallels-Updates-Server ausgewählt. Geben Sie den Speicherort an, in dem die Installationsdateien gespeichert werden. Wenn Sie Exakte Kopie (Mirror) vom Server auswählen, geben Sie den Speicherort der Datei.inf3 in dem Feld URL zu dem Verzeichnis mit der.inf3-datei ein. Geben Sie den Speicherort an, in dem die Installationsdateien gespeichert werden. Wenn Sie Lokaler Datenträger auswählen, geben Sie den Speicherort der Datei.inf3 in dem Feld Absoluter Pfad zu der Datei.inf3 ein. 7. Wenn Sie einen Proxy-Server verwenden, aktivieren Sie die Checkbox Über einen Proxy-Server verbinden und geben Sie die folgenden Einstellungen an: Geben Sie den Hostnamen und die Portnummer des Proxy-Servers in den Feldern Proxy-Adresse und Port ein. Wenn für diesen Server eine Authentifizierung erforderlich ist, aktivieren Sie die Checkbox Authentifizierung erforderlich und geben Sie Benutzername und Passwort ein. 8. (Nur für Linux) Wählen Sie die Installationssprache aus und klicken Sie auf Speichern, um die Installationseinstellungen zu speichern und fahren Sie mit der Installation fort. 9. Klicken Sie auf Produkt installieren oder Upgrade durchführen. Sie werden zur Produkte-Liste weitergeleitet. 10. Aktivieren Sie die Checkbox von Parallels Plesk Panel und den Produktversionen von Parallels Plesk Panel auf die Sie ein Upgrade durchführen wollen. Standardmäßig werden die neuesten Produktversionen ausgewählt.

22 22 Upgrade des Panels 11. Um die zu installierenden Komponenten zu überprüfen, aktivieren Sie die Checkbox Vorschau der Komponentenauswahl und klicken Sie auf Fortsetzen. Hier können Sie die Liste der verfügbaren Komponenten anzeigen. Um eine Komponente auszuwählen oder die Auswahl aufzuheben, aktivieren oder deaktivieren Sie die entsprechende Checkbox. Um alle Komponenten auszuwählen oder die Auswahl aufzuheben, klicken Sie Alle auswählen bzw. auf Keine Auswahl. 12. Um das Upgrade zu starten, klicken Sie auf Fortsetzen. Die Pakete werden heruntergeladen und installiert. Sobald das Upgrade abgeschlossen wurde, wird folgende Benachrichtigung eingeblendet: "Alle Produkte und Komponenten wurden erfolgreich installiert und aktualisiert." Klicken Sie auf OK. Integration dem Business-Manager Falls Sie ein Upgrade des Panel mit dem Business-Manager durchführen, erfordern die Komponenten etwas Zeit (nicht mehr als 5 Minuten), um die Integration nach Abschluss des Upgrades abzuschließen. Während dieses Zeitraums können Sie keine Business Manager-Links im Panel sehen. Der Business Manager benötigt eventuell Ihr Passwort für die Anmeldung und unter Umständen sehen Sie nach dem Anmelden eine Nachricht über ungültige Zugangsdaten. Wenn Sie diesen Prozess erzwingen wollen, melden Sie sich am Business Manager an und stellen Sie manuell erneut eine Verbindung zum Panel her. Gehen Sie hierzu zu Start, Gruppe Statistiken synchronisieren, klicken Sie auf das Panel, wenn der Status Synchronisierung oder Synchronisierungsfehler lautet und klicken Sie auf Neu verbinden.

23 Upgrade des Panels 23 Das Upgrade über die Befehlszeile Um ein Upgrade von den Versionen 8.x, 9.x und 9.5 auf die neueste Version von Parallels Plesk Panel über die Befehlszeile durchzuführen, befolgen Sie die unten angegebenen Anweisungen. Wenn Sie die Kunden- und Business-Manager-Komponente (K&BM) auch in das Upgrade miteinbeziehen wollen, muss der Hostname des Panels eine IP-Adresse sein. Diese Einschränkung liegt an der Tatsache, dass das Panel Single Sign-On (SSO) für die Interaktion mit dem K&BM verwendet. Der SSO Service funktioniert nicht mit ungelösten Hostnamen oder direkt mit IP-Adressen. Wichtig: Parallels Plesk Sitebuilder 4.5 wird nicht aktualisiert. Alternativ lässt sich die neue Version von Sitebuilder neben der Vorgängerversion installieren. So haben Sie die Möglichkeit, vorhandene Websites in Sitebuilder 4.5 zu verwalten und neue Sites entweder in Sitebuilder 5.0 oder 4.5 zu erstellen. Das Upgrade von vorhandenen Sites in das neue Format wird manuell durchgeführt. Wichtig: Wenn bei Ihnen Parallels Plesk Billing integriert ist, fügen Sie die Kunden- & Business-Manager-Komponente zu der Liste mit den Komponenten hinzu, die aktualisiert werden sollen. {So aktualisieren oder upgraden Sie Ihr Panel über die Befehlszeile: 1. Laden Sie sich die neueste Version des Parallels-Installationsprogramms über den Link herunter und speichern Sie sie auf der Festplatte des Servers. 2. (Nur für Linux) Richten Sie nun die Berechtigung zur Ausführung des Parallels Installers ein: chmod +x parallels_products_installer_file_name 3. Führen Sie das Parallels-Installationsprogramm aus. Auf einem Linux/Unix-Server:./parallels_products_installer_file_name Auf einem Windows-Server: parallels_products_installer_file_name --console 4. Um das Upgrade zu bestätigen, geben Sie 'y' ein und drücken Sie die EINGABETASTE. 5. Geben Sie die Quelle für das Distributionspaket von Parallels Plesk Panel an.

24 24 Upgrade des Panels Sie können das Upgrade über einen lokalen Datenträger, den offiziellen Parallels-Updateserver oder einer anderen Site durchführen. Standardmäßig ist der offizielle Server ausgewählt.gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie die Informationsdateien über einen lokalen Datenträger oder einen Netzwerkspeicher abrufen wollen: a Geben Sie 's' ein und drücken Sie die EINGABETASTE. b Um einen lokalen Datenträger auszuwählen, geben Sie 1 ein. Um ein Netzwerk-Speichergerät auszuwählen, geben Sie 3 ein. Drücken Sie ENTER. c Wenn Sie einen lokalen Datenträger auswählen, geben Sie den Speicherort der Konfigurationsdatei psa.inf an. Wenn Sie einen Netzwerkspeicher auswählen, geben Sie die Adresse an. Zum Beispiel: ftp:// Hinweis: Wenn Sie Windows benutzen, dann können Sie lokale Systempfade zum Angeben der Quelle auswählen. Netzwerkfreigaben können nicht direkt verwendet werden, nur wenn Sie vorübergehend ein Netzwerklaufwerk auf ein lokales Laufwerk mappen. 6. Wenn Sie einen Proxy-Server verwenden, geben Sie die folgenden Einstellungen an: a Hostname und die Portnummer des Proxy-Servers. Um diese festzulegen, geben Sie 's' ein, anschließend den Hostnamen und die Portnummer und drücken Sie zum Fortfahren die EINGABETASTE. b Benutzername und Passwort. Wenn dieser Proxy-Server eine Authentifizierung erfordert, geben Sie 'a' ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Geben Sie den Benutzernamen ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Geben Sie anschließend das Passwort ein und drücken Sie die EINGABETASTE. c Wenn Sie die Proxy-Einstellungen angegeben haben, geben Sie 'n' ein und drücken Sie die EINGABETASTE, um fortzufahren. 7. Wählen Sie die Produktversion aus, auf die Sie ein Upgrade durchführen wollen: Geben Sie die Nummer für die benötigte Produktversion ein, drücken Sie die EINGABETASTE, geben Sie 'n' ein und drücken Sie die EINGABETASTE, um fortzufahren. 8. Wählen Sie die Komponenten aus, die Sie installieren oder auf die Sie ein Upgrade durchführen wollen: Tipp: Die ausgewählten Pakete werden mit einem Sternchen [*] gekennzeichnet. Die bereits installierten Pakete, die nicht aktualisiert werden müssen, werden mit einem Gleichheitszeichen [=] gekennzeichnet. Die Komponentengruppen, welche die ausgewählten Komponenten beinhalten, werden durch einen Punkt [.] gekennzeichnet. Um ein Paket aus- oder abzuwählen, geben Sie die entsprechende Anzahl ein und drücken Sie die EINGABETASTE. 9. Um mit dem Upgrade fortzufahren, geben Sie 'n' ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, bestätigen Sie das Upgrade: Geben Sie 'n' ein und drücken Sie erneut die EINGABETASTE.

25 Upgrade des Panels 25 Die Pakete werden heruntergeladen und installiert. Integration dem Business-Manager Falls Sie ein Upgrade des Panel mit dem Business-Manager durchführen, erfordern die Komponenten etwas Zeit (nicht mehr als 5 Minuten), um die Integration nach Abschluss des Upgrades abzuschließen. Während dieses Zeitraums können Sie keine Business Manager-Links im Panel sehen. Der Business Manager benötigt eventuell Ihr Passwort für die Anmeldung und unter Umständen sehen Sie nach dem Anmelden eine Nachricht über ungültige Zugangsdaten. Wenn Sie diesen Prozess erzwingen wollen, melden Sie sich am Business Manager an und stellen Sie manuell erneut eine Verbindung zum Panel her. Gehen Sie hierzu zu Start, Gruppe Statistiken synchronisieren, klicken Sie auf das Panel, wenn der Status Synchronisierung oder Synchronisierungsfehler lautet und klicken Sie auf Neu verbinden.

26 K A P I T E L 5 Upgrade einer Standalone-Version von Parallels Plesk Billing auf das Panel Parallels Plesk Billing ist eine Billing-Lösung, die entweder gebündelt mit vorigen Panel-Versionen oder als Standalone-Version angeboten wird. Der Unterschied zwischen den gebündelten und den Standalone-Versionen ist, dass im ersten Fall - der gebündelten Installation - die Anwendung die Panel-Lizenz verwendet. Im zweiten Fall hat die Anwendung ihre eigene Lizenz. Wenn Sie ein Standalone-Version von Plesk Billing benutzen, dann können Sie sie auf die Panel 10-Komponente, den Kunden- & Business-Manager, migrieren. Hierzu führen Sie ein Migrationsskript aus, welches die Daten in der vorhandenen Datenbank in ein neues Format konvertiert, und das Panel so einrichtet, dass die aktualisierte Datenbank verwendet wird. So migrieren Sie von Plesk Billing auf das Panel: 1. Installieren Sie die neueste Version von Panel 10 mit dem Kunden- und Business-Manager. Anweisungen zur Vorgehensweise finden Sie im Kapitel Installation des Panels (auf Seite 11). Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, dass Sie die Verbindungen mit Ihrer vorhandenen Datenbank ausschalten, um einen gleichzeitigen Zugriff access von Plesk Billing und dem Panel zu verhindern. Um die Verbindungen auszuschalten, deaktivieren Sie die virtuellen Hosts von Plesk Billing. 2. Führen Sie das Migrationsskript in Ihrer Befehlszeile mit der Plesk Billing-Datenbank aus. Hinweis: Falls Sie von einem anderen Host migrieren, vergewissern Sie sich, dass die vorhandenen und neu erstellten Datenbanken unterschiedliche Namen haben. Wenn die Namen identisch sind, wird das Migrationsskript nicht ausgeführt. Um diese Namensproblem zu lösen, sichern Sie zuerst Ihre vorhandene Datenbank, erstellen Sie eine neue Datenbank und stellen Sie dort die Sicherungskopie bereit. Um eine Migration unter Linux durchzuführen, benutzen Sie das folgende Skript: /usr/share/plesk-billing/migrate-db --user=<username> --name=<dbname> --password=<password> [ --host=<hostname> (standardmäßig localhost)] Um eine Migration unter Windows durchzuführen, benutzen Sie das folgende Skript: "%plesk_bin%\php.exe" -dauto_prepend_file="" "%plesk_dir%billing\scripts\ migrate-db.php" --user=<username> --name=<dbname> --password=<password> [ --host=<hostname> (localhost by default)]

27 Upgrade einer Standalone-Version von Parallels Plesk Billing auf das Panel 27 Hinweis: Das Migrationsskript erstellt ein Datenbankabbild in dem aktuellen Verzeichnis. 3. Durchsuchen Sie das Panel (https://ihr-hostname:8443/), führen Sie die Erstkonfiguration durch und öffnen Sie den Business-Manager unter https://ihr-hostname:8443/plesk-billing/admin. Plesk Billing wird jetzt erfolgreich zum Business-Manager migriert. Sie können jetzt Ihre Standalone von Plesk Billing entfernen.

28 K A P I T E L 6 Installation und Upgrade von Lizenzkeys In diesem Kapitel: Installieren von Lizenzkeys Aktualisieren eines Lizenzkeys für die Testversion... 30

29 Installation und Upgrade von Lizenzkeys 29 Installieren von Lizenzkeys So installieren Sie einen Lizenzkey über die grafische Benutzeroberfläche des Panels: 1. Klicken Sie auf Ihrer Homepage auf Tools & Dienstprogramme > Lizenzverwaltung. 2. Klicken Sie auf das Symbol Key hochladen. 3. Geben Sie den Pfad zum Speicherort des Lizenzkeys an: geben Sie den Pfad in dem Eingabefeld ein oder klicken Sie auf Durchsuchen, um zu dem gewünschten Speicherort zu gelangen. 4. Aktivieren Sie die Checkbox bei dem Feld Möchten Sie den momentan installierten Lizenzkey wirklich durch den ausgewählten ersetzen? 5. Klicken Sie zum Übermitteln auf OK. Der Lizenzkey wird in das Panel hochgeladen. Falls Sie Keys für weitere Produktfunktionen hochladen wollen, gehen Sie zur Registerkarte Weitere Lizenzkeys und laden Sie die Keys hoch. So installieren Sie einen Lizenzkey über das Befehlszeilenprogramm: Um einen Panel-Lizenzschlüssel über die Panel-Befehlszeilenschnittstelle (CLI) zu installieren, sollten Sie diesen zuerst in den Computer mit dem Panel hochladen und dann mit dem license-dienstprogramm installieren: license <--install -i> <Pfad-zur-Keydatei> Beispiel: 1. Auf Linux/Unix:./license -i /tmp/pp10key.xml 2. Auf Windows: license.exe -i "D:\keys\pp10key.xml"

30 30 Installation und Upgrade von Lizenzkeys Aktualisieren eines Lizenzkeys für die Testversion So aktualisieren Sie den Lizenzkey für die Testversion über die Panel-Oberfläche: 1. Melden Sie sich am Panel als Administrator an. 2. Klicken Sie auf Ihrer Startseite auf Tools & Dienstprogramme > Lizenzverwaltung> Neuen Key bestellen. 3. Der Online-Shop wird in einem separaten Browserfenster geöffnet. Wählen Sie in diesem Fenster die Elemente und Funktionen aus, die Sie in Ihre Lizenz aufnehmen möchten und klicken Sie auf Übermitteln. Geben Sie in den nächsten Schritten die Währung, die Anzahl der Lizenzkeys, Ihre Kontaktdetails, die Rechnungsadresse und die Zahlungsmethode an und übermitteln Sie das Formular. Der neue Key wird an die angegebene -Adresse gesendet. 4. Speichern Sie den neuen Key auf der Festplatte Ihres lokalen Computers. 5. Öffnen Sie in <PP_name> erneut das Fenster Lizenzverwaltung (Start > Tools & Dienstprogramme > Lizenzverwaltung) und klicken Sie auf Key hochladen. 6. Geben Sie den Pfad zur Key-Datei ein, die Sie auf Ihrem Computer gespeichert haben oder klicken Sie auf Durchsuchen. 7. Aktivieren Sie die Checkbox bei Möchten Sie den momentan installierten Lizenzkey wirklich durch den ausgewählten ersetzen?, um zu bestätigen, dass der aktuelle Lizenzkey durch den neuen ersetzt werden soll. Wenn Sie diese Checkbox nicht aktivieren, wird der neue Lizenzkey nicht installiert und die Installation wird abgebrochen. 8. Wenn der neue Lizenzkey das Hosten von weniger Websites zulässt, als Sie bereits auf dem Server hosten, ist das Panel nicht mehr funktionsfähig. Sie können jedoch verhindern, dass das Panel die Menge der verwendeten Ressourcen mit der Menge der vom neuen Key abgedeckten vergleicht, indem Sie die Checkbox Lizenz-Limits im hochgeladenen Lizenzkey nicht prüfen aktivieren. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie vorübergehend einen Lizenzkey installieren möchten, der weniger Ressourcen abdeckt, um ihn dann über die Panel-Oberfläche zu aktualisieren. 9. Klicken Sie auf OK, um den neuen Key im Panel zu installieren. Falls bei Ihnen Probleme auftauchen sollten, wenden Sie sich bitte an

31 K A P I T E L 7 Konfiguration des Panels (für Linux) für Zugriff auf Updates Damit das Betriebssystem des Servers immer auf dem aktuellen Stand ist, sollten Sie den Parallels Installer so konfigurieren, dass Sie benachrichtigt werden, wenn neue Update-Pakete von Ihrem Anbieter zur Verfügung stehen. Bitte beachten Sie, dass der Parallels Installer keine Pakete ohne Ihre Bestätigung installieren wird. Sie werden nur benachrichtigt. Hinweis: Diese Option ist nur für RPM-basierte Betriebssysteme verfügbar. Für DEB-basierte Systeme wird das Update-Repository des Anbieters zu der Liste mit dem APT-Paketmanager hinzugefügt. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn der Parallels Installer die Sites Ihres Anbieters auf Updates überprüfen soll: 1. Erstellen Sie in dem Server-Verzeichnis /root/ eine Textdatei mit dem Namen.autoinstallerrc oder wenn Sie diese Datei bereits erstellt haben, bearbeiten Sie sie entsprechend. Fügen Sie die folgende Zeile zu der Datei hinzu: ADDITIONAL_SOURCE="<type>, <priority>, <url>, <username>, <password>" wobei Sie <type> mit dem Wert repomd, <priority> mit einer Zahl zwischen 1 und 999 (999 ist die höchste Priorität) und <url> mit der URL der Updatequelle des Anbieters ersetzen. Die Werte <benutzername> und <passwort> sind nur erforderlich, wenn für die Sites des Anbieters eine Authentifizierung benötigt wird. 2. Speichern Sie die Datei und beenden Sie den Texteditor.

32 K A P I T E L 8 Unterstützung für SecureLVE aktivieren Wenn Sie die Secure Lightweight Virtual Environment (SecureLVE)-Erweiterung auf einem Server mit CloudLinux bereitstellen wollen, installieren Sie die SecureLVE-Pakete, indem Sie die Anweisungen unter befolgen. Sie können SecureLVE vor oder nach der Installation von Parallels Plesk Panel 10 installieren. Um sicherzustellen, dass SecureLVE einwandfrei funktioniert, müssen Sie die folgenden Paketversionen installieren: liblve el5.cloudlinux securelve el5.cloudlinux vixie-cron el5.cloudlinux lve el5.cloudlinux Nach der Installation von SecureLVE müssen Sie sie initialisieren, indem Sie den folgenden Befehl in der Konsole ausführen: securelve_init Wichtig: Wenn Sie Parallels Plesk Panel nach der Installation von SecureLVE installieren oder upgraden, müssen Sie den Befehl securelve_init erneut ausführen. Nach dem Upgrade verwenden Sie den Befehl securelve_user <benutzername>, um die SecureLVE Shell für jeden System-Benutzer-Account zu installieren, der SecureLVE verwendet. Nach der SecureLVE-Initialisierung führen Sie den folgenden Befehl in der Konsole aus, um die Liste mit den im System verfügbaren Shells zu aktualisieren: /usr/local/psa/admin/sbin/packagemng Jetzt können Sie den Serverzugriff via SSH für Ihre Kunden einrichten, indem Sie die Service-Pakete bearbeiten. So erlauben Sie Ihren Kunden, sich an der SecureLVE Shell anzumelden: 1. Melden Sie sich am Serveradministrations-Panel an. 2. Gehen Sie zu Service-Pakete > Paketname > zur Registerkarte Hostingparameter. 3. Aktivieren Sie die Checkbox SSH-Zugang zur Server Shell unter dem Abonnement des Systembenutzers und wählen Sie im Menü die Option securelve_sh aus. 4. Klicken Sie auf OK, um die Paketeigenschaften zu speichern.

33 K A P I T E L 9 Problemlösungen für den Installationsund Upgrade-Vorgang In diesem Kapitel wird beschrieben wie Sie Probleme beheben, die während der Installation oder des Upgrades des Panels auftreten können. Wenn bei Ihnen ein Problem auftritt, das nicht in diesem Kapitel beschrieben wird, besuchen Sie bitte unsere Parallels-Supportseite (http://www.parallels.com/support/). In diesem Kapitel: Während der Panel-Installation können Sie die Auswahl der SiteBuilder-Komponente nicht aufheben Das System findet IIS während der Panel-Installation nicht Sie können die Kaspersky-Komponente nicht auf Windows 2008 installieren... 35

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen Schweiz Tel.: +41-526320-411 Fax: +41-52672-2010 Copyright 1999-2011 Parallels

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Parallels Tools ReadMe ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------- INHALT: 1. Über Parallels Tools 2. Systemanforderungen 3. Parallels Tools

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Installationsanleitung (Wie man TelephoneIntegration für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Desktop 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise Desktop 11 zu installieren. Dieses Dokument

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Citrix EdgeSight for Load Testing- Installationsdokumentation. Citrix EdgeSight for Load Testing 3.8

Citrix EdgeSight for Load Testing- Installationsdokumentation. Citrix EdgeSight for Load Testing 3.8 Citrix EdgeSight for Load Testing- Installationsdokumentation Citrix EdgeSight for Load Testing 3.8 Copyright Die Verwendung des in dieser Dokumentation beschriebenen Produkts unterliegt der Annahme der

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz VOR DER INSTALLATION BITTE BEACHTEN: Anmerkung: UPS WorldShip kann nicht auf einem Server installiert werden. Deaktivieren Sie vorübergehend die Antiviren-Software auf Ihrem PC. Für die Installation eines

Mehr

PowerSearch fü r MS CRM 2011

PowerSearch fü r MS CRM 2011 PowerSearch fü r MS CRM 2011 Version 5.0 Installationshandbuch (Wie man PowerSearch für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos...1. A. Einstellungen unter dem Betriebssystem WINDOWS...4

Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos...1. A. Einstellungen unter dem Betriebssystem WINDOWS...4 12.05.2015 Bezeichnung... : Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos Ersteller... : Martin Neisser (ITSC) Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Einrichtung des Virenscanners Sophos...1 A. Einstellungen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen Schweiz Tel.: +41-526320-411 Fax: +41-52672-2010 Copyright 1999-2011 Parallels

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25

webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 webpdf für VMware SoftVision Development GmbH Kurfürstenstraße 15 36037 Fulda, Deutschland Tel.: +49 (0)661 25100-0 Fax: +49 (0)661 25100-25 E-Mail: sales@softvision.de Web: www.softvision.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Installationsanweisung für sc_cube unter Windows

Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Thema: Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Datum: 17.12.2012 Seitenzahl: 16 Versionsnummer: sc_cube v12.51.1 Autoren: sc synergy GmbH support.sccube@scsynergy.com

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

SecurityGateway. Installationsanleitung

SecurityGateway. Installationsanleitung Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung 3 Schritt 1 Download der Installationsdateien 3 Schritt 2 Willkommensbildschirm 4 Schritt 3 Lizenzbestimmungen 4 Schritt 4 Installationsverzeichnis

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012 Windows Installer für XenClient Enterprise Engine 16. November 2012 Inhaltsverzeichnis Informationen zu dieser Anleitung... 3 Informationen zum Windows-Installationsprogramm für XenClient Enterprise Engine...

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere

Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere Aktualisieren auf Adobe Experience Manager Forms on JEE für Websphere Rechtliche Hinweise Rechtliche Hinweise Weitere Informationen zu rechtlichen Hinweisen finden Sie unter http://help.adobe.com/de_de/legalnotices/index.html.

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr