Datenschutz. Schutz von Personen und Unternehmungen vor dem Missbrauch ihrer Daten. organisatorische Datenschutzmassnahmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datenschutz. Schutz von Personen und Unternehmungen vor dem Missbrauch ihrer Daten. organisatorische Datenschutzmassnahmen"

Transkript

1 Datenschutz Schutz von Personen und Unternehmungen vor dem Missbrauch ihrer Daten. organisatorische Datenschutzmassnahmen gesetzliche Datenschutzmassnahmen K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 1

2 Organisatorische Datenschutzmassnahmen Zutrittskontrolle Schlüssel/Ausweiskarte Passwort Chiffrierung (Verschlüsselung) der Daten Kontrollierte Weiterverarbeitung sensibler Daten K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 2

3 Gesetzliche Datenschutzmassnahmen Datenschutzgesetze oder -reglemente Schutz des persönlichen Geheimbereichs (Art. 179 StGB) Arbeitsvertragliche Geheimhaltungspflicht (Art. 321a Abs. 4 OR) K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 3

4 Datensicherheit K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 4

5 Datensicherheit!Zerstörung!Hardwarefehler!Softwarefehler!Bedienungsfehler Durch verursachten Datenverlust vermeiden. K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 5

6 Organisatorische Massnahmen zur Datensicherung gesichertes Aufbewahren von Datenträgern periodisches Duplizieren von Daten (Generationenprinzip) Zutrittskontrollen Überwachung/Protokollierung des Betriebsablaufs K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 6

7 Technische Massnahmen zur Datensicherung Brandschutz Notstrom vorbeugende Wartung Speicherschutz gegen unzulässiges Überschreiben Zweitanlagen RAID (Redundant Array of Inexpensive Disks) Spiegeln (Mirroring) von Daten auf mehren Platten K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 7

8 Software-Massnahmen zur Datensicherung Kontrolle des Datenzugriffs Kontrolle der Daten auf Richtigkeit und Vollständigkeit (Plausibilitätskontrolle) bei der Eingabe Fehlerprotokolle Zugriffsprotokolle K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 8

9 Computerkriminalität Beschaffung von Vermögensvorteilen Wirtschaftsspionage Störung der normalen Computerarbeit Raubkopien K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 9

10 Computerviren Definition Programme, die sich selbständig vermehren und unbemerkt vervielfältigen und anschliessend oder zu einem späteren Zeitpunkt unerwünschte, zumeist zerstörerische Aktionen durchführen. Virenprogramme Vermehrungsteil Aktionsteil logische Bedingung ITW-Viren In the Wild Viren,die am häufigsten vorkommen, werden in der sog. Wildlist zusammengestellt. (ca. 100 Viren) K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 10

11 Sabotageprogramme kein Vermehrungsteil! Trojanische Pferde spionieren Passwörter oder andere wichtige Daten aus Hintertüren (Backdoors) mit Trojanern verwandt ermöglichen den direkten Zugriff auf den Rechner Daten ausspionieren System manipulieren K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 11

12 Virenarten File-Viren (logische Viren) hängen sich an Programmfiles an Bootsektor-Viren nisten sich im Bootsektor oder Master-Boot-Record von Festplatten oder Disketten ein, so dass das Virus sicher bei jedem Starten aktiviert wird Multipartite-Viren Kreuzung aus Datei- und Bootvirus hängen sich an Programmdateien an und verstecken sich im Bootsektor Unterformen Tarnkappenviren Mutation Engines (polymorphe Viren) Sabotageviren K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 12

13 Virenarten (f.) Makroviren Visual Basic (Makro-Sprache für Word, Excel, Access,...) Virenverbreitung auch über Datendateien möglich leichte Verbreitung über das Internet nicht nur IBM-kompatible Systeme Cross-Makroviren können z. B. zwischen Winword, Excel und Access hin- und herspringen Skriptviren auf Java Script oder Viscual Basic Script beruhend können in VBS-Dateien oder in HTML-Code versteckt sein Würmer selbständige, sich selbst reproduzierende Programme, die sich vor allem in Netzen ausbreiten z. B. als Attachment zu Mails verschicken sich an alle Adressbucheinträge K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 13

14 Virensymptome Änderung von Datum und Dateigrösse Hinzukommen neuer Dateien Dateien verschwinden seltsame Bildschirmeffekte unerklärliche Abstürze K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 14

15 Hoaxes oder Enten Falschmeldungen vermeintliche Warnungen vor Viren per Mail einziges Ziel ist, Mailserver zum Erliegen zu bringen K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 15

16 Was können k Viren nicht? sich auf schreibgeschützte Datenträger kopieren über Fax- und Druckerleitungen verbreiten zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen verbreiten (Ausnahme Makroviren!) nicht in der Hardware festsetzen sich nicht von alleine starten nur in ganz seltenen Fällen Hardware zerstören K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 16

17 Vireninfektion (Verbreitungsmechanismus) Virus programmiert Wirtsprogramm so um, dass beim Starten immer zuerst der Viruscode ausgeführt wird. Der Virus lädt sich in den Arbeitsspeicher. Sobald ein anderes Programm gestartet wird, hängt der Virus seinen eigenen Code an das Ende des Wirtsprogrammes und «verbiegt» die erste Sprungadresse so, dass bei einem späteren Programmstart zuerst er selbst aktiviert wird. Fast Infectors Besonders aggressive File-Viren, die nicht mehr warten, bis ein Programm gestartet wird, sondern sie verseuchen das Programm bereits, wenn beispielsweise ein Suchprogramm einen Lesezugriff darauf ausführt. K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 17

18 Anti-Viren Viren-Programme Viren-Wächterprogramme on access Viren-Suchprogramme (Detektor-/Scan- Programme) on demand Viren-Entfernungsprogramme Achtung! Anti-Virenprogramme reagieren immer nur auf bereits bekannte Viren und hinken so der Virenentwicklung stets hinterher. Gute Anti-Virenprogramme werden regelmässig durch Updates aktualisiert. K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 18

19 Vorsichtsmassnahmen zum Virenschutz seriöse Anti-Viren-Software mit regelmässigen Updates installieren Passwort Ver-/Entschlüsselung Deaktivieren von Laufwerken Verbot, ungeprüfte Disketten zu verwenden nur schreibgeschützte Datenträger verwenden personelle Massnahmen organisatorische Massnahmen Vorsicht bei Spielen, Free- und Shareware bei Virenverdacht Booten ab garantiert virenfreier schreibgeschützter Systemdiskette Virenscanner der aktuellsten Version ab schreibgeschützer Originaldiskette starten K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 19

20 Achtung,, Viren!? Immer sofort prüfen Kursdiskette Bootviren? Würmer? Logische Bomben? Trojanisches Pferd? K4.4 Datensicherheit - Datenschutz - Computerviren - 20

Computerviren. Institut fr Computerwissenschaften. Mihajlovic Roland rmihajlo@cosy.sbg.ac.at Reischmann Stefan sreisch@cosy.sbg.ac.

Computerviren. Institut fr Computerwissenschaften. Mihajlovic Roland rmihajlo@cosy.sbg.ac.at Reischmann Stefan sreisch@cosy.sbg.ac. Computerviren Mihajlovic Roland rmihajlo@cosy.sbg.ac.at Reischmann Stefan sreisch@cosy.sbg.ac.at Institut fr Computerwissenschaften Computerviren p.1/18 Der I LOVE YOU Virus Computerviren p.2/18 Geschichte

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Viren und Daten auf Viren prüfen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Viren und Daten auf Viren prüfen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Viren und Daten auf Viren prüfen Dateiname: ecdl2_06_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL

Mehr

Sicherheit. Bedeutung Gefahren. Mag. Friedrich Wannerer 1

Sicherheit. Bedeutung Gefahren. Mag. Friedrich Wannerer 1 Sicherheit Bedeutung Gefahren Mag. Friedrich Wannerer 1 Sicherheitsbegriff Unversehrtheit und Vertraulichkeit persönlicher Daten Datenschutzgesetz 2000 Bedrohungen q Dialer, Spam, Spyware, Viren, Würmer,

Mehr

Malware - Viren, Würmer und Trojaner

Malware - Viren, Würmer und Trojaner Department of Computer Sciences University of Salzburg June 21, 2013 Malware-Gesamtentwicklung 1984-2012 Malware-Zuwachs 1984-2012 Malware Anteil 2/2011 Malware Viren Würmer Trojaner Malware Computerprogramme,

Mehr

VIREN. seite 1 von 5 14/12/2005 08:31 D:\headings\vorlage-fertigformatiertertext-name-2005.doc

VIREN. seite 1 von 5 14/12/2005 08:31 D:\headings\vorlage-fertigformatiertertext-name-2005.doc VIREN 1 Virenschutz: unentbehrlich...2 1.1 Viren infizieren Computer...2 1.2 Die Infektionswege...2 1.3 Email-Würmer z.b. ILOVE YOU, SOBIG. LOVESAN...2 1.4 Trojanische Pferde, Backdoor Würmer...3 1.5 Bootviren...3

Mehr

Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Prof. Dr. W. Kurth. Computerviren von Steffen Liese 2016921 20.1.2004

Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Prof. Dr. W. Kurth. Computerviren von Steffen Liese 2016921 20.1.2004 Proseminar Ethische Aspekte der Informationsverarbeitung Prof. Dr. W. Kurth Computerviren von Steffen Liese 2016921 20.1.2004 1. Was sind Viren? 2. Geschichte der Computerviren 3. Arten von Computerviren

Mehr

INTERNET. Chancen und Gefahren. Bildungsausschuss Villanders 10.12.2014, 20 Uhr Markus Lobis

INTERNET. Chancen und Gefahren. Bildungsausschuss Villanders 10.12.2014, 20 Uhr Markus Lobis INTERNET Chancen und Gefahren Bildungsausschuss Villanders 10.12.2014, 20 Uhr Markus Lobis Internet die Anfänge: ARPA NET TCP/IP wird zum Standardprotokoll 1990: NSFNET National Science Foundation Network

Mehr

Computer Virologie. Viren, Würmer und Trojaner. (auf der Basis einer Projektarbeit von Bastian Beyer ) Dortmund, Oktober 2004

Computer Virologie. Viren, Würmer und Trojaner. (auf der Basis einer Projektarbeit von Bastian Beyer ) Dortmund, Oktober 2004 Computer Virologie Viren, Würmer und Trojaner (auf der Basis einer Projektarbeit von Bastian Beyer ) Dortmund, Oktober 2004 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str.

Mehr

Computerviren, Würmer, Trojaner

Computerviren, Würmer, Trojaner Computerviren, Würmer, Trojaner Computerviren, Würmer und Trojaner zählen zur Familie unerwünschter bzw. schädlicher Programme, der so genannten Malware. Diese Programme können sich selbst verbreiten und

Mehr

Datenschutz. Datensicherheit. Datenschutz Datensicherheit Backup. Ursachen für Datenverlust. Definition Datenschutz. Was bedeutet

Datenschutz. Datensicherheit. Datenschutz Datensicherheit Backup. Ursachen für Datenverlust. Definition Datenschutz. Was bedeutet Bildungszentrum Interlaken bzi ob. Bönigstrasse 21 3800 Interlaken Ursachen für Datenverlust 8% sorgloser Umgang hrasch Datenschutz Datensicherheit Backup 2% 17% 10% 45% Systemabstürze Programmfehler Naturkatastrophen

Mehr

Probleme im Postfach durch Viren

Probleme im Postfach durch Viren Probleme im Postfach durch Viren Projektgruppe G2A Alex Kulikov Sven Rusch Michael Quellmalz Torsten Kindel Theodoros Georgitsis Sinn und Zweck Allgemeine Informationen über Viren Aufmerksamkeit der Nutzer

Mehr

Datensicherheit. Datensicherung Datenschutz bei der Internet-Nutzung (bezieht sich auf Windows-Rechner)

Datensicherheit. Datensicherung Datenschutz bei der Internet-Nutzung (bezieht sich auf Windows-Rechner) Datensicherheit Datensicherung Datenschutz bei der Internet-Nutzung (bezieht sich auf Windows-Rechner) Was bedeutet Datensicherheit für uns heute? Ohne digital gespeicherte Daten geht heute nichts mehr

Mehr

Viren - Wie sicher ist Mobile Commerce? Patrick Heinen Systems Engineer Symantec (Deutschland) GmbH

Viren - Wie sicher ist Mobile Commerce? Patrick Heinen Systems Engineer Symantec (Deutschland) GmbH Viren - Wie sicher ist Mobile Commerce? Patrick Heinen s Engineer (Deutschland) GmbH 1 Inhalt Viren, Würmer und Trojaner Definition Funktion Typen Geschichte Virenscannern - Abwehrmechanismen Anforderungen

Mehr

Viren EINFÜHRUNG. Was ist als erstes zu tun?

Viren EINFÜHRUNG. Was ist als erstes zu tun? VIREN SEITE 1 Viren EINFÜHRUNG Was ist als erstes zu tun? Brechen Sie nicht in Panik aus. Machen Sie am besten überhaupt nichts, wirklich. Trinken Sie eine Tasse Tee oder Kaffee, und tippen Sie um Gotteswillen

Mehr

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) ***

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) *** Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) *** Jürgen Thau Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? (Teil 1) Jürgen Thau, 15.10.2006, Seite 1 Themen Welche Gefahren drohen meinen

Mehr

PC-Treff Gärtringen. Thema: Computerviren & Co Referent: Peter Rudolph. Wolfgang Täuber. In der binären Welt findet man:

PC-Treff Gärtringen. Thema: Computerviren & Co Referent: Peter Rudolph. Wolfgang Täuber. In der binären Welt findet man: PC-Treff Gärtringen Thema: Computerviren & Co Referent: Peter Rudolph. Wolfgang Täuber In der binären Welt findet man: - Störenfriede - Bekämpfer von Störenfieden - und alle anderen, die von beiden eigentlich

Mehr

Computer benehmen sich oft anders, als Sie es gerne hätten. Wenn aber...

Computer benehmen sich oft anders, als Sie es gerne hätten. Wenn aber... Infiziert - und nun? Rund 60 Prozent der Surfer in Deutschland hatten bereits Probleme mit Computer-Viren oder Würmern. Auf rund 85 Prozent der PCs ist deshalb inzwischen eine Anti-Viren-Software installiert.

Mehr

Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung

Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung Trojaner, Viren, Würmer Ausbreitungswege und Bekämpfung Christian Steiner sichstei@stud.uni-erlangen.de 01.07.2002 Abstract Vor allem für Windows und DOS-Systeme, aber im zunehmenden Maße auch für Linux

Mehr

SICHERHEIT IM NETZWERK

SICHERHEIT IM NETZWERK Willkommen zur Präsentation über SICHERHEIT IM NETZWERK Dipl.-Ing.(FH) Marcus Faller 1 Wer ist arbre? Wo sind die Gefahrenquellen? Was für Gefahren gibt es? Wie schütze ich mich? Sicherheit bei Email und

Mehr

Werner Geers. Datenverarbeitung Office 2010. Zusatzinformationen 1 COMPUTERVIREN UND SONSTIGE SCHÄDLICHE PROGRAMME 2 ISBN:978-3-427-61034-4

Werner Geers. Datenverarbeitung Office 2010. Zusatzinformationen 1 COMPUTERVIREN UND SONSTIGE SCHÄDLICHE PROGRAMME 2 ISBN:978-3-427-61034-4 Werner Geers Datenverarbeitung Office 2010 ISBN:978-3-427-61034-4 Bestellnr.:61034 Zusatzinformationen 1 COMPUTERVIREN UND SONSTIGE SCHÄDLICHE PROGRAMME 2 1.1 Vorbemerkungen... 2 1.2 Viren, Trojaner und

Mehr

WINDOWS 7. Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit

WINDOWS 7. Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit WINDOWS 7 Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit Druckerverwaltung ab Seite 91 = Standarddrucker Druckaufträge verwalten ab Seite 96 Systemsteuerung ab Seite 97 System Information über das

Mehr

Allgemeine Hintergrundinformation über Viren

Allgemeine Hintergrundinformation über Viren Allgemeine Hintergrundinformation über Viren Allgemeine Hintergrundinformation über Viren 1. Was ist ein Virus? Ein Computervirus ist ein Programm oder eine Folge von Anweisungen, mit dem Ziel sich zu

Mehr

Personal Firewall (PFW) und Virenscanner. Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte

Personal Firewall (PFW) und Virenscanner. Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte Personal Firewall (PFW) und Virenscanner Präsentation von Gunawati A.-Tillmann, Miguel Lopez und Andreas Angelkorte Gliederung Personal Firewall Virenscanner 1. Zweck einer Firewall 2. Funktionsweise einer

Mehr

Sicherheit beim PC-Einsatz

Sicherheit beim PC-Einsatz Sicherheit beim PC-Einsatz Computersicherheit ist der Prozess der Verhütung und der Entdeckung von unautorisierter Nutzung Ihres Computers. (CERT/CC: Computer Emergency and Response Team/Coordination Center)

Mehr

Viren, Würmer, Trojaner

Viren, Würmer, Trojaner Viren, Würmer, Trojaner Was muss ich beachten? Ralf Benzmüller G DATA Software AG Überblick Einleitung Grundlegende Begriffe Gefahrensituation Zahlen und Daten Trends Infektionsmechanismen Viren Würmer

Mehr

Datensicherheit. Dortmund, Oktober 2004

Datensicherheit. Dortmund, Oktober 2004 Datensicherheit Dortmund, Oktober 2004 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902 1 Inhalt Seite

Mehr

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung. Gefördert vom. Datenschutz und Datensicherheit. Aufgaben

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung. Gefördert vom. Datenschutz und Datensicherheit. Aufgaben Gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Datenschutz und Datensicherheit Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 1 zu Kapitel 1... 5 1.1 Aufgabe 1 Gefährdung von Daten...5 1.2 Aufgabe

Mehr

Sicherheit im Internet 1: Viren, Würmer und Trojaner. Viren, Würmer und Trojaner. Virenlawine. Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v.

Sicherheit im Internet 1: Viren, Würmer und Trojaner. Viren, Würmer und Trojaner. Virenlawine. Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Virenlawine Sicherheit im Internet 1: FAZ 2003-06-06 FAZ 2003-08-22 Weiterbildungsveranstaltung des PING e.v. Daniel Borgmann und Dr. med. Arthur Pranada FAZ 2004-06-04 FAZ 2004-06-05 Donnerstag, 24. November

Mehr

zum Anhang 1 (Amtsführung mit EDV) zum Kreisschreiben vom 26. Februar 1999

zum Anhang 1 (Amtsführung mit EDV) zum Kreisschreiben vom 26. Februar 1999 Obergericht Schuldbetreibungs- und Konkurskommission KDI.2004.121 Betreibungsbeamtenverband des Kantons Aargau EDV-Kommission Virenschutz-Konzept Grundlagen, Gefahrenquellen, Lösungskonzept Beilage 2 zum

Mehr

Virenbekämpfung. by www.abyter.de (Martin Monshausen) 1

Virenbekämpfung. by www.abyter.de (Martin Monshausen) 1 Virenbekämpfung Einführung Da es in letzter Zeit immer wieder zu spektakulären Virenangriffen, zumeist aus dem Internet gekommen ist, möchte ich mir dies zum Anlass nehmen euch die Grundlagen von Viren,

Mehr

1 Trojanische Pferde (2)

1 Trojanische Pferde (2) E Angriffskonzepte, Systemschwachstellen E Angriffskonzepte, Systemschwachstellen Angriff: nicht-autorisierter Zugriff auf ein System Abwehrmaßnahmen Authentisierung von Benutzern abgesicherte Kommunikation

Mehr

Malware und Anti-Malware-Software

Malware und Anti-Malware-Software Definitionen Florian Gamböck Bianca Zint Fachbereich für Computerwissenschaften Paris-Lodron-Universität Salzburg Freitag, 01. 06. 2012 Gliederung Definitionen 1 Definitionen 2 3 4 Gliederung Definitionen

Mehr

GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1

GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1 GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1 1. GRUNDSÄTZLICHES Sicherheitsmaßnahmen sollten in Relation zu dem zu schützenden Gut stehen, wie z.b. Keine Alarmanlage für ein 12 Jahre altes Massenauto.

Mehr

Vortrag am 06.06.2002. in Hannover (DVG) Arbeitskreis Informationstechnologie IHK Uni Hildesheim Prof. Dr. E. Schwarzer. 16.01.2006 IT-Sicherheit 1

Vortrag am 06.06.2002. in Hannover (DVG) Arbeitskreis Informationstechnologie IHK Uni Hildesheim Prof. Dr. E. Schwarzer. 16.01.2006 IT-Sicherheit 1 IT-Sicherheit Vortrag am 06.06.2002 in Hannover (DVG) Arbeitskreis Informationstechnologie IHK Uni Hildesheim Prof. Dr. E. Schwarzer 16.01.2006 IT-Sicherheit 1 Literatur O. Kyas, M. a Campo, IT-Crackdown

Mehr

1. Schritt: Benutzerkontensteuerung aktivieren

1. Schritt: Benutzerkontensteuerung aktivieren Inhalt: 1. Schritt: Benutzerkontensteuerung aktivieren 2. Schritt: Firewall aktivieren 3. Schritt: Virenscanner einsetzen 4. Schritt: Automatische Updates aktivieren 5. Schritt: Sicherungskopien anlegen

Mehr

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen?

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Lange Nacht der Wissenschaften 2007 Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Manuel Selling Humboldt Universität zu Berlin ZE Computer und Medienservice Abt. Systemsoftware und

Mehr

BACKUP 4 COOKIE 4 DATEI-VIREN (AUCH FILE-VIREN) 5 DIALER 5 DIGITALE SIGNATUR 6 DOS-ANGRIFF DENIAL OF SERVICE ( = AUßER BETRIEB SETZEN) 6

BACKUP 4 COOKIE 4 DATEI-VIREN (AUCH FILE-VIREN) 5 DIALER 5 DIGITALE SIGNATUR 6 DOS-ANGRIFF DENIAL OF SERVICE ( = AUßER BETRIEB SETZEN) 6 ATTACHMENT 4 BACKUP 4 BLUESNARFING 4 BOOTSEKTOR 4 BOOTVIREN 4 COOKIE 4 DATA-MINER 5 DATEI-VIREN (AUCH FILE-VIREN) 5 DATENSCHUTZ 5 DIALER 5 DIGITALE SIGNATUR 6 DOS-ANGRIFF DENIAL OF SERVICE ( = AUßER BETRIEB

Mehr

Computer-Viren-Schutzkonzept. - Beispiel -

Computer-Viren-Schutzkonzept. - Beispiel - - Beispiel - Stand: Juni 2004 INHALTSVERZEICHNIS A. SENSIBILISIERUNG... 3 1 EINLEITUNG... 3 2 SCHADENSSZENARIEN...3 3 INFEKTIONSWEGE... 3 B. SICHERHEITSMAßNAHMEN... 5 4 ERFASSUNG DER BEDROHTEN IT-SYSTEME...

Mehr

Computerviren & andere Softwareangriffe

Computerviren & andere Softwareangriffe Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin Computerviren & andere Softwareangriffe Ratgeber zum Datenschutz 4 Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin Herausgeber: Berliner Beauftragter für Datenschutz

Mehr

2004 EDV Böhm, nbsp GmbH. Workshop Datensicherheit

2004 EDV Böhm, nbsp GmbH. Workshop Datensicherheit Workshop Datensicherheit EDV Dienstleistung Wolfgang Böhm Tätigkeitsfelder: EDV Schulungen Netzwerkbetreuung Aufbau von Individualsystemen für Netzwerke, Arbeitsplätze, Heimbereich Beratung und Betreuung

Mehr

COMPUTERVIREN & ANDERE SOFTWAREANGRIFFE

COMPUTERVIREN & ANDERE SOFTWAREANGRIFFE Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin COMPUTERVIREN & ANDERE SOFTWAREANGRIFFE Ratgeber zum Datenschutz 4 Berliner Beauftrager für Datenschutz und Informationsfreiheit EINLEITUNG Für viel Aufsehen

Mehr

Sicherheit in Rechnernetzen:

Sicherheit in Rechnernetzen: Sicherheit in Rechnernetzen: Die Sicherheitsproblematik im Zusammenhang mit vernetzten Rechnern ist eine sehr umfangreiche Thematik. Ich möchte mich im Rahmen dieser Ausführungen auf die Bedrohung durch:

Mehr

Geschichte der Computer-Viren

Geschichte der Computer-Viren Geschichte der Computer-Viren 1980 verfaßte Jürgen Kraus am Fachbereich Informatik der Universität Dortmund eine Diplomarbeit mit dem Titel "Selbstreproduktion bei Programmen". In dieser Arbeit wurde zum

Mehr

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung. Gefördert vom. Datenschutz und Datensicherheit. Lösungen

Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung. Gefördert vom. Datenschutz und Datensicherheit. Lösungen Gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Datenschutz und Datensicherheit Aufgabe 1 Siehe Seite 5 der Dokumentation Programmfehler entstehen durch nicht genau programmierte Software.

Mehr

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können.

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können. Datensicherung Jack Inhalt Allgemeines Warum muss eine Datensicherung durchgeführt werden Wohin werden Daten gesichert Was soll von Jack alles gesichert werden Vorbereitungen zur Datensicherung Datensicherung

Mehr

Virenschutz in der Praxis

Virenschutz in der Praxis Virenschutz in der Praxis Wie gelangt ein Virus über den Browser auf den Client-Desktop? Analyse der technischen Abläufe Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen Virenschutz in der Praxis Wie gelangt

Mehr

DATEN SCHUTZ INFORMATIONS- FREIHEIT. Computerviren und andere Softwareangriffe. Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit

DATEN SCHUTZ INFORMATIONS- FREIHEIT. Computerviren und andere Softwareangriffe. Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit DATEN SCHUTZ Computerviren und andere Softwareangriffe Ratgeber zum Datenschutz4 INFORMATIONS- FREIHEIT Berliner Beauftragter für Datenschutz

Mehr

Installationsanleitung Motorola Kabelmodem

Installationsanleitung Motorola Kabelmodem 1. Anschliessen des Kabelmodems Installieren Sie Ihr Kabelmodem an einem vor Sonneneinstrahlung geschütztem, sauberen und gut belüftetem Ort. Verbinden Sie Ihr Kabelmodem gemäss dem folgenden Bild mit

Mehr

Computersicherheit & Passwörter

Computersicherheit & Passwörter 1 1. Malware Spuren - Sobald der Rechner eine Online-Verbindung herstellt, empfängt und sendet er Daten und hinterlässt Spuren. Begriff - Malware ist der Oberbegriff für Software, die dem Anwender schaden

Mehr

Gefahren und Lästiges aus dem Internet

Gefahren und Lästiges aus dem Internet couniq consulting GmbH Internet & E-Business Gefahren und Lästiges aus dem Internet Referat Kiwanis Club Belp-Gürbetal 20. Juli 2004 Patrik Riesen 1 Wurm Mydoom bricht Rekorde: 38,5 Milliarden Dollar Schaden?

Mehr

Malware. Viren. und. Eine Einführung. Web-Seite: http://agn-www.informatik.uni-hamburg.de. Telefon: Vogt-Kölln-Straße 30. Fax: 040 / 42883-2226

Malware. Viren. und. Eine Einführung. Web-Seite: http://agn-www.informatik.uni-hamburg.de. Telefon: Vogt-Kölln-Straße 30. Fax: 040 / 42883-2226 Eine Einführung Impressum Universität Hamburg Fachbereich Informatik Virus-Test-Center Vogt-Kölln-Straße 30 22527 Hamburg Telefon: 040 / 42883-2234 (Labor) 040 / 42883-2405 (Sekretariat) Fax: 040 / 42883-2226

Mehr

Daten. Wichtige Informatik-Prinzipien. Informatik-Prinzipien Analoge & digitale Daten Zahlensysteme Zeichen-Codes Datensicherheit

Daten. Wichtige Informatik-Prinzipien. Informatik-Prinzipien Analoge & digitale Daten Zahlensysteme Zeichen-Codes Datensicherheit Daten Informatik-Prinzipien Analoge & digitale Daten Zahlensysteme Zeichen-Codes Datensicherheit Datenschutz www.allgemeinbildung.ch - 2.03.2009 Wichtige Informatik-Prinzipien () Digital-Prinzip Daten

Mehr

CSL (Computer- Sicherheitslexikon) Verfasser: Dario Rekowski

CSL (Computer- Sicherheitslexikon) Verfasser: Dario Rekowski CSL (Computer- Sicherheitslexikon) Verfasser: Dario Rekowski Inhaltsverzeichnis A 4 Attachment: 4 B 4 Backup: 4 Bluesnarfing: 4 Boot-Sektor: 4 Boot-Viren: 4 C 4 Cookie: 4 D 5 Data-Miner: 5 Datei-Viren:

Mehr

Ausarbeitung einer Facharbeit zum Thema VIREN

Ausarbeitung einer Facharbeit zum Thema VIREN Berufsbildende Schule Wirtschaft Koblenz Cusanusstraße 25, D-56073 Koblenz Ausarbeitung einer Facharbeit zum Thema VIREN FACHARBEITSLÄNGE: 17 Seiten incl. Deckblatt AUTOREN: Frau Kathrin Dahm Frau Beate

Mehr

Hochschule Aalen - Technik & Wirtschaft. Fakultät Elektronik & Informatik. Seminararbeit. Wintersemester 2014 / 2015

Hochschule Aalen - Technik & Wirtschaft. Fakultät Elektronik & Informatik. Seminararbeit. Wintersemester 2014 / 2015 Hochschule Aalen - Technik & Wirtschaft Fakultät Elektronik & Informatik Seminararbeit Wintersemester 2014 / 2015 Studiengang Informatik - Wirtschaftsinformatik Thema: Malware - Arbeitsweise & Bekämpfung

Mehr

Abschlussprüfung Winter 2000/2001 Lösung Fachinformatiker/-in (Fachrichtung Systemintegration) Ganzheitliche Aufgabe II Kernqualifikation

Abschlussprüfung Winter 2000/2001 Lösung Fachinformatiker/-in (Fachrichtung Systemintegration) Ganzheitliche Aufgabe II Kernqualifikation Abschlussprüfung Winter 2000/2001 Lösung Fachinformatiker/-in (Fachrichtung Systemintegration) Ganzheitliche Aufgabe II Kernqualifikation 1. Handlungsschritt (12 Punkte) a. - Bewältigung von umfangreichen

Mehr

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können.

In diesem Bereich wird beschrieben, wie Sie eine Datensicherung der Software Jack Plus durchführen können. Datensicherung Jack Inhalt Allgemeines Warum muss eine Datensicherung durchgeführt werden Wohin werden Daten gesichert Was soll von Jack alles gesichert werden Vorbereitungen zur Datensicherung Datensicherung

Mehr

Die Sicherheit Ihres Praxisverwaltungssystems

Die Sicherheit Ihres Praxisverwaltungssystems Die Sicherheit Ihres Praxisverwaltungssystems Was Sie im Umgang mit EDV-Anlagen und Onlinediensten beachten sollten Gefahren bei Sicherheitslücken Ihr Praxisbetrieb ist in hohem Maße abhängig von Ihrem

Mehr

5 SICHERHEIT. 5.1 Identität/ Authentifizierung

5 SICHERHEIT. 5.1 Identität/ Authentifizierung 5 SICHERHEIT Die Aufbereitung der Informationen und die Speicherung dieser Daten sind der wesentliche Teil der Datenverarbeitung. Das ist kostspielig und, wenn es sich um sensible Daten handelt verantwortungsvoll.

Mehr

Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung

Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung Seit etwa Februar 2004 sind wieder enorm viele Viren in verschiedenen Varianten im Umlauf. Die Verbreitung der Viren geschieht hauptsächlich per E-Mail, wobei es

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit

Datenschutz und Datensicherheit Datenschutz und Datensicherheit Gliederung 1. Datenschutz 2. Datensicherheit 3. Datenschutz und sicherheit in der Verbandsarbeit 12.01.14 Raphael Boezio 2 Datenschutz Was ist Datenschutz? Datenschutz ist

Mehr

Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De

Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De Viren, Trojaner & Hacker - so schützen Sie Ihren PC Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De 100 Mio Sony Kunden gehackt Aktuell Alles 2011 Immer noch 2011 Geschäftsmodell Agenda! Sicherheit im Internet!

Mehr

Dynamische Web-Anwendung

Dynamische Web-Anwendung Dynamische Web-Anwendung Christiane Lacmago Seminar Betriebssysteme und Sicherheit Universität Dortmund WS 02/03 Gliederung Einleitung Definition und Erläuterung Probleme der Sicherheit Ziele des Computersysteme

Mehr

Viren und Co Seite 1 von 7. VIREN und Co

Viren und Co Seite 1 von 7. VIREN und Co Viren und Co Seite 1 von 7 VIREN und Co Vor kurzem hat der sogenannte "I Love You"-Virus zugeschlagen und weltweit Schäden in Miliardenhöhe angerichtet. Zwischenzeitlich machen auch verschiedenen Ableger

Mehr

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das??

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Datensicherung Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Hemmer Dienstleistungen Inhaber Otto Georg Hemmer ledig / in festen Händen / kinderlos wieder mit Katzen seit 1998 selbstständig in der IT und TK

Mehr

Installationsanleitung Technicolor TC7200 WLAN Modem

Installationsanleitung Technicolor TC7200 WLAN Modem 1. Anschliessen des WLAN Modems Installieren Sie Ihr WLAN Modem an einem vor Sonneneinstrahlung geschützten, trockenen und gut belüfteten Ort. Wählen Sie für einen optimalen WLAN-Empfang einen zentralen

Mehr

COMPUTERVIREN. Virii. Trojaner

COMPUTERVIREN. Virii. Trojaner COMPUTERVIREN Virii Trojaner Olaf Hölscher Klasse: SIT04 Fachlehrer: Hr. Priggemeyer BBS Berufsbildende Schulen des Landkreises Osnabrück Osnabrück Brinkstrasse Osnabrück, den 12.12.2001 1 Referat über

Mehr

Desktop Personal Firewall und Virenscanner

Desktop Personal Firewall und Virenscanner Desktop Personal Firewall und Virenscanner Desktop Personal Firewall Was ist eine Firewall und wie kann diese unterschieden werden? Wie funktioniert eine Firewall? Was ist zu beachten? Virenscanner Was

Mehr

Web- und Mail-Crypto-Viren

Web- und Mail-Crypto-Viren Web- und Mail-Crypto-Viren Lösungen bei Befall und zur Prävention von Cryptoviren Es gibt viele Viren die über Mailanhänge/-inhalte oder über Webseiten übertragen werden können. Im Folgenden werden einige

Mehr

Datenschutz & -sicherheit

Datenschutz & -sicherheit Datenschutz & -sicherheit Dirk Jung Cologne Network Consulting CNC GmbH Datenschutz Definition Datenschutz umfasst alle Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten vor missbräuchlicher Verwendung 1 Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern

Anti-Botnet-Beratungszentrum. Windows XP in fünf Schritten absichern Windows XP in fünf Schritten absichern Inhalt: 1. Firewall Aktivierung 2. Anwendung eines Anti-Virus Scanner 3. Aktivierung der automatischen Updates 4. Erstellen eines Backup 5. Setzen von sicheren Passwörtern

Mehr

Moderne Technik. Herzlich willkommen. Themen: Sicherheit im Internet Datensicherung Mittwoch, 9. Januar 2013. Moderne Technik 1.

Moderne Technik. Herzlich willkommen. Themen: Sicherheit im Internet Datensicherung Mittwoch, 9. Januar 2013. Moderne Technik 1. Moderne Technik Herzlich willkommen Themen: Sicherheit im Datensicherung Mittwoch, 9. Januar 2013 Moderne Technik 1 Begrüssung Dank an Gemeinde Mülligen für Lokal Fredy Studerus und Ruedi Stingelin Co

Mehr

Selbstüberprüfung und Verhalten im Verdachtsfall Viren, Trojaner, Rootkits und andere Schadsoftware

Selbstüberprüfung und Verhalten im Verdachtsfall Viren, Trojaner, Rootkits und andere Schadsoftware Selbstüberprüfung und Verhalten im Verdachtsfall Viren, Trojaner, Rootkits und andere Schadsoftware Hessen IT Workshopreihe Wiesbaden, 23.10.2007 Christian Schülke Agenda Grundlagen Gefährdung/Bedrohung

Mehr

Sophos Virenscanner Konfiguration

Sophos Virenscanner Konfiguration Ersteller/Editor Ulrike Hollermeier Änderungsdatum 12.05.2014 Erstellungsdatum 06.07.2012 Status Final Konfiguration Rechenzentrum Uni Regensburg H:\Sophos\Dokumentation\Sophos_Konfiguration.docx Uni Regensburg

Mehr

Installationsanleitung Motorola Cablemodem

Installationsanleitung Motorola Cablemodem 1. Anschliessen des Cablemodems Installieren Sie Ihr Cablemodem an einem vor Sonneneinstrahlung geschütztem, sauberen und gut belüftetem Ort. Verbinden Sie Ihr Cablemodem gemäss dem folgenden Bild mit

Mehr

Sicherheitsdienste. Schutz von Rechnern und Speichermedien vor

Sicherheitsdienste. Schutz von Rechnern und Speichermedien vor Sicherheitsdienste Schutz von Rechnern und Speichermedien vor bewusster Manipulation unbefugtem Zugriff Fehlfunktionen des Systems menschlichem Fehlverhalten # 86 Klassen von Bedrohungen der Sicherheit

Mehr

Schnelle Hilfe im Virenfall: McAfee AVERT Stinger entfernt rund 200 Viren mit Varianten

Schnelle Hilfe im Virenfall: McAfee AVERT Stinger entfernt rund 200 Viren mit Varianten McAfee AVERT Stinger X M YYY/01 115/01 Register MNO Schnelle Hilfe im Virenfall: McAfee AVERT Stinger entfernt rund 200 Viren mit Varianten McAfee AVERT Stinger ist ein wirksames Mittel gegen die wichtigsten

Mehr

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen walker radio tv + pc GmbH Flüelerstr. 42 6460 Altdorf Tel 041 870 55 77 Fax 041 870 55 83 E-Mail info@walkerpc.ch Wichtige Informationen Hier erhalten sie einige wichtige Informationen wie sie ihren Computer

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

Weisungen des Kleinen Kirchenrates betreffend Datenschutz und Datensicherheit

Weisungen des Kleinen Kirchenrates betreffend Datenschutz und Datensicherheit 311.4 EVANGELISCH-REFORMIERTE GESAMTKIRCHGEMEINDE BERN Weisungen des Kleinen Kirchenrates betreffend Datenschutz und Datensicherheit vom 20. September 2006 311.4 Weisungen Datenschutz/Datensicherheit Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handout zum Praxisteil Windows 7

Handout zum Praxisteil Windows 7 Handout zum Praxisteil Windows 7 Windows Updates Direktpfad: Systemsteuerung\ Sicherheit\Windows Update\Einstellungen ändern Windows Updates schliessen Sicherheitslücken und verbessern die Funktionalität

Mehr

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? Teil 2 - Verschlüsselung ***

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? Teil 2 - Verschlüsselung *** Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? Teil 2 - Verschlüsselung *** Jürgen Thau Daten schützen und Daten sichern - Teil 2: Verschlüsselung Jürgen Thau, 14.12.2006, Seite 1 Themen Welche Gefahren

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...

Mehr

Virentechniken: Analyse und Metamorphismus

Virentechniken: Analyse und Metamorphismus Hauptseminar Malicious Code Virentechniken: Analyse und Metamorphismus Holger Pawlita Abstract. Vorliegende Ausarbeitung beginnt mit einer Einführung in das Thema und einer Definition des Begriffs Virus.

Mehr

Abwehr von Eindringlingen

Abwehr von Eindringlingen Datensicherung Beginnen wir bei den einfachsten, aber fundamentalen Aufgaben. Gerade für den kleinen oder mittleren Betrieb kann ein Datenverlust schmerzlich oder existenzbedrohend sein. Buchhaltungsdaten,

Mehr

Sichere Internetnutzung

Sichere Internetnutzung 10 Regeln für die Rechenzentrum Universität Passau 1 1. Virenscanner Setzen Sie einen Virenscanner ein und aktualisieren Sie ihn regelmäßig! vom RZ installierte Rechner: Sophos ist bereits vorinstalliert;

Mehr

Handout zum Praxisteil Windows Vista

Handout zum Praxisteil Windows Vista Handout zum Praxisteil Windows Vista Windows Updates Direktpfad: Systemsteuerung\ Sicherheit\Windows Update\Einstellungen ändern Windows Updates schliessen Sicherheitslücken und verbessern die Funktionalität

Mehr

Computerviren und Malware

Computerviren und Malware Computerviren und Malware 1. Computerviren allgemein: Definition eines Computervirus: Ein Computervirus ist ein Programm, daß in der Lage ist, Kopien von sich selbst herzustellen und in andere Programme

Mehr

Den PC sicher machen. Schultz

Den PC sicher machen. Schultz Den PC sicher machen Schultz Thema Sicherheit 4 Säulenprinzip Ä Virenprogramm Ä Antispionageprogramm Ä Firewallprogramm Ä Datensicherung Schultz Der "sichere" PC 2 Virenprogramm Gut und kostenlos für den

Mehr

Analyse der Entwicklung von Malware

Analyse der Entwicklung von Malware TU Darmstadt schmid@vwl.tu-darmstadt.de 1. Kryptowochenende 01.07.2006 Gliederung 1 Chronologische Betrachtung Übersicht über die Eigenschaften der Viren 2 3 4 Die Motivation Definitionen Chronologische

Mehr

Monitoring und Wartung

Monitoring und Wartung Monitoring und Wartung TCG-ADMINSERVICE Befreien Sie Ihr Unternehmen von IT-Sorgen Überwachung der kritischen IT-Infrastruktur Reduzierung von Ausfallzeiten Wartung und AdminService Leistungspakete & Preise

Mehr

IT-Sicherheit. Informationssicherheit: IT-Sicherheit bzw. IT-Risikomanagement

IT-Sicherheit. Informationssicherheit: IT-Sicherheit bzw. IT-Risikomanagement IT-Sicherheit Informationssicherheit: Schutz aller Informationen im Unternehmen elektronisch gespeicherte Daten Informationen in nichtelektronischer Form z.b. auf Papier Expertenwissen, in den Köpfen der

Mehr

Computerviren HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Erkennung, Beseitigung, Vorsorge RECHENZENTRUM. Kursunterlagen

Computerviren HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN. Erkennung, Beseitigung, Vorsorge RECHENZENTRUM. Kursunterlagen HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN RECHENZENTRUM Humboldt-Universität zu Berlin Rechenzentrum Unter den Linden 6 D-10099 Berlin Computerviren Erkennung, Beseitigung, Vorsorge Kursunterlagen Autor: Lutz Stange

Mehr

RAID. Name: Artur Neumann

RAID. Name: Artur Neumann Name: Inhaltsverzeichnis 1 Was ist RAID 3 1.1 RAID-Level... 3 2 Wozu RAID 3 3 Wie werden RAID Gruppen verwaltet 3 3.1 Software RAID... 3 3.2 Hardware RAID... 4 4 Die Verschiedenen RAID-Level 4 4.1 RAID

Mehr

Hinweise zur Umstellung. Katastrophenschutzplan Tirol. Version 3.0 p / Office 2003

Hinweise zur Umstellung. Katastrophenschutzplan Tirol. Version 3.0 p / Office 2003 Hinweise zur Umstellung Katastrophenschutzplan Tirol Version 3.0 p / Office 2003 Datum: 21. April 2009 Ersteller: Ing. Stefan THALER, MBA e-mail: stefan.thaler@tirol.gv.at Seite 1 von 7 Seiten 21.04.2009

Mehr

IT-Sicherheit in Werbung und. von Bartosz Komander

IT-Sicherheit in Werbung und. von Bartosz Komander IT-Sicherheit in Werbung und Informatik von Bartosz Komander Gliederung Einführung Anti-viren-software Verschlüsselungssoftware Firewalls Mein Fazit Quellen 2 Einführung Was ist eigentlich IT-Sicherheit?

Mehr

Computerlexikon zur. Internetsicherheit

Computerlexikon zur. Internetsicherheit Computerlexikon zur Internetsicherheit Inhaltverzeichnis 1. Attachment 1 2. Backup 1 3. Bluesnafing 1 4. Bootsektor 1 5. Boot-Viren 1 6. Cookie 1 7. Data-Mining 1 8. Datei-Viren 1 9. Datenschutz 1 10.

Mehr

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen

- Zweimal Wöchentlich - Windows Update ausführen - Live Update im Norton Antivirusprogramm ausführen walker radio tv + pc GmbH Flüelerstr. 42 6460 Altdorf Tel 041 870 55 77 Fax 041 870 55 83 E-Mail info@walkerpc.ch Wichtige Informationen Hier erhalten sie einige wichtige Informationen wie sie ihren Computer

Mehr

Aktuelle Themen der Informatik Daniel Renoth CN 8

Aktuelle Themen der Informatik Daniel Renoth CN 8 HFU Furtwangen Aktuelle Themen der Informatik Daniel Renoth CN 8 Agenda 1. Definition Rootkit? 2. Historie 3. Szenario 4. Funktionalität 5. Arten von Rootkits HFU Furtwangen - Aktuelle Themen der Informatik

Mehr