Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16"

Transkript

1 Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

2 1. Wer sind wir und was machen wir? Für die Gestaltung und Strukturierung dieses Veranstaltungskalenders möchten wir uns besonders bei Elisa bedanken. 2. Berlin Fintech Day 3. Berliner Börsentag 4. Der Börsenführerschein 5. Vorträge und Workshops 6. Stammtische 7. Unsere Partner

3 Der Berliner Börsenkreis im Wintersemester 2015/16 - Wir holen die Wall Street nach Berlin - Hallo, schön dass du unseren Veranstaltungskalender für das Wintersemester 2015/16 in Händen hältst und damit den ersten Schritt getan hast, um dein Wissen über Wirtschaft, Finanzen und die Börse auszubauen. Egal ob ihr euch noch nie wirklich mit dem Thema beschäftigt habt oder seit Jahren bereits aktiv an der Börse handelt - wir sind ein Ort für jeden in Berlin, der Lust hat, andere Leute kennenzulernen und sich auszutauschen. Wir profitieren von unseren rund 400 Mitgliedern und der Arbeit unserer 25 Aktiven. Unter diesen befindet sich auch der aktuelle Vorstand, die Referenten und der Beirat. Jedes Semester arbeiten wir für euch ein neues Konzept aus, angepasst an die neusten Trends und eure Wünsche. Wir hoffen euch gefällt unser Booklet und freuen uns schon euch persönlich auf einer unserer Veranstaltungen kennenzulernen.

4 1. Wer sind wir und was machen wir Unsere Infoabende Größter, gemeinnütziger & von Studenten geführter Verein in Berlin Rund 400 Mitglieder TU Berlin Im Raum H 0106 im Hauptgebäude der TU Straße des 17. Juni Berlin Donnerstag 15. Oktober 18:30 Uhr Alles über Börse, Wirtschaft und Berlin Wollt ihr uns kennenlernen? FU Berlin Im Raum HS 104 a an der FU Berlin Garystraße Berlin Dienstag 20. Oktober 18:30 Uhr

5 2. Berlin FinTech Day 3. Berliner Börsentag FinTech-Unternehmen sind Start-Ups, die sich auf den finanztechnologichen Bereich spezialisiert haben und Alternativen zu den etablierten Finanzunternehmen anbieten. Der Berliner Börsenkreis e.v. möchte dieses Thema mit einer Veranstaltung für Studenten würdigen und plant erstmalig den Berlin Fintech Day. FinTech-Unternehmen, Inkubatoren und Vertreter der Finanzbranche werden eingeladen. Den Besucher erwartet eine Vielzahl von Messeständen und Finanzdienstleistern. Samstag 5.Dezember an der FU Berlin Raum und Zeit werden online mitgeteilt Der Berliner Börsentag ist die Messe für Privatanleger in Berlin und Brandenburg. Die Besucher erwartet eine Vielzahl von Messeständen von Finanzdienstleistern, Aktien- und Fondgesellschaften, Vermögensverwaltern, Informationsanbietern und vielen branchennahe Unternehmen. Wo? Im bcc - berlin congress center Alexanderstr Berlin S+U Alexanderplatz Wann? Samstag 24. Oktober :30-17:00 Das aktuelle Programm findet ihr unter

6 3. Der Börsenführerschein Was ihr schon immer wissen wolltet über BÖRSE! Das MUSS für jeden der schon immer verstehen wollte wie die Börse funktioniert und wie einem das Wissen darüber auch im Alltag helfen kann. In diesem Semester haben wir etwas Besonderes für euch: insgesamt 6 Teile mit 6 hochkarätigen Rednern aus der Praxis. Sie können aus ihren persönlichen Erfahrungen berichten und so auch euch zu echten Experten auf diesem Gebiet machen. Nach dem erfolgreichen Abschließen aller Teile bieten wir euch die Möglichkeit das Zertifikat mit nach Hause zu nehmen, womit ihr euer Engagement belegen könnt. Alle Teile sind kostenlos* und können auch ohne jegliches Vorwissen besucht werden. Wir freuen uns somit über jeden einzelnen der vorbeikommt. Wo? Raum C 130 im Chemiegebäude in der TU Berlin Straße des 17. Juni Berlin 6 min vom S Bhf Tiergarten oder U Bhf Ernst Reuter Platz Wann? Donnerstags um 18:30 ab dem 22. Oktober *Zertifikat kostet für Nichtmitglieder 10 Euro

7 Börsenführerschein 1 Börsenführerschein 2 Börse, Kapitalmarkt und Handel Berliner Börse: Frau Greif und DKB: Joscha Lange Aktien, Renten und Fonds BVV- Mirko Buchwald Was verbirgt sich überhaupt hinter dem Begriff Börse und wie kann an dieser gehandelt werden? Im zweiten Teil unserer Veranstaltungsreihe erfahrt ihr, welche Instrumente ihr an der Börse handeln könnt. Frau Greif von der Berliner Börse und Joscha Lange werden Euch einen Einblick in das Thema gewähren und die wichtigsten Fragen dazu beantworten. Mirko Buchwald vom Versicherungsverein des Bankgewerbes e.g. wird Euch die genaue Abgrenzung zu den Produkten erläutern und worauf ihr dabei achten müsst. Donnerstag 22. Oktober 2015 Donnerstag 29. Oktober 2015

8 Börsenführerschein 3 Börsenführerschein 4 Futures, Optionen und Zertifikate Andreas Müller wird Euch diesen komplexen Bereich der Börse als Vortragender erklären. Die anspruchvolle Konstruktion von Zertifikaten oder der Einsatz von Optionen kennt Andreas Müller durch seine Arbeit für Wallstreet:Online. Brokerwahl - Worauf sollte ich bei der Eröffnung eines Depots achten? Ohne den Broker ist der Handel mit Wertpapieren und strukturierten Finanzprodukten nicht möglich. Was genau ein Broker ist und welche Faktoren für die Auswahl eines guten Brokers entscheidend sind wird Euch Alexander Asante von Lynx Broker näher bringen. Donnerstag 5. November 2015 Donnerstag 12. November 2015

9 Börsenführerschein 5 Börsenführerschein 6 Anlegerphilosophien und Börsenpsychologie Risiko- und Moneymanagement Michael Schubert Landesbank Berlin & Universität Potsdam Der vorletzte Teil unserer Veranstaltungsreihe widmet sich der Umsetzung an der Börse. Verschiedene Tipps und Tricks wurden in der Börsengeschichte entwickelt, die dem Anleger bei der Entscheidungsfindung helfen soll. Michael Schubert wird diese Faktoren in seiner Präsentation besprechen und auf Eure Fragen eingehen. Nach der Prüfung der bis zum Börsenführerschein 6 behandelten Themen, wird Tobias Tenner, Manager im Bereich Financial Services bei PwC, euch Risiko- und Moneymanagement näher bringen. Dabei sollen die Fragen wie Sollte ich all mein Geld in ein einziges Wertpapier stecken? oder Gibt es die Möglichkeit Positionen so zu gestalten, dass diese beim Erreichen eines gewissen Verlustes geschlossen werden? geklärt werden. Donnerstag 19. November 2015 Donnerstag 26. November 2015

10 4. Stammtisch Save the Date! Jeden ersten Dienstag im Monat ist es so soweitunser Stammtisch findet statt! Wir verabschieden uns von allen Förmlichkeiten und # Dienstag 3. November 2015 # Dienstag 1. Dezember 2015 # Dienstag 5. Januar 2016 # Dienstag 2. Februar 2016 kommen zusammen bei Bier und Snacks, um über Wirtschaft, Finanzen, Startups und alles was euch noch so interessiert zu diskutieren. Wo? Im Café Anna Koschke in der Krausnickstraße Berlin Wann? Uhr Für Wen? Jeden und Alle die uns kennenlernen wollen

11 Stammtisch Special Stammtisch Special Michal Janowicz: Poland from a developing to a developed economy Tom Suckut: Börsenrückblick und Ausblick Poland has totally changed itself on both political and economic side. The free market economy with a new capital market caught on and will still be developing. Unser Vorstandsvorsitzender des Berliner Börsenkreis e.v. wird einen Ausblick für das Börsenjahr 2016 wagen und gleichzeitig über das vergangene Jahr 2015 sprechen. At this Stammtisch you can learn of future chances and risks that Poland can face. Feel free to come and ask your questions being at ease. Verpasst nicht die Möglichkeit schon zu Anfang des neuen Jahres alles richtig zu machen und zu unserem Stammtisch zu kommen. Dienstag 1. Dezember 2015 Dienstag 5. Januar 2016

12 5. Workshops und Vorträge Eurex Clearing AG- After Click: Clearing! Durch unsere Workshops und Vorträge gewähren Unternehmen exklusive Einblicke in ihre Arbeit. Freut euch auf spannende Vorträge und wertvolle Kontakte. Was passiert genau nach dem finalen Click zur Bestätigung einer Wertpapierorder und was passiert wenn mein Kontrahent bei der Transaktion seinen Verpflichtungen nicht nachkommt? Recruiting Workshop: PwC Lerne die Arbeit einer weltweit führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft kennen und erhalte Einblicke in den Bereich Financial Services von PwC. Erfahre mehr über dessen spannende und vielfältige Projekte und Aufgaben und lerne in einer kurzen Fallstudie die Arbeitsweise von PwC kennen. In Zusammenarbeit mit der Eurex Clearing AG möchten wir euch mit diesem Vortrag helfen den genauen Ablauf zu verstehen. Im Anschluss an den Vortrag gibt es noch einen Einblick in den Alltag des Risikomanagement der Eurex Clearing AG. Anschließend laden wir dich zum Get-Together mit den Kollegen bei Snacks und Getränken ein. Dienstag 17. November 2015 Anmeldung online Donnerstag 10. Dezember Uhr, Chemiegebäude der TU Berlin Raum 130

13 Standard & Poor s Rating Criteria Sovereign, International Public Finance Erweitertes Aufgabenspektrum des Eurosystems: Markroprudentielle Überwachung David Tuchenhagen (S&P) Felix Winnekens (S&P) Standard & Poors, kurz S&P, ist einer der größten drei Kredit-Ratingagenturen auf der Welt. Diese insgesamt 95 % des Weltmarktes einnehmen. Wir freuen uns ein Fachvortrag von S&P für unsere Mitglieder und Freunde in Berlin anbieten zu dürfen. Themen wie ein grundsätzlicher Überblick über Ratings und Ratingverfahren bei S&P sowie die Einflüsse von Ratings auf die Finanzindustrie werden Bestandteil der Präsentation sein. Dr. Rainer Naser (Deutsche Bundesbank) Weltweit sind die Notenbanken im Zuge der Finanzmarktkrise und der extrem niedrigen Inflation zu Nullzinspolitik und Quantitativer Lockerung übergegangen. Bei der Aufgabe, solche Risiken zu evaluieren und eventuell gegenzusteuern, kommt den Notenbanken eine gewichtige Rolle zu. Herr Dr. Naser wird in seinem Vortrag den erweiterten Zuständigkeitsbereich des Eurosystems darstellen und diskutieren, inwieweit sich bereits Risiken an den Vermögensmärkten materialisiert haben. Donnerstag 3. Dezember Uhr, Chemiegebäude der TU Berlin Raum 130 Donnerstag 17. Dezember Uhr, Garystraße 21 FU Berlin Raum HS 104 a

14 Weihnachtsfeier Weihnachten steht vor der Tür und wir feiern mit euch! Nicht nur durch Plätzchen und reichlich Glühwein sind unsere letzten Weihnachtsfeiern zu echten Höhepunkten geworden, sondern vor allem durch euch. Also bringt eure Freunde und reichlich gute Laune mit und lasst uns die letzten Jahre noch toppen! Freitag 18. Dezember 2015 Ort & Zeit sind rechtzeitig online Mitgliederversammlung* Auch wir versammeln unsere Mitglieder einmal im Jahr zu unserer Mitgliederversammlung. Warum genau ihr auch dabei sein solltet? Damit ihr aktiv an unser Arbeit teilnehmt, alle Fragen loswerdet und wisst was der neue Vorstand für euch bereit hält. Also werdet aktiv und kommt vorbei! Donnerstag 7. Januar Uhr, Chemiegebäude der TU Berlin Raum 130 *nur für Mitglieder

15 6. Unsere Partner Erst durch unsere Sponsoren und Partner können wir diese ganzen Events für euch realisieren. An dieser Stelle wollen wir euch zeigen mit wem wir Zusammenarbeiten und warum es gerade für euch interessant ist mehr über sie zu erfahren. Unser Sponsor die Börse Berlin ist eine Regionalbörse welche als Aktiengesellschaft firmiert und dessen Eigentümer der Verein Berliner Wertpapierbörse e.v. ist. Neben dem traditionellen Handel auf Xontro, ein Handelssystem in Deutschland, betreibt die Berliner Börse die Plattform Equiduct, welche als paneuropäischer Handelsplatz dient. Unser Sponsor Lynx Broker ist ein Onlinebroker, der Unser Sponsor PricewaterhouseCoopers ist eines der größten Unternehmen auf der Welt, der in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensbzw. Managementberatung tätig ist. PwC gehört zu den sogenannten Big-Four-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und beschäftigt in 157 Staaten Mitarbeiter. seinen Kunden nicht nur günstige Konditionen, sondern auch einen exzellenten Service bietet. Durch den Handel mit diversen Finanzprodukten wie Aktien, Optionen und Futures an über 100 Börsenplätzen, bietet Lynx Broker für Anleger eine Schnittstelle zu den internationalen Finanzmärkten.

16 Noch Fragen zu den Events, Anregungen oder Wünsche? Sprecht uns an! Unser Partner wallstreet:online ist ein Börsenportal und die größte online Finanz-Community in Deutschland. Unser Partner der Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. (BVH) ist der Dachverband für studentische Börsenvereine in Deutschland.

17 Contact Us!

Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16

Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16 Veranstaltungskalender Wintersemester 2015/16 1. Wer sind wir und was machen wir? Für die Gestaltung und Strukturierung dieses Veranstaltungskalenders möchten wir uns besonders bei Elisa bedanken. 2. Berlin

Mehr

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf

Arbeitskreis Börse. Campus meets business. Studenten der Universität Mainz e.v. Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Arbeitskreis Börse Studenten der Universität Mainz e.v. Campus meets business Referenten: Klaus Römer Lars Scheuer Sascha Wolf Agenda Wer sind wir? Was ist unser Konzept? Fachvorträge AKB Trading Club

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender Sommersemester 2016 2 Der Berliner Börsenkreis im Sommersemester 2016... 4 Unser Stammtisch... 6 Infoabend: Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor... 8 Innovation now! Digitalisierung

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender Wintersemester 2014/15 Veranstaltungen im Wintersemester 2014/15 Datum Thema der Veranstaltung Di. 21.10.2014, 19:00 Uhr, Cafe Anna Koschke Do. 23.10.2014, 19:00 Uhr, HU, Raum 203

Mehr

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung. John F. Kennedy DER VEREIN Der Akademische Börsenverein Göttingen e.v. (ABVG) wurde 1995 an der Georg-August- Universität Göttingen

Mehr

Zeitplan. 20:00h 20:45h Vorstellung des MBP. 20:45h 21:30h Get-Together im Foyer. Ab 21:30h. After-Plenum

Zeitplan. 20:00h 20:45h Vorstellung des MBP. 20:45h 21:30h Get-Together im Foyer. Ab 21:30h. After-Plenum Infoabend WS 15/16 Zeitplan 20:00h 20:45h Vorstellung des MBP 20:45h 21:30h Get-Together im Foyer Ab 21:30h After-Plenum Agenda 1. Profil des Vereins 2. Der Vorstand 3. Das Vereinsleben 4. Mitgliedschaft

Mehr

Bildung. Netzwerk. Erfahrung.

Bildung. Netzwerk. Erfahrung. e r ste m rse e m 7 Som 201 r e d n e l V. a. k e s g is n e r u k lt n a t e ns Börs a r Ve iner l r e B Bildung. Netzwerk. Erfahrung. BBK Veranstaltungskalender Über alles immer Bescheid wissen? Besuche

Mehr

Übersicht. Thema der Veranstaltung

Übersicht. Thema der Veranstaltung Übersicht Datum Datum Do, 17.10.2013, Sa, 19.10.2013 09:30-17:00 Uhr, bbc Berlin Di, 22.10.2013, Do, 24.10.2013, Di, 29.10.2013, Do, 31.10.2013, Di, 05.11.2013 19:00 Uhr, BBK Büro Do, 07.11.2013, Do, 14.11.2013,

Mehr

Johannes Müller Leiter Financial Planning Center Darmstadt

Johannes Müller Leiter Financial Planning Center Darmstadt Kontakt: EFC Financial Planning Center Zerninstraße 7 64297 Tel.: 0 61 51 / 3 96 36-0 Fax: 0 61 51 / 3 96 36-99 Mobil: 01 79 / 5 04 19 65 E-Mail: johannes.mueller@efc.ag Ich freue mich darauf, Sie kennen

Mehr

David Strauss Financial Planner Independent Financial Advisor Bensheim

David Strauss Financial Planner Independent Financial Advisor Bensheim David Strauss Kontakt: EFC Financial Planning Center Office Bad Homburg Die Rappenwiesen 15A 61350 Bad Homburg v.d.höhe Tel.: 0 61 72 / 8 50 69 56 Fax: 0 61 72 / 8 50 40 63 Mobil: 01 76 / 24 03 73 14 E-Mail:

Mehr

Terminplan Wintersemester 2012/13

Terminplan Wintersemester 2012/13 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., auch für das Wintersemester 2012/13 haben wir keine Mühen gescheut, um Ihnen wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm präsentieren

Mehr

Christoph Behrle Financial Planner Mannheim

Christoph Behrle Financial Planner Mannheim Kontakt EFC Financial Planning Center Harrlachweg 1 68163 Tel.: 0621-80 19 16 2 E-Mail: christoph.behrle@efc.ag Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen! Christoph Behrle Mein Angebotsspektrum: Das

Mehr

Alexander Kraiczy Financial Planner Bankkaufmann Rhein-Neckar

Alexander Kraiczy Financial Planner Bankkaufmann Rhein-Neckar Über mich: Seit 2001 bin ich mit Stationen im In- und Ausland in der Finanzbranche tätig, stets betraut mit der Beratung und Betreuung vermögender Privatkunden. Zusammen mit meiner Frau und Tochter wohnen

Mehr

Günther Haag Financial Planner Dipl.-Bankbetriebswirt (BA) Allgäu-Schwaben

Günther Haag Financial Planner Dipl.-Bankbetriebswirt (BA) Allgäu-Schwaben Günther Haag Dipl.-Bankbetriebswir t (BA) Über mich: Seit über 23 Jahren bin ich in der Finanzbranche tätig. Damit Sie Ihre persönlichen Vorstellungen erreichen, stehe ich gerne an Ihrer Seite. Wir sprechen

Mehr

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser,

News. Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, News Informationen für BVH-Mitgliedsvereine, deren Mitglieder und alle Interessierten 28.Mai 2008 Liebe Mitgliedsvereine, Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr bieten wir euch wieder viele spannende

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Ludger Quante Leiter Financial Planning Center Betriebswirt (VWA) Frankfurt am Main

Ludger Quante Leiter Financial Planning Center Betriebswirt (VWA) Frankfurt am Main Ludger Quante Betriebswir t ( VWA) Frankfur t am Main Kontakt: EFC Financial Planning Center Friedrichstraße 47 60323 Tel.: 0 69 / 97 94 46-11 Fax: 0 69 / 97 94 46-16 Mobil: 01 72 / 6 56 99 97 E-Mail:

Mehr

Frank Grebe Financial Planner Mainz

Frank Grebe Financial Planner Mainz Kontakt: EFC Financial Planning Office Wackernheim Auf der Unter 39 55263 Wackernheim Tel.: 01 71 / 2 23 42 24 Fax: 09 11 / 30 84 43 13 67 E-Mail: frank.grebe@efc.ag Ich freue mich darauf, Sie kennen zu

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Was ist der Börsenführerschein

Was ist der Börsenführerschein Was ist der Börsenführerschein Grundlagenausbildung im Bereich Geschichte der Börse Handelsablauf Börsenvokabular Finanzprodukte Anlagephilosophien Kostenlos und allgemeinnützig Deutschlandweit an über

Mehr

FIT FOR BANKING Wissen bringt Gewinn! Alle Infos unter. Eine Initiative der Volksbank Tirol AG.

FIT FOR BANKING Wissen bringt Gewinn! Alle Infos unter. Eine Initiative der Volksbank Tirol AG. Alle Infos unter www.fitforbanking.at FIT FOR BANKING Wissen bringt Gewinn! Eine Initiative der Volksbank Tirol AG. www.volksbank.tirol Die Anlage-Bank für Tirol. Eine Investition in Wissen bringt noch

Mehr

Berlin Speakers Pool. convention.visitberlin.com. Top-Redner aus Berlin Top speakers from Berlin

Berlin Speakers Pool. convention.visitberlin.com. Top-Redner aus Berlin Top speakers from Berlin Berlin Speakers Pool convention.visitberlin.com Anne Kjær Riechert, Foto: TEDxBerlin 2016 / Sebastian Gabsch Top-Redner aus Berlin Top speakers from Berlin Kongresse, Tagungen, Events in Berlin Gute Redner

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

12.11.2015 Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV

12.11.2015 Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV Über LYNX Direkt Broker 2006: Gründung in Amsterdam 2008: Gründung von Zweigniederlassungen in Berlin u. Gent 2012: Gründung der Zweigniederlassung in Prag 2014:

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite Veranstaltungsprogramm Invest 2014 Spannende Themen mit Top-Referenten Die Bank an Ihrer Seite BÜHNENPROGRAMM Commerzbank Messestand Invest 2014 4. bis 5. April 2014 Stand F31 Auch in diesem Jahr werden

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Ferdinand Gaal Dipl.-Verw.-Wirt Pol (FH) Senior-Consultant Ulm

Ferdinand Gaal Dipl.-Verw.-Wirt Pol (FH) Senior-Consultant Ulm Über mich: Seit mehr als 17 Jahren bin ich als unabhängiger Finanzplaner selbstständig und mit der Betreuung komplexer Vermögen vertraut. Ich wohne in der Donaumetropole und bin überregional tätig. Ich

Mehr

langsam neigt sich das Jahr 2016 dem Ende zu. Damit ist es Zeit für einen kleinen Ausblick auf 2017.

langsam neigt sich das Jahr 2016 dem Ende zu. Damit ist es Zeit für einen kleinen Ausblick auf 2017. INTERNATIONAL POLICE ASSOCIATION (IPA) Verbindungsstelle Ludwigshafen NGO in Consultative Status (Special) with the Economic and Social Council of the United Nations and in Consultative Status with the

Mehr

Meinolf Engelke Leiter Financial Planning Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) Bensheim

Meinolf Engelke Leiter Financial Planning Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) Bensheim Meinolf Engelke Über mich: Seit 2001 berate und betreue ich meine Mandanten ganzheitlich und unabhängig erfolgreich in allen Bereichen. An Ihrem Bedarf orientiert bin ich als Versicherungs- und Finanzmakler

Mehr

FIT FOR BANKING WISSEN BRINGT GEWINN! Eine Initiative der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Die Anlage-Bank für Tirol.

FIT FOR BANKING WISSEN BRINGT GEWINN! Eine Initiative der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Die Anlage-Bank für Tirol. FIT FOR BANKING WISSEN BRINGT GEWINN! Eine Initiative der Volksbank Tirol Innsbruck-Schwaz AG. Die Anlage-Bank für Tirol. EINE INVESTITION IN WISSEN BRINGT NOCH IMMER DIE BESTEN ZINSEN BENJAMIN FRANKLIN

Mehr

Martin Korstjens Financial Planner Diplom-Betriebswirt Bensheim

Martin Korstjens Financial Planner Diplom-Betriebswirt Bensheim Kontakt: EFC Financial Planning Center Ernst-Ludwig-Straße 11a 64625 Tel.: 0 62 51 / 9 84 82-22 Fax: 0 62 51 / 9 84 82-25 Mobil: 01 52 / 53 26 33 57 E-Mail: martin.korstjens@efc.ag Ich freue mich darauf,

Mehr

Terminplan Wintersemester 2011/2012

Terminplan Wintersemester 2011/2012 Vorwort Liebe Mitglieder und Freunde des Berliner Börsenkreis e.v., gerne heißen wir Sie herzlich willkommen zu unseren aktuellen Veranstaltungen im Wintersemester 2011/2012. Auch dieses Mal haben wir

Mehr

Invest Veranstaltungsprogramm. Besuchen Sie uns auf der Leitmesse für Finanzen und Geldanlage in Stuttgart. 7. und 8.

Invest Veranstaltungsprogramm. Besuchen Sie uns auf der Leitmesse für Finanzen und Geldanlage in Stuttgart. 7. und 8. Veranstaltungsprogramm Invest 2017 Besuchen Sie uns auf der Leitmesse für Finanzen und Geldanlage in Stuttgart 7. und 8. April 2017 Landesmesse Stuttgart GmbH Messepiazza 1 70629 Stuttgart, Stand D31 Bühnenprogramm

Mehr

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby Aber sicher nicht an der Börse 4 gute Gründe für die Börse München Wir geben Ihnen Sicherheit Auf die Angaben des Towers verlasse ich mich

Mehr

Trends und Erkenntnisse im Dialog

Trends und Erkenntnisse im Dialog www.pwc.ch/boardroom Trends und Erkenntnisse im Dialog Persönliche Einladung zum Audit Committee Forum 2016 Bern, 19. Oktober 2016 Zürich, 26. Oktober 2016 Zürich, 2. November 2016 Zürich, 9. November

Mehr

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699 DM02162 - DE - 09 / 09 DE Direkter Zugang zu Finanzmärkten und Finanzinformationen Dexia Direct Private wurde von Dexia Private Banking für Kunden entwickelt, die bei der Verwaltung ihres Vermögens selbst

Mehr

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds

Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein. II. Aktien, Renten und Fonds Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.v. Börsenführerschein II. Aktien, Renten und Fonds 18. Mai 2013 Aufbau des Börsenführerscheins I. Börse, Kapitalmarkt und Handel II. Aktien, Renten

Mehr

Thema: Re: Allgemeine Diskussionen erstellt von Michael Lieblang am Donnerstag 18. November 2010, 17:11 Hallo an die Veranstalter!

Thema: Re: Allgemeine Diskussionen erstellt von Michael Lieblang am Donnerstag 18. November 2010, 17:11 Hallo an die Veranstalter! Bereich: Allgemeine Diskussionen Hier ist Raum für allgemeine Diskussionen Thema: Re: Allgemeine Diskussionen erstellt von Michael Lieblang am Donnerstag 18. November 2010, 17:11 Hallo an die Veranstalter!

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer was nun?

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer was nun? www.pwc.de/de/events Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer was nun? Business Breakfast 27. Januar 2015, Mannheim Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer was

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte INFOS FÜR VERANSTALTUNGSPLANER ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint

Mehr

MOSKAUER WERTPAPIERBÖRSE FRANKFURTER WERTPAPIERBÖRSE

MOSKAUER WERTPAPIERBÖRSE FRANKFURTER WERTPAPIERBÖRSE MOSKAUER WERTPAPIERBÖRSE FRANKFURTER WERTPAPIERBÖRSE Kusnezow N.E., Al Hasan I.D., Scherbakov D.S. Rabotnikowa N.A., Dozentin Finanzuniversität bei der Regierung der Russischen Föderation Vielleicht scheint

Mehr

Sponsoringdokumentation

Sponsoringdokumentation Sponsoringdokumentation Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 sport.forum.schweiz 3 1.1 Beschrieb 3 1.2 Facts & Figures Veranstaltung 2009 4 1.3 medien.forum.schweiz 4 1.4 responsibility.forum.schweiz 4 1.5 Impressionen

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

Börse, Kapitalmarkt & Handel. Börsenführerschein Teil 1 22. Oktober 2015

Börse, Kapitalmarkt & Handel. Börsenführerschein Teil 1 22. Oktober 2015 Börse, Kapitalmarkt & Handel Börsenführerschein Teil 1 22. Oktober 2015 Geschichte 1685: Börse Berlin wird gegründet 19. Jhd.: Erste Blüte durch Industrialisierung 1952: Wiedereröffnung nach 2. Weltkrieg

Mehr

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE

LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE LS Servicebibliothek 5: SFD EINE INNOVATIVE ASSETKLASSE SFD steht für Straight Forward Dealing sowie für neue Investmentstrategien für Privatanleger. 50 Renminbi: Mao Zedong, Revolutionär und Staatsmann

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_Fit_for_Finance_Fruehjahr_2017_44_52701_Fit_for_Finance 25.10.16 09:24 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel

Mehr

Unsere Agenda `18 gibt Ihnen einen kompakten Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen der ZGP

Unsere Agenda `18 gibt Ihnen einen kompakten Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen der ZGP Unsere gibt Ihnen einen kompakten Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen der ZGP Weiterbildung aktuell und à la carte Erfahrungsaustausch gleich vor der Haustür Networking am Puls der Trends Exklusiv

Mehr

Auch wenn noch andere Fragen offen sind, dürft ihr euch gerne bei uns melden! Liebe Grüße und bis hoffentlich bald, eure Fachgruppe Linguistik

Auch wenn noch andere Fragen offen sind, dürft ihr euch gerne bei uns melden! Liebe Grüße und bis hoffentlich bald, eure Fachgruppe Linguistik Hallo und herzlich willkommen an der Uni Stuttgart im Fach Linguistik von der Fachgruppe Linguistik, wir freuen uns sehr, dass ihr euch für ein Studium im sprachwissenschaftlichen Bereich entschieden habt

Mehr

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke.

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. In Kooperation mit: onemarkets Trading Campus Ruhr-Universität Bochum 30.10. ab 10 Uhr Du willst wissen, wie Trading funktioniert? Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. onemarkets

Mehr

und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland Stand 201.0911.2004 und der Eurex Zürich Seite 1

und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland Stand 201.0911.2004 und der Eurex Zürich Seite 1 und der Eurex Zürich Seite 1 2.6.4 Laufzeit, Handelsschluss, Verfalltag (1) An den Eurex-Börsen stehen Optionen mit zwei Laufzeiten bis jeweils einschließlich zum nächsten Verfalltag und bis einschließlich

Mehr

Kai Häfner Fi nan cial Plan ner Diplom- Betriebswir t (BA) Darmsta d t

Kai Häfner Fi nan cial Plan ner Diplom- Betriebswir t (BA) Darmsta d t Kontakt: EFC Financial Planning Center Darmstadt Zerninstraße 7 64297 Darmstadt Tel.: 0 61 51 / 3 96 36-11 Fax: 0 61 51 / 3 96 36-99 Mobil: 01 73 / 3 21 44 41 E-Mail: kai.haefner@efc.ag Ich freue mich

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

IFA NEXT GLOBALE INNOVATION IN HALLE SEPTEMBER 2017 NEU!

IFA NEXT GLOBALE INNOVATION IN HALLE SEPTEMBER 2017 NEU! IFA NEXT GLOBALE INNOVATION IN HALLE 26 1. 6. SEPTEMBER 2017 NEU! IFA-BERLIN.DE IFA NEXT Showcase Innovation Engine IFA NEXT in Halle 26 bündelt, was zusammengehört: Die Innovationsformate der IFA ziehen

Mehr

INTERNATIONAL COACH FEDERATION ICF SALON HR EXKLUSIV

INTERNATIONAL COACH FEDERATION ICF SALON HR EXKLUSIV INTERNATIONAL COACH FEDERATION ICF SALON HR EXKLUSIV 21. SEPTEMBER 2017 IN FRANKFURT PLATTFORM FÜR DEN AUSTAUSCH ZUR PROFESSIONALISIERUNG UND WEITERENTWICKLUNG VON COACHING IN UNTERNEHMEN COACHING QUO

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

Portfolio International Stand: 12/2015

Portfolio International Stand: 12/2015 Portfolio International Stand: 12/2015 1 Portfolio International Individuelle und innovative Kommunikationslösungen Die Business Advertising GmbH ergänzt ihr Portfolio von deutschen Finanz- und B2B- Sites

Mehr

Vortrag PRO Fachkräfte

Vortrag PRO Fachkräfte Vortrag PRO Fachkräfte 1 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie: Sicherheit, Umwelt, Information, Erschwingliche Fahrzeuge 2 I.C.S. Fördermodell = Spezielle Form des Studiums mit vertiefter

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Börse Stuttgart,

Börse Stuttgart, Börse Stuttgart, 07.09.2016 1 Studiendesign Das wesentliche Ziel der Studie war es, Einblicke in die Anlagepräferenzen und das Anlageverhalten der Privatanleger in Deutschland und Schweden zu erhalten

Mehr

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE!

UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! UNSER RAT FÜR SIE. DIE BERATUNGSMODELLE! FÜR IHRE ANLAGEN: UNSER KNOW-HOW. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CONSORSBANK BERATUNG. Jeder Anleger hat seine persönlichen Ansprüche und finanziellen Ziele.

Mehr

Insgesamt verwaltetes Fondsvolumen: EUR 119,2 Mrd. (Stand 30. Juni 2015) Aktiv in Österreich seit: 1998 Aktiv in Deutschland seit: 1998

Insgesamt verwaltetes Fondsvolumen: EUR 119,2 Mrd. (Stand 30. Juni 2015) Aktiv in Österreich seit: 1998 Aktiv in Deutschland seit: 1998 1 von 5 18.01.2016 04:58 Magazin Anbieter Events Abo & KLUB Kongress Über uns Service Übersicht anbieter plattformen daten und Research Finanzdienstleister Zertifikate Emittenten Maklerpools Anbieter >

Mehr

Tax Rate Reconciliation

Tax Rate Reconciliation www.pwc.de/the_academy The Academy IFRS Masterclass: Latente Steuern und Tax Rate Reconciliation Trainings Latente Steuern Grundlagen, Latente Steuern Aufbau, Tax Rate Reconciliation September November

Mehr

Berlin meets Offizieller Träger der

Berlin meets Offizieller Träger der Berlin meets Frankfurt Ihr VdZ-Programm Auf der ISH Frankfurt am Main 13. 18.3.2017 Offizieller Träger der GruSSwort Sehr geehrte Damen und Herren, es ist mal wieder soweit. Die Weltleitmesse für Gebäudetechnik

Mehr

_DIE WELT DER BERATUNG BEI CORTAL CONSORS.

_DIE WELT DER BERATUNG BEI CORTAL CONSORS. _DIE WELT DER BERATUNG BEI CORTAL CONSORS. Entdecken Sie professionelle Unterstützung rund um Ihre Geldanlagen. _UNSER KNOW-HOW FÜR IHRE ANLAGEN. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CORTAL CONSORS BERATUNG.

Mehr

Eine IBM Financial Veranstaltung Services der IBM Deutschland und des Fraunhofer IAO 5. Juli 2012 in Stuttgart

Eine IBM Financial Veranstaltung Services der IBM Deutschland und des Fraunhofer IAO 5. Juli 2012 in Stuttgart BANKENFACHTAGUNG SMARTER BANKING 2012»BANK & ZUKUNFT 2012«Eine IBM Financial Veranstaltung Services der und des Fraunhofer IAO 5. Juli 2012 in Stuttgart BANKENFACHTAGUNG»BANK & ZUKUNFT 2012«Eine Veranstaltung

Mehr

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09

Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 Anforderungen an die Referate: Power Point Präsentation Maximal 15 Minuten Verständlichkeit Graphiken Beschreibung der Referatsthemen für das Seminar Finanzmarktberichterstattung im WS 09 09.12.09: Unternehmensfinanzierung

Mehr

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Informationen für Unternehmen Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, als Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. (VWI)

Mehr

Hidden Champions: Angebot Wintersemester 2014/15

Hidden Champions: Angebot Wintersemester 2014/15 : Angebot Wintersemester 2014/15 Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Relationship Management KIT Company & Career Service KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Abschlussklausur des Kurses Portfoliomanagement

Abschlussklausur des Kurses Portfoliomanagement Universität Hohenheim Wintersemester 2010/2011 Lehrstuhl für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen Kurs Portfoliomanagement Seite 1 von 3 19.01.2011 Abschlussklausur des Kurses Portfoliomanagement

Mehr

_DIE WELT DER BERATUNG BEI CORTAL CONSORS.

_DIE WELT DER BERATUNG BEI CORTAL CONSORS. _DIE WELT DER BERATUNG BEI CORTAL CONSORS. Entdecken Sie professionelle Unterstützung rund um Ihre Geldanlagen. _UNSER KNOW-HOW FÜR IHRE ANLAGEN. KOMPETENT, FAIR UND INDIVIDUELL: DIE CORTAL CONSORS BERATUNG.

Mehr

Februar 2017 München #dmcmuc

Februar 2017 München #dmcmuc 11. 12. Februar 2017 München #dmcmuc #dmcmuc Digital Media Camp WAS Ein Barcamp zum Austausch von Erfahrungen und Best Practices zu Themen rund um digitalen Journalismus und digitale Medien. WER 250 Digital-Enthusiasten

Mehr

ecommercecamp - Jena März 2017

ecommercecamp - Jena März 2017 ecommercecamp - Jena 16.-18. März 2017 ecommercecamp Auf zum fünften ecommercecamp! Auch 2017 finden sich wieder Entwickler, Integratoren sowie Shopbetreiber, Dienstleiter und Interessierte am E-Commerce

Mehr

Abschlussklausur zur Vorlesung: "e-finance 1 Information Systems in Financial Markets [EFI1:SWI6]", Sommersemester 2005

Abschlussklausur zur Vorlesung: e-finance 1 Information Systems in Financial Markets [EFI1:SWI6], Sommersemester 2005 Prof. Dr. Peter Gomber, J.W. Goethe-Universität FB Wirtschaftswissenschaften, D-60054 Frankfurt/Main Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere e-finance Prof. Dr. Peter Gomber Robert-Mayer-Str.

Mehr

Jürgen Link Leiter Financial Planning Center Dipl.-Bankbetriebswirt (ADG) Allgäu-Schwaben

Jürgen Link Leiter Financial Planning Center Dipl.-Bankbetriebswirt (ADG) Allgäu-Schwaben Jürgen Link Dipl.-Bankbetriebswir t (ADG) Über mich: Mit dem EFC Financial Planning erwartet Sie eine Finanzplanung, die Ihre Finanzen optimal auf Ihre Vorstellungen und Ziele abstimmt. Ziel dieser Beratung

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Liebe oikees, liebe Freunde, liebe Interessierte,

Liebe oikees, liebe Freunde, liebe Interessierte, Liebe oikees, liebe Freunde, liebe Interessierte, das Semester steht wieder vor der Tür und es erwarten uns wieder spannende Aufgaben. Aber auch in den Semesterferien, fanden viele wunderbare Veranstaltungen

Mehr

Super! Einstufungstest 5 (Modul 11 12) Aufgabenblatt

Super! Einstufungstest 5 (Modul 11 12) Aufgabenblatt Super! Einstufungstest 5 (Modul 11 12) Aufgabenblatt Markier deine Lösungen bitte auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 101 Was du nach dem Abitur machen? Ich gern eine Weltreise machen,

Mehr

Informationsveranstaltungen

Informationsveranstaltungen Mentoring Informationsveranstaltungen Zusätzlich zu den zentralen Veranstaltungen z.b. des Akademischen Beratungszentrums (ABZ) und des Prüfungsamts, bieten Dozenten und Studienberater/innen der Fakultät

Mehr

Business Meets Talents Die Career Events der Ludwig-Maximilians-Universität München

Business Meets Talents Die Career Events der Ludwig-Maximilians-Universität München Business Meets Talents Die Career Events der Ludwig-Maximilians-Universität München Unser Angebot für Unternehmen aller Branchen 2 Career Events der LMU München Inhalt Editorial Business Case Event Career

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann Fit for Finance Beginn: Dienstag, 26. September 2017 im SIX ConventionPoint

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

www.berliner-boersenkreis.de

www.berliner-boersenkreis.de Datum Thema der Veranstaltung Do, 11.04.2013 Di, 16.04.2013 Do, 18.04.2013 Di, 23.04.2013 Do, 25.04.2013 Di, 30.04.2013 Do, 02.05.2013 Infoabend Der Berliner Börsenkreis stellt sich vor Kann die EZB alles

Mehr

Level 1 German, 2014

Level 1 German, 2014 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2014 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Wednesday 26 November 2014 Credits: Five Achievement

Mehr

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage?

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Bestimmt hast du schon mal von der sagenumwobenen und gefürchteten Inflation gehört. Die Inflationsrate gibt an, wie stark die Preise der Güter und

Mehr

Azubis willkommen. Einladung zum Treffpunkt Tischler NRW 4. und 5. September im RuhrCongress Bochum. Tre punkt Tischler 2015

Azubis willkommen. Einladung zum Treffpunkt Tischler NRW 4. und 5. September im RuhrCongress Bochum. Tre punkt Tischler 2015 Azubis willkommen Einladung zum Treffpunkt Tischler NRW 4. und 5. September 2015 Tre punkt Tischler 2015 im RuhrCongress Bochum Der Treffpunkt Tischler wartet auf Euch! Worauf wartet Ihr? Einmal über den

Mehr

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS

LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS LS Servicebibliothek 4: HANDEL MIT OPTIONSSCHEINEN & TURBOS Optionsscheine dienen der Absicherung vorhandener Positionen oder der Spekulation. 2 argentinische Pesos: Präsident Bartolomé Mitre (1821-1906)

Mehr

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts www.pwc.de/de/events PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Talk am Abend 7. März 2016, Berlin PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Termin Montag,

Mehr

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market:

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: MET International AG, Zug (Switzerland) On the 21 st January 2016 the management of Wiener Börse has decided to approve MET International

Mehr

Workshop Rettungshunde / Rescue dogs

Workshop Rettungshunde / Rescue dogs Workshop Rettungshunde / Rescue dogs Thema: Topics: Ziele: Objects: Ausbildung von Junghunden in den Sparten Mantrailing, Gelände - und Leichensuchhunde Training for youngdogs in mantrailing, wilderness-

Mehr

NEU: 14+ Youth Day JULI Die erste Kinder- und Jugenduniversität Niederösterreichs.

NEU: 14+ Youth Day JULI Die erste Kinder- und Jugenduniversität Niederösterreichs. NEU: 14+ Youth Day 14.07. 10. - 14. JULI 2017 Die erste Kinder- und Jugenduniversität Niederösterreichs www.jungeuni.at www.facebook.com/jukrems WAS IST DIE JUNGE UNI DER IMC FH KREMS? Die Junge Uni der

Mehr

Xetra / Parketthandel Frankfurt So wählen Sie den passenden Handelsplatz. 5. Dezember Edda Vogt, Deutsche Börse

Xetra / Parketthandel Frankfurt So wählen Sie den passenden Handelsplatz. 5. Dezember Edda Vogt, Deutsche Börse 1 Xetra / Parketthandel Frankfurt So wählen Sie den passenden Handelsplatz 5. Dezember Edda Vogt, Deutsche Börse 2 Themen Qualitätsversprechen Frankfurter Parketthandel Xetra Kriterien für die Handelsplatzwahl

Mehr

SUJ Aktivitäten. Wintersemester 2011/2012

SUJ Aktivitäten. Wintersemester 2011/2012 SUJ Aktivitäten Wintersemester 2011/2012 Auf den folgenden Seiten erhaltet ihr die Details zu unseren Aktivitäten im Wintersemester 2011/12. Hier schon mal die Termine in der Übersicht: Termine WS 2011/12:

Mehr

2nd International Start-up Forum: Venture Capital & U.S. Market Entry

2nd International Start-up Forum: Venture Capital & U.S. Market Entry www.pwc.de/de/events www.gaccny.com Veranstaltung 2nd International Start-up Forum: Venture Capital & U.S. Market Entry Forum 21. September 2017, Stuttgart 2nd International Start-up Forum: Venture Capital

Mehr

Finanzmathematik... was ist das?

Finanzmathematik... was ist das? Finanzmathematik... was ist das? The core of the subject matter of mathematical finance concerns questions of pricing of financial derivatives such as options and hedging covering oneself against all eventualities.

Mehr

Dieter Knapp/Gisela Ulmer. Gewimmern mit Äkfloem. Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks

Dieter Knapp/Gisela Ulmer. Gewimmern mit Äkfloem. Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks Dieter Knapp/Gisela Ulmer Gewimmern mit Äkfloem Aktiengeschäfte leicht gemacht Ihre individuelle Strategie - die neuesten Trends, die besten Tricks Knaur Vorwort 11 KAPITEL 1 Was passiert eigentlich an

Mehr

Veranstaltungen im Sommersemester 2014

Veranstaltungen im Sommersemester 2014 Veranstaltungen im Sommersemester 2014 Datum Thema der Veranstaltung Di. 01.04.2014, 19:00 Uhr Di. 08.04.2014, 18:00 Uhr, Raum MA 043 Di. 15.04.2014, 18:00 Uhr, Raum MA 043 Do. 17.04.2014, 18:00 Uhr, Raum

Mehr