Installations- und Inbetriebnahmeanleitung InnoSol Trans 100 bis 100 m 2 Kollektorfläche

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installations- und Inbetriebnahmeanleitung InnoSol Trans 100 bis 100 m 2 Kollektorfläche"

Transkript

1 Installations- und Inbetriebnahmeanleitung InnoSol Trans 100 bis 100 m 2 Kollektorfläche

2 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines Geltungsbereich der Anleitung Produktbeschreibung Bestimmungsgemäße Verwendung Sicherheitshinweise Montage und Installation [Fachmann] Inbetriebnahme [Fachmann] Spülen und Befüllen des Heizungskreises Spülen und Befüllen des Solarkreises Einstellen der Solaranlage Entleeren des Solarkreises Luftfang Kennlinien Technische Daten Ersatzteile [Fachmann] Primärkreis/Solarkreis Sekundärkreis/Heizungskreis Inbetriebnahmeprotokoll Art.Nr BRS01 Version V03 Stand 2010/03 Technische Änderungen vorbehalten! Printed in Germany Copyright by Monier GmbH Monier GmbH Frankfurter Landstraße 2-4 D Oberursel BRS01 V /03

3 1 Allgemeines 1.1 Geltungsbereich der Anleitung Diese Anleitung beschreibt die Funktion, Installation, Inbetriebnahme und Bedienung der solaren Übertragungsstation InnoSol Trans 100 bis 100 m 2 Kollektorfläche. Für andere Komponenten der Solaranlage wie Kollektoren, Speicher, Ausdehnungsgefäße und Regler beachten Sie bitte die Anleitungen des jeweiligen Herstellers. Die mit [Fachmann] bezeichneten Kapitel richten sich ausschließlich an den Fachhandwerker. 1.2 Produktbeschreibung Die Übertragungsstation ist eine vormontierte und auf Dichtheit geprüfte Armaturengruppe für die Übertragung der Wärme vom Primär- oder Solarkreis in den Sekundär- oder Heizungskreis. Sie enthält wichtige Armaturen und Sicherheitseinrichtungen für den Betrieb der Anlage: Kugelhähne mit integrierten Thermometern (Vor- und Rücklauf) Schwerkraftbremsen in den Rückläufen zur Verhinderung von ungewollter Schwerkraftzirkulation Sicherheitsventile zur Vermeidung von unzulässigen Überdrücken Manometer zur Anzeige des Anlagendrucks im Solarkreis Spül- und Befüllarmaturen zum Spülen, Befüllen und Entleeren der Solaranlage Entlüftungseinrichtungen zur einfachen Entlüftung des Solar- und Heizungskreises in der Übertragungsstation FlowCheck zur Anzeige des Volumenstroms im Solarkreis Flowmeter mit einstellbarer Drossel im Heizungskreis Das zum Betrieb erforderliche Ausdehnungsgefäß und Umschalt- bzw. Zonenventile für die Schichtbeladung oder die Mehrspeicherbeladung sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen separat bestellt werden. Verwenden Sie ausschließlich Original-Zubehör in Verbindung mit der Übertragungsstation. Die Verpackungsmaterialien bestehen aus recycelbaren Materialien und können dem normalen Wertstoffkreislauf wieder zugeführt werden. 2010/ BRS01 V03 3

4 1.3 Bestimmungsgemäße Verwendung Die Armaturengruppe darf in solarthermischen Anlagen nur als Übertragungsstation zwischen Solar- und Heizungskreis unter Berücksichtigung der in dieser Anleitung angegebenen technischen Grenzwerte verwendet werden. Die bestimmungswidrige Verwendung der Station führt zum Ausschluss jeglicher Haftungsansprüche. Individuelle Hydraulik-Verschaltung beachten! BRS01 V /03

5 2 Sicherheitshinweise Die Installation und Inbetriebnahme sowie der Anschluss der elektrischen Komponenten setzen Fachkenntnisse voraus, die einem anerkannten Berufsabschluss als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bzw. einem Beruf mit vergleichbarem Kenntnisstand entsprechen [Fachmann]. Bei der Installation und Inbetriebnahme muss folgendes beachtet werden: einschlägige regionale und überregionale Vorschriften Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft Anweisungen und Sicherheitshinweise dieser Anleitung Gefahr: Verbrühungsgefahr durch Dampfaustritt! Bei Sicherheitsventilen besteht Verbrühungsgefahr durch Dampfaustritt. Prüfen Sie bei der Installation die örtlichen Gegebenheiten, ob eine Abblaseleitung an die Sicherheitsgruppe angeschlossen werden muss. Beachten Sie hierzu die Anleitung zum Sicherheitsventil. Gefahr: Personen- und Sachschaden durch Überdruck! Durch Schließen beider Kugelhähne trennen Sie die Sicherheitsgruppe vom Wärmetauscher. Durch das Aufheizen des Speichers können hohe Drücke entstehen, die zu Sach- und Personenschaden führen können! 2010/ BRS01 V03 5

6 Achtung: Sachschaden durch hohe Temperaturen! Da der Wärmeträger in Kollektornähe sehr heiß sein kann, muss die Armaturengruppe mit ausreichendem Abstand zum Kollektorfeld installiert werden. Zum Schutz des Ausdehnungsgefäßes ist gegebenenfalls ein Vorschaltgefäß erforderlich. Achtung: Sachschaden durch Mineralöle! Mineralölprodukte beschädigen die EPDM-Dichtungselemente nachhaltig, wodurch die Dichteigenschaften verloren gehen. Für Schäden, die durch derartig beschädigte Dichtungen entstehen, übernehmen wir weder eine Haftung noch leisten wir Garantieersatz. Vermeiden Sie unbedingt, dass EPDM mit mineralölhaltigen Substanzen in Kontakt kommt. Verwenden Sie ein mineralölfreies Schmiermittel auf Silikon- oder Polyalkylenbasis, wie z. B. Unisilikon L250L und Syntheso Glep 1 der Firma Klüber oder Silikonspray BRS01 V /03

7 3 Montage und Installation [Fachmann] Der Montageort muss trocken, tragfähig und frostsicher sein. Weiterhin muss während des Betriebes der Zugang zu den Regel- und Sicherheitseinrichtungen jederzeit gewährleistet sein! Die Abblasleitungen der Sicherheitseinrichtungen sollten in hitzebeständige Auffangbehälter entsprechender Größe geleitet werden. So verhindern Sie ein unkontrolliertes Einleiten in die Umwelt und ermöglichen ein einfaches Wiederbefüllen der Kreisläufe! 1. Übertragen Sie die Befestigungslöcher aus der Zeichnung auf die Montagefläche. 2. Bohren Sie die Löcher. 3. Ziehen Sie die vordere Hälfte der Isolierung ab und Befestigen Sie die Übertragungsstation mit den beiliegenden Dübeln und Schrauben an die Montagefläche. 4. Verrohren Sie die Übertragungsstation mit der Anlage: 1 Solar-Vorlauf 2 Solar-Rücklauf 3 Pufferspeicher-Vorlauf 4 Pufferspeicher-Rücklauf Alle Verschraubungen sind als 1" Innengewinde ausgeführt. 2010/ BRS01 V03 7

8 5. Montieren Sie das Ausdehnungsgefäß und verbinden Sie dieses mit der Sicherheitsgruppe. Beachten Sie hierzu die gesonderte Anleitung des Ausdehnungsgefäßes. 6. Führen Sie die Abblasleitung in einen geeigneten Auffangbehälter. Hinweis: Während des Spülens und Befüllens sollte das Ausdehnungsgefäß nicht angeschlossen sein, damit keine Schmutzteilchen eingeschwemmt werden. 7. Ziehen Sie alle Überwurfmuttern und Verschraubungen nach. Die Montage der Übertragungsstation ist nun abgeschlossen und Sie können die Station in Betrieb nehmen BRS01 V /03

9 4 Inbetriebnahme [Fachmann] Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise zur Inbetriebnahme der Station: Achtung: Verbrennungs- und Verbrühungsgefahr! Die Armaturen können sich durch den Wärmeträger auf Temperaturen von über 100 C erhitzen. Deshalb sollte die Anlage nicht bei heißen Kollektoren (starkem Sonnenschein) gespült oder befüllt werden. Beachten Sie, dass bei zu hohem Anlagendruck heißer Wärmeträger aus den Sicherheitsventilen austreten kann! Achtung: Frostgefahr! Oft lassen sich Solaranlagen nach dem Spülen nicht mehr restlos entleeren. Beim Spülen mit Wasser besteht daher die Gefahr von Frostschäden. Spülen und befüllen Sie die Solaranlage deshalb nur mit der später verwendeten Solarflüssigkeit. Hinweis zur Inbetriebnahme-Reihenfolge Befüllen Sie bei der Inbetriebnahme erst den Heizungskreis und anschließend den Solarkreis. So wird gewährleistet, dass eventuell aufgenommene Wärme auch abgeführt werden kann. 2010/ BRS01 V03 9

10 4.1 Spülen und Befüllen des Heizungskreises Der Heizungskreis wird über die Armaturen der Heizungsanlage befüllt. Damit keine Schmutzteilchen in den Wärmetauscher gelangen, schließen Sie die Kugelhähne der Station und spülen Sie vor der Erstinbetriebnahme des Speichers vorhandene Schmutzteilchen/Zunderreste aus. Achten Sie darauf, dass nur aufbereitetes Heizungswasser eingefüllt wird. 1. Öffnen Sie das Auslassventil am Automatikentlüfter [6]. 2. Entlüften Sie zusätzlich während des Befüllens mit Hilfe des Handentlüfters. Öffnen Sie hierzu den Entlüfterstopfen [5] mit einem Entlüfterschlüssel. Schließen Sie den Entlüfterstopfen rechtzeitig und achten Sie darauf, dass kein Wasser in die elektrischen Komponenten gelangt. 3. Stellen Sie den Kugelhahn [4] im Heizungs-Rücklauf unter der Pumpe auf Betrieb (0, siehe Seite 12). 4. Nehmen Sie die Schwerkraftbremse vom Heizungs-Vorlauf außer Betrieb. Stellen Sie hierzu den Kugelhahn [3] auf 45 (siehe Seite 12). 5. Befüllen Sie den Heizungskreis über den KFE-Hahn der Heizungsanlage mit Heizungswasser. 6. Nachdem der Heizungskreis befüllt ist, stellen Sie den erforderlichen Betriebsdruck ein. 7. Entlüften Sie während des Betriebs der Station am dem Entlüfterstopfen [5], um eventuell noch vorhandene Luft aus dem Heizungskreis zu entfernen BRS01 V /03

11 4.2 Spülen und Befüllen des Solarkreises Die zum Spülen und Befüllen erforderlichen Füll- und Entleerhähne sind in der Übertragungsstation integriert. Achten Sie darauf, dass eventuell im Solarsystem vorhandene Schmutzteilchen nicht in den Wärmetauscher sowie das Ausdehnungsgefäß gespült werden. Benutzen Sie deshalb nur Spül- und Befüllstationen mit entsprechenden Feinfiltern Anschluss der Befüllstation Der Solarkreis wird gegen die normale Flussrichtung gespült. Stellen Sie deshalb sicher, dass die Solarkreispumpe nicht einschaltet. 1. Trennen Sie das Ausdehnungsgefäß von der Solaranlage. So verhindern Sie, dass noch in den Rohrleitungen enthaltene Schmutzteilchen in das Ausdehnungsgefäß gelangen können. 2. Schließen Sie den Kugelhahn [8] im Vorlauf (90, siehe Seite 12). 3. Schließen Sie die Befüllstation an die Übertragungsstation an: Druckschlauch an den Befüllhahn [11] Spülschlauch an den Entleerhahn [10] 4. Der saubere Wärmeträger soll zuerst den Wärmetauscher füllen und durchströmen. 5. Öffnen Sie den Kugelhahn [9] im Rücklauf (0, siehe Seite 12). So stellen Sie sicher, dass eventuell vorhandene Schmutzteilchen aus der Anlage gespült werden und nicht wieder in den Kreislauf gelangen. 6. Öffnen Sie die Befüll- und Entleerhähne [11 10]. 2010/ BRS01 V03 11

12 4.2.2 Spülen und Befüllen (Flussrichtung im Bild aufwärts) 0 Schwerkraftbremse in Betrieb, Durchströmung nur in Flussrichtung. 45 Schwerkraftbremse außer Betrieb, Durchströmung in beide Richtungen. 90 Kugelhahn geschlossen, keine Durchströmung. 1. Nehmen Sie die Spül- und Befüllstation in Betrieb. Spülen Sie den Wärmetauscher kurz durch (ca. 1 Minute). Dann öffnen Sie den Vorlauf- Kugelhahn [8] und schließen den Rücklauf- Kugelhahn [9]. 2. Spülen Sie die Solaranlage mindestens 15 Minuten lang. Um auch die Pumpenstrecke zu entlüften, öffnen Sie mehrmals für ein paar Sekunden die Schwerkraftbremse in Rücklauf. Drehen Sie hierzu den Kugelhahn [9] mit dem Thermometergriff oder einem Gabelschlüssel auf Entlüften Sie die Solaranlage während des Spülens mehrfach am Entlüfterstopfen [7] des Luftfangs, bis die Solarflüssigkeit blasenfrei austritt (siehe: 5 Luftfang, Seite 16). 4. Schließen Sie den Entleerhahn [10] bei laufender Befüllpumpe und erhöhen Sie den Anlagendruck auf max. 10 bar. Der Anlagendruck kann am Manometer abgelesen werden. 5. Schließen Sie den Befüllhahn [11] und schalten Sie die Pumpe der Spül- und Befüllstation ab. 6. Prüfen Sie am Manometer, ob sich der Anlagendruck verringert und beheben Sie gegebenenfalls vorhandene Undichtigkeiten. 7. Bringen Sie die Schwerkraftbremse im Rücklauf in Betriebsstellung, indem Sie den Kugelhahn in 0 - Stellung drehen BRS01 V /03

13 8. Reduzieren Sie den Druck am Entleerhahn [10] auf den anlagenspezifischen Druck. 9. Schließen Sie das Ausdehnungsgefäß an den Solarkreis an und stellen Sie mittels der Spül- und Befüllstation den Betriebsdruck der Solaranlage ein (siehe Anleitung Ausdehnungsgefäß). 10. Schließen Sie den Regler (nicht im Lieferumfang enthalten) an das Stromnetz an. Stellen Sie mit Hilfe der Regleranleitung die Solarkreispumpe auf Ein. 11. Lassen Sie die Solarkreispumpe auf höchster Drehzahlstufe mindestens 15 Minuten lang laufen. 12. Entlüften Sie die Solaranlage während des Spülens mehrfach am Entlüfterstopfen [7] des Luftfangs, bis die Solarflüssigkeit blasenfrei austritt. Erhöhen Sie gegebenenfalls den Anlagendruck wieder auf den Betriebsdruck. 13. Nehmen Sie die Schläuche der Spül- und Befüllstation ab und schrauben Sie die Verschlusskappen auf die Befüll- und Entleerhähne. 2010/ BRS01 V03 13

14 4.3 Einstellen der Solaranlage 1. Stellen Sie die gewünschte Drehzahlstufe der Solarkreispumpe in Abhängigkeit des erforderlichen Volumenstroms ein. Für die korrekte Einstellung des Volumenstroms sind die Angaben des Kollektorherstellers zu berücksichtigen. Den aktuellen Volumenstrom im Solarkreis können Sie am FlowCheck ablesen. Den Volumenstrom im Heizungskreis können Sie am Flowmeter ablesen. Hinweis: Um die einwandfreie Funktion des Messgerätes zu gewährleisten, muss die Anlage gespült und frei von Luft und Fremdkörpern sein. Linke Skala: 5-30 l/min Rechte Skala: l/min Ablesekante = Oberkante der Turbine Beispiel: ca. 20,5 l/min Ablesekante = Unterkante der Turbine. 2. Bringen Sie die vordere Isolierschale der Solarstation an. 3. Stellen Sie den Regler gemäß den Anforderungen der Anlage ein BRS01 V /03

15 4.4 Entleeren des Solarkreises 1. Öffnen Sie die Schwerkraftbremse im Rücklauf- Kugelhahn [9], indem Sie ihn in 45 -Stellung drehen. 2. Schließen Sie einen hitzebeständigen Schlauch an den Entleerhahn [10] an. Achten Sie darauf, dass die Solarflüssigkeit in einem hitzebeständigen Behälter aufgefangen wird. Gefahr: Verbrühungsgefahr durch heißen Wärmeträger! Das austretende Medium kann sehr heiß sein. Platzieren Sie den Auffangbehälter so, dass bei dem Entleeren der Solaranlage keine Gefahr für umstehende Personen besteht. 3. Öffnen Sie den Entleerhahn [10] der Station. 4. Öffnen Sie eine ggf. vorhandene Entlüftungseinrichtung am höchsten Punkt der Solaranlage. 5. Entsorgen Sie die Solarflüssigkeit unter Beachtung der lokalen Vorschriften. 2010/ BRS01 V03 15

16 5 Luftfang Der Luftfang mit Handentlüfter dient zur Entlüftung der Solaranlage. Um eine einwandfreie Entlüftung des Solarkreises zu gewährleisten, muss die Strömungsgeschwindigkeit im Vorlauf mindestens 0,3 m/s betragen. Die aus der Solarflüssigkeit abgeschiedene Luft sammelt sich im oberen Bereich des Luftfangs (siehe Abbildung). Sie kann mit einem Entlüfterschlüssel über den Entlüfterstopfen abgelassen werden. Gefahr: Verbrühungsgefahr durch Dampfaustritt! Das austretende Medium kann Temperaturen von über 100 C aufweisen und zu Verbrühungen führen. Hinweis: Entlüften der Solaranlage nach der Inbetriebnahme Entlüften Sie die Solaranlage zunächst täglich und dann je nach abgeschiedener Luftmenge wöchentlich oder monatlich. So sichern Sie einen optimalen Betrieb der Solaranlage. Prüfen Sie nach dem Entlüften den Anlagendruck und erhöhen Sie ihn gegebenenfalls auf den vorgeschriebenen Betriebsdruck. 6 Kennlinien Druck [mws] Druck [kpa] Volumenstrom [l/h] BRS01 V /03

17 7 Technische Daten Abmessungen: Höhe (mit Isolierung): 1104 mm Breite (mit Isolierung): Tiefe (mit Isolierung): Achsabstand, Primärkreis: Achsabstand, Sekundärkreis: Rohranschlüsse: Anschluss für Ausdehnungsgefäß: 650 mm ~280 mm 180 mm 90 mm 1" Innengewinde ¾" Außengewinde, flachdichtend Abgang Sicherheitsventil: ¾" Innengewinde Betriebsdaten: Max. zulässiger Druck: 6 bar Max. Betriebstemperatur: 120 C Ausstattung: Sicherheitsventil, Primärkreis: 6 bar Sicherheitsventil, Sekundärkreis: Manometer: 3 bar 0-10 bar Schwerkraftbremsen: Zeigerthermometer: C Öffnungsdruck 200 mmws, aufstellbar FlowCheck (Solarkreis): Flowmeter (Heizungskreis): 5-40 l/min 8-30 l/min Material: Armaturen: Gehäuse: Messing Plattenwärmetauscher (40 Platten): Platten: Edelstahl / Lot: Kupfer (99,99 %) Rohre: Edelstahl Dichtungen, O-Ringe: Dichtungen, Flachdichtungen: EPDM/Viton AFM 34, asbestfrei Isolierung: EPP, λ = 0,041 W/(m K) 2010/ BRS01 V03 17

18 8 Ersatzteile [Fachmann] 8.1 Primärkreis/Solarkreis BRS01 V /03

19 8.2 Sekundärkreis/Heizungskreis 2010/ BRS01 V03 19

20 9 Inbetriebnahmeprotokoll Anlagenbetreiber Anlagenstandort Kollektoren (Anzahl / Typ) Kollektorfläche m² Anlagenhöhe m (Höhendifferenz zwischen Station und Kollektorfeld) Rohrleitung = mm l = m Entlüftung (Kollektorfeld) Handentlüfter Automatikentlüfter Nein Entlüftet Luftfang (Station) Entlüftet Frostschutz (geprüft bis): C Seriennummern Volumenstrom l/m Pumpen (Typ) Station Pumpenstufe (I, II, III) Anlagendruck Ausdehnungsgefäß (Typ) Vordruck Sicherheitsventile Geprüft Schwerkraftbremsen Geprüft mbar mbar Regler Software- Version Drosselstellung: Installationsbetrieb Datum, Unterschrift BRS01 V /03

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen Bramac Solar P W R0 / Bramac Solar P W R0 H

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen Bramac Solar P W R0 / Bramac Solar P W R0 H Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen Bramac Solar P W R0 / Bramac Solar P W R0 H Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Zu dieser Anleitung... 3 1.2 Zu diesem Produkt... 3 1.3 Bestimmungsgemäße

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung SenCon Rücklaufstation

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung SenCon Rücklaufstation Installations- und Inbetriebnahmeanleitung SenCon Rücklaufstation 1 Allgemeines Art.Nr. 99631001SPW Version V01 Stand 2011/02 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed in Germany Copyright

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen CS 13 / W

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen CS 13 / W Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen CS 13 / W 1 Allgemeines CitrinSolar GmbH Energie- und Umwelttechnik Böhmerwaldstraße 32 D-85368 Moosburg Art.Nr. 99629220WS6CIT0x Version V03 Stand

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstation FlowCon Basic

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstation FlowCon Basic PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 Email: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstation FlowCon Basic 1

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung für das solare Trennsystem CS

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung für das solare Trennsystem CS Installations- und Inbetriebnahmeanleitung für das solare Trennsystem CS 2 SicherheitshinweiseAllgemeines CitrinSolar GmbH Energie- und Umwelttechnik Böhmerwaldstraße 32 D-85368 Moosburg Art.Nr. 9960919xxCIT

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen SenCon Basic

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen SenCon Basic Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen SenCon Basic 1 Allgemeines Art.Nr. 99631031SPW Version V02 Stand 2011/01 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed in Germany

Mehr

CIRCOtransfer 40 H / 50 Solarstation

CIRCOtransfer 40 H / 50 Solarstation MONTAGEANLEITUNG Wagner&Co CIRCOtransfer 40 H / 50 Solarstation Produktmerkmale Komplett vormontierte Solarstation mit Plattenwärmeübertrager für Solaranlagen bis 90m² Kompaktes Isoliergehäuse für die

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Trennsystem M DN 20

Montage- und Bedienungsanleitung Trennsystem M DN 20 Montage- und Bedienungsanleitung Trennsystem M DN 20 2013/06 996091801CIT01-mub-de V02 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Zu dieser Anleitung... 3 1.2 Zu diesem Produkt... 4 1.3 Bestimmungsgemäße

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstation SenCon

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstation SenCon PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 Email: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstation SenCon 1 Allgemeines

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: CIRCOtransfer 30 E CIRCOtransfer 50 E [Hydraulik]

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: CIRCOtransfer 30 E CIRCOtransfer 50 E [Hydraulik] Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: CIRCOtransfer 30 E CIRCOtransfer 50 E [Hydraulik] CIRCOtransfer 30 E CIRCOtransfer 50 E 2015/03 DE-XXX_CIRCOtransfer-30E-50E_TI-MA-BA-150401-3PAW0501-99609x7WAG0x-mub-de

Mehr

Montageanleitung Zirkulationsset für FriWaStar 30

Montageanleitung Zirkulationsset für FriWaStar 30 Montageanleitung Zirkulationsset für FriWaStar 30 Seite 1 von 12 / 1330-01 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Geltungsbereich der Anleitung... 3 1.2 Zu diesem Produkt... 3 1.3 Bestimmungsgemäße

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Übertragungsstationen: SolexMini Basic / Premium HZH / HZL [Hydraulik]

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Übertragungsstationen: SolexMini Basic / Premium HZH / HZL [Hydraulik] PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 Email: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Übertragungsstationen: SolexMini

Mehr

Montageanleitung Zirkulationsset für RATIOfresh 500

Montageanleitung Zirkulationsset für RATIOfresh 500 Montageanleitung Zirkulationsset für RATIOfresh 500 2013/05 DE-XXX_RATIOfresh 500 Zirkulationsset_TI-MA-BA-1WA10523-99640412WAG01-mub-de V01 1 1 Allgemeines Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Geltungsbereich

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: SolexMidi HZ DN 20/ SolexMaxi HZ DN 25 [Hydraulik]

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: SolexMidi HZ DN 20/ SolexMaxi HZ DN 25 [Hydraulik] PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: SolexMidi HZ DN

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstation DN 15: STM 20 mit Regler UVR63 [Hydraulik]

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstation DN 15: STM 20 mit Regler UVR63 [Hydraulik] Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstation DN 15: STM 20 mit Regler UVR63 [Hydraulik] Seite 1 von 28 / 1319-01 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Zu dieser Anleitung... 3 1.2 Zu diesem

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: STM 45 DN 20/ STM 90 DN 25 ohne Regler (bauseits erforderlich) [Hydraulik]

Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: STM 45 DN 20/ STM 90 DN 25 ohne Regler (bauseits erforderlich) [Hydraulik] Montage- und Bedienungsanleitung Übertragungsstationen: STM 45 DN 20/ STM 90 DN 25 ohne Regler (bauseits erforderlich) [Hydraulik] STM 45 STM 90 Seite 1 von 32 / 1320-01 Art.Nr. 99609x9PNK01-mub-de Version

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solare Übertragungsstation SolexMega-Kaskade TW [Hydraulik]

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solare Übertragungsstation SolexMega-Kaskade TW [Hydraulik] PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solare Übertragungsstation

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Solarstationen SolarBloC midi Basic - DN 20 SolarBloC maxi Basic - DN 25

Montage- und Bedienungsanleitung Solarstationen SolarBloC midi Basic - DN 20 SolarBloC maxi Basic - DN 25 PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Solarstationen SolarBloC midi Basic -

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solares Trennmodul: STM 20 STM 40

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solares Trennmodul: STM 20 STM 40 Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solares Trennmodul: STM 20 STM 40 1 Allgemeines Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Geltungsbereich der Anleitung... 3 1.2 Produktbeschreibung... 3 1.3

Mehr

V04-02/2011. Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe

V04-02/2011. Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe V04-02/2011 Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Bramac Solar Hocheffizienzpumpengruppe Art.Nr. 99742226xHx Version V04 Stand 02/2011 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed

Mehr

Montage- u. Bedienungsanleitung

Montage- u. Bedienungsanleitung Montage- u. Bedienungsanleitung Rp 3/4 Rp 3/4 04 11 10 01 09 08 10 Rp 3/4 03 02 05 06 07 Solar- Pumpengruppen-Modul DN 20 mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflußanzeiger Technische Daten Betriebsdruck:

Mehr

Installations- und Inbetriebnahme- Anleitung. Heta - Rücklauf-Hochhaltungs-Gruppe K36-20

Installations- und Inbetriebnahme- Anleitung. Heta - Rücklauf-Hochhaltungs-Gruppe K36-20 Installations- und Inbetriebnahme- Anleitung Heta - Rücklauf-Hochhaltungs-Gruppe K36-20 Art.Nr. 9932032HTD Version V01 Stand 2008/03 PAW GmbH & Co. KG Technische Änderungen vorbehalten! Böcklerstraße 11

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Thermax DN 20

Montage- und Bedienungsanleitung Thermax DN 20 PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 Email: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Thermax DN 20 2015/09 9932362x-mub-de

Mehr

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen CS 15/W CS 15HE/W CS 20/W

Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen CS 15/W CS 15HE/W CS 20/W Installations- und Inbetriebnahmeanleitung Solarstationen CS 15/W CS 15HE/W CS 20/W Art.Nr. 99631011CITxx Version V03 Stand 2011/06 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed in Germany

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul FriwaMini

Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul FriwaMini PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 Email: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul FriwaMini 1 Allgemeines

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Modulheizkreis K35 mit 3-Temperatur-Mischer

Montage- und Bedienungsanleitung Modulheizkreis K35 mit 3-Temperatur-Mischer PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Modulheizkreis K35 mit 3-Temperatur-Mischer

Mehr

Montage- und Inbetriebnahmeanleitung Solare Trennstation SUNPUR Mini DN16 *PRO*

Montage- und Inbetriebnahmeanleitung Solare Trennstation SUNPUR Mini DN16 *PRO* Montage- und Inbetriebnahmeanleitung Solare Trennstation SUNPUR Mini DN16 *PRO* Philippine GmbH & Co; Stand:22/06/2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Produktbeschreibung und Verwendung 2 Sicherheitshinweise 3

Mehr

Montageanleitung Kaskadenset RATIOfresh 500

Montageanleitung Kaskadenset RATIOfresh 500 Montageanleitung Kaskadenset RATIOfresh 500 2014/07 DE-XXX_RATIOfresh 500 Kaskadenset_TI-MA-BA-1WA10522-9964042942WAG01-mub-de - V01 1 1 Allgemeines Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Geltungsbereich

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30

Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30 Montage- und Bedienungsanleitung für CS 30 Stand: 07/2010 9962843CIW7 - V03 Seite 1 von 8 Montage Reihenfolge der Arbeitsschritte - Festlegung des Einbauplatzes für die Solarstation. Den Platz für das

Mehr

Solare Übertragungsstation Solex HZH - DN 20

Solare Übertragungsstation Solex HZH - DN 20 Solare Übertragungsstation HZH - DN 20 für High-Flow Anlagen Solar-/Primärkreis Die kompakte und komplett vorgefertigte solare Übertragungsstation für High-Flow-Anlagen, vollständig isoliert, mit großzügig

Mehr

Pumpengruppe WS-II. Aufstellungs- und Bedienungsanleitung. Produktinformation

Pumpengruppe WS-II. Aufstellungs- und Bedienungsanleitung. Produktinformation Aufstellungs- und Bedienungsanleitung Produktinformation Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Technische Daten... 4 3 Aufbau... 5 4 Anlagenschema... 5 5 Befüllen der Anlage... 6 6 Hinweise zu Installation

Mehr

Regumaq X-30/XZ-30 Stationen für Trinkwassererwärmung

Regumaq X-30/XZ-30 Stationen für Trinkwassererwärmung Datenblatt Anwendungsbereich: Die Oventrop Armaturengruppen Regumaq X-30 und Regumaq XZ-30 ermöglichen die hygienische Trinkwassererwärmung nach dem Durchflussprinzip. Vorteile: hygienisch einwandfreie

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung: Frischwassermodul FriwaMini mit Zirkulation - DN 15

Montage- und Bedienungsanleitung: Frischwassermodul FriwaMini mit Zirkulation - DN 15 PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung: Frischwassermodul FriwaMini mit Zirkulation

Mehr

1 Schüco Sonnenenergie mit Schüco. Schüco Solarstationen PS-1.1 FS, 1.2 FS, 1.2 FS EC, 1.2 und 1.3

1 Schüco Sonnenenergie mit Schüco. Schüco Solarstationen PS-1.1 FS, 1.2 FS, 1.2 FS EC, 1.2 und 1.3 1 Schüco Sonnenenergie mit Schüco Schüco Solarstationen PS-1.1 FS, 1.2 FS, 1.2 FS EC, 1.2 und 1.3 21 Schüco Sonnenenergie Solarstationen mit PS-1.1 SchücoFS, 1.2 FS, 1.2 FS ES, 1.2, 1.3 Solarstationen

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul FriWaStar 30

Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul FriWaStar 30 Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul FriWaStar 30 Seite 1 von 28 / 1210-04 Art.Nr. 9964043PNK0x-mub-de - Version V04 Stand 2013/06 Original-Anleitung Technische Änderungen vorbehalten! Printed

Mehr

Premium Armaturen + Systeme

Premium Armaturen + Systeme Premium Armaturen + Systeme Regumaq X-30/XZ-30 Frischwasserstationen Anwendungsbereich: Datenblatt Die Oventrop Armaturengruppen Regumaq X-30 und Regumaq XZ-30 ermöglichen die hygienische Trinkwassererwärmung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodule FriwaMidi DN 20 FriwaMaxi DN 25

Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodule FriwaMidi DN 20 FriwaMaxi DN 25 PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodule FriwaMidi DN 20 FriwaMaxi

Mehr

1 Schüco Sonnenenergie mit Schüco. Schüco Großanlagenübertragungstation PS 2.1 Vollausstattung für optimale Funktion und einfache Installation

1 Schüco Sonnenenergie mit Schüco. Schüco Großanlagenübertragungstation PS 2.1 Vollausstattung für optimale Funktion und einfache Installation 1 Schüco Sonnenenergie mit Schüco Schüco Großanlagenübertragungstation PS 2.1 Vollausstattung für optimale Funktion und einfache Installation 21 Schüco Sonnenenergie Großanlagenübertragungstation mit Schüco

Mehr

FlowCon Basic/Premium Innovative Systemtechnik für die moderne Heizung und Solarthermie

FlowCon Basic/Premium Innovative Systemtechnik für die moderne Heizung und Solarthermie FlowCon Basic/Premium Innovative Systemtechnik für die moderne Heizung und Solarthermie FlowCon Basic Kompakte und komplett vorgefertigte Solarstation mit optionalem Regler zur Anlagenüberwachung Die FlowCon

Mehr

Frischwassermodul Friwa

Frischwassermodul Friwa PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln, Germany Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 Email: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montage- und Bedienungsanleitung Frischwassermodul Friwa 1 Allgemeines

Mehr

FlowSol S / S HE * * Handbuch für den Fachhandwerker. Installation Bedienung Inbetriebnahme

FlowSol S / S HE * * Handbuch für den Fachhandwerker. Installation Bedienung Inbetriebnahme FlowSol S / S HE Handbuch für n Fachhandwerker Installation Bedienung Inbetriebnahme *1108* 1108 Vielen Dank für n Kauf dieses RESOL-Gerätes. Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch, um die Leistungsfähigkeit

Mehr

FlowSol B / B HE * * Handbuch für den Fachhandwerker. Installation Bedienung Inbetriebnahme

FlowSol B / B HE * * Handbuch für den Fachhandwerker. Installation Bedienung Inbetriebnahme FlowSol B / B HE Handbuch für n Fachhandwerker Installation Bedienung Inbetriebnahme *800660* 800660 Vielen Dank für n Kauf dieses RESOL-Gerätes. Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch, um die

Mehr

Montageanweisung und Bedienanleitung Vor der Montage, Inbetriebnahme und Bedienung sorgfältig lesen

Montageanweisung und Bedienanleitung Vor der Montage, Inbetriebnahme und Bedienung sorgfältig lesen DrainSet Montageanweisung und Bedienanleitung Vor der Montage, Inbetriebnahme und Bedienung sorgfältig lesen Inhalt Sicherheitshinweise 2 Technische Daten 2 Anlagenschema 3 Kurzinbetriebnahme 3 Montage

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS DN15 Pumpengruppe Solar mit PARA-Pumpe

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS DN15 Pumpengruppe Solar mit PARA-Pumpe Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS DN15 Pumpengruppe Solar mit PARA-Pumpe Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de

Mehr

s lar profi Mögliche Ursachen von Störungen oder zu wenig Leistung bei einer Solaranlage {natürliche energie}

s lar profi Mögliche Ursachen von Störungen oder zu wenig Leistung bei einer Solaranlage {natürliche energie} Mögliche Ursachen von Störungen oder zu wenig Leistung bei einer Solaranlage s lar Die häufigste Ursache von zu wenig Leistung bei Solaranlagen ist die Tatsache, dass trotz mehrmaligem Spülen mit der Spülpumpe

Mehr

FlowSol S / S HE * * Handbuch für den Fachhandwerker. Installation Bedienung Inbetriebnahme

FlowSol S / S HE * * Handbuch für den Fachhandwerker. Installation Bedienung Inbetriebnahme FlowSol S / S HE Handbuch für n Fachhandwerker Installation Bedienung Inbetriebnahme *11208* 11208 Vielen Dank für n Kauf dieses RESOL-Gerätes. Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch, um die

Mehr

/2004 DE/CH/AT

/2004 DE/CH/AT 60 00 0/00 DE/CH/AT Für das Fachhandwerk Montageanleitung Systemtrennung Wärmetauscher (WT) Bitte vor Montage sorgfältig lesen Inhaltsverzeichnis Lieferumfang Systemtrennung Wärmetauscher....................

Mehr

/2005 DE/CH/AT

/2005 DE/CH/AT 60 0/00 DE/CH/AT Für das Fachhandwerk Montageanleitung Systemtrennung Wärmetauscher (WT) Bitte vor Montage sorgfältig lesen Inhaltsverzeichnis Lieferumfang Systemtrennung Wärmetauscher....................

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG 2Power Solarspeicher INSTALLATIONSANLEITUNG Diese Installationsanleitung enthält wichtige Hinweise zur Handhabung, Installation und Inbetriebnahme einer 2Power Solaranlage. Lesen Sie diese Hinweise vor

Mehr

Solar-Divicon und Solar-Pumpenstrang

Solar-Divicon und Solar-Pumpenstrang Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft VIESMANN Solar-Divicon und Solar-Pumpenstrang Best.-Nr. 7188 391, 7188 392 und 7188 393, 7188 394 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise

Mehr

Montageanleitung Pufferspeicher SPU-1 Wolf GmbH Mainburg Postfach 1380 Telefon 08751/74-0 Telefax 08751/741600

Montageanleitung Pufferspeicher SPU-1 Wolf GmbH Mainburg Postfach 1380 Telefon 08751/74-0 Telefax 08751/741600 Montageanleitung Pufferspeicher SPU-1 Wolf GmbH 84048 Mainburg Postfach 1380 Telefon 08751/74-0 Telefax 08751/741600 Art.-Nr. 30 43 757-S Änderungen vorbehalten 10/02 TV D 1 Kurzbeschreibung Pufferspeicher

Mehr

CIRCO 25/80 Solarstation

CIRCO 25/80 Solarstation TECHNISCHE INFORMATION / MONTAGEANLEITUNG CIRCO /0 Solarstation Abb. 1 CIRCO /0 Solarstation Produktmerkmale Schnelle Montage durch vormontierte Bauteile und Klemmringverschraubung für Solarkreisanschluss.

Mehr

Regumaq X-30-B / Regumaq XZ-30-B Frischwasserstationen

Regumaq X-30-B / Regumaq XZ-30-B Frischwasserstationen Datenblatt Einsatzbereich: Die Oventrop Armaturengruppen Regumaq X-30-B und Regumaq XZ-30-B für die hygienische Trinkwassererwärmung nach dem Durchflussprinzip zum Anschluss an einen Pufferspeicher. Vorteile:

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung SOLARTHERMIE - SOLAR THERMAL - SOLAR TÉRMICO- SOLAIRE THERMIQUE - SOLARE TERMICO Montage- und Bedienungsanleitung SOLPU 1 Solarstation DE 727.168 Z01 08.10 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung...3

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -RGS DN20 Rücklaufgruppe Solar

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -RGS DN20 Rücklaufgruppe Solar Montage- und Bedienungsanleitung tubra -RGS DN20 Rücklaufgruppe Solar Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de Rp 3/4

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -ÜSTA-mat

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -ÜSTA-mat Montage- und Bedienungsanleitung tubra -ÜSTA-mat Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de tubra -ÜSTA- mat Schichtenlade-

Mehr

Betriebsanleitung Solar-Befüllpumpe

Betriebsanleitung Solar-Befüllpumpe Vor Gebrauch lesen! Alle Sicherheitshinweise beachten! Am Einsatzort aufbewahren! Diese Betriebsanleitung enthält wichtige Hinweise und Warnvermerke. Bitte vor Einbau, elektrischem Anschluss und Inbetriebnahme

Mehr

Planungs- und Inbetriebnahmeanleitung für AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren

Planungs- und Inbetriebnahmeanleitung für AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren Planungs- und Inbetriebnahmeanleitung für AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren Allgemeine Vorschriften und Sicherheitshinweise: Die Montage darf nur von qualifiziertem und geschultem Personal durchgeführt

Mehr

ModvFresh 1 - Frischwasserstation

ModvFresh 1 - Frischwasserstation Aufstellung der Merkmale und Hauptkomponenten Puffer Vorlauf 60 C ACHTUNG: Vor der Inbetriebnahme des Gerätes ist die Montage- und Betriebsanleitung aufmerksam durchzulesen,damit Unfälle und Schäden, die

Mehr

Frischwasserstationen

Frischwasserstationen Frischwasserstationen IS-FWK 60/80 Einsatzbereich : Festbrennstoffkessel, Wärmepumpen und Solaranlagen Neubau und Modernisierung Wohnbau, Gewerbe und Hotel bedarfsgesteuerte Trinkwassererwärmung im Durchlaufprinzip

Mehr

Montage und Betriebsanleitung

Montage und Betriebsanleitung Montage und Betriebsanleitung EffectHeater Je nachdem, ob ein Elektroheizstab von 2 6 KW oder ein PV-Strom geeigneter SmartHeater in Verbindung mit dem EffectHeater verwendet wird, man erreicht damit immer

Mehr

Solarpumpengruppen PrimoSol

Solarpumpengruppen PrimoSol n PrimoSol 3 4 1 5 2 1 2 3 4 5 PrimoSol 130-4 Befüll- und Spüleinrichtung Luftabscheider-Kombination-Solar LKS Solarregler Solar-Auffangbehälter 186 Geschäftsbereich I Ausrüstung Heiztechnik Variantenübersicht

Mehr

CIRCO 25/60 Solarstation

CIRCO 25/60 Solarstation MONTAGEANLEITUNG CIRCO /0 Solarstation Wagner& Co CIRCO /0 Solarstation kombiniert mit den intelligenten SUNGO Reglern ist sie die sichere Schaltzentrale für einen leistungsstarken Wärmetransport. Schnelle

Mehr

Solar Befülleinrichtung fahrbar

Solar Befülleinrichtung fahrbar Für den Fachhandwerker Bedienungsanleitung Solar Befülleinrichtung fahrbar Art.-Nr. 0020042548 DE, AT, CHde, BEde Inhaltsverzeichnis Hinweise zur Dokumentation 1 Gerätebeschreibung Inhaltsverzeichnis Hinweise

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung. SolBox 3 / SolBox 3 R Solarstation

Montage- und Bedienungsanleitung. SolBox 3 / SolBox 3 R Solarstation Montage- und Bedienungsanleitung SolBox 3 / SolBox 3 R Solarstation Technische Änderungen und Irrtum vorbehalten 06.2013 Solar-Steiner GmbH - Färbereistrasse 18-20 - 91578 Leutershausen - 09823 / 924 666

Mehr

/2005 DE/CH/AT

/2005 DE/CH/AT 6303 4522 05/2005 DE/CH/AT Für das Fachhandwerk Montageanleitung Heizkreis-Schnellmontage-Set KAS -H Logano S25 Logano S5 Bitte vor Montage sorgfältig lesen Inhaltsverzeichnis Hinweise..................................................

Mehr

Montageanleitung Kommunikationsset für das HeatBloC MC System

Montageanleitung Kommunikationsset für das HeatBloC MC System PAW GmbH & Co. KG Böcklerstr. 11, D-31789 Hameln Tel.: +49-5151-9856-0, Fax: +49-5151-9856-98 E-mail: info@paw.eu, Web: www.paw.eu Montageanleitung Kommunikationsset für das HeatBloC MC System 2015/07

Mehr

Solar-Pumpenbaugruppe SPB 20/6. mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflussanzeiger 1 16 l/min Gebrauchs- und Montageanleitung 08.

Solar-Pumpenbaugruppe SPB 20/6. mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflussanzeiger 1 16 l/min Gebrauchs- und Montageanleitung 08. mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflussanzeiger 1 16 l/min Gebrauchs- und Montageanleitung 08.09 1 Übersichtsdarstellung 2 4 13 10 1 11 3 9 5 14 8 6 7 12 1 VL- Kugelhahn mit Thermometer, integrierter

Mehr

Montageanleitung. Für den Fachhandwerker. Montageanleitung. Auffangbehälter Solar. Zubehör. DE, AT, BEde, CHde

Montageanleitung. Für den Fachhandwerker. Montageanleitung. Auffangbehälter Solar. Zubehör. DE, AT, BEde, CHde Montageanleitung Für den Fachhandwerker Montageanleitung Auffangbehälter Solar Zubehör DE, AT, BEde, CHde Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Dokumentation...3 1.1 Unterlagen aufbewahren...3

Mehr

Solarstation CIRCO 25/80

Solarstation CIRCO 25/80 TECHNISCHE INFORMATION / MONTAGEANLEITUNG Solarstation CIRCO /0 Abb. 1 Solarstation CIRCO /0 Produktmerkmale Schnelle Montage durch vormontierte Bauteile und Klemmringverschraubung für Solarkreisanschluss.

Mehr

Bedienungsanleitung FüllCombi BA plus

Bedienungsanleitung FüllCombi BA plus Bedienungsanleitung FüllCombi BA plus Verwendungsbereich Die FüllCombi BA Plus 6628 dient zur Automatisierung des Füllvorgangs bei Warmwasserheizungsanlagen. Der eingebaute Systemtrenner BA nach DIN EN

Mehr

Montage Kurzanleitung. Frischwasser Modul. NFW-40 mit Zirkulation

Montage Kurzanleitung. Frischwasser Modul. NFW-40 mit Zirkulation Frischwasser Modul NFW-40 mit Zirkulation NawaRoTech GmbH Zweigstraße 6 D-82223 Eichenau Telefon: (+49) 08141-309 27 04 Fax: (+49) 08141-309 27 05 Webadresse: www.nawarotech.de E-Mail-Adresse: info@nawarotech.de

Mehr

Montageanweisung. Flexible Rohrverbindung für Logano G215 mit Logalux ST150/2 300/2 oder Logalux SU /2002 DE Für das Fachhandwerk

Montageanweisung. Flexible Rohrverbindung für Logano G215 mit Logalux ST150/2 300/2 oder Logalux SU /2002 DE Für das Fachhandwerk 602 0929 /2002 DE Für das Fachhandwerk Montageanweisung Flexible Rohrverbindung für Logano G25 mit Logalux ST50/2 00/2 oder Logalux SU60 00 Bitte vor Montage sorgfältig lesen Allgemeines und Sicherheit

Mehr

Betriebsanleitung. Solarpumpengruppe PrimoSol

Betriebsanleitung. Solarpumpengruppe PrimoSol Mess-, Regel- und Überwachungsgeräte für Haustechnik, Industrie und Umweltschutz Lindenstraße 20 74363 Güglingen Telefon +49 7135-102-0 Service +49 7135-102-211 Telefax +49 7135-102-147 info@afriso.de

Mehr

VIESMANN. Montageanleitung. Austausch Hydraulik. Sicherheitshinweise. Vitodens öffnen. für die Fachkraft. für Vitodens 100-W, Typ B1HA, B1KA, WB1C

VIESMANN. Montageanleitung. Austausch Hydraulik. Sicherheitshinweise. Vitodens öffnen. für die Fachkraft. für Vitodens 100-W, Typ B1HA, B1KA, WB1C Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Austausch Hydraulik für Vitodens 100-W, Typ 1HA, 1KA, W1C Sicherheitshinweise itte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für

Mehr

/2002 DE/CH/AT

/2002 DE/CH/AT 630 7460 03/00 DE/CH/AT Für den Bediener Bedienungsanleitung Befüllstation BS0 zur Verwendung mit Komplettstationen der Baureihe KS ab Baudatum 08/00 Bitte an der Befüllstation aufbewahren! Bitte vor Bedienung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung 0 Montage- und Bedienungsanleitung Solar-Pumpengruppen PGS multi 676.15.67.00 Sicherheitshinweise Lesen Sie bitte die folgenden Hinweise zur Montage und Inbetriebnahme genau durch, bevor Sie Ihr Gerät

Mehr

Planungs- und Inbetriebnahmeanleitung für AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren

Planungs- und Inbetriebnahmeanleitung für AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren Planungs- und Inbetriebnahmeanleitung für AkoTec Voll-Vakuumröhrenkollektoren Allgemeine Vorschriften und Sicherheitshinweise: Die Montage darf nur von qualifiziertem und geschultem Personal durchgeführt

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS DN15 Pumpengruppe Solar

Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS DN15 Pumpengruppe Solar Montage- und Bedienungsanleitung tubra -PGS DN15 Pumpengruppe Solar Gebr. Tuxhorn GmbH & Co. KG Westfalenstr. 36 33647 Bielefeld Tel.: +49 (0)521 44808-0 Fax: +49 (0)521 44808-44 www.tuxhorn.de Typ Art.-Nr.

Mehr

Bedienungsanleitung Solar-Befüllpumpe SBP Bitte an der Befüllpumpe aufbewahren!

Bedienungsanleitung Solar-Befüllpumpe SBP Bitte an der Befüllpumpe aufbewahren! edienungsanleitung Solar-efüllpumpe SP itte an der efüllpumpe aufbewahren! 6 70 6 035 (04.) RS Inhaltsverzeichnis Allgemeines................................................ 3. Anlagentechnik............................................

Mehr

Betriebsanleitung. Schnellentlüfter

Betriebsanleitung. Schnellentlüfter Mess-, Regel- und Überwachungsgeräte für Haustechnik, Industrie und Umweltschutz Lindenstraße 20 74363 Güglingen Telefon +49 7135-102-0 Service +49 7135-102-211 Telefax +49 7135-102-147 info@afriso.de

Mehr

MXT. Betriebs-Anleitung HYTORC. Betriebs-Anleitung HYTORC MXT. Seite 1 von 7

MXT. Betriebs-Anleitung HYTORC. Betriebs-Anleitung HYTORC MXT. Seite 1 von 7 Betriebs-Anleitung HYTORC MXT Ein Bereich der Barbarino & Kilp GmbH Justus-von-Liebig-Ring 17 82152 Krailling HRB 44437 Amtsgericht München Geschäftsführer: Patrick Junkers :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr

Regusol-130 DN 25 Stationen für die Solarthermie

Regusol-130 DN 25 Stationen für die Solarthermie -130 Datenblatt Einsatzbereich: Das Oventrop Armaturenprogramm für die Solartechnik ermög - licht in einem Solarkreislauf die Verbindung des Kollektors mit dem Speicher. Hierzu stehen sowohl einzelne Komponenten

Mehr

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Divicon Heizkreis-Verteilung für Mittelkessel Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und

Mehr

Bedienungssanleitung. Bohrvorrichtung. Zur nachträglichen Herstellung einer Messstelle V2_01_2009

Bedienungssanleitung. Bohrvorrichtung. Zur nachträglichen Herstellung einer Messstelle V2_01_2009 D Bedienungssanleitung Bohrvorrichtung Zur nachträglichen Herstellung einer Messstelle V2_01_2009 Kontakt Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für die Bohrvorrichtung zum Einrichten einer Messstelle

Mehr

Montage- und Installationsanleitung

Montage- und Installationsanleitung Montage- und Installationsanleitung REMKO SOLARSTATION RS1 Solar- Pumpengruppen-Modul DN 20 mit Luftsammler, Spülarmatur und Durchflußanzeiger 0026-2012-05 Version 1, de_de Vor Beginn aller Arbeiten Anleitung

Mehr

Wärmetauscher Brenner und Anschlussrohre

Wärmetauscher Brenner und Anschlussrohre Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Wärmetauscher Brenner und Anschlussrohre für Vitosorp Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen

Mehr

/2004 DE/CH/AT

/2004 DE/CH/AT 60 88 /00 DE/CH/AT Für das Fachhandwerk Montageanleitung Heizkessel-Speicher- Verbindungsleitung Logano G/G Logalux SU60/00/00 Logalux ST50/00/00 Bitte vor Montage sorgfältig lesen Inhaltsverzeichnis Aufstellung................................................

Mehr

CTS. Betriebs-Anleitung HYTORC. Betriebs-Anleitung HYTORC CTS. Seite 1 von 7

CTS. Betriebs-Anleitung HYTORC. Betriebs-Anleitung HYTORC CTS. Seite 1 von 7 Betriebs-Anleitung HYTORC CTS Ein Bereich der Barbarino & Kilp GmbH Justus-von-Liebig-Ring 17 82152 Krailling HRB 44437 Amtsgericht München Geschäftsführer: Patrick Junkers :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr

Montage- und Betriebsanleitung

Montage- und Betriebsanleitung Montage- und Betriebsanleitung AQUAMIX-Selbstschluss-Eingriffmischer als Wandbatterie mit Abgangsbogen EA-Nr.: 7612982115370 FAR-Best.-Nr.: 3325 10 23 AQRM650 EA-Nr.: 7612982116001 FAR-Best.-Nr.: 3326

Mehr

/2001 DE Für das Fachhandwerk. Montageanweisung. SKS-Entlüftersatz für Flachkollektoren ab Version 2.1. Bitte vor Montage sorgfältig lesen

/2001 DE Für das Fachhandwerk. Montageanweisung. SKS-Entlüftersatz für Flachkollektoren ab Version 2.1. Bitte vor Montage sorgfältig lesen 0 07 07/00 DE Für das Fachhandwerk Montageanweisung SKS-Entlüftersatz für Flachkollektoren ab Version. Bitte vor Montage sorgfältig lesen Lieferumfang Lieferumfang Prüfen Sie vor Beginn der Montagearbeiten,

Mehr

Regusol X Stationen mit Wärmeübertrager für die Solarthermie

Regusol X Stationen mit Wärmeübertrager für die Solarthermie Datenblatt Einsatzbereich: Die Oventrop Armaturengruppe Regusol X Station mit Wärme - übertrager ermöglicht die kontrollierte Übertragung der Wärmeenergie des Solarkreislaufes (Primärkreis) an einen Speicherkreislauf

Mehr

Bedienungsanleitung FüllCombi BA

Bedienungsanleitung FüllCombi BA Haustechnik mit System Bedienungsanleitung FüllCombi BA Verwendungsbereich Die FüllCombi BA 6628 dient zur Automatisierung des Füllvorgangs bei Warmwasserheizungsanlagen. Der eingebaute Systemtrenner BA

Mehr

Austausch Speicher-Wassererwärmer

Austausch Speicher-Wassererwärmer Montageanleitung für die Fachkraft VIESMANN Austausch Speicher-Wassererwärmer für Vitodens 343-F, Typ FB3A Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden

Mehr

Produktfamilie Solex Technische Daten und Auslegung. 5 Years

Produktfamilie Solex Technische Daten und Auslegung. 5 Years Qualität made in Germany m anufacturer s warranty Produktfamilie Solex Technische Daten und Auslegung Quality made in Germany 5 Years Handwerkergarantie Produktfamilie Solex Einsatzgebiet von Solaren Übertragungsstationen

Mehr

Montage und Inbetriebnahmeanleitung. Solar Divicon, Best. Nr und , Solar Pumpenstrang, Best. Nr und

Montage und Inbetriebnahmeanleitung. Solar Divicon, Best. Nr und , Solar Pumpenstrang, Best. Nr und Montage und Inbetriebnahmeanleitung Solar Divicon, Best. Nr. 7170 931 und 7170 932, Solar Pumpenstrang, Best. Nr. 7170 933 und 7170 934 Sicherheitshinweise Bitte beachten Sie diese Sicherheitshinweise.

Mehr

Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung Hydromat max.

Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung Hydromat max. Datenblatt Ausschreibungstext: Oventrop Differenzdruckregler mit Durchflussbegrenzung, bestehend aus Stellantrieb mit Hubbegrenzung und Ventil, für den Einsatz in Heizungsanlagen oder Kühlwasserkreisläufen

Mehr

/2004 DE/CH/AT

/2004 DE/CH/AT 60 0750 0/00 DE/CH/AT Für das Fachhandwerk Montageanleitung Heizkreis-Anschluss-Set HS/HSM mit EMS Bitte vor Montage sorgfältig lesen Vorwort Zu dieser Anleitung Die vorliegende Montageanleitung enthält

Mehr

ecospark + SUNstar Hochleistungskollektoren aus Polypropylen Montageanleitung und Platzierungsvorschläge

ecospark + SUNstar Hochleistungskollektoren aus Polypropylen Montageanleitung und Platzierungsvorschläge ecospark + SUNstar Hochleistungskollektoren aus Polypropylen Montageanleitung und Platzierungsvorschläge Rainbow Pool Shop GmbH & Co. KG In den Ellern 1 - D 28832 Achim Monateganleitung für EcoSpark +

Mehr