Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik"

Transkript

1 Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik - Ziele und Ausbildung - (Common Trunk) (Basis für für Innere Medizin,, Innere Medizin-Kardiologie, Innere Medizin-Onkologie und Allgemeinmedizin) Weiterbildung Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin Weiterbildung Fachärztin/Facharzt für Weiterbildung Fachärztin/Facharzt für Allgemeinmedizin

2 Weiterbildung in der Medizinischen Klinik am Ev. Krankenhaus Mülheim Allgemeine Informationen Für die Weiterbildung Innere Medizin ohne Schwerpunkt und für die Weiterbildung Innere Medizin-Gastroenterologie besteht die volle Weiterbildungsermächtigung Die Weiterbildung in Allgemeinmedizin erfolgt in Kooperation mit der chirurgischen Klinik und dem Hausärztlichen Weiterbildungsverbund Ruhr, dadurch besteht ebenfalls die volle Weiterbildungsermächtigung Im Rahmen der Weiterbildung erfolgen je nach individuellen Erfordernissen Rotationen in die Kardiologische Klinik, auf die konservative Intensivstatíon, sowie in die einzelnen Schwerpunktbereiche der Medizinischen Klinik In den für die Weiterbildung zuständigen Abteilungen der Medizinischen Klinik arbeiten 10 Assistenzärzte, 4 Oberärzte und 2 Chefärzte Bereitschaftsdienste und Notarztdienste (fakultativ) erfolgen durch die Assistenzärzte der Medizinischen (10 Ass.) und der Kardiologischen Klinik (11 Ass.). Es resultieren ca. 3-4 Bereitschaftsdienste im Monat, diese werden nach Stufe D = 95% vergütet Die Dienstzeiten in der Medizinischen Klinik sind Uhr Bestimmte ärztliche Tätigkeiten (z.b. Blutentnahmen, Anlage Venenverweilkanülen) werden durch Assistenzpersonal unterstützt bzw. sind an dieses delegiert (DRG-Verschlüsselung) Ein Haus der ATEGRIS 2

3 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsschwerpunkte und Rotationen Facharzt für Weiterbildungsjahr 1-3 (Monate 0-36) (s. dort) * * * Weiterbildungsjahr 4 (Monate 36-48): Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie Weiterbildungsjahr 5 (Monate 49-54): Gastroenterologie, gebietsbezogene Infektiologie und Diabetologie Weiterbildungsjahr 5 (Monate 55-60): Innere Medizin mit Schwerpunkt Onkologie Weiterbildungsjahr 6 (Monate 61-72): Endoskopie, Gastroenterologie und gebietsbezogene Notfallmedizin Ein Haus der ATEGRIS 3

4 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 4 (Monate 36-48) ZIELE Durch die Tätigkeit im Schwerpunktbereich Gastroenterologie der Medizinischen Klinik (gastroenterologische Schwerpunktstation und Zentrum für Endoskopie und Diagnostik) - Vertiefung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten bei der Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Verdauungsorgane einschl. Leber und Pankreas bei der interdisziplinären Indikationsstellung zu chirurgischen, strahlentherapeutischen und nuklearmedizinischen Behandlungsverfahren des Gebietes bei der Diagnostik und Therapie allergischer und immunologischer Erkrankungen in den gebietsbezogenen "Bedside"-Interventionen/-Techniken: Aszitespunktion, Pleurapunktion, ZVK-Anlage in der Sonographie des Abdomens, der Lymphknoten und der Schilddrüse in der diagnostischen Gastroskopie und Koloskopie in der abdominellen Sonographie in der gastroenterologischen Funktionsdiagnostik (H2-Atemteste, ph-metrie, Manometrie) Ein Haus der ATEGRIS 4

5 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 4 (Monate 36-48) AUSBILDUNG Die vorgenannten Ziele werden erreicht durch folgende Stationsrotationen, Dienste und Fortbildungsmaßnahmen 6-monatiger Einsatz innerhalb der Medizinischen Klinik auf der allgemeininternistischen Station mit gastroenterologischem und hepatologischen Schwerpunkt Teilnahme am Bereitschaftsdienst der Medizinischen und Kardiologischen Klinik Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz Teilnahme an der wöchentlichen internistischen Fortbildung gemeinsam mit der Kardiologischen Klinik Teilnahme an einer mehrtägigen gebietsbezogenen Fortbildungsmaßnahme (z.b. Sonographie-Kurs) Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz (falls noch nicht erfolgt) Teilnahme am Notarztdienst Betreuung eines überschaubaren wissenschaftlichen Projektes (falls gewünscht) Teilnahme an einem deutschsprachigen Kongress zur Fortbildung im Bereich Gastroenterologie (z.b. DGVS - Jahrestagung) Ein Haus der ATEGRIS 5

6 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 4 (Monate 36-48) AUSBILDUNG (Forts.) Ausbildung in der Durchführung endoskopischer und sonographischer Diagnostik sowie sonstigen Interventionen Stationsbegleitend erfolgen in der Funktionsabteilung der Medizinischen Klinik (Zentrum für Endoskopie und Diagnostik) anfangs unter ständiger Supervision, später selbständige Durchführung von Diagnostischer Gastroskopie Diagnostischer Koloskopie Diagnostischer Sonographie des Abdomens Diagnostischer Sonographie der Schilddrüse und der Lymphknoten Diagnostischer Sonographie und Duplexsonographie der extracraniellen gehirnversorgenden Gefäße Aszites- und Pleurapunktionen sowie ZVK-Anlagen Assistenz bei Durchführung und Auswertung der 24 Langzeit ph-metrie und der Manometrie des Ösophagus sowie von H2-Atemtesten Ein Haus der ATEGRIS 6

7 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 5 (Monate 49-54) ZIELE Tätigkeit als Stationsarzt im Bereich Innere Medizin mit selbstständiger Betreuung von Patienten der gesamten Inneren Medizin mit Schwerpunkten in den Bereichen gastroenterologische Infektiologie, Endoskopie sowie Diabetologie. Vertiefung folgender Kenntnisse und Fertigkeiten: bei der Diagnostik und Therapie kontagiöser Gastroenteritiden bei der Behandlung sonstiger infektiöser Erkrankungen einschl. der Versorgung von Patienten mit MRSA-Besiedlung/Infektion Erwerb spezieller Kenntnisse in der Behandlung von Patienten mit Diabetes Typ 1 und vor allem Typ II Diagnostik und Behandlung von Spätkomplikationen des Diabetes mellitus bei der Ernährungsberatung und Diätetik bei metabolischen oder gastroenterologischen Erkrankungen der Verdauungsorgane einschl. enteraler und parenteraler Ernährung Im Bereich der diagnostischen und interventonellen Endoskopie und Sonographie Ein Haus der ATEGRIS 7

8 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 5 (Monate 49-54) AUSBILDUNG Die vorgenannten Ziele werden erreicht durch folgende Stationsrotationen, Dienste und Fortbildungsmaßnahmen 6-monatiger Einsatz innerhalb der Medizinischen Klinik auf der Infektionsstation. Durchführung von fachübergreifenden Visiten bei Patienten mit Diabetes mellitus mit/ohne Spätkomplikationen gemeinsam mit dem leitenden Arzt der Sektion Diabetologie und dem Diabetesberater Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz Teilnahme an der wöchentlichen internistischen Fortbildung gemeinsam mit der Kardiologischen Klinik Teilnahme an einer mehrtägigen gebietsbezogenen Fortbildungsmaßnahme (z.b. Gastro-Update) Erstellung einer fallbezogenen Präsentation für einen wissenschaftlichen Kongress Ein Haus der ATEGRIS 8

9 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 5 (Monate 49-54) AUSBILDUNG (Forts.) Stationsbegleitend selbstständige oder supervidierte Durchführung von Diagnostischen Ösophago-Gastro-Duodenoskopien und Koloskopien Interventionellen Notfall-Gastroskopien (Blutstillung) Interventionellen Koloskopien (Polypektomie, Mukosektomie, Blutstillung) Diagnostischer Sonographie des Abdomens, der Schilddrüse und Lymphknoten Duplexsonographie der Leber Interventionellen sonographischen Verfahren Assistenz bei Durchführung und Auswertung von gastronterologischen Funktionsuntersuchungen wie der 24 Langzeit ph-metrie und der Manometrie des Ösophagus sowie von H2-Atemtesten Assistenz bei ERCP Diagnostischer und interventioneller Endosonographie Ein Haus der ATEGRIS 9

10 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 5 (Monate 55-60) ZIELE Durch die Tätigkeit im Schwerpunktbereich Onkologie der Medizinischen Klinik Vertiefung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten bei der Diagnostik, Stadieneinteilung und Therapie maligner Erkrankungen mit Schwerpunkt im Bereich der gastrointestinalen Tumore bei der interdisziplinären Indikationsstellung zu chirurgischen, strahlentherapeutischen und nuklearmedizinischen Behandlungsverfahren bei onkologischen Erkrankungen bei der Erkennung und Behandlung der Erkrankungen des Blutes, der blutbildenden Organe und des lymphatischen Systems einschließlich der hämatologischen Neoplasien, hämorrhagischer Diathesen und Hyperkoagulopathien bei der Indikationsstellung, Durchführung und Überwachung der zytostatischen, immunmodulatorischen, antihormonellen sowie supportiven Therapie bei soliden Tumorerkrankungen einschließlich der Beherrschung auftretender Komplikationen Ein Haus der ATEGRIS 10

11 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 5 (Monate 55-60) ZIELE (Forts.) Vertiefung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten bei der Indikationsstellung, Methodik und Durchführung spezieller Laboruntersuchungen des peripheren Blutes und des Knochenmarks bei der Beurteilung von Blut- und Knochmarkausstrichen bei der Beurteilung hämostaseologischer Untersuchungen einschließlich der Beurteilung der Blutungs- und Thromboemboliegefährdung in der abdominellen Sonographie bei Patienten mit soliden malignen Tumoren in der sonographischen Untersuchung der zentralen und peripheren Lymphknotenstationen in der diagnostischen Gastroskopie bei onkologischen Patienten bei der Indikationsstellung und Durchführung sonographisch geleiteter bzw. assistierter Punktionsverfahren Pleuraergußpunktion, Aszitespunktion Lymphknotenbiopsie Punktion sonstiger Organe und Tumore Ein Haus der ATEGRIS 11

12 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 5 (Monate 55-60) AUSBILDUNG Die vorgenannten Ziele werden erreicht durch folgende Stationsrotationen, Dienste und Fortbildungsmaßnahmen 6-monatiger Einsatz innerhalb der Medizinischen Klinik auf der onkologischen Schwerpunktstation Teilnahme am Bereitschaftsdienst in der Notfallambulanz des Hauses Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz Teilnahme an der wöchentlichen internistischen Fortbildung gemeinsam mit der Kardiologischen Klinik und stationsbegleitender Erlernung diagnostischer/therapeutischer Verfahren Beurteilung von Blutausstrichen bei onkologischen Patienten Durchführung von abdominellen Ultraschalluntersuchungen und Sonographien der zentralen und peripheren Lymphknotenstationen Durchführung sonographisch geleiteter oder assistierter Punktionsverfahren Pleuraergußpunktion, Aszitespunktion, Lymphknotenbiopsie, Assistenz bei Organpunktion bei onkologischen Patienten im ZED (Zentrum für Endoskopie und Diagnostik) Ein Haus der ATEGRIS 12

13 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 6 (Monate 61-72) ZIELE Durch die Tätigkeit im Schwerpunktbereich Gastroenterologie und im Zentrum für Endoskopie und Diagnostik der Medizinischen Klinik - Vertiefung und Anwendung von Kenntnissen, Erfahrungen bei der Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Verdauungsorgane einschl. Leber und Pankreas bei der interdisziplinären Indikationsstellung zu chirurgischen, strahlentherapeutischen und nuklearmedizinischen Behandlungsverfahren des Gebietes bei der Diagnostik und Therapie allergischer und immunologischer Erkrankungen in der diagnostischen und interventionellen Sonographie einschließlich Kontrastmittelsonographie in der diagnostischen und interventionellen Gastroskopie und Koloskopie In der Endosonographie und ERCP in der gastroenterologischen Funktionsdiagnostik (H2-Atemteste, ph-metrie, Manometrie) Ein Haus der ATEGRIS 13

14 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 6 (Monate 61-72) AUSBILDUNG Die vorgenannten Ziele werden erreicht durch folgende Rotationen, Dienste und Fortbildungsmaßnahmen 6-monatiger Einsatz innerhalb der Medizinischen Klinik auf einer gastroenteologischen Schwerpunktstation mit intensiver stationsbegleitender Ausbildung in der Endoskopie Teilnahme am Bereitschaftsdienst Teilnahme an der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz Teilnahme an der wöchentlichen internistischen Fortbildung gemeinsam mit der Kardiologischen Klinik Teilnahme an einer mehrtägigen gebietsbezogenen Fortbildungsmaßnahme (z.b. Gastro-Update) Erstellung einer fallbezogenen Präsentation für einen wissenschaftlichen Kongress Betreuung eines kleinen wissenschaftlichen Projektes (falls gewünscht) Ein Haus der ATEGRIS 14

15 (Weiterbildungszeit insgesamt 6 Jahre = + 3 Jahre) Weiterbildungsjahr 6 (Monate 61-72) AUSBILDUNG (Forts.) Die vorgenannten Ziele werden erreicht durch folgende Rotationen, Dienste und Fortbildungsmaßnahmen 6-monatiger Einsatz innerhalb der Medizinischen Klinik im Zentrum für Endoskopie und Diagnostik, hier nach Kenntnisstand und Fertigkeiten selbstständige oder supervidierte Durchführung von diagnostischen Gastroskopien und Koloskopien Notfallgastroskopien oder koloskopien mit erforderlicher Blutstillung Interventionellen Koloskopien (Polypektomie, Mukosektomie) Diagnostischer Endosonographie Endoskopisch retrograden Cholangio-Pankreatikographien (ERCP) gastroenterologischer Funktionsdiagnostik (24 Langzeit ph-metrie und Manometrie des Ösophagus, H2-Atemteste) Nativsonomorphologisch oder kontrastmittelgestützten interventionellen sonographischen Verfahren Assistenz bei PTCD und Rendezvous-Eingriffen Assistenz bei TIPSS-Implantationen Ein Haus der ATEGRIS 15

Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik

Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik - Ziele und Ausbildung - (=Common Trunk, 3 Jahre) (Basis für für Innere Medizin, Innere Medizin-Gastroenterologie, Innere Medizin-Kardiologie, Innere Medizin-Onkologie

Mehr

Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik

Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik Weiterbildungskonzepte Medizinische Klinik - Ziele und Ausbildung - (Common Trunk) (Basis für für Innere Medizin, Innere Medizin-Gastroenterologie, Innere Medizin-Kardiologie, Innere Medizin-Onkologie)

Mehr

Unter- suchg.- zahl. Inhalte* Der Weiterbildungsinhalt umfaßt entsprechende Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten bei:

Unter- suchg.- zahl. Inhalte* Der Weiterbildungsinhalt umfaßt entsprechende Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten bei: der Erkennung, Stadieneinteilung und systemischer, insbesondere chemotherapeutischer Behandlung der Erkrankungen des Blutes, der blutbildenden Organe und des lymphatischen Systems einschließlich der hämatologischen

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk

Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk Ist-Situation/Anlass Entsprechend des Augustinus-Kodexes 1 ist es unter anderem unser Ziel, ein qualitativ

Mehr

Strukturiertes Weiterbildungsprogramm Schwerpunkt Gastroenterologie - 3 Jahre-

Strukturiertes Weiterbildungsprogramm Schwerpunkt Gastroenterologie - 3 Jahre- Wedau Kliniken Klinik für Gastroenterologie Zu den Rehwiesen 9 47055 Duisburg Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen Neuro-Zentrum, Onkologischer Schwerpunkt, Perinatalzentrum Medizinische

Mehr

L o g b u c h. Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Schwerpunktprüfung bei der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern

L o g b u c h. Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Schwerpunktprüfung bei der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern L o g b u c h Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie Dokumentation der Weiterbildung gemäß Weiterbildungsordnung (WBO) Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Schwerpunktprüfung bei der Ärztekammer

Mehr

Weiterbildungsmöglichkeiten für Ärzte in der Gefäßchirurgischen Klinik des RKK

Weiterbildungsmöglichkeiten für Ärzte in der Gefäßchirurgischen Klinik des RKK Weiterbildungsmöglichkeiten für Ärzte in der Gefäßchirurgischen Klinik des RKK Als angestellter Arzt (Ärztin) in der Klinik für Gefäßchirurgie im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen (RKK) können Sie folgende

Mehr

13.4 FA Innere Medizin und Gastroenterologie (Stand: 30.05.2016)

13.4 FA Innere Medizin und Gastroenterologie (Stand: 30.05.2016) 1 / 7 Unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie und Angiologie und Klinik für Geriatrie Chefarzt Dr.

Weiterbildungskonzept Klinik für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie und Angiologie und Klinik für Geriatrie Chefarzt Dr. Weiterbildungskonzept Klinik für Innere Medizin, Klinik für Kardiologie und Angiologie und Klinik für Geriatrie Chefarzt Dr. Andreas Blattner Chefarzt Prof. Dr. Georg Horstick Chefarzt Dr. Xaver Sünkeler

Mehr

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung 13.5 Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet

Mehr

information für patienten und ärzte Darmzentrum Köln unser spektrum unsere standards unsere angebote HOTLINE

information für patienten und ärzte Darmzentrum Köln unser spektrum unsere standards unsere angebote HOTLINE Darmzentrum Köln am EVKK information für patienten und ärzte unser spektrum unsere standards unsere angebote HOTLINE 0221 82 89 4193 Leistungsspektrum in Diagnostik und Therapie von Darmerkrankungen Moderne

Mehr

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom , geändert zum

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom , geändert zum Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 18.01.2016 13.1 Facharzt / Fachärztin für Innere Medizin (Internist / Internistin) Weiterbildungsziel:

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin vom und Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung.

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin vom und Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung. Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin vom 18.02.2004 und 16.06.2004 Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung. Allgemeine Bestimmungen der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin vom 18.02.2004

Mehr

INNERE MEDIZIN UND EN DOKRIN OLOGIE UN D DIABETOLOGIE

INNERE MEDIZIN UND EN DOKRIN OLOGIE UN D DIABETOLOGIE INNERE MEDIZIN UND EN DOKRIN OLOGIE UN D DIABETOLOGIE Kriterien für die Erteilung einer Weiterbildungsbefugnis Die Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Schleswig-Holstein vom 25. Mai 2011 fordert für

Mehr

Abteilung für Innere Medizin

Abteilung für Innere Medizin Abteilung für Abteilung für Liebe Patientinnen und Patienten, im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchte ich Sie herzlich in der Abteilung für Innere Medizin des Johanniter-Krankenhauses Geesthacht

Mehr

Ausbildungscurricula der Internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart

Ausbildungscurricula der Internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart Ausbildungscurricula der Internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart Ausbildungscurriculum für die Weiterbildung zum Internisten am Zentrum für Innere Medizin (ZIM), Klinikum Stuttgart, Klinik für

Mehr

M e d i z i n i s c h e K l i n i k - I n n e r e M e d i z i n / G a s t r o e n t e r o l o g i e

M e d i z i n i s c h e K l i n i k - I n n e r e M e d i z i n / G a s t r o e n t e r o l o g i e M e d i z i n i s c h e K l i n i k - I n n e r e M e d i z i n / G a s t r o e n t e r o l o g i e Qualität in Medizin und Ausstattung Der gesamte Bereich der Funktionsdiagnostik der Medizinischen Klinik

Mehr

Curriculum zur Weiterbildung im Schwerpunkt. Neuropädiatrie

Curriculum zur Weiterbildung im Schwerpunkt. Neuropädiatrie Anlage 2 Curriculum zur Weiterbildung im Schwerpunkt Neuropädiatrie Das nachfolgend ausgeführte Curriculum bietet die Vermittlung der wesentlichen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten, zur Erlangung

Mehr

Gastroenterologie Spital Netz Bern Angebotsübersicht

Gastroenterologie Spital Netz Bern Angebotsübersicht Gastroenterologie Spital Netz Bern Angebotsübersicht Einleitung Die Gastroenterologie Spital Netz Bern bietet Ihnen in der Abklärung und Behandlung von Speiseröhren-, Magen-, Darm-, Leber-, Gallen- und

Mehr

Ausbildungscurricula der internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart

Ausbildungscurricula der internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart Ausbildungscurricula der internistischen Kliniken des Klinikums Stuttgart I. Ausbildungscurriculum für die Weiterbildung zum Internisten am Zentrum für Innere Medizin (ZIM), Klinikum Stuttgart, Klinik

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

I. Medizinische Klinik. Gastroenterologie - Hämatologie - Onkologie Endokrinologie - Diabetologie - Infektiologie

I. Medizinische Klinik. Gastroenterologie - Hämatologie - Onkologie Endokrinologie - Diabetologie - Infektiologie I. Medizinische Klinik Gastroenterologie - Hämatologie - Onkologie Endokrinologie - Diabetologie - Infektiologie Herzlich Willkommen Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, die I. Medizinische Klinik

Mehr

(Stand 05/2014) Präambel:

(Stand 05/2014) Präambel: Ausbildungscurriculum Innere Medizin Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie, Klinik für Hämatologie Onkologie und Palliativmedizin, Katharinenhospital und Bürgerhospital, Klinikum Stuttgart

Mehr

Curriculum zur Basisweiterbildung Innere Medizin Die Weiterbildung Innere Medizin

Curriculum zur Basisweiterbildung Innere Medizin Die Weiterbildung Innere Medizin zur Basisweiterbildung Die Weiterbildung Zum jetzigen Zeitpunkt sind in der Abteilung Innere Medizin neun Assistenzärzte im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin beschäftigt. Im Folgenden

Mehr

WEITERBILDUNGSKONZEPT GASTROENTEROLOGIE

WEITERBILDUNGSKONZEPT GASTROENTEROLOGIE Das verknüpfte Bild kann nicht angezeigt werden. Möglicherweise wurde die Datei verschoben, umbenannt oder gelöscht. Stellen Sie sicher, dass die Verknüpfung auf die korrekte Datei und den korrekten Speicherort

Mehr

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung 13.6 Innere Medizin und Kardiologie Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung

Mehr

Arztpraxis Dr. Volkmann, Bernstein, Kuhnert

Arztpraxis Dr. Volkmann, Bernstein, Kuhnert http://www.praxis-volkmann-bernstein-kuhnert.de 1 Arztpraxis Dr. Volkmann, Bernstein, Kuhnert Unser Team Die Ärzte Dr.med. Dr.rer.nat. Peter Volkmann Als naturwissenschaftlich stark interessiertem Abiturienten

Mehr

13.1 FA Innere Medizin (Stand: )

13.1 FA Innere Medizin (Stand: ) 1 / 6 Unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen

Mehr

Ausbildung von PJ-Studenten an der DRK-Kinderklinik Siegen ggmbh. Die Lebensqualität für Kinder verbessern. Das ist unser Auftrag.

Ausbildung von PJ-Studenten an der DRK-Kinderklinik Siegen ggmbh. Die Lebensqualität für Kinder verbessern. Das ist unser Auftrag. Ausbildung von PJ-Studenten an der DRK-Kinderklinik Siegen ggmbh Die Lebensqualität für Kinder verbessern. Das ist unser Auftrag. DRK-Kinderklinik Siegen Das Kind als Patient DRK-Kinderklinik Siegen im

Mehr

Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen ggmbh St. Josefs-Hospital, Lennestadt

Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen ggmbh St. Josefs-Hospital, Lennestadt Katholische Hospitalgesellschaft Südwestfalen ggmbh St. Josefs-Hospital, Lennestadt Medizinische Klinik Gut versorgt Medizinische Klinik Gut versorgt Die Medizinische Klinik (mit 73 Betten, Stellenplan

Mehr

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Wir nehmen uns Zeit für Sie! Wir nehmen uns Zeit für Sie! Zertifiziertes Darmzentrum im St. Josef Krankenhaus Moers Leiter des Darmzentrums Dr. Christoph Vogt Chefarzt Abteilung für Innere Medizin Tel. 02841 107-2440 im.vogt@st-josef-moers.de

Mehr

Weiterbildungscurriculum Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin

Weiterbildungscurriculum Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin Seite 1 von 7 Department für Innere Medizin, Neurologie und 1. Einführung Am Universitätsklinikum Leipzig AöR besteht die Möglichkeit der Weiterbildung zum Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin im Rahmen

Mehr

Gemeinsam für Ihre Gesundheit.. Allgemeine Innere Medizin

Gemeinsam für Ihre Gesundheit.. Allgemeine Innere Medizin Gemeinsam für Ihre Gesundheit.. Allgemeine Innere Medizin Wir sind für Sie da Innere Medizin/ Die Klinik für Allgemeine Innere Medizin am Brüderkrankenhaus Montabaur bietet ein breit gefächertes Spektrum

Mehr

Curriculum zur Weiterbildung in der Klinik für Innere Medizin I mit Schwerpunkt Gastroenterologie

Curriculum zur Weiterbildung in der Klinik für Innere Medizin I mit Schwerpunkt Gastroenterologie Curriculum zur Weiterbildung in der Klinik für Innere Medizin I mit Schwerpunkt Die Klinik für Innere Medizin I mit Schwerpunkt verfügt über folgende Weiterbildungsbefugnisse gemäß der Weiterbildungsordnung

Mehr

KLINIK FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE. Zentrum für Magen- und Darmerkrankungen Zertifiziertes Darmkrebszentrum Kreiskrankenhaus Lörrach

KLINIK FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE. Zentrum für Magen- und Darmerkrankungen Zertifiziertes Darmkrebszentrum Kreiskrankenhaus Lörrach KLINIK FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE Zentrum für Magen- und Darmerkrankungen Zertifiziertes Darmkrebszentrum Kreiskrankenhaus Lörrach HERZLICH WILLKOMMEN SEHR GEEHRTE PATIENTIN, SEHR GEEHRTER PATIENT,

Mehr

Medizinische Klinik 2

Medizinische Klinik 2 Medizinische Klinik 2 Gastroenterologie, Hepatologie, Hämato-/Onkologie, Diabetologie, Infektionskrankheiten, Immunologie/Rheumatologie Mehr als gute Medizin. Krankenhaus Schweinfurt In der Medizinischen

Mehr

13.3 Facharzt / Fachärztin für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie (Endokrinologe und Diabetologe / Endokrinologin und Diabetologin)

13.3 Facharzt / Fachärztin für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie (Endokrinologe und Diabetologe / Endokrinologin und Diabetologin) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 18.01.2016 13.3 Facharzt / Fachärztin für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie

Mehr

Die Weiterbildung im Fach Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde gliedert sich in die

Die Weiterbildung im Fach Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde gliedert sich in die Empfehlungen für die Landesärztekammern der Bundesrepublik Deutschland zur Begutachtung von Anträgen auf Weiterbildungsbefugnis für das Fach Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Präambel: Die nachfolgenden Empfehlungen

Mehr

Endokrines Zentrum Gelsenkirchen. Schilddrüse Nebenschilddrüse Nebenniere Bauchspeicheldrüse Neuroendokrine Drüsen

Endokrines Zentrum Gelsenkirchen. Schilddrüse Nebenschilddrüse Nebenniere Bauchspeicheldrüse Neuroendokrine Drüsen Endokrines Zentrum Gelsenkirchen Schilddrüse Nebenschilddrüse Nebenniere Bauchspeicheldrüse Neuroendokrine Drüsen Endokrines Zentrum Gelsenkirchen Das Endokrine Zentrum Gelsenkirchen widmet sich der Therapie

Mehr

Richtlinie. über den Inhalt. der Weiterbildung. - Gebiete und Schwerpunkte - ÄRZTEKAMMER. Beschlossen vom Vorstand der Ärztekammer Bremen

Richtlinie. über den Inhalt. der Weiterbildung. - Gebiete und Schwerpunkte - ÄRZTEKAMMER. Beschlossen vom Vorstand der Ärztekammer Bremen Richtlinie über den Inhalt der Weiterbildung - Gebiete und Schwerpunkte - Beschlossen vom Vorstand der Ärztekammer Bremen am 9. Juni 2004 Arztrecht in Bremen Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung

Mehr

102 / 530. B- Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen. Klinik für Gastroenterologie und Endokrinologie

102 / 530. B- Struktur- und Leistungsdaten der Organisationseinheiten/Fachabteilungen. Klinik für Gastroenterologie und Endokrinologie B-8 Klinik für Gastroenterologie und Endokrinologie B-8.1 Allgemeine Angaben Fachabteilung: Klinik für Gastroenterologie und Endokrinologie Fachabteilungsschlüssel: 0700 Art: Chefarzt/Chefärztin: Ansprechpartner:

Mehr

Selbstdarstellung der DRK-Kinderklinik Siegen

Selbstdarstellung der DRK-Kinderklinik Siegen Anschrift des Krankenhauses Selbstdarstellung der DRK-Kinderklinik Siegen DRK-Kinderklinik Siegen Wellersbergstr. 60 57072 Siegen www.drk-kinderklinik.de http://www.drk-kinderklinik.de/home/fuer-stellensuchende/praktisches-jahr/

Mehr

10. Gebiet Innere Medizin und Allgemeinmedizin

10. Gebiet Innere Medizin und Allgemeinmedizin 10. Gebiet Innere Medizin Allgemeinmedizin Definition: Das Gebiet Innere Medizin Allgemeinmedizin umfasst die Vorbeugung, (Früh-) Erkennung, konservative interventionelle Behandlung sowie Rehabilitation

Mehr

Weiterbildungskonzept für die Basisweiterbildung Chirurgie

Weiterbildungskonzept für die Basisweiterbildung Chirurgie Abteilung für Chirurgie Dr. Jürgen Neumann Weiterbildungskonzept für die Basisweiterbildung Chirurgie Einleitung Die Weiterbildung ist definiert als die Tätigkeit eines Arztes nach erfolgreich beendetem

Mehr

Curriculum des praktischen Jahres im Pflichtfach Chirurgie

Curriculum des praktischen Jahres im Pflichtfach Chirurgie Curriculum des praktischen Jahres im Pflichtfach Chirurgie Ärztliche Leitung: PD Dr. habil. Wolf-Armin Cappeller Prof. Dr. med. Gerd Meißner Dr. med. Felix Göbel Verantwortlich für die PJ-Ausbildung (Tutoren):

Mehr

Einführungskurs. Reanmimationstraining Akuter Thorax (2) Akutes Abdomen (3) Akute Appendicitis (4) Hüftnahe Femurfraktur (5)

Einführungskurs. Reanmimationstraining Akuter Thorax (2) Akutes Abdomen (3) Akute Appendicitis (4) Hüftnahe Femurfraktur (5) Kern-Curriculum Chirurgie I und II des St. Franziskus-Hospitals Ahlen Die strukturierte Facharztweiterbildung entstand unter freundlicher Mithilfe von Herrn Prof. Dr. Markus Siebolds, Katholische Fachhochschule

Mehr

13. Gebiet Innere Medizin. Definition:

13. Gebiet Innere Medizin. Definition: 13. Gebiet Innere Medizin Definition: Das Gebiet Innere Medizin umfasst die Vorbeugung, (Früh ) Erkennung, konservative und interventionelle Behandlung sowie Rehabilitation und Nachsorge der Gesundheitsstörungen

Mehr

Ihr Praktisches Jahr. Informationen für Studierende

Ihr Praktisches Jahr. Informationen für Studierende Ihr Praktisches Jahr Informationen für Studierende Das sind WIR Das Klinikum Seit seiner Gründung nimmt das Städtische Klinikum seinen Auftrag als Gesundheitsdienstleister für Stadt und Landkreis wahr.

Mehr

Klinik für Innere Medizin Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin

Klinik für Innere Medizin Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin St. Franziskus-Hospital Klinik für Innere Medizin Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin Chefarzt Prof. Dr. Claus Doberauer Schönsteinstraße 63 50825 Köln Tel 0221 5591-1101 Fax 0221 5591-1103

Mehr

Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006)

Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006) Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung (WBO 2006) Über die Schwerpunktweiterbildung Kinderradiologie Angaben zur Person: Name/Vorname (Rufname bitte unterstreichen) Geb.- Akademische Grade: Dr.

Mehr

DIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOGIE

DIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOGIE DIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOGIE KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN, RHEUMATOLOG CHEFARZT HERR PROF. DR. MED. A. TRABANDT Die Klinik Die Klinik für Innere Medizin hält für die Patientenversorgung 93

Mehr

Anlage 1a zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von

Anlage 1a zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von Anlage 1a zum Vertrag über ein strukturiertes Behandlungsprogramm (DMP) zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebspatientinnen DMP Brustkrebs Fragebogen zur Erhebung der Strukturqualität

Mehr

Curriculum Visceralchirurgie an der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie des Klinikums Dritter Orden München

Curriculum Visceralchirurgie an der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie des Klinikums Dritter Orden München Klinikum Dritter Orden Menzinger Straße 44 80638 München Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie Chefarzt Dr. med. Detlef Krenz Telefon: 0 89/1795-2001 Telefax: 0 89/1795-2003 E-Mail:

Mehr

Die Regelungen zur Neuropsychologie in der Weiterbildungsordnung in Rheinland- Pfalz

Die Regelungen zur Neuropsychologie in der Weiterbildungsordnung in Rheinland- Pfalz Die Regelungen zur Neuropsychologie in der Weiterbildungsordnung in Rheinland- Pfalz Mainz, 14.08.2012 Referentin: Dr. Doris Naumann Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier Psychologischer Fachdienst

Mehr

Klinik für Innere Medizin

Klinik für Innere Medizin Klinik für Innere Medizin Informationen für Patienten und Interessierte Die Klinik für Innere Medizin steht unter der Leitung von Dr. Michael Maasberg mit den Schwerpunkten Hämatologie/Internistische Onkologie

Mehr

Weiterbildungskonzept Facharzt in medizinischer Onkologie

Weiterbildungskonzept Facharzt in medizinischer Onkologie Weiterbildungskonzept Facharzt in medizinischer Onkologie Klinik und Poliklinik für Onkologie Universitätsspital Zürich 1. Allgemeines Weiterbildungsziele Inhaltliche Grundlage ist das Weiterbildungsprogramm

Mehr

Gebiet Allgemeinmedizin und Familienmedizin

Gebiet Allgemeinmedizin und Familienmedizin Seite 1 von 12 FA Allgemeinmedizin und Familienmedizin Zei Gebiet Allgemeinmedizin und Familienmedizin 1 Gebietsdefinition Das Gebiet Allgemeinmedizin und Familienmedizin beinhaltet die medizinische Akut-,

Mehr

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung

Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung Inhalte der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der Weiterbildungsordnung unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen,

Mehr

Strukturiertes Weiterbildungscurriculum

Strukturiertes Weiterbildungscurriculum Klinikum Mittelbaden ggmbh Strukturiertes Weiterbildungscurriculum Facharzt Innere Medizin Medizinische Klinik Klinikum Mittelbaden Rastatt-Forbach Standort Rastatt IMMER IN IHRER NÄHE www.klinikum-mittelbaden.de

Mehr

Intensivmedizin (Chirurgie)

Intensivmedizin (Chirurgie) ÄRZTEKAMMER HAMBURG Weidestraße 122 B (Alstercity) 22083 Hamburg Tel.: 20 22 99-264 / - 265 KRANKENHAUS Erhebungsbogen zum Antrag auf Erteilung einer Weiterbildungsbefugnis Intensivmedizin (Chirurgie)

Mehr

Strukturqualität Krankenhaus

Strukturqualität Krankenhaus 55 Anlage 4 zur Vereinbarung nach 73a SGB V zur Optimierung der Versorgung von Versicherten mit Koronarer Herzkrankheit (KHK) und chronischer Herzinsuffizienz im Rahmen strukturierter Behandlungsprogramme

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk

Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk Weiterbildungskonzept Klinik Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie am Krankenhaus Neuwerk Entsprechend des Augustinus-Kodexes ist es unter anderem unser Ziel, ein qualitativ hochwertige, dem

Mehr

Veränderungen der Rolle der Funktionsdienste im Krankenhaus

Veränderungen der Rolle der Funktionsdienste im Krankenhaus Veränderungen der Rolle der Funktionsdienste im Krankenhaus Franz Wagner MSc Bundesgeschäftsführer Pflegende werden neue Aufgabenfelder erschließen Diese Aufgaben liegen u.a. im Bereich Beratung, Prävention,

Mehr

WEITERBILDUNGSKONZEPT ZUM FACHARZT FÜR INNERE / ALLGEMEINMEDIZIN (HAUSARZT / HAUSÄRZTIN) MEDIZINISCHE KLINIK I Clemenshospital Münster

WEITERBILDUNGSKONZEPT ZUM FACHARZT FÜR INNERE / ALLGEMEINMEDIZIN (HAUSARZT / HAUSÄRZTIN) MEDIZINISCHE KLINIK I Clemenshospital Münster WEITERBILDUNGSKONZEPT ZUM FACHARZT FÜR INNERE / ALLGEMEINMEDIZIN (HAUSARZT / HAUSÄRZTIN) MEDIZINISCHE KLINIK I Clemenshospital Münster Das Konzept ist auf 36 Monate aufgebaut. Der Mitarbeiter wird einem

Mehr

1992 Drittes Staatsexamen Humanmedizin, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

1992 Drittes Staatsexamen Humanmedizin, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Curriculum vitae Univ.-Prof. Dr. med. Christian Stroszczynski Lehrstuhlinhaber und Klinikdirektor (W3-Professor) Universitätsklinikum Regensburg Franz-Josef-Strauss-Allee 11 93042 Regensburg Schwerpunkte

Mehr

Der Darm im interdisziplinären Netzwerk. Ihr Begleiter durch das interdisziplinäre Darmzentrum

Der Darm im interdisziplinären Netzwerk. Ihr Begleiter durch das interdisziplinäre Darmzentrum Der Darm im interdisziplinären Netzwerk Ihr Begleiter durch das interdisziplinäre Darmzentrum Willkommen im Interdisziplinären Darmzentrum am Kantonsspital Baden Liebe Patientinnen und Patienten, liebe

Mehr

Weiterbildungscurriculum der Abteilung für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Weiterbildungscurriculum der Abteilung für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin Weiterbildungscurriculum der Abteilung für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin Chefarzt: Dr. med. K. Anlage St. Marien-Hospital Hamm 1. Einleitung: Dieses Weiterbildungs-Curriculum zum Facharzt

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin - Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung.

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin - Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung. Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin - Richtlinien über den Inhalt der Weiterbildung. Allgemeine Bestimmungen der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin vom 18.02.2004 und vom 16.06.2004

Mehr

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 18.01.2016

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 18.01.2016 Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 18.01.2016 7.3 Facharzt / Fachärztin für Herzchirurgie (Herzchirurg / Herzchirurgin) Weiterbildungsziel:

Mehr

Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin KAIM Weiterbildungsprogramm Allgemeine Innere Medizin «Für einen starken Nachwuchs»

Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin KAIM Weiterbildungsprogramm Allgemeine Innere Medizin «Für einen starken Nachwuchs» Universitätsklinik für Allgemeine Innere Medizin KAIM Weiterbildungsprogramm Allgemeine Innere Medizin «Für einen starken Nachwuchs» Liebe Kolleginnen und Kollegen Die Universitätsklinik für Allgemeine

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Kolorektales Karzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Kolorektales Karzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Kolorektales Karzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Dr. med. Edgar Hartung Kerstin Siehr Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich

Mehr

Ärztliche Ausbildung und Weiterbildung

Ärztliche Ausbildung und Weiterbildung Wir suchen Sie! Jetzt oder später. Ärztliche Ausbildung und Weiterbildung im Waldkrankenhaus St. Marien... für den Menschen! Eine gute Ausbildung ist die beste Voraussetzung, um für die Anforderungen des

Mehr

Weiterbildungsordnung für die Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz - 1 -

Weiterbildungsordnung für die Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz - 1 - Weiterbildungsordnung für die Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz - 1-13. 1 Definition: Das umfasst die Vorbeugung, (Früh-) Erkennung, konservative und interventionelle Behandlung sowie Rehabilitation

Mehr

Curriculum nach 5 Abs. 5 WBO

Curriculum nach 5 Abs. 5 WBO Innere Medizin Gastroenterologie Hämatologie Internistische Onkologie Palliativmedizin Chefarzt Dr. med. M. Pauw Telefon 02153/125-0 Durchwahl: 02153/125-831 Telefax 02153/125-834 Homepage: www.krankenhaus-nettetal.de

Mehr

26. Psychiatrie und Psychotherapie

26. Psychiatrie und Psychotherapie Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO (s. Seite 2) der psychiatrischen Anamnese und Befunderhebung der allgemeinen und speziellen Psychopathologie psychodiagnostischen

Mehr

Wie stellen sich die onkologischen Schwerpunktpraxen auf?

Wie stellen sich die onkologischen Schwerpunktpraxen auf? Ressourcen - Strukturen - Konzepte Wie stellen sich die onkologischen Schwerpunktpraxen auf? Wissenschaftliches Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen GmbH - WINHO Vor den Siebenburgen

Mehr

Weiterbildungs-Curriculum

Weiterbildungs-Curriculum Weiterbildungs-Curriculum der Klinik für Unfall- Hand und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Giessen und Marburg GmbH, Standort Marburg (Direktor: Univ.-Prof. Dr. Steffen Ruchholtz) 1.

Mehr

Sprechzeiten. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

Sprechzeiten. Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Sprechzeiten Montag 8.00 13.00 15.00 18.00 Dienstag 8.00 13.00 15.00 18.00 Mittwoch 8.00 13.00 Donnerstag 8.00 13.00 15.00 18.00 Freitag 8.00 13.00 Und nach Vereinbarung Loogeplatz 20 20249 Hamburg Eppendorf

Mehr

Selbstdarstellung. Klinik Sonnenblick, Marburg. Klinik Sonnenblick Amöneburger Straße Marburg/Lahn

Selbstdarstellung. Klinik Sonnenblick, Marburg. Klinik Sonnenblick Amöneburger Straße Marburg/Lahn Selbstdarstellung Klinik Sonnenblick, Marburg Anschrift des Krankenhauses PJ-Betreuung / PJ-Koordination Klinik Sonnenblick Amöneburger Straße 1-6 35043 Marburg/Lahn Herr PD Dr. Ulf Seifart (Chefarzt)

Mehr

Curriculum Orthopädie und Unfallchirurgie Johanniter-Krankenhaus Geesthacht

Curriculum Orthopädie und Unfallchirurgie Johanniter-Krankenhaus Geesthacht Curriculum Orthopädie und Unfallchirurgie Johanniter-Krankenhaus Geesthacht Präambel Aufbauend auf die zweijährige Weiterbildungszeit Basischirurgie kann im Bereich der Abteilung für Visceral-, Gefäß-

Mehr

PJ-Logbuch Innere Medizin

PJ-Logbuch Innere Medizin PJ-Logbuch Innere Medizin PJ-Logbuch Innere Medizin Lehrkrankenhaus Beginn des Tertials Ende des Tertials 1. Tertial 2. Tertial 3. Tertial 2 PJ-Logbuch Innere Medizin Dokumentationsbereich Bitte setzen

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg

Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg Sehr geehrte Patientinnen, sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Angehörige, bei Ihnen wurde eine Gewebeveränderung im Darm

Mehr

Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Basis) Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Basis) Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie St. Josef Krankenhaus Moers Weiterbildungscurriculum im Gebiet Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Basis) Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie Ziel der

Mehr

PJ am Zentrum für Innere Medizin. PJ-Information, S. Metzelder

PJ am Zentrum für Innere Medizin. PJ-Information, S. Metzelder PJ am Zentrum für Innere Medizin PJ-Information, 13.09.2016 S. Metzelder Kliniken für Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie, Endokrinologie und Stoffwechsel: Prof. Dr. Th. Gress Schwerpunkt Hämatologie,

Mehr

Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Strahlentherapie Radioonkologie. Sonderfach Grundausbildung (36 Monate)

Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Strahlentherapie Radioonkologie. Sonderfach Grundausbildung (36 Monate) Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Strahlentherapie Radioonkologie Anlage 30 Sonderfach Grundausbildung (36 Monate) 1. Pathologie und Histopathologie von Neoplasien sowie deren klinischer Erscheinungsbilder

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Facharztweiterbildung Innere Medizin und Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname bitte

Mehr

Medizin und Pflege Mit Liebe zum Leben

Medizin und Pflege Mit Liebe zum Leben Medizin und Pflege Mit Liebe zum Leben AGAPLESION ist ein moderner Gesundheitskonzern, der aus einem Verbund diakonischer Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Ausbildungsstätten besteht. Exzellenz in

Mehr

zum Zweck der Dokumentation der Weiterbildung gemäß der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin (WbO) von 2004 Zusatz-Weiterbildung

zum Zweck der Dokumentation der Weiterbildung gemäß der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin (WbO) von 2004 Zusatz-Weiterbildung L o g b u c h zum Zweck der Dokumentation der Weiterbildung gemäß der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin (WbO) von 2004 Zusatz-Weiterbildung Medikamentöse Tumortherapie (WbO 2004 1. bis 10. Nachtrag)

Mehr

PJ Logbuch. Minimal Anforderungen für das PJ-Tertial Innere Medizin

PJ Logbuch. Minimal Anforderungen für das PJ-Tertial Innere Medizin PJ Logbuch Minimal Anforderungen für das PJ-Tertial Innere Medizin 1 PJ Logbuch Minimal Anforderungen für die PJ Tertiale Innere Medizin, Wahlfächer Fach: Allgemeines: Am Ende des PJ Tertials in der Inneren

Mehr

PROGRAMM. Innere Medizin

PROGRAMM. Innere Medizin PROGRAMM Innere Medizin 17. 21. Juni 2014 Technopark Zürich Änderungen vorbehalten DIENSTAG, 17. Juni 2014 07:45 Uhr Anmeldung am Tagungsort Diabetologie 08:30 Uhr Neues aus der Diabetologie Workshop 1:

Mehr

Behandlungsschwerpunkte der Kliniken und Institute

Behandlungsschwerpunkte der Kliniken und Institute Behandlungsschwerpunkte der und Institute Chirurgische Klinik 1 Klinik für Allgemein-, Viszeralund Thoraxchirurgie Prof. Dr. med. Peter Langer peter_langer@klinikum-hanau.de Telefon (06181) 296-2810 Telefax

Mehr

Herz- und Kreislaufzentrum

Herz- und Kreislaufzentrum DRK Krankenhaus Neuwied Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn Herz- und Kreislaufzentrum optimale Diagnose und Therapie Unsere Leistungen für Sie: Herzinfarkt-Akutbehandlung mit 24-h-Rufbereitschaft

Mehr

18. Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie (Stand: 30.05.2016)

18. Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie (Stand: 30.05.2016) 1 / 3 Unter Berücksichtigung gebietsspezifischer Ausprägungen beinhaltet die Weiterbildung auch den Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in ethischen, wissenschaftlichen und rechtlichen

Mehr

MÄRZ In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

MÄRZ In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie 22. 23. MÄRZ 2013 R A D I O L O G I E A K T U E L L L E I P Z I G E I N L A D U N G U N D P R O G R A M M In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie Radiologie aktuell

Mehr

Übersicht. Rotation ins Allgemeine Krankenhaus Intensivstation mit Möglichkeit. Zusatzbezeichnung

Übersicht. Rotation ins Allgemeine Krankenhaus Intensivstation mit Möglichkeit. Zusatzbezeichnung Übersicht 1. Jahr 2. Jahr Stationsarbeit mit Basisausbildung der allgemeinen Inneren Medizin Akut- oder Rehabereich Zusammenarbeit mit erfahrenen Kollegen Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz Mitarbeitergespräch

Mehr

Professor Dr.med. habil Stefan Grüne, Gesundheitsoekonom (ebs)

Professor Dr.med. habil Stefan Grüne, Gesundheitsoekonom (ebs) Curriculum vitae Professor Dr.med. habil Stefan Grüne, Gesundheitsoekonom (ebs) Studium der Humanmedizin: 1983-1989 Humanmedizin an der Freien Universität Berlin, University of Glasgow (Schottland) und

Mehr

10. November 2011, Mülheim an der Ruhr

10. November 2011, Mülheim an der Ruhr Programm zur strukturierten Weiterbildung für den Facharzt Innere Medizin und Schwerpunkt Kardiologie am Evangelischen Krankenhaus Mülheim an der Ruhr (6 Jahre) 10. November 2011, Mülheim an der Ruhr Weiterbildung

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Zusatz-Weiterbildung Medikamentöse Tumortherapie Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname

Mehr