Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit"

Transkript

1 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Winter 2011/12 W B1 2011, IHK Region Stuttgart, alle Rechte vorbehalten

2 Allgemeine Hinweise In der Abschlussprüfung hat der Prüfling, wie in der folgenden Übersicht gezeigt, eine komplexe Arbeitsaufgabe und einen betrieblichen Auftrag durchzuführen. Für die Arbeitsaufgabe inklusive situativer Gesprächsphasen sind vom Ausbildungsbetrieb die in diesem Heft aufgeführten Werkzeuge, Baugruppen, Bauteile, Halbzeuge und Normteile bereitzustellen. Diese Prüfungsmittel und dieses Heft sind dem Prüfling rechtzeitig vor dem Termin der Abschlussprüfung zu übergeben, damit er die Prüfungsmittel auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit überprüfen kann. Firmenübliche Werkzeuge und Betriebsmittel sind zugelassen. Damit die Motorschutzschalter und Motorschutzrelais bei allen Prüfungen eingesetzt werden können, dürfen die Geräte mit dem einzustellenden Wert (Selbstklebeetikette) beschriftet werden. Dieses Heft hat der Prüfling zur Planungsphase (im Anschluss an die schriftliche Prüfung) und zur Arbeitsaufgabe inklusive situativer Gesprächsphasen mitzubringen. Für den betrieblichen Auftrag können die in diesem Heft bereitgestellten Prüf- und Messprotokolle als Kopiervorlage verwendet werden. Für Ausbildungs- und Prüfungszwecke können Sie die Prüf- und Messprotokolle als EDV-bearbeitbare PDF- Formulare von der Homepage der PAL (www.ihk-pal.de) aus der Rubrik Elektroberufe/Standardbereitstellungsunterlagen herunterladen. Der Prüfling ist vom Ausbildenden darüber zu unterrichten, dass die Arbeitskleidung den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen muss. Vom Ausbildungsbetrieb ist sicherzustellen, dass der zur Prüfung zugelassene Prüfling in die gültigen Arbeitsvorschriften (z. B. BGV A1, BGV A3, DIN VDE ) eine Sicherheitsunterweisung erhalten hat. Der Prüfling bestätigt mit seiner Unterschrift, dass er die Sicherheitsunterweisung erhalten hat und die Vorschriften beachten und einhalten wird. Für den Unterweisungsnachweis kann ein firmeninternes oder das in diesem Heft abgedruckte Formular verwendet werden. Den unterschriebenen Unterweisungsnachweis hat der Prüfling vor Beginn der Prüfung vorzulegen. Ohne sichere Arbeitskleidung und ohne den Unterweisungsnachweis ist eine Teilnahme an der Prüfung ausgeschlossen. Dieser Prüfungsaufgabensatz wurde von einem überregionalen nach 40 Abs. 2 BBiG zusammengesetzten Ausschuss beschlossen. Er wurde für die Prüfungsabwicklung und -abnahme im Rahmen der Ausbildungsprüfungen entwickelt. Weder der Prüfungsaufgabensatz noch darauf basierende Produkte sind für den freien Wirtschaftsverkehr bestimmt. Internet: 2 W B1 -bi-gelb

3 Abschlussprüfung Prüfungsbereiche Schaltungs- und Funktionsanalyse Wirtschafts- und Sozialkunde Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Gewichtung: 20 % Gewichtung: 10 % Gewichtung: 50 % Gewichtung: 20 % Vorgabezeit: 90 min Vorgabezeit: 60 min Vorgabezeit: 8 h Vorgabezeit: 5 h 20 min Teil A: 23 geb. Aufgaben davon 3 zur Abwahl 6 nicht abwählbar Teil B: 8 ungeb. Aufgaben keine Abwahl möglich 35 geb. Aufgaben davon 5 zur Abwahl 2 ungeb. Aufgaben davon 1 zur Abwahl Komplexe Arbeitsaufgabe Schriftliche Aufgabenstellungen* Planung Vorgabezeit: 1,5 h Arbeitsaufgabe Durchführung Kontrolle mit situativen Gesprächsphasen (max. 10 min) Vorgabezeit: 6,5 h Betrieblicher Auftrag Erst- oder Wiederholungsprüfung 1. an einer elektr. Anlage und 2. an einem elektr. Gerät Vorgabezeit: 5 h Auftragsbezogenes Fachgespräch auf Basis der praxisbezogenen Unterlagen Vorgabezeit: max. 20 min *) Die Schriftlichen Aufgabenstellungen (Planung) werden im Anschluss an die Schaltungs- und Funktionsanalyse durchgeführt und enden nach spätestens 1,5 h. Unterschreitet der Prüfling diese Zeit, wird die verbleibende Restzeit der Arbeitsaufgabe (mit situativen Gesprächsphasen) gutgeschrieben. Bild 1: Gliederung der Abschlussprüfung mit Gewichtungen und Vorgabezeiten W B1 -bi-gelb

4 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Standard-Material-Bereitstellungsliste Werkzeuge, Hilfsmittel und Prüfmittel Allgemein Der PAL-Fachausschuss empfiehlt für die Herstellung der Arbeitsaufgabe die unten aufgeführten Werkzeuge, Hilfsmittel und Prüfmittel zu verwenden. Alternativ können jedoch firmenübliche Werkzeuge, Hilfsmittel und Prüfmittel verwendet werden. Die Werkzeuge unter Punkt I Pos. 1 bis 6 müssen den Forderungen nach DIN VDE (geprüft bis 1000 V) entsprechen. Die Arbeitskleidung des Prüflings muss den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen. Die zunächst für die Arbeitsaufgabe nicht benötigten Geräte und Materialien aus der Materialliste sind zur Auftragsänderung/-ergänzung am Prüfungstag bereitzustellen. I Werkzeuge, die jeder Prüfling mindestens benötigt: 1. 1 Satz Schraubendreher für Schlitzschrauben 2. 1 Satz Schraubendreher für Kreuzschlitzschrauben 3. 1 Seitenschneider 4. 1 Abisolierwerkzeug 5. 1 Presszange für Aderendhülsen 6. 1 Kabelmesser 7. 1 Maulschlüssel SW 7, SW 8 II Werkzeuge, die für 1 bis 5 Prüflinge benötigt werden: 1. 1 Presszange für Kabelschuhe 1,5 mm 2 bis 4 mm 2 (Crimpzange) 2. 1 Presszange für Crimp-Kontakte für die Herstellung von Steckverbindungen (bei Bedarf) III Hilfsmittel, die für jeden Prüfling benötigt werden: 1. 1 Putztuch 2. 1 Handfeger Die Pos. 3 bis 7 sind in Zusammenarbeit mit dem Prüfling zu organisieren. 3. Schreibzeug (Bleistift, Kugelschreiber, wasserfester Stift) 4. Zeichenmaterial (Geodreieck, Lineal) 5. 1 Nicht programmierter, netzunabhängiger Taschenrechner ohne Kommunikationsmöglichkeit mit Dritten 6. Tabellenbücher, Formelsammlungen, Übersetzungshilfen 7. 1 Schnellhefter/Ordner Bei der Durchführung der Arbeitsaufgabe mit situativen Gesprächsphasen ist die Verwendung von Tabellenbüchern, Formelsammlungen, Übersetzungshilfen (z. B. Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch) und eines Taschenrechners zugelassen. IV Prüfmittel, die für jeden Prüfling benötigt werden: 1. 1 Vielfachmessgerät für Strom-, Spannungs- und Widerstandsmessung mit Messleitungen/-spitzen 2. 1 Durchgangsprüfer, falls nicht in Pos. 1 enthalten V Prüfmittel, die für 1 bis 5 Prüflinge benötgt werden: 1. 1 VDE-Prüfgerät VDE 0413 zur Prüfung der Schutzmaßnahmen nach VDE (Isolationswiderstand, Schutzleiterwiderstand usw.) 2. 1 RCD-Testgerät nach VDE 0413, falls in Pos. 1 nicht enthalten 3. 1 Drehfeldprüfgerät 4 W B1 -bi-gelb

5 Hinweis: Anstelle der aufgeführten können auch firmenübliche Betriebsmittel verwendet werden! Pos. Menge Bezeichnung Typ/Wert/Norm Bemerkung Preis 1 1 Prüfungsgestell (Montageplatte) nach Zeichnung Seite 8 2 1,2 m Tragschiene DIN EN Hutschienenprofil 3 2 m Verdrahtungskanal, geschlitzt H = 50, B = Klemmleiste -X1, -X2, -X3; -X polig; 1 32-polig nach Klemmenplan Seite Netzgerät prim. 230 V AC, sek. 24 V DC/4 A 6 2 Sicherungssockel mit Schraubkappe Neozed, 3-polig 7 2 Sicherungssockel mit Schraubkappe Neozed, 1-polig 8 10 Schmelzeinsatz mit Passeinsatz Neozed, 6 10 A; 2 6 A; 2 2 A 9 4 Leitungsschutzschalter B 16 A, 1-polig 10 1 Leitungsschutzschalter C 4 A DC, 1-polig 11 1 RCD 25 A/30 ma, 2- oder 4-polig 12 2 Motorschutzschalter mit Hilfskontakten 2,2 A 3,2 A, 1 NO + 1 NC Damit die Motorschutzschalter und Motorschutzrelais bei allen Prüfungen eingesetzt werden können, dürfen die Geräte mit dem einzustellenden Wert (Selbstklebeetikette) 13 2 Motorschutzrelais mit Hilfskontakten 2,2 A 3,2 A, 1 NO + 1 NC beschriftet werden Schütz mit Löschglied 24 V DC, 3 H + 2 NO + 2 NC 15 2 Hilfschütz mit Löschglied 24 V DC, 4 NO + 4 NC 16 1 Schutzkontaktsteckdose für Hutschienenmontage 16 A 17 1 Steckkartenhalter mit Federleiste 32-polig, DIN EN passend zu -X Ein-/Ausgabeplatine passend für Pos. 18 nach Zeichnung Seite 16 u Leergehäuse für mind. 4 Anzeige- und Bedienelemente passend für Pos. 20 bis 23 mit Zugentlastung 20 2 Einbauschalter (Knebelschalter rastend) 1 NC + 1 NO, passend für Pos Einbau-Leuchttaster mit Leuchtmittel Drucktaster 4 ws, 1 NC + 1 NO, 24 V 22 2 Einbau-Taster 1 NC + 1 NO, 1 rt, 1 ws passend für Pos. 19 passend für Pos. 19, auch als Leuchtmelder zu verwenden Fortsetzung nächste Seite IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Standardmaterialsatz W B1 -bi-gelb

6 Pos. Menge Bezeichnung Typ/Wert/Norm Bemerkung Preis 23 5 Meldeleuchte mit Leuchtmittel 24 V, 2 x ws, 1 x rt, 2 x ge passend für Pos Wechselschalter Feuchtraum, AP 25 2 Taster 26 1 Stromstoßschalter 230 V, 1 NO für Hutschienenmontage 27 2 Schutzkontaktsteckdose Feuchtraum, AP, 1-fach 28 2 Lichtsignal Feuchtraum, AP, ohne Haube keine Schiffsarmatur 29 2 Schraubhaube für Lichtsignal klar passend für Pos Glühlampe 230 V, E14, 3 W passend für Pos Universal-Zeitrelais 24 V DC, mind. 1 Wechselkontakt für Hutschienenmontage 32 2 Abzweigdose Feuchtraum, AP 33 3 Kabelverschraubungsleiste nach Zeichnung Seite Kabelverschraubung mit Gegenmutter M20 passend zu Pos Kabelverschraubung mit Zugentlastung und Gegenmutter M20 passend zu Pos Blindverschraubung mit Gegenmutter für Bedieneinheit Pos Motorklemmbrett nach Zeichnung Seite Anschlussleitung inkl. CEE-Stecker 16 A H05RN-F5G1,5; 1,5 m lang 39 5 Kennzeichnungsschild für Prüflingsnummer 40 3 Verbindungsbrücke für Klemmleiste Stange à 10 passend zu Pos m Steuerleitung Y-JZ 25 x 0,75 mm ISO-Druckschelle 6 16 mm 43 ca. 40 Zylinderkopfschraube M4 x 20 ISO ca. 40 Sechskantmutter M4 ISO ca. 80 Scheibe ISO HV 46 ca. 40 Zahnscheibe M m Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 mm 2, sw m Kunststoff-Aderleitung H05V-K 0,75 mm 2, dbl Fortsetzung nächste Seite IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Standardmaterialsatz 6 W B1 -bi-gelb

7 Pos. Menge Bezeichnung Typ/Wert/Norm Bemerkung Preis 49 2 m Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 mm2, gnge 50 2 m Kunststoff-Aderleitung H07V-K 1,5 mm2, hbl 51 ca. 100 Aderendhülse 1,5 mm 2 52 ca. 100 Aderendhülse 0,75 mm 2 53 ca. 15 Beschriftungsmaterial (selbstklebend) für Bauteile 54 2 m Kunststoff-Mantelleitung NYM-J 3 1,5 mm m Kunststoff-Mantelleitung NYM-J 5 1,5 mm m Kunststoff-Mantelleitung NYM-J 7 1,5 mm Schutzleiteranschluss Einzelheit Z nach Zeichnung Seite Crimp-Kabelschuh 1,5 mm 2 passend zu Pos ca. 10 Dosenklemmen IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Standardmaterialsatz W B1 -bi-gelb

8 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Prüfungsgestell 8 W B1 -bi-gelb

9 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Bedieneinheit Vor- und Failienname: W B1 -bi-gelb

10 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontageplan Prüfungsgestell Vor- und Failienname: 10 W B1 -bi-gelb

11 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Stückliste Vormontageplan Prüfungsgestell Vor- und Failienname: W B1 -bi-gelb

12 A B C D E F IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Stromlaufplan Hauptstromkreis Vor- und Failienname: A B C D E F 12 W B1 -bi-gelb

13 A B C D E F IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Stromlaufplan Steuerstromkreis Vor- und Failienname: A B C D E F W B1 -bi-gelb

14 A B C D E F IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Stromlaufplan Installationsschaltung Vor- und Failienname: A B C D E F 14 W B1 -bi-gelb

15 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Klemmenplan -X1, -X2, -X3, -X10 Vor- und Failienname: W B1 -bi-gelb

16 A B C D E F IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Vormontage Stromlaufplan Ein-/Ausgabeplatine Vor- und Failienname: A B C D E F 16 W B1 -bi-gelb

17 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Gesamtzeichnung Ein-/Ausgabeplatine W B1 -bi-gelb

18 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 18 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Kabelverschraubungsleiste W B1 -bi-gelb

19 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Motorklemmbrett W B1 -bi-gelb

20 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Prüfprotokoll nach VDE (Auszug) Vor- und Familienname: Allgemein Die teilfertige elektrische Anlage ist auf Sicherheit zu prüfen. Zur Dokumentation der Sicherheitsüberprüfung kann dieses Prüfprotokoll oder ein firmenübliches Protokoll eingesetzt werden. Das Protokoll ist am Prüfungstag mitzubringen. Kunden-Nr.: Prüfprotokoll-Nr.: Blattnummer: Auftraggeber: Auftragsnehmer: Anlage: Prüfer: Prüfung nach : Neuanlage Erweiterung Änderung Instandsetzung Besichtigung Schaltungsunterlagen komplett Vervollständigung aller Unterlagen, Übereinstimmung OK nicht OK Betriebsmittel Richtige Auswahl, keine Schäden, Betriebsmittelkennzeichnung OK nicht OK Leitungsanschlüsse Isolierung, Absetzen, Befestigung OK nicht OK Leitungswahl und Verlegung Leitungstyp, Querschnitt, Farbe, ordnungsgemäße Verlegung OK nicht OK PE- und N-Leiter Auswahl, Anschluss, Verlegung, Vervollständigung, Kennzeichnung OK nicht OK Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren Fingersicherheit, Abdeckungen OK nicht OK Überstromschutzeinrichtungen Auswahl, Einstellungen OK nicht OK Zum Zeitpunkt der Prüfung keine erkennbaren Mängel OK nicht OK Messen/Prüfen Durchgängigkeit des Schutzleiters OK nicht OK Isolationsmessung Alle aktiven Leiter gegen PE (L1, L2, L3, N) Messpunkte Klemmen Messwerte OK nicht OK 20 Fortsetzung auf der nächsten Seite W B1 -bi-gelb

21 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Prüfprotokoll nach VDE (Auszug) Messen/Prüfen (Fortsetzung) Vor- und Familienname: Drehfeldprüfung der Zuleitung (Rechtsdrehfeld) OK nicht OK Erprobung Funktion der Anlage Funktion gemäß Schaltplan OK nicht OK Die elektrische Anlage entspricht den anerkannten Regeln der Elektrotechnik und ist mängelfrei. Ort Datum Unterschrift des Prüflings Unterschrift des Ausbilders W B1 -bi-gelb

22 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Arbeitsauftrag Unterweisungsnachweis Vor- und Familienname: 1 Allgemein Zum Schutz gegen elektrischen Schlag bei der Inbetriebnahme, Fehlersuche und Messung an unter Spannung stehenden Anlagen und Betriebsmitteln ist jeder Prüfling vor Beginn der Prüfung vom Ausbildungsbetrieb in die Gefahren zu unterweisen. Zur Dokumentation der Sicherheitsunterweisung kann ein firmeninternes Formular oder dieses verwendet werden. Die Sicherheitsprüfung darf nicht länger als sechs Wochen zurückliegen. 2 Inhalt der Unterweisung in Stichworten Durch meine Unterschrift bestätige ich, dass ich den Prüfling über die Gefahren beim Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln in Kenntnis gesetzt habe und dieser seine Befähigung in der Praxis nachgewiesen hat. Datum Unterschrift/Stempel des Unterweisenden Durch meine Unterschrift bestätige ich, dass ich von den geltenden Vorschriften Kenntnis genommen habe und dass ich in die Gefahren beim Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln unterwiesen wurde. Die Vorschriften werde ich beachten und einhalten. Datum Unterschrift des Prüflings 22 W B1 -bi-gelb

23 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Elektrische Sicherheit Prüf- und Messprotokoll Erst- und Wiederholungsprüfung el. Geräte Vor- und Familienname: Nr. Blatt von Kunden-Nr.: Auftraggeber: Auftrags-Nr.: Auftragnehmer: Gerät: Prüfer/-in: Prüfung nach: DIN VDE 0701/0702 BGV A3 Neugerät Erweiterung Änderung Instandsetzung Wiederholungsprüfung Gerätedaten: Hersteller: Nennspannung: V cos φ: Typ: Nennstrom: A Schutzklasse: I II III Serien-Nr. Nennleistung: W Schutzart: IP Ident.-Nr. Frequenz: Hz Sichtprüfung i.o. n.i.o. i.o. n.i.o. ja nein Typenschild/Warnhinweise/ Kennzeichnungen Gehäuse/Schutzabdeckungen Anschlussleitung/-stecker, Anschlussklemmen und -adern Kühlluftöffnungen/Luftfilter Schalter, Steuer-, Einstell- und Sicherheitsvorrichtungen Bemessung der zugänglichen Gerätesicherung Anzeichen von Überlastung/ unsachgemäßem Gebrauch Sicherheitsbeeinträchtigende Verschmutzung/ Korrosion/Alterung Mechanische Gefährdung Biegeschutz/Zugentlastung der Anschlussleitung Befestigungen, Leitungshalterungen, Sicherungshalter usw. Bauteile und Baugruppen Unzulässige Eingriffe und Änderungen Messungen Grenzwert Messwert i.o. n.i.o. Schutzleiterwiderstand Ω Ω Bemerkungen Isolationswiderstand MΩ MΩ Schutzleiterstrom ma ma Berührungsstrom ma ma Funktionsprüfung i.o. n.i.o. Funktion des Geräts Verwendete Messgeräte ma ma Fabrikat: Fabrikat: Fabrikat: Typ: Typ: Typ: Prüfergebnis: keine Mängel festgestellt ja Nächster Prüftermin: Prüfplakette erteilt: Mängel festgestellt nein Monat: Jahr: Mängel/Bemerkungen: Das elektrische Gerät entspricht den anerkannten Regeln der Elektrotechnik. Ein sicherer Gebrauch bei bestimmungsgemäßer Anwendung ist gewährleistet. ja nein Auftraggeber: Prüfer/-in: Ort Datum Unterschrift Ort Datum Unterschrift W B1 -bi-gelb

24 IHK Abschlussprüfung Winter 2011/12 Vor- und Familienname: Elektrische Sicherheit Prüf- und Messprotokoll Erst- und Wiederholungsprüfung el. Anlagen Nr. Blatt von Kunden-Nr.: Auftraggeber: Auftrags-Nr.: Auftragnehmer: Anlage: Prüfer/-in: Prüfung nach: DIN VDE DIN VDE 0105 BGV A3 Neuanlage Erweiterung Änderung Instandsetzung Wiederholungsprüfung Netz: / V Hz Netzsystem: TN-C TN-S TN-C-S TT IT Verteilungsnetzbetreiber: Besichtigen i.o. n.i.o. i.o. n.i.o. i.o. n.i.o. Auswahl der Betriebsmittel Kennzeichnung der Stromkreise und Betriebsmittel Zugänglichkeit der Betriebsmittel Trenn- und Schaltgeräte Kennzeichnung N- und PE-Leiter Hauptpotenzialausgleich Brandabschottungen Leiterverbindungen Zus. örtl. Potenzialausgleich Gebäudesystemtechnik Schutz- und Überwachungsgeräte Dokumentation/Warnhinweise Kabel, Leitungen und Stromschienen Schutz gegen direktes Berühren Erproben i.o. n.i.o. i.o. n.i.o. i.o. n.i.o. Funktion der Anlage Rechtsdrehfeld der Drehstromsteckdosen Gebäudesystemtechnik Funktion der Schutz-, Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen Drehrichtung der Motoren Messen Stromkreisverteiler-Nr.: Überstrom- Schleifenwiderstandwiderstand Schutzeinrichtung (RCD) spannung leiter- Isolations- Fehlerstrom- Berührungs- Schutz- Sicherung/Stromkreis Leitung/Kabel Schutzeinrichtung Nr. Zielbezeichnung Typ Leiter Art/Typ I n Kurzschluss- widerstand R iso (MΩ) I n / I n I mess Auslösezeit t PE low U L V Quer- strom R Art ohne 1 A Anzahl (mm 2 ) teristik (A) Z s (Ω) I k (A) Verbraucher (A) (ma) (ma) (ms) U mess (V) (Ω) schnitt Charak- mit AC DC 2 1 x 2 x x x x x x x x Durchgängigkeit des Potenzialausgleichs Erdungswiderstand: R E = Ω Fundamenterder Hauptwasserleitung Heizungsanlage EDV-Anlage Antennenanlage/BK Potenzialausgleichsschiene Hauptschutzleiter Klimaanlage Telefonanlage Gebäudekonstruktion Wasserzwischenzähler Gasinnenleitung Aufzugsanlage Blitzschutzanlage Verwendete Messgeräte Fabrikat: Fabrikat: Fabrikat: Typ: Typ: Typ: Prüfergebnis: keine Mängel festgestellt ja Nächster Prüftermin: Prüfplakette erteilt: Mängel festgestellt nein Monat: Jahr: Mängel/Bemerkungen: Die elektrische Anlage entspricht den anerkannten Regeln der Elektrotechnik. Ein sicherer Gebrauch ja bei bestimmungsgemäßer Anwendung ist gewährleistet. nein Auftraggeber: Prüfer/-in: Ort Datum Unterschrift Ort Datum Unterschrift 24 W B1 -bi-gelb

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe. Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil Berufs-Nr. 3 1 0 Einsatzgebiete: EG1: Energieverteilungsanlagen/-netze (311) EG: Gebäudeinstallationen/-netze (31)

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2016

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2016 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 1 5 0 Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 16 F16 3150 B1 16, Region Stuttgart,

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Betriebstechnik. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr. 1 0 8 6 Elektrische Sicherheit Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Sommer 2015 S15 1086 B1

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2014

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2014 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 1 5 0 Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2014 F14 3150 B1 2014, Region

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau Berufs-Nr. 3 9 4 5 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau Berufs-Nr. 3 9 4 5 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2011/ 2012 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefax / Berufs-Nr.

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2011/ 2012 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefax / Berufs-Nr. NEU Abschlussprüfung Teil 2 Winter 20/ 202 WERKZEUG PAL-Pos. Bezeichnung Best.-Nr. pro Stück Abbildugen ab Seite 5 Prüfmittel die jeder Prüfling benötigt: I/+2 Benning MM -2 Spannungsprüfer & Durchgangsprüfer

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme. Arbeitsaufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme. Arbeitsaufgabe. Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 2 0 0 Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2016 F16 3200 B1 2016, IHK Region

Mehr

Industrieelektriker/-in 1

Industrieelektriker/-in 1 Industrieelektriker/-in Handreichung zur Umsetzung des Betrieblichen Auftrags im Prüfungsbereich Elektrische Sicherheit Quelle: ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung in der Metropolregion Nürnberg GmbH

Mehr

Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A

Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A Prüfbericht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme gemäß VDE 0126-23 (DIN EN 62446), Anhang A Anlagenstandort: Geprüfte Stromkreise: Ausrichtung: Dachneigung: Blatt 1 von 5 Inbetriebnahme, Einspeise-Stromzähler

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Industrieelektriker/-in Fachrichtung Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr. 1 0 8 7 Arbeitsauftrag Elektrische Sicherheit Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Sommer

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 08. November 2012 Standard-Bereitstellungsunterlagen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Kommunikationselektroniker/-in Funktechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Kommunikationselektroniker/-in Funktechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung für den Ausbildungsbetrieb Praktische Prüfung Sommerprüfung 2005 S5 1083 B1 PAL Stuttgart Allgemeine Hinweise In der praktischen Prüfung hat der Prüfling,

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefon 0 22 41 / 48 67 11. Berufs-Nr.

NEU. Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 Elektroniker/-in für Betriebstechnik. Telefon 0 22 41 / 48 67 11. Berufs-Nr. NEU Abschlussprüfung Teil 2 Winter 2015/2016 WERKZEUG PAL-Pos. Bezeichnung Best.-Nr. pro Stück Prüfmittel, die jeder Prüfling benötigt: 1 I/1 BENNING MM 1-2 Spannungsprüfer & Durchgangsprüfer 5150-8055

Mehr

Prüfung ortsveränderlicher Geräte nach DIN VDE die neue Prüfnorm. BZE Euenheim

Prüfung ortsveränderlicher Geräte nach DIN VDE die neue Prüfnorm. BZE Euenheim Seite 1 Einleitung Forderung der Prüfung von elektrischen Geräten: BGV A3 (Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaften Elektrische Anlagen und Betriebsmittel ehemals VBG4) Seite 2 Einleitung

Mehr

Dieser Leitfaden befindet sich im Entwurf. Vollständigkeit und Richtigkeit wird nicht garantiert! Prüfung elektrischer Anlagen (VDE )

Dieser Leitfaden befindet sich im Entwurf. Vollständigkeit und Richtigkeit wird nicht garantiert! Prüfung elektrischer Anlagen (VDE ) Dieser Leitfaden befindet sich im Entwurf. Vollständigkeit und Richtigkeit wird nicht garantiert! Prüfung elektrischer Anlagen (VDE 0100-600) Leitfaden für das Prüfen eines TN-Netzes Vor der ersten Inbetriebnahme

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik. Praktische Prüfung. Sommerprüfung 2005. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Energieelektroniker/-in Anlagentechnik Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Praktische Prüfung Sommerprüfung 2005 S5 1046 B1 PAL Stuttgart

Mehr

IHK Abschlussprüfung der Elektroniker für Geräte und Systeme Teil 1

IHK Abschlussprüfung der Elektroniker für Geräte und Systeme Teil 1 IHK Abschlussprüfung der Elektroniker für Geräte und Systeme Teil 1 (BerufsNr. 1680) Ausführungsempfehlungen und Bewertungskriterien für die Arbeitsaufgabe der Abschlussprüfung Teil 1 Lötungen auf der

Mehr

... Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung. Änderungsmitteilung Für den Ausbildungsbetrieb

... Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung. Änderungsmitteilung Für den Ausbildungsbetrieb Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 02. Dezember 2015 Änderungsmitteilung

Mehr

NEU. Abschlussprüfung Teil 1 Frühjahr 2014 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik

NEU. Abschlussprüfung Teil 1 Frühjahr 2014 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Abschlussprüfung Teil Frühjahr 04 Berufs-Nr. 340 Abb.: Aktorikmodell Sortieranlage (Funktionsmodell) (Abb. ähnlich) Material-Bereitstellungsliste Aktorikmodell Sortieranlage (S. 3 + 4) Bausätze für die

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2014

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2014 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 1 9 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2014 F14 3190

Mehr

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014)

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014) Informationen für die Praxis Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014) Stand: April 2015 (aktualisiert: Mai 2015) Inhalt: 1

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2

Industrie- und Handelskammer. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 Industrie- und Handelskammer lektroniker/-in für Geräte und Systeme erufs-nr. 1680 Standard-ereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb 1680 Ausgabe: 17.09.2004 b 2006, IHK Region Stuttgart, alle

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 16. Januar 2014 Information Für

Mehr

Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker für Betriebstechnik

Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker für Betriebstechnik Abschlussprüfung Teil 1 Elektroniker für Betriebstechnik Neue Ausbildungsordnung = Handlungs- und prozessorientierte Ausbildung Modell der vollständigen Handlung Informieren Planen Entscheiden Durchführen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Modenäher/-in. Praktische Prüfung. Sommer Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Modenäher/-in. Praktische Prüfung. Sommer Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr. 4 4 8 0 Praktische Prüfung Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Sommer 2016 S16 4480 B1 2016, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 05. Juni 2012 Änderungsmitteilung

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in Berufs-Nr. 3 9 3 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2015 F15 3930 B 2015, IHK Region

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Modeschneider/-in. Praktische Prüfung. Winter 2016/17

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Modeschneider/-in. Praktische Prüfung. Winter 2016/17 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Berufs-Nr. 4 4 8 1 Praktische Prüfung Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Winter 2016/17 W16 4481 B1 2016, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

Technische Information Kopiervorlage

Technische Information Kopiervorlage Kopiervorlage Checkliste zur Projektierung 1. Aufstellungsort Art des Betriebes: Schutzart: IP 54 IP 65 Wandfläche in mm: Breite: Höhe: Tiefe: IP Aufstellung: im abgeschlossenen elektrischen Betriebsraum

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten? Arbeitsschutz

Inhaltsverzeichnis Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten? Arbeitsschutz Inhaltsverzeichnis 1 Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten?... 13 1.1 Ausbildungsrichtlinie BGG 944... 15 1.2 Ausbildungsinhalte... 17 1.3 Aufgaben der Elektrofachkraft für festgelegte

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Verordnung vom 9. Juli 2004.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Verordnung vom 9. Juli 2004. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Berufs-Nr. 1934 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb und Prüfungsbetrieb Winter

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Berufs-Nr. 3 1 4 2 Einsatzgebiete EG2: Verfahrens- und Prozessautomation

Mehr

Handreichung Mechatroniker/-in. Richtlinien und zeitliche Gliederung zur Abschlussprüfung Ein Service Ihrer Industrie- und Handelskammer zu Köln

Handreichung Mechatroniker/-in. Richtlinien und zeitliche Gliederung zur Abschlussprüfung Ein Service Ihrer Industrie- und Handelskammer zu Köln Handreichung Mechatroniker/-in Richtlinien und zeitliche Gliederung zur Abschlussprüfung Ein Service Ihrer Industrie- und Handelskammer zu Köln Vorwort mit allgemeinen Informationen zur TAP1 In dieser

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Verordnung vom 9. Juli 2004.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Verordnung vom 9. Juli 2004. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Verordnung vom 9. Juli 2004 Berufs-Nr. 1932 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2013

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Industriemechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2013 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in Berufs-Nr. 3 9 3 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2013 F13 3930 B 2013, IHK Region

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Mechatroniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Mechatroniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2015 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Mechatroniker/-in Berufs-Nr. 0 9 4 1 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr

Mehr

Die fachgerechte Verschlauchung und Montage der Bauteile muss der Prüfling in der Prüfung selbstständig vornehmen.

Die fachgerechte Verschlauchung und Montage der Bauteile muss der Prüfling in der Prüfung selbstständig vornehmen. Industrie- und Handelskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 7074 Stuttgart www.ihk-pal.de Ausbildungsbetriebe und Prüfungsausschüsse Telefon +49(0)7. 65577-0 Telefax +49(0)7. 65577-30 Stuttgart, 8. Dezember

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Feingerätebau. Arbeitsauftrag. Winter 2015/16

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Feingerätebau. Arbeitsauftrag. Winter 2015/16 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Feingerätebau Berufs-Nr. 3 9 3 1 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen für

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Halbzeuge Abschlussprüfung Teil 2

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Halbzeuge Abschlussprüfung Teil 2 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Halbzeuge Abschlussprüfung Teil 2 Stand: März 2014 Inhalt: 1. Allgemeines...

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Fachkraft für Metalltechnik Konstruktionstechnik. Konstruktionsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung. Fachkraft für Metalltechnik Konstruktionstechnik. Konstruktionsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Fachkraft für Metalltechnik Konstruktionstechnik Berufs-Nr. 0 7 1 7 Konstruktionsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Winter 2016/17

Mehr

Bedienungsanleitung FI-Schutzschalter 30 ma nach DIN VDE 0664

Bedienungsanleitung FI-Schutzschalter 30 ma nach DIN VDE 0664 Bedienungsanleitung FI-Schutzschalter 30 ma nach DIN VDE 0664 1. Sicherheitshinweise... 1 2. Funktion... 2 2.1. Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 2 3. Montage und elektrischer Anschluss... 2 3.1. Gerät montieren...

Mehr

Industrie-Institut für Lehre und Weiterbildung Mainz eg. Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik

Industrie-Institut für Lehre und Weiterbildung Mainz eg. Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik Industrie-Institut für Lehre und Weiterbildung Mainz eg Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik 1 Gründung 1928 in Mainz 2 Ausbildung im Wandel der Zeit Challenges posed by new technologies 3 Unsere

Mehr

Table of Contents. Table of Contents Gebäudesystemtechnik ESM Schutztechnik nach VDE / EN ESM 3 Netzsysteme und Schutzmaßnahmen

Table of Contents. Table of Contents Gebäudesystemtechnik ESM Schutztechnik nach VDE / EN ESM 3 Netzsysteme und Schutzmaßnahmen Table of Contents Table of Contents Gebäudesystemtechnik ESM Schutztechnik nach VDE / EN ESM 3 Netzsysteme und Schutzmaßnahmen 1 2 2 3 Lucas Nülle GmbH Seite 1/6 https://www.lucas-nuelle.de Gebäudesystemtechnik

Mehr

TU Berlin Projektlabor SoSe 2013 David Erler Schutzmaßnahmen

TU Berlin Projektlabor SoSe 2013 David Erler Schutzmaßnahmen TU Berlin Projektlabor SoSe 2013 David Erler 17.05.2013 1 I. Gefahren im Umgang mit dem elektr. Strom II. III. IV. Wirkungen Folgen Verhalten bei Unfällen durch Strom Sicherheitsbestimmungen Arbeiten an

Mehr

Messungen und Prüfungen nach VDE 0100T610 - Erstmessung einer Anlage - und VDE 0105 - Wiederholungsmessung einer Anlage

Messungen und Prüfungen nach VDE 0100T610 - Erstmessung einer Anlage - und VDE 0105 - Wiederholungsmessung einer Anlage Messungen und Prüfungen nach VDE 0100T610 - Erstmessung einer Anlage - und VDE 0105 - Wiederholungsmessung einer Anlage Schleifenimpedanz: Um bei einem Körperschluss den notwendigen Schutz zu bieten, muss

Mehr

Gewinnung neuer Fachkräfte für die Metall- und Elektrohandwerke

Gewinnung neuer Fachkräfte für die Metall- und Elektrohandwerke Gewinnung neuer Fachkräfte für die Metall- und Elektrohandwerke Anja Klockenhoff - Leiterin Berufsausbildung Zweijährige Ausbildungsberufe Fachkraft für Metalltechnik Industrieelektriker/-in 10. November

Mehr

Steckdose SCHUKO mit FI-Schutzschalter Best.-Nr.: 4708 xx. Bedienungs- und Montageanleitung. 1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteübersicht (Bild 1)

Steckdose SCHUKO mit FI-Schutzschalter Best.-Nr.: 4708 xx. Bedienungs- und Montageanleitung. 1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteübersicht (Bild 1) Steckdose SCHUKO mit FI-Schutzschalter Best.-Nr.: 4708 xx Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte unter Einhaltung

Mehr

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel nach BGV A3, BetrSichV und TRBS 1201 Teil 2

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel nach BGV A3, BetrSichV und TRBS 1201 Teil 2 Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel nach BGV A3, BetrSichV und TRBS 1201 Teil 2 1. Sichtprüfung Die Sichtprüfung durch die "Befähigte Person" also dem Prüfer soll zum einen äußerlich

Mehr

VDE-Prüfung nach BGV A3 und BetrSichV

VDE-Prüfung nach BGV A3 und BetrSichV VDE-Schriftenreihe Normen verständlich 43 VDE-Prüfung nach BGV A3 und BetrSichV Erläuterungen zu DIN VDE O1OO Teile 410, 430, 540 und 610, DIN VDE 0105, DIN VDE 0113, DIN VDE 0404, DIN VDE 0413, DIN VDE

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Instandhaltung. Arbeitsauftrag. Sommer 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Instandhaltung. Arbeitsauftrag. Sommer 2015 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Instandhaltung Berufs-Nr. 3 9 3 2 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen für

Mehr

LAP 2015 Materialliste Starkstrom Brett Seite 1/7

LAP 2015 Materialliste Starkstrom Brett Seite 1/7 LAP 2015 Materialliste Starkstrom Brett Seite 1/7 Diverses Sondermaterial wird an den jeweiligen Prüfungsorten abgegeben. Nur die angegebenen Längen und Stückzahlen rüsten und mitbringen, Reserve ist eingerechnet.

Mehr

BGV A 3 * Elektrische Anlagen und Betriebsmittel vom 1. April 1979, in der Fassung vom 1. Januar BG-Vorschrift. Unfallverhütungsvorschrift HVBG

BGV A 3 * Elektrische Anlagen und Betriebsmittel vom 1. April 1979, in der Fassung vom 1. Januar BG-Vorschrift. Unfallverhütungsvorschrift HVBG Diese Nachdruckfassung wurde auf Grund der Inkraftsetzung der Unfallverhütungsvorschrift Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit", die die Ordnungsnummer BGV A2 erhalten hat, zum 1. Januar 2005

Mehr

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung

Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 13. September 2012 Änderungsmitteilung

Mehr

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte nach BetrSichV, DGUV Vorschrift 3, DIN VDE 0701-0702 Der rote Faden der Elektrosicherheit. Inhalt 1 Rechtsgrundlagen... 1 1.1 Verantwortung und Pflichten

Mehr

G-ETEM 1/03 Bearbeiten, Montieren und Installieren

G-ETEM 1/03 Bearbeiten, Montieren und Installieren G-ETEM 1/03 Bearbeiten, Montieren und Installieren Sichere elektrische Anlagen garantieren störungsfreie Funktionsabläufe. In diesem Seminar lernt der Teilnehmer einfache elektrische Anlagen unter Berücksichtigung

Mehr

Neue industrielle Elektroberufe. Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 nach den Verordnungen vom 3. Juli 2003

Neue industrielle Elektroberufe. Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 nach den Verordnungen vom 3. Juli 2003 Informationen für die Praxis Neue industrielle Elektroberufe Gestreckte Abschlussprüfung Teil nach den Verordnungen vom. Juli Vorabinformation zu den benötigten Prüfungsmaterialien Stand: Oktober Inhalt:.

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Arbeitsauftrag Praktische Aufgabe. Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Berufs-r. 3192 Einsatzgebiete 2: Medizinische Geräte (3192) 4: Systemkomponenten, Sensoren, Aktoren, Mikrosysteme

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung. zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin. vom 21. Juli 2011

Verordnung über die Berufsausbildung. zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin. vom 21. Juli 2011 Verordnung über die Berufsausbildung zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin vom 21. Juli 2011 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 39 vom 29. Juli 2011) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung

Mehr

Informationen für die Praxis

Informationen für die Praxis Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Verordnung vom 21. Mai 2012) Fachrichtung Faserverbundtechnologie Abschlussprüfung Teil 2 Stand: Juli 2014 Inhalt:

Mehr

Elektro-Fahrzeugsimulator

Elektro-Fahrzeugsimulator Elektro-Fahrzeugsimulator Zur Inbetriebnahme und Fehlersuche an Elektrotankstellen/Ladesäulen nach IEC61851 Bedienungsanleitung Inhalt Allgemeine Hinweise... 2 Grundlegende Sicherheitshinweise... 2 Übersicht

Mehr

Kandelaber Erdungskonzept

Kandelaber Erdungskonzept Kandelaber Erdungskonzept Electrosuisse Willi Berger Leiter Spezialprojekte 1 Öffentliche Beleuchtung (öb) Seit 2002 fallen die Installationen der öffentlichen Beleuchtung unter die Starkstromverordnung

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Mechatroniker/-in. Arbeitsaufgabe Praktische Arbeitsaufgabe. Sommer 2015

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Mechatroniker/-in. Arbeitsaufgabe Praktische Arbeitsaufgabe. Sommer 2015 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Mechatroniker/-in Berufs-Nr. 0 9 4 1 Arbeitsaufgabe Praktische Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den

Mehr

Prozessoptimierung Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in

Prozessoptimierung Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in Informationen für die Praxis Prozessoptimierung Abschlussprüfung Teil 2 praktische Arbeitsaufgabe Industrie- und Konstruktionsmechaniker/-in (Verordnung vom 9. Juli 2004 und 23. Juli 2007) Stand: Mai 2009

Mehr

6 Durchführen der Prüfung elektrischer Geräte

6 Durchführen der Prüfung elektrischer Geräte 6 Durchführen der Prüfung elektrischer Geräte In den Kapiteln 2 bis 4 wurden die rechtlichen und die technischen Grundlagen der Prüfungen sowie die erforderlichen Maßnahmen genannt, die von den Betreibern

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsaufgabe. Herbst 2014

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Arbeitsaufgabe. Herbst 2014 Prüflingsnummer Vor- und Familienname Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Berufs-Nr. 3 1 4 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den

Mehr

Prüfungsinformation im Berufsbild Maschinen- und Anlagenführer (Stand: )

Prüfungsinformation im Berufsbild Maschinen- und Anlagenführer (Stand: ) Prüfungsinformation im Berufsbild Maschinen- und Anlagenführer (Stand: 26.10.2009) Schwerpunktmöglichkeiten des Berufsbildes Metall- und Kunststofftechnik Textiltechnik Textilveredelung Lebensmitteltechnik

Mehr

Arbeitshilfe. Wiederholungspru fung von ortsveranderlichen Schutzeinrichtungen mit RCD (PRCD, PRCD-S...)

Arbeitshilfe. Wiederholungspru fung von ortsveranderlichen Schutzeinrichtungen mit RCD (PRCD, PRCD-S...) Pra ventionsabteilung Fachstelle "Elektrotechnik" Verwaltungsgemeinschaft Maschinenbau- und Metall- Berufsgenossenschaft und Hutten- und Walzwerks- Berufsgenossenschaft Arbeitshilfe Wiederholungspru fung

Mehr

Schaltschrank Prüf- Abnahmeprotokoll

Schaltschrank Prüf- Abnahmeprotokoll Auftrags Nr. Kunde: Prüfer: Kennwort: Bestell Nr.: Datum: 01 Lieferumfang vorhanden 02 Sondervorschriften 03 Transportteilung 04 Schutzart: 05 Lackierung: Gehäuse außen RAL: Gehäuse innen RAL: Montageplatte

Mehr

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice Informationen für die Praxis Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice Zwischen- und Abschlussprüfung nach der Verordnung vom 6. April 2011 Stand: April 2012 Inhalt: 1. Allgemeines 2. Was ist neu?

Mehr

H 4135A: Relais im Klemmengehäuse

H 4135A: Relais im Klemmengehäuse H 4135A H 4135A: Relais im Klemmengehäuse sicherheitsgerichtet, für Stromkreise bis SIL 3 nach IEC 61508 Abbildung 1: Blockschaltbild F1: max. 4 A - T, Lieferzustand: 4 A - T Die Baugruppe ist geprüft

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten? Arbeitsschutz

Inhaltsverzeichnis Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten? Arbeitsschutz Inhaltsverzeichnis 1 Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten?... 19 1.1 Ausbildungsrichtlinie BGG 944... 21 1.2 Ausbildungsinhalte... 23 1.3 Aufgaben der Elektrofachkraft für festgelegte

Mehr

Errichten und Prüfen elektrischer Anlagen und Geräte

Errichten und Prüfen elektrischer Anlagen und Geräte FACHPRAXIS P 10 ERRICHTEN UND PRÜFEN P 10 P 10.1 Errichten und Prüfen elektrischer Anlagen und Geräte Einführung Fehlerhafte elektrische Geräte sowie eine nicht fachgerechte Elektroinstallation können

Mehr

Prüfungsvorbereitung für die industriellen Elektroberufe

Prüfungsvorbereitung für die industriellen Elektroberufe Markus Asmuth, Udo Fischer, Thomas Kramer, Markus Schindzielorz Prüfungsvorbereitung für die industriellen Elektroberufe Abschlussprüfung Teil 2 3. Auflage Bestellnummer 44005 service@bv-1.de www.bildungsverlag1.de

Mehr

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen

Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen B2 Normative Anforderungen zum Betrieb von PV-Systemen Dipl.-Ing. Torsten Hoffmann OBO Bettermann GmbH & Co.KG Hüingser Ring 52; D-58710 Menden Tel.: +49 (0) 2373 / 89-1607 hoffmann.torsten@obo.de www.obo.de

Mehr

Gefahren, Gesetze, YDE-Bestimmungen, Netzsysteme

Gefahren, Gesetze, YDE-Bestimmungen, Netzsysteme Inhalt Teil A Gefahren, Gesetze, YDE-Bestimmungen, Netzsysteme 1 Gefahren bei Anwendung der elektrischen Energie 19 1.1 Unfälle mit elektrischem Strom 19 1.2 Statistik über Fehler in Anlagen 22 1.3 Körperströme

Mehr

Vielfachmessgerät Best. -Nr. MT02583

Vielfachmessgerät Best. -Nr. MT02583 Vielfachmessgerät Best. -Nr. MT02583 1 LCD-Anzeige 2 HOLD Drucktaster (zum Festhalten eines Messwerts in der Anzeige) 3 Drehschalter zur Auswahl der Messgröße und der Messfunktion 4 Transistor-Test 5 COM-Buchse

Mehr

Prüfbericht Elektrische Anlage

Prüfbericht Elektrische Anlage PWW + RBS GmbH Lankwitzer Straße 42-4 12107 Berlin Kunde 1 Kunde 2 Straße RBS + PWW Dienstleistungen im Bereich sicherheitsrelevanter haustechnischer Anlagen PLZ Ort Prüfbericht Elektrische Anlage Kunde

Mehr

Isolationswiderstand

Isolationswiderstand Der Isolationswiderstand hat für die Verhütung von Sach- und Personenschäden und die Betriebssicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln eine besondere Bedeutung. Zum einen ist er die Basis

Mehr

weiter aus fort bilden

weiter aus fort bilden 02/2014 Bildquelle/n: BZL, Shutterstock trier@bzl-lauterbach.de Tel. 06641 911717 Mobil 0151 52887607 altstadt@bzl-lauterbach.de Tel. 06641 9117258 Stefan Altstadt Mobil 0151 2196597 heil@bzl-lauterbach.de

Mehr

1. Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages

1. Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung Abschlussprüfung Mechatroniker Hinweise für die Prüfungsteilnehmer Grundlage dieser Richtlinien ist der 7 Abschlussprüfung der Verordnung über die Berufsausbildung

Mehr

Richtlinie zum E-CHECK. für die wiederkehrende Prüfung von elektrischen Anlagen und elektrischen Betriebsmitteln

Richtlinie zum E-CHECK. für die wiederkehrende Prüfung von elektrischen Anlagen und elektrischen Betriebsmitteln Richtlinie zum E-CHECK für die wiederkehrende Prüfung von elektrischen Anlagen und elektrischen Betriebsmitteln Inhalt Einleitung, Ziel.........................................................................................4

Mehr

Veröffentlichung 09/2015

Veröffentlichung 09/2015 Bezirksregierung Düsseldorf Abschlussprüfung Sommer 2014 15.05.2014 (Datum) Prüfungsbereich: Elektrotechnische Arbeiten Zeit: 60 Minuten Prüf.Nr.: (Vom Teilnehmer einzutragen!) Hinweise: - Die Aufgabenstellung

Mehr

VDE-Prüfung nach BGV A2 (VBG 4)

VDE-Prüfung nach BGV A2 (VBG 4) VDE-Schriftenreihe Normen verständlich 43 VDE-Prüfung nach BGV A2 (VBG 4) Erläuterungen zu DIN VDE OIOO, 0105, 0113, 0404, 0413, 0701, 0702 und 0751 Dipl.-Ing. Wilfried Hennig Dipl.-Ing. Werner Rosenberg

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006 Stand: November 2007 Inhalt: 1. Allgemeines... 1 2. Zwischenprüfung.. 1 2.1

Mehr

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen DE Montageanleitung Kleinspannungsstecker und 60003220 Ausgabe 04.2016 2016-04-01 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung 3 1.1 Struktur der Warnhinweise 3 1.2 Verwendete Symbole 4 1.3 Verwendete Signalwörter

Mehr

VDE-Prüfung nach BetrSichV, TRBS und BGV A3

VDE-Prüfung nach BetrSichV, TRBS und BGV A3 VDE-Schriftenreihe Normen verständlich 43 VDE-Prüfung nach BetrSichV, TRBS und BGV A3 Erläuterungen zu DIN VDE O1OO Teile 410, 430, 510, 540 und 600, DIN VDE 0404, DIN VDE 0105-100, DIN VDE 0701-0702,

Mehr

NEU NEU NEU. Abschlussprüfung Teil 1 Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Frühjahr 2011

NEU NEU NEU. Abschlussprüfung Teil 1 Elektroniker/-in für Geräte und Systeme. Frühjahr 2011 Abschlussprüfung Teil NEU Frühjahr 20 NEU NEU Mikrocontroller-Einschub MC2v0 Bausatz Komplettbaugruppe 5035-063 99,00 95,00 Seite 5 bis 7, 6, 7 und 20 Bausatz Einschub A2.B 5035-088 65,00 62,00 Seite 7

Mehr

Prüfungsinformation. Kraftfahrzeugmechatroniker

Prüfungsinformation. Kraftfahrzeugmechatroniker Prüfungsinformation Kraftfahrzeugmechatroniker Der Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker trat am 01. August 2007 in Kraft. Nach der Verordnung beträgt die Ausbildungszeit dreieinhalb Jahre. Der Beruf

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. Licht-Management NV-Drehdimmer. Bedienungsanleitung

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. Licht-Management NV-Drehdimmer. Bedienungsanleitung mit Druck- Wechselschalter mit Druck- Wechselschalter Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Schwere Verletzungen,

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im LANDMASCHINENMECHANIKER-HANDWERK Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik (12211-00) 1 Thema

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. NV-Dimm-Einsatz mit Druck-Wechselschalter. Best.-Nr. : Bedienungsanleitung

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. NV-Dimm-Einsatz mit Druck-Wechselschalter. Best.-Nr. : Bedienungsanleitung NV-Dimm-Einsatz mit Druck-Wechselschalter Best.-Nr. : 1183 00 Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Schwere Verletzungen,

Mehr

DIN VDE 0701-0702 ÖVE/ÖNORM E8701. Grund der Prüfung: Wiederholungsprüfung Änderung Instandsetzung Eingangsprüfung

DIN VDE 0701-0702 ÖVE/ÖNORM E8701. Grund der Prüfung: Wiederholungsprüfung Änderung Instandsetzung Eingangsprüfung Prüfprotokoll für elektrische Geräte nach Instandsetzung, Änderung - Wiederholungsprüfung Auftraggeber/Betreiber: Auftragnehmer/Prüfer: Blatt-Nr.: / Prüfung nach: UVV BGV A3 BetrSichV, TRBS 1201 DIN VDE

Mehr

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 nach der Verordnung vom 20. Juli 2007

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 nach der Verordnung vom 20. Juli 2007 Informationen für die Praxis Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung 1 und 2 nach der Verordnung vom 20. Juli 2007 Stand: Dezember 2007 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Hinweise zur Abschlussprüfung

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf

Bezirksregierung Düsseldorf Bezirksregierung Düsseldorf Abschlussprüfung Sommer 2007 Prüfungsbereich: Elektrotechnische Arbeiten Zeit: 60 Minuten Die Prüfung besteht aus 21 Aufgaben Hinweise: Die schriftliche Prüfung besteht aus

Mehr

Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung. an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln

Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung. an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln Richtwerte für Prüffristen und Art der Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln Nach der DGUV-Vorschrift Elektrische Anlagen und Betriebsmittel. Erstellt in Zusammenarbeit mit ABB STOTZ-KON-

Mehr

Medizinproduktbuch 1

Medizinproduktbuch 1 1 Vertrieb: EyeNovation GmbH Heidsieker Heide 90 33739 Bielefeld Tel: 05206/6031-0 Fax: 05206/6031-11 Hersteller: CenterVue SpA v. Tommaseo 77 35131 Padova - Italy Tel: +39 049 781 1828 Fax: +39 049 781

Mehr

ELEKTRISCHE SCHUTZTECHNIK

ELEKTRISCHE SCHUTZTECHNIK Das Lehrsystem ELEKTRISCHE SCHUTZTECHNIK wird für Messungen im Bereich der elektrischen Schutzmaßnahmen und Installationstechnik eingesetzt. Es handelt sich um ein Demonstrationssystem, das aber auch als

Mehr

Inhaltsverzeichnis 7

Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis 1 Wie werde ich Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten?... 13 1.1 Ausbildungsrichtlinie DGUV Grundsatz 303-001... 15 1.2 Ausbildungsinhalte... 17 1.3 Aufgaben der Elektrofachkraft

Mehr

IHK Abschlussprüfung Teil 1 Sommer 2010 Informationen für den Prüfungsausschuss Arbeitsproben Automatenbetreuung

IHK Abschlussprüfung Teil 1 Sommer 2010 Informationen für den Prüfungsausschuss Arbeitsproben Automatenbetreuung Informationen für den Prüfungsausschuss Arbeitsproben Vorgabezeit: 90 Minuten für zwei Arbeitsproben Am Automaten sind nach Vorgabe Servicearbeiten durchzuführen. Aus den nachfolgend aufgeführten Servicearbeiten

Mehr