Parcours 1: LE MONSTRE DE L ALPHABET

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Parcours 1: LE MONSTRE DE L ALPHABET"

Transkript

1 Mille feuilles magazine 3.: Quelle collection! Zeitbedarf Zeitbedarf in Wochen magazine 3. parcours magazine 3. parcours magazine 3. parcours magazine 3. parcours magazine 3.3 parcours magazine 3.3 parcours (bei Bedarf fakultativ) Parcours : LE MONSTRE DE L ALPHABET Seiten activités tâche Zusatzangebote (Im magazine als «freiwillig» ausgewiesene Arbeitsschritte oder activités) 4-5 Salut Einführung in Aufbau und Struktur des magazine 6-9 Comptines et Chansons Französisch rezitieren, singen, spielen 0-3 Einführung in parcours Thema, tâche, objectifs und carte de navigation thematisieren 39 Activité A Monsieur Point et sa collection de mots Du schaust Monsieur Points Wörtersammlung genau an. 40 Activité B Que faire? Du hörst die Geschichte «Le monstre de l alphabet» und erzählst sie auf Deutsch nach. Reduktionsmöglichkeiten (Bei Bedarf fakultative Arbeitsschritte oder activités / im magazine nicht gekennzeichnet) Fächerübergreifende Momente Musik Anzahl Lektionen mag_3 Zeitbedarf I (0)_V3 0 Schulverlag plus AG

2 4 Activité C Je comprends de mieux en mieux Du hörst die Geschichte und tauchst dabei mehr und mehr in die französische Sprache ein Activité D J écoute et je lis l histoire Le monstre Du hörst die Geschichte und tauchst dabei mehr und mehr in die französische Sprache ein. 44 Activité E Je sais lire le français Du hörst französische Sätze und erkennst sie im geschriebenen Text Activité F Je collectionne des mots Du sammelst Wörter aus der Geschichte «Le monstre de l alphabet. Diese Wörter spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle. Du entdeckst, welche Arten von Wörtern das Monster gerne frisst. 47 Activité G On fait du théâtre Du führst einen Teil der Geschichte «Le monstre de l alphabet» als Theater auf. Dabei sprichst du auch französisch. 48 Activité H Curieux? Du denkst über Sprache nach und tauschst deine Gedanken mit anderen aus. Freiwillige activité - Deutsch mag_3 Zeitbedarf I (0)_V3 0 Schulverlag plus AG

3 49-50 Activité I Freiwillige Arbeitsschritte: Deutsch Mon portfolio des langues Wenn du möchtest, kannst Du hältst in deinem Sprachenportfolio fest, welche du auch die Rückseite von Sprachen und Dialekte du brauchst. Formular gestalten. Die Sprachen und Dialekte in deiner Klasse kannst du auch im Sprachenportfolio festhalten Les îles des langues Freiwilliges Wahlangebot 5-55 Les îles des langues Freiwillige Île des langues Si, si, ça c est sûr Du lernst Französisch am Klang erkennen. Dazu hörst du Schnabelwetzer in verschiedenen Sprachen. 55 Les îles des langues Le français à la radio et à la télé Du hörst oder siehst dir Ausschnitte aus französischen Sendungen an. Freiwillige Île des langues 56 Les îles des langues 3 Freiwillige Île des langues Notre collection de langues Deutsch Du sammelst Dokumente in verschiedenen Sprachen. In der Klasse gestaltet ihr mit den Sprachdokumenten einen Thementisch. Ihr stellt einander vor, was ihr gesammelt habt. Du kannst aber auch selber in der Ausstellung stöbern und Spannendes entdecken Tâche Une collection spécial de mots Du stellst eine grosse Wörtersammlung zusammen. Deutsch 3 6 Revue Lernergebnisse und Lernerfahrungen reflektieren Den individuellen Wortschatz eintragen Sprachentdeckungen festhalten Einzelne ausgewählte Reflexionsfragen besprechen (ohne Verschriftlichung) TOTAL PARCOURS 8 3 mag_3 Zeitbedarf I (0)_V3 0 Schulverlag plus AG

4 Zeitbedarf in Wochen magazine 3. parcours magazine 3. parcours magazine 3. parcours magazine 3. parcours magazine 3.3 parcours magazine 3.3 parcours (bei Bedarf fakultativ) Parcours : POLYGLOTTE Seiten activités tâche Zusatzangebote (Im magazine als «freiwillig» ausgewiesene Arbeitsschritte oder activités) Reduktionsmöglichkeiten (Bei Bedarf fakultative Arbeitsschritte oder activités / im magazine nicht gekennzeichnet) Fächerübergreifende Momente 6 Chanson Musik Einführung in parcours Thema, tâche, objectifs und carte de navigation thematisieren Activité A Je suis polyglotte Du entdeckst, dass du im französischen Chanson Polyglotte viele Wörter verstehen kannst Activité B Les spaghetti, mot qui nous vient d Italie Du entdeckst, dass es Wörter gibt, die in mehreren Sprachen vorkommen. Du findest heraus, warum das so ist. Freiwilliger Arbeitsschritt: D où viennent les mots? Deutsch 7-73 Activité C Fahrt mit weiteren Dictionnaire des enfants Buchstaben fort. Du findest Wörter, die auf Deutsch und Französisch gleich oder ähnlich sind. Anzahl Lektionen 4 mag_3 Zeitbedarf I (0)_V3 0 Schulverlag plus AG

5 74 Activité D Détective de mots Du sammelst Wörter, die auf Deutsch und Französisch gleich oder ähnlich sind, also Parallelwörter Activité E La chanson du monstre Du singst das Monsterlied und erfindest selber neue Strophen dazu. Du sprichst französische Parallelwörter richtig aus Activité F Mon fichier - Meine Wörterkartei Du legst deine Wörterkartei an. Das ist deine Sammlung von französischen Wörtern. Diese Wörter behältst du Activité G Je joue aux cartes Du spielst mit deinen Karten aus deinem fichier ein Ratespiel und sprichst dabei französisch. 84 Activité H Je découvre des mots parallèles Du kannst in einem französischen Text Parallelwörter entdecken. Sie helfen dir zu verstehen, oder selber etwas auf Französisch zu sagen oder zu schreiben Activité I Devinez Du entdeckst, dass man Wörter auf verschiedene Art und Weise ordnen kann Tâche Jeu des familles Du stellst ein Jeu des familles her und spielst es mit den anderen. Dabei sprecht ihr miteinander französisch. Freiwillige activité Bildnerisches Gestalten Habt ihr weitere Ideen für Spiele mit den Karten aus dem fichier? Stellt ein solches Rätsel her (statt mindestens zwei). Musik - Deutsch 3 5 mag_3 Zeitbedarf I (0)_V3 0 Schulverlag plus AG

6 89 Zoom Selbsteinschätzung 89 Revue Lernergebnisse und -erfahrungen reflektieren Den individuellen Wortschatz eintragen Sprachentdeckungen festhalten Einzelne ausgewählte Reflexionsfragen besprechen (ohne Verschriftlichung) Summative Evaluation (Aufgaben siehe Plattform) TOTAL: PARCOURS 0 TOTAL MAGAZINE Bemerkungen Die Angaben zum Zeitbedarf sind als ungefähre Richtwerte zu verstehen. Sie geben an, wie ein parcours in der zur Verfügung stehenden Zeit bearbeitet werden könnte. Die Zeitangaben zeigen auf, dass an einem einzelnen Lerngegenstand zwar sorgfältig, aber in beschränktem zeitlichen Rahmen gearbeitet wird. Die Schülerinnen und Schüler begegnen den Lerngegenständen später immer wieder in neuen Kontexten. So werden, im Sinne des Spiralprinzips, sprachliche Mittel, grammatikalische Einsichten, Strategien usw. wieder aufgenommen, repetiert, vertieft, erweitert und erneut angewandt. Die Lektionszahl ist als Minimalangabe zu verstehen. Das Angebot an Lernmaterialien ist mit Absicht reichhaltig, damit Lehrpersonen und Lernende auswählen und nach Interessen den einen oder andern Inhalt vertiefen können. Die Materialien erlauben Differenzierung und Individualisierung. Die Hinweise auf einen fächerübergreifenden Unterricht sollen dazu anregen, den Unterricht im Sinne einer horizontalen Kohärenz zu verstehen und Französisch nicht als isoliertes Fach zu unterrichten. Französischunterricht eignet sich zur Verknüpfung mit anderen Sprach- und Nichtsprachfächern. Zudem können sich schulisches und ausserschulisches Lernen in sinnvoller Weise ergänzen. Horizontale didaktische Kohärenz bezeichnet die systematischere Nutzung bisher häufig getrennter Unterrichtsbereiche oder sequenzen auf derselben Schulstufe. Nebst der Kohärenz zwischen den Sprachen (sprachenübergreifende Didaktik) werden hier auch die Kohärenz zwischen Sprach- und Nichtsprachfächern, zwischen inner- und ausserschulischem Lernen, zwischen Lehrplan, Lehrmittel und Bewertungspraxis und zwischen inhaltszentrierten und sprachreflektierenden Sequenzen gemeint. (Passepartout 008: Aspekte einer Didaktik der Mehrsprachigkeit) 6 mag_3 Zeitbedarf I (0)_V3 0 Schulverlag plus AG

magazine 4.2: Vachement bien! Zeitbedarf

magazine 4.2: Vachement bien! Zeitbedarf Mille feuilles magazine 4.: Vachement bien! Zeitbedarf magazine 4. parcours magazine 4. parcours magazine 4. parcours magazine 4. parcours magazine 4.3 parcours magazine 4.3 parcours Zeitbedarf in Wochen

Mehr

magazine 5.2: MDR! Mort De Rire! Zeitbedarf Zeitbedarf in Wochen

magazine 5.2: MDR! Mort De Rire! Zeitbedarf Zeitbedarf in Wochen Mille feuilles magazine 5.2: MDR! Mort De Rire! Zeitbedarf Zeitbedarf in Wochen magazine 5.1 parcours 1 magazine 5.1 parcours 2 magazine 5.2 parcours 1 magazine 5.2 parcours 2 Parcours 1: 29 blagues à

Mehr

Du hörst die Geschichte und tauchst dabei mehr und mehr in die französische Sprache ein.

Du hörst die Geschichte und tauchst dabei mehr und mehr in die französische Sprache ein. Activité C Je comprends de mieux en mieux 1 / 1 Du hörst die Geschichte und tauchst dabei mehr und mehr in die französische Sprache ein. Bearbeitet entweder activité C oder D. + Klickt auf der CD auf +

Mehr

MILLE FEUILLES magazine 3.3: C est la classe! Zeitbedarf

MILLE FEUILLES magazine 3.3: C est la classe! Zeitbedarf MILLE FEUILLES magazine 3.3: C est la classe! Parcours : L ECOLE DANS LE MONDE Seiten activités tâche Verortung Fächerübergreifende Momente 4 C est la classe! Einführung ins magazine 5-9 Un tour du monde

Mehr

Mille feuilles Information für Eltern

Mille feuilles Information für Eltern Mille feuilles Information für Eltern Inhalte Spracherwerb Materialien von Mille feuilles Grundlage von Mille feuilles Aufbau eines parcours (Lerneinheit) 3 Kompetenzbereiche Umgang mit Fehlern Als Eltern

Mehr

ESP und das Lehrmittel Mille feuilles

ESP und das Lehrmittel Mille feuilles ESP und das Lehrmittel Mille feuilles Kurze Vorstellungsrunde Lehrmaterialien / Lehrplan Lehrmittel und Verknüpfung zum ESP anhand eines Parcours Austausch/Diskussion: Chancen und Grenzen Beantworten von

Mehr

Für die Durchführung des Sprechanlasses steht ein Aufgabenformat mit Fragen und Antworten zur Verfügung. Arbeitsblatt Titel Seiten Aufgaben

Für die Durchführung des Sprechanlasses steht ein Aufgabenformat mit Fragen und Antworten zur Verfügung. Arbeitsblatt Titel Seiten Aufgaben Activité A Seite 16-20 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.2 Bienvenue à bord Tu imagines un voyage en train et tu lis des informations sur les Chemins de fer fédéraux (CFF). Die Lernenden tauchen mit

Mehr

Die Filmaufnahme mit der Rezitation der Gedichte schafft einen ersten Zugang zur neuen Textsorte.

Die Filmaufnahme mit der Rezitation der Gedichte schafft einen ersten Zugang zur neuen Textsorte. Activité A Seite 18-19 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.4 Anne et Xavier à Fribourg Du siehst Anne und Xavier 6 Gedichte vortragen. Die Hinweise verraten dir etwas über die Inhalte. Die Filmaufnahme

Mehr

Présentation du projet

Présentation du projet Présentation du projet Avril 2015 HEP / SCF + SPO Sibylle Frei Affolter Plan de la présentation 1. Qu est-ce Passepartout? 2. 3. Principes didactiques, nouveaux concepts Présentation du moyen d enseignement:

Mehr

Du erlebst mit, wie eine Klasse Witze erzählt.

Du erlebst mit, wie eine Klasse Witze erzählt. Activité A Seite 21-22 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.2 C est une blague... Du erlebst mit, wie eine Klasse Witze erzählt. Die Lernenden begegnen dem Thema, indem sie Schülerinnen und Schüler erleben,

Mehr

Information für Eltern Passepartout

Information für Eltern Passepartout Wir haben gehört,... Projekt Französischunterricht ab der 3. Primar stufe Neues Lehrmittel Mille feuilles Was ist neu? sechs Kantone an der Sprachgrenze koordinieren den Fremdsprachenunterricht 2006 BL,

Mehr

Erinnern Sie sich, wie Ihr Kind seine erste Sprache gelernt hat?

Erinnern Sie sich, wie Ihr Kind seine erste Sprache gelernt hat? Erinnern Sie sich, wie Ihr Kind seine erste Sprache gelernt hat? Sie haben mit Ihrem Kind viel gesprochen Geschichten vorgelesen, Bilderbücher erzählt, Verse vorgesagt, Lieder gesungen... sich nicht dem

Mehr

Informationsanlass für Eltern zur neuen Fremdsprachendidaktik Passepartout

Informationsanlass für Eltern zur neuen Fremdsprachendidaktik Passepartout Informationsanlass für Eltern zur neuen Fremdsprachendidaktik Passepartout Manuele Vanotti, Projektleiter Passepartout BS Ursina Fehr, Fachexpertin Fremdsprachen, Weiterbildungsverantwortliche Passepartout

Mehr

Präsentation von Susanne Flükiger, Stabsstelle Pädagogik, Kanton Solothurn. PP Medienanlass

Präsentation von Susanne Flükiger, Stabsstelle Pädagogik, Kanton Solothurn. PP Medienanlass Präsentation von Susanne Flükiger, Stabsstelle Pädagogik, Kanton Solothurn (Didaktische) Grundgedanken Was ist das Ziel des Fremdsprachenunterrichts? Wie erwerben wir neues Wissen? Wie lernen wir die erste

Mehr

Austausch zu den Portraits auf dem Plakat. Unterstützung für den Sprechanlass. Arbeitsblatt Titel Seiten Aufgaben

Austausch zu den Portraits auf dem Plakat. Unterstützung für den Sprechanlass. Arbeitsblatt Titel Seiten Aufgaben Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1 1.3 Activité A Seite 15-16 2004, New York 1949, Fond de l étang Tu t informes sur les personnages et sur l histoire du film «Les choristes». Tu regardes le début du

Mehr

Warum ein neues À plus?

Warum ein neues À plus? . Warum ein neues À plus? Neue Curricula Bildungspläne, Kompetenzorientierung, Neue Lernformen Kooperatives lernen, Aufgabenorientierung, Neue Anforderungen an den Unterricht Differenzieren, Diagnostizieren,

Mehr

Cahier d exercices. 4 Bilden Sie Paare mit Wörtern, die gut zusammenpassen.

Cahier d exercices. 4 Bilden Sie Paare mit Wörtern, die gut zusammenpassen. 50 0 Dialoge mit Nachsprechpausen (s. Lektionsteil b) Cahier d exercices Leçon Was steht auf den Tischen? Table n Table n un café 4 Bilden Sie mit den folgenden Wörtern vier Sätze, die Sie in einem französischen

Mehr

Tu écoutes un pot-pourri de chansons françaises. Einstimmung in die neue Textsorte «chansons». Hörverstehen schulen.

Tu écoutes un pot-pourri de chansons françaises. Einstimmung in die neue Textsorte «chansons». Hörverstehen schulen. Kommentar zum Arbeitsblatt 1.1 Activité A Seite 20 Pot-pourri! Tu écoutes un pot-pourri de chansons françaises. Einstimmung in die neue Textsorte «chansons». Hörverstehen schulen. Ein Modelldialog als

Mehr

Du lernst Gregs Projekt kennen.

Du lernst Gregs Projekt kennen. Activité A Seite 51-54 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.3 Le projet de Greg Du lernst Gregs Projekt kennen. Den Plan zur Geisterbahn lesen, verstehen und sich darüber austauschen. Anschliessend das

Mehr

Kurzeinführung in die Unterrichtsarbeit mit Mille feuilles

Kurzeinführung in die Unterrichtsarbeit mit Mille feuilles 4 Kurzeinführung Kurzeinführung in die Unterrichtsarbeit mit Mille feuilles A) Aufbau eines magazine inkl. revue Übersicht über das ganze magazine. Für die Arbeit mit dem ganzen magazine (Teile 4, ausser

Mehr

Französisch. Stoffplan Wirtschaftsschule Thun. Kurs erweiterte Allgemeinbildung

Französisch. Stoffplan Wirtschaftsschule Thun. Kurs erweiterte Allgemeinbildung Französisch Stoffplan Wirtschaftsschule Thun Kurs erweiterte Allgemeinbildung Fassung vom 20.05.2016 1. Grundsätze und Ziele Die Lerngebiete und fachlichen Kompetenzen werden hauptsächlich durch interaktives

Mehr

Unterstützung für den Sprechanlass, für den Aufbau der Sprechmittel und für den Aufbau des Rollenspiels.

Unterstützung für den Sprechanlass, für den Aufbau der Sprechmittel und für den Aufbau des Rollenspiels. Activité: A Seite 18-21 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.3 Fini de zapper! Tu plonges dans le monde des spots publicitaires. Tu regardes 2 films et tu reformules les histoires. Tu dis quelles scènes

Mehr

Leseverstehen / 9 Que fait Monsieur Müller? Ordne den 10 Bildern den richtigen Satz zu. Achtung, es hat mehr Sätze als Bilder. Il siffle. Il nage.

Leseverstehen / 9 Que fait Monsieur Müller? Ordne den 10 Bildern den richtigen Satz zu. Achtung, es hat mehr Sätze als Bilder. Il siffle. Il nage. Bonne Chance étape 4 Name: Datum: Leseverstehen Schreiben Hörverstehen Leseverstehen / 9 Que fait Monsieur Müller? Ordne den 10 Bildern den richtigen Satz zu. Achtung, es hat mehr Sätze als Bilder. A Il

Mehr

Activité B Un peu de géographie. Estonie. Lettonie Lituanie Pays-Bas Allemagne Belgique Tchèque Slovaquie Autriche Suisse. Danemark. Bélarus.

Activité B Un peu de géographie. Estonie. Lettonie Lituanie Pays-Bas Allemagne Belgique Tchèque Slovaquie Autriche Suisse. Danemark. Bélarus. Guatemal Québec Dominicaine Guyana Suriname Estonie Danemark Lettonie Lituanie Pays-Bas Allemagne Belgique Tchèque Slovaquie Autriche Suisse Hongrie Moldova, Rép. Slovénie Croatie Roumanie Bosnie- Serbie

Mehr

Lehrplan 21. für die Volksschule des Kantons Bern. Elterninformation. Erziehungsdirektion des Kantons Bern.

Lehrplan 21. für die Volksschule des Kantons Bern. Elterninformation. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Lehrplan 21 für die Volksschule des Kantons Bern Elterninformation Erziehungsdirektion des Kantons Bern www.erz.be.ch Auf einen Blick 1 Der Lehrplan 21 beschreibt wie jeder bisherige Lehrplan den Auftrag

Mehr

Verbinde mit Pfeilen. ist. Ein rotes Monster im Schrank. Ein grünes Monster unter dem Bett. Ein blaues Monster auf dem Fensterbrett

Verbinde mit Pfeilen. ist. Ein rotes Monster im Schrank. Ein grünes Monster unter dem Bett. Ein blaues Monster auf dem Fensterbrett Etape 1 Objectifs : - découverte de l histoire - rappel du vocabulaire de la maison - consolidation des prépositions de lieu 1. Faire émettre des hypothèses à partir de l observation de la couverture :

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Loto. Activité fichier. Legt je 9 Karten des Klassenwortschatzes mit dem deutschen Text nach oben vor euch aus.

Loto. Activité fichier. Legt je 9 Karten des Klassenwortschatzes mit dem deutschen Text nach oben vor euch aus. Loto Legt je 9 Karten des Klassenwortschatzes mit dem deutschen Text nach oben vor euch aus. + + Nennt abwechslungsweise das Wort oder den Satz auf einer eurer Karten auf Französisch. Nehmt diese Karte

Mehr

Tagung: ESP und Lehrmittel: einerlei oder zweierlei?

Tagung: ESP und Lehrmittel: einerlei oder zweierlei? Tagung: ESP und Lehrmittel: einerlei oder zweierlei? Prof. Christine Le Pape Racine, PH FHNW Susanne Siegrist, wissenschaftliche Mitarbeiterin, PH FHNW Inhalt des Vortrags 1. Politische Situierung des

Mehr

Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen Museumsrundgang.

Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen Museumsrundgang. Activité A Seite 20 21 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.5 Visite au musée Lerznziel Tu visites le musée virtuel où tu vois des tableaux étonnants. Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen

Mehr

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte:

Vorbemerkungen: Themen und Schwerpunkte: Vorbemerkungen: Zum Standort: Bedingt durch den Standort Brüssel und das frankophone bzw. internationale Umfeld mit seiner hohen Fluktuation, stellt sich die idsb seit Jahren der Herausforderung sehr inhomogener

Mehr

Themengebiete: Jeu de géographie

Themengebiete: Jeu de géographie Themengebiete: Jeu de géographie Stand: 28.07.2017 Jahrgangsstufen Fach/Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material 7 (F2) bzw. 6 (F1) am Schuljahresende Französisch

Mehr

Kontrollprüfung. Referenzrahmen Französisch

Kontrollprüfung. Referenzrahmen Französisch Der Referenzrahmen umfasst drei Teile: 1 Kompetenzbeschreibungen 2 Beschreibungen von Aufgaben zur Illustration der Fertigkeiten 3 Beispiele aus dem Lehrmittel «Mille feuilles» Der vorliegende Referenzrahmen

Mehr

Kontrollprüfung Referenzrahmen Französisch

Kontrollprüfung Referenzrahmen Französisch Name Vorname Name der prüfungsleitenden Schule Ort der prüfungsleitenden Schule Kontrollprüfung Referenzrahmen Französisch Der Referenzrahmen umfasst drei Teile: 1 Kompetenzbeschreibungen 2 Beschreibungen

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

Le grand «je suis ce que je suis»

Le grand «je suis ce que je suis» Druckvorlage Französisch Le grand «je suis ce que je suis» Quand je serai grand, je serai un gratte-ciel. biblio 10 Où est le ballon bleu? 140 Polar express: Brrr, un livre! Je te dépasse d un chapeau!

Mehr

Reduktion der Anzahl Wörter, welche drei definierten Gruppen zugeordnet werden können. Für den Sprechanlass stehen Kärtchen zur Verfügung.

Reduktion der Anzahl Wörter, welche drei definierten Gruppen zugeordnet werden können. Für den Sprechanlass stehen Kärtchen zur Verfügung. Activité A Seite 22-26 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.2 Secrets de la nuit Tu plonges dans le monde nocturne à travers des images, des mots et des sons. Die Lernenden begegnen Wörtern und Ausdrücken

Mehr

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS

LISUM Berlin-Brandenburg Juni Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Seite 1 LISUM Berlin-Brandenburg Juni 2012 Beispiel für eine leistungsdifferenzierte Klassenarbeit im Fach Französisch Jahrgang 7, ISS Differenzierung mit Leistungsprogression (Modell 1, siehe Übersicht

Mehr

Hinweise für die Lehrperson

Hinweise für die Lehrperson Hinweise für die Lehrperson Allgemeine Hinweise zur Beurteilung Die Aufgaben sind ein Angebot für die summative Evaluation. Die Aufgaben werden im pdf- und Word-Format zur Verfügung gestellt. Es ist möglich,

Mehr

Mille feuilles Informationen für Eltern

Mille feuilles Informationen für Eltern feuilles Informationen für Eltern Et voilà! Jouer avec les mots feuilles Et voilà! Une fam amille du cirque sur scè cène C est la classe! feuilles collection! ction! feuilles L école dans le monde Acrostiches

Mehr

Für die fächerübergreifende Kompetenz Kommunikation übernimmt das Fach Lokale Landessprache die Hauptverantwortung. (Einführung gemäss Lehrmittel)

Für die fächerübergreifende Kompetenz Kommunikation übernimmt das Fach Lokale Landessprache die Hauptverantwortung. (Einführung gemäss Lehrmittel) Lehrplan DHA Lokale Landessprach Fachschaft Lokale Landessprache 1. Semester Für die fächerübergreifende Kompetenz Kommunikation übernimmt das Fach Lokale Landessprache die Hauptverantwortung. (Einführung

Mehr

Schulinternes Curriculum Französisch F6: Jgst. 6

Schulinternes Curriculum Französisch F6: Jgst. 6 Sequenz 1/6: A l école Zeitraum: ca. 9 Wochen Material: A plus Bd.1 Unité 1 und 2, Aussprachespiele, Lieder Hören/ Sprechen: einfache Gesprächssituationen (sich vorstellen, einander begrüßen ) Leseverstehen

Mehr

Kontrollprüfung Referenzrahmen Französisch

Kontrollprüfung Referenzrahmen Französisch Name Vorname Name der prüfungsleitenden Schule Ort der prüfungsleitenden Schule Kontrollprüfung Der Referenzrahmen umfasst drei Teile: 1 Kompetenzbeschreibungen 2 Beschreibungen von Aufgaben zur Illustration

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien

TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien TRAAM-TLSE-ALL009 / Larissa: Meine Sommerferien I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 00:46 Niveau : collège A1 / A2 Contenu : Larissa raconte où elle a passé ses vacances

Mehr

1 a Classe les mots. Schreibe die Wörter in die passenden Spalten der Tabelle.

1 a Classe les mots. Schreibe die Wörter in die passenden Spalten der Tabelle. f a c u l t a t i f S. 83 Hier kannst du die Vokabeln und die Grammatik wiederholen, die du in den Unités 4 6 gelernt hast. Du kannst die Aufgaben direkt am Computer bearbeiten oder sie dir ausdrucken.

Mehr

VERGLEICH LEHRPLAN PASSEPARTOUT Lehrplan 21

VERGLEICH LEHRPLAN PASSEPARTOUT Lehrplan 21 VERGLEICH LEHRPLAN PASSEPARTOUT Lehrplan 21 Übersicht zur Einpassung der Französisch und Englisch) in den Stand 16. September 2014 1 Projektvorgaben (Aussprachepapier zum Fachbereich Sprachen, von der

Mehr

Otto-Kühne-Schule Bonn Fachschaft Französisch

Otto-Kühne-Schule Bonn Fachschaft Französisch Otto-Kühne-Schule Bonn Fachschaft Französisch FRANZÖSISCH AB KLASSE 6 Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, wir möchten Ihnen mit den folgenden Beispielen aus den verschiedenen Unités von A Plus! Mut machen

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie. Épisode 12 Musique sacrée Anna a encore 65 minutes. Dans l église, elle découvre que la boîte à musique est en fait un élément manquant de l orgue. La femme en rouge apparaît et lui demande une clé. Mais

Mehr

Die Grundfertigkeiten

Die Grundfertigkeiten Vorwort Schon seit langer Zeit das Lehrmittel «envol» gab es damals noch nicht und wir unterrichteten mit «C est pour toi» habe ich mit meinen Klassen Lernkontrollen durchgeführt. Die Schülerinnen und

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Au collège. Motivierende Wortschatzarbeit rund um das Thema "Schule" (2./3. Lernjahr) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Kompetenzenportfolio. Definition Kompetenzenportfolio. Aufgaben der Lernenden. Einführung

Kompetenzenportfolio. Definition Kompetenzenportfolio. Aufgaben der Lernenden. Einführung Kompetenzenportfolio Leistungsziel 7.4.3 für die Berufsschule gemäss Standardlehrplan : Aus den Tätigkeiten und Kompetenzen ein Kompetenzenportfolio ableiten I: Definition Kompetenzenportfolio I: Sinn

Mehr

Kontrollprüfung. Referenzrahmen Französisch

Kontrollprüfung. Referenzrahmen Französisch Der Referenzrahmen umfasst drei Teile: 1 Kompetenzbeschreibungen 2 Beschreibungen von Aufgaben zur Illustration der Fertigkeiten 3 Text- und Übungsbeispiele aus dem Lehrmittel «Bonne chance!» 1 Der vorliegende

Mehr

Fotovergleich : La France et l Allemagne en photos

Fotovergleich : La France et l Allemagne en photos Fotovergleich : La France et l Allemagne en photos Stand: 12.10.2015 Jahrgangsstufen Fach/Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material 5 (F1) bzw. 6 (F2) bzw. 8 (F3)

Mehr

Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen

Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen Überlegungen, Ideen und Tipps für Lehrpersonen Entwurfsfassung 2 Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen Überlegungen Mehrjahrgangsklassen? DIE Mehrjahrgangsklasse

Mehr

envol 5 & 6: Exercices de contrôle*) Hinweise zur Benutzung

envol 5 & 6: Exercices de contrôle*) Hinweise zur Benutzung envol 5 & 6: Exercices de contrôle*) Hinweise zur Benutzung (adaptiert: Lehrmittelverlag des Kantons Zürich, 2007) *) zu beziehen beim Kantonalen Lehrmittelverlag Luzern, Art.-Nrn. 201288/201289, Tel.

Mehr

Aufbau von Sprachmitteln. Unter Sprachmitteln versteht man Wortschatz,

Aufbau von Sprachmitteln. Unter Sprachmitteln versteht man Wortschatz, 9 Pas si bête! Pas si bête! könnte man ausrufen, wenn man Tiere entdeckt, welche die Farbe der Umgebung annehmen, so dass man sie kaum erkennen kann. Auch wenn Tiere Werkzeuge benutzen, um an Nahrung heranzukommen,

Mehr

Spécial Tous ensemble

Spécial Tous ensemble Spécial Tous ensemble Tous ensemble Nr. 15 Februar 2011 Liebe Kolleginnen und Kollegen, für Tests und Klassenarbeiten kann man gar nicht gut genug vorbereitet sein. Die beiden Januar-heiten zu Tous ensemble!

Mehr

Hinweise für die Lehrperson

Hinweise für die Lehrperson Hinweise für die Lehrperson Allgemeine Hinweise zur Beurteilung Die sind ein Angebot für die summative valuation des Lernerfolgs. Sie sind zudem als Muster für das rstellen weiterer zu verstehen. Die werden

Mehr

Le Chat masqué. Kapitel 11. Lerntipp

Le Chat masqué. Kapitel 11. Lerntipp Le Chat masqué Derek und Ama machen sich im Museum auf die Suche. Es gibt keinen Zweifel, dass sich la Liberté noch irgendwo im Museum befindet, sagt Derek. Sie geraten in eine explosive Situation. Derek

Mehr

chaud quel... très froid il pleut...degrés beau temps brille le soleil des nuages du soleil mauvais temps

chaud quel... très froid il pleut...degrés beau temps brille le soleil des nuages du soleil mauvais temps Zu 5 Sätze mit den Nummern (französisch) vorlesen. 1. Il pleut. 2. Il fait beau temps. 3. Il ne pleut pas. 4. Il fait très froid. 5. Il y a des nuages gris. 6. Le soleil ne brille pas. 7. Le soleil brille,

Mehr

LEÇON 1. Bienvenue à Paris! Valentin Thomas. Victor. Manon. Théo. Christian. Emma et Amandine. Mme Salomon. Malika. Mme et M.

LEÇON 1. Bienvenue à Paris! Valentin Thomas. Victor. Manon. Théo. Christian. Emma et Amandine. Mme Salomon. Malika. Mme et M. LEÇON Bienvenue à Paris! Qui est-ce? nach SB, S. Bastelt euch ein Lesezeichen mit den Hauptpersonen des Buches.. Klebt eine Fotokopie der Seite auf Pappe. 2. Schneidet die beiden Bildteile aus. 3. Malt

Mehr

6. Abschnitt: Französisch als Hauptfach (35 SWS) und als Zweites Fach (12 SWS) 22 Aufbau und Inhalte X X. Modul Beschreibung (lt.

6. Abschnitt: Französisch als Hauptfach (35 SWS) und als Zweites Fach (12 SWS) 22 Aufbau und Inhalte X X. Modul Beschreibung (lt. 6. Abschnitt: Französisch als Hauptfach (35 SWS) und als Zweites (1) 22 Aufbau und Inhalte Modul Beschreibung (lt. GHPO I) Themen/Inhalte: Erweiterung der Kenntnisse in Französisch u.a. Phonétique/Intonation

Mehr

LEÇON 1. Bienvenue à Paris! Valentin Thomas. Victor. Manon. Théo. Christian. Emma et Amandine. Mme Salomon. Malika. Mme et M.

LEÇON 1. Bienvenue à Paris! Valentin Thomas. Victor. Manon. Théo. Christian. Emma et Amandine. Mme Salomon. Malika. Mme et M. LEÇON Bienvenue à Paris! Qui est-ce? nach SB, S. Bastelt euch ein Lesezeichen mit den Hauptpersonen des Buches.. Klebt eine Fotokopie der Seite auf Pappe. 2. Schneidet die beiden Bildteile aus. 3. Malt

Mehr

Implementierung der integrativen Fremdsprachendidaktik, bzw. Mehrsprachigkeitsdidaktik: Erfahrungen und Umsetzung in der Schweiz

Implementierung der integrativen Fremdsprachendidaktik, bzw. Mehrsprachigkeitsdidaktik: Erfahrungen und Umsetzung in der Schweiz Implementierung der integrativen Fremdsprachendidaktik, bzw. Mehrsprachigkeitsdidaktik: Erfahrungen und Umsetzung in der Schweiz Nordwestschweiz - Französisch vor Englisch Christine Le Pape Racine Professur

Mehr

Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen

Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen Überlegungen, Ideen und Tipps für Lehrpersonen Entwurfsfassung 2 Mille feuilles in Mehrjahrgangsklassen Überlegungen Mehrjahrgangsklassen? DIE Mehrjahrgangsklasse

Mehr

Handreichung zu den Differenzierungshilfen für Lehrpersonen von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten im Französischunterricht

Handreichung zu den Differenzierungshilfen für Lehrpersonen von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten im Französischunterricht Handreichung zu den Differenzierungshilfen für Lehrpersonen von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten im Französischunterricht 02.08.2016 Leitung des Ergänzungsprojekts: Imelda Müller Autorinnen:

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 13 août 1961, dix-huit heures, quinze minutes. Vous n avez que 40 minutes pour compléter le puzzle.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 13 août 1961, dix-huit heures, quinze minutes. Vous n avez que 40 minutes pour compléter le puzzle. Épisode 19 L'amour sous la Guerre Froide Plus que 40 minutes: Anna et Paul réussissent à échapper à la femme en rouge mais ils atterrissent du mauvais côté, à Berlin-Ouest. Paul complique encore plus la

Mehr

Voransicht. MAGAZIN Vocabulaire 49 La météo S 1

Voransicht. MAGAZIN Vocabulaire 49 La météo S 1 MAGAZIN Vocabulaire 49 La météo S 1 Jouons à la grenouille météo! Wortschatzarbeit und Schulung der kommunikativen Kompetenzen (ab Ende des 1. Lernjahrs) anna Schneider, Köln M 1 Le temps Il fait quel

Mehr

Lektion 2 cours intensif 1 Verben und ihre verschiedenen Anschlüsse und Funktionen 1

Lektion 2 cours intensif 1 Verben und ihre verschiedenen Anschlüsse und Funktionen 1 Lektion 2 cours intensif 1 Verben und ihre verschiedenen Anschlüsse und Funktionen 1 Wir haben gelernt, dass unsere Verben mit oder ohne Präposition und verschiedenen Anschlüssen stehen können. Nach den

Mehr

Französisch in Kindergarten und Grundschule: ein Modell aus dem Saarland

Französisch in Kindergarten und Grundschule: ein Modell aus dem Saarland Französisch in Kindergarten und Grundschule: ein Modell aus dem Saarland Teil 2: Grundschule Judith Dauster Modellversuch Frühfranzösisch Klassenstufe 1 4 an saarländischen Grundschulen Seit dem Schuljahr

Mehr

Grobkonzept Fachbereich: Sprachen Teilbereich: Französisch Kompetenzbereich:

Grobkonzept Fachbereich: Sprachen Teilbereich: Französisch Kompetenzbereich: Grobkonzept Fachbereich: Sprachen Teilbereich: Französisch Kompetenzbereich: Handlungsaspekt: Kompetenz FS1F.2.A.1: Kompetenzstufe d: Kompetenz FS1F.2.B.1: Kompetenzstufe d: und Lesen Texte lesen und verstehen

Mehr

Sprechen / Schreiben : On joue avec les sons

Sprechen / Schreiben : On joue avec les sons Sprechen / Schreiben : On joue avec les sons Stand: 10.10.2015 Jahrgangsstufen Fach/Fächer Zeitrahmen Benötigtes Material 5 (F1) bzw. 6 (F2) bzw. 8. (F3) Französisch ca. 5-15 Minuten Bearbeitungsdauer

Mehr

Schulinternes Curriculum Stützkurs Französisch in Jahrgangsstufe 7

Schulinternes Curriculum Stützkurs Französisch in Jahrgangsstufe 7 Schulinternes Curriculum Stützkurs Französisch in Jahrgangsstufe 7 Grundsätzliche Vereinbarungen: Der individuelle Förderbedarf wird in enger Absprache mit der unterrichtenden Lehrkraft und der Schülerin

Mehr

Kompetenzen. Ecouter / Regarder / Parler Du sprichst über ein Interview.

Kompetenzen. Ecouter / Regarder / Parler Du sprichst über ein Interview. Inhalt Kompetenzen Plateau Rentrée Was weißt du noch? Schwerpunkt: Verbkonjugation 8 Ça roule! Wiederholungs-Spiel Unité 1 La France en fête La culture et moi Wie berichte ich von einem Festival? Schwerpunkt:

Mehr

Schülerfragebogen Teil A

Schülerfragebogen Teil A Schülerfragebogen Teil A Gebrauch der englischen Sprache 1 Englisch zu Hause und in der Freizeit jeden Tag 1.1 Wie schaust du TV, Filme oder Videos auf Englisch? 1.2 Wie hörst du dir englische Musik oder

Mehr

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où?

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où? Les W-Fragen : les pronoms interrogatifs allemands Interrogation directe et indirecte 1) Wo? Où? Wo wohnst du? Ich wohne in Paris. Où habites-tu? J habite à Paris. En allemand le verbe conjugué suit immédiatement

Mehr

Französisch. Sprachverwendung im Kontext (B1) AHS 8. Mai Korrekturheft

Französisch. Sprachverwendung im Kontext (B1) AHS 8. Mai Korrekturheft Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung / Reife- und Diplomprüfung AHS 8. Mai 2015 Französisch Sprachverwendung im Kontext (B1) Korrekturheft Hinweise zur Korrektur Bei der Korrektur

Mehr

Im nächsten Schuljahr bieten wir folgenden fakultativen Unterricht an:

Im nächsten Schuljahr bieten wir folgenden fakultativen Unterricht an: Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern Im nächsten Schuljahr bieten wir folgenden fakultativen Unterricht an: > ab der 2. Klasse: Blockflötenunterricht oder Ukulelenunterricht oder Singgruppe

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, trente-cinq minutes. Il vous reste 75 minutes

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, trente-cinq minutes. Il vous reste 75 minutes Épisode 08 Des comptes à régler Ogur s est blessé pendant un échange de tirs avec la femme en rouge. Il explique à Anna que RATAVA est une organisation qui veut effacer l Histoire. Il réussit à articuler

Mehr

als Hauptfach (44 SWS), als Leitfach (24 SWS) oder als affines Fach (24 SWS)

als Hauptfach (44 SWS), als Leitfach (24 SWS) oder als affines Fach (24 SWS) 6. Abschnitt: Französisch als Hauptfach (44 SWS), als Leitfach (24 SWS) oder als affines Fach (24 SWS) 27 Aufbau und Inhalte Modul Beschreibung (lt. RPO I) Sprachliche Basiskompetenzen Sichere Basiskompetenzen

Mehr

Amt für Volksschule Schule und Unterricht. Rahmenbedingungen für die. Fächer Oberstufe. März Bildungsdepartement

Amt für Volksschule Schule und Unterricht. Rahmenbedingungen für die. Fächer Oberstufe. März Bildungsdepartement Amt für Volksschule Schule und Unterricht Rahmenbedingungen für die Fächer Oberstufe März 2017 Bildungsdepartement 1 Einleitung Im Lehrplan Volksschule, Kapitel Rahmenbedingungen, sind in den Lektionentafeln

Mehr

Wortschatz - Verben. Les verbes réguliers se conjuguent au présent de manière identique au niveau des terminaisons.

Wortschatz - Verben. Les verbes réguliers se conjuguent au présent de manière identique au niveau des terminaisons. Wortschatz - Verben Les verbes réguliers se conjuguent au présent de manière identique au niveau des terminaisons. Voici ceux en -en arbeiten reden ich arbeit -e red -e du arbeit -st red -st er, sie, es

Mehr

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung.

Französisch. Schreiben. 22. September 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 22. September 2016 Französisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Stoffverteilungsplan Französisch Jgst. 8 Découvertes, Série jaune, Band 3

Stoffverteilungsplan Französisch Jgst. 8 Découvertes, Série jaune, Band 3 Angesetzt sind ca. 38 Unterrichtswochen à 3 stunden. Bereits eingetragen ist eine empfohlene Stundenzahl pro Unité. Die Ferientermine können variieren. Découvertes stellt ein umfangreiches fakultatives

Mehr

Mille feuilles Informationen für Eltern

Mille feuilles Informationen für Eltern feuilles Informationen für Eltern prénom, nom Et voilà! Jouer avec les mots feuilles Et voilà! Une fam amille du cirque sur scè cène prénom, nom C est la classe! feuilles collect ct tion! feuilles L école

Mehr

Methodische Kompetenzen Selbstständige Wortschatzarbeit: Organisation des Vokabellernens im Französischen

Methodische Kompetenzen Selbstständige Wortschatzarbeit: Organisation des Vokabellernens im Französischen Sequenz 1/7: Moi et mes amis Zeitraum: ca. 6 Wochen Material: Découvertes Bd.1 Au début / Unité 1, Aussprachespiele Hören/ Sprechen: einfache Gesprächssituationen (sich vorstellen, begrüßen, sagen, woher

Mehr

Stoffverteilungsplan 1 Niedersachsen Französisch, Klasse 6 Schülerband: Tout va bien 1 ISBN:

Stoffverteilungsplan 1 Niedersachsen Französisch, Klasse 6 Schülerband: Tout va bien 1 ISBN: Stoffverteilungsplan 1 Niedersachsen Französisch, Klasse 6 Schülerband: Tout va bien 1 ISBN: 3-425-03611-4 Verlagsadresse: Bildungsmedien Service GmbH Diesterweg Postfach 3320 38023 Braunschweig Telefon:

Mehr

REIME DER LANGOHRHASE CD 1 PISTE 57

REIME DER LANGOHRHASE CD 1 PISTE 57 REIME DER LANGOHRHASE CD 1 PISTE 57 Allemand Caractéristiques Public : Cycles 3 Intérêt : humour logique Intérêt culturel : authenticité Contenu linguistique : Hase Ohren kalt Kälte stricken Mütze Mützen

Mehr

Kurzeinführung in die Unterrichtsarbeit mit Mille feuilles

Kurzeinführung in die Unterrichtsarbeit mit Mille feuilles Kurzeinführung Kurzeinführung in die Unterrichtsarbeit mit Mille feuilles A) Aufbau eines magazine Übersicht über das ganze magazine Inhaltsverzeichnis Leitmotiv, Informationen zu den Inhalten und Lernprozessen

Mehr

Englisch Oberstufe - Lehrmittel New Inspiration 2 und 3

Englisch Oberstufe - Lehrmittel New Inspiration 2 und 3 Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung Volksschule Englisch Oberstufe - Lehrmittel New Inspiration 2 und 3 Vorschlag Stoffverteilung 7. bis 9. Schuljahr Die Grundlage für diese Stoffverteilung

Mehr

Tous ensemble. Vorschläge zur kompetenzorientierten Leistungsmessung

Tous ensemble. Vorschläge zur kompetenzorientierten Leistungsmessung Tous ensemble Vorschläge zur kompetenzorientierten Leistungsmessung Ecouter Liebe Lehrerinnen und Lehrer, die Vorschläge zur kompetenzorientierten Leistungsmessung zu Tous ensemble orientieren sich an

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Faire du thtre. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Faire du thtre. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Faire du thtre Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Alle Altersstufen Prisca Thierfelder Friedhelm Heitmann Faire

Mehr

Klasse 6 - Französisch oder Latein als 2. Fremdsprache?

Klasse 6 - Französisch oder Latein als 2. Fremdsprache? Klasse 6 - Französisch oder Latein als 2. Fremdsprache? Übersicht über die Sprachenfolge Naturwissenschaftlich - technologisches Gymnasium Sprachliches Gymnasium 10. Klasse E + Französisch E + Latein E

Mehr

Renseignements personnels : (à compléter obligatoirement)

Renseignements personnels : (à compléter obligatoirement) TEST DE PLACEMENT ALLEMAND Renseignements personnels : (à compléter obligatoirement) Nom / Prénom :... Adresse :... Téléphone :... Portable :... E mail :... Profession :... Pour réaliser ce test : Merci

Mehr

Die im Französischunterricht vermittelten Grundlagen sollen als Fundament für die Verständigung mit der frankophonen Bevölkerung der Schweiz dienen.

Die im Französischunterricht vermittelten Grundlagen sollen als Fundament für die Verständigung mit der frankophonen Bevölkerung der Schweiz dienen. Anzahl der Lektionen Bildungsziel Französisch hat weltweit und als zweite Landessprache eine wichtige Bedeutung. Im Kanton Solothurn als Brückenkanton zwischen der deutschen Schweiz und der Romandie nimmt

Mehr

PLANARBEIT 5. Klasse Philipp Huber

PLANARBEIT 5. Klasse Philipp Huber Nr.2 vom 15.6. bis zum 19.6. 2015 Name: PLANARBEIT 5. Klasse Philipp Huber Zeit Vormittag Mo 15.6.15 Di 16.6.15 Mi 17.6.15 Do 18.6.15 Fr 19.6.15 1. L IF Schulreise 2. L Begrüssung & Planung/PutzPlan Prüfung

Mehr

Jedes Kind ist anders

Jedes Kind ist anders Montessori Mittelpunktschulen Jedes Kind ist anders Broschuere_montessori.indd 1 25.10.11 14:57 setzt beim einzelnen Kind an. Sie beachtet die individuellen Begabungen und Bedürfnisse der Kinder und trachtet

Mehr

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Der Hund der macht wau wau Die Katze macht miau miau Das Schaf, das macht mäh mäh Die Kuh, die macht muh-muh Hörst du, hörst du, hörst du sie Ohren,

Mehr