13. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen am in Leipzig

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "13. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen am in Leipzig"

Transkript

1 3. Deutsche am in Leipzig Veranstalter: Arbeitsgruppe Gesundheitsmanagement und Sport (AG GMS) der AGBF in Zusammenarbeit mit der Deutschen Feuerwehr-Sportföderation e.v. (DFS) sowie mit freundlicher Unterstützung der Branddirektion Leipzig, dem Amt für Sport der Stadt Leipzig und dem Leipziger Feuerwehrverband e.v. Ausrichter: Postschwimmverein Leipzig e.v., Am Sportforum 3, 040 Leipzig Wettkampfstätte: Schwimmhalle Grünauer Welle, Stuttgarter Allee 7, Leipzig Einlass: Uhr Einmarsch der Mannschaften: Uhr Wettkampfbeginn: 0.00 Uhr

2 3. Deutsche am in Leipzig Teilnehmende Berufsfeuerwehren Bundesland Retten Schwimmen Baden-Württemberg Berufsfeuerwehr Karlsruhe Berufsfeuerwehr Stuttgart Bayern Berufsfeuerwehr München Berufsfeuerwehr München Berlin --- Berliner Feuerwehr Brandenburg Bremen Hamburg Berufsfeuerwehr Hamburg Berufsfeuerwehr Hamburg Hessen --- Berufsfeuerwehr Frankfurt Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Berufsfeuerwehr Wolfsburg Berufsfeuerwehr Hannover Nordrhein-Westfalen Berufsfeuerwehr Dortmund Berufsfeuerwehr Essen Berufsfeuerwehr Dortmund Berufsfeuerwehr Essen Berufsfeuerwehr Aachen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Berufsfeuerwehr Leipzig Berufsfeuerwehr Leipzig Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Berufsfeuerwehr Lübeck Berufsfeuerwehr Lübeck Thüringen Berufsfeuerwehr Erfurt Berufsfeuerwehr Erfurt

3 3. Deutsche am in Leipzig Reihenfolge Einmarsch der Teilnehmenden Berufsfeuerwehren - Insgesamt nehmen 2 Mannschaften aus 4 Berufsfeuerwehren Deutschlands teil - 09 Mannschaften im Mannschaftsmehrkampf Retten - 2 Mannschaften im Mannschaftsmehrkampf Schwimmen Bundesland Retten Schwimmen Baden - Württemberg Berufsfeuerwehr Karlsruhe Baden - Württemberg Berufsfeuerwehr Stuttgart Bayern Berufsfeuerwehr München Berufsfeuerwehr München Berlin --- Berliner Feuerwehr Hamburg Berufsfeuerwehr Hamburg Titelverteidiger Mannschaftswertung Retten Berufsfeuerwehr Hamburg Hessen --- Berufsfeuerwehr Frankfurt Niedersachsen Berufsfeuerwehr Wolfsburg Niedersachsen Berufsfeuerwehr Hannover Nordrhein Westfalen Berufsfeuerwehr Dortmund Berufsfeuerwehr Dortmund Nordrhein Westfalen Berufsfeuerwehr Essen Berufsfeuerwehr Essen Nordrhein Westfalen Berufsfeuerwehr Aachen Schleswig Holstein Berufsfeuerwehr Lübeck Berufsfeuerwehr Lübeck Thüringen Berufsfeuerwehr Erfurt Berufsfeuerwehr Erfurt Sachsen Berufsfeuerwehr Leipzig Berufsfeuerwehr Leipzig Titelverteidiger Mannschaftswertung Schwimmen

4 3. Deutsche am in Leipzig Wettkampfreihenfolge Wettkampf Nr. A Wettkampf Nr. B Wettkampf Nr. A 2 Wettkampf Nr. B 2 Wettkampf Nr. A 3 Wettkampf Nr. B 3 Wettkampf Nr. A 4 Wettkampf Nr. B 4 Wettkampf Nr. B Wettkampf Nr. B Wettkampf Nr. B 7 Wettkampf Nr. A Wettkampf Nr. B 8 Wettkampf Nr. A 0m Hindernisschwimmen Pause / Umbauarbeiten 00m Rücken 00m Kleiderschwimmen 00m Brust 0m Schleppen 00m Freistil 200m kombinierte Flossenschwimmübung 0m Schmetterling 0m Freistil 000m Freistil Pause und Mittagessen 4x0m Lagenstaffel 4x0m kombinierte Rettungsstaffel Pause von 0 Minuten 4x0m Freistilstaffel 2m Streckentauchen

5 3. Deutsche am in Leipzig Zeitgutschriften in Sekunden für die Mannschaftswertung Alter Strecke 2m 0m 00m 200m 000m 29 und jünger ,2 0,2 0, 0, 3 0,20 0,0,0, ,37 0,7,, 33 0,00,00 2,0 2, ,2,2 2, 2, 2 3 0,70,0 3,0 3, ,87,7 3, 3, 3 37,000 2,00 4,0 4, ,2 2,2 4, 4, 4 39,20 2,0,0,0 0 40,37 2,7,, 4,00 3,00,0,0 0 42,2 3,2,, 43,70 3,0 7,0 7, ,87 3,7 7, 7, 7 4 2,000 4,00 8,0 8, ,2 4,2 8, 8, ,20 4,0 9,0 9, ,37 4,7 9, 9, ,00,00 0,0 0, ,2,2 0, 0, 0 2,70,0,0, ,87,7,, 3 3,000,00 2,0 2, ,2,2 2, 2, 2 3,20,0 3,0 3,0 30 3,37,7 3, 3, 3 7 3,00 7,00 4,0 4, ,2 7,2 4, 4, 4 9 3,70 7,0,0, ,87 7,7,,

6 3. Deutsche am in Leipzig Seite Wk Nr. A - 0m Hindernisschwimmen Lauf 2 Haushalter Kai Berufsfeuerwehr Dortmund Nützel Christian Berufsfeuerwehr Erfurt Marksch Michael Berufsfeuerwehr Essen Freiheit Roger Berufsfeuerwehr Hamburg 9 3 Bauer Benjamin Berufsfeuerwehr Karlsruhe Clauß Volker Berufsfeuerwehr Leipzig Jilsoe Sven Berufsfeuerwehr Lübeck Kratzl Rudi Berufsfeuerwehr München Kraft Marco Berufsfeuerwehr Wolfsburg 977 3

7 3. Deutsche am in Leipzig Seite 2 Wk Nr. B - 00m Rücken Lauf 2 Philipps Dennis Berufsfeuerwehr Aachen Kasper Bernd Berliner Feuerwehr Voigt Thomas Berufsfeuerwehr Erfurt 97 4 Dorka Christian Berufsfeuerwehr Essen Roth Bernd Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Heege Florian Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Mahrt Sebastian Berufsfeuerwehr Hamburg Didhmar Thomas Berufsfeuerwehr Hannover Färber Jörg Berufsfeuerwehr Leipzig Reinhardt Andreas Berufsfeuerwehr Lübeck Deisenhofer Roman Berufsfeuerwehr München Huhle Marlon Berufsfeuerwehr Stuttgart 99 2

8 3. Deutsche am in Leipzig Seite 3 Wk Nr. A2-00m Kleiderschwimmen Lauf 2 Litters Christoph Berufsfeuerwehr Dortmund Stäblein Christian Berufsfeuerwehr Erfurt Jostem Pascal Berufsfeuerwehr Essen Lange Thomas Berufsfeuerwehr Hamburg Gierke Stefan Berufsfeuerwehr Karlsruhe Bodusch Uwe Berufsfeuerwehr Leipzig Dahlke Thomas Berufsfeuerwehr Lübeck Kaiser Andre Berufsfeuerwehr München Kutschenreiter Sascha Berufsfeuerwehr Wolfsburg

9 3. Deutsche am in Leipzig Seite 4 Wk Nr. B2-00m Brust Lauf 2 Winkler Erich Berufsfeuerwehr Aachen Sternberger Franz Berliner Feuerwehr Schwärzer Wolfgang Berufsfeuerwehr München 99 3 Peter Sven Berufsfeuerwehr Erfurt Müller Jörg Berufsfeuerwehr Essen Horn Kay Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Beilfuß Andreas Berufsfeuerwehr Hamburg Reinecke Stefan Berufsfeuerwehr Lübeck Fischer Jens Berufsfeuerwehr Hannover Färber Jörg Berufsfeuerwehr Leipzig Detje Stefanie Berufsfeuerwehr Dortmund 98 3 Wieczorek Kilian Berufsfeuerwehr Stuttgart

10 3. Deutsche am in Leipzig Seite Wk Nr. A3-0m Schleppen Lauf 2 Dörstelmann Werner Berufsfeuerwehr Dortmund 9 3 Sedlacek Falk Berufsfeuerwehr Erfurt Neugebauer Axel Berufsfeuerwehr Essen Sieber Peter Berufsfeuerwehr Hamburg Becker Marc Berufsfeuerwehr Karlsruhe Lihring Marco Berufsfeuerwehr Lübeck Schwärzer Wolfgang Berufsfeuerwehr München 99 3 Borgwardt Oliver Berufsfeuerwehr Wolfsburg

11 3. Deutsche am in Leipzig Seite Wk Nr. B3-00m Freistil Lauf 2 Bengels Pascal Berufsfeuerwehr Aachen Dube Roy Berliner Feuerwehr Burglin Sebastian Berufsfeuerwehr Erfurt Jostem Pascal Berufsfeuerwehr Essen Olt Sebastian Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Kadoke Oliver Berufsfeuerwehr Hamburg Schlunegger Denis Berufsfeuerwehr Hannover Ludwig Andre Berufsfeuerwehr Leipzig Jilsoe Sven Berufsfeuerwehr Lübeck Kratzl Rudi Berufsfeuerwehr München Schneller Tobias Berufsfeuerwehr Stuttgart 977 3

12 3. Deutsche am in Leipzig Seite 7 Wk Nr. A4-200m kombinierte Flossenschwimmübung Lauf 2 von Klonczynski Frank Berufsfeuerwehr Dortmund Thein Miachel Berufsfeuerwehr Erfurt Dorka Christian Berufsfeuerwehr Essen Mahrt Sebastian Berufsfeuerwehr Hamburg Mau Bernd Berufsfeuerwehr Karlsruhe Reinhardt Andreas Berufsfeuerwehr Lübeck Beltle Michael Berufsfeuerwehr München Kaup Markus Berufsfeuerwehr Wolfsburg

13 3. Deutsche am in Leipzig Seite 8 Wk Nr. B4-0m Schmetterling Lauf 2 Bodusch Uwe Berufsfeuerwehr Leipzig Jilsoe Sven Berufsfeuerwehr Lübeck Oddoy Jens Berufsfeuerwehr München Bartels Dirk Berufsfeuerwehr Stuttgart Krämer Thomas Berufsfeuerwehr Essen Roth Tobias Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Kadoke Oliver Berufsfeuerwehr Hamburg Fischer Jens Berufsfeuerwehr Hannover Launer Markus Berufsfeuerwehr Aachen Voigt Christian Berliner Feuerwehr Litters Christoph Berufsfeuerwehr Dortmund Nützel Christian Berufsfeuerwehr Erfurt 987 2

14 3. Deutsche am in Leipzig Seite 9 Wk Nr. B - 0m Freistil Lauf 2 Thoma Sebastian Berufsfeuerwehr Aachen Kasper Bernd Berliner Feuerwehr Haushalter Tim Berufsfeuerwehr Dortmund Detje Stefanie Berufsfeuerwehr Dortmund Litters Christoph Berufsfeuerwehr Dortmund Sedlacek Falk Berufsfeuerwehr Erfurt Marx Sigfried Berufsfeuerwehr Essen Hartmann Tobias Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Koehn Gerald Berufsfeuerwehr Hamburg Torborg Andre Berufsfeuerwehr Hannover Clauß Volker Berufsfeuerwehr Leipzig 98 44

15 3. Deutsche am in Leipzig Seite 0 Wk Nr. B - 0m Freistil Lauf 4 2 Kusch Dirk Berufsfeuerwehr Lübeck Deisenhofer Roman Berufsfeuerwehr München Bietz Florian Berufsfeuerwehr Stuttgart

16 3. Deutsche am in Leipzig Seite Wk Nr. B - 000m Freistil Lauf 2 Quadflieg Achim Berufsfeuerwehr Aachen Vetter Sascha Berliner Feuerwehr Nützel Christian Berufsfeuerwehr Erfurt Fragemann Bernd Berufsfeuerwehr Essen Schönfelder Thomas Berufsfeuerwehr Lübeck Sohn Christian Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main Mester Kirsten Berufsfeuerwehr Hamburg Boanders Steffen Berufsfeuerwehr Hannover Oddoy Jens Berufsfeuerwehr München Zoller Lars Berufsfeuerwehr Stuttgart Bodusch Uwe Berufsfeuerwehr Leipzig

17 3. Deutsche am in Leipzig Seite 2 Wk Nr. B7-4x0m Lagenstaffel Lauf 2 Berufsfeuerwehr Aachen 3 Berliner Feuerwehr 4 Berufsfeuerwehr Dortmund Berufsfeuerwehr Erfurt 2 Berufsfeuerwehr Essen 3 Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main 4 Berufsfeuerwehr Hamburg Berufsfeuerwehr Lübeck 2 Berufsfeuerwehr Hannover 3 Berufsfeuerwehr Leipzig 4 Berufsfeuerwehr München Berufsfeuerwehr Stuttgart

18 3. Deutsche am in Leipzig Seite 3 Wk Nr. A - 4x0m kombinierte Rettungsstaffel Lauf 2 Berufsfeuerwehr Karlsruhe 3 Berufsfeuerwehr Lübeck 4 Berufsfeuerwehr München Berufsfeuerwehr Wolfsburg 2 Berufsfeuerwehr Dortmund 3 Berufsfeuerwehr Erfurt 4 Berufsfeuerwehr Essen Berufsfeuerwehr Hamburg

19 3. Deutsche am in Leipzig Seite 4 Wk Nr. B8-4x0m Freistilstaffel Lauf 2 Berufsfeuerwehr Aachen 3 Berliner Feuerwehr 4 Berufsfeuerwehr Dortmund Berufsfeuerwehr Erfurt 2 Berufsfeuerwehr Essen 3 Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main 4 Berufsfeuerwehr Hamburg Berufsfeuerwehr Lübeck 2 Berufsfeuerwehr Hannover 3 Berufsfeuerwehr Leipzig 4 Berufsfeuerwehr München Berufsfeuerwehr Stuttgart

20 3. Deutsche am in Leipzig Seite Wk Nr. A - 2m Streckentauchen Lauf 2 Haushalter Tim Berufsfeuerwehr Dortmund Nützel Christian Berufsfeuerwehr Erfurt Müller Jörg Berufsfeuerwehr Essen Bersuch Jens Berufsfeuerwehr Hamburg Odenwald Peter Berufsfeuerwehr Karlsruhe Färber Jörg Berufsfeuerwehr Leipzig Kusch Dirk Berufsfeuerwehr Lübeck Steiger Holger Berufsfeuerwehr München Kutschenreiter Sascha Berufsfeuerwehr Wolfsburg

13. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen am 13. Oktober 2012 in Leipzig. Teilnehmerübersicht - Finaler Stand

13. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen am 13. Oktober 2012 in Leipzig. Teilnehmerübersicht - Finaler Stand Thoma Sebastian Berufsfeuerwehr Aachen Schwimmen 1990 22 50m Freistil Staffeln Mannschaft Philipps Dennis Berufsfeuerwehr Aachen Schwimmen 1988 24 100m Rücken Staffeln Mannschaft Launer Markus Berufsfeuerwehr

Mehr

13. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen am in Leipzig

13. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen am in Leipzig Veranstalter: Arbeitsgruppe Gesundheitsmanagement und Sport (AG GMS) der AGBF in Zusammenarbeit mit der Deutschen Feuerwehr-Sportföderation e.v. (DFS) sowie mit freundlicher Unterstützung der Branddirektion,

Mehr

Ergebnisliste. 12. Deutsche Feuerwehr Mannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen Aachen 2009

Ergebnisliste. 12. Deutsche Feuerwehr Mannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen Aachen 2009 12. Deutsche Feuerwehr Mannschaftsmeisterschaft im Retten und Schwimmen Aachen 2009 WK B1-100 m Rückenschwimmen Bahn 2 Berlin Kasper, Bernd 1962 01:16,60 9,000 01:07,60 2 10 Bahn 3 Stuttgart Scholz, Martin

Mehr

Protokoll. 11. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaften im Retten und Schwimmen. 8. April 2006 in Lübeck

Protokoll. 11. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaften im Retten und Schwimmen. 8. April 2006 in Lübeck Protokoll 11. Deutsche Feuerwehrmannschaftsmeisterschaften im Retten und Schwimmen 8. April 2006 in Lübeck Wettbewerb B - Schwimmen B 1-100 m Rückenschwimmen BF Leipzig Sachsen Henry Zacharias 1971 1:05,29

Mehr

Deutsche Feuerwehr-Mannschaftsmeisterschaften

Deutsche Feuerwehr-Mannschaftsmeisterschaften Protokoll Deutsche Feuerwehr-Mannschaftsmeisterschaften 2015 am 18.04.2015 Schwimmhalle Inselpark Wilhelmsburg Veranstalter: Ausrichter: Adresse des Schwimmbades Schwimmhalle Inselpark Wilhelmsburg Kurt-Emmerich-Platz

Mehr

Ergebnisprotokoll A - Retten / B - Schwimmen

Ergebnisprotokoll A - Retten / B - Schwimmen 15. Deutsche Feuerwehr-Mannschaftsmeisterschaften am 21. April 2018 in Lübeck Ergebnisprotokoll A - Retten / B - Schwimmen Veranstalter: Ausrichter: Wettkampfort: Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Deutsche A-Jugend Meisterschaften 2006 Trio männliche A-Jugend

Deutsche A-Jugend Meisterschaften 2006 Trio männliche A-Jugend 1 Blank, Uwe - Koch, Michael - Seifert, Pascal Nordrhein-Westfalen 3763 18 209,06 Blank, Uwe Koch, Michael Seifert, Pascal 237 181 212 247 165 190 1232 206 184 232 220 208 213 1263 265 192 180 180 233

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Neue Bundesländer 255 von 255 Kommunen Stand: 01.01.2012 1.493 Spielhallenkonzessionen 1.108 Spielhallenstandorte 14.850 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Standarddeckungsbeiträge nach der EU-Typologie Schleswig-

Standarddeckungsbeiträge nach der EU-Typologie Schleswig- Schleswig- Holstein Niedersachsen Braunschweig Hannover Lüneburg Weser-Ems 538 551 549 549 541 439 436 436 436 419 250 253 253 253 247 479 496 494 494 491 135 131 131 131 123 336 344 343 343 338 135 131

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen

Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland - IV C - Berlin, den 11.7.212 Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen 212-225 Verzeichnis

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

D U R C H F Ü H R U N G S B E S T I M M U N G E N

D U R C H F Ü H R U N G S B E S T I M M U N G E N UweBodusch21021978 D U R C H F Ü H R U N G S B E S T I M M U N G E N 13. Deutsche Durchführungsbestimmungen ANLAGE 1 Deutsche Teilnahmeberechtigung Teilnehmerberechtigt sind Angehörige des Einsatzdienstes

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bonn, 01.03.2015 Tel.: 0228-501-601 Fax: 0228-501-763 cornelia.theisen-bieker@kmk.org

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand:

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand: . Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bonn, 31.07.2015 Tel.: 0228 501-611 Fax: 0228 501-608 andreas.schmitz@kmk.org www.kmk.org GeschZ.: Z 1 V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S Stand: 31.07.2015

Mehr

2 10 26 28 34 40 42 46 6:0 (5:0) 0:12 (0:4) 7:0 (4:0) 0:2 (0:0) 4:0 (1:0) 2:3 0:1 0:4 14:3 9 7:9 3 3:5 3 3:10 3 2:0 2:3 4:1 25:0 9 7:9 6 4:10 3 1:18 0 8:3 (6:1) 0:2 (0:2) 2:3 (1:2) 2:0 (1:0) 1:1 (1:1)

Mehr

Teilbelegungen DIE WELT Verbreitung OST, SÜD und WEST

Teilbelegungen DIE WELT Verbreitung OST, SÜD und WEST Teilbelegungen DIE WELT Verbreitung OST, SÜD und WEST Berlin, April 206 Teilbelegung Nielsen V VII Belegung Ost Berlin, Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Sachsen- Anhalt, Thüringen OST / Seite,

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

A U S S C H R E I B U N G

A U S S C H R E I B U N G UweBodusch21021978 A U S S C H R E I B U N G 13. Deutsche Ausschreibung 13. Deutsche am 13. Oktober 2012 in Leipzig Veranstalter Arbeitsgruppe Gesundheitsmanagement und Sport (AG GMS) des AK Ausbildung

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

school finals 2015 in Osterburg

school finals 2015 in Osterburg Vorrunde Gruppe A Beginn Spiel Feld Mannschaften Endstand 08:00 Uhr 201 2 Dessau - Fischbek-Falkenberg Sachsen-Anhalt Hamburg ( 53 ) Ergebnisse der Sätze: 25 : 7 ; 25 : 16 08:50 Uhr 202 2 Berlin - Ronzelenstraße

Mehr

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit OTTO hat die getätigten Einkäufe über otto.de (=Warenkörbe) der vergangenen drei Weihnachtssaison betrachtet und den Durchschnittswarenkorb, d.h.

Mehr

Prüfung von deutschen Verteidigungs-, Stationierungs-, sonstigen öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen in den Monaten Januar - Dezember 2016

Prüfung von deutschen Verteidigungs-, Stationierungs-, sonstigen öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen in den Monaten Januar - Dezember 2016 BMWi - I B 6 - AZ: 2062/009#00 Anlage Prüfung von deutschen Verteidigungs-, Stationierungs-, sonstigen öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen in den Monaten Januar - Dezember 206 Verordnung PR Nr. 0/5

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

A U S S C H R E I B U N G

A U S S C H R E I B U N G UweBodusch21021978 A U S S C H R E I B U N G 13. Deutsche Ausschreibung 13. Deutsche am 13. Oktober 2012 in Leipzig Veranstalter Arbeitsgruppe Gesundheitsmanagement und Sport (AG GMS) des AK Ausbildung

Mehr

Ihre Ansprechpartner im Regionalbereich Südwest

Ihre Ansprechpartner im Regionalbereich Südwest im Regionalbereich Südwest Leiter Regionalbereich Südwest Regionalbereich Südwest Lautenschlagerstraße 20 70173 Stuttgart Telefon: 0711 2092-1406 Telefax: 0711 2092-1425 Regionalbereich Südwest Eberhard

Mehr

Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich

Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich Gewerbliche Existenzgründungen 2015 und 2016 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbliche Existenzgründungen Übernahmen Unternehmensgründungen

Mehr

Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen darunter Kinderbetreuung, -erziehung - Fachkraft. Region. Aggregat Kinderpfleger.

Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen darunter Kinderbetreuung, -erziehung - Fachkraft. Region. Aggregat Kinderpfleger. Tabelle zu Frage Nr. 1 Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen in ausgewählten Berufen der KldB 2010 Berichtsjahr 2017 (Jahresdurchschnitt) Hinweis: Daten einschließlich gemeldeter Arbeitsstellen mit Arbeitsort

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand:

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand: . Öffentlichkeitsarbeit / Dokumentations- und Bibliotheksdienste Bonn, 19.12.2016 V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S Stand: 19.12.2016 Seite 2 Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft,

Mehr

Vertretungen der Türkei in Deutschland

Vertretungen der Türkei in Deutschland Vertretungen der Türkei in Deutschland Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Berlin PLZ 14052 Telefon +49 30 896 802 11, +49 30 896 802 23 Fax +49 30 893 18 98 Postadresse Heerstraße

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers. Oktober 2016

Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers. Oktober 2016 Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers Oktober 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Kfz-Haftpflichtschäden nach Bundesland 4 Kfz-Haftpflichtschäden nach Größe des

Mehr

Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005

Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005 Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005 Anschriften der Beschwerdewahlausschüsse und der Wahlbeauftragten Vom18. März 2004 Zur Durchführung

Mehr

Die Umfrageergebnisse im Überblick

Die Umfrageergebnisse im Überblick Die Umfrageergebnisse im Überblick 1.1 Welche erwarten Sie für das Jahr 2019 in? (Antworten nach Besländern) / gesamt Baden- Württemberg 266 35% 29% 41% 3% 34% 10% 57% 17% 12% 11% Bayern 318 33% 36% 42%

Mehr

3. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich

3. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich Vereinbarung über die Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin gemäß Artikel 8 Abs. 2 GKV-SolG i.v.m. Artikel 10 Nr. 1 GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 3. Quartalsbericht 2001 für den stationären

Mehr

STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE

STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE VORLÄUFIGE SCHUTZMAßNAHMEN 2016 Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) Flachsmarktstr. 9 55116 Mainz Eigene Darstellungen

Mehr

IHK-Ansprechpartner Betriebliche Gesundheitsförderung. Baden-Württemberg

IHK-Ansprechpartner Betriebliche Gesundheitsförderung. Baden-Württemberg IHK-Ansprechpartner Betriebliche Gesundheitsförderung Stand: Juli 2017 Hinweis: Sollten Sie unsicher sein, welche IHK vor Ort für Sie da ist, nutzen Sie den IHK-Finder. Hier können Sie anhand Ihrer Postleitzahl

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand: Oktober 2013

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand: Oktober 2013 SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Berlin, den 22. Oktober 2013 10117 Taubenstraße 10 10833 Postfach

Mehr

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche D-A-01 Bruttoinlandsprodukt (in jeweiligen Preisen) Euro/EW 1995/2005 D-B-01 Entwicklung

Mehr

4. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich

4. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich Vereinbarung über die Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin gemäß Artikel 8 Abs. 2 GKV-SolG i.v.m. Artikel 10 Nr. 1 GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 4. Quartalsbericht 2001 für den stationären

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 nach Wohnort, Wohnungsgröße und Versicherungsbeitrag Mai 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Hausratversicherung und Einbruchshäufigkeit

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern SCHLESWIG- HOLSTEIN MECKLENBURG- VORPOMMERN NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN BADEN- WÜRTTEMBERG Ku rhesse n- HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜRINGEN

Mehr

Deutsche Meister - Doppel Herren

Deutsche Meister - Doppel Herren Deutsche Meister - Doppel Herren Jahr 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 Helmuth Kühn & Klaus Müller Klaus Penkwitz & Sepp Steh Dieter Sauer &? Rathfelder Berlin & Berlin Frankfurt/Main & Frankfurt/Main

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Öffentlichkeitsarbeit / Dokumentations- und Bibliotheksdienste Bonn, 29.03.2018 V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Stand 29.03.2018 Seite 2 Baden-Württemberg ium für Wissenschaft,

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L)

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 10.3.2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertretendurchdenvorsitzendendesvorstandes,...

Mehr

Staatssekretär Gerd Billen. Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens

Staatssekretär Gerd Billen. Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens Mitglieder der ACK der VSMK Stand: 7. Juni 2018 Bundesregierung Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Mohrenstraße 37 10117 Berlin Gerd Billen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Mehr

BARMER GEK Gesundheitswesen aktuell 2011

BARMER GEK Gesundheitswesen aktuell 2011 BARMER GEK Gesundheitswesen aktuell 2011 - Tabellen und Infografiken Inhalt: Infografik 1 Krankheitslast nach Bundesländern Infografik 2 Regionen im Morbiditätsvergleich Infografik/Tabelle 3 Häufigkeit

Mehr

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 142 Friedrich-Bayer-Realschule Wuppertal Nordrhein-Westfalen 2 147 Fridtjof-Nansen-Schule Flensburg Schleswig-Holstein 3 139 Elly-Heuss-Schule Wiesbaden Hessen

Mehr

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1.

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1. 1 Übersicht der Grunddaten zu den en C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11 Einwohner (Statistisches Jahrbuch 2004) in 1.000 kontrollierte absolut kontrollierte prozentual Untersuchte

Mehr

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr)

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr) Meckl.-Vorpommern Brandenburg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Bayern Schleswig-Holstein Alte Bundesländer Neue Bundesländer Baden-Württemberg Sachsen Hessen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt

Mehr

Staatssekretär Gerd Billen

Staatssekretär Gerd Billen Mitglieder der ACK der VSMK Stand: 14. November 2017 Bundesregierung Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Mohrenstraße 37 10117 Berlin Gerd Billen Bundesministerium für Ernährung und

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Staatssekretär Gerd Billen. Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens

Staatssekretär Gerd Billen. Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens Mitglieder der ACK der VSMK Stand: 7. Dezember 2018 Bundesregierung Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Mohrenstraße 37 10117 Berlin Gerd Billen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Mehr

Deckungsumfang in der Kfz- Versicherung. Haftpflicht, Teil- und Vollkasko nach Wohnort des Versicherungsnehmers

Deckungsumfang in der Kfz- Versicherung. Haftpflicht, Teil- und Vollkasko nach Wohnort des Versicherungsnehmers Deckungsumfang in der Kfz- Versicherung Haftpflicht, Teil- und Vollkasko nach Wohnort des Versicherungsnehmers CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Deckungsumfang nach Bundesland Deckungsumfang

Mehr

Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Baden-Württemberg

Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Baden-Württemberg Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Herrenberg Baden-Württemberg Block 1: 19.01.2017 22.01.2017 Block 2: 30.03.2017 02.04.2017 Block 3: 17.05.2017 21.05.2017 Dietenheim bei Ulm Block

Mehr

[ P R E S S E - I N F O ]

[ P R E S S E - I N F O ] [ P R E S S E - I N F O ] Verteilung der den Bundesländern, in Deutschland und in pa gemäß Verordnung 1782/2003 Übersicht I: e, die 100.000 und mehr erhalten Bundesland 100.000-200.000 200.000-300.000

Mehr

Partnerkarten Bundesländer

Partnerkarten Bundesländer Partnerkarten Bundesländer Karten drucken und auf Pappe kleben oder laminieren dann in der Mitte knicken, so dass man die Karte wie ein Dach hinstellen kann zwei Kinder spielen zusammen (s. Spielanleitung

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Öffentlichkeitsarbeit / Dokumentations- und Bibliotheksdienste Bonn, 01.01.2018 V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Stand 01.01.2018 Seite 2 Baden-Württemberg ium für Wissenschaft,

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentations- und Bibliotheksdienste Bonn, 02.11.2016 V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Stand 01.11.2016 Seite 2 Baden-Württemberg ium für Wissenschaft, Forschung

Mehr

Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Baden-Württemberg

Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Baden-Württemberg Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Niederstetten Baden-Württemberg Block 1: 28.03.2017 31.03.2017 Block 2: 04.07.2017 07.07.2017 Block 3: 06.11.2017 10.11.2017 Herrenberg Block 1:

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 72.200 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 9,00 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

HOCKEY WK III JUNGEN VORRUNDE

HOCKEY WK III JUNGEN VORRUNDE HOCKEY WK III JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 322 Gelehrtenschule des Johanneums Hamburg Hamburg 2 323 Lessing-Gymnasium Frankfurt am Main Hessen 3 325 Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium Hannover Niedersachsen

Mehr

VOLLEYBALL WK II JUNGEN VORRUNDE

VOLLEYBALL WK II JUNGEN VORRUNDE VOLLEYBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 538 Gymnasium Rissen Hamburg Hamburg 2 542 Carl-Humann-Gymnasium Essen Nordrhein-Westfalen 3 540 Sportgymnasium Schwerin Mecklenburg-Vorpommern 4 547 Jungmannschule

Mehr

Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland

Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland Entwicklung der Einwohnerzahl Deutschlands bis 2060 84 Mio. Personen 82 80 78 76 74 72 70 68 66 Variante1-W1 Variante 2 - W2 64 62 60 2010 2015 2020

Mehr

Professorinnenprogramm III. im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen. Baden-Württemberg

Professorinnenprogramm III. im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen. Baden-Württemberg Stand: 12.11.2018 Professorinnenprogramm III im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 5 Universitäten, 6 Fachhochschulen, 2 Kunst- und Musikhochschulen Eberhard Karls Universität

Mehr

Bautätigkeitsstatistik

Bautätigkeitsstatistik ZNWB Zentralstelle für Normungsfragen und Wirtschaftlichkeit im Bildungswesen Bautätigkeitsstatistik Baufertigstellungen Schulgebäude 1991-2000 Allgemein- und berufsbildende Schulen Datenquelle Statistische

Mehr

Tabelle 1: Veränderungswünsche Was würden Sie derzeit gern in Ihrem Leben ändern?

Tabelle 1: Veränderungswünsche Was würden Sie derzeit gern in Ihrem Leben ändern? Tabelle 1: Veränderungswünsche Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule mittl. Bild. Absch Abi, Uni Schüler Nichts: Ich bin

Mehr

DB Station&Service AG Vertrieb Ihre Ansprechpartner

DB Station&Service AG Vertrieb Ihre Ansprechpartner Vertrieb Ihre Ansprechpartner Kundenorientiertes Leistungsangebot Sie möchten genau wie wir eine moderne, bedarfsgerechte Bahnhofsinfrastruktur? Dann lassen Sie uns gemeinsam darüber reden. Gerne stellen

Mehr

Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Baden-Württemberg

Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Baden-Württemberg Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in aktuelle Kurse: Niederstetten Baden-Württemberg Block 1: 04.07.2017 07.07.2017 Block 2: 07.11.2017 10.11.2017 Block 3: 09.01.2018 13.01.2018 Allensbach Block 1:

Mehr

Haushalte mit Kindern sind in der Minderheit Haushalte mit einem Haushaltvorstand 60 Jahre und älter machen bereits ein Drittel aus

Haushalte mit Kindern sind in der Minderheit Haushalte mit einem Haushaltvorstand 60 Jahre und älter machen bereits ein Drittel aus Haushalte mit Kindern sind in der Minderheit Haushalte mit einem Haushaltvorstand 60 Jahre und älter machen bereits ein Drittel aus Haushaltstypen in Deutschland Altersstruktur der Haushalte in Deutschland

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand:

V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S. Stand: . Öffentlichkeitsarbeit / Dokumentations- und Bibliotheksdienste Bonn, 31.08.2017 V E R Z E I C H N I S D E R A M T S C H E F S Stand: 30.08.2017 Seite 2 Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft,

Mehr

Bericht über die Sondererhebung zum Taxen- und Mietwagenverkehr

Bericht über die Sondererhebung zum Taxen- und Mietwagenverkehr Bericht über die Sondererhebung zum Taxen- und Mietwagenverkehr Stand: 31. Dezember 2016 1 Entwicklung der Taxizahlen Anzahl der Taxen zwischen 1960 und 2016 Land 1960 1970 1982 1992 1996 2000 2004 2008

Mehr

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R

V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Öffentlichkeitsarbeit / Dokumentations- und Bibliotheksdienste Bonn, 29.09.2017 V E R Z E I C H N I S D E R K U L T U S M I N I S T E R Stand 28.09.2017 Seite 2 Baden-Württemberg ium für Wissenschaft,

Mehr

Ihre Fachkräfte von morgen nutzen FuturePlan! Sie auch?

Ihre Fachkräfte von morgen nutzen FuturePlan! Sie auch? Ihre Fachkräfte von morgen nutzen FuturePlan! Sie auch? Der futureplan Semesterplaner Zeigen Sie den Fachkräften von morgen, was Sie als Arbeitgeber auszeichnet und nutzen Sie unseren Semesterplaner für

Mehr

!"#$%%& '%#'((%)%" *+, %!"#$%%

!#$%%& '%#'((%)% *+, %!#$%% !"#$%%& '%#'((%)%" *+, %!"#$%% $#,!%# #%%%(% ( * +, ( + -./ + ) 0 &' 1// # + - /1//2 2 3 - // # **00&567 1//1.0&.61901//0 ://6 0 4 8 $ + # ) -%) %. 7/, /$37)$$;!"#$ %;&.0+< 6,' 9.('0//=.5 ' 6.0. >.,..*/.

Mehr

Bundesländer-Quiz von Goldjahre.de

Bundesländer-Quiz von Goldjahre.de Mit diesem PDF veranstalten Sie ein interessantes Quiz über Bundesländer und deren Hauptstädte. Auf der Deutschlandkarte sollen die 32 Kärtchen mit Bundesländern und Landeshauptstädten, von den Teilnehmern

Mehr

als Anlage erhalten Sie die Biersteuerstatistik Juni 2013 zu Ihrer Kenntnisnahme. Diagrammtitel

als Anlage erhalten Sie die Biersteuerstatistik Juni 2013 zu Ihrer Kenntnisnahme. Diagrammtitel Stuttgart, 01.08.2013 Bierabsatz Juni 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, als Anlage erhalten Sie die Biersteuerstatistik Juni 2013 zu Ihrer Kenntnisnahme. Baden-Württemberg: 700.000 Diagrammtitel Steuerpflichtiger

Mehr

WETTKAMPF II (JAHRGANG ) MÄDCHEN

WETTKAMPF II (JAHRGANG ) MÄDCHEN WETTKAMPF II (JAHRGANG 2002-2005) MÄDCHEN TEILNEHMENDE MANNSCHAFTEN GRUPPE A A 1 310 NW Städtisches Lindengymnasium Gummersbach Nordrhein-Westfalen A 2 302 BY Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien am Chiemsee Bayern

Mehr

Baden-Württemberg. Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Baden-Württemberg. Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Weiterqualifizierung Elternbegleiter/in Kurse in 2018 Allensbach ausgebucht! Baden-Württemberg Block 1: 15.01.2018 18.01.2018 Block 2: 20.03.2018 23.03.2018 Block 3: 04.06.2018 08.06.2018 Herrenberg ausgebucht!

Mehr

Analyse: Fahrzeugalter von Pkw. Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zum Alter ihres Pkw im Kfz-Versicherungsvergleich

Analyse: Fahrzeugalter von Pkw. Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zum Alter ihres Pkw im Kfz-Versicherungsvergleich Analyse: alter von Pkw Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zum Alter ihres Pkw im Kfz-Versicherungsvergleich Stand: November 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Pkw-Alter nach

Mehr

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland 1 Hintergrund und Zielsetzung Führungskräftemangel, Frauenquoten und demografischer Wandel diese drei Begriffe werden

Mehr

KENO-SONDERAUSLOSUNG. 14 Tage vom bis x MINI Countryman / 7 x BMW 2er Cabrio. Geldgewinn à 100 Euro

KENO-SONDERAUSLOSUNG. 14 Tage vom bis x MINI Countryman / 7 x BMW 2er Cabrio. Geldgewinn à 100 Euro KENO-SONDERAUSLOSUNG 14 Tage vom 04.06. bis 17.06.2018 Gewinnliste für die bundesweit veranstaltete KENO-Sonderauslosung vom 04.06. bis zum 17.06.2018. In Baden-Württemberg entfielen Gewinne auf folgende

Mehr