TAG DER OFFENEN TÜR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAG DER OFFENEN TÜR 26. 3. 2015"

Transkript

1 TAG DER OFFENEN TÜR

2 WILLKOMMEN AN DER RUHR- UNIVERSITÄT BOCHUM! Wir begrüßen Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür und freuen uns darauf, Sie kennenzulernen. Das Programmheft bietet Ihnen einen Überblick über alle Veranstaltungen an diesem Tag. Bitte beachten Sie, dass wir gerne gemeinsam mit Ihnen im Hörsaalzentrum in den Tag starten. Dort ist das Team der Studienberatung ab 9 Uhr für Sie vor Ort und beantwortet gerne alle Fragen rund um das Thema Studium an der RUB Ab 11 Uhr gibt es ein buntes Programm auf dem gesamten Campus. Damit Sie den Weg zu den einzelnen Veranstaltungsräumen besser finden, warten Vertreter der Fakultäten und Instituten vor dem Hörsaal zentrum auf Sie und führen Sie zu den Räumen. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern im Programmheft, Ihre Zentrale Studienberatung PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 3

3 ERSTER ÜBERBLICK STUDIENFÄCHER AN DER RUB (Bachelor, Staatsexamen, kirchliches Examen) Studienanfänger können bei uns aus einem Angebot von über 50 Bachelor-Studienfächern und drei Studiengängen, die mit dem Staatsexamen oder dem kirchlichen Examen enden (Jura, Medizin und Theologie), wählen. In der Tabelle finden Sie eine Übersicht über unser Angebot. Die Abkürzungen bzw. Kennzeichnungen in der Tabelle bedeuten folgendes: BACHELOR 1-FACH: Dieses Fach können Sie eigenständig ohne weitere Fächerkombination studieren. BACHELOR 2-FÄCHER: Diese Fächer müssen in Kombination mit einem anderen Fach (ebenfalls aus der Liste der Bachelor 2-Fächer) studiert werden. LEHRAMT (LA): Wenn Sie später als Lehrer an einer Gesamtschule oder an einem Gymnasium arbeiten möchten, können Sie bei uns aus diesem Fächerangebot wählen. Eine Übersicht über die Kombinationsmöglichkeiten finden Sie unter MAGISTER THEOLOGIAE: Kirchliches Examen W: Diese Studienfächer beginnen im Wintersemester (in der Regel Anfang Oktober). S: Diese Studienfächer beginnen im Sommersemester (in der Regel im April). Studienfach Abschluss Lehramt (LA) Beginn Weitere Informationen Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft Bachelor-2-Fächer W und S Seite 10 Angewandte Informatik Bachelor-1-Fach W Seite 10 Anglistik/Amerikanistik Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 10 Archäologische Wissenschaften Bachelor-2-Fächer W und S Seite 10 Bauingenieurwesen Bachelor 1-Fach W Seite 10 Biochemie Bachelor-1-Fach W Seite 10 Biologie Bachleor-2-Fächer LA W Seite 10 4 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 5

4 Studienfach Abschluss Lehramt (LA) Chemie Bachelor-2-Fächer Beginn Weitere Informationen LA W Seite 10 Elektrotechnik und Informationstechnik Bachelor-1-Fach W Seite 11 Erziehungswissenschaft Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 11 Studienfach Abschluss Lehramt (LA) Beginn Weitere Informationen Medienwissenschaft Bachelor-2-Fächer W Seite 15 Nationales und Europäisches Wirtschaftsrecht Bachelor-1-Fach W Seite 15 Orientalistik/Islamwissenschaft Bachelor-2-Fächer W und S Seite 15 Evangelische Theologie Bachelor-2-Fächer oder Magister Theologiae LA W und S Seite 11 Philosophie Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 15 Geographie Bachelor-2-Fächer LA W Seite 11 Physik und Astronomie Bachelor-2-Fächer LA W Seite 15 Geowissenschaften Bachelor-1-Fach W Seite 11 Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 15 Germanistik Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 11 Psychologie Bachelor-1-Fach W Seite 15 Geschichte Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 11 Rechtswissenschaft/Jura Staatsexamen W und S Seite 16 IT-Sicherheit/Informationstechnik Bachelor-1-Fach W Seite 13 Religionswissenschaft Bachelor-2-Fächer W und S Seite 16 Japanologie Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 13 Romanische Philologie Bachelor-2-Fächer W und S Seite 16 Katholische Theologie Bachelor-2-Fächer oder Magister Theologiae LA W und S Seite 13 Sales Engineering and Product Management Bachelor-1-Fach W Seite 16 Klassische Philologie Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 13 Sinologie Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 16 Klinische Medizin Staatsexamen W Seite 13 Slavische Philologie Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 16 Koreanistik Bachelor-2-Fächer W und S Seite 13 Sozialwissenschaft Bachelor-1-Fach W und S Seite 18 Kultur, Individuum und Gesellschaft Bachelor-2-Fächer W und S Seite 13 Sportwissenschaft Bachelor-2-Fächer LA W und S Seite 18 Kunstgeschichte Bachelor-2-Fächer W und S Seite 14 Theaterwissenschaft Bachelor-2-Fächer W Seite 18 Linguistik Bachelor-2-Fächer W Seite 14 Umwelttechnik und Ressourcenmanagement Bachelor-1-Fach W Seite 18 Management and Economics Bachelor-1-Fach W und S Seite 14 Wirtschaft und Politik Ostasiens Bachelor-1-Fach W und S Seite 18 Maschinenbau Bachelor-1-Fach W Seite 14 Wirtschaftspsychologie Bachelor-1-Fach W Seite 18 Mathematik Bachelor-2-Fächer LA W Seite 14 Wirtschaftswissenschaft, Schwerpunkt BWL Bachelor-2-Fächer W und S Seite 18 6 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 7

5 ALLGEMEINE VERANSTALTUNGEN ZUM STUDIUM AN DER RUB 2015 Vortrag: Studieren an der Ruhr-Universität Studienwahl, Bewerbung, Zulassung, Hendrik Böing, Zentrale Studienberatung, 9 10 Uhr, HZO 40 Zentrale Begrüßungsveranstaltung Eröffnung und Begrüßung, Live-Performance, Uhr, HZO 10 Vortrag: Studienfinanzierung, Helga Otersen, AkaFö (Amt für Ausbildungsförderung), Uhr, HZO 70 LEHRAMTSSTUDIUM/PROFESSIONAL SCHOOL OF EDUCATION (PSE) Informationsveranstaltung: Gestufte Lehrerausbildung an der Ruhr-Universität Bochum und Berufsperspektive Lehramt: Christoph Schlick (PSE), Uhr, HZO 50 Individuelle Beratung in der Professional School of Education, Uhr, Studierendenhaus, 1. Etage, Raum 171 ANGEBOT FÜR LEHRER Lehrer/innen-Lounge bei der Jungen Uni Information und Austausch zu den Schulprojekten und zum Studium an der RUB, Uhr, SSC, Ebene O, Raum 263 Offene Sprechstunde der Jungen Uni, Uhr, SSC, Ebene 0, Raum 233 Die Junge-Uni-Schulprojekte laden das ganze Jahr über Schüler/innen von der Grundschule bis zum Abitur ein, Wissenschaft und Lehre hautnah zu erleben. OPTIONALBEREICH/BILDUNGSWISSENSCHAFTEN & INSTUDIES Persönliche Beratung zum Optionalbereich, Uhr, GBCF 04/509 und 510 DER ASTA DER RUHR-UNIVERSITÄT - DIE VERTRETUNG DER STUDIERENDEN Infostand des AStA, Uhr, Studierendenhauses UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK Vortrag und Führung: Berufsbilder in Bibliotheken und Informationseinrichtungen, Uhr, Veranstaltungsraum der Universitätsbibliothek, 1. Etage, Raum 09 BOTANISCHER GARTEN Führung durch den Botanischen Garten 14 Uhr, Treffpunkt am Brunnen vor den Gewächshäusern RUBION DYNAMITRON-TANDEM-LABOR Führung durch das Beschleunigerlabor 14 Uhr, Treffpunkt: RUBION (NT 05) die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen beschränkt. 8 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 9

6 ALLGEMEINE UND VERGLEICHENDE LITERATURWISSENSCHAFT (KOMPARATISTIK) Seminar Dr. Heimgartner: Dantes Göttliche Komödie, Uhr, GABF 04/411 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, GB 6/57 Offene Sprechstunde der Studienberatung (Dr. Lindemann), Uhr, GB 3/58 ANGEWANDTE INFORMATIK Begrüßung und Vorstellung von studentischen Projektarbeiten (Prof. Dr. Wiskott), Uhr, NB 3/57 Laborführungen, Uhr, Treffpunkt NB 3/57 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, NB 1/75 ANGLISTIK/ENGLISCH Vortrag Dr. Versteegen: Anglistik studieren, Uhr, GB 6/137 Nord Offene Sprechstunde der Studienberatung (Dr. Versteegen), Uhr, GB 5/31 Nord ARCHÄOLOGISCHE WISSENSCHAFTEN SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, Institut für Archäologische Wissenschaften, Am Bergbaumuseum 31, Bochum, Seminarraum BAUINGENIEURWISSENSCHAFTEN Vortrag: Bauingenieurwissenschaften studieren, Uhr, HIC Kontaktbörse Bauingenieurstudium mit Tutoren, Fachschaften, Fachbereichsvertretern und StudienberaterInnen, 12 Uhr, IC Laborführungen Uhr und 13 Uhr, Treffpunkt IC BIOCHEMIE UND CHEMIE Vortrag: Chemie und Biochemie studieren, Uhr, Hörsaal HNC 30 Vorlesung (Prof. Dr. Metzler-Nolte und Prof. Dr. Schmid): Anorganische Chemie: Wasser, was ist das eigentlich? Uhr, HNC 30 Studienberatung und Laborführungen, Uhr (Führungen werden mehrmals angeboten), Treffpunkt: Foyer des Hörsaals HNC 30 BIOLOGIE Vortrag (Prof. Dr. Begerow): Biologie studieren, Uhr, HNC 10 Vorlesung (Prof. Dr. Krämer): Evolutionäre Anpassung an Schwermetall-verseuchte Böden, Uhr, HNC 10 Kontaktbörse zum Biologiestudium, Beratung durch Studierende und Studienfachberaterinnen, Uhr, Foyer des HNC 10 Laborführungen, Uhr, Treffpunkt: Foyer des HNC 10 ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK/IT-SICHERHEIT/ANGEWANDTE INFORMATIK Vortrag: Elektrotechnik und Informationstechnik, IT-Sicherheit oder Angewandte Informatik studieren, Uhr, ID 04/471 Laborführungen, 12 Uhr und 14 Uhr, Treffpunkt: Reception ID Vorlesung (Dr. Roll): Grundlagen der Elektrotechnik, Uhr, ID 04/471 Vorlesung (Dr. Leander): IT-Sicherheit, Uhr, ID 04/471 Offene Sprechstunde Studienberatung, ab 15 Uhr, ID 1/611 Speziell für alle Schülerinnen: Die sieben besten Gründe Ingenieurin zu werden, ab 14 Uhr, ID 04/653 ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT/PÄDAGOGIK Vorlesung (Prof. Dr. Kössler): Jugend und Erziehung im Ersten Weltkrieg, Uhr, GA 03/49 Vortrag (Prof. Dr. Steier) und persönliche Studienberatung: Erziehungswissenschaften studieren, ab 12 Uhr, GA 03/49 EVANGELISCHE THEOLOGIE Vorlesung (Prof. Dr. Wick): Kreuz und Auferstehung. Neutestamentliche Perspektiven, Uhr, GA 03/142 Kontaktbörse zum Studium der Evangelischen Theologie, Beratung durch Studierende und StudienfachberaterInnen, 14 Uhr, GA 8/133 GEOGRAPHIE GEOWISSENSCHAFTEN GEOLOGIE, MINERALOGIE UND GEOPHYSIK Vortrag (Prof. Dr. Alber) und Studienberatung: Geowissenschaften studieren, Uhr, NA 04/493 Laborführungen, Uhr, Treffpunkt NA 04/493 GERMANISTIK GESCHICHTE Vortrag (Dr. Kwiatkowski): Geschichte studieren, Uhr, GABF 04/711 Offene Sprechstunde der Studienberatung (Lena Behrendt), Uhr, GA 4/29 10 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 11

7 IT-SICHERHEIT/INFORMATIONSTECHNIK Programm siehe Elektrotechnik JAPANOLOGIE Schnupperunterricht Japanisch, Uhr, GB 04/159 Studienberatung (Schwerpunkt Linguistik), Uhr, Akafö-Haus, Unistr. 134, Raum Studienberatung (Schwerpunkt Geschichte Japan), Uhr, Akafö-Haus, Unistr. 134, Raum 2.20 KATHOLISCHE THEOLOGIE Führung über den Uni-Campus (Audimax, Universitätsbibliothek, Botanischer Garten, Fakultäts- und Hörsaalgebäude und Mensa durch die Fachschaft der Katholischen Fakultät), ab 11 Uhr, Treffpunkt vor dem Audimax Vorlesung (Prof. Dr. Söding): Neues Testament zum zentralabiturrelevanten Thema: Der Lehrer Jesus Die Bergpredigt als Programmwort der Gottesherrschaft, Uhr, HGB 20 KLASSISCHE PHILOLOGIE (LATEIN, ALT-GRIECHISCH) Offene Sprechstunde der Studienberatung (Theodor Lindken, Nina Tomaszweski), Uhr, GB 2/148 und GB 2/157 KLINISCHE MEDIZIN Vortrag (Prof. Dr. med. Schäfer): Medizin studieren, Uhr, HMA 10 Vortrag (PD Dr. med. Waleczek): Medizinischer Alltag in Klinik und Praxis, Uhr, HMA 10 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, HMA 10 Führung Medizinhistorische Sammlung, 13 Uhr, Malakowturm, Markstraße 258a, Bochum KOREANISTIK Schnupperunterricht Koreanisch, Uhr, GB 04/59 Studienberatung, Uhr, Akafö-Haus, Unistr. 134 Raum 2.08 KULTUR, INDIVIDUUM, GESELLSCHAFT POLITIK, WIRTSCHAFT & GESELLSCHAFT SOZIALWISSCHAFT Vortrag (Jan Schedler): Sozialwissenschaft studieren, Uhr, GBCF 04/611 Vortrag (Mine Hancioglu): Gesundheitliche Ungleichheit Warum arme Menschen kränker sind, Uhr, GBCF 04/611 Vortrag (Dr. Hoppmann): Berufsfelder für SozialwissenschaftlerInnen, Uhr, GBCF 04/611 Offene Sprechstunde der Studienberatung (Jan Schedler), Uhr, GC 04/141 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, GC 04/15 12 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 13

8 KUNSTGESCHICHTE LINGUISTIK MANAGEMENT & ECONOMICS/WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT Besichtigung der Fakultätsbibliothek, Uhr, GC 1/41 Begrüßung (Prof. Dr. Karl), Uhr, HGC 30 Vorlesung (Prof. Dr. Busse): Volkswirtschaftslehre, Uhr, HGC 30 Vortrag (Prof. Dr. Wieseke): Aktuelles Thema aus der Betriebswirtschaftslehre, Uhr, HGC 30 Vortrag (Michèle Teufel): Wirtschaftswissenschaft studieren, Uhr, HGC 30 Informationen zum Unternehmensplanspiel General Management (Dr. Martin Seidler), Uhr, GC 4/50 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, GC 4/50 Offene Sprechstunde der Studienberatung (Michèle Teufel), Uhr, GC 2/151 Individuelle Studienberatung mit fachlichen Schwerpunkten, Uhr: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (Stanislav Vorob ev), GC 4/147 Internationale Unternehmensrechnung (Fabian Engstermann), GC 2/139 Internationale Unternehmensrechnung (Ann-Kathrin Schmeling), GC 2/139 Sales and Marketing (Judith Gesing und Anika Kohlberg), GC 4/157 MASCHINENBAU & SALES ENGINEERING AND PRODUCT MANAGEMENT Vortrag (Prof. Dr. Peters): Maschinenbau studieren, Uhr, HZO 20 Vortrag: Warum ich Maschinenbau studiere/warum ich Sales Engineering and Product Management studiere, Uhr, HZO 20 Vorlesung (Christian Ahlfeld): Warum auch Ingenieure die Psychologie brauchen, Uhr, HZO 20 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, IBN 02/50 Turbinenhalle und ab 14 Uhr in Raum ID 04/653 Laborversuche und Experimente, Uhr, IBN 02/50 Turbinenhalle Offene Sprechstunde der Studienberatung, ab 14 Uhr, IC 02/ 158/88 MEDIENWISSENSCHAFT Vortrag: Medienwissenschaft studieren plus kleine Probelehreinheit Gewalt in Serie, Uhr, GBCF 04/611, Wiederholung um Uhr NATIONALES UND EUROPÄISCHES WIRTSCHAFTSRECHT Veranstaltungen siehe Rechtswissenschaften/Jura ORIENTALISTIK/ISLAMWISSENSCHAFT PHILOSOPHIE Vortrag (Prof. Dr. Brandt): Die Aktualität der Wissenschaftsgeschichte: zum Beispiel Klonen, Uhr, GAFO 02/364 Vortrag (Prof. Dr. Schlicht): Was sehen wir eigentlich? Zur Philosophie, Psychologie und Neurowissenschaft der Wahrnehmung, Uhr, GAFO 02/364 PHYSIK UND ASTRONOMIE Vortrag (Prof. Dr. Chini und Dr. Meyer): Physik studieren, Uhr, HNA Vorlesung (PD Dr. Dominik Bomans): Astrophysik der Sonne: unser Stern, unser Kraftwerk, unsere Uhr, Uhr, HNA Offene Sprechstunde der Studienberatung (Dr. Meyer) und Infostand der Fachschaft Physik Parcours experimentelle Stationen, ab Uhr, NB 03 Süd Laborbesichtigungen, Uhr, Treffpunkt: NB 03 Süd POLITIK, WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT Programm siehe Kultur, Individuum und Gesellschaft PSYCHOLOGIE Vortrag (Andreas Utsch): Psychologie studieren, 12 Uhr, HZO 40 MATHEMATIK SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, NA 2/58 Vorlesung (Prof. Dr. Abbondandolo): Beweise und Widerlegungen, Uhr 13 Uhr, NA 01/99 Vortrag Mathematik studieren und Besuch der mathematischen Modellsammlung, Uhr, NA 01/99 und NA 02/93 14 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 15

9 RECHTSWISSENSCHAFT/JURA Vortrag: Jura studieren, Uhr, HGC 10 Vorstellung der Nachmittagsveranstaltungen (Gerichtssimulation und Workshops/Probevorlesungen) Uhr, HGC 10 Gerichtssimulation: Der Hahn, die Universität und das Recht, Uhr, Gerichtslabor (GC 03/49), Wiederholung von Uhr Vorlesung (Prof. Dr. Isfen): Alltägliches Strafrecht Wenn der Busfahrer schimpft oder Schokoriegel in die Jackentasche wandern, Uhr, HGC 20 Vorlesung (Prof. Dr. Kiehnle): Der Verkehrsunfall Grundzüge der zivilrechtlichen Falllösung, Uhr, HGC 40 Workshop (Prof. Klinck): Ärger mit dem gekauften Handy welche Rechte hat ein Käufer?, Uhr, GC 5/131 Offene Sprechstunde der Studienberatung (Sarah Mätzig), Uhr, GC 6/37 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, GC 7/34 RELIGIONSWISSENSCHAFT ROMANISCHE PHILOLOGIE Vortrag (Jürgen Niemeyer): Romanische Philologie studieren, Uhr und Uhr, GB 7/132 SALES ENGINEERING AND PRODUCT MANAGEMENT Siehe Maschinenbau SINOLOGIE Vortrag: Studium an der Fakultät für Ostasienwissenschaften, Uhr, HGB 30 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, Akafö-Haus, Unistr. 134, Raum 2.30 Studienberatung, Uhr, Akafö-Haus, Unistr. 134, Raum 3.10, 3.11 und 3.13 SLAVISCHE PHILOLOGIE (RUSSISCH/POLNISCH) & RUSSISCHE KULTUR Vortrag (Prof. Dr. Anstatt): Slavische Philologie und Russische Kultur studieren, Uhr, GB 8/160 Schnupperkurs Russisch (Dr. Kukla), Uhr, GB 8/160 Schnupperkurs Polnisch (Agata Przyborowska-Stolz), Uhr, GB 8/60 Posterpräsentation: Womit beschäftigen sich Slavische Philologie und Russische Kultur? ab Uhr, Gang GB 8 (neben 8/55) SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, Gang GB 8 (neben 8/55) Offene Sprechstunde der Studienberatung (Dr. Bednarczuk und Christina Clasmeier), Uhr, GB 8/57 und GB 8/ PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 17

10 SOZIALWISSENSCHAFT Programm siehe Kultur, Individuum und Gesellschaft SPORTWISSENSCHAFT Vortrag (Prof. Dr. Ferrauti): Sportwissenschaften studieren, Uhr, HZO 10 Präsentation verschiedener Lehr- und Forschungsbereiche: Einführung in Krafttraining und Kraftdiagnostik (mit Christian Raeder) und Messung von Gleichgewicht und Muskelaktivität (mit Alessa van Haren und Fridolin Zinke), Uhr, Gebäude Gesundheitscampus Nord 10 THEATERWISSENSCHAFT Offene Sprechstunde der Studienberatung (Moritz Hannemann), Uhr, GB 3/135 SchülerInnen fragen Studierende, Uhr, Fachschaft Theaterwissenschaften, GB 2/143 UMWELTTECHNIK UND RESSOURCENMANAGEMENT Vortrag: Umwelttechnik und Ressourcenmanagement studieren, Uhr, HNC 20 Technikums- und Laborbesichtigung, Uhr, Treffpunkt HNC 20 SchülerInnen fragen Studierende, ab Uhr, IC 03/173 SCHÜLERTAG AM HORST GÖTZ INSTITUT PROGRAMM 9.15 Uhr Einschreibung (Ebene 04, Gebäude ID) 9.45 Uhr Begrüßung durch Prof. Dr. Tim Güneysu Uhr Vortrag: IT-Sicherheit in Bochum studieren (Dipl.-Ing. Biljana Cubaleska) Uhr Vortrag: Das Königsberger Brückenproblem (Prof. Dr. Alexander May) Uhr Weiterer Ablauf (Linda Schwarzl) Uhr Vortrag/Diskussion mit Studierenden der IT-Sicherheit Uhr gemeinsamer Gang zur Mensa mit Studierenden der IT-Sicherheit Uhr Vortrag: Public Key Verschlüsselung (Dr. Gregor Leander) Uhr Workshop I (insgesamt 5 Stück) Uhr Kaffeepause Uhr Workshop II (insgesamt 5 Stück identisch zu Workshop Block I) Uhr Offene Sprechstunde der Studienberatung Uhr Abschlussplenum (bis ca. 18 Uhr) Anmeldung bitte unter WIRTSCHAFT UND POLITIK OSTASIENS Studienberatung (Schwerpunkt Wirtschaft), Uhr, GC 2/33 Studienberatung (Schwerpunkt Politik), Uhr, Akafö-Haus, Unistr. 134 Raum 2.01 WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT, SCHWERPUNKT BWL Programm siehe Management and Economics WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT, SCHWERPUNKT VWL Programm siehe Management and Economics 18 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 19

11 20 PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR PROGRAMM TAG DER OFFENEN TÜR 21

12 TEILNAHME- BESCHEINIGUNG Frau/Herr hat am 26. März 2015 an der Ruhr-Universität Bochum am Tag der offenen Tür teilgenommen. Unterschrift Zentrale Studienberatung

13 Ruhr-Universität Bochum Dezernat 2/Zentrale Studienberatung Universitätsstraße 150 Telefon Internet

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT

18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT 18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studieninteressenten, am Samstag, dem 18. April 2015, laden wir Sie ein,

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Anlage 3 Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Fachbereich Studienfach I. Fakultät 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Studieren in der Metropolregion Rhein-Neckar

Studieren in der Metropolregion Rhein-Neckar Studieren in der Metropolregion Rhein-Neckar Orientierungstage 12. bis 27. Juni 2015 www.orientierungstage-rhein-neckar.de Startschuss Orientierung Informationsstände, Vorträge, Workshops 12. Juni 2015

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 140 180 150 109 160 170 215 270 130 120 231 240 250 Accounting, Auditing and Taxation Ma (U)

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Das Studienangebot der Universität Trier Bachelorstudium Der Bachelor ist als dreijähriges Studium konziiert und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Für Bachelorstudiengänge wird in

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT 135 HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT TEIL I HmbGVBl. Nr. 27 DIENSTAG, DEN 7. JULI 2015 Tag I n h a l t Seite 1. 7. 2015 Verordnung über sbeschränkungen und szahlen für die Hochschule für Angewandte

Mehr

Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen

Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen HIS-Workshop 2./3.2.2006 Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen Die Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen an der Ruhr-Universität

Mehr

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Fachbereich I. Fak. Studienfach 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches Examen Kirchliches

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1 Seite 1 Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: Inhalt Inhaltsverzeichnis für die Mitteilungsblätter des Rektors der Ruprecht-Karls-Universität

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung August 2015 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

Klausurorte der Fakultät KSW WS 2014/15

Klausurorte der Fakultät KSW WS 2014/15 Stand: 02. März 2015 Klausurorte der Fakultät KSW WS 2014/15 Alle Klausuren finden von 14.00 18.00 Uhr statt (außer BSc Psy Modul 6a: 14.00-16.00 Uhr, BSc Psy Modul 6b: 16.30-18.30 Uhr). Berlin Bochum

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

PREISLISTE Alle Preise sind Nettopreise (siehe auch Entgeltbedingungen, Ziffer 4.) (Stand: 15. Oktober 2015)

PREISLISTE Alle Preise sind Nettopreise (siehe auch Entgeltbedingungen, Ziffer 4.) (Stand: 15. Oktober 2015) PREISLISTE Alle Preise sind Nettopreise (siehe auch Entgeltbedingungen, Ziffer 4.) (Stand: 5. Oktober 205) RAUMPAUSCHALEN FÜR VERANSTALTUNGSRÄUME RAUMBEZEICHNUNG FLÄCHE ANZAHL PERSONEN Parlamentarisch

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Stand: 4. Nachrückverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Zeitplan für die der Studienprogramme (Stand: 27.06.2014) Studienangebot Universität Potsdam - nicht lehramtsbezogene Studiengänge, in die eine Immatrikulation in das erste Fachsemester möglich ist Studienprogramme

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Studiengänge. an der Universität Tübingen. Stand: 14.07.2015. Dezernat II, Studium und Lehre. Zentrale Studienberatung. Dezernat Studium und Lehre

Studiengänge. an der Universität Tübingen. Stand: 14.07.2015. Dezernat II, Studium und Lehre. Zentrale Studienberatung. Dezernat Studium und Lehre Studiengänge an der Universität Tübingen Stand: 14.07.2015 Dezernat II, Studium und Lehre Zentrale Studienberatung Dezernat Studium und Lehre Zentrale Studienberatung Studiengänge an der Universität Tübingen

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg Christiane Büchter Gliederung Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg 1. Beispiel Universität Hamburg Anmerkungen zur Einordnung des Projekts

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Weltkulturerbestadt Hildesheim

Weltkulturerbestadt Hildesheim Weltkulturerbestadt Hildesheim Berlin Hildesheim Universitätsstandort Hildesheim 6 7 Hauptgebäude Campus Marienburger Platz 22 1 5 5 Institutsgebäude Kessler Straße Kessler Straße 57 Domäne Marienburg

Mehr

Software zur Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen in modularisierten Studiengängen

Software zur Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen in modularisierten Studiengängen Software zur Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen in modularisierten Studiengängen Das VSPL-System der Ruhr-Universität Bochum 26. März 2004 Martina Rothacker Das VSPL-System der Ruhr-Universität

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 Rückblick Einblick Ausblick 1965 Ab 1972 2015 2018 GC-Rohbau: Ruhr-Universität Bochum GC: Copyright Schnorrbusch Bildnachweis GD: http://www.kup-ing.de/projekte/bildung-und-kultur/gd-rub/

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 18. Wahlperiode Drucksache 18/1808 HESSISCHER LANDTAG 02. 03. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Sarah Sorge (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 20.01.2010 betreffend Doppelstudium von zwei NC-Studiengängen und Antwort

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Tag der offenen Tür in Idstein

Tag der offenen Tür in Idstein Programm zum Tag der offenen Tür in Idstein Samstag, 26. Januar 2013 9.00 15.00 Uhr www.hochschule-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein 0 61 26 93 52 0 tdot@hs-fresenius.de

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Management and Economics

Management and Economics Management and Economics Master of Science in Management and Economics ODER Master of Science Management (1-Fach- Studiengänge) Homepage: http://www.studiendekanat-wiwi.rub.de/studienangebot/msc-me.html

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern

Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015. Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Birgit Dömkes, Team Akademische Berufe, 2015 Wege nach dem Abitur Vortrag für Eltern Angebote der Berufsberatung In der Schule Außerhalb BiZ-Besuch, Kl. 9/10 Vortrag Wege nach dem Abitur, JG 1 Sprechstunden

Mehr

Informatik an der LMU

Informatik an der LMU Tag der offenen Tür 2013 Informatik an der LMU Dr. Studiengangskoordinator Themen des Vortrages Was ist Informatik? Sollte ich Informatik studieren? Informatik-Studiengänge an der LMU Warum Informatik

Mehr

Übersicht über den Studiengang WiWi für das Lehramt an Realschulen (LAR)

Übersicht über den Studiengang WiWi für das Lehramt an Realschulen (LAR) Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Übersicht über den Studiengang WiWi für das Gemäß LPO I vom 9. November 2002 ( 62) Referent Dipl.-Medieninf. Johannes Vetter München, Oktober

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

NC-Tabelle für Modulangebote

NC-Tabelle für Modulangebote NC-Tabelle für Modulangebote Die Auswahlergebnisse des letzten Wintersemesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Modulangebote werden in der folgenden Tabelle aufgelistet. Zum besseren

Mehr

Bachelor und Master. das interdisziplinäre Studienangebot an der Universität Bielefeld

Bachelor und Master. das interdisziplinäre Studienangebot an der Universität Bielefeld Bachelor und Master das interdisziplinäre Studienangebot an der Universität Bielefeld Referent: Daniel Wilhelm Zentrale Studienberatung Universität Bielefeld ca. 330.000 Einwohner Fläche von 258 qkm 18.

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 1 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER TU KAISERSLAUTERN Montag, 01.07.2013 Herausgeber: Präsident der TU Kaiserslautern Gottlieb-Daimler-Straße, Geb. 47 67663

Mehr

Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm

Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm Seite 1 Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm 21. November 2012 H. Lanzinger Mathematische Studiengänge an der Universität Ulm Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Dr. Hartmut

Mehr

Doppelt wohnt besser.

Doppelt wohnt besser. Wintersemester 2015/2016 Doppelt wohnt besser. Ob Student oder Azubi die erste eigene Wohnung ist ein großer Schritt. Wir sind ihn zu zweit gegangen und haben eine WG gegründet: unsere gemeinsame Wohl

Mehr

Ausbildung. Studium. Weitere. Universität. Bankkaufmann. Fachhochschule (FH) Berufsakademie (BA) Bundeswehr. Industriekaufmann

Ausbildung. Studium. Weitere. Universität. Bankkaufmann. Fachhochschule (FH) Berufsakademie (BA) Bundeswehr. Industriekaufmann Studium Ausbildung Fachhochschule (FH) Weitere Universität Technische Universität (TU) Berufsakademie (BA) Bundeswehr Polizei Bankkaufmann Industriekaufmann Informationen: http://www.abi.de http://berlin.efors.eu/de/home

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen Hochschulen für angewandte Wissenschaften im

Mehr

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013)

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) gesamt davon Frauen Männer Gesamtzahl der Studierenden (einschließlich Beurlaubter und eingeschriebener Promotionsstudierender)

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Änderung der Zulassungszahlensatzung. vom 08.06.2015. Art. 1 Die Anlage 1 der Zulassungszahlensatzung vom 30.05.2011 wird wie folgt geändert:

Änderung der Zulassungszahlensatzung. vom 08.06.2015. Art. 1 Die Anlage 1 der Zulassungszahlensatzung vom 30.05.2011 wird wie folgt geändert: Der Rektor der Universität Bremen hat am 08.06.2015 die aufgrund von 1 Abs. 2 des Bremischen Hochschulzulassungsgesetzes vom 16. Mai 2000 (Brem.GBl. S. 145), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Bachelor of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: www.ai.rub.de/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich. Einführungsveranstaltungen finden Sie unter:

Mehr

Wirtschaftsinformatik Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Informationsmanagement

Wirtschaftsinformatik Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Informationsmanagement Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik Informationen für Master-Studierende 11. April 2011 Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftsinformatik Gliederung 1. Ziel und Charakter des Studiums sowie Berufsaussichten

Mehr

Minor in Biologie (Stufe Bachelor)

Minor in Biologie (Stufe Bachelor) Tag des Studienbeginns Minor in Biologie (Stufe Bachelor) Natalie Baumann, Biologie-Koordinatorin Willkommen in der Biologie! Departement Biologie Bioinformatik Studienleitungen Bachelor + Master Koordination

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015 Stand: 12. August 2015 Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015 Alle Klausuren finden von 14.00 18.00 Uhr statt (außer BSc Psy Modul 6a: 14.00-16.00 Uhr, BSc Psy Modul 6b: 16.30-18.30 Uhr). Berlin Bochum Frankfurt

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 28. Juni 2014 9.30 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13.

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13. Das Studium der Wirtschaftspädagogik an der Georg August Universität Göttingen Georg-August-Universität Einführung g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13 Seite 1 Ihr Ziel: Wirtschaftspädagogin / Wirtschaftspädagoge

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Religionswissenschaft. Bachelor of Arts (2-Fächer-Studiengang) Zentrale Studienberatung. Fakultät XVIII Studienabschluss:

Religionswissenschaft. Bachelor of Arts (2-Fächer-Studiengang) Zentrale Studienberatung. Fakultät XVIII Studienabschluss: Zentrale Studienberatung Religionswissenschaft Fakultät XVIII Studienabschluss: Bachelor of Arts (2-Fächer-Studiengang) An der Ruhr-Universität sind in diesem Bereich folgende weitere Abschlüsse möglich:

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W: Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

elearning: Mehrwerte & Organisationsentwicklung

elearning: Mehrwerte & Organisationsentwicklung elearning: Mehrwerte & Organisationsentwicklung - Universität Frankfurt/M. www..de Was bringt elearning? Mehrwerte Welche Formen gibt es? Szenarien elearning www..de elearning-szenarien Virtualisierungskonzept

Mehr

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT.

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. NACHRICHTENBLATT Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 04 / 2015 Kiel, 24. September 2015 Nachrichtenblatt Hochschule

Mehr

2015-650 JAHRE UNIVERSITÄT WIEN PROGRAM ADVISORY BOARD (PAB)

2015-650 JAHRE UNIVERSITÄT WIEN PROGRAM ADVISORY BOARD (PAB) 2015-650 JAHRE UNIVERSITÄT WIEN PROGRAM ADVISORY BOARD (PAB) Mitglieder aus den Fakultäten und Zentren der Universität Wien Katholisch-Theologische Fakultät Univ.-Prof. Dr. Jan-Heiner Tück E-Mail: jan-heiner.tueck@univie.ac.at

Mehr

NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor oder Staatsexamen

NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor oder Staatsexamen NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel oder Staatsexamen Die Auswahlergebnisse des letzten Semesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Studiengänge werden in der folgenden

Mehr

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Braunschweig Anlage 1 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) I. für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Hochschulen Universität oder Hochschule Technische Universität Braunschweig Architektur 193 193

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

Wintersemester 2015/16

Wintersemester 2015/16 Universität Bielefeld Postanschrift Hausadresse Tel. Homepage Postfach 10 01 31 Universitätsstr. 25 Zentrale (05 21) 1 06-00 http://www.uni-bielefeld.de 33501 Bielefeld 33615 Bielefeld Durchwahl (05 21)

Mehr

isi It s not easy...darum isi Mittwoch, 17. Mai 2006 Nähere Infos unter www.infotag.uni-bremen.de Informationstag für Studieninteressierte

isi It s not easy...darum isi Mittwoch, 17. Mai 2006 Nähere Infos unter www.infotag.uni-bremen.de Informationstag für Studieninteressierte isi Informationstag für Studieninteressierte It s not easy......darum isi Mittwoch, 17. Mai 2006 9-18 Uhr Nähere Infos unter www.infotag.uni-bremen.de 9.00-9.45 Uhr Bewerbungs- und Einschreibverfahren

Mehr

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0 Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen der im Studienjahr 2014/2015 an der Universität Regensburg als Studienanfänger sowie in höheren Fachsemestern aufzunehmenden Bewerber (Zulassungszahlsatzung

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung Stiftung Universität Hildesheim Bachelorstudiengang Sport, Fachbereich 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften 1 Sport, Inhalt 1. Bachelorstudiengang»Sport, «1.1 Studienprofil 1.2 Berufsfelder & Chancen

Mehr

Gemeinsam besser. Informationen zum Programm Studienbrücke Deutschland

Gemeinsam besser. Informationen zum Programm Studienbrücke Deutschland Gemeinsam besser 1 Informationen zum Programm Studienbrücke Deutschland 2 Profilschwerpunkte Die Universitätsallianz Ruhr Rhein Ruhr Metropole Ruhr Berlin München Gemeinsam besser 3 Sie leben in der Region

Mehr