Mit der Sonne entsteht der Tag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit der Sonne entsteht der Tag"

Transkript

1 Mit der Sonne entsteht der Tag (aus: Zeitgeschichten. Ein Lesebuch zur Ausstellung Zeitreise ) Jeder Tag ist aber wie der andere! Wer hat dies nicht schon einmal gedacht, wenn ihn die Langeweile packt oder wenn er krank im Bett liegt oder die Tage einfach vergehen, ohne dass etwas besonderes passiert. Natürlich ist jeder Tag nicht wirklich wie der andere, aber einige Dinge kehren unabänderlich wieder: Morgens geht die Sonne im Osten auf, es wird hell, die Sonne steigt empor, mittags steht sie im Süden am höchsten und sinkt dann im Westen wieder, bis sie vollkommen hinter dem Horizont verschwindet. Es wird Nacht, und beim nächsten Sonnenaufgang hat die Sonne ihre Kreisbahn geschlossen. Passiert sonst tatsächlich nichts weiter auf der Erde als der Sonnenlauf über den Himmel, wäre sicherlich niemand auf die Idee gekommen, die Tage zu zählen und in eine Ordnung zu bringen. Aber schon vor Tausenden von Jahren haben sich die Menschen verabredet, vielleicht um gemeinsam auf die Jagt zu gehen, und dann sagten sie sicher: Wir treffen uns am Waldrand, nachdem die Sonne zweimal aufgegangen und einmal untergegangen ist und gerade den Horizont berührt. Doch schon wenn sich eine große, weit verstreut lebende Familie zu einem Fest verabreden wollte, das erst viele Tage später stattfinden sollte, wurde das Zählen der Tage auf diese Weise wirklich schwierig. Wenn sich jemand verzählte, konnte es passieren, dass er zu früh oder zu spät kam. Wie aus Tagen Wochen und Monate werden Vermutlich hat schon den Naturvölkern beim Zählen der Tage der Mond geholfen: Auch der Mond wandert über den Himmel, geht im Osten auf und im Westen unter. Doch dabei verändert er seine Gestalt: Der runde Vollmond nimmt Tag für Tag an der rechten Seite ab, bis er zu einer schmalen Sichel wird und bald ganz verschwunden ist. Diesen Zeitpunkt nennt man Neumond. Zwei, drei Tage später kann man den Mond wieder als schmale, nach links geöffnete Sichel sehen, die langsam zunimmt, zum Halbmond und dann wieder zum Vollmond wird. Von Vollmond bis zum nächsten Vollmond vergehen etwa 29 Tage, also ungefähr ein Monat nach unserer Zeitrechnung. Und die Woche umfasst ziemlich genau die Zeitspanne von Vollmond bis Halbmond, von Halb- zu Neumond und so fort. Wenn die Menschen sich aber am Mond orientierten, haben sie sich vielleicht so verabredet: Lasst uns das große Freudenfest am 3. Sonnenaufgang nach dem 5. Vollmond feiern. Wann fände dann das Fest statt, wenn man sich am heutigen Tag so verabreden würde?

2 Noch heute feiern die Christen ihr wichtigstes Fest im Kirchenjahr an einem Tag, der ganz ähnlich verabredet wird: An dem Sonntag, der dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang folgt, ist Ostern. Wie viele Tage sind ein Jahr? Während die Wochen und die Monate eine noch eher zufällige Ordnung der Tage sind, ist das Jahr eine Einteilung, die wir in der Natur beobachten können. Keimen und Sprießen, Blühen, Fruchttragend und Welken, also Frühling, Sommer, Herbst und Winter kehren immer wieder. Wenn die Sonne 365-mal aufgegangen ist, hat die Natur einen Kreis geschlossen: Nach etwa 365 Tagen beginnen die Krokusse wieder zu sprießen und zeigen das Ende des Winters an. Allerdings werden nicht jedes Mal genau 365 Tage vergehen, bis die Krokusse wieder blühen. Mal wird die Witterung für einen früheren, mal für einen späteren Frühlingsbeginn sorgen. Dennoch kann man den Beginn des Frühlings und damit die Länge des Jahres sehr genau festlegen. Schon im alten Ägypten haben die Sternkundigen, die Astronomen, den Sternenhimmel sehr genau beobachtet und sogar vermessen. Dabei haben sie festgestellt, dass nach 365 Tagen wieder genau derselbe Sternenhimmel bei Nacht zu sehen ist: Alle Sterne stehen wieder in derselben Himmelsrichtung und in derselben Höhe über dem Horizont. Leider ist das mit den Sternen und der Sonne nicht ganz so einfach. Wie wir wissen, bewegt sich die Sonne nicht um die Erde, sondern die Erde um die Sonne. Zusätzlich dreht sich die Erde einmal am Tag um ihre eigene Achse, von Westen nach Osten gegen den Uhrzeigersinn. Deshalb sieht es so aus, als ginge die Sonne morgens im Osten auf und abends im Westen wieder unter. Du kannst es selbst ausprobieren: Setze dich auf einen Drehstuhl, der gegenüber von einem Fenster steht. Das Fenster ist die Sonne, und du bist die Erde, die sich dreht. Zuerst siehst du das helle Zimmerfenster (die Sonne) mit dem linken Auge (Sonnenaufgang im Osten). Dann sitzt du direkt davor (es ist Mittag) und schließlich verlierst du das Fenster mit dem rechten Auge wieder aus dem Blick (der Sonnenuntergang im Westen). Und wenn man das Fenster gar nicht mehr sieht, ist es Nacht. Tag und Nacht entstehen also durch die Drehung der Erde um ihre Achse.

3 Aber die Erde dreht sich nicht nur um ihre eigene Achse, sie wandert auch zugleich auf einer riesigen Kreisbahn um die Sonne. Mit 150 Millionen km Abstand umrundet sie die Sonne in einem Jahr. Diese Bewegung kann man am Tage nicht wahrnehmen, weil wir nur die Sonne sehen. Doch in sternklaren Nächten können wir die Bewegung der Erde beobachten. Der Sternenhimmel mit seinen tausenden von Lichtpunkten bildet den Hintergrund, vor dem sich die Erde bewegt. Mache wieder ein kleines Experiment: Jetzt ist der Drehstuhl die Sonne, und du bist die Erde. Stelle dich mit dem Rücken zum Stuhl jetzt ist es Mitternacht. Gehe ganz langsam gegen den Uhrzeigersinn im Kreis um den Stuhl (die Sonne) herum, so als ob 365 Nächte vergehen würden. Was siehst du? Du schaust gegen die Wand mit Bildern und Möbeln (den Sternenhimmel) und siehst immer einen anderen Wandabschnitt. Ganz ähnlich verändert sich jeden Tag der mitternächtliche Sternenhimmel ein wenig, weil die Erde um die Sonne kreist. Deshalb unterscheiden sich Winter- und Sommersternenhimmel. Und wenn du einmal ganz um den Stuhl herumgegangen bist, siehst du wieder dieselbe Wand. Das Jahr ist um, und der gleiche Sternenhimmel erscheint wie vor 365 Tagen. Warum gibt es den 29. Februar? Leider hat die Aufteilung des Jahres in 365 Tage ihre Tücken. Wenn du vor genau einem Jahr um Mitternacht der Sternenhimmel vermessen hättest, dann würde er heute, ein Jahr später, um Mitternacht nicht vollkommen gleich aussehen. Die Erde hat ihre Kreisbahn nämlich noch nicht ganz vollendet. Ein kleines Stück fehlt noch. Auf diesem fehlenden Wegstück, das die Erde in ungefähr 6 Stunden zurücklegt, dreht sie sich noch um ein Viertel weiter um ihre Achse: Das Jahr dauert also nicht 365 Tage sonder 365 Tage und 6 Stunden. Das wäre ja auch ein großer Zufall, wenn die Drehung der Erde haargenau mit ihrer Bewegung um die Sonne zusammenpassen würde! Dieser viertel Tag hat große Folgen für die Einteilung der Monate im Kalender: Wenn wir zum Beispiel 730 Jahre mit je 365 Tagen vergehen ließen, würden sich die Jahreszeiten bei uns immer mehr verschieben: Der Frühlingsanfang wäre dann im September, Weihnachten blühten die Blumen und im Juni könnten wir Schlitten fahren. Der Kalender würde sich gegen den natürlichen Jahresverlauf immer weiter verschieben.

4 Um dieses Problem zu lösen, erfand der römische Herrscher Julius Cäsar im Jahr 46 vor Christus das Schaltjahr: Jedes vierte Jahr wurde einfach um einen Tag, den 29. Februar, verlängert. So werden die jährlich fehlenden Vierteltage wieder aufgeholt. Die Astronomen um Papst Gregor den XIII. wussten, dass das mit den 6 Stunden Rest pro Jahr nicht ganz genau stimmte, deshalb hat Papst Gregor im Jahre 1582 den Kalender noch einmal verändert. Bei jedem ganzen Jahrhundert muss ein Schaltjahr ausfallen, allerdings nicht, wenn die Jahreszahl durch 400 teilbar ist. Das Jahr 2000 ist also ausnahmsweise ein Schaltjahr. Heute wissen wir, dass die Erde ein wenig eiert und fügen gelegentlich zum Ausgleich klammheimlich in der Sylvesternacht eine Schaltsekunde ein, damit der Kalender mit der Bewegung der Erde übereinstimmt. Der Tag wird geteilt Schon seit einigen Tausend Jahren teilen die Menschen die helle Tageshälfte und die Nacht in jeweils 12 Stunden ein: Ein ganzer Tag hat also 24 Stunden. Wer diese Einteilung erfunden hat, weiß man nicht so genau. Anders als heute wurde im alten Ägypten die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in 12 gleiche Abschnitte eingeteilt, ebenso die Nachtzeit von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Weil Tag und Nacht jedoch nicht immer gleich lang sind im Sommer sind die Tage länger und die Nächte kürzer, im Winter ist es umgekehrt -, konnten natürlich auch die Tagstunden und die Nachtstunden nicht gleich lang sein. Wäre das heute noch so, würde z. B. eine Schulstunde im Winter viel kürzer sein als im Sommer! Schon lange hat man sich auf 24 gleich lange Stunden pro Tag geeinigt. Und jede Stunde besteht aus 60 Minuten und jede Minute aus 60 Sekunden. Mit der Sonne den Tag in Stunden teilen: Sonnenuhren Weil die Sonne im Tageslauf über den Himmel wandert, hat man sie schon früh zur Zeitmessung benutzt. Die Menschen versuchten sich am Stand der Sonne zu orientieren. So kann man noch heute am Alpenpanorama die Uhrzeit ablesen. Schon der Schatten eines einfachen Stabes konnte als Sonnenuhr dienen. Besser eignet sich jedoch ein Schattenstab, der genau auf den Polarstern ausgerichtet wird. also schräg nach Norden geneigt steht. Der Stab steht dann parallel zur Erdachse. Wie um die Achse der Erde läuft die Sonne zugleich auch um den Stab in 24 Stunden einmal herum. Wenn man um den Stab einen Kreis zieht und diesen in 24 gleiche Abschnitte einteilt, kann man am Lauf des Schattens die Uhrzeit ablesen: Ist der Schatten von einem Abschnitt zum anderen gewandert, ist eine Stunde vergangen. Allerdings sehen wir den Schatten natürlich nur, solange die Sonne über dem Horizont steht; wenn sie durch Wolken verdeckt wird und in der Nacht können wir bei uns die Zeit mit der Sonnenuhr nicht mehr messen. Im alten Griechenland hat man sogar die Uhrzeit mit dem eigenen Körperschatten gemessen, der in Fuß gezählt wurde. So verabredete man sich nicht selten, wenn der Schatten 6, 8 oder 10 Fuß lang ist.... In Rom steht noch heute ein erbeuteter ägyptischer Obelisk auf dem Forum Romanum, dessen Schatten im Tagesverlauf über das antike Forum wandert und als Sonnenuhr genutzt werden kann. Jeder Ort hat seine Ortszeit Da sich die Sonnenuhr nach dem Stand der Sonne richtet, zeigt sie natürlich auch immer nur die Zeit des Ortes, an dem sie aufgestellt wird, an: Wenn die Sonne am höchsten, also genau im Süden steht, ist es genau 12 Uhr mittags. Weil die Sonne von Osten her kommend in Berlin schon 26 Minuten eher den höchsten Punkt erreicht als in Köln, ist es auf einer Sonnenuhr in Berlin stets 26 Minuten frührer 12 Uhr mittags als in Köln. Noch vor etwas mehr als 100 Jahren hatte jeder Ort seine eigene Ortszeit. Als in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Eisenbahnen immer wichtiger und schneller und die Fahrpläne wegen der

5 verschiedenen Ortszeiten immer komplizierter wurden, einigte man sich 1884 auf gemeinsame Zeiten für ganze Länder: Die Mitteleuropäische Zeit kurz MEZ gilt für ganz Mitteleuropa und richtet sich nach der Ortszeit von Görlitz an der polnischen Grenze. Das Pendel teilt die Zeit Schon im alten Ägypten haben die Priester eine Uhr erfunden, die nicht auf die Sonne angewiesen war und die Nachtstunden anzeigte, damit sie zur rechten Zeit beten konnten. Sie benutzten ein Gefäß mit Wasser: ein kleines Loch am Boden ließ das Wasser langsam auslaufen. Nach 12 Nachtstunden war das Gefäß leer. Am Innenrand wurde eine Skala angebracht, an der die Uhrzeit abgelesen werden konnte. Erst im Mittelalter wurden die ersten Uhren entwickelt, die ein Pendel hatten. Für jede Schwingung hin und zurück benötigte ein Pendel dieselbe Dauer; je länger das Pendel, desto länger ist diese Schwingungsdauer. Nun braucht man nur jemanden, der die Zahl der Schwingungen zählt, bis eine Stunde vergangen ist. Und da man nicht überall Pendelzähler beschäftigen konnte, erfand man ein Getriebe, das die Schwingungen des Pendels in die Drehung des Zeigers übersetzte. Im Laufe der Entwicklung der Pendeluhren wurde das Getriebe der Uhren, das Uhrwerk, immer perfekter, kleiner und leichter, und das lange Pendel wurde durch ein sich hin und her drehendes Rädchen, die sogenannte Unruh, ersetzt. Erst dann konnten die ersten Taschenuhren und später die Armbanduhren gebaut werden. Wenn Quarze und Atome schwingen In modernen Armbanduhren schwingt kein Pendel und keine Unruh mehr. Heute wird ein Kristall aus Quarz durch elektrische Stromstöße zum Schwingen gebracht. Und weil ein Quarz sehr, sehr gleichmäßig schwingt, kann man damit sehr genau gehende Uhren bauen. Diese Uhren enthalten einen elektronischen Zähler, der die mehr als tausend Schwingungen pro Sekunde zählt und die Uhrzeit mit Ziffern oder Zeigern anzeigt. In den genauesten Uhren der Welt werden heute Atome zum Schwingen angeregt. Dies tun sie so gleichmäßig, dass solche Uhren genauer gehen, als der Sonnenlauf und Erddrehung. Früher mussten die Uhren immer wieder gestellt werden, weil sie nicht so gleichmäßig liefen, wie sich die Erde dreht. Heute kann man umgekehrt mit Atomuhren feststellen, dass sich die Erde nicht ganz gleichmäßig dreht. Die Erde können wir aber nicht abstellen wie eine Uhr.

Gewußt...? Kap. 1: Sonnenstand. ... wieviel Handspannen die Sonne im Winter mittags über dem Horizont steht?

Gewußt...? Kap. 1: Sonnenstand. ... wieviel Handspannen die Sonne im Winter mittags über dem Horizont steht? Gewußt...? In diesem Dokument sind einige Besonderheiten im jahreszeitlichen und örtlichen Verlauf der Sonne zusammengestellt und aufgrund der astronomischen Zusammenhänge erklärt. Die entsprechenden Daten,

Mehr

Programme für Mathematik, Physik und Astronomie 22 Kleines Planetarium

Programme für Mathematik, Physik und Astronomie 22 Kleines Planetarium Programme für Mathematik, Physik und Astronomie 22 Kleines Planetarium Allgemeines, der Lauf der 1) Geben Sie folgendes Datum ein: 12.12.2000. Geografische Breite für Altdorf (47 ). Es ist Mitternacht.

Mehr

Vereinfachte Klappsonnenuhr (Taschensonnenuhr) mit Kompass nach Georg von Peuerbach (1451)

Vereinfachte Klappsonnenuhr (Taschensonnenuhr) mit Kompass nach Georg von Peuerbach (1451) Vereinfachte Klappsonnenuhr (Taschensonnenuhr) mit Kompass nach Georg von Peuerbach (1451) Anfertigen der Klappsonnenuhr: 1. auf Karton (0,5-1 mm stark) aufkleben. 2. Ausschneiden; Buglinie in der Mitte

Mehr

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 Leseprobe Florian Freistetter Der Komet im Cocktailglas Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-43506-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Datum: Erasmus+ Name: There s something new under the sun. Lösungsblatt. Die Astronomie: Die Wissenschaft der Himmelskörper und des Weltalls.

Datum: Erasmus+ Name: There s something new under the sun. Lösungsblatt. Die Astronomie: Die Wissenschaft der Himmelskörper und des Weltalls. Lösungsblatt Weißt du noch was Astronomie bedeutet? Wenn nicht, schlage in deinen Arbeitsblättern zum Thema Weltall nach und erkläre: Die Astronomie: Die Wissenschaft der Himmelskörper und des Weltalls.

Mehr

Schattenwurf von Windkraftanlagen: Erläuterung zur Simulation

Schattenwurf von Windkraftanlagen: Erläuterung zur Simulation Bayerisches Landesamt für Umwelt Windkraft Schattenwurf von Windkraftanlagen: Erläuterung zur Simulation Die Bewegung der Rotoren von Windkraftanlagen (WKA) führt zu einem bewegten Schattenwurf, der mit

Mehr

Erklärungen zum Tierkreis und zu den Sonnenpositionen

Erklärungen zum Tierkreis und zu den Sonnenpositionen Die Sternenkuppel Zusätzliche Informationen Wozu eine Sternenkuppel? Die Sternenkuppel enthält auf der Innenseite ein stark vereinfachtes Abbild des «Himmelsgewölbes». An Hand einiger markanter Sternbilder

Mehr

Themen: Versuchsbeschreibungen, Optik 1 (Licht und Schatten)

Themen: Versuchsbeschreibungen, Optik 1 (Licht und Schatten) Klasse 7a Physik Vorbereitung zur Lernkontrolle am 13.1.2016 Themen: Versuchsbeschreibungen, Optik 1 (Licht und Schatten) Checkliste Was ich alles können soll Ich kenne die wichtigen Teile / Abschnitte

Mehr

Wir beschäftigen uns mit dem Thema Zeit. Bei der Frage,,Was ist Zeit antworten die Kinder wie folgt:

Wir beschäftigen uns mit dem Thema Zeit. Bei der Frage,,Was ist Zeit antworten die Kinder wie folgt: Projekt: Was ist Zeit? Vorschulkinder Zeitraum: ca. 6 Wochen Wir beschäftigen uns mit dem Thema Zeit. Bei der Frage,,Was ist Zeit antworten die Kinder wie folgt: Leny: Die Jahreszeit oder ist es die Steinzeit?

Mehr

Mein Kalenderbüchlein

Mein Kalenderbüchlein Mein Kalenderbüchlein Dies Kalenderbüchlein gehört Um alles herauszufinden über das Jahr, die Monate und Tage brauchst du nur einen Kalender von diesem Jahr und einen Bleistift. rüser Best.-Nr. 53 Der

Mehr

)UDJHNlUWFKHQ. 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer. 2. Daumenkärtchen Einzelarbeit. 3. Treppenspiel: 3 Spielteilnehmer Spielort ist das Stiegenhaus der Schule

)UDJHNlUWFKHQ. 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer. 2. Daumenkärtchen Einzelarbeit. 3. Treppenspiel: 3 Spielteilnehmer Spielort ist das Stiegenhaus der Schule )UDJHNlUWFKHQ Einsatzmöglichkeiten: 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer 2 Kinder erhalten jeweils die gleiche Anzahl von Fragekärtchen. Sie stellen einander abwechselnd Fragen. Kann ein Kind eine Frage beantworten,

Mehr

Sterne über Costa Classica 17. bis 29. Juli 2009

Sterne über Costa Classica 17. bis 29. Juli 2009 Vortragsgliederung - Was ich Ihnen erzählen möchte Sterne über Costa Classica 17. bis 29. Juli 2009 Der Sternenhimmel zur Zeit unserer Sofi -Kreuzfahrt Rund um den 30 Breitengrad (Nord) Dr. Hartmut Renken,

Mehr

Unsere Planeten. Kein Planet gleicht einem anderen Planeten. Kein Mond gleicht genau dem eines anderen Planeten.

Unsere Planeten. Kein Planet gleicht einem anderen Planeten. Kein Mond gleicht genau dem eines anderen Planeten. Unsere Planeten Um unsere Sonne kreisen 9 Planeten und um manche von diesen kreisen Monde, so wie unser Mond um den Planeten Erde kreist. Außerdem kreisen noch Asteroide und Kometen um die Sonne. Fünf

Mehr

Orientierung am Sternhimmel

Orientierung am Sternhimmel Orientierung am Sternhimmel Drehbare Sternkarten von selbst gebaut bis professionell Gerhard Rath Ein lauer Abend, prächtiger Sternenhimmel über uns. Was sehen wir da oben, was kennen wir? Tatsächlich

Mehr

Die Sterne als Kalender und Uhr verwenden

Die Sterne als Kalender und Uhr verwenden Die Sterne als Kalender und Uhr verwenden Information zum VHS-Kurs am 7. März 2003, Carsten Moos Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Die Bedeutung des Polarsterns 2 3 Das Finden des großen Wagens und des

Mehr

AUFLADEN UND INGANGSETZEN DER UHR

AUFLADEN UND INGANGSETZEN DER UHR INHALT Seite AUFLADEN UND INGANGSETZEN DER UHR... 16 LEISTUNGSRESERVE DER SEIKO KINETIC... 17 HINWEISE ZUR KINETIC E.S.U.... 18 ENTLADUNG-VORWARNFUNKTION... 18 VERWENDUNG DER VERSCHRAUBBAREN KRONE... 19

Mehr

Wie sieht der Mond in Australien aus?

Wie sieht der Mond in Australien aus? Institut für Weiterbildung und Medienbildung Helvetiaplatz 2, CH-3005 Bern T +41 31 309 27 11, info.iwm@phbern.ch, www.phbern.ch Wie sieht der Mond in Australien aus? Vergleich der Mondphasen für Beobachter

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Der Komet im Cocktailglas

Der Komet im Cocktailglas Der Komet im Cocktailglas Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt Bearbeitet von Florian Freistetter 1. Auflage 2013. Buch. 224 S. Hardcover ISBN 978 3 446 43505 6 Format (B x L): 13,4 x 21,1 cm Gewicht:

Mehr

das Museum August Kestner zeigt vom 25.9.2014 22.2.2015

das Museum August Kestner zeigt vom 25.9.2014 22.2.2015 Trammplatz 3 30159 Hannover TELEFON 0511 168 42730 FAX 0511 168 46530 E-MAIL museum-august-kestner@hannover-stadt.de INTERNET www.museum-august-kestner.de ÖFFNUNGSZEITEN Di-So 11:00-18:00 Uhr Mi 11:00-20:00

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Kalenderrechnung. Einleitung

Kalenderrechnung. Einleitung Einleitung Die Kalenderberechnung hat als die wesentlichsten Bestandteile die Berechnung des Kalenderdatums, insbesondere von Neujahr als Ausgangspunkt, und in unserem Kalendersystem insbesondere der Wochentage

Mehr

ASTRONOMIE IN DER ANSCHAUUNG

ASTRONOMIE IN DER ANSCHAUUNG ASTRONOMIE IN DER ANSCHAUUNG oeav Vortrag,. November 00 von Hans-Hermann Delz studierte Elektrotechnik und Informatik; 0 Jahre Systemberater, später Dozent für Programmiersprachen bei IBM. Seit 980 Beschäftigung

Mehr

Einführung. Uhr und Zeit

Einführung. Uhr und Zeit Einführung Uhr und Zeit Verschiedene Arten von Uhren - Wie nennt man sie? Schreibe zu jeder Uhr ihren Namen - die Begriffe findest du unten auf dem Blatt. Armbanduhr Kuckucksuhr Pendeluhr Sanduhr Sonnenuhr

Mehr

Der Ursprung des Universums oder warum es nachts dunkel wird

Der Ursprung des Universums oder warum es nachts dunkel wird 2 Der Ursprung des Universums oder warum es nachts dunkel wird In diesem Abschnitt beschreiben wir einige grundlegende Beobachtungen: Was sieht man am Himmel mit bloßem Auge, was waren die Anfänge der

Mehr

Das Astrolabium. experimentis 2010 Erhältlich unter www.experimentis-shop.de

Das Astrolabium. experimentis 2010 Erhältlich unter www.experimentis-shop.de Das Astrolabium experimentis 2010 Erhältlich unter www.experimentis-shop.de Über 1000 Einsatzmöglichkeiten sollen für das Astrolabium einst bekannt gewesen sein - das berichtete zumindest der arabische

Mehr

Bei den Planetenwegen, die man durchwandern kann, sind die Dinge des Sonnensystems 1 Milliarde mal verkleinert dargestellt.

Bei den Planetenwegen, die man durchwandern kann, sind die Dinge des Sonnensystems 1 Milliarde mal verkleinert dargestellt. Distanzen und Grössen im Planetenweg Arbeitsblatt 1 Bei den Planetenwegen, die man durchwandern kann, sind die Dinge des Sonnensystems 1 Milliarde mal verkleinert dargestellt. Anders gesagt: Der Massstab

Mehr

Orientierung Lehrerinformation

Orientierung Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Windrose gestalten und mit den entsprechenden Himmelsrichtungen beschriften Kompass basteln mit der Sonne Ziel Die SuS können räumliche spunkte verorten und für die

Mehr

Wann ist es wirklich Mittag bei mir vor Ort?...

Wann ist es wirklich Mittag bei mir vor Ort?... 1 WOZ - Ein Stück Natur wiederentdecken Wann ist es wirklich Mittag bei mir vor Ort?... Diese einfache Frage können heute viele Leute nicht (mehr) sicher beantworten, denn sie haben keine Ahnung (mehr)

Mehr

Sinnreiche astronomische «Spielzeuge

Sinnreiche astronomische «Spielzeuge Rudolf Suter Sinnreiche astronomische «Spielzeuge Mondbrunnen und Sonnenuhren vor der Ingenieurschule beider Basel in Muttenz Der grosse Vorplatz vor der Fachhochschule Nordwestschweiz an der Gründenstrasse

Mehr

Die Geschichte unseres Kalenders

Die Geschichte unseres Kalenders Die Geschichte unseres Kalenders Ausschneideblatt für den Zeitstreifen Schneide die einzelnen Streifen an den dicken Linien aus und ordne sie gemäß der Anleitung. X o X o X o X o X o X o X o X o X o X

Mehr

Großer Wagen. zum Sternbild. Großer Bär

Großer Wagen. zum Sternbild. Großer Bär B1 Sterne / Sternbilder Termin:....................... 1. Suchen Sie auf einer Sternkarte die Sternbilder Großer Bär, Kleiner Bär und Kassiopeia. 2. Bereiten Sie eine Skizze vor, die den Horizont zeigt

Mehr

Orientierung an der Natur - ohne Kompass

Orientierung an der Natur - ohne Kompass Orientierung an der Natur - ohne Kompass Du bist "draußen". Dein Atem keucht. Du bist durchnässt, und Dein Puls liegt jenseits der 180. Du setzest Dich auf den Boden, hebst Deine Arme, damit Du besser

Mehr

Orientierung am (Nacht-)Himmel

Orientierung am (Nacht-)Himmel Orientierung am (Nacht-)Himmel Um Ordnung und Struktur in das Wirrwarr der vielen Sterne zu bekommen, wurden sie zu bestimmten Mustern, den Sternbildern zusammen gefasst. Ein Sternbild ist eine Gruppe

Mehr

Die Sehnsucht des kleinen Sterns wurde grösser und grösser und so sagte er zu seiner Mutter: Mama, ich mache mich auf den Weg, um die Farben zu

Die Sehnsucht des kleinen Sterns wurde grösser und grösser und so sagte er zu seiner Mutter: Mama, ich mache mich auf den Weg, um die Farben zu Es war einmal ein kleiner Stern. Er war gesund und munter, hatte viele gute Freunde und eine liebe Familie, aber glücklich war er nicht. Ihm fehlte etwas. Nämlich die Farben. Bei ihm zu Hause gab es nur

Mehr

Sonne, Mond und Sterne Bekanntes selbst entdeckt!

Sonne, Mond und Sterne Bekanntes selbst entdeckt! Sonne, Mond und Sterne Bekanntes selbst entdeckt! Teil IV: Mondbeobachtung Markus Schlager Das Himmelzelt offenbart uns nicht nur das unendliche Weltall, sondern macht im Besonderen unser Raumschiff Erde

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Joy Cowley / Gavin Bishop. Schlange und Eidechs. Aus dem Englischen von Nicola T Stuart. Verlagshaus Jacoby Stuart

Joy Cowley / Gavin Bishop. Schlange und Eidechs. Aus dem Englischen von Nicola T Stuart. Verlagshaus Jacoby Stuart Joy Cowley / Gavin Bishop Schlange und Eidechs Aus dem Englischen von Nicola T Stuart Verlagshaus Jacoby Stuart Joy Cowley, geb. 1936, gilt als die beliebteste Kinderbuchautorin Neuseelands. Der vielfach

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de SCHOOL-SCOUT

Mehr

Der Mond in der Vertretungsstunde: Ein Quiz rund um den Mond nach dem Muster von Wer wird Millionär?

Der Mond in der Vertretungsstunde: Ein Quiz rund um den Mond nach dem Muster von Wer wird Millionär? Unterrichtsprojekte Natur und Technik Vinnhorster Weg 2 30419 Hannover Telefon: 0511-168-47665/7 Fax: 0511-168-47352 E-mail: 40.50@hannover-stadt.de Internet: www.schulbiologiezentrum-hannover.de 19.54

Mehr

Station Trigonometrie des Fußballs - 3. Teil -

Station Trigonometrie des Fußballs - 3. Teil - Station Trigonometrie des Fußballs - 3. Teil - Aufgabenblätter Liebe Schülerinnen und Schüler! In dieser Laborstation werdet ihr die Formeln der Trigonometrie nicht nur anwenden, sondern auch damit spielen

Mehr

Berechnung und Messung der Sonnenscheindauer. auf einer Dachschrägen

Berechnung und Messung der Sonnenscheindauer. auf einer Dachschrägen Didaktik der Physik Frühjahrstagung Wuppertal 2015 Berechnung und Messung der Sonnenscheindauer auf beliebigen Dachschrägen Tran Ngoc Chat*, Adrian Weber* *Universität Siegen, Didaktik der Physik, Adolf-Reichwein-Straße

Mehr

Wie heiß ist es auf dem Merkur?

Wie heiß ist es auf dem Merkur? Steckbrief: Wie heiß ist es auf dem Merkur? Auf dem Merkur gibt es die größten Temperaturunterschiede: sie reichen von -173 bis 427 C Entfernung zur Sonne: ca. 1/3 der Entfernung der Erde Durchmesser:

Mehr

OSTERNACHT A ERSTE LESUNG. DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2)

OSTERNACHT A ERSTE LESUNG. DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2) OSTERNACHT A ERSTE LESUNG DIE ERSCHAFFUNG DER WELT (Genesis 1,1-2,2) Am Anfang hat Gott Himmel und Erde gemacht. Die Erde war wie eine Wüste und wie ein Sumpf. Alles war trübes Wasser vermischt mit Land.

Mehr

Vorschlag informeller Test zu den Themen Die Grundlagen der Erde sowie Orientierung und Karten

Vorschlag informeller Test zu den Themen Die Grundlagen der Erde sowie Orientierung und Karten Vorschlag informeller Test zu den Themen Die Grundlagen der Erde sowie Orientierung und Karten Ziele Erklären können, warum es Tag und Nacht gibt Die Drehbewegungen der Erde erläutern können Über das Gradnetz

Mehr

Optische Phänomene im Sachunterricht

Optische Phänomene im Sachunterricht Peter Rieger Uni Leipzig Optische Phänomene im Sachunterricht Sehen Schatten Spiegel Brechung Optische Phänomene im Sachunterricht Die Kinder kennen die Erscheinung des Schattens, haben erste Erfahrungen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Weißt du schon, warum die Tage im Winter kürzer werden?

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Weißt du schon, warum die Tage im Winter kürzer werden? Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Weißt du schon, warum die Tage im Winter kürzer werden? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Thema: TMD: Kurzvorstellung

Mehr

Programmier dich um auf Selbstbewusst

Programmier dich um auf Selbstbewusst Programmier dich um auf Selbstbewusst Anwendungsbereiche Die Wunderfrage kann immer dann eingesetzt werden, wenn Menschen über Probleme sprechen und sich dadurch in einer Art Problemtrance bewegen, in

Mehr

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch IV. In Beziehung IV. In Beziehung Sanft anschmiegsam warm dunkelrot licht stark betörend leicht tief gehend luftig Verliebt sein Du vergehst so schnell ich spüre Dich nicht wenn ich Dich festhalten will

Mehr

Jahreszeiten - ročné obdobia

Jahreszeiten - ročné obdobia Meno: 1. Lies das Gedicht. PL č.5 Predmet: Nemecký jazyk, 9.ročník Jahreszeiten - ročné obdobia Von den zwölf Monaten Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder: den Frühling, den Sommer, den Herbst und

Mehr

Merkur-Transit, eine Mini-Sonnenfinsternis VS4 Stiftung Jurasternwarte - Hugo Jost 1

Merkur-Transit, eine Mini-Sonnenfinsternis VS4 Stiftung Jurasternwarte - Hugo Jost 1 Merkur-Transit, eine Mini-Sonnenfinsternis 20160311-VS4 Stiftung Jurasternwarte - Hugo Jost 1 Der Planet Merkur 20160311-VS4 Stiftung Jurasternwarte - Hugo Jost 2 Steckbrief von Merkur Sonnennächster (innerer)

Mehr

Prof. Dr. Werner Becker Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik

Prof. Dr. Werner Becker Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik Prof. Dr. Werner Becker Max-Planck Institut für extraterrestrische Physik Email: web@mpe.mpg.de Worüber wir heute sprechen wollen: Warum interessieren sich die Menschen für Astronomie? Welche Bedeutung

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

zu Hause helfen (die Hausarbeit)

zu Hause helfen (die Hausarbeit) zu Hause helfen (die Hausarbeit) Kapitel 8 Ich habe kaum Zeit, Luft zu holen Hausarbeit abwaschen das Auto waschen das Bett machen die Blumen gießen bügeln einkaufen die Fenster putzen den Fußboden kehren

Mehr

Mittel- und Oberstufe - MITTEL:

Mittel- und Oberstufe - MITTEL: Praktisches Arbeiten - 3 nrotationsgeschwindigkeit ( 2 ) Mittel- und Oberstufe - MITTEL: Ein Solarscope, Eine genau gehende Uhr, Ein Messschirm, Dieses Experiment kann in einem Raum in Südrichtung oder

Mehr

Eine Neuartige Sonnenuhr mit Doppelzeiger und Datumsanzeige

Eine Neuartige Sonnenuhr mit Doppelzeiger und Datumsanzeige Eine Neuartige Sonnenuhr mit Doppelzeiger und Datumsanzeige von Werner Riegler Jahrestagung der Arbeitsgruppe Sonnenuhren 24/25 September 2004, Oberperfuss 8/18/2008 W. Riegler 1 Eröffnung 30.9. 2003 Solarcity

Mehr

Zifferblatt. Kunstuhr aus Metall. So wird s gemacht:

Zifferblatt. Kunstuhr aus Metall. So wird s gemacht: So wird s gemacht: Schneide alle 35 Kärtchen an den dicken schwarzen Linien aus und lege sie so in einer langen Reihe aneinander, dass das Kärtchen mit der Bezeichnung START das erste, dasjenige mit der

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

http://d-nb.info/840760612

http://d-nb.info/840760612 Eine ganz normale Familie 18 Wann gibt es Ferien? 20 Von den drei Weisen aus dem Morgenland 22 Sternsinger unterwegs 23 Wie Gott den Samuel rief 26 Geschichten in der Bibel 27 Morgens früh aufstehen? 29

Mehr

Mondkalender Januar 2016

Mondkalender Januar 2016 Mondkalender Januar 2016 01.01.2016 07:40:35 MEZ Mond Eintritt Waage 02.01.2016 06:30:23 MEZ Mond Halbmond Sonne 11 14 07 Waage / Steinbock 03.01.2016 20:35:55 MEZ Mond Eintritt Skorpion 06.01.2016 07:56:00

Mehr

Unterrichtsprojekte Natur und Technik. Der Globus auf dem Schulhof, der begreifbar macht, warum es Sommer und Winter gibt

Unterrichtsprojekte Natur und Technik. Der Globus auf dem Schulhof, der begreifbar macht, warum es Sommer und Winter gibt Unterrichtsprojekte Natur und Technik Vinnhorster Weg 2 30419 Hannover Telefon: 0511-168-47665/7 Fax: 0511-168-47352 E-mail: schulbiologiezentrum@hannover-stadt.de Internet: www.schulbiologiezentrum-hannover.de

Mehr

2) Anna und Bertha haben zusammen 10 Zuckerln. Bertha hat 2 mehr als Anna. Wie viele hat Bertha?

2) Anna und Bertha haben zusammen 10 Zuckerln. Bertha hat 2 mehr als Anna. Wie viele hat Bertha? - 3 Punkte Beispiele - ) Was ist 2005 00 + 2005? A) 2005002005 B) 20052005 C) 2007005 D) 22055 E) 202505 200500 + 2005 = 202505 2) Anna und Bertha haben zusammen 0 Zuckerln. Bertha hat 2 mehr als Anna.

Mehr

1. Balkenwaage. Du erhältst folgende Information: Die Masse einer Büroklammer beträgt 1,33g.

1. Balkenwaage. Du erhältst folgende Information: Die Masse einer Büroklammer beträgt 1,33g. Nr: Name: 1. Balkenwaage Du bekommst ein Lineal (40cm) mit Loch in der Mitte, einen Nagel, einen Klebestreifen, Büroklammern, eine Beilagscheibe und einen Faden. Ein Stück Plastilin liegt bereit, Becher

Mehr

11.3 Wo steht die Sonne?

11.3 Wo steht die Sonne? 326 Bewegung im Raum 11.3 Wo steht die Sonne? Wir wollen in diesem Abschnitt die relative Position der Sonne im Lauf des Kalenderjahres bzw. im Laufe eines Sonnentages mittels der Methoden der Geometrie

Mehr

Eine digitale astronomische Uhr

Eine digitale astronomische Uhr Eine digitale astronomische Uhr Udo Backhaus (ASTRONOMIE+Raumfahrt 32, 26 (1995)) Ein Computerprogramm, das viele Anzeigen einer astronomischen Uhr darstellt, kann als ständig laufendes Programm (evtl.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der Weltraum. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Der Weltraum. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Der Weltraum Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Bestellnummer: Titel: Der Weltraum Reihe: Lernwerkstatt zur Freiarbeit

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Zeit, Länge und Geschwindigkeit

Zeit, Länge und Geschwindigkeit Zeit, Länge und Geschwindigkeit Grundlegendes zur Messung physikalischer Größen: 1. Definition einer Einheit 2. Abzählen von Vielfachen dieser Einheit oder Vielfache von Bruchteilen der Einheit Oder: mittels

Mehr

Ein süsses Experiment

Ein süsses Experiment Ein süsses Experiment Zuckerkristalle am Stiel Das brauchst du: 250 Milliliter Wasser (entspricht etwa einer Tasse). Das reicht für 4-5 kleine Marmeladengläser und 4-5 Zuckerstäbchen 650 Gramm Zucker (den

Mehr

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Für die Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer mit einem Besuch im ASISI-Mauerpanorama Gruppe: gefördert durch: Herausgeber: Berliner Forum für geschichte und gegenwar

Mehr

Das Weihnachtswunder

Das Weihnachtswunder Das Weihnachtswunder Ich hasse Schnee, ich hasse Winter und am meisten hasse ich die Weihnachtszeit! Mit diesen Worten läuft der alte Herr Propper jeden Tag in der Weihnachtszeit die Strasse hinauf. Als

Mehr

Orientierung am Sternenhimmel mit einer drehbaren Sternkarte

Orientierung am Sternenhimmel mit einer drehbaren Sternkarte Orientierung am Sternenhimmel mit einer drehbaren Sternkarte Wer in einer klaren Nacht den sternübersäten Himmel betrachtet, ist leicht verwirrt. Unzählige Sterne funkeln am Himmel. Doch die Astronomen

Mehr

Stadt Ulm Information. ulm. Ulms astronomische Uhr

Stadt Ulm Information. ulm. Ulms astronomische Uhr Stadt Ulm Information ulm Ulms astronomische Uhr 8 5 6 7 1 9 10 11 12 1 2 3 8 4 7 August Juli Juni 5 6 September 9 Mai 6 5 Oktober 2 3 November 10 März April 7 8 4 3 4 Dezember Januar Februar 9 2 11 1

Mehr

Die Entwicklung des Erde-Mond-Systems

Die Entwicklung des Erde-Mond-Systems THEORETISCHE AUFGABE Nr. 1 Die Entwicklung des Erde-Mond-Systems Wissenschaftler können den Abstand Erde-Mond mit großer Genauigkeit bestimmen. Sie erreichen dies, indem sie einen Laserstrahl an einem

Mehr

Weißt du, wie die Sterne stehen?

Weißt du, wie die Sterne stehen? Martin Doering Sabine von der Wense Weißt du, wie die Sterne stehen? Astrologie erlebt und hinterfragt Es darf also spekuliert werden, wie die Astrologen mit diesen Tatsachen umgehen werden... 1.3.2Astrologisch

Mehr

Eine Sternenkuppel selber bauen

Eine Sternenkuppel selber bauen Institut für Weiterbildung und Medienbildung Helvetiaplatz 2, CH-3005 Bern T +41 31 309 27 11, info.iwm@phbern.ch, www.phbern.ch Eine Sternenkuppel selber bauen Anleitung zum Bau einer Hilfe für die Orientierung

Mehr

B-Plan der Hansestadt Lübeck Gewerbepark Flughafen Verschattung der umliegenden Landschaft durch die geplanten Bebauung des Gewerbepark

B-Plan der Hansestadt Lübeck Gewerbepark Flughafen Verschattung der umliegenden Landschaft durch die geplanten Bebauung des Gewerbepark B-Plan 10.03.00 der Hansestadt Lübeck Gewerbepark Flughafen Verschattung der umliegenden Landschaft durch die geplanten Bebauung des Gewerbepark Flughafens Auftraggeber Koordinierungsbüro Wirtschaft in

Mehr

Minuten. Und dann ruft er plötzlich ganz laut:»was soll das denn, bitte schön? Hat sich die Sonne einfach auf und davon gemacht, ja?

Minuten. Und dann ruft er plötzlich ganz laut:»was soll das denn, bitte schön? Hat sich die Sonne einfach auf und davon gemacht, ja? Sonne, liebe Sonne Der kleine König sieht auf seine Wanduhr.»Hm, mal überlegen. Der kleine Zeiger ist oben. Der große auch. Also ist jetzt zwölf Uhr. Mittag!«, ruft er und will in die Küche laufen. Aber

Mehr

Kieselstein Meditation

Kieselstein Meditation Kieselstein Meditation Eine Uebung für Kinder in jedem Alter Kieselstein Meditation für den Anfänger - Geist Von Thich Nhat Hanh Menschen, die keinen weiten Raum in sich haben, sind keine glücklichen Menschen.

Mehr

Winter-Tour 2012/ Marokko VII - ab in den hohen Atlas... und nach Marrakech

Winter-Tour 2012/ Marokko VII - ab in den hohen Atlas... und nach Marrakech Winter-Tour 2012/13 9. Marokko VII - ab in den hohen Atlas... und nach Marrakech Nach unserer Sandfahrt treibt es uns erst mal nach Osten - nach einem kurzen Stopp im bekannten Berber-Souk (Markt) in Taroudant,

Mehr

Sonne 1.0 Kurzbeschreibung

Sonne 1.0 Kurzbeschreibung Sonne 1.0 Kurzbeschreibung Die Sonne ist das UM und AUF unserer Energiezukunft. Leider wissen nur wenige Leute Näheres über die Sonne, dabei wäre das so wichtig: für die Bauplatzwahl Fensteranordnung für

Mehr

Die Lebende Sonnenuhr für Überallingen

Die Lebende Sonnenuhr für Überallingen AstroMedia Pilziggrundstr. 67 D-97076 Würzburg Tel. 0931-27 33-55 Fax -95 k.huenig@astromedia.de AstroMedia Pilziggrund 67 D-97076 Würzburg Jedermann-Schule Herr Mustermann Sonnenstr. 11 12345 Überallingen

Mehr

2/2: AUFBAU DER ATOMHÜLLE Tatsächlich gilt: Modul 2 - Lernumgebung 2 - Aufbau der Atomhülle

2/2: AUFBAU DER ATOMHÜLLE Tatsächlich gilt: Modul 2 - Lernumgebung 2 - Aufbau der Atomhülle Tatsächlich gilt: Modul 2 - Lernumgebung 2 - Aufbau der Atomhülle Informationsblatt: Zusammenhang von Farbe und des Lichts Die der Lichtteilchen nimmt vom roten über gelbes und grünes Licht bis hin zum

Mehr

Die Bühne wird in zwei Bereiche getrennt: Links die Kellerszene mit der Putzfrau, rechts die Szenen aus der Weihnachtsgeschichte.

Die Bühne wird in zwei Bereiche getrennt: Links die Kellerszene mit der Putzfrau, rechts die Szenen aus der Weihnachtsgeschichte. Eine Kiste voller Weihnachten Krippenspielidee: Eine Putzfrau will den Keller in der Kirche aufräumen und stößt dabei auf eine große Kiste auf der Krippenspiel steht. Sie öffnet die Kiste und beginnt sich

Mehr

Windows-Sidebar Minianwendung (Gadget) Sonne und Mond

Windows-Sidebar Minianwendung (Gadget) Sonne und Mond Windows-Sidebar Minianwendung (Gadget) Sonne und Mond Version 1.2 14. September 2008 Autor: Peter Scharf 2008 Inhalt Allgemeines... 3 Rechtliches... 3 Installieren der Minianwendung... 4 Deinstallieren

Mehr

Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds)

Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds) Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds) S7 Sunny side up Licht und Schatten Licht und Schatten, Tag und Nacht, Jahreszeiten, Finsternisse Licht und Schatten nahmen unsere Kinder in ihrem

Mehr

Testauszug aus. Sternenklar. von Ulrich Woelk

Testauszug aus. Sternenklar. von Ulrich Woelk Testauszug aus Sternenklar von Ulrich Woelk Stella lernt in der Schule gerade, was Jahreszeiten sind. Januar, Februar, März, April die Jahresuhr steht niemals still, heißt es in einem kleinen Lied, das

Mehr

Luise Holthausen. Bibelrätsel. Geschichten für clevere Spürnasen. Mit Illustrationen von Sabine Wiemers

Luise Holthausen. Bibelrätsel. Geschichten für clevere Spürnasen. Mit Illustrationen von Sabine Wiemers Luise Holthausen Bibelrätsel Geschichten für clevere Spürnasen Mit Illustrationen von Sabine Wiemers Bibliografische Information: Deutsche Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet

Mehr

Die Klimazonen der Erde

Die Klimazonen der Erde Die Klimazonen der Erde Während wir in Deutschland sehnsüchtig den Frühling erwarten (oder den nächsten Schnee), schwitzen die Australier in der Sonne. Wieder andere Menschen, die in der Nähe des Äquators

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Heute am Himmel: Sonntag, 5. Juli 2015

Heute am Himmel: Sonntag, 5. Juli 2015 astronomie.info - Am Himmel http://news.astronomie.info/ Heute am Himmel: Sonntag, 5. Juli 2015 Auffällig am Abendhimmel: Jupiter 2 rechts der Venus. Der Mond nimmt ab und ist vor allem in der zweiten

Mehr

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von ... im Filmstar 2327 9933 Fieber Unterstützt von KAPITEL 1 Tarik räumte gerade zwei Perücken von der Tastatur des Computers, als Antonia und Celina in das Hauptquartier der Bloggerbande stürmten. Das Hauptquartier

Mehr

Drehbare Himmelskarte

Drehbare Himmelskarte Drehbare Himmelskarte Zu jeder Stunde wissen, wo die Sterne stehen Michael Feiler, Stephan Schurig Ausführliche Anleitung ISBN 978-3-938469-66-8, März 2013 (4. verbesserte Auflage) Aufbau der Sternkarte

Mehr

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen.

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen. 1. Der Mond Als Kind heißt Nasreddin Hodscha noch nicht Hodscha. Er heißt einfach Nasreddin. Nasreddin muss fast jeden Tag in die Schule. In die kleine, alte Schule bei der Moschee. Sein Lehrer ist streng.

Mehr

OPTISCHE STRAHLUNG MIT HEILER HAUT DURCH DEN SOMMER

OPTISCHE STRAHLUNG MIT HEILER HAUT DURCH DEN SOMMER OPTISCHE STRAHLUNG MIT HEILER HAUT DURCH DEN SOMMER SONNENSTRAHLEN Die Sonne schickt unterschiedliche Strahlen zur Erde. Lichtstrahlen und Wärmestrahlen können wir sehen und spüren: Es ist hell und warm.

Mehr

Bist du ein Zahn-Checker? Fragen zum Film

Bist du ein Zahn-Checker? Fragen zum Film 46 / 55 11003 Checker Can: Der Zahn-Check Arbeitsblatt 1 Bist du ein Zahn-Checker? Fragen zum Film Can hat im Film drei Checker-Fragen gestellt und auch Antworten darauf erhalten. Erinnerst du dich? Beantworte

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

Nummer 25 Dezember 2014 KABI-ZIITIG RÄTSEL BILDER WISSEN

Nummer 25 Dezember 2014 KABI-ZIITIG RÄTSEL BILDER WISSEN KABI-ZIITIG Nummer 25 Dezember 2014 BILDER WISSEN RÄTSEL HALLO! Wie viele Sterne gibt es am Himmel? Kabi macht in dieser Ausgabe eine Entdeckungstour mit dem Fernrohr und sieht am Nachthimmel viele funkelnde

Mehr

Huder Planeten-Abitur

Huder Planeten-Abitur Huder Planeten-Abitur Viel Spaß beim Huder Planeten-Abitur wünschen die Initiatoren des Planeten-Lehr-Pfades Hude-Wüsting, Hartmut Langetepe und Dr. Günter Alfs. Hude, April 2012 (3. Auflage) Huder Planeten-Abitur

Mehr