Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmensbereich Honorar und Vertrag"

Transkript

1 Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Transfusionsmedizin und ermächtigte Fachwissenschaftler der Medizin für die Erbringung von Laborleistungen 01700V 2,36 2,36 2,36 2,36 2,36 2,36 Grundpauschale für Vertragsärzte aus nicht in der GOP aufgeführten Arztgruppen für die Erbringung von Laborleistungen 01701V 0,51 0,51 0,51 0,51 0,51 0,51 ab 1/2008 ab 1/2008 Nachweis der Blutgruppenmerkmale A, B, 0 und Rh-Faktor D 32540V 9,60 9,60 9,60 9,60 9,60 9,60 ab 2/2005 Nachweis eines Blutgruppenmerkmals (Antigens) mit agglutinierenden oder konglutinierenden Testseren, z. B. Rh-Merkmale, Lewis, M, N, P1, 32541V 6,90 6,90 6,90 6,90 6,90 6,90 ab 2/2005 Nachweis eines Blutgruppenmerkmals (Antigens) mittels Antiglobulintest (Coombs-Test), z. B. Dweak, Duffy, Kell, Kidd, 32542V 8,70 8,70 8,70 8,70 8,70 8,70 ab 2/2005 Nachweis von Erythrozytenantikörpern im direkten Antiglobulintest mit zwei verschiedenen polyspezifischen Antiglobulinseren 32543V 8,70 8,70 8,70 8,70 8,70 8,70 ab 2/2005 Nachweis von Erythrozytenantikörpern ohne Antiglobulinphase, z. B. Kälteagglutinine 32544V 6,40 6,40 6,40 6,40 6,40 6,40 ab 2/2005 Antikörpersuchtest in mehreren Techniken einschl. indirekter Antiglobulintests mit mindestens zwei Testerythrozyten-Präparationen 32545V 7,30 7,30 7,30 7,30 7,30 7,30 ab 2/2005 Antikörperdifferenzierung in mehreren Techniken einschl. indirekter Antiglobulintests gegen mindestens acht Testerythrozyten V 20,60 20,60 20,60 20,60 20,60 20,60 ab 2/2005 Präparationen Nachweis oder quantitative Bestimmung von Blutgruppenantigenen oder -antikörpern mit aufwendigen Verfahren, gilt für die Leistungen 32550V 14,40 14,40 14,40 14,40 14,40 14,40 ab 2/2005 nach den Nrn bis 32555, Nachweis oder quantitative Bestimmung von Blutgruppenantigenen oder -antikörpern mit aufwendigen Verfahren, gilt für die Leistungen 32551V 19,20 19,20 19,20 19,20 19,20 19,20 ab 2/2005 nach den Nrn bis 32555, Nachweis oder quantitative Bestimmung von Blutgruppenantigenen oder -antikörpern mit aufwendigen Verfahren, gilt für die Leistungen 32552V 10,70 10,70 10,70 10,70 10,70 10,70 ab 2/2005 nach den Nrn bis 32555, Nachweis oder quantitative Bestimmung von Blutgruppenantigenen oder -antikörpern mit aufwendigen Verfahren, gilt für die Leistungen 32553V 13,80 13,80 13,80 13,80 13,80 13,80 ab 2/2005 nach den Nrn bis 32555, Nachweis oder quantitative Bestimmung von Blutgruppenantigenen oder -antikörpern mit aufwendigen Verfahren, gilt für die Leistungen 32554V 8,00 8,00 8,00 8,00 8,00 8,00 ab 2/2005 nach den Nrn bis 32555, Nachweis oder quantitative Bestimmung von Blutgruppenantigenen oder -antikörpern mit aufwendigen Verfahren, gilt für die Leistungen 32555V 8,70 8,70 8,70 8,70 8,70 8,70 ab 2/2005 nach den Nrn bis 32555, Serologische Verträglichkeitsprobe (Kreuzprobe) mit indirektem Antiglobulintest 32556V 12,70 12,70 12,70 12,70 12,70 12,70 ab 2/2005 Sonographische Untersuchung eines oder mehrerer Uro-Genital- Organe mittels B-Mode- Verfahren 33043V 8,94 8,94 8,94 8,94 8,94 8,94 ab 1/2007 Seite 1 von 47

2 Sonographische Untersuchung eines oder mehrerer weiblicher Genitalorgane, ggf. einschließlich Harnblase, mittels B-Mode-Verfahren 33044V 14,48 14,48 14,48 14,48 14,48 14,48 Zuschlag zu den Gebührenordnungspositionen 33040, 33042, und bei transkavitärer Untersuchung 33090V 5,85 5,85 5,85 5,85 5,85 5,85 Künstliche Befruchtung Zusatzpauschalen für Beobachtung und Betreuung Dauer mehr als 2 Stunden 01510X 25,78 25,78 25,78 25,78 25,78 25,78 Zusatzpauschalen für Beobachtung und Betreuung Dauer mehr als 4 Stunden 01511X 49,05 49,05 49,05 49,05 49,05 49,05 Zusatzpauschalen für Beobachtung und Betreuung Dauer mehr als 6 Stunden 01512X 72,11 72,11 72,11 72,11 72,11 72,11 Infusion 02100X 2,93 2,93 2,93 2,93 2,93 2,93 Punktion II 02341X 6,01 6,01 6,01 6,01 6,01 6,01 Präanästhesiologisch Untersuchung 05310X 9,19 9,19 9,19 9,19 9,19 9,19 Anästesie und/oder Kurznarkose 05330X 43,14 43,14 43,14 43,14 43,14 43,14 Überwachung der Vitalfunktionen 05340X 7,09 7,09 7,09 7,09 7,09 7,09 Einleitung und Unterhaltung einer Analgesie 05341X 7,09 7,09 7,09 7,09 7,09 7,09 Beobachtung und Betreuung eines Patienten nach einem operativen oder diagnostischen Eingriff im Anschluss an die Leistung entsprechend 05350X 25,78 25,78 25,78 25,78 25,78 25,78 der Nr Erstellung eines Behandlungsplans 08510X 3,44 3,44 3,44 3,44 3,44 3,44 Insemination im Spontanzyklus 08530X 5,55 5,55 5,55 5,55 5,55 5,55 Insemination nach hormoneller Stimulation 08531X 9,96 9,96 9,96 9,96 9,96 9,96 Gewinnung und Untersuchung des Spermas 08540X 8,63 8,63 8,63 8,63 8,63 8,63 Ultraschallgezielte und/oder laparoskopische Eizellentnahme 08541X 26,81 26,81 26,81 26,81 26,81 26,81 Zuschlag zur Nr X bei ambulanter Durchführung 08542X 22,96 22,96 22,96 22,96 22,96 22,96 In-vitro-Fertilisation mit anschließendem Embryo-Transfer 08550X 450,52 450,52 450,52 450,52 450,52 450,52 Maßnahmen zur in-vitro-fertilisation bis zum Ausbleiben der Zellteilung 08551X 384,11 384,11 384,11 384,11 384,11 384,11 Maßnahme zur IVF im Vorfeld der geplanten Follikelpunktion 08552X 102,26 102,26 102,26 102,26 102,26 102,26 IVF einschließlich ICSI mit anschließendem Embryo-Transfer 08560X 634,69 634,69 634,69 634,69 634,69 634,69 IVF einschließlich ICSI bis zum Ausbleiben der Zellteilung 08561X 568,39 568,39 568,39 568,39 568,39 568,39 Humangenetische Abklärung 08570X 7,34 7,34 7,34 7,34 7,34 7,34 Schriftl. wissenschaftl. begründetes humangenetisches Gutachten 08571X 14,79 14,79 14,79 14,79 14,79 14,79 Humangenetische Beratung und Begutachtung 08572X 60,55 60,55 60,55 60,55 60,55 60,55 Chromosomenanalyse 08573X 71,54 71,54 71,54 71,54 71,54 71,54 Zuschlag zu der Nr X bei besonderen Techniken 08574X 22,96 22,96 22,96 22,96 22,96 22,96 Chromosomenanalyse aus Fibroblasten 11311X 81,56 81,56 81,56 81,56 81,56 81,56 Seite 2 von 47 ab 1/2007

3 Zuschlag zu den Leistungen nach den Nrn und für die spezielle Darstellung der Strukturen einzelner Chromosomen durch die Anwendung besonderer Techniken 11312X 22,96 22,96 22,96 22,96 22,96 22,96 Nachweis oder Ausschluss einer krankheitsrelevanten genomischen Mutation mittels Hybridisierung menschlicher DNA 11320X 9,91 9,91 9,91 9,91 9,91 9,91 Nachweis oder Ausschluss einer krankheitsrelevanten genomischen Mutation mittels Amplifikation menschlicher DNA mittels Polymerase X 8,01 8,01 8,01 8,01 8,01 8,01 Kettenreaktion Nachweis oder Ausschluss einer krankheitsrelevanten genomischen Mutation mittels Sequenzierung menschlicher DNA 11322X 35,90 35,90 35,90 35,90 35,90 35,90 Faktor-V-Leiden-Mutation 11330X 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 Prothrombin G20210A-Mutation 11331X 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 HLA-B X 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 MTHFR-C677T-Mutation 11333X 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 15,51 Hämochromatose 11334X 26,45 26,45 26,45 26,45 26,45 26,45 Cystische Fibrose - mehrere Mutationen 11351X 209,54 209,54 209,54 209,54 209,54 209,54 Cystische Fibrose - vollständige Untersuchung 11352X 871,46 871,46 871,46 871,46 871,46 871,46 Cystische Fibrose - bei bekannter Mutation 11354X 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 Fragiles X-Syndrom - Analyse einer Repeat-Expansion - auch bei bekannter Mutation 11360X 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 Fragiles X-Syndrom - weitergehende Untersuchung - auch bei bekannter Mutation 11361X 155,62 155,62 155,62 155,62 155,62 155,62 Muskeldystrophie Typ Duchenne/Becker - Untersuchung auf Deletionen und Duplikationen - auch bei bekannter Mutation 11370X 167,64 167,64 167,64 167,64 167,64 167,64 Muskeldystrophie Typ Duchenne/Becker - vollständige Untersuchung 11371X 2.549, , , , , ,82 Muskeldystrophie Typ Duchenne/Becker - bei bekannter Mutation 11372X 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 Chorea Huntington - auch bei bekannter Mutation 11380X 68,87 68,87 68,87 68,87 68,87 68,87 Myotone Dystrophie Typ 1 (DM1, Curshman-Steinert) - Analyse einer Repeat-Expansion - auch bei bekannter Mutation 11390X 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 Myotone Dystrophie Typ 1 (DM1, Curshman-Steinert) - weitergehende Untersuchung - auch bei bekannter Mutation 11391X 155,62 155,62 155,62 155,62 155,62 155,62 Myotone Dystrophie Typ 2 (DM2, PROMM) - Analyse einer Repeat- Expansion - auch bei bekannter Mutation 11395X 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 Myotone Dystrophie Typ 2 (DM2, PROMM) - weitergehende Untersuchung - auch bei bekannter Mutation 11396X 155,62 155,62 155,62 155,62 155,62 155,62 Hämophilie A - Analyse einer Inversion - auch bei bekannter Mutation 11400X 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 Hämophilie A - vollständige Untersuchung 11401X 1.148, , , , , ,95 Hämophilie A - bei bekannter Mutation 11403X 83,77 83,77 83,77 83,77 83,77 83,77 neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer Seite 3 von 47

4 neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neuer neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; neu ab 1/2012; Hämophilie A - bei bekannter Mutation 11404X 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 Spinale Muskelatrophie - Untersuchung auf eine Deletion und Duplikation - auch bei bekannter Mutation 11410X 83,77 83,77 83,77 83,77 83,77 83,77 Spinale Muskelatrophie - vollständige Untersuchung 11411X 272,10 272,10 272,10 272,10 272,10 272,10 Spinale Muskelatrophie - bei bekannter Mutation 11412X 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 Sensorineurale Schwerhörigkeit Typ I - Untersuchung auf eine Mutation im GJB2-Gen 11420X 84,18 84,18 84,18 84,18 84,18 84,18 Sensorineurale Schwerhörigkeit Typ I - Untersuchung auf eine Mutation im GJB6-Gen - auch bei bekannter Mutation 11421X 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 41,29 Sensorineurale Schwerhörigkeit Typ I - bei bekannter Mutation im GJB2- Gen 11422X 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 42,11 Lynch-Syndrom (Hereditäres non-polypöses kolorektales Karzinom, HNPCC) - Untersuchung bei Vorliegen von Tumormaterial 11430X 162,19 162,19 162,19 162,19 162,19 162,19 Lynch-Syndrom (Hereditäres non-polypöses kolorektales Karzinom, HNPCC) - weitergehende Untersuchung 11431X 1.389, , , , , ,67 Lynch-Syndrom (Hereditäres non-polypöses kolorektales Karzinom, HNPCC) - Untersuchung, wenn kein Tumormaterial vorliegt 11432X 1.526, , , , , ,24 Lynch-Syndrom (Hereditäres non-polypöses kolorektales Karzinom, HNPCC) - bei bekannter Mutation 11433X 49,51 49,51 49,51 49,51 49,51 49,51 Lynch-Syndrom (Hereditäres non-polypöses kolorektales Karzinom, HNPCC) - bei bekannter Mutation 11434X 98,56 98,56 98,56 98,56 98,56 98,56 Hereditäres Mamma- und Ovarialkarzinom (HBOC) - Mutationsanalyse im BRCA1-Gen 11440X 1.047, , , , , ,93 Hereditäres Mamma- und Ovarialkarzinom (HBOC) - Mutationsanalyse im BRCA2-Gen 11441X 1.085, , , , , ,88 Hereditäres Mamma- und Ovarialkarzinom (HBOC) - bei bekannter Mutation 11442X 49,51 49,51 49,51 49,51 49,51 49,51 Hereditäres Mamma- und Ovarialkarzinom (HBOC) - bei bekannter Mutation 11443X 98,56 98,56 98,56 98,56 98,56 98,56 Urologischer Eingriff der Kategorie Q X 87,72 87,72 87,72 87,72 87,72 87,72 Postoperative Überwachung im Anschluss X 31503X 26,35 26,35 26,35 26,35 26,35 26,35 Postoperative Behandlung durch den Hausarzt nach der Erbringung eines Eingriffs des Abschnitts 31.2 bei Überweisung durch den 31600X 8,01 8,01 8,01 8,01 8,01 8,01 Operateur Postoperative Behandlung Überweisung X 31608X 11,97 11,97 11,97 11,97 11,97 11,97 Postoperative Behandlung Operateur X 31609X 8,89 8,89 8,89 8,89 8,89 8,89 Anänstesie und/oder Narkose X 31822X 64,56 64,56 64,56 64,56 64,56 64,56 Lutropin (LH) 32354X 2,45 2,45 2,45 2,45 2,45 2,45 Östradiol 32356X 2,30 2,30 2,30 2,30 2,30 2,30 Progesteron 32357X 1,90 1,90 1,90 1,90 1,90 1,90 HIV mittels Immunoassay 32575X 2,05 2,05 2,05 2,05 2,05 2,05 ab 3/2002 HIV mittels Immunoassay 32576X 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 2,25 ab 3/2002 Seite 4 von 47

5 HBc-Antikörper 32614X 2,95 2,95 2,95 2,95 2,95 2,95 ab 4/2009 HCV-Antikörper 32618X 4,90 4,90 4,90 4,90 4,90 4,90 ab 4/2009 HIV 1 - und / oder HIV 2 - Antikörper 32660X 26,80 26,80 26,80 26,80 26,80 26,80 ab 3/2002 Hepatitis B - Oberflächenantigen 32781X 2,75 2,75 2,75 2,75 2,75 2,75 ab 3/2002 Sonographische Untersuchung eines oder mehrerer Uro-Genital- Organe mittels B-Mode-Verfahren 33043X 4,47 4,47 4,47 4,47 4,47 4,47 Sonographische Untersuchung eines oder mehrerer weiblicher Genitalorgane, ggf. einschließlich Harnblase, mittels B-Mode-Verfahren 33044X 7,24 7,24 7,24 7,24 7,24 7,24 Zuschlag bei transkavitärer Untersuchung 33090X 2,93 2,93 2,93 2,93 2,93 2,93 Urologischer Eingriff der Kategorie Q X 46,84 46,84 46,84 46,84 46,84 46,84 Postoperative Überwachung im Anschluss an die Erbringung einer Leistung entsprechend den Gebührenordnungspositionen 36102, 36112, 36122, 36132, 36142, 36151, 36152, 36161, 36162, 36171, 36172, 36201, 36202, 36211, 36212, 36222, 36232, 36242, 36272, 36282, 36291, 36292, 36302, 36311, 36312, 36322, oder X 3,08 3,08 3,08 3,08 3,08 3,08 Anästhesie und/oder Narkose, im Rahmen der Durchführung von Leistungen entsprechend den Gebührenordnungspositionen 36102, 36112, 36122, 36132, 36142, 36152, 36162, 36172, 36192, 36202, 36212, 36222, 36232, 36242, 36252, 36262, 36272, 36282, 36292, 36302, 36312, 36322, 36332, oder einschließlich der präund postanästhesiologischen Rüstzeiten, mittels eines oder mehrerer der nachfolgend genannten Verfahren: Plexusanästhesie und/oder Spinal- und/oder Periduralanästhesie und/oder Intravenöse regionale Anästhesie einer Extremität und/oder Kombinationsnarkose mit Maske, Larynxmaske und/oder endotracheale Intubation 36822X 38,88 38,88 38,88 38,88 38,88 38,88 Befreiung Zuzahlung Befreiung Zuzahlung - Sensomotorische Übungsbehandlung (Einzelbehandlung) 30300A 8,94 8,94 8,94 8,94 8,94 8,94 Befreiung Zuzahlung - Sensomotorische Übungsbehandlung (Gruppenbehandlung) 30301A 3,08 3,08 3,08 3,08 3,08 3,08 Befreiung Zuzahlung - Massage 30400A 7,60 7,60 7,60 7,60 7,60 7,60 Befreiung Zuzahlung - Unterwasserdruckstrahlmassage 30402A 9,96 9,96 9,96 9,96 9,96 9,96 Befreiung Zuzahlung - Atemgymnastik (Einzelbehandlung) 30410A 7,60 7,60 7,60 7,60 7,60 7,60 Befreiung Zuzahlung - Atemgymnastik (Gruppenbehandlung) 30411A 3,49 3,49 3,49 3,49 3,49 3,49 Befreiung Zuzahlung - Krankengymnastik (Einzelbehandlung) 30420A 9,66 9,66 9,66 9,66 9,66 9,66 Befreiung Zuzahlung - Krankengymnastik (Gruppenbehandlung) 30421A 4,93 4,93 4,93 4,93 4,93 4,93 Seite 5 von 47

6 Therapie - Leistungen, die im Falle der Einbeziehung einer Bezugsperson mit "B" zu kennzeichnen sind: Probatorische Sitzung 35150B 63,79 63,79 63,79 63,79 63,79 63,79 neu ab 1/2011; Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Kurzzeittherapie, Einzelbehandlung) 35200B 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Langzeittherapie, Einzelbehandlung) 35201B 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Kurzzeittherapie, große Gruppe) 35202B 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Langzeittherapie, große Gruppe) 35203B 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen (Kurzzeittherapie, kleine Gruppe) 35205B 83,61 83,61 83,61 83,61 83,61 83,61 neu ab 1/2015 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen (Langzeittherapie, kleine Gruppe) 35208B 83,61 83,61 83,61 83,61 83,61 83,61 neu ab 1/2015 Analytische Psychotherapie (Einzelbehandlung) 35210B 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 Analytische Psychotherapie (große Gruppe) 35211B 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 Analytische Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen (kleine Gruppe) 35212B 83,61 83,61 83,61 83,61 83,61 83,61 neu ab 1/2015 Verhaltenstherapie (Kurzzeittherapie, Einzelbehandlung) 35220B 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 Verhaltenstherapie (Langzeittherapie, Einzelbehandlung) 35221B 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 84,13 Verhaltenstherapie (Kurzzeittherapie, kleine Gruppe) 35222B 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 Verhaltenstherapie (Langzeittherapie, kleine Gruppe) 35223B 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 41,81 Verhaltenstherapie (Kurzzeittherapie, große Gruppe) 35224B 21,06 21,06 21,06 21,06 21,06 21,06 Verhaltenstherapie (Langzeittherapie, große Gruppe) 35225B 21,06 21,06 21,06 21,06 21,06 21,06 Kostenpauschalen Kostenpauschale für Versandmaterial sowie für die Versendung bzw. den Transport von Röntgenaufnahmen im Rahmen des Mammographie- Screenings Kostenpauschale für die Versendung bzw. den Transport von Briefen und/oder schriftlichen Unterlagen bis 20 g (z. B. im Postdienst Standardbrief) oder für die Übermittlung eines Telefax Kostenpauschale für die Versendung bzw. den Transport von Briefen und/oder schriftlichen Unterlagen bis 500 g (z. B. im Postdienst Großbrief) Kostenpauschale für die Versendung bzw. den Transport von Briefen und/oder schriftlichen Unterlagen bis 1000 g (z. B. im Postdienst Maxibrief) Kostenersatz bei Vorhalten eines vom Belegarzt zu vergütenden ärztlichen Bereitschaftdienstes 40104M 5,10 5,10 5,10 5,10 5,10 5,10 ab 3/ M 0,55 0,55 0,55 0,55 0,55 0,55 ab 2/ M 1,45 1,45 1,45 1,45 1,45 1,45 ab 2/ M 2,20 2,20 2,20 2,20 2,20 2,20 ab 2/ ,10 3,10 3,10 3,10 3,10 3,10 ab 2/2005 Seite 6 von 47

7 Wegegeldpauschalen bei Tage zwischen 8:00 und 20:00 Uhr Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Kernbereich bis zu 2 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr. Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Randbereich bei mehr als 2 km bis 5 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr. Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 5 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 10 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 20 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 5 bis 10 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 10 bis 15 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 15 bis 20 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 20 bis 25 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 25 bis 30 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 30 bis 35 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich ab 35 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr * gültig nur für den organisierten Notfalldienst ,20 3,20 3,20 3,20 3,20 3, ,30 6,30 6,30 6,30 6,30 6, ,20 9,20 9,20 9,20 9, A * 19,20 * 19, B * 29,20 * 29,20 16,70 * 19,20 24,20 * 29,20 19,20 * 19,20 29,20 * 29,20 neue GONr. 1/08 neue GONr. 1/ H 10, I 40224J 40224O 40224P 40224R 40224S 12,30 * 19,20 13,80 * 19,20 15,30 * 29,20 16,80 * 29,20 18,30 * 29,20 19,80 * 29,20 Seite 7 von 47

8 Wegegeldpauschalen bei Nacht zwischen 20:00 und 08:00 Uhr Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Kernbereich bis zu 2 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr ,30 6,30 6,30 6,30 6,30 6,30 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Randbereich bei mehr als 2 km bis 5 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr ,80 9,80 9,80 9,80 9,80 9,80 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 5 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr ,20 13,20 13,20 13,20 13,20 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 20,70 neue GONr. 1/08 10 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230A * 23,20 * 23,20 23,20 * 23,20 * 23,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 28,20 neue GONr. 1/08 20 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230B * 33,20 * 33,20 33,20 * 33,20 * 33,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 5 bis 10 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230H 16,30 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 10 bis 15 km 17,80 Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230I * 23,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 15 bis 20 km 19,30 Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230J * 23,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 20 bis 25 km 20,80 Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230O * 33,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 25 bis 30 km 22,30 Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230P * 33,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 30 bis 35 km 23,80 Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230R * 33,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich ab 35 km Radius bei 25,30 Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr 40230S * 33,20 * gültig nur für den organisierten Notfalldienst Wegegeldpauschalen für den ersten Besuch nach ambulanter Durchführung von operativen Leistungen Wegepauschale - für Besuche in einem Bereich jenseits des Radius von 10 km als erster Besuch nach ambulanter Durchführung von ,70 10,70 10,70 10,70 10,70 10,70 operativen Leistungen bei Tage zwischen 8:00 und 20:00 Uhr Wegepauschale - für Besuche in einem Bereich jenseits eines Radius von 10 km als erster Besuch nach ambulanter Durchführung von operativen Leistungen bei Nacht zwischen 20:00 und 8:00 Uhr ,80 14,80 14,80 14,80 14,80 14,80 Seite 8 von 47

9 Wegegeldpauschalen für Taxikonto bei Tage zwischen 08:00 und 20:00 Uhr Wegepauschale - Tag - für Taxikonto - nicht Bez.-St. Lüneburg D 10,23 Wegepauschale - Tag - für Taxikonto * nur Bez.-St. Lüneburg 40220E 3,20 3,20 3,20 3,20 3,20 * 7,06 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Randbereich bei mehr als 2 km bis 5 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto 40222E 6,30 6,30 6,30 6,30 6,30 * 3,89 * nur Bez.-St. Lüneburg Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 5 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto * nur Bez.-St. Lüneburg 40224E 9,20 9,20 9,20 9,20 10,80 * 1,02 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als neue GONr. 1/ K 19,20 19,20 19,20 19,20 19,20 19,20 10 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als neue GONr. 1/ L 29,20 29,20 29,20 29,20 29,20 29,20 20 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 5 bis 10 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto 40224T 10,80 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 10 bis 15 km 40224U 19,20 Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 15 bis 20 km 40224V 19,20 Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 20 bis 25 km 40224W 29,20 Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 25 bis 30 km 40224X 29,20 Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 30 bis 35 km 40224Y 29,20 Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich ab 35 km Radius bei 40224Z 29,20 Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - für Taxikonto Wegegeldpauschalen für Taxikonto bei Nacht zwischen 20:00 und 08:00 Uhr Wegepauschale - Nacht - für Taxikonto - nicht Bez.-St. Lüneburg D 10,23 Wegepauschale - Nacht - für Taxikonto * nur Bez.-St. Lüneburg 40226E 6,30 6,30 6,30 6,30 6,30 * 3,89 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Randbereich bei mehr als 2 km bis 5 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40228E 9,80 9,80 9,80 9,80 9,80 * 0,43 * nur Bez.-St. Lüneburg Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 5 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto * nur Bez.-St. Lüneburg 40230E 13,20 13,20 13,20 13,20 16,30 * - 3,02 Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als neue GONr. 1/ K 23,20 23,20 23,20 23,20 23,20 23,20 10 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als neue GONr. 1/ L 33,20 33,20 33,20 33,20 33,20 33,20 20 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 5 bis 10 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230T 16,30 Seite 9 von 47

10 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 10 bis 15 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230U 23,20 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 15 bis 20 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230V 23,20 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 20 bis 25 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230W 33,20 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 25 bis 30 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230X 33,20 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich zwischen 30 bis 35 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230Y 33,20 Wegepauschale - für Besuche im Fernbereich ab 35 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - für Taxikonto 40230Z 33,20 Wegepauschalen für Taxikonto - mit KV-Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Kernbereich bis zu 2 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - Taxikonto - mit KV G 6,40 6,40 6,40 6,40 6,40 10,23 PRI ab 3/07 Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Randbereich bei mehr als 2 km bis 5 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - Taxikonto G 12,60 12,60 12,60 12,60 12,60 10,23 mit KV-Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 5 ab 2/2005 km Radius bei Tage zw. 8:00 und 20:00 Uhr - Taxikonto - mit KV G 18,40 18,40 18,40 18,40 10,80 10,23 PRI ab 3/2007 Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Kernbereich bis zu 2 km ab 2/2005 Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - Taxikonto - mit KV G 12,60 12,60 12,60 12,60 12,60 10,23 PRI ab 3/2007 Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Randbereich bei mehr als 2 km bis 5 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - Taxikonto - mit KV-Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung Wegepauschale - Pauschale für Besuche im Fernbereich bei mehr als 5 km Radius bei Nacht zw. 20:00 und 8:00 Uhr - Taxikonto - mit KV- Fahrzeug, Fahrer und Notrufeinrichtung 40228G 19,60 19,60 19,60 19,60 19,60 10, G 26,40 26,40 26,40 26,40 16,30 10,23 Kostenpauschalen einschl. Wegekosten - entfernungsunabhängig - für ärztlich angeordnete Hilfeleistungen Besuch durch genehmigte Delegationsassistentin 40870A 17,00 17,00 17,00 17,00 17,00 17,00 ab 1/2014 Besuch durch Praxisassistentin mit einer verbindlichen Anmeldung und einem bestätigtem Fortbildungsbeginn innerhalb desselben oder des folgenden Quartals - bis einschließlich des Quartals, dass dem Quartal 40870B 15,00 15,00 15,00 15,00 15,00 15,00 ab 1/2014 des Fortbildungsbeginns folgt Besuch durch Praxisassistentin mit einem bestätigtem Fortbildungsbeginn für zwei weitere Quartale 40870C 13,00 13,00 13,00 13,00 13,00 13,00 ab 1/2014 Mitbesuch durch genehmigte Delegationsassistentin 40872A 12,50 12,50 12,50 12,50 12,50 12,50 ab 1/2014 Mitbesuch durch Praxisassistentin mit einer verbindlichen Anmeldung und einem bestätigtem Fortbildungsbeginn innerhalb desselben oder des folgenden Quartals - bis einschließlich des Quartals, dass dem Quartal des Fortbildungsbeginns folgt 40872B 10,00 10,00 10,00 10,00 10,00 10,00 ab 1/2014 ab 2/2005 PRI ab 3/2007 ab 2/2005 PRI ab 3/2007 ab 2/2005 PRI ab 3/2007 Seite 10 von 47

11 Mitbesuch durch Praxisassistentin mit einem bestätigtem Fortbildungsbeginn für zwei weitere Quartale 40872C 8,00 8,00 8,00 8,00 8,00 8,00 ab 1/2014 Sonstige Pseudoziffern ärztliche Bescheinigung nach BG-Grundsätzen gem. Bundeswehr Vertrag * 6,49 Zusatzleistungen, Kosten Telefonkosten mit Krankenhaus je Einheit ,06 0,06 0,06 0,06 0,06 0,06 Beratung, Durchführung Infektionsscreening (Abstrichentnahme, Versand, ggf. Einleitung Therapie inkl. Nachkontrolle) in der 16. bis 24. Schwangerschaftswoche * nur BIG * 26,00 neu ab Zusätzliche Früherkennungsuntersuchungen U10/U11/J2 Beratung, Aufklärung, Durchführung und Dokumentation der U10 für Kinder vom 7. Geburtstag bis einen Tag vor dem 9. Geburtstag * nur Techniker Krankenkasse Beratung, Aufklärung, Durchführung und Dokumentation der U11 für Kinder vom 9. Geburtstag bis einen Tag vor dem 11. Geburtstag * nur Techniker Krankenkasse Beratung, Aufklärung, Durchführung und Dokumentation der J2 für Jugendliche vom 16. Geburtstag bis einen Tag vor dem 18. Geburtstag * nur Techniker Krankenkasse Homöopathie Homöopathische Erstanamnese bis zum vollendeten 12. Lj. mit einer Mindestdauer von 40 Minuten ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Homöopathische Erstanamnese ab dem 13. Lebensjahr mit einer Mindestdauer von 60 Minuten ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Repertorisation ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Homöopathische Analyse ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Homöopathische Folgeanamnese mit einer Mindestdauer von 30 Minuten ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Homöopathische Folgeanamnese mit einer Mindestdauer von 15 Minuten ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Homöopathische Beratung mit einer Mindestdauer von 7 Minuten ** IKK Classic * teilnehmende Kassen siehe Zeilenende ,00 * 53, ,00 * 53, ,00 * 53, ** 60,00 * 60, ** 90,00 * 90, ** 20,00 * 20, ** 20,00 * 20, ** 45,00 * 45, ** 22,50 * 22, ** 10,00 * 10,00 ab 3/2010 TK 2/13 ab 3/2010 TK neuer Betrag ab 2/13 TK ab 3/2010 Knapps. ab 4/10 TK neuer Betrag ab 2/13 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 ab 3/09 IKK Classic ab 1/11 Seite 11 von 47

12 Onkologie Behandlung florider Hämoblastosen entsprechend 1 Abs. 2 d und e gemäß Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten Onkologie-Vereinbarung, einmal je Behandlungsfall Behandlung solider Tumore entsprechend 1 Abs. 2 a-c unter tumorspezifischer Therapie gemäß Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten Onkologie- Vereinbarung, einmal je Behandlungsfall Zuschlag zu den Kostenpauschalen und für die intrakavitäre zytostatische Tumortherapie gemäß Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten Onkologie- Vereinbarung, einmal je Behandlungsfall. Zuschlag zu den Kostenpauschalen und für die intravasale zytostatische Tumortherapie gemäß Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten Onkologie- Vereinbarung, einmal je Behandlungsfall Zuschlag zu den Kostenpauschalen und für die Palliativversorgung gemäß Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten Onkologie- Vereinbarung, einmal je Behandlungsfall ,80 34,80 34,80 34,80 34,80 34, ,54 26,54 26,54 26,54 26,54 26, ,48 23,48 23,48 23,48 23,48 23, ,93 135,93 135,93 135,93 135,93 135, ,02 136,02 136,02 136,02 136,02 136,02 Onkolog. Befunddokument. Erstvorstellungsbogen ,68 30,68 30,68 30,68 30,68 21,50 Onkolog. Befunddokument.-Behandlungsbogen ,56 25,56 25,56 25,56 25,56 17,91 Onkolog. Befunddokumentation-Nachsorgebogen ,56 25,56 25,56 25,56 25,56 17,91 Onkolog. Befunddokumentation-Sekundärmanifestation ,56 25,56 25,56 25,56 25,56 17,91 Onkolog. Befunddokumentation-Abschlußbogen ,78 12,78 12,78 12,78 12,78 7,16 Kostenersatz Entnahme Spendercornea zur Hornhauttransplantation ,56 neu ab 4/09 3/11 neu ab 4/09 3/11 neu ab 4/09 3/11 neu ab 4/09 3/11 neu ab 4/09 3/11 EK 1/14 Knappschaft ab 1/09 EK 1/14 Knappschaft ab 1/09 EK 1/14 Knappschaft ab 1/09 EK 1/14 Knappschaft ab 1/09 EK 1/14 Knappschaft ab 1/09 Aufwandspauschale Sozialpsychiatrie, je Behandlungsfall = =122, = =122, = =122, = =122, = =122, = =122,25 neuer bundeseinheitlicher Betrag ab 3/09 Seite 12 von 47

13 Schutzimpfung ** nicht teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Diphtherie (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 89100A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Diphtherie (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89100B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7,00 Diphtherie (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre (Auffrischungsimpfung) 89100R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Diphtherie (sonstige Indikationen) 89101A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Diphtherie (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89101B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7,00 Diphtherie (sonstige Indikationen) (Auffrischungsimpfung) 89101R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Frühsommermeningo-Enzephalitis (FSME) Frühsommermeningo-Enzephalitis (FSME) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Frühsommermeningo-Enzephalitis (FSME) (Auffrischungsimpfung) Haemophilus influenzae Typ b (Standardimpfung) - Säuglinge und Kleinkinder Haemophilus influenzae Typ b (Standardimpfung) Säuglinge und Kleinkinder (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Haemophilus influenzae Typ b (sonstige Indikationen) Haemophilus influenzae Typ b (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Hepatitis A Hepatitis A (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89102A 6,82 7,19 7,10 ** 7,78 7,19 6, B 6,82 7,19 7,86 ** 9,43 7,19 6, R 6,82 7,19 7,10 ** 7,78 7,19 6, A 6,82 6,77 7,10 ** 6,84 6,77 6, B 6,82 6,77 7,10 ** 8,52 6,77 6, A 6,82 6,77 7,10 ** 6,84 6,77 6, B 6,82 6,77 7,10 ** 8,52 6,77 6, A 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7, B 6,82 7,30 7,86 ** 9,43 7,30 7,00 Hepatitis A (Auffrischungsimpfung) 89105R 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7,00 Hepatitis B (Standardimpfung) - Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre Hepatitis B (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Hepatitis B (sonstige Indikationen) Hepatitis B (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89106A 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7, B 6,82 7,30 7,86 ** 9,43 7,30 7, A 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7, B 6,82 7,30 7,86 ** 9,43 7,30 7,00 Hepatitis B (sonstige Indikationen) (Auffrischungsimpfung) 89107R 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7,00 Seite 13 von 47

14 Hepatitis B (Dialysepatienten) Hepatitis B (Dialysepatienten) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89108A 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7, B 6,82 7,30 7,86 ** 9,43 7,30 7,00 Hepatitis B (Dialysepatienten) (Auffrischungsimpfung) 89108R 6,82 7,30 7,86 ** 7,78 7,30 7,00 Humane Papillomviren (HPV) Mädchen und weibliche Jugendliche 9-14 Jahre Humane Papillomviren (HPV) Mädchen und weibliche Jugendliche 9-14 Jahre (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89110A 6,20 8,55 8,11 ** 7,78 8,55 8, B 10,60 8,55 9,73 ** 9,43 8,55 8,20 Influenza (Standardimpfung) Personen über 60 Jahre ,70 6,99 7,10 ** 6,98 6,99 6,70 Influenza (sonstige Indikationen) ,70 6,99 7,10 ** 6,98 6,99 6,70 Influenza nasal (sonstige Indikationen) - Kinder 24 Monate bis 6 Jahre 89112N 6,70 6,99 7,10 ** 6,98 6,99 6,70 Masern (Erwachsene) Masern (Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre) Meningokokken Konjugatimpfstoff (Standardimpfung) - Kinder Meningokokken (sonstige Indikationen) Meningokokken (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) ,82 6,77 7,10 ** 6,84 6,77 6, K 6,82 6,77 7,10 ** 6,84 6,77 6, ,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, B 6,82 7,30 7,86 ** 8,52 7,30 7,00 Meningokokken (sonstige Indikationen) (Auffrischungsimpfung) 89115R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Pertussis (Standardimpfung) - Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre Pertussis (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Pertussis (Standardimpfung) - Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre (Auffrischungsimpfung) Pertussis (sonstige Indikationen) Pertussis (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Pneumokokken Konjugatimpfstoff (Standardimpfung) Kinder bis 24 Monate A 6,82 7,09 7,10 ** 6,84 7,09 6, B 6,82 7,09 7,10 ** 8,52 7,09 6, R 6,82 7,09 7,10 ** 6,84 7,09 6, A 6,82 7,09 7,10 ** 6,84 7,09 6, B 6,82 7,09 7,10 ** 8,52 7,09 6, A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Seite 14 von 47 ; neues Alter ab ; neues Alter ab

15 Pneumokokken Konjugatimpfstoff (Standardimpfung) - Kinder bis 24 Monate. (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Pneumokokken (Standardimpfung) Personen über 60 Jahre Pneumokokken Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensjahr, Jugendliche und Erwachsene mit mit erhöhter gesundheitl. Gefährdung infolge angeborener od. erworbener Immundefekte mit T- und/oder B-zellulärer Restfunktion od. infolge einer chron. Krankheit Pneumokokken Bei weiterbestehender Indikation (angeborene und erworbene Immundefekte mit T- und/oder B-zellulärer Restfunktion, chronische Nierenkrankheiten/nephrotisches Syndrom) (Auffrischimpfung) Poliomyelitis (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre Poliomyelitis (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 J. (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Poliomyelitis (Standardimpfung Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre (Auffrischungsimpfung) Poliomyelitis (sonstige Indikationen) Poliomyelitis (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89118B 6,82 7,30 7,86 ** 8,52 7,30 7, ,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, ,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7, R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7,00 Poliomyelitis (sonstige Indikationen) (Auffrischungsimpfung) 89122R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Röteln (Erwachsene) Röteln (Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre) Tetanus ,82 6,77 7,10 ** 6,84 6,77 6, K 6,82 6,77 7,10 ** 6,84 6,77 6, A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Tetanus (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89124B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7,00 Seite 15 von 47

16 Tetanus (Auffrischungsimpfung) 89124R 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7,00 Varizellen (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre Varizellen (Standardimpfung) Säuglinge, Kinder u. Jugendliche bis 17 Jahre (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Varizellen (sonstige Indikationen) (erste Dosen eines Impfzyklus bzw. unvollständige Impfserie Varizellen (sonstige Indikationen) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Rotavirus (RV) (erste Dosen eines Impfzyklus bzw. unvollständige Impfserie) 89125A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7, A 6,82 7,30 7,10 ** 6,84 7,30 7, B 6,82 7,30 7,10 ** 8,52 7,30 7, A 6,70 8,55 7,10 ** 7,78 8,55 6,70 Rotavirus (RV) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89127B 10,00 8,55 9,73 ** 9,43 8,55 10,00 Cholera (beruflich bedinger Auslandsaufenthalt) ,98 7,98 BKK bis 4/08 Hepatitis (beruflich bedingter Auslandsaufenthalt) ,98 7,98 BKK bis 4/08 Menigokokken (beruflich bedingter Auslandsaufenthalt) ,98 7,98 BKK bis 4/08 Impfplan (beruflich bedingter Auslandsaufenthalt) ,34 15,34 BKK bis 4/08 Cholera weitere Impfung (beruflich bedinger Auslandsaufenthalt) ,99 3,99 BKK bis 4/08 Hepatitis weitere Impfung (beruflich bedingter Auslandsaufenthalt) ,99 3,99 BKK bis 4/08 Menigokokken weitere Impfung (beruflich bedingter Auslandsaufenthalt) ,99 3,99 BKK bis 4/08 Diphtherie, Tetanus (DT) Diphtherie, Tetanus (DT) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Diphtherie, Tetanus (Td) Diphtherie, Tetanus (Td) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89200A 6,93 6,77 7,10 ** 9,85 6,77 6, B 6,93 6,77 7,10 ** 11,51 6,77 6, A 6,93 6,77 7,10 ** 9,85 6,77 6, B 6,93 6,77 7,10 ** 11,51 6,77 6,50 Diphtherie, Tetanus (Td) (Auffrischungsimpfung) 89201R 6,93 6,77 7,10 ** 9,85 6,77 6,50 Hepatitis A und Hepatitis B (HA-HB) nur bei Vorliegen der Indikationen für eine Hepatitis A und eine Hepatitis B Impfung (erste Dosen eines Impfzyklus bzw. unvollständige Impfserie) Hepatitis A und Hepatitis B (HA-HB) nur bei Vorliegen der Indikationen für eine Hepatitis A und eine Hepatitis B Impfung (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Haemophilus influenzae Typ b, Hepatitis B Haemophilus influenzae Typ b, Hepatitis B (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89202A 6,93 6,77 7,10 ** 9,85 6,77 6, B 6,93 6,77 7,10 ** 11,51 6,77 6, A 6,93 6,67 7,10 ** 9,85 6,67 6, B 6,93 6,67 7,10 ** 11,51 6,67 6,40 Seite 16 von 47

17 Diphtherie, Pertussis, Tetanus (DTaP) Diphtherie, Pertussis, Tetanus (DTaP) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Masern, Mumps, Röteln (MMR) Masern, Mumps, Röteln (MMR) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis (Td-IPV) 89300A 10,34 10,74 13,18 ** 11,92 10,74 10, B 10,34 10,74 13,18 ** 13,59 10,74 10, A 10,34 10,74 13,18 ** 11,92 10,74 10, B 10,34 10,74 13,18 ** 13,59 10,74 10, ,34 10,74 13,18 ** 11,92 10,74 10,20 Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis (Td-IPV) (Auffrischungsimpfung) 89302R 10,34 10,74 13,18 ** 11,92 10,74 10,20 Diphtherie, Pertussis, Tetanus (Tdap) ,34 10,74 13,18 ** 11,92 10,74 10,20 Diphtherie, Pertussis, Tetanus (Tdap) (Auffrischungsimpfung) 89303R 10,34 10,74 13,18 ** 11,92 10,74 10,20 Diphtherie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis (TdaP-IPV) ,67 10,74 13,18 ** 13,99 10,74 10,30 Diphtherie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis (TdaP-IPV) 89400R 10,67 10,74 13,18 ** 13,99 10,74 10,30 (Auffrischungsimpfung) Masern, Mumps, Röteln, Varizellen (MMRV) 89401A 10,67 10,95 13,18 ** 13,99 10,95 10,40 Masern, Mumps, Röteln, Varizellen (MMRV) 89401B 10,67 10,95 13,18 ** 15,67 10,95 10,40 (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Diphtherie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis, Haemophilus influenzae Typ b (DTaP-IPV-Hib) 89500A 12,10 12,51 18,25 ** 16,07 12,51 12,00 Diphtherie, Pertussis, Tetanus, Polio, Haemophilus influenzae-b (DTaP- IPV-Hib) (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) 89500B 12,10 12,51 18,25 ** 17,75 12,51 12,00 Diphtherie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis, Haemophilus influenzae Typ b, Hepatitis B (DTap-IPV-Hib-HB) (erste Dosen eines Impfzyklus, bzw. unvollständige Impfserie) 89600A 17,60 18,24 18,25 ** 18,15 18,24 17,00 Diphtherie, Pertussis, Tetanus, Poliomyelitis, Haemophilus influenzae Typ b, Hepatitis B (DTap-IPV-Hib-HB) 89600B 17,60 18,24 18,25 ** 19,82 18,24 17,00 (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Impfvereinbarung - Ausland mit dem BKK Landesverband ** teilnehmende Kassen siehe Zeilenende Cholera (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 FSME (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 Gelbfieber (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 Hepatitis A (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 Seite 17 von 47

18 Hepatitis B (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 Meningokokken (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 Tollwut (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 Typhus (privater Auslandsaufenthalt) * 15,00 15,00 Hepatitis A und B (privater Auslandsaufenthalt) * 21,00 21,00 Hepatitis A und Typhus (privater Auslandsaufenthalt) * 21,00 21,00 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 neue GONr ab 1/09 BKK LV ab 2/09 Knappschaft ab 2/12 Beratung im Zusammenhang mit einer Malariaprophylaxe ,00 ab 2/2012 Frühzeitige und gezielte psychodiagnostischen Abklärung und psychotherapeutischen Akutbehandlung ( 73c SGB V) * nur BKK RWE Pauschale für die Abklärung in 2 Sitzungen * 350,00 neu ab 2/2012 Pauschale für die Abklärung in 3 Sitzungen * 500,00 neu ab 2/2012 Einzelsitzung (mind. 50 Min) in der Akutbehandlung * 120,00 neu ab 2/2012 Gruppensitzung zu je 50 Minuten mit bis zu 5 Teilnehmern * 45,00 neu ab 2/2012 Vereinbarung über die Erbringung ergänzender Leistungen zur Rehabilitation durch Maßnahmen nach 43 SGB V * nur AOK Bremen und hkk Bremen Beratung nach 2 Abs. 1 einschließlich Ausstellung einer HKK * 11,76 * 12,78 1/09 entsprechenden Verordnung (einschl. Versandkostenpauschale) Beratung bei Wiedervorstellung des Patienten nach Abschluss der HKK * 6,14 * 6,65 1/09 Rehabilitationsmaßnahme Dialyse - amedes Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM Preisstufe 1: 475,80 Preisstufe 2: 456,30 Preisstufe 3: 407,50 Preisstufe 4: 388,00 Preisstufe 1: 158,57 Preisstufe 2: 152,07 Preisstufe 3: 135,87 Preisstufe 4: 129,37 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,40 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,87 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,17 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,37 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,70 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 neu ab 2/2014 neu ab 2/2014 Seite 18 von 47

19 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 Dialyse - amedes - Leistungsinhalt analog EBM ,00 neu ab 2/2014 KVN-spezifische Kennzeichnungsziffern Kennziffer ohne Wert ab 2/08 Kennzeichnung für Wahltarif Patienten Kennzeichnung Kennzeichnung - Schmerztherapie-Vereinbarung und Überweisungvorbehalt nach Kapitel 34.5 EBM Kennzeichnung neu ab 2/2013 Kennzeichnung - Ausschlussziffer für GOP Kennzeichnung neu ab 2/2013 Praxisbesonderheit (Heilmittel) - Verordnung von Krankengymnastik innerhalb von 3 Monaten nach OP Kennzeichnung neu ab 3/2013 neuer Text ab 1/15 Kennzeichnung - Tätigkeit als onkologisch verantwortlicher Arzt Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Tätigkeit in der schwerpunktorientierten Kinder- und Jugendmedizin nach Kapitel 4.4 und/oder 4.5 EBM Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Teilnahme an der Sozialpsyhiatrie-Vereinbarung Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Sonderbedarfszulassung Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Diabetologische Schwerpunktpraxen Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Betreuung von Patienten in Hospizen oder Intensivpflegeeinrichtungen Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Teilnahme an der Schmerztherapie-Vereinbarung Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Behandlung von Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom/Hyperkinetischem Syndrom Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Versorgung von HIV-Patienten Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Sonographische Gefäßuntersuchung (nur für Gefäßchirurgen) Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Polysomnographie Kennzeichnung Kennzeichnung - Diverses Kennzeichnung neu ab 1/2011 Kennzeichnung - Zusatzbudget Diagnostische Radiologie Kennzeichnung neu ab 3/09 Kennzeichnung - Diverses Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Diverses Kennzeichnung neue Bez. ab 1/09 Kennzeichnung - Diverses Kennzeichnung neu ab 1/2012 Knappschaft - IV Rheuma Knappschaft - IV Rheuma - Modul 1 - Erstüberweisung (Ebene 1) 98000A 30,00 Knappschaft - IV Rheuma - Modul 2 - Erst-Assessment bei Bestandspatienten (Ebene 2) Knappschaft - IV Rheuma - Modul 3 - Erst-Assessment in der rheumatologischen (Früh-)Sprechstunde (Ebene 2) 98000B 40, C 80,00 neu ab 2/2012 HEK nur 2/12 KKH+LKK bis 1/15 neu ab 2/2012 HEK nur 2/12 KKH+LKK bis 1/15 neu ab 2/2012 HEK nur 2/12 KKH+LKK bis 1/15 Seite 19 von 47

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

EKK Euro 01700V 2,42 2,42 2,42 2,42 2,42 2, V 0,53 0,53 0,53 0,53 0,53 0, V 73,82 73,82 73,82 73,82 73,82 73,82 ab 4/2017

EKK Euro 01700V 2,42 2,42 2,42 2,42 2,42 2, V 0,53 0,53 0,53 0,53 0,53 0, V 73,82 73,82 73,82 73,82 73,82 73,82 ab 4/2017 Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Anlage 1 (Lesetextfassung, enthält den 1., 2. und 3. Nachtrag) mit Wirkung ab dem ( Impfvereinbarung Sachsen Pflichtleistungen )

Anlage 1 (Lesetextfassung, enthält den 1., 2. und 3. Nachtrag) mit Wirkung ab dem ( Impfvereinbarung Sachsen Pflichtleistungen ) Anlage 1 (Lesetextfassung, enthält den 1., 2. und 3. Nachtrag) mit Wirkung ab dem 01.07.2014 zu der mir Wirkung ab dem 1. Januar 2013 abgeschlossenen Vereinbarung gemäß 132e SGB V über die Durchführung

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag

Unternehmensbereich Honorar und Vertrag Leistungen der Mutterschaftsvorsorge, die bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- und Weiterbehandlung erbracht werden Grundpauschale für Fachärzte für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie,

Mehr

1. Protokollnotiz zur. Vereinbarung nach 132e SGB V über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung)

1. Protokollnotiz zur. Vereinbarung nach 132e SGB V über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung) 1. Protokollnotiz zur Vereinbarung nach 132e SGB V über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung) zwischen der AOK Sachsen-Anhalt, Lüneburger Str. 4, 39106

Mehr

Schutzimpfungen Stand:

Schutzimpfungen Stand: Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre (letzte Dosis eines Impfzyklus nach Fachinformation) Diphtherie (Standardimpfung)

Mehr

Abrechnungsnummern Impfen Stand: Februar 2016

Abrechnungsnummern Impfen Stand: Februar 2016 en Diphtherie - Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre* Diphtherie 89100A 89101A 89100B 89101B 89100R 89101R Frühsommermeningo-Enzephalitis (FSME) 89102A 89102B 89102R Haemophilus influenzae Typ b - Säuglinge

Mehr

Schutzimpfungen Stand:

Schutzimpfungen Stand: Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie

Mehr

Schutzimpfungen Stand:

Schutzimpfungen Stand: Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie

Mehr

Schutzimpfungen Stand:

Schutzimpfungen Stand: Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie (Standardimpfung) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie

Mehr

Eckpunkte der Vereinbarung zur vertragsärztlichen Vergütung in Thüringen für das Jahr 2010

Eckpunkte der Vereinbarung zur vertragsärztlichen Vergütung in Thüringen für das Jahr 2010 Eckpunkte der Vereinbarung zur vertragsärztlichen Vergütung in Thüringen für das Jahr 2010 1. Der regionale Punktwert im Regelfall beträgt 3,5048 -Ct. 2. Für festgestellte Unterversorgung werden Zuschläge

Mehr

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen)

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen) Information 4 Verordnung von Impfstoffen 1.17. 5/10 (1) Die Impfstoffe sind auf einem separaten Arzneiverordnungsblatt (Vordruck Muster 16) wie Sprechstundenbedarf (ohne Namensnennung des Patienten) zu

Mehr

KV Berlin. Pseudonummern-Verzeichnis ( vorläufiger Stand : 01.01.2009) Seite 1 von 24

KV Berlin. Pseudonummern-Verzeichnis ( vorläufiger Stand : 01.01.2009) Seite 1 von 24 KV Berlin Pseudonummern-Verzeichnis ( vorläufiger Stand : 01.01.2009) Pseudo-Nr.: Leistungen / Hinweise / Anmerkungen Bewertung Vermerk: EBM EBM Versicherten, Grund - und Konsiliarpauschalen 01320H 01320H

Mehr

Impfen ab neue Abrechnungsnummern

Impfen ab neue Abrechnungsnummern Vertragspolitik und Strategie Telefon: 01805 / 909290-10* Fax: 01805 / 909290-11* info@kvb.de vus-pessama *0,14 pro Minute für Anrufe aus dem deutschen Festnetz, abweichende Tarife aus Mobilfunknetzen

Mehr

Letzte Dosis eines Impfzyklus. Fachinformation oder abgeschlossene Impfung A B R 7, A B R 7,18

Letzte Dosis eines Impfzyklus. Fachinformation oder abgeschlossene Impfung A B R 7, A B R 7,18 Anlage en Einfachimpfungen Diphtherie (Standard-) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie Frühsommer-Meningo- Enzephalitis (FSME) Haemophilus influenzae Typ b (Standard-) Säuglinge und Kleinkinder

Mehr

genomischen Mutation in bis zu 25 Kilobasen kodierender Sequenz 11445

genomischen Mutation in bis zu 25 Kilobasen kodierender Sequenz 11445 05315 Zuschlag zu den Gebührenordnungspositionen 31840, 31841, 36840 und 36841 11501 Zuschlag zu den Gebührenordnungspositionen 11502 und 11503 für die Anwendung eines Kulturverfahrens zur Anzucht von

Mehr

mit Wirkung zum 1. Januar 2018

mit Wirkung zum 1. Januar 2018 V E R T R A G nach 132e SGB V über die Durchführung von S c h u t z i m p f u n g e n nach 20i Abs. 1 i. V. m. 92 Abs. 1 SGB V (Schutzimpfungs-Vereinbarung) mit Wirkung zum 1. Januar 2018 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Letzte Dosis eines Impfzyklus. Fachinformation oder abgeschlossene Impfung A B R 7, A B R 7,18

Letzte Dosis eines Impfzyklus. Fachinformation oder abgeschlossene Impfung A B R 7, A B R 7,18 Anlage Einfachimpfungen Diphtherie (Standard-) Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre Diphtherie Frühsommer-Meningo- Enzephalitis (FSME) Haemophilus influenzae Typ b (Standard-) Säuglinge und Kleinkinder

Mehr

Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung - Stand:

Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung - Stand: Geförderte ambulante Operationen (bei Erbringung in einem OP-Zentrum) 31101Z 104,01 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A1 31102Z 169,76 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A2 31103Z 242,37

Mehr

Pseudonummernverzeichnis (extern) 06.07.2016 1

Pseudonummernverzeichnis (extern) 06.07.2016 1 KV Berlin Pseudonummern-Verzeichnis (Stand vom 05.07.2016) 88192 88192 Kennzeichnung von Fällen gemäß der Bestimmung Nr.3 zu Kapitel 32.3 (Spezielle Laboratoriumsuntersuchungen, molekulargenetische und

Mehr

Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung Stand:

Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung Stand: Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung Stand: 01.04.2018 GOP 31101Z 31102Z 31103Z Geförderte ambulante Operationen (bei Erbringung in einem OP-Zentrum) 104,83 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie

Mehr

Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung - Stand:

Regionale Pseudo-Nrn.-Gebührenordnung - Stand: Geförderte ambulante Operationen (bei Erbringung in einem OP-Zentrum) 31101Z 101,31 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A1 31102Z 165,36 Dermatochirurgischer Eingriff der Kategorie A2 31103Z 236,08

Mehr

der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH), Bad Segeberg

der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH), Bad Segeberg Zwischen Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH), Bad Segeberg und AOK NORDWEST - Die Gesundheitskasse, Dortmund dem BKK-Landesverband NORDWEST, Hamburg IKK Nord, Schwerin KNAPPSCHAFT -

Mehr

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen)

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen) (Verbände Krankenkassen) 1/11 Vereinbarung über die Durchführung und von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten im Rahmen vertragsärztlichen Versorgung () zwischen Kassenärztlichen Vereinigung

Mehr

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen)

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen) Information (Verbände Krankenkassen) 1.17. 1/10 Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten im Rahmen vertragsärztlichen Versorgung () zwischen Kassenärztlichen

Mehr

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen)

Impfvereinbarung (Verbände der Krankenkassen) (Verbände Krankenkassen) 1/11 Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten im Rahmen vertragsärztlichen Versorgung () zwischen Kassenärztlichen Vereinigung

Mehr

Anlage 6 Impfvereinbarung in Thüringen mit Wirkung zum zwischen

Anlage 6 Impfvereinbarung in Thüringen mit Wirkung zum zwischen Vereinbarung über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung nach 20d Abs. 1 i. V. m. 132e SGB V (Impfvereinbarung) zwischen der Kassenärztlichen

Mehr

Vereinbarung nach 132e SGB V über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung)

Vereinbarung nach 132e SGB V über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung) Vereinbarung nach 132e SGB V über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung) zwischen der AOK Sachsen-Anhalt, Lüneburger Str. 4, 39106 dem BKK LV Mitte, Siebstraße

Mehr

VERTRAG. der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) als Landwirtschaftliche

VERTRAG. der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) als Landwirtschaftliche VERTRAG zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Düsseldorf vertreten durch den Vorstand (nachstehend KV Nordrhein genannt) -einerseits- und der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse,

Mehr

Information der KVBB Impfvereinbarung

Information der KVBB Impfvereinbarung Information 1.17. 1/12 Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten im Rahmen vertragsärztlichen Versorgung () zwischen Kassenärztlichen Vereinigung

Mehr

Anlage 1 Impfvereinbarung zwischen der KV Thüringen und den Landesverbänden der Krankenkassen und den Ersatzkassen in Thüringen vom

Anlage 1 Impfvereinbarung zwischen der KV Thüringen und den Landesverbänden der Krankenkassen und den Ersatzkassen in Thüringen vom Vereinbarung über die Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung nach 20i Abs. 1 i. V. m. 132e Abs. 1 SGB V als Anlage zu den Gesamtverträgen

Mehr

des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Änderung der Schutzimpfungs- Richtlinie (SI-RL): Umsetzung der STIKO-Empfehlungen Juli 2012

des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Änderung der Schutzimpfungs- Richtlinie (SI-RL): Umsetzung der STIKO-Empfehlungen Juli 2012 Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Änderung der Schutzimpfungs- Richtlinie (SI-RL): Umsetzung der STIKO-Empfehlungen Juli 2012 Vom 18. Oktober 2012 Der Gemeinsame Bundesausschuss hat

Mehr

EBM: Kapitel 23 und 35 im Überblick (Stand vom 21. Juni 2017)

EBM: Kapitel 23 und 35 im Überblick (Stand vom 21. Juni 2017) EBM: Kapitel 23 und 35 im Überblick (Stand vom 21. Juni 2017) Kapitel 23 nicht antragspflichtige Leistungen Bezeichnung Bewertung Bemerkungen 23210 Grundpauschale bis 5. Lebensjahr 81 Punkte 8,53 Euro

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2015

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2015 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2015 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014 01410H + 21,78 + + Besuche in Pflegeheimen 01411H + 48,17 + + Besuche

Mehr

Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie zur Umsetzung der Empfehlungen der STIKO vom August 2016

Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie zur Umsetzung der Empfehlungen der STIKO vom August 2016 Publikation des Verordnungsmanagements in der PRO dem offiziellen Mitteilungsblatt der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt, Ausgabe 6 des Jahres 2017 Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie zur

Mehr

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 404. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) Teil A

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 404. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) Teil A B E S C H L U S S des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 404. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) Teil A zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2016

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2016 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2016 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014 01410H + 22,12 + + Besuche in Pflegeheimen 01411H + 48,94 + + Besuche

Mehr

Tabelle 9: Empfohlene Nachholimpfungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit fehlender Erst- bzw. Grundimmunisierung

Tabelle 9: Empfohlene Nachholimpfungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit fehlender Erst- bzw. Grundimmunisierung 23. August 2018 Epidemiologisches Bulletin Nr. 34 Robert Koch-Institut 371 6.10 Altersabhängige Empfehlungen zur Durchführung von Nachholimpfungen Tabelle 9: Empfohlene Nachholimpfungen bei Kindern, Jugendlichen

Mehr

des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 328. Sitzung am 25. Juni 2014 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 328. Sitzung am 25. Juni 2014 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) BESCHLUSS des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 328. Sitzung am 25. Juni 2014 zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1. Oktober 2014 1. Änderung

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal IV/2016

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal IV/2016 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal IV/2016 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014 01410H + 22,12 + + Besuche in Pflegeheimen 01411H + 48,94 + + Besuche

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2017

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2017 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2017 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014 01410H + 22,32 + + Besuche in Pflegeheimen 01411H + 49,39 + + Besuche

Mehr

2/3 Vorwort 2/3.1 Systematik der Einführung des Euro-EBM und der Regelleistungsvolumina

2/3 Vorwort 2/3.1 Systematik der Einführung des Euro-EBM und der Regelleistungsvolumina Inhalt Teil 2 Kap. 1 Seite 1 2 EBM 2008 2/1 Inhalt 2/2 Stichwortverzeichnis EBM 2/3 Vorwort 2/3.1 Systematik der Einführung des Euro-EBM und der Regelleistungsvolumina 2/4 Abrechnungsbeispiele, Übersichten

Mehr

Änderungen der Humangenetik im Kapitel 11, 19 und 32 des EBM zum 1. Juli 2016

Änderungen der Humangenetik im Kapitel 11, 19 und 32 des EBM zum 1. Juli 2016 Änderungen der Humangenetik im Kapitel 11, 19 und 32 des EBM zum 1. Juli 2016 Punktzahl Alt Neu 11310 bis 11312 11320 bis 11322 gestrichen 11330 bis 11334 Abschnitt 11.4.1 Pauschalen der in-vitro-diagnostik

Mehr

Anwendungsvereinbarung Onkologie (Verbände der Krankenkassen)

Anwendungsvereinbarung Onkologie (Verbände der Krankenkassen) (Verbände Krankenkassen) 1/5 Anwendungsvereinbarung zur Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten Onkologie- Vereinbarung (Anlage 7 zum Bundesmantelvertrag) zwischen

Mehr

Herzlich Willkommen zu EBM - " so geht`s " 10/24/2015 EBM 1

Herzlich Willkommen zu EBM -  so geht`s  10/24/2015 EBM 1 Herzlich Willkommen zu EBM - " so geht`s " 10/24/2015 EBM 1 Übersicht Grundlagen-EBM Versichertenpauschale Verwaltungskomplex Chronikerpauschalen Gesprächsleistungen Leistungen im organisierten Notdienst

Mehr

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 SGB V zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 SGB V zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) B E S C H L U S S des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 SGB V zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) in seiner 235. Sitzung am 24. September 2010 mit Wirkung zum 1. Januar 2011 I.

Mehr

des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 36. Sitzung am 19. August 2013

des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 36. Sitzung am 19. August 2013 BESCHLUSS des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 36. Sitzung am 19. August 2013 zur datentechnischen Vorbereitung einer geänderten inhaltlichen Abgrenzung des morbiditätsbedingten

Mehr

Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten. (Impfvereinbarung)

Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten. (Impfvereinbarung) Durchführung von Schutzimpfungen gegen übertragbare Krankheiten (Impfvereinbarung) Anlage zum Gesamtvertrag zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) und dem Verband der Angestellten-Krankenkassen

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal IV/2012

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal IV/2012 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal IV/2012 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 01413 H + 10,51 + + Hausärztliche Mitbesuche in Pflegeheimen ( FA f. Allgemeinmedizin, hausärztl.

Mehr

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 291. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung)

B E S C H L U S S. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 291. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) B E S C H L U S S des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 291. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1.

Mehr

Diese Impfungen bezahlt die AOK Bremen/Bremerhaven

Diese Impfungen bezahlt die AOK Bremen/Bremerhaven Die AOK übernimmt die Kosten für alle hier aufgeführten Impfungen. Diese rechnet der Arzt oder Kinderarzt direkt mit der AOK ab. Bei der Übernahme der Impfkosten richten wir uns nach der Schutzimpfungsrichtlinie

Mehr

I. Im Titel der Richtlinie wird die Angabe 20d Abs. 1 SGB V ersetzt durch die Angabe 20i Abs. 1 SGB V.

I. Im Titel der Richtlinie wird die Angabe 20d Abs. 1 SGB V ersetzt durch die Angabe 20i Abs. 1 SGB V. Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Änderung der Schutzimpfungs- Richtlinie (SI-RL): Umsetzung STIKO-Empfehlungen August 2015 und weitere Anpassungen Vom 27. November 2015 Der Gemeinsame

Mehr

ebm.aktuell EBM-Änderungen im Kapitel 11 Humangenetik zum 1. Oktober 2015 Juli 2015

ebm.aktuell EBM-Änderungen im Kapitel 11 Humangenetik zum 1. Oktober 2015 Juli 2015 ebm.aktuell EBM-Änderungen im Kapitel 11 Humangenetik zum 1. Oktober 2015 Juli 2015 Der Bewertungsausschuss hat die humangenetischen Beurteilungsleistungen neu gefasst und höher bewertet. Molekulargenetische

Mehr

Gesamtübersicht Schutzimpfungen

Gesamtübersicht Schutzimpfungen K V S Gesamtübersicht Schutzimpfungen Aktualisierung der Gesamtübersicht Schutzimpfungen vom 15. Januar 2013 Stand: 26. April 2013 Aktuelle Informationen zum Impfen Änderung der Impfübersicht der KVS Mit

Mehr

des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 37. Sitzung am 25. September 2013

des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 37. Sitzung am 25. September 2013 BESCHLUSS des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 37. Sitzung am 25. September 2013 Teil C Empfehlungen gemäß 87a Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 SGB V und 87a Abs. 5 Satz 7 SGB V i.

Mehr

Schlüsselfortschreibung vom zum mit Wirkung zum zur Vereinbarung nach 301 Abs. 3 SGB V - Entwurf -

Schlüsselfortschreibung vom zum mit Wirkung zum zur Vereinbarung nach 301 Abs. 3 SGB V - Entwurf - Schlüsselfortschreibung vom 30.6.2015 zum 7.7.2015 mit Wirkung zum 1.1.2015 zur Vereinbarung nach 301 Abs. 3 SGB V - Entwurf - Anhang B zu Anlage 2 Teil I: Entgeltarten stationär Zusatzentgelte nach 6

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2018

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2018 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal I/2018 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014 01410H + 212,0 22,59 Besuche in Pflegeheimen 01411H + 469,0 49,97

Mehr

Übersicht über Leistungsbereiche, die nicht dem individuellen PZV unterliegen

Übersicht über Leistungsbereiche, die nicht dem individuellen PZV unterliegen Übersicht über Leistungsbereiche, die nicht dem individuellen PZV unterliegen Leistungen des EBM außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung gemäß Anlage 2 der Vereinbarung zur vertragsärztlichen

Mehr

Der GKV-Spitzenverband. (Spitzenverband Bund der Krankenkassen) K. d. ö. R., Berlin. und. die Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin.

Der GKV-Spitzenverband. (Spitzenverband Bund der Krankenkassen) K. d. ö. R., Berlin. und. die Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin. Der GKV-Spitzenverband (Spitzenverband Bund der Krankenkassen) K. d. ö. R., Berlin und die Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin sowie die Kassenärztliche Bundesvereinigung K. d. ö. R., Berlin

Mehr

B E S C H L U S S. zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) durch den Bewertungsausschuss nach 87 Abs.

B E S C H L U S S. zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) durch den Bewertungsausschuss nach 87 Abs. B E S C H L U S S zu Änderungen des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) durch den Bewertungsausschuss nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 155. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) mit Wirkung

Mehr

Landesweite und einheitliche Regelung der Onkologie-Vereinbarung

Landesweite und einheitliche Regelung der Onkologie-Vereinbarung 1 1. Oktober 2009 Landesweite und einheitliche Regelung der Onkologie-Vereinbarung Die auf der Bundesebene geschlossene Onkologie-Vereinbarung über die qualifizierte ambulante Versorgung krebskranker Patienten

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal III/2017

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal III/2017 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal III/2017 KVT / Stand: 01.07.2017 Betreuung in Pflegeheimen ab : 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014 01410H + 22,32 + + Besuche in Pflegeheimen

Mehr

Einführung: Warum impfen wir? 11. Teil I: Theoretische Grundlagen des Impfens Die Bedeutung von Schutzimpfungen 12

Einführung: Warum impfen wir? 11. Teil I: Theoretische Grundlagen des Impfens Die Bedeutung von Schutzimpfungen 12 Inhalt Einführung: Warum impfen wir? 11 Teil I: Theoretische Grundlagen des Impfens 12 1 Die Bedeutung von Schutzimpfungen 12 2 Möglichkeiten der Immunprophylaxe 14 3 Wirkungsmechanismen immunprophylaktischer

Mehr

Anlage 1: Prüfzeiten von Leistungen aus regionalen Verträgen

Anlage 1: Prüfzeiten von Leistungen aus regionalen Verträgen Anlage : en von Leistungen aus regionalen Verträgen 800 Ausstellung d. ärztl. Bescheinigung über arbeitsmedizin. Vorsorgeunters. für Bundeswehr 8 Untersuchung von Kindern im Alter von 7 bis 8 Jahren (U)

Mehr

Grundsätze: 1. Zuordnung. HzV. Abrechnung über HzV- Vertrag. Abrechnung. Erläuterung

Grundsätze: 1. Zuordnung. HzV. Abrechnung über HzV- Vertrag. Abrechnung. Erläuterung Grundsätze: 1. 2. 3. 4. Der Leistungsumfang von P2 (= Grundpauschale) sowie der entsprechenden Zuschläge und Einzelleistungen bestimmt sich anhand dieses "nkranzes", der während der Laufzeit der Honoraranlage

Mehr

des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 37. Sitzung am 25. September 2013

des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 37. Sitzung am 25. September 2013 BESCHLUSS des Erweiterten Bewertungsausschusses gemäß 87 Abs. 4 SGB V in seiner 37. Sitzung am 25. September 2013 Teil C Empfehlungen gemäß 87a Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 SGB V und 87a Abs. 5 Satz 7 SGB V i.

Mehr

Vereinbarung. zwischen. der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (im Folgenden KVH genannt) und. der AOK - DIE GESUNDHEITSKASSE IN HESSEN, BAD HOMBURG

Vereinbarung. zwischen. der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (im Folgenden KVH genannt) und. der AOK - DIE GESUNDHEITSKASSE IN HESSEN, BAD HOMBURG Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (im Folgenden KVH genannt) und der AOK - DIE GESUNDHEITSKASSE IN HESSEN, BAD HOMBURG dem BKK LANDESVERBAND SÜD Regionaldirektion Hessen der

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen KVT / Stand: der KV Thüringen Quartal IV/2018

Besondere Gebührenordnungspositionen KVT / Stand: der KV Thüringen Quartal IV/2018 Besondere Gebührenordnungspositionen KVT / Stand: 11.10.2018 der KV Thüringen Quartal IV/2018 GO-Nr. Abrechn. Zusetzung Wert Seite 1 von 26 Betreuung in Pflegeheimen ab: 01.07.2012 / 01.04.2013 / 01.01.2014

Mehr

Einführung: Warum Impfen wir? 11. Teil I: Theoretische Grundlagen des Impfens Die Bedeutung von Schutzimpfungen 12

Einführung: Warum Impfen wir? 11. Teil I: Theoretische Grundlagen des Impfens Die Bedeutung von Schutzimpfungen 12 Inhalt Einführung: Warum Impfen wir? 11 Teil I: Theoretische Grundlagen des Impfens 12 1 Die Bedeutung von Schutzimpfungen 12 2 Möglichkeiten der Immunprophylaxe 14 3 Wirkungsmechanismen immunprophylaktischer

Mehr

SVLFG Landwirtschaftliche Krankenkasse

SVLFG Landwirtschaftliche Krankenkasse 1. 2. 3. Grundsätze: Der Leistungsumfang der n sowie der entsprechenden Zuschläge und Einzelleistungen bestimmt sich anhand dieses "HzV-nkranzes", der während der Laufzeit der Honoraranlage bei Anpassungen

Mehr

Aufnahmevertrag Hort

Aufnahmevertrag Hort Aufnahmevertrag Hort 1. Angaben zum Kind 3. Die Personensorgeberechtigten verpflichten sich, Änderungen in der Personensorge Aufnahmedatum sowie Änderungen der Anschrift oder der Telefonnummern der Leitung

Mehr

Grundsätze: 1. Zuordnung. HzV. Abrechnung über HzV- Vertrag. Abrechnung. Erläuterung

Grundsätze: 1. Zuordnung. HzV. Abrechnung über HzV- Vertrag. Abrechnung. Erläuterung Grundsätze: 1. 2. 3. 4. Der Leistungsumfang von P2 (= Grundpauschale) sowie der entsprechenden Zuschläge und Einzelleistungen bestimmt sich anhand dieses "nkranzes", der während der Laufzeit der Honoraranlage

Mehr

Rheinisches Ärzteblatt. Vertrag

Rheinisches Ärzteblatt. Vertrag 2. Änderungsvereinbarung zum Strukturvertrag nach 73 a SGB V zur Versorgung von Patienten mit Dietischem Fußsyndrom im Rheinland Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein Dr. med. Peter Potthoff Vorsitzender

Mehr

Teil B. zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1. April 2019

Teil B. zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1. April 2019 Teil B zur Änderung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) mit Wirkung zum 1. April 2019 1. Änderung des letzten Absatzes der Nr. 2.1.4 der Allgemeinen Bestimmungen zum EBM Bei Berechnung der nachfolgenden

Mehr

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal II/2012

Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal II/2012 Besondere Gebührenordnungspositionen der KV Thüringen Quartal II/2012 Ambulant, operativ durchgeführte Schwangerschaftsabbrüche in besonderen Fällen ab : 01.07.2009 01436 A + 1,93 + + Konsultationspauschale

Mehr

Gemeinschaftspraxis für Humangenetik

Gemeinschaftspraxis für Humangenetik Seite 1 von 5 Gemeinschaftspraxis für Humangenetik Dr. med. Andrea Bier Gutenbergstraße 5 01307 Dresden Dr. med. Friedmar R. Kreuz (angestellter Arzt) Tel. 0351 / 44 66 34 0 Dr. med. Stefan Krüger Fax

Mehr