Mit der Sonne entsteht der Tag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit der Sonne entsteht der Tag"

Transkript

1 Mit der Sonne entsteht der Tag (aus: Zeitgeschichten. Ein Lesebuch zur Ausstellung Zeitreise ) Jeder Tag ist aber wie der andere! Wer hat dies nicht schon einmal gedacht, wenn ihn die Langeweile packt oder wenn er krank im Bett liegt oder die Tage einfach vergehen, ohne dass etwas besonderes passiert. Natürlich ist jeder Tag nicht wirklich wie der andere, aber einige Dinge kehren unabänderlich wieder: Morgens geht die Sonne im Osten auf, es wird hell, die Sonne steigt empor, mittags steht sie im Süden am höchsten und sinkt dann im Westen wieder, bis sie vollkommen hinter dem Horizont verschwindet. Es wird Nacht, und beim nächsten Sonnenaufgang hat die Sonne ihre Kreisbahn geschlossen. Passiert sonst tatsächlich nichts weiter auf der Erde als der Sonnenlauf über den Himmel, wäre sicherlich niemand auf die Idee gekommen, die Tage zu zählen und in eine Ordnung zu bringen. Aber schon vor Tausenden von Jahren haben sich die Menschen verabredet, vielleicht um gemeinsam auf die Jagt zu gehen, und dann sagten sie sicher: Wir treffen uns am Waldrand, nachdem die Sonne zweimal aufgegangen und einmal untergegangen ist und gerade den Horizont berührt. Doch schon wenn sich eine große, weit verstreut lebende Familie zu einem Fest verabreden wollte, das erst viele Tage später stattfinden sollte, wurde das Zählen der Tage auf diese Weise wirklich schwierig. Wenn sich jemand verzählte, konnte es passieren, dass er zu früh oder zu spät kam. Wie aus Tagen Wochen und Monate werden Vermutlich hat schon den Naturvölkern beim Zählen der Tage der Mond geholfen: Auch der Mond wandert über den Himmel, geht im Osten auf und im Westen unter. Doch dabei verändert er seine Gestalt: Der runde Vollmond nimmt Tag für Tag an der rechten Seite ab, bis er zu einer schmalen Sichel wird und bald ganz verschwunden ist. Diesen Zeitpunkt nennt man Neumond. Zwei, drei Tage später kann man den Mond wieder als schmale, nach links geöffnete Sichel sehen, die langsam zunimmt, zum Halbmond und dann wieder zum Vollmond wird. Von Vollmond bis zum nächsten Vollmond vergehen etwa 29 Tage, also ungefähr ein Monat nach unserer Zeitrechnung. Und die Woche umfasst ziemlich genau die Zeitspanne von Vollmond bis Halbmond, von Halb- zu Neumond und so fort. Wenn die Menschen sich aber am Mond orientierten, haben sie sich vielleicht so verabredet: Lasst uns das große Freudenfest am 3. Sonnenaufgang nach dem 5. Vollmond feiern. Wann fände dann das Fest statt, wenn man sich am heutigen Tag so verabreden würde?

2 Noch heute feiern die Christen ihr wichtigstes Fest im Kirchenjahr an einem Tag, der ganz ähnlich verabredet wird: An dem Sonntag, der dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang folgt, ist Ostern. Wie viele Tage sind ein Jahr? Während die Wochen und die Monate eine noch eher zufällige Ordnung der Tage sind, ist das Jahr eine Einteilung, die wir in der Natur beobachten können. Keimen und Sprießen, Blühen, Fruchttragend und Welken, also Frühling, Sommer, Herbst und Winter kehren immer wieder. Wenn die Sonne 365-mal aufgegangen ist, hat die Natur einen Kreis geschlossen: Nach etwa 365 Tagen beginnen die Krokusse wieder zu sprießen und zeigen das Ende des Winters an. Allerdings werden nicht jedes Mal genau 365 Tage vergehen, bis die Krokusse wieder blühen. Mal wird die Witterung für einen früheren, mal für einen späteren Frühlingsbeginn sorgen. Dennoch kann man den Beginn des Frühlings und damit die Länge des Jahres sehr genau festlegen. Schon im alten Ägypten haben die Sternkundigen, die Astronomen, den Sternenhimmel sehr genau beobachtet und sogar vermessen. Dabei haben sie festgestellt, dass nach 365 Tagen wieder genau derselbe Sternenhimmel bei Nacht zu sehen ist: Alle Sterne stehen wieder in derselben Himmelsrichtung und in derselben Höhe über dem Horizont. Leider ist das mit den Sternen und der Sonne nicht ganz so einfach. Wie wir wissen, bewegt sich die Sonne nicht um die Erde, sondern die Erde um die Sonne. Zusätzlich dreht sich die Erde einmal am Tag um ihre eigene Achse, von Westen nach Osten gegen den Uhrzeigersinn. Deshalb sieht es so aus, als ginge die Sonne morgens im Osten auf und abends im Westen wieder unter. Du kannst es selbst ausprobieren: Setze dich auf einen Drehstuhl, der gegenüber von einem Fenster steht. Das Fenster ist die Sonne, und du bist die Erde, die sich dreht. Zuerst siehst du das helle Zimmerfenster (die Sonne) mit dem linken Auge (Sonnenaufgang im Osten). Dann sitzt du direkt davor (es ist Mittag) und schließlich verlierst du das Fenster mit dem rechten Auge wieder aus dem Blick (der Sonnenuntergang im Westen). Und wenn man das Fenster gar nicht mehr sieht, ist es Nacht. Tag und Nacht entstehen also durch die Drehung der Erde um ihre Achse.

3 Aber die Erde dreht sich nicht nur um ihre eigene Achse, sie wandert auch zugleich auf einer riesigen Kreisbahn um die Sonne. Mit 150 Millionen km Abstand umrundet sie die Sonne in einem Jahr. Diese Bewegung kann man am Tage nicht wahrnehmen, weil wir nur die Sonne sehen. Doch in sternklaren Nächten können wir die Bewegung der Erde beobachten. Der Sternenhimmel mit seinen tausenden von Lichtpunkten bildet den Hintergrund, vor dem sich die Erde bewegt. Mache wieder ein kleines Experiment: Jetzt ist der Drehstuhl die Sonne, und du bist die Erde. Stelle dich mit dem Rücken zum Stuhl jetzt ist es Mitternacht. Gehe ganz langsam gegen den Uhrzeigersinn im Kreis um den Stuhl (die Sonne) herum, so als ob 365 Nächte vergehen würden. Was siehst du? Du schaust gegen die Wand mit Bildern und Möbeln (den Sternenhimmel) und siehst immer einen anderen Wandabschnitt. Ganz ähnlich verändert sich jeden Tag der mitternächtliche Sternenhimmel ein wenig, weil die Erde um die Sonne kreist. Deshalb unterscheiden sich Winter- und Sommersternenhimmel. Und wenn du einmal ganz um den Stuhl herumgegangen bist, siehst du wieder dieselbe Wand. Das Jahr ist um, und der gleiche Sternenhimmel erscheint wie vor 365 Tagen. Warum gibt es den 29. Februar? Leider hat die Aufteilung des Jahres in 365 Tage ihre Tücken. Wenn du vor genau einem Jahr um Mitternacht der Sternenhimmel vermessen hättest, dann würde er heute, ein Jahr später, um Mitternacht nicht vollkommen gleich aussehen. Die Erde hat ihre Kreisbahn nämlich noch nicht ganz vollendet. Ein kleines Stück fehlt noch. Auf diesem fehlenden Wegstück, das die Erde in ungefähr 6 Stunden zurücklegt, dreht sie sich noch um ein Viertel weiter um ihre Achse: Das Jahr dauert also nicht 365 Tage sonder 365 Tage und 6 Stunden. Das wäre ja auch ein großer Zufall, wenn die Drehung der Erde haargenau mit ihrer Bewegung um die Sonne zusammenpassen würde! Dieser viertel Tag hat große Folgen für die Einteilung der Monate im Kalender: Wenn wir zum Beispiel 730 Jahre mit je 365 Tagen vergehen ließen, würden sich die Jahreszeiten bei uns immer mehr verschieben: Der Frühlingsanfang wäre dann im September, Weihnachten blühten die Blumen und im Juni könnten wir Schlitten fahren. Der Kalender würde sich gegen den natürlichen Jahresverlauf immer weiter verschieben.

4 Um dieses Problem zu lösen, erfand der römische Herrscher Julius Cäsar im Jahr 46 vor Christus das Schaltjahr: Jedes vierte Jahr wurde einfach um einen Tag, den 29. Februar, verlängert. So werden die jährlich fehlenden Vierteltage wieder aufgeholt. Die Astronomen um Papst Gregor den XIII. wussten, dass das mit den 6 Stunden Rest pro Jahr nicht ganz genau stimmte, deshalb hat Papst Gregor im Jahre 1582 den Kalender noch einmal verändert. Bei jedem ganzen Jahrhundert muss ein Schaltjahr ausfallen, allerdings nicht, wenn die Jahreszahl durch 400 teilbar ist. Das Jahr 2000 ist also ausnahmsweise ein Schaltjahr. Heute wissen wir, dass die Erde ein wenig eiert und fügen gelegentlich zum Ausgleich klammheimlich in der Sylvesternacht eine Schaltsekunde ein, damit der Kalender mit der Bewegung der Erde übereinstimmt. Der Tag wird geteilt Schon seit einigen Tausend Jahren teilen die Menschen die helle Tageshälfte und die Nacht in jeweils 12 Stunden ein: Ein ganzer Tag hat also 24 Stunden. Wer diese Einteilung erfunden hat, weiß man nicht so genau. Anders als heute wurde im alten Ägypten die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in 12 gleiche Abschnitte eingeteilt, ebenso die Nachtzeit von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Weil Tag und Nacht jedoch nicht immer gleich lang sind im Sommer sind die Tage länger und die Nächte kürzer, im Winter ist es umgekehrt -, konnten natürlich auch die Tagstunden und die Nachtstunden nicht gleich lang sein. Wäre das heute noch so, würde z. B. eine Schulstunde im Winter viel kürzer sein als im Sommer! Schon lange hat man sich auf 24 gleich lange Stunden pro Tag geeinigt. Und jede Stunde besteht aus 60 Minuten und jede Minute aus 60 Sekunden. Mit der Sonne den Tag in Stunden teilen: Sonnenuhren Weil die Sonne im Tageslauf über den Himmel wandert, hat man sie schon früh zur Zeitmessung benutzt. Die Menschen versuchten sich am Stand der Sonne zu orientieren. So kann man noch heute am Alpenpanorama die Uhrzeit ablesen. Schon der Schatten eines einfachen Stabes konnte als Sonnenuhr dienen. Besser eignet sich jedoch ein Schattenstab, der genau auf den Polarstern ausgerichtet wird. also schräg nach Norden geneigt steht. Der Stab steht dann parallel zur Erdachse. Wie um die Achse der Erde läuft die Sonne zugleich auch um den Stab in 24 Stunden einmal herum. Wenn man um den Stab einen Kreis zieht und diesen in 24 gleiche Abschnitte einteilt, kann man am Lauf des Schattens die Uhrzeit ablesen: Ist der Schatten von einem Abschnitt zum anderen gewandert, ist eine Stunde vergangen. Allerdings sehen wir den Schatten natürlich nur, solange die Sonne über dem Horizont steht; wenn sie durch Wolken verdeckt wird und in der Nacht können wir bei uns die Zeit mit der Sonnenuhr nicht mehr messen. Im alten Griechenland hat man sogar die Uhrzeit mit dem eigenen Körperschatten gemessen, der in Fuß gezählt wurde. So verabredete man sich nicht selten, wenn der Schatten 6, 8 oder 10 Fuß lang ist.... In Rom steht noch heute ein erbeuteter ägyptischer Obelisk auf dem Forum Romanum, dessen Schatten im Tagesverlauf über das antike Forum wandert und als Sonnenuhr genutzt werden kann. Jeder Ort hat seine Ortszeit Da sich die Sonnenuhr nach dem Stand der Sonne richtet, zeigt sie natürlich auch immer nur die Zeit des Ortes, an dem sie aufgestellt wird, an: Wenn die Sonne am höchsten, also genau im Süden steht, ist es genau 12 Uhr mittags. Weil die Sonne von Osten her kommend in Berlin schon 26 Minuten eher den höchsten Punkt erreicht als in Köln, ist es auf einer Sonnenuhr in Berlin stets 26 Minuten frührer 12 Uhr mittags als in Köln. Noch vor etwas mehr als 100 Jahren hatte jeder Ort seine eigene Ortszeit. Als in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Eisenbahnen immer wichtiger und schneller und die Fahrpläne wegen der

5 verschiedenen Ortszeiten immer komplizierter wurden, einigte man sich 1884 auf gemeinsame Zeiten für ganze Länder: Die Mitteleuropäische Zeit kurz MEZ gilt für ganz Mitteleuropa und richtet sich nach der Ortszeit von Görlitz an der polnischen Grenze. Das Pendel teilt die Zeit Schon im alten Ägypten haben die Priester eine Uhr erfunden, die nicht auf die Sonne angewiesen war und die Nachtstunden anzeigte, damit sie zur rechten Zeit beten konnten. Sie benutzten ein Gefäß mit Wasser: ein kleines Loch am Boden ließ das Wasser langsam auslaufen. Nach 12 Nachtstunden war das Gefäß leer. Am Innenrand wurde eine Skala angebracht, an der die Uhrzeit abgelesen werden konnte. Erst im Mittelalter wurden die ersten Uhren entwickelt, die ein Pendel hatten. Für jede Schwingung hin und zurück benötigte ein Pendel dieselbe Dauer; je länger das Pendel, desto länger ist diese Schwingungsdauer. Nun braucht man nur jemanden, der die Zahl der Schwingungen zählt, bis eine Stunde vergangen ist. Und da man nicht überall Pendelzähler beschäftigen konnte, erfand man ein Getriebe, das die Schwingungen des Pendels in die Drehung des Zeigers übersetzte. Im Laufe der Entwicklung der Pendeluhren wurde das Getriebe der Uhren, das Uhrwerk, immer perfekter, kleiner und leichter, und das lange Pendel wurde durch ein sich hin und her drehendes Rädchen, die sogenannte Unruh, ersetzt. Erst dann konnten die ersten Taschenuhren und später die Armbanduhren gebaut werden. Wenn Quarze und Atome schwingen In modernen Armbanduhren schwingt kein Pendel und keine Unruh mehr. Heute wird ein Kristall aus Quarz durch elektrische Stromstöße zum Schwingen gebracht. Und weil ein Quarz sehr, sehr gleichmäßig schwingt, kann man damit sehr genau gehende Uhren bauen. Diese Uhren enthalten einen elektronischen Zähler, der die mehr als tausend Schwingungen pro Sekunde zählt und die Uhrzeit mit Ziffern oder Zeigern anzeigt. In den genauesten Uhren der Welt werden heute Atome zum Schwingen angeregt. Dies tun sie so gleichmäßig, dass solche Uhren genauer gehen, als der Sonnenlauf und Erddrehung. Früher mussten die Uhren immer wieder gestellt werden, weil sie nicht so gleichmäßig liefen, wie sich die Erde dreht. Heute kann man umgekehrt mit Atomuhren feststellen, dass sich die Erde nicht ganz gleichmäßig dreht. Die Erde können wir aber nicht abstellen wie eine Uhr.

Frühling befindet, lüften? Dieses Handbuch bringt euch auf die richtige Spur.

Frühling befindet, lüften? Dieses Handbuch bringt euch auf die richtige Spur. Frau Sekunde, Herr Mond und Frau Frühling ziehen durch das Land, um ein großes Geheimnis zu lüften. Das Geheimnis, das sie allein noch nicht entschlüsseln konnten, befindet sich in einem großen Koffer,

Mehr

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge.

Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne die Wochentage und ihre Reihenfolge. Checkliste Kalender & Zeit Das kann ich unter normalen Umständen. Das kann ich gut und leicht.! Das ist ein Ziel für mich. START ENDE Meine ZIELE! Ich kann erklären, warum es Tag und Nacht gibt. Ich kenne

Mehr

Orientieren mit Karte, Kompass, GPS

Orientieren mit Karte, Kompass, GPS Orientieren mit Karte, Kompass, GPS und an den Zeichen der Natur Wolfgang Heller www.taunusguide.de Von den Tauben und wohl auch von Vögeln wissen wir, dass sie so eine Art Kompass in der Nase haben. Ob

Mehr

Datum: Erasmus+ Name: There s something new under the sun

Datum: Erasmus+ Name: There s something new under the sun 1. Die verschiedenen Uhren: Kannst du mit Hilfe der Beschreibungen die verschiedenen Uhren erkennen? Schreibe den Namen der Uhr oben in das Kästchen! Die Sanduhr Die Armbanduhr Die Sonnenuhr Die Stoppuhr

Mehr

Oktober Astro- Wissenswertes im Oktober 2016

Oktober Astro- Wissenswertes im Oktober 2016 Oktober Astro- Wissenswertes im Oktober 2016 Venus, Mars und Saturn sind theoretisch am Abendhimmel noch sichtbar. Knapp über dem Südwesthorizont, in Linthal aber von den Bergen verdeckt. Genauso ist Merkur

Mehr

SOLEmio Sonnenuhr Bedienungsanleitung

SOLEmio Sonnenuhr Bedienungsanleitung TFA_43.4000_Anleitung 06.05.2009 15:57 Uhr Seite 1 SOLEmio Sonnenuhr Bedienungsanleitung Kat. Nr. 43.4000 TFA_43.4000_Anleitung 06.05.2009 15:57 Uhr Seite 2 SOLEmio - die Sonnenuhr des 21. Jahrhundert

Mehr

3. Koordinatensysteme, Zeit und Kalender

3. Koordinatensysteme, Zeit und Kalender 3.1 Erdumlaufbahn steininger@astro.univie.ac.at Folie 1 Ellipsen: a, b sind die großen, bzw. kleinen Halbachsen Exzentrizität e = f/a A = Aphel P = Perihel Folie 2 III.1 Exzentrizität der Erdumlaufbahn

Mehr

Wetterbeobachtungen im Februar und März

Wetterbeobachtungen im Februar und März Wetterbeobachtungen im Februar und März Das Wetter ist für unsere Kinder allgegenwärtig. Es bestimmt ob man in den Garten gehen kann, wie man sich anziehen muss, was man draußen alles tun kann oder nicht.

Mehr

Astronavigation

Astronavigation Astronavigation 1. Lektion: Nordsternbreite Der Nordstern steht genau über dem Nordpol (stimmt nicht, ich weiß, aber die Differenz ignorieren wir zunächst mal). Mit einem Sextanten misst man den Winkel

Mehr

Erläuterungen zur Funktionsweise der Sonnenuhr

Erläuterungen zur Funktionsweise der Sonnenuhr Erläuterungen zur Funktionsweise der Sonnenuhr Hans Huber 28. November 2016 Lieber Besucher, nehmen Sie sich bitte fünf Minuten Zeit. Vielleicht verändert dies Ihre Sicht auf die Zeit und unser damit verbundenes

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Die Sonne

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Die Sonne Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Die Sonne Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de SCHOOL-SCOUT

Mehr

Im Sommer ist es warm und die Tage sind lang,

Im Sommer ist es warm und die Tage sind lang, achunterricht Beitrag 76 1 von 16 Wie kommt der Mond in den Kalender? Was die Himmelkörper mit unserer Zeitrechnung zu tun haben Ein Beitrag von Miriam Roth, Langerwehe Zeichnungen von Bettina Weyland,

Mehr

1 Unser Sonnensystem mit seinen von NASA-Sonden fotografierten Planeten: (v. r.u.) Merkur, Venus, Erde mit Mond, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus,

1 Unser Sonnensystem mit seinen von NASA-Sonden fotografierten Planeten: (v. r.u.) Merkur, Venus, Erde mit Mond, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, 1 Unser Sonnensystem mit seinen von NASA-Sonden fotografierten Planeten: (v. r.u.) Merkur, Venus, Erde mit Mond, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun (Kleinplanet Pluto fehlt) Von den Arbeiten Hipparchs

Mehr

Fragekarten zum Jahr. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Wie viele Jahreszeiten gibt es? Wie heißen die 4 Jahreszeiten? Es gibt 4 Jahreszeiten.

Fragekarten zum Jahr. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Wie viele Jahreszeiten gibt es? Wie heißen die 4 Jahreszeiten? Es gibt 4 Jahreszeiten. Fragekarten zum Jahr Ausdrucken, Frage- und Antwortseiten zusammenlassen beim Ausschneiden, knicken und zusammenkleben, die Karten können zum Beispiel für ein Würfelspiel verwendet werden oder zur Partnerarbeit

Mehr

Orientierung im Wandel der Zeit

Orientierung im Wandel der Zeit 0 0 Orientierung im Wandel der Zeit Schülerbuch Seite Der Mensch orientiert sich Die Menschen wollten sich immer auf der Erde orientieren. Orientieren bedeutet den Weg zu einem Ort suchen und finden. In

Mehr

H E L I O S Zeit erleben

H E L I O S Zeit erleben H E L I O S Zeit erleben HELIOS (EK) BEGASWEG 3 65195 WIESBADEN FON 0611-185 11 06 EMAIL INFO@HELIOS-SONNENUHREN.DE VASCO DA GAMA Geozentrischer Himmelsglobus Der geozentrische Himmelsglobus ist ein aus

Mehr

Rainer Köthe. 12 o populäre Irrtümer über. Sonne, Mond. Von funkelnden Fixsternen, kleinen grünen Männchen und dem unendlichen Universum

Rainer Köthe. 12 o populäre Irrtümer über. Sonne, Mond. Von funkelnden Fixsternen, kleinen grünen Männchen und dem unendlichen Universum Rainer Köthe 12 o populäre Irrtümer über Sonne, Mond und Sterne Von funkelnden Fixsternen, kleinen grünen Männchen und dem unendlichen Universum Cartoons von Friedrich Werth KOSMOS INHALT Universitäts-

Mehr

deutschsprachige Planetarien gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen

deutschsprachige Planetarien gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen deutschsprachige Planetarien 5 gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen Der Merkurtransit 2016 - darum gibt es gute Gründe, dieses Ereignis nicht zu verpassen! 5 http:// Weitere Links (eine kleine

Mehr

gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen

gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen 5 gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen 1 Der Merkurtransit 2016 - darum gibt es gute Gründe, dieses Ereignis nicht zu verpassen! 5 Am Montag, den 9. Mai 2016 findet ab 13 Uhr ein Naturschauspiel

Mehr

Jahreszeiten. Ist es immer dunkel, wenn du schlafen gehst, und hell, wenn du aufstehst?

Jahreszeiten. Ist es immer dunkel, wenn du schlafen gehst, und hell, wenn du aufstehst? Jahreszeiten Welche Kleidungsstücke ziehst du zurzeit an, wenn du hinaus möchtest? Ist es immer gleich, was du anziehst, wenn du fortgehen willst? Such aus einem Katalog Bilder von Kleidungsstücken und

Mehr

Klaus Dürrschnabel 7. Mai 2010

Klaus Dürrschnabel 7. Mai 2010 Klaus Dürrschnabel 7. Mai 2010 Wette Angabe des Wochentags zu jedem beliebigen Tag zwischen dem 15.10.1582 und dem 31.12.3499 Zeitmessung seltsam 1 Jahr = 365 Tage 1 Monat = 28 bis 31 Tage 1 Woche = 7

Mehr

gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen

gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen 5 gute Gründe, das Ereignis nicht zu verpassen Der Merkurtransit 2016 - darum gibt es gute Gründe, dieses Ereignis nicht zu verpassen! 5 Am Montag, den 9. Mai 2016 findet ab 13 Uhr ein Naturschauspiel

Mehr

Der Mond. Mondphasen. Neumond (1)

Der Mond. Mondphasen. Neumond (1) Der Mond Der Mond ist der einzige natürliche Himmelskörper, der um die Erde kreist. Steht er am Himmel, so ist er ein sehr auffälliges Gestirn. Deshalb prägte er zusammen mit der Sonne die Kalender der

Mehr

Da die optische Achse auf oder in den Erdboden verläuft, ist nur das obere Teilstück des Kreises zu sehen.

Da die optische Achse auf oder in den Erdboden verläuft, ist nur das obere Teilstück des Kreises zu sehen. Kreisbogen und Bedingungen Der ist ein Teil eines Kreisbogens mit einem Radius von 42 um den Sonnengegenpunkt. An der Außenseite ist er rot. Darauf folgt Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett mit fließenden

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte für Erstleser Wenn es Nacht wird 5. Ein spannender Sachtext mit differenzierten. Mond. Andrea Behnke

DOWNLOAD. Sachtexte für Erstleser Wenn es Nacht wird 5. Ein spannender Sachtext mit differenzierten. Mond. Andrea Behnke DOWNLOAD Andrea Behnke Sachtexte für Erstleser Wenn es Nacht wird 5 Ein spannender Sachtext mit differenzierten Arbeitsblättern zum Thema Mond Downloadauszug aus dem Originaltitel: Das Werk als Ganzes

Mehr

Predigt zum Israelsonntag Am 10. Sonntag nach dem Trinitatisfest (31. Juli 2016) Predigttext: Johannes 4,19-25

Predigt zum Israelsonntag Am 10. Sonntag nach dem Trinitatisfest (31. Juli 2016) Predigttext: Johannes 4,19-25 Predigt zum Israelsonntag Am 10. Sonntag nach dem Trinitatisfest (31. Juli 2016) Predigttext: Johannes 4,19-25 Friede sei mit euch und Gnade von dem, der da ist und der da war und der da kommen wird. Amen.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Weißt du schon, warum man Silvester feiert?

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Weißt du schon, warum man Silvester feiert? Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Weißt du schon, warum man Silvester feiert? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Weißt du schon, warum man

Mehr

Vereinfachte ZEITLEISTE DER ASTRONOMISCHEN ENTDECKUNGEN (rechte Spalte: Meilensteine der Technik, des Wissens oder der Politik)

Vereinfachte ZEITLEISTE DER ASTRONOMISCHEN ENTDECKUNGEN (rechte Spalte: Meilensteine der Technik, des Wissens oder der Politik) Vereinfachte ZEITLEISTE DER ASTRONOMISCHEN ENTDECKUNGEN (rechte Spalte: Meilensteine der Technik, des Wissens oder der Politik) Die Geschichte der Astronomie begann Jahrtausende vor unserer Zeitrechnung.

Mehr

1 Amerika Kontinent der Gegensätze

1 Amerika Kontinent der Gegensätze 1 Amerika Kontinent der Gegensätze 12 Ek Ph Das Weltall Die Erde erscheint uns als ein riesiger Planet in Wirklichkeit ist sie aber nur ein winziger Punkt im gigantischen Weltall. Das Weltall (auch Universum

Mehr

Rund um die Gezeiten

Rund um die Gezeiten Rund um die Gezeiten Um diese Themen geht es heute: Wie entstehen Ebbe und Flut? Was kann bei einer Sturmflut passieren? Wie wird versucht Sylt zu erhalten? Wie überstehen Tiere Ebbe und Flut? Dachterrasse

Mehr

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner Bart Moeyaert Du bist da, du bist fort Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler Illustriert von Rotraut Susanne Berner ISBN: 978-3-446-23469-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

4.05 Vom Planetarium zur Ansicht am Himmel

4.05 Vom Planetarium zur Ansicht am Himmel 4.03 Leere Kärtchen und Tabellen als Grundlage 4.04 Planetarien selber zeichnen 4.05 Vom Planetarium zur Ansicht am Himmel Inhalt 2 Der ungewohnte Weg was ist das Ziel? 4 Planetarium A 7 Planetarium B

Mehr

Pflanzensamen werden durch den Wind oder durch Tiere verbreitet. Wie verbreiten sich die Samen von Duftkraut?

Pflanzensamen werden durch den Wind oder durch Tiere verbreitet. Wie verbreiten sich die Samen von Duftkraut? 52 Pflanzensamen werden durch den Wind oder durch Tiere verbreitet. Wie verbreiten sich die Samen von Duftkraut? 53 Pflanzensamen werden durch den Wind oder durch Tiere verbreitet. Wie verbreiten sich

Mehr

Illustration: Hans-Jürgen Krahl

Illustration: Hans-Jürgen Krahl Mit Konstantin durch das Jahr Mit Konstantin durch die Jahreszeiten Schreibe die richtige Jahreszeit unter das passende Bild: Sommer, Herbst, Winter, Frühling Male die Tulpe rot an! Zeichne in das Sommerbild

Mehr

Eine Sandwüste malen. Arbeitsschritte

Eine Sandwüste malen. Arbeitsschritte Dies ist eine Anleitung der Künstlerin und Autorin Efyriel von Tierstein (kurz: EvT) Die Anleitung ist nur für den privaten Gebrauch gedacht und EvT übernimmt keine Garantien dafür, dass eine Arbeit nach

Mehr

Mai Mond. Planeten

Mai Mond. Planeten Mai 2015 Mond Am 4. Mai ist Vollmond. Daraufhin nimmt der Mond wieder ab, bis am 18. Neumond ist. Daher sind vor allem in der Mitte und bis in die zweite Hälfte des Mai abendliche DeepSky-Beobachtungen

Mehr

Doppelplanet Erde Mond: Wechselwirkungen

Doppelplanet Erde Mond: Wechselwirkungen Doppelplanet Erde Mond: Wechselwirkungen Die Gezeiten Sonne und Mond modifizieren die Gravitationsbeschleunigung an einem gegebenen Punkt der Erdoberfläche auf ein bestimmte periodische Art und Weise.

Mehr

Forschertagebuch. Das Thermometer. von. PH Vorarlberg Seite 1 Dobler Verena. Bildquelle: cc_dobler_verena

Forschertagebuch. Das Thermometer. von. PH Vorarlberg Seite 1 Dobler Verena. Bildquelle: cc_dobler_verena Forschertagebuch Das Thermometer von PH Vorarlberg Seite 1 Dobler Verena Forscherauftrag Nr. 1 Du brauchst: Der Luftballon - 1 leere Plastikflasche - 1 Luftballon - 1 Schüssel mit kaltem Wasser - 1 Schüssel

Mehr

Kommt her, ihr Wesen aus eurem Nest. Hört die Worte und den Rest. Setzt euch in den Kreis ganz dicht. und rückt euch gut ins rechte Licht

Kommt her, ihr Wesen aus eurem Nest. Hört die Worte und den Rest. Setzt euch in den Kreis ganz dicht. und rückt euch gut ins rechte Licht im Kommt her, ihr Wesen aus eurem Nest Hört die Worte und den Rest Setzt euch in den Kreis ganz dicht und rückt euch gut ins rechte Licht Text, Musik und Gestaltung: Manfred Lafar. Alle Rechte beim Urheber.

Mehr

Die Zehn Gebote Gottes

Die Zehn Gebote Gottes Die Zehn Gebote Gottes Die Zehn Gebote Gottes Drei Monate waren vergangen, seit Gott die Israeliten aus Ägpyten befreit hatte. Auf ihrem Zug durch die Wüste kamen sie zum Berg Sinai. Am Fuß des Berges

Mehr

Versuchsdurchführung:

Versuchsdurchführung: 1 Erzwungene Schwingungen Resonanz Federpendel, Faden, Stativ, einen Motor mit regelbarer Drehzahl und einer Exzenterscheibe zur Anregung der Schwingungen Wir haben den Versuch wie in der Anleitung beschrieben

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unsere Jahreszeiten: Die Natur im Jahreskreis

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unsere Jahreszeiten: Die Natur im Jahreskreis Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Unsere Jahreszeiten: Die Natur im Jahreskreis Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 1. Auflage 2002 Alle Rechte

Mehr

DER APFEL. Ich bin nur ein Apfel, sagte der Apfel. Und das ist gut so. Äpfel schmecken nämlich. Tausendmal besser als Sterne.

DER APFEL. Ich bin nur ein Apfel, sagte der Apfel. Und das ist gut so. Äpfel schmecken nämlich. Tausendmal besser als Sterne. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer Wir kennen diese Sätze der biblischen Schöpfungsgeschichte. Und wir wissen von anderen Geschichten, die auf unserer Welt zu Hause sind.

Mehr

Einführung in die Astronomie & Astrophysik 1. Kapitel: Historie

Einführung in die Astronomie & Astrophysik 1. Kapitel: Historie Einführung in die Astronomie & Astrophysik 1. Kapitel: Historie Wilhelm Kley & Andrea Santangelo Institut für Astronomie & Astrophysik Kepler Center for Astro and Particle Physics Sommersemester 2013 Astronomie

Mehr

Weltraum. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! Band 13 SEHEN I HÖREN I MITMACHEN

Weltraum. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! Band 13 SEHEN I HÖREN I MITMACHEN Band 13 Weltraum SEHEN I HÖREN I MITMACHEN nd Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! Weltraum_2_3.qxp 07.12.2008 11:10 Uhr Seite 2 Im Planetarium Inhalt Lukas und Anna besuchen heute mit ihrem Vater

Mehr

Kleines Klassen-Planetarium

Kleines Klassen-Planetarium Kleines Klassen-Planetarium Prof. Dr. Christina Birkenhake http://www.thuisbrunn65.de/ 23. März 2015 Unser Sonnensystem Sonne Merkur Venus Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Seit 24. Aug. 2006 ist

Mehr

F u n k t i o n e n Trigonometrische Funktionen

F u n k t i o n e n Trigonometrische Funktionen F u n k t i o n e n Trigonometrische Funktionen Jules Antoine Lissajous (*1822 in Versailles, 1880 in Plombières-les-Bains) wurde durch die nach ihm benannten Figuren bekannt, die bei der Überlagerung

Mehr

Als ich vier Jahre alt war, trat mein Vater, der Astronaut, seine große Reise. in eine ferne, unbekannte Welt an. Er landete auf dem Mond und war

Als ich vier Jahre alt war, trat mein Vater, der Astronaut, seine große Reise. in eine ferne, unbekannte Welt an. Er landete auf dem Mond und war Als ich vier Jahre alt war, trat mein Vater, der Astronaut, seine große Reise in eine ferne, unbekannte Welt an. Er landete auf dem Mond und war von dessen Anblick dermaßen überwältigt, dass er sich augenblicklich

Mehr

01. Blind. Du hast die Kraft zu glauben, ich habe die Kraft zu vergessen. Etwas in mir ist schon tot, aber du kannst mit mir sterben.

01. Blind. Du hast die Kraft zu glauben, ich habe die Kraft zu vergessen. Etwas in mir ist schon tot, aber du kannst mit mir sterben. 01. Blind Irgendwo weit weg von all meinen Träumen sah ich einen Fluss voller Leben. Ich fahre dahin zurück wo ich her komme, um dich in meinen Träumen wieder zu treffen. Du siehst den Wald neben mir,

Mehr

Das Wetter. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! SEHEN I HÖREN I MITMACHEN. Band 18.

Das Wetter. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! SEHEN I HÖREN I MITMACHEN. Band 18. www.wasistwas.de nd Band 18 Das Wetter SEHEN I HÖREN I MITMACHEN Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen! Die Frage nach dem Wetter Es ist Ferienzeit. Nele, Justus und ihre Eltern packen die Urlaubssachen

Mehr

Beten mit Kindern. Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES

Beten mit Kindern. Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES Beten mit Kindern Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES 1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 2. Du

Mehr

sprechen. Gleich am ersten Morgen hatte er es versucht, an dem Morgen, der der Nacht folgte, in der er sich hierher verirrt und die bizarren

sprechen. Gleich am ersten Morgen hatte er es versucht, an dem Morgen, der der Nacht folgte, in der er sich hierher verirrt und die bizarren sprechen. Gleich am ersten Morgen hatte er es versucht, an dem Morgen, der der Nacht folgte, in der er sich hierher verirrt und die bizarren Knochenboote zum ersten Mal gesehen hatte. Er hatte versucht,

Mehr

Wenn ich erwachsen bin, sagt eines Tages eine kleine Schnecke zu ihrem Vater, dann möchte ich das grösste Haus der Welt haben.

Wenn ich erwachsen bin, sagt eines Tages eine kleine Schnecke zu ihrem Vater, dann möchte ich das grösste Haus der Welt haben. Auf einem saftigen Kohlkopf leben ein paar Schnecken. Leise wandern sie über den ganzen Kohl und tragen ihre Häuser von Blatt zu Blatt. Sie suchen ein zartes Häppchen zum Knabbern. Wenn ich erwachsen bin,

Mehr

Station Gleichdicks. Hilfestellungen

Station Gleichdicks. Hilfestellungen Station Gleichdicks Hilfestellungen Liebe Schülerinnen und Schüler! Dies ist das Hilfestellungsheft zur Station Gleichdicks. Ihr könnt es nutzen, wenn ihr bei einer Aufgabe Schwierigkeiten habt. Falls

Mehr

Finsternisse und Mondphasen

Finsternisse und Mondphasen Aufgabe mit Lebensweltbezug Optik -> geradlinige Lichtausbreitung -> Mondphasen, Finsternisse Finsternisse und Mondphasen a) Können mehr Menschen auf der Erde gleichzeitig eine Sonnenfinsternis oder gleichzeitig

Mehr

Mathematik II Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse

Mathematik II Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse Aufnahmeprüfung 016 für den Eintritt in das 9. Schuljahr eines Gymnasiums des Kantons Bern Mathematik II Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse Bitte beachten: - Bearbeitungsdauer: 60 Minuten - Alle

Mehr

November. Astro- Wissenswertes im November Der Mond:

November. Astro- Wissenswertes im November Der Mond: November Astro- Wissenswertes im November 2016 Mit dem letzten Oktoberwochenende gilt wieder die Winterzeit (MEZ) Die Uhren wurden um 1.Std. zurück gestellt. Wer sich unsicher ist, ob vor oder zurück gestellt

Mehr

Weißt du, welche Dinge man in einer Apotheke kaufen kann? Denke gut nach und kreise die Dinge, die du in der Apotheke bekommst, ein.

Weißt du, welche Dinge man in einer Apotheke kaufen kann? Denke gut nach und kreise die Dinge, die du in der Apotheke bekommst, ein. Arbeitsblatt - Volksschule Weißt du, welche Dinge man in einer Apotheke kaufen kann? Denke gut nach und kreise die Dinge, die du in der Apotheke bekommst, ein. Weil Menschen an jedem Wochentag und zu jeder

Mehr

Fürbittandacht für die Opfer des Erdbebens und der Reaktorkatastrophe in Japan

Fürbittandacht für die Opfer des Erdbebens und der Reaktorkatastrophe in Japan Fürbittandacht für die Opfer des Erdbebens und der Reaktorkatastrophe in Japan in der Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven, 15. März 2011 Pfarrer Frank Morgenstern Willkommen. Die Natur ist mehr

Mehr

Applets: Um diese anzusehen, downloaden sie das Programm Ruler and Compass CaR aus dem Internet (kostenlosen Download)

Applets: Um diese anzusehen, downloaden sie das Programm Ruler and Compass CaR aus dem Internet (kostenlosen Download) Unterrichtsmaterial (Links: auf der ersten Seite der Internet-Version) Folien: Trigonometrische Funktion (power-point) Applets: Um diese anzusehen, downloaden sie das Programm Ruler and Compass CaR aus

Mehr

Mathematik II Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse

Mathematik II Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse Aufnahmeprüfung 2016 für den Eintritt in das 9. Schuljahr eines Gymnasiums des Kantons Bern Mathematik II Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse Bitte beachten: - Bearbeitungsdauer: 60 Minuten - Alle

Mehr

Vor dem Fenster steht eine Wand. Wolken ziehen vorüber, Wände bleiben.

Vor dem Fenster steht eine Wand. Wolken ziehen vorüber, Wände bleiben. Vor dem Fenster steht eine Wand. Wolken ziehen vorüber, Wände bleiben. Prä-Invernale Impressionen mit Kay und Gerda nach H.Chr.Andersens Die Schneekönigin Mit offenen Mündern starren sie die angelaufenen

Mehr

Wassilij auf dem Weg zu Gott

Wassilij auf dem Weg zu Gott Wassilij auf dem Weg zu Gott Teil 1: Wassilij war ein armer Bauer. Er lebte mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn Aljoscha in einem kleinen Dorf mitten in Russland. (Bild 1) Das Haus war klein aber es

Mehr

Allerheiligen Heilig sein heilig werden. Allerheiligen Heiligkeit für alle?! Es gibt einige Worte der religiösen Sprache, die für

Allerheiligen Heilig sein heilig werden. Allerheiligen Heiligkeit für alle?! Es gibt einige Worte der religiösen Sprache, die für Allerheiligen 2007 Heilig sein heilig werden Liebe Schwestern und Brüder, Allerheiligen Heiligkeit für alle?! Es gibt einige Worte der religiösen Sprache, die für manche Christen in einer Schamecke gelandet

Mehr

Und es bedeutet einen extra Urlaubstag. Aber wach muss man eben bleiben.

Und es bedeutet einen extra Urlaubstag. Aber wach muss man eben bleiben. Gefährlich Manchmal muss Max scharf bremsen. In Frankreich haben sie lange Kurven. Es weht ein starker Wind. Ab und zu wirbelt etwas über die Fahrbahn. Auf der Straße liegen sogar Äste. Max ist schon ein

Mehr

Klassenstufen 7, 8. Fachbereich Mathematik Tag der Mathematik 9. November 2013

Klassenstufen 7, 8. Fachbereich Mathematik Tag der Mathematik 9. November 2013 Fachbereich Mathematik Tag der Mathematik 9. November 2013 Klassenstufen 7, 8 12 Aufgabe 1 (5+++5+2 Punkte). Meister Hora hat eine kuriose Uhr: Bei dieser springt der Stundenzeiger nicht wie üblich jede

Mehr

Geographie Europa thematisch 2

Geographie Europa thematisch 2 DIE GEZEITEN Aufgabe: Setzte die Stichwörter, welche im Kasten zu finden sind, sinngemäss in den Text ein. Mondes / Ebbe / kreisförmigen / Fliehkräfte / Nordsee / Zeitunterschied / Hafenzeit / Hochwasser

Mehr

Wissenswert. Kalendergeschichten. Von Utz Thimm. Freitag, , Uhr, hr2-kultur

Wissenswert. Kalendergeschichten. Von Utz Thimm. Freitag, , Uhr, hr2-kultur Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Dr. Karl-Heinz Wellmann Wissenswert Kalendergeschichten Wie das Abendland seine Zeitrechnung an den Sonnenlauf anpasste Von Utz Thimm Freitag, 29.02.2008, 08.30

Mehr

4.2.1 Textheft zum Bilderbuchkino Der kleine Polarforscher

4.2.1 Textheft zum Bilderbuchkino Der kleine Polarforscher Durchblick-Filme Bundesverband Jugend und Film e.v. Das DVD-Label des BJF Ostbahnhofstr. 15 60314 Frankfurt am Main Tel. 069-631 27 23 www.durchblick-filme.de E-Mail: mail@bjf.info www.bjf.info Durchblick

Mehr

I ii iii IV V Vi Vii Viii IX X Xi

I ii iii IV V Vi Vii Viii IX X Xi I ii iii IV V Vi Vii Viii IX X Xi Hinweise, Tips und Sonstiges zum Fach Was ist Geschichte? Geschichtstheorien Geschichtsbilder Wissenschaftliches Arbeiten Wissenschaftliches Schrifttum Chronologie Genealogie

Mehr

Ute Kraus, Spiel mit dem Schwarzen Loch 1

Ute Kraus, Spiel mit dem Schwarzen Loch 1 Ute Kraus, Spiel mit dem Schwarzen Loch 1 Spiel mit dem Schwarzen Loch Ute Kraus Beim Spiel mit einem virtuellen Schwarzen Loch kann man in der Computersimulation mit den Auswirkungen der gravitativen

Mehr

Versuche mit Wasser. Das Rennen der Wassertiere Blühende Papierblumen Warm und kalt Eine Wasserlupe Bärlappsporen Löcher im Tiefkühlbeutel

Versuche mit Wasser. Das Rennen der Wassertiere Blühende Papierblumen Warm und kalt Eine Wasserlupe Bärlappsporen Löcher im Tiefkühlbeutel Auflistung der einzelnen Versuche Das Rennen der Wassertiere Blühende Papierblumen Warm und kalt Eine Wasserlupe Bärlappsporen Löcher im Tiefkühlbeutel Leitungswasser - Regenwasser Kletterwasser Wasser

Mehr

Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend 2006 Jesus - Licht der Welt UND HEUTE?

Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend 2006 Jesus - Licht der Welt UND HEUTE? 1 Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend 2006 Jesus - Licht der Welt UND HEUTE? Lied_01: Alle Jahre wieder (294, 1-3) Begrüßung: Diakon Schnitzler >> Weihnachtsspiel 1.Teil

Mehr

So wie Gott will - Gott sei Dank! (Septuagesimae / Römer 9, 14-21)

So wie Gott will - Gott sei Dank! (Septuagesimae / Römer 9, 14-21) 1 So wie Gott will - Gott sei Dank! (Septuagesimae / Römer 9, 14-21) 16.2.2014 14 Was sollen wir dazu nun sagen? Ist Gott etwa ungerecht? Auf keinen Fall! 15 Denn zu Mose sagt Gott (2. Mose 33,19):»Wem

Mehr

Zweisprachiger Wettbewerb Physik 1. Schuljahr

Zweisprachiger Wettbewerb Physik 1. Schuljahr Zweisprachiger Wettbewerb Physik 1. Schuljahr Lieber Schüler, liebe Schülerin, Der Wettbewerb besteht aus 20 Fragen. Sie sollten von den vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten immer die einzige richtige Lösung

Mehr

Deutschsprachiger Wettbewerb 2012/2013 Physik Jahrgang 1 2. Runde

Deutschsprachiger Wettbewerb 2012/2013 Physik Jahrgang 1 2. Runde Deutschsprachiger Wettbewerb 2012/2013 Physik Jahrgang 1 2. Runde Liebe Schülerin, lieber Schüler, diese Runde des Wettbewerbs hat 20 Fragen, Sie sollen von den vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten immer

Mehr

bisschen, als ich danach griff. Mir fiel nichts Besseres mehr ein, als zu warten. Eine halbe Ewigkeit lang saß ich auf meinem Bett und starrte die

bisschen, als ich danach griff. Mir fiel nichts Besseres mehr ein, als zu warten. Eine halbe Ewigkeit lang saß ich auf meinem Bett und starrte die bisschen, als ich danach griff. Mir fiel nichts Besseres mehr ein, als zu warten. Eine halbe Ewigkeit lang saß ich auf meinem Bett und starrte die Tür an. Ich versuchte zu begreifen und ruhig zu bleiben,

Mehr

Den eigenen Bluzuckerwert beobachten

Den eigenen Bluzuckerwert beobachten Den eigenen Bluzuckerwert beobachten Den eigenen Blutzuckerwert beobachten Warum kann es Sinn machen, dass Sie von Zeit zu Zeit zu Hause Ihre Blutzuckerwerte überprüfen, auch wenn Sie sonst nicht regelmäßig

Mehr

DE F G H I J KLMNOPQRSTUVWXYZ

DE F G H I J KLMNOPQRSTUVWXYZ A B C DE F G H I J KLMNOPQRSTUVWXYZ Gewitter Gewitter Bevor ein Gewitter losgeht, wehen oft starke Winde. Es blitzt und donnert. Dann geht ein heftiger Regen, manchmal auch ein Hagelschauer, auf die Erde

Mehr

Zeit wird knapp. Zeit wird knapp - 1 -

Zeit wird knapp. Zeit wird knapp - 1 - Zeit wird knapp - 1 - 35 Jahresringe hätten sich in meinem Stamm angesammelt wenn ich als Baum aufgewachsen wäre. Ein Baum wäre jetzt gerade seinen Jugendjahren entwachsen, aber für mich hat heute mein

Mehr

TEST ZUR ANALYSE DER LERNAUSGANGSSITUATION AB JAHRGANGSSTUFE 5 AUFGABEN TEXTGRUNDLAGE REISELUST

TEST ZUR ANALYSE DER LERNAUSGANGSSITUATION AB JAHRGANGSSTUFE 5 AUFGABEN TEXTGRUNDLAGE REISELUST SEITE 1 VON 12 TEST ZUR ANALYSE DER LERNAUSGANGSSITUATION AB JAHRGANGSSTUFE 5 AUFGABEN TEXTGRUNDLAGE REISELUST KOMPETENZSTUFE 1 REISELUST TEST ZUR ANALYSE DER LERNAUSGANGSSITUATION SEITE 2 VON 12 K1 AUFGABE

Mehr

Die wahre Geschichte der Antimaterie

Die wahre Geschichte der Antimaterie Die wahre Geschichte der Antimaterie Philip Bechtle 8. Juli 2009 Öffentlicher Abendvortrag 08.07.2009 1 Die Handlung des Films Antimaterie wird vom Large Hadron Collider (LHC) am CERN gestohlen und im

Mehr

Eschatology podcast notes #4: Apokalyptische Sprache. Von Martin Scott

Eschatology podcast notes #4: Apokalyptische Sprache. Von Martin Scott Eschatology podcast notes #4: Apokalyptische Sprache Von Martin Scott In diesem Beitrag gebe ich einige Beispiele für apokalyptische Sprache. Aber zuerst ein paar humorvolle Zeilen, mit freundlicher Genehmigung

Mehr

Als ich einmal das Fenster vom Großen Wagen öffnete

Als ich einmal das Fenster vom Großen Wagen öffnete MONSUN THEATER Als ich einmal das Fenster vom Großen Wagen öffnete Jochen Schramm Eine Reise durch die Weiten des Universums ist eine spannende Angelegenheit. Die Reise des Lichts mit einer Geschwindigkeit

Mehr

Frage zu TCM (2) Vorgeburt- und Nachgeburt-Muster der Meridiane

Frage zu TCM (2) Vorgeburt- und Nachgeburt-Muster der Meridiane Frage zu TCM (2) Vorgeburt- und Nachgeburt-Muster der Meridiane Wenjun Zhu 18.10.2012 I. Die 12 Haupt-Meridiane Die 12 Haupt-Meridiane sind: Drei Hand Yin Meridiane: o Hand Tai-Yin Lunge Meridian o Hand

Mehr

Download. Sachunterricht an Stationen Handlungsorientierte Materialien für die Klassen 1 bis 4. Der Kalender. 10 Stationen zum Thema Zeit und Kalender

Download. Sachunterricht an Stationen Handlungsorientierte Materialien für die Klassen 1 bis 4. Der Kalender. 10 Stationen zum Thema Zeit und Kalender Download Sandra Sommer, Markus Sommer Der Kalender 10 Stationen zum Thema Zeit und Kalender Downloadauszug aus dem Originaltitel: SPEZIAL Grundschule Sandra Sommer Markus Sommer Sachunterricht an Stationen

Mehr

Autor: Gunter Baars Illustration: IDL Design: IDL/Ravensburger Ravensburger Spiele 9 Nr für 2-5 Spieler ab 8 Jahren -

Autor: Gunter Baars Illustration: IDL Design: IDL/Ravensburger Ravensburger Spiele 9 Nr für 2-5 Spieler ab 8 Jahren - Autor: Gunter Baars Illustration: IDL Design: IDL/Ravensburger Ravensburger Spiele 9 Nr. 26 121 5 für 2-5 Spieler ab 8 Jahren - Der steinreiche, aber leider etwas schusselige Pharao hat in seinem Leben

Mehr

HAUSARBEIT Skive, DK. Krabbesholm allé 15. Mappennummer Visuelle Kommunikation. Mette Baunbæk Pedersen

HAUSARBEIT Skive, DK. Krabbesholm allé 15. Mappennummer Visuelle Kommunikation. Mette Baunbæk Pedersen HAUSARBEIT Mette Baunbæk Pedersen Krabbesholm allé 15 7800 Skive, DK Visuelle Kommunikation Mappennummer 34387 Beschleunigt - Wörterbuch Deutsch / Dänisch Abgebremst - Wörterbuch Deutsch / Dänisch 02 /

Mehr

Geometrie-Aufgaben: Ähnlichkeit & Strahlensätze Berechne die fehlenden Strecken: (Skizzen sind nicht masssabgsgetreu)

Geometrie-Aufgaben: Ähnlichkeit & Strahlensätze Berechne die fehlenden Strecken: (Skizzen sind nicht masssabgsgetreu) Geometrie-Aufgaben: Ähnlichkeit & Strahlensätze 4 1. Berechne die fehlenden Strecken: (Skizzen sind nicht masssabgsgetreu) 1 2 2. Ein Baum und sein Schatten An einem Baum und an seinem Schatten sind die

Mehr

Puzzelino. entdeckt seine bunte Welt

Puzzelino. entdeckt seine bunte Welt Puzzelino entdeckt seine bunte Welt Lautes Rauschen drang an sein Ohr, er fühlte sich nass an. Was war geschehen? Langsam öffnete er seine Augen. Er lag im Sand. Seine Beine im Wasser. Mit großer Anstrengung

Mehr

Was ist ein Horoskop?

Was ist ein Horoskop? Was ist Astrologie? Astrologie ist das uralte Wissen um die Zusammenhänge zwischen unserem Sonnensystem und dem Verhalten der Menschen. Das Wort Astrologie leitet sich aus dem Griechischen ab: astron bedeutet

Mehr

Wir sollen erarbeiten, wie man die Entfernung zu einer Galaxie bestimmen kann.

Wir sollen erarbeiten, wie man die Entfernung zu einer Galaxie bestimmen kann. Expertengruppenarbeit Helligkeit Das ist unsere Aufgabe: Wir sollen erarbeiten, wie man die Entfernung zu einer Galaxie bestimmen kann. Konkret ist Folgendes zu tun: Lesen Sie die Informationstexte und

Mehr

Lesekompetenz fördern

Lesekompetenz fördern Beispiel für die Anwendung der 5-Schritte-Methode in der Volksschule Die 5-Schritte-Methode hilft Schülerinnen und Schülern, unterschiedlichste Texte sinnerfassend zu lesen und zu verstehen. Sie erleichtert

Mehr

Bauernregeln. Lange Schnee im März, bricht dem Korn das Herz. Lieber reich und gesund, als arm und krank. Wird es kalt, kommt der Winter bald.

Bauernregeln. Lange Schnee im März, bricht dem Korn das Herz. Lieber reich und gesund, als arm und krank. Wird es kalt, kommt der Winter bald. Bauernregeln Lange Schnee im März, bricht dem Korn das Herz. Sabine Kainz, 3/2005 Wird es kalt, kommt der Winter bald. Lieber reich und gesund, als arm und krank. März in der Blume, Sommer ohne Tau, trocknen

Mehr

TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES

TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES TAGEBUCH DES EUROWAISENKINDES 23 März 2008 Heute war der schlechteste Tag in meinem Leben. Mein Vater traf eine sehr wichtige Entscheidung für unsere Familie: Er verzichtet auf die Arbeit in Polen und

Mehr

10 originelle Bewegungsaufgaben zum Warm up

10 originelle Bewegungsaufgaben zum Warm up 10 originelle Bewegungsaufgaben zum Warm up Ankuppeln und Abkuppeln Bodyguard Elf bis Vierundvierzig Jede gegen jede Kreisumrundung Singles und Paare Stehaufmännchen Taxi Wandernde Kreise Wandernde Kreise

Mehr

Roberto Trotta Alles über das All erzählt in 1000 einfachen Wörtern

Roberto Trotta Alles über das All erzählt in 1000 einfachen Wörtern Unverkäufliche Leseprobe Roberto Trotta Alles über das All erzählt in 1000 einfachen Wörtern 125 Seiten mit 8 Illustrationen. Gebunden ISBN: 978-3-406-68166-0 Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.chbeck.de/14840787

Mehr

Pappe PAUSE. Die kleine Raupe Nimmersatt 1 (CP) Name: Datum: 1. Schreibe die Wörter ab. 2. Kreise das Wort RAUPE ein. RAUPE PUPPE Raupe.

Pappe PAUSE. Die kleine Raupe Nimmersatt 1 (CP) Name: Datum: 1. Schreibe die Wörter ab. 2. Kreise das Wort RAUPE ein. RAUPE PUPPE Raupe. Die kleine Raupe Nimmersatt 1 (CP) 1. Schreibe die Wörter ab. die Raupe das Buch DIE RAUPE DAS BUCH Source des images: http://www.picto.qc.ca/ 2. Kreise das Wort RAUPE ein. RAUPE PUPPE Raupe Rampe Pappe

Mehr

28 Sonntag. 29 Montag. Dienstag. Februar. März. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag. Wellen im Weltraum...

28 Sonntag. 29 Montag. Dienstag. Februar. März. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag. Wellen im Weltraum... Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 22. Februar 2016 Hallo, ich bin Kubi! Die kunterbunte Kinderzeitung Ausgabe 2016/327 wöchentlich für Kinder ab 6 Jahren 28 Sonntag Februar 29

Mehr

Ein Engel besucht Maria

Ein Engel besucht Maria Ein Engel besucht Maria Eines Tages vor ungefähr 2000 Jahren, als Maria an einem Baum Äpfel pflückte, wurde es plötzlich hell. Maria erschrak fürchterlich. Da sagte eine helle Stimme zu Maria: «Ich tu

Mehr