Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster"

Transkript

1 Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster zentraler e-learning Support Westfälische Wilhelms-Universität Münster MoodleMoot 2012 Münster März 2012

2 2 > Agenda > Universität Münster und Moodle > Technische Ablauf des Upgrades > Ausblick

3 3 > Universität Münster und Moodle Change-Strategie für Moodle 2 Dauerhafte Wandelperspektive??? Moodle 2 natürlicher Teil unserer Gesamtstrategie

4 4 > Der Blick auf die Nutzer Umfrage: Nutzung von IT & Einstellungen gegenüber e-learning 5 Gruppen von Studierenden Interaktionsorientierte Vielnutzer Social-Software Nutzer Materialorientierte Nutzer Unsichere zurückhaltende Nutzer Technologie und e-learning ferne Nutzer Was bringt uns Moodle 2 beim Blick auf die Nutzer? Usability (Navigation, Dateiverwaltung, Design...) Funktionalitäten (Wiki, Test, Bedingungen, int.kommunikation...) Technisch (Verfügbarkeit, Sicherheit, Weiterentwicklung...)

5 5 > Ziele bei der Umstellung Wechsel auf Moodle 2 3 Aspekte im Fokus Eine bessere Plattform für die Nutzer Reibungsloser Übergang für die Nutzer Technische Zuverlässigkeit

6 6 > Zeitliche Perspektive Produktivbetrieb Moodle 1.9 Moodle aktive Nutzer im SS aktive Kurse im SS 2011 Moodle 2.0 Schulungsbetrieb Produktivbetrieb Moodle 2.0

7 7 > Agenda > Universität Münster und Moodle > Technische Ablauf des Upgrades > Ausblick

8 9 > Organisatorische Überlegungen Neues System oder Migration Moodle 1.9 Produktivbetrieb Moodle 1.9 Von Altlasten befreien vs. keine Umzugsstrategie nötig Können Kurse/Nutzer gelöscht werden Umstieg von MySQL auf Oracle (Infrastruktur) Ausgereifte Moodle-Schnittstelle vs. bessere Verfügbarkeit durch Clusterbetrieb Umstellung im laufendem Betrieb Verfügbarkeit der Kurse vs. Rücksicht auf Benutzer nehmen Moodle 2.0 Neues Layout notwendig Schulungsbetrieb Produktivbetrieb Moodle 2.0 Frisches neues Design vs. Aufarbeitung des alten Designs

9 10 > Notwendige Anpassungen Semesterweise Kursgliederung Navigation / MyMoodle / Suche Manuelle Kursbeantragung um Einschreibeschlüssel ergänzen Kursverlinkungen alter Kurse Verlinkungen von Extern Filter für hart kodierte Verlinkungen innerhalb der Kurse Datenschutz Letzter Login, Matrikel-Nr., Single Sign-On Zu installierende/ migrierende Plugins auswählen

10 11 > Der Update-Prozess Installation eines neuen Systems (Moodle 1.9 / 2.0) Administrationseinstellungen durchführen Rollen und Rechte definieren Übernahme der alten Kurskategorien Moodle 1.9 Produktivbetrieb Moodle 1.9 Schulungsbetrieb/Beantragung neuer Kurse im frischen System Änderung des automatischen Backups Kursbackup-Dateinamen um Kurs-ID ergänzen Frisches Backup aller (auch alter) Kurse generieren Moodle 2.0 Im Moodle 1.9 Produktiv-System Recht Schulungsbetrieb course:viewhiddencourses Produktivbetrieb Moodle 2.0 entziehen

11 Zu kopierende Kurse auswählen 12 Backups per Skript in das Produktivsystem einspielen Zu kopierende Kurse verbergen, sofern keine weiteren Änderungen vorliegen Backup-Cron-Job starten SELECT Kurstabelle course, max(time), des from_unixtime(time), Altsystems from_unixtime(b.laststarttime) Skriptbasierter Import in das FROM Dump Selbst Upgrade mdl_log m, eines entwickeltes mdl_backup_courses des sauberen Transfersystems Import- b WHERE action../admin/cron.php Produktivsystem not like "%view%" starten AND action Kurstabelle Moodle not like 1.9 "%login%" in des die neuen Transferdatenbank alle Erweiterungen not like einspielen "user" müssen Systems Skript... AND module AND course Backups Basiert = b.courseid auf im Restore-Routine separaten Ordner AND m.time Liste Rückgriff vorhanden > aller b.laststarttime auf Backup-Dateien sein Restore-Routine AND b.courseid speichern not in ( %IDS% ) GROUP Kurskategorien BY course inkl. IDs ORDER Erfolgreich BY time; importierte Kurse Liste Erfolgreich Backup-Einstellungen erfolgreich importierte hergestellter Backups ca. werden 20 Sek. gelöscht je Kurs UPDATE mdl_course m SET visible = 0 WHERE id in ( Kurse MNet-ID werden gelöscht %IDS% ); sauberes Dump in Transfer - Datenbank einspielen Upgrade des Transfersystems auf Moodle 2.0 Ausgewählte Backups per Skript einspielen

12 13 > Besondere Aufmerksamkeit Kalendereinträge Zeitverschiebung Produktivbetrieb Moodle 1.9 Datenbankgröße Moodle 1.9 mdl_message_read / mdl_backup_controller Fehlender Ordner Kursdateien keinen Überblick über vorhandene Dateien und Größe Automatisches Backup Nicht geänderte Kurse werden nicht mehr übersprungen Moodle 2.0 Schulungsbetrieb Produktivbetrieb Moodle 2.0

13 14 > Agenda > Universität Münster und Moodle > Technische Ablauf des Upgrades > Ausblick

14 15 > Anstehende Aufgaben Anbindung an das HISLSF Deprovisionierung alter Nutzer und Kurse Moodle 1.9 Produktivbetrieb Moodle 1.9 Manuelle Nutzer beim Upgrade nicht mit übernommen Repository für große Dateien z.b. Video-Upload mymobile-theme Mein Kurse -Bereich wiederkehrende Ereignisse Moodle 2.0 Testbetrieb elektronischer Semesterapparat Schulungsbetrieb Produktivbetrieb Moodle 2.0

15 Titel der Präsentation 16 > Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Produktivbetrieb Moodle 1.9 Moodle 1.9 Viel Erfolg bei Ihrem Update. Moodle 2.0 Schulungsbetrieb Produktivbetrieb Moodle 2.0

Upgrade-Leitfaden. Apparo Fast Edit. Wechsel von Version 2 auf Version 3.0.6 oder 3.0.7. Wechsel von Version 3.0.6 auf Version 3.0.

Upgrade-Leitfaden. Apparo Fast Edit. Wechsel von Version 2 auf Version 3.0.6 oder 3.0.7. Wechsel von Version 3.0.6 auf Version 3.0. Upgrade-Leitfaden Apparo Fast Edit Wechsel von Version 2 auf Version 3.0.6 oder 3.0.7 Wechsel von Version 3.0.6 auf Version 3.0.7 1 / 12 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Download der neuen Version... 5 2 Sicherung

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

edu- sharing Update Anleitung

edu- sharing Update Anleitung edu- sharing Update Anleitung [edu- sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt den Update- Prozess einer bereits vorhandenen, älteren edu- sharing Installation.] edu- sharing / metaventis GmbH Postfach

Mehr

Das Lernmanagementsystem Moodle an der TU Ilmenau Stand der Nutzung

Das Lernmanagementsystem Moodle an der TU Ilmenau Stand der Nutzung Das Lernmanagementsystem Moodle an der TU Ilmenau Stand der Nutzung http://moodle.tu-ilmenau.de/ oder http://www.tu-ilmenau.de/moodle/ Moodle der Service TUILM-eLearn im Servicekatalog des Universitätsrechenzentrums

Mehr

Workshop: Lernfeldoptimierung von Cisco Kursen. Kurse verschlanken, erweitern, Content hinzufügen, eigene bewertete Tests anlegen.

Workshop: Lernfeldoptimierung von Cisco Kursen. Kurse verschlanken, erweitern, Content hinzufügen, eigene bewertete Tests anlegen. Workshop: Lernfeldoptimierung von Cisco Kursen Kurse verschlanken, erweitern, Content hinzufügen, eigene bewertete Tests anlegen. Dietmar Klein 28.05.2015 Inhaltsverzeichnis Kursbeschreibung... 1 A. Einen

Mehr

Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle

Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle [Matthias Hupfer, Steffen Hippeli] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu-sharing.com

Mehr

Upgrade-Leitfaden. Apparo Fast Edit 1 / 7

Upgrade-Leitfaden. Apparo Fast Edit 1 / 7 Upgrade-Leitfaden Apparo Fast Edit 1 / 7 Inhaltsverzeichnis 1 Download der neuen Version... 4 2 Sicherung des Apparo Datenbank-Repository... 4 3 De-Installation der installierten Apparo Fast Edit Version...

Mehr

Migration anhand von Wordpress

Migration anhand von Wordpress Migration anhand von Wordpress 1. Legen Sie eine Datenbank an... 2 1.1. Unterkonto anlegen... 2 2. Übertragen Sie die Dateien mittels FTP... 3 3. Anpassung der Variablen... 4 4. Verbindung zum neuen Server

Mehr

Überblick. http://www.netzwerk-online.com

Überblick. http://www.netzwerk-online.com Überblick Beratung & E-Learning Experte für Neue Lerntechnologien (FH-Furtwangen) NLP-Master (DVNLP & DANLP) Seminare zu den Themen Führungskräftetraining Teamentwicklung Organisationsentwicklung Auswahl

Mehr

Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG

Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Agenda Was ist ein SharePoint Wiki Anwendungsbeispiele und Erweiterungen Was ist beim Einsatz zu beachten Zusammenfassung Partner Partner BlueBridge AG SharePoint-Erfahrung

Mehr

Konzept zur Migration Joomla auf Version 3.x

Konzept zur Migration Joomla auf Version 3.x PUBLIK Internetservice, Am Halbach 10, 45478 Mülheim Michael Gatz-Kippert Am Halbach 10 45478 Mülheim an der Ruhr Tel: +49 208 74049876 Fax: +49 208 74049821 http://www.publik.ruhr Samstag, 2. August 2014

Mehr

Haufe-Lexware GmbH & Co KG Download von lex-blog.de. Einrichtung der neuen Datenbank:

Haufe-Lexware GmbH & Co KG Download von lex-blog.de. Einrichtung der neuen Datenbank: Einrichtung der neuen Datenbank: Für die Nutzung der neuen Funktionen und der neuen Datenbank ist ein manueller Wechsel erforderlich. Bei Aufruf der Lieferantenkataloge im Produkt wird nach dem Service

Mehr

Tobit2Exchange 2. Tobit2Exchange 2

Tobit2Exchange 2. Tobit2Exchange 2 Tobit2Exchange 2 Professionelle Anwendung für den einfachen, schnellen und zuverlässigen Datenexport von Tobit Servern nach Microsoft Exchange und Microsoft Outlook Ziele und Anforderungen Einfache, schnelle

Mehr

Inhalt. Gründe für den Umstieg. Ist der PC für Windows 7 / 8 bereit. Kosten. Upgrade oder Neuinstallation? Was ist zu sichern? Wo liegen die Daten

Inhalt. Gründe für den Umstieg. Ist der PC für Windows 7 / 8 bereit. Kosten. Upgrade oder Neuinstallation? Was ist zu sichern? Wo liegen die Daten Inhalt Gründe für den Umstieg Ist der PC für Windows 7 / 8 bereit Kosten Upgrade oder Neuinstallation? Was ist zu sichern? Wo liegen die Daten Workshop Umstieg von Windows XP auf 7 oder 8 Gründe für den

Mehr

Migra&on von 1.5 auf 2.5 - (k)eine Herausforderung

Migra&on von 1.5 auf 2.5 - (k)eine Herausforderung Jonathan Werner www.designfire.de www.designfire.de, Jonathan Werner Folie 1 Inhalt 1. Vorstellung 2. Hinweise zum Vortrag 3. Ziel des Vortrags 4. Warum die MigraBon wichbg ist 5. MigraBon Verschiedene

Mehr

Installationshinweise und Systemvoraussetzungen

Installationshinweise und Systemvoraussetzungen Installationshinweise und I. Angaben zu den Klett-Langenscheidt Moodle Kursdateien Typ: Kurs Format: Moodle 2 Erstellt mit Moodle Version: 2.0.7 Die Kursdateien wurden mit Moodle 2.0.7 erstellt. Wenn Sie

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

Options- und Freitext-Modul Update-Anleitung

Options- und Freitext-Modul Update-Anleitung Options- und Freitext-Modul Update-Anleitung Hinweis... 2 Update für Versionen kleiner als 1.2.4 auf 1.3.x... 3 Update für Versionen ab 1.2.4 auf 1.3.x... 6 Update für Versionen ab 1.3.x auf 2.x.x... 7

Mehr

Migration Howto. Inhaltsverzeichnis

Migration Howto. Inhaltsverzeichnis Migration Howto Migration Howto I Inhaltsverzeichnis Migration von Cobalt RaQ2 /RaQ3 Servern auf 42goISP Server...1 Voraussetzungen...1 Vorgehensweise...1 Allgemein...1 RaQ...1 42go ISP Manager Server...2

Mehr

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste E Mail/Archivierung/Quota Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste 25.02.2009 Mail Migration auf Exchange 2007 Vorbereitungsarbeiten seit anfangs 2008 Verzögerungen Windows Server

Mehr

Update Information. Independence Pro Software Suite 3.0 & Sound Libraries

Update Information. Independence Pro Software Suite 3.0 & Sound Libraries Update Information Independence Pro Software Suite 3.0 & Sound Libraries 2 Yellow Tools Update Information Lieber Kunde, vielen Dank, dass Du Dich für eines unserer Produkte entschieden hast! Falls Du

Mehr

Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation?

Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation? » Diese FAQ als PDF downloaden Wie erstelle ich Backups meiner TYPO3 Präsentation? Aufgrund einer Sicherheitslücke in der Backupfunktion des Confixx Professional, wurde diese vor einiger Zeit für sämtliche

Mehr

Electures-Portal. Vorstellung und Empfehlungen. 2008-10-31 Christoph Hermann - Universität Freiburg - Institut für Informatik 1

Electures-Portal. Vorstellung und Empfehlungen. 2008-10-31 Christoph Hermann - Universität Freiburg - Institut für Informatik 1 Electures-Portal Vorstellung und Empfehlungen 1 Überblick Gründe für ein neues Electures-Portal Vorhandene Infrastruktur an der Universität Das neue Electures-Portal Rollen und Rechte Empfehlungen 2 Probleme

Mehr

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3

ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 INHALT ALLGEMEINE FRAGEN ZU DR. TAX OFFICE 3.0... 3 1. Wofür steht Dr. Tax 2.0 bzw. Dr. Tax?... 3 2. Warum wird Dr. Tax 3.0 eingeführt?... 3 3. Was sind die Unterschiede zwischen Dr. Tax 2.0 und 3.0?...

Mehr

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Unser technischer Support steht Ihnen von Montag bis Freitag von 09:00-12:00 Uhr und von 14:00-17:00 Uhr zur Seite. Sie können uns Ihre Fragen selbstverständlich

Mehr

Seite 1. rt. Backup. 1. My. Auf dem. eingefügt. folgendem Link:

Seite 1. rt. Backup. 1. My. Auf dem. eingefügt. folgendem Link: Seite 1 SICHERN der untermstrich Datenbank Diese Anleitung dient als Beispiel für diee Sicherung der Datenbank und als Hilfestellung zum Einrichten der entsprechenden Ausführungen. Die Sicherung wird auf

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

eprints-anwendertreffen 2013

eprints-anwendertreffen 2013 eprints-anwendertreffen 2013 3 eprints-szenarien aus der ULB Darmstadt tukart eprints-archiv für überformatige Karten-Digitalisate Export-Import-Skripten als Werkzeug für Backup + Migration Versionsverwaltung

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATIONSANLEITUNG MOBILECANDY GX2 2013 Gambio GmbH. www.gambio.de Inhaltsverzeichnis 1 Datensicherung 3 2 Installation des MobileCandy-Templates 4 2.1 Neue Dateien 4 2.1.1 Shopversion v2.0.6g/h bis

Mehr

Kurzanleitung Moodle für Dozenten und Dozentinnen

Kurzanleitung Moodle für Dozenten und Dozentinnen für Dozenten und Dozentinnen Willkommen bei Moodle, der E-Learning-Plattform der Folkwang Hochschule. Ziel dieser Kurzanleitung ist es, Ihnen Moodle nahe zu bringen, um Ihnen die ersten Schritte mit Moodle

Mehr

elearning an der Universität Wien

elearning an der Universität Wien elearning an der Universität Wien Elchtest in Austria. Umstände eines LMS-Wechsels und seine Folgen. GMW, Berlin, 15. September 2009 Präsentation: Annabell Lorenz Universität Wien 72.000 Studierende 6.200

Mehr

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen

Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen Implementierung von IBM Connections bei der Robert Bosch GmbH: Erfahrungen und Empfehlungen 19. September 2012, Dr. Erik Wüstner, Technischer Projektleiter im Zentralbereich IT Social Business bei Bosch

Mehr

Installation/Update und Konfiguration des Renderservice (v1.7.0)

Installation/Update und Konfiguration des Renderservice (v1.7.0) Installation/Update und Konfiguration des Renderservice (v1.7.0) [edu- sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des Renderservice.] edu- sharing / metaventis GmbH Postfach

Mehr

Herzlich Willkommen zur IT - Messe

Herzlich Willkommen zur IT - Messe Herzlich Willkommen zur IT - Messe» Automatisiert zu Windows 7 wechseln «Udo Schüpphaus (Vertrieb) baramundi software AG IT einfach clever managen 2011 www.baramundi.de IT einfach clever managen baramundi

Mehr

Cubeware Solutions Plattform C8

Cubeware Solutions Plattform C8 Cubeware Solutions Plattform C8 Manuel Gandt Geschäftsführer Björn Stauss Sales- & Marketing Manager Folie 1 Agenda C8 Architektur Neuerungen in den einzelnen Modulen Live Vorschau Zeitlicher Ausblick

Mehr

Auswertung und Visualisierung von Lernaktivitäten im E-Learning

Auswertung und Visualisierung von Lernaktivitäten im E-Learning Professur für Graphische Datenverarbeitung Institut für Informatik Auswertung und Visualisierung von Lernaktivitäten im E-Learning Abschlussvortrag zur Diplomarbeit von Christian Corlath 30.03.2009 Inhalt

Mehr

Migration auf Moodle 2.3 Erfahrungen Neuerungen Support

Migration auf Moodle 2.3 Erfahrungen Neuerungen Support Migration auf Moodle 2.3 Erfahrungen Neuerungen Support, Bergische Universität Wuppertal 16.05.2013 . 18.000 Studierende 250 Professoren/innen 663 Wiss. Mitarbeiter/innen 15836 MoodleNutzer 2539 MoodleKurse

Mehr

Installationsanleitung für CAO-FAKTURA Connector.

Installationsanleitung für CAO-FAKTURA Connector. Installationsanleitung für CAO-FAKTURA Connector. Folgende Schritte müssen beachtet werden, damit CAO-Faktura mit Ihrem Shop kommunizieren und Daten austauschen kann. Server-Konfiguration Wenn Sie PHP

Mehr

Anwenderbericht. zur CampusSource Engine der Fachhochschule Münster

Anwenderbericht. zur CampusSource Engine der Fachhochschule Münster Anwenderbericht zur CampusSource Engine der Fachhochschule Münster Dipl.-Inform. Markus Bajohr Datenverarbeitungszentrale Robert-Koch-Str. 30 48149 Münster Tel. 0251 83-64927 bajohr@fh-muenster.de Fachhochschule

Mehr

DOAG Regio 2015 APEX 5 Neuerungen Highlights. Marco Patzwahl

DOAG Regio 2015 APEX 5 Neuerungen Highlights. Marco Patzwahl DOAG Regio 2015 APEX 5 Neuerungen Highlights Marco Patzwahl MuniQSoft GmbH Tätigkeitsbereiche: Oracle Support Hotline: Mo-Fr 8.00 18.00 Uhr Erweiterung um Rufbereitschaft auch am Wochenende möglich Oracle

Mehr

Dateiverwaltung. Inhalt des folgenden Leitfadens:

Dateiverwaltung. Inhalt des folgenden Leitfadens: Dateiverwaltung Kurzbeschreibung: In diesem Leitfaden finden Sie alle Informationen zu Ihrer eigenen Dateiverwaltung in Moodle und wie Sie Ihren Studierenden Arbeitsmaterialien zur Verfügung stellen können.

Mehr

CONTAO UPDATES Was man wissen sollte

CONTAO UPDATES Was man wissen sollte 道 CONTAO UPDATES Was man wissen sollte 16. Mai 2014 um 9.30 Uhr Harry Boldt Peter Müller pmueller.de boldt-media.de Harry Boldt boldt-media.de boldt-media.de pmueller.de 1 Peter Müller pmueller.de Disclaimer

Mehr

Die Open Source Lernplattform

Die Open Source Lernplattform Die Open Source Lernplattform mit deutschem Support individuell weltweit bewährt 1 3 4 5 6 7 8 9 10 Über 56.000 Moodles 12 Dunkelziffer erheblich 13 700 registriert ca. 1.200 zentrale Schulmoodles 14 Ein

Mehr

KEIL software. Inhaltsverzeichnis UPDATE. 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es?

KEIL software. Inhaltsverzeichnis UPDATE. 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es? Inhaltsverzeichnis 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es? 2. Update 2.1. Einstellungen und Daten sichern 2.2. FTP Upload 2.3. Rechte setzen 2.4. Update durchführen 3. Mögliche Probleme

Mehr

Anwenderbericht der WWU Münster zur Abwicklung der Gremienarbeit mit der Sitzungssoftware Session

Anwenderbericht der WWU Münster zur Abwicklung der Gremienarbeit mit der Sitzungssoftware Session Anwenderbericht der WWU Münster zur Abwicklung der Gremienarbeit mit der Sitzungssoftware Session Praxisworkshop Gremien- und Sitzungsmanagement an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU Münster)

Mehr

Notes / Domino 8.5.1. New Features & Was bringt die Eclipse Plattfrom von Lotus Notes für mein Unternehmen. Dipl.-Ing.

Notes / Domino 8.5.1. New Features & Was bringt die Eclipse Plattfrom von Lotus Notes für mein Unternehmen. Dipl.-Ing. Notes / Domino 8.5.1 New Features & Was bringt die Eclipse Plattfrom von Lotus Notes für mein Unternehmen Dipl.-Ing. Detlev Pöttgen Zu meiner Person: Detlev Pöttgen (acocon GmbH) Leiter Solutions & Notes

Mehr

Datenbankinstallation und Patching leicht gemacht mit Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control

Datenbankinstallation und Patching leicht gemacht mit Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control Datenbankinstallation und Patching leicht gemacht mit Oracle Enterprise Manager 12c Cloud Control Ralf Durben Oracle Deutschland B.V. & Co KG Schlüsselworte Datenbankinstallation, Patching, Oracle Enterprise

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

EXT: kool_leute. Extension Key: kool_leute Copyright 2008-2009, Renzo Lauper, <renzo.lauper@kircheonline.ch>

EXT: kool_leute. Extension Key: kool_leute Copyright 2008-2009, Renzo Lauper, <renzo.lauper@kircheonline.ch> EXT: kool_leute Extension Key: kool_leute Copyright 28-29, Renzo Lauper, This document is published under the Open Content License available from http://www.opencontent.org/opl.shtml

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Betriebskonzept. Podcasting

Betriebskonzept. Podcasting Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Version Bearbeitung Ersteller Datum 1.0 Neues Dokument Christian Heim 29.01.2010 Ergänzungen in Kp. 4 Rollen, Rechte und 1.1 Pflichten Christian Heim 23.02.2010

Mehr

SOAP SchnittstelleSchnittstelle

SOAP SchnittstelleSchnittstelle Agenda Technik Voraussetzungen AXL Schnittstelle Synchronisation TiM CUCM Ports in TiM Mandantenfähigkeit Mehrsprachigkeit Clusterfähigkeit von TiM Technik Features Features Wizzard Assistent Schnittstellenübersicht

Mehr

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle.

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Rundbrief 6 Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 0.1 Zeit Server Update Werte Anwender Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Das Update wurde aus Kompatibilitätsgründen

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Stud.IP und ILIAS 3 an der Leibniz Universität

Stud.IP und ILIAS 3 an der Leibniz Universität Stud.IP und ILIAS 3 an der Leibniz Universität Einblick in die Systeme und ihre Nutzung Dipl.-Ing. Monika Steinberg (steinberg@sra.uni-hannover.de) Dipl.-Ing. M. Steinberg E-Learning-Support-Abteilung

Mehr

ILIAS Kurzanleitung für Lehrenden

ILIAS Kurzanleitung für Lehrenden ILIAS Kurzanleitung für Lehrenden Boris Schröder Mikko Vasko Informationszentrum Projekt SKATING Telefon: 0721 925 2396 Telefon: 0721 925 1115 E Mail: boris.schroeder@hs karlsruhe.de E Mail: mikko.vasko@hs

Mehr

Schnittstellen von E-Learning Anwendungen mit Systemen der Hochschulverwaltung

Schnittstellen von E-Learning Anwendungen mit Systemen der Hochschulverwaltung Schnittstellen von E-Learning Anwendungen mit Systemen der Hochschulverwaltung Christian Arndt E-Learning Kompetenzzentrum Westfälische Wilhelms-Universität Münster Gefördert durch: Projektträger: Förderkennzeichen:

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Folien php/mysql Kurs der Informatikdienste

Folien php/mysql Kurs der Informatikdienste Folien php/mysql Kurs der Informatikdienste 1. Einführung in die Datenbank MySQL Kursbeispiel und Kursziele 1.1 Das Kursbeispiel: eine kleine Personalverwaltung 1.2 Was brauchen wir? 1.3 Ziele Kurs AEMS1,

Mehr

<Insert Picture Here> Kerberos Geheimnisse in der Oracle Datenbank Welt

<Insert Picture Here> Kerberos Geheimnisse in der Oracle Datenbank Welt 1 Kerberos Geheimnisse in der Oracle Datenbank Welt Helmut Eckstein Manager Global IT/SIS eckstein@de.pepperl-fuchs.com Suvad Sahovic Senior Systemberater suvad.sahovic@oracle.com

Mehr

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Wikis 1. Wiki erstellen

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Wikis 1. Wiki erstellen Kurz-Anleitung zum Erstellen eines Wikis Die Aktivität Wiki verschafft Ihnen die Möglichkeit, Wissen zu sammeln und zu strukturieren. Dabei können Sie die Teilnehmer Ihres Kurses an der Erstellung des

Mehr

Das elearning-projekt Virtuelle Einführung in die Benutzung der Universitätsbibliothek Bodenkultur

Das elearning-projekt Virtuelle Einführung in die Benutzung der Universitätsbibliothek Bodenkultur Das elearning-projekt Virtuelle Einführung in die Benutzung der Universitätsbibliothek Bodenkultur Universitätsbibliothek Bodenkultur, Wien Markus Heindl markus.heindl@boku.ac.at 1 Zeitlicher Verlauf der

Mehr

Workshop TYPO3-Extensions

Workshop TYPO3-Extensions Leibniz Universität IT Services Workshop TYPO3-Extensions Was sind TYPO3-Extensions Wo kommen sie her Wie werden sie eingesetzt und genutzt Welche Extensions gibt es im TYPO3@RRZN-Webservice Auswahlkriterien

Mehr

Installationsanleitung für Magento-Module

Installationsanleitung für Magento-Module Installationsanleitung für Magento-Module Installation durch die Modulwerft Wenn Sie es wünschen, können Sie das Modul durch unseren Installationsservice in Ihrem Shopsystem sicher und schnell installieren

Mehr

moveon Conference 2007 moveon im International Office einführen

moveon Conference 2007 moveon im International Office einführen moveon Conference 2007 moveon im International Office einführen Die Einführung von moveon in Ihrem IRO Worauf sollten Sie bei der Einführung achten? Welche Entscheidungen müssen vor der Einführung getroffen

Mehr

Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle

Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle IT-Servicezentrum Dr. Andreas Grandel Jour Fixe für IT-Verantwortliche Verwaltung von Lehrveranstaltungen mit moodle Claudia Piesche IT-Servicezentrum Telefon: +49 921-55 3219 E-Mail: claudia.piesche@uni-bayreuth.de

Mehr

ProCall 5 Enterprise

ProCall 5 Enterprise ProCall 5 Enterprise Installationsanleitung Upgradeverfahren von ProCall 4+ Enterprise auf ProCall 5 Enterprise ProCall 5 Enterprise Upgrade Seite 1 von 10 Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in

Mehr

E-Learning an der Universität Wien

E-Learning an der Universität Wien Deutsch E-Learning an der Universität Wien Informationen für Lehrende Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, dieser Informationsfolder soll Ihnen einen Überblick über die notwendigen Voraussetzungen

Mehr

Projekt CampusConnect Baden-Württemberg

Projekt CampusConnect Baden-Württemberg Projekt CampusConnect Baden-Württemberg Dr. Claudia Pauli Universität Ulm Berlin 11.05.2011 Kopplung von Campus Management und Learning Management Systemen Seite 2 Agenda Kopplung von ILIAS-Systemen untereinander

Mehr

Handbuch Datensicherung

Handbuch Datensicherung Copyright 1995-2009 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten Gewähr Urheberrechte Haftung Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung

Mehr

ARCWAY Cockpit. Professional Upgrade

ARCWAY Cockpit. Professional Upgrade ARCWAY Cockpit Professional Upgrade von 3.3 oder 3.4 auf 3.5 ARCWAY AG Potsdamer Platz 10 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 8009783-0 Fax +49 30 8009783-100 E-Mail info@arcway.com RECHTLICHE HINWEISE Bitte

Mehr

SQL, MySQL und FileMaker

SQL, MySQL und FileMaker SQL, MySQL und FileMaker Eine kurze Einführung in SQL Vorstellung von MySQL & phpmyadmin Datenimport von MySQL in FileMaker Autor: Hans Peter Schläpfer Was ist SQL? «Structured Query Language» Sprache

Mehr

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten 5. RedDot Benutzertreffen Ulrich Weiß, Michael Philipp Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und

Mehr

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten 16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten COTS = commercial of the shelf im Handel erhältliche Software-Produkte Anpassung für Kunden ohne Änderung am Quellcode Quellcode in der Regel nicht einsehbar (Ausnahme

Mehr

Allgemeine Einführung. 13.11.2013 Elisabeth Beyrle Stefan Paffhausen

Allgemeine Einführung. 13.11.2013 Elisabeth Beyrle Stefan Paffhausen Allgemeine Einführung 13.11.2013 Elisabeth Beyrle Stefan Paffhausen Ablauf Allgemeines über Typo3 Unterschiede zu Drupal Oberfläche des Typo3 Backends Erstellen einer Seite Typo3 Open-Source Content-Management-System

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

www.informatik-aktuell.de

www.informatik-aktuell.de www.informatik-aktuell.de Luxaviation Germany GmbH Wer bin ich? Marek Adar/ Bj. 1970 / 4 Kinder 2, 5, 15, 20 Luxaviation Group / IT-Leitung Luxaviation Germany Gruppenweit zuständig für Oracle, Monitoring,

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG INSTALLATIONSANLEITUNG MASTER UPDATE 2.1.0.4 2014 Gambio GmbH. www.gambio.de Inhaltsverzeichnis 1 Changelog 3 2 Datensicherung 3 3 Installation Master Update 4 3.1 Update von Shopsystemen v2.0.7c bis v2.0.15.4

Mehr

NEUES AUS DER ENTWICKLUNG. April 2015

NEUES AUS DER ENTWICKLUNG. April 2015 NEUES AUS DER ENTWICKLUNG April 2015 Agenda R&D Redwood Produkt-Upgrade und -Releasestrategie Namensänderungen / -Konventionen Produkt Updates Schlusswort INTRODUCTION R&D April 2015 Unser Team 20+ Mitarbeiter

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard Center für Digitale Systeme Kompetenzzentrum e-learning / Multimedia Arbeitsbereich e-learning: Qualitätsförderung und Schulung evaluation@cedis.fu-berlin.de April 2010 Anleitung zum Importieren, Durchführen

Mehr

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Mission TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Der Weg zu einem datengesteuerten Unternehmen # Datenquellen x Größe der Daten Basic BI & Analytics Aufbau eines

Mehr

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom Seminarunterlage Version: 12.03 Version 12.03 vom 1. Oktober 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Aktuelle Web Technologien und Designs der OvGU URZ Info Tag 2010 Dipl. Ing. Werner Liebscher, URZ

Aktuelle Web Technologien und Designs der OvGU URZ Info Tag 2010 Dipl. Ing. Werner Liebscher, URZ URZ Info Tag 2010 Dipl. Ing. Werner Liebscher 1 Zentrales CMS Egotec Aktuell Über 130 Mandanten, ca. 180 Redakteure Immer mehr Institute, Lehrstühle, Einrichtungen, Studentenorganisationen, Netzwerke Nutzung

Mehr

Sitzungsmanagement. für SharePoint

Sitzungsmanagement. für SharePoint Sitzungsmanagement für SharePoint Agenda Sitzungen im Unternehmensalltag Ziele des Sitzungsmanagements Sitzungen ohne Management Erfolgreiches Sitzungsmanagement SharePoint als Plattform für Sitzungsmanagement

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Einführung Architektur - Prinzipien. Ronald Winnemöller Arbeitsgruppe VCB Regionales Rechenzentrum Universität Hamburg

Einführung Architektur - Prinzipien. Ronald Winnemöller Arbeitsgruppe VCB Regionales Rechenzentrum Universität Hamburg Einführung Architektur - Prinzipien Ronald Winnemöller Arbeitsgruppe VCB Regionales Rechenzentrum Universität Hamburg Agenda 1. Was ist GOLEM? (I) 2. Funktionen und Architektur 3. Komponenten 4. Single

Mehr

Managed Secure USB. Business Development Manager, Kingston Technology

Managed Secure USB. Business Development Manager, Kingston Technology Managed Secure USB Presented by: Dennis Scheutzel Business Development Manager, Kingston Technology Agenda Die Verwendung von USB Sticks Wer haftet für verlorene Daten? Wie sollte ein USB Stick aussehen?

Mehr

ZPN Zentrale Projektgruppe Netze am Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

ZPN Zentrale Projektgruppe Netze am Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Übersicht Stand: 14.04.2010 1. Voraussetzungen... 2 2. Erweiterungen an der ASG Firewall... 3 3. Moodle LDAPS Authentifizierung... 8 4. Organisatorische Hinweise... 16 5. Empfehlungen für die Umstellung

Mehr

In zwei Stunden zum eigenen Blog. Einfache Homepages mit Homepage-Baukästen

In zwei Stunden zum eigenen Blog. Einfache Homepages mit Homepage-Baukästen In zwei Stunden zum eigenen Blog Einfache Homepages mit Homepage-Baukästen Homepage-Baukästen Spezielle CMS (Content-Management-System) Ermöglichen einfache Erstellung von Homepages Erstellung direkt im

Mehr

Moodle Dateihandling in den Studienjahrs- Kursen der Lernplattform

Moodle Dateihandling in den Studienjahrs- Kursen der Lernplattform elearning Team, B. Braun, 03/2013 Moodle Dateihandling in den Studienjahrs- Kursen der Lernplattform Benötigte Rechte werden vom elearning Team vergeben: bitte wenden Sie sich an elearning@medma.uni- heidelberg.de

Mehr

Kurz-Anleitung zum Erstellen eines HotPot-Test

Kurz-Anleitung zum Erstellen eines HotPot-Test Kurz-Anleitung zum Erstellen eines HotPot-Test Mit HIlfe der Tätigkeit HotPot-Test können Sie für Studierende interaktive Tests einbinden um ihren Wissenstand zu überprüfen. Der Test muss über die Autorensoftware

Mehr

Aktueller Planungsstand zu USU Valuemation 4.6

Aktueller Planungsstand zu USU Valuemation 4.6 Aktueller Planungsstand zu USU Valuemation 4.6 USU World User Group Valuemation 12. Juni 2015 Michael Münch, USU AG Valuemation Produktmanagement USU AG Folie 1 Agenda 1 2 3 4 Roadmap USU Valuemation VM

Mehr

HIS-LSF Automatisierte Kursbeantragung auf Basis von HIS-LSF-Daten

HIS-LSF Automatisierte Kursbeantragung auf Basis von HIS-LSF-Daten HIS-LSF Automatisierte Kursbeantragung auf Basis von HIS-LSF-Daten zentraler e-learning Support Westfälische Wilhelms-Universität Münster CampusSource Tagung Hagen 10. April 2014 2 > Agenda > Situation

Mehr

Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care. Stuttgart, Oktober 2012

Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care. Stuttgart, Oktober 2012 Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care Stuttgart, Oktober 2012 Polarion Users Conference 2012, Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care, Jürgen Lehre (c) Copyright 31/08/2012 Fresenius

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

Die TYPO3-Extension Publikationen

Die TYPO3-Extension Publikationen 10. Dezember 2010 Die Standard-Websites enthalten im Bereich Forschung die Extension Publikationen. Publikationen werden nach Kategorien geordnet dargestellt, können durchsucht und gefiltert werden. Es

Mehr

Anleitung TYPO3. Inhalt 2 Login 4. Übersicht 5. Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5. Datei hochladen 6

Anleitung TYPO3. Inhalt 2 Login 4. Übersicht 5. Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5. Datei hochladen 6 Inhalt Inhalt 2 Login 4 Übersicht 5 Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5 Datei hochladen 6 Bild oder PDF auf den Server laden 6 Exkurs: Bilder herunter rechnen 7 Web 7 Module 7 Seite 7 Liste

Mehr

Kurzanleitung für OnlineBackup Manager

Kurzanleitung für OnlineBackup Manager Business Support business@citynet.at + 43 5223 5855 152 Kurzanleitung für OnlineBackup Manager Schnellanleitung für OnlineBackup Client... 1 Windows... 2 Installation... 2 BackupSet einrichten... 8 Sicherung

Mehr