2. Wie viele Mahlzeiten essen Sie am Tag? Tragen Sie die Häufigkeiten ein!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2. Wie viele Mahlzeiten essen Sie am Tag? Tragen Sie die Häufigkeiten ein!"

Transkript

1 ERNÄHRUNGSFRAGEBOGEN FRAGEN ZUM ESSVERHALTEN 1. Essen Sie regelmäßig? trifft zu trifft nicht zu 2. Wie viele Mahlzeiten essen Sie am Tag? Tragen Sie die Häufigkeiten ein! Hauptmahlzeiten Zwischenmahlzeiten 3. Wo verzehren Sie Ihre Mahlzeiten in der Regel? Notieren Sie die Häufigkeiten! zu Hause am Arbeitsplatz Restaurant Kantine/Imbiss/Kiosk 4. Wie oft essen Sie in Gemeinschaft? Notieren Sie die Häufigkeiten! mit der Familie mit Freunden/ Kollegen 5. Kreuzen Sie an, was Ihrer Meinung nach auf Sie zutrifft? Ich esse immer alles auf. trifft zu trifft nicht zu Ich esse nebenbei (beim Fernsehen, ). trifft zu trifft nicht zu Ich schlinge das Essen schnell herunter. trifft zu trifft nicht zu Ich esse vorwiegend Süßes. trifft zu trifft nicht zu Ich esse gern herzhaft. trifft zu trifft nicht zu Ich esse aus Langeweile. trifft zu trifft nicht zu Ich esse bei Frust oder Ärger. trifft zu trifft nicht zu Ich esse in Stresssituationen. trifft zu trifft nicht zu Ich nasche gern zwischendurch oder am Abend. trifft zu trifft nicht zu Ich kaue gründlich. trifft zu trifft nicht zu Ich lasse mit Zeit beim Essen (>15 Min./ Mahlzeit). trifft zu trifft nicht zu

2 SÜßIGKEITEN UND FAST FOOD 1. Wie oft essen Sie Süßigkeiten? Benennen Sie die Häufigkeit! 2. Welche Süßigkeiten bevorzugen Sie? Schokolade Gummitiere Bonbon Kuchen/ Gebäck Eis 3. Wie oft essen Sie Knabbereien? Benennen Sie die Häufigkeit! 4. Welche Knabbereien bevorzugen Sie? Chips Flips Nüsse Salzstangen/ Salzgebäck 5. Wie oft essen Sie Fast Food? Benennen Sie die Häufigkeit! 6. Welches Fast Food essen Sie am häufigsten? Pommes Burger asiatische Gerichte Pizza Döner belegte Brötchen Bockwurst/ Rostbratwurst/ Wiener FETTE UND ÖLE 1. Welche Streichfette verwenden Sie? Butter Halbfettbutter Margarine Halbfettmargarine gar keine 2. Welches Fett verwenden Sie zum Braten und Backen? 3. Welche Dressings verwenden Sie? Essig/ Öl Joghurt süß/ sauer Mayonnaise/Remoulade gar keines

3 FLEISCH, FISCH UND EIER 1. Wie oft essen Sie Fleisch? Benennen Sie die Häufigkeit! 2. Welches Fleisch bevorzugen Sie? Schwein Geflügel Rind/ Kalb Wild Lamm Innereien 3. Welche Zubereitungsmethode bevorzugen Sie? braten dämpfen/ dünsten kochen grillen backen frittieren 4. Wie oft essen Sie Wurst? Benennen Sie die Häufigkeit! 5. Welche Wurstsorten bevorzugen Sie? Streichwurst Salami Aufschnitt Schinken Geflügelaufschnitt Wiener/ Bockwurst/ Rostbratwurst 6. Wie oft essen Sie Fisch? Benennen Sie die Häufigkeit! 7. Welchen Fisch bevorzugen Sie? Fischfilet panierten Fisch Fisch aus der Dose geräucherten Fisch Fertiggericht (Schlemmerfilet, ) 8. Welche Zubereitungsmethode bevorzugen Sie? braten dämpfen/ dünsten kochen grillen backen frittieren 9. Wie oft essen Sie Ei und Eigerichte? Benennen Sie die Häufigkeit! 10. Welche Eigerichte essen Sie? Ei, gekocht Spiegelei Rührei Omelett

4 MILCH UND MILCHPRODUKTE 1. Trinken Sie Milch oder Milchmixgetränke? Wenn ja, benennen Sie die Form? Milch pur Kakao Milchshake Fruchtmilch 2. Wie oft essen Sie Joghurt? Benennen Sie die Häufigkeit! 3. Wie oft essen Sie Käse? Benennen Sie die Häufigkeit! 4. Wie oft essen Sie Quark oder Frischkäse? Benennen Sie die Häufigkeit! GETREIDEPRODUKTE UND KARTOFFELN 1. Wie oft essen Sie Brot oder Brötchen? Benennen Sie die Häufigkeit! 2. Welche Brotsorten bevorzugen Sie? Toastbrot Weißbrot Vollkornbrot Mischbrot Körnerbrot 3. Welche Beilagen bevorzugen Sie? Salzkartoffeln Bratkartoffeln Kartoffelpüree Klöße Kroketten Nudeln Pommes Reis 4. Wie oft essen Sie Cerealien? Benennen Sie die Häufigkeit! 5. Welche Cerealien bevorzugen Sie? Müsli Cornflakes Müsli-Riegel Haferflocken/ Getreideflocken

5 GEMÜSE UND OBST 1. Essen Sie täglich Obst? trifft zu trifft nicht zu 2. Essen Sie täglich Gemüse? trifft zu trifft nicht zu 3. Wie bereiten Sie Ihr Gemüse zu? braten dämpfen/ dünsten kochen grillen roh FRAGEN ZUM TRINKVERHALTEN 1. Welche Getränke bevorzugen Sie? Kreuzen Sie an und schätzen Sie die im Regelfall getrunkene Menge ab! Tee Kaffee Fruchtsaft Gemüsesaft Mineralwasser Limonaden/ Cola Fruchtsaftschorlen Tassen/ Tag Tassen/ Tag 2. Süßen Sie Tee oder Kaffee? Wenn ja, benennen Sie die Art? Zucker Süßstoff Honig 3. Wie oft trinken Sie alkoholische Getränke? Kreuzen Sie an und schätzen Sie die im Regelfall getrunken Menge ab! Bier Wein Sekt Spirituosen Mixgetränke

Essen - Bewegen - Wohlfühlen - Fragebogen für Eltern

Essen - Bewegen - Wohlfühlen - Fragebogen für Eltern Evaluation für die Praxis www.evaluationstools.de Essen - Bewegen - Wohlfühlen - Fragebogen für Eltern Projekt essen - bewegen - wohl fühlen Fragebogen für Eltern Prof. Dr. Petra Kolip Postfach 330440

Mehr

Der Genzyme Dialyse-Kompass. Essen mit PEP: PEP-Regeln kurz gefasst

Der Genzyme Dialyse-Kompass. Essen mit PEP: PEP-Regeln kurz gefasst Genzyme GmbH Deutschland Abteilung Nephrologie, Siemensstraße 5b 63263 Neu-Isenburg Tel.: 06102-3674-0 Fax: 06102-3674-600 niere-info-de@genzyme.com Essen mit PEP: PEP-Regeln kurz gefasst Genzyme Austria

Mehr

Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache

Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache Gesunde Ernährung Eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache von Anna-Katharina Jäckle Anika Sing Josephin Meder Was steht im Heft? 1. Erklärungen zum Heft Seite1 2. Das Grund-Wissen Seite 3 3. Die

Mehr

Essen und Trinken mit Stern und Spirale

Essen und Trinken mit Stern und Spirale Ernährungsstern und Ernährungsspirale für Karl Der Stern und die Spirale können die tägliche Lebensmittelzufuhr verdeutlichen. Der Stern hat acht Strahlen. Sie stehen für acht Lebensmittelgruppen. Auf

Mehr

ERNÄHRUNGSPROTOKOLL. Name: Zeitraum: bis

ERNÄHRUNGSPROTOKOLL. Name: Zeitraum: bis ERNÄHRUNGSPROTOKOLL Name: Zeitraum: bis Anleitung Ein Ernährungsprotokoll soll Aufschluss geben über das Essverhalten und die Versorgung mit den einzelnen Nährstoffen, wie zum Beispiel Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate,

Mehr

Die österreichische. Ernährungspyramide

Die österreichische. Ernährungspyramide Die österreichische Ernährungspyramide Schluss mit den Gerüchten Ist Salz gleich Salz? Ja, Spezialsalz hat keinerlei Vorteile gegenüber Kochsalz. Bis zu einer Menge von 2 g Salz pro Tag brauchen wir es

Mehr

7- Tage-Protokoll. Name: Vorname: Adresse: Alter (Jahre): Gewicht(kg): Größe (cm): Tätigkeit/ Beruf/ sportliche Aktivität:

7- Tage-Protokoll. Name: Vorname: Adresse: Alter (Jahre): Gewicht(kg): Größe (cm): Tätigkeit/ Beruf/ sportliche Aktivität: Praxis für Ernährungsberatung und Gesundheitsförderung Stephanie Hartlieb Ruhberg 4 35463 Fernwald Tel.: 0152 28665148 e-mail: hartlieb@ernaehrung-fitness-gesundheit.de 7- Tage-Protokoll Name: Vorname:

Mehr

Fragen Antworten. 7. Wie oft speisen Sie in Fast Food- Restaurants?

Fragen Antworten. 7. Wie oft speisen Sie in Fast Food- Restaurants? Anamnese Bogen Patient/in Um einen optimalen Beratungserfolg zu gewährleisten, wird um eine möglichst ehrliche Beantwortung gebeten (u.a. Basis für die Erstellung Ihres individuellen Ernährungsplans) Fragen

Mehr

Besser essen bei Typ 2

Besser essen bei Typ 2 Besser essen bei Typ 2 Typ 2 Ernährungsratgeber* Liebe Patientin, lieber Patient, mit diesem kleinen Ratgeber möchten wir Ihnen eine Hilfestellung geben, sich im Alltag bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel

Mehr

Anamnesebogen Kunde / Kundin

Anamnesebogen Kunde / Kundin Um einen optimalen Beratungserfolg zu gewährleisten, wird um eine möglichst ehrliche Beantwortung gebeten (u.a. Basis für die Erstellung Ihres individuellen Ernährungsplans) Fragen Antworten 1. Überlegen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 5 Essen-Trinken-Einkaufen Speisekarte

Optimal A1/Kapitel 5 Essen-Trinken-Einkaufen Speisekarte Speisekarte Was ist was? Ordnen Sie zu. warme Getränke kalte Getränke Frühstück kleine Speisen Apfelsaft Bio-Frühstück Cappuccino Cola, Fanta Ei, Brötchen, Butter, Marmelade Espresso Kaffee Käse-Sandwich

Mehr

Laktosehaltige Lebensmittel

Laktosehaltige Lebensmittel Laktosehaltige (über 1g (unter 1g Kuhmilch Schafsmilch Mozzarella Brie Milch/ Milchprodukte Milch und Milchprodukte Sojamilch und Sojamilchprodukte Ziegenmilch Camembert Tofu Buttermilch Feta (mit 45%

Mehr

FIT 4 Herzlich willkommen

FIT 4 Herzlich willkommen FIT 4 Herzlich willkommen Der Weg ist das Ziel! (Konfuzius) Quelle: ledion.de Heutige Themen Ernährungsempfehlung bei funktioneller Insulintherapie Strenge Diabeteskost Sünde Kernbotschaft Richtig essen

Mehr

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke Abendbrot viele Abendbrote Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendbrot. Es gibt Brot mit Käse und Wurst. Abendessen viele Abendessen Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendessen. Es gibt Suppe und Nudeln.

Mehr

bistrocafé lavari SPEISEKARTE

bistrocafé lavari SPEISEKARTE SPEISEKARTE Frühstück zu jedem Frühstück gibt es ein Heißgetränk Ihrer Wahl Deutsches Frühstück 1 Brötchen 7, Butter 11, 1 gekochtes Bio-Ei 8 und Marmelade/ Honig 4,20 Müsli Frühstück Vollkornmüsli 7,

Mehr

Selten Sparsam Wöchentlich. Täglich Täglich Täglich Täglich

Selten Sparsam Wöchentlich. Täglich Täglich Täglich Täglich Selten --------- Sparsam ------ Wöchentlich Täglich --------- Täglich --------- Täglich --------- Täglich --------- Alkoholfreie Getränke Trinken Sie täglich mindestens 1,5 Liter (besser 2l) Flüssigkeit,

Mehr

Die 105 beliebtesten Lebensmittel und ihre Energiedichte

Die 105 beliebtesten Lebensmittel und ihre Energiedichte Unsere Lebensmittelliste mit den 105 beliebtesten Lebensmitteln soll Ihnen einen Überblick geben über die Energiedichte der Speisen. Unter Energiedichte versteht man den Kaloriengehalt eines Lebensmittels

Mehr

Artikelkatalog. Stand: 01 / TIFA PRO FRISCH GmbH Hagenauer Straße Wiesbaden Tel.:

Artikelkatalog. Stand: 01 / TIFA PRO FRISCH GmbH Hagenauer Straße Wiesbaden Tel.: Artikelkatalog TIFA PRO FRISCH GmbH Hagenauer Straße 59 65203 Wiesbaden Tel.: 0611. 69078-0 zentrale@tifa-profrisch.de Unser Versprechen Dafür stehen wir: Persönliche Betreuung Frische- Garantie TIFA-Fachgroßhändler

Mehr

Ernährungsmedizinischer Check

Ernährungsmedizinischer Check Ernährungsmedizinischer Check Lieber Kunde! Ich freue mich, dass Sie sich entschlossen haben, einen wertvollen Schritt für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu unternehmen! Gerne unterstütze ich Sie

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Gesund Essen bei Diabetes. Begleitheft zur Diabetikerschulung an der Tropenklinik Paul- Lechler-Krankenhaus

Gesund Essen bei Diabetes. Begleitheft zur Diabetikerschulung an der Tropenklinik Paul- Lechler-Krankenhaus Gesund Essen bei Diabetes Begleitheft zur Diabetikerschulung an der Tropenklinik Paul- Lechler-Krankenhaus INHALT 1. Allgemeines 2 2. Die drei Hauptnährstoffe 3 3. Ballaststoffe 4 4. Fett hier muss gespart

Mehr

Gesundes... Schulfruhstuck

Gesundes... Schulfruhstuck Besser Esser Essen Sie sich gesund! Gesundes.... Schulfruhstuck...für Power I-Dötzchen! Gut beraten zum Thema Ernährung. IHR ERNÄHRUNGSSERVICE. Liebe Kinder liebe Eltern mit der Einschulung beginnt ein

Mehr

Ernährungsprotokoll. bis: Geburtsdatum: Telefon-Nr.: Körpergewicht: Körpergröße:

Ernährungsprotokoll. bis: Geburtsdatum: Telefon-Nr.: Körpergewicht: Körpergröße: Zeitraum: Von: bis: Name: Vorname: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: Telefon-Nr.: Körpergewicht: Körpergröße: Erläuterungen zum Ausfüllen des s Schreiben Sie bitte auf den folgenden Seiten alle Lebensmittel

Mehr

GENUSSVOLLWERT. Ernährungsberatung & Heilpflanzenkunde

GENUSSVOLLWERT. Ernährungsberatung & Heilpflanzenkunde GENUSSVOLLWERT Ernährungsberatung & Heilpflanzenkunde Datenschutz: Alle Angaben werden höchst vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflich zwischen Klient und Ernährungsberaterin. Der Fragebogen

Mehr

Die Lebensmittelgruppen

Die Lebensmittelgruppen 2. Lebensmittel und Nährstoffe 2.1 Die Lebensmittelgruppen 2.1.4 Die Lebensmittelgruppen NÄHRSTOFFE Lebensmittel bestehen aus nahrhaften Elementen, die man Nährstoffe nennt. Es gibt eine Einteilung von

Mehr

Gut durch die Schichtarbeit

Gut durch die Schichtarbeit Gut durch die Schichtarbeit Wer in Früh-, Spät- oder Nachtschicht arbeitet, muss fit sein, wenn andere schlafen, und erholt sich zu Zeiten, in denen der Körper aktiv sein will und essen möchte. Das bringt

Mehr

Imbiss. ***Bitte bedienen Sie sich an unserem Obstkorb***

Imbiss. ***Bitte bedienen Sie sich an unserem Obstkorb*** Imbiss ***Bitte bedienen Sie sich an unserem Obstkorb*** belegtes Brötchen A, F, J... 1,30 mit Butter, Schinken roh 1,5 oder gekocht 1, 4, 8 / Salami 1, 4, 5, I, Käse 1, F / Putenbrust 1, 2, 4, 5, 8, H,

Mehr

Gesund essen: Fit durch den Tag

Gesund essen: Fit durch den Tag Gesund essen: Fit durch den Tag Regelmäßig auftanken 03 I 2011 Folie 1 Foto: Ingram Publishing Folie 2 Ungünstige Essgewohnheiten Zu viel Energie aufnehmen Unregelmäßige Mahlzeiten Einseitige Ernährung

Mehr

Ernährung und Sodbrennen

Ernährung und Sodbrennen Ursachen Sodbrennen entsteht durch Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre. Dies geschieht z.b. bei zu hohem Druck auf den Magen oder weil der obere Schliessmuskel, welcher den Rückfluss von

Mehr

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder Healthy Athletes Gesunde Lebensweise Selbstbestimmt gesünder SOD ist mehr als Sport 6 Gesundheits-Programme: Gesund im Mund Besser Sehen Besser Hören Fitte Füße Bewegung mit Spaß Gesunde Lebens-Weise SOD

Mehr

Bundesweite Erhebung zur Qualität der Schulverpflegung Schülerfragebogen Sekundarbereich I (Bundesland: )

Bundesweite Erhebung zur Qualität der Schulverpflegung Schülerfragebogen Sekundarbereich I (Bundesland: ) Bundesweite Erhebung zur Qualität der Schulverpflegung Schülerfragebogen Sekundarbereich I (Bundesland: ) Liebe Schülerin, lieber Schüler, wir möchten gerne wissen, wie zufrieden Du mit der Verpflegung

Mehr

Zuckerkonsum. Tabellen. 18. Mai 2017 N7360/34742 Fr/Qu

Zuckerkonsum. Tabellen. 18. Mai 2017 N7360/34742 Fr/Qu Tabellen 18. Mai 2017 N73/34742 Fr/Qu forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG Titel der Untersuchung:

Mehr

Ernährungsprotokollierung

Ernährungsprotokollierung ierung 1. Allgemeine Richtlinien: - Notieren Sie alle Speisen und Getränke, die Sie konsumieren. - Protokollieren Sie alles zum Zeitpunkt des Verzehrs und nicht später! - Schreiben Sie alle Mahlzeiten,

Mehr

Zauberhaft frühstücken am Wochenende

Zauberhaft frühstücken am Wochenende Zauberhaft frühstücken am Wochenende Am Wochenende und an Feiertagen von 10-13 Uhr präsentieren wir ein reichhaltiges Frühstücksbuffet : Fruchtjoghurt, Obstsalat, Quarkcocktail frische gemischte Brötchen

Mehr

Brotzeitkarte. Schinkenteller mit rohem und gekochten Schinken, Brot und Butter 5,20. Strammer Max Zwei Spiegeleier mit Schinken auf Brot 4,90

Brotzeitkarte. Schinkenteller mit rohem und gekochten Schinken, Brot und Butter 5,20. Strammer Max Zwei Spiegeleier mit Schinken auf Brot 4,90 SPEISEN & GETRÄNKE Brotzeitkarte Schinkenteller mit rohem und gekochten Schinken, Brot und Butter 5,20 Strammer Max Zwei Spiegeleier mit Schinken auf Brot 4,90 Paar Wiener mit Brot Heiße Fleischwurst im

Mehr

Zähle für jede Gruppe zwei Nahrungsmittel auf und schreibe sie in die Tabelle hinein!

Zähle für jede Gruppe zwei Nahrungsmittel auf und schreibe sie in die Tabelle hinein! 1. Die Nahrungspyramide Nahrungsmittel können in verschiedene Gruppen unterteilt werden. Damit wir uns gesund ernähren, müssen wir darauf achten, was wir essen. Nicht alle Nahrungsmittel sind gesund. Unten

Mehr

Vortrag. Sporternährung. by Michèle Dieterle

Vortrag. Sporternährung.  by Michèle Dieterle Vortrag Gesunde Ernährung und Sporternährung 1 Flüssigkeit Im Alltag 0,35ml/kg Körpergewicht Wasser, Tee ohne Zucker Keine Süssgetränke und Kaffee Im Sport pro Std 4-8 dl zusätzlich bis 1 Std: Wasser ab

Mehr

Hofele Richtig einkaufen bei Magen-Darm-Beschwerden

Hofele Richtig einkaufen bei Magen-Darm-Beschwerden Hofele Richtig einkaufen bei Magen-Darm-Beschwerden Die Autorin Karin Hofele ist Diplom-Ökotrophologin und Autorin zahlreicher Bücher zu den Themen Ernährung und Gesundheit. Für die TRIAS- Reihe»Richtig

Mehr

DOWNLOAD. Lapbooks im. Sachunterricht: Gesunde Ernährung. Lapbooks im. Sachunterricht. Praktische Hinweise und Gestaltungsvorlagen für.

DOWNLOAD. Lapbooks im. Sachunterricht: Gesunde Ernährung. Lapbooks im. Sachunterricht. Praktische Hinweise und Gestaltungsvorlagen für. DOWNLOAD Klara Kirschbaum Lapbooks im Sachunterricht: Gesunde Ernährung Praktische Hinweise und Gestaltungsvorlagen für Klappbücher zu Klara Kirschbaum Lebensmitteln und gesunder Ernährung Bergedorfer

Mehr

Ernährung - Alles was du wissen MUSST

Ernährung - Alles was du wissen MUSST Ernährung - Alles was du wissen MUSST Deine Ernährung sollte auf den folgenden Nahrungsmitteln bestehen: (am besten aus unbehandelten Lebensmitteln) Gemüse: Spinat, Broccoli, Blumenkohl, Möhren etc. Obst:

Mehr

Fragebogen zur Bestimmung Ihres Stoffwechseltyps

Fragebogen zur Bestimmung Ihres Stoffwechseltyps Fragebogen zur Bestimmung Ihres Stoffwechseltyps 1. Mein ideales Frühstück Manche behaupten, das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des ganzen Tages. Das ist nicht für jeden Stoffwechseltyp richtig.

Mehr

Essen mit Sinn(en) - Fachtag Störfeld Essen. Workshop III. Alina Reiß Oecotrophologin B.Sc.

Essen mit Sinn(en) - Fachtag Störfeld Essen. Workshop III. Alina Reiß Oecotrophologin B.Sc. Essen mit Sinn(en) - Fachtag Störfeld Essen Workshop III Alina Reiß Gliederung I. Teil: Kurzvortrag 1. Allgemeines 2. Sinn vom Essen Ernährungspyramide 3. Psychosoziale Faktoren 4. Tipps für den Alltag

Mehr

Zauberhaft frühstücken am Wochenende

Zauberhaft frühstücken am Wochenende Zauberhaft frühstücken am Wochenende Am Wochenende und an Feiertagen von 10-13 Uhr präsentieren wir ein reichhaltiges Frühstücksbuffet : Fruchtjoghurt, Obstsalat, Quarkcocktail frische gemischte Brötchen

Mehr

Belegte Brötchen. Belegte Brötchen mit Wurst, Käse, Schinken oder Salami mit Salat und Gurke

Belegte Brötchen. Belegte Brötchen mit Wurst, Käse, Schinken oder Salami mit Salat und Gurke Frühstückskarte von 07.00 bis 11.00 Uhr Belegte Brötchen Belegte Brötchen mit Wurst, Käse, Schinken oder Salami mit Salat und Gurke Belegte Brötchen (Wurst, Schinken oder Salami) und zusätzlich mit Käse,

Mehr

Speiseplan Healthy Camp Food 2015

Speiseplan Healthy Camp Food 2015 Speiseplan Healthy Camp Food 2015 HealthyCampFood - welche Zutaten verwenden wir? viel Wasser Säfte ohne Zucker Smoothies Rapsöl zum Braten Olivenöl zum Salat Kokosöl Vollkornmehl Bioprodukte Obst Gemüse

Mehr

Gesunde Ernährung.

Gesunde Ernährung. Gesunde Ernährung 1 Warum ist gesunde Ernährung so wichtig? A) Krankmachende Risiken verringern Wussten Sie, dass viele chronische Krankheiten vermeidbar sind? Dazu gehören Erkrankungen wie:» Herzkrankheiten»

Mehr

10 Wenn ich einmal über die Stränge geschlagen habe, denke ich: «Jetzt ist es sowieso egal, da kann ich auch gleich weiter essen.»

10 Wenn ich einmal über die Stränge geschlagen habe, denke ich: «Jetzt ist es sowieso egal, da kann ich auch gleich weiter essen.» Der folgende enthält 85 Aussagen zu Essgewohnheiten, Bewegung, Entspannung und anderen Aspekten der täglichen. Bitte geben Sie an, inwieweit diese Aussagen gemäss Ihrer Erfahrung auf Sie zutreffen. (Es

Mehr

Ernährungsprotokollierung

Ernährungsprotokollierung Stefan Macek Akad. Sport- & Fitnesstrainer / Ernährungscoach 0676 / 9 777 699 stefan@nutrimove.at http:// 1. Allgemeine Richtlinien: ierung - Notieren Sie alle Speisen und Getränke, die Sie konsumieren.

Mehr

Fructose-Intoleranz. Ernährungstherapeutische Empfehlungen

Fructose-Intoleranz. Ernährungstherapeutische Empfehlungen Fructose-Intoleranz Ernährungstherapeutische Empfehlungen Liebe Patientin, lieber Patient, im Folgenden möchten wir Ihnen einige Erläuterungen zu diätetischen Maßnahmen bei der Behandlung der Fructose-Intoleranz/-Malabsorption

Mehr

Für den kleinen Hunger. Rund um die Wurst. Weitere Beilagen: 1 halbes belegtes Brötchen 10,21 (Ei,Wurst,Käse laut Tagesangebot) 0,80

Für den kleinen Hunger. Rund um die Wurst. Weitere Beilagen: 1 halbes belegtes Brötchen 10,21 (Ei,Wurst,Käse laut Tagesangebot) 0,80 Für den kleinen Hunger 1 halbes belegtes Brötchen 10,21 (Ei,Wurst,Käse laut Tagesangebot) 0,80 2 Spiegeleier mit Brot/Brötchen 10,21 2,30 2 Spiegeleier mit Schinken 1,2,S und Brot/Brötchen 10,21 2,70 2

Mehr

Essen und Trinken bei Übergewicht

Essen und Trinken bei Übergewicht Institut für Ernährungsmedizin Klinikum rechts der Isar, TU München Uotown München Campus D Georg-Brauchle-Ring 60/62, 80992 München Direktor: Univ.-Prof. Dr. Hans Hauner Essen und Trinken bei Übergewicht

Mehr

Mehr Power durch optimale Ernährung. IMSB-Austria 1

Mehr Power durch optimale Ernährung. IMSB-Austria 1 Mehr Power durch optimale Ernährung IMSB-Austria 1 SPORTERNÄHRUNGSPYRAMIDE www.sfsn.ch ab 5 Stunden Sport/ Woche Basis Sport 1h 1h 1h 1h Portionen aus + IMSB-Austria Portionen pro Stunde Basispyramide

Mehr

Karin Hofele ist Diplom-Oecotrophologin

Karin Hofele ist Diplom-Oecotrophologin Karin Hofele ist Diplom-Oecotrophologin mit Studium an der Technischen Universität München. Nach mehrjähriger Beratungstätigkeit in ihrem Fachgebiet Ernährung arbeitet sie heute als freie Journalistin

Mehr

Spaß an gesundem Essen individuell und alltagstauglich

Spaß an gesundem Essen individuell und alltagstauglich Spaß an gesundem Essen individuell und alltagstauglich Kerstin Futterer (Diplom-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin/DGE) Tübingen, 08.11.2014 Eine Ernährung für Alle? 1 System für: Kinderwunschzeit

Mehr

Richtig Essen = richtig fit im Schwimmsport

Richtig Essen = richtig fit im Schwimmsport Richtig Essen = richtig fit im Schwimmsport Kirsten Dickau Ernährungswissenschaftlerin www.essentiell.biz Richtig essen = richtig fit Optimale Leistung durch das richtige Treibstoffgemisch Rechtzeitiges

Mehr

Herzlich Willkommen. Cafe Restaurant. Kellerkamer. Nach langer Renovierung freuen wir uns sehr, Sie in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen.

Herzlich Willkommen. Cafe Restaurant. Kellerkamer. Nach langer Renovierung freuen wir uns sehr, Sie in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Herzlich Willkommen im Cafe Restaurant Kellerkamer Nach langer Renovierung freuen wir uns sehr, Sie in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Unser Team steht Ihnen sieben Tage in der Woche zur Verfügung.

Mehr

Tapering Phase. Beispiel Mann: Alter: 30-55 Jahre Gewicht: 71-75 kg Energiezufuhr (soll): ca. 2650kcal. 1. Tag - Sonntag (KH: 5 g/kg KG)

Tapering Phase. Beispiel Mann: Alter: 30-55 Jahre Gewicht: 71-75 kg Energiezufuhr (soll): ca. 2650kcal. 1. Tag - Sonntag (KH: 5 g/kg KG) Tapering Phase Beispiel Mann: Alter: 30-55 Jahre Gewicht: 71-75 kg Energiezufuhr (soll): ca. 2650kcal 1. Tag - Sonntag (KH: 5 g/kg KG) Portion (Gramm) 2 Scheiben Wurst fettreduziert 25 1 Scheibe Käse unter

Mehr

Nudeln mit Tomatensoße

Nudeln mit Tomatensoße Nudeln mit Tomatensoße 7 Ich kann sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. Übung 1 Was passt in die Reihe? Ergänze. Cola, Mineralwasser, Marmeladenbrötchen, Käsebrot, Banane, Birne, Spaghetti, Pizza,

Mehr

3. ESSEN UND TRINKEN

3. ESSEN UND TRINKEN 1 3. ESSEN UND TRINKEN Die erste Mahlzeit, mit der wir den Tag beginnen sollten, ist das Frühstück. Jemand empfehlt ein reichhaltiges Frühstück, der andere ein leichtes, gesundes, welches leicht verdaulich

Mehr

kalte Getränke Altstadtcafé Wächtersbach Café und Bistro Inh. Christa Sakanek alkoholfreie Getränke: Cola¹ ², Cola light¹ ² ³, Fanta², Spezi²

kalte Getränke Altstadtcafé Wächtersbach Café und Bistro Inh. Christa Sakanek alkoholfreie Getränke: Cola¹ ², Cola light¹ ² ³, Fanta², Spezi² kalte Getränke alkoholfreie Getränke: Cola¹ ², Cola light¹ ² ³, Fanta², Spezi² Cola¹ ², Cola light¹ ² ³, Fanta², Spezi² 0,2l 1,50 0,3l 2,00 Wasser 0,25l 1,50 Wasser, still 0,25l 1,50 Wasser, medium 0,5l

Mehr

Die Ziele. Die Ernährungsanforderungen. Sinnvolle Nahrungsergänzungen. Die Anforderungen an das Training GEWICHTSREDUKTION

Die Ziele. Die Ernährungsanforderungen. Sinnvolle Nahrungsergänzungen. Die Anforderungen an das Training GEWICHTSREDUKTION Die Ziele Gewichtsreduktion und Gewebestraffung Die Ernährungsanforderungen Geringere Kalorienzufuhr (ca. 300 kcal unter dem Erhaltungsbedarf, in der Regel 1200 bis 1500 kcal täglich). Gesund sind Gewichtsabnahmen

Mehr

Tagesmenü. vom Grill mit Kartoffeln aus dem Backofen und gem. Salat

Tagesmenü. vom Grill mit Kartoffeln aus dem Backofen und gem. Salat Tagesmenü 301 D O R A D E vom Grill mit Kartoffeln aus dem Backofen und gem. Salat 302 F O R E L L E vom Grill mit Kartoffeln aus dem Backofen und gem. Salat 303 W O L F S B A R S C H vom Grill mit Kartoffeln

Mehr

Verpflegungskonzept. Mägenwil, Sommer 2017

Verpflegungskonzept. Mägenwil, Sommer 2017 Verpflegungskonzept Mägenwil, Sommer 2017 Adresse: Tagesstruktur und Lernstudio Memory, Baumgartenstrasse 14, Mägenwil Tel.: +41 79 769 14 39 E-Mail: tagesstruktur@memory-maegi.ch Homepage: www.memory-maegi.ch

Mehr

Die Dreidimensionale DGE-Lebensmittelpyramide

Die Dreidimensionale DGE-Lebensmittelpyramide ArBEitsBlÄttEr zur FAchinFormAtion Die Arbeitsblätter dienen der Veranschaulichung der qualitativen Auswahl an Lebensmitteln bzw. Getränken. Zu den vier Pyramidenseitenflächen steht jeweils ein Arbeitsblatt

Mehr

Knochenstark. Calcium-Quellen 1

Knochenstark. Calcium-Quellen 1 Knochenstark Calcium-Quellen 1 100 g enthalten mg Calcium kcal Milch und Milchprodukte Joghurt, nature 138 67 Ziegenmilch 130 69 Milch (Durchschnitt) 122 62 Quark, nature, mager 113 61 Buttermilch 110

Mehr

Willkommen im Restaurant zur Marbachshöhe

Willkommen im Restaurant zur Marbachshöhe Willkommen im Restaurant zur Marbachshöhe Zum normalen Angebot der Frühstücks- und führen wir eine Stammessenkarte mit täglich 2 Gerichten für fünf Euro, die jeden Tag wechseln. Zusätzlich gibt es jede

Mehr

Brot / Kartoffeln / Getreide / Fertigteig

Brot / Kartoffeln / Getreide / Fertigteig Auszug aus der Schweizerischen Nährwerttabelle Herausgeber: Bundesamt für Gesundheit, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweizerische Gesellschaft für Ernährung. Zu beziehen unter: http://www.sge-ssn.ch/de/shop/grundlagenwerke/schweizer-naehrwerttabelle.html

Mehr

Name Klasse Datum. Münzzerlegungen

Name Klasse Datum. Münzzerlegungen Münzzerlegungen 11 Cent 10 1 2 4 5 6 7 2 Cent 20 1 2 4 5 6 7 9 1/11 Zum Thema Seite 66 67 Ernst Grundschulverlag GmbH, Leipzig 2001. Von dieser Vorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Unterrichtsgebrauch

Mehr

Die tägliche Ernährung mit der Ernährungspyramide

Die tägliche Ernährung mit der Ernährungspyramide Extras: Knabbereien, Süßes, fette Snacks Fette und Öle Milch und Milchprodukte, Fisch, Fleisch, Wurst, Eier Brot, Getreide und Beilagen Gemüse, Salat und Obst Getränke Fotos: Klaus Arras, Köln BLE Die

Mehr

Ich und das Essen. Ich kann. sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was ich (nicht) gern esse. etwas am Schulkiosk kaufen.

Ich und das Essen. Ich kann. sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was ich (nicht) gern esse. etwas am Schulkiosk kaufen. Ich und das Essen Ich kann sagen, was ich jeden Tag esse und trinke. sagen, was ich (nicht) gern esse. etwas am Schulkiosk kaufen. etwas zum Essen bestellen. sagen, wo ich das Essen kaufe. einfache Kochrezepte

Mehr

BALANCED CHOICES LEBEN IN BALANCE

BALANCED CHOICES LEBEN IN BALANCE BALANCED CHOICES LEBEN IN BALANCE LEBEN IN BALANCE BALANCED CHOICES Im Alltag ist es oft eine Herausforderung, sich ausgewogen zu ernähren gerade wenn man berufstätig ist. Wir haben die gesunde Alternative

Mehr

Dokumentationsbogen für Ihre individuelle Ernährungsberatung

Dokumentationsbogen für Ihre individuelle Ernährungsberatung Dokumentationsbogen für Ihre individuelle Ernährungsberatung Vorname: Name: r weiblich r männlich Anschrift: Alter: Gewicht: Größe: Beratungsgrund: Vorhandene Krankheiten: Sonstige Besonderheiten (z. B.

Mehr

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Vermeidung von Darmkrebs?

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Vermeidung von Darmkrebs? Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Vermeidung von Darmkrebs? Ellen Aberger, Diätassistentin Gesunde Ernährung für den Darm I. Der Verdauungskanal II. Prävention III. Vollwertig und abwechslungsreich

Mehr

äfte Kakao Brot Baguette Snacks Kuchen Cappuccino Kaffee etränke Lunch Croissant Sandwich Bagels Mittagsmenu Sä

äfte Kakao Brot Baguette Snacks Kuchen Cappuccino Kaffee etränke Lunch Croissant Sandwich Bagels Mittagsmenu Sä aguette Snacks Kuchen Cappuccino Kaffee Getränke Lunch roissant Sandwich Bagels Mittagsmenu Säfte Kakao Brot Es resso Baguette Snacks Kuchen Cappuccino Kaffee Getränke unch Croissant Sandwich Bagels Mittagsmenu

Mehr

Natur- und Kosmetikprodukte Weßel

Natur- und Kosmetikprodukte Weßel Fragebogen zur Einschätzung der Ernährung und Lebensweise Sie möchten gerne wissen, ob und wo Sie Versorgungslücken im Bereich Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in Ihren Ernährungsgewohnheiten

Mehr

Lebensmittelpyramide Arbeitsblätter

Lebensmittelpyramide Arbeitsblätter Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Wichtige Empfehlungen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung bietet die. Die Pyramide ist der Grundstein für körperliches und geistiges Wohlbefinden und natürliche

Mehr

Schön, dass Sie da sind!

Schön, dass Sie da sind! Speisen & Getränke Willkommen im Zittertal wir haben uns einen Traum erfüllt den Traum vom eigenen Café. Unser ehemaliges Wohnzimmer ist umgebaut und soll nun Ihnen gehören: zum Entspannen nach einem

Mehr

HINWEISE ZUM AUSFÜLLEN UND FÜHREN DES ERNÄHRUNGSPROTOKOLLS

HINWEISE ZUM AUSFÜLLEN UND FÜHREN DES ERNÄHRUNGSPROTOKOLLS HINWEISE ZUM AUSFÜLLEN UND FÜHREN DES ERNÄHRUNGSPROTOKOLLS Tragen Sie bitte auf jeder Seite das Datum des Tages ein, denn eine Seite des Ernährungsprotokolls ist für einen Tag gedacht. In die erste Spalte

Mehr

S P E I S E K A R T E

S P E I S E K A R T E Tomatensuppe aus sonnengereiften Tomaten mit Croûtons und Sahne 4,00 Suppe der Saison Unsere hausgemachte Suppe nach saisonalem Marktangebot. Unser Service gibt Ihnen gerne Auskunft!! 5,00 Bruschetta geröstetes

Mehr

Fleischerei Kindler. Menükarte

Fleischerei Kindler. Menükarte Fleischerei Kindler Menükarte Herzhaftes frisch zubereitet Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln *2.3.4.5.6.7.9 8,50 Schnitzel Wiener Art mit Pommes oder Bratkartoffeln und gemischten Salat *2.3.4.5.6.7. 9,20

Mehr

Allesüber Kohlenhydrate

Allesüber Kohlenhydrate Checklistezum Thema Allesüber Kohlenhydrate AlesaufeinenBlick Alles über Kohlenhydrate auf einen Blick Prämie zum Thema: Kohlenhydrate Was sind Kohlenhydrate und wozu dienen sie? Kohlenhydrate werden auch

Mehr

Service und Komfort für Ihren Aufenthalt. Wahlleistung Zimmer

Service und Komfort für Ihren Aufenthalt. Wahlleistung Zimmer Service und Komfort für Ihren Aufenthalt Wahlleistung Zimmer Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir begrüßen Sie als Wahlleistungspatient mit der Wahlleistung Zimmer im Klinikum Stuttgart und

Mehr

Mein Ess- und Trinktagebuch

Mein Ess- und Trinktagebuch Mein Ess- und Trinktagebuch Nahrung ist die erste Medizin Bewusst genießen! www.kgkk.at/ernaehrungsberatung Dieses Ernährungsprotokoll soll Klarheit über Ihre aktuellen Ess- und Trinkgewohnheiten schaffen.

Mehr

A) Krankmachende Risiken verringern Wussten Sie, dass viele chronische Krankheiten vermeidbar sind?

A) Krankmachende Risiken verringern Wussten Sie, dass viele chronische Krankheiten vermeidbar sind? Gesunde Ernährung Warum ist gesunde Ernährung so wichtig? A) Krankmachende Risiken verringern Wussten Sie, dass viele chronische Krankheiten vermeidbar sind? Dazu gehören Erkrankungen wie:» Herzkrankheiten»

Mehr

The Egyptian British International School 2017/2018

The Egyptian British International School 2017/2018 The Egyptian British International School 2017/2018 Name: Klasse: 4 Deutsch/Y.4 Page 1 of 9 Schreib die Uhrzeit! 1.Mein geht um halb sechs ( 17: 30) in den Park. 1. Um halb zehn (0 9: 30 ) trinkt Herr

Mehr

Nachfolgend finden Sie unser à la-carte Angebot. Neben festen Angeboten und Getränken, bieten wir Ihnen eine kleine, aber feine Speisekarte an

Nachfolgend finden Sie unser à la-carte Angebot. Neben festen Angeboten und Getränken, bieten wir Ihnen eine kleine, aber feine Speisekarte an Wir heißen Sie herzlich Willkommen in unserem Café-Restaurant "Vier Jahreszeiten" Nachfolgend finden Sie unser à la-carte Angebot. Neben festen Angeboten und Getränken, bieten wir Ihnen eine kleine, aber

Mehr

SATTELBOGEN Restaurant

SATTELBOGEN Restaurant SATTELBOGEN Restaurant Menüauswahl für Gruppen ab sechs Personen Wir empfehlen uns für: Diverse Frühstücke Familienfeiern Geburtstagsessen Dankesessen Leidmahle Versammlungen Tagungen/Seminare Gerne beraten

Mehr

35 Thai Kokossuppe (D) * 5,90 Tom Ka Khai - würzige Suppe mit Huhn, Champignon, Zitronegras, Limettenblätter, Kokosmilch und Galgant - mild möglich

35 Thai Kokossuppe (D) * 5,90 Tom Ka Khai - würzige Suppe mit Huhn, Champignon, Zitronegras, Limettenblätter, Kokosmilch und Galgant - mild möglich Vorspeisen 2 BayThay s Frühlingsrollen (A, C, F) 5,90 Frittierte Teigrollen gefüllt mit Schweinefleisch, Frühlingszwiebel, Kraut, Karotten, Morcheln und Glasnudeln 35 Thai Kokossuppe (D) * 5,90 Tom Ka

Mehr

Willkommen im Zittertal

Willkommen im Zittertal Speisen & Getränke Willkommen im Zittertal wir haben uns einen Traum erfüllt den Traum vom eigenen Café. Unser ehemaliges Wohnzimmer ist umgebaut und soll nun Ihnen gehören: zum Entspannen nach einem

Mehr

Patientenfragebogen Ernährung

Patientenfragebogen Ernährung Patientenfragebogen Ernährung Name: Geburtsdatum: Liebe Patientin, lieber Patient, das folgende Formular enthält Fragen zu Ihren Ernährungsgewohnheiten. Es soll es unseren Ärzten und Healthcoaches erleichtern

Mehr

16 Prozent überdurchschnittlich häufig die Frauen und die 60 Jahre und älteren Erwerbstätigen - essen normalerweise Vorgekochtes von zu Hause.

16 Prozent überdurchschnittlich häufig die Frauen und die 60 Jahre und älteren Erwerbstätigen - essen normalerweise Vorgekochtes von zu Hause. Essen im Arbeitsalltag Datenbasis: 1.000 Erwerbstätige Erhebungszeitraum: 1. bis 6. September 2006 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK Ziel der vorliegenden Befragung war

Mehr

Frühstück. Ein gutes gesundes Frühstück ist meist ein Garant für einen schönen Tag. Frühstücken bei Café Müller... Belegte Butter Brötchen

Frühstück. Ein gutes gesundes Frühstück ist meist ein Garant für einen schönen Tag. Frühstücken bei Café Müller... Belegte Butter Brötchen Frühstück Frühstücken bei Café Müller... Genießen Sie unsere tollen Frühstücksangebote wie zum Beispiel das Celler Frühstück oder stellen Sie sich Ihr individuelles Genießer-Frühstück zusammen. Belegte

Mehr

Speise- & Getränkekarte

Speise- & Getränkekarte Speise- & Getränkekarte Frühstück & Mittagessen 8.30 15.00 Uhr Endlich Süßes Marmelade 2, Honig & Nutella, 2 Brötchen oder Vollkornbrot & Butter 6,50 Euro Endlich Müsli Müsli mit Milch und frischem Obst

Mehr

Speise- und Getränkekarte

Speise- und Getränkekarte Speise- und Getränkekarte Suppenplan Montag, 07.01.2019 Sonntag, 13.01.2019 grüner Bohneneintopf SE mit Schweinefleisch Montag, 14.01.2019 Sonntag, 20.01.2019 cremige Kürbissuppe SE, M Montag, 21.01.2019

Mehr

B6: Die Ernährungspyramide Lehrerinformation

B6: Die Ernährungspyramide Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die SuS lesen den kurzen Infotext über die Ernährungspyramide. Anschliessend stellen sie sich eine individuelle Pyramide zusammen, an welcher sie aufzeigen, von welchen

Mehr

Ernährungsempfehlungen hl nach Gastric Banding

Ernährungsempfehlungen hl nach Gastric Banding Ernährungsempfehlungen hl nach Gastric Banding 1T 1.Tag nach hder Operation Trinken Sie langsam und in kleinen Schlücken Warten Sie ein bis zwei Minuten zwischen den Schlücken Trinken Sie nicht mehr als

Mehr

Gesunde Jause von zu Hause

Gesunde Jause von zu Hause RATGEBER GESUNDE JAUSE Gesunde Jause von zu Hause Mit praktischen Tipps zu jedem Rezept! 1 Unsere Jausenrezepte gehen schnell und kosten nicht mehr als eine fertig gekaufte Wurstsemmel. mit dir Gesunde

Mehr

In der Umfrage ging es um das Thema Zucker, also u. a. um Verwendungsgewohnheiten

In der Umfrage ging es um das Thema Zucker, also u. a. um Verwendungsgewohnheiten Zuckerkonsum Datenbasis: 501 Personen ab 18 Jahre in Baden- Württemberg, repräsentativ Erhebungszeitraum: 28. April bis 15. Mai 2017 Statistische Fehlertoleranz: +/- 4 Prozentpunkte Auftraggeber: AOK Baden-Württemberg,

Mehr