PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden"

Transkript

1 PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 18005/07.02 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN NR. 135 Bahnareal Rekener Straße Stadt Coesfeld Erläuterungsbericht erstellt im Auftrag der: Stadt Coesfeld 60-Planung, Bauordnung, Verkehr Markt Coesfeld FON / FAX / durch: Projekt-Nr. : / 15 Planungsbüro für Lärmschutz Münsterstraße Senden FON / FAX / bearbeitet: Dipl.-Ing. Andreas Timmermann aufgestellt: Senden, im Mai 2015

2 U n t e r l a g e n v e r z e i c h n i s der schalltechnischen Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße Stadt Coesfeld Stadtteil Coesfeld Nr. der Bezeichnung der Unterlage Maßstab Unterlage 1 Erläuterungsbericht 2 Übersichtslageplan 1 : Lageplan 1 : Zusammenstellung der Beurteilungspegel Verkehrslärm.1 mit Überprüfung der Anspruchsgrundvoraussetzung gem. DIN Schallschutz im Städtebau - Verkehrslärm.2 mit Überprüfung der Anspruchsgrundvoraussetzungen gem. 16. BImSchV Lärmvorsorge (Neubau öffentlicher Parkplatz).3 mit Gegenüberstellung der Lärmbelastungen Straßenverkehrslärm ohne / mit Neuverkehr (Summenpegel) 5 Verkehrsentwicklungsplan (Auszug Anlage P3 und P8) Verkehrslärm 6 Rasterlärm- / Isophonenkarte 1 : Verkehrslärm K:\aoffice\70202\70202-v1.doc Stand: Mai 2015

3 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 E r l ä u t e r u n g s b e r i c h t der schalltechnischen Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße Stadt Coesfeld Stadtteil Coesfeld Gliederung 1 Allgemeines 1.1 Situation 1.2 Aufgabe 2 Beurteilungsgrundlagen 2.1 Verordnungen, Erlasse und Richtlinien 2.2 Grenz-, Orientierungs- und Richtwerte 3 Geräuschquellen und Ereignishäufigkeit 3.1 Verkehrslärm Straße Schiene Parkplatz Rekener Straße ruhender Verkehr 4 Emissionen 4.1 Verkehrslärm Straße Schiene Parkplatz Rekener Straße ruhender Verkehr 5 Zusammenfassung und Beurteilung der Ergebnisse

4 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 1 Allgemeines 1.1 Situation Die Stadt Coesfeld beabsichtigt im Stadtteil Coesfeld südlich der Friedhofsallee/ Rekener Straße, westlich der Bahnstrecke Nr Dortmund-Enschede den Bebauungsplan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße im Sinne des 30 BauGB i. V. m. 9 BauGB aufzustellen. Die innerhalb des Planungsbereiches befindlichen Grundstücke bzw. die exakten Grenzen des räumlichen Geltungsbereiches des Bebauungsplanes sind seinem zeichnerischen Teil zu entnehmen. Unter Berücksichtigung der umgebenden und im Geltungsbereich geplanten Strukturen wird die Art der baulichen Nutzung als MI - Mischgebiet (gem. 6 BauNVO) bzw. GE - Gewerbegebiet (gem. 8 BauNVO) festgesetzt. Der maßgebliche Flächenanteil wird für die Schaffung weitere, öffentlicher Stellplätze benötigt. Die Parkplatzflächen sind ein wesentlicher Bestandteil der Umsetzung der 2. Stufe des Parkraumkonzeptes 2025 (Stand 2012). Eine kurzfristige Realisierung der bis zu 130 Stellplätze ist angestrebt. Die Fläche ist als Verkehrsfläche bzw. Verkehrsfläche mit besonderer Zweckbestimmung öffentliche Parkfläche vorgesehen. Die Erschließung des Planungsbereiches erfolgt über die Rekener Straße, die im Westen an die Friedhofsallee und im Osten an den Gerichtsring bzw. die Wiesenstraße / Sökelandstraße angebunden ist. Über diese Straßen bestehen weiterführend über die Borkener Straße (K 46) im Norden und die Dülmener Straße (K 58) im Süden die Verknüpfungen zum übergeordneten Straßennetz sowie Verbindungen zur Innenstadt. Der Geltungsbereich liegt damit im Einwirkungsbereich der Friedhofsallee als Verlängerung der Rekener Straße und dem Bahnhof Coesfeld mit den Bahnstrecken Nr und 2273 was den Verkehrslärm betrifft. Des Weiteren ist innerhalb des Plangebietes beabsichtigt auf den ehemaligen DB-Flächen eine Parkplatzanlage mit bis zu 130 Stellplätzen zur Erweiterung des Parkraumangebotes in der Innenstadt Coesfeld zu errichten. Die aktuelle Planung sieht die Anbindung einer Ein- und Ausfahrt an die Rekener Straße im nördlichen Bereich vor.

5 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / Aufgabe Die Aufgabe besteht darin, die von den vorhandenen Verkehrswegen der Friedhofsallee und der Rekener Straße sowie den Bahnstrecken 2100 (Dortmund Enschede), 2273 (Dorsten- Coesfeld) und 2273 (Münster-Coesfeld) ausgehenden Lärmemissionen zu ermitteln und die zu erwartende Lärmbelastung an den im Geltungsbereich festgesetzten Baugrenzen über einen Einzelpunktnachweis (EPS) sowie flächenhaft über Rasterlärmkarten (RLK) zu berechnen. Die Berechnungen der Verkehrslärmemissionen und -immissionen erfolgen auf der Grundlage der RLS-90 (Straße) und der SCHALL (Schiene). Die Verkehrsbelastungen im Zuge der zu berücksichtigenden Straßen ist dem Verkehrsentwicklungsplan 2005 der Stadt Coesfeld (aufgestellt durch das Ing.-Büro Brilon, Bondzio und Weiser, Sitz Bochum) zu entnehmen. Die Streckenbelastungen der drei Bahnstrecken ist beim Zweckverband SPNV Münsterland bzw. der DB AG einzuholen. Auf der Grundlage der berechneten Immissionsbelastungen (Beurteilungspegel) an den Baugrenzen (Baufenster) innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes sind bei Überschreitung der maßgebenden Orientierungswerte der DIN 18005/07.02 Beiblatt 1 zu Teil 1 die Lärmpegelbereiche nach DIN 4109/ Tabelle 8 zu bestimmen und Vorschläge für planungsrechtliche Festsetzungen zum passiven Lärmschutz zu erarbeiten, soweit das Plangebiet bzw. die darin möglichen Bauvorhaben durch aktive Lärmschutzmaßnahmen nicht oder nicht ausreichend geschützt werden können. Grundlage für die schalltechnische Beurteilung des Bebauungsplanes Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße ist die - mit Teil 1 - Grundlagen und Hinweise für die Planung Beiblatt 1 zu Teil 1 - Berechnungsverfahren Schalltechnische Orientierungswerte für die städtebauliche Planung Teil 2 - Lärmkarten Kartenmäßige Darstellung von Schallimmissionen Ergänzend zu den im Plangebiet einwirkenden Verkehrslärm sind auch die durch den geplanten öffentlichen Parkplatz an der Rekener Straße verursachten Lärmimmissionen außerhalb des Planungsbereichs über einen Einzelpunktnachweis nach RLS-90 zu berechnen und gemäß der 16. BImSchV (Verkehrslärmschutzverordnung) zu beurteilen. Der Planungsbereich liegt nicht im Einwirkungsbereich gewerblicher Anlagen im Sinne der TA Lärm oder der 18. BImSchV Sportanlagenlärmschutzverordnung.

6 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 2 Beurteilungsgrundlagen 2.1 Verordnungen, Erlasse und Richtlinien DIN 4109 Schallschutz im Hochbau Anforderungen und Nachweise, November 1989 DIN Schallschutz im Städtebau, Grundlagen und Hinweise für die Planung, Teil 1, Juli 2002 Schalltechnische Orientierungswerte für die städtebauliche Planung Beiblatt 1 zu Teil 1, Mai 1987 Lärmkarten Kartenmäßige Darstellung von Schallimmissionen Teil 2, September 1991 DIN/ISO Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien Allgemeines Berechnungsverfahren, Teil 2, Oktober 1999 VDI 2720 Schallschutz durch Abschirmung im Freien Blatt 1, März 1997 RLS-90 Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen BMV, Ausgabe Korrigierte Fassung 1992 SCHALL 03 Richtlinien zur Berechnung der Schallemissionen von Schienenwegen (Schall 03) bekannt gegeben von der Deutschen Bahn AG mit Schreiben vom 19. März 1990 TA Lärm 6. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz - Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm TA Lärm vom 26. August 1998

7 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / Grenz-, Orientierungs- und Richtwerte DIN 18005/ Schallschutz im Städtebau Die Beurteilung der Anspruchsvoraussetzungen richtet sich nach den schalltechnischen Orientierungswerten für die städtebauliche Planung der DIN 18005/ Beiblatt 1 zu Teil 1. Danach sind maßgebend: reines Wohngebiet (WR) 50 db(a) tags 40 db(a) bzw. 35 db(a) nachts allgemeines Wohngebiet (WA) 55 db(a) tags 45 db(a) bzw. 40 db(a) nachts Dorfgebiet (MD), Mischgebiet (MI) 60 db(a) tags 50 db(a) bzw. 45 db(a) nachts Kerngebiet (MK) und Gewerbegebiet (GE) 65 db(a) tags 55 db(a) bzw. 50 db(a) nachts Industriegebiet (GI) -- db(a) tags -- db(a) nachts Die Einhaltung oder Unterschreitung der Orientierungswerte ist wünschenswert, um die mit der Eigenart des betreffenden Plangebietes oder der betreffenden Baufläche verbundene Erwartung auf angemessenen Schutz vor Lärmbelastungen zu erfüllen. Bei zwei angegebenen Nachtwerten soll der niedrigere für Industrie-, Gewerbe- und Freizeitlärm sowie für Geräusche von vergleichbaren öffentlichen Betrieben gelten. Die Beurteilung der Geräusche verschiedener Arten von Schallquellen (Verkehr, Gewerbe, Freizeitlärm) sollen wegen der unterschiedlichen Einstellung der Betroffenen zu verschiedenen Arten von Geräuschquellen jeweils für sich allein mit den Orientierungswerten verglichen und nicht addiert werden. Für die Beurteilung ist in der Regel tags der Zeitraum von Uhr und nachts der Zeitraum von Uhr zugrunde zu legen. Falls nach örtlichen Verhältnissen andere Regelungen gelten, soll eine mindestens achtstündige Nachtruhe sichergestellt werden.

8 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / BImSchV - Verkehrslärmschutzverordnung Gemäß 2 der Verkehrslärmschutzverordnung ist beim Bau einer öffentlichen Straße sicherzustellen, dass der Beurteilungspegel einen der nachfolgenden Immissionsgrenzwerte nicht überschreitet: Immissionsgrenzwert Gebietsausweisung tags nachts Uhr Uhr db(a) db(a) Krankenhaus, Schulen, Altenheime reine und allgemeines Wohngebiet Mischgebiet Gewerbegebiet Die Immissionsgrenzwerte sind in Abhängigkeit vom Grad der Schutzbedürftigkeit bestimmter baulicher Anlagen und bestimmter Gebietsarten festgelegt, die der Baunutzungsverordnung entnommen sind und in den Bebauungsplänen festgesetzt werden. Wird die zu schützende Nutzung nur am Tage oder nur in der Nacht ausgeübt, so ist nur der Immissionsgrenzwert für diesen Zeitraum anzuwenden. Der öffentliche Parkplatz wird in der 16. BImSchV nicht erwähnt bzw. aufgeführt, ist aber wie die öffentliche Straße als öffentliche Verkehrsfläche einzustufen und daher über den Anwendungsbereich der 16. BImSchV erfasst. Nach der Praxis der Genehmigungs- und Planfeststellungsbehörden sowie der Verwaltungsgerichte werden öffentliche Parkplätze, d. h. straßenrechtlich dem öffentlichen Verkehr gewidmete Parkplätze, hinsichtlich des Schallschutzes nach der 16. BImSchV und damit weniger anspruchsvoll als nicht öffentliche Parkplätze beurteilt. Der Beurteilungspegel der Geräusche von öffentlichen Parkplätzen ist, wie bereits ausgeführt, nach RLS-90 zu berechnen. Dabei gibt es keine Zuschläge für Impuls- und Tonhaltigkeit sowie kein Maximalpegelkriterium (kurzzeitige Geräuschspitze).

9 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 3 Geräuschquellen und Ereignishäufigkeit 3.1 Verkehrslärm Straße Die Verkehrsmengen im Zuge der Straßen, in dessen Einwirkungsbereich der Bebauungsplan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße liegt, wurden dem Verkehrsentwicklungsplan 2005 der Stadt Coesfeld (aufgestellt durch das Ing.-Büro Brilon Bondzio Weiser, Bochum) entnommen. Der Prognosehorizont der vorliegenden schalltechnischen Untersuchung wurde mit Bezug auf die Verkehrsuntersuchung auf das Jahr 2020 festgelegt. Die in den zugehörigen Anlagen (P3 und P8) des Verkehrsentwicklungsplanes enthaltenen Verkehrsbelastungen dokumentieren grundsätzlich den DTV-W als werktägliche Verkehrsstärke in Kfz/24h. Nach Erfahrungswerten liegt der DTV ca % unter dem DTV-W Wert. W steht gemäß dem Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen als Index für alle Werktage (Mo Sa) außerhalb der Schulferien des betreffenden Landes und dokumentiert demnach den werktäglichen DTV. Die Anlage P 3 des Verkehrsentwicklungsplanes beinhaltet die werktäglichen Verkehrsstärken im Prognose-Nullfall 2020 und die Anlage P 8 als Prognosefall Planungskonzept Da das Planungskonzept des Planfalls noch nicht vollständig umgesetzt wurde, erfolgte im Rahmen der vorliegenden schalltechnischen Untersuchung die Berücksichtigung des Prognose-Nullfall 2020, der für die vorliegende Situation die höhere Verkehrsbelastung beinhaltet und damit eine Art worst case Fall zugrunde liegt. Der für die Berechnungen maßgebliche DTV (Durchschnittliche Tägliche Verkehrsstärke in Kfz/24h) wurde in den hier zu betrachtenden Straßenabschnitten für das Jahr 2020 mit 90 % des DTV-W aus dem Verkehrsentwicklungsplan ermittelt und auf volle 100 Kfz/24h aufge-rundet. Die maßgebende stündliche Verkehrsstärke M berechnet sich straßenklassifizierungsabhängig nach Tab. 3 der RLS-90. Für den maßgebenden Lkw-Anteil p wurden in der Verkehrsuntersuchung keine Aussagen getroffen. Die Lkw-Anteile wurden projektbezogen beim Büro Brilon Bondzio Weiser als 24 h-wert angefragt und für die vorliegende Untersuchung nach RBLärm-92 auf den Tag und die Nacht umgerechnet.

10 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 Die Verkehrsmenge im Prognose-Nullfall 2020 wurde im Zuge der Rekener Straße östlich der Friedhofsallee mit einem DTV-W in Höhe von Kfz/24h ermittelt. Für die Friedhofsallee ergab der Verkehrsentwicklungsplan einen DTV-W von Kfz/24h. Mit der Umrechnung auf den DTV (90 % des DTV-W) ergeben sich Verkehrsstärken von bzw Kfz/24h. Das geplante Vorhaben (Parkplatz) im Geltungsbereich des Bebauungsplanes verursacht eine zusätzliche Verkehrsbelastung von 680 Kfz/24h - Neuverkehr. Die Verteilung der Verkehre im Zuge der Friedhofsallee bzw. Rekener Straße erfolgte zu jeweils 50 % in westlicher bzw. östlicher Richtung. Für die rechnerische Ermittlung der im Planungsbereich zu erwartenden Lärmbelastungen ist die Prognoseverkehrsmenge (inkl. Neuverkehr) im Bezugsjahr 2020 zu berücksichtigen. Nachfolgende Verkehrsmengen wurden den schalltechnischen Berechnungen zugrunde gelegt: Straße Straßenabschnitt DTV 2025 p T p N Nr. Klassifi. [Kfz/24h] [%] [%] Rekener Straße Friedhofsallee - Wiesenstraße 1.1 G ,0 0,25 Friedhofsallee westlich Rekener Straße 2.1 G ,0 0,25 Erläuterungen: DTV : Durchschnittliche Tägliche Verkehrsstärke in Kfz/24h Mittelwert über alle Tage des Jahres der einen Straßenquerschnitt täglich passierenden Kraftfahrzeuge. M T/N : maßgebende Verkehrsstärke in Kfz/h - Tag / Nacht Auf den Beurteilungszeitraum bezogener Mittelwert über alle Tage des Jahres der einen Straßenquerschnitt stündlich passierenden Fahrzeuge. p T/N : maßgebender Lkw-Anteil in % - Tag / Nacht Anteil der Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 2,8 t in Prozent der maßgebenden Verkehrsstärke. Anmerkung: Bei der Verkehrsstärke M und dem Lkw-Anteil p bezieht sich der Begriff maßgebend allein auf die schalltechnischen Berechnungen; für Untersuchungen im Bereich der Straßenverkehrstechnik gelten andere Definitionen. G : Gemeindestraße Die zu erwartende Verkehrsbelastung aus dem Vorhaben (Parkplatz) wurde mit den Ansätzen gemäß Tabelle 5 der Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen RLS-90 (hier: P+R-Parkplatz) ermittelt. Diese gewählten Ansätze stimmen mit den Erhebungen der Stadt Coesfeld im Zusammenhang mit der Erarbeitung des Parkraumkonzeptes 2025 als Maximalwert nahezu überein. Hier wurden die Erhebungen für die Stellplatzbereiche 34, 35, 37 und 64 ausgewertet.

11 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / Schiene Grundlage der schalltechnischen Berechnungen zur Berücksichtigung der Streckenbelegungen, sind Aussagen, die vom Zweckverband SPNV Münsterland in Abstimmung mit der DB Netz AG übergeben wurden. Der Belastungsfall wurde dem aktuellen Jahresfahrplan 2014/2015 entnommen. Die Streckengeschwindigkeit beträgt in den maßgebenden Streckenbelastungen maximal 80 km/h. Nachfolgende Belastungen wurden für den Streckenabschnitt zugrunde gelegt: Zuggattung Anzahl der Züge Geschw. Summe beider Richtungen tags nachts V [Z] [Z] [km/h] Strecke 408 / Streckenabschnitt: RB63 Baumberge-Bahn - Münster - Coesfeld VT 643 (Talent) Strecke 412 / Streckenabschnitt: RB51 Westmünsterland-Bahn - Dortmund - Enschede VT 643 (Talent) Strecke 424 / Streckenabschnitt: RB45 Der Coesfelder - Dorsten - Coesfeld VT 643 (Talent) *) Das Fahrzeugkonzept sieht ausschließlich den VT 643 (Talent) vor. Für die Ausbreitungsberechnungen wurde die werktägliche Streckenbelegung von Montag bis Freitag in Ansatz gebracht. Damit liegt auch für den Schienenverkehr der worst case Fall zugrunde. Die Anzahl der Züge fällt Samstags und Sonntags geringer aus. Die Züge verkehren in der Regel mit zwei Dieseltriebwagen (Zuglänge ca. 98 m). Zu Spitzenzeiten Mo-Fr fahren Züge mit drei Dieseltriebwagen (Zuglänge ca. 147 m). Im Früh- und Abendverkehr verkehren auch Züge mit nur einem Dieseltriebwagen (Zuglänge ca. 49 m), darunter auch alle Züge zwischen und Uhr). Ein Ausbau der Strecken (Schienen, Unterbau, Zweigleisigkeit) ist aktuell nicht beabsichtigt.

12 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / Parkplatz Rekener Straße ruhender Verkehr Der Parkplatz auf den ehemaligen DB-Flächen, östlich der Rekener Straße, ist als öffentlicher Parkplatz für Mittel- und Langzeit-Parker geplant. Im Zusammenhang mit der Aufstellung des Parkraumkonzeptes 2025 der Stadt Coesfeld wurden entsprechende Erhebungen an bestehenden Stellplatzbereichen (Parkplätze) durchgeführt. Als repräsentativ sind nachfolgende Stellplatzbereiche anzusehen: 34 - P+R Bahnhof Ost mit 20 Stellplätzen 35 - Rekener Straße (Parkplatz) mit 40 Stellplätzen 37 - Rekener Straße (Parkplatz) mit 78 Stellplätzen 64 - Wiesenstraße mit 26 Stellplätzen Mit den durchgeführten Erhebungen konnte auch ermittelt werden, dass die Parkplätze im Wesentlichen durch Langzeit-Parker und in sehr geringem Umfang durch Mittel- und Kurzzeit- Parker genutzt werden. Die festgestellten Bewegungshäufigkeiten, auf 16 Stunden am Tage umgerechnet, betrugen zwischen 0,1 und 0,3 Bewegungen je Stellplatz und Stunde. Die Auslastung der Stellplätze ergab sich als Mittelwert zwischen 50 und 86 % der zur Verfügung stehenden Stellplätze, die in den Teilzeiten von bis Uhr auch zu 90 bis 100 % belegt waren. Die RLS-90 dokumentiert mit der Tabelle 5 Bewegungshäufigkeiten N für die Parkplatztypen P+R Parkplatz Tank- und Rastanlagen Für den P+R Parkplatz sind folgende Bewegungshäufigkeiten (Faktoren) enthalten: 0,3 tags 0,06 nachts Damit entspricht der Ansatz der RLS-90 mit N = 0,3 Bewegungen je Stellplatz und Stunde der in Coesfeld an bestehenden Stellplatzbereichen festgestellten Bewegungshäufigkeit, so dass N mit 0,3 tags der Beurteilung des geplanten Parkplatzes zugrunde gelegt wurde. Die Anzahl der Stellplätze ist nach dem Vollausbau der öffentlichen Parkplatzanlage mit bis zu 130 Stellplätzen zu berücksichtigen. Mit dem Ansatz der o. a. Bewegungshäufigkeiten ergeben sich über die 16 Tagesstunden ( Uhr) 310 Pkw mit An- und Abfahrt sowie über die 8 Nachtstunden ( Uhr) 31 Pkw mit An- und Abfahrt.

13 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 4 Emissionen 4.1 Verkehrslärm Maßgebendes Regelwerk für die schalltechnische Untersuchung sind die "Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen" - Ausgabe RLS-90, herausgegeben vom Bundesminister für Verkehr. Die durchgeführten schalltechnischen Berechnungen für den Schienenverkehrslärm erfolgten nach der Richtlinie zur Berechnung der Schallimmissionen von Schienenwegen - SCHALL 03. Die Berechnung wurde unter Verwendung des elektronischen Rechenprogramms "SoundPLAN" der SoundPLAN GmbH, Etzwiesenberg 15 in Backnang in der Version 7.3 vom durchgeführt. Die Ergebnisse sind in den Berechnungsunterlagen als Beurteilungspegel über Einzelpunktnachweise (EPS) und Rasterlärmkarten (RLK) dokumentiert Straße In der DIN 18005/ Schallschutz im Städtebau Teil 1 Grundlagen und Hinweise für die Planung - wird die Ermittlung der Schallimmissionen der verschiedenen Arten von Schallquellen nur sehr vereinfacht dargestellt. Für die Abschätzung der zu erwartenden Schallimmissionen werden im Anhang Diagramme angegeben. Genauere Verfahren können anderen Regelwerken entnommen werden, so z. B. den Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen RLS-90 oder den Richtlinien DIN /10.99 und VDI 2720/03.97, Blatt 1. Aufgrund dieses Hinweises der DIN 18005/07.02 erfolgten die schalltechnischen Berechnungen für den Straßenverkehrslärm nach den Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen - RLS-90. Nachfolgende Ausgangsdaten liegen neben den Verkehrsmengen den Berechnungen der Emissionspegel zugrunde. D v Korrektur für unterschiedliche zulässige Höchstgeschwindigkeiten Die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Pkw und Lkw wurde im Zuge der berücksichtigten Straßen mit den derzeit zulässigen Geschwindigkeiten wie folgt in Ansatz gebracht: Straßenabschnitt zul. Höchstgeschwindigkeit Pkw/Lkw [km/h] Rekener Straße 50 / 50 Friedhofsallee 50 / 50

14 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 D StrO Korrektur für unterschiedliche Straßenoberflächen Da die Straßenoberfläche der berücksichtigten Straßen aus Asphaltbeton besteht, geht nach RLS-90 - Tabelle 4 bzw. Ergänzung der Tabelle 4 - der Korrekturwert für unterschiedliche Straßenoberflächen wie nachfolgend in die Berechnungen ein: D StrO = 0,0 db(a) D Stg Zuschlag für Steigungen und Gefälle Die Längsneigungen aller in die schalltechnischen Berechnungen aufgenommenen Straßen liegen unter 5 %. Ein Zuschlag D Stg für Steigungen und Gefälle kam daher nicht in Betracht. D E Korrektur zur Berücksichtigung der Absorptionseigenschaften von reflektierenden Flächen Der Korrekturwert zur Berücksichtigung der Absorptionseigenschaften von reflektierenden Flächen wurde nicht in die Berechnung der Emissionspegel aufgenommen, sondern an anderer Stelle in die Berechnungen mit dem EDV-Programm SoundPLAN eingebunden. Ein Zuschlag K nach RLS-90 - Tabelle 2 - für lichtsignalanlagengeregelte Kreuzungen und Einmündungen war im Rahmen der vorliegenden schalltechnischen Untersuchung nicht zu berücksichtigen. Der Einwirkungsbereich einer Lichtsignalanlage ist auf 100 m begrenzt. Eine Pegelerhöhung durch Mehrfachreflexion im Zuge der berücksichtigten d. h. emittierenden Straßen wurde dann in die Berechnungen aufgenommen, wenn die in den RLS-90 unter Abschnitt genannten Bedingungen erfüllt waren. Vorhandene Gebäude außerhalb und innerhalb des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes, soweit nicht überplant, wurden aus dem digitalen amtlichen Liegenschaftskataster übernommen. Mit der Ausbreitungsberechnung auf der Grundlage der Rasterlärmkarte (RLK) wurde die mit dem Vorhaben überplante Bestandsbebauung innerhalb des Planungsbereiches nicht als abschirmendes oder reflektierendes Hindernis berücksichtigt.

15 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / Schiene Die durchgeführten schalltechnischen Berechnungen für den Schienenverkehrslärm erfolgen nach den Richtlinien zur Berechnung der Schallimmissionen von Schienenwegen - SCHALL 03. Die Emissionspegel von Zug- und Rangierfahrten in Personenbahnhöfen werden vereinfachend nach Kap. 5 der Schall 03 wie für die freie Strecke berechnet. Abschirmungen durch Bahnsteigkanten u. ä. sind nicht zu berücksichtigen; ebenso nicht die Einwirkungen von Kurvenfahrten, Lautsprecherdurchsagen u. ä. Die Fahrgeschwindigkeiten der Züge sind wie auf der freien Strecke anzusetzen. Nachfolgende Ausgangsdaten liegen neben den Streckenbelastungen den Berechnungen der Emissionspegel zugrunde: D Fz Einfluss der Fahrzeugarten Korrekturwerte zur Berücksichtigung des Einfluss der Fahrzeugarten nach Kap. 5.1 der Schall 03 waren aufgrund der vorgegebenen Ausgangsdaten nicht zu berücksichtigen. D D Einfluss der Bremsbauart Die Zuggattungen des VT 643 (Talent) wird ausschließlich aus scheibengebremsten Fahrzeugen (p = 100 %) gebildet. Der Einfluss der Bremsbauart nach Kap. 5.2 der Schall 03 wurde damit nicht entsprechend den Vorgaben der Mustertabelle Akustik 07 angesetzt. D L Einfluss der Zuglängen Der Einfluss der Zuglängen nach Kap. 5.3 der Schall 03 kann entsprechend den Vorgaben der Mustertabelle Akustik 07 angesetzt werden. Die Längen von Zügen gleicher Fahrzeugart gemäß Tab. 4 der Schall 03, gleichen Scheibenbremsanteils p und gleicher Geschwindigkeit V wurden entsprechend der eingesetzten Fahrzeugarten mit den schalltechnischen Berechnungen berücksichtigt.

16 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 D V Einfluss der Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit V ist die zulässige Streckengeschwindigkeit bzw. für Züge, die diese Geschwindigkeit nicht fahren dürfen, die jeweilige zulässige Fahrgeschwindigkeit. Die maximale Geschwindigkeit im vorliegenden Streckenabschnitt beträgt 80 km/h. Die Fahrgeschwindigkeit im Personenbahnhof ist der freien Strecke gleichgesetzt. D Fb Einfluss der Fahrbahnarten Zur Berücksichtigung des Einfluss der Fahrbahnart nach Kap. 5.5 der Schall 03 wurden die derzeit vorhandenen bzw. geplanten Ausbauzustände der jeweiligen Strecken / Streckenabschnitte berücksichtigt. Danach sind nachfolgende Fahrbahnarten und die damit verbundenen Korrekturwerte nach Tabelle 5 der Schall 03 in Ansatz zu bringen. Schotterbett - Betonschwelle mit D Fb 2,0 db(a) - ungünstigster Berechnungsansatz D Br Einfluss der Brücken Der Einfluss von Brücken war im Rahmen der vorliegenden schalltechnischen Untersuchung nicht in Ansatz zu bringen. D Bü Einfluss der Bahnübergänge Der Einfluss der Bahnübergänge nach Kap. 5.7 der Schall 03 war im Rahmen dieser schalltechnischen Untersuchung nicht zu berücksichtigen. D Ra Einfluss der Kurven Treten beim Befahren enger Kurvenradien Quietschgeräusche auf, so sind - soweit sie nicht durch technische Maßnahmen ausgeschlossen werden können - entsprechende Korrekturwerte D Ra für den gesamten Kurvenabschnitt nach Tabelle 6 in Ansatz zu bringen. Da in der vorliegenden Untersuchung alle Kurven-Radien im Zuge der betrachteten Streckenabschnitte 500 m betragen, war ein Korrekturwert D Ra nicht zu berücksichtigen.

17 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt / Parkplatz Rekener Straße ruhender Verkehr Die Berechnung der Emissionspegel L m,e und der Beurteilungspegel L r wurde nach Abschnitt 4.5 der RLS-90 unter Beachtung der Beispiele nach Abschnitt der RBLärm-92 durchge-führt. Maßgebend ist die Zahl der Bewegungen pro Stellplatz und pro Stunde, wobei An- und Abfahrt als je eine Bewegung zählen. Der Emissionspegel L m,e des Parkplatzes berechnet sich nach Abschnitt der RLS-90 mit: L m,e = lg (N n) + D p Erläuterungen: N = Anzahl der Fahrbewegungen je Stellplatz und Stunde (An- und Abfahrt zählen als je eine Bewegung) n = Anzahl der Stellplätze auf der Parkplatzfläche bzw. -teilfläche D p = Zuschlag nach Tabelle 6 für unterschiedliche Parkplatztypen Pkw-Parkplätze 0 db(a) Motorräder-Parkplätze 5 db(a) Lkw- und Omnibusparkplätze 10 db(a) Die erhöhte Lästigkeit der einzelnen Parkplatztypen fließt in Form des Lästigkeitszuschlages D p in die Berechnung ein, diese Zuschläge sind der Tabelle 6 der RLS-90 zu entnehmen. Bei dem geplanten Parkplatz im Zuge der Rekener Straße handelt es sich um einen Pkw-Parkplatz, so dass für D p 0 db(a) Pkw zu berücksichtigen ist.

18 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 5 Zusammenfassung und Beurteilung der Ergebnisse Bei Überschreitung der schalltechnischen Orientierungswerte nach DIN 18005/07.02 von 60/50 bzw. 45 db(a) für Mischgebiete und 65/55 bzw. 50 db(a) für Gewerbegebiete durch die Beurteilungspegel aus dem Verkehrslärm, sind zum Schutz gegen Außenlärm die Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteilen nach DIN 4109/11.89 zu beachten. Rührt die Geräuschbelastung von mehreren (gleich- oder verschiedenartigen) Quellen her, so berechnet sich der resultierende Außenlärmpegel aus den einzelnen maßgeblichen Außenlärmpegeln, die gem. Punkt der DIN 4109/11.89 zu überlagern sind. Die Einhaltung oder Unterschreitung der Orientierungswerte ist wünschenswert, um die mit der Eigenart des betreffenden Plangebietes oder der betreffenden Baufläche verbundene Erwartung auf angemessenen Schutz vor Lärmbelastungen zu erfüllen. Verkehrslärm - ohne aktive Lärmschutzmaßnahmen Die maximalen Beurteilungspegel sind im Nahbereich zur Rekener Straße als Verlängerung der Friedhofsallee mit 62 db(a) tags 54 db(a) nachts IO GE 01 und im Verlauf der Bahnstrecke 2100 Dortmund-Enschede mit maximal 53 db(a) tags 44 db(a) nachts IO MI 03 zu erwarten. Eine Überschreitung der Orientierungswerte, die für Mischgebiete (MI) mit 60 db(a) tags und 50 db(a) nachts bzw. für Gewerbegebiete (GE) mit 65 db(a) tags und 55 db(a) nachts zu berücksichtigen sind, ist damit nicht gegeben. Damit ist die mit der Eigenart des betreffenden Plangebietes bzw. der betreffenden Baufläche verbundene Erwartung auf angemessenen Schutz vor Lärmbelastungen erfüllt. Die Anordnung aktiver Lärmschutzmaßnahmen ist nicht zu bedenken. Die Anforderungen an den passiven Lärmschutz (Lärmpegelbereiche) sind im nachfolgenden beschrieben.

19 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 Kann das Plangebiet durch die Anordnung aktiver Lärmschutzmaßnahmen nicht bzw. nicht ausreichend geschützt werden, ist die Ausweisung passiver Lärmschutzmaßnahmen durch die Festsetzung von Lärmpegelbereichen notwendig. Verkehrslärm - passive Lärmschutzmaßnahmen Eine Ausweisung der Lärmpegelbereiche gemäß DIN 4109/11.89 erfolgt grundsätzlich dann, wenn der Orientierungswert durch die Geräuschemissionen des Verkehrslärms überschritten wird. Dies ist im vorliegenden Fall nicht zu erwarten. Der Orientierungswert wird im MI bis zu 8 db(a) und im GE bis zu 3 db(a) unterschritten. Die zu erwartende Lärmbelastung durch den Gewerbelärm wurde mit der Beurteilung der vorliegenden Situation dem maßgebenden schalltechnischen Orientierungswert der jeweiligen Gebietskategorie als maximalen Beurteilungspegel gleichgesetzt. Damit wird vorausgesetzt, dass die Einhaltung des Orientierungswertes unter Berücksichtigung der Vorbelastung gewährleistet ist. Je nach Betriebsart eines Betriebes bzw. Vorhabens, das im Planungsbereich realisiert werden kann, ist davon auszugehen, dass der Eigenlärm deutlich höher ausfallen wird, als es aus den Nachbarbereichen als Vorbelastung zu erwarten ist. Es wird empfohlen, für das Plangebiet als Mindestanforderung nachfolgenden Lärmpegelbereich unter Bezugnahme auf den Orientierungswert tags der jeweiligen Gebietskategorie + 3 db(a) festzusetzen: MI - Gebiet Lärmpegelbereich III GE - Gebiet Lärmpegelbereich IV Die Erhöhung um 3 db(a) berücksichtigt hier die notwendige Überlagerung aller Quellenarten zu einem Summenpegel, aus dem dann der resultierende maßgebliche Außenlärmpegel bestimmt wird. Da jede Quellenart das Emissionskontingent gemäß DIN 18005/07.02 bis zur Einhaltung des schalltechnischen Orientierungswertes ausschöpfen kann, ist bei Überlagerung zwei gleich lauter Schallquellen der Pegel um 3 db(a) zu erhöhen (Summenpegel). Im Regelfall wird beim Gewerbelärm als maßgeblicher Außenlärmpegel der nach der TA Lärm im Bebauungsplan für die jeweilige Gebietskategorie angegebene Tag-Immissionsrichtwert eingesetzt (DIN 4109/11.89 Abschnitt 5.5.6). Die Aussagen zu erforderlichen Ausweisungen von Lärmpegelbereichen infolge der erwarteten Verkehrslärmbelastungen berücksichtigen die derzeitige Verkehrsführung mit der zukünftigen Verkehrsbelastung im Bezugsjahr (Prognosehorizont) 2025.

20 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 Es wird folgende planungsrechtliche Festsetzung empfohlen: "Bei Errichtung, Erweiterung, Änderung oder Nutzungsänderung von Gebäuden müssen in den nicht nur zum vorübergehenden Aufenthalt von Menschen vorgesehenen Räumen (Aufenthaltsräume im Sinne von 48 BauONW) die Anforderungen an das resultierende Schalldämm-Maß gemäß den ermittelten und ausgewiesenen Lärmpegelbereichen nach DIN 4109/11.89 Schallschutz im Hochbau Tabelle 8 erfüllt werden. Für das MI Gebiet sind die Anforderungen des Lärmpegelbereich III und für das GE Gebiet des Lärmpegelbereich IV zu erfüllen. Nach außen abschließende Umfassungsbauteile sind so auszuführen, dass sie entsprechend den Lärmpegelbereichen folgende Schalldämm-Maße aufweisen: Lärmpegel- maßgeblicher erforderliches bewertetes Schalldämm-Maß bereich Außenlärmpegel der Außenbauteile nach DIN 4109 La [db(a)] erf. R w,res. [db(a)] Wohnräume Büroräume III IV Da die maximalen Lärmbelastungen in der Nacht mehr als 45 db(a) betragen können, ist der Einbau einer schallgedämmten Lüftung in Schlafräumen zu bedenken, die innerhalb der Baugrenzen des GE Gebietes liegen. Hierzu führt die DIN 18005/07.02 im Beiblatt 1 aus, dass bei Beurteilungspegeln über 45 db(a) selbst bei nur teilweise geöffnetem Fenster ungestörter Schlaf häufig nicht mehr möglich ist. Für alle überwiegend zum Schlafen genutzten Räume sind bei Gebäudefronten mit Überschreitung der Orientierungspegel (Außenbelastungen) für den Beurteilungszeitraum Nacht schallgedämmte Lüftungen erforderlich, da bauliche Maßnahmen an Außenbauteilen zum Schutz gegen Außenlärm nur voll wirksam sind, wenn die Fenster und Türen bei Lärmeinwirkung geschlossen bleiben. Für das GE Gebiet wird daher folgende Festsetzung empfohlen: In den überwiegend zum Schlafen genutzten Räumen mit Fenstern innerhalb des GE Gebietes sind schallgedämmte Lüftungen vorzusehen.

21 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 Parkplatz Rekener Straße - ruhender Verkehr Die Schall-Pegel-Berechnung für die Ermittlung der zu erwartenden Lärmbelastung durch den öffentlichen Parkplatz im Geltungsbereich, wurde nach dem Teilstückverfahren der RLS-90 durchgeführt. Die Beurteilung erfolgte unter Beachtung der Immissionsgrenzwerte tags und nachts der 16. BImSchV - Verkehrslärmschutzverordnung - für Wohngebiete (WA) an der Bestandbebauung im Zuge der Rekener Straße. Im Zuge der Rekener Straße beträgt die zu erwartende maximale Lärmbelastung an der dem Parkplatz zugewandten Gebäudefront 47 db(a) tags 40 db(a) nachts Rekener Straße 10 (O) Der Immissionsgrenzwert für Wohngebiete, der mit 59 db(a) tags und 49 db(a) nachts zu berücksichtigen ist, wird damit im direkten Einwirkungsbereich des Parkplatz sowohl am Tage als auch in der Nacht eingehalten bzw. erheblich unterschritten. Da eine Überschreitung der Immissionsgrenzwerte nicht nachgewiesen werden kann, ist ein Anspruch auf Durchführung von Lärmschutzmaßnahmen im Sinne der 16. BImSchV nicht gegeben. Weitere Ergebnisse können der Unterlage 4.2 entnommen werden. Unter Beachtung der ermittelten Lärmbelastung sowie des zulässigen Grenzwertes ist eine 8-fach höhere Bewegungshäufigkeit möglich ohne dass es zu einer Überschreitung des Grenzwertes kommen wird. Die Ergebnisse liegen damit auf der sicheren Seite.

22 Seite Erläuterungsbericht zum Projekt /15 Verkehrslärm - vorhabenbezogener Verkehr (Neuverkehr) Die vorhabenbedingte Verkehrszunahme führt im Zuge der unmittelbar der Erschließung des Plangebietes dienenden Rekener Straße zu einer weitergehenden Überschreitung der schalltechnischen Orientierungswerte der DIN 18005/07.02 im Beurteilungszeitraum Tag und Nacht. Im Verlauf der Friedhofsallee südlich der Rekener Straße werden die Orientierungswerte tags und nachts bereits im Bestand überschritten. Die durch den Verkehrslärm verursachten Beurteilungspegel werden aufgrund der vorhabenbedingten Verkehrszunahme um 0,2 db(a) erhöht. Dies ist im Ergebnis im Zuge der Rekener Straße und der Friedhofsallee festzustellen. Die kritischen Schwellenwerte von 70 db(a) tags bzw. 60 db(a) nachts werden jedoch mit Abstand nicht erreicht. Die vorhabenbedingten Pegelerhöhungen gegenüber dem Prognose 0 Fall (ohne Neuverkehre) liegen mit 0,2 db(a) deutlich unterhalb der bei 1 db(a) liegenden Schwelle zur Wahrnehmbarkeit durch das menschliche Gehör. Weitere Ergebnisse können der Unterlage 4.3 entnommen werden. In Bezug auf die geringe Erhöhung der Lärmbelastung durch die vorhabenbedingten Verkehre sowie die ermittelten Lärmbelastungen, ist die Wirkung der Verkehrszunahme in Verbindung mit dem Vorhaben im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße unbedenklich. Für die Ermittlung der zu erwartenden Lärmbelastungen durch den Verkehrslärm wurde eine Trendprognose berücksichtigt, die von einer weiteren Zunahme der Verkehrsmenge bis zum Jahre 2025 ausgeht. Die Prognose der zu erwartenden Lärmbelastung ist damit an der zu erwartenden Verkehrsentwicklung orientiert. Bearbeitet: Senden, Mai 2015 (Dipl.-Ing. A. Timmermann) Planungsbüro für Lärmschutz Altenberge Sitz Senden GmbH Tel / Fax

23 Stadt Coesfeld - Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Maßstab 1: m Übersichtslageplan M. 1 : Unterlage 2 Stand: Mai 2015

24 GE 01 Stadt Coesfeld Planung, Bauordnung, Verkehr Markt 8, Coesfeld Friedhofsallee GE 02 GE GE 03 Enschede - Dortmund Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Blatt 1 Münster - Coesfeld PROGNOSE-NULLFALL 2020 ohne aktiven Lärmschutz Unterlage 3 Stand: Mai 2015 IO 01 Berechnung: Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen RLS-90 IO 02 Beurteilung: IO 03 IO 04 Immissionsorthöhe: OK-Fenster Zeichenerklärung MI Mischgebiet GE Gewerbegebiet Emissionslinie Straße IO 05 Emissionslinie Schiene MI 01 Straßenoberfläche räumlicher Geltungsbereich Baugrenze IO 06 geplante Abgrenzung MI 02 Nutzungsabgrenzung Immissionsort Parkplatz MI Maßstab 1: m MI 03 Coesfeld - Dorsten Münsterstraße Senden MI 04 FON / FAX /

25 PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Sitz Senden UNTERLAGE 4 ZUSAMMENSTELLUNG DER BEURTEILUNGSPEGEL - Ausweisung der Lärmpegelbereiche - - gem. DIN 4109/ Verkehrslärm - SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG Stadt Coesfeld BPlan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße Mai 2015

26 Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Zusammenstellung der Lärmbelastungen - Prognose Nullfall Verkehrslärm - mit Ausweisung der Lärmpegelbereiche gemäß DIN 4109 Unterlage 4.1 Punktname HFront SW Nutz ORW P Verkehr OW-Überschr. maßgeb. Lärmpeg. Tag Nacht Tag Nacht Tag Nacht AußenLP Bereich in db(a) in db(a) in db(a) in db(a) GE 01 NW EG GE III 1.OG GE III GE 02 SW EG GE II 1.OG GE II GE 03 NO EG GE II 1.OG GE II MI 01 NW EG MI OG MI MI 02 NO EG MI OG MI MI 03 NO EG MI II 1.OG MI II MI 04 SO EG MI OG MI Lärmschutz Altenberge Münsterstr Senden (02597) Seite 1 SoundPLAN 6.5

27 Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Zusammenstellung der Lärmbelastungen - Prognose Nullfall Verkehrslärm - mit Ausweisung der Lärmpegelbereiche gemäß DIN 4109 Unterlage 4.1 Nummer Spalte Beschreibung 1 Punktname Bezeichnung des Immissionsortes 2 HFront Himmelsrichtung der Gebäudeseite 3 SW Stockwerk 4 Nutz Gebietsnutzung 5-6 ORW Orientierungswert gemäß DIN tags/nachts 7-8 P Verkehr Beurteilungspegel Prognose-Nullfall 2020 Verkehrslärm tags/nachts 9-10 OW-Überschr. Überschreitung des Orientierungswertes durch Verkehrslärm tags/nachts 11 maßgeb. maßgeblicher Außenlärmpegel gem. DIN Lärmpeg. Lärmpegelbereich gem. Tabelle 8 DIN 4109 Lärmschutz Altenberge Münsterstr Senden (02597) Seite 2 SoundPLAN 6.5

28 Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Überprüfung der Anspruchsgrundvoraussetzungen gem. 16. BImSchV - Lärmvorsorge (Neubau öffentlicher Parkplatz) Unterlage 4.2 Immissionsort Nutzung Geschos HR IGW,T IGW,N LrT LrN LrT,diff LrN,diff db(a) db(a) db(a) db(a) db(a) IO 01 - Rekener Straße 6 WA EG O ,6 37, IO 01 - Rekener Straße 6 WA 1. OG O ,0 39, IO 02- Rekener Straße 10 WA EG O ,0 38, IO 02- Rekener Straße 10 WA 1. OG O ,5 39, IO 03 - Rekener Straße 12 WA EG O ,5 36, IO 03 - Rekener Straße 12 WA 1. OG O ,9 37, IO 04 - Rekener Straße 14 WA EG O ,3 36, IO 04 - Rekener Straße 14 WA 1. OG O ,7 37, IO 05 - Rekener Straße 16 WA EG O ,1 37, IO 05 - Rekener Straße 16 WA 1. OG O ,5 38, IO 06 - Rekener Straße 18 WA EG O ,6 35, IO 06 - Rekener Straße 18 WA 1. OG O ,0 37, db(a) Lärmschutz Altenberge Münsterstraße Senden (02597) Seite 1 SoundPLAN 6.5

29 Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Überprüfung der Anspruchsgrundvoraussetzungen gem. 16. BImSchV - Lärmvorsorge (Neubau öffentlicher Parkplatz) Unterlage 4.2 Legende Immissionsort Name des Immissionsorts Nutzung Gebietsnutzung Geschoss Geschoss HR Himmelsrichtung der Gebäudeseite IGW,T db(a) Immissionsgrenzwert Tag IGW,N db(a) Immissionsgrenzwert Nacht LrT db(a) Beurteilungspegel Tag LrN db(a) Beurteilungspegel Nacht LrT,diff db(a) Immissionsgrenzwertüberschreitung für Zeitbereich LrT LrN,diff db(a) Immissionsgrenzwertüberschreitung für Zeitbereich LrN Lärmschutz Altenberge Münsterstraße Senden (02597) Seite 2 SoundPLAN 6.5

30 Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Gegenüberstellung der Lärmbelastungen Prog.-Nullfall 2020 Straßenverkehrslärm ohne / mit Neuverkehr Unterlage 4.3 Objekt- HFront SW Nutz P 2020 o NV P 2020 m NV GW-Überschr. Diff. o NV / m NV Anpruch nummer Tag Nacht Tag Nacht Tag Nacht S10-8 S11-9 passiv in db(a) in db(a) in db(a) in db(a) Objekt: Rekener Straße 2a IGW Tag: 70 Nacht: 60 in db(a) 1 NW EG WA ,2 0,2 nein 1.OG WA ,2 0,2 nein Objekt: Rekener Straße 2d, 2e IGW Tag: 70 Nacht: 60 in db(a) 2 NW EG WA ,2 0,2 nein 1.OG WA ,2 0,2 nein Objekt: Rekener Straße 2g, 2f IGW Tag: 70 Nacht: 60 in db(a) 3 NW EG WA ,2 0,2 nein 1.OG WA ,2 0,2 nein Objekt: Kupferstraße 43 IGW Tag: 72 Nacht: 62 in db(a) 4 NW EG MI ,2 0,2 nein 1.OG MI ,2 0,2 nein 2.OG MI ,2 0,2 nein Lärmschutz Altenberge Münsterstraße Senden (02597) Seite 1 SoundPLAN 6.5

31 Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" Gegenüberstellung der Lärmbelastungen Prog.-Nullfall 2020 Straßenverkehrslärm ohne / mit Neuverkehr Unterlage 4.3 Nummer Spalte Beschreibung 1 Objekt- Objektnummer 2 HFront Himmelsrichtung der Gebäudeseite 3 SW Stockwerk 4 Nutz Gebietsnutzung 5-6 P 2020 o NV Beurteilungspegel Prognose-Nullfall 2020 (Straße) ohne Neuverkehr tags/nachts 7-8 P 2020 m NV Beurteilungspegel Prognose-Nullfall 2020 (Straße) mit Neuverkehr tags/nachts 9-10 GW-Überschr. Überschreitung des Immissionsgrenzwertes bei Prog.-Nullfall mit Neuverkehr tags/nachts Diff. o NV / m NV Differenz von Prognose-Nullfall mit Neuverkehr zu ohne Neuverkehr tags/nachts 13 Anpruch Anspruch auf passiven Lärmschutz tags/nachts Lärmschutz Altenberge Münsterstraße Senden (02597) Seite 2 SoundPLAN 6.5

32 PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Sitz Senden UNTERLAGE 5 VERKEHRSDATEN - Verkehrsentwicklungsplan - - Auszug Anlage P3 und P8 - - Verkehrslärm - SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG Stadt Coesfeld BPlan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße Mai 2015

33

34

35 PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Sitz Senden UNTERLAGE 6 - RASTERLÄRM-/ ISOPHONENKARTE - - Verkehrslärm - SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG Stadt Coesfeld BPlan Nr. 135 Bahnareal Rekener Straße Mai 2015

36 65 GE 01 Stadt Coesfeld Planung, Bauordnung, Verkehr Markt 8, Coesfeld Friedhofsallee GE 02 GE GE 03 Enschede - Dortmund Münster - Coesfeld Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" PROGNOSE-NULLFALL 2020 ohne aktiven Lärmschutz Blatt 1 P 0 55 Unterlage 6 Stand: Mai 2015 T Berechnung: Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen RLS-90 Beurteilung: Beurteilungszeitraum Tag Uhr Immissionsorthöhe ü. Grund: 5.0 m (II. Geschoss) 50 Beurteilungspegel tags in db(a) Zeichenerklärung MI MI 02 < 35,0 35,0-40,0 40,0-45,0 45,0-50,0 50,0-55,0 55,0-60,0 60,0-65,0 65,0-70,0 70,0-75,0 75,0-80,0 >= 80,0 MI Mischgebiet GE Gewerbegebiet Emissionslinie Straße Emissionslinie Schiene Straßenoberfläche räumlicher Geltungsbereich Baugrenze geplante Abgrenzung Nutzungsabgrenzung Immissionsort Parkplatz MI Maßstab 1: m MI Coesfeld - Dorsten Münsterstraße Senden MI 04 FON / FAX /

37 55 GE 01 Stadt Coesfeld Planung, Bauordnung, Verkehr Markt 8, Coesfeld Friedhofsallee GE 02 GE 50 GE 03 Enschede - Dortmund Bebauungsplan Nr. 135 "Bahnareal Rekener Straße" PROGNOSE-NULLFALL 2020 Blatt 2 P Münster - Coesfeld ohne aktiven Lärmschutz 0 45 Unterlage 6 Stand: Mai 2015 N 45 Richtlinien Berechnung: für den Lärmschutz an Straßen RLS-90 Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen RLS-90 Beurteilungszeitraum Nacht Uhr Beurteilung: Immissionsorthöhe DIN 18005/ Schallschutz ü. Grund: 5.0 im m Städtebau (II. Geschoss) Beurteilungszeitraum Nacht Uhr Immissionsorthöhe ü. Grund: 5.0 m (II. Geschoss) Beurteilungspegel nachts in db(a) Zeichenerklärung 40 MI MI 02 < 35,0 35,0-40,0 40,0-45,0 45,0-50,0 50,0-55,0 55,0-60,0 60,0-65,0 65,0-70,0 70,0-75,0 75,0-80,0 >= 80,0 MI Mischgebiet GE Gewerbegebiet Emissionslinie Straße Emissionslinie Schiene Straßenoberfläche räumlicher Geltungsbereich Baugrenze geplante Abgrenzung Nutzungsabgrenzung Immissionsort Parkplatz MI 45 Maßstab 1: m MI Coesfeld - Dorsten Münsterstraße Senden MI 04 FON / FAX /

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße 9 48308 Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 18005/07.02 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN 12

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Sitz Senden SCHALLSCHUTZ AN VERKEHRSWEGEN GEWERBE - UND FREIZEITANLAGEN Lärmschutz Altenberge Münsterstraße 9 48308 Senden Stadt Coesfeld Planung, Bauordnung,

Mehr

Berechnungsunterlagen. A 27, PWC-Anlage Krelingen

Berechnungsunterlagen. A 27, PWC-Anlage Krelingen Unterlage 11.2 Berechnungsunterlagen für A 27, PWC-Anlage Krelingen Betr. km 1,660 in der Gemarkung Krelingen 11.2.1 Berechnung der Emissionspegel 11.2.1.1 Emissionspegel Straße 11.2.1.2 Emissionspegel

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nordspange / Willy-Brandt-Anlage Bürgerinformationsveranstaltung vom 14. Dezember 2011 Schalltechnische Untersuchung FRITZ Beratende Ingenieure VBI, Einhausen Projekt Nr. 05209 Dipl.-Phys. Peter

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße 9 48308 Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 18005/07.02 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN NR.

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße 9 808 Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 800/0.0 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN NR. Neubaugebiet

Mehr

Schalltechnische Berechnung

Schalltechnische Berechnung Schalltechnische Berechnung Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße Gemeinde Südbrookmerland - Verkehrslärm - Auftragsnummer: 0 Verkehrslärm Bebauungsplan Nr. 7.07 Westerender Straße, Gemeinde Südbrookmerland

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Sitz Senden SCHALLSCHUTZ AN VERKEHRSWEGEN GEWERBE - UND FREIZEITANLAGEN Lärmschutz Altenberge Münsterstraße 9 48308 Senden Stadt Coesfeld Planung, Bauordnung,

Mehr

Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten?

Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten? Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten? Wie versteht man die Tabellen zum Schallgutachten? Immissionen? Immission: Die Einwirkung von Schall auf einen Ort. Die lokale physikalische Auswirkung

Mehr

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3

Richard Möbus G U T A C H T E N G / 1 3 Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE

SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE Bau- und Raumakustik, Lärmbekämpfung SCHALLSCHUTZBÜRO ULRICH DIETE OT Bitterfeld Postfach 1542 D-06735 Bitterfeld-Wolfen Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.v.

Mehr

Tank- und Rastanlage Eisenach Erweiterung der Lkw-Stellplätze (BAB A 4, VKE 5131)

Tank- und Rastanlage Eisenach Erweiterung der Lkw-Stellplätze (BAB A 4, VKE 5131) 2 10c 10b Tank- und Rastanlage Eisenach Emissionspegel - Übersicht der Emittenten (Prognose 2025 ohne Erweiterung) 1a 10a L1 2* Z1 Z2 A1 P1 L3 P2 P3 B1 P6 P4 L2 BAB A 4 P5 L4 A1 A Abfahrt B Bus-Stellplatz

Mehr

Verkehrslärm. Grundlagen

Verkehrslärm. Grundlagen Verkehrslärm Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Grundlagen Dipl.-Ing. Manfred Ramm Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich Osnabrück) bis zur A 33/B 51n (OU Belm) Bürgerdialog

Mehr

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung -

PWC Urweltfunde Umbau und Erweiterung der Verkehrsanlage. Feststellungsentwurf. - Schalltechnische Untersuchung - Unterlage 17 BAB A 8 Karlsruhe München Streckenabschnitt Stuttgart Ulm Fahrtrichtung Ulm - Stuttgart Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart BAB-km: 167+865-168+474 Nächster

Mehr

Fachmarktzentrum Falder Bürrig

Fachmarktzentrum Falder Bürrig Seite 1 Fachmarktzentrum Falder Bürrig Beurteilung der Verkehrslärmzunahme am Wohnhaus Gutenbergstr. 15 (Westseite) Rahmenbedingungen und Ansätze: Lageplan Wohnhaus Gutenbergstr. 15 Die Verkehrslärmimmissionen

Mehr

Planfeststellung Grundhafter Ausbau der A 12 Unterlage 11.1 Km km Seite 1. Inhaltsverzeichnis

Planfeststellung Grundhafter Ausbau der A 12 Unterlage 11.1 Km km Seite 1. Inhaltsverzeichnis Km 1+142 km 17+425 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung... 2 2 Rechtliche Grundlagen... 2 3 Schalltechnische Grundlagen... 3 3.1 Berechnungs- und Bemessungsverfahren... 3 3.2 Bebauung... 3 3.3

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Dieckmannstraße Münster Sitz Münster

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Dieckmannstraße Münster Sitz Münster PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Dieckmannstraße 6 48161 Münster Sitz Münster _. Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 18005 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN NR. 15

Mehr

anbei erhalten Sie die Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans in Eberhardzell-Füramoos vom

anbei erhalten Sie die Stellungnahme zur Änderung des Flächennutzungsplans in Eberhardzell-Füramoos vom H E I N E + J U D S c h l o ß s t r a ß e 5 6 7 0 1 7 6 S t u t t g a r t Stadt Biberach, Stadtplanungsamt Museumstraße 2 88100 Biberach Per Mail Stuttgart, 22. November 2016 Änderung des Flächennutzungsplans

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Im Pfuhlfeld, Schweich. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 3. 2 Unterlagen... 4

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Im Pfuhlfeld, Schweich. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung... 3. 2 Unterlagen... 4 Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Im Pfuhlfeld in Schweich Projekt 07-523 - 764/2-03. März 2010 Auftraggeber: Karl Heinz Wendel Bernardskreuz 4; 54338 Schweich Bearbeitung: Boxleitner, Beratende

Mehr

Stadt Friesoythe. Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp. Verkehrslärm

Stadt Friesoythe. Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp. Verkehrslärm Stadt Friesoythe Immissionsprognose zum Bebauungsplan Nr. 231 Mückenkamp Verkehrslärm Auftragsnummer: 15024 INHALT 1 AUFTRAGGEBER... 3 2 GRUNDLAGEN DER PLANAUFSTELLUNG... 3 3 BEURTEILUNGSGRUNDLAGEN...

Mehr

Stellungnahme. Berücksichtigung der Belange des Lärmschutzes. Bebauungsplan Nr. II/2/19.05 Wohnen an der Stiftsfreiheit. Datum:

Stellungnahme. Berücksichtigung der Belange des Lärmschutzes. Bebauungsplan Nr. II/2/19.05 Wohnen an der Stiftsfreiheit. Datum: Stellungnahme zur Berücksichtigung der Belange des Lärmschutzes im Rahmen des Bebauungsplan Nr. II/2/19.05 Wohnen an der Stiftsfreiheit Datum: 18.07.2014 Stadtplanung Architektur Immissionsschutz Dipl.-lng.

Mehr

Stadt Bad Iburg. Bebauungsplan Gewerbegebiet Münsterstraße. Fachbeitrag Schallschutz (Verkehr)

Stadt Bad Iburg. Bebauungsplan Gewerbegebiet Münsterstraße. Fachbeitrag Schallschutz (Verkehr) Bebauungsplan Gewerbegebiet Münsterstraße Fachbeitrag Schallschutz (Verkehr) Auftraggeber: Heinr. Möllering & Comp. Bauunternehmen GmbH & Co. KG Bielefelder Straße 28 4186 Bad Iburg Auftragnehmer: RP Schalltechnik

Mehr

Lärmuntersuchung. Grönwohld B-Plan 10

Lärmuntersuchung. Grönwohld B-Plan 10 Lärmuntersuchung Grönwohld B-Plan 10 Auftraggeber: Amt Trittau Europaplatz 5 22946 Trittau 20. September 2016 Büro für Bauphysik Dipl.-Phys. Karsten Hochfeldt Allensteiner Weg 92a 24161 Altenholz Tel.:

Mehr

Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich

Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich Unterlage 15.3 Schalltechnischer Beitrag zum Variantenvergleich - nachrichtlich - Planfeststellung Staatsstraße St 3308 Neubau der Ortsumgehung Karlstein Neubau von Anschluss St 3308 / AB 17 bis Anschluss

Mehr

Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen

Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen Schalltechnische Anforderungen an Tierhaltungsanlagen 13. KTBL-Tagung 15. Juni 2016 Hannover Dipl.-Ing. Christian Heicke Uppenkamp und Partner GmbH Berlin Inhaltsverzeichnis Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Schalltechnischer Erläuterungsbericht. EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben

Schalltechnischer Erläuterungsbericht. EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben EVAG Erfurter Verkehrsbetriebe AG Am Urbicher Kreuz 20 99099 Erfurt Erweiterung Gleisschleife Bindersleben Mai 2015 Impressum Erstelldatum: 26.05.2015 letzte Änderung: 26.05.2015 Autor: Dipl.-Ing. Armin

Mehr

Schallgutachten. für den Straßenverkehrslärm der Hauptstraße (K 114) im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 17 in Niebüll

Schallgutachten. für den Straßenverkehrslärm der Hauptstraße (K 114) im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 17 in Niebüll Hörn 17 24631 Langwedel Tel.: 04329 / 220 Fax.: 04329 / 92913 info@schallschutznord.de Schallgutachten für den Straßenverkehrslärm der Hauptstraße (K 114) im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 17 in Niebüll

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

L 455, UMGEHUNG OFFSTEIN

L 455, UMGEHUNG OFFSTEIN Ergebnisse schalltechnischer Untersuchungen Seite 1 L 455, UMGEHUNG OFFSTEIN ERGEBNISSE SCHALLTECHNISCHER UNTERSUCHUNGEN ERLÄUTERUNGSBERICHT 1. Allgemeines Die vorliegende Neubaumaßnahme ist Teil der Ortsumgehung

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan "Hamlar - Unterfeld" der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Hamlar - Unterfeld der Gemeinde Asbach-Bäumenheim - Planbedingter Verkehrslärm Immissionsschutz Erschütterungsuntersuchung Bau- und Raumakustik Industrie- und Arbeitslärm Geruchsbewertung BImSchG-Messstelle nach 26, 29b für Emissionen und Immissionen von Lärm und Erschütterungen

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße 9 48308 Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNSCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DN 18005/07.02 Schallschutz im Städtebau - Stand zur Offenlage

Mehr

Unterlage 11.1 Erläuterungsbericht einer schalltechnischen Untersuchung

Unterlage 11.1 Erläuterungsbericht einer schalltechnischen Untersuchung Unterlage 11.1 Erläuterungsbericht einer schalltechnischen Untersuchung B 1-2 Gliederung 1 Einleitung 2 Rechtliche Grundlagen 3 Schalltechnische Grundlagen 3.1 Berechnungs- und Bemessungsverfahren 3.2

Mehr

Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 148 An der Stadtgrenze

Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 148 An der Stadtgrenze Anlage 3 Zum B-Plan 148 Stadt Nienburg/Weser Der Bürgermeister Marktplatz 1 31582 Nienburg/Weser Fachbereich Stadtentwicklung - Stadtplanung und Umwelt Fachbeitrag zur Schallimmissionssituation im Bereich

Mehr

Bauphysik 5. Gutachten zum Schallimmissionsschutz. Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell

Bauphysik 5. Gutachten zum Schallimmissionsschutz. Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell Gutachten zum Schallimmissionsschutz Objekt: Auftraggeber: Wohnpark St. Meinrad mit Ärztehaus in Radolfzell BHS Städtebau Bodensee/Hegau GmbH Benediktinerplatz 8 78467 Konstanz Bauphysik 5! "#$ % & ' (

Mehr

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen

Schalltechnische Untersuchung Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen Bebauungsplan Haupt / Urbanstraße Stadt Gerlingen INGENIEURBÜRO FÜR UMWELTAKUSTIK Projekt: 1304/1 26. August 2014 Auftraggeber: Stadt Gerlingen Stadtbauamt Rathausplatz 1 70839 Gerlingen Bearbeitung: Dipl.

Mehr

Unterlage 11 - Schalltechnische Untersuchung. Inhaltsverzeichnis. Unterlage Erläuterungsbericht 1-6. Seite

Unterlage 11 - Schalltechnische Untersuchung. Inhaltsverzeichnis. Unterlage Erläuterungsbericht 1-6. Seite Seite 1 Unterlage 11 - Inhaltsverzeichnis Seite - Erläuterungsbericht 1-6 1. Aufgabenstellung 2. Verwendete Unterlagen 3. Grundlagen 4. Bearbeitungsablauf und Berechnungsgrundlagen 5. Zusammenfassung Anhang

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel

Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen. Nachtrag Geschlossener Gebäuderiegel Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Schalltechnische Untersuchung B-Plan Nr. 69 Im Grunde in Kaltenkirchen Auftraggeber: Architekturbüro Thyroff-Krause Otto-Moderson-Weg

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung Berechnung Außenlärmpegel; 4. Änderung Bebauungsplan Nr. 26b, Schwarzenbek Schalltechnische Untersuchung für die Gärtnerei Scheumann Lauenburger Straße 2a 21493 Schwarzenbek Projektnummer: 13-038 Stand:

Mehr

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr.

Schwielowseestraße, Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88. Bericht Nr. acouplan Ingenieurbüro für Akustik, Schallschutz und Schwingungstechnik Schwielowseestraße, 1 Schwielowsee SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG ZU DEM BEBAUUNGSPLAN SCHWIELOWSEESTR. 70/72, 86/88 Bericht Nr. B1934_5

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Zwischen Industriestraße und Entensee, Teilplan 1 Gemeinde Haßloch (Rheinland Pfalz)

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Zwischen Industriestraße und Entensee, Teilplan 1 Gemeinde Haßloch (Rheinland Pfalz) zum Bebauungsplan Zwischen Industriestraße und Entensee, Teilplan 1 Gemeinde Haßloch (Rheinland Pfalz) Projekt: 961/3 04. Mai 2011 Auftraggeber: AR Lakmann Richard Wagner Straße 1 67454 Haßloch Bearbeitung:

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Ingenieurbüro Greiner

Ingenieurbüro Greiner Ingenieurbüro Greiner Technische Beratung für Schallschutz Ingenieurbüro Greiner GbR Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering Ing.-Büro Greiner GbR Otto-Wagner-Str. 2a 82110 Germering Gemeinde Baar - Ebenhausen

Mehr

VORUNTERSUCHUNG ZUR MÖGLICHEN AUFSTELLUNG EINES BEBAUUNGSPLANES BORNTAL ERFURT

VORUNTERSUCHUNG ZUR MÖGLICHEN AUFSTELLUNG EINES BEBAUUNGSPLANES BORNTAL ERFURT ITA INGENIEURGESELLSCHAFT FÜR Ahornallee 1, 99428 Weimar Telefon 03643 2447-0, Telefax 03643 2447-17 E-Mail ita @ ita-weimar.de, Internet http://www.ita-weimar.de VORUNTERSUCHUNG ZUR MÖGLICHEN AUFSTELLUNG

Mehr

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin

Berechnung von Tag- / Nacht-Lärmkarten im Bereich des Bebauungsplans Nr. 209 der Stadt Sankt Augustin Kramer Schalltechnik GmbH Otto-von-Guericke-Str. 8 D-53757 Sankt Augustin Stadtverwaltung 53754 Sankt Augustin Ihr Zeichen: AUF15-447 Projekt-Nr.: 15 02 030/01 Datum: 29.10.2015 Seite: 1 von 11 Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Verkehrslärmschutzverordnung

Verkehrslärmschutzverordnung Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes () vom 12. Juni 1990 (BGBl. I S. 1036, BGBl. III 2129-8-1-16) zuletzt geändert am 25. September 1990 durch das Sechste Überleitungsgesetz

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011" der Ortsgemeinde Klein-Winternheim

Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011 der Ortsgemeinde Klein-Winternheim Schalltechnische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Am Berg II, 2. Änderung und Ergänzung vom 16. August 2011" der Ortsgemeinde Klein-Winternheim 1 Aufgabenstellung Mit dem Bebauungsplan "Am Berg II, 2.

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zur 6. Änderung des Bebauungsplans Nr. 7A der Stadt Kaltenkirchen -Verkehrslärm-

Schalltechnische Untersuchung zur 6. Änderung des Bebauungsplans Nr. 7A der Stadt Kaltenkirchen -Verkehrslärm- Beratendes Ingenieurbüro für Akustik, Luftreinhaltung und Immissionsschutz Bekannt gegebene Messstelle nach 29b BImSchG (Geräuschmessungen) Schalltechnische Untersuchung zur 6. Änderung des Bebauungsplans

Mehr

Lärmschutz & Akustik. Rechtsgrundlagen des Lärmschutzes und ihre Bedeutung für die Bauleitplanung. Institut für Städtebau und Wohnungswesen München

Lärmschutz & Akustik. Rechtsgrundlagen des Lärmschutzes und ihre Bedeutung für die Bauleitplanung. Institut für Städtebau und Wohnungswesen München BEKON Lärmschutz & Akustik Landshut Augsburg Salbeistr. 20a Tel.: 0871/35859 Schaezlerstr. 9 Tel.: 0821/34779-0 84032 Landshut Fax.: 0871-35899 86150 Augsburg Fax.: 0821-34779-15 anerkannt nach 26 BImSchG

Mehr

Im Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung BImSchV)

Im Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung BImSchV) Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verkehrslärmschutzverordnung - 16. BImSchV) vom 12. Juni 1990 (BGBl. I S. 1036) Auf Grund des 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

Mehr

Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes Seite 1 von 6 Sechzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes Vom 12. Juni 1990 (BGBl. I S. 1036) --------------------------------------------------------------------------------

Mehr

BNr H Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Planunterlagen und Geräuschimmissions-Berechnungen nach DIN

BNr H Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Planunterlagen und Geräuschimmissions-Berechnungen nach DIN ÄNDERUNG B-PLAN 4.0 'ALTE KÖLNISCHE STRASSE NEUBAU VON WOHNHÄUSERN AN DER DÜSSELER STRASSE IN 42489 WÜLFRATH GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 18005 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' BNr. 6635-2 H 2015

Mehr

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug)

Tabelle: Orientierungswerte für Verkehrsgeräusche nach Beiblatt 1 DIN 18005, Teil 1 (Auszug) 3.4 Beurteilung der Verkehrsgeräuschsituation nach DIN 18005 Beurteilungsgrundlage für Verkehrslärmimmissionen im Rahmen städtebaulicher Planungen ist die DIN 18005 Schallschutz im Städtebau. Die anzustrebenden

Mehr

AB CDEB D F D D D D D D

AB CDEB D F D D D D D D AB CDB D FD DDDDD Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Straßenverkehrslärm Objekt Standorterweiterung Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst West ggmbh Feithstraße 180-186 58097 Hagen Bauherr

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Bodestraße 1.Änderung in Bad Nauheim. Entwurf

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Bodestraße 1.Änderung in Bad Nauheim. Entwurf Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Bodestraße 1.Änderung in Bad Nauheim Entwurf im Auftrag der Stadt Bad Nauheim Fachbereich Stadtentwicklung Parkstraße 36-38, 61231 Bad Nauheim Bericht-Nr.:

Mehr

Bebauungsplan Storchenäcker in Großvillars

Bebauungsplan Storchenäcker in Großvillars Bebauungsplan Storchenäcker in Großvillars Schalltechnisches Gutachten Speyer November 2011 Bebauungsplan Storchenäcker in Großvillars Schalltechnisches Gutachten Bearbeiter Dr.-Ing. Frank Gericke Dipl.-Ing.

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ. Lärmschutzgutachten. zur geplanten Wohnnutzung auf der Betriebsfläche Firma Bruns in der Stadt Cloppenburg

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ. Lärmschutzgutachten. zur geplanten Wohnnutzung auf der Betriebsfläche Firma Bruns in der Stadt Cloppenburg BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Schallschutz in der Bauleitplanung

Schallschutz in der Bauleitplanung Schallschutz in der Bauleitplanung von Dipl.-Ing. Bernd Driesen Lärmbelästigung in der BRD nach Umfrage, UBA 2004 100% 90% 80% belästigte Personen in % 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Straßenverkehr Nachbarn

Mehr

Schalltechnisches Gutachten, Sachstand zur frühzeitigen Beteiligung Stand:

Schalltechnisches Gutachten, Sachstand zur frühzeitigen Beteiligung Stand: Schalltechnisches Gutachten zum Bebauungsplan, Sachstand zur frühzeitigen Beteiligung Seite 1 Weinheim, Bebauungsplan 1/03-16 für den Bereich Allmendäcker südlich der Liegnitzer Straße Schalltechnisches

Mehr

Fachtagung Baurechtsnovelle & Schallschutz 20.Oktober 2017

Fachtagung Baurechtsnovelle & Schallschutz 20.Oktober 2017 Fachtagung Baurechtsnovelle & Schallschutz 20.Oktober 2017 Dipl.-Ing. (FH) Rüdiger Greiner Ingenieurbüro Greiner PartG mbb Otto-Wagner-Straße 2a 82110 Germering 089 / 89 55 60 33 0 info@ibgreiner.de www.ibgreiner.de

Mehr

Geräuschart Beurteilungsvorschrift Beispiele. Schutz gegen Lärm (TA Lärm) (Sportanlagenlärmverordnung)

Geräuschart Beurteilungsvorschrift Beispiele. Schutz gegen Lärm (TA Lärm) (Sportanlagenlärmverordnung) Stand: 01.07.2017 Geräusche / Lärm Übersicht Geräusche stellen wie auch Luftverunreinigungen, Licht Strahlen Umwelteinwirkungen im Sinne des Bes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) dar. Als schädliche Umwelteinwirkungen

Mehr

S t a d e c k e n - E l s h e i m, A n d e r S t e i g 2 2 A - L E r r i c h t u n g v o n s e c h s D o p p e l h ä u s e r n

S t a d e c k e n - E l s h e i m, A n d e r S t e i g 2 2 A - L E r r i c h t u n g v o n s e c h s D o p p e l h ä u s e r n Richard Möbus Lessingstraße 17 A Sachverständiger für Schallschutz 65189 Wiesbaden Dipl.- Ing. Physik. Technik Telefon 0611/505 85 28 Telefax 0611/505 85 30 moebus@der-akustiker.de G U T A C H T E N 2

Mehr

SoundPLAN GmbH. Tennisplätze Frohe Aussicht. Ingenieurbüro für Softwareentwicklung Lärmschutz Umweltplanung. Schalltechnische Stellungnahme

SoundPLAN GmbH. Tennisplätze Frohe Aussicht. Ingenieurbüro für Softwareentwicklung Lärmschutz Umweltplanung. Schalltechnische Stellungnahme Ingenieurbüro für Softwareentwicklung Lärmschutz Umweltplanung Tennisplätze Frohe Aussicht Schalltechnische Stellungnahme Bericht Nr.: 15 GS 007-1 Datum: 29.01.2015, letzte Änderungen 22.04.2015 Schalltechnische

Mehr

Berechnen statt Messen TOP 1. Lärmvorsorgeuntersuchungen TOP 2. Schalltechnische Untersuchungen zur Verkehrslenkung

Berechnen statt Messen TOP 1. Lärmvorsorgeuntersuchungen TOP 2. Schalltechnische Untersuchungen zur Verkehrslenkung TOP 1 Berechnen statt Messen TOP 2 Lärmvorsorgeuntersuchungen TOP 3 Schalltechnische Untersuchungen zur Verkehrslenkung 1 Grundsatz: Berechnen statt Messen In allen schalltechnischen Untersuchungen erfolgt

Mehr

Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing.

Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Ingenieurbüro für Schall- und Wärmeschutz Wolfgang Rink Dipl.-Ing. Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz Postfach 31, 79275 Reute Schwarzwaldstraße 37, 79276 Reute Telefon (0 76 41) 40 78 Telefax

Mehr

Die Wohnbaufläche wird von Osten über den Römerhofweg mit einer verkehrsberuhigten Fläche erschlossen.

Die Wohnbaufläche wird von Osten über den Römerhofweg mit einer verkehrsberuhigten Fläche erschlossen. STEGER & PARTNER GMBH Lärmschutzberatung Steger & Partner GmbH Frauendorferstraße 87 81247 München Stadt Garching bei München Bauverwaltung Rathausplatz 3 Lärmimmissionsschutz Beratung 26 BImSchG Messung

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme Bebauungsplan Östlich Rosenstraße in Weiler-Pfaffenhofen

Gutachterliche Stellungnahme Bebauungsplan Östlich Rosenstraße in Weiler-Pfaffenhofen Bebauungsplan Östlich Rosenstraße in Weiler-Pfaffenhofen I N G E N I E U R B Ü R O F Ü R U M W E L T A K U S T I K Projekt: 937a/b - 6. November 206 Auftraggeber: Gemeinde Pfaffenhofen Rodbachstraße 5

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83 der Stadt Hattersheim

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83 der Stadt Hattersheim Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan N83 der Stadt Hattersheim im Auftrag der Stadt Hattersheim Bericht-Nr.: P14-127/B-1 vorgelegt von der FIRU GfI mbh Kaiserslautern 24. November 2014 FIRU

Mehr

GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' IM RAHMEN DES BEBAUUNGSPLANGEBIETS IN BERGKAMEN-OBERADEN

GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' IM RAHMEN DES BEBAUUNGSPLANGEBIETS IN BERGKAMEN-OBERADEN GERÄUSCHIMMISSIONS-UNTERSUCHUNG NACH DIN 18005 'SCHALLSCHUTZ IM STÄDTEBAU' IM RAHMEN DES BEBAUUNGSPLANGEBIETS IN BERGKAMEN-OBERADEN BNr. 6902-1 M 2015 Gutachtlicher Bericht auf der Grundlage von Planunterlagen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung AUFTRAGGEBER: Artur Ziegler Samey-Fliesen und Baustoff Handel Bethof 24 76889 Vorderweidenthal Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Neubau eines Reha- und Gesundheitszentrums mit betreutem Wohnen

Mehr

Bebauungsplan Nr 1 35 ba Kulturforum SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUR VERKEHRSLÄRMBELASTUNG. Berlin Mitte. Bericht Nr.: B2104_1

Bebauungsplan Nr 1 35 ba Kulturforum SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUR VERKEHRSLÄRMBELASTUNG. Berlin Mitte. Bericht Nr.: B2104_1 acouplan Ingenieurbüro für Akustik, Schallschutz und Schwingungstechnik Bebauungsplan Nr 1 35 ba Kulturforum SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN ZUR VERKEHRSLÄRMBELASTUNG Berlin Mitte Bericht Nr.: B2104_1 Auftraggeber:

Mehr

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf

SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Troisdorf sc A6158 160517 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Cramer, Durchwahl: -12 17.05.2016 SCHALLTECHNISCHES GUTACHTEN Bebauungsplan S 91 BI2a Uckendorfer Straße, Auftraggeber: Planung: Projekt-Nr.: Untersuchung

Mehr

Entwurfsplanung Grundriss Eingangsebene

Entwurfsplanung Grundriss Eingangsebene SU1 17.03.2015 Entwurfsplanung Grundriss Eingangsebene Durchgang auf 5,00 m verbreitert übersichtlicher und großzügiger Kein Laden / Kiosk etc. Kein öffentliches WC Anbindung an äußere Wegeführung HOCHBAHN

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße 9 48308 Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 18005/07.02 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN NR.

Mehr

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden

PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße Senden Sitz Senden PLANUNGSBÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ ALTENBERGE GmbH Münsterstraße 9 48308 Senden Sitz Senden PDF Ausfertigung SCHALLTECHNISCHE UNTERSUCHUNG - gemäß DIN 18005/07.02 Schallschutz im Städtebau - BEBAUUNGSPLAN Nr.

Mehr

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland)

Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) Ahrensburg, 26.06.2017 Schallimmissionsprognose zur geplanten 11. Änderung des B-Planes Nr. 12 Sondergebiet Abfallwirtschaft der Gemeinde Leck (Kreis Nordfriesland) -hier: Ergänzung zur Schallimmissionsprognose

Mehr

Schalltechnische Untersuchung

Schalltechnische Untersuchung STADT BÜDELSDORF / STADT RENDSBURG Schalltechnische Untersuchung zum Sanierungsgebiet Hollerstraße-West Verkehrslärm nach DIN 18005 Prognosefall 2025 Bearbeitungsstand: 19. Februar 2010 AUFTRAGGEBER: Stadt

Mehr

Schallgutachten. - nach DIN Aufstellung des B-Planes Nr. 24 Königsberger Straße Süd Gemeinde Schacht-Audorf Schalltechnisches Gutachten

Schallgutachten. - nach DIN Aufstellung des B-Planes Nr. 24 Königsberger Straße Süd Gemeinde Schacht-Audorf Schalltechnisches Gutachten Schallgutachten - nach DIN 18005 - Aufstellung des B-Planes Gutachten Nr. (574) 1 2 08 15 vom 25.08.2015 Schallgutachten im Auftrag des Amtes Eiderkanal Frau Jördis Behnke Schulstraße 36 24783 Osterrönfeld

Mehr

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG

I N G E N I E U R E BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG BERATUNG PLANUNG PRÜFUNG FORSCHUNG RAUMAKUSTIK TONTECHNIK BAUPHYSIK SCHALLSCHUTZ VMPA MESSSTELLE NACH DIN 4109 IMMISSIONSSCHUTZ NACH 26, 28 BUNDES-IMMISSIONSSCHUTZGESETZ Lichtenweg 15 51465 Bergisch Gladbach

Mehr

1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet)

1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet) TEXTLICHE FESTSETZUNGEN 1. Art der baulichen Nutzung (erster Abschnitt der BauNVO 1-15) 1.1 Zulässigkeit von Nutzungen in den WA-Gebieten (allgemeines Wohngebiet) 1.1. In den Wohngebieten mit den Quartierbezeichnungen

Mehr

10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung TOP 3 Lärmschutz. DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h.,

10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung TOP 3 Lärmschutz. DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h., 10. Sitzung Dialogforum Feste Fehmarnbeltquerung DB Netz AG Christian Beckmann Großprojekte Nord Oldenburg i.h., 16.05.2013 Darlegung der Unterschiede, insbesondere hinsichtlich des Lärms, zwischen der

Mehr

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur

BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur BÜRO FÜR LÄRMSCHUTZ Schall - Wärme - Erschütterung Dipl.-Ing. A. Jacobs Beratender Ingenieur Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Lärm- und Erschütterungsschutz Weißenburg 29 26871

Mehr

Planfeststellung. Vorentwurf. Schalltechnische Untersuchung. Neubau der Kreisstraße 73

Planfeststellung. Vorentwurf. Schalltechnische Untersuchung. Neubau der Kreisstraße 73 Unterlage 11 Planfeststellung Vorentwurf Schalltechnische Untersuchung für den Neubau der Kreisstraße 73 Gliederung der Entwurfsunterlage 11: 11.1 Erläuterungsbericht 11.2 Berechnungsunterlagen 11.3 Übersichtslageplan

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Gropiusplatz 10 D-70563 Stuttgart Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Zur Einreichung beim Bebauungsplanverfahren im Auftrag der RVI GmbH Quelle: EMT Architektenpartnerschaft Neue Weststadt Esslingen,

Mehr

INGENIEURBÜRO PETER GERLACH

INGENIEURBÜRO PETER GERLACH INGENIEURBÜRO PETER GERLACH ING.-BÜRO GERLACH 28325 BREMEN ROCKWINKELER LANDSTRASSE 117A BERATENDER INGENIEUR VBI Mitglied der Ingenieurkammer Bremen Mitgl.-Nr. 95 Bau- und Raumakustik Bauphysik Schallschutz

Mehr

Rhein-Ruhr-Express PFA 3.3 Duisburg Hbf Abzw. Duisburg-Kaiserberg Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen

Rhein-Ruhr-Express PFA 3.3 Duisburg Hbf Abzw. Duisburg-Kaiserberg Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen Ergebnisse der schall- und erschütterungstechnischen Untersuchungen Folie 1 Schall- und Erschütterungsschutz Inhalt Betriebsbedingte Immissionen durch Schienenverkehr 1. Grundlagen 2. Schallimmissionen

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Plangebiet Wilhelmstraße 2-6 in Elmshorn

Schalltechnische Untersuchung zum Plangebiet Wilhelmstraße 2-6 in Elmshorn Auftraggeber: NCC Deutschland GmbH Büro Hamburg Moorfuhrtweg 17 22301 Hamburg Auftragnehmer: 21.07.2015 Berichtsnummer: LK 2015.061.1 Auftraggeber: NCC Deutschland GmbH Büro Hamburg Moorfuhrtweg 17 22301

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 412 Kuckhof Voreinschätzung zur Machbarkeit

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Nr. 412 Kuckhof Voreinschätzung zur Machbarkeit Frau Benecke Rathaus Michaelstraße 41456 Neuss Bei Rückfragen: Herr Sökeland 0221-801917 - 12 norbert.soekeland@accon.de www.acconkoeln.de Köln, den 27.11.2015 Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan

Mehr

Vorplanungsstudie. Eisenbahn-Neubaustrecke Dresden - Prag. Aufgabe 2 Trassenoptimierung 2.2 Umweltaspekt - Schall

Vorplanungsstudie. Eisenbahn-Neubaustrecke Dresden - Prag. Aufgabe 2 Trassenoptimierung 2.2 Umweltaspekt - Schall Eisenbahn-Neubaustrecke Dresden - Prag Aufgabe 2 Trassenoptimierung 2.2 Umweltaspekt - Schall Stand: 30. Oktober 2015 Inhalt 2.2. Umweltaspekt Schall...3 2.2.1 Aufgabenstellung...3 2.2.2 Grundlagen...3

Mehr

Schalltechnische Untersuchung B Plan Auf der Kirth in Temmels. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung Grundlagen... 4

Schalltechnische Untersuchung B Plan Auf der Kirth in Temmels. Inhaltsverzeichnis. 1 Aufgabenstellung Grundlagen... 4 Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Auf der Kirth der Ortsgemeinde Temmels Projekt 02/077.1-307/2 08. April 2005 Auftraggeber: Ortsgemeinde Habscheid über Verbandsgemeinde Prüm Tiergartenstraße

Mehr

A96, Lindau - Memmingen - München

A96, Lindau - Memmingen - München A96, Lindau - Memmingen - München Informationsveranstaltung Nachträglicher Lärmschutz Memmingen 10.03.2015 Gliederung Allgemeines Rechtsgrundlagen Lärmsituation im Bereich Memmingen Lärmschutzkonzept Was

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm

Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Gropiusplatz 10 D-70563 Stuttgart Gutachterliche Stellungnahme zum Außenlärm Zur Einreichung beim Bebauungsplanverfahren im Auftrag der RVI GmbH Neue Weststadt Esslingen, Baublock C Projektleitung: Helmut

Mehr

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Traubenstraße in Fellbach

Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan Traubenstraße in Fellbach zum Bebauungsplan Traubenstraße in Fellbach Projekt: 995/1 22. Juni 2011 Auftraggeber: Stadt Fellbach Amt 61 Marktplatz 1 70734 Fellbach Bearbeitung: Dipl. Ing.(FH) Thomas Heine Dipl. Ing. Tanja Jordan

Mehr

Bebauungsplan der Ortsgemeinde Föhren Am Sägewerk 1. Änderung. Begründung

Bebauungsplan der Ortsgemeinde Föhren Am Sägewerk 1. Änderung. Begründung Bebauungsplan der Ortsgemeinde Föhren Am Sägewerk 1. Änderung Begründung Gemarkung Föhren Flur 9 Dipl.-Ing. H.-P. Stolz Stadtplaner SRL Maarstr. 25 54292 Trier Tel.: 0651/24026 email: Stolz.Kintzinger@t-online.de

Mehr

Grundlagen für die Bewertung von Lärmemissionen

Grundlagen für die Bewertung von Lärmemissionen Anhang 6: Grundlagen für die Bewertung von Lärmemissionen Beurteilungsgrundlagen Die Grundsätze zur Beurteilung der Geräusche auf Menschen, die von Baustellen ausgehen, sind in der AVV Baulärm und in der

Mehr

Bundesstraße 307 Verlegung Bahnübergang Hausham - Süd. Prognose der einwirkenden Verkehrsgeräuschimmissionen und

Bundesstraße 307 Verlegung Bahnübergang Hausham - Süd. Prognose der einwirkenden Verkehrsgeräuschimmissionen und STEGER & PARTNER GMBH Lärmschutzberatung Lärmimmissionsschutz Beratung 6 BImSchG Messung Raumakustik Wärmeschutz Bauakustik Güteprüfstelle DIN409 Bundesstraße 07 Verlegung Bahnübergang Hausham - Süd Prognose

Mehr

SCHALLTECHNISCHES PROGNOSEGUTACHTEN 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 "Im Grunde" in Netphen Dreis-Tiefenbach

SCHALLTECHNISCHES PROGNOSEGUTACHTEN 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 Im Grunde in Netphen Dreis-Tiefenbach sc A5611 1104 sgut-1 Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.-Ing. Penkalla, Durchwahl: -13 04.01.16 SCHALLTECHNISCHES PROGNOSEGUTACHTEN 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 "Im Grunde" in Netphen Dreis-Tiefenbach

Mehr

Schalltechnische Untersuchung. Variantenvergleich A 39 Abschnitt 7

Schalltechnische Untersuchung. Variantenvergleich A 39 Abschnitt 7 INSTITUT FÜR UMWELT- SCHUTZ UND BAUPHYSIK VMPA anerkannte Schallschutzprüfstelle für Güteprüfungen nach DIN 4109 Messstelle nach 26 BImSchG Variantenvergleich A 39 Abschnitt 7 Bauvorhaben: BAB A 39 Abschnitt

Mehr