> Wo bitte geht s zum Referendariat?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "> Wo bitte geht s zum Referendariat?"

Transkript

1 > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) Münster in Kooperation mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Fachschaft Lehramt Grund-, Haupt- und Realschule (FS GHR) Münster,

2 2 Alle Präsentationen zum Download auf der Website des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) Informationsbereich Referendariat.

3 3 Übersicht über die Veranstaltung Teil I: Der Vorbereitungsdienst Rechtliche Dimension, Besoldung, Versicherung Aufbau, Anforderungen, Betreuung in Schule & ZfsL Referendare berichten Teil II: Schritte in den Vorbereitungsdienst Fristen & Planungsfolgen für den Studienabschluss Das Bewerbungsverfahren in NRW (SEVON) Bewerbung konkret Antragsunterlagen und Tipps zur Bewerbung in NRW Wo findet die Ausbildung statt - ZfsL & Ausbildungsschule? Zuteilung zum ZfsL (Wunschlisten & Sozialpunkte) Zuteilung zur Ausbildungsschule Bewerbung in anderen Bundesländern Teil III: Expertenrunde & Beantwortung von Fragen

4 > Wo bitte geht s zum Referendariat? Teil I: Der Vorbereitungsdienstes Aufbau, Anforderungen, Betreuung in Schule & ZfsL Referenten: Jens Leßmann Fachleiter im ZfsL Münster Rixa Borns Schulleiterin, GEW Landesvorstand Münster,

5 5 Ausbildungsorganisation ZfsL 7 WoStd. an einem Seminartag: Kernseminar + 2 Fachseminare Ausbildung in ZfsL und Schule Schule 14 WoStd. Ausbildungsunterricht davon im Ausb.-Quartal je 9 Wo.Std. SAu Vorgesetzte(r): Seminarleiter(in) ZfsL: Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung SAu: Selbstständiger Ausbildungsunterricht Möwes-Butschko

6 6 Kerncurriculum - Orientierung der Ausbildung an 6 Handlungsfeldern 1. Unterrichten 2. Erziehen 3. Lernen und Leisten 4. Beraten 5. Vielfalt als Herausforderung 6. System Schule Neues Kerncurriculum ab

7 7

8 8 Charakteristische Merkmale der Ausbildung Praxisorientierung Handlungsfeldorientierung als didaktisches Prinzip unter dem Blickwinkel von Inklusion angepasste Handlungsfelder grundlegend neue Funktion des Handlungsfeldes V - Vielfalt als Herausforderung annehmen und als Chance nutzen Personenorientierte Beratung (Coaching) Selbstgesteuertes Lernen (Portfolio)

9 9 Ausbildung in der Schule Was kommt auf mich zu? 1. Unterricht (14 Stunden), 2. Klassenarbeiten, Zeugnisse, Förderpläne, 3. Lehrer- und Fachkonferenzen, Teamsitzungen, 4. Elterngespräche, 5. Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern, 6. Schulfeste, Ausflüge, Klassenfahrten, Projektwochen,

10 10 Ausbildung in der Schule Mit wem arbeite ich? Schülerinnen und Schüler Ausbildungsbeauftragte Ausbildungslehrer/ -innen (Mentoren) Schulleitung Eltern

11 11 Gliederung des Vorbereitungsdienstes Prüfung* EPG SAu SAu SAu SAu Ausbildungs- Quartal 2. Ausbildungs- Quartal 3. Ausbildungs- Quartal 4. Ausbildungs- Quartal 5. Ausbildungs- Quartal 6. Ausbildungs- Quartal UBs UBs UBs UBs UBs SAu: Selbstständiger Ausbildungsunterricht UBs: Unterrichtsbesuche EPG: Eingangs- und Perspektiv-Gespräch * Prüfungstag mit zwei unterrichtspraktischen Prüfungen und Kolloquium Möwes-Butschko

12 12 Beurteilung Notenbildung: 2. Staatsexamen SchulleiterIn 25% 1. Fach 12,5% 2. Fach 12,5% Langzeitbeurteilung (50%) Prüfungsleistungen (50%) Kolloquium 10% UPP 1. Fach 15% * UPP: Unterrichtspraktische Prüfung Möwes-Butschko Schriftl. Planung 2. Fach 5% UPP 2. Fach 15% Schriftl. Planung 1. Fach 5%

13 > Wo bitte geht s zum Referendariat? Teil I: Der Vorbereitungsdienstes Rechtliche Dimensionen, Besoldung, Versicherung Referenten: Carsten Peters Geschäftsführer der GEW-Regionalgeschäftsstelle Münsterland Münster,

14 14 Vergütung im Vorbereitungsdienst Anwärtergrundbeträge (Monatsbeträge) im Beamtenverhältnis auf Widerruf: Eingangsamt, in das der/die Anwärter/in im Vorbereitungsdienst unmittelbar eintritt: Grundbetrag (Stand September 2016) A 12 (GHR) 1282,28 A 13 (Sonderpädagogik) 1314,00 A 13 mit Zulage (Gym/Ges & BK) Familienzuschläge Besoldungsgruppen A 9 bis A 16 Stufe 1 (verheiratet) Stufe 2 1 Kind Stufe 3 2 Kinder Stufe 4 3 Kinder Jedes weitere Kind Seit August ,46 238,29 348,12 690,35 342,23 Änderungen im Rahmen neuer Tarifgespräche möglich.

15 15 Versicherungen im Vorbereitungsdienst Lehramtsanwärter/innen im Beamtenverhältnis auf Widerruf müssen sich selbst krankenversichern. Welche Krankenversicherungsart PKV oder GKV? Welche Krankenversicherung?

16 Versicherungen im Vorbereitungsdienst 16 Private Krankenversicherung (PKV) und Beihilfe Beihilfe zahlt 50 % der Krankheitskosten Restbetrag muss abgesichert werden (durch PKV). Kosten: im Normalfall ca im Ausbildungstarif (Altersgrenze!) Wann lohnt sich die PKV? PKV lohnt sich für alle Normalfälle jung und (zumindest relativ) gesund, wenig Kinder (keine Familienversicherung in PKV) möglichst einen Ehepartner, der arbeitet und somit sozialversicherungspflichtig ist (keine Familienversicherung in PKV) Wenn Sie voraussichtlich, in absehbarer Zeit auf Lebenszeit verbeamtet werden und somit beihilfeberechtigt bleiben, ist die PKV eine ernstzunehmende Empfehlung! Je früher der Einstieg desto niedriger die Beiträge. In Erwägung ziehen: Berufs-/Dienstunfähigkeits-Versicherung abschließen, da Beiträge zur PKV auch im Falle einer Berufsunfähigkeit gleich hoch bleiben.

17 Versicherungen im Vorbereitungsdienst 17 Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) Vollversicherung - Beihilfe entfällt - Aktuell ca. 14,6 % des Bruttoverdienstes plus kassenspezifischem Zusatzbeitrag. Wenn man schon älter ist, Vorerkrankungen hat oder sechs kleine Kinder und eine Frau zu versorgen hat, kann man überlegen, in der GKV zu bleiben. Fazit: Durch Information/Angebotsvergleich/individuelle (!) Beratung in dieser Frage lässt sich u.u. auf lange Sicht bares Geld sparen. Weitere Informationen:

18 18 Versicherungen im Vorbereitungsdienst Haftpflichtversicherung Diensthaftpflicht und Schlüsselversicherung Dienstherr hat theoretisch einen Regressanspruch gegenüber dem Beamten, der in Ausübung seines Dienstes einen Schaden verursacht. Privathaftpflicht Eine Privathaftpflicht ist natürlich immer ratsam! Referendare könnten evtl. noch über ihre Eltern versichert sein. (Abklären, ob noch alle Voraussetzungen für die Mitversicherung erfüllt werden!) Bei Mitgliedschaft in einem Verband oder einer Gewerkschaft, sind verschiedene Versicherungen oft bereits im Beitrag enthalten. Beispiel: Im GEW-Beitrag sind Rechtsschutz- und Berufshaftpflichtversicherung (mit Schlüsselversicherung) enthalten. Zudem werden weitere Versicherungen zu speziellen Mitgliedskonditionen angeboten. ( Weiter abzuklären: Pensions-/Rentenvorsorge und vermögenswirksame Leistungen (mögliche Förderungen zusätzlich zum Gehalt)

19 > Wo bitte geht s zum Referendariat? Teil I: Der Vorbereitungsdienstes Referendare berichten Referenten: Lara Weyer, Lehrerin LA Grundschule (Staatsexamen 2016); Steffen Volkmann, Lehrer LA HRGe (Staatsexamen 2016) Münster,

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Rechtliche Dimension, Besoldung, Versicherung Carsten Peters Geschäftsführer der GEW-Regionalgeschäftsstelle Münsterland

Rechtliche Dimension, Besoldung, Versicherung Carsten Peters Geschäftsführer der GEW-Regionalgeschäftsstelle Münsterland 30.10.2014 Rechtliche Dimension, Besoldung, Versicherung Carsten Peters Geschäftsführer der GEW-Regionalgeschäftsstelle Münsterland Vergütung im Vorbereitungsdienst Anwärtergrundbeträge (Monatsbeträge)

Mehr

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Wo bitte geht s zum Referendariat?

Wo bitte geht s zum Referendariat? Wo bitte geht s zum Referendariat? Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-, Real-, Sekundar- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) Münster in Kooperation mit der

Mehr

Referendariat? Wo bitte geht s zum. Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase. GHR-G Primarstufe Do, 26.02.2009 19:00 Uhr im S 1

Referendariat? Wo bitte geht s zum. Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase. GHR-G Primarstufe Do, 26.02.2009 19:00 Uhr im S 1 Wo bitte geht s zum GHR-G Primarstufe Do, 26.02.2009 19:00 Uhr im S 1 Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase 1 und Teilnehmer 2 Begrüßung und Moderation (Mechtild Höbsch,

Mehr

Lehrerausbildung in NRW Ihr Weg in den Lehrerberuf. Übersicht

Lehrerausbildung in NRW Ihr Weg in den Lehrerberuf. Übersicht Lehrerausbildung in NRW Ihr Weg in den Lehrerberuf Düsseldorf, 24. November 2016 Übersicht 1. Der Weg in den Lehrerberuf. Stationen bis zur Einstellung als Lehrerin oder Lehrer. 2. Ein Beruf mit Perspektive.

Mehr

Fit fürs Referendariat? 1.Staatsexamen zum Vorbereitungsdienst. Programm. Mit der Uni durch und nun? Vom 1.Staatsexamen bis zum Vorbereitungsdienst

Fit fürs Referendariat? 1.Staatsexamen zum Vorbereitungsdienst. Programm. Mit der Uni durch und nun? Vom 1.Staatsexamen bis zum Vorbereitungsdienst Programm Vom 1.Staatsexamen bis zum Vorbereitungsdienst Fit fürs Referendariat? Ablauf und Struktur des Vorbereitungsdienstes Rahmenbedingungen Lehrerarbeitsmarkt in NRW GEW NRW Nünningstraße 11 45141

Mehr

Fit fürs Referendariat? GEW NRW Nünningstraße Essen 1

Fit fürs Referendariat? GEW NRW Nünningstraße Essen 1 GEW NRW Nünningstraße 11 45141 Essen 1 Programm Vom Staatsexamen bis zum Vorbereitungsdienst Ablauf und Struktur des Vorbereitungsdienstes Rahmenbedingungen des Vorbereitungsdienstes Lehrerarbeitsmarkt

Mehr

Das Referendariat der Einstieg in die Lehrerlaufbahn

Das Referendariat der Einstieg in die Lehrerlaufbahn Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Das Referendariat der Einstieg in die Lehrerlaufbahn Career Week an der Universität zu Köln, 15. Juni 2009 Einstellungsverfahren www.schulministerium.nrw.de Lehrerausbildung

Mehr

Gliederung. Lehrerausbildung in NRW: Über den Vorbereitungsdienst zum Lehramt. Der Weg in den Lehrerberuf

Gliederung. Lehrerausbildung in NRW: Über den Vorbereitungsdienst zum Lehramt. Der Weg in den Lehrerberuf Dr. Wolfgang Hehemeyer Bezirksregierung Köln Gliederung Lehrerausbildung in NRW: Über den Vorbereitungsdienst zum Lehramt Aachen, Januar 2011 I. Der Weg in den Lehrerberuf II. Chancen im Lehrerberuf III.

Mehr

Informationsveranstaltung zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen. > Lennart Schlaage > Klaus-Henning Metz

Informationsveranstaltung zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen. > Lennart Schlaage > Klaus-Henning Metz Informationsveranstaltung zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen > Lennart Schlaage > Klaus-Henning Metz Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst Heute Kommender

Mehr

Ausbildung im Gemeinsamen Lernen Bezirksregierung Köln, Dezernat Stand November 2016

Ausbildung im Gemeinsamen Lernen Bezirksregierung Köln, Dezernat Stand November 2016 Ausbildung von Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern für das Lehramt für sonderpädagogische Förderung an Schulen in den Seminarbezirken der Bezirksregierung Köln Ausgangspunkt... 1 Ausbildungsmodelle

Mehr

Herzlich Willkommen zu Ihrer Infoveranstaltung zum Referendariat in RLP und Hessen. 26. Juni 2017

Herzlich Willkommen zu Ihrer Infoveranstaltung zum Referendariat in RLP und Hessen. 26. Juni 2017 Herzlich Willkommen zu Ihrer Infoveranstaltung zum Referendariat in RLP und Hessen 26. Juni 2017 AGENDA > Vorstellung des Veranstalters > Vorstellung der Referenten > To do s nach dem 1. Staatsexamen >

Mehr

Lehramtsstudium an der Uni Münster. WWU Münster Louis Meyer Bachelor KJ (G) Deutsch/ Gesellschaftswissenschaften

Lehramtsstudium an der Uni Münster. WWU Münster Louis Meyer Bachelor KJ (G) Deutsch/ Gesellschaftswissenschaften Lehramtsstudium an der Uni Münster WWU Münster Louis Meyer Bachelor KJ (G) Deutsch/ Gesellschaftswissenschaften Gliederung 1. Studienstruktur 1.1 Gestufte Lehramtsausbildung 1.2 Studienziel Grundschule

Mehr

Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen

Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen G E W M U E N S T E R @ T O n l i n e. d e 1 Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen Schwerpunkt: Lehramt an Berufskollegs sowie

Mehr

Erfahrungen des ZfsL Detmold: Mentoring, Peer Learning und Coaching

Erfahrungen des ZfsL Detmold: Mentoring, Peer Learning und Coaching Erfahrungen des ZfsL : Mentoring, Peer Learning und Coaching Universität Paderborn, 29.11.2013 Erfahrungen des ZfsL : Mentoring, Peer Learning und Coaching Statement: Einblicke in die Organisationsformen

Mehr

Ausbildung von LehramtsanwärterInnen

Ausbildung von LehramtsanwärterInnen Ausbildung von LehramtsanwärterInnen Mit diesem Beitrag zum Schulprogramm stellen wir dar, wie die Ausbildung von unserer Schule organisiert und was intendiert wird. Wir sehen uns der Aufgabe verpflichtet,

Mehr

Ausbildungskonzept der Peter-Weiss-Gesamtschule (4. vorläufige Fassung)

Ausbildungskonzept der Peter-Weiss-Gesamtschule (4. vorläufige Fassung) Ausbildungskonzept der Peter-Weiss-Gesamtschule (4. vorläufige Fassung) A Lehramtsanwärter I. Ziele der schulpraktischen Ausbildung Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter sollen an der Peter-Weiss-Gesamtschule

Mehr

Die 2. Phase der Lehrerausbildung

Die 2. Phase der Lehrerausbildung Gute Lehrer braucht das Land... Ausschlaggebend ist die Qualität der Lehrerausbildung. Wer Lehrer wird, wie man diese Lehrer regelmäßig weiterbildet und wie man es schafft, dass jedes einzelne Kind von

Mehr

Herzlich Willkommen zu Ihrer Infoveranstaltung zum Referendariat in RLP und Hessen. 30. November 2015

Herzlich Willkommen zu Ihrer Infoveranstaltung zum Referendariat in RLP und Hessen. 30. November 2015 Herzlich Willkommen zu Ihrer Infoveranstaltung zum Referendariat in RLP und Hessen 30. November 2015 AGENDA > Vorstellung des Veranstalters > > Todo snach dem 1. Staatsexamen > Referendariat in RLP > Referendariat

Mehr

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Seminar für das Lehramt HRGe

Seminar für das Lehramt HRGe Fachseminar Informatik - Kerncurriculum Seminar für das Lehramt HRGe Das Kerncurriculum für das Fach Informatik für Sek. I am ZfsL Düsseldorf orientiert sich an den Quartalsplänen der Kernseminare. Sowohl

Mehr

WIE GEHT ES WEITER? DER WEG DURCH DAS REFERENDARIAT

WIE GEHT ES WEITER? DER WEG DURCH DAS REFERENDARIAT WIE GEHT ES WEITER? DER WEG DURCH DAS REFERENDARIAT ULRIKE BRUHN & ANJA SCHAPERJAHN Juni 2012 STUDIENLEITER SCHULLEITER ELTERN MENTOR MITARBEITER DES IQ-MV SCHÜLER FAMILIE UND FREUNDE KOLLEGIUM Gliederung

Mehr

Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst am 24. April 2017 Universität Paderborn

Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst am 24. April 2017 Universität Paderborn Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst am 24. April 2017 Universität Paderborn 1 Es beraten Sie Hr. Leifels Fachleiter des Seminar für das Lehramt HRSGe des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung

Mehr

Referendare berichten: Lara & Steffen

Referendare berichten: Lara & Steffen Referendare berichten: Lara & Steffen Sachunterricht Technik und Ev. Religion Schulort: Greven Reckenfeld Schulort: Düsseldorf Wohnort: Münster Wohnort: Düsseldorf Schulweg: ca. 35min Schulweg: ca. 45min

Mehr

Seit dem 1. August 2011 ist der neue Vorbereitungsdienst in Kraft und läutet eine grundlegende Reform der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung ein.

Seit dem 1. August 2011 ist der neue Vorbereitungsdienst in Kraft und läutet eine grundlegende Reform der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung ein. Konzeptbezeichnung: Ausbildung von Referendaren am bwv. Stand:. Oktober 06 Autoren der Beschreibung: Herr Bonne, Herr Grosse Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Referendarinnen und Referendare Konzeptbeschreibung:

Mehr

Referendare berichten: Lehramtsanwärterin 1 & Lehramtsanwärterin 2

Referendare berichten: Lehramtsanwärterin 1 & Lehramtsanwärterin 2 Referendare berichten: Lehramtsanwärterin 1 & Lehramtsanwärterin 2 Englisch und Ev. Religionslehre Schulort: Senden Wohnort: Münster Schulweg: ca. 20 min (Bus) Schulform: Realschule Deutsch und Sachunterricht

Mehr

Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien. Referendariat an einem Staatlichen Seminar und an einem Ausbildungsgymnasium

Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien. Referendariat an einem Staatlichen Seminar und an einem Ausbildungsgymnasium Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien Referendariat an einem Staatlichen Seminar und an einem Ausbildungsgymnasium Gliederung 1.Vor dem Vorbereitungsdienst 2.Grundsätzliches zum Vorbereitungsdienst

Mehr

Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien. Referendariat an einem Staatlichen Seminar und an einem Ausbildungsgymnasium

Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien. Referendariat an einem Staatlichen Seminar und an einem Ausbildungsgymnasium Der Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien Referendariat an einem Staatlichen Seminar und an einem Ausbildungsgymnasium Gliederung 1.Vor dem Vorbereitungsdienst 2.Grundsätzliches zum Vorbereitungsdienst

Mehr

Lehrer/in werden in 10 Semestern was geht und wie es geht nach dem neuen LABG. Dr. Sylvia Ruschin

Lehrer/in werden in 10 Semestern was geht und wie es geht nach dem neuen LABG. Dr. Sylvia Ruschin Lehrer/in werden in 10 Semestern was geht und wie es geht nach dem neuen LABG Dr. Sylvia Ruschin 1 Klassenziel Lehrerpersönlichkeit Die Basis für eine gute Lehrkraft ist die Lehrerpersönlichkeit. Pädagogisches

Mehr

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Struktur und Ablauf des Referendariats in Berlin

Struktur und Ablauf des Referendariats in Berlin Struktur und Ablauf des Referendariats in Berlin nach neuer Verordnung Vorbereitungsdienst und Staatsprüfungen vom 23. Juni 2014 (in Kraft seit 10.07.14, GVBl, S. 228) Aktueller Stand immer unter http://www.gew-berlin.de/referendariat.php

Mehr

Heiko Seibt für die Bezirksregierung Münster

Heiko Seibt für die Bezirksregierung Münster Heiko Seibt für die Bezirksregierung Münster Fachleiter fachliche Fachleiter überfachliche ZfsL Münster -BK Berater für das Eignungspraktikum Intention: Unterstützung beim Übergang aus der ersten in die

Mehr

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung. Bocholt

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung. Bocholt Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bocholt Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bocholt Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Schwerpunkte für die einzelnen Quartale 2.1. Erstes Ausbildungsquartal

Mehr

Schulinternes Konzept zur Koordinierung der Ausbildung von Lehramtsanwärtern und Lehramtanwärterinnen am Städtischen Gymnasium Schmallenberg

Schulinternes Konzept zur Koordinierung der Ausbildung von Lehramtsanwärtern und Lehramtanwärterinnen am Städtischen Gymnasium Schmallenberg Schulinternes Konzept zur Koordinierung der Ausbildung von Lehramtsanwärtern und Lehramtanwärterinnen am Städtischen Gymnasium Schmallenberg vorgelegt von den Ausbildungsbeauftragten Anne Böhmer und Hildegard

Mehr

Informationsveranstaltung für Lehramtsstudierende zum Vorbereitungsdienst

Informationsveranstaltung für Lehramtsstudierende zum Vorbereitungsdienst Informationsveranstaltung für Lehramtsstudierende zum Vorbereitungsdienst Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Realschulen plus Marco Ringel Kom. Leiter des Staatlichen Studienseminars für das Lehramt

Mehr

> Die Lehrerausbildung an der WWU. Münster. Vortrag im Rahmen der Schüler*Innen Info- Veranstaltung Referentin: Kathrin Rakebrand Münster,

> Die Lehrerausbildung an der WWU. Münster. Vortrag im Rahmen der Schüler*Innen Info- Veranstaltung Referentin: Kathrin Rakebrand Münster, > Die Lehrerausbildung an der WWU Münster Vortrag im Rahmen der Schüler*Innen Info- Veranstaltung Referentin: Kathrin Rakebrand Münster, 28.01.2015 2 Überblick Die Lehramtsausbildung in NRW Die Lehramtsausbildung

Mehr

Wo bitte geht s zum Referendariat?

Wo bitte geht s zum Referendariat? Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen > Lehramt an Berufskollegs sowie Gymnasien und Gesamtschulen

Mehr

Anhang 11 (zu Artikel 2 Nummer 3)

Anhang 11 (zu Artikel 2 Nummer 3) Anhang 11 Grundgehaltssätze Anlage 6 Landesbesoldungsordnung A Besol- 2 - Jahres - Rhythmus 3 - Jahres - Rhythmus 4 - Jahres - Rhythmus dungs- Erfahrungsstufe gruppe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 A 5 2231,02

Mehr

LehrerIn werden. Studienbeginn WS 2011/2012. Bachelor/Master. - Dr. Anja Pitton -

LehrerIn werden. Studienbeginn WS 2011/2012. Bachelor/Master. - Dr. Anja Pitton - LehrerIn werden Studienbeginn WS 2011/2012 Bachelor/Master - Dr. Anja Pitton - 28. Januar 2010 SchülerInneninfotag 2010 Was man im Lehrberuf können muss Unterrichten Erziehen Beraten Beurteilen Diagnostizieren

Mehr

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

für schulpraktische Lehrerausbildung ZfsL Informationsveranstaltung RWTH Vorbereitungsdienst Kennzeichen des reformierten Vorbereitungsdienstes

für schulpraktische Lehrerausbildung ZfsL Informationsveranstaltung RWTH Vorbereitungsdienst Kennzeichen des reformierten Vorbereitungsdienstes Voraussetzung für die am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung ZfsL ab 2011 Informationsveranstaltung RWTH Aachen 13. 01. 2011 Lehrerausbildung NRW Der Vorbereitungsdienst Erste Staatsprüfung für

Mehr

Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst am 6. November 2017 Universität Paderborn

Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst am 6. November 2017 Universität Paderborn Informationsveranstaltung zum Vorbereitungsdienst am 6. November 2017 Universität Paderborn 1 Es beraten Sie Hr. Leifels Fachleiter des Seminars für das Lehramt HRSGe des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung

Mehr

Fit für das Referendariat Reader für Lehramtsstudierende

Fit für das Referendariat Reader für Lehramtsstudierende Stand: April 2017 Von der Uni ins Referendariat! Kaum ist die erste Phase der Lehrer*innenausbildung geschafft, kommen auf die zukünftigen Lehrer*innen in NRW die nächsten Herausforderungen zu. Es geht

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Informationen. zur. Besoldung und zum Entgelt. für

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Informationen. zur. Besoldung und zum Entgelt. für Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Informationen zur Besoldung und zum Entgelt für Lehrkräfte im Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen (Stand März 2009) A. Lehrkräfte

Mehr

Grundgehaltssätze (Monatsbeträge in Euro)

Grundgehaltssätze (Monatsbeträge in Euro) Anlage 1 Grundgehaltssätze Landesbesoldungsordnung A Besol- 2 - Jahres - Rhythmus 3 - Jahres - Rhythmus 4 - Jahres - Rhythmus dungs- Erfahrungsstufe gruppe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 A 5 2179,79 2251,30

Mehr

Eingangs- und Perspektivgespräch

Eingangs- und Perspektivgespräch Eingangs- und Perspektivgespräch Rahmenvorgaben OVP 15 Eingangs- und Perspektivgespräch Die Lehramtsanwärterin oder der Lehramtsanwärter führt zu Beginn der Ausbildung ein Eingangs- und Perspektivgespräch

Mehr

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Themenfeld Ausbildung: Was ist der Dienstweg? Alle Schreiben, die Sie an die Bezirksregierung oder an andere dienstliche Stellen richten (außer Anträge auf Beihilfe und

Mehr

Informationsveranstaltung Pädagogische Hochschule Sommer 2017

Informationsveranstaltung Pädagogische Hochschule Sommer 2017 Informationsveranstaltung Pädagogische Hochschule Sommer 2017 Kontakt: www.seminar-mannheim.de Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GWHRS) Augustaanlage 12, 68165 Mannheim 21.01.2015 Informationen

Mehr

1. Von der Hochschule an ein Staatliches Seminar Stand

1. Von der Hochschule an ein Staatliches Seminar Stand I. Staatsexamen II. Staatsexamen Schuldienst an Grundschulen, Werkreal-, Haupt-, Real- und Gemeinschaftsschulen 1. Von der Hochschule an ein Staatliches Seminar Stand 28.04.2016 Studium Lehramt Vorbereitungsdienst

Mehr

Struktur und Ablauf des Referendariats in Berlin

Struktur und Ablauf des Referendariats in Berlin Struktur und Ablauf des Referendariats in Berlin nach neuer Verordnung Vorbereitungsdienst und Staatsprüfungen vom 23. Juni 2014 (in Kraft seit 10.07.14, GVBl, S. 228) Aktueller Stand immer unter http://www.gew-berlin.de/referendariat.php

Mehr

Hochschultag es begrüßt euch die Fachschaft Lehramt (Grund-, Haupt- & Realschule)

Hochschultag es begrüßt euch die Fachschaft Lehramt (Grund-, Haupt- & Realschule) Hochschultag 2015 es begrüßt euch die Fachschaft Lehramt (Grund-, Haupt- & Realschule) Fachschaft Was ist das? Wie die Schülervertretung Beratung Präsenzdienste O-Woche Anlaufstelle für Fragen/Probleme

Mehr

Die Lehrerbildung in Münster

Die Lehrerbildung in Münster Die Lehrerbildung in Münster Zentrum für Lehrerbildung Abteilung Studienberatung Ulrike Nachtigäller Petra Tuchan Klaus-Henning Metz Stefan Albermann Die Lehrerbildung in Münster Überblick über die Veranstaltung»

Mehr

Familienzuschlag (Monatsbeträge in Euro) Stufe 2 ( 42 Absatz 2) Besoldungsgruppen A 2 bis A 8 126,04 272,29 übrige Besoldungsgruppen 132,34 278,59

Familienzuschlag (Monatsbeträge in Euro) Stufe 2 ( 42 Absatz 2) Besoldungsgruppen A 2 bis A 8 126,04 272,29 übrige Besoldungsgruppen 132,34 278,59 Anlage 6 (zu 41) Familienzuschlag Stufe 1 ( 42 Absatz 1) Stufe 2 ( 42 Absatz 2) n A 2 bis A 8 126,04 272,29 übrige n 132,34 278,59 Stufe 3 ergibt sich durch Hinzurechnung von 146,25 Euro für das zweite

Mehr

Informationen zum Vorbereitungsdienst an GS-Seminaren. Thomas Schwarz (KM, Ref. 21, LLPA) Annely Zeeb (KM, Ref. 23)

Informationen zum Vorbereitungsdienst an GS-Seminaren. Thomas Schwarz (KM, Ref. 21, LLPA) Annely Zeeb (KM, Ref. 23) Informationen zum Vorbereitungsdienst an GS-Seminaren Thomas Schwarz (KM, Ref. 21, LLPA) Annely Zeeb (KM, Ref. 23) 1. Von der Hochschule an ein Staatliches Seminar 2. Die Zuweisung an ein Staatliches Seminar

Mehr

"Wie geht es weiter? - Der Weg durch das Referendariat"

Wie geht es weiter? - Der Weg durch das Referendariat "Wie geht es weiter? - Der Weg durch das Referendariat" STUDIENLEITER SCHULLEITER ELTERN MENTOR MITARBEITER DES IQ-MV SCHÜLER FAMILIE UND FREUNDE KOLLEGIUM Gesetzliche Grundlagen: - Verordnung zum Vorbereitungsdienst

Mehr

Wo bitte geht s zum Referendariat?

Wo bitte geht s zum Referendariat? Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung zum Bewerbungsverfahren für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen > Lehramt an Berufskollegs sowie Gymnasien und Gesamtschulen

Mehr

Informationsveranstaltung an der TUD. für alle Lehrämter

Informationsveranstaltung an der TUD. für alle Lehrämter Informationsveranstaltung an der TUD für alle Lehrämter 18.11.2013 Zielgruppe Studierende der Lehrämter (GS, MS, GY, BS), die sich bis zum 31.01.2014 für den 24-monatigen Vorbereitungsdienst in Sachsen

Mehr

Das Thomas-Morus-Gymnasium als Ausbildungsschule

Das Thomas-Morus-Gymnasium als Ausbildungsschule Das Thomas-Morus-Gymnasium als Ausbildungsschule Der Ansatz, der zunächst akademisch-universtären Lehrerausbildung gezielte Praxiselemente beizufügen, hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass Schulen

Mehr

> Wo bitte geht s zum Referendariat?

> Wo bitte geht s zum Referendariat? > Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für die zweite Ausbildungsphase Schwerpunkt: Grundschule und Haupt-/Real- & Gesamtschule Eine Informationsveranstaltung des Zentrum für Lehrerbildung

Mehr

Ausbildung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Gestaltung J. Larisch

Ausbildung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Gestaltung J. Larisch Ausbildung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz Gestaltung J. Larisch 1 Berufsleben Hochschule Fachhochschule Meisterausbildung Berufliches Gymnasium 3 Schuljahre Vollzeit Höhere

Mehr

Ausbildung im Kernseminar Das Kernseminar als Taktgeber

Ausbildung im Kernseminar Das Kernseminar als Taktgeber Ausbildung im Kernseminar Das Kernseminar als Taktgeber Das Kerncurriculum bildet die Grlage für die Ausbildung die Prüfung sowie zugleich den Rahmen für alle am Vorbereitungsdienst Beteiligten: für die

Mehr

Informationen zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen

Informationen zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen Informationen zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen Elfriede Moser, OStDin Leiterin des Staatlichen Studienseminars Fachoberschule Berufsfachschule Berufsschule Fachschule Berufliche

Mehr

Praxissemester (PS) (Planungsstand: Mai 2014)

Praxissemester (PS) (Planungsstand: Mai 2014) Praxissemester (PS) (Planungsstand: Mai 2014) 04. Juni 2014 EF 50, HS 2 08:30h 10:00h Gliederung Schulische Masterstudiengänge Das Modul Praxissemester Fragen 05.06.2014 Informationsveranstaltung Praxissemester

Mehr

Handout - Start ins Referendariat

Handout - Start ins Referendariat Handout - Start ins Referendariat Wichtig: Diese Unterlagen ersetzen keine persönliche Beratung und der damit verbundenen Betrachtung der individuellen wirtschaftlichen Zusammenhänge und Situationen eines

Mehr

Lehramt an Gymnasien das Referendariat als Vorbereitungsdienst auf den Schuldienst

Lehramt an Gymnasien das Referendariat als Vorbereitungsdienst auf den Schuldienst Lehramt an Gymnasien das Referendariat als Vorbereitungsdienst auf den Schuldienst Wie geht es weiter nach dem Master? StD Kay Schröter (StS für das LA-GY CE), Informationsveranstaltung an der Leibniz

Mehr

Verordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung zum Erwerb des Lehramts für sonderpädagogische Förderung (VOBASOF) Vom 20. Dezember 2012 Auf Grund des

Verordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung zum Erwerb des Lehramts für sonderpädagogische Förderung (VOBASOF) Vom 20. Dezember 2012 Auf Grund des Verordnung zur berufsbegleitenden Ausbildung zum Erwerb des Lehramts für sonderpädagogische Förderung (VOBASOF) Vom 20. Dezember 2012 Auf Grund des 20 Absatz 10 des Lehrerausbildungsgesetzes vom 12. Mai

Mehr

DAS REFERENDARIAT IM ÜBERBLICK

DAS REFERENDARIAT IM ÜBERBLICK DAS REFERENDARIAT IM ÜBERBLICK ULRIKE BRUHN MAI 2011 STUDIENLEITER SCHULLEITER ELTERN MENTOR MITARBEITER DES IQ-MV SCHÜLER FAMILIE UND FREUNDE KOLLEGIUM Gliederung 1. Allgemeine Informationen zum Vorbereitungsdienst

Mehr

(Monatsbeträge in Euro)

(Monatsbeträge in Euro) 1 Anlage 5 1. Grundgehaltssätze für Besoldungsgruppen der Besoldungsordnung A (Monatsbeträge in Euro) Besol- 2-Jahres-Rhythmus 3-Jahres-Rhythmus 4-Jahres-Rhythmus dungs- Erfahrungsstufen gruppe 1 2 3 4

Mehr

PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG: DIE BEIHILFE FÜR BEAMTE

PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG: DIE BEIHILFE FÜR BEAMTE PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG: DIE BEIHILFE FÜR BEAMTE PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG DIE BEIHILFE FÜR BEAMTE Der Staat zahlt für Beamte, Beamtenanwärter und Richter einen bestimmten Anteil der Krankheitskosten.

Mehr

Informationsveranstaltung zum 18-monatigen Vorbereitungsdienst für die Lehrämter an Schulen im Freistaat Sachsen, Beginn:

Informationsveranstaltung zum 18-monatigen Vorbereitungsdienst für die Lehrämter an Schulen im Freistaat Sachsen, Beginn: Informationsveranstaltung zum 18-monatigen Vorbereitungsdienst für die Lehrämter an Schulen im Freistaat Sachsen, Beginn: 01.02.2018 Lehramt Gymnasium Stand: Mai 2017 Ziel der Ausbildung (1) Lehramtsanwärter

Mehr

Informationsveranstaltung für Studierende aller Lehrämter zum 18 - monatigen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen Universität Leipzig -

Informationsveranstaltung für Studierende aller Lehrämter zum 18 - monatigen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen Universität Leipzig - Informationsveranstaltung für Studierende aller Lehrämter zum 18 - monatigen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen Universität Leipzig - 10.01.2018 Ablauf 1. Ziele der Informationsveranstaltung 2. Der

Mehr

s v Gymnasien/ Weiterbildungskollegs

s v Gymnasien/ Weiterbildungskollegs Was Referendarinnen / Referendare wissen sollten, wenn sie eine Krankenversicherung abschließen Vorbemerkungen Die folgenden unverbindlichen und neutralen Informationen sind eine persönliche Zusammenstellung,

Mehr

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Münster. Ausbildungsprogramm 1

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Münster. Ausbildungsprogramm 1 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Münster Ausbildungsprogramm 1 Das Ausbildungsprogramm stellt die Ziele und Handlungskonzepte der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern am Zentrum für schulpraktische

Mehr

zum Entwurf der Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen (OVP-Entwurf vom )

zum Entwurf der Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen (OVP-Entwurf vom ) Stellungnahme des DGB Bezirk Nordrhein-Westfale Westfalen und des GEW Landesverbandes Nordrhein- Westfalen zum Entwurf der Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen

Mehr

Praxisphasen der Lehramtsausbildung

Praxisphasen der Lehramtsausbildung Praxisphasen der Lehramtsausbildung 29.01.16 Programmübersicht 1. Begrüßung und Einführung 2. Orientierungspraktikum 3. Das Praxissemester im Kontext der Gymnasiallehrerprüfungsordnung 4. Der Vorbereitungsdienst

Mehr

Grundgehaltstabelle für die Besoldungsgruppen der Besoldungsordnung A

Grundgehaltstabelle für die Besoldungsgruppen der Besoldungsordnung A Anhang 1 zu Art. 1 des Gesetzes über die Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen in den Jahren 2017 und 2018 und zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften (HBesVAnpG 2017/2018 Anlage IV 1. Besoldungsordnung

Mehr

Grundgehaltstabelle für die Besoldungsgruppen der Besoldungsordnung A

Grundgehaltstabelle für die Besoldungsgruppen der Besoldungsordnung A Anhang 6 zu Art. 2 des Gesetzes über die Anpassung der Besoldung und Versorgung in Hessen in den Jahren 2017 und 2018 und zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften (HBesVAnpG 2017/2018 Anlage IV 1. Besoldungsordnung

Mehr

Grundgehaltssätze (Monatsbeträge in Euro)

Grundgehaltssätze (Monatsbeträge in Euro) Grundgehaltssätze 1. Besoldungsordnung A (gültig seit 01.06.2013)* 2 - Jahres - Rhythmus 3 - Jahres - Rhythmus 4 - Jahres - Rhythmus Besold. Erfahrungsstufe Gruppe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 A 2 1718,78

Mehr

Lehrer/in werden in Osnabrück:

Lehrer/in werden in Osnabrück: Lehrer/in werden in Osnabrück: Berufliche Bildung / Lehramt an berufsbildenden Schulen Andrea Mochalski Mitarbeiterin Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) Nora Kütemeier Studierende Lehramt an berufsbildenden

Mehr

Vorbereitung, Ablauf und Dokumentation des EPG

Vorbereitung, Ablauf und Dokumentation des EPG 15 Eingangs- und Perspektivgespräch Die Lehramtsanwärterin oder der Lehramtsanwärter führt zu Beginn der Ausbildung ein Eingangs- und Perspektivgespräch mit einer Seminarausbilderin oder einem Seminarausbilder

Mehr

Wo bitte geht s zum Referendariat?

Wo bitte geht s zum Referendariat? Wo bitte geht s zum Referendariat? Informationsveranstaltung für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt an Schulen Lehramt an Berufskollegs sowie Gymnasien und Gesamtschulen 13.05.2015 G E W M U E N S

Mehr

Die Reform der Lehrerausbildung und die Verzahnung von 1. und 2. Phase am Beispiel NRWs

Die Reform der Lehrerausbildung und die Verzahnung von 1. und 2. Phase am Beispiel NRWs Die Reform der Lehrerausbildung und die Verzahnung von 1. und 2. Phase am Beispiel NRWs Netzwerktagung QLB, Bonn, 12. Oktober 2017 Dr. Fridtjof Filmer 1 2 Quelle: pixabay.com 3 Quelle: pixabay.com 4 Quelle:

Mehr

MENTOR/ INNEN FEEDBACK

MENTOR/ INNEN FEEDBACK MENTOR/ INNEN FEEDBACK & BESTÄTIGUNG DES SELBSTSTÄNDIG GESTALTETEN UNTERRICHTS zum Praxissemester für das Berufsziel Lehramt an Grundschulen und Grundschulen & Inklusive Pädagogik Wozu dient dieses Formular?

Mehr

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Neuss Mainstr. 85, Neuss

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Neuss Mainstr. 85, Neuss Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Neuss Mainstr. 85, 41469 Neuss http://www.zfsl-neuss.nrw.de Merkblatt: Informationen zur Organisation des Vorbereitungsdienstes/ Beamtin/Beamter auf

Mehr

Informationen zum Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung Schwerpunkt: Praxisphasen an der TU Dortmund

Informationen zum Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung Schwerpunkt: Praxisphasen an der TU Dortmund Informationen zum Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung Schwerpunkt: Praxisphasen an der TU Dortmund 30.10.2010, Ablauf 1. Bisherige Theorie-Praxis-Phasen an der TU Dortmund 2. Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Sekundarstufe I (Lehramtstyp 3)

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Sekundarstufe I (Lehramtstyp 3) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Sekundarstufe I (Lehramtstyp 3)

Mehr

Informationen zum Vorbereitungsdienst

Informationen zum Vorbereitungsdienst Informationen zum Vorbereitungsdienst Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (WHRS) Karlsruhe 1 Leitbild des Seminars Das Seminar Karlsruhe versteht sich als Lernende Organisation: Wir arbeiten

Mehr

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster

Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Info-Veranstaltung für Studieninteressierte Die Lehramtsausbildung in NRW und Münster Zentrum für Lehrerbildung Münster Abteilung Studienberatung & Koordination Stand 08.05.2013 Der rote Faden Begrüßung

Mehr

MYSTERIUM REFERENDARIAT GEORGIA AUGUSTA GÖTTINGEN 19. 05. 2015 RÜDIGER HEITEFAUT, GEWERKSCHAFT ERZIEHUNG UND WISSENSCHAFT NIEDERSACHSEN

MYSTERIUM REFERENDARIAT GEORGIA AUGUSTA GÖTTINGEN 19. 05. 2015 RÜDIGER HEITEFAUT, GEWERKSCHAFT ERZIEHUNG UND WISSENSCHAFT NIEDERSACHSEN MYSTERIUM REFERENDARIAT GEORGIA AUGUSTA GÖTTINGEN 19. 05. 2015 RÜDIGER HEITEFAUT, GEWERKSCHAFT ERZIEHUNG UND WISSENSCHAFT NIEDERSACHSEN Gliederung: 1. Bewerbungsverfahren Der Vorbereitungsdienst 2. Status

Mehr

Informationen zum Vorbereitungsdienst an GS- und WHR-Seminaren. Thomas Schwarz (KM, Ref. 21, LLPA) Annely Zeeb (KM, Ref. 23)

Informationen zum Vorbereitungsdienst an GS- und WHR-Seminaren. Thomas Schwarz (KM, Ref. 21, LLPA) Annely Zeeb (KM, Ref. 23) Informationen zum Vorbereitungsdienst an GS- und WHR-Seminaren Thomas Schwarz (KM, Ref. 21, LLPA) Annely Zeeb (KM, Ref. 23) 1. Von der Hochschule an ein Staatliches Seminar 2. Die Zuweisung an ein Staatliches

Mehr

Vorbereitungsdienst in Hamburg

Vorbereitungsdienst in Hamburg Landesinstitut / Abteilung Ausbildung Vorbereitungsdienst in Hamburg Informationsveranstaltung 25. Mai 2016 Leitungsteam in LIA: Dr. G. Kandzora Jochen Menges Astrid Oelker Barbara Fahland Kisten Hitter

Mehr

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für übergreifende Lehrämter der Primarstufe

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für übergreifende Lehrämter der Primarstufe Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für übergreifende Lehrämter der Primarstufe und aller oder einzelner Schularten der Sekundarstufe I (Lehramtstyp 2) (Beschluss der Kultusministerkonferenz

Mehr

Erprobungsfassung der Bezirksregierungen, Dezernate 46 Stand:

Erprobungsfassung der Bezirksregierungen, Dezernate 46 Stand: von Fachleiterinnen und Fachleitern an einem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Nordrhein-Westfalen Eine Information A. Ziele der Information B. einer Fachleiterin bzw. eines Fachleiters C.

Mehr

Hinweise zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) für das Seminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Hinweise zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) für das Seminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen schulpraktische Lehrerausbildung Hinweise zum Vorbereitungsdienst (Referendariat) für das Seminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt 1. Einleitung 2. Ausbildung von Lehramtsanwärterinnen

Mehr

1. Bundesbesoldungsordnung A

1. Bundesbesoldungsordnung A gültig ab 1. April 2011 Anlage 1 1. Bundesbesoldungsordnung A Grundgehaltssätze Besol- 2-Jahres-Rhythmus 3-Jahres-Rhythmus 4-Jahres-Rhythmus dungsgruppe S t u f e 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 A 2 1 626,51

Mehr

Abgestimmte Verteilung der Handlungssituationen Kernseminar Lerngemeinschaft 1. Ausbildungsquartal. Handlungssituationen.

Abgestimmte Verteilung der Handlungssituationen Kernseminar Lerngemeinschaft 1. Ausbildungsquartal. Handlungssituationen. Abgestimmte Verteilung der Kernseminar Lerngemeinschaft. Ausbildungsquartal 7 Ausbildungsplan. Quartal Kernseminar VD 0.0.0 Datum Themen und Inhalte Kerncurriculum 9.0.0 Beobachten - Einführung: Beobachtungskompetenz

Mehr