Nach den Vorgaben des Landesentwicklungsplans Berlin - Brandenburg (LEP B-B) / Z 4.5 ist die Entwicklung von Siedlungsflächen möglich:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nach den Vorgaben des Landesentwicklungsplans Berlin - Brandenburg (LEP B-B) / Z 4.5 ist die Entwicklung von Siedlungsflächen möglich:"

Transkript

1 1. Bevölkerung 1.1. Ziele Die Bevölkerungsentwicklung im Landkreis soll nach Möglichkeit zu einer ausgewogenen Bevölkerungsstruktur beitragen, damit eine wesentliche Voraussetzung für die schrittweise Herausbildung und Stabilisierung gleichwertiger Lebensverhältnisse in den Städten und Gemeinden gegeben ist. Der bezogen auf das gesamte Kreisgebiet erkennbare Bevölkerungszuwachs (resultierend vor allem aus der Anziehungskraft des engeren Verflechtungsraumes) soll durch gezielte abgestimmte Maßnahmen aller Politikbereiche zur Stabilisierung der immer noch rückläufigen Bevölkerungszahlen im Norden des Landkreises ausgenutzt werden. Die Einwohnerentwicklung der Städte und Gemeinden soll sich an den aus übergeordneten Planungen ergebenden Zentren sowie auf die sonstigen bestehenden Ortskerne der fusionierten Gemeinden orientieren. Der sich abzeichnenden Veränderung der Altersstruktur im gesamten Landkreis Oberhavel - gekennzeichnet durch die Abnahme der Bevölkerungsteile vor allem jüngeren Alters - ist auf der Grundlage fachübergreifend abgestimmter Planungen durch gezielte Maßnahmen in den einzelnen Politikbereichen Rechnung zu tragen und gezielt gegenzusteuern. Insbesondere soll der Entleerungstendenz und der sich daher verstärkenden Überalterung in den überwiegend ländlichen Gebieten des nördlichen Entwicklungsraumes begegnet werden Landesplanerische Vorgaben und Orientierungswerte Nach den Vorgaben des Landesentwicklungsplans Berlin - Brandenburg (LEP B-B) / Z 4.5 ist die Entwicklung von Siedlungsflächen möglich: in Zentralen Orten ohne Gestaltungsraum Siedlung; im in der Festlegungskarte des LEP B-B festgelegten Gestaltungsraum Siedlung oder in Nicht-Zentralen Orten im Rahmen des Eigenbedarfs, innerhalb von Gemeinden mit einem festgelegten Gestaltungsraum Siedlung in Siedlungsbereichen, außerhalb des Gestaltungsraumes Siedlung nur im Rahmen des Eigenbedarfs dieser Siedlungsbereiche. Der Eigenbedarf wird dabei als Entwicklungsoption von 0,5 ha pro Einwohner (Stand 2008) für einen Zeitraum von 10 Jahren für zusätzliche Wohnsiedlungsflächen festgelegt. Die Entwicklung weiterer Wohnsiedlungsflächen kann im Einzelfall zugelassen werden, wenn die besondere Siedlungsstruktur der Gemeinde dies insbesondere wegen fehlender Möglichkeiten ausreichender Innenentwicklung erfordert oder wenn die weitere Außenentwicklung durch einen nachgewiesenen Bedarf wegen spezifischer Funktionen der Gemeinden z. B. als Kurort gerechtfertigt ist. Die Zuführung der einzelnen amtsangehörigen Gemeinden zugebilligten Entwicklungsoptionen in einer als Siedlungsschwerpunkt festgelegten Gemeinde des Amtes ist zulässig, wenn zwischen den amtsangehörigen Gemeinden dazu Einvernehmen besteht. Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 1

2 1.3. Analyse der Bevölkerungsentwicklung Die Bevölkerungsentwicklung und Altersstruktur bestimmen in erheblichem Maße die Parameter eines Lebens- und Wirtschaftsraumes. Einseitige Bevölkerungsstrukturen können die Entwicklungschancen mindern und den sozialen Frieden gefährden. Vorrangig in Gebieten, aus denen insbesondere die Erwerbsbevölkerung wegen eines Mangels an ausreichenden Arbeitsplätzen abwandert, droht den betroffenen Gemeinden eine fortschreitende Überalterung der Bevölkerung. Konsequenz dieses Prozesses ist das Schwinden der Tragfähigkeit öffentlicher und privater Versorgungseinrichtungen - wiederum mit der Folge, dass wirtschaftliches und gesellschaftliches Engagement schwindet. In einem besonderen Maße sind von derartigen Prozessen die Gemeinden im Norden des Landkreises betroffen. Aufgrund der Nähe zu Berlin sowie der vorhandenen Nahverkehrsstrukturen in die Hauptstadt sind diese aufgezeigten Probleme in den Gemeinden des engeren Verflechtungsraumes weniger ausgeprägt. Die Bevölkerungsentwicklung bezogen auf das heutige Kreisgebiet war nach der Wende etwa bis 1993 deutlich rückläufig. Seit 1993 ist eine spürbare Umkehrung dieses Negativtrends erfolgt. Auf die Gesamtfläche des Landkreises bezogen ist statistisch bis zum ein deutlicher Bevölkerungszuwachs um ca. 2,9 % auf Einwohner zu verzeichnen ( Diagramm 2; Tabelle 4). Damit konnten die Bevölkerungsverluste zu Beginn der 90er Jahre insgesamt ausgeglichen sowie der Stand vom bereits wieder überschritten werden. Seitdem ist ein weiterer stetiger Anstieg der Bevölkerungszahlen zu verzeichnen. Von 1993 bis Ende 2011 wuchs die Bevölkerungszahl des Landkreises Oberhavel um ca. 22,8 % auf Einwohner, mit einer derzeit noch immer - wenn auch weniger ausgeprägt - ansteigenden Tendenz. Diagramm 2 Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Oberhavel (gleitender Jahresdurchschnitt) - Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils Einwohner Jahr Kap. 1 / Seite 2 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

3 Diagramm 3 Altersaufbau der Bevölkerung des Landkreises Oberhavel nach Jahrgangsgruppen 1990, 1998 und 2010 Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils > Altenpflegeheime Altersheime Altenwerkstätten Altenwohnungen Alter Kur- und Erholungseinrichtungen Fortbildungseinrichtungen Arbeitsplätze Wohnungen Hochschulen Kasernen Bildungseinrichtungen 1 > Kindergärten u. ä. Spezifischer Bedarf der Altersgruppen Altenpflegeheime Altersheime Altenwerkstätten Altenwohnungen Alter Alter > Spezifischer Bedarf der Altersgruppen weiblich Einwohner männlich Kur- und Erholungseinrichtungen Fortbildungseinrichtungen Arbeitsplätze Wohnungen Hochschulen Kasernen Bildungseinrichtungen Kindergärten u. ä. Altenpflegeheime Altersheime Altenwerkstätten Altenwohnungen Kur- und Erholungseinrichtungen Fortbildungseinrichtungen Arbeitsplätze Wohnungen Hochschulen Kasernen Bildungseinrichtungen weiblich Einwohner männlich Kindergärten u. ä. Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 3

4 Tabelle 4 Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Oberhavel (nach Geschlecht, absolut) - Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils J a h r G e s a m t weiblich männlich Voraussichtlich werden auch in Zukunft die vorteilhaften Standortfaktoren des Landkreises - Wohnen, Arbeiten und Naherholung in verkehrsgünstiger Lage am Rande der Metropole Berlin - ihre Wirkung entfalten und zu einer - bezogen auf das gesamte Kreisgebiet - stabilen Bevölkerungsentwicklung beitragen. Aufgrund der großen räumlichen Ausdehnung des Kreisgebietes bestehen jedoch starke Disparitäten zwischen der positiven Einwohnerentwicklung innerhalb des engeren Verflechtungsraumes und dem strukturschwachen Norden des Landkreises. Um den dargestellten gegenläufigen Tendenzen der Bevölkerungsentwicklung zwischen Nordund Südkreis Rechnung tragen zu können und entsprechende Grundlagen für eine auf gleichwertige Lebensbedingungen im gesamten Kreisgebiet abzielende Planung und Förderung der Infrastruktur zu schaffen, ist die Bevölkerungsentwicklung örtlich und zeitlich gegliedert darzustellen. Das Ziel besteht darin, Entscheidungsgrundlagen für die politischen Ebenen sowie Orientierungswerte für Fachplanungen jeweils bezogen auf die sich unterschiedlich entwickelnden Teilgebiete des Landkreises zu erhalten. Wichtige Maßnahmen gegen die sich abzeichnende anhaltende Abwanderungstendenz aus dem ländlichen Entwicklungsraum stellen entsprechend den Zielen der Kreisentwicklungskonzeption u. a. die Bündelung von Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen sowie deren schrittweise qualitative und quantitative Verbesserung in den ausgewiesenen Zentralen Orten dar ( Kap. 2). Darüber hinaus muss es gelingen, die Leistungsfähigkeit der Verkehrsinfrastruktur aller Verkehrsträger kontinuierlich weiter zu verbessern. Zur Erhaltung und Steigerung der Tragfähigkeit öffentlicher und privater Einrichtungen soll die Siedlungstätigkeit vorrangig in den Städten mit zentralörtlicher Bedeutung erfolgen und gefördert Kap. 1 / Seite 4 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

5 werden. Es muss darüber hinaus gelingen, den landschaftlich äußerst reizvollen Teilraum der nördlichen Region stärker als bisher für den Fremdenverkehr zu erschließen und nachhaltig zu entwickeln, um örtlich insbesondere junge Bevölkerungsschichten zu binden und anzuziehen. Diagramme 4-8 Bevölkerungsentwicklung in den Städten des Verflechtungsraumes innerhalb des LK Oberhavel (gleitender Jahresdurchschnitt) Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils Gebietsstand % 130% Stadt Hennigsdorf (1990 = Ew) 125% 115% ,4% 106,6% 105,6% 106,0% 105,9% 105,4% 104,8% 104,8% 105,4% 104,4% 99,7% 103,7% 104,4% 104,4% 102,7% 99,0% 98,8% 98,7% 98,9% 99,3% 98,1% 175% Stadt Hohen Neuendorf (1990 = Ew) 170% 165% 160% 155% 174,0% 169,4% 172,8% 166,9% 171,0% 165,4% 160,3% 155,3% 150% 145% 140% 135% 150,0% 144,9% 139,7% 137,0% 130% 132,4% 125% 115% 115,8% 124,8% 107,5% 102,0% 98,9% 97,1% 97,5% 99,0% % % Stadt Oranienburg (1990 = Ew) % % % % % % 9 5 % 99,5% 99,1% 99,4% 100,1% 101,3% 105,1% 1 02,8% 106,5% 107,6% 108,2% 108,9% 1 08,8% 110,6 % 109,4% ,8% 1 11,2% 111,8% 112,0% 112,1% 112,7% 113,1% engerer Verflechtungsraum (Anteil Landkreis OHV) amtsfreie Stadt Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 5

6 135% 130% Stadt Velten (1990 = Ew) 125% 116,4% 115% 113,1% 115,0% 106,6% 101,7% 100,0% 99,4% 99,7% ,0% 115,3% 114,2% 114,6% 112,1% 111,4% 112,8% 114,4% 113,5% 109,8% 109,5% 109,3% 110,1% 135% 130% 125% Stadt Kremmen (1990 = Ew) 115% 116,9% 115,8% 115,7% 114,2% 109,8% 119,0% 118,6% 118,0% 117,5% 116,9% 115,9% 114,0% 113,7% 113,2% 105,1% 105,8% 107,0% 103,0% 99,0% 99,8% 99,0% engerer Verflechtungsraum (Anteil Landkreis OHV) amtsfreie Stadt Kap. 1 / Seite 6 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

7 Diagramme 9-13 Bevölkerungsentwicklung in den Gemeinden des Verflechtungsraumes innerhalb des LK Oberhavel (gleitender Jahresdurchschnitt) Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils Gebietsstand % 140% 135% 130% 125% 115% Gem. Birkenwerder (1990 = Ew) 118,9% 114,7% 110,5% 139,5% 136,7% 134,3% 131,7% 129,7% 127,0% 124,0% 121,0% 141,8% 142,6% 142,9% 104,4% 100,2% 98,9% 98,9% 98,8% 98,1% 98,0% % 240% 230% Gem. Glienicke / Nordb. (1990 = Ew) 233,0% 252,8% 249,7% 244,5% 237,4% 220% 210% 200% 190% 180% 170% 160% 150% 224,2% 217,8% 202,6% 207,4% 197,7% 188,9% 174,9% 157,6% 140% 130% 90% 99,2% 98,2% 99,0% 105,3% 102,5% 112,7% 121,1% 134,9% engerer Verflechtungsraum (Anteil Landkreis OHV) amtsfreie Gemeinde Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 7

8 160% 150% 140% 130% Gem. Leegebruch (1990 = Ew) 124,0% 133,5% 139,1% 155,2% 157,2% 160,8% 159,4% 156,6% 152,8% 149,9% 147,3% 161,4% 161,0% 161,5% 160,4% 159,6% 160,0% 113,5% 100,3% 98,2% 97,7% 90% % 226,6% 224,5% 219,8% 220% 217,1% 221,6% 210% Gem. Mühlenbecker Land (1990 = Ew) 205,1% 210,8% 200% 196,7% 190% 180% 170% 160% 150% 140% 130% 174,8% 166,8% 159,4% 143,5% 125,1% 180,1% 189,5% 90% 190% 180% 170% 160% 98,9% 99,3% 103,8% 103,3% 107,9% 111,6% Gemeinde Oberkrämer (1990 = Ew) 159,8% 172,9% 177,4% 166,6% 190,5% 189,0% 181,4% 185,9% 190,0% 189,4% 188,3% 188,6% 187,8% 150% 151,2% 140% 130% 119,1% 126,9% 139,7% 90% 111,9% 105,4% 98,3% 98,3% engerer Verflechtungsraum (Anteil Landkreis OHV) amtsfreie Gemeinde Kap. 1 / Seite 8 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

9 Diagramme % 85% 80% 75% 98,6% 97,8% 97,7% 97,2% 97,5% 96,2% 95,5% 94,6% 93,9% 92,2% 90,9% 87,8% 89,0% 86,8% 85,8% 84,6% 83,3% Stadt Liebenwalde (1990 = Ew) 90% 98,2% 96,9% 94,9% 94,7% Bevölkerungsentwicklung in den kommunalen Strukturen (Stadt, Gemeinde, Amt) des ländlichen Entwicklungsraumes innerhalb des LK Oberhavel (gleitender Jahresdurchschnitt) Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils Gebietsstand ,4% 95,3% 94,4% 94,0% Stadt Fürstenberg / Havel (1990 = Ew) 94,3% 94,0% 94,4% 94,0% 93,8% 92,7% 92,2% 82,3% 81,2% 79,9% 77,9% 91,5% 88,3% 90,5% 89,7% 85% 87,2% 80% ,3% Stadt Zehdenick (1990 = Ew) 90% 85% 80% 96,7% 96,3% 98,1% 95,3% 94,7% 91,5% 93,4% 93,2% 90,1% 92,4% 88,9% 88,3% 87,2% 86,6% 85,8% 84,7% 83,5% 83,2% 82,0% Gem. Löwenberger Land (1990 = Ew) 90% 85% 80% 90% 85% 80% 97,5% 97,3% 97,4% 97,4% 96,4% 99,1% 99,1% 99,5% 99,5% 99,6% 99,4% 99,1% 99,0%97,6% 98,2% 97,0% 98,1% 97,2% 96,1% 95,2% 94,1% 93,9% 93,8% 93,1% 92,7% 92,8% 91,9% 90,4% 90,1% 89,0% 87,6% 86,8% 96,7% 95,6% ,4% 83,0% 83,8% 81,5% ,1% Amt Gransee und Gemeinden (1990 = Ew) 94,8% engerer Verflechtungsraum (Anteil Landkreis OHV) amtsfreie Stadt / Gemeinde bzw. Amt Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 9

10 1.4. Altersstruktur und Wanderungsverhalten Die Zunahme des Anteils älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung aufgrund niedriger Geburtenraten ist ein bundesweiter langfristig wirkender Trend, der ausschließlich auf der Ebene des Landkreises nicht umkehrbar ist. Selbst wenn es gelänge, die Entleerung im nördlichen Kreisgebiet zu verhindern, würde dies das Anwachsen des Anteils der älteren Bevölkerung nur unwesentlich begrenzen. Wie der Altersaufbau der Bevölkerung des Landkreises Oberhavel 1990 und 2010 zeigt ( Diagramm 3), hat die Anzahl der Kinder im Alter von 1-5 Jahren drastisch abgenommen. Allerdings ist 1998 bei der Altersstufe der einjährigen Kinder nach acht Jahren rückläufiger Tendenz erstmals ein Zuwachs zu erkennen. Die darin enthaltene Annahme eines Wiederanstiegs der Geburtenrate bzw. der Zunahme der Kinderzahlen aus Wanderungsgewinnen ist jedoch ausgesprochen unsicher. Es kann bislang nicht ausgeschlossen werden, dass der massive Geburtenrückgang nach 1989 sich auf niedrigem Niveau einpendelt bzw. sich langsam dem Durchschnitt der Bundesrepublik annähert. Der Saldo der Fort- und Zuzüge ( Diagramm 19) weist über die Jahre für den Landkreis Oberhavel einen stetig zunehmenden Wanderungsgewinn aus, der die Bevölkerungsverluste durch die geringe Geburtenrate übertrifft und zu einem deutlichen Bevölkerungszuwachs führt. Darüber hinaus ist festzustellen, dass die Anzahl der Fortzüge aus dem Kreisgebiet seit 1997 wieder rückläufig ist. Der sich anscheinend umkehrende Trend im Rahmen der Außenwanderung lässt zusätzliche Rückschlüsse auf einen weiteren Bevölkerungsanstieg im Landkreis Oberhavel zu. Diagramm 19 Gesamt- und Außenwanderung im Landkreis Oberhavel von (nach Personen) Quelle: AfS Berlin-Brandenburg - Stand: jeweils Saldo Zuzüge Kap. 1 / Seite 10 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

11 1.5. Prognose der Bevölkerungsentwicklung Die Regionale Planungsgemeinschaft Prignitz - Oberhavel hat die Bevölkerungsprognose des Landesumweltamtes (LUA), die im Auftrag des MUNR erstellt wurde und als maßgebende Prognose des Landes Brandenburg bezeichnet werden kann, bis auf Gemeindeebene differenziert. Diese Prognose dient somit u. a. für den Landkreis Oberhavel als Planungsgrundlage. Eine zuverlässige Prognose, welche die Bevölkerungsentwicklung in einem längerfristigen Zeitraum im Landkreis Oberhavel erfasst, stößt jedoch auf grundsätzliche Schwierigkeiten. Die einschneidenden demografischen Wandlungen seit 1989, verursacht durch Geburtenrückgang und Abwanderung sowie einsetzende Stadt-Umland-Wanderung innerhalb kürzester Zeit, können kaum als Grundlage für eine zuverlässige und realitätsnahe Vorhersage der Einwohnerzahlen dienen. Aus diesem Grunde wurden im Rahmen der Erarbeitung und Fortschreibung der Kreisentwicklungskonzeption den Daten aus der LUA-Prognose für das Jahr 2010 die realen Zahlen der bisherigen Bevölkerungsentwicklung in den kreisangehörigen Gemeinden - differenziert nach engerem Verflechtungsraum und ländlichem Entwicklungsraum - gegenübergestellt ( Diagramme 21-23). Diagramm 20 Bevölkerungsprognose für den Landkreis Oberhavel (gesamt) bis 2010 (1990 = Ew = 100 %) 125% 115% 112,3% 115,2% 114,1% 116,0% 117,0% 117,9% 118,9% 119,5% 119,9% 120,1% 122,2% 120,8% 120,4% 120,6% 109,3% 105,9% 101,2% 103,1% 100,6% 99,2% 98,4% 98,7% 99,7% Prognose des LUA reale Bevölkerungsentwicklung Hochrechnung des Kultur-, Sport- und Schulverwaltungsamtes auf der Grundlage von Angaben der Einwohnermeldeämter Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 11

12 Diagramm 21 Bevölkerungsprognose für den engeren Verflechtungsraum (Anteil Landkreis Oberhavel) bis 2010 (1990 = Ew = 100 %) 140% 135% 130% 125% 126,2% 124,6% 136,5% 134,3% 135,1% 135,8% 131,2% 129,5% 133,6% 132,5% 127,9% 115% 110,7% 115,6% 120,0% 122,7% 100,0% 99,3% 98,7% 103,5% 101,2% 99,5% 106,4% 108,3% Diagramm 22 Bevölkerungsprognose für den ländlichen Entwicklungsraum (Anteil Landkreis Oberhavel) bis 2010 (1990 = Ew = 100 %) 100,0% 98,7% 97,7% 96,7% 96,2% 95,7% 95,3% 94,4% 94,2% 94,0% 93,6% 92,7% 91,6% 91,1% 90,1% 89,4% 90% 85% 88,4% 87,3% 86,1% 85,4% 84,3% 80% 82,1% 83,4% Prognose des LUA reale Bevölkerungsentwicklung Besonders markant in dieser Gegenüberstellung ist, dass in den Gemeinden des engeren Verflechtungsraumes der reale Bevölkerungszuwachs bis 1995 so erheblich war, dass bei einem sich im 1. Quartal 1996 abzeichnenden gleich bleibenden Wachstum die in der LUA-Prognose erst für das Jahr 2010 prognostizierten Einwohnerzahlen bereits 1997 erreicht worden sind. Mithin ist bei Planungen für diesen Bereich von einem deutlich höherem Bevölkerungszuwachs auszugehen. Diese Annahme wird durch den weiter ansteigenden Trend (Bezug: Bevölkerungszuwachs in 2011) weiter gestützt. Im Gegensatz dazu weicht die Kurve der bisherigen Bevölkerungsentwicklung im ländlichen Entwicklungsraum nicht signifikant von der Prognose des LUA ab. Dem sich zwar derzeit geringfügig abschwächenden Trend des Bevölkerungsrückganges ist daher zur Erhaltung der Tragfähigkeit der Infrastruktur durch abgestimmte Maßnahmen der Fachressorts entgegenzuwirken. Diese Aussagen zur Bevölkerungsentwicklung sollen der Relativierung bestehender Prognosen sowie der Orientierung vor allem der zentralen Orte zur zukünftigen Ausgestaltung und Dimensionierung der Infrastruktureinrichtungen dienen. Darüber hinaus bieten die Zahlen auch eine gute Grundlage für die Ermittlung des Siedlungsflächenbedarfs in den Städten und Gemeinden sowie dem Landkreis als wesentliches Entscheidungskriterium, um Maßnahmen zur Minimierung vorhandener Disparitäten innerhalb des Kreisgebietes ergreifen zu können. Kap. 1 / Seite 12 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

13 1.6. Behinderte und Schwerbehinderte im Landkreis Oberhavel Entsprechend den Ergebnissen der demographischen Forschung auf dem Gebiet der Altersstruktur ist eine ähnliche Zunahme des Anteils behinderter Menschen im Landkreis zu erwarten. Wie aus der Statistik hervorgeht, ist mit einem Behindertenanteil von über 16 % zu rechnen. Diagramm 23 Behinderte und Schwerbehinderte im Landkreis Oberhavel von (absolut) - Quelle: Landesamt für Soziales und Versorgung * GdB = Grad der Behinderung Anzahl der Behinderten und Schwerbehinderten - davon Schwerbehinderte (GdB* %) - davon Behinderte (GdB* %) Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 UhrBlindschrift zur Abstandhaltung Kap. 1 / Seite 13

14 Kap. 1 / Seite 14 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:19 Uhr

15 Dateiname: N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc - Druckdatum: / 16:20 UhrBlindschrift zur Abstandhaltun Kap. 1 / Seite Einwohnerstatistik Landkreis Oberhavel Stadt / Gemeinde / Amt Oranienburg Hennigsdorf Velten Hohen Neuendorf Bergfelde Borgsdorf zu Hohen Neuendorf Birkenwerder Glienicke Leegebruch Amt Fürstenberg Altthymen Barsdorf Blumenow Bredereiche Dannenwalde Fürstenberg/Havel Himmelpfort Steinförde Tornow Zootzen Amt Gransee und Gemeinden Altlüdersdorf zu Gransee (Stadt) Baumgarten zu Sonnenberg Dollgow zu Stechlin Gransee Großwoltersdorf Kraatz-Buberow zu Gransee (Stadt) Menz zu Stechlin Meseberg zu Gransee (Stadt) Neuglobsow zu Stechlin Neulögow zu Gransee (Stadt) Kreisentwicklungskonzeption LK OHV Kap. 1 - Bevölkerung Aktualisierung 2012 der 1. Fortschreibung

16 Kap. 1 / Seite 16 N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc Uhr Stadt / Gemeinde / Amt Rönnebeck Schönermark Schulzendorf Seilershof zu Gransee (Stadt) Sonnenberg Stechlin Wolfsruh Zernikow zu Großwoltersdorf Amt Kremmen Stadt Kremmen Beetz Flatow Groß-Ziethen Kremmen zu Kremmen (Stadt) Sommerfeld Staffelde Amt Liebenwalde Hammer Kreuzbruch Liebenthal Liebenwalde Neuholland Amt Löwenberg Löwenberger Land Falkenthal Glambeck Grieben Großmutz Grüneberg Gutengermendorf zu Löwenberger Land Häsen Löwenberg Neulöwenberg Teschendorf Kreisentwicklungskonzeption LK OHV Kap. 1 - Bevölkerung Aktualisierung 2012 der 1. Fortschreibung

17 N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc UhrBlindschrift zur Abstandhaltun Kap. 1 / Seite 17 Stadt / Gemeinde / Amt Amt Oberkrämer Gem. Oberkrämer Bärenklau Bötzow Eichstädt zu Oberkrämer Marwitz Neu Vehlefanz zu Oberkrämer zu Gem. Oberkrämer Oberkrämer Schwante Vehlefanz zu Oberkrämer Amt Oranienburg-Land Freienhagen Friedrichsthal Germendorf Hohenbruch zu Kremmen Lehnitz Malz Nassenheide Neuendorf zu Löwenberger Land Schmachtenhagen Wensickendorf Zehlendorf Amt Schildow Mühlenbeck Schildow Schönfließ Stolpe Stolpe-Süd zu Hennigsdorf Zühlsdorf Amt Zehdenick Badingen Bergsdorf zu Zehdenick Burgwall Kappe Kreisentwicklungskonzeption LK OHV Kap. 1 - Bevölkerung Aktualisierung 2012 der 1. Fortschreibung

18 Kap. 1 / Seite 18 N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc Uhr Stadt / Gemeinde / Amt Klein-Mutz Krewelin Kurtschlag Marienthal Mildenberg Ribbeck Vogelsang zu Zehdenick Wesendorf Zabelsdorf Zehdenick Gesamt Städte sind fett, Verwaltungssitze kursiv sowie amtsfreie Städte / Gemeinden und Ämter grau hinterlegt dargestellt (Stand der Verwaltungseinheiten vor der Gebietsreform 2003) Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils Kreisentwicklungskonzeption LK OHV Kap. 1 - Bevölkerung Aktualisierung 2012 der 1. Fortschreibung

19 N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc UhrBlindschrift zur Abstandhaltun Kap. 1 / Seite Einwohnerstatistik Landkreis Oberhavel Stadt Gemeinde Amt Oranienburg Hennigsdorf Velten Hohen Neuendorf Birkenwerder Glienicke Leegebruch Kremmen Mühlenbecker Land Oberkrämer Fürstenberg Zehdenick Liebenwalde Löwenberger Land Amt Gransee und Gemeinden Gransee Großwoltersdorf Schönermark Sonnenberg Stechlin Gesamt Kreisentwicklungskonzeption LK OHV Kap. 1 - Bevölkerung Aktualisierung 2012 der 1. Fortschreibung

20 Kap. 1 / Seite 20 N:\FB21040Wendt\Kreisentwicklungskonzeption\Textteil\Aktualisierung 2012 d. 1. Fortschreibung\Kapitel 1 - Bevölkerung.doc Uhr Stadt Gemeinde Amt Oranienburg Hennigsdorf Velten Hohen Neuendorf Birkenwerder Glienicke Leegebruch Kremmen Mühlenbecker Land Oberkrämer Fürstenberg Zehdenick Liebenwalde Löwenberger Land Amt Gransee und Gemeinden Gransee Großwoltersdorf Schönermark Sonnenberg Stechlin Gesamt Quelle: AfS Berlin-Brandenburg / Stand: jeweils Gebietsstand: 2010 Kreisentwicklungskonzeption LK OHV Kap. 1 - Bevölkerung Aktualisierung 2012 der 1. Fortschreibung

Schulentwicklungsplan - Teil I - Stand: Januar 2012 Landkreis Oberhavel

Schulentwicklungsplan - Teil I - Stand: Januar 2012 Landkreis Oberhavel 2 1. Vorbemerkungen... 5 2. Aufgaben und Grundlagen der Schulentwicklungsplanung... 8 2.1 Aufgaben der Schulentwicklungsplanung... 8 2.2 Schulträger, Zügigkeit und Klassengrößen... 8 2.2.1 Schulträger...

Mehr

Die Belange des Bundes aufgrund der Hauptstadtfunktion sowie der Energiewende sind zu berücksichtigen.

Die Belange des Bundes aufgrund der Hauptstadtfunktion sowie der Energiewende sind zu berücksichtigen. 15. Konversion 15.1. Allgemeines Die ehemals militärisch genutzten Flächen und Einrichtungen sind raumverträglich für zivile Zwecke nutzbar zu machen. Dabei sind vorrangig die öffentlichen Belange zu berücksichtigen.

Mehr

Entsorgung - wie und wo? Abfallkalender mit Sperrmüllkarte. direkt drüber! www. oberhavel.

Entsorgung - wie und wo? Abfallkalender mit Sperrmüllkarte. direkt drüber! www. oberhavel. Entsorgung - wie und wo? Abfallkalender 2013 mit Sperrmüllkarte www. direkt drüber! oberhavel www.awu-oberhavel.de Adressen und Öffnungszeiten Landkreis Oberhavel Fachdienst Naturschutz, Umweltschutz und

Mehr

STATISTISCHE Nr. 2/2014 INFORMATIONEN April 2014

STATISTISCHE Nr. 2/2014 INFORMATIONEN April 2014 DIE FRIEDENSSTADT STATISTISCHE Nr. 2/2014 INFORMATIONEN April 2014 Stadt Osnabrück Bevölkerungsprognose 2013 bis 2030 Bevölkerungspyramide Stadt Osnabrück 2012/2030 Stadt Osnabrück, Der Oberbürgermeister,

Mehr

Abfallkalender 2015. Entsorgung wie und wo? Mit Sperrmüll-Doppelkarte. www.awu-oberhavel.de

Abfallkalender 2015. Entsorgung wie und wo? Mit Sperrmüll-Doppelkarte. www.awu-oberhavel.de Abfallkalender 2015 Entsorgung wie und wo? Mit Sperrmüll-Doppelkarte www.awu-oberhavel.de Adressen und Öffnungszeiten Landkreis Oberhavel Fachdienst Naturschutz, Umweltschutz und Abfallbeseitigung Adolf-Dechert-Straße

Mehr

Fachtagung. Welche Unterstützungsangebote benötigen junge Geflüchtete und geflüchtete Familien im Landkreis Oberhavel?

Fachtagung. Welche Unterstützungsangebote benötigen junge Geflüchtete und geflüchtete Familien im Landkreis Oberhavel? Herzlich Willkommen! Fachtagung Welche Unterstützungsangebote benötigen junge Geflüchtete und geflüchtete Familien im Landkreis Oberhavel? Die Interkulturelle Öffnung der Jugend(sozial)arbeit als Herausforderung

Mehr

Ländlicher Pferdesport Bötzow e.v. FN-Nummer: LSB-Nummer: Kontakt: Ländl.Pferdesport Bötzow e.v.

Ländlicher Pferdesport Bötzow e.v. FN-Nummer: LSB-Nummer: Kontakt: Ländl.Pferdesport Bötzow e.v. Stand 19. Juni 2009/ Pomp (030 / 300922-15) Ländlicher Pferdesport Bötzow e.v. FN-Nummer: 1801711 65001 Kontakt: Ländl.Pferdesport Bötzow e.v. Tel.: 0171 2722687 Michael Zeiner, Marwitzer Str. 17, 16727

Mehr

RATHENOW. Bevölkerungsprognose für die Stadt. Erfurt, August 2009

RATHENOW. Bevölkerungsprognose für die Stadt. Erfurt, August 2009 Bevölkerungsprognose für die Stadt RATHENOW Auftraggeber: Stadt Rathenow Projektbearbeitung: Projektleitung: Dipl.-Geogr. Stefan Wolf Dipl.-Geogr. Oliver Behrens Erfurt, August 2009 Gesellschaft für Markt-

Mehr

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Thomas Willmann - Grundlagen - Analyse Vergangenheit, Annahmen und Trendverlängerung Gesamtstadtprognose mit 3 Personengruppen: deutsch Hauptwohnung, nichtdeutsch

Mehr

Gemeindedatenblatt: Bad Nauheim, St. (440002)

Gemeindedatenblatt: Bad Nauheim, St. (440002) Gemeindedatenblatt: Bad Nauheim, St. (440002) Die Gemeinde Bad Nauheim liegt im südhessischen Landkreis Wetteraukreis und fungiert mit rund 30.900 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) als ein Mittelzentrum (mit

Mehr

Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme

Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme Demographischer Wandel und Flächenverbrauch in Hessen eine Bestandsaufnahme Dr. Norbert Mager Vortrag im Rahmen des Hessischen Bodenschutzforums 2009 am 19. November 2009 in Wiesbaden Gesamtbevölkerung

Mehr

Amt für Stadtentwicklung und Statistik legt neue Einwohnerprognose für Köln bis 2040 vor

Amt für Stadtentwicklung und Statistik legt neue Einwohnerprognose für Köln bis 2040 vor Presse-Information Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Laurenzplatz 4, 50667 Köln Redaktionsbüro 0221/221-26456 Gregor Timmer (gt) 0221/221-26487 Jürgen Müllenberg (jm) 0221/221-26488 Stefan Palm

Mehr

Praktikumsbetriebe nach Orten geordnet

Praktikumsbetriebe nach Orten geordnet Nr Branche Name PLZ Ort Ortsteil Straße 1 Landwirtschaft Milchhof Blumenow Gbr 16775 Blumenow Bredereicher Straße 20 2 Kita Kita Storchennest 16798 Blumenow Tornower Str 15 3 Handwerk Fliesenleger Voß

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Jülich

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Jülich Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Jülich Demographiebericht Daten - Prognosen Jülich (im Landkreis Düren) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Demographischer

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Neuruppin

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Neuruppin Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Neuruppin Demographiebericht Daten - Prognosen Neuruppin (im Landkreis Ostprignitz-Ruppin) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bad Oeynhausen

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Bad Oeynhausen Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Bad Oeynhausen Demographiebericht Daten - Prognosen Bad Oeynhausen (im Landkreis Minden-Lübbecke) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise

Mehr

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020 Die Anzahl alter und hochbetagter Menschen in Thüringen wird immer größer. Diese an sich positive Entwicklung hat jedoch verschiedene Auswirkungen.

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Tangstedt (OD)

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Tangstedt (OD) Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Tangstedt (OD) Demographiebericht Daten - Prognosen Tangstedt (im Landkreis Stormarn) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2.

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus - 1 - Inhaltsverzeichnis NEU Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011... 3 NEU NEU Bevölkerungsentwicklung in den Städten und

Mehr

Kleinräumige Bevölkerungsprojektion

Kleinräumige Bevölkerungsprojektion Kleinräumige Bevölkerungsprojektion für den Landkreis Würzburg und seine Gemeinden erstellt durch MODUS Institut für angewandte Wirtschaftsund Sozialforschung Bamberg www.modus-bamberg.de LANDRATSAMT WÜRZBURG

Mehr

Schloß Holte-Stukenbrock

Schloß Holte-Stukenbrock Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Schloß Holte-Stukenbrock Demographiebericht Daten - Prognosen Schloß Holte-Stukenbrock (im Landkreis Gütersloh) Inhaltsübersicht

Mehr

3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose

3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose 3 Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsprognose Nach allen zur Verfügung stehenden Daten unterschiedlicher Quellen wird die Bevölkerung des Kreises Schleswig-Flensburg bis zum Jahr 2025 um höchstens

Mehr

Abfallkalender 2014 mit Sperrmüllkarte

Abfallkalender 2014 mit Sperrmüllkarte Entsorgung wie und wo? Abfallkalender 2014 mit Sperrmüllkarte www.awu-oberhavel.de Adressen und Öffnungszeiten Landkreis Oberhavel Fachdienst Naturschutz, Umweltschutz und Abfallbeseitigung Adolf-Dechert-Straße

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. München

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. München Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de München Demographiebericht Daten - Prognosen München, kreisfreie Stadt Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren Demographischer

Mehr

Arbeitsblätter zum Thema Demographischer Wandel (1)

Arbeitsblätter zum Thema Demographischer Wandel (1) Arbeitsblätter zum Thema Demographischer Wandel (1) Demographischer Wandel / Bevölkerungsentwicklung EU Lesen Sie den nachfolgenden Text zur Bevölkerungsentwicklung in der EU 1 5 10 15 20 25 30 35 Europa

Mehr

Liste der Direktvermarkter im Landkreis Oberhavel Stand:

Liste der Direktvermarkter im Landkreis Oberhavel Stand: Liste der Direktvermarkter im Landkreis Oberhavel Stand: 25.02.2013 BBB - Berlin Brandenburger Bauernmarkt GmbH Lambert Wolthuis Bauernmarktchaussee 10 16515 Oranienburg OT Schmachtenhagen Tel.: 03301

Mehr

Modell regionaler Lageeinflüsse auf den Wert von Grund und Boden

Modell regionaler Lageeinflüsse auf den Wert von Grund und Boden Siegfried Kobel Modell regionaler Lageeinflüsse auf den Wert von Grund und Boden In den jährlichen Grundstücksmarktberichten für den Landkreis Oberhavel sind seit vielen Jahren Ausführungen über den Einfluss

Mehr

Datenbank zum demografischen Wandel in den hessischen Gemeinden

Datenbank zum demografischen Wandel in den hessischen Gemeinden Datenbank zum demografischen Wandel in den hessischen Gemeinden Datenblatt für Gießen, Universitätsst. (Stand: Oktober 2011) Die Hessen Agentur hat im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,

Mehr

2. Immobilientag Vorpommern

2. Immobilientag Vorpommern 2. Immobilientag Vorpommern Greifswald, 12.05.2016 Herausforderungen für den ländlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern 2 Demografischer Befund Die Herausforderungen zum Demographischen Wandel lassen sich

Mehr

Die Bevölkerungsentwicklung in Mittelfranken und in den Sportkreisen Eine Vorausberechnung

Die Bevölkerungsentwicklung in Mittelfranken und in den Sportkreisen Eine Vorausberechnung Die Bevölkerungsentwicklung in Mittelfranken und in den Sportkreisen Eine Vorausberechnung Gliederung 1. Das Kompetenzzentrum Demographie des LfStaD 2. Bevölkerungsvorausberechnungen Wie und warum? 3.

Mehr

Pflegedossier für den Landkreis Oberhavel

Pflegedossier für den Landkreis Oberhavel Pflegedossier für den Landkreis Oberhavel Regionalbüros für Fachkräftesicherung - Fachkräftemonitoring - EUROPÄISCHE UNION Europäischer Sozialfonds Dieses Projekt wird durch das Ministerium für Arbeit,

Mehr

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Bayern einziges Flächenbundesland, in dem die Einwohnerzahl wächst

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Bayern einziges Flächenbundesland, in dem die Einwohnerzahl wächst Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Bayern einziges Flächenbundesland, in dem die Einwohnerzahl wächst Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Prognose bis 2030 Daten und Fakten

Mehr

die immigranten helfen der schweiz, ihren wohlstand zu erhalten

die immigranten helfen der schweiz, ihren wohlstand zu erhalten zuwanderung / faktenblatt der wirtschaft 1 1 Einwanderungsland Schweiz die immigranten helfen der schweiz, ihren wohlstand zu erhalten Die Schweiz ist seit Jahrzehnten ein einwanderungsland, und das nicht

Mehr

Crazy Riders e.v. FN-Nummer: 1801757 LSB-Nummer: 650271 Kontakt: Crazy Riders e.v. Märkischer Reiterhof Velten e.v. FN-Nummer: 1801716

Crazy Riders e.v. FN-Nummer: 1801757 LSB-Nummer: 650271 Kontakt: Crazy Riders e.v. Märkischer Reiterhof Velten e.v. FN-Nummer: 1801716 letzte Änderung 11. August 2016/ Pomp (030 / 300922-15) Crazy Riders e.v. FN-Nummer: 1801757 LSB-Nummer: 650271 Kontakt: Crazy Riders e.v. Tel.: 01749395723 Antje Ambrosi, Neuer Weg 2, 14656 Brieselang

Mehr

Die Bevölkerungsstruktur in Münchenheute und im Jahr 2020

Die Bevölkerungsstruktur in Münchenheute und im Jahr 2020 Die Bevölkerungsstruktur in heute und im Jahr 2020 Fachtag 2020 konkret: Demographischer Wandel und Bürgerschaftliches Engagement 24. April 2008 Sibel Aydemir-Kengeroglu der LH 1 Die Bevölkerungsstruktur

Mehr

Die demografische Entwicklung Ostthüringens in statistischen Daten

Die demografische Entwicklung Ostthüringens in statistischen Daten Die demografische Entwicklung Ostthüringens in statistischen Daten von Ronald Münzberg Tagung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Zeulenroda, 21.10.2010 Inhalt Entwicklung der Bevölkerung von 1990 bis 2009

Mehr

Regionalisierte Bevölkerungsprognosen zum Kanton St.Gallen, seinen Wahlkreisen und Gemeinden

Regionalisierte Bevölkerungsprognosen zum Kanton St.Gallen, seinen Wahlkreisen und Gemeinden Statistik.WWW Regionalisierte Bevölkerungsprognosen zum Kanton St.Gallen, seinen Wahlkreisen und Gemeinden St.Gallen, 27. Juni 2013 Begrüssung: Dr. Theo Hutter, Leiter Referent: Lutz Benson, Inhalt Aufbau

Mehr

NEUE BEVÖLKERUNGSPROGNOSEN FÜR ÖSTERREICH UND DIE BUNDESLÄNDER

NEUE BEVÖLKERUNGSPROGNOSEN FÜR ÖSTERREICH UND DIE BUNDESLÄNDER Pressekonferenz Wien, 17. Oktober 2005 NEUE BEVÖLKERUNGSPROGNOSEN FÜR ÖSTERREICH UND DIE BUNDESLÄNDER Themenübersicht Österreichs Bevölkerung wächst durch Zuwanderung Wanderungsgewinne kompensieren Geburtendefizite

Mehr

Deutsche Städte locken

Deutsche Städte locken Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Urbanisierung 03.01.2017 Lesezeit 4 Min Deutsche Städte locken Alle wollen in die Städte davon können Wohnungssuchende in München, Berlin und

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 30. Juni 2013 A I 1 vj 2/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen Ergebnisdarstellung

Mehr

Brandenburger Sozialindikatoren 2003 Aktuelle Daten zur sozialen Lage im Land Brandenburg

Brandenburger Sozialindikatoren 2003 Aktuelle Daten zur sozialen Lage im Land Brandenburg Brandenburger Sozialindikatoren 2003 Aktuelle Daten zur sozialen Lage im Land Brandenburg 5000 4500 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 0 1994 1996 1998 2000 2002 2004 Einführung Die Brandenburger Sozialindikatoren

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2014: Wanderungen, Geburten und Sterbefälle

Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2014: Wanderungen, Geburten und Sterbefälle Landeshauptstadt Hannover Baudezernat Fachbereich Planen und Stadtentwicklung Bereich Stadtentwicklung 18.11.2015 Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2014: Wanderungen, Geburten

Mehr

Menschen mit Behinderung in Konstanz 2012

Menschen mit Behinderung in Konstanz 2012 Statistik-Info Nr. 4/2013 März 2013 Menschen mit Behinderung in Konstanz 2012 In Konstanz lebten Mitte des Jahres 2012 insgesamt 80.288 Menschen (Stand Ende Mai). Davon hatten 10.679 (13,3%) der Personen

Mehr

Installateurverzeichnis für den Landkreis Oberhavel (Stand: August 2013) 1

Installateurverzeichnis für den Landkreis Oberhavel (Stand: August 2013) 1 Installateurverzeichnis für den Landkreis Oberhavel (Stand: August 2013) 1 Peschel Heizungs und Sanitärinstallation 16775 Löwenberg Karl Marx Platz 10 03301/207888 Eintragung Breme Sanitär Service Klaus

Mehr

2025 hat Sachsen-Anhalt noch zwei Millionen Bürger. Bertelsmann Stiftung: 17 Prozent weniger Einwohner in 17 Jahren

2025 hat Sachsen-Anhalt noch zwei Millionen Bürger. Bertelsmann Stiftung: 17 Prozent weniger Einwohner in 17 Jahren 2025 hat Sachsen-Anhalt noch zwei Millionen Bürger Bertelsmann Stiftung: 17 Prozent weniger Einwohner in 17 Jahren Gütersloh, 8. Dezember 2008. In Sachsen-Anhalt schrumpft die Bevölkerung im Ländervergleich

Mehr

PRESSEKONFERENZ AM 27. AUGUST 2014 WIEN WÄCHST BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG IN WIEN UND DEN 23 GEMEINDE- UND 250 ZÄHLBEZIRKEN

PRESSEKONFERENZ AM 27. AUGUST 2014 WIEN WÄCHST BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG IN WIEN UND DEN 23 GEMEINDE- UND 250 ZÄHLBEZIRKEN PRESSEKONFERENZ AM 27. AUGUST 2014 WIEN WÄCHST BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG IN WIEN UND DEN 23 GEMEINDE- UND 250 ZÄHLBEZIRKEN UND IST HEUTE BEREITS DIE 7. GRÖßTE STADT DER EU UND NACH BERLIN DIE 2. GRÖßTE

Mehr

Entwicklung von Wanderungsbewegungen in Nordrhein-Westfalen

Entwicklung von Wanderungsbewegungen in Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Entwicklung von Wanderungsbewegungen in Nordrhein-Westfalen Ein Blick auf verschiedene Altersgruppen Kurzanalyse von Wanderungsbewegungen Betrachtung von 3

Mehr

Demographiebericht. Lüneburg. Ein Baustein des Wegweisers Demographischer Wandel. Lüneburg

Demographiebericht. Lüneburg. Ein Baustein des Wegweisers Demographischer Wandel.  Lüneburg Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Demographischer Wandel www.aktion2050.de/wegweiser Lüneburg Lüneburg Demographiebericht Daten Prognosen Konzepte Lüneburg Inhaltsübersicht: 1. Nutzungshinweise

Mehr

Demografie-Monitoring des Kommunalverbundes Niedersachsen/Bremen e. V.

Demografie-Monitoring des Kommunalverbundes Niedersachsen/Bremen e. V. Demografie-Monitoring des Kommunalverbundes Niedersachsen/Bremen e. V. Barbara Rösel, Statistisches Landesamt Bremen 03.05.2012 Jahrestagung der AG Nord-West des VDSt in Osnabrück 1 Einleitung 1 Einleitung

Mehr

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt REGIERUNG DER OBERPFALZ OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt Gliederung Fläche und Bevölkerung...2 Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen...4 Arbeitsmarkt...5 Bruttoinlandsprodukt...6 Verarbeitendes Gewerbe: Umsätze...7

Mehr

Heizungsbau Olaf Schneider GbR Alt Ruppin Breite Straße 7 Eintragung Bernd Witt Altlüdersdorf Dorfstraße 18 Eintragung Peter Langer

Heizungsbau Olaf Schneider GbR Alt Ruppin Breite Straße 7 Eintragung Bernd Witt Altlüdersdorf Dorfstraße 18 Eintragung Peter Langer FIRMA PLZ ORT STRASSE TELEFON TELEFAX STATUS Heizungsbau Olaf Schneider GbR 16827 Alt Ruppin Breite Straße 7 Eintragung Bernd Witt 16775 Altlüdersdorf Dorfstraße 18 Eintragung Peter Langer Basdorf Bahnhofstraße

Mehr

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012 Bevölkerungsstatistik Demographie Ludwig-Maximilians-Universität München März 2012 Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk,

Mehr

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Anstieg in Rheinland-Pfalz weniger stark als im Bundesdurchschnitt

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Anstieg in Rheinland-Pfalz weniger stark als im Bundesdurchschnitt Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen Anstieg in Rheinland-Pfalz weniger stark als im Bundesdurchschnitt Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Prognose bis 2030 Daten und Fakten

Mehr

2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 2009 Hansestadt Rostock. Bevölkerungsprognosen bis 2025 Gesamtstadt und Stadtbereiche

2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 2009 Hansestadt Rostock. Bevölkerungsprognosen bis 2025 Gesamtstadt und Stadtbereiche 2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 29 Bevölkerungsprognosen bis 22 Gesamtstadt und Stadtbereiche Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die

Mehr

Die unmittelbare Nachbarschaft des Landkreises zur Metropole Berlin hat zum Entstehen vielfältiger und besonderer Verkehrsbeziehungen geführt.

Die unmittelbare Nachbarschaft des Landkreises zur Metropole Berlin hat zum Entstehen vielfältiger und besonderer Verkehrsbeziehungen geführt. 3. Verkehr 3.1. Allgemeines Die unmittelbare Nachbarschaft des Landkreises zur Metropole Berlin hat zum Entstehen vielfältiger und besonderer Verkehrsbeziehungen geführt. Die Verkehrsinfrastruktur des

Mehr

Altdorf b.nürnberg Nürnberger Land

Altdorf b.nürnberg Nürnberger Land Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune www.wegweiser kommune.de Altdorf b.nürnberg Nürnberger Land Demographiebericht Daten Prognosen Altdorf b.nürnberg Inhaltsübersicht: 1. Nutzungshinweise

Mehr

»Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.«karl Valentin

»Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.«karl Valentin Josef Fischer Demographische Szenarien für Deutschland, Sachsen und Leipzig 1 Folgende Zitate und Anmerkungen sollen auf eines der großen Themen unserer Zeit einstimmen. Die Wichtigkeit des Problems»demographischer

Mehr

Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100

Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100 Weltbevölkerungsprojektionen bis 2100 Die unterschiedlichen Varianten der Bevölkerungsprojektionen unterscheiden sich hauptsächlich durch die ihnen zugrunde liegenden Annahmen über die zukünftige Geburtenentwicklung.

Mehr

40 Jahre Wachstum plus X

40 Jahre Wachstum plus X Region München Region der Zukunft 40 Jahre Wachstum plus X Der demographische Wandel in der Region München Reinhold Koch, München Bevölkerungsentwicklung Region München 1970-2011 Mio. Einwohner 3,0 +30%

Mehr

Demografiebericht Nr. 2

Demografiebericht Nr. 2 Demografiebericht Nr. 2 Fachbereich Soziales, Jugend, Schule und Gesundheit einschließlich Prognose 2011 2030 November 2012 Impressum Herausgeber: Verantwortlich: Druck: Landkreis Potsdam-Mittelmark Fachbereich

Mehr

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt REGIERUNG DER OBERPFALZ OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt Gliederung Fläche und Bevölkerung...2 Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen...4 Arbeitsmarkt...5 Bruttoinlandsprodukt...6 Verarbeitendes Gewerbe: Umsätze...7

Mehr

Tendenzen des demografischen Wandels in Ost- und Westdeutschland

Tendenzen des demografischen Wandels in Ost- und Westdeutschland Tendenzen des demografischen Wandels in Ost- und Westdeutschland Politische und gesellschaftliche Konsequenzen der demografischen Herausforderung Dealing with Change Demographic Change and Development

Mehr

Editorial. Berlin, 8. November Maren Kern

Editorial. Berlin, 8. November Maren Kern Editorial Der BBU-Marktmonitor ist eine Erfolgsgeschichte. Bereits zum zwölften Mal veröffentlicht der BBU dieses Standardwerk. Sorgfältig erhobene, analysierte und aufbereitete Informationen machen ihn

Mehr

Welche Entwicklungen des Immobilienmarktes in Niedersachsen müssen vermietende Eigentümer kennen? Robert Koschitzki, Hannover,

Welche Entwicklungen des Immobilienmarktes in Niedersachsen müssen vermietende Eigentümer kennen? Robert Koschitzki, Hannover, Welche Entwicklungen des Immobilienmarktes in Niedersachsen müssen vermietende Eigentümer kennen? Robert Koschitzki, Hannover, 25.03.2015 Nachhaltige Zuwanderung? Wohnungsnot versus Leerstand Bevölkerungsprognose

Mehr

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie www.forschungsdatenzentrum.de Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk, graphein

Mehr

Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung Dokumentation der Modellrechnungen und Analysen zum Masterplan Daseinsvorsorge des Kreises Nordfriesland im Themenfeld Menschen mit Behinderung Hamburg, im Januar 2011 Gertz Gutsche Rümenapp Stadtentwicklung

Mehr

Zukunftsweisendes Personalmanagement

Zukunftsweisendes Personalmanagement Ehrhard Flato Silke Reinbold-Scheible Zukunftsweisendes Personalmanagement Herausforderung demografischer Wandel Fachkräfte gewinnen Talente halten Erfahrung nutzen 3 1 Fakten zur demografischen Entwicklung

Mehr

Regionale Produkte aus Oberhavel direkt vom Erzeuger

Regionale Produkte aus Oberhavel direkt vom Erzeuger Ausgabe 2015 Regionale Produkte aus Oberhavel direkt vom Erzeuger Direktvermarkter Fischereibetriebe Regionalprodukte Mecklenburg- Vorpommern Berlin Polen Adressen Angebote Öffnungszeiten Sachsen-Anhalt

Mehr

Kommunale Finanzwetterlage: Noch leicht bewölkt, aber stabil

Kommunale Finanzwetterlage: Noch leicht bewölkt, aber stabil Kommunale Finanzwetterlage: Noch leicht bewölkt, aber stabil Ergebnisse der KfW Blitzbefragung Kommunen 1. Halbjahr 2013 Bank aus Verantwortung Executive Summary Investitionstätigkeit zu gering, aber stabil:

Mehr

Die Entwicklung von Krebserkrankungszahlen in Niedersachsen

Die Entwicklung von Krebserkrankungszahlen in Niedersachsen Die Entwicklung von Krebserkrankungszahlen in Niedersachsen Dipl.-Biol. Claudia Vohmann 10 Jahre EKN Wissenschaftliches Symposium Oldenburg, 18.11. 2010 Hintergrund und Ziel Demographische Veränderungen

Mehr

Demografischer Wandel in Rheinland-Pfalz: Daten, Zahlen, Fakten

Demografischer Wandel in Rheinland-Pfalz: Daten, Zahlen, Fakten Demografischer Wandel in Rheinland-Pfalz: Daten, Zahlen, Fakten Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz Nürburg, 22. September 2010 Folie 1 1. Bevölkerungsentwicklung weltweit

Mehr

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen in Nordrhein- Westfalen moderater als deutschlandweit

Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen in Nordrhein- Westfalen moderater als deutschlandweit Bevölkerungsentwicklung: Zahl der Hochbetagten wird rasant zunehmen in Nordrhein- Westfalen moderater als deutschlandweit Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Prognose bis 2030 Daten und Fakten für rund

Mehr

Kurze Erklärung zur Zusammensetzung der kommunalen Ebene in Brandenburg

Kurze Erklärung zur Zusammensetzung der kommunalen Ebene in Brandenburg Kurze Erklärung zur Zusammensetzung der kommunalen Ebene in Brandenburg Die kommunale Ebene in Brandenburg setzt sich zusammen aus: 4 Kreisfreien Städten 14 Landkreisen 144 amtsfreien Gemeinden 271 amtsangehörigen

Mehr

Bildungspolitik in Halle (Saale)

Bildungspolitik in Halle (Saale) Bildungspolitik in Halle (Saale) Strategische Entwicklung der Bildungslandschaft in Halle bis 2025 - Nicht weiter so, wie bisher, sondern Zukunft aktiv gestalten! Dezember 2013 Strategische Entwicklung

Mehr

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Vorwort Die vorliegende dritte Ausgabe nach der Neukonzeption von Oberpfalz in Zahlen wurde um die im Jahr 2015 vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in der Vorder- und der Westpfalz

Bevölkerungsentwicklung in der Vorder- und der Westpfalz Bevölkerungsentwicklung in der Vorder- und der Westpfalz Vortrag von Dr. Ludwig Böckmann Statistisches Landesamt anlässlich der Vortragsreihe Zukunftsbausteine des Sportbundes Pfalz am 18. September 2008

Mehr

Was tut sich auf dem Land?

Was tut sich auf dem Land? Was tut sich auf dem Land? Leben und Seelsorge im Umbruch - Kirche und Raumplanung im Gespräch Seelsorgetag 2016, Erzdiözese München und Freising, Rosenheim, 29.November 2016 Claudia Bosse Quelle: www.erzbistum-muenchen.de

Mehr

Erstellung von kommunalen Nachhaltigkeitsberichten

Erstellung von kommunalen Nachhaltigkeitsberichten Erstellung von kommunalen Nachhaltigkeitsberichten Dr. Volker Teichert Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft Projektbüro für Klimaschutz, Umweltmanagement und nachhaltige Entwicklung Schmeilweg

Mehr

Was tut sich auf dem Land?

Was tut sich auf dem Land? Was tut sich auf dem Land? Leben und Seelsorge im Umbruch - Kirche und Raumplanung im Gespräch Seelsorgetag 2016, Erzdiözese München und Freising, Rosenheim, 29.November 2016 Claudia Bosse Quelle: www.erzbistum-muenchen.de

Mehr

Daten + Analysen

Daten + Analysen Daten + Analysen 3 2004 Inhalt Seite Kinder in Brandenburg Vorwort... 4 Demografische Entwicklung... 5 Familie... 25 Wohnsituation... 33 Lebenshaltungskosten... 42 Tagesbetreuung... 47 Schule... 50 Freizeit

Mehr

Bevölkerungsprognose des Landes Brandenburg für den Zeitraum

Bevölkerungsprognose des Landes Brandenburg für den Zeitraum Bevölkerungsprognose des Landes Brandenburg für den Zeitraum 2005-2030 AI8-05 Land Brandenburg Kreisfreie Städte Landkreise Engerer Verflechtungsraum Äußerer Entwicklungsraum Planungsregionen Ausgewählte

Mehr

Handlungsrichtlinie zur Übernahme von Bedarfen für Unterkunft und Heizung im Rahmen der Umsetzung des SGB II und SGB XII. vom

Handlungsrichtlinie zur Übernahme von Bedarfen für Unterkunft und Heizung im Rahmen der Umsetzung des SGB II und SGB XII. vom Handlungsrichtlie zur Übernahme von Bedarfen für Unterkunft und Heizung im Rahmen der Umsetzung des SGB II und SGB XII Gliederung vom 04.06.2013 1. Grundlegendes 2 2. Grundsätze der Leistungsgewährung

Mehr

Städte wirklich? Analyse am Beispiel der Stadt Chemnitz

Städte wirklich? Analyse am Beispiel der Stadt Chemnitz Renaissance der Großstädte? Gibt es den Trend Zurück in die (Innen)-Städte Städte wirklich? Analyse am Beispiel der Stadt Chemnitz Forschungsfrage Das schreiben die Medien: Die Deutschen zieht es in die

Mehr

Stadt Unterschleißheim. Neuaufstellung Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan. 9. Steuerkreis 30. September 2009

Stadt Unterschleißheim. Neuaufstellung Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan. 9. Steuerkreis 30. September 2009 Stadt Unterschleißheim Neuaufstellung Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan 9. Steuerkreis 30. September 2009 Tagesordnung 1. Protokoll der letzten Sitzung des Steuerkreises 2. Vorentwurf

Mehr

Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Hessen

Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Hessen Entwicklung der Pflegebedürftigkeit in Regionalisierte Auswertung der Pflegestatistik 2001 bis 2007 Künftige Entwicklung der Pflegebedürftigkeit bis zu den Jahren 2030 und 2050 Dr. Kerstin Frings Jürgen

Mehr

Agentur für Arbeit Bautzen I Thomas Berndt I Die Zukunft gemeinsam gestalten bringt weiter.

Agentur für Arbeit Bautzen I Thomas Berndt I Die Zukunft gemeinsam gestalten bringt weiter. Agentur für Arbeit Bautzen I Thomas Berndt I 26.11.2015 Die Zukunft gemeinsam gestalten bringt weiter. Agenda Ausgangslage Strategie der Agentur für Arbeit Bautzen Seite 2 Ausgangslage Der Arbeitsmarkt

Mehr

Herausforderungen in den Bereichen Daseinsvorsorge und Mobilität in den ländlichen Räumen Thüringens

Herausforderungen in den Bereichen Daseinsvorsorge und Mobilität in den ländlichen Räumen Thüringens v Herausforderungen in den Bereichen Daseinsvorsorge und Mobilität in den ländlichen Räumen Thüringens Dr. Klaus Bongartz Abteilung: Strategische Landesentwicklung, Kataster- und Vermessungswesen im Thüringer

Mehr

2. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Schwerbehindertenrechts

2. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Schwerbehindertenrechts 2. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des Schwerbehindertenrechts Menschen gelten gemäß 2 SGB IX als behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit

Mehr

Demographische Entwicklung in der Stadt Osnabrück. Stadt Osnabrück Referat für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung Rainer Kasch

Demographische Entwicklung in der Stadt Osnabrück. Stadt Osnabrück Referat für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung Rainer Kasch Demographische Entwicklung in der Stadt Osnabrück Stadt Osnabrück Referat für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligung Rainer Kasch Demographische Entwicklung Bevölkerungsentwicklung der Stadt Osnabrück

Mehr

Bevölkerungsdynamik und Entwicklungszusammenarbeit

Bevölkerungsdynamik und Entwicklungszusammenarbeit Bevölkerungsdynamik und Entwicklungszusammenarbeit Chancen der demografischen Entwicklung nutzen Bevölkerungsdynamik: Aktuelle demografische Trends Die Weltbevölkerung wächst Zurzeit leben mehr als sieben

Mehr

ESF-Jahrestagung ESF : Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten. Dialogrunde 4:

ESF-Jahrestagung ESF : Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten. Dialogrunde 4: Dialogrunde 4: Bildung nach der Schule: Förderung des lebenslangen Lernens ESF-Jahrestagung 2013 ESF 2014-2020: Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten 11. November 2013, Cottbus Bildung nach der Schule:

Mehr

Wie sehen Natur- und Waldkindergärten aus? Vergleich Kindertageseinrichtungen gesamt zu Natur- und Waldkindergärten

Wie sehen Natur- und Waldkindergärten aus? Vergleich Kindertageseinrichtungen gesamt zu Natur- und Waldkindergärten Wie sehen Natur- und Waldkindergärten aus? Vergleich Kindertageseinrichtungen gesamt zu Natur- und Waldkindergärten Hintergrund Spätestens seit der PISA-Studie 2000 rückt die Qualität der frühkindlichen

Mehr

Leitlinien Eichstetten Lebensplatz Dorf Zukunftsorientiertes Wohnen Arbeiten - Erholen

Leitlinien Eichstetten Lebensplatz Dorf Zukunftsorientiertes Wohnen Arbeiten - Erholen Leitlinien Eichstetten Lebensplatz Dorf Zukunftsorientiertes Wohnen Arbeiten - Erholen Für folgende Themenbereiche haben wir Leitlinien formuliert: 1. Wichtige Querschnittsanliegen 2. Gemeinwesen und Kultur

Mehr

Ausgangslage. Demographische Entwicklung und die Folgen

Ausgangslage. Demographische Entwicklung und die Folgen Ausgangslage Bürgerschaftliches Engagement findet vor Ort statt. Daher ist es notwendig die Situation zu ermitteln und zu analysieren, um entsprechende bedarfsgerechte Maßnahmen ergreifen zu können. Demographische

Mehr

Demographischer und ethnosozialer Wandel in Österreich Norbert Ortmayr

Demographischer und ethnosozialer Wandel in Österreich Norbert Ortmayr Demographischer und ethnosozialer Wandel in Österreich 1945-2007 Norbert Ortmayr Übersicht Die Bevölkerungsentwicklung 1945-2007 Die regionalen Unterschiede Die Alterung der Bevölkerung Zuwanderung und

Mehr

Wanderungsdaten nach Ziel und Herkunft

Wanderungsdaten nach Ziel und Herkunft Stand: Oktober 2016 Wanderungsdaten nach Ziel und Herkunft Hannah Amsbeck, Bertelsmann Stiftung / Frank Osterhage, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ggmbh (ILS) Das Datenportal Wegweiser

Mehr

Vergleich von Thüringen und Sachsen mit Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern

Vergleich von Thüringen und Sachsen mit Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern Arbeitspapier herausgegeben von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Nr. 47 Elvira Giebel-Felten Wirtschaftliche Kennzahlen der n Bundesländer Vergleich von Thüringen und Sachsen mit Brandenburg, und Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Bevölkerungstrends in Österreich im 20. und 21. Jahrhundert

Bevölkerungstrends in Österreich im 20. und 21. Jahrhundert Szenarien der räumlichen Entwicklung Zukunftsworkshop 3 Bevölkerung Josef Kytir josef.kytir@statistik.gv.at Wien, 18. April 2007 www.statistik.at 23. März 2007 1 Bevölkerungstrends in Österreich im 20.

Mehr

Neue Konsumententrends durch den demographischen Wandel. Dr. Katarzyna Haverkamp Workshop Märkte der Zukunft Nürnberg,

Neue Konsumententrends durch den demographischen Wandel. Dr. Katarzyna Haverkamp Workshop Märkte der Zukunft Nürnberg, Neue Konsumententrends durch den demographischen Wandel Dr. Katarzyna Haverkamp Workshop Märkte der Zukunft Nürnberg, 22.05.2007 Gliederung 1. Ausgangslage: Demographische Entwicklung 2. Resultierende

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in den Bundesländern bis 2050

Bevölkerungsentwicklung in den Bundesländern bis 2050 Dipl.-Volkswirtin Bettina Sommer Bevölkerungsentwicklung in den Bundesländern bis 25 Annahmen und Ergebnisse der 1. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung 1 ) Vorbemerkung Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnungen

Mehr