Funktionsbeschreibung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Funktionsbeschreibung"

Transkript

1 Funktionsbeschreibung "OrderManager" ist eine Backend-Anwendung mit den folgenden üblichen Funktionen: Empfangen und Verarbeiten von Aufträge/Bestellungen aus der Kundensoftware (Kiosk Software & Home User Software). Kundensoftware konfigurieren Aufträge bearbeiten und die Ausgabe für verbundene Ausgabegeräte vorbereiten. Wenn Sie das "OrderManager" Softwarepaket installiert haben, sind drei Software-Anwendungen installiert. Sie werden die folgenden Verknüpfungen auf Ihrem Desktop und im Programm-Menü finden: (1) OrderManager (2) OrderServer (3) ProcessManager "OrderManager" dient zur Einrichtung der Kundensoftware und für das Auftragsmanagement. Die "OrderServer" Software sendet Aufträge an verbundene Ausgabegeräte. Dieser muss gestartet sein, um Aufträge an die Ausgabegeräte schicken zu können. Der "OrderServer" ruft die Aufträge der Kunden ab. Der "ProcessManager" ist ein optionales Serviceprogramm, das Verknüpfungen zu "OrderManager", "OrderServer", "KioskSoftware" und "RemoteSupport" Serviceprogrammen bietet. Ein Webdienst namens "PhotoService" wird für die Datenübertragung zwischen der Kundensoftware und dem "OrderManager" eingesetzt. Sie finden dieses Programm in der Systemsteuerung unter Software Programme ändern und entfernen. HINWEIS: Entfernen Sie niemals den Webdienst!!! Wenn Sie den Webdienst entfernen, wird es Ihnen nicht möglich sein Auträge abzurufen oder Einstellungen an die Kundensoftware zu senden! Diese Anleitung basiert auf folgenden Software Versionen: Order Manager: Version Kiosk Software: Version In neueren Versionen können Funktionen enthalten sein, welche noch nicht in dieser Anleitung dokumentiert sind. Wir empfehlen Ihnen unsere FAQ Webseite.

2 Systemvoraussetzungen - Order Manager Software Systemvoraussetzungen Die "OrderManager" Software unterstützt alle 32-bit Windows XP Professional mit SP 2, SP3 Betriebssysteme. Bei Windows 7 werden 32-bit und 64-bit Betriebssysteme unterstützt. Microsoft.net framework 3.5 Microsoft IIS Server (inbegriffen in Windows Installations CD-ROM) Hardware Voraussetzungen 2 GHz CPU oder höher (Pentium empfohlen) 2 GB RAM 10 GB MB freier Festplattenspeicher (300 GB empfohlen wenn ein Haupt-"OrderManager" benutzt wird, der mehrere Systeme verbindet) Minimum 1024x768 Bildschirmauflösung

3 Systemvoraussetzungen Kiosk Software Systemvoraussetzungen Die "Kiosk Software" unterstützt alle 32-bit Microsoft Windows 2000, Windows XP, Windows Vista (mit abgeschalteter Benutzerkontensteuerung). Bei Windows 7 (mit abgeschalteter Benutzerkontensteuerung) werden 32-bit und 64-bit Betriebssysteme unterstützt. Java 1.6 oder höhere Version Hardware Voraussetzungen min. 1 Ghz Prozessor min. 1 GB Arbeitsspeicher (RAM) min. 300 MB freier Festplattenspeicher min. 1024x768 Grafikkarten Auflösung Open GL 2.0 Unterstützung oder höhere Version Internetzugang (schneller Upload empfohlen)

4 Lizenzbedingungen Nutzungsrechte an der Software 1. Soweit Software oder sonstige durch geistige oder gewerbliche Schutzrechte geschützte Produkte, Dokumentationen, Arbeitsergebnisse oder Leistungen Gegenstand dieses Vertrages sind oder unter diesem Vertrag geliefert werden, räumen wir Ihnen ein nicht ausschließliches, zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht zum vertragsgemäßen Gebrauch innerhalb der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelsassoziation im Rahmen Ihres Geschäftsbetriebes ein. 2. Das Nutzungsrecht für Software berechtigt Sie zur Installation und Nutzung auf einem Computer, Fotodruckterminal bzw. sonstiger Hardware gemäß unseren Systemspezifikationen. Sie erhalten für die Installation der Software auf der Hardware einen Lizenz-Schlüssel, welcher über unsere Administrationswebseite für Sie abrufbar ist 3. Sie sind ferner berechtigt, eine Sicherungskopie anzufertigen 4. Sie sind nur berechtigt, die Software an Dritte weiter zu veräußern, wenn Sie die Software auf dem von uns gelieferten Originaldatenträger (z.b. CD, USB-Speicherstick) übertragen, alle bei sich vorhandenen gespeicherten Exemplare und Kopien (einschließlich etwaiger Sicherungskopien) löschen und dem Erwerber diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung stellen. Sie verpflichten sich, uns im Fall der Weiterveräußerung die Löschung aller bei Ihnen vorhandenen Kopien unaufgefordert schriftlich zu bestätigen. Wenn Sie die Software heruntergeladen haben und keinen Datenträger von uns geliefert wurde, sind Sie nur berechtigt, die Software an Dritte weiter zu veräußern, wenn alle bei sich vorhandenen Speicherexemplare und Kopien (einschließlich etwaiger Sicherungskopien) löschen und dem Erwerber diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung stellen. Sie verpflichten sich, uns im Fall der Weiterveräußerung die Löschung aller bei Ihnen vorhandenen Kopien unaufgefordert schriftlich zu bestätigen. 5. Die Software enthält eine Dokumentation, die Ihnen in elektronischer Form zur Verfügung gestellt wird. 6. Sie sind nicht berechtigt, die Software ohne unsere vorherige Zustimmung zu übersetzen, zu bearbeiten, zu arrangieren, in anderer Weise umzuarbeiten oder mit anderer Software zu verbinden. Diese Einschränkung gilt nicht, wenn die Bearbeitung erforderlich ist, um Fehler zu beheben, vorausgesetzt wir haben den Fehler nicht binnen der vertraglich vereinbarten oder einer angemessenen, von Ihnen gesetzten Frist behoben oder wir haben die Fehlerbehebung verweigert, wobei wir nach Ablauf der Gewährleistungsfrist oder außerhalb der Gewährleistung berechtigt sind, die Fehlerbehebung nur gegen angemessenes Entgelt durchzuführen. 7. Sie sind nicht berechtigt, die Software zurückzuentwickeln, oder zu dekompilieren, ausgenommen, soweit dies in 69e UrhG vorgesehen ist. 8. Sie sind nicht berechtigt, die Software öffentlich wiederzugeben oder zugänglich zu machen, ausgenommen im Rahmen der bestimmungsgemäßen Nutzung auf Hardware gemäß unseren Systemspezifikationen, insbesondere auf dem Hardware-Terminal, auf dem sie ausgeliefert worden ist. 9. Sie dürfen Urheberrechtshinweise, Marken-, Seriennummern oder sonstige Markierungen in dem lizenzierten Material nicht löschen, verändern oder unkenntlich machen und werden diese in Kennzeichnungen in Kopien übernehmen. Technische Schutzmaßnahmen dürfen Sie nicht umgehen, verändern oder beseitigen. 10. Soweit an Arbeitsergebnissen unserer Leistungen Urheberrechte oder gewerbliche Schutzrechte bestehen, räumen wir Ihnen hieran Nutzungsrechte entsprechend den Bestimmungen dieses 12 (Nutzungsrechte an der Software) ein. 11. Wir sind in keiner Weise gehindert, im Zuge der Erbringung der Dienstleistungen entwickelte Arbeitsergebnisse oder Fachwissen für uns oder andere Kunden zu verwenden. Rechte Dritter / Open Source Software 1. Unsere Software enthält Open Source-Komponenten. Die für diese Komponenten jeweils anwendbaren Lizenzbestimmungen sind in der Dokumentation der Software zusammengestellt und verfügbar. 2. Unsere Software enthält außerdem Komponenten dritter Hersteller. Die für diese Komponenten jeweils anwendbaren Lizenzbestimmungen sind in der Dokumentation der Software zusammengestellt und verfügbar.

5 Rechte Dritter & Open Source Komponenten - Kiosk Software Rechte Dritter / Open Source Software - Kiosk Software Unsere Software enthält Open Source-Komponenten. Die für diese Komponenten jeweils anwendbaren Lizenzbestimmungen sind nachfolgend zusammengestellt und verfügbar HtmlUnit License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction, and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form.

6 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages.

7 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License Log4j License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. a "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the

8 editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above,

9 nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License BlueCove License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document.

10 "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices

11 from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may

12 obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License jogl License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. The JOGL source code is mostly licensed under the New BSD 2-clause license, however it contains other licensed material as well. Below you find a detailed list of licenses used in this project. +++ The content of folder 'make/lib' contains build- and test-time only Java binaries (JAR) to ease the build setup. Each JAR file has it's corresponding LICENSE file containing the source location and license text. None of these binaries are contained in any way by the generated and deployed JOGL binaries. +++ L.1) The JOGL source tree contains code from the JogAmp Community which is covered by the Simplified BSD 2-clause license: Copyright 2010 JogAmp Community. All rights reserved. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: 1. Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. the 2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in documentation and/or other materials provided with the distribution. THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY JogAmp Community ``AS IS'' AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL JogAmp Community OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE. The views and conclusions contained in the software and documentation are those of the authors and should not be interpreted as representing official policies, either expressed or implied, of JogAmp Community. You can address the JogAmp Community via: Web Forum/Mailinglist JogAmp Channel server: conference.jabber.org room: jogamp Repository mediastream _at_ jogamp _dot_ org L.2) The JOGL source tree contains code from Sun Microsystems, Inc. which is covered by the New BSD 3-clause license: Copyright (c) Sun Microsystems, Inc. All Rights Reserved. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: - Redistribution of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. - Redistribution in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.

13 Neither the name of Sun Microsystems, Inc. or the names of contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission. This software is provided "AS IS," without a warranty of any kind. ALL EXPRESS OR IMPLIED CONDITIONS, REPRESENTATIONS AND WARRANTIES, INCLUDING ANY IMPLIED WARRANTY OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE OR NON- INFRINGEMENT, ARE HEREBY EXCLUDED. SUN MICROSYSTEMS, INC. ("SUN") AND ITS LICENSORS SHALL NOT BE LIABLE FOR ANY DAMAGES SUFFERED BY LICENSEE AS A RESULT OF USING, MODIFYING OR DISTRIBUTING THIS SOFTWARE OR ITS DERIVATIVES. IN NO EVENT WILL SUN OR ITS LICENSORS BE LIABLE FOR ANY LOST REVENUE, PROFIT OR DATA, OR FOR DIRECT, INDIRECT, SPECIAL, CONSEQUENTIAL, INCIDENTAL OR PUNITIVE DAMAGES, HOWEVER CAUSED AND REGARDLESS OF THE THEORY OF LIABILITY, ARISING OUT OF THE USE OF OR INABILITY TO USE THIS SOFTWARE, EVEN IF SUN HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. You acknowledge that this software is not designed or intended for use in the design, construction, operation or maintenance of any nuclear facility. L.3) The JOGL source tree contains code ported from the OpenGL sample implementation by Silicon Graphics, Inc. This code is licensed under the SGI Free Software License B, Version 2.0 License Applicability. Except to the extent portions of this file are made subject to an alternative license as permitted in the SGI Free Software License B, Version 2.0 (the "License"), the contents of this file are subject only to the provisions of the License. You may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Silicon Graphics, Inc., attn: Legal Services, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA , or at: Or within this repository: doc/licenses/sgifreeswlicb.2.0.pdf Note that, as provided in the License, the Software is distributed on an "AS IS" basis, with ALL EXPRESS AND IMPLIED WARRANTIES AND CONDITIONS DISCLAIMED, INCLUDING, WITHOUT LIMITATION, ANY IMPLIED WARRANTIES AND CONDITIONS OF ERCHANTABILITY, SATISFACTORY QUALITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE, AND NON-INFRINGEMENT. L.4) The JOGL source tree contains code from the LWJGL project which is similarly covered by the New BSD 3-clause license: Copyright (c) LWJGL Project All rights reserved. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: * Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. * Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. * Neither the name of 'LWJGL' nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission. THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS "AS IS" AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.

14 L.5) The JOGL source tree also contains a Java port of Brian Paul's Tile Rendering library, used with permission of the author under the New BSD 3-clause license instead of the original LGPL: Copyright (c) Brian Paul. All Rights Reserved. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: - Redistribution of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. - Redistribution in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. Neither the name of Brian Paul or the names of contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission. This software is provided "AS IS," without a warranty of any kind. ALL EXPRESS OR IMPLIED CONDITIONS, REPRESENTATIONS AND WARRANTIES, INCLUDING ANY IMPLIED WARRANTY OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE OR NON- INFRINGEMENT, ARE HEREBY EXCLUDED. THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS SHALL NOT BE LIABLE FOR ANY DAMAGES SUFFERED BY LICENSEE AS A RESULT OF USING, MODIFYING OR DISTRIBUTING THIS SOFTWARE OR ITS ERIVATIVES. IN NO EVENT WILL THE COPYRIGHT HOLDERS OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY LOST REVENUE, PROFIT OR DATA, OR FOR DIRECT, INDIRECT, SPECIAL, CONSEQUENTIAL, INCIDENTAL OR PUNITIVE DAMAGES, HOWEVER CAUSED AND REGARDLESS OF THE THEORY OF LIABILITY, ARISING OUT OF THE USE OF OR INABILITY TO USE THIS SOFTWARE, EVEN IF THE COPYRIGHT HOLDERS OR CONTRIBUTORS HAVE BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. A.1) The JOGL source tree also contains header files from Khronos, reflecting OpenKODE, EGL, OpenGL ES1, OpenGL ES2 and OpenGL. Files: make/stub_includes/opengl/** make/stub_includes/egl/** make/stub_includes/khr/** make/stub_includes/openmax/** Copyright (c) The Khronos Group Inc. Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and/or associated documentation files (the "Materials"), to deal in the Materials without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Materials, and to permit persons to whom the Materials are furnished to do so, subject to the following conditions: The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Materials. THE MATERIALS ARE PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE AUTHORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM, OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE MATERIALS OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE MATERIALS. A.2) The JOGL source tree contains code from The Apache Software Foundation which is covered by the Apache License Version 2.0 Apache Harmony - Open Source Java SE ===================================== <http://harmony.apache.org/> Author: The Apache Software Foundation (http://www.apache.org/). Copyright 2006, 2010 The Apache Software Foundation. Apache License Version 2.0, January 2004

15 Or within this repository: doc/licenses/apache.license-2.0 Files: src/jogamp/graph/geom/plane/affinetransform.java src/jogamp/graph/geom/plane/illegalpathstateexception.java src/jogamp/graph/geom/plane/noninvertibletransformexception.java src/jogamp/graph/geom/plane/pathiterator.java src/jogamp/graph/geom/plane/path2d.java src/jogamp/graph/math/plane/crossing.java src/org/apache/harmony/misc/hashcode.java A.3) The JOGL source tree contains code from David Schweinsberg which is covered by the Apache License Version 1.1 and Version 2.0 Typecast ======== Typecast is a font development environment for OpenType font technology. <http://typecast.dev.java.net/> Author: David Schweinsberg Copyright (C) The Apache Software Foundation. All rights reserved. Apache Licenses Apache License Version 1.1 Or within this repository: doc/licenses/apache.license-1.1 Files: src/jogl/classes/jogamp/graph/font/typecast/ot/* src/jogl/classes/jogamp/graph/font/typecast/ot/table/* Apache License Version 2.0 Or within this repository: doc/licenses/apache.license-2.0 src/jogl/classes/jogamp/graph/font/typecast/ot/* src/jogl/classes/jogamp/graph/font/typecast/ot/mac/* src/jogl/classes/jogamp/graph/font/typecast/ot/table/* src/jogl/classes/jogamp/graph/font/typecast/tt/engine/* A.4) The JOGL source tree contains fonts from Ubuntu which is covered by the UBUNTU FONT LICENCE Version 1.0 Ubuntu Font Family ================== The Ubuntu Font Family are libre fonts funded by Canonical Ltd on behalf of the Ubuntu project. <http://font.ubuntu.com/> Copyright 2010 Canonical Ltd. Licensed under the Ubuntu Font Licence 1.0 Author: Canonical Ltd., Dalton Maag UBUNTU FONT LICENCE Version 1.0 Or within this repository: doc/licenses/ubuntu-font-licence-1.0.txt Files: src/jogamp/graph/font/fonts/ubuntu/* A.5) The JOGL source tree also contains header files from NVIDIA, reflecting Cg. Files: make/stub_includes/cg/cg/** Copyright (c) 2002, NVIDIA Corporation NVIDIA Corporation("NVIDIA") supplies this software to you in consideration of your agreement to the following terms, and your use, installation, modification or redistribution of this NVIDIA software constitutes acceptance of these terms. If you do not agree with these terms, please do not use, install, modify or redistribute this NVIDIA software.

16 In consideration of your agreement to abide by the following terms, and subject to these terms, NVIDIA grants you a personal, non-exclusive license, under NVIDIA's copyrights in this original NVIDIA software (the "NVIDIA Software"), to use, reproduce, modify and redistribute the NVIDIA Software, with or without modifications, in source and/or binary forms; provided that if you redistribute the NVIDIA Software, you must retain the copyright notice of NVIDIA, this notice and the following text and disclaimers in all such redistributions of the NVIDIA Software. Neither the name, trademarks, service marks nor logos of NVIDIA Corporation may be used to endorse or promote products derived from the NVIDIA Software without specific prior written permission from NVIDIA. Except as expressly stated in this notice, no other rights or licenses express or implied, are granted by NVIDIA herein, including but not limited to any patent rights that may be infringed by your derivative works or by other works in which the NVIDIA Software may be incorporated. No hardware is licensed hereunder. THE NVIDIA SOFTWARE IS BEING PROVIDED ON AN "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, EITHER EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING WITHOUT LIMITATION, WARRANTIES OR CONDITIONS OF TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE, OR ITS USE AND OPERATION EITHER ALONE OR IN COMBINATION WITH OTHER PRODUCTS. IN NO EVENT SHALL NVIDIA BE LIABLE FOR ANY SPECIAL, INDIRECT, INCIDENTAL, EXEMPLARY, CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, LOST PROFITS; PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) OR ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE, REPRODUCTION, MODIFICATION AND/OR DISTRIBUTION OF THE NVIDIA SOFTWARE, HOWEVER CAUSED AND WHETHER UNDER THEORY OF CONTRACT, TORT (INCLUDING NEGLIGENCE), STRICT LIABILITY OR OTHERWISE, EVEN IF NVIDIA HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE. A.6) The JOGL source tree contains code from Hernan J. Gonzalez and Shawn Hartsock which is covered by the Apache License Version 2.0 PNGJ ==== PNGJ: Java library for reading and writing PNG images. Version 0.85 (1 April 2012) <http://code.google.com/p/pngj/> Author: Hernan J. Gonzalez and Shawn Hartsock Copyright (C) 2004 The Apache Software Foundation. All rights reserved. Apache Licenses Apache License Version 2.0 Or within this repository: doc/licenses/apache.license-2.0 src/jogl/classes/jogamp/opengl/util/pngj/** batik License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License.

17 "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and

18 (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at

19 Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License xuggler License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. GNU LESSER GENERAL PUBLIC LICENSE Version 3, 29 June 2007 Copyright 2007 Free Software Foundation, Inc. <http://fsf.org/> Everyone is permitted to copy and distribute verbatim copies of this license document, but changing it is not allowed. This version of the GNU Lesser General Public License incorporates the terms and conditions of version 3 of the GNU General Public License, supplemented by the additional permissions listed below. 0. Additional Definitions. As used herein, this License refers to version 3 of the GNU Lesser General Public License, and the GNU GPL refers to version 3 of the GNU General Public License. The Library refers to a covered work governed by this License, other than an Application or a Combined Work as defined below. An Application is any work that makes use of an interface provided by the Library, but which is not otherwise based on the Library. Defining a subclass of a class defined by the Library is deemed a mode of using an interface provided by the Library. A Combined Work is a work produced by combining or linking an Application with the Library. The particular version of the Library with which the Combined Work was made is also called the Linked Version. The Minimal Corresponding Source for a Combined Work means the Corresponding Source for the Combined Work, excluding any source code for portions of the Combined Work that, considered in isolation, are based on the Application, and not on the Linked Version. The Corresponding Application Code for a Combined Work means the object code and/or source code for the Application, including any data and utility programs needed for reproducing the Combined Work from the Application, but excluding the System Libraries of the Combined Work. 1. Exception to Section 3 of the GNU GPL. You may convey a covered work under sections 3 and 4 of this License without being bound by section 3 of the GNU GPL. 2. Conveying Modified Versions. If you modify a copy of the Library, and, in your modifications, a facility refers to a function or data to be supplied by an Application that uses the facility (other than as an argument passed when the facility is invoked), then you may convey a copy of the modified version: a) under this License, provided that you make a good faith effort to ensure that, in the event an Application does not supply the function or data, the facility still operates, and performs whatever part of its purpose remains meaningful, or b) under the GNU GPL, with none of the additional permissions of this License applicable to that copy. 3. Object Code Incorporating Material from Library Header Files. The object code form of an Application may incorporate material from a header file that is part of the Library. You may convey such object code under terms of your choice, provided that, if the incorporated material is not limited to numerical parameters, data structure layouts and accessors, or small macros, inline functions and templates (ten or fewer lines in length), you do both of the following: a) Give prominent notice with each copy of the object code that the Library is used in it and that the Library and its use are covered by this License. b) Accompany the object code with a copy of the GNU GPL and this license document. 4. Combined Works. You may convey a Combined Work under terms of your choice that, taken together, effectively do not restrict modification of the portions of the Library contained in the Combined Work and reverse engineering for debugging such modifications, if you also do each of the following: a) Give prominent notice with each copy of the Combined Work that the Library is used in it and that the Library and its use are covered by this License. b) Accompany the Combined Work with a copy of the GNU GPL and this license document.

20 c) For a Combined Work that displays copyright notices during execution, include the copyright notice for the Library among these notices, as well as a reference directing the user to the copies of the GNU GPL and this license document. d) Do one of the following: 0) Convey the Minimal Corresponding Source under the terms of this License, and the Corresponding Application Code in a form suitable for, and under terms that permit, the user to recombine or relink the Application with a modified version of the Linked Version to produce a modified Combined Work, in the manner specified by section 6 of the GNU GPL for conveying Corresponding Source. 1) Use a suitable shared library mechanism for linking with the Library. A suitable mechanism is one that (a) uses at run time a copy of the Library already present on the user's computer system, and (b) will operate properly with a modified version of the Library that is interface-compatible with the Linked Version. e) Provide Installation Information, but only if you would otherwise be required to provide such information under section 6 of the GNU GPL, and only to the extent that such information is necessary to install and execute a modified version of the Combined Work produced by recombining or relinking the Application with a modified version of the Linked Version. (If you use option 4d0, the Installation Information must accompany the Minimal Corresponding Source and Corresponding Application Code. If you use option 4d1, you must provide the Installation Information in the manner specified by section 6 of the GNU GPL for conveying Corresponding Source.) 5. Combined Libraries. You may place library facilities that are a work based on the Library side by side in a single library together with other library facilities that are not Applications and are not covered by this License, and convey such a combined library under terms of your choice, if you do both of the following: a) Accompany the combined library with a copy of the same work based on the Library, uncombined with any other library facilities, conveyed under the terms of this License. b) Give prominent notice with the combined library that part of it is a work based on the Library, and explaining where to find the accompanying uncombined form of the same work. 6. Revised Versions of the GNU Lesser General Public License. The Free Software Foundation may publish revised and/or new versions of the GNU Lesser General Public License from time to time. Such new versions will be similar in spirit to the present version, but may differ in detail to address new problems or concerns. Each version is given a distinguishing version number. If the Library as you received it specifies that a certain numbered version of the GNU Lesser General Public License or any later version applies to it, you have the option of following the terms and conditions either of that published version or of any later version published by the Free Software Foundation. If the Library as you received it does not specify a version number of the GNU Lesser General Public License, you may choose any version of the GNU Lesser General Public License ever published by the Free Software Foundation. If the Library as you received it specifies that a proxy can decide whether future versions of the GNU Lesser General Public License shall apply, that proxy's public statement of acceptance of any version is permanent authorization for you to choose that version for the Library Xalan License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files.

21 "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License.

22 You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License Apache commons License Agreement

23 Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work

24 or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS

25 APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License Google guava License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition,

26 "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides

27 its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License JavaCV License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. GNU GENERAL PUBLIC LICENSE Version 2, June 1991 Copyright (C) 1989, 1991 Free Software Foundation, Inc. 51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA , USA Everyone is permitted to copy and distribute verbatim copies of this license document, but changing it is not allowed. Preamble The licenses for most software are designed to take away your freedom to share and change it. By contrast, the GNU General Public License is intended to guarantee your freedom to share and change free software--to make sure the software is free for all its users. This General Public License applies to most of the Free Software Foundation's software and to any other program whose authors commit to using it. (Some other Free Software Foundation software is covered by the GNU Lesser General Public License instead.) You can apply it to your programs, too. When we speak of free software, we are referring to freedom, not price. Our General Public Licenses are designed to make sure that you have the freedom to distribute copies of free software (and charge for this service if you wish), that you receive source code or

28 can get it if you want it, that you can change the software or use pieces of it in new free programs; and that you know you can do these things. To protect your rights, we need to make restrictions that forbid anyone to deny you these rights or to ask you to surrender the rights. These restrictions translate to certain responsibilities for you if you distribute copies of the software, or if you modify it. For example, if you distribute copies of such a program, whether gratis or for a fee, you must give the recipients all the rights that you have. You must make sure that they, too, receive or can get the source code. And you must show them these terms so they know their rights. We protect your rights with two steps: (1) copyright the software, and (2) offer you this license which gives you legal permission to copy, distribute and/or modify the software. Also, for each author's protection and ours, we want to make certain that everyone understands that there is no warranty for this free software. If the software is modified by someone else and passed on, we want its recipients to know that what they have is not the original, so that any problems introduced by others will not reflect on the original authors' reputations. Finally, any free program is threatened constantly by software patents. We wish to avoid the danger that redistributors of a free program will individually obtain patent licenses, in effect making the program proprietary. To prevent this, we have made it clear that any patent must be licensed for everyone's free use or not licensed at all. The precise terms and conditions for copying, distribution and modification follow. TERMS AND CONDITIONS FOR COPYING, DISTRIBUTION AND MODIFICATION 0. This License applies to any program or other work which contains a notice placed by the copyright holder saying it may be distributed under the terms of this General Public License. The "Program", below, refers to any such program or work, and a "work based on the Program" means either the Program or any derivative work under copyright law: that is to say, a work containing the Program or a portion of it, either verbatim or with modifications and/or translated into another language. (Hereinafter, translation is included without limitation in the term "modification".) Each licensee is addressed as "you". Activities other than copying, distribution and modification are not covered by this License; they are outside its scope. The act of running the Program is not restricted, and the output from the Program is covered only if its contents constitute a work based on the Program (independent of having been made by running the Program). Whether that is true depends on what the Program does. 1. You may copy and distribute verbatim copies of the Program's source code as you receive it, in any medium, provided that you conspicuously and appropriately publish on each copy an appropriate copyright notice and disclaimer of warranty; keep intact all the notices that refer to this License and to the absence of any warranty; and give any other recipients of the Program a copy of this License along with the Program. You may charge a fee for the physical act of transferring a copy, and you may at your option offer warranty protection in exchange for a fee. 2. You may modify your copy or copies of the Program or any portion of it, thus forming a work based on the Program, and copy and distribute such modifications or work under the terms of Section 1 above, provided that you also meet all of these conditions: a) You must cause the modified files to carry prominent notices stating that you changed the files and the date of any change. b) You must cause any work that you distribute or publish, that in whole or in part contains or is derived from the Program or any part thereof, to be licensed as a whole at no charge to all third parties under the terms of this License. c) If the modified program normally reads commands interactively when run, you must cause it, when started running for such interactive use in the most ordinary way, to print or display an announcement including an appropriate copyright notice and a notice that there is no warranty (or else, saying that you provide a warranty) and that users may redistribute the program under these conditions, and telling the user how to view a copy of this License. (Exception: if the Program itself is interactive but does not normally print such an announcement, your work based on the Program is not required to print an announcement.) These requirements apply to the modified work as a whole. If identifiable sections of that work are not derived from the Program, and can be reasonably considered independent and separate works in themselves, then this License, and its terms, do not apply to those sections when you distribute them as separate works. But when you distribute the same sections as part of a whole which is a work based on the Program, the distribution of the whole must be on the terms of this License, whose permissions for other licensees extend to the entire whole, and thus to each and every part regardless of who wrote it. Thus, it is not the intent of this section to claim rights or contest your rights to work written entirely by you; rather, the intent is to exercise the right to control the distribution of derivative or collective works based on the Program. In addition, mere aggregation of another work not based on the Program with the Program (or with a work based on the Program) on a volume of a storage or distribution medium does not bring the other work under the scope of this License. 3. You may copy and distribute the Program (or a work based on it, under Section 2) in object code or executable form under the terms of Sections 1 and 2 above provided that you also do one of the following: a) Accompany it with the complete corresponding machine-readable source code, which must be distributed under the terms of Sections 1 and 2 above on a medium customarily used for software interchange; or, b) Accompany it with a written offer, valid for at least three years, to give any third party, for a charge no more than your cost of physically performing source distribution, a complete machine-readable copy of the corresponding source code, to be distributed under the terms of Sections 1 and 2 above on a medium customarily used for software interchange; or,

29 c) Accompany it with the information you received as to the offer to distribute corresponding source code. (This alternative is allowed only for noncommercial distribution and only if you received the program in object code or executable form with such an offer, in accord with Subsection b above.) The source code for a work means the preferred form of the work for making modifications to it. For an executable work, complete source code means all the source code for all modules it contains, plus any associated interface definition files, plus the scripts used to control compilation and installation of the executable. However, as a special exception, the source code distributed need not include anything that is normally distributed (in either source or binary form) with the major components (compiler, kernel, and so on) of the operating system on which the executable runs, unless that component itself accompanies the executable. If distribution of executable or object code is made by offering access to copy from a designated place, then offering equivalent access to copy the source code from the same place counts as distribution of the source code, even though third parties are not compelled to copy the source along with the object code. 4. You may not copy, modify, sublicense, or distribute the Program except as expressly provided under this License. Any attempt otherwise to copy, modify, sublicense or distribute the Program is void, and will automatically terminate your rights under this License. However, parties who have received copies, or rights, from you under this License will not have their licenses terminated so long as such parties remain in full compliance. 5. You are not required to accept this License, since you have not signed it. However, nothing else grants you permission to modify or distribute the Program or its derivative works. These actions are prohibited by law if you do not accept this License. Therefore, by modifying or distributing the Program (or any work based on the Program), you indicate your acceptance of this License to do so, and all its terms and conditions for copying, distributing or modifying the Program or works based on it. 6. Each time you redistribute the Program (or any work based on the Program), the recipient automatically receives a license from the original licensor to copy, distribute or modify the Program subject to these terms and conditions. You may not impose any further restrictions on the recipients' exercise of the rights granted herein. You are not responsible for enforcing compliance by third parties to this License. 7. If, as a consequence of a court judgment or allegation of patent infringement or for any other reason (not limited to patent issues), conditions are imposed on you (whether by court order, agreement or otherwise) that contradict the conditions of this License, they do not excuse you from the conditions of this License. If you cannot distribute so as to satisfy simultaneously your obligations under this License and any other pertinent obligations, then as a consequence you may not distribute the Program at all. For example, if a patent license would not permit royalty-free redistribution of the Program by all those who receive copies directly or indirectly through you, then the only way you could satisfy both it and this License would be to refrain entirely from distribution of the Program. If any portion of this section is held invalid or unenforceable under any particular circumstance, the balance of the section is intended to apply and the section as a whole is intended to apply in other circumstances. It is not the purpose of this section to induce you to infringe any patents or other property right claims or to contest validity of any such claims; this section has the sole purpose of protecting the integrity of the free software distribution system, which is implemented by public license practices. Many people have made generous contributions to the wide range of software distributed through that system in reliance on consistent application of that system; it is up to the author/donor to decide if he or she is willing to distribute software through any other system and a licensee cannot impose that choice. This section is intended to make thoroughly clear what is believed to be a consequence of the rest of this License. 8. If the distribution and/or use of the Program is restricted in certain countries either by patents or by copyrighted interfaces, the original copyright holder who places the Program under this License may add an explicit geographical distribution limitation excluding those countries, so that distribution is permitted only in or among countries not thus excluded. In such case, this License incorporates the limitation as if written in the body of this License. 9. The Free Software Foundation may publish revised and/or new versions of the General Public License from time to time. Such new versions will be similar in spirit to the present version, but may differ in detail to address new problems or concerns. Each version is given a distinguishing version number. If the Program specifies a version number of this License which applies to it and "any later version", you have the option of following the terms and conditions either of that version or of any later version published by the Free Software Foundation. If the Program does not specify a version number of this License, you may choose any version ever published by the Free Software Foundation. 10. If you wish to incorporate parts of the Program into other free programs whose distribution conditions are different, write to the author to ask for permission. For software which is copyrighted by the Free Software Foundation, write to the Free Software Foundation; we sometimes make exceptions for this. Our decision will be guided by the two goals of preserving the free status of all derivatives of our free software and of promoting the sharing and reuse of software generally. NO WARRANTY 11. BECAUSE THE PROGRAM IS LICENSED FREE OF CHARGE, THERE IS NO WARRANTY FOR THE PROGRAM, TO THE EXTENT PERMITTED BY APPLICABLE LAW. EXCEPT WHEN OTHERWISE STATED IN WRITING THE COPYRIGHT HOLDERS AND/OR OTHER PARTIES PROVIDE THE PROGRAM "AS IS" WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EITHER EXPRESSED OR IMPLIED, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. THE ENTIRE RISK AS TO THE QUALITY AND PERFORMANCE OF THE PROGRAM IS WITH YOU. SHOULD THE PROGRAM PROVE DEFECTIVE, YOU ASSUME THE COST OF ALL NECESSARY SERVICING, REPAIR OR CORRECTION. 12. IN NO EVENT UNLESS REQUIRED BY APPLICABLE LAW OR AGREED TO IN WRITING WILL ANY COPYRIGHT HOLDER, OR ANY OTHER PARTY WHO MAY MODIFY AND/OR REDISTRIBUTE THE PROGRAM AS PERMITTED ABOVE, BE LIABLE TO YOU FOR DAMAGES, INCLUDING ANY GENERAL, SPECIAL, INCIDENTAL OR CONSEQUENTIAL DAMAGES ARISING OUT OF THE USE OR INABILITY TO USE THE PROGRAM (INCLUDING BUT NOT LIMITED TO LOSS OF DATA OR DATA BEING RENDERED INACCURATE OR LOSSES SUSTAINED BY YOU OR THIRD PARTIES OR A FAILURE OF THE PROGRAM TO

30 OPERATE WITH ANY OTHER PROGRAMS), EVEN IF SUCH HOLDER OR OTHER PARTY HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES. END OF TERMS AND CONDITIONS How to Apply These Terms to Your New Programs If you develop a new program, and you want it to be of the greatest possible use to the public, the best way to achieve this is to make it free software which everyone can redistribute and change under these terms. To do so, attach the following notices to the program. It is safest to attach them to the start of each source file to most effectively convey the exclusion of warranty; and each file should have at least the "copyright" line and a pointer to where the full notice is found. one line to give the program's name and an idea of what it does. Copyright (C) yyyy name of author This program is free software; you can redistribute it and/or modify it under the terms of the GNU General Public License as published by the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at your option) any later version. This program is distributed in the hope that it will be useful, but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU General Public License for more details. You should have received a copy of the GNU General Public License along with this program; if not, write to the Free Software Foundation, Inc., 51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA , USA. Also add information on how to contact you by electronic and paper mail. If the program is interactive, make it output a short notice like this when it starts in an interactive mode: Gnomovision version 69, Copyright (C) year name of author Gnomovision comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY; for details type `show w'. This is free software, and you are welcome to redistribute it under certain conditions; type `show c' for details. The hypothetical commands `show w' and `show c' should show the appropriate parts of the General Public License. Of course, the commands you use may be called something other than `show w' and `show c'; they could even be mouse-clicks or menu items--whatever suits your program. You should also get your employer (if you work as a programmer) or your school, if any, to sign a "copyright disclaimer" for the program, if necessary. Here is a sample; alter the names: Yoyodyne, Inc., hereby disclaims all copyright interest in the program `Gnomovision' (which makes passes at compilers) written by James Hacker. signature of Ty Coon, 1 April 1989 Ty Coon, President of Vice This General Public License does not permit incorporating your program into proprietary programs. If your program is a subroutine library, you may consider it more useful to permit linking proprietary applications with the library. If this is what you want to do, use the GNU Lesser General Public License instead of this License.

31 Unsere Software enthält außerdem Komponenten dritter Hersteller. Die für diese Komponenten jeweils anwendbaren Lizenzbestimmungen sind nachfolgend zusammengestellt und verfügbar Advanced Installer License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. THIS SOFTWARE END USER LICENSE AGREEMENT ("EULA") IS A LEGAL AGREEMENT BETWEEN YOU (EITHER AN INDIVIDUAL OR, IF PURCHASED OR ACQUIRED BY OR FOR AN ENTITY, AN ENTITY) AND CAPHYON. IT PROVIDES A LICENSE TO USE THIS SOFTWARE AND CONTAINS WARRANTY INFORMATION AND LIABILITY DISCLAIMERS. BY DOWNLOADING, INSTALLING OR USING THE SOFTWARE YOU ARE INDICATING YOUR ASSENT TO THE TERMS OF THIS LICENSE. IF YOU DO NOT AGREE TO ALL OF THE FOLLOWING TERMS, DO NOT DOWNLOAD OR INSTALL THE SOFTWARE, DISCONTINUE ITS USE IMMEDIATELY AND DESTROY ALL COPIES IN YOUR POSSESSION. 1. DEFINITIONS a) "Caphyon" means Caphyon SRL. b) "Software" means the executable code of Advanced Installer, additional tools, libraries, source files, header files, data files, any updates or error corrections provided by Caphyon, any user manuals, guides, printed materials, on-line or electronic documentation. c) "License Key" means a serial number issued to you by Caphyon to activate and use the Software. d) "Named User" is an individual authorized by You to use the Software through the assignment of a single user ID, regardless of whether or not the individual is using the Software at any given time. A non-human operated device is counted as a User in addition to all individuals authorized to use the Software, if such device can access the Software. e) "Maintenance Plan" is a time-limited right to technical support and Software updates and upgrades. Technical support only covers issues or questions resulting directly out of the operation of the Software. Caphyon will not provide you with generic consultation, assistance, or advice under any other circumstances. 2. LICENSE GRANTS 2.1 Freeware Features License. Caphyon grants you an unlimited license to use the Freeware Features of the Software. The install packages created using only the Freeware Features can be freely redistributed and used both in commercial and non-commercial purpose. 2.2 Trial Period License. You may download and use the Software for free for thirty (30) days after installation ("Trial Period"). During the Trial Period, Caphyon grants You a limited, non-exclusive, non-transferable, non-renewable license to copy and use the Software for evaluation purposes only and not for any commercial use. At Caphyon's discretion, Caphyon may provide limited support through or discussion forums at Caphyon web site. The evaluation copy of the Software contains a feature that will automatically disable the Software at the end of Trial Period. Caphyon will have no liability to you if this feature disables the Software. 2.3 License After Trial Period. This Software is licensed, not sold. During the Trial Period, You have the option of paying a license fee in order to use the Software after the expiration of the Trial Period. Upon your payment of the license fee, Caphyon provides you with a permanent registration number ("License key") and grants you a limited, non-exclusive, non-transferable license to: a) use the Software on a Named User basis meaning specific individuals are authorized to access the Software and the total number of named users may not exceed the total number licensed by You. b) copy the Software in machine-readable form solely for archival and backup purposes. c) freely create and redistribute an unlimited number of install packages to an unlimited number of users. 2.4 The Named User of the Software may install and use the Software on up to five computers (including operating systems and Virtual Machine Environments) that are connected to each other in a network (there has to be a TCP/IP connection between these computers). 3. LICENSE RESTRICTIONS 3.1 You shall undertake any necessary steps to protect the License Key against unauthorized use. 3.2 You may not alter, merge, modify, adapt or translate the Software, or decompile, reverse engineer, disassemble, or otherwise reduce the Software to a human-perceivable form. 3.3 You may not sell, rent, lease, sub license, transfer, resell for profit or otherwise distribute the Software or any part thereof. 3.4 You may not modify the Software or create derivative works based upon the Software. 3.5 You may not remove or obscure any copyright and trademark notices relating to the Software. 4. USE OF LICENSING FUNCTIONALITY 4.1 If you have licensed a qualifying edition of the Software, you may use the functionality labeled "Licensing" solely for the purposes of applying the Licensing functionality processes and/or restrictions to your products and distributing such products to your end users for their trial purposes for a predetermined period of time. For the avoidance of doubt, the foregoing limitations apply only to your use of the Licensing functionality and not your use of the Software in general. 4.2 You may not use or apply the Licensing functionality for the benefit of any software products which are not owned by you.

32 5. OWNERSHIP AND INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS 5.1 This Agreement gives you limited rights to use the Software. Caphyon retains all rights, title and interest in and to the Software and all copies thereof, including copyrights, patents, trade secret rights, trademarks and other intellectual property rights. All rights not specifically granted in this Agreement, including International Copyrights, are reserved by Caphyon. The structure, organization and code of the Software are valuable trade secrets and confidential information of Caphyon. 6. LIMITATION OF LIABILITY 6.1 Caphyon's cumulative liability to You or any other party for any loss or damages resulting from any claims, demands, or actions arising out of or relating to this Agreement shall not exceed the license fee paid to Caphyon for use of the Software. 6.2 Caphyon shall be relieved of any and all obligations for any portions of the software that are revised, changed, modified, or maintained by anyone other than Caphyon. 7. PATENT AND COPYRIGHT INDEMNITY 7.1 Caphyon represents and warrants that the Software shall not infringe or misappropriate any copyrights, patents, trade secret rights, trademarks and other intellectual property rights. 7.2 In the event the Software is found to infringe, Caphyon will have the option, at its expense, to a) modify the Software to cause it to become non-infringing; b) substitute the Software with other Software reasonably suitable to You, or c) if none of the foregoing remedies are commercially feasible, terminate the license for the infringing Software and refund any license fees paid for the Software.

33 Rechte Dritter & Open Source Komponenten - Order Manager Software Rechte Dritter / Open Source Software - Order Manager Software Unsere Software enthält Open Source-Komponenten. Die für diese Komponenten jeweils anwendbaren Lizenzbestimmungen sind nachfolgend zusammengestellt und verfügbar Task Scheduler Managed Wrapper License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. The MIT License (MIT) Copyright(c) David Hall Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the following conditions: The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Software. THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE AUTHORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM, OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE SOFTWARE ImageMagic License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Licensed under the ImageMagick License (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License. Terms and Conditions for Use, Reproduction, and Distribution The legally binding and authoritative terms and conditions for use, reproduction, and distribution of ImageMagick follow: Copyright ImageMagick Studio LLC, a non-profit organization dedicated to making software imaging solutions freely available. 1. Definitions. License shall mean the terms and conditions for use, reproduction, and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. Licensor shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. Legal Entity shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, control means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. You (or Your) shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. Source form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files. Object form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. Work shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). Derivative Works shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. Contribution shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on electronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as Not a Contribution. Contributor shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are

34 necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: a. You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and b. You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and c. You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and d. If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License. You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an AS IS BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability Log4net License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Apache License Version 2.0, January TERMS AND CONDITIONS FOR USE, REPRODUCTION, AND DISTRIBUTION 1. Definitions. "License" shall mean the terms and conditions for use, reproduction and distribution as defined by Sections 1 through 9 of this document. "Licensor" shall mean the copyright owner or entity authorized by the copyright owner that is granting the License. "Legal Entity" shall mean the union of the acting entity and all other entities that control, are controlled by, or are under common control with that entity. For the purposes of this definition, "control" means (i) the power, direct or indirect, to cause the direction or management of such entity, whether by contract or otherwise, or (ii) ownership of fifty percent (50%) or more of the outstanding shares, or (iii) beneficial ownership of such entity. "You" (or "Your") shall mean an individual or Legal Entity exercising permissions granted by this License. "Source" form shall mean the preferred form for making modifications, including but not limited to software source code, documentation source, and configuration files.

35 "Object" form shall mean any form resulting from mechanical transformation or translation of a Source form, including but not limited to compiled object code, generated documentation, and conversions to other media types. "Work" shall mean the work of authorship, whether in Source or Object form, made available under the License, as indicated by a copyright notice that is included in or attached to the work (an example is provided in the Appendix below). "Derivative Works" shall mean any work, whether in Source or Object form, that is based on (or derived from) the Work and for which the editorial revisions, annotations, elaborations, or other modifications represent, as a whole, an original work of authorship. For the purposes of this License, Derivative Works shall not include works that remain separable from, or merely link (or bind by name) to the interfaces of, the Work and Derivative Works thereof. "Contribution" shall mean any work of authorship, including the original version of the Work and any modifications or additions to that Work or Derivative Works thereof, that is intentionally submitted to Licensor for inclusion in the Work by the copyright owner or by an individual or Legal Entity authorized to submit on behalf of the copyright owner. For the purposes of this definition, "submitted" means any form of electronic, verbal, or written communication sent to the Licensor or its representatives, including but not limited to communication on lectronic mailing lists, source code control systems, and issue tracking systems that are managed by, or on behalf of, the Licensor for the purpose of discussing and improving the Work, but excluding communication that is conspicuously marked or otherwise designated in writing by the copyright owner as "Not a Contribution." "Contributor" shall mean Licensor and any individual or Legal Entity on behalf of whom a Contribution has been received by Licensor and subsequently incorporated within the Work. 2. Grant of Copyright License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable copyright license to reproduce, prepare Derivative Works of, publicly display, publicly perform, sublicense, and distribute the Work and such Derivative Works in Source or Object form. 3. Grant of Patent License. Subject to the terms and conditions of this License, each Contributor hereby grants to You a perpetual, worldwide, non-exclusive, no-charge, royalty-free, irrevocable (except as stated in this section) patent license to make, have made, use, offer to sell, sell, import, and otherwise transfer the Work, where such license applies only to those patent claims licensable by such Contributor that are necessarily infringed by their Contribution(s) alone or by combination of their Contribution(s) with the Work to which such Contribution(s) was submitted. If You institute patent litigation against any entity (including a cross-claim or counterclaim in a lawsuit) alleging that the Work or a Contribution incorporated within the Work constitutes direct or contributory patent infringement, then any patent licenses granted to You under this License for that Work shall terminate as of the date such litigation is filed. 4. Redistribution. You may reproduce and distribute copies of the Work or Derivative Works thereof in any medium, with or without modifications, and in Source or Object form, provided that You meet the following conditions: (a) You must give any other recipients of the Work or Derivative Works a copy of this License; and (b) You must cause any modified files to carry prominent notices stating that You changed the files; and (c) You must retain, in the Source form of any Derivative Works that You distribute, all copyright, patent, trademark, and attribution notices from the Source form of the Work, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works; and (d) If the Work includes a "NOTICE" text file as part of its distribution, then any Derivative Works that You distribute must include a readable copy of the attribution notices contained within such NOTICE file, excluding those notices that do not pertain to any part of the Derivative Works, in at least one of the following places: within a NOTICE text file distributed as part of the Derivative Works; within the Source form or documentation, if provided along with the Derivative Works; or, within a display generated by the Derivative Works, if and wherever such third-party notices normally appear. The contents of the NOTICE file are for informational purposes only and do not modify the License. You may add Your own attribution notices within Derivative Works that You distribute, alongside or as an addendum to the NOTICE text from the Work, provided that such additional attribution notices cannot be construed as modifying the License.

36 You may add Your own copyright statement to Your modifications and may provide additional or different license terms and conditions for use, reproduction, or distribution of Your modifications, or for any such Derivative Works as a whole, provided Your use, reproduction, and distribution of the Work otherwise complies with the conditions stated in this License. 5. Submission of Contributions. Unless You explicitly state otherwise, any Contribution intentionally submitted for inclusion in the Work by You to the Licensor shall be under the terms and conditions of this License, without any additional terms or conditions. Notwithstanding the above, nothing herein shall supersede or modify the terms of any separate license agreement you may have executed with Licensor regarding such Contributions. 6. Trademarks. This License does not grant permission to use the trade names, trademarks, service marks, or product names of the Licensor, except as required for reasonable and customary use in describing the origin of the Work and reproducing the content of the NOTICE file. 7. Disclaimer of Warranty. Unless required by applicable law or agreed to in writing, Licensor provides the Work (and each Contributor provides its Contributions) on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied, including, without limitation, any warranties or conditions of TITLE, NON-INFRINGEMENT, MERCHANTABILITY, or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. You are solely responsible for determining the appropriateness of using or redistributing the Work and assume any risks associated with Your exercise of permissions under this License. 8. Limitation of Liability. In no event and under no legal theory, whether in tort (including negligence), contract, or otherwise, unless required by applicable law (such as deliberate and grossly negligent acts) or agreed to in writing, shall any Contributor be liable to You for damages, including any direct, indirect, special, incidental, or consequential damages of any character arising as a result of this License or out of the use or inability to use the Work (including but not limited to damages for loss of goodwill, work stoppage, computer failure or malfunction, or any and all other commercial damages or losses), even if such Contributor has been advised of the possibility of such damages. 9. Accepting Warranty or Additional Liability. While redistributing the Work or Derivative Works thereof, You may choose to offer, and charge a fee for, acceptance of support, warranty, indemnity, or other liability obligations and/or rights consistent with this License. However, in accepting such obligations, You may act only on Your own behalf and on Your sole responsibility, not on behalf of any other Contributor, and only if You agree to indemnify, defend, and hold each Contributor harmless for any liability incurred by, or claims asserted against, such Contributor by reason of your accepting any such warranty or additional liability. END OF TERMS AND CONDITIONS APPENDIX: How to apply the Apache License to your work. To apply the Apache License to your work, attach the following boilerplate notice, with the fields enclosed by brackets "[]" replaced with your own identifying information. (Don't include the brackets!) The text should be enclosed in the appropriate comment syntax for the file format. We also recommend that a file or class name and description of purpose be included on the same "printed page" as the copyright notice for easier identification within third-party archives. Copyright [yyyy] [name of copyright owner] Licensed under the Apache License, Version 2.0 (the "License"); you may not use this file except in compliance with the License. You may obtain a copy of the License at Unless required by applicable law or agreed to in writing, software distributed under the License is distributed on an "AS IS" BASIS, WITHOUT WARRANTIES OR CONDITIONS OF ANY KIND, either express or implied. See the License for the specific language governing permissions and limitations under the License PDFSharp License Agreement

37 Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Copyright (c) empira Software GmbH, Cologne (Germany) Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the following conditions: The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Software. THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE AUTHORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM, OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE SOFTWARE SharpVectors License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. Copyright (c) 2010, SharpVectorGraphics All rights reserved. Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met: * Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer. * Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution. * Neither the name of SharpVectorGraphics nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission. THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS "AS IS" AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.

38 Unsere Software enthält außerdem Komponenten dritter Hersteller. Die für diese Komponenten jeweils anwendbaren Lizenzbestimmungen sind nachfolgend zusammengestellt und verfügbar Advanced Installer License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. THIS SOFTWARE END USER LICENSE AGREEMENT ("EULA") IS A LEGAL AGREEMENT BETWEEN YOU (EITHER AN INDIVIDUAL OR, IF PURCHASED OR ACQUIRED BY OR FOR AN ENTITY, AN ENTITY) AND CAPHYON. IT PROVIDES A LICENSE TO USE THIS SOFTWARE AND CONTAINS WARRANTY INFORMATION AND LIABILITY DISCLAIMERS. BY DOWNLOADING, INSTALLING OR USING THE SOFTWARE YOU ARE INDICATING YOUR ASSENT TO THE TERMS OF THIS LICENSE. IF YOU DO NOT AGREE TO ALL OF THE FOLLOWING TERMS, DO NOT DOWNLOAD OR INSTALL THE SOFTWARE, DISCONTINUE ITS USE IMMEDIATELY AND DESTROY ALL COPIES IN YOUR POSSESSION. 1. DEFINITIONS a) "Caphyon" means Caphyon SRL. b) "Software" means the executable code of Advanced Installer, additional tools, libraries, source files, header files, data files, any updates or error corrections provided by Caphyon, any user manuals, guides, printed materials, on-line or electronic documentation. c) "License Key" means a serial number issued to you by Caphyon to activate and use the Software. d) "Named User" is an individual authorized by You to use the Software through the assignment of a single user ID, regardless of whether or not the individual is using the Software at any given time. A non-human operated device is counted as a User in addition to all individuals authorized to use the Software, if such device can access the Software. e) "Maintenance Plan" is a time-limited right to technical support and Software updates and upgrades. Technical support only covers issues or questions resulting directly out of the operation of the Software. Caphyon will not provide you with generic consultation, assistance, or advice under any other circumstances. 2. LICENSE GRANTS 2.1 Freeware Features License. Caphyon grants you an unlimited license to use the Freeware Features of the Software. The install packages created using only the Freeware Features can be freely redistributed and used both in commercial and non-commercial purpose. 2.2 Trial Period License. You may download and use the Software for free for thirty (30) days after installation ("Trial Period"). During the Trial Period, Caphyon grants You a limited, non-exclusive, non-transferable, non-renewable license to copy and use the Software for evaluation purposes only and not for any commercial use. At Caphyon's discretion, Caphyon may provide limited support through or discussion forums at Caphyon web site. The evaluation copy of the Software contains a feature that will automatically disable the Software at the end of Trial Period. Caphyon will have no liability to you if this feature disables the Software. 2.3 License After Trial Period. This Software is licensed, not sold. During the Trial Period, You have the option of paying a license fee in order to use the Software after the expiration of the Trial Period. Upon your payment of the license fee, Caphyon provides you with a permanent registration number ("License key") and grants you a limited, non-exclusive, non-transferable license to: a) use the Software on a Named User basis meaning specific individuals are authorized to access the Software and the total number of named users may not exceed the total number licensed by You. b) copy the Software in machine-readable form solely for archival and backup purposes. c) freely create and redistribute an unlimited number of install packages to an unlimited number of users. 2.4 The Named User of the Software may install and use the Software on up to five computers (including operating systems and Virtual Machine Environments) that are connected to each other in a network (there has to be a TCP/IP connection between these computers). 3. LICENSE RESTRICTIONS 3.1 You shall undertake any necessary steps to protect the License Key against unauthorized use. 3.2 You may not alter, merge, modify, adapt or translate the Software, or decompile, reverse engineer, disassemble, or otherwise reduce the Software to a human-perceivable form. 3.3 You may not sell, rent, lease, sub license, transfer, resell for profit or otherwise distribute the Software or any part thereof. 3.4 You may not modify the Software or create derivative works based upon the Software. 3.5 You may not remove or obscure any copyright and trademark notices relating to the Software. 4. USE OF LICENSING FUNCTIONALITY 4.1 If you have licensed a qualifying edition of the Software, you may use the functionality labeled "Licensing" solely for the purposes of applying the Licensing functionality processes and/or restrictions to your products and distributing such products to your end users for their trial purposes for a predetermined period of time. For the avoidance of doubt, the foregoing limitations apply only to your use of the Licensing functionality and not your use of the Software in general. 4.2 You may not use or apply the Licensing functionality for the benefit of any software products which are not owned by you.

39 5. OWNERSHIP AND INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS 5.1 This Agreement gives you limited rights to use the Software. Caphyon retains all rights, title and interest in and to the Software and all copies thereof, including copyrights, patents, trade secret rights, trademarks and other intellectual property rights. All rights not specifically granted in this Agreement, including International Copyrights, are reserved by Caphyon. The structure, organization and code of the Software are valuable trade secrets and confidential information of Caphyon. 6. LIMITATION OF LIABILITY 6.1 Caphyon's cumulative liability to You or any other party for any loss or damages resulting from any claims, demands, or actions arising out of or relating to this Agreement shall not exceed the license fee paid to Caphyon for use of the Software. 6.2 Caphyon shall be relieved of any and all obligations for any portions of the software that are revised, changed, modified, or maintained by anyone other than Caphyon. 7. PATENT AND COPYRIGHT INDEMNITY 7.1 Caphyon represents and warrants that the Software shall not infringe or misappropriate any copyrights, patents, trade secret rights, trademarks and other intellectual property rights. 7.2 In the event the Software is found to infringe, Caphyon will have the option, at its expense, to a) modify the Software to cause it to become non-infringing; b) substitute the Software with other Software reasonably suitable to You, or c) if none of the foregoing remedies are commercially feasible, terminate the license for the infringing Software and refund any license fees paid for the Software Aquaskin License Agreement Die nachfolgenden Lizenzbedingungen wurden evtl. gegenüber dem Zeitpunkt der Dokumentationserstellung aktualisiert. Unter können die Lizenzbedingungen direkt beim Hersteller abgerufen werden. AQUASKIN LICENCE AGREEMENT PLEASE READ THE FOLLOWING LEGAL AGREEMENT. USE OF THE SOFTWARE PROVIDED WITH THIS AGREEMENT (THE "SOFTWARE") CONSTITUTES YOUR ACCEPTANCE OF THESE TERMS. IF YOU DO NOT AGREE TO THE TERMS OF THIS AGREEMENT, DO NOT INSTALL AND/OR USE THIS SOFTWARE. USER'S USE OF THIS SOFTWARE IS CONDITIONED UPON COMPLIANCE BY USER WITH THE TERMS OF THIS AGREEMENT. 1. LICENSE GRANT. SkinSoft - CSS Ltd Studio 1, Silverdale Enterprise Centre, Newcastle Under Lyme, ST5 6SR, England hereby grants you a license to use one copy of AquaSkin.Net (the Product ), on any one system for as many licenses as you purchase. "You" means the company, entity or individual whose funds are used to pay the license fee. "Use" means storing, loading, installing, executing or displaying the SOFTWARE. You may not modify the SOFTWARE or disable any licensing or control features of the SOFTWARE except as an intended part of the SOFTWARE's programming features. When you first obtain a copy of the SOFTWARE, you are granted an evaluation period of not more than 20 days, after which time you must pay for the SOFTWARE according to the terms and prices discussed in the SOFTWARE's documentation, or you must remove the SOFTWARE from your system. This license is not transferable to any other system, or to another organization or individual. You are expected to use the SOFTWARE on your system and to thoroughly evaluate its usefulness and functionality before making a purchase. This "try before you buy" approach is the ultimate guarantee that the SOFTWARE will perform to your satisfaction. 2. OWNERSHIP. The SOFTWARE is owned and copyrighted by CSS Ltd. Your license confers no title or ownership in the SOFTWARE and should not be construed as a sale of any right in the SOFTWARE. 3. COPYRIGHT. The SOFTWARE is protected by England copyright law and international treaty provisions. You acknowledge that no title to the intellectual property in the SOFTWARE is transferred to you. You further acknowledge that title and full ownership rights to the SOFTWARE will remain the exclusive property of CSS and you will not acquire any rights to the SOFTWARE except as expressly set forth in this license. You agree that any copies of the SOFTWARE will contain the same proprietary notices which appear on and in the SOFTWARE. 4. REVERSE ENGINEERING. You agree that you will not attempt to reverse compile, modify, translate, or disassemble the SOFTWARE in whole or in part. 5. WARRANTY. The Software is provided on an AS IS basis, without warranty of any kind, including without limitation the warranties of merchantability, fitness for a particular purpose and non-infringement. The entire risk as to the quality and performance of the Software is borne by you. Should the Software prove defective, you and not CSS assume the entire cost of any service and repair. CSS is NOT RESPONSIBLE FOR ANY INDIRECT, SPECIAL, INCIDENTAL, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES OF ANY CHARACTER INCLUDING, WITHOUT LIMITATION, DAMAGES FOR LOSS OF GOODWILL, WORK STOPPAGE, COMPUTER FAILURE OR MALFUNCTION, OR ANY AND ALL OTHER COMMERCIAL DAMAGES OR LOSSES. 6. SEVERABILITY. In the event of invalidity of any provision of this license, the parties agree that such invalidity shall not affect the validity of the remaining portions of this license. 7. LIABILITY. No Liability for consequential damages. In no event shall CSS or its suppliers be liable to you for any consequential, special, incidental or indirect damages of any kind arising out of the delivery, performance or use of the software, even if CSS has been advised of the possibility of such damages. In no event will CSS liability for any claim, whether in contract, tort or any other theory of liability, exceed the license fee paid by you, if any.

40 8. GOVERNING LAW. This license will be governed by the laws of England and construed in accordance with the laws of England. The courts of England shall have exclusive jurisdiction. 9. ENTIRE AGREEMENT. This is the entire agreement between you and CSS which supersedes any prior agreement or understanding, whether written or oral, relating to the subject matter of this license.

41 Installationablauf Um das Software System richtig zu installieren, müssen Sie diesen Schritten folgen: 1. Installation & Konfiguration Microsoft IIS Server 2. Installation der OrderManager Software 3. Installation der Client Software ACHTUNG: Sie müssen zwingend Administrationsrechte besitzen um die Installation ausführen zu können!

42 Installation & Konfiguration Windows XP Professional I. Schritt: Installation MSDE SQL Server Der Order Manager verwendet einen SQL Server. Dieser muss vor Installation des OrderManagers auf dem System installiert werden. Für Windows XP Pro Systeme wird der Einsatz des SQL Server 2000 Desktop Engine (MSDE 2000) empfohlen. Diese können Sie kostenfrei unter herunterladen. 1. Nach dem Download öffnen Sie die Datei. Diese wird dann entpackt 2. Als Standardpfad wird Ihnen C:\MSDERelA vorgeschlagen. Wenn Sie diesen Pfad nicht ändern, können Sie allen weiteren Vorgaben wie beschrieben folgen.

43 3. Gehen Sie unter Windows Start >> Ausführen und geben Sie "cmd" ein und bestätigen Sie mit "OK". Die Eingabeaufforderung wird geöffnet 4. Wechseln Sie mit dem Befehl "cd" in das Verzeichnis C:\MSDERelA und bestätigen Sie die Eingabe mit der Eingabetaste. 5. Geben Sie nun "setup.exe sapwd=fototogo1" ein und bestätigen Sie mit der Eingabetaste. Die Installation des SQL Servers wird durchgeführt.

44 II. Schritt: Registrierung ASP.NET 1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie folgenden Befehl ein cd C:\WINDOWS\Microsoft.NET\Framework\v Geben Sie folgenden Befehl ein und drücken sie die Eingabetate aspnet_regiis i Nach wenigen Sekunden erhalten Sie die Meldung dass die ASP.NET Installation erfolgreich abgeschlossen wurde 3. Schließen Sie die Eingabeaufforderung III. Schritt: Installation IIS Server: Microsoft IIS Server ist Teil von Windows XP Professional und höheren Betriebssystemen. Es ist ein optionales Windows Serviceprogramm und deshalb nicht standardmäßig installiert. 1. Gehen Sie in die Systemsteuerung Ihres PCs 2. Klicken Sie auf "Software"

45 3. Klicken Sie auf "Windows Komponenten hinzufügen/entfernen" 4. Wählen Sie "Internet Informationdienste (IIS)"aus der Liste aus 5. Klicken Sie die "Weiter" Schaltfläche und folgenden Sie den weiteren Anweisungen. Auf Anforderung legen Sie bitte Ihre Windows XP Professional CD in das CD Laufwerk ein.

46 Installation & Konfiguration auf Windows 7 Pro I. Schritt: Installation Microsoft SQL Server 2008 R2 Express Der Order Manager verwendet einen SQL Server. Dieser muss vor Installation des OrderManagers auf dem System installiert werden. Für Windows 7 Pro Systeme wird der Einsatz des Microsoft SQL Server 2008 R2 Express empfohlen. Diese können Sie kostenfrei unter für 32 (SQLEXPR_x86_DEU.exe) und 64 Bit (SQLEXPR_x64_DEU.exe) Betriebssysteme herunterladen. 1. Nach dem Download öffnen Sie die Datei. Sie müssen die folgende Meldung mit "Ja" bestätigen 2. Folgen Sie den einzelnen Installationsschritten und lassen Sie alle Voreinstellungen unverändert.

47 3. Wählen Sie bei der Datenbankmodulkonfiguration "Gemischter Modus (SQL Server-Authentifizierung und Windows-Authentifizierung) aus. Geben Sie als "SA" Kennwort "fototogo1" ein. WICHTIGER HINWEIS: Nur mit dieser Einstellung und diesem Kennwort kann anschließend der OrderManager installiert werden!

48 4. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Installation bestätigen Sie mit "Schließen" und schließen Sie das Installationscenter Fenster

49 5. Gehen Sie nun auf Windows Start und wählen Sie aus dem Verzeichnis "Microsoft SQL Server R2" >> "Konfigurationstools" das Programm "SQL-Server Konfigurations-Manager" aus

50 6. Gehen Sie zu SQL Server-Netzwerkkonfiguration auf "Protokolle für 'SQLEXPRESS'". Klicken Sie dort mit der rechten Maustaste auf den Eintrag "Named Pipes" und "TCP/IP" und wählen Sie jeweils "Aktivieren" aus. HINWEIS: Es muss hinter den drei Einträgen "Shared Memory", "Named Pipes" und "TCP/IP" aktiviert stehen!

51 7. Klicken Sie erneut mit der rechten Maustaste auf "TCP/IP" und wählen Sie "Eigenschaften" aus. Srcollen Sie dann zum letzten Eintrag "IPAll" und geben Sie bei TCP Port "1433" ein und bestätigen Sie mit "OK". WICHTIGER HINWEIS: Dieser Wert muss zwingend eingetragen werden, da sonst die Installation des OrderManagers nicht möglich ist!

52 II. Schritt: Konfiguration IIS Server 1. Gehen Sie in Systemsteuerung >> Programme und wählen Sie "Windows Funktionen aktivieren oder deaktivieren"

53 2. Wählen Sie bei "Internetinformationsdienste" >> WWW-Dienste >> Anwendungsentwicklungsfeatures den Eintrag "ASP.NET" aus und klicken Sie "OK"

54 Ports konfigurieren Die "OrderManager" Software arbeitet auf den Ports und Sie müssen diese Ports im TCP Protokoll in Ihrer Windows Firewall öffnen, um sicher zu stellen, dass die Software richtig ausgeführt wird. Wenn Sie Aufträge über das Internet erhalten möchten, müssen Sie die Ports und in Ihrem Router auf Ihren PC auf dem "OrderManager" installiert ist weiterleiten. Um zu testen ob der Port korrekt geöffnet ist, können Sie folgende Befehlzeile benutzen: HINWEIS: Sie müssen "OrderServer" starten um sicher zu gehen, dass der Test richtig ausgeführt wird. telnet xx telnet xx " xx" sollte die IP-Adresse des PC-Systems wiedergeben, auf dem "OrderManager" installiert ist. Sollten die Ports korrekt geöffnet worden sein, wird das Eingabeaufforderungsfenster in komplett schwarze Farbe wechseln. Nur der Cursor wird in der linken oberen Ecke blinken. Sie können diesen Test von einem anderen PC im Netzwerk durchführen, um zu überprüfen, ob die Verbindung von einem anderen Rechner aufgebaut werden kann. Um zu überprüfen, ob der Port zur Übermittlung der CityLab Verbindung richtig arbeitet, führen Sie diesen Befehl von einem anderen PC im gleichen lokalen Netzwerk aus. Geben Sie anstatt der lokalen IP-Adresse Ihres "OrderManager" PC s, die IP-Adresse/Host-Adresse entsprechend der Internet-Verbindung auf diesem PC ein. Dies kann eine feste offizielle IP-Adresse oder eine dynamische IP-Adresse sein. (Bitte beachten Sie dass manche Router, Firewalls und NAT Einrichtungen diese Art von Portweiterleitung nicht unterstützen. Sollten Sie auf diese Einschränkung treffen, versuchen Sie einen anderen Computer mit einer anderen Internet Verbindung zu verwenden.)

55 Installation der OrderManager Software "OrderManager" ist eine.net Anwendung basierend auf Microsoft.net Framework 3.5. Bitte prüfen Sie, ob das korrekte.net Framework bereits auf Ihrem PC installiert ist, bevor Sie die Installation der "OrderManager" Software starten. Sie können.net Framework 3.5 von den folgenden Webseiten herunterladen:.net framework 3.5 installer (2.7 MB) HINWEIS: Sie brauchen eine Internet Verbindung um das vollständige Paket herunterzuladen nachdem Sie diese Installation durchgeführt haben..net framework 3.5 full package (197 MB) NOTE: Sie brauchen keine Internet Verbindung nach erfolgten Download um dieses Set-up durchzuführen. Installieren der "OrderManager" Software Starten Sie Order Manager G4 Setup.exe und folgen Sie den Anweisung des Assistenten Willkommen Bildschirm Systemvoraussetzungen Lizenzbedingungen Auswahl Installationsverzeichnis

56 Installation ausführen Nach der erfolgreichen Installation werden Verknüpfungen für "OrderManager", "OrderServer" und "ProcessManager" auf Ihrem Desktop und in der Programmauswahl angelegt. Eine Verknüpfung für "ProcessManager" wird auch in Autostart angelegt, sodass "ProcessManager" automatisch startet, sobald der PC angeschaltet wird.

57 Installation der Client Software Die Client Software ist JAVA basierende Software, die zur Ausführung JAVA Laufzeitumgebung benötigt. Bevor Sie die Client Software installieren, überprüfen Sie ob JAVA bereits auf Ihrem PC installiert ist. Sie können JAVA auf folgender Webseite herunterladen: Client Software installieren: Starten Sie Kiosk Software G4 Installer.msi und folgen Sie den Anweisung des Assistenten Willkommen Bildschirm Systemvoraussetzungen Lizenzbedingungen Auswahl Installationsverzeichnis Installation ausführen

58 Starten der Client Software: HINWEIS: Bevor Sie die Client Software starten, müssen Sie den "OrderManager" einrichten. Bitte folgen Sie den Anweisungen unter "Schnelleinstieg". 1. Doppelklick auf die Verknüpfung auf Ihrem Desktop oder starten Sie die Software im Windows "Start" Menü. 2. Die Software wird sich mit dem Update Server verbinden und nach Updates prüfen. Dies wird einen Augenblick dauern. 3. Starten Sie die Software noch einmal, falls sie nach dem Herunterladen der Updates nicht automatisch gestartet wurde. Die Software wird sich mit dem "OrderManager" verbinden und alle Menüs und Einstellungen abrufen.

59 Software Updates Unsere Software Anwendungen werden kontinuierlich weiter entwickelt. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben wird empfohlen, regelmäßige Updates Ihrer Software Anwendung vorzunehmen. Die Softwareprogramme prüfen in regelmäßigen Abständen automatisch, ob ein neues Update auf dem Web Server verfügbar ist. Wurde eine neues Update gefunden, wird ein Dialog mit Updateinformationen angezeigt. Sie können manuell prüfen ob eine neues Update verfügbar ist, indem Sie im Programmverzeichnis die Einträge "...auf Update prüfen" auswählen. In den Programmverzeichnissen der OrderManager und der KioskSoftware befindet sich jeweils eine Datei application.properties. Standardinstallationspfade KioskSoftware: C:\Program Files (x86)\fototogo\fototogo Kiosk Software G4\application.properties OrderManager: C:\Program Files (x86)\fototogo\fototogo Order Manager G4\SERVER\application.properties Sie könnnen dort einstellen wie oder ob ein Update ausgeführt werden soll. Es gibt folgende Einstellungen Die Datei kann mit einem Texteditor geöffnet und bearbeitet werden. # Determines how the user will be informed when an update was detected # Options: [prompt silent off] update = prompt Generell prüfen die Softwareprogramme bei Start der Software oder alle 24 Stunden online nach neuen Updates. prompt: Wird ein Update gefunden so wird ein Fenster mit allen Informationen zu den Softwareänderungen angezeigt. Sie können wählen ob Sie das Update installieren möchten oder nicht (Standardeinstellung) silent: Werden neue Updates gefunden werden diese automatisch ohne Benutzereingriff installiert. off: Es wird nicht nach Updates geprüft

60 Schnelleinstieg Dieser "Schnelleinstieg" wird Ihnen zeigen wie man das System so einrichtet, dass es bereit ist genutzt zu werden. Sie können auf die Links klicken, um ausführliche Informationen über diesen Schritt zu erhalten. 1. Starten Sie "OrderManager" indem Sie auf das entsprechenden Desktop Icon klicken. 2. Registieren der Software auf dem "Lokale Einstellungen" Register. 3. Betreiber anlegen. Ein Betreiber ist die Firma, welche die "OrderManager" Software verwendet und den Kunden die Produkte anbietet. 4. Einlesen einer Standard Konfiguration. 5. Produktpreise einstellen 6. Einstellungen für die Client Software kompilieren. 7. System neu starten. System Überblick: Der "OrderManager" wurde so entworfen, dass die Funktionen in verschiedene Register gruppiert sind. In jedem Register sind mehrere Funktionen für einen bestimmten Bereich gruppiert. Aufträge: Alle Informationen über den Stand des Auftrags. Sie können den gesamten Verarbeitungsabluaf der Aufträge sehen. Auftragsweiterleitung: Aufträge, die an einen anderen "OrderManager" oder zum Photo Product Server weitergeleitet werden, sind hier aufgelistet. Betreiber: Einstellungen der Betreiber Daten. Ausgabegeräte: Einstellungen für alle verbundenen Ausgabegeräte. Betreiberprodukte: Einstellungen für alle Produkte welche in der Client Software angeboten werden. Client Konfiguration: Einstellungen der Client Software. Lokale Einstellungen: Einstellungen, die im Zusammenhang mit der Produktion der Aufträge stehen. Auf der rechten Seite der Kopfzeile finden Sie die folgenden Funktionen: Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wechselt die Ansicht vom Betriebsmodus in den Administrationsmodus und zurück. Im Betriebsmodus haben Sie nur Zugang zu den Auftragregistern. Im Administrationsmodus haben Sie Zugriff auf alle Register. Um den Administrationsmodus vor unberechtigtem Zugriff zu schützen, müssen Sie ein

61 Administrations Passwort im "Lokale Einstellungen" Register einrichten. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird die "Quick Support Software" gestartet. Bitte rufen Sie Ihr Support Center an und teilen Sie dem Mitarbeiter die ID mit, die Sie im Support Software Pop-up sehen. Um Informationen und Hilfe über Funktionen und Einstellungen zu erhalten, klicken Sie auf das "Hilfe Symbol" und danach auf die Funktion zu der Sie Hilfe benötigen. Nach dem ersten Klick verändert sich der Maus Cursor in ein "?". Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird der OrderManager geschlossen.

62 Produktpreis festlegen Sie müssen alle Produkt-Einstellungen im Betreiber Produkte Register ausführen. 1. Wählen Sie eine Produkt-Gruppe aus der rechten Tabelle aus, z. B. "-G4-Fotos". 2. Wählen Sie ein Produkt aus der rechten Tabelle aus. 3. Klicken Sie auf die "Bearbeiten" Schaltfläche unten rechts. Geben Sie bei Verkaufspreis den Einzelpreis für das Produkt ein.

63 4. Klicken Sie auf "OK". HINWEIS: Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten.

64 Standardeinstellungen wiederherstellen Im Register Lokale Einstellungen finden Sie auf der rechten Seite die Schaltfläche "Standardkonfiguration einlesen". 1. Klicken Sie "Standardkonfiguration einlesen". 2. Wählen Sie eine Einstellung aus der Liste und klicken Sie auf die "Wiederherstellen" Schaltfläche. HINWEIS: Die Namen geben an, welche Ausgabegeräte für diese Standardeinstellung konfiguriert sind.

65 Wie wird ein Large Format Drucker eingebunden Es gibt zwei Möglichkeiten einen "Large Format Printer/Großformatdrucker" mit dem System zu verbinden. 1. Erstellen Sie einen Ordner für die Auftragsdaten und senden Sie die Auftragsdatei per RIP Software, oder über speziell optimierte Software für Großformate, an den Drucker. Diese Möglichkeit wird empfohlen, wenn Sie eine spezielle Software nutzen, die für qualitativ hohe Großformat-Ausdrucke bestimmt ist, mit der Fähigkeit die Dateien vor dem Druck manuell zu optimieren und zu bearbeiten. Um den "OrderManager" für diese Ausgabe einzurichten müssen Sie den Ausgabegerättyp "General Output Regular" einstellen. 2. Senden Sie die Datei direkt an den Großformat-Drucker. Das ist eine Möglichkeit, wenn Sie kein besonderes Softwareprogramm anwenden oder wenn Sie die Datei vor dem Druck nicht manuell abändern wollen. Um den "OrderManager" für diese Ausgabe einzurichten, müssen Sie den Ausgabegerättyp "Printer Driver" einstellen.

66 Wie wird ein Etikettendrucker zum Druck von Auftragsetiketten eingebunden Wenn Sie einen Etiketten-Drucker verwenden wollen, der ein Etikett mit den Auftragsdaten drucken soll, um dieses an der Auftragstasche zu befestigen, müssen Sie den Druck zur Rechnungserstellung ändern. Die folgenden Schritte beschreiben wie man einen Dymo Label Writer 450 einrichtet. 1. Gehen Sie im OrderManager zum Register Lokale Einstellungen. 2. Wählen Sie als Dokumenten Drucker Ihren Label-Drucker (DYMO LabelWriter 450) aus. 3. Wählen Sie als Papiergröße: "99014 Shipping" (Größe 100x50mm). 4. Löschen Sie den Lieferschein Template Eintrag. 5. Wählen Sie als Lieferschein Template Datei: dymo xml aus dem Software-Installations-Unterverzeichnis "SERVER".

67 6. Klicken Sie "Einstellungen übernehmen" 7. Starten Sie "OrderServer" neu. HNWEIS: Sie können keine Rechnungen und Lieferscheine mehr drucken, nachdem Sie Einstellungen verändert haben.

68 Betreiber Dieses Kapitel beschreibt, wie man einen Betreiber anlegt. Ein Betreiber ist die Firma, welche mit der "OrderManager" Software arbeitet und den Kunden Produkte anbietet. Um einen neuen Betreiber anzulegen gehen Sie wie folgt vor: Zwingend erforderliche Schritte : 1. Betreiber anlegen. Dies sind die Daten des Betreibers 2. Filiale anlegen. Die Filiale des Anwenders ist der Ort, an dem der Kunde seine hergestellten / produzierten Aufträge abholen kann. Optionale Schritte: 3. Allgemeine Geschäftsbedingungen anlegen. Sie können Liefer- und Zahlungsbedingungen einrichten, die der Benutzer der "Home" Software akzeptieren muss, bevor er einen Auftrag senden kann. Ebenso können Sie hier die Datenschutzbestimmungen für die Nutzung der Facebookfunktion eingeben. 4. Fußzeile Auftragsdokumente anlegen. Sie können eine Fußzeile einrichten, die auf Rechnungen und Lieferscheinen gedruckt wird, mit mit Kontodaten, Kontaktinformationen, Steuernummer,etc. 5. Server registrieren. Diese Funktion müssen Sie nur dann anwenden, wenn Sie Aufträge direkt von "Home" Software Kunden empfangen wollen. 6. Status s. Sie können Status Texte einrichten, die den Auftragsstatus per an den Kunden melden

69 Betreiber anlegen Den ersten Betreiber, den Sie einrichten, ist die verantwortliche Firma oder Person, die mit dem "OrderManager" arbeitet. Der Betreiber produziert die Produkte mit den verbundenen Ausgabegeräten. Der Haupt-Betreiber kann seine Dienstleistung anderen Betreibern anbieten. Diese Betreiber schließen sich dem Netzwerk des Haupt-Anwenders an und benutzen seine Ausgabegeräte. Jeder Anwender benutzt das selbe Produktportfolio, kann aber durch Aktivierung bzw. Deaktivierung selbst entscheiden, welche Produkte er dem Kunden anbieten bzw. nicht anbieten möchte. Zusätzlich kann jeder Anwender seine eigenen Preise für die Produkte einrichten. Um einen neuen Anwender hinzuzufügen, klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche auf der rechten Seite der "Betreiber" Tabelle. Sie können die Datei bearbeiten indem Sie auf "Bearbeiten" klicken. Wenn Sie die "Löschen" Schaltfläche klicken wird der gesamte Eintrag gelöscht. Eingeben oder bearbeiten der Betreiber-Informationen: 1. Geben Sie die Net ID ein. Sie sehen die Net ID im Register "Lokale Einstellungen" wenn Sie der Haupt-Betreiber sind. Möchten Sie einen weiteren Betreiber hinzufügen dem Sie Dienstleistungen anbieten wollen, müssen Sie die Net ID dieses Betreibers eingeben. 2. Füllen Sie alle erforderlichen Felder aus. 3. Laden Sie das Logo des Anwenders hoch. Das Logo wird zum Druck der Lieferscheine und Rechnungen verwendet.

70 4. Wählen Sie Ihr Land aus dem Dropdown-Menü aus, indem das System installiert ist. Entsprechend dieser Auswahl werden die Mehrwertsteuer-Werte angesetzt. Sie können diese Werte bearbeiten. Mehrwertsteuer 1 (MwSt1) ist die prozentuale Mehrwertsteuer für alle Produkte, außer Fotobuch Produkte. In manchen Ländern ist die Mehrwertsteuer für Fotobücher reduziert. Die Mehrwertsteuer für Fotobücher ist die Mehrwertsteuer 2 (MwSt 2). Sollte es keinen Unterschied für Fotobücher geben, entspricht der Wert der Mehrwertsteuer 2 dem Wert der Mehrwertsteuer 1. HINWEIS: Entsprechend der Landauswahl wird die Sprache der OrderManager Software definiert. Wird das Land geändert, muss der OrderManager neu gestartet werden damit die Änderung aktiv wird. Die ipayment Datenfelder sind optional. Sie müssen nur ausgefüllt werden, wenn Sie ein ipayment Konto für Kreditkartenzahlung und elektronisches Zahlungsverfahren nutzen wollen. HINWEIS: Um ipayment für diese Zahlungsmethoden nutzen zu können, müssen Sie ein Konto unter erstellen.

71 Filiale anlegen Für jeden Betreiber können Sie Filialen anlegen. Die Filialen zeigen den Standort auf, an dem der Verbraucher seine Aufträge abholen kann. Desweiteren werden die Filial-Daten für Lieferscheine und Rechnungen benutzt. Es ist notwendig immer eine Filiale hinzuzufügen, auch wenn es die Hauptvertriebsstelle ist. Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind, werden die Outlet-Daten vom Control Center Server abgerufen. So fügen Sie die Filialen auf der Control Center Webseite ein und bearbeiten sie dort anstatt in diesem Pop-up-Menü. HINWEIS: Nur Werte wie Filial-ID, Firma, Adresse, PLZ, Stadt, und Land werden vom Web Server abgerufen. Die anderen Werte sind wahlweise und können im Pop-up ergänzt werden. Wenn Sie bei "Standard Filiale" einen Hacken setzten, wird diese Filiale in der Kiosk Software standardmässig ausgewählt.

72 Allgemeine Geschäftsbedingungen anlegen Wenn Sie auf "AGBs" auf der rechten Seite der "Betreiber" Tabelle klicken, können Sie Liefer- und Zahlungsbedingungen des Unternehmens einrichten. Wenn diese Geschäftsbedingungen festgelegt sind, muss der Benutzer diese Bedingungen akzeptieren, bevor er einen Auftrag erteilen kann. Nachdem Sie den "AGB" Text eingegeben haben, müssen Sie auf die "Speichern" Schaltfläche klicken um den neuen Inhalt zu aktivieren. Sie können einen Text im.txt Format importieren indem Sie auf "Datei laden" klicken. Im Dropdown-Menü können Sie außerdem noch "Data Conditions" wählen. Diese werden benötigt, um Fotos von Facebook für einen Kundenauftrag verwenden zu können.

73 Fußzeile Auftragsdokumente anlegen Klicken Sie auf "Fußzeile" auf der rechten Seite der "Betreiber" Tabelle um den Text, der am Ende jedes Lieferscheins und jeder Rechnung gedruckt werden soll, einzurichten. Sie können nur Text einfügen, keine Grafiken. Um den Text zu speichern, klicken Sie auf "OK".

74 Server registrieren Falls Sie die "Home-User" Software verwenden ist es notwendig, dass mindestens ein "OrderManager" an dem Web Server angemeldet bzw. registriert wird, der das Produktverzeichnis und die Einstellungen den "Home-User" Kunden zur Verfügung stellt Als standardmäßiger Konfigurations Server (IP Adresse: fototogo-configuration.de) des Softwareherstellers sollte als der erste Server eingerichtet sein, um den Kunden ein schnelles Herunterladen des Produktverzeichnisses und der Einstellungen zu gewährleisten. Der Port-Wert ist der Port mit dem der Kunde sich verbinden sollte. Port 22 ist der offizielle Port des fototogo-configuration.de Servers der eingerichtet werden muss. Geben Sie die IP-Adresse und den Port ein und klicken Sie auf die "OK" Schaltfläche auf der rechten Seite. ACHTUNG: Sie müssen das Produktverzeichnis und die Einstellungen auf den Configurations-Server hochladen um diese verwenden zu können. Bitte beachten Sie hierzu die Einstellungen unter Client Konfiguration. Als einen alternativen Server, sollte der Konfiguration-Server nicht verfügbar sein, geben Sie Ihre eigene offizielle Internet-IP-Adresse ein. HINWEIS: Ihr Router muss so eingerichtet sein, dass der Port den Sie einrichten weitergeleitet wird zu dem PC, auf dem "OrderManager" installiert ist. Es wird empfohlen Port 22 zu verwenden um Probleme mit der Firewall und den Virus-Scannern auf Kundenseite vorzubeugen. Um eine Server-Adresse zu löschen müssen Sie die Zeile markieren und "Löschen" klicken. Zum Aktualisieren der Server Daten markieren Sie den Eintrag, korrigieren Sie ihn und klicken Sie auf "Update". Mit den "UP" und "DOWN" Schaltflächen können Sie die Einträge in der Liste verschieben. Der erste Eintrag ist immer der Server. mit dem die "HomeUser" Kunden als erstes die Verbindung herstellen. Wenn dieser Pfad fehlschlägt wird er mit dem nächsten Server in der Liste verbunden, usw.

75

76 Status s Wenn Sie auf die "Status s" Schaltfläche auf der rechten Seite der "Betreiber" Tafel klicken, können Sie die Auftragsstatus Texte einrichten, welche an die Kunden geschickt werden; vorausgesetzt der Kunde hat eine gültig -Adresse eingegeben. Für jeden Anwender können Sie unterschiedliche Vorlagen entwerfen. Es gibt mehrere Variablen, welche die auftragsbezogenen Informationen beschreiben: $ORDERNUM$ - Auftragsnummer $ORDERDATE$ - Auftragsdatum und -zeit $CUSTOMER$ - Kundendaten $DELIVERYTERM$ - Lieferbedingungen $DELIVERYADDRESS$ - Lieferadresse $PAYMENTTERM$ - Zahlungsbedingungen $ORDERDATA$ - detaillierte Auftrags-Angaben (Produkte + Mehrwertsteuer) $OPERATOR$ - Betreiber-Angaben Nachdem Sie Auftragsstatus Text entworfen haben, müssen sie auf die "Speichern" Schaltfläche klicken, um den neuen Inhalt zu speichern. Sie können einen Text im.txt Format importieren indem Sie auf "Datei laden" klicken.

77 Über die Pull-Down Liste können Sie den Text für drei unterschiedliche Status s eingeben. Folgenden Stati gibt es Order received: Auftrag erhalten. Diese Mail wird versandt, sobald ein Auftrag im Order Manager eingegangen ist Order processing: Auftrag befindet sich in Verarbeitung. Diese Mail wird versandt, wenn der Order Manager den Auftrag verarbeitet Order finished: Auftrag fertig gestellt: Sobald der Auftrag im Status "Finished" steht, wird diese Mail versandt. Zusätzlich zu diesen Auftragsstatus s, wird eine an den Kunden geschickt, die die Rechnung in schlichtem Text enthält. Diese Rechnung hat den gleichen Inhalt wie die PDF-Rechnung, die Sie im "Lokale Einstellungen" Register einrichten. ACHTUNG: Damit der Versand der Status s aktiv ist, müssen Sie diesen auf der Tafel Lokale Einstellungen unter "Status s senden" aktivieren.

78 Ausgabegeräte einrichten Dieses Kapitel beschreibt, wie man Ausgabegeräte zur Auftragsbearbeitung einrichtet. Um ein neues Ausgabegerät hinzuzufügen, klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche am unteren Ende der Ausgabegeräte-Tabelle auf der linken Seite. Wenn Sie ein Ausgabegerät bearbeiten wollen, wählen Sie dieses aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". Um ein Gerät zu löschen, wählen Sie dieses aus und klicken Sie auf die "Löschen" Schaltfläche. Folgende Ausgabegeräte werden derzeitig unterstützt: Geräte, die mit Windows Druckertreiber.arbeiten. Einige Drucker aus dem Hause Shinko. Diese werden direkt über dll mit Statusrückmeldung angesteuert. Der DNP DS-RX1 als momentan einziges Gerät der Firma DNP wird über einen speziellen Druckertreiber angesteuert. Einige Drucker aus dem Hause Sony.. Diese werden direkt über dll mit Statusrückmeldung angesteuert. Verschiedene Minilabs namhafter Hersteller Auftragsweiterleitung an weitere OrderManager. Allgemeine Ausgabe für nicht automatisch unterstützte Ausgabegeräte.

79 Um ein neues Ausgabegeräteprodukt hinzuzufügen, klicken Sie auf "Hinzufügen" am unteren Ende der Ausgabegeräte Produkttabelle auf der rechten Seite. Wenn Sie ein Ausgabegeräteprodukt bearbeiten wollen, wählen Sie diese aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". Wenn Sie ein Ausgabegeräteprodukt kopieren wollen, wählen Sie dieses aus und klicken Sie auf "Duplizieren". Um ein Produkt zu löschen, wählen Sie diese aus und klicken Sie auf die "Löschen" Schaltfläche.

80 Windows Drucker einrichten Um eine Ausgabe für Windows Drucker einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät vom Typ "Printer Driver" hinzufügen. Die Produkte werden als Standard Windows-Druckaufträge an den ausgewählten Windows Druckertreiber gesendet. ACHTUNG: Die "OrderManager" Software erhält keine Rückmeldung vom Windows Druckertreiber, ob der Druckauftrag erfolgreich gedruckt wurde oder fehlgeschlagen ist. Der "OrderManager" betrachtet den Auftrag als erfolgreich verarbeitet, wenn der Druckauftrag erfolgreich an den Druckertreiber gesendet wurde. 1. Klicken Sie auf Tafel Ausgabegeräte. 2. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 3. Wählen Sie Printer Driver vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 4. Geben Sie eine Ausgabegerät-Bezeichnung ein. 5. Klicken Sie auf "Einstellungen" um Ihren Windows Drucker auszuwählen. Alle Drucker, die auf einem Windows System installiert sind, können hinzugefügt werden.

81 6. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 7. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus der Liste aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint: Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", werden keine Ausgabegerätprodukte hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button.

82 Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten. 1. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste". 2. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 3. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 4. Wählen sie einen Druckerkanal. Die Größen, die in der Drop-down Liste aufgelistet sind, sind Formate die der Windows Druckertreiber - den Sie während dem Einrichten des Ausgabegerätes ausgewählt haben - unterstützt. 5. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. Die Werte werden automatisch hinzugefügt, wenn Sie den Druckkanal ausgewählt haben. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! Gelegentlich müssen Sie die Daten von Breite und Höhe abändern / korrigieren. 6. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 7. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B.

83 OfsX=20.0 und OfsY=20.0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin gespiegelt um je 20mm gespiegelt. HINWEIS: In unserem Beispiel sollten bei den Betreiber Produktmaße die Breite = 380mm und die Höhe = 554mm eingestellt sein. Dieser Bereich kann von dem Benutzer gestaltet werden. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Autofeed wird nicht von Windows Druckertreibern unterstützt. Autorotate: Autorotate wird nicht von Windows Druckertreibern unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nicht von Windows Druckertreibern unterstützt. Don t skip first page: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 8. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 9. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 10. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

84 Shinko Drucker (DLL) einrichten Um ein Output für Shinko/Sinfonia Drucker einzurichten, müssen Sie als Ausgabegerätetyp "Shinko S2145 DLL" für einen Shinko/Sinfonia CHC-S2145 Drucker oder "Shinko S1245 DLL" für einen Shinko/Sinfonia CHC-S1245 Drucker auswählen. Die Daten werden mit Hilfe einer direkten Drucker- Kommunikation an den Drucker gesendet, sodass der OrderManager immer eine kontiunierliche Rückmeldung vom Drucker über den Status der Druckjobs erhält. HINWEIS: Wenn Sie über eine DLL Verbindung mit einem Drucker kommunizieren, ist die "OrderManager" Software in direkter Verbindung mit dem Drucker. Sollte ein Fehler während des Druckauftrags auftreten, wird "OrderManager" von dem Drucker benachrichtigt und dieser leitet dann die Information an den Anwender weiter. Des Weiteren wird jede Papier-Status-Information analysiert und gemeldet. Um Shinko/Sinfonia Drucker über DLL ansteuern zu können, müssen Sie FotoToGo Papier benutzen. Dieses Papier wird mit Chipkarten geliefert, die "Paperkarten" genannt werden. Wenn Sie Verbrauchsmaterial (Papier + Folie) in den Drucker einlegen, wird einer Nachricht erscheinen in der Sie gebeten werden, eine neue Paperkarte in den Chipkartenleser zu stecken. Wenn die KioskSoftware nicht läuft, können Sie als alternative Lösung die Papierkarte in den Chipkartenleser einführen der mit dem "OrderManager" PC verbunden ist, und auf den Knopf "Papierkarte akzeptieren" im Register "Lokale Einstellungen" Register klicken. 8. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 9. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste.

85 10. Wählen Sie "Shinko/Sinfonia S2145 DLL" oder "Shinko/Sinfonia S1245 DLL aus dem Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü 11. Geben Sie eine Bezeichnung des Gerätes ein. 12. Klicken Sie "OK" um das Ausgabegerät zu speichern. 13. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint: Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", wird kein Ausgabegerätprodukt hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Produkte bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf die "Bearbeiten" Schaltfläche. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten.

86 11. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste". 12. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 13. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 14. Wählen sie einen Druckerkanal. Die Größen, die in der Drop-down Liste aufgelistet sind, sind Formate die des Shinko/Sinfonia DLL Druckertreibers - den Sie während dem Einrichten des Ausgabegerätes ausgewählt haben - unterstützt. 15. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. Die Werte werden automatisch hinzugefügt, wenn Sie den Druckkanal ausgewählt haben. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! Gelegentlich müssen Sie die Daten von Breite und Höhe abändern / korrigieren. 16. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 17. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert.

87 Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Autofeed wird nicht von Shinko/Sinfonia Druckern unterstützt. Autorotate: Autorotate wird nicht von Shinko/Sinfonia Druckern unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nicht von Shinko/Sinfonia Druckern unterstützt. Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 18. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 19. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 20. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

88 DNP Drucker einrichten Um eine Ausgabe für DNP Drucker einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät vom Typ "DNP" hinzufügen. HINWEIS: Beachten Sie, dass der DNP Drucker mit dem dazugehörigem Treiber bereits installiert sein muss, damit das Ausgabegerät eingerichtet werden kann. Um einen DNP Drucker ansteuern zu können, müssen Sie FotoToGo Papier benutzen. Dieses Papier wird mit Chipkarten geliefert, die "Paperkarten" genannt werden. Wenn Sie Verbrauchsmaterial (Papier + Folie) in den Drucker einlegen, wird einer Nachricht erscheinen in der Sie gebeten werden, eine neue Paperkarte in den Chipkartenleser zu stecken. 14. Klicken Sie auf Tafel Ausgabegeräte. 15. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 16. Wählen Sie DNP vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 17. Geben Sie eine Ausgabegerät-Bezeichnung ein. 18. Klicken Sie auf "Einstellungen" um Ihren DNP Drucker auszuwählen.

89 19. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 20. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus der Liste aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint: Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", werden keine Ausgabegerätprodukte hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button.

90 HINWEIS: Die Software erkennt, wenn es Probleme beim Ausdruck gegeben hat und lässt nach Behebung des Fehlers die Photos an der Stelle, an der es Probleme gegeben hat, weiter drucken! Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten. 1. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste". 2. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 3. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 4. Wählen sie einen Druckerkanal. Die Größen, die in der Drop-down Liste aufgelistet sind, sind Formate die der DNP Drucker unterstützt. 5. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. Die Werte werden automatisch hinzugefügt, wenn Sie den Druckkanal ausgewählt haben. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! Gelegentlich müssen Sie die Daten von Breite und Höhe abändern / korrigieren. 6. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 7. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar:

91 None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20.0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin gespiegelt um je 20mm gespiegelt. HINWEIS: In unserem Beispiel sollten bei den Betreiber Produktmaße die Breite = 380mm und die Höhe = 554mm eingestellt sein. Dieser Bereich kann von dem Benutzer gestaltet werden. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Autofeed wird nicht von DNP Druckern unterstützt. Autorotate: Autorotate wird nicht von DNP Druckern unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nicht von DNP Druckern unterstützt. Don t skip first page: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 8. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 9. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 10. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

92 Sony DryLab einrichten Um ein Output für SonyDryLab Drucker einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät vom Typ "Sony DryLab" hinzufügen. Bitte verwenden Sie auch diesen Typ wenn Sie nur einen Sony Drucker Model UP-DR250, UP-DR80 anschließen möchten. Die Produkte werden mittels einer Drucker-Direktverbindung gesendet. HINWEIS: Wenn Sie über DLL Verbindung zu einem Drucker herstellen, ist die "OrderManager" Software in direkter Verbindung mit dem Drucker. Sollte ein Fehler während des Druckauftrags auftreten, wird "OrderManager" von dem Drucker benachrichtigt und dieser leitet dann die Information an den Anwender weiter. Des weiteren wird jede Papier-Status-Information analysiert und gemeldet. 21. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 22. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 23. Wählen Sie Sony DryLab" aus dem Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 24. Geben Sie eine Bezeichnung des Ausgabegerätes ein. 25. Wählen Sie den Druckmodus. Im Load balancing Modus wird der Druckauftrag gleichzeitig an alle verbundenen Drucker verteilt, um die höchstmögliche Druckausgabe zu erhalten. So drucken alle Drucker, die das Papierformat des Druckauftrags unterstützen, gleichzeitig. Im Job Balancing Modus wird ein Job an nur einem Drucker mit dem entsprechenden Papierformat gesendet, selbst wenn mehrere Drucker mit dem selben Format verbunden und im Leerlauf / Ruhezustand sind.

93 26. Wählen Sie "Cut Modus aktivieren" wenn Sie Drucker verwenden wollen, die 15x20cm (6x8inch) oder 13x18cm (5x7inch) Papier drucken und auch 10x15cm(4x6inch) und 9x13 (3,5x7inch) auf diesem Papierformat drucken sollen. 27. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 28. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint: Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", wird kein Ausgabegerätprodukt hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten.

94 21. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste". 22. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 23. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 24. Wählen sie einen Druckerkanal. Die Größen, die in der Drop-down Liste aufgelistet sind, sind Formate die des Sony Druckertreibers - den Sie während dem Einrichten des Ausgabegerätes ausgewählt haben - unterstützt. 25. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. Die Werte werden automatisch hinzugefügt, wenn Sie den Druckkanal ausgewählt haben. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! Gelegentlich müssen Sie die Daten von Breite und Höhe abändern / korrigieren. 26. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 27. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen).

95 Autofeed: Autofeed wird nicht von Sony Druckern unterstützt. Autorotate: Autorotate wird nicht von Sony Druckern unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nicht von Sony Druckern unterstützt. Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 28. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 29. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 30. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

96 Allgemeines Ausgabeformat einrichten Sollten Sie ein Ausgabegerät haben, das nicht automatisch durch die "OrderManager" Software unterstützt wird, können Sie den "General Output" anwenden. Auch für Großformat-Aufträge ist es ratsam dieses Ausgabeformat für die Produktion zu verwenden. Diese Auswahlmöglichkeit wird empfohlen, wenn Sie spezielle Software, bestimmt für Hochqualitative Großformat-Ausdrucke (RIP Software)- mit der Fähigkeit die Dateien manuell vor dem Ausdruck zu optimieren und zu bearbeiten - anwenden. Diese Art von Ausgabegerät erzeugt die Ausgabe in einer generellen Format Struktur. Es wird ein Ordner, mit der Autragsnummer benannt, erstellt. In diesem Ordner wird ein Unterverzeichnis mit dem Namen des Druckkanals erstellt. In diesem Unterverzeichnis wird die Datei in der Größenordnung bearbeitet, in welcher das Ausgabegerät eingerichtet wurde. Die Auftragsstruktur sieht wie folgt aus: C:\GENERAL_OUTPUT\170034\40x60_glossy C:\GENERAL_OUTPUT = Ordner der als Ausgabeordner gewählt wurde während das Ausgabegerät zugefügt wird = Auftrags-ID. 40x60_glossy = Name den Sie als Druckkanal für das Ausgabegeräteprodukt eingerichtet haben. Der Dateiname ist folgendermaßen gegliedert: P_001_1_Surface0_F_00_170034_ smith_1.jpg P_001 = Menge der Kopien die von der Datei gedruckt werden sollen Surface0 = Oberfläche des Papiers, das zur Produktion verwendet werden soll = Auftrags-ID smith = Nachname des Kunden

97 29. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 30. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 31. Wählen Sie General Output Regular vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 32. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät ein. 33. Wählen Sie einen Ausgabe-Ordner. 34. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 35. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint: Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", wird kein Ausgabegerät hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button.

98 Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten. 31. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste". 32. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 33. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 34. Wählen sie einen Druckerkanal. Geben Sie einen Namen ein. Dieser Name wird als Ordnername verwendet, wenn ein Auftrag erstellt wird, welcher dieses Produkt beinhaltet. Er sollte die Formatgröße und wahlweise die Oberfläche beschreiben. 35. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. Die Werte werden automatisch hinzugefügt, wenn Sie den Druckkanal ausgewählt haben. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. 36. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 37. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht.

99 Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Autofeed wird nicht von General Output unterstützt. Autorotate: Autorotate wird nicht von General Output unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nicht von General Output unterstützt. Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 38. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 39. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 40. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

100 Minilabs Dieses Kapitel beschreibt, wie man ein Minilab Gerät einrichtet. Folgende Minilabs werden unterstützt: - Noristu Minilab - Fuji Minilabs - Agfa Minilabs - SMI/Gretag Minilabs

101 Noritsu Minilab einrichten Um die Ausgabe für Noritsu Minilabs einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät vom Typ "Noritsu Minilab" hinzufügen. Dieses Ausgabegerät erzeugt die Ausgabe entsprechende der Angaben, die automatisch von Noritsu Frontend PC s eingelesen werden können. 36. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 37. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 38. Wählen Sie Noritsu vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 39. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät an. 40. Wählen Sie einen Ausgabe Ordner. 41. Wählen Sie eine Kanal csv Datei (optional) 42. Aktivieren Sie den Rückseitendruck indem Sie einen Haken in das Kästchen setzen und wählen Sie einen Rückseitendruck-Typ aus dem Drop-down-Menü. 43. Geben Sie eine zweite Zeile für den Rückseitendruck ein (wahlweise). 44. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 45. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint:

102 Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", werden keine Standard-Formate hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten. 41. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste".

103 42. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 43. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 44. Wählen sie einen Druckerkanal. Sollten Sie eine Kanal csv Datei importiert haben während Sie das Ausgabegerät hinzugefügt haben, finden Sie die Liste der Kanal Einstellungen auf Ihrem EZ Controller PC. Wenn Sie keine Kanal csv importiert haben, wählen Sie die Kanalnummer einfach aus dem Drop-down-Menü. 45. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. Wenn eine Kanal csv Datei importiert wurde werden die Maße, die auf Ihrem EZ Controller eingerichtet sind, automatisch hinzugefügt. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! Gelegentlich müssen Sie die Daten von Breite und Höhe abändern / korrigieren. 46. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 47. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Wenn Sie den Fotoabzug entsprechend des Verhältnisses der Datei zuschneiden möchten, müssen Sie diesen Verarbeitungsmodus wählen. HINWEIS: Es ist wichtig, dass bei der Betreiber Produkt Einstellung die Breite auf einen Wert von 0,00 eingerichtet ist, damit diese Anwendung funktioniert. Achten Sie darauf, dass der Druckkanal auf Ihrem EZ Controller als Autofeed Kanal eingerichtet ist. Autorotate: Autorotate wird nicht für Noritsu Minilabs unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nur von Agfa Minilabs unterstützt Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 48. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein.

104 49. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 50. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

105 Agfa Minilab einrichten Um eine Ausgabe für Agfa Minilabs einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät Typ "Agfa Minilab" hinzufügen. Dieses Ausgabegerät erzeugt die Ausgabe entsprechend der Angaben, die automatisch von Agfa workflow PC s eingelesen werden können. 11. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 12. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 13. Wählen Sie Agfa Minilab vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 14. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät ein. 15. Geben Sie die Host (IP) Adresse des Agfa Workflow PC s ein. 16. Prüfen Sie, ob die Verbindung zum Agfa Workflow PC aufgebaut werden kann, indem Sie den "Test" Button klicken. Die Nachricht "Connection OK" wird angezeigt wenn Die Verbindung in Ordnung ist. 17. Aktivieren Sie den Rückseitendruck indem Sie einen Haken in das Kästchen setzen und wählen Sie einen Rückseitendruck-Typ aus dem Drop-down-Menü. 18. Geben Sie eine zweite Zeile für den Rückseitendruck ein (wahlweise). 19. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 20. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint:

106 Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", wird kein Ausgabegerät hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten.

107 51. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste". 52. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 53. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. Die ID s für AGFA Oberflächen sind folgende: 2 = Matte (Matt) 3 = Semi Matte (Seidenmatt) 4 = Glossy (Glänzend) 5 = Smooth/Luster (Glatt/Glänzend) 6 = Ultra Smooth/Hi Luster (Ultra Glatt/Hochglanz) 7 = Fine Grained / Luster (Feines Raster) 8 = Silk (Seidig) 9 = Luster (Raster) 10 = Deep Matte (Tief Matt) 11 = High Gloss (Hochglanz) Um zum Beispiel auf glänzendem Papier auszugeben, wählen Sie Surface4 bei Material Oberfläche. Um auf mattem Papier auszugeben, wählen Sie Surface Wählen Sie einen Druckkanal. Die Druckkanal Einstellungen bestimmen den Zuschneide-Modus. Die verfügbaren Zuschneide-Modi für Agfa sind: 0: Fit image (vorgegeben) - Alle Pixel des Bildes müssen mit maximaler Vergrößerung gedruckt werden. Das Bild wird gedreht wenn nötig. "Weiße Ränder" können erscheinen. 1: Fill print - das Bild wird angepasst und gedreht wenn nötig, um so viel wie möglich von dem Bild zu drucken und dabei weiße Ränder zu vermeiden. 2: Fix longer - Richten Sie die größere Seite des Bildes an der Breite des Papiers aus, passen Sie das Bild dieser Breite an. Das Papier wird entsprechend der berechneten Drucklänge des Bildes zugeschnitten. 3: Fix shorter - Richten Sie die kleinere Seite des Bildes an der Breite des Papiers aus, passen Sie das Bild dieser Breite an. Das Papier wird entsprechend der berechneten Drucklänge des Bildes zugeschnitten. 55. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! Sie müssen zwingend als Verarbeitungsart "Autorotate" oder "Autofeed and Autorotate" für die Ausgabe von Standardfotoabzüge auswählen, da es sonst zu Fehlern bei der Ausgabe kommen kann! 56. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 57. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht.

108 Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Die Autofeed Funktion wird bei Agfa Minilabs nicht unterstützt! Bitte wählen Sie anstatt dessen die Verarbeitungsart "Autofeed and Autorotate" um die Autolängenfunktion nutzen zu können. Autorotate: Dateien werden gedreht, damit Sie zur entsprechenden Papierrolle angepasst werden. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Verwenden Sie diese Verarbeitungsart, wenn Sie den Fotoabzug entsprechend des Seitenverhältnisses der Datei zuschneiden möchten und die Dateien auf die Papierrollenbreite gedreht werden. HINWEIS: Beachten Sie auch die Druckkanaleinstellung um das gewünschte Ergebnis zu erreichen! Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 58. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 59. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 60. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

109 Fuji Minilab einrichten Um eine Ausgabe für Fuji Minilabs einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät vom Typ "Fuji Minilab" hinzufügen. Dieses Ausgabegerät erzeugt die Ausgabe entsprechende der Angaben, die automatisch von Fuji Frontend PC s eingelesen werden können. ACHTUNG: Es ist erforderlich, dass C8/S13/MS13 Software von Fuji auf Ihrem Frontend PC installiert ist. 46. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 47. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 48. Wählen Sie Fuji Minilabs vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 49. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät ein. 50. Wählen Sie "C8 Spool" auf dem Fuji Frontend PC als Ausgabe Ordner. 51. Wählen Sie die "FdiaDevice.ini" Datei, die sich im C8Device Ordner auf dem Fuji Frontend PC befindet, als Konfigurationsdatei. 52. Wählen Sie den Gerätenamen/Farbraum Ihres Minilabs aus. Diese Einträge werden von der FdiaDevice.ini Datei ausgelesen. 53. Aktivieren Sie den Rückseitendruck indem Sie einen Haken in das Kästchen setzen und wählen Sie einen Rückseitendruck-Typ aus dem Drop-down-Menü. 54. Geben Sie eine zweite Zeile für den Rückseitendruck ein (wahlweise). 55. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. 56. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint:

110 Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", werden keine Standard-Formate hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten. 61. Klicken Sie auf den Hinzufügen Button unterhalb der "Ausgabegerätprodukt Liste".

111 62. Geben Sie den Druckkanel -Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 63. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 64. Wählen Sie einen Druckerkanal. Sie erhalten die Liste aus der C8Device.ini Datei, welche von der C8/S13/MS13 Software Ihres Frontend PC s erstellt wird. 65. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! 66. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 67. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Wenn Sie den Fotoabzug entsprechend des Verhältnisses der Datei zuschneiden möchten, müssen Sie diesen Verarbeitungsmodus wählen. HINWEIS: Es ist wichtig, dass bei der Betreiber Produkt Einstellung die Breite auf einen Wert von 0,00 eingerichtet ist, damit diese Anwendung funktioniert. Die Autofeed Funktion ist eventuell nicht für Ihren Minilab verfügbar. Bitte fragen Sie Ihren Fuji Händler. Autorotate: Autorotate wird nicht für Fuji Minilabs unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nur von Agfa Minilabs unterstützt Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 68. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 69. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 70. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird nach der Initialisierung festgelegt.

112 Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

113 SMI/Gretag Minilab einrichten Um eine Ausgabe für SMI Minilabs einzurichten, müssen Sie ein Ausgabegerät Typ "SMI/Gretag Hotfolder Minilab" hinzufügen. Dieses Ausgabegerät erzeugt die Ausgabe entsprechende der Angaben, die automatisch von SMI/Gretag Frontend PC s eingelesen werden können. HINWEIS: Die Ausgabe wird im Hotfolder Format erstellt und nicht im HotfolderEX Format! 57. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 58. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 59. Wählen Sie SMI/Gretag Hotfolder Minilab vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 60. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät an. 61. Wählen Sie den "Hotfolder" Ordner auf dem SMI/Gretag Frontend PC als Ausgabeordner. 62. Klicken Sie "OK" um die Ausgabegerät-Einstellungen zu speichern. HINWEIS: Sie können keine spezielle Rückseitendrucklogik einrichten. Der Rückseitendruck wird ausschließlich von der SMI/Gretag Frontend PC Software gesteuert und aus den Auftragsdateinamen erzeugt. 63. Wählen Sie das neue Ausgabegerät aus. Die folgende Pop-up Nachricht erscheint:

114 Wenn Sie "Ja" klicken werden die Formate 9x13, 10x15, 13x18, 15x21, 20x30, 30x45 hinzugefügt. Klicken Sie "Nein", wird kein Ausgabegerät hinzugefügt. HINWEIS: Auch wenn die Standard-Formate hinzugefügt sind, müssen Sie diese Formate bearbeiten um den korrekten Druckerkanal für Ihr Ausgabegerät zu bestimmen. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Sie müssen alle Produkte einrichten die Sie mit Hilfe Ihres Ausgabegerätes produzieren möchten. 71. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste.

115 72. Geben Sie den Druckkanal Namen ein. Generell ist dies die Formatgröße. 73. Wählen Sie die Material Oberfläche aus. 74. Wählen sie einen Druckkanal. HINWEIS: Sie müssen den exakten Hotfolder Namen eingeben, der auf Ihrem Minilab PC eingerichtet ist. 75. Geben Sie Breite und Höhe des Produkts in Millimetern (mm) ein. HINWEIS: Die Breite bezieht sich auf die Breite Ihres Produktes. Sie bezieht sich nicht auf die Breite Ihrer Papierrolle!!! 76. Einrichten des Versatzwertes. Der Versatzwert bestimmt wo das Foto auf dem Papier platziert wird, falls die Größe des Papiers größer ist als die Größe des Produkts. Für Standard Fotodrucke sollten Papier- und Produktgröße immer gleichgroß sein. 77. Wählen Sie eine Verarbeitungsart. Die folgenden Verarbeitungssarten sind verfügbar: None: Das Produkt ist in der linken oberen Ecke des Papiers positioniert (x=0.00, y=0.00). Diese Einstellung sollte angewendet werden, wenn die Produktgröße der Papiergröße entspricht. Mirror: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Der Bereich, der bei dem Versatzwert festgelegt wurde, wird gespiegelt. Haben Sie z. B. OfsX=20.0 und OfsY=20,0, 20mm Maße festgelegt, werden die Ränder nach außen hin um je 20mm gespiegelt. Center: Das Produkt ist auf dem Papier zentriert. Banner: Diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die linke und rechte Seite eines Fotobuchs werden als eine Seite erzeugt (für Echtfotobuchbindungen). Autofeed: Wenn Sie den Fotoabzug entsprechend des Verhältnisses der Datei zuschneiden möchten, müssen Sie diesen Verarbeitungsmodus wählen. HINWEIS: Es ist wichtig, dass bei der Betreiber Produkt Einstellung die Breite auf einen Wert von 0,00 eingerichtet ist, damit diese Anwendung funktioniert. Die Autofeed Funktion ist eventuell nicht für Ihren Minilab verfügbar. Bitte fragen Sie Ihren SMI/Gretag Händler. Autorotate: Autorotate wird nicht für SMI/Gretag Minilabs unterstützt. VerticalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Kalender" verfügbar. Es ermöglicht, dass die Seiten in der Mitte geschnitten werden um eine Seite für jeden Monat zu erhalten. HINWEIS: Dies ist eine zwingende Einstellung um Monats- Kalender zu produzieren! HorizontalCut: Diese Einstellung ist nur für den Produkttyp "Fotobuch" verfügbar. Die Seiten werden in der Mitte geschnitten und die linken und rechten Seiten des Fotobuchs werden getrennt produziert. Autofeed and Autorotate: Autofeed and Autorotate wird nur von Agfa Minilabs unterstützt Don t skip first page:diese Einstellung ist nur verfügbar für den Produkttyp "Fotobuch". Die Einbandinnenseiten werden als erste und letzte Seite des Buchinhaltes produziert. 78. Einrichten der DPI. Man kann die dpi einer Datei für die Ausgabe einrichten. Generell ist eine dpi Einstellung von 300 in den meisten Fällen ausreichend. Für Großformate wie Poster werden die dpi automatisch reduziert, sollte die Dateigröße zu groß für die Verarbeitung sein. 79. Wählen Sie eine Produktgruppe. Diese Einstellung ist nur für statistische Zwecke. 80. Klicken Sie OK. HINWEIS: Die ERP Artikelnummer wird für die Preissynchronisation benötigt und wird

116 nach der Initialisierung festgelegt. Neue Product ID anfordern Wenn Sie ein Produkt kopiert haben, braucht dieses Produkt eine neue Product ID. Dafür müssen Sie einmal auf den "neue Product ID" Button drücken. Anschließend können Sie die Preise wie üblich im FCC verwalten. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

117 Verbindungen zu OrderManager Instanzen Dieses Kapitel beschreibt, wie man Verbindung zu anderen OrderManager Instanzen aufbaut, um Aufträge zur Produktion an entfernte Ausgabegeräten weiterzuleiten. - an einem anderen PC im Geschäft (Local OrderManager Forwarding). - oder via Web zu einem anderen Standort (CityLab). - oder via Web an Großproduzenten (PhotoProduct Server).

118 City Lab einrichten Um CityLab einzurichten, müssen Sie den Ausgabegerät Typ "CityLab" auswählen. Mit diesem Ausgabegerät können Sie Bestellungen und Produkte von einem OrderManager an einem Standort zu einem entfernten OrderManager an einem anderen Standort via Internet weiterleiten. Der entfernte OrderManager empfängt die Bestellung und bearbeitet diese mit seinen angeschlossenen Ausgabegeräten. Funktionsübersicht 64. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 65. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 66. Wählen Sie CityLab vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 67. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät ein.

119 68. Geben Sie unter "Server Adresse" die Ziel IP Adresse (Host) des OrderManagers am entfernten Standort ein, an den Sie die Bestellung oder das Produkt senden wollen. 69. Der Port ist standardmäßig Dieser Wert sollte nicht verändert werden. HINWEIS: Sollte ein Wert fehlerhaft oder nicht vorhanden sein, kann keine Verbindung aufgebaut werden. Zum Einrichten können Sie eine IP Adresse oder einen dynamischen DNS Servicenamen verwenden. Falls Sie keine offizielle, festgelegte IP Adresse haben, können Sie eine eigene dynamische DNS Service Adresse unter z.b. beantragen. 70. Klicken Sie auf den "Test" Button. Wenn die Verbindung in Ordnung ist, erhalten Sie eine Bestätigungsmeldung. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Alle Ausgabegeräteprodukte werden automatisch hinzugefügt. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

120 Weiterleitung an lokalen Order Manager Um einen Auftrag oder ein Produkt von einem OrderManager zu einem anderen OrderManager innerhalb des lokalen Netzwerks weiter zu leiten, müssen Sie ein Ausgabegerät Typ "OrderManager Local" hinzufügen. Alle Aufträge oder Produkte, die diesem Ausgabegerät zugeordnet sind, werden zur Verarbeitung an den anderen OrderManager weitergeleitet. Funktionsübersicht

121 71. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 72. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 73. Wählen Sie OrderManager Local" vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 74. Geben Sie eine Bezeichnung für das Ausgabegerät ein. 75. Geben Sie die lokale IP Adresse des OrderManagers ein, an den Sie die Bestellung oder das Produkt senden wollen. 76. Der Port ist standardmäßig Dieser Wert sollte nicht verändert werden. HINWEIS: Sollte ein Wert fehlerhaft oder nicht vorhanden sein, kann keine Verbindung aufgebaut werden. Sie können nur eine lokale IP Adresse einrichten. Bitte überprüfen Sie auch, ob Port auf der Firewall des OrderManager PC s, mit dem Sie Verbindung herstellen wollen, geöffnet ist. 77. Klicken Sie auf den "Test" Button. Wenn die Verbindung in Ordnung ist, erhalten Sie eine Bestätigungsnachricht. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Die Produktliste wird aktualisiert. HINWEIS: Nur die Produkteinstellungen werden aktualisiert, nicht die Produktpreise! Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Alle Ausgabegeräteprodukte werden automatisch hinzugefügt. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

122 Weiterleitung an Photo Product Server Der Photo Product Server wird von der di support GmbH betrieben. Mit diesem Server sind verschiedene Hersteller von Fotoprodukten verbunden. Um die zur Verfügung stehenden Fotoprodukte ihren Kunden anbieten zu können, müssen Sie den Photo Product Server als Ausgabegerät zu Ihrem OrderManager hinzufügen. Um einen Photo Product Server einzurichten, müssen Sie das Ausgabegerät Typ "Photo Product Server" auswählen. Mit diesem Ausgabegerät können Sie Ihren Kunden Produkte anbieten, die von Drittherstellern angefertigt werden. Der Photo Product Server empfängt den Auftrag und verarbeitet ihn für die Produktion der Dritthersteller. Die produzierten Aufträge werden per Post zurück in die Filialen oder direkt zum Kunden nach Hause geschickt. Funktionsübersicht

123 78. Klicken Sie auf Ausgabegeräte. 79. Klicken Sie auf die "Hinzufügen" Schaltfläche unter der Ausgabegeräteliste. 80. Wählen Sie Photo Product Server" vom Ausgabegerätetyp Drop-down-Menü. 81. Geben Sie unter "Bezeichnung" einen Namen ein. 82. Klicken Sie auf den "Test" Button. Wenn die Verbindung in Ordnung ist, erhalten Sie eine Bestätigungsnachricht. Wenn Sie ein existierendes Gerät bearbeiten möchten, wählen Sie das Gerät einfach aus und klicken sie auf den "Bearbeiten" Button. Einrichten des Ausgabegeräteprodukts Auf der rechten Seite des Ausgabegeräte-Registers, finden Sie die Liste der Ausgabegeräteprodukte. Alle Ausgabegeräteprodukte werden automatisch hinzugefügt. HINWEIS: Es ist zwingend notwendig, dass der Order Server gestoppt und wieder gestartet wird nachdem Sie alle Ausgabegeräte eingerichtet haben, damit die Einstellungen registriert und angewendet werden.

124 Produkt einrichten Dieses Kapitel beschreibt, wie man Produkte einrichtet.

125 Was ist ein Betreiber Produkt? Unter Betreiber Produkte richten Sie, alle Produkte ein die Sie Ihren Kunden anbieten möchten. Das bedeutet, dass diese Produkte an die Client Software übertragen werden. Unter Betreiber Produkte bestimmen Sie, welches Ausgabegerät für den Druck des Produktes genutzt werden soll. Sie können das zugeteilte Ausgabegerät wechseln, wenn z. B. das Ausgabegerät kaputt ist oder die Aufträge von einem alternativen Ausgabegerät verarbeitet werden sollen. Betreiber Produktgruppen In einer Betreiber Produktgruppe werden die Produkte organisiert. Die Produktgruppe bestimmt des Weiteren den Produkttypen und somit die Darstellung in der Client Software Sie finden die Betreiber Produktgruppen auf der linken Seite des Registers "Betreiber Produkte".

126

127 Um eine neue Produktgruppe hinzuzufügen, klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produktgruppen Tabelle. Sie können eine gesamte Gruppe duplizieren indem Sie eine auswählen und auf "Duplizieren" klicken. Die Gruppe wird - inklusive all Ihrer Produkte - vervielfältigt. HINWEIS: Sie können immer nur eine Gruppe nach der anderen vervielfältigen. Es ist nicht möglich, mehrere Gruppen durch Auswählen mehrerer Einträge und Klicken des "Duplizieren" Buttons, zu vervielfältigen. Um eine Produktgruppe zu löschen, wählen Sie es aus und klicken Sie den "Löschen" Button. Wenn Sie eine Produktgruppe bearbeiten möchten, wählen Sie es aus und klicken Sie auf den "Bearbeiten" Button. Für jede Produktgruppe können Sie festlegen, welche Daten der Benutzer eingeben muss um eine Bestellung tätigen zu dürfen. Indem Sie die Schaltfläche "Kundendaten" drücken, können Sie diese Daten für alle Gruppen auf einmal einrichten. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird nicht in der Client Software angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an.

128 Alle Preise auf einen Betreiber = Falls Sie mehrere Betreiber im Order Manager eingerichtet haben, können Sie die Preise des Haupt-Betreibers auf einen der anderen übertragen. Alle Preise auf alle Betreiber = Falls Sie mehrere Betreiber im Order Manager eingerichtet haben, können Sie die Preise des Haupt-Betreibers auf alle anderen Betreiber übertragen. Preise zu zentralem Server = Sie können die Verwaltung der Stationen (Preise, Produkte) über eine zentrale Online-Plattform (Control Center) vornehmen. Mit diesem Knopf müssen Sie zunächst einmal die Preise und Produkte an den Online-Server übertragen, damit Sie diese zukünftig von der Online Plattform aus bearbeiten können. Hier gelangen Sie zu dieser Plattform. Produkte prüfen = mit diesem Knopf können Sie prüfen ob alle Produkte einem Ausgabegerät zugeordnet sind oder ob es Produkte gibt die in der Datenbank doppelt anngelegt sind. Betreiber Produkt Rechts des Betreiber Produktgruppen Registers finden Sie die Betreiber Produkte. Hier definieren Sie die Produktgröße, -oberfläche, Zuordnung zum Ausgabegerät und den Preis. Hinzufügen: Fügt ein neues Produkt hinzu.

129 Duplizieren: Vervielfältigt das gewählte Produkt. HINWEIS: Sie können immer nur ein Produkt nach dem anderen vervielfältigen. Es ist nicht möglich, mehrere Produkte durch Auswählen mehrerer Einträge und Klicken des "Duplizieren" Buttons, zu vervielfältigen. Bearbeiten: Bearbeitet das gewählte Produkt. Löschen: Löscht das gewählte Produkt. Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen: Alle dem aktuelle ausgewählten Produkt verknüpften Nebenprodukte werden auf alle Produkte aus dieser Produktgruppe übertragen. VK Preise auf Produkte aller Betreiber übertragen:zuweisen der Produktpreises für das ausgewählte ein Produkt auf alle angelegten Betreiber HINWEIS: Dies funktioniert nur, wenn Sie einen Stückpreis im Haupt-Betreiber-Account eingerichtet haben. Der Hauptbetreiber Account ist immer der Betreiber welcher die identische NETID in den Betreiberdaten und in der Registrierung festgelegt hat. Produktreihenfolge festlegen: Das gewählte Produkt wird das vorgegebene/standardmäßige Produkt sein, das in der Client Software initial angeboten wird, wenn die Produktgruppe aufgerufen wird.

130 Wie wird ein Produkt angelegt? Das Produkte-Setup ist in drei Hauptkategorien aufgeteilt: Einseitige Produkte erlauben Ihnen, nur eine Seite individuell zu gestalten. Mehrseitige Produkte sind Produkte die mehr als eine Seite enthalten, wie ein Fotobuch oder ein Kalender. Nicht-gedruckte Produkte wie Foto CD/DVD Wenn Sie ein Einseitiges Produkt einrichten möchten folgen Sie bitte diesen Schritten: Einseitige Produkte sind: Fotos, Poster, Leinwände, Acryl, Alu-Dibond, Schaumplatten, Forex, Geschenk-Artikel, einseitige Grußkarten/Glückwunschkarten und Jahresplaner. 1. Richten Sie das Ausgabegerät ein. Bitte sehen Sie dazu im Kapitel Ausgabegeräte einrichten nach und wählen Sie das Ausgabegerät aus, das Sie benutzen möchten. 2. Richten Sie die Betreiber Produktgruppe und das Produkt sowie den Verkaufspreis in dieser Gruppe ein: Photos, Poster, Canvas, Acryl, Alu-Dibond, Foamboard, oder Fun-Article. Wenn Sie ein Mehrseitiges Produkt einrichten möchten, folgen Sie bitte diesen Schritten: Mehrseitige Produkte sind: Fotobücher und Monatskalender, doppelseitige Grußkarten. 1. Richten Sie das Ausgabegerät ein. Bitte sehen Sie dazu im Kapitel Ausgabegeräte einrichten nach und wählen Sie das Ausgabegerät aus, das Sie benutzen möchten. 2. Richten Sie die Betreiber Produktgruppe und das Produkt sowie den Verkaufspreis in dieser Gruppe ein: Photobook, Calender oder Grußkarten (z.b. Fotobuch einseitig, doppelseitig, Hardcover, Softcover, Broschüre, Kalender) 3. Bei Fotobüchern und Kalender müssen Sie noch ein Cover sowie evtl. Extra Photobook pages (Extra Fotobuchseiten) zur Fertigstellung einrichten. Wenn Sie ein Foto CD/DVD (nicht gedrucktes Produkt) einrichten möchten, folgen Sie bitte den Schritten unter CDbruning einrichtten

131 Betreiber Produktgruppe anlegen Dieses Kapitel beschreibt wie man unterschiedliche Produktgruppen einrichtet: Anlegen einer Produktgruppe für: Fotos Anlegen einer Produktgruppe für: Poster Anlegen einer Produktgruppe für: Leinwand, Acryl, Alu-Dibond, Foamboard Anlegen einer Produktgruppe für: Geschenkartikel Anlegen einer Produktgruppe für: Grußkarten Anlegen einer Produktgruppe für: Fotobuch Anlegen einer Produktgruppe für: Cover Anlegen einer Produktgruppe für: Extra-Fotobuch Seiten Anlegen einer Produktgruppe für: Kalender Anlegen einer Produktgruppe für: CD brennen Anlegen einer Produktgruppe für: IndexPrint

132 Produkttyp "Photo" anlegen Produktgruppe Typ "Photos" hinzufügen Typ "Potos" wird für die einfache Bestellung von Fotos verwendet. 1. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 2. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 3. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 4. Wählen Sie den Produkt Typ "Photos" aus. 5. Wählen Sie die Produkt Ausprägung aus. Die Gestaltung definiert den Auftrags-Arbeitsablauf in der Client Software. Zwei Abläufe sind verfügbar: a. Complex: Fotos wählen >> Format wählen >> Warenkorb >> Bezahlung

133 b. Simple: Fotos und Format in einem Schritt im Bildindex wählen >> Warenkorb >> Bezahlung HINWEIS: Die einfache (simple) Gestaltung wird für einen schnellen Bestellvorgang eingesetzt. Der Benutzer sieht nicht, welche Teile zugeschnitten werden, sollte das Größenverhältnis nicht mit der gewählten Papiergröße übereinstimmen. 6. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 7. Wenn High Speed Verarbeitung aktiviert ist, wird nur in der Client-Software die Größe der Fotos skaliert und übertragen. Dies garantiert eine schnelle Autragsbearbeitung. Wenn High Speed Verarbeitung deaktiviert ist, werden die Dateien in der Client Software verarbeitet und nach Abschluss der Bearbeitung erst an den OrderManager übertragen. Dadurch ist die Bearbeitung der Fotos sehr viel langsamer und deshalb nicht zu empfehlen. 8. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 9. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 10. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb

134 Betreiber Produkt für die Produktgruppe Typ "Photos" hinzufügen 1. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 2. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 3. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Fotos gelten hier generell die Maße. 4. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten.

135 5. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes. 6. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 7. Geben Sie die Breite und Höhe des Foto-Formats ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten wird. Wenn Sie den Wert "0.0" für die Breite einrichten, wird die Breite automatisch berechnet - entsprechend der Dateigröße. ACHTUNG: Das Ausgabegerät muss für diese automatisch berechneten Formate die Autofeed Option können! (Bitte überprüfen Sie hierfür das Kapitel "Ausgabegeräte einrichten") 8. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 9. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll. 10. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 11. Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Photo" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten und Index". Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 12. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. 13. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Seitenränder und nicht gestaltbare Bereiche einzurichten. Die Ränder und Bereiche werden in der Client-Software rot gekennzeichnet. Der Benutzer wird durch eine Nachricht gewarnt, wenn er ein Foto oder einen Text in diesen roten Bereich verschiebt.

136 Produkttyp "Poster" anlegen Produktgruppe des Typ "Poster" hinzufügen Typ "Poster" wird für Großformat-Posterprodukte verwendet. Je nach eingestellter Produkt Ausprägung kann der Benutzer ein oder mehrere Fotos auswählen, die auf ein Poster gedruckt werden sollen. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Poster-Modul aktiviert ist Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register.

137 12. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 13. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 14. Wählen Sie den Produkt Typ "Poster" aus. 15. Wählen Sie die Produkt Ausprägung aus. Die Gestaltung definiert ob ein Foto je Poster verwendet werden soll, oder eine Postercollage gewünscht wird. a. Simple: Werden mehrere Fotos gewählt, wird von jedem gewählten Foto ein Poster bestellt. b. Complex: Collagenfunktion. Werden mehrere Fotos ausgewählt, werden alle Fotos auf einem Poster arrangiert und man erhält eine Collage. Der Benutzer kann die Fotos umorganisieren und zwischen verschiedenen Hintergründe & Layouts wählen. HINWEIS: Die einfache (simple) Gestaltung wird für einen schnellen Bestellvorgang von Postern eingesetzt. 16. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 17. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 18. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 19. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb

138 Betreiber Produkt für die Produktgruppe Typ "Poster" hinzufügen 14. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 15. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 16. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Poster gelten hier generell die Maße. 17. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 18. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes. 19. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts

139 stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 20. Geben Sie die Breite und Höhe des Poster-Formats ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten wird. 21. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 22. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll. 23. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 24. Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Poster" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten. Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 25. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Seitenränder und nicht gestaltbare Bereiche einzurichten. Die Ränder und Bereiche werden in der Client-Software rot gekennzeichnet. Der Benutzer wird durch eine Nachricht gewarnt, wenn er ein Foto oder einen Text in diesen roten Bereich verschiebt.

140 Produkttyp "Canvas" anlegen Produktgruppe des Typ "Leinwand" hinzufügen Typ "Leinwand" wird für Großformat-Leinwandprodukte verwendet. HINWEIS: Produkt-Typ Acryl, Alu-Dibond und Foamboard wurden vom Produkt-Typ Leinwand übernommen. Alle Hintergründe und Layouts die dem Produkt-Typ Leinwand zugeordnet wurden, sind auch für diese Produkte verfügbar. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Poster-Modul aktiviert ist. 20. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register.

141 21. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 22. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 23. Wählen Sie den Produkt Typ "Canvas" aus. 24. Wählen Sie die Produkt-Ausprägung aus. Die Gestaltung definiert die Art der Produkt Gestaltung in der Client Software. Zwei Gestaltungsmodi sind verfügbar: a. Complex: Wird nur ein Foto ausgewählt, wird dieses auf eine Leinwand platziert. Dem Kunden wird bei der Bildauswahl ein Warnmeldung angezeigt, dass nur ein Foto für diesen Bestellprozess ausgewählt werden kann. Die Leinwand wird in einer Wohnzimmerumgebung angezeigt b. Simple: Jedes Foto ist ein Produkt. Wählt der Benutzer mehrere Fotos aus, bestellt er mehrere Leinwande. Es wird keine Darstellung in einer Wohnzimmerumgebung vorgenommen. HINWEIS: Die Produkt-Ausprägung Complex wird für die Bestellung von Leinwänden empfohlen 25. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 26. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 27. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 28. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb

142 Betreiber Produkt für Produkt-Typ "Leinwand" hinzufügen 26. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 27. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 28. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Leinwände gelten hier generell die Maße. 29. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 30. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes. 31. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 32. Geben Sie die Breite und Höhe der Leinwand ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich

143 der für die Produktion zugeschnitten wird. Sollte die Leinwand bedruckte Ränder haben, muss die Größe auf die zusätzliche Größe erweitert werden, die zum umschlagen benötigten Randflächen. 33. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 34. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll. 35. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 36. Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Canvas" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten. Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 11. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. 12. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Seitenränder und nicht gestaltbare Bereiche einzurichten. Die Ränder und Bereiche werden in der Client-Software rot gekennzeichnet. Der Benutzer wird durch eine Nachricht gewarnt, wenn er ein Foto oder einen Text in diesen roten Bereich verschiebt HINWEIS: Diese Angaben sind vor allem bei bedruckten Rändern zu empfehlen, damit der Kunde sieht, welche Bereich seines Fotos nicht frontal sichtbar sind

144

145 Produkttyp "Greeting Card" anlegen Produktgruppe des Typ "Grußkarte" hinzufügen Typ "Grußkarte" wird für Grußkarten-Produkte verwendet. Der Benutzer kann ein oder mehrere Fotos auswählen, die auf eine Grußkarte kommen sollen. Wird nur ein Foto ausgewählt, wird dieses auf der Grußkarte platziert. Wenn mehrere Fotos ausgewählt werden, werden alle Fotos auch auf einer Grußkarte arrangiert und man erhält eine Collage. Der Benutzer kann die Fotos umorganisieren und auch zwischen Hintergründe und verschieden Layouts wählen. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Grußkarten-Modul aktiviert ist.

146 29. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 30. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 31. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key verwenden. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 32. Wählen Sie den Produkt Typ "Greetingcard" aus. 33. Wählen Sie die Produktausrichtung. Die Ausrichtung definiert, ob Sie eine einfache oder eine gefaltete Grußkarte einrichten möchten. Sie können zwischen nicht-gefaltet (non-floded), horizontal-gefaltet (Horizontally-folded) und vertikal-gefaltet (Vertical-Folded) wählen. 34. Wählen Sie den Produkt Inhalt. Diese Einstellung definiert, ob es ein einseitiges oder ein zweiseitiges Produkt ist. 35. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 36. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 37. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 38. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb

147 Betreiber Produkt für Produkt-Typ "Greetingcard" hinzufügen 37. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 38. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 39. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Grußkarten gelten hier generell die Maße. 40. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 41. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes.

148 42. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 43. Geben Sie die Breite und Höhe der Grußkarte ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten wird. Für gefaltete Glückwunschkarten müssen Sie die insgesamte Größe eingeben, trotzdem sie gefaltet ist. 44. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 45. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll. 46. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 47. Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Greeting Card" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten. Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 11. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. 12. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Seitenränder und nicht gestaltbare Bereiche einzurichten. Die Ränder und Bereiche werden in der Client-Software rot gekennzeichnet. Der Benutzer wird durch eine Nachricht gewarnt, wenn er ein Foto oder einen Text in diesen roten Bereich verschiebt HINWEIS: Wenn Sie einen gefalteten Grußkarten-Typ eingerichtet haben, müssen Sie auch den Falzpunkt einrichten. Außerdem müssen Sie bestimmen, ob die Rückseite gestaltbar ist oder nicht. Diese Einrichtung müssen Sie nur für doppelseitige Grußkarten aktivieren. Hier ist es zwingend erforderlich, dass diese Einrichtung aktiviert ist. Andererseits ist es dem Kunden nicht möglich die Rückseite anzupassen.

149

150 Produkttyp "Fun-Article" anlegen Produktgruppe Typ "Fun-Artikel" hinzufügen Typ "Fun-Artikel" wird für Geschenk-Artikel-Produkte verwendet. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Fun-Artikel-Modul aktiviert ist. 39. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 40. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 41. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 42. Wählen Sie den Produkt Typ "Fun Article" aus.

151 43. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 44. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 45. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 46. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb

152 Betreiber Produkt für Produkt-Typ "Fun-Artikel" hinzufügen 48. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 49. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 50. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Geschenkartikel wird hier meist der Produktname angegeben. 51. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 52. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes.

153 53. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 54. Geben Sie die Breite und Höhe der bedruckbaren Fläche auf dem Geschenkartikel ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten wird. 55. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 56. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll. 57. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 58. Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Fun-Article" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten. Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 11. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. 12. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um Parameter für den Geschenkartikel einzustellen

154 Produkt Funktionen eröffnet die Möglichkeit zu entscheiden, welche Funktionalitäten dem Benutzer im der Client Software angeboten bekommt. Standard Farbe: Man kann die Standard Farbe für die Bearbeitungsfläche des Produktes - die in der Client Software angezeigt wird - einrichten. Sie können die Farbe durch klicken des "Ändern" Buttons verändern.

155 Detailansicht: In diesem Abschnitt richtet man Hintergrund- und Frontgrafik des Produktes ein. Diese Bilder sollten den Artikel darstellen. Bei einer Tasse z. B. ist die Hintergrundgrafik die Tasse selbst und die Foto Datei wird oben auf die Tasse gedruckt. Das Frontbild ist eine wahlweise Grafik, die man dazu verwenden kann, um die Tasse in einer realistischen Umgebung zu zeigen. Links: Abstand zur linken Seite der Bearbeitungsfläche (Foto Datei) in Pixel, gemessen von der linken oberen Ecke der Grafik. Oben: Abstand zum oberen Rand der Bearbeitungsfläche (Foto Datei) in Pixel, gemessen von der linken oberen Ecke der Grafik. Rechts: Abstand zur rechten Seite der Bearbeitungsfläche (Foto Datei) in Pixel, gemessen von der linken oberen Ecke der Grafik. Unten: Dieser Wert wird automatisch entsprechend der Produktgrößen-Maße errechnet. Hintergrund Grafik: Wählen Sie das Bild aus, das als Hintergrund an der Stelle gezeigt werden soll, wo die Bearbeitungsfläche erstellt wird (z. B. Tassengrafik). Unter Laufwerk C:\ finden Sie einen Ordner mit dem Namen "GLOBAL_CONFIG >> FUNARTICLES". Dieser Ordner enthält mehrere verschiedene Grafiken. Wenn Sie Ihre eigenen Grafiken erstellen ist es notwendig, die Dateien in diesen Ordner zu kopieren. Vordergrund Grafik: Wählen Sie ein Bild, das oben auf der Bearbeitungsfläche angezeigt werden soll. Dieses Bild wird nur benutzt, um das Produkt in einer realistischen Umgebung darzustellen. Es wird zur linken Seite wegfliegen wenn der Benutzer den "Zoom In" Button in der Kunden Software für die Vollansicht anklickt. Unter Laufwerk C:\ finden Sie einen Ordner mit dem Namen "GLOBAL_CONFIG >> FUNARTICLES". Dieser Ordner enthält mehrere verschiedene Grafiken. Wenn Sie Ihre eigenen Grafiken erstellen ist es notwendig, die Dateien in diesen Ordner zu kopieren. Vollansicht: In diesem Abschnitt richtet man Hintergrund- und Frontgrafik des Produktes ein, die dann im Vollansicht-Modus verwendet werden. Diese Bilder sollten den Artikel darstellen. Bei einer Tasse z. B. ist die Hintergrundgrafik die Tasse selbst und die Foto Datei wird oben auf die Tasse gedruckt. Das Frontbild ist eine wahlweise Grafik, die man dazu verwenden kann, um die Tasse in einer realistischen Umgebung zu zeigen. Das System ist identisch mit dem der Detailansicht.

156 Wenn Sie "Foto zwischen Vorder- und Hintergrund ausgerichtet" aktiviert haben, ist die Bearbeitungsfläche immer in der Mitte zwischen Hintergrund- und Vordergrund Grafik. Sollte diese Funktion deaktiviert sein wird die Bearbeitungsfläche oben angezeigt - eine Ebene hinter dem Frontbild. Als letzte Ebene wird das Hintergrundbild angezeigt. Um die Einstellungen zu speichern klicken Sie bitte auf "OK".

157 Produkttype "Photobook" anlegen Produktgruppe Typ "Fotobuch" hinzufügen Typ "Fotobuch" wird für Fotobuch-Produkte verwendet. HINWEIS: Sie müssen den Produktgruppen Typ "Cover" hinzufügen und wahlweise auch dem Produktgruppen Typ "Extra Photobook Pages" um das Setup zu vervollständigen. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Fotobuch-Modul aktiviert ist. 47. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 48. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 49. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 50. Wählen Sie den Produkt Typ "Photobook" aus. 51. Wählen Sie die Produktausprägung. Die Ausprägung definiert den Typ des Fotobuchs. Ja nach ausgewählten Typs wird das Fotobuch in der Client Software angezeigt. Vier Typen sind verfügbar: a. Hardcover b. Softcover c. Realbook d. Ringbook

158 52. Wählen Sie die Produktausrichtung. Hier wird die Ausrichtung des Buchs definiert. Drei Einstellungen sind verfügbar: a Landscape (Querformat) b Vertical (Hochformat) c Square (Quadratisch) 53. Wählen Sie den Produkt Inhalt. Diese Einstellung definiert, ob es ein einseitiges (Single sided) oder ein zweiseitiges Produkt ist. Die einseitige Einstellung erlaubt nur die Gestaltung der linken Seiten des Fotobuchs. Wenn Sie doppelseitigen Inhalt (Double sided) wählen, können Sie die rechten und die linken Seiten des Fotobuchs gestalten. 54. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 55. Definieren Sie die Fotobuch Parameter: a. Min Blätter: Definiert die Minimum Blattanzahl - nicht Seitenanzahl! des Fotobuchs. b. Max Blätter: Definiert die Maximum Blattanzahl - nicht Seitenanzahl! des Fotobuchs. HINWEIS: Um die Möglichkeit zu haben, zusätzliche Blätter zu berechnen, müssen die "Extra Photobook Pages" einrichten. c. Blattsequenz: Definiert die Menge der Blätter, die dem Buch hinzugefügt werden, wenn der Benutzer die "Seiten hinzufügen" Funktion nutzt. d. Start Blattanzahl: Definiert die standardgemäße Blattanzahl, mit der das Fotobuch zu Beginn der Gestaltung initialisiert werden soll. 56. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 57. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 58. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen.

159 Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb Betreiber Produkt für Produkt-Typ "Fotobuch" hinzufügen 59. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 60. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 61. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Fotobücher gelten hier generell die Maße. 62. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 63. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Fotobuches.

160 HINWEIS: Für Fotobuch-Produkte sollten Sie einen Preis für zusätzliche Buchseiten festlegen. Dieser Preis auf den Grundpreis aufgerechnet, wenn zusätzliche Seiten zum Buch hinzugefügt werden. Sie müssen die Produktgruppe Typ "Cover" hinzufügen und wahlweise die Produktgruppe Typ "Extra Photobook Pages" um die Einrichtung zu vervollständigen. 64. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 65. Geben Sie die Breite und Höhe der Fotobuchseite ein. HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten wird. 66. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 67. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll. HINWEIS: Beachten Sie dass der Verarbeitungstyp bei Fotobücher im Ausgabegerätprodukt richtig eingestellt wurde! 68. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 69. Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Photobook" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten, Extra Fotobuchseiten und Cover ". Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 12. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. 13. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Seitenränder und nicht gestaltbare Bereiche einzurichten. Die Ränder und Bereiche werden in der Client-Software rot gekennzeichnet. Der Benutzer wird durch eine Nachricht gewarnt, wenn er ein Foto oder einen Text in diesen roten Bereich verschiebt. HINWEIS: Diese Angaben sind bei der Fotobuchproduktion sehr sinnvoll einzurichten.

161

162 Produkttyp "Cover" anlegen Produktgruppe Typ "Cover" hinzufügen Typ "Cover" ist ein zusätzliches Produkt für Fotobuch- und Kalenderprodukte, welches das Cover für diese Produkte definiert. Wenn Sie die Möglichkeit haben möchten, das Cover des Fotobuchs oder des Kalenders zu gestalten, müssen Sie die Produktgruppe Typ "Cover" hinzufügen. HINWEIS: Sie müssen den Produktgruppe Typ "Fotobuch" oder "Kalender" hinzufügen um das Setup zu vervollständigen. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Fotobuch-oder Kalender-Modul aktiviert ist. 59. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 60. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 61. Geben Sie den Namen für das Cover ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben.

163 HINWEIS: Ein Dictionary key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 62. Wählen Sie den Produkt Typ "Cover" aus. 63. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt "Cover" vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Die Priorität ist beim Typ "Cover" unerheblich. 64. Eingaben für die Einstellung der Kundendatenfelder müssen nicht vorgenommen werden 65. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 66. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb Betreiber Produkt "Cover" hinzufügen

164 70. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 71. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 72. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Cover gelten hier generell die Maße. 73. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird dieses Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 74. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes. Beim Cover ist dieser generell 0,00 da das Cover Bestandteil des Buches ist. 75. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 76. Geben Sie die Breite und Höhe einer Fotobuchseite, nicht des gesamten aufgeschlagen Covers ein. HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten oder um die Ecken des Fotobuch-Covers gezogen wird. Messen Sie nur die Größe der Vorder- oder Rückseite des Fotobuchs - nicht den Buchrücken mit einbeziehen! 77. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl. 78. Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll.

165 79. Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt. 80. Die "verknüpfte Produkte" sind bei Cover unerheblich, da diese Bestandteil eines Buches ist 81. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein. 82. Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Parameter für das Cover einzurichten. Parameter für das Cover einrichten 1. Ränder einrichten. Die Ränder entsprechen dem Bereich, der zugeschnitten oder

166 um die Ecken des Covers gewickelt wird. Sie müssen die Ränder in die Gesamtgröße des Covers mit einrechnen. 2. Definition der gestaltbaren Seiten. Wählen Sie aus, welche Seiten gestaltbar sein sollen. 3. Buchrücken-Größe einrichten. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button und geben Sie die Größe des Buchrückens ein - in Abhängigkeit der Blattanzahl im Buch. Mit dem Button "Löschen" können Sie die ausgewählte Stufe wieder löschen. Wenn Sie einen Eintrag auswählen und auf "Bearbeiten" klicken, können Sie die Werte bearbeiten. 4. Nicht gestaltbare Bereiche: Sie können Bereiche einrichten, die als nicht-gestaltbar auf dem Cover in der Client Software angezeigt werden, z. B. Barcode. Klicken Sie auf "Hinzufügen" um einen neuen Bereich einzurichten und auf "Bearbeiten" um die Einstellungen zu verändern. Mit "Löschen" können Sie einen Eintrag löschen. 5. Standard Farbe: Sie können eine Standard Farbe für das Cover einrichten, die in der Client Software angezeigt wird.

167 6. Klicken Sie auf "OK" um die Einstellungen zu speichern. Cover dem Produkt Typ Fotobuch zuweisen Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie das Cover mit dem Fotobuch verknüpfen. Wählen Sie das passende Cover aus und drücken Sie OK.

168 Hinweis: Sie können einem Produkt andere Produkte zuweisen und anschließend der ganzen Produktgruppe diese Verknüpfungen zuweisen. Wählen Sie dafür das Prdukt aus und klicken Sie anschließend auf "Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen".

169 Produkttype "Extra photobook pages" anlegen Produktgruppe Typ "Extra photobook pages" Typ "Extra photobook pages" ist ein zusätzliches Produkt für Fotobuchprodukte, welches die extra Fotobuchseiten definiert. HINWEIS: Sie müssen die Extra photobook pages dem Produkt Typ "Fotobuch" hinzufügen um das Setup zu vervollständigen. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Fotobuch-Modul aktiviert ist. 67. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 68. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 69. Geben Sie den Namen für die Extrabuchseiten ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben.

170 70. Wählen Sie den Produkt Typ "Extra photobook pages" aus. 71. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt "OrderFee" vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Die Priorität ist beim Typ "Extra photobook pages" unerheblich 72. Eingaben für die Einstellung der Kundendatenfelder müssen nicht vorgenommen werden 73. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 74. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb Betreiber Produkt für den Produkt-Typ "Extra photobook pages" hinzufügen

171 83. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 84. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 85. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Extra Fotobuch Seiten gelten hier generell die Maße. 86. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird diese Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 87. Der Verkaufspreis ist der Preis je zusätzlichem Seitenpaket. HINWEIS: Wieviele Blätter das Paket beinhaltet, definieren Sie in den Fotobuchgruppeneinstellungen. 88. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. 89. Geben Sie die Breite und Höhe einer Fotobuchseite analog den Einstellungen des Fotobuches ein 90. Wählen Sie als Oberfläche eine beiliebige Oberfläche aus. 91. Wählen Sie als Ausgabegerät "Undefined minilab" aus 92. Wählen Sie als Ausgabegerät-Produkt, "EMPTY" aus. 93. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein.

172 Extra Buchseiten dem Produkt-Typ Fotobuch zuweisen Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie die Extra Fotobuch Seiten mit dem Fotobuch verknüpfen. Wählen Sie das passende Extra photobook pages aus und drücken Sie OK

173 Hinweis: Sie können einem Produkt andere Produkte zuweisen und anschließend der ganzen Produktgruppe diese Verknüpfungen zuweisen. Wählen Sie dafür das Prdukt aus und klicken Sie anschließend auf "Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen".

174 Produkttype "Calendar" einrichten Produktgruppe Typ "Kalender" hinzufügen Typ "Kalender" wird für Kalenderprodukte angewendet. Sie können Monats- oder Jahreskalender einrichten. Ein Monatskalender beinhaltet je eine Seite für einen Monat. Im Jahreskalender werden alle 12 Monate auf eine Seite gedruckt. HINWEIS: Sie müssen die Produktgruppe Typ "Cover" für einen Monatskalender hinzufügen um das Setup zu vervollständigen. HINWEIS: Dieser Produkt-Typ ist nur verfügbar, wenn das Kalender-Modul aktiviert ist. 75. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 76. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 77. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key verwenden. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 78. Wählen Sie den Produkttyp "Kalender" aus. 79. Wählen Sie Produktausprägung. Die Ausprägung definiert ob es ein Monatsoder Jahreskalender ist. Wählen Sie Produktstil "Complex" für den Monatskalender und "Simple" für den Jahreskalender. 80. Wählen Sie den Produkt Inhalt. Diese Einstellung definiert, ob es ein einseitiges (Single sided) oder ein zweiseitiges (Double sided) Produkt ist. Die Option "einseitig" ermöglicht nur die Gestaltung des unteren Abschnitts des

175 Monatskalenders. Wenn Sie zweiseitiges Inlay wählen, können Sie den oberen und den unteren Abschnitt des Monatskalenders gestalten. HINWEIS: Produkt Inhalts Einstellungen sind nur für Monatskalender aktiv. 81. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragsbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 82. Definieren Sie die Kalender Parameter: a. Start Monat: Monat auf der ersten Kalenderseite. b. Jahr: Vorgegebenes Jahr des Kalenders. HINWEIS: Der erste Monat und das Jahr können dynamisch in der Client Software verändert werden. Diese Einstellungen sind vorgegebene Einstellungen wie der Kalender initialisiert wird. c. Monatsanzahl: Im Allgemeinen richtet man 12 Monate für einen Kalender ein. Sie können die Monate aber auch reduzieren wenn Sie Kalender für kein komplettes Jahr anbieten möchten. d. Sprache: Sprache der Namen der Monate und Tage HINWEIS: Die Sprache wird je nach gewählter Benutzersprache überschrieben 83. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Felder werden im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 84. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 85. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb HINWEIS: Das Kalenderjahr wird automatisch ab Juli auf das nächste Jahr umgestellt, ansonsten wird das aktuelle Jahr verwendet. Das Jahr kann aber jederzeit in der Kiosksoftware eingestellt werden.

176 Betreiber Produkt für den Produkt-Typ "Kalender" hinzufügen 94. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle. 95. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts. 96. Geben Sie den Namen für das Format ein. Für Kalender gelten hier generell die Maße. 97. Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird diese Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 98. Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes.

177 99. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten Geben Sie die Breite und Höhe des Kalenders ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! HINWEIS: Die Maße müssen die Ränder mit beinhalten, d.h. den Bereich der für die Produktion zugeschnitten wird Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie weitere Produkte mit dem Produkt verknüpfen (optional). Zur Auswahl stehen beim Produktyp "Calender" die Produkte "Auftragspauschale, Versandkosten und Cover. Mit dem Button "Löschen" wird eine markierte Produktverknüpfung wieder gelöscht. HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. 11. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein Klicken Sie auf "Extra Parameters", um die Seitenränder und nicht gestaltbare Bereiche einzurichten. Die Ränder und Bereiche werden in der Client-Software rot gekennzeichnet. Der Benutzer wird durch eine Nachricht gewarnt, wenn er ein Foto oder einen Text in diesen roten Bereich verschiebt. HINWEIS: Diese Angaben sind bei der Kalenderproduktion sehr sinnvoll einzurichten. Bei den nicht gestaltbaren Bereichen gilt die links obere Ecke der Doppelseite als 0 Punkt. Dieser Bereich kann genutzt werden um den Bereich eines Barcodes darzustellen

178 HINWEIS: Sie müssen die Produktgruppe Typ "Cover" einem Monatskalender hinzufügen um das Setup zu vervollständigen.

179 Produkttype "CDBurning" einrichten Produktgruppe Typ "CDBurning" hinzufügen Typ "CDBurning" wird zum Brennen von Foto CD s und Foto DVD s angewendet. Der Kunde hat in der Client Software die Wahl, ob er eine CD oder eine DVD brennen möchte. Desweiteren wird die Information über Kapazität angezeigt und über die Menge der Medien, die benötigt wird um den Auftrag zu brennen. 86. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 87. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 88. Geben Sie den Namen Ihres Produktes ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 89. Wählen Sie den Produkt Typ "CDBurning" aus. 90. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird.

180 HINWEIS: Die Priorität ist beim Typ "CDBurning" unerheblich 91. Richten Sie die gewünschten/benötigten Felder ein: Für jedes Produkt können Sie definieren, welche Daten der Benutzer eingeben muss, um einen Auftrag erteilen zu können. Es gibt drei Einstellungen aus den Sie wählen können: Checkbox ist nicht aktiv = Feld wird im Client nicht angezeigt Checkbox zeigt ein "-" Zeichen = Feld wird als optionales Feld in der Client Software angezeigt und kann wahlweise ausgefüllt werden. Checkbox ist aktiv = Feld wird angezeigt und Daten müssen eingegeben werden. Die Software überprüft ob die Daten korrekt formatiert sind. Bei s z. B. überprüft Sie, ob Zeichen und eine Top-Level-Domain vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, zeigt die Client Software einen Fehler an. HINWEIS: Wenn der Benutzer mehrere verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Produktgruppen dem Warenkorb hinzufügt, wird immer die Einrichtung mit den meisten Pflichtfeldern verwendet. 92. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können. 93. Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb Betreiber Produkt für Produkt Typ "CDBurning" hinzufügen Wenn Sie den Operator Produkttyp CDBurning hinzugefügt haben, wurden die Produkte CD und DVD automatisch hinzugefügt.

181 105. Geben Sie den Namen für das CD Format ein Ist der Haken bei Produkt ist aktiviert gesetzt, wird das Produkt in der Client Software angezeigt. Ist der Haken entfernt, wird diese Produkt in der Client Software nicht dem Kunden zur Auswahl angeboten 107. Der Verkaufspreis ist der Preis je gebrannten Medium Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten Geben Sie bei Breite und Höhe jeweils "0" ein Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Über die Oberfläche wird bestimmt, ob der Artikel CD oder DVD ist. Surface0= ist CD und Surface1 ist DVD. Bleiben beide Artikel in der Liste, erhält der Nutzer eine Auswahl, ob er CDs oder DVDs brennen möchte Wählen Sie als Ausgabegerät "Undefined minilab" aus 111. Wählen Sie als Ausgabegerät-Produkt, "EMPTY" aus In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein.

182 CDBurning einer Produktgruppe Typ "Photo" zuordnen Sie können CDBurning einer Produktgruppe "Photo" zuordnen. Wenn Sie eine Bestellung mit dieser Produktgruppe erstellen, wird der Benutzer gefragt, ob er eine CD/DVD mit den Fotos haben möchte. HINWEIS: Das CDBurning Produkt kann von der Fotobestellung im Warenkorb entfernt werden. Dafür müssen Sie im Warenkorb auf den Mülleimer mit dem roten "X" klicken. 1. Wählen Sie eine "Foto" Produktgruppe aus, der Sie das Produkt zuordnen möchten. 2. Wählen Sie ein Produkt aus und klicken Sie dann auf "Bearbeiten". 3. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button. 4. Wählen Sie das Medium aus dem Drop-down Menü und klicken Sie auf "OK".

183 Hinweis: Sie können einem Produkt sowohl einen IndexPrint als auch ein CDBurning Produkt zuweisen. Hinweis: Sie können einem Produkt andere Produkte zuweisen und anschließend der ganzen Produktgruppe diese Verknüpfungen zuweisen. Wählen Sie dafür das Produkt aus und klicken Sie anschließend auf "Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen".

184

185 Produkttype "IndexPrint" einrichten Produktgruppe Typ "IndexPrint" hinzufügen Typ "IndexPrint" wird angewendet um ein Index Ihrer Bestellung zu drucken. Der Index enthält alle in der Bestellung ausgewählten Fotos in kleinem Format, zusammen mit dem Original-Dateinamen. Ein Index kann nur zur Produktgruppe Typ "Photos" zugeordnet werden. Sie können einen Index keiner anderen Produktgruppe zuteilen. 94. Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register. 95. Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle. 96. Geben Sie den Namen für die Indexgruppe ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben.

186 97. Wählen Sie den Produkt Typ "IndexPrint" aus. 98. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt "OrderFee" vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Eine Festlegung der Prioritäten in der Auftragbearbeitung wirkt sich nur auf die Produktion innerhalb einer jeden Bestellung aus. Daher wird immer ein Auftrag nach dem anderen komplett bearbeitet, ohne die aktuelle oder folgende Bestellung zu unterbrechen. 99. Eingaben für die Einstellung der Kundendatenfelder müssen nicht vorgenommen werden 100. Der Punkt "Produkt Kategorie" kann leer bleiben. Dieses Feld entscheidet, welche Produkte zusammen bestellt werden können Tragen Sie folgenden Werte in das Feld "Parameter zur Produktanzahl" ein Min. Anzahl = 1 Dieser Wert bestimmt die kleinstmögliche Bestellmenge Max. Anzahl = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Bestellmenge Stufe = 1 Dieser Wert bestimmt die Sprünge die bei der Bestellmenge gemacht werden dürfen. Für Stufe = 1 sind also alle zugelassen. Maximale Anzahl der Bestellposition = Dieser Wert bestimmt die größtmögliche Anzahl an Bestellpositionen im Warenkorb Betreiber Produkt "IndexPrint" hinzufügen

187 113. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts Geben Sie den Namen für das Format ein. Für IndexPrint gelten hier generell die Maße Die Einstellung Produkt ist aktiviert ist beim Typ "IndexPrint" unerheblich Der Verkaufspreis ist der Stückpreis des Produktes. HINWEIS: Ein IndexPrint wird nur einmal berechnet! Ob der Index auf einer oder mehreren Seiten gedruckt wird beeinflusst nicht den Verkaufspreis! 118. Wenn Sie Paketpreis aktivieren, wird eine belibiege Menge dieses Produkts stehts den gleichen Preis, und zwar den Verkaufspreis, kosten. Diese Einstellung ist beim Index unerheblich Geben Sie die Breite und Höhe des Formats auf welches der Index erzeugt werden soll ein. Die Breite ist immer das größere Maß!!! 120. Wählen Sie eine Oberfläche aus dem Drop-down-Menü. Surface0 = glossy, Surface1 = matte, Surface2 = semi-glossy, Surface3 = metallized, Surface4 = chrome, Surface5 = lustre, Surface6 = pearl Wählen Sie das Ausgabegerät auf dem das Produkt ausgedruckt werden soll Wählen Sie das Ausgabegerät-Produkt, dass zu den eingestellten

188 Maßen passt. Alle Produkte, die als Ausgabegerät-Produkte für das gewählte Ausgabegerät eingerichtet wurden, werden in einem Drop-down-Menü angezeigt Die "verknüpfte Produkte" sind bei IndexPrint unerheblich, da dieses Bestandteil einer Fotogruppe ist 124. In das Feld "Lieferzeit" können Sie den gewünschten Wert in Stunden eintragen. Die Lieferzeit wird dem Kunden am Ende der Bestellung angezeigt. Soll keine Lieferzeit angezeigt werden tragen Sie einfach den Wert "0" ein "Extra Parameters" werden bei IndexPrint nicht berücksichtigt. Index Produkt einer Produktgruppe Typ "Photo" zuordnen Sie müssen ein IndexPrint Produkt einer Produktgruppe "Photo" zuordnen um diesen zu aktivieren. Wenn Sie eine Bestellung mit dieser Produktgruppe erstellen, wird der Benutzer gefragt, ob er einen Index Ausdruck haben möchte. HINWEIS: Das IndexPrint Produkt kann von der Fotobestellung im Warenkorb entfernt werden. Dafür müssen Sie im Warenkorb auf den Mülleimer mit dem roten "X" klicken.

189 5. Wählen Sie eine "Foto" Produktgruppe aus, der Sie das Produkt zuordnen möchten. 6. Wählen Sie ein Produkt aus und klicken Sie dann auf "Bearbeiten". 7. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button. 8. Wählen Sie den IndexPrint aus dem Drop-down Menü und klicken Sie auf "OK". Hinweis: Sie können einem Produkt sowohl einen IndexPrint als auch ein CDBurning Produkt zuweisen.

190 Hinweis: Sie können einem Produkt andere Produkte zuweisen und anschließend der ganzen Produktgruppe diese Verknüpfungen zuweisen. Wählen Sie dafür das Prdukt aus und klicken Sie anschließend auf "Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen".

191 Produktausprägung Bei der Produktausprägung können Sie zwischen Complex und Simple wählen. HINWEIS: Dies Trift nicht auf Photobücher zu: Hier wählen Sie zwischen den Verschiedenen Coverarten. Bei Photobüchern wird immer der Complex Bestellvorgang gewählt. Simple: Nachdem Sie in der Kiosksoftware die Bilder für das Produkt ausgewählt haben, gelangen Sie direkt in den Warenkorb, ohne eine Vorabansicht der Photos zu erhalten. Complex: Nachdem Sie in der Kiosksoftware die Bilder für das Produkt ausgewählt haben, gelangen Sie in eine Vorabansicht der Photos und haben hier die Möglichkeit ein paar Änderungen an diesen zu machen. Auf der rechten Seite haben Sie die Möglichkeit die Position des Bildes zu ändern. Unter Weitere Funktionen erhalten Sie zudem die Möglichkeit das Bild anzupassen, einzupassen oder das Bild nach vorne bzw nach hinten zu verschieben ( bei mehreren Bildern auf einem Photo ).

192 Unter Bearbeiten erhalten Sie zudem noch die Möglichkeit das Bild zu verändern. Auf der linken Seite können Sie u.a. das Format des Bildes ändern, oder auch einen Text zum Bild hinzufügen. Sie haben jedoch die Möglichkeit vom Warenkorb aus, in die Vorabsicht zu gelangen. Klicken Sie Dazu entweder auf den Bleistift rechts, oder direkt auf das Bild auf der linken Seite.

193 Produktreihenfolge erstellen Es ist möglich, eine Produktreihenfolge zu erstellen, in welcher die Produkte in der Kiosk Software angezeigt werden. HINWEIS: Dies bezieht sich nicht auf die Menüstruktur, sondern auf den Formatpanel. Wählen Sie dazu die entsprechende Produktgruppe aus und klicken Sie dann auf den Button unter der rechten Tabelle mit dem Namen "Produktreihenfolge erstellen". Die Produkte innerhalb dieser Gruppe werden nun nummeriert. Die Nummer in der linken Spalte entspricht der Position an der das Produkt in der Kiosk Software angezeigt wird, Um die Position zu ändern, müssen Sie das entsprechende Produkt auswählen und dann auf den "nach Unten" btw "nach Oben" Button klicken. Sie löschen die Produktreihenfolge indem Sie das Produkt auswählen, welches zum Standartprodukt wird, und unter der Tabelle auf den Button "zurücksetzten" klicken.

194 Auftrags- und Versandkostenpauschalen anlegen Um Auftrags- und Versandkostenpauschalen anlegen zu können müssen die Betreiber Produktgruppe Typ "OrderFee" für Auftragspauschalen und die Betreiber Produktgruppe Typ "ShippingFee" für Versandkostenpauschalen angelegt werden. Die Anlage der beiden Pauschalen funktioniert identisch. Die Anlage von Auftragspauschalen wird in diesem Beispiel beschrieben Klicken Sie auf das Betreiber Produkte Register Klicken Sie den "Hinzufügen" Button unterhalb der linken Tabelle Geben Sie den Namen für die Auftragspauschalengruppe ein. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben Wählen Sie den Produkt Typ "OrderFee" aus.

195 106. Wählen Sie die Priorität der Produktion. Es gibt 10 Prioritäten. Höchste Priorität ist "1", das bedeutet, dass das Produkt "OrderFee" vor allen anschließenden Produkten bearbeitet wird. HINWEIS: Die Priorität ist beim Typ "OrderFee" und ShippingFee" unerheblich 107. Eingaben für die Einstellung der Kundendatenfelder müssen nicht vorgenommen werden Betreiber Produkt für die Produktgruppe Typ "OrderFee" hinzufügen 126. Wählen Sie Produktgruppe aus der linken Tabelle Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button unterhalb der Betreiber Produkt Tabelle rechts Geben Sie den Namen für die Auftragspauschale im Feld Format ein Der Verkaufspreis ist der Preis dieser Auftragspauschale Geben Sie bei Breite und Höhe jeweils "0" ein 131. Wählen Sie als Oberfläche eine beiliebige Oberfläche aus Wählen Sie als Ausgabegerät "Undefined minilab" aus 133. Wählen Sie als Ausgabegerät-Produkt, "EMPTY" aus. Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale dem Produkt zuordnen

196 Über den Button "Hinzufügen" bei der Tabelle "verknüpfte Produkte" können Sie die Auftrags- und Versandkostenpauschalen mit dem Produkt verknüpfen. Wählen Sie die gewünschte Pauschale aus und drücken Sie OK HINWEIS: Auftrags- und Versandkostenpauschalen werden jedem Produkt zugerordnet. Es wird im Warenkorb immer die Auftrags- bzw. Versandkostenpauschale des Produktes angezeigt, welchem die höchsten Pauschale zugeordnet wurde. Über den Button "Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen" am Ende der

197 Betreiber Produkt-Tabelle können Sie die verknüpften Produkte alle Produkten dieser Gruppe zuweisen. 1. Wählen Sie das Produkt von welchem Sie die Verknüpfungen auf alle anderen Produkte dieser Gruppe zugeweisen werden sollen 2. Drücken Sie "Verknüpfte Produkte allen Produkten zuweisen"

198 Client Konfiguration Dieses Kapitel beschreibt, wie man die Einstellungen der Client Software konfiguriert. HINWEIS: Ohne Einrichten des "System Menüs" können Sie die Client Software nicht starten!!! Es ist daher erforderlich zuerst dieses Menü einzurichten. Sie müssen alle Client Einstellungen im Client Konfigurations Register vornehmen. Vorgeschriebene Schritte: System Menü erstellen. Das System Menü ist die Struktur, in der die Produktgruppen verbunden sind und in der Client Software angezeigt werden. Anschließend müssen Sie die Einstellungen kompilieren um diese an die Client Software zu übertragen. Optionale Schritte: Sonstige Client Konfiguration Einstellungen:Bezahl- und Lieferarten Einstellungen zu Serververbindungen: Der Template Server versorgt die Client Software mit Hintergründen und Layouts. Der Auftrags-Server (Order Server) ist verantwortlich für die Weiterleitung und die Verarbeitung der Aufträge.

199

200 System Menü Das System Menü ist die Struktur, in der die Produktgruppen miteinander verbunden sind. Es wird den Benutzer leiten um eine bestimmte Produktgruppe zu finden. Sie können unbegrenzte Menü Ebenen einrichten. HINWEIS: Ohne Einrichten des "System Menüs" können Sie die Kunden Software nicht starten!!! Es ist deshalb notwendig dieses Menü einzurichten. Das System Menü, dass in der Client Software angezeigt wird, muss auf der linken Seite des Registers erstellt werden.

201 1. Wählen Sie den Betreiber, für den das System Menü angelegt werden soll aus dem "Betreiber wählen" Drop-down-Menü. 2. Wählen Sie die Position, an der Sie den neuen Menü-Button hinzufügen möchten. In der Anfangseinstellung sehen Sie nur den Eintrag System Menu, sofern Sie kein Standard Backup eingespielt haben. 3. Um eine neue "Menügruppe" oder einen "Menüpunkt" hinzuzufügen müssen Sie den "Hinzufügen" Button klicken. Sie können aus folgenden zwei Optionen wählen:

202 Menügruppe: Eine Menügruppe ist ein Zwischenebene um Produktgruppen leichter untergliedern zu können. Die Menügruppe stellt den Hierachiebaum dar. Menüpunkt: Ein Menüpunkt stellt die Verbindung zwischen dem Menübutton und der Produktgruppe her. Es muss zwingend eine Menüpunkt als letzte Ebene angelegt werden. HINWEIS: Es ist nicht erforderlich Menügruppen hinzuzufügen. Es ist ausreichend, nur Menüpunkte hinzuzufügen, da sich nur diese Punkte mit Produktgruppen verbinden. 4. Um eine Menügruppe oder einen Menüpunkt zu löschen müssen Sie Gruppe oder den Menüpunkt auswählen und auf den "Löschen" Button klicken. 5. Um eine Gruppe oder einen Menüpunkt zu bearbeiten, wählen Sie diesen aus und klicken Sie auf "Bearbeiten". 6. Mit dem "Nach oben" oder "Nach unten" Button können Sie eine Gruppe oder einen Menüpunkt bewegen. So kann man die Menüstruktur sortieren. 7. Wenn Sie einen Menüpunkt auswählen und auf "Deaktivieren" klicken, ist dieser Menüpunkt deaktiviert und wird nicht in der Client Software dargestellt. Wenn Sie eine Menügruppe wählen und "Deaktivieren" klicken, wird diese Gruppe mit allen beinhalteten Menüpunkten deaktiviert. 8. Um eine deaktivierte Menügruppe oder einen Menüpunkt zu aktivieren, wählen Sie diese oder diesen aus und klicken Sie auf "Aktivieren". 9. "Auf alle Betreiber kopieren" Button kopiert die gesamte Menü-Struktur für alle Betreiber, die auf diesem OrderManager eingerichtet sind. 10. Wenn Sie auf den "Menü prüfen" Button klicken, wird die gesamte Menü-Struktur, inklusive der Verbindungen zu den Produktgruppen, sowie allen Produktpreisen und Bildern überprüft. Wenn ein Fehler auftritt, wird eine Meldung mit der Beschreibung des Fehlers angezeigt. Menügruppen-Button hinzufügen

203 1. Wählen Sie den Menüknoten, an der die neue Menügruppe angelegt werden soll 2. Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button. 3. Wählen Sie "Menügruppe". 4. Geben Sie einen Namen als Beschreibung der Menügruppe ein. Dieser wird in der Client Software angezeigt. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 5. Sie finden die Bedeutung verschiedener Dictionary Keys für die Menübuttons unter den Menü-Button Namenszuordnung 6. Beschreibung eingeben (optional). Dieser Text wird auf den Werbegrafiken angezeigt. 7. Die Punkte "Produktgruppe" und "Start Produkt" können leer bleiben, wenn Sie oben den Typ "Menügruppe" gewählt haben. 8. Wählen Sie eine Menü Grafik. Sie müssen die Grafik auswählen, damit Sie auf dem Menü-Button in der Client Software angezeigt wird. Sie finden verschiedene Grafiken aus denen Sie wählen können im Ordner "C:\GLOBAL_CONFIG\PICTURES". 9. Bestätigen Sie ihre Eingaben mit "OK".

204 Menüpunkt Button hinzufügen Klicken Sie auf den "Hinzufügen" Button. 1. Wählen Sie "Menüpunkt". 2. Geben Sie einen Namen als Beschreibung des Menüpunktes ein. Dieser wird in der Client Software angezeigt. Sie können einen einfachen Namen oder einen Dictionary Key eingeben. HINWEIS: Ein Dictionary Key ist ein Schlüssel, der verwendet wird um den Namen in mehrere Sprachen zu übersetzen. Die Dictionary Keys sind vorgegeben. 3. Sie finden die Bedeutung verschiedener Dictionary Keys für die Menübuttons unter den Menü-Button Namenszuordnung 4. Beschreibung eingeben (optional). Dieser Text wird auf den Werbegrafiken angezeigt. 5. Wählen Sie die Produktgruppe aus dem Drop-down-Menü, welche Sie diesem Button zuordnen möchten. Alle Produktgruppen die Sie hinzugefügt haben werden hier zur Auswahl aufgeführt. 6. Bei dem Punkt "Start Produkt" können Sie die Standardgröße auswählen die automatisch gewählt wird, wenn der Kunde diese Gruppe auswählt. 7. Bestätigen Sie ihre Eingabe mit "OK". HINWEIS: Wenn Sie als Beschreibung "-select_product" eingeben und eine angepasste

205 . Werbegrafik wählen, erscheint in der Kiosk Software auf der jeweiligen Werbegrafik ein Feld mit der Aufschrift "Auswählen" in der aktuellen Sprache

206 Menü-Button Nameszuordnung Nachfolgend finden Sie einige Dictionary-keys zu wesentlichen Produktgruppen und Produktnamen, bei welchen die Namen in mehrere Sprachen übersetzt sind. Label -group_b1 -group_b5 -group_b6 -group_b7 -product_b16 -group_b2 -product_b8 -product_b9 -product_b10 -product_b17 -group_b9 -group_b3 -group_b11 -group_b12 -group_b30 -group_b31 -group_b13 -group_b14 -group_b15 -group_b16 -product_b13 Name FOTOS SOFORTDRUCK MINILAB FOTO LABORFOTOS ALLE FORMATE FOTOBUCH HOCHFORMAT QUADRATISCH QUERFORMAT PANORAMA HARDCOVER GROSSFORMAT POSTER LEINWAND GESPIEGELTER RAND WEISSER RAND ACRYL SCHAUMPLATTE ALU-DIBOND GRUSSKARTEN GEKNICKT

207 Client Konfiguration Auf der rechten Seite des "Client Configuration" Registers finden Sie diverse Einstellungen für den Kunden. Datenübertragungskompression: Sie können Datei-Komprimierung für die Dateien einrichten, welche von der Client Software zum OrderManager weitergeleitet werden. Die Client Software arbeitet intern auf einer.png Basis. Das bedeutet, dass man keinerlei Qualität aufgrund der Datei-Komprimierung verliert. Sie können die Komprimierung der Dateien, die in der Client Software eingelsen werden und an die OrderManager Software weitergeleitet werden sollen, aus dem Drop-down Menü wählen. Wenn Sie "None" wählen werden die Dateien als.png Dateien weitergeleitet. Die Dateien sind sehr groß und die benötigte Zeit zur Weiterleitung und Bearbeitung ist sehr viel länger als bei einer komprimierten Datei. Bei jeder Komprimierungsstufe wird die Datei als.jpg Datei gespeichert. Auftragspriorität: Sie können zwischen vier verschiedenen Prioritäten und "Halten" wählen. Bei allen Prioritäten - außer bei "Halten" - werden die Aufträge automatisch verarbeitet. Wenn die Priorität "Halten" eingestellt ist, werden die Kunden-Aufträge als "Halten" empfangen, was einen manuellen start des Betreibers erfordert. Initialsprache: Dies ist die Sprache mit welcher die Client Software startet. Der Benutzer kann die Sprache in der Client Software ändern.

208 Ausgeschlossene Laufwerke beim Einlesen: Wenn der Benutzer auf den Button "Speichermedium" in der Client Software klickt, werden alle Laufwerke - außer Laufwerk c:\ - nach Fotodateien durchsucht. Wenn Sie den "..." Button klicken, können Sie die Laufwerke auswählen die aus dem Suchprozess ausgeschlossen werden sollen. Dies wird generell angewandt um Teile der Festplatte auszusparen. Max. Fotos je Auftrag: Sie können eine maximale Menge an Dateien für die Bestellung von Produkten einrichten. Mit dieser Funktion können Sie "Express Order" Terminals für hohe Kundenfrequenz konfigurieren. HINWEIS:Wenn Sie das Limit auf über 500 Fotos erhöhen, geschieht dies auf Ihr Risiko. Probleme mit unzureichendem Arbeitsspeiche können unter Umständen auftreten! Filter - Minimale Dateigröße (Byte): Hier können Sie eine Mindestdateigröße in Byte festlegen die eingelesen werden darf, z.b Byte = 200kB = 0,2MB Filter - Maximale Dateigröße (Byte): Hier können Sie die Maximaldateigröße in Byte festlegen die eingelesen werden darf, z.b Byte = kB = 150MB Client Sicherheitspasswort: Wenn ein Client Passwort festgelegt wurde muss man dieses Passwort eingeben, um die Client Software zu schließen wenn diese läuft. Diese Funktion beugt unbefugtem Zugriff auf das Betriebssystem vor. Auftrag freigeben ab Auftragssumme: Hier können Sie einen Betrag eingeben. Sollte der Kundenauftrag diesen Wert übersteigen, erscheint in der KioskSoftware eine Passwortabfrage (siehe Client Sicherheitspasswort) um diesen Auftrag durch eine befugte Person zu zulassen. Geben Sie hier -1 ein um jede Summe frei zugeben. Zusätzl. Lieferzeit für Mischaufträge (in Std.): Hier können Sie einen Wert eingeben, der der Lieferzeit des Auftrags hinzuaddiert wird, wenn es sich um einen Mischauftrag handelt. Maximale Lieferzeit (in Std.): Mit diesem Wert können Sie alle Lieferzeitwerte in den Betreiber Produkten "überschreiben". Client Neustart bei Inaktivität (in Min): Hier können Sie die Zeit eingeben, ab wann die Client Software bei Inaktivität zum Startbildschirm zurück kehren soll.

209 Client Datenquellen bearbeiten: Über dieses Menü können die Datenquellen eingestellt werden, welche in der Client Software zur Dateneingabe bzw. Datenabruf zur Verfügung gestellt werden. Bei Foto-Bibilothek können Sie den Ordner bestimmen aus welchem die Daten gelesen werden sollen. Es kann auch ein Ordner im Netzwerk ausgewählt werden. HINWEIS: Um Facebook als Datenquelle nutzen zu können, müssen Sie bereits die Datenschutzbestimmungen konfiguriert haben!

210 Einstellungen Bezahl- und Lieferarten Auf der rechten Seite des "Client Konfiguration" Registers finden Sie die Einstellungen zu Bezahl- und Lieferarten die dem Benutzer in der Client Software angezeigt werden. Zahlarten: Sie können einrichten, aus welchen Zahlarten der Kunden in der Client Software wählen kann. Kasse: Kunde muss an der Kasse bezahlen. Rechnung: Kunde muss seine Daten eingeben um auf Rechnung zu bezahlen. Lastschrift: Kunde kann mit elektronischen Lastschriftverfahren bezahlen. Eine gesonderte Vereinbarung mit ipayment und einem Akquirer für diese Zahlungsmethode ist erforderlich. Wenn Sie eine Vereinbarung mit ipayment haben, ist es notwendig die ipayment Kontodaten in den Betreiber-Einstellungen einzurichten. Kreditkarte: Kunde kann mit Kreditkarte bezahlen. Eine gesonderte Vereinbarung mit ipayment und einem Akquirer für diese Zahlungsmethode ist erforderlich. Wenn Sie eine Vereinbarung mit ipayment haben, ist es notwendig die ipayment Kontodaten in den Betreiber-Einstellungen einzurichten. Lieferart: Sie können die Lieferart, die für Kunden in der Client Software zugänglich ist, festlegen. Wenn Sie "Filialabholung" wählen, müssen Sie mindestens eine Filiale hinzufügen. Für "Heimversand" muss der Kunde seine Lieferadresse für der Versand eingeben. Sie können eine oder beide Lieferarten aktivieren.

211 Einstellungen Serververbindungen Auf der rechten Seite des "Client Konfiguration" Registers finden Sie die Server Einstellungen. Der Template Server versorgt die Client Software mit Hintergründen und Layouts. Der Auftrags-Server (Order Server) ist verantwortlich für die Weiterleitung und die Verarbeitung der Aufträge. Template Server: Der Template Server, stellt der Client Software Hintergrund- und Layout-Dateien für Produkte wie Fotobücher, Kalender und Grußkarten. Als Verbindung zum Template Server ist fototogo-templates.de:10800/photoservice und Port 22 einzugeben. Auftrags-Server: Der Auftrags-Server ist der Server, der für die Verbindung zwischen Client Software und OrderManager verantwortlich ist. Der Auftrags-Server stellt die Konfigurationsdaten für den Client bereit und empfängt Aufträge von der Client Software. Die Adresse ist die lokale Host-Adresse ( ) auf Port wenn der OrderManager verwendet wird, um Aufträge von der Client Software zu empfangen, die auf dem gleichen System läuft. Wenn der OrderManager verwendet wird um Aufträge von der HomeSoftware zu empfangen ist es notwendig, Ihre eigene offizielle Internet IP Adresse einzutragen. HINWEIS: Ihr Router muss auf die Weise eingerichtet sein, dass der Port den die HomeSoftware Aufträge senden soll zum PC weiter geleitet wird auf dem der OrderManager installiert ist. Es wird empfohlen Port 22 (offizieller sftp Port) zu verwenden um Firewall- und Virus-Scanner-Probleme beim Kunden zu verhindern. Sie können aber auch jeden anderen Port verwenden.

212 Einstellungen kompilieren Um die Einstellung der Client Software zur Verfügung zu stellen ist es notwendig Sie zu kompilieren. Rechts unten im Client Konfiguration Register, finden Sie zwei Buttons um die Kompilierung zu starten. Menü mit Grafiken erstellen: Sie müssen diesen Button klicken, um alle Einstellungen und Menügrafiken für die Client Software zu kompilieren. HINWEIS: Wenn Sie diesen Button nicht klicken, wird kein Menü in der Kunden Software erstellen oder aktualisierte Einstellungen werden nicht an die Client Software weitergeleitet. Sie müssen diesen Button klicken, um ein Menü mitsamt Einstellungen für die erste Inbetriebnahme zu erstellen. Menü ohne Grafiken erstellen: Klicken Sie diesen Button werden alle Einstellungen für die Client Software ohne Grafiken zusammengestellt. HINWEIS: Wenn Sie Änderungen in den Menü- oder Fun-Artikel-Grafiken vornehmen, müssen Sie auf den Button "Menü mit Grafiken erstellen" klicken. Ansonsten werden die aktualisierten Grafiken nicht in der Client Software übernommen.

213 Lokale Einstellungen Dieses Kapitel beschreibt die lokale Einstellungen des OrderManagers. Diese Einstellungen sind mit der Ausgabe verbunden, die der OrderManager erzeugt. Auf der linken Seite finden Sie alle Einstellungen zur Auftragsbearbeitung. Auf der rechten Seite sind die Einstellungen für den Belegdruck, sowie für den Druck der Auftragsdokumente.

214 Einstellungen zur Auftragsverarbeitung Auf der linken Seite des "Lokalen Einstellungen" Registers können Sie alle Einstellungen bezüglich der Auftragsbearbeitung vornehmen. Automatisches Update: Wenn diese Option aktiviert ist, prüft die Software automatisch beim Starten des OrderServer ob neue Updates verfügbar sind. Sollten neue Updates verfügbar sein, werden diese ohne Eingreifen des Benutzers heruntergeladen und installiert. Sollte die Software 24 Stunden lang aktiv sein, prüft die Software einmal am Tag in der Nacht ob neue Updates verfügbar sind. Es wird empfohlen diese Option zu aktivieren damit die Software immer auf dem neuesten Stand bleibt. Keine Weitergabe von Remote Produkten: Wenn diese Option aktiviert ist, werden keine Produkte, die dieser OrderManager von einem anderen OrderManager (Produkte vom Ausgabegeräten "Local OrderManager, CityLab, Photo Product Server) empfangen hat, einem anderen OrderManager bereitgestellt der sich mit diesem OrderManager verknüpft.

215 Nur die Produkte, die auf lokal angeschlossene Ausgabegeräte eingerichtet wurden, werden dann einem anderen OrderManager angeboten. Touch Screen Keyboard anzeigen: Wenn diese Option aktiviert ist, wird eine virtuelle OnScreen Tastatur eingeblendet wenn Sie Daten im OrderManager eingeben möchten. Es wird empfohlen, diese Option bei dem Einsatz des OrderManagers auf Touchscreen-PCs zu aktivieren. Status s senden: Wird diese Funktion aktiviert erhält der Kunde eine wenn der Auftrag erfolgreich an den OrderManager gesendet wurde. Wenn der Auftrag in Bearbeitung ist wird eine "Auftragsbearbeitungs" gesendet. Wenn Sie den Kunden darüber informieren möchten, dass die Bestellung fertig und bereit zur Abholung ist oder dass sie per Post verschickt wurde, müssen Sie den Auftrag im fertiggestellten Status auswählen und auf " senden" im Auftragsregister klicken (siehe Auftragsübersicht). Eine "Fertigstellungs-" Mail wird gesendet. Sie können die Vorlagen im "Status " Dialog im Betreiber Register einrichten. Alle Filialen zur Auswahl anzeigen: Falls Sie mehrere Filialen besitzen und diese auf dem di support Server eingerichtet sind, können Sie die Funktion aktivieren, damit in der Client Software beim Abschluß der Bestellung eine Auswahl der Abholfilialen erscheint. Aufträge löschen nach: Sie können die Zeitspanne einrichten, nach der die Auftragsdateien automatisch nach erfolgreicher Verarbeitung von der Festplatte gelöscht werden sollen. Für die Recherche werden die Auftragsinformation nie von der Datenbank gelöscht. Nachdem die Auftragsdateien gelöscht wurden können Sie jedoch den Auftrag nicht mehr neu produzieren. Wenn Sie "0" Tage einrichten, werden die Auftragsdateien nie automatisch gelöscht. HINWEIS: Aufgrund des begrenzten Festplattenspeichers wird dringend empfohlen keine zu lange Zeitspanne einzurichten! Auftragspriorität bei Weiterleitung: Sie können einrichten, welche Priorität einem Auftrag zugeordnet wird, wenn dieser an einen anderen OrderManager weitergeleitet wird. Wenn Sie Priorität "Halten" einrichten, bleibt der Auftrag im "Ready" Status auf dem anvisierten OrderManager bis er gestartet wird. Wenn der Auftrag irgendeine andere Priorität zugeteilt bekommt, wird er automatisch auf dem OrderManager bearbeitet ohne Einwirken des Benutzers. HINWEIS: Diese Funktion wird auch verwendet, um Aufträge auf dem Photo Product Server zu sammeln. Wenn die Priorität "Halten" eingerichtet ist, werden die Aufträge hochgeladen, aber noch nicht von den Herstellern abgeholt, bis die Aufträge gestartet werden. Die Aufträge können im Web Control Center gestartet werden. Fehlermeldung: Sie können einrichten, wie die Fehlermeldungen von Sony Druckern gehandhabt werden. Es gibt drei verfügbare Einstellungen: a Client: Die Fehlermeldung wird in der Client Software angezeigt. Die Einstellung wird für OrderTerminals empfohlen, bei die Client Software im Vordergrund läuft und die Drucker direkt angeschlossen sind b PopUp: Der Order Server erscheint und zeigt die Fehlerinformation an. Diese Einstellung wird empfohlen, wenn die Drucker zentral an einem Order Manager PC angeschlossen sind und auf diesem PC nur der OrderManager läuft.

216 c Hide: Es werden keine Druckerfehler angezeigt. HINWEIS: Diese Einstellungen sind nur für das Sony Dry Lab verfügbar. Automatisches Backup: Wenn diese Option aktiviert ist, wird - immer wenn Sie die OrderManager Software schließen - eine neue Backup-Datei mit all Ihrer Einstellungen automatisch im ausgewählten Dateiverzeichnis Ihrer Festplatte gespeichert. In diesem Fall wird die bereits vorhandene Backup-Datei in "backup-old" umbenannt, so dass die vorherige Backup-Datei zur Sicherheit verfügbar ist. z. B. für den Fall, dass irgendeine Einstellung geändert wurde, die Sie wiederherstellen möchten. Sie können die Backup-Datei durch Klicken des "Wiederherstellen" Button auf der rechten Seite des Registers wiederherstellen. Sie können durch Klicken auf den "Backup" Button auf der rechten Seite manuell eine Backup-Datei erstellen. Druck aus Hotfolder: Diese Option ist nur für Shinko (Sinfonia) Drucker verfügbar. Der OrderManager verbindet sich via dll mit diesen Druckern und benutzt nicht den üblichen Windows Drucker Treiber. Die Shinko (Sinfonia) Drucker können nicht via dll und Windows Drucker Treiber parallel angesteuert werden. Um die Möglichkeit zu bieten, die Drucker zum Drucken der Fotodateien von einer Drittsoftware zu verwenden, können Sie einen Hotfolder auswählen, der nach neuen Dateien durchsucht wird und diese via dll auf dem Drucker druckt. HINWEIS: Alle Dateien, die sich im Hotfolder befinden, werden umgehend an den Drucker gesendet - auch wenn momentan ein Auftrag gedruckt wird. Der Ausdruck des Hotfolder könnte so mit einer anderen Bestellung vermischt werden. Verwenden Sie "..." um den Hotfolder auszuwählen der durchsucht werden soll. Papier für Hotfolderdruck: Es ist notwendig die Papiergröße einzustellen, auf der die Dateien vom Hotfolder gedruckt werden sollen. Automatische Bildoptimierung: Sie können auswählen, ob die Fotos unter Anwendung des Software Algorithmus des OrderMangers optimiert werden sollen oder ob die Aufträge für die Ausgabegeräte Informationen enthalten sollen, dass die Dateien von im Ausgabegerät optimiert werden. Das Drop-down Menü bietet drei Möglichkeiten an: Hardware: Die Auftragsbeschreibungs-Datei für die Ausgabegeräte erhält die Information, dass das Ausgabegerät die Dateien optimieren soll. HINWEIS: Die Bildverbesserung wird von der Ausgabegeräte-Software vorgenommen! Der OrderManger hat keinen Einfluss auf das Ergebnis der Bildverbesserung! Nicht alle Ausgabegeräte haben die Fähigkeit der Bildverbesserung! Die Information zur Bildverbesserung wird in die Auftragsdaten für Agfa, Fuji und Noritsu Minilabs, sowie in die Aufträge, die an den Photo Product Server gesendet werden geschrieben. ACHTUNG: Nicht alle Produzenten werden diese Information, im Hinblick auf die Produktion, berücksichtigen. a Software: Die Dateien werden vom Software Algorithmus des OrderMangers verbessert. b Off: Es wird keine Bildverbesserung vorgenommen. Alle gewählten Einstellungen zur Bildverbesserung aus der Client Software werden ignoriert. Die Aufträge werden ohne Bildverbesserung bearbeitet. Bildoptimierung gemäß Benutzerauswahl: Die Aufträge werden entsprechend der Auswahl des Kunden in der Client Software im OrderManager verarbeitet. Automatische Bildoptimierung immer durchführen: Die in der Client Software vorgenommene Auswahl des Benutzer wird ignoriert. Die Dateien werden immer optimiert. Schärfekorrektur aktivieren: Für alle Dateien wird die OrderManager Software

217 Schärfekorrektur anwenden. Diese Einstellung ist nur verfügbar, wenn Sie die Bildoptimierungsart "Software" benutzen. Spezielle Ausgabegeräte-Einstellungen: Rechts oben finden Sie Einstellungen, die einige Ausgabegeräte betreffen. Die folgenden Spezial-Geräte-Einstellungen sind verfügbar: Noritsu QSS Support Noritsu Erweiterter Header (FAST) Kurze Dateinamen für Fuji/Noritsu Minilabs Shinko ICC Unterstützung Fixer EAN 13 Code: Wenn diese Einstellung aktiviert ist und Sie eine Nummer mit der maximalen Anzahl von 12 Ziffern eingeben, wird immer diese Zahlenfolge als EAN Code auf alle Belege gedruckt. Wenn diese Option deaktiviert ist, wird der Barcode auf dem Beleg die Gesamtverkaufssumme des Auftrags und die Auftragsnummer enthalten. EAN 13 Code (MwSt 1) / EAN 13 Code (MwSt 2): Auf dem Auftragsdokument wird der Auftragspreis auch als Barcode gedruckt. Standardmäßig ist die erste Ziffer eine "2". Die folgenden 6 Ziffern sind die Auftragsnummer, die nächsten 5 Ziffern der Auftragspreis und die letzte Ziffer ist eine Checksummen-Nummer. Sie haben die Möglichkeit, anstatt der Auftragsnummer eine frei definierte Nummer zu verwenden, die immer in diesem Bereich gedruckt wird. Dies wird z. B. angewandt, um die Nummer der Produktgruppe für Fotoprodukte einzugeben, die Sie in Ihrem ERP System benutzen. Diese Aufträge können dann automatisch, während des Scannens des Belegs, auf dieses Konto gebucht werden. MwSt 1 wird für Artikel mit vollem MwSt-Betrag verwendet, MwSt 2 für Produkte mit reduzierter MwSt (Fotobücher). Das System wird, wenn der Auftrag Produkte mit vollen und reduzierten MwSt-Zuweisungen enthält, zwei Barcodes drucken. Im Betreiber Register, im Bereich Land-Einstellungen, können Sie die MwSt-Werte definieren. HINWEIS: Sie können alle Setup-Einstellungen gleichzeitig im "Local Config" Register vornehmen. Um aber diese Änderungen hinzuzufügen, müssen Sie Ihre Änderungen bestätigen indem Sie auf "Einstellugen akzeptieren" klicken. Stoppen und schließen Sie danach den OrderServer um ihn dann neu zu starten.

218 Spezielle Ausgabegeräte Einstellungen NORITSU QSS Support: Wenn diese Option aktiviert ist, sind die Auftragsnummern nicht länger als sechs Ziffern. HINWEIS: Mit dieser Einstellung können Sie nur bis zu neun Systeme innerhalb eines Netzwerkes verbinden. Anderenfalls können doppelte Auftragsnummern auftreten. NORITSU - Erweiterter Header (FAST): Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Auftragsdatei mit zusätzlichen Informationen, die für die Anwendung des Noritsu FAST Systems benötigt werden, erweitert. Kurze Dateinamen für Fuji/Noritsu Minilabs: Wenn diese Option aktiviert ist, werden die Dateinamen auf höchstens 12 Zeichen begrenzt. Manche älteren Minilab Modelle können Dateinamen mit mehr als 12 Zeichen nicht bearbeiten. Shinko ICC Unterstützung: Wenn diese Option aktiviert ist, werden spezielle ICC Profile für Shinko Drucker für die Ausgabe verwendet. Diese Einstellung kann die Ausgabequalität optimieren.

219 Einstellungen Belegdruck Oben rechts im "Lokale Einstellungen" Register können Sie alle Einstellungen, die mit dem "Quittungsdruck" verbunden sind, konfigurieren. Drucker: Wählen Sie den Drucker, den Sie zum Drucken der Quittungen verwenden wollen, aus dem ersten Drop-down-Menü. Papiergröße: Dieses Drop-down-Menü zeigt alle verfügbaren Papiergrößen des ausgewählten Druckers an. HINWEIS: Die Quittung wurde für eine Papierbreite von 80mm entworfen!!! Kopien: Sie können die Anzahl der Quittungskopien einstellen. Alle Kundendaten: Wenn diese Option aktiviert ist, werden alle Daten, die der Benutzer in der Client Software eingegeben hat, auf der Quittung gedruckt. Wenn Sie deaktiviert ist wird nur der Name der Benutzers auf der Quittung gedruckt. Druck von Remote Belegen: Wenn diese Option aktiviert ist, werden auch Quittungen für Aufträge gedruckt welche der OrderManager von einem anderen OrderManger empfangen hat. Dieser Ausdruck kann als Produktionsbeleg verwendet werden. Auftrags EAN drucken: Ist diese Checkbox aktiv, wird die EAN-Nummer auf dem Beleg gedruckt. HINWEIS: Sie können alle Einstellungen gleichzeitig im "Lokale Einstellungen" Register vornehmen. Um die Änderungen zu aktivieren, müssen Sie Ihre Änderungen bestätigen indem Sie auf "Einstellungen übernehmen" klicken. Stoppen und schließen Sie danach den OrderServer um ihn dann neu zu starten.

220 Einstellungen Auftragsdokumentendruck Rechts oben im "Lokale Einstellungen" Register können Sie alle Einstellungen vornehmen, die mit dem Auftrags-Dokumentendruck in Verbindung stehen. Drucker: Wählen Sie den Drucker aus dem ersten Drop-down-Menü, den Sie verwenden möchten, um die Auftragsdokumente (Rechnungen/Lieferscheine) auszudrucken. Papiergröße: Dieses Drop-down-Menü entspricht dem ausgewählten Drucker und zeigt alle verfügbaren Papiergrößen. HINWEIS: Die Standard Rechnungs- und Lieferscheinvorlagen wurden für ein DIN A4 Format entworfen. Kopien: Sie können hier die Anzahl der Rechnungs- und Lieferscheinkopien einrichten. Rechnungen als pdf speichern: Wenn diese Option aktiviert ist, werden Rechnungen als pdf Dateien im ausgewählten Verzeichnis gespeichert. Lieferscheine als pdf speichern: Wenn diese Option aktiviert ist, werden Lieferscheine als pdf Dateien im ausgewählten Verzeichnis gespeichert. csv Dateien erzeugen: Wenn diese Option aktiviert ist, werden zusätzlich alle Dokumente als csv-datei im Rechnungsordner gespeichert. Diese Auftragsdaten können dann in einem fremden Abrechnungssystem importiert werden. Rechnungs Template: Dieser Ordner enthält das Layout der Rechnungsvorlage. Lieferschein Template: Dieser Ordner enthält das Layout der Lieferscheinvorlage. HINWEIS: Wenn Sie eine Vorlage löschen wird das dazugehörige Dokument nicht gedruckt. Wenn Sie die Dokumenten-Druckfunktion anwenden möchten, z. B. um Produktionsbelege auf einem Etikettendrucker zu drucken, sollten Sie die Rechnungsvorlage löschen und als

221 Lieferscheinvorlage eine Vorlage wählen, die für den Druck von Etiketten benutzt werden kann. Es gibt eine Mustervorlage für Dymo Etikettendrucker, Modell Die Datei befindet sich im SERVER Ordner des Installationsverzeichnisses der OrderManager Software. HINWEIS: Sie können alle Setup-Einstellungen gleichzeitig im "Local Config" Register vornehmen. Um aber diese Änderungen hinzuzufügen, müssen Sie Ihre Änderungen bestätigen indem Sie auf "Einstellugen akzeptieren" klicken. Stoppen und schließen Sie danach den OrderServer um ihn dann neu zu starten.

222 Registrieren & Aktivieren Klicken Sie den "Registrierung & Aktivierung" Button um Ihre Software-Kopie zu registrieren. Sie finden die Lizenznummer auf Ihrem Software-Lizenz-Zertifikat. Sie können auch zusätzliche Software Module darüber aktivieren. HINWEIS: Jedem Betreiber wird eine eindeutige Net ID zugewiesen. Sollte ein Betreiber mehrere Stationen haben, hat jede Station ihre eigene eindeutige Station ID, aber alle die identische NetID. Wenn Sie auf "Registrierte Lizenzen" klicken erhalten Sie Informationen über Ihre Software-Lizenz, sowie einen Überblick über die aktivierten Software Module.

223 Verschiedene Funktionen & Einstellungen Ganz oben können Sie ein Administrator Passwort eingeben. Sie können ein Passwort eingeben, um die OrderManager Einstellungen vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Wenn ein Passwort eingerichtet wird kann der Anwender nur die Register "Aufträge" und "Weiterleitung" sehen. Alle anderen Register sind ausgeblendet und können eingeblendet werden, wenn Sie auf das Schloss-Symbol rechts oben klicken und das Passwort eingeben. Nach Updates prüfen: Wenn Sie auf diesen Button klicken, wird eine Anfrage nach neuen Updates an den Update-Server geschickt. Sollte ein neues Update verfügbar sein, erscheint eine Nachricht mit der Versionnummer und Sie können entscheiden ob Sie das Update herunterladen und installieren möchten. Der Installationsprozess wird automatisch durchgeführt. Backup: Sie können eine neue Backup-Datei mit allen Ihreren Einstellungen erstellen. Sie können diese Datei wieder einlesen indem Sie auf den "Wiederherstellen" Button klicken. HINWEIS: Sie können Backup-Dateien auch automatisch erstellen. Sie müssen dazu nur Automatisches Backup auf der linken Seite des "Lokale Einstellungen" Registers aktivieren. Standardkonfiguration einlesen: Wenn Sie diesen Button klicken können Sie ein Standardkonfiguration einlesen. Die Namen kennzeichnen, welche Ausgabegeräte in dieser Standardkonfiguration eingerichtet wurden.

224 Einstellungen übernehmen: Wenn Sie alle Einstellungen im "Lokale Einstellungen" Register vorgenommen haben, müssen Sie auf den "Einstellungen übernehmen" Button klicken, damit diese aktiviert werden. Stoppen und schließen Sie danach den OrderServer um ihn dann neu zu starten. Drucker Meldungen: In diesem Feld werden Druckerinformationen und Fehlermeldungen angezeigt. Die Meldungen werden nur bei Shinko (Sinfonia) angezeigt. Sie können den Inhalt des Feldes löschen indem Sie auf "Anzeige zurücksetzen" klicken. Papierkarte akzeptieren: Wenn Sie Verbindung zu einem Drucker über DLL herstellen ist die OrderManager Software direkt mit dem Druckgerät verbunden. Sollte ein Fehler während des Ausdrucks auftauchen, wird der OrderManager vom Drucker benachrichtigt und dieser leitet die Information an den Betreiber weiter. Außerdem wird jeder Papierstatus analysiert und gemeldet. Die Anwendung eines Shinko Druckers über DLL erfordert die Verwendung von FotoToGo Papier. Dieses wird zusammen mit Chipkarten, sogenannten "Paperkarten", geliefert. Wenn Sie neues Verbrauchsmaterial (Papier + Folie) in den Drucker einlegen, wird eine Nachricht in der Client Software angezeigt, die das Einlegen einer neuen Paperkarte verlangt. Wenn die Client Software nicht läuft, können Sie die Chipkarte in den Kartenleser, der mit dem OrderManager PC verbunden ist, einlegen und auf "Papierkarte akzeptieren" klicken.

225 Alle Templates herunterladen: Generell werden alle Hintergründe, die zur Fertigung benötigt werden, auf Anfrage von einem zentralen Server heruntergeladen. Damit diese Funktion arbeitet, ist es wichtig eine konstante Internetverbindung zu haben. Falls ein Hintergrund bei der Produktion nicht heruntergeladen werden konnte, wird der Auftrag nicht bearbeitet und läuft in den Error Status. Wenn sie auf "Download Hintergründe" klicken können Sie alle Hintergründe in hoher Auflösung für die Produktion herunterladen. Wenn alle Hintergründe heruntergeladen wurden muss der OrderManager nicht mehr mit dem Internet verbunden sein. HINWEIS: Das Herunterladen dauert eine sehr lange Zeit! Wenn eine neue Version eines Hintergrundes oder ein neuer Hintergrund verfügbar ist, wird das System diese Dateien nur Herunterladen wenn es online ist.

226 Zeiteinstellungen Unter Zeiteinstellungen können Sie drei Einstellungen festlegen: Weiterleitungsverzögerung in Minuten: Dieser Eintrag bestimmt die Zeit, die der OrderServer abwartet, bis er einen Auftrag weiterleitet. Weiterleitungszeitraum: Ist diese Checkbox aktiv, werden Aufträge nur zu den rechts bestimmten Zeiten an den ausgewählten Tagen weitergeleitet. Betriebszeitraum: Ist diese Checkbox aktiv, so wird die Station nur zu den rechts bestimmten Zeiten an den ausgewählten Tagen aktiv sein. Die Station wird sich zu beginn der inaktiven Zeit in den Ruhezustand begeben und zu beginn der aktiven Zeit wieder einschalten.

227 Auftragsübersicht Alle Informationen der Aufträge werden im Aufträge- und Weiterleitungsregister aufgelistet. Sie können den gesamten Ablauf einer Auftragsbearbeitung einsehen. Im Weiterleitungsregister sind alle Aufträge aufgelistet, die an einen anderen OrderManager oder an den Photo Product Server weitergeleitet werden. Sie können den Weiterleitungsstatus überprüfen. Wenn ein Administrator Passwort im Lokale Einstellungen Register eingerichtet wurde, hat der Anwender nur Zugriff auf diese beiden Register. Alle anderen Einstellungsregister sind unsichtbar.

228 Aufträge Die Aufträge Registerkarte ist in zwei Teile aufgeteilt. In der ersten Tabelle sind alle Aufträge aufgelistet. Die Auftragsinhalt Tabelle unterhalb der kompletten Auftragsliste zeigt die verschiedenen Auftragsprodukte, Auftragsdateien sowie die Auftragsdetails des ausgewählten Auftrages. ID Date nban k ID. Beleg Nr. Kurze Auftrag s ID.; gedruc kt auf dem Auftrag sbeleg Auftragsnum mer Lange hexadezimal e eindeutige Auftrags ID. Diese ID wird auf der Rechnung und dem Lieferschein gedruckt. Datum / Zeit Auftragsd atum Betreiber ID ID des Betreiber s der Station, welche den Auftrag erzeugt hat. StationID Vorna me ID der Station, Vorna welche me des den Kunden Auftrag erzeugt hat. Nachna me Nachna me des Kunden Priorit ät Priorit ät des Auftra ges. Status Status des Auftra ges

229 Zur ersten Auftragsseite. Zur vorherigen Auftragsseite. Zur nächsten Auftragsseite. Zur letzten Auftragsseite Aktuell angezeigte Auftragslistenseite aller Auftragsseiten. Sie können einen Auftrag anhand der Beleg Nr., Auftragsnummer oder anhand des Nachnamens suchen. Wenn Sie "x" klicken wird der Suchbegriff gelöscht. Die Tabelle zeigt die Aufträge entsprechend des ausgewählten Auftragsstatus. Folgende Statustypen gibt es: Empfangen: Der Auftrag wird von der Client Software gerade übermittelt und ist noch nicht vollständig empfangen worden. Bereit: Der Auftrag wurde vollständig vom Kunden empfangen aber noch nicht an das Ausgabegerät zur Verarbeitung gesendet. Verarbeitet: Der Auftrag wurde erfolgreich an das Ausgabegerät gesendet. Abgeschlossen: Der Auftrag wurde erfolgreich vom Ausgabegerät produziert. HINWEIS: Bei allen Ausgabegeräten bei denen der OrderManager keine Rückmeldung erhält, ist nicht garantiert, dass der Auftrag tatsächlich erfolgreich produziert wurde. Archiviert: Der Auftrag wurde gelöscht. Wenn ein Auftrag gelöscht wird, werden auch alle Auftragsdateien gelöscht. Die Auftragsbeschreibung wird jedoch nicht gelöscht. Fehler: Es hat einen Fehler gegeben. Überprüfen Sie das OrderServer Protokoll auf dem Hauptregister der OrderServer Software. Exported to DVD: Exportiert auf USB: Wiederholen: Indem Sie auf diese Schaltfläche klicken wiederholen Sie den ausgewählten Auftrag. Sie können Aufträge nur im fertiggestellten (Abgeschlossen) oder fehlerhaften (Fehler) Zustand wiederholen. HINWEIS: Wenn ein Auftrag, wiederholt wird erhält er eine neue Auftragsnummer. Nur Bestellungen in Status ERROR behalten Ihre originale Auftragsnummer wenn Sie wiederholt werden. Stop: Wenn Sie auf den "Stop" Button klicken wird der Auftrag angehalten und die

230 Auftragsbearbeitung wird nicht fortgesetzt. Der Auftragsstatus wechselt zu "Fehler". Die Auftragsdateien werden nicht gelöscht. Start: Sie können Aufträge mit der Priorität "Halten" durch klicken dieses Buttons starten. Halten: Sie können einen Auftrag anhalten und in die Warteschleife versetzen. Löschen: Wenn Sie auf den "Löschen" Button klicken werden alle Dateien, die mit dem ausgewählten Auftrag in Zusammenhang stehen, gelöscht. Nur die Auftragsbeschreibung wird nicht entfernt, sondern bleibt in der Datenbank erhalten. Auftragsdokumente drucken: Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken können Sie eine Kopie der Auftragsdocumente ausdrucken, wie Lieferschein und Rechnung der ausgewählten Bestellung. Belegdruck: Indem Sie auf diesen Button klicken, drucken Sie eine Kopie des Auftragsbeleges für den ausgewählten Auftrag aus. Die folgenden Buttons sind nicht in jedem Auftragsstatus sichtbar: senden: Wenn Sie auf " senden" klicken wird eine Status mit der Vorlage "Auftrag abgeschlossen" an den Kunden gesendet. Diese Schaltfläche wird nur dann angezeigt, wenn sich der Auftrag im "Abgeschlossen" Status befindet. Auftrag abschließen: Ein Auftrag im Status "Verarbeitet" kann durch klicken dieses Buttons manuell abgeschlossen werden. Der Auftrag wechselt vom "Verarbeitet" Status in "Abgeschlossen" Status. Dieser Button wird nur dann angezeigt, wenn sich der Auftrag im "Abgeschlossen" Status befindet.

231 Auftragsinhalt Die "Auftragsinhalt" Liste zeigt alle Produkte der ausgewählten Bestellung. Wenn Sie auf den Button oben rechts klicken, wird das Bedienfeld nach oben hin vergrößert. Dies ist nützlich um einen besseren Überblick in der Auftragsprodukte Registerkarte zu erhalten. Die "Auftragsprodukte" Registerkarte bietet einen Überblick über alle Produkte der ausgewählten Bestellung. Die "Auftragsdetails" Registerkarte beinhaltet die Kunden-, Liefer- und Trackinginformation der Bestellung. Die "Auftragsdateien" Registerkarte gibt Ihnen einen Überblick über alle Dateien einer Bestellung.

232 Auftragsprodukte In der"auftragsprodukte" Registerkarte bekommen Sie einen Überblick aller bestellten Produkte des ausgewählten Auftrages. ID Name Oberfläche Anzahl Status PhotoProductID Datenbank Produkt Anzahl des Eindeutige Produkt ID name Produktes ID Oberfläche des Produktes Status der Produkt-ver arbeitung Der Verarbeitungsstatus reflektiert den Status des bestellten Produktes. Die PhotoProductID ist nur für statistische Zwecke erforderlich. Wiederholen: Indem Sie diesen Button klicken, können sie das ausgewählte Produkt wiederholen. Sie können ein Produkt nur im Status "Fehler" oder "Abgeschlossen" wiederholen. HINWEIS: Wenn ein Produkt, dass erfolgreich bearbeitet wurde wiederholt wird, erhält die Bestellung eine neue Bestellnummer. Nur Bestellungen mit dem Status "Fehler" behalten Ihre originale Bestellnummer wenn sie wiederholt werden. Bei der Pop-up Nachricht "Wiederholen" werden Sie gefragt, ob Sie alle Dateien wiederholen möchten. Wenn Sie "Nein" klicken, werden nur die Dateien wiederholt, bei denen die Menge/Anzahl festgelegt wurde. Sie müssen die Anzahl für jede Datei unter dem Auftragsdateien Register festsetzen. Wenn Sie "Ja" klicken, werden alle Dateien mit der Anzahl "1" wiederholt und Ihre evtl. gesetzte eigene Anzahl Auswahl geht verloren. HINWEIS: Die Funktion einzelne Dateien zu wiederholen ist nur für Sony Dry Lab verfügbar. Stop: Wenn Sie auf Stop klicken, wird das Produkt gestoppt und nicht weiter abgearbeitet. Der Produkt-Status wechselt zu "Fehler". Die Auftragsdateien werden nicht gelöscht. Halten: Sie können ein Produkt anhalten und in der Warteschleife halten.

233 Fortsetzen: Klicken Sie diese Schaltfläche um die Bearbeitung eines angehaltenen Produkts fortzusetzen.

234 Auftragsdetails Die "Auftragsdetails" Registerkarte beinhaltet die Kunden-, Liefer- und Versandinformation des Auftrages. Die Versandinformation wird nur bei Bestellungen angezeigt, die für die Produktion an den Photo Product Server gesendet wurden.

235 Auftragsdateien Die "Auftragsdateien" Registerkarte bietet einen Überblick aller Dateien eines Auftrages. HINWEIS: Diese Registerkarte wird nur angezeigt, wenn sich ein Auftrag im "Processed" (Verarbeitet) oder "Finished" (Fertig gestellt) Status befindet. Wenn Sie auf den Button oben links klicken, wird das Bedienfeld nach oben hin vergrößert. So erhalten Sie eine größere Übersicht aller Dateien. In der Liste finden Sie Buttons für jedes Produkt. Um die Dateiübersicht eines Produktes zu erhalten, klicken Sie auf einen solchen Button. Image Quantity Decrease Remaining Increase File Name Export Vorschaubild Anzahl Funktion um Noch zu Funktion um die Original Funktion um die Anzahl an Kopien zu reduzieren. druckende Anzahl Anzahl an Kopien zu erhöhen Dateiname Datei zu exportieren Während der Auftrag produziert wird, sieht man die verbleibende, momentan noch nicht gedruckte Anzahl an Bildern. Falls Sie eine einzelne Datei wiederholen möchten, müssen Sie den "+" Button in der Spalte "Increase" in der Zeile der Datei die Sie wiederholen möchten klicken. Jeder Klick wird die "verbleibenden" (remaining) Menge vergrößern. Wenn Sie auf den "-" Button der Spalte "Decrease" klicken, können Sie die Menge reduzieren. Sie können für mehrere Dateien, die Sie wiederholen möchten, die "verbleibende (remaining) Menge" einstellen. Klicken Sie auf das Auftragsprodukte Register wenn Sie die Einstellung beendet haben, markieren Sie das Produkt und klicken Sie den "Wiederholen" Button. Klicken Sie bitte auf der Pop-up Nachricht "Alle Produkte wiederholen " auf "Nein". Wenn Sie "Ja" klicken werden alle Dateien mit der Menge "1" wiederholt und ihre eigens bestimmte Mengeneinstellung geht verloren. HINWEIS: Die Funktion einzelne Dateien zu wiederholen ist nur für Sony Dry Lab verfügbar. Für Produkte, die auf anderen Geräten ausgedruckt werden, ist die "Increase" und "Decrease" Spalte nicht sichtbar! Um eine einzelne Datei eines Auftrages zu exportieren, klicken Sie auf "Export to..." in der

236 Export Spalte.

237 Auftragsweiterleitung Im Auftragsweiterleitungsregister werden alle Aufträge aufgelistet, die an einen anderen OrderManager oder an den Photo Product Server weitergeleitet werden. ID Beleg Nr. Auftragsnummer StationID Remote Host Adresse Datenbank ID. Kurze Auftrags ID; gedruckt auf dem Auftragsbeleg Lange hexadezimale eindeutige Auftrags ID. Diese ID wird auf der Rechnung und dem Lieferschein gedruckt. ID der Station, welche den Auftrag erzeugt hat. Adresse des empfangenden OrderManagers Status Status des Auftrages Zur ersten Auftragsseite. Zur vorherigen Auftragsseite. Zur nächsten Auftragsseite. Zur letzten Auftragsseite Aktuell angezeigte Auftragslistenseite aller Auftragsseiten. Sie können einen Auftrag anhand der AuftragsID, Eindeutigen AuftragsID oder anhand des Nachnamens suchen. Wenn Sie "x" klicken wird der Suchbegriff gelöscht. Die Tabelle zeigt die Aufträge entsprechend des ausgewählten Auftragsstatus an. Folgende Statustypen gibt es: Senden: Die aufgelisteten Aufträge befinden sich in der Warteschleife zur Weiterleitung. Auch die Aufträge, die derzeitig weitergeleitet werden, sind aufgelistet. HINWEIS: Wenn Sie Ihr System herunterfahren, während einige Aufträge noch im Weiterleitungsstatus sind, wird die Übermittlung beim nächsten Neustart

238 wieder an der Stelle aufgenommen, an der die Verbindung unterbrochen wurde. Es müssen nicht alle Daten ganz von Anfang an übermittelt. Gesendet: Die Aufträge wurden erfolgreich übermittelt, aber noch nicht endgültig vom entfernten OrderManager / Photo Product Server verarbeitet. Das bedeutet, dass der Auftrag am entfernten OrderManager / Photo Product Server nicht im "Abgeschlossen" Status ist. Verarbeitet: Der Auftrag wurde erfolgreich produziert. Für Aufträge, die an den Photo Product Server gesendet wurden, bedeutet das, dass der Auftrag an die Bestimmungsadresse verschickt wurde. HINWEIS: Der Auftragsstatus im Auftragsregister wechselt gleichzeitig zu "Finished". Fehler: Die Weiterleitung des Auftrags hat einen Fehler verursacht. Überprüfen Sie das OrderServer Log im Hauptregister der OrderServer Software. Wiederholen: Indem Sie auf diese Schaltfläche klicken wiederholen Sie die Weiterleitung des ausgewählten Auftrags. Sie können Aufträge nur im fehlerhaften Zustand wiederholen Stop: Wenn Sie auf den "Stop" Button klicken wird die Weiterleitung des Auftrags angehalten.. Der Auftragsstatus wechselt zu "Fehler". Die Auftragsdateien werden nicht gelöscht. Löschen: Wenn Sie auf den "Löschen" Button klicken wird die Weiterleitung des Auftrags und alle Dateien, die mit dem ausgewählten Auftrag in Zusammenhang stehen, gelöscht. Der Auftrag im Auftragsregister behält den Status "Verarbeitet". HINWEIS: Alle zwei Stunden wird automatisch erneut versucht fehlerhafte Weiterleitungen zu übertragen.

239 OrderServer OrderServer ist eine separate Anwendung, die zusammen mit dem OrderManager installiert wird.

240 Funktionsbeschreibung Der OrderServer wird verwendet, um Aufträge und Produkte an verbundene Ausgabegeräte zu senden. Zusätzlich ist der OrderServer das Bindeglied zwischen dem OrderManager und der Client Software. Die OrderServer Software muss gestartet sein, um Aufträge auf die Ausgabegeräte zu senden und der Client Software alle Daten zu Verfügung zu stellen. Bei der Installation des OrderManager Pakets wird eine Verknüpfung zur OrderServer Software in den Autostart Ihres Systems hinzugefügt. Jedes Mal wenn Sie nun Ihren PC hochfahren, wird automatisch OrderServer gestartet. HINWEIS: Sie dürfen sich nicht an Ihrem PC abmelden damit Aufträge verarbeitet werden. Wenn Sie sich abmelden wird der Server heruntergefahren. In der OrderServer Software finden Sie zwei Register (bzw einen falls Sie keinen Sony DryLab haben): Log: Zeigt das Protokoll des OrderServer an. Drucker Status: Zeigt den Status der Sony Drucker an (nur bei Sony DryLab).

241 Start & Stop Wenn Sie die OrderServer Software starten werden die Service/Dienste automatisch gestartet. Alle konfigurierten Ausgabegeräte werden während des Startens initialisiert. Der OrderServer ist standardmäßig auf der Taskleiste minimiert, wenn die Option "Order Server miniert" im Lokale Einstellungen Register aktiviert ist. Wenn Sie auf den "Start" Button klicken können Sie die OrderServer Dienstes manuell starten. Mit dem "Stop" Button halten Sie die Dienste manuell an. HINWEIS: Wenn Sie ein neues Ausgabegerät hinzufügen oder irgendwelche Änderungen an einem Ausgabegerät vornehmen (hinzufügen oder bearbeiten der Ausgabegeräte), müssen Sie den Server herunterfahren und anschließend neu starten. Sonst werden die Einstellungen nicht übernommen und angewandt. Im Log Register sehen Sie die Log Informationen der Software. Sie können Fehler erkennen wenn Sie der Kennzeichnung ERROR folgen. Auch eine Fehlerbeschreibung wird angezeigt.

242 Drucker Status Im Drucker Status Register wird Ihnen die Statusinformation der verbundenen Sony Drucker angezeigt. Alle Drucker, die mit dem System verbunden sind, werden hier aufgeführt. Sie erhalten die folgende Information: Drucker Status: Connected (Verbunden) = Drucker eingeschaltet und Druckbereit. Disconnected (Getrennt) = Drucker ist mit dem System verbunden, aber ausgeschaltet. Loaded Paper (eingelegtes Papier): Information über das eingelegte Papierformat. Desweiteren erhalten Sie eine Information darüber, welche Formate zum Drucken verfügbar sind. Attribute Native = Eingelegtes Papierformat. Attribute Cutmode = Format, das gedruckt werden kann wenn Cutmode verwendet wird. Das bedeutet, dass das eingelegte Papier in zwei Teile geschnitten wird um das Format zu erhalten. Remaining prints (Verbleibende Drucke): Information darüber, wie viele Drucke für die Produktion verbleiben. Die Menge wird immer für das eingelegte Papierformat kalkuliert.

243 Wenn ein Fehler auftritt, wird dieser in dem Bereich des Druckers angezeigt, wo er sich befindet. Sie finden die Liste aller näher beschriebenen Fehler im Druckerfehler Kapitel.

244 Druckerfehler Alle unten aufgeführten Fehler werden im Drucker-Status Register des OrderServer oder in der Client Software angezeigt. Fehler Door open error Ribbon end error No ribbon cassette Paper end Media mis-match Motor sensor error Jamming error Ribbon error Paper feed error No paper Scrap Box Full Fehlerbeschreibung & Lösung um den Fehler zu beheben Druckerklappe ist geöffnet. Bitte schließen Sie die Klappe Folie ist verbraucht. Bitte legen Sie eine neue Folie und Papier ein Keine Folie eingelegt. Bitte legen Sie eine Folie ein Papier verbraucht. Bitte legen Sie eine neue Folie und Papier ein Papierformat und Folienformat passt nicht zusammen. Mechanischer Fehler. Druck wurde abgebrochen. Bitte schalten Sie den Drucker aus und wieder an und versuchen Sie erneut den Ausdruck zu starten Papierstau. Druck wurde abgebrochen. Bitte entfernen Sie den Papierstau Folienfehler. Druck wurde abgebrochen. Bitte prüfen Sie die Folie Papiereinzugsfehler. Bitte prüfen Sie das Papier Kein Papier. Bitte legen Sie eine Papierrolle ein. Papierschnipselbox muss geleert werden. (Nur bei UP-DR-80)

245 ProcessManager ProcessManager ist eine separate Anwendung, die zusammen mit dem OrderManager installiert wird. Der ProcessManager startet die anderen Anwendungen und ermöglicht einen Wechsel zwischen diesen, ohne auf die Windowsoberfläche zu gelangen.

246 Funktionsbeschreibung Nach dem Start des ProcessManager wird dieser automatisch den OrderSever starten. Zudem startet er, falls installiert, die Passbildsoftware. Ist diese nicht installiert, wird der ProcessManager die Kiosk Software starten. Ist diese ebenfalls nicht installiert, handelt es sich um einen Zentralen OrderManager (siehe Weiterleitung an lokalen Order Manager) und der ProcessManager wird diesen starten und sich selbst beenden. Auf der rechten Seite des ProcessManagers erhalten Sie einen Überblick über die Systemdaten: Edition Order Manager Version Kiosk Version Fernwartungs ID Netz ID Stations ID Netzwerk IP Ressourcen Version Ihre aktuelle Edition der Software Ihre aktuelle Version des OrderManagers Ihre aktuelle Version der Kiosk Software Diese ID wird von dem Support benötigt, falls es zu Problemen kommt Die ID des Betreibers Die ID der Station Die IP Adresse der Station Die aktuelle Version ihrer Ressourcen (zb. Werbebilder) Im oberen Teil befinden sich 6 Buttons: Auf Updates prüfen: Hier können sie manuell überprüfen, ob neue Ressourcen zur Verfügung stehen.

Barcode-Erkennung. Version 5.0. Benutzerhandbuch

Barcode-Erkennung. Version 5.0. Benutzerhandbuch Barcode-Erkennung Version 5.0 Benutzerhandbuch Januar 2016 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Änderungsverlauf... 3 Übersicht...4 Barcode-Erkennung wird optimiert... 5 Verwenden der Anwendung... 6 Hinzufügen

Mehr

2.2 Gegenstand des Vertrages ist die bereit gestellte Software inklusive Beispieldateien und Programmbeschreibung.

2.2 Gegenstand des Vertrages ist die bereit gestellte Software inklusive Beispieldateien und Programmbeschreibung. Lizenzbedingungen v1.5. Level9 l Papierloses Büro und seinen Komponenten I. Lizenzbedingungen Papierloses Büro II. Lizenzbedingungen PDFsharp III. Lizenzbedingungen Apache License 2.0 IV. Lizenzbedingungen

Mehr

Opensource Lizenzen. Frank Müller Opensource Seminar HS2014 Universität Basel

Opensource Lizenzen. Frank Müller Opensource Seminar HS2014 Universität Basel Opensource Lizenzen Frank Müller Opensource Seminar HS2014 Universität Basel Übersicht Einführung Übersicht über ausgewählte Lizenzen Transitionen zwischen Lizenzen OSS ähnliche Bewegungen ausserhalb von

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version)

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) ALL1688PC Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) Benutzerhandbuch Legal Notice 2011 All rights reserved. No part of this document may be reproduced, republished,

Mehr

LIZENZVERTRAG FÜR GESCHÄFTSKUNDEN ACHTUNG: BITTE LESEN SIE DIESES DOKUMENT VOR DER INSTALLATION UND/ODER BENUTZUNG DER SOFTWARE DURCH.

LIZENZVERTRAG FÜR GESCHÄFTSKUNDEN ACHTUNG: BITTE LESEN SIE DIESES DOKUMENT VOR DER INSTALLATION UND/ODER BENUTZUNG DER SOFTWARE DURCH. LIZENZVERTRAG FÜR GESCHÄFTSKUNDEN ACHTUNG: BITTE LESEN SIE DIESES DOKUMENT VOR DER INSTALLATION UND/ODER BENUTZUNG DER SOFTWARE DURCH. Dieses Dokument stellt einen Vertrag zwischen Ihnen, dem Endnutzer

Mehr

Endnutzerlizenzvertrag. Produkt mobile PRINT & SCAN, Version 1.1

Endnutzerlizenzvertrag. Produkt mobile PRINT & SCAN, Version 1.1 Endnutzerlizenzvertrag Produkt mobile PRINT & SCAN, Version 1.1 Dieses Dokument stellt einen Vertrag zwischen dem Endnutzer ( Ihnen bzw. Sie ) der mobile PRINT & SCAN-Applikation (Lizenzierte Applikation)

Mehr

Hauptbildschirm HINWEIS. (1) Die Library (Bibliothek) ist der Hauptbildschirm dieser App. Tippen Sie, um die Dateien und Ordner der App anzuzeigen.

Hauptbildschirm HINWEIS. (1) Die Library (Bibliothek) ist der Hauptbildschirm dieser App. Tippen Sie, um die Dateien und Ordner der App anzuzeigen. MusicSoft Manager ist eine für iphone, ipod touch und ipad konzipierte App und kann verwendet werden, um die folgenden Verwaltungsaufgaben für Songs, Style-Daten und weitere auf digitalen Musikinstrumenten

Mehr

Lizenzvertrag für free@home-apps zwischen Busch-Jaeger Elektro GmbH und Endnutzer, lizenziert im Google Play Store

Lizenzvertrag für free@home-apps zwischen Busch-Jaeger Elektro GmbH und Endnutzer, lizenziert im Google Play Store Lizenzvertrag für free@home-apps zwischen Busch-Jaeger Elektro GmbH und Endnutzer, lizenziert im Google Play Store 0. Definitionen, Herunterladen der Software Dieser Lizenzvertrag wird beim Herunterladen

Mehr

Inptools-Handbuch. Steffen Macke

Inptools-Handbuch. Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Inptools-Handbuch Steffen Macke Veröffentlicht $Date 2014-01-28$ Copyright 2008, 2009, 2011, 2012, 2014 Steffen Macke Dieses Dokument wurde unter der GNU-Lizenz für freie

Mehr

Samsung Cloud Agent. Installationshandbuch

Samsung Cloud Agent. Installationshandbuch Samsung Cloud Agent Installationshandbuch 1 Copyright Copyright (c) 2014 Samsung Electronics Co., Ltd Lizenziert unter Apache Lizenz, Version 2.0 (die "Lizenz"); Sie dürfen diese Datei nur gemäß den Bestimmungen

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Yamaha Expansion Manager

Yamaha Expansion Manager Yamaha Expansion Manager Bedienungsanleitung Inhalt Überblick über Yamaha Expansion Manager...2 Bildschirmelemente und Funktionen...3 Verwalten von Pack-Daten...5 Installieren von Pack-Daten auf einem

Mehr

Up and Down - Projekt mit dem AT90USB162

Up and Down - Projekt mit dem AT90USB162 Up and Down - Projekt mit dem AT90USB162 Über diese Dokumentation: Projekt geplant, durchgeführt und ausgearbeitet von: Florian Patzer Erweiterte Projektangaben: Dieses Projekt wurde im Rahmen des Datenverarbeitungsunterrichts

Mehr

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P Hinweis zum Urheberrecht Hinweise zum Gebrauch dieses Handbuchs Hinweis zum Urheberrecht/Hinweise zum Gebrauch dieses Handbuchs1/8 Diese Anleitung unterliegt dem Urheberrecht

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen NCP engineering (Stand: September 2010) Nachfolgend sind die Lizenzbedingungen für die Benutzung von NCP-Software durch Sie, den Endanwender (im Folgenden auch: "Lizenznehmer"), aufgeführt. Durch Ihre

Mehr

Samsung Cloud Print Mobile App. Betriebsanleitung

Samsung Cloud Print Mobile App. Betriebsanleitung Samsung Cloud Print Mobile App Betriebsanleitung 1 Copyright Copyright (c) 2014 Samsung Electronics Co., Ltd Lizenziert unter Apache Lizenz, Version 2.0 (die "Lizenz"); Sie dürfen diese Datei nur gemäß

Mehr

Yamaha Expansion Manager

Yamaha Expansion Manager Yamaha Expansion Manager Installationshandbuch Yamaha Expansion Manager ermöglicht Ihnen nicht nur, den Inhalt von Erweiterungen zu verwalten, sondern auch, Ihre eigenen Expansion Voices zu erzeugen. Sie

Mehr

BatchX 3.0. Stapelverarbeitung mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth

BatchX 3.0. Stapelverarbeitung mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth BatchX 3.0 Stapelverarbeitung mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Balthasar-Neumann-Str. 11 95444 Bayreuth Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 E-Mail : info@jolauterbach.de Internet: http://www.jolauterbach.de

Mehr

Rahmenvertrag Softwareüberlassung CADFEM ihf Toolbox

Rahmenvertrag Softwareüberlassung CADFEM ihf Toolbox Rahmenvertrag Softwareüberlassung CADFEM ihf Toolbox Version 13.06.2013 1 Vertragsgegenstand 1. CADFEM verkauft dem Kunden die im Lizenzformular beschriebene Software auf dem gegenwärtig herausgegebenen

Mehr

wxwindows Library License, Version 3.1 - Copyright (C) 1998-2005 Julian Smart, Robert Roebling et al,

wxwindows Library License, Version 3.1 - Copyright (C) 1998-2005 Julian Smart, Robert Roebling et al, Lizenzvereinbarung Stand: 23.10.2007 Dieses Dokument enthält mehrere Lizenzvereinbarungen: (1) ENDBENUTZER-LIZENZVERTRAG FÜR BRAVIS-SOFTWARE: Videokonferenz (2) wxwindows Library License, Version 3.1 (3)

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument darf nur

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

com.tom PORTAL Registrierung

com.tom PORTAL Registrierung com.tom PORTAL Registrierung Copyright 2000-2010 Beck IPC GmbH Page 1 of 6 TABLE OF CONTENTS 1 AUFGABE... 3 2 DEFINITIONEN... 3 3 PRODUKTE... 3 4 REGISTRIERUNG... 3 5 PROJEKT-REGISTRIERUNG... 4 5.1 PROJEKT...

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE

Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Drucker/Kopierer/ Scanner- Benutzerhandbuch NPD4496-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche

Mehr

Projektarbeit: Roulette Spiel

Projektarbeit: Roulette Spiel Projektarbeit: Roulette Spiel auf dem Atmega162 Im Fach Datenverarbeitungstechnik 1. Aufgabestellung Die Aufgabe verlangte es ein Reaktionsspiel auf einem Olimex AVR USB 162 zu entwerfen. Auf dem Entwicklerboard

Mehr

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen

NCP engineering Client Software-Lizenzbedingungen Wichtiger Hinweis: Wenn Sie eine Academic Edition-Lizenz der NCP Software erworben haben, gelten ausschließlich die Lizenzbedingungen für die Academic Edition (Abschnitt 2) Abschnitt 1 NCP engineering

Mehr

Building Technologies. A6V10348930_d_--_-- 2014-11-28 Control Products and Systems

Building Technologies. A6V10348930_d_--_-- 2014-11-28 Control Products and Systems Driver Installer and Uninstaller for TUSB3410 based devices Installation und Deinstallation des Treibers für Geräte auf Basis TUSB3410 Installation Manual 2014-11-28 Control Products and Systems Impressum

Mehr

Datenschutzerklärung. Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH

Datenschutzerklärung. Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH Datenschutzerklärung Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung... 4 Datenverarbeitung auf dieser Internetseite... 4 Cookies... 4 Newsletter... 4 Auskunftsrecht...

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

Referenzhandbuch NPD4211-00 DE

Referenzhandbuch NPD4211-00 DE NPD4211-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche Genehmigung der Seiko Epson Corporation

Mehr

ThinPrint-Endbenutzer-Lizenzvertrag (ELV) ThinPrint Management Services

ThinPrint-Endbenutzer-Lizenzvertrag (ELV) ThinPrint Management Services ThinPrint-Endbenutzer-Lizenzvertrag (ELV) ThinPrint Management Services Wichtig! Bitte lesen Sie den vorliegenden ThinPrint-Endbenutzer-Lizenzvertrag sowie die in Anhang A beigefügten Lizenzbestimmungen

Mehr

Online-Handbuch. Handbuch zum Quick Menu. Deutsch (German)

Online-Handbuch. Handbuch zum Quick Menu. Deutsch (German) Online-Handbuch Handbuch zum Quick Menu Deutsch (German) Inhalt Notizen zu Site-Nutzung und Cookies.................................. 3 Verwendung dieses Online-Handbuchs................................

Mehr

Software Lizenzen. Robert M. Albrecht CC-BY-SA. Mittwoch, 14. März 12

Software Lizenzen. Robert M. Albrecht CC-BY-SA. Mittwoch, 14. März 12 Software Lizenzen Robert M. Albrecht CC-BY-SA Agenda Begriffe Wichtige Softwarelizenzen BSD & MIT General Public License Creative Commons License Vom Umgang mit Softwarelizenzen Eigene SW unter eine freie

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

estos STUN/TURN Server 5.1.30.33611

estos STUN/TURN Server 5.1.30.33611 estos STUN/TURN Server 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos STUN/TURN Server... 4 1.1 Kapitelübersicht... 4 2 Voraussetzungen... 5 3 Funktionsweise... 6 3.1 Beteiligte Komponenten und Begriffe... 6 3.2

Mehr

SAP NetWeaver Enterprise Search 7.0

SAP NetWeaver Enterprise Search 7.0 NetWeaver 7.0 Architecture Overview NetWeaver Product Management January 2009 Please note: Architecture - Overview Architecture Connectivity NetWeaver 7.0 Architecture User Interface Browser API NetWeaver

Mehr

Endbenutzer Lizenzvertrag Netree AG

Endbenutzer Lizenzvertrag Netree AG Endbenutzer Lizenzvertrag Netree AG Netree AG Endbenutzer Lizenzvertrag für die Software netcim Aktualisiert: 1. Mai 2015 (Deutsche Version - English version below) Dieser Vertrag räumt Ihnen das Recht

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Produktversion: 10.2 Stand: September 2012 Inhalt 1 Vorbereitung...3 2 Installieren von Sophos Endpoint Security and Control...4 3 Konfigurieren

Mehr

CLARIN Upgrade Agreement

CLARIN Upgrade Agreement CLARIN Template for Update Agreements CLARIN Upgrade Agreement CLARIN Upgrade Agreement 1. Parties Licensor: Licensee: 2. Definitions 2.1. Licensed Content [A brief description of material in question]

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Produktversion: 10.3 Stand: Juni 2014 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Bevor Sie beginnen...4 3 Installieren von Sophos Endpoint Security and

Mehr

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1. END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1

OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1. END USER LICENSE TERMS OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1 (Please scroll down for German version) OpenStage WL3 Windows Portable Device Manager (WinPDM) V1 R1 Copyright Unify GmbH & Co. KG 2014. All rights reserved. The program OpenStage WL3 Windows Portable

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider

Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider SAP NetWeaver Product Management Security June 2008 Configuring SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider (1/3)

Mehr

Online-Handbuch. Handbuch zum Quick Menu. Deutsch (German)

Online-Handbuch. Handbuch zum Quick Menu. Deutsch (German) Online-Handbuch Handbuch zum Quick Menu Deutsch (German) Inhalt Bitte zuerst lesen.................................................. 3 Verwendung des Online-Handbuchs...................................

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Open Source Compliance. RA Dr. Christian Laux, LL.M. OpenExpo 2010, Bern 25. März 2010

Open Source Compliance. RA Dr. Christian Laux, LL.M. OpenExpo 2010, Bern 25. März 2010 Open Source Compliance RA Dr. Christian Laux, LL.M. OpenExpo 2010, Bern 25. März 2010 Software im Unternehmenseinsatz Vertragliche Erlaubnis des Rechtsinhabers: Lizenz Ziele: Eigene Software mit eigenem

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

WICHTIG, BITTE LESEN SIE DIESEN TEXT ZUERST. DIES IST EIN LIZENZVERTRAG.

WICHTIG, BITTE LESEN SIE DIESEN TEXT ZUERST. DIES IST EIN LIZENZVERTRAG. MH-SOFTWARE LIZENZVERTRAG WICHTIG, BITTE LESEN SIE DIESEN TEXT ZUERST. DIES IST EIN LIZENZVERTRAG. Die MH-SOFTWARE GMBH (Nachfolgend MH) IST NUR BEREIT, IHNEN EINE LIZENZ AN DER BEILIEGENDEN SOFTWARE ZU

Mehr

Diese deutsche Übersetzung dient dem Zwecke, das Verständnis der GNU GPL zu erleichtern. Es handelt sich jedoch nicht um eine im rechtlichen Sinne

Diese deutsche Übersetzung dient dem Zwecke, das Verständnis der GNU GPL zu erleichtern. Es handelt sich jedoch nicht um eine im rechtlichen Sinne Diese deutsche Übersetzung dient dem Zwecke, das Verständnis der GNU GPL zu erleichtern. Es handelt sich jedoch nicht um eine im rechtlichen Sinne anerkannte Übersetzung. Copyright (c) 2013-2014 ZURB,

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Sept 30th, 2011 Disclaimer This PAM represents current planning

Mehr

Referenzhandbuch NPD4497-00 DE

Referenzhandbuch NPD4497-00 DE NPD4497-00 DE Urheberrechtshinweis Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne die schriftliche Genehmigung der Seiko Epson Corporation

Mehr

Vertragsbedingungen der mh-software GmbH für die Überlassung von Software. - mh-software LIZENZVERTRAG -

Vertragsbedingungen der mh-software GmbH für die Überlassung von Software. - mh-software LIZENZVERTRAG - WICHTIG, BITTE LESEN SIE DIESEN TEXT ZUERST. DIES IST EIN LIZENZVERTRAG. Die MH-SOFTWARE GMBH (NACHFOLGEND ANBIETER) IST NUR BEREIT, IHNEN EINE LIZENZ AN DER SOFTWARE ZU GEWÄHREN, WENN SIE SICH MIT ALLEN

Mehr

v 1.5 Bedienungsanleitung Kabellose Festplatte WHD-A1

v 1.5 Bedienungsanleitung Kabellose Festplatte WHD-A1 v 1.5 Bedienungsanleitung Kabellose Festplatte WHD-A1 Urheberrechtshinweise Copyright 2013 ASUSTeK Computers, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Anleitung, inklusive der hierin beschriebenen

Mehr

Allgemeine Software-Nutzungsbedingungen der Hoffrogge Consulting Company GmbH

Allgemeine Software-Nutzungsbedingungen der Hoffrogge Consulting Company GmbH Allgemeine Software-Nutzungsbedingungen der Hoffrogge Consulting Company GmbH 1 Geltung dieser Nutzungsbedingungen 1. Die nachstehenden Nutzungsbedingungen gelten für von der Hoffrogge Consulting Company

Mehr

kyn Compiler kyn Compiler Projekthandbuch Koh Yao Noi Kleine lange Insel Simplifizierte User Interface Generierung für Java

kyn Compiler kyn Compiler Projekthandbuch Koh Yao Noi Kleine lange Insel Simplifizierte User Interface Generierung für Java kyn Compiler Koh Yao Noi Kleine lange Insel Simplifizierte User Interface Generierung für Java Heinrich C. Spreiter Seite 1 INHALT 1. Versionen... 3 2. Zweck... 4 3. Projektorganisation... 4 3.1. Beteiligte

Mehr

Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung. Produktversion: 6

Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung. Produktversion: 6 Sophos SafeGuard Disk Encryption for Mac Startup-Anleitung Produktversion: 6 Stand: Februar 2012 Inhalt 1 Bevor Sie beginnen...3 2 Schützen von Mac OS X Computern...5 3 Technischer Support...10 4 Rechtlicher

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Matthias Beyer-Grandisch, Presales Senior Specialist, SAP Mai, 2015 Public DEMO Die Demo zeigt unter Verwendung von HANA Live

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Keine Patentlösung für Software (?)

Keine Patentlösung für Software (?) Keine Patentlösung für Software (?) Robert A. Gehring TU Berlin (rag@cs.tu-berlin.de) Workshop "Handlungsspielräume in der Lizenzökonomie: Freedom to Operate" 8. Juli 2003 Wissenschaftszentrum Berlin Was

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Addieren und Subtrahieren mit Mikrocontroller Atmega AT90162USB

Addieren und Subtrahieren mit Mikrocontroller Atmega AT90162USB Addieren und Subtrahieren mit Mikrocontroller Atmega AT90162USB Projekt: Markus Sellner Hardware: AT90USB162 auf Entwicklerplatine AVR-USB-162 von Olimex erweitert um zwei 7-Segment-Anzeigen Aufgabe: Mit

Mehr

Hintergrund und inaktiver Bildschirm. Administratorhandbuch

Hintergrund und inaktiver Bildschirm. Administratorhandbuch Hintergrund und inaktiver Bildschirm Administratorhandbuch September 2016 www.lexmark.com Inhalt 2 Inhalt Übersicht...3 Konfigurieren der Anwendung... 4 Zugriff auf die Konfigurationsseite für die Anwendung...4

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

======================================================================= ScanSnap Organizer V5.2L21 Liesmich Datei

======================================================================= ScanSnap Organizer V5.2L21 Liesmich Datei ======================================================================= ScanSnap Organizer V5.2L21 Liesmich Datei ======================================================================= - Inhalt - 1. Hinweise

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

SAP User Experience Strategie & Design Services

SAP User Experience Strategie & Design Services SAP User Experience Strategie & Design Services SAP Enterprise Support Info Tag, Regensdorf (Schweiz) 2. September, 2014 Alexander Daum, Support Architect User Experience, SAP Active Global Support Disclaimer

Mehr

Gerätehoheit. Wem gehört mein iphone? Alexander Noack jali@orca-central.de - Jan Bramkamp crest@tzi.de. Chaos Computer Club Bremen e.v.

Gerätehoheit. Wem gehört mein iphone? Alexander Noack jali@orca-central.de - Jan Bramkamp crest@tzi.de. Chaos Computer Club Bremen e.v. Gerätehoheit Wem gehört mein iphone? Alexander Noack jali@orca-central.de - Jan Bramkamp crest@tzi.de Chaos Computer Club Bremen e.v. 1. November 2012 Wer sind die Typen da vorne? Über uns Worum es geht

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

Übersicht über das OSS-Recht

Übersicht über das OSS-Recht OSS-Tagung 1. September 2004 Übersicht über das OSS-Recht Dr. iur. Mike J. Widmer OSS-Tagung 2004 Dr. iur. Mike J. Widmer 1 Open Source Software und Recht OSS-Tagung 2004 Dr. iur. Mike J. Widmer 2 Open

Mehr

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Headline Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Wie funktioniert das Kühlsystem? Das Grundprinzip ist einfach: 1/3 der im Motor erzeugten Energie wird in Form von Wärme vom Kühlmittelgemisch zum

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Baden, 18. November 2014 Welt: BIP Wachstumsraten Industrienationen und BRIC-Staaten im Vergleich Seite 2 Welt: BIP Wachstumsraten

Mehr

ACDEFG. Hotmetal Borders

ACDEFG. Hotmetal Borders 1 1 a123b c456d g44h i11j i 11 j k44l o44p q11r q11r s44t u11v u11v w44x A$$B A$$B * + + C//D E%"%F E%"%F * + G?&?H I%"%J I%"%J K?&?L M$$N M$$N * + + O//P Q11R Q 11 R S44T U123V U 123 V 8 W456X y11z y

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Perceptive Document Composition

Perceptive Document Composition Perceptive Document Composition Systemvoraussetzungen Version: 6.1.x Written by: Product Knowledge, R&D Date: October 2015 2015 Lexmark International Technology, S.A. All rights reserved. Lexmark is a

Mehr

Benutzerhandbuch für Google Cloud Print

Benutzerhandbuch für Google Cloud Print Benutzerhandbuch für Google Cloud Print In diesem Handbuch verwendete Symbole Dieses Handbuch verwendet die folgenden Symbole. Hinweis! Das sind Vorsichtsmaßnahmen und Beschränkungen für den korrekten

Mehr

BA63 Zeichensätze/ Character sets

BA63 Zeichensätze/ Character sets BA63 Zeichensätze/ Character sets Anhang/ Appendix We would like to know your opinion on this publication. Ihre Meinung/ Your opinion: Please send us a copy of this page if you have any contructive criticism.

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal?

How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? How to Request a Maintenance Certificate manually through SAP Support Portal? Options to Request a Maintenance Certificate How to Request a Maintenance Certificate via System Data How to Request a Maintenance

Mehr

SAP Identity Management 8.0. Product Availability Matrix Customer

SAP Identity Management 8.0. Product Availability Matrix Customer SAP Identity Management 8.0 Product Availability Matrix Customer Disclaimer This PAM represents current planning for SAP Identity Management only and not for other SAP products and can be subject to changes

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

2009 APIS IT GmbH IQ-Basiswissen

2009 APIS IT GmbH IQ-Basiswissen 2009 APIS IT GmbH IQ-Basiswissen Copyright / Autoren: Stand: 01. Oktober 2009 Autoren: Schulungsteam der APIS Informationstechnologien GmbH Copyright 2009, APIS Informationstechnologien GmbH Deutsch Alle

Mehr

Social Business in der Praxis

Social Business in der Praxis Social Business in der Praxis Ernst Rochovansky Lotus Specialist IBM Connections Social Software für Unternehmen Homepage Überblick des persönlichen sozialen Netzwerkes Profile Personen beschlagworten,

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

Life Cycle Management

Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management Vorsprung durch Wissen aus erster Hand Anke Hoberg Education Sales Executive SAP Education Deutschland SAP Education Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management

Mehr