Weitere M-Bus-Geräte auf Anfrage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weitere M-Bus-Geräte auf Anfrage"

Transkript

1 6 M-Bus-Zentrale OZW Die M-Bus-Zentrale dient der Fernauslesung, Fernbedienung und Überwachung einer M-Bus-Anlage mit maximal Verbrauchszählern und Reglern mit M-Bus- Anschluss nach EN. Anwendung Die M-Bus-Zentrale ist Bestandteil des M-Bus-Systems (Datenblatt N6). Sie wird zur Fernüberwachung von Nah- und Fernwärmesystemen sowie zur Verbrauchskostenabrechnung von Mehrfamilienhäusern eingesetzt. Folgende M-Bus-Geräte können angeschlossen werden: Zähler: Wärmezähler SONOHEAT WR, WR, WR6, UH0 Wärmezähler SONOGYR energy Wärmezähler SONOGYR WSD Wärmezähler MEGATRON Wasserzähler VOLUTRON Verbrauchszähler via Impulsadapter AEW., AEW0. Verbrauchszähler via Impulsadapter RELAY PadpulsM Elektronische Heizkostenverteiler MEMOTRON WHE Regler: Fernheizungsregler RVD Weitere M-Bus-Geräte auf Anfrage CEN6de Building Technologies

2 Funktionen Die M-Bus-Zentrale erkennt angeschlossene M-Bus-Geräte mittels automatisiertem Suchlauf ermöglicht den direkten Zugriff auf die M-Bus-Geräte mittels einem direkt oder via Modem angeschlossenen PC überwacht periodisch die M-Bus-Geräte sowie potentialfreie digitale Eingänge meldet Alarme direkt oder via Modem an einen PC hat eine Uhrenfunktion für Alarmierung Typenübersicht Gerät M-Bus-Zentrale Typenbezeichnung bzw. Bestellnummer OZW Klemmenabdeckungen Zur Bestellung ist die Typenbezeichnung aufzuführen. Die Klemmenabdeckungen müssen separat bestellt werden. Gerätekombinationen M-Bus-Geräte Software An der M-Bus-Zentrale können direkt maximal M-Bus-Geräte angeschlossen werden. Ausnahme: Maximal Wärmezähler SONOHEAT mit M-Bus-Modul bis V.06 An der RS--Schnittstelle kann direkt oder via Modem ein PC mit folgender Software angeschlossen werden: ACS Anlagen-Bediensoftware (Datenblatt N60) Technik Kommunikation Telefonverbindung Bei der Verbindung über das Telefonnetz ist auf jeder Seite je ein Hayes-kompatibles Modem einzusetzen. 6Z0 PC mit ACS... /8

3 Direkte Verbindung Bei der direkten Verbindung ist ein Nullmodem zwischen M-Bus-Zentrale und PC erforderlich. PC mit ACS... OZW 6Z08 Nullmodem Nullmodemkabel 9-polig Linkkabel 9-polig weiblich weiblich weiblich weiblich Terminal Terminal Terminal Terminal TD TD TD TD RD RD RD RD RTS RTS RTS RTS CTS 8 8 CTS CTS 8 8 CTS DSR 6 6 DSR DSR 6 6 DSR GND GND GND GND DCD DCD DCD DCD DTR 6Z0 DTR DTR 6Z DTR Parametrieren Das Parametrieren der M-Bus-Zentrale erfolgt mit einem direkt oder via Modem angeschlossenen PC mit der Anlagen-Bediensoftware ACS. Erfassen der M-Bus- Geräte Die M-Bus-Zentrale sucht auf Befehl automatisch nach den vorhandenen M-Bus-Geräten im System. Unterstützt werden Primär- und Sekundäradressierung sowie die Baudraten 00 und 00 Baud. Adressierungsarten und Baudraten sind einstellbar. Das Geräteverzeichnis bleibt unverlierbar gespeichert. Abfragen der M-Bus- Geräte Die M-Bus-Zentrale bietet verschiedene Möglichkeiten, die M-Bus-Geräte abzufragen. Sie ist entsprechend zu parametrieren: Manueller Abfragezyklus: Die Daten werden nur auf Befehl über den M-Bus abgefragt. Periodischer Abfragezyklus: Die Daten werden zur Geräteüberwachung periodisch stündlich, täglich, wöchentlich oder monatlich automatisch abgefragt. Dabei ist zu beachten, dass bei batteriegespeisten M-Bus-Geräten die Lebensdauer des Gerätes durch häufiges Abfragen reduziert wird. Falls solche Geräte im System vorkommen, ist in der Regel pro Tag maximal eine Abfrage zulässig. Maßgebend sind die Angaben zum jeweiligen Produkt. Alarmzyklus: Zur Überwachung können Regelgeräte häufiger abgefragt werden. Der Alarmzyklus ist in Minutenauflösung einstellbar. /8

4 Auswerten der Verbrauchsdaten Digitale Eingänge Alarmierung Die Daten werden an der RS--Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Dort können sie mit Hilfe der entsprechenden PC-Software direkt oder via Modem ausgelesen werden. Wird eine Abrechnungsdatei gewünscht, kann die M-Bus-Zentrale OZW0 verwendet werden. Die M-Bus-Zentrale hat zwei digitale Eingänge für den Anschluss von potentialfreien Kontakten. Der Wirksinn der Kontakte (aktiv geschlossen / aktiv offen) kann parametriert werden. Die M-Bus-Zentrale erkennt folgende Störungen: Meldungen an den digitalen Eingängen Ausfälle von M-Bus-Geräten Fehlermeldungen der M-Bus-Geräte Gerätefehler der M-Bus-Zentrale Störungsmeldungen werden an einen PC mit ACS Alarm abgesetzt. Die Behebung einer Störung wird nicht gemeldet. Ausführung Aufbau Die M-Bus-Zentrale besteht aus einem Gehäusesockel, einem Gehäuseoberteil und der Leiterplatte mit seitlich herausgeführten Anschlussklemmen (oben: M-Bus- und digitale Eingänge, unten: Netzanschluss). Daneben weist das Gerät zwei Leuchtdioden (LED), zwei Taster, einen RS--Schalter sowie einen RS--Stecker auf. 0 66Z0 9 8 Modemreset-Taster 6 Gehäuseoberteil RS--Steckbuchse Betriebsanzeige (LED) Anschlussklemmen (M-Bus- und digitale Eingänge) 8 Alarmanzeige (LED) M-Bus-Taster 9 Anschlussklemmen (Netzanschluss) Gehäusesockel 0 RS--Schalter Klemmenabdeckungen Anschlussklemmen Optional sind Klemmenabdeckungen erhältlich, welche die Anschlussklemmen vor Berührung und Verschmutzung schützen. Die Klemmenabdeckungen sind zwingend notwendig, wenn das Gerät außerhalb eines Schaltschrankes oder Verteilerkastens montiert wird. Zudem muss die Klemmenabdeckung auf der Netzseite mit den zwei Kabelbindern gesichert werden; diese gehören zum Lieferumfang der Klemmenabdeckungen. Die beiden Leuchtdioden sind auch bei montierter Klemmenabdeckung sichtbar. Die Anschlussklemmen sind fest montiert. Um Fehlverdrahtungen möglichst auszuschließen, sind die Klemmen für die Speisung (AC 0 V) räumlich von den anderen Klemmen getrennt. Die Anordnung der Klemmen ist so gewählt, dass im Normalfall alle Zu- und Wegleitungen kreuzungsfrei anschließbar sind. /8

5 Betriebsanzeige Alarmanzeige RS--Schalter M-Bus-Taster Modemreset-Taster Die grüne LED zeigt den jeweiligen Betriebszustand der M-Bus-Zentrale an: LED leuchtet: Netzspannung vorhanden LED blinkt: Kommunikation via M-Bus und/oder RS- Die rote LED zeigt den jeweiligen Alarmzustand der M-Bus-Zentrale an: LED leuchtet nicht: Kein Fehler und kein Alarm vorhanden LED leuchtet: Fehler eines oder mehrerer M-Bus-Geräte steht an LED blinkt: Interner Fehler in der M-Bus-Zentrale oder Meldung an den digitalen Eingängen Mit ihm wird gewählt, ob die M-Bus-Zentrale an der RS- mit einem Modem oder direkt mit einem PC verbunden ist. Der M-Bus-Taster dient zum Starten des Suchlaufs und damit zum Erstellen des Geräteverzeichnisses Anzeigen der Anzahl M-Bus-Geräte im Verzeichnis Der Modemreset-Taster initialisiert das Modem neu. Anschließend nimmt die M-Bus- Zentrale mit der Leitstelle Verbindung auf und setzt einen Statusrapport ab. Projektierungshinweise Ausführliche Projektierungshinweise zum M-Bus-System enthält die Basisdokumentation P6. Die lokalen Vorschriften für Elektroinstallationen sind zu beachten. Weitere Hinweise zu Elektroinstallationen können dem Datenblatt N0 entnommen werden. Montagehinweise Die M-Bus-Zentrale kann in beliebiger Lage auf eine Wandhalteschiene oder direkt an eine Wand montiert werden: Bei der Montage ist zu beachten: Ist der Berührungsschutz nicht gegeben (z.b. in Heizungsräumen, Zwischenböden und -decken): Montage immer mit Klemmenabdeckungen. Die Klemmenabdeckung der Netzspannungsseite muss mit Kabelbindern gesichert werden. Ist der Berührungsschutz gegeben (z.b. in Verteilerkästen oder Schaltschränken): Montage ohne Klemmenabdeckungen zulässig Beim Betrieb entstehende Wärme muss abgeführt werden: für ausreichende Luftzirkulation sorgen Gute Zugänglichkeit für den Service Örtliche Installationsvorschriften beachten Die Montageanleitung ist auf der Verpackung des Gerätes aufgedruckt. Inbetriebnahmehinweise Die Inbetriebnahme der M-Bus-Zentrale erfolgt durch autorisiertes Fachpersonal. Das Vorgehen bei der Inbetriebnahme ist in der Installationsanleitung, die dem Gerät beiliegt, ausführlich erklärt. Zur Parametrierung der M-Bus-Zentrale wird die Anlagen-Bediensoftware ACS verwendet. Die Parametrierung kann im Voraus oder vor Ort durchgeführt werden. /8

6 Technische Daten Allgemeine Gerätedaten Betriebsspannung AC 0 V ±0 % Nennfrequenz 0 / 60 Hz Leistungsaufnahme VA Digitale Eingänge (P, P) für potentialfreie Kontakte Zulässige Umgebungstemperatur Transport und Lagerung +0 C Betrieb 0 0 C Zulässige Umgebungsfeuchte Klasse F nach IEC Gewicht 0, kg Gangreserve der Uhr h Normen und Standards -Konformität nach EMV-Richtlinie 00/08/EG Niederspannungsrichtlinie 006/9/EG Elektromagnetische Verträglichkeit Störfestigkeit EN Störaussendung EN Produktnorm EN Schutzdaten Schutzart ohne Klemmenabdeckung IP0 nach EN 609 Schutzart mit Klemmenabdeckung IP0 nach EN 609 Schutzklasse II nach EN M-Bus Master-Schnittstelle Norm EN Baudraten 00 / 00 Baud Anzahl anschließbare Geräte max. Leitungslänge für Cu-Kabel 0,6 mm max. 00 m RS- Schnittstelle Norm V. / EIA D Baudrate max Baud Kabellänge max. m Anschlussstecker Sub-D, männlich, 9-polig Anschlussklemmen P M P M CM+ CM- L N 6G0 CM+ M-Bus-Anschluss + CM M-Bus-Anschluss L, N Bemessungsspannung AC 0 V M Masse für P, P P, P Digitale Eingänge 6/8

7 Anschlussschaltplan L P M P P M P P M-BUS AC 0 V L N P M P M CM+ CM- N N 6A0 N M-Bus-Zentrale OZW P, P Geräte mit potentialfreiem Kontaktausgang für die Meldung von Alarmen P M-Bus-Gerät (max. ) /8

8 Maßbilder Ohne Klemmenabdeckung, ,9 6M0 Mit Klemmenabdeckung 0,9 6 6M0, 0 6 Bohrplan 00 6M0 Maße in mm 8/ Siemens Schweiz AG Änderungen vorbehalten

M-Bus-Zentrale. Anwendung

M-Bus-Zentrale. Anwendung 5 362 M-Bus-Zentrale OZW10 Die M-Bus-Zentrale dient der Fernauslesung, Fernbedienung und Überwachung einer M-Bus-Anlage mit Verbrauchszählern und Reglern mit M-Bus-Anschluss nach EN 13757 sowie von Verbrauchszählern

Mehr

Kommunikationszentrale

Kommunikationszentrale Kommunikationszentrale für Synco und RXB /RXL OZW Kommunikationszentrale für die Fernbedienung und Überwachung einer Synco-Anlage Anwendung Anlagen Gebäude Betreiber Die Kommunikationszentrale ist Bestandteil

Mehr

M-Bus-System Basisdokumentation. Ausgabe 2.1 CE1P5361de Building Technologies HVAC Products

M-Bus-System Basisdokumentation. Ausgabe 2.1 CE1P5361de Building Technologies HVAC Products M-Bus-System Basisdokumentation Ausgabe 2.1 CE1P5361de 08.02.2007 Building Technologies HVAC Products Siemens Schweiz AG Building Technologies Group International Headquarters HVAC Products Gubelstrasse

Mehr

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen 3 563 RAA31 RAA31.16 RAA31.26 Raumthermostaten Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen RAA31... Raumthermostat mit manuellem EIN / AUS-Schalter Zweipunkt-Regelverhalten Schaltspannung

Mehr

Erweiterungsmodul für Jalousiesteuerung

Erweiterungsmodul für Jalousiesteuerung s 3 843 Desigo RXC Erweiterungsmodul für Jalousiesteuerung Zusatzgerät zum Raum-Controller RXC30 / RXC31 / RXC38 RXC41.1 RXC41.5 Das Erweiterungsmodul RXC41 wird in Kombination mit einem Raum-Controller

Mehr

3E CAN Gateway. Beschreibung: Anschlüsse: 3E CAN Gateway

3E CAN Gateway. Beschreibung: Anschlüsse: 3E CAN Gateway Beschreibung: 3E CAN Gateway Erweiterung eines CAN Netzwerks um 2 weitere CAN Teilnetze, welche zum CAN Hauptnetzwerk galvanisch getrennt sind. Kommunikations- und Fehlerstatus wird durch die LED Anzeigen

Mehr

Kabeltemperaturfühler

Kabeltemperaturfühler 1 831 1847P01 Kabeltemperaturfühler QAP... Anwendung Die Kabeltemperaturfühler werden in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen zum Erfassen der Temperatur verwendet. Sie sind mit entsprechendem Zubehör

Mehr

QAC... FW-T1G. Witterungsfühler

QAC... FW-T1G. Witterungsfühler 1 811 1811P01 Witterungsfühler QAC... FW-T1G Passive Fühler zur Erfassung der Außentemperatur und in geringem Maße Sonneneinstrahlung, Wind und Wandtemperatur. Verwendungsbereich -40/50 +70 C / 5 95 %

Mehr

Anlagen-Bediensoftware

Anlagen-Bediensoftware 5 648 Anlagen-Bediensoftware Bedien-, Service-, Alarm- und Batchjob-Software Ab CD V410 ACS785 PC Software zur Fernbedienung, Überwachung und Inbetriebnahme von Heizungs-, Lüftungs- und Fernheizungsanlagen

Mehr

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen

Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen 3 563 RAA31 RAA31.16 RAA31.26 Raumthermostate Einstellbar für Systeme mit nur Heiz- oder nur Kühlfunktionen RAA31.. Raumthermostat mit manuellem EIN / AUS-Schalter Zweipunkt-Regelverhalten Schaltspannung

Mehr

M-Bus Pegelwandler. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTV531-GA5060

M-Bus Pegelwandler. Zähler und Verbrauchsdatenerfassung WTV531-GA5060 Zähler und Verbrauchsdatenerfassung M-Bus Pegelwandler WTV531-GA5060 Der Pegelwandler dient als Schnittstelle zwischen M-Bus Zählern und Auslesesystem. Das Auslesen der Daten erfolgt lokal mit der PC-Software

Mehr

Elektromotorische Stellantriebe

Elektromotorische Stellantriebe OEM Elektromotorische Stellantriebe SSY319... für Ventile VXG48..., VXB489R..., VXI48... VVP459..., VXP459..., VMP459..., VVG549... Betriebsspannung AC 230 V, Stellsignal 3-Punkt Stellkraft 300 N Handverstellung

Mehr

Kanaltemperaturfühler

Kanaltemperaturfühler 1 761 1761P03 1761P01 1761P02 Montageflansch AQM63.0 QAM2110.040, QAM2120.040 QAM2120.200, QAM2120.600 Symaro Kanaltemperaturfühler QAM21... Passive Fühler zur Erfassung der Lufttemperatur in Luftkanälen.

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

TX Open RS232/485 Modul TXI1.OPEN

TX Open RS232/485 Modul TXI1.OPEN s 8 185 8185P01 TX-I/O ; Desigo Open TX Open RS/485 Modul TXI1.OPEN für die Integration von Drittsystemen und Drittgeräten in Desigo (V4 oder höher) Plattform für die Integration von Drittsystemen und

Mehr

Kabeltemperaturfühler

Kabeltemperaturfühler 1 831 1847P01 Kabeltemperaturfühler QAP... Anwendung Die Kabeltemperaturfühler werden in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen zum Erfassen der Temperatur verwendet. Sie sind mit entsprechendem Zubehör

Mehr

Kontaktschutzrelais und Alarmrelais

Kontaktschutzrelais und Alarmrelais Kontaktschutzrelais und Alarmrelais Jola Spezialschalter GmbH & Co. KG Klostergartenstr. 11 D-67466 Lambrecht Tel. +49 6325 188-01 Fax +49 6325 6396 www.jola-info.de R-1 12-1-0 Die in diesen Unterlagen

Mehr

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System SchaltschrankBusModul SBM5/5 ur Einbindung des - Busses mit 8 en der Typenreihen MFT/ in das DDC3000-System Ausgabe 5.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise ur, Sicherheitshinweise, qualifiiertes

Mehr

Impulsadapter AEW 307.1

Impulsadapter AEW 307.1 Impulsadapter AEW307. Der -Kanal Impulsadapter AEW307. erfasst und verarbeitet die Impulse von einem Balgengaszähler mit Impulsausgang. Die Anzeige der Werte erfolgt wie im DVGW Lastenheft EDL- Zähler-Gas

Mehr

Anlagen-Bediensoftware

Anlagen-Bediensoftware 5 647 Anlagen-Bediensoftware Ab CD V5.11 ACS741 Bedien-, Service- und Alarmsoftware PC Software zur Fernbedienung, Überwachung und Inbetriebnahme von Heizungs-, Lüftungs- und Fernheizungsanlagen sowie

Mehr

SEZ91.6. Interfaces. Anwendung

SEZ91.6. Interfaces. Anwendung 5 143 Interfaces Interface zwischen Phasenschnittregler und Stellgerät Eingang : DC 0... 20 Phs (Phasenschnitt) : Zwei Arbeitsbereiche für Magnetventile und für Klappenantriebe Ausgang DC 0...10 Kurzschluss-

Mehr

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer ST58-03.30 Satellitenanzeige Bestellnummer 900193.004 Alte Id.Nr.: 258525 Stand: 05.11.2012 Anschaltplan Produktbeschreibung Das Gerät ST58-03.30 ist mit einer Feldbusschnittstelle RS485 ausgestattet,

Mehr

Erweiterungsmodule für RS232 und RS485

Erweiterungsmodule für RS232 und RS485 9 281 DEIGO PX Erweiterungsmodule für R232 und R485 für die Integration von Drittgeräten PXA30-R PXA30-R1 PXA30-R2 Integration von Drittgeräten und Drittsystemen in das Gebäudeautomationssystem DEIGO auf

Mehr

Raumthermostaten. Typische Anwendungsgebiete: Geschäftsgebäude Wohngebäude Leichte Industriegebäude

Raumthermostaten. Typische Anwendungsgebiete: Geschäftsgebäude Wohngebäude Leichte Industriegebäude s 3 017 RAB31 RAB31.1 Raumthermostaten RAB31 Für Vierrohr-Ventilatorkonvektoren Raumthermostat mit Changeover-Schalter für Heizen oder Kühlen Zweipunkt-Regelverhalten Manuelle 3 Stufen-Ventilatorschaltung

Mehr

MMU 3.0. Datenblatt 055.9d. Multi- Messumformer für Ströme, Spannungen, Leistungen

MMU 3.0. Datenblatt 055.9d. Multi- Messumformer für Ströme, Spannungen, Leistungen MMU 3.0 Datenblatt 055.9d Multi- Messumformer für Ströme, Spannungen, Leistungen Anwendung Der Multi - Messumformer MMU 3.0 erfasst alle n in einem beliebigen Einphasen - oder Drehstromnetz, wandelt diese

Mehr

Leistungsverbrauch Betrieb Leistungsverbrauch Ruhestellung 0.2 W Leistungsverbrauch Ruhestellung 0 W bei Power off / Position Zu

Leistungsverbrauch Betrieb Leistungsverbrauch Ruhestellung 0.2 W Leistungsverbrauch Ruhestellung 0 W bei Power off / Position Zu Technisches Datenblatt CM24K-F-T- Klappenantrieb zu Modul SKM230- T-B12 für das Verstellen von Klappen in der technischen Gebäudeausrüstung Klappengrösse bis ca. 0.4 m² Nenndrehmoment 2 Nm Nennspannung

Mehr

Gateway EMG 1500 - PN

Gateway EMG 1500 - PN EMG 1500-PN Betriebsanleitung Gateway EMG 1500 - PN Run Serial Ethernet EMG 1500-PN Gateway Energy Management System Connect Bus error Bus Made in Germany Sicherheits- und Warnhinweise Betriebsanleitung

Mehr

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen s 9 265 9263p01 DESIGO PX Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen Zum Einbau in modulare Automationsstationen PXA30-W2 Erweiterungsmodul zu Automationsstation im Gebäude- Automationsystem DESIGO

Mehr

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung 73-1 - 6397 28053 Busch-Installationsbus EIB Spannungsversorgung 640 ma 6180-102 für Einbau in Verteiler D Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige Hinweise

Mehr

Konvertierbox Beschreibung

Konvertierbox Beschreibung Seite 1 von 6 Bär Industrie-Elektronik GmbH Siemensstr. 3 D-90766 Fürth Telefon 0911/970590 Telefax +49 911 9705950 Funktionen der Konvertierbox Die Konvertierbox wird zum physikalischen Anpassen und galvanischen

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Leitwertrelais LWR E

Leitwertrelais LWR E Leitwertrelais LWR Jola Spezialschalter GmbH & Co. KG Klostergartenstr. 11 D-67466 Lambrecht Tel. +49 6325 188-01 Fax +49 6325 6396 kontakt@jola-info.de www.jola-info.de E-1 37-1-0 Die in diesen Unterlagen

Mehr

ABB i-bus KNX USB-Schnittstelle USB/S 1.1

ABB i-bus KNX USB-Schnittstelle USB/S 1.1 Produkt-Handbuch ABB i-bus KNX USB-Schnittstelle USB/S 1.1 Gebäude-Systemtechnik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion der USB-Schnittstelle USB/S 1.1 Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

Mehr

maxon motor maxon motor control Brems-Chopper DSR 50/5 Sach-Nr Bedienungsanleitung Ausgabe August 2005

maxon motor maxon motor control Brems-Chopper DSR 50/5 Sach-Nr Bedienungsanleitung Ausgabe August 2005 maxon motor maxon motor control Brems-Chopper DSR 50/5 Sach-Nr. 309687 Bedienungsanleitung Ausgabe August 2005 Der Brems-Chopper DSR 50/5 dient zur Begrenzung der Versorgungsspannung von Verstärkern. Es

Mehr

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164 Ringkoppler Ausgabe 11.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise zur, Sicherheitshinweise, qualifiziertes Fachpersonal... Seite 2 Anwendung, Typ, Technische aten... Seite 3 Abmessungen, Installation...

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung

Drucktransmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung transmitter (2-Leiter) / Schalter für kontinuierliche oder On/Off Regelung Messwertanziege, -überwachung, -übertragung, und kontinuierliche oder On/Off- Regelung in einem Gerät Typ 8311 kombinierbar mit

Mehr

KNX I4-ERD. Auswerteeinheit für Erd-Sensoren. Technische Daten und Installationshinweise

KNX I4-ERD. Auswerteeinheit für Erd-Sensoren. Technische Daten und Installationshinweise D KNX I4-ERD Auswerteeinheit für Erd-Sensoren Technische Daten und Installationshinweise Elsner Elektronik GmbH Steuerungs- und Automatisierungstechnik Herdweg 7 D 75391 Gechingen Tel. +49 (0) 70 56 /

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-SEM Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

ST98. Anschaltplan. Produktbeschreibung. Sensormodul. Bestellnummer

ST98. Anschaltplan. Produktbeschreibung. Sensormodul. Bestellnummer ST98 Sensormodul Bestellnummer 94.1 Stand: 14.11.211 Anschaltplan Produktbeschreibung Das Sensormodul dient in einem vernetzten System zur dezentralen Erfassung und Auswertung von externen Sensoren und

Mehr

Antriebe VAP für VPA050-C bis VPA150-C

Antriebe VAP für VPA050-C bis VPA150-C Antriebe VAP für VPA050-C bis VPA150-C Anwendung Die Antriebe VAP sind für den Einsatz mit den druckunabhängigen Flanschventilen VPA vorgesehen. Der maximale Druchfluss im Ventil kann am Antrieb eingestellt

Mehr

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA Die Sentinel Dual TM ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 6500 bis 10000 VA mit 3- phasigem Eingang und 1-phasigem Ausgang. Diese USV-Anlagen der neuesten

Mehr

Füllstandüberwachungssysteme Serien NT 2000 / 3500 Auswahlliste. Übersicht

Füllstandüberwachungssysteme Serien NT 2000 / 3500 Auswahlliste. Übersicht Inhaltsverzeichnis Seite Übersicht P2 -------------------------------------------------------------------------------------------------------- NT 2000 Füllstandüberwachung mit Füllstandanzeige am Schaltschrank

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

ACCON-MPI-Adapter Benutzerhandbuch

ACCON-MPI-Adapter Benutzerhandbuch ACCON-MPI-Adapter Benutzerhandbuch Die besten Lösungen zur SPS 1 VORWORT Dieses Handbuch richtet sich an Projektentwickler, Anwender und Monteure, die den ACCON-MPI-Adapter nutzen. Dem Anwender sollen

Mehr

Betriebsanleitung Tropfkörper Steuerung, Pumpe 1 über SW, Pumpe 2 getaktet

Betriebsanleitung Tropfkörper Steuerung, Pumpe 1 über SW, Pumpe 2 getaktet , Auf der Grad 7, 27801 Dötlingen Auf der Grad 7 27801 Dötlingen Betriebsanleitung Tropfkörper Steuerung, Pumpe 1 über SW, Pumpe 2 getaktet , Auf der Grad 7, 27801 Dötlingen Kleinkläranlagensteuerung Technische

Mehr

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O

TXB1.PROFINET PROFINET BIM TX-I/O s 8 186 TX-I/O PROFINET BIM TXB1.PROFINET Interface von der S7-Automationsstation zum Bus der TX-I/O-Module Kompakte Bauform nach DIN 43 880, geringer Platzbedarf Einfache Installation und Zugänglichkeit

Mehr

Displayeinheiten 4. Netzüberwachung. Displayeinheiten

Displayeinheiten 4. Netzüberwachung. Displayeinheiten Die Überwachung von Strömen, Oberschwingungen, Temperaturen etc. ist inzwischen Standard für die Sicherung der elektrischen Netze. Der FRAKO Starkstrombus und die weiteren System komponenten bilden ein

Mehr

TX OPEN RS232/485 Modul TXI1.OPEN

TX OPEN RS232/485 Modul TXI1.OPEN s 8 185 8185P01 TX-I/O ; DESIGO OPEN TX OPEN RS/485 Modul TXI1.OPEN für die Integration von Drittsystemen und Drittgeräten in DESIGO (V4 oder höher) Plattform für die Integration von Drittsystemen und

Mehr

KNX 12CH Multi I/O. Art Version 1.3 Letzte Änderung:

KNX 12CH Multi I/O. Art Version 1.3 Letzte Änderung: KNX 12CH Multi I/O Art. 11500 BETRIEBSANLEITUNG Autor: NN/bm/cfs Version 1.3 Letzte Änderung: 12.12.2016 2014 Züblin Elektro GmbH Marie- Curie-Strasse 2, Deutschland Die hierin enthaltenen Angaben können

Mehr

Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520

Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520 Schaltungshinweise zum Linux Control System mit DIL/NetPC DNP/7520 Das Linux Control System ist eine typische Anwendung für das Linux Control Modul DIL/NetPC DNP/7520. Die Abbildung 1 zeigt die Blockschaltung.

Mehr

Automationssystem TROVIS 5400 Konverter TROVIS 5484

Automationssystem TROVIS 5400 Konverter TROVIS 5484 Automationssystem TROVIS 5400 Konverter TROVIS 5484 Einbau- und Bedienungsanleitung Elektronik von SAMSON EB 5409-2 Ausgabe Dezember 2000 Anwendung Inhalt Anwendung....................................

Mehr

BC24. Technisches Datenblatt. Vorschaltgerät für Brandschutz- und Entrauchungsantriebe. Hauptmerkmale

BC24. Technisches Datenblatt. Vorschaltgerät für Brandschutz- und Entrauchungsantriebe. Hauptmerkmale BC24 - Technisches Datenblatt Revision 1.1 (Version 2015) März 2016 SLC Linie Vorschaltgerät BC24 Technisches Datenblatt Vorschaltgerät für Brandschutz- und Entrauchungsantriebe Hauptmerkmale Steckanschluss

Mehr

Betriebsanleitung EM260 an einem Mengenumwerter EK260/280

Betriebsanleitung EM260 an einem Mengenumwerter EK260/280 Betriebsanleitung EM260 an einem Mengenumwerter EK260/280 Betriebsanleitung: 73021397 Version: j Ausgabe: 03.01.2014 Auflage: - Inhalt 1 SICHERHEITSHINWEISE 2 2 LEISTUNGSMERKMALE 2 3 VERDRAHTUNG EM260

Mehr

SDS 049. Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen SDS 049. T-sens. T-set

SDS 049. Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen SDS 049. T-sens. T-set www.elektroloma.com Elektro Loma GmbH Tel: +39 335 70 132 41 I-39016 St. Walburg/Ulten info@elektroloma.com Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen 14 15 16171819 20 21 2223 2425

Mehr

Bedienungsanleitung. Wetterstation

Bedienungsanleitung. Wetterstation Bedienungsanleitung 1. Gefahrenhinweise Achtung! Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften zu beachten.

Mehr

Zutrittsterminal IF-800

Zutrittsterminal IF-800 95-10287 IF-800_1503_5 Zutrittsterminal IF-800 1 Slave-Terminal IF-800 Wir freuen uns, dass sie zur Erfassung von Zutrittsdaten ein Gerät der Serie IF-800 benutzen. Lieferumfang: Slave-Terminal IF-800.

Mehr

Wechselspannung. Unterspannung Kontinuierliche Spannungsüberwachung (Umin) Baubreite 1TE ode 2TE

Wechselspannung. Unterspannung Kontinuierliche Spannungsüberwachung (Umin) Baubreite 1TE ode 2TE Überwachungsrelais für Wechselspannung kontrollieren den angeschlossenen Stromkreis kontinuierlich und reagieren, wenn der eingestellte Auslöswert (Grenzwert) über- oder unterschritten wird. Liegt die

Mehr

3 Ex i Trennstufen. LWL-Feldbus-Trennübertrager für Installation in Zone 1 Typ 9186/12

3 Ex i Trennstufen. LWL-Feldbus-Trennübertrager für Installation in Zone 1 Typ 9186/12 3 Ex i Trennstufen Einfache Installation und Wartung durch: Eigensichere optische Schnittstelle Eigensicherer Busanschluss über RS 485 IS (PNO) Hohe Verfügbarkeit durch: Aufbau von redundanten Punkt-zu-Punkt-

Mehr

RXZ97.1/KNX. Gateway EnOcean/KNX DESIGO RXB. Verwendbar mit: DESIGO RXB Geräte / Systeme mit KNX-Kommunikation

RXZ97.1/KNX. Gateway EnOcean/KNX DESIGO RXB. Verwendbar mit: DESIGO RXB Geräte / Systeme mit KNX-Kommunikation s 1 662 1662P01 DESIGO RXB Gateway EnOcean/ Verwendbar mit: DESIGO RXB Geräte / Systeme mit -Kommunikation RXZ97.1/ Funkempfänger mit -Schnittstelle Auswertung von bis zu 32 EnOcean-Raumgeräten (Raumtemperatur

Mehr

Technisches Datenblatt

Technisches Datenblatt Technisches Vorschaltgerät für motorisierte Brandschutz- und Entrauchungsklappen mit dem Steuer- und Überwachungsgerät GKV Kommunikationsgerät für motorisierte Brandschutz- und Entrauchungsklappen Kommuniziert

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

IP Schaltgerät. Art.-Nr Beschreibung Montage Konfiguration

IP Schaltgerät. Art.-Nr Beschreibung Montage Konfiguration Art.-Nr. 1 9581 00 Beschreibung Montage Konfiguration 0/009 / Id.-Nr. 400 34 043 Hinweis: Bitte beachten Sie vor der Installation und Inbetriebnahme die allgemeinen Hinweise in der aktuellen Ausgabe des

Mehr

Postfach 2327, 77613 Offenburg * Helmholtzstr. 13, 77652 Offenburg. Technische Daten. Modell protecto D 3300 4000 5000 6000 8000 10000

Postfach 2327, 77613 Offenburg * Helmholtzstr. 13, 77652 Offenburg. Technische Daten. Modell protecto D 3300 4000 5000 6000 8000 10000 , 77613 Offenburg * Helmholtzstr. 13, 77652 Offenburg Die protecto D ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 3300 bis 10000 VA. Diese USV-Anlagen der neuesten

Mehr

MICROMASTER 4, LC-Filter Bauformen A bis C

MICROMASTER 4, LC-Filter Bauformen A bis C MICROMASTER 4, LC-Filter Bauformen A bis C Beschreibung Das LC-Filter begrenzt die Spannungssteilheit und die kapazitiven Umladeströme, die üblicherweise beim Umrichterbetrieb auftreten, deshalb sind bei

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Montage- und Bedienungsanweisung

Montage- und Bedienungsanweisung 63010969-12/2000 Für das Fachhandwerk Montage- und Bedienungsanweisung Solarregler SRB 01 Tmax Pumpe Betrieb Kollektor ( C) Speicher ( C) 78.0 55.0 Menü Kollektor Speicher Option Bitte vor Montage sorgfältig

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung 5-Stufen-Transformatoren REV... S/ RDV...S Seite 1 von 6 Inhalt: Seite 1. Transport, Lagerung... 2 2. Beschreibung... 2 3. Zubehör (optional).. 4 4. Montage und Inbetriebnahme... 5 5. Wartung... 6 6. Service...

Mehr

Installationsanleitung. PIR-Bewegungsmelder (311) Merkmale und Anschluss. DALI-Anschluss

Installationsanleitung. PIR-Bewegungsmelder (311) Merkmale und Anschluss. DALI-Anschluss Installationsanleitung PIR-Bewegungsmelder (311) Der 311 PIR-Bewegungsmelder ist ein kompakter Deckeneinbausensor zum Aufbau anwesenheitsabhängiger Steuerungen im DALI-System. Mit dem Sensor 311 können

Mehr

EluWeb-Plus Central Monitoring System das Web-Server Einzelbatterie Überwachungssystem

EluWeb-Plus Central Monitoring System das Web-Server Einzelbatterie Überwachungssystem Central Monitoring System das Web-Server Einzelbatterie Überwachungssystem Das Web-Server Einzelbatterie Überwachungssystem Sicherheitsbeleuchtung funktionstüchtig halten Zu den besonderen Anforderungen

Mehr

Vision / Vision Dual / Dialog Vision Rack Line-Interaktive USV-Anlagen 500 VA bis 3000 VA Sinus

Vision / Vision Dual / Dialog Vision Rack Line-Interaktive USV-Anlagen 500 VA bis 3000 VA Sinus Line-Interaktive USV-Anlage nach EN 62040-3 (VI-SS-311) mit LCD-Anzeige, Sinus- Wechselrichter, RS232- und USB-Schnittstelle und Shutdown-Software für Windows NT / 2000 / P / 2003 / Vista / 7 / Novell

Mehr

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD Betriebsanleitung Inhalt 1 Technische Beschreibung... 3 2 Inbetriebnahme Kältekreisüberwachung... 5 2.1 Inbetriebnahme Kreis 1... 5 2.1.1 Konfigurieren Kreis 1... 5 2.1.2

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Webmodul conexio 200. Montage- und Bedienungsanleitung

Webmodul conexio 200. Montage- und Bedienungsanleitung Webmodul conexio 200 Montage- und Bedienungsanleitung Deutschsprachige Original Montage- und Bedienungsanleitung Version: 1.2 September 2014 DE Konformitätserklärung Inhaltsverzeichnis 1 Konformitätserklärung...

Mehr

BWO VEKTOR Modul VIO. Digitale/analoge Module VEKTOR Input Output

BWO VEKTOR Modul VIO. Digitale/analoge Module VEKTOR Input Output NEU: BWO VEKTOR Modul VIO Digitale/analoge Module VEKTOR Input Output Das intelligente digitale/analoge Plug & Play Anschlusssystem aus dem Hause BWO ELEKTRONIK GMBH BWO VIO Produktdatenblatt Beschreibung

Mehr

BS30 LICHTBAND - SENSOREN BAUREIHE BS. Erzeugt ein 30mm breites Lichtband mit annähernd gleichmäßiger Intensitätsverteilung

BS30 LICHTBAND - SENSOREN BAUREIHE BS. Erzeugt ein 30mm breites Lichtband mit annähernd gleichmäßiger Intensitätsverteilung LICHTBAND - SENSOREN BAUREIHE BS BS0 Erzeugt ein 0mm breites Lichtband mit annähernd gleichmäßiger Intensitätsverteilung Zusammen mit einem STM MICROmote Verstärker einsetzbar als Bahnkantensensor oder

Mehr

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung 73-1 - 5978 23764 ABB i-bus EIB UP-LCD-Display 6136-24-500 für UP-Busankoppler 6120 U-500 Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige Hinweise Fig. 1 / Gesamtansicht

Mehr

Gebrauchsanweisung XKM RS232. de-de. M.-Nr

Gebrauchsanweisung XKM RS232. de-de. M.-Nr Gebrauchsanweisung XKM RS232 Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung vor Aufstellung Installation Inbetriebnahme. Dadurch schützen Sie sich und vermeiden Schäden an Ihrem Gerät. de-de M.-Nr. 07531000

Mehr

Thermostate und Hygrostate

Thermostate und Hygrostate SERIE SERIE Temperatur- und Feuchtewächter für den Schaltschrank Kleine Bauform (17.5 mm breit) Bimetall-Sprung-Kontakt roßer Einstellbereich Hohe elektrische Lebensdauer Für Tragschiene DIN EN 60715 TH35.81.0.000.240x.81.0.000.230x.81

Mehr

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice

easyident Türöffner easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 FS Fertigungsservice easyident Türöffner Art. Nr. FS-0007 Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner ist für Unterputzmontage in 55mm

Mehr

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul

Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Produkt: Evaluation Board für RFID Modul Rev: 20121030 Datenblatt Evaluation Board für RFID Modul Artikelnummer.: EVALB1356 Beschreibung: KTS bietet ein Evaluation Board mit RFID Modul an, mit welchem

Mehr

Reihenklemmen Normen, Bestimmungen, Begriffe

Reihenklemmen Normen, Bestimmungen, Begriffe Reihenklemmen Normen, Bestimmungen, Begriffe Erklärt werden die Internationalen Standards, IP Schutzarten nach DIN EN 60529 und wir geben eine Umrechnungstabelle von AWG- Leitern auf mm². Reihenklemmen

Mehr

Handbuch Interface RS232<>RS422/RS485

Handbuch Interface RS232<>RS422/RS485 Handbuch Interface RSRS4/RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 05/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Raumtemperaturregler

Raumtemperaturregler 3 023 Raumtemperaturregler für Vier-Rohr-Gebläsekonvektoren RCC30 Ausgänge für Ein/Aus-Ventil-Stellantriebe Ausgänge für dreistufigen Ventilator Regelung wahlweise nach der Raum- oder Rücklufttemperatur

Mehr

ABB i-bus KNX IP-Router, REG IPR/S 3.1.1, 2CDG110175R0011

ABB i-bus KNX IP-Router, REG IPR/S 3.1.1, 2CDG110175R0011 Technische Daten 2CDC502086D0101 ABB i-bus KNX Produktbeschreibung Der IP-Router 3.1.1 bildet die Schnittstelle zwischen KNX- Installationen und IP-Netzwerken. Er kann als Linien- oder Bereichskoppler

Mehr

SEA45.1. Stromventil DESIGO. für AC 24 V-Puls/Pausen-Steuerung von elektrischen Leistungen bis 30 kw. Anwendung

SEA45.1. Stromventil DESIGO. für AC 24 V-Puls/Pausen-Steuerung von elektrischen Leistungen bis 30 kw. Anwendung 4 937 DESIO Stromventil für AC 24 V-Puls/Pausen-Steuerung von elektrischen eistungen bis 30 kw SEA45.1 Anwendung Das Stromventil dient zum Steuern von elektrischen Heizelementen in Heizungs-, üftungs-

Mehr

ABB i-bus KNX Bedien- und Anzeigegerät für GM/A, AP BT/A 1.1, 2CDG R0011

ABB i-bus KNX Bedien- und Anzeigegerät für GM/A, AP BT/A 1.1, 2CDG R0011 Technische Daten ABB i-bus KNX Produktbeschreibung Das BT/A 1.1 Bedien- und Anzeigegerät dient der Bedienung und Anzeige der GM/A 8.1 KNX-Gefahrenmelderzentrale. Das Display dient der Anzeige von Informationen

Mehr

GTM-Peripherie: SMS-TXT001

GTM-Peripherie: SMS-TXT001 Diese Anleitung / Handhabung unterstützt Sie bei der Installation der. Technische Voraussetzungen: GrafikTouchModul (GTM-006 oder GTM-015) Handy-Simkarte für eine SMS-Übertragung PC / Laptop (nur für Inbetriebnahme)

Mehr

Elektrodenrelais Leckstar 171/1 und Leckstar 171/2 zur Leckage-Detektion

Elektrodenrelais Leckstar 171/1 und Leckstar 171/2 zur Leckage-Detektion Elektrodenrelais Leckstar 171/1 und Leckstar 171/2 zur Leckage-Detektion B-1 Jola Spezialschalter GmbH & Co. KG Klostergartenstr. 11 D-67466 Lambrecht Tel. +49 6325 188-01 Fax +49 6325 6396 kontakt@jola-info.de

Mehr

Funk-Aufsatzmodul WFZ16 / WFZ166

Funk-Aufsatzmodul WFZ16 / WFZ166 Aufsatzmodule für funkvorbereitete QUNDIS-Wasserzähler und Fremdwasserzähler Das Funk-Aufsatzmodul erfasst und verarbeitet die Zählimpulse von mechanischen Wasserzählern mit Funkvorbereitung und übermittelt

Mehr

NFT S7 - DALI-Gateway (RS232) Art.-Nr.: S7DALI201202

NFT S7 - DALI-Gateway (RS232) Art.-Nr.: S7DALI201202 NFT S7 - DALI-Gateway (RS232) Art.-Nr.: S7DALI201202 Anleitung DE (Stand: 28.01.2016) Inhalt Lieferumfang 3 Produktbeschreibung 3 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 3 Sicherheitshinweise 3 Haftungsausschluss

Mehr

QFA3160. Siemens Building Technologies HVAC Products. Symaro Raumfühler. für relative Feuchte und Temperatur

QFA3160. Siemens Building Technologies HVAC Products. Symaro Raumfühler. für relative Feuchte und Temperatur 1 858 1858P01 1858P02 Symaro Raumfühler für relative Feuchte und Temperatur QFA3160 Betriebsspannung AC 24 V oder DC 13,5...3 Signalausgang DC 0...10 V für relative Feuchte und Temperatur Sehr hohe Messgenauigkeit

Mehr

BZ 872. Anzeige (Digital Display) 1. Funktion / Anforderung 2 2. Technische Daten 2 / 3 3. Blockschema 4 4. Massbild 5 / 6.

BZ 872. Anzeige (Digital Display) 1. Funktion / Anforderung 2 2. Technische Daten 2 / 3 3. Blockschema 4 4. Massbild 5 / 6. Inhaltsverzeichnis: 1. Funktion / Anforderung 2 2. Technische Daten 2 / 3 3. Blockschema 4 4. Massbild 5 / 6 Seite: 1/6 1. Funktion / Anforderung 1.1. Gegenstand Diese Anzeige (LED digital display) ist

Mehr

LED-Einheit. Selektionsdiagramm 3/65 FARBE LED ANSCHLÜSSE EINBAUART LED weiß LED rot LED grün LED blau LED orange

LED-Einheit. Selektionsdiagramm 3/65 FARBE LED ANSCHLÜSSE EINBAUART LED weiß LED rot LED grün LED blau LED orange Selektionsdiagramm FARBE LED 2 3 4 6 8 LED LED LED LED LED ANSCHLÜSSE EINBAUART V Klemmschrauben S mit der Leiterplatte verschen P F Bodenbefestigung 3/65 Bestellbezeichnung E2 LP1A3V1 Einbauart P F Bodenbefestigung

Mehr

Netzüberwachung. Displayeinheiten. Displayeinheiten

Netzüberwachung. Displayeinheiten. Displayeinheiten Netzüberwachung Die Überwachung von Strömen, Oberschwingungen, Temperaturen etc. ist inzwischen Standard für die Sicherung der elektrischen Netze. Der FRAKO Starkstrombus und die weiteren Systemkomponenten

Mehr

Anleitung für Montage und Betrieb

Anleitung für Montage und Betrieb D Anleitung für Montage und Betrieb Transpondertaster TTR 100 02.2008 / TR30G017 RE DEUTSCH 1 Transpondertaster TTR 100 3 2 Bedienungsanleitung TTR 100 5 2.1 Normalbetrieb 5 2.2 Handhabung der Transponderschlüssel

Mehr

ANLEITUNG Version

ANLEITUNG Version ANLEITUNG Version 13012016 EAP RAUMBUSGERÄT ähnlich lt Abbildungen ACHTUNG: Der Anschluss der Geräte darf nur im spannungslosen Zustand erfolgen bzw wenn unter Spannung angeschlossen werden muss, ist der

Mehr

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.

Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für die Fachkraft VIESMANN Funk-Fernbedienung für Vitotwin 300-W, Typ C3HA Best.-Nr. 7494 494 Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau,

Mehr